Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet
update: 12.12.2017
blogblick ( at) protonmail.ch
Hier gehts zum Gästebuch
l

Zu Beginn der 3. Adventwoche ( in Österreich heisst es Advent und nicht Advents) ein Lied, das ganz gut in die ( hoffentlich ) etwas ruhigere Zeit passt.
STS " Großvater "
Liebe Grüße aus Wien und eine schöne Adventwoche
Katharina Schwert, Vienna


08.03.2017 Ein US $ kostete 0,9464 Euro

11.12.2017 / 10:15 Ein US $ kostet 0,8480 Euro

11.12.2017 / 10:20 Ein US $ kostet 0,8486 Euro

< div>

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Oooops, der SPON deckt seine Karten auf......11.12.2017 / 10:00

und erklärt, indirekt, warum deutsche Medien solche Angst vor Mr. President Trump haben, ( Was für unsere Leser nicht so wirklich überraschend ist)
Einer der Gründe für die Hysterie des Trump-Bashing ist, was sonst, die Wirtschaft.
Mr Trump wird ja ab 2018 die bisherigen Unternehmenssteuern in den USA von aktuell bis zu 40 % auf einheitlich 20 % senken.

Dazu der SPON:
" Tatsächlich befindet sich die Unternehmensbesteuerung in den USA in einem erbärmlichen Zustand, sie gilt als Förderprogramm für Gewinnverlagerung. Keiner Regierung ist deshalb vorzuwerfen, daran etwas ändern zu wollen. Trumps Steuerpläne allerdings lassen wenig Gutes erhoffen.
Das Vorhaben könnte sich als ein teures, aber wahrscheinlich wirksames Fitnessprogramm für den Wirtschaftsstandort USA erweisen. Der bekommt damit zusätzlich zu seinen bereits vorhandenen Vorzügen ein für internationale Anleger äußerst attraktives Steuersystem.
Es bedarf keiner prophetischen Gabe, um vorauszusagen, dass die USA künftig mit ausländischen Direktinvestitionen überflutet werden. Genauso werden amerikanische Unternehmen vermehrt zu Hause investieren und in Übersee gebunkertes Geld in die USA zurückholen. " Mark Reipens, SIN
Besonder niedlich ist dabei, dass der SPON sich doch tatsächlich " Sorgen " über die Armen in den USA macht.
Hey, SPON, wäre keine schlechte Idee, mal die Politk auf die Bevorzugung der deutschen Reichen zu untersuchen.
Unsere intelligenten leser, wissen wie sie den Artikel lesen können.
Mark Reipens, SIN

Wie blöd hält der Handelsverband..........12.12.2017 / 10:00

für den Einzelhandel die kritischen Leser?

Sehr blöd.
Zitat:
"Die Umsätze im Einzelhandel lagen in der Woche vor dem zweiten Advent unter denen der Vorwoche. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Trendumfrage des Handelsverbands Deutschland (HDE) bei 400 Unternehmen aller Größen, Standorte und Branchen.
Demnach lagen die Umsätze in der abgelaufenen Woche auch unter denen des Vorjahreszeitraums. HDE-Präsident Josef Sanktjohanser fordert deshalb von Politik, Kommunen und Gewerkschaften, sich gemeinsam für attraktive Citys einzusetzen und dem Innenstadt- die gleichen Chancen einzuräumen wie dem Online-Handel. „Das anhaltende Gezerre um die Sonntagsöffnungen schadet dem Wirtschaftsstandort Innenstadt massiv“, so Sanktjohanser. Verlierer sind vor allem die Unternehmen und die Beschäftigten des Einzelhandels. "
Na dann sehen wir uns doch mal die offizielle Statistik des HDE an:


Zum Vergößern clicken Sie auf die Grafik

Aktuell ist der Umsatz im EH gegenüber den Vergleichsmonaten um 3 % gestiegen und damit den höchsten Wert seit 2005 erreicht hat!Es geht also gar nicht um " gesunkene " Umsätze. Ziel der Aktion ist, dass den doofen Bundesbürgern klargemacht werden soll, die
( zunächst mal ) Sonntagsöffnung durchzusetzen.
Wenn das geschafft ist, dann sind die kirchlichen Feiertage das nächste.
Dank jener " Gutmenschen " und "Geiz - ist - geil-Typen, die zwar Arbeitnehmer sind, aber durch ihren Austritt aus der ( voriwiegend ) katholischen Kirche, die Organisation so schwächen, dass damit auch kein starker Widerspruch von dieser Seite zu erwarten ist.
Ok, ist Ihnen sowieso zu kompliziert, das zu verstehen.
Sind Deutsche tatsächlich soo doof, den bullshit von Verbänden zu glauben?
Sigrid Wafner, Berlin

Selbst der Wetterbericht sollte echte ..........12.12.2017 / 13:00

Anleger interessieren.
Die britische Forties-Pipeline wurde aufgrund von Rissen geschlossen die der Kälteeinbruch in GB verursachte.
Die Forties-Pipeline ist wichtig für den globalen Ölmarkt, da das Rohöl, das durch die Pipeline transportiert wird, den Preis für Brent Oil festlegt.
Dies ist die Benchmark die weltweit für physisches Rohöl verwendet wird und auf der die Brent-Futures basieren. Die Brent Crude Futures, der globale Referenzindex für den Ölpreis, stiegen über 65 USD pro Barrel - der höchste Stand seit Mitte 2015.
Die Preise für Gas stiegen in Europa nach einer Explosion an Österreichs Hauptgas-Umschlagplatz. Er ist der Hub für russisches Gas.
Wer den Wetterbeciht der letzten zwei Tage in Europa verfolgt hat und demenstprechend reagiert hat, hat in zwei Tagen ein kleines Weihnachtsgeschenk bekommen. Und wir können uns zu Weihnachten endlich noch drei Lebkuchen für die COC leisten. Have a good trade
. Lisa Feld, London

" Gutmenschen" und jene die Bürgschaften für......12.12.2017 / 17:00

Flüchtlinge übernommen haben, ebenso wie jene, die glauben sie gehören zum Mittelstand, lesen diesen Beitrag nicht.
Als wir in 2015 über die Folgen der Flüchtlingspolitik berichteten,

Archiv Wirtschaft 20.1.2015
Archiv Aktuelles 20.4.2015
Archiv Finanzen 20.4.2015

bekamen wir eine Meng an Mails.
Ok, auch Hassmails waren darunter.Was uns nicht sehr bekümmerte.
( Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten Artikle 55 GG )
Interessant ist, dass sich jetzt das Fähnchen der kritiklosen Medien zu ändern scheint.
 Die SZ, lange an der Seite der " Gutmenschen " Gegner, die es " wagten " auf die Folgen der Flüchtlingsbegeisterung hinzuweisen, entdeckt plötzlich, dass es doch ein paar, bisher verschwiegene, Tatsachen gibt, die gar nicht lustig für viele deutsche Arbeitnehmer sind.

Zitat:
"Flüchtlinge gelten meist als Kandidaten für den Niedriglohnsektor. Sie haben ein großes Interesse, möglichst rasch irgendein Einkommen zu erzielen. Familienangehörige, die zurückbleiben mussten, erwarten finanzielle Unterstützung. Zudem haben viele zusammengelegt, um sich die gefährliche und teure Wanderung überhaupt leisten zu können. ......Viele Flüchtlinge können bei Niedriglohnarbeiten Einkünfte erzielen, von denen sie in ihren Herkunftsländern nur träumen könnten. Der Arbeitsmarkt für Geringqualifizierte ist allerdings seit langem überfüllt.

Vorschläge, für Flüchtlinge den Mindestlohn auszusetzen, leisten einer ethnischen Segmentation des Arbeitsmarktes Vorschub: Arbeitsmigranten wären dann in erster Linie auf unsichere Jobs angewiesen, die geringe Qualifikationen erfordern und niedrige Löhne, schlechte Arbeitsbedingungen und geringe Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Mit oder ohne Mindestlohn - noch stärkerer Wettbewerb und mehr Verdrängung werden hier nicht zu vermeiden sein, zumal der frühe Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt seit 2015 stark ausgeweitet wurde. Verlierer werden die einkommensschwachen Einheimischen (ob zugewandert oder nicht) sein.

Auch bei Hochqualifizierten in Mangelberufen läuft alles darauf hinaus, die Kosten zu senken und das Gehaltsniveau zu drücken. Mit der "Blauen Karte EU" können Angehörige von Staaten außerhalb der EU mit einer Verdienstgrenze weit unter dem Einstiegsgehalt eines einheimischen Berufseinsteigers arbeiten. Es entsteht Lohndruck - zum Nachteil vor allem von älteren Beschäftigten und Berufseinstei - gern. Auch hier werden offene Grenzen als Instrument der Lohnpolitik genutzt. Alles soll sich am Bedarf des Arbeitsmarktes orientieren.

Und hier lesen Sie weiter und sollten sich in Zukunft überlegen, ob nicht das Nachdenken vor einer, wie auch immer gearteten Aktion, nicht doch besser wäre.
Katharina Schwert, Vienna

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
zum Archiv

Wir werden ab und zu mal gefragt.......11.12.2017 / 13:00

wieviel an Vermögen wir verwalten.
Das ist eine der Fragen, die wir, neben ein paar anderen, garantiert nicht beantworten werden. Denn je weiter wir unter dem Radar der ( veröffentlichten ) Meinung fliegen, um so leichter ist das Business.
Im Gegensatz zu unseren meist männlichen Kollegen, ist unser Mittteilungsdrang in diesen Dingen nur sehr gering ausgeprägt. Was eine Menge Vorteile hat. Das aktuellste Beispiel dafür ist Bill Ackman. Er liebt die große Bühne und zieht damit zwangsläufig viele Interessentn auf sich. Was im aktuellen Fall nicht so wirklich gut ist:
Der Fall wegen Insiderhandels gegen den Gründer des Pershing Square, Bill Ackman und Valeant Pharmaceuticals, könnte vor Gericht gehen.
Investoren von Allergan Pharmaceuticals verklagen Ackman und Valeant wegen ihrer versuchten feindlichen Übernahme des Unternehmens im Jahr 2014.
Unabhängig davon, wie diese causa ausgeht, schlechte Publicity ist es auf jeden Fall.

Hier lesen Sie weiter....... Mark Reipens, SIN

Na dann muss es wohl stimmen..............12.12.2017 / 14:00

Das CitiFX Technicals-Team sagt, dass der Euro im Jahr 2018 gegenüber dem Dollar 1,30 erreichen könnte.
Fitzpatricks Team schloss. "Diese Bewegung begann auch mit einem bearish outside Monat zuerst (im Mai). Wenn sich dies wiederholt, würde das eine reale Gefahr einer Bewegung über 1.30 in 2018 bedeuten ."
Und wir haben unsere COC ( für unseren neuen Besucher: Chief Officer Cat ) gefragt, ob wir Mädels endlich im nächsten Jahr einen Gönner fänden, der uns den Kleiderschrank so richtig vollstopft.
Antwort unserer COC: " Das Jahr 2018 könnte Euch alle Euere Wünsche erfüllen. Wenn der Mann doof genug ist ( es gibt genügend auf der Welt) und Euch auch noch in Lon treffen würde" Wow.
Präzse wie die Vorhersage für den US$ / Euro-Kurs.
Unsere COC ist schlicht die Beste!
Wer den " Muschelwerfern " und anderen Anhängern der Esoterik glaubt, der kann sich ja dementsprechend positionieren. Alle anderen lesen im
Archiv Finanzen 12.7.2017
die " Vorhersage aus den Karten " von Barclay über den Ölpreis in 2017.
Und hier die Reaktion unserer COC:
Archiv Finanzen 27.7.2017
Nice Day
Arizona Shutter, London.

Wer in Aktien investiert........................11.12.2017 / 10:00

muss immer die Dummheit seiner Mitmenschen beachten.
Ihre eigene Meinung und perönliche Einstellung, darf für den Kauf von Aktien, egal welcher, keine Entscheidungsgrundlage sein. Es mag ja sein, dass Sie ein " Gutmensch " sind und ernsthaft glauben, Sie könnten die Waffenproduktion dieser Welt beeinflussen - für Ihr Vermögen dürfte eine solche Einstellung aber ziemlich deprimierend sein.
Ein sehr gutes Beipiel dafür ist AMAZON. Natürlich kann man über die Company sehr geteilter  Meinung sein. Für die Entscheidung zur Investition in zb. AMAZON, aber zählen ganz andere " weiche Faktoren ".
Nehmen Sie sich die Zeit und sehen Sie sich in Ruhe diese Docu an. Und freuen sich, wenn Sie zb. in AMAZON investiert haben, über die Dummheit Ihrer Mitmenschen.


Gewinne mitnehmen............ 11.12.2017 / 10:00

ist im December jetzt für alle, die kurzfristig anglegt haben die ideale Zeit.
Werden Sie nicht gierig und steigen bei allen Shares aus, bei denen Sie in 2017 einen schönen Gewinn gemacht haben. Gier ist kein guter Ratgeber. Und Sie dürfen alle Unternehmen, die Sie jetzt verkaufen, im Januar wieder kaufen!
Mark Reipens, SIN

Bei dieser Info können Sie beweisen......12.12.2017 / 14:00

ob Sie tatsächlich ein echter Investor sind oder schlicht keine Ahnung vom Aktienbusiness haben. Hier zur Info der MucRe........ Sandra Berg London

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Ben Heldnstein, TLV

Katharina Schwert, Vienna
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
zum Archiv
Das freut doch alle " Gutmenschen ".......11.12.2017 / 10:00

Flüchtlingsbürgen in NRW bleiben nach einem Urteil aus Münster auf ihren Kosten zum großen Teil sitzen. Das Urteil mag rechtlich unangreifbar sein, in moralischer Hinsicht ist es ein katastrophales Signal.
Ein altes Sprichwort sagt: " Wer bürgt wird gewürgt".

Erstaunlich für mich, dass jemand eine Bürgschaft für jemand übernnimmt, den er weder kennt noch großen Einfluss auf ihn hat.
Weiter erstaunlich, dass all diese " Gutmenschen " blind durch die Gegend zu laufen scheinen. In Deutschland gibt es - je nach Statistik - zwischen 1, 3 Millionen und 2,4 Millionen Arme. Wieso helfen die Gutmenschen diesen Armen nicht? Aber auch arme Kinder leben in Deutschland eine Menge. Könnte man ja auch mal helfen. Und nicht nur zur Weihnachtszeit.
Ok, ist natürlich eine politisch völlig unkorrekte Frage.
Hier lesen Sie weiter.........
Sigrid Hansen, HAM

Langsam lichten sich die Nebel............11.12.2017 / 10:00

und es ist wird klar, wieso die SPD unter ihrem Vorsitzenden unbedingt in die GroKo will.
Zitat:
" Die Vereinigten Staaten von Europa bis 2025 mit einem gemeinsamen Verfassungsvertrag - das ist das Ziel von SPD-Chef Martin Schulz, das er auf dem Parteitag der Sozialdemokraten ausrief. Nationen, die diesem Konzept nicht zustimmen, sollten die EU aus Sicht von Schulz verlassen. "Europa ist unsere Lebensversicherung", sagte der SPD-Chef: "Es ist die einzige Chance, wie wir im Wettbewerb mit den anderen großen Regionen dieser Erde mithalten können."
Dieser Wunschtraum geht aber nur in Erfüllung, wenn das Grundgesetz geändert wird. Das lesen Sie in unserem Beitrag:
Archiv Aktuelles 6.12.2017

Dass sich also die feuchten Träume einiger Politiker der SPD / CDU über die
" Vereinigten Staatn von Europa " erfüllen, braucht es eine GroKo. Denn nur dann kann das Grundgesetz geändert werden, was aber kein Problem mit der zwei Drittel Mehrheit von CDU/CSU/SPD bei einer GroKo ist.
Aber das verstehen die grenzdebilen Wähler der drei Parteien eh nicht.
Seltsame Deutsche.
Julia Repers, Berlin

Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann...11.12.2017/10:00

München schränkt die Informationsfreiheit ein.
Der Stadtrat von München, einst berühmt als „Stadt der Bewegung“, will Veranstaltungen, in denen ein befristeter Boykott israelischer Waren erwähnt werden könnte, aus städtischen Räumen verbannen. Hier lesen Sie weiter......

Dazu muss man wissen, dass die Israelitische Kultusgemeinde unter dem Vorsitz von Charlotte Knobloch einen extrem grossen Einfluss auf die Münchener Stadtpolitik in Bezug zu Israel hat. Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag: 12.12.2017 / 14:00
Jahrgänge ab 1960, die auch noch begeisterte Anhänger der CDU sind, sollten sich die Zeit nehmen - und ganz stark sein - diese Docu der ARD in aller Ruhe anzusehen. Und dann ihre naiven Ideen zu Parteien und Politiker überprüfen.
Gehen Sie davon aus, dass das System der " Parteispenden " und damit der Kauf von Politkern auch heute noch funktioniert.
Nur Schäfchen glauben an Ideologien!
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse:


Sigrid Hansen, HAM

Natürlich sind Sie " entsetzt ", wenn Sie............12.12.2017 / 10:00

bei bestimmten Beiträgen den Satz. " Die beste Demokratie die man für Geld kaufen kann " lesen.
Abgesehen davon, dass wirklich nur Naive annehmen, Parteien, denen sie die Macht verliehen haben, wollten nur das beste für Wähler, gibt es ja genügend Beispiele, dass Lobbyisten nicht nur die Gesetzgebung beeinflussen, sondern auch die nötigen Gesetze gleich selber schreiben.
Ein Beipiel, diesmal für die Groupies der SPD:
Der designierte Generalsekretät, Lars Klingbein gehört dem rechten " Seeheimer Kreis " der SPD an. Ausserdem ist er Mitglied des Präsidiums „Förderkreis Deutsches Heer e.V., Bonn,“ (FDH), einem der größten Lobbyverbände der Rüstungsindustrie.
Vorsichtshalber nennt diese Lobbyorganistion keine Namen zu allen Präsidiums - mitglieder. Wie sie überhaupt sehr spärlich mit Namen umgeht.
Auch abgeordnetenwatch, die ja von " Medienpartnern " wie " Die Welt", SPON usw gesponsert werden, ist sehr zurückhaltend in der Frage der Mitgliedschaft dieser militärischen Lobbyorganisation.
Auch in seinem Facebook -Profil verschweigt Klingbeil seine Mitgliedschaft. Nur bei den Veröffentlichungen des Deutschen Bundestags erscheint seine Mitgliedschaft in der Lobbyorganisation Förderkreis Deutsches Heer e.V., Bonn, Mitglied des Präsidiums.
Sehr seltsam. Sieht so aus, als wäre Klingbein seine Mitgliedschaft peinlich. Oder er hält seine Wähler schlicht für doof. für die Recherche ein Fremdwort ist. Oder er schämt sich ob seiner beruflichen Schizophrenie. Denn neben seiner Tätigkeit in der Rüstungslobby ist er auch noch Mitglied der Soldaten und Veteranen Stiftung. Die kümmert sich, unter anderem, auch um die sozialen Nelnge der Bundeswehrsoldaten.

Schon süß. Auf der einen Seite sorgt Klingbein für den Absatz von Waffen, auf der anderen Seite " kümmert " er sich dann, vermutlich, auch um die Gesundheit der Soldaten.
Interessiert Sie aber als SPD- Wähler/in nicht mal am Rande.

Hauptsache Sie glauben an eine " Erneuerung " der Splitterpartei SPD.
Julia Repers, Berlin

Ein Lehrbeispiel der politischen PR ..........12.12.2017 / 11:00

Wir sind ziemlich sicher, dass der Name Spahn nicht sehr vielen Deutschen etwas sagt.
Das wird sich aber ändern. Denn Spahn, CDU wird gerade als der " neue Shooting Star" der CDU von den Medien aufgebaut.
Wer ist Spahn?
Jens Georg Spahn (* 16. Mai 1980 in Ahaus-Ottenstein) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist Mitglied des Bundestages und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen im Kabinett Merkel III.
Zeitweise war Jens Spahn über eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts an einer Lobbyagentur für Pharmaklienten namens „Politas“ beteiligt, während er gleichzeitig Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages war.
Seit August 2017 ist Spahn neben seiner Tätigkeit als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium privat an der Pareton GmbH beteiligt, die eine Software für die Abgabe von Steuererklärungen entwickelt.

Nach Angaben gegenüber der Süddeutschen Zeitung beabsichtigt er seine Anteile zu verkaufen sowie die als sogenannter Business Angel erhaltenen staatlichen Zuschüsse in Höhe von 3 000 Euro zurückzuzahlen.
Zuvor räumte er ein für seine Beteiligung diesen staatlichen Zuschuss kassiert zu haben, nachdem er als Beauftragter der Bundesregierung für Start-ups, sein Investment von 15 000 Euro in das Start-Up-Unternehmen mit lediglich beruflichem Interesse begründete.
Das Finanzamt ermittelte gegen Pareton. Es geriet im Jahr 2015 ins Visier der Finanzverwaltung, nachdem die Steuerberaterkammer Stuttgart im Oktober 2014 bekanntgab, dass die Agentur als Steuerberatungsgesellschaft nicht anerkannt sei. In Bietigheim-Bissingen untersagte das dortige Finanzamt der Firma Hilfeleistungen in Steuersachen.
Der CDU-Politiker Jens Spahn nimmt an der Bilderberg-Konferenz teil, die vom 1-4. Juni 2017 im US-Bundesstaat Virginia stattfindet. Das geht aus der Teilnehmerliste hervor, die der Machteliten-Zirkel auf seiner Webseite veröffentlicht hat.
Er ist Verfechter einer Rentensenkung. Kritik übte Spahn an der Äußerung von CSU-Chef Horst Seehofer, dass die Riester-Rente gescheitert sei. Diese Wortwahl sei „falsch und fatal“, sagte der CDU-Politiker.  Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM

Aktuelles 2017
Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Könnte es sein...................11.12.2017 / 10:00

dass genau dies die Absicht von Mr. President Trum war?

Zitat:
" Tausende Israelis demonstrieren gegen Netanjahu
Für Benjamin Netanjahu ist Trumps Jerusalem-Entscheidung ein großer Sieg. Trotzdem bleibt er im eigenen Land höchst umstritten: In Tel Aviv protestierten Tausende bei einem "Marsch der Schande".
Für die USA ist Israel, bzw. Netanjahu, ein ähnlich unberechenbarer Partner wie für die

EU / Deutschland Erdogan, der türkische Präsident ist. Ben Heldnstein, TLV

Dumm, naiv oder völlig desinteressiert?...........12.12.2017 / 10:00

Diese Frage stellt sich, wer die Berichte der Berliner Polizeischule gelesen hat.
Da wird über arabische Migranten berichtet, die " vermutlich " aus den vier härtesten arabischen Clans von Berlin stammen. Oder auch von Migranten und Deutschen, die sich für den Polizeidienst bewerben, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Was nicht so tragisch ist, da inzwischen eine Generation von Deutschen herangewachsen ist, die die gleichen Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben.
Vielmehr erstaunt, dass Polizeibewerber nicht sehr genau von den diversen " Sicherheits diensten " überprüft werden. Auf ihre Herkunft und welchen sozialen Background sie haben.
Wer in der Welt herumgekommen ist und nicht nur in Touristenghettos aka " Clubs " das fremde Land " kennengelernt " hat, weiß, dass im gesamten arabischen und auch muslimischen Raum die Familie an erster Stelle steht. Sie ist die Grundlage für alle Mitglieder und steht auch über aller staatlichen Macht.
Wer also diese Gruppe in den Polizeidienst übernimmt, akzeptiert diese Praxis. Oder er ist schlicht nicht die hellste Kerze auf der Torte.
Der Beweis sind viele " Dolmetscher " aus islamischen Staaten, die bei der Anhörung eines Asylbewerbers dolmetschen sollen. Es ist naiv anzunehmen, dass im Zweifelsfall ein " Dolmetscher " Fragen an den Bewerber stellt, die von vorne herein daruf abzielen, sein Asylbegehren abzuwehren.
Eben so naiv aber ist es, zu glauben, dass Polizisten aus den vier Clans, und nicht nur aus diesen Clans, nicht die Famile über geplante Polizeimaßnahmen informieren. Familienehre geht über die Staatstreue.
Süß ist die Vortsellung, wenn ein arabischstämmiger Autofahrer die Ampel bei Rot überquert und die den Unfall aufnehmenden Beamten aus arabischstämmigen Familien stammen. Auf diese Unfallaufnahme freut sich, wer ein bisschen Arabien im Alltag leben will.
Wieso aber interessiert das niemand von den Politikern und der verantwortlichen Polizeiführung?
Dummheit, Naivität oder desinteressiert? Oder müssen die Vorgabezahlen zur Einstellung, egal wie, eingehalten werden? Fragen über Fragen.
Julia Repers, Berlin

Well done Mr. President Trump.......12.12.2017 / 10:00

Während sich die ganze Welt, naja nur ein paar " Journalisten ", darüber aufregen, dass Mr. Trump Jerusalem als " Hauptstadt " Israels anerkannt hat, toben sich eine Menge Menschen über den ach so " bösen " Mr. Trump aus.
Ok, die " Gutmenschen " und " Journalisten " sind sowieso völlig unbeleckt vom Nachdenken und plappern halt nach, was in ihren Kreisen so erzählt wird. Die wichtigste Frage aber, die zwar auf der Hand liegt, stellt aber keiner.

Wohin soll denn die neue Botschaft der USA in ( West) Jerusalem gebaut werden?
Die USA besitzen in Jerusalem seit Jahrzehnten zwar drei Grundstücke in ( West ) Jerusalem. Dummerweise aber sind diese Grundstücke viel zu klein.
Da die USA klare Vorgaben für den Bau ihrer Botschaften weltweit haben, sehen Sie sich mal die US - Botschaft in Berlin an, passen diese drei Grundstücke in ( West) Jerusalem überhaupt nicht.
Aktuell gibt es kein Grundstück von der vorgeschriebenen Größe. Noch wichtiger ist, dass, egal auf welchem Grundstück die Botschaft gebaut werden würde, die Mindestabstände zu anderen Immobilien, die aus Sicherheitsgründen nötig sind, nicht möglich sind.
Im Klartext: Das Bekenntniss von Mr.President  Trump zu ( West) Jerusalem hat er ja bereits auch klar definiert. In seiner Bekannmachung nannte er immer nur " Jerusalem " als Hauptstadt von Israel. Lesen Sie mal, im Archiv
Archiv Aktuelles 7.12.2018
den " Jerusalem Embassy Act " nach.

Ok, vermutlich interessiert Sie das nicht, dann sollten Sie sich aber mit Ihrer ziemlich unfundierten Meinung sehr zurückhalten.
Mr. Trump hat auch diesmal wieder bewiesen, dass, wer ihn unterschätzt, wie ja schon häufiger, schon verloren hat.
Selbst die erwartete und von den Journalisten heissersehnte " Initifada", also den Aufstand der Palästinenser, ist ( nocch ) nicht passiert.
Vergessen Sie Ihre " Infos " und von Manuipulation gesteuertes " Wissen " - und checken Sie erstmal selber die Fakten.
Ben Heldnstein, TLV

Naher Osten

Archiv

Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica
zum Archiv

Where are the good old days......................11.12.2017 / 10:00

in denen man nur über das Darknet Passwörter, Mailad und andere Kleinigkeiten runterladen konnte?
Auf dieser Seite, ganz ohne TOR, kann man sich aktuell mal 593 Millionen Adressen herunterladen. Ganoven haben auch Profilneurosen.
Aber auch Detn, die Sie viellicht nicht so gerne über sich weitergegeben hätten.

Haben Sie aber: Compromised data: Dates of birth, Email addresses, Ethnicities, Genders, Names, Passwords, Payment histories, Phone numbers, Physical addresses, Security questions and answers, Sexual orientations, Usernames, Website activity
Sollten Sie eine Wensite über 000 Webhost betreiben, auch hier gibt es einige Daten:
Compromised data: Email addresses, IP addresses, Names, Passwords

Erheiternd sind dabei auch die Kommentare der einzelnen User.
Und wenn ich " nur " Ihre Mailad und Ihr Passwort nutze, stört Sie das nur ganz wenig. Ich könnte Ihnen jetzt sofort drei Aktivitäten nennen, was ich mit Ihre Daten anfangen könnte.

Aber das spare ich mir. Was Sie auch nicht soo interessiert - denn Sie haben ja nichts zu verbergen.
Tanja Swerka, Moskau

Natürlich glauben Sie bei youtube........11.12.2017 / 10:00

alles, was Sie da sso hören. Hm.
Sie sollten in Zukunft vorsichtiger sein, diese Video als Quelle Ihres umfassenden Wissens zu zitieren - und zu glauben.
Zitat:
" Wir präsentieren ObamaNet, die erste Architektur, die sowohl Audio als auch synchronisierte fotorealistische Videos von jedem neuen Text erzeugt.
Im Gegensatz zu anderen veröffentlichten Lippensynchronisierungsansätzen besteht unser Computer nur aus vollständig trainierbaren neuronalen Modulen und ist nicht auf herkömmliche Computergrafikmethoden angewiesen.
Genauer gesagt, verwenden wir drei Hauptmodule: ein Text-zu-Sprache-Netzwerk basierend auf Char2Wav, ein zeitverzögertes LSTM zur Erzeugung von Audio-synchronisierten Mund-Keypoints und ein auf Pix2Pix basierendes Netzwerk zur Erzeugung der an den Keypoints konditionierten Video-Frames "

Hier sehen Sie ein Video, das dem Ex-President Obama ein paar völlig andere Aussagen in den Mund legt. Be careful. Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer sich schnell .......................11.12.2017 / 10:00

am Computer ein paar Notizen machen will für den ist dieses Prog geeignet.
Es ist freeware und läuft auf allen Windows-Versionen.
Tanja Swerka, Moskau

Und hier ein Prog das nicht unbedingt für die.......11.12.2017 / 10:00

aboluten Laien gedacht ist.
Wer aber Audioaufnahmen semi-professional bearbeiten will, ist mit diesem Prog bestens bedient. Vielleicht nutzen ja schon manche die ältere Version von Audacity.
Hier mal eine Aufzählung, was Sie mit dem Prog anstellen können......
Und hier laden Sie sich das kostenlose Porg runter......
Have fun.....
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv
Haben Sie auch ein " wartungsfreie " Batterie.......11.12.2017 / 10:00

in Ihrem Auto?
Dieser Blogger hilft Ihnen eine Menge Geld ( im Laufe eines Autolebens ) zu sparen. Er erklärt Ihnen, wie Sie aus einer " wartungsfreien " Batterie, relativ unkompliziert wieder eine perfekt funktionierende Batterie der alten Bauart machen können. Und damit eine Menge Geld sparen können. Selbst probiert - funktioniert perfect.
Hier staunen Sie weiter........

Mark Reipens, SIN

Wenn Sie Ihren Kindern oder Enkeln...........11.12.2017 / 10:00

was vernünftiges zu Weihnachten schenken wollen, sollten Sie ihnen eine " internships " in den USA ermöglichen.
Dabei handelt es sich um Programme für junge Leute, bei denen sie entweder in Unternehmen oder in den beiden grossen Parteien ein paar Monate im Sommer arbeiten können. Beide Segmente, Politik und Unternehmen, haben einen entscheidenden Vorteil. Es geht weniger um die Bezahlung, als mehr um das Knüpfen von Netzwerken. Die dann im späteren Leben sehr hilfreich sein können.

Hier mal die Website der Reps.....................
Und hier die Seite der Dems............

Interessanter sind sicherlich die Parteien. Denn die " Stipendiaten " lernen hautnah Politk in den USA kennen - und eine Menge Leute, die für das spätere Leben mit Sicherheit interessant sind. Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat.
Hier die Seite der US-Unternehmen, die ebenso internships vergeben.....
( Bei der Auswahl der Unternehmen sollten die Jungs/ Mädels nicht unbedingt auf die Bezahlung achten - sondern mehr auf die Jobs!!))
Voraussetzung ist aber bei allen internships ein sehr gutes englisch.
Mit diesem Weihnachtsgeschenk haben Sie bei Ihren Enkeln / Kindern einen Volltreffer gelandet. Und was nützt es Ihren Kindern / Enkeln wenn sie in ein paar Jahren zwar eine Menge Geld erben, anstatt jetzt Beziehungen zu knüpfen, die ihr Leben vermutlich völlig ändern wird?
Viel Erfolg und lassen Sie sich nicht zuviel Zeit mit der Bewerbung.....
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer internationale Vorweihnachtssongs.......11.12.2017 / 10:00

hören will, der sollte mal diese Radio - Seite besuchen.
Hier hören Sie, kostenlos, nicht nur Weihnachtssongs, sondern eine Riesenpalette von internationalen Hits und auch nicht so bekannten Songs....... Have fun.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Gebühr auf den ersten aufgegebenen Koffer.........12.12.2017 / 10:00

Delta Air Lines erweitert den ursprünglich für Inlandsflüge konzipierten Basic Economy-Tarif auf die Langstrecke. Betroffen sind Flüge zwischen Nordamerika und Europa ab 10. April.
Der Tarif ist günstiger als der normale Economy-Preis, enthält allerdings einige Einschränkungen. Zum Beispiel werden die Sitzplätze erst nach dem Check-in oder am Flugsteig zugewiesen. Passagiere, die zusammen reisen, oder Familien können unter Umständen nicht nebeneinander sitzen.
Außerdem verlangt Delta von den Basic-Economy-Passagieren bereits für das erste aufgegeben Gepäckstück eine Gebühr von 50 Euro pro Strecke. Der zweite Koffer wird mit 85 Euro berechnet.
Die Sky-Team-Partner Air France, KLM und Alitalia werden vergleichbare Produkte einführen.
Birgit Maker, Cyprus

Das war aber auch höchste Zeit........12.12.2017 / 14:00

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnte es zu europaweit koordinierten Pilotenstreiks kommen.
Für die zehn deutschen Basen der Fluggesellschaft kündigte die Vereinigung Cockpit (VC) heute Arbeitskämpfe an, ohne genaue Termine zu nennen. Die Italiener wollen am Freitag für vier Stunden die Arbeit niederlegen. Auch in der Basis Dublin haben sich irische Piloten per Urabstimmung für einen Streik ausgesprochen.
Ebeson wollen die portugiesichen Piloten in der nächsten Zeit in den Streik gehen

Die Piloten und das Cabin Personal lhaben keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keine verbindlichen Dienstpläne, keine Altersvorsorge und ein weit verbreitetes System von scheinselbstständigen Piloten,
Jungen Piloten werden laut VC nicht direkt bei Ryanair eingestellt, sondern angehalten, eigene Mini-Gesellschaften nach britischem oder irischem Recht zu gründen. Damit gehen ihnen alle Sozialleistungen und die internationalen Arheitsrechte verloren.
Mal sehen, wann die Cabin Crew ihren Streik ausruft.
Toi, toi, toi and good luck to you all
Birgit Maker, Cyprus