update: 18.7.2024

Das war der Sommer 2024. Und " schuld " daran ist mit Sicherheit nicht der " Wetterwandel ".
Wir haben zur Zeit weltweit zwei Phänomene, die Meteorologen nicht erklären können.
Zum einen " El Nino ", dessen Entstehung wissenschaftlich nicht erklärbar ist. Zum anderen eine extreme " Sonneneruption ". Und der Einfluß der Sonne auf das Wetter wurde nie beachtet.
Beides sind aber auch positive Gründe. Denn sie beweisen,dass der Einfluß des Menschen auch Grenzen hat.
Eine, hoffentlich, angenehme, sonnige Woche wünscht Ihnen... Sigrid Hansen, HAM

Rudi Carrell - Wann wird's mal wieder richtig Sommer?



2.9.22 - 09:55 Ein US $ kostet 1, 0054 Euro
( TTF ) Erdgas Day-Ahead 109,19 € ( 1 MWh )
Brent Crude Oil ein Barrel 93,04 US$

15.7.24 - 09:58 Ein US $ kostet 0, 91 80 Euro
( TTF ) Erdgas Day-Ahead 31, 57 € ( 1 MWh )
Brent Crude Oil ein Barrel 84, 75 US$

16.7.24 - 09:59 Ein US $ kostet 0, 91 79 Euro
( TTF ) Erdgas Day-Ahead 31, 07 € ( 1 MWh )
Brent Crude Oil ein Barrel 84, 246 US$

17.7.24 - 09:55 Ein US $ kostet 0, 91 74 Euro
( TTF ) Erdgas Day-Ahead 32, 74 € ( 1 MWh )
Brent Crude Oil ein Barrel 83, 961 US$

18.7.24 - 09:53 Ein US $ kostet 0, 91 45 Euro
( TTF ) Erdgas Day-Ahead 31, 57 € ( 1 MWh )
Brent Crude Oil ein Barrel 85, 68 US$

Gästebuch.
Beipack-Zettel für den BB.

Der BB hat sich die Aufgabe gestellt, Anlegern, speziell Kleinanlegern, die Spielregeln der Börse nahe zu bringen. Da Börse nicht eindimensional ist, sondern auch Wirtschaft, Politik, Finanzen usw. die Kurse beeinflussen, informiert der BB auch über scheinbar " unwesentliche " Bereiche.

Meinungen des BB sind immer in Klammern gesetzt, bzw als solche leicht zu erkennen.
Ausserdem sind die Zielgruppen des BB nicht Zocker und andere " mickey-mouse-master-of-universe ."
Alle Empfehlungen die Sie im BB lesen, wurden recherchiert und immer auch gegen-gecheckt. Es liegt in der Natur des BB, dass Sie als Investor selbst entscheiden müssen, ob die Empfehlungen zu Ihrem Anlage-Profil passen.
Der BB ist wirtschaftlich unabhängig. Deshalb gibt es auch keine Werbung.
Der BB ist kein " Börsenbrief " - deshalb sind auch Anfragen zu Ihren Aktien-Depots sinnlos.
Sinn des BB ist es, auf Grund von Recherchen, Analysen und dem " Bauchgefühl " Kleinanlegern den Weg durch den " Jungle " der Börse zu erleichtern.
Wir haben keine Ideologie, bzw sind nicht ideologisch. Egal in welcher Rubrik des BB.
Have a good trade........ Lisa Feld, Lon

Warnung: Dieser Blog ist nur für Leser, die sich für Aktien interessieren, bzw mit langfristiger Anlage in Aktien, einen Vermögenszuwachs erreichen wollen.
Er ist nicht für Leser, die ihre politische Meinung bestätigen wollen, die sich nicht für Politik

( Innen - und Aussenpolitik, Wirtschaft, Finanzen, Vermögensanlagen) usw interessieren.
Bitte besuchen Sie einen anderen Blog.

Unsere Mails an Sie werden verschlüsselt.
Dies gilt nur, wenn Sie einen kostenlosen Mailaccout bei protonmail nutzen.
Mails die Sie von Ihrem Mailprovider an uns schicken und umgekehrt, werden nicht verschlüsselt.
financial-blogblick ( at ) protonmail.ch



Wirtschaft

Archiv

Sandra Berg London
Lisa Feld, London
Michelle Gide, Lon
Arizona Shutter, London.
Suann McDorsan, London
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
Berit, Norway

Es wiederholt sich alles.........................15.7.2024 / 10:00

und immer und immer wieder.

Zu den Fakten.

Die Lufthansa Group muss deutliche Abstriche an ihrer Gewinnprognose machen und verschärft ihr Sparprogramm. Nach sechs Monaten ist die Airline-Gruppe noch in den roten Zahlen, für das Gesamtjahr erwartet sie nun einen operativen Gewinn von 1,4 bis 1,8 (2023: 2,7) Milliarden Euro, wie sie mitteilte.

"Ein ausgeglichenes Ganzjahresergebnis wird für Lufthansa Airlines zunehmend anspruchsvoll", hieß es in einer Mitteilung. Im ersten Halbjahr rutschte die Sparte mit 427 (VJ: Gewinn von 149) Millionen Euro in die Verlustzone. " Um dem entgegenzuwirken, wird ein umfangreiches Turna-round-Programm auf den Weg gebracht." Die im April verkündeten Maßnahmen reichten nicht aus, schrieb Ritter (CEO Lufthansa) Im zweiten Schritt würden deshalb die Sachkostenbudgets um 20% und die Marketingbudgets um 10% gekürzt. In der Verwaltung würden freie Stellen ab sofort nicht mehr besetzt.
"Wir verschieben, kürzen oder stoppen alle nicht betriebsnotwendigen Projekte und senken die Aufwendungen betriebsnotwendiger Projekte um 10%".

In 2017 hatte Daimler einen ähnlich größenwahn sinnigen CEO, Schremp, der damals Chrysler kaufte.

Über den Egomanen Schremp, CEO von damals Daimler, haben wir ja sehr ausführlich berichtet. Und der CEO der LH Group, Spohr, hat wenig bis gar nichts aus dem Debakel von Daimler gelernt. Sein Kaufrausch ist, wie bei Schremp, unersättlich.

Denn nach den bisher gekauften Airlines will Spohr, obwohl die LH jetzt mehr Schulden als ein ("Stabs-Offizier") hat, dieser Spruch stammt noch von den Großeltern, noch die italienische ITA kaufen.

Hier unser Beitrag zum CEO Spohr der LH Group

Archiv Wirtschaft 23.10.2017
Die Story zu Daimler und dessen katastophalen Ausgang lesen Sie hier:
Archiv Wirtschaft 18.11.2019
Alao Finger weg von LH-Aktien.
Sigrid Hansen, HAM / Mark Reipens, SIN

China gab heute seine aktuellen Zahlen ...15.7.2024 / 10:00

zum BIP bekannt.
Chinas Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im ersten Halbjahr 2024 um 5% gegenüber dem Vorjahr wie Daten des National Bureau of Statistics (NBS) am Montag zeigten.
Chinas BIP erreichte in der ersten Hälfte des Jahres etwa 61,68 Billionen Yuan (etwa 8,65 Billionen US$), wie NBS-Daten zeigten.
Im zweiten Quartal 2024 wuchs das BIP des Landes, laut NBS um 4,7% gegenüber dem Vorjahr.
"Insgesamt hat sich die Volkswirtschaft in der ersten Hälfte stabil weiter verbessert", sagte das NBS in einer Erklärung, in der es die Wirtschaftsleistung kommentierte. Die Steigerung geht auf die Unterstützung politischer Anreize, Erholung der externen Nachfrage und Entwicklung neuer Produktivitätskräfte zurück.

Der Konsum spielte bei der Wachstumssteigerung weiterhin eine wichtige Rolle, wobei der endgültige Konsum zu 60,5% der wirtschaftlichen Expansion im ersten Halbjahr beitrug und 3% zum BIP-Wachstum beitrug.

Die Untersuchung zur städtischen Arbeitslosenquote des Landes lag im ersten Halbjahr 2024 bei 5,1% und damit um 0,2% höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
WU Annie, Beijing

Zum Vergleich:
Das berichten westliche Medien ( BBC )zur Wirtschaft Chinas:

" Chinas Wirtschaft strauchelte im zweiten Quartal, wie offizielle Daten zeigen, gerade als die führen- den Politiker des Landes zu einem wichtigen Treffen zusammenkamen, um das schleppende Wachstum anzugehen.

Die Wirtschaft wuchs in den drei Monaten bis Juni um 4,7 % und blieb damit hinter den Erwartungen zurück, ( welche Erwartungen? Von wem?) nachdem sie in den ersten drei Monaten des Jahres 2024 stärker gewachsen war. Das jährliche Wachstumsziel der Regierung liegt bei rund 5%.
"Chinas Wirtschaft ist im Juni-Quartal auf die Bremse getreten", sagte Heron Lim von Moody's Analytics und fügte hinzu, dass sich die Analysten von der, derzeit in Peking stattfindenden Tagung, auch " Drittes Plenum " genannt, Lösungen erhoffen.
Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hat mit einer anhaltenden Immobilienkrise, einer hohen Verschuldung der Kommunen, einem schwachen Konsum und hoher Arbeitslosigkeit (5,1%) zu kämpfen.

So leicht kann man Zahlen in jede gewünschte Richtung " interpretieren " und damit manipulieren.
Suann McDorsan, London

Das russische Finanzministerium..........16.7.2024 / 15:00

informiert.

Russlands Einnahmen aus dem Verkauf von Energie- ressourcen stiegen in der ersten Hälfte 2024 auf 5,7 Billionen Rubel, umgerechnet etwa 64 Milliarden US$
Das Volumen der Öl- und Gaseinnahmen stieg von Januar 2024 bis Juni 2024 um 68,5% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2023. Auch in der ersten Hälfte dieses Jahres übertrafen die Einnahmen die Erwartungen um über 700 Milliarden Rubel.
Dieser Anstieg ist vor allem auf die hohen Preise für russisches "Ural"-Öl zurückzuführen. Ural-Öl wurde zu Preisen verkauft, die über der vom Westen auferlegten Obergrenze von 60 US$ pro Barrel lagen, heißt es weiter.
Tanja Swerka, Moskau

Für aufmerksame Leser...................18.7.2024 / 10:00

ein Hinweis für zukünftige Investitionen.

Während große Technologieunternehmen versuchen, vom Boom der künstlichen Intelligenz (KI) zu profitieren, schafft die energiefressende Technologie neue Fakten. Ihre Bemühungen, die Emissionen einzudämmen und kohlenstoffneutral oder -negativ zu werden, dürfte damit erledigt sein.

Google hat offengelegt, dass seine Treibhausgasemis- sionen bis 2023 um 13% und seit 2019 um 48% gestiegen sind. Das kollidiert mit seinem Ziel, bis zum Ende des Jahrzehnts klimaneutral zu werden.
Der Hauptverursacher? KI
"Da wir KI weiter in unsere Produkte integrieren, wird die Reduzierung der Emissionen aufgrund des steigenden Energiebedarfs durch die höhere Intensität der KI-Berechnungen eine Herausforderung darstellen", schreibt Google in seinem jährlichen Umweltbericht.

Bei Microsoft sind die Emissionen seit 2020 um 29% gestiegen, wie aus dem im Mai 2024 veröffentlichten jährlichen Nachhaltigkeitsbericht hervorgeht. Der Tech-Gigant, der sich das Ziel gesetzt hat, bis 2030 kohlenstoffnegativ zu sein, nannte ebenfalls KI als Ursache für seine steigenden Emissionen.

Daraus können Investoren eine Menge lernen - und schon frühzeitig in Energieunternehmen einsteigen.
Bei dem weiter steigenden Energieverbrauch, werden auch Energien benötigt, die nicht unbedingt "grün" sind - und dafür aber, langfristig, den Investoren sehr viel Gewinn einbringen werden.

Denn die Energiepreise, egal aus welchem Rohstoff Energie auch produziert wird, werden in den nächsten Jahren erheblich steigen. Und damit Energieunternehmen und ihren Investoren, erhebliche Kursgewinne bescheren. Mit denen sie ja dann ihre Energiepreise bezahlen können. Denn es gibt schon heute Smartphones, Tablets und Laptops, die bereits mit der kI ( keine Intelligenz ) bestückt sind - und dadurch enorme Stromfresser sind.

Auch werden die Politker und ihre Groupies aka Wähler, jetzt sehr schnell feststellen, dass Sanktionen nicht unbedingt hifreich für die westliche Welt sind.
Have a good trade........Lisa Feld, London

Die "Ratten" verlassen das sinkende Schiff....18.7.2024 / 14:00

Ford Motor hat am Donnerstag Pläne vorgestellt, in einem kanadischen Werk, das für die Produktion eines künftigen Elektrofahrzeugs vorgesehen war, stattdessen größere, benzinbetriebene Versionen seines Flagg- schiff -Pickups der F-Serie zu bauen.

Ford hatte bereits im April die Markteinführung der geplanten dreireihigen Elektro-SUVs in seinem Montage- werk in Oakville von 2025 auf 2027 verschoben und dabei ein langsameres als erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Elektrofahrzeugen als Grund genannt.
SuRay Ashborn, New York

Finanzen
zum Archiv

Aktien
zum Archiv
169 Millionen US$ für Huang, CEO Nvidia......15.7.2024 / 10:00

und 700 Millionen Dollar für andere Insider von Nvidia.
Im Juni verkaufte Huang 1,3 Millionen Nvidia-Aktien, was sein Vermögen um 169 Millionen US$. mehrte. Die Verkäufe im Juni waren Huangs erste Verkäufe in diesem Jahr. Darüber hinaus verkauften andere Insider Aktien im Wert von 700 Millionen US$
Darüber hinaus hat Huang seit dem Jahrswechsel im Juli weitere 480 000 Aktien im Wert von etwas mehr als 60 Millionen Dollar verkauft, so dass sich seine Gesamtverkäufe im Jahr 2024 auf etwa 1,78 Millionen Aktien im Wert von 230 Millionen Dollar belaufen.
Warum überrascht uns das nicht?
SuRay Ashborn, New York

Wir bleiben bei Aktien sideline.............15.7.2024 / 10:00

Denn die nächsten Wochen, bis zur endgültigen Wahl der Presidentschaftskandidaten zum President, werden noch einige Überraschungen bringen. Und keine Investition zu machen, heisst für Kleinanleger auch, keinen Verlust zu produzieren. Es gibt, nicht nur wegen des Attentats auf Mr.Trump, zuviele Imponderabilien. Von der Ukraine über Israel, bis zu den Beziehungen zu China und Russland.
Und im übrigen, Börsen die, wie das Kaninchen auf die Schlange, aka auf  Zinssenkungen " warten ",
waren noch nie besonders stabil.
SuRay Ashborn, New York /  Lisa Feld, London

Die Börse.......16.7.2024 / 10:00

wer immer das ist, sieht Mr. Trump bereits als den nächsten Presidenten der USA.

Die Reihe von Wetten - basierend auf der Erwartung, dass die Rückkehr von Mr. Trump in das Weiße Haus einzieht und Steuersenkungen, höhere Zölle und lockerere Vorschriften einläutet- hatte bereits an Boden gewonnen, seit Präsident Joe Bidens schlechte Darbietung in der Debatte im letzten Monat seine Wiederwahlkampagne gefährdete.
Nach dem Attentat auf Mr.Trump, wurden nicht nur die Anhänger angezogen Er zog damit auch die Sympathie auf sich, nachdem er eine fast übermenschliche Widerstands fähigkeit zeigte - trotz des Attentat`s.

Man kann zu Mr. Trump stehen wie man will. Sehen wir aber die Sache ganz pragmatisch. Mr.Trump ist in den letzten vier Jahren durch die "Hölle" gegangen. In dieser Zeit haben die Medien und die Politiker der Dems auf ihn eingedroschen. Er zeigte in dieser Zeit keine Nerven, besser, Nerven wie Stahlseile. Etwas besseres kann man sich als Bürger eines Staates wohl kaum von einem Politiker wünschen.

Er hat, während seiner Amtszeit, den Afghanistan-Krieg beendet. Schnell und sehr zum Ärger der Dems und den Medien. Und er hat keinen Krieg während seiner Amtszeit begonnen. Wie überhaupt, die Welt mit der "Troika" bisher ganz gut zurecht kam. Mr. Xi Jinping, Mr. Putin und Mr. Trump waren die Garanten, für eine etwas friedlichere Welt.
Denn alle drei sind perfekte Pokerspieler - und kennen die Spielregeln. Und damit wussten sie, wie weit, bei wem sie gehen können. Und er war nicht so schlecht für Investoren. Die Tatsache, dass Mr.Trump von den NATO-Mitgliedern verlangte, dass sie mindestens 2% des BIP in die Rüstung investieren sollen, brachte schon damals, nicht nur den Profis, eine Menge Gewinn bei Rüstungsaktien ein.

Und wer all die Wahlkampfreden von Politiker ernst nimmt, ist sowieso in der Villa Kunterbunt, bei Pippi Langstrumpf, zu Haue. Ein bisschen mehr Kenntisse in Politik und Poker, wären da empfehlenswert.

Trotz der aktuellen Umstände sollten Sie als Klein-Investor, ganz ruhig am Tisch, sitzen, besser, am Tisch stehen und die großen Jungs mal nur beobachten. Lohnt sich für das Leben und ist eine gute Medizin für Traumtänzer. Deshalb bleiben Sie bis November 2024 "sideline". Die Verluste, die Sie in dieser Zeit machen, wenn Sie mitspielen wollen, holen Sie nie in ein paar Jahren rein.

Und zum Schluss: Denken Sie endlich selbst. Und lesen Sie, als ersten Schritt, den Beitrag "Wirtschaft 15.7.2024". Ein kostenloser Tip gegen Ihre Naivität.
Wir jedenfallls wünschen Mr. Trump viel Erfolg und eine schnelle Heilung des Traumas durch das Attentat.
SuRay Ashborn, New York /  Mark Reipens, SIN

Es gibt, ausser Aktien, auch.......................17.7.2024 / 10:00

andere Anlageinstrumente, sein aktuelles Vermögen
"sicher" anzulegen.

Zb. Anleihen von Unternehmen.
Allerdings setzt das eine aufwendige Recherche und gute Kenntnisse von Finanzen, Politik und Wirtschaft voraus.
Manche dieser Anleihen bieten bis zu 6% Zinsen im Jahr. Nachteil der Anleihen ist. Wenn die Zinsen tatsächlich fallen, werden auch manche Anleihen nach unten abtauchen. Und nein, wir werden hier keine Empfehlungen zum Kauf geben. Sie dürfen selber recherchieren. Ach so, die Mindestanlage liegt bei vielen Anleihen bei 1 000 Euro.

Have a good trade........Lisa Feld, London

Interessante Frage im Gästebuch......17.7.2024 / 11:00

Bisher hat noch nie jemand diese Frage gestellt.
Suann McDorsan, London

Politik
Archiv

SuRay Ashborn, New York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikoletta Laskari, Athen
Mark Reipens, SIN

Ben Heldenstein, TLV
Katharina Schwert, Vienna
Julia Repers, Berlin
Sigrid Hansen, HAM

Sigrid Wafner, BER
Nesrin Ceylan, IST

Aktuelles
Archiv

Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

15.7.2024
G7 Foreign Ministers’ Statement on the Situation in the West Bank
07/11/2024 08:58 PM EDT

Zitat ( deutsche Übersetzung )

" Wir, die G7-Außenminister Kanadas, Frankreichs, Deutschlands, Italiens, Japans, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten von Amerika sowie der "Hohe Vertreter" der EU, schließen uns den Vereinten Nationen und der Europäischen Union an und verurteilen die Ankündigung des israelischen Finanzmi- nisters Smotrich, dass fünf Außenposten im Westjordanland legalisiert werden sollen. Wir lehnen auch die Entscheidung der israelischen Regierung ab, mehr als 1 270 Hektar Land im Westjordanland zu "Staatsland" zu erklären - die größte derartige Erklärung von Staatsland seit den Osloer Verträgen - sowie die Entschei- dung, bestehende Siedlungen im besetzten Westjordanland um 5 295 neue Wohneinheiten zu erweitern und drei neue Siedlungen zu errichten. Das Siedlungsprogramm der israelischen Regierung ist mit dem Völkerrecht unvereinbar und kontraproduktiv für die Sache des Friedens.

".............Außerdem ist die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Stabilität im Westjordanland für die regionale Sicherheit von entscheidender Bedeutung. In diesem Zusammenhang nehmen wir die jüngsten Überweisungen von Teilen der Abfertigungseinnahmen an die Palästinensische Autonomiebehörde zur Kenntnis, fordern Israel jedoch nachdrücklich auf, alle einbehaltenen Abfertigungseinnahmen im Einklang mit den Pariser Protokollen freizugeben, Maßnahmen, die die wirtschaftliche Lage im Westjordanland verschär-
fen, aufzuheben oder zu lockern und die erforder- lichen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Korrespondenzbankdienste zwischen israelischen und palästinensischen Banken mit angemessenen Kontrollen bestehen bleiben."

Erstaunlich an diesem Statement ist, dass der deutsche Aussenminister Baerbock, der ja - Zitat "vom Völkerrecht"- kommt ( eigene Aussagen ) nie in Deutschland darauf hinwies, dass Israel, mit dieser Aktion, gegen das Völkerrecht verstößt. Vermutlich in der Hoffnung, dass in Deutschland weder Printmedien, noch die "öffentlich -rechtlichen" Anstalten, dieses Statement ihren "werten" Lesern " und "Zuhörern" zur Kennntnis bringen werden.
SuRay Ashborn, New York / Julia Repers, Berlin

Dazu passt..............15.7.2024 / 10:00

Eine große Zahl von 186 000 Toten im Gazastreifen - im Vergleich zu den offiziellen Zahlen von über 37 000 - hat den Vorwurf des Völkermords und der Kriegsver- brechen in dem neunmonatigen Krieg zwischen Israel und der Hamas wieder aufleben lassen, ohne dass es Anzeichen für einen Waffenstillstand gibt.
Die neuen Schätzungen stammen von "The Lancet", einer der renommiertesten britischen Fachzeitschriften für Medizin mit Peer-Review.

( deutsche Übersetzung )

In den jüngsten Konflikten, so heißt es in dem Artikel mit dem Titel " Counting the Deaths in Gaza: Difficult but Essential ", dass die Zahl der indirekten Todesfälle drei- bis 15-mal so hoch ist wie die Zahl der direkten Todesfälle.

"Wendet man auf die 37 396 gemeldeten Todesfälle eine vorsichtige Schätzung von vier indirekten Todesfällen pro direktem Todesfall an, ist es nicht unplausibel, dass bis zu 186 000 oder sogar mehr Todesfälle auf den aktuellen Konflikt in Gaza zurückzuführen sein könnten", so "The Lancet".
Die unverhältnismäßigen Tötungen im Gazastreifen sind eine Vergeltung für die 1 200 Toten, die die Hamas am 7. Oktober innerhalb Israels getötet hat.

Dr. Simon Adams, Präsident und CEO des Zentrums für Folteropfer, der größten internationalen Organisation, die Überlebende behandelt und sich weltweit für ein Ende der Folter einsetzt, erklärte gegenüber IPS, dass Israels Militäroperationen im Gazastreifen seit Beginn dieses Krieges durchweg gegen die internationalen Rechtsgrundsätze der Unterscheidung, der Verhältnis- mäßigkeit und der Vorsorge verstoßen haben ".
Suann McDorsan, London

Israels Regierung - komplett .......15.7.2024 / 11:00

größenwahnsinnig.
Israelische Angriffe in Damaskus am 14. Juli 2024 führten zu Opfern des syrischen Militärs und Bränden in den Zielgebieten, wie das syrische Verteidigungs- ministerium und relevante Quellen berichteten.
Das Ministerium fügte hinzu, dass die Angriffe aus der Richtung des besetzten syrischen Golan gestartet wurden und auf mehrere Militärstandorte in der südlichen Region und ein Wohnhaus in der Kafr Sousa-von Damaskus abzielten.

Als hätte Israel nicht schon genug Probleme mit dem Gaza-Streifen und dem West-Jordanland.
Schalom..... Ben Heldenstein, TLV

Ukrainische Drohnenangriffe......17.7.2024 / 11:00

auf die russische Region Kursk haben, nach Angaben der örtlichen Gouverneure, einen Brand in einer Fabrik für Elektrogeräte ausgelöst und mindestens sechs Menschen verletzt.
Das russische Verteidigungsministerium erklärte, seine Streitkräfte hätten in der Nacht 13 ukrainische Drohnen zerstört, darunter eine über der Region Kursk, die an die Ukraine grenzt.

Die russischen Behörden kündigten an, den Zugang der Zivilbevölkerung zu 14 Dörfern in der südlichen Region Belgorod, die an die Ukraine grenzt, wegen des anhaltenden ukrainischen Beschusses zu beschränken.

Der Chef des russischen Generalstabs, Waleri Gerassi- mow, dankte den russischen Streitkräften für die Einnahme des Dorfes Urozhaine in der ostukrainischen Region Donezk.

Das ukrainische Verteidigungsministerium teilte mit, dass es dem unterfinanzierten ukrainischen Militär Munition zur Verfügung stellt, die vor der russischen Invasion zur Verschrottung "verschickt", ( besser verkauft )wurde
Die Munition werde gründlichen Qualitätskontrollen unterzogen, bevor sie an die ukrainischen Streitkräfte an der Front verteilt werde, hieß es.

Der Kreml reagierte zurückhaltend auf die offensichtliche Einladung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zelenskyy zu einem künftigen Friedensgipfel.

( Das ist erstaunlich, denn das ist das erste Mal, dass Selenskyji mit Moskau Friedensgespräche führen will. Hat der Besuch des ungarischen Ministerpresident Orban doch etwas genützt? )

Moskau erklärte, man müsse erst verstehen, was Kiew meint, bevor es an den Gesprächen teilnimmt. Der ukrainische Präsident hatte erklärt, dass Russland bei einem zweiten Gipfeltreffen zum Krieg vertreten sein "sollte", nachdem hochrangige Gespräche im vergangenen Monat in der Schweiz stattgefunden hatten, zu denen Moskau nicht eingeladen war.

Der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedew, Mitglied des Sicherheitsrates des Landes, sagte, der Beitritt der Ukraine zur NATO sei eine Kriegserklärung an Moskau. Nur "Vorsicht" seitens des Bündnisses könne verhindern, dass der Planet in Stücke gerissen werde.

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban wandte sich in einem Brief an die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union und erklärte, der republikani- sche Präsidentschaftskandidat Donald Trump sei bereit, im Falle seiner Wahl im November "sofort" als Friedens vermittler im Russland-Ukraine-Krieg aufzutreten.

(Langsam kommt Bewegung in den Ukraine-Konflikt.)
Tanja Swerka, Moskau

Mr. Trump wurde.......................15.7.2024 / 10:00

bei seiner Wahlkampfrede in Butler, Pennsylvania angeschossen. Er wurde am Ohr verletzt.
Die Beamten der Bundesbheörde FBI sagten, dass sie noch daran arbeiten, herauszufinden, wann und wie Crooks, der Attentäter, die Waffe erworben hat. Es werden nun zusätzliche Informationen über den Attentäter gesammelt. Ebenso auch über das Motiv. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf Crooks. Die Beamten waren nicht befugt, Einzelheiten der Ermittlungen öffentlich zu erörtern. Nach Angaben des Secret Service wurde der mutmaßliche Schütze, der von einer erhöhten Position außerhalb des Kundgebungsortes angriff, getötet.
Es wurden ausserdem noch eine Personen getötet und zwei Personen schwer verletzt.

Die Polizei des Bundesstaates hat die Identität der getöteten Person und der schwer verletzten Personen - alles erwachsene Männer - festgestellt - gibt aber vernünftigerweise, die Namen noch nicht bekannt.
Trump sagt, dass er in jedem Fall auf der Republican National Convention sprechen wird.
Der Parteitag beginnt am Montag in Milwaukee.

Es gibt, wie bei allen "sensationellen Ereignissen", inzwischen eine Menge Gerüchte, die, je nach politischer Einstellung des Mediums, die wildesten Stories zu diesem Attentat schreiben. Wir bringen nur die Fakten. Ihre Medien werden Ihnen sicherlich noch jede gewünschte Version präsentieren.
Es sei nur an das Attentat auf John F Kennedy erinnert das bis heute nicht aufgeklärt wurde.

SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX

Nachtrag:
Um sich ein besseres Bild der Location zu machen, sehen Sie hier eine Grafik der BBC......

Suann McDorsan, London

Nachtrag:
Und hier hat TMZ ein Bild des " Snipers "....

Leider konnten wir, in der Kürze der Zeit, diese Bilder nicht mehr forensisch untersuchen. Das heisst, wir wissen also nicht ob diese Bilder "bearbeitet" wurden.

Update: 18.7.2024
Bevor Leser des BB sich in "Verschwörungstheorien" ergehen, hier ein paar Info`s, die nicht "topsecret" sind.

Der zum Heimatschutzministerium gehörende Secret Service ist in erster Linie für den Schutz amtierender und ehemaliger Präsidenten sowie von Präsidentschafts- kandidaten und manchmal auch ausländischen Würden- trägern zuständig. Eine Aufgabe, die Tausende von Reisen umfasst,bei denen die Sicherheit von Veranstal- tungen gewährleistet werden muss.

In den Fällen des Schutzes der zu schützendende Person hat der Secret Service drei Gruppen.
Zunächst Scharfschützen des Secret Service - ein schwer bewaffnetes Abwehrteam mit dem Codenamen "Hawkeye" - Das Team ist dafür zuständig, Bedrohungen auszuschalten, damit die Agenten am Boden die zu schützende Person physisch abschirmen und entfernen können. Ein weiteres Scharfschützenteam des Secret Service mit dem Codenamen "Hercules" soll die Bedro- hungen aus großer Entfernung ausschalten.

Das dritte Team ist für den direkten Schutz der Person zuständig. Das sind jene Frauen und Männer, die mit ihrem Körper, den " Schutzbefohlenen" "umringen" und vor weiteren Schüssen mit ihrem Körper schützen.
Die örtlichen Strafverfolgungsbehörden haben die Aufgabe, Bereiche rund um den Veranstaltungsort zu sichern.

Wenn Agenten des Secret Service durch das Land reisen, arbeiten sie mit allen örtlichen Polizeibehörden zu - sammen. Der Secret Service ist nicht zuständig die gesamte Umgebung einer Veranstaltungzu zu kontrollie- ren und vor allem zu sichern. Damit wäre der Secret Servive, personell, völlig überfordert.
Die Schwachstelle der ganzen Schutzmaßnahmen ist, dass sich der Secret Service im Prinzip auf die örtlichen Polizeibehörden verlassen muss - und dass alle Betei- ligten auch ihre Aufgabe kennen.

Das beste Beipiel dieser Schwachstelle war das tödliche Attentat auf John F.Kennedy.
Mag ja ein, dass es damals eine Menge "böse" Menschen gegeben haben. die JFK killen wollten. Nur dagegen ist der Secret Service hilflos. Er schützt direkt "nur" die Person.
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX

President Biden hat nur eine Chance.........16.7.2024 / 10:00

wiedergewählt zu werden.

Er braucht dringend eine große "Oktober-Überraschung". Dazu wäre es für die Leser des BB hilfreich, sich mal den Film "Wage the Dog - in deutsch, "Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt" anzusehen. Diesesmal aber andersrum. Denn wenn es Biden schafft, im Lauf des Oktobers 2024 einen echten Frieden (mindestens aber einen stabilen Waffenstillstand) zwischen der Hamas und Israel zu erreichen. Oder er erreicht die Freilassung der israelischen Geiseln, die die Hamas, angeblich noch in "Gewahrsam" hat.
Oder er löst das "Ukraineproblem". Der ukrainische President Selenskyji ist ja schon einige Zeit, bei den USA auf der "Abschlussliste".
Oder, er schafft es, dasss er in der Causa Asien, in diesem Fall China und Tawian, an einem Tisch zu bringen und für beide Seiten einen annehmbaren Kompromiß anbietet. Biden wird alle Mittel und Möglichkeiten einsetzen, seine Wiederwahl bei den Dems durchzusetzen.

Während des Wahlkampfs 1980 war das Geiseldrama in Iran das entscheidende Wahlkampfthema. Im Herbst schien eine Lösung in greifbarer Nähe zu sein. Sie hätte Carter zur Wiederwahl verhelfen können, doch die Geiseln kamen nicht frei.
Schon damals wurde spekuliert, das Wahlkampfteam des Republikaners Reagan habe versucht, die Freilassung zu verzögern, um Carters Wiederwahl zu verhindern.
Und es hat funktioniert. Denn die us-amerikani
schen Wähler wählten den damaligen Schauspieler Ronald Reagan. Und - oh Wunder. Der Iran entließ, kurz vor den Einführungsfeierlichkeiten für den neu gewählten President Reagan, die Geiseln. Der beste Start, den je ein amerikanischer President hatte.
Und was damals funktionierte, könnte sich mit den Hamas-Geiseln wiederholen. Bei der Dummheit unserer Mitmenschen und unbeleckt von Geschichte könnte also Biden seine zweite Periode zum amerikanischen President gewinnen.

Es bleibt weiter spannend.
SuRay Ashborn, New York / Madlaina Tschüris, Basel

EU
Archiv

Internet / Technik
Archiv

Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Reisen / Unterhaltung

Archiv

Italien..........16.7.2024 / 10:00

In den Regionen Abruzzen, Marken, Emilia-Romagna sowie in der Provinz Florenz findet heute, 17.7.2024 ab 22 Uhr ein 24-stündiger Streik im Bahnverkehr statt.
Lina Enporia. Rom