Aktuelles 2022

Ihr da draussen seid sehr seltsame..................3.1.2022/ 10:00

Menschen.
Ihr lest täglich die  " Inzidenz´ " und begeistert Euch an den vermutlichen Toten, die an " corona " gestorben sind. Und ein Beweis dafür, dass Ihr nicht die hellsten Kerzen auf der Torte seid, sind die Horrornachrichten aus den Krankenhäusern, dass nun Operationen verschoben werden müssen.
Seid froh und glücklich darüber.

In Deutschland werden jährlich zwischen 400 000 und 600 000 Menschen mit Krankenhauskeimen infiziert. Und mehr als 250 Menschen sterben täglich an einer Sepsis in deutschen Krankenhäusern. Das sind circa 94 000 Tote pro Jahr, Bei jährlich 300 000 Erkrankten endet damit fast jede dritte Infektion tödlich.
Und Ihr erregt Euch über " corona " und seinen Nachfolgern, von denen bisher aber kein Politiker in der Lage ist, auf der Basis echter Fakten ( also nicht geschätzte Zahlen wie das RKI sie präsentiert ),irgendwelche sinnlose Aktionen verordnet.
Ernst nehmen kann man Euch da draussen wirklich nicht.
Ok, wir wollen das immer noch nicht glauben, obwohl wir sicher sind, dass Sie die Links nie anclicken- für mehr und ausführliche Informationen. Auch bei uns stirbt die Hoffnung zuletzt.
Und by the way. Eine Info an die hysterischen Mitmenschen
Heute beginnt der Rest Ihres Lebens. Und die Welt wird sich weiter drehen-auch ohne Sie.
Sigrid Hansen, HAM

Politiker denken nie weiter...........3.1.2022/ 11:00

Denn es geht darum das Produkt dem Wähler, der auch nicht unbedingt zu den knusprigsten Chips in der Tüte gehört, zu verkaufen. Das heisst zwangsläufig, nie eine Aktion erst mal von allen Seiten zu durchdenken. Was der Wähler auch nicht macht, bzw zu doof dafür ist.
Beipiel:
Zitat ( Auszug )
" Impfpflicht für Pfleger: „Wie Hunde vom Hof gejagt "

Petra Lebelt ist Pflegegruppenleiterin im ambulanten Pflegedienst FÖV, der ältesten Sozialstation in Berlin-Spandau.
Der Dienst versorgt derzeit 300 Pflegebedürftige. Von den 64 Mitarbeitern ist etwa ein Viertel ungeimpft und denkt darüber nach, bei Inkrafttreten der Impfpflicht den Dienst zu quittieren. Dann muss das Angebot reduziert werden: 60 Pflegebedürftige werden die Kündigung erhalten.
Petra Lebelt wundert sich: „Die Politik hat bei der Einführung zur Impfpflicht für Pflegeberufe die Folgen für die Gesellschaft offensichtlich nicht bedacht. Denn mit der Einführung der Impfpflicht für ihr Personal müssen die ambulanten Pflegedienste ihr Angebot drastisch reduzieren. Das bedeutet, dass wir ab dem 15. März nur noch einen Teil unsere pflegebedürftigen Kunden betreuen können.“
„Wir haben jetzt die Vorschriften bekommen. Wir müssen die ungeimpften Mitarbeiter zum 15. März freistellen und das dem Gesundheitsamt melden. Im Anschluss werden wir dann die Kündigungen an unsere Klienten verschicken.“ Das werde zu einem großen Problem werden, denn viele Angehörige müssten dann ihre Jobs aufgeben, um für die Familienmitglieder da zu sein. Das werde auch soziale Folgen haben, ist Lebelt überzeugt.
Hier lesen Sie weiter........ und sollten mal erst nachdenken - und dann für oder gegen etwas sein. Ok, damit sind Sie überfordert.
Julia Repers, Berlin

Das Schweigen der Lämmer..............4.1.2022/ 11:00

und wir werfen einen Blick in unsere Glaskugel, werfen Muscheln, umarmen ein paar Bäume und benützen noch ein paar andere " Werkzeuge ", die in unserem Job wichtig sind.
Für die " Alten " unter unseren Lesern und den Groupies der Grünen müsste ja die künftige Ausweitung von Atomkraftwerken die Alarmglocken schrillen lassen.

Denn, in grauer Vorzeit gingen deren " Vorfahren ", Großeltern und vielleicht bei dem einen oder anderen sogar die Eltern, auf die Straße. 10 000de demonstrierten gegen die Atomkraftwerke und den Müll, der Jahrtausende weiter " strahlen " wird.

( Meist sogar ohne Genehmigung der zuständigen Behörden. Die Polizei, immer schon das Werkzeug der Politiker, setzte damals Wasserwerfer und Tränengas gegen diese
" linke Horde ( Originalzitat Franz-Josef Strauss / ehemaliger bayerischer Ministerpräsident und Vorsitzender der CSU), ein.
Und die Demonstranten duchschauten sehr schnell die wahre Absicht, die Politiker mit dem Bau dieser " Wiederaufarbeitungsanlage " hatten. Die Demonstranten waren s
chon damals intelligenter, als ihre heutigen Kinder / Enkel.
So ändern sich die Zeiten.
Als in Bayern eine " Wiederaufbereitungsanlage " für den Müll der Atomkraft
werke
geplant war, brach eine der härtesten Demos aus.
Hier die Docu der Demo in Wackersdorf gegen die Atom -" Wiederaufbereitungs - anlage "


Hier eine Docu über eine Oberpfälzer Oma, die in der damaligen "Anti-Atom-Bewegung" Kultstatus hatte.
Die Enkeln könnten noch heute stolz auf ihre Oma sein, aber die trauen sich ja nicht mal gegen die Einschränkungen ihrer Grundrechte ( wegen " corona ") unerlaubt zu demonstrieren.


Was uns nun am meisten erstaunt - und hellwach werden läßt - ist das Schweigen der großen Investorern zu den Entscheidungen der EU in Sachen " grüne " Atomkraftwerke.
Kein Statement von Versicherungen, den größten Investoren in Deutschland, den Banken und den Investmentfunds. Wir schließen daraus, dass sich damit die " grüne Welle " in absehbarer Zeit totlaufen wird. Wie die Groupies der Grünen / Greta Thinberg darauf regieren werden? Vermutlich ebenso situationselastisch wie ihre Vorbilder, die Grünen und Greta Thunberg.
Allerdings überrascht das auch unsere Leser nicht. Wir haben bereits, in unserem dezenten Stil auf etwas hingewiesen, das uns schon damals hellhörig werden ließ.
Archiv Aktuelles 2.11.2020
Die kritischen ideologiefreien Leser wurden sicherlich nachdenklich.
Es ist eine spannende Zeit. Und die lieben wir - und sie langweilt uns. Denn die Geschichte wiederholt sich immer wieder und immer wieder und immer wieder. Menschen sind so berechenbar.
Sigrid Hansen, HAM

Die Hintergründe zu den Massenprotesten.................6.1.2022/ 10:00

in Kasachstan sind relativ einfach zu erklären.
Von den fünf zentralasiatischen Republiken, die nach der Auflösung der Sowjetunion unabhängig wurden, ist Kasachstan mit Abstand die größte und reichste. Sie erstreckt sich über ein Gebiet von der Größe Westeuropas und verfügt über riesige Reserven an Öl, Erdgas, Uran und Edelmetallen.

Eine Instabilität ist von den beiden mächtigen Nachbarn Kasachstans, Russland und China unerwünscht. Kasachstan verkauft den größten Teil seiner Ölexporte nach China und ist ein wichtiger strategischer Verbündeter Moskaus.
Da weder Russland noch China ein Interesse, bzw ei´nen Vorteil an einer
De-Stabilisierug Kasachstan haben, kommen nur noch die USA in Frage. Kasachstan wäre, nach der Ukräine, wieder eine Schachfigur im geopolitischen Poker der USA.
Tanja Swerka, Moskau

Dass Leser des BB immer besser und gründlicher .........6.1.2022/ 12:00

informiert sind, beweisen wir ja häufig. Ok, dass wir arrogant sind liegt weniger an uns, als an der Dummheit unserer Mitmenschen.

Heute wieder so ein Beispiel:
Archiv Aktuelles 20.12.2021
haben wir zum ersten Mal, nach sehr gründlicher Recherche, über den neuen Erdenbürger " omicron " berichtet. Der Bayerische Rundfunk zog dann am 22.12.2021 nach
Anyway.
Schon damals war uns klar, dass " omicron " kein gefährlicher Virus ist.
Und nun wagen sich plötzlich auch Ärzte aus den Kliniken aus der Deckung. Und, erstaunlich, auch deutsche Medien sind nicht unbedingt mehr die " Vorkämpfer " der " corona" Hysterie.
Natürlich schreien nun alle " Pseudowissenschaftler " die " omicron " zu einem gefährlichen Virus hochstilisiert haben, auf. Klar, es geht ja um die bekannten
15 Minuten " Ruhm ". Und dafür erzählen auch " Pseudowissenschaftler " gerne das, was die Mehrheit der Alten und hysterischen Jungen hören wollen. Und natürlich auch die Politiker.
Zusammengefasst:
Interessant an der " omicron - Story ist, dass kein Politiker im Traum daran denkt, die bisherigen Forschungsergebnisse aus Südafrika, mindestens zu studieren oder gar in eine Diskussion einzubringen. Selbst dem Naivsten müsste langsam klar werden, dass all die " bösen " Viren, und der Hype darum, nur zur Machterhaltung der Politiker dient und die Couch für profilneurotische " Wissenschaftler " ist.
Heute beginnt der Rest Ihres Lebens
Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt.........................6.1.2022/ 13:00

Trotz einer Anweisung des Bundestages gibt das Divi ( Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin ) bislang keine neuen Daten über den Impfstatus von Intensivpatienten bekannt. Entsprechende Zahlen sind dem Divi zwar bekannt. Allerdings wolle man konkrete Ergebnisse erst Mitte Januar vorlegen. Dann erst sei die „die Datenbasis gefestigt“. Eine Sprecherin sagte dem Bericht zufolge: „Wir haben bei jeder neuen Abfrage die Zahlen immer erst mindestens einen Monat lang beobachtet.“
Wir wollen jetzt fair sein. Es dauert halt ein Zeit, bis die " Statistiken " wunschgemäße Aussagen machen.
Und wer sich jetzt die Frage stellt, wieso bei einem sooooo gefährlichen Virus wichtige Daten spät, am liebsten gar nicht, veröffentlicht werden - der denkt sogar mit.

Julia Repers, Berlin

Blöd gelaufen......................10.1.2022 / 10:00

aber nicht überraschend.
Bisher haben sich eine Menge der " Impfgroupies " schon zweimal impfen lassen. Und konnte damit bisher stolz ihr Smartphone oder den Impfpass vorzeigen und an all den " Covidioten " vorbei in ein Restaurant marschieren. So war der Deal der Politiker. Das heisst, nicht ganz so.

Denn bereits bei der ersten Impfung stand schon fest, dass diese Impfung nach drei-vier  Monaten ihre Wirkung verliert. Und damit kam die Chance für die Politiker und der Pharmaindustrie. Denn nun musste ja eine zweite Impfung gemacht werden. Die aber, leider, auch nur drei-vier Monate hielt. Also kam Nummer 3. Weil aber Impfung langsam wirklich albern klang, wurde sie " Booster " genannt. Wird zwar nach ebenso drei -vier Monaten ihre Wirkung verlieren, Aber daran ist ja unser Baby
" omicron " schuld. Macht nichts. in ein paar Monaten marschieren die Impfgroupies zur vierten Impfung.
Und um die " Gefährlichkeit" unseres Babys zu unterstreichen, müssen nun alle, die zwar zwei Impfunge brav absolviert haben, auch die dritte Impfung ( Booster) über sich ergehen lassen.
Und damit richtig Freude aufkommt, müssen sie sich, bei einem Restaurant- besuch auch noch testen lassen,( Logisch, die " Testcenter " müssen ja unterstützt werden.) Was zwar völlig im Widerspruch zu den Aussagen der Politiker steht ( wer " geboostert " ist, ist immun. Was wiederum brave Bürger nicht so stört.)
Warum man sich also nochmal testen lassen muss. trotz " boostern " wird das ewige Geheimnis von Pseudowissenschaftlern und profilneurotischen Ministern beiben. Und für die Naiven reichen auch dünne Erklärungen aus.
Faszinierend, was sich die Bevölkerung von ihren Politikern gefallen lässt.

Werfen wir mal einen Blick nach......................10.1.2022 / 10:00

Südafrika - dem " Geburtsort " unseres kleinen süßen Babies " omicron ".
Vor etwa vier Wochen wurde der entsetzten Welt mitgeteilt, dass nun

( endlich ) eine neue " Mutation " von " corona - delta " entdeckt worden ist. " Omicron " soll die nun heißen.
Südafrika machte das, was man eigentlich auch von deutschen Politiukern erwarten würde.
Es began sofort mit wissenschaftlichen Untersuchungen. Wir berichteten darüber im
Archiv Aktuelles 22.12.2021

Das " National Institute For Communicable Diseases " stellte dabei fest, dass unser Kleiner gesund und munter ist. Und er liebt die Menschen. Heisst, er vernmehrt sich wie die berüchtigten Karnickel. Dummerweise aber, für die Deutschen - die ja inzwischen lieber den Kontakt zu ihren Mitmenschen vermeiden und hysterisch die " gefährliche " Aussenwelt nicht mehr betreten wollen - ist unser Baby aber harmlos. Es kommt schnell und verzieht sich nach ein paar Tagen der " Qual " für seinen " Gastgeber " also dem " Infizierten ", wieder schnell.
Kurzum: Unser Baby ist ein schlichter Grippevirus. Manche Menschen lassen sich seit Jahren schon im Oktober gegen die Grippe, erfolgreich, impfen. ( Die Impfstoffe sind schon einige Jahrzehnte alt und werden von den Herstellern jedes Jahr auf neue Viren " modelliert ". Ohne Langzeit - Nebenwirkungen.) Denn alle diese Impfstoffe wurden offiziell als Pharmazeutikum zugelassen. Also mit den üblichen drei medizinischen Phasen getestet. Und über Jahrzehnte ohne Langzeit Nebenwirkungen. Und nicht, wie aktuell, alle Impfstoffe, nur mit einer " emergency use "
Jene, die auf eine Grippeimpfung verzichteten haben entweder das Glück, dass sie keinerlei unangenehmen Nebenwirkungen hatten. Abgesehen vom üblichen Naselaufen ( weniger vornehm ausgedrückt " rotzen " oder mal ein - drei Tage im Bett zu schwitzen. ) Also ganz ohne irgendwelche Beschränkungen durch Politiker und Pseudowissenschaftlern. Und es gab welche, die, ohne Grippeimpfung sichtbar ein intaktes Immunsystem hatten - die merkten überhaupt nichts.
" Die Grippe dauert siebenTage. Ohne irgendwelche Mittel. Mit den verschiedenen " Heilmittel " dauert sie eine Woche ". Das Allheimlttel war: Ab ins Bett, schwitzen und heisse Milch, Tee trinken. Wir erfreuen uns alle immer noch bester Gesundheit.
Zurück zu Südafrika:
Die Regierung von Präsident Cyril Ramaphosa hat erklärt, dass die vierte Covid-19-Welle in Südafrika ihren Höhepunkt erreicht hat. Die Gesamtzahl der auf " ömicron " zurückzuführenden überzähligen Todesfälle beläuft sich auf etwa 10 000, verglichen mit etwa 110 000 überzähligen Todes - fällen während der vorangegangenen, von "delta" ausgelösten Welle.
Obwohl drei Viertel aller Südafrikaner immer noch nicht gegen Covid-19 geimpft sind. Impfungen, Immunität nach früheren Infektionen und das körpereigene Immunsystem, sind Anzeichen dafür, dass " Omicron " eine mildere Krankheit ist. Die Krankenhäuser merken keinen signifikanten Anstieg ´bei Betten und Intensivstationen.
Zu den Änderungen die die südafrikanische Regierung beschlossen hat,
gehört die Aufhebung der Bewegungsbeschränkungen zwischen Mitternacht und 04:00.
Unternehmen dürfen auch Alkohol nach den normalen Lizenzbestimmungen verkaufen, anstatt um 23:00 Uhr zu schließen.
Das Land habe trotz der Omicron-Welle immer noch " Kapazitäten für die Aufnahme von Patienten selbst für routinemäßige Gesundheitsdienste ", sagten Politiker und Wissenschaftler.
In einer Erklärung der Regierung heißt es, die omicron-Variante sei zwar hochgradig übertragbar aber die Zahl der Krankenhausaufenthalte ist erheblich geringer als bei früheren Wellen. Die Zahl der Todesfälle ist geringfügig gestiegen.
In der Woche zum 25. Dezember 2021 lag die Zahl der bestätigten Infektionen bei
89 781 - gegenüber 127 753 in der Woche zuvor.
Das Leben in South Africa geht sichtbar in den Normalzustand über.

Nur zur Info:
In Deutschland erkranken jedes Jahr knapp 500 000 Menschen neu an Krebs.
Seit einigen Jahren treten bei Frauen unter 45 Jahren in Deutschland annähernd so viele Erkrankungen an Lungenkrebs auf wie unter gleich - altrigen Männern.
Vor allem aufgrund der demografischen Entwicklung ist zwischen 2015 und 2030 in Deutschland mit einem Anstieg der Krebsneuerkrankungen um rund 23% zu rechnen.
Mehr dazu lesen Sie hier ( Seite 9 ).............

Quelle für Krebssterbefälle: Amtliche Todesursachenstatistik,
Statistisches Bundesamt, Wiesbaden:
Geschätzte Anzahl der Krebssterbefälle in Deutschland 2018
Krebstote: Frauen 104 791 Männer 124 274
Noch Fragen?
Das Leben ist lebensgefährlich. Bereits bei Ihrer Geburt hätten Sie sich in der Nabelschnur erwürgen können.

Julia Repers, Berlin / Suann McDorsan, London

Die Angst des Politiker.................10.1.2022 / 10:00

vor Demonstranten.
Am Wochenende marschierten bundesweit mehr als 115 000 Menschen um gegen die Zwangsmaßnahmen der Regierung ( Politiker ) zu demonstrieren.
Bei den Zahlen sollten Sie vorsichtig sein, Denn jedes Land gibt hier andere Zahlen bekannt. Wir haben die Zahlen der Veranstalrer und die

" offiziellen " Zahlen mal im Durchschnitt genommen. Ausserdem fiel, nach Aussagen aus den verschiedenen Bundesländern, auf, dass die Polizei sehr zurückhaltend war - und auch bei Abstand und Masken ein Auge zudrückte. Oder sich darauf besann, dass Polizisten einen Eid auf das Grundgesetz und nicht auf einen Politiker geschworen haben. Wie auch immer.

Der bayerische Ministerpräsident Söder ist plötzlich " zahm " geworden. Und will einige der Maßnahmen, die am Freiag in Bonn beschlossen wurden, abmildern. Politiker der SPD und der Grünen, die ja bisher ein großes Wählerpotential hatten, sehen keine übereilte Aktionen um die Impfplicht durchzusetzen. Die aktuellen Umfragen zeigen, dass die SPD / Grüne zwar nur um 1% an Zustimmung verloren haben. Die FDP hingegen um 1% zugelegt hat. Hier scheint sich die Position zur Impfpflicht bemerkbar zu machen.
Und für jene, die immer noch glauben, dass es nichts bringt, gegen die Politiker zu demonstrieren - die Praxis beweist das Gegenteil.
Julia Repers, Berlin

Norwegen gibt seinen Militärflughafen auf..............10.1.2022 / 10:00

Die Schließung des Luftwaffenstützpunkts bedeutet auch das Ende der 40-jährigen Nutzung der F-16 als wichtigstes Kampfflugzeug der norwegischen Luftstreitkräfte.
Etwa 80 km innerhalb des Polarkreises gelegen, ist Bodø strategisch günstig an der Küste des Norwegischen Meeres und in kurzer Flugdistanz gelegen, um den nördlichen Luftraum gegen russische Militärflugzeuge zu schützen, die von der Kola-Halbinsel aus starten.
Norwegische Kampfflugzeuge sind seit 1955 in Bodø stationiert. Der Luft- waffenstützpunkt war während des Kalten Krieges und bis heute der wichtigste Norwegens.
"Die Integration der modernen F-35-Kampfflugzeuge der fünften Generation in die 24/7-Mission zur Sicherung des Luftraums im In- und Ausland ist ein Quantensprung. Wenn die Notfallvorsorge und die QRA (Quick Reaction Alert) im nächsten Jahr von Evenes aus geflogen werden, wird die Königlich Norwegische Luftwaffe mehr vernetzte und fähige Kampfflugzeuge für die Mission bereitstellen. Die F-35 verfügt über ein bordeigenes Informationssystem aus einer völlig anderen Generation und einen Situationsüberblick über den Luftraum, der dem der F-16 deutlich überlegen ist. Die norwegischen F-35 haben bereits Einsätze - in Norwegen und in Island - im Rahmen der NATO geflogen. Sie haben ihre Kompatibilität und Integration mit dem NATO-Luftkommando unter Beweis gestellt", sagte Oberstleutnant Tron Strand, Kommandeur des Luftgeschwaders 132.

Schön formuliert. Im Klartext. Die norwegische Luftwaffe wird damit enger an die NATO gebunden und gibt einen weiteren Teil seiner bisherigen militärischen Unabhängigkeit auf.
Die USA haben dafür einen weiteren Zugang zur Arktis erreicht und auch noch einige ihrer F-35 verkauft.
Wie Finnland und Norwegen kauft auch die dänische Luftwaffe F-35 und rechnet mit der Auslieferung der ersten Flugzeuge im Jahr 2023.
Die NATO als Verkaufsagentur für die us-amerikanische Rüstungsindustrie.
Nicht so gut für Norwegen,
Berit, Wikingerin

Auch in anderen europäischen Staaten.................12.1.2022 / 10:00

kocht die Wut der Bürger zu den politisch verordneten Zwangsmaßnahmen in Sachen " corona "
Ungefähr 7 000 Menschen protestierten am Sonntag in Brüssel als Reaktion auf Belgiens COVID-Pass-Anforderung zum Betreten von Restaurants, Bars und anderen kulturellen Veranstaltungen.
In Prag demonstrierten Tausende gegen die Impfpflicht für bestimmte Altersgruppen und Berufe.
Auch in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Koblenz gab es am Samstag Demonstrationen. Über 13 000 Menschen haben in Hamburg gegen ein Impfmandat für das Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen demonstriert.
So soll es sein. Denn das ist Demokratie
Sigrid Hansen, HAM

Das versteht der " demokratische " Westen.......12.1.2022 / 10:00

unter seinen " Werten "
Durch die Blitzübernahme durch die Taliban wurden afghanische Vermögens- werte in Milliardenhöhe im Ausland eingefroren. Auch die internationale Finanzierung, die 75% der Staatsausgaben das alte Regime unterstützt hatte, versiegte über Nacht.
Den Banken ging das Bargeld aus, Millionen verloren ihre Arbeit oder konnten nicht mehr bezahlt werden, die lokale Währung stürzte ab, während die Preise in die Höhe schossen.
Hunger und Armut scheinen " bereit zu sein, mehr Afghanen zu töten als alle Bomben und Kugeln der letzten zwei Jahrzehnte ", sagte der Think-Tank der International Crisis Group (ICG) und nannte die Aussetzung aller Geber außer der Nothilfe " den größten Schuldigen ".
Die Suche nach einem Weg zur Abwendung der Katastrophe wurde jedoch durch eine Reihe von seit langem bestehenden Sanktionen der Vereinten Nationen, der USA / EU / Deutschland und anderer Organisationen gegen die Taliban verschlossen. Ende Dezember gaben der UN-Sicherheitsrat und die Vereinigten Staaten den Hilfsorganisationen grünes Licht, die lebens - rettende Hilfe zu verstärken, ohne einen Bruch der Sanktionen befürchten zu müssen.
Am Dienstag baten die UN-Organisationen die Geber um 4,4 Milliarden US$ für humanitäre Hilfe für das Jahr 2022 - der größte Aufruf, der jemals für ein einzelnes Land gestellt wurde.
Analysten erklärten jedoch, dass die humanitäre Hilfe nur ein Pflaster sei - die Wirtschaft müsse mit Liquidität versorgt werden um sie und den Handel und den Lebensunterhalt wieder anzukurbeln. Eingefrorene Gelder müssten freigegeben werden um wichtige staatliche Dienstleistungen zu bezahlen.
"Dieses Geld ist das Geld der Afghanen, und diese Sanktionen schaden den schwachen Menschen", sagte Qaher der Thomson Reuters Foundation in einem Videoanruf aus Herat.
Wäre interessant zu wissen, wie sich all die freiwilligen Soldaten aus der internationalen Kampfgemeinschaft bei solchen Berichten fühlen.
Es wird nicht sehr lange dauern, bis China und Russland die " Lücke " der " Verteidiger der Demokratie " füllen werden, Bis dahin wird Afghanistan wieder, wie schon unter der korrupten Regierung vorher, zum grössten Mohnanbauer der Welt werden. Die einzige Möglichkeit für die Bauern zu überleben.
Mark Reipens, SIN