Finanzen 2022

Anleger die Aktien, Funds, ETFs usw...................3.1.2022/ 10:00

kaufen, " vergessen " bei ihrer " Erfolgsbilnaz " einen Faktor, der aber den " Gewinn " ihrer Anlagen ziemlich schmälert. Das ist die sogenannte Kapitalertragssteuer ( KESt ). Sie müssen sich aber nicht um die Bezahlung der KESt kümmern. Wenn Ihr Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz usw. ist, zieht Ihre Bank die KESt automatisch, beim Verkauf Ihrer Aktien ab. Natürlich nur vom Gewinn.
Dies gilt auch für Sparkonten. Allerdings können Sie sich die KESt sparen.

Zumindest bis zu einem gewissen " Freibetrag ". Wie das funktioniert, das recherchieren Sie selber. Wir sind nicht auch noch Ihre Steuerberater.
( Was wir auch gar nicht können und dürfen.)
Auch hier gibt es noch einen legalen Trick den Freibetrag zu erhöhen.

Blackrock, der größte Vermögensverwalter der Welt hat hier eine Informationsseite
( deutsch ) für Anleger, mit allen Fragen rund um die Steuer auf die genannten Anlagen Assests zusammengestellt.
Im eigenen Interesse sollten Sie sich die Zeit zum Lesen nehmen.
Und Sie sollten sich auf alle Fälle mit Ihrer Depotbank wegen der steuerlichen Aspekte in Ihrem Land in Verbindung setzen. Online-Kunden werden da einen Aha-Effekt kennenlernen. Vernmutlich wird Ihnen der Mensch im Call Center entweder nicht weiter helfen ( können, / wollen / dürfen ) oder Sie brauchen sehr viel Zeit, um eine vernünftige Antwort zu bekommen - Geiz ist nicht immer geil.
Bei einer größeren Anlagesumme sollten Sie sowieso einen versierten Steuerberater zu Rate ziehen. Die Gebühren machen sich schnell bezahlt. Denn wenn es ein guter Steuerberater ist, kann er Ihnen noch ein paar Tricks sagen, wie Sie ganz legal, die KEST sparen können..

Sigrid Wafner, Berlin

Wie Anleger aufs Kreuz gelegt werden................3.1.2022/ 10:00

haben wir im
Archiv Finanzen 30.12.2021
berichtet. Dazu gibt es ein paar neue Info, die auch wichtig für Klein-und Kleinstanleger sind.
Andrew Murstein, der 57-jährige Präsident und Chief Operating Officer der in Manhattan ansässigen Medallion Financial Corp., hat sich einen Plan ausgedacht, als der Aufstieg von Uber und Lyft dazu führte, dass die Anleger bei den Aktien von Medaillon Finacial Corp. sauer wurden. Denn der Kurs der Aktie stürzte erheblich ab.
Vom IPO - Kurs mit 17,00 US$ auf 6,67 US$ , um 21 %.
Um die Meinung der Anleger zu ändern, hat Murstein laut SEC Medienstrategen eingestellt, die Artikel schreiben, die sein Unternehmen ankurbeln, ohne preiszugeben, dass sie bezahlt werden. Die Strategen verwendeten dann gefälschte Namen, um von 2014 bis 2017 mindestens 50 Artikel über Medallion Financial auf Websites wie Seeking Alpha, TheStreet, HuffPost und Crains New York Business zu platzieren, so die Klage.
So wirklich überraschend ist das nicht. Aber der Bub hat sichtbar keine Ahnung von den Spielen an der Börse. Und wer eine Aktie kauft, weil irgendwelche " Börsengurus " in ihren Blogs die Aktie empfehlen, für den hält sich unser Mitleid in engen Grenzen. Das gilt auch für deutsch - sprachige " Finanzblogs ", die ja inzwischen wie die Pilze aus dem Boden schießen. Süß dabei sind die Mini-master-of-universe. Denn die bezahlen tatsächlich auch für den Schrott. Ganz schön doof.

Martha Snowfield, LAX / Sigrid Wafner, Berlin

Deshalb haben wir nie Bitcoins und..........10.1.2022 / 15:00

darauf lautende " Finanzderivate " enmpfohlen. Sie sind nicht berechenbar.
Der Wert von Bitcoin ist in zwei Wochen von knapp 50 000 US$ auf aktuell

40 800 US$ pro Bitcoin gefallen. Dieser Rückgang erfolgte, nachdem Protokolle einer Sitzung der Federal Reserve vorgeschlagen haben, die Zinssätze anzuheben. Auch die politischen Ereignisse in Kasachstan haben Besorgnis über die Fähigkeiten des Netzwerks aufkommen lassen. Kasachstan hat das komplette Internet gesperrt.
Bitcoin sind dezentral und global. Damit lässt sich ein Anstieg oder Rückgang des Preises nur schwer auf eine einzige Ursache zurückführen.

Sandra Berg London

Dieser Beitrag ist für jene.........................11.1.2022 / 11:00

die sich für die Hintergründe des Financial Business, in diesem Fall für Versicherungen, interessieren.
Vorab eine Bemerkung: Sie haben sicherlich schon öfter den Begriff " run - off " im Zusammenhang mit Versicherungen gehört. Der click auf den Link erklärt sehr einfach was ein " run off " ist.
Hier noch eine Video, das sehr einfach und schnell über einen run-off " informiert.


Nun stellt sich für Sie natürlich die Frage, warum eine Versicherung ihre bestehenden, vorwiegend Lebensversicherungen, verkauft?
Wie Sie ja inzwischen auch gehört und in unserem BB schon öfters gelesen haben, ist bei den aktuellen Zinsen eine Lebensversicherung ( auch Riester Rente, betriebliche Altersversorung (bAv) usw ) kein Geschäft mehr. Weder für Sie noch für die Versicherungen. Deshalb verkaufen immer mehr Versicherer ihre Bestände an sogenannte run-off-Companies. In Deutschland gibt es strenge Auflagen für die Versicherer, an wen sie das ganze Paket ihrer LV verkaufen dürfen. Im Ausland sind die Auflagen dafür eher etwas weniger streng. Wenn eine Versicherung ihre LV-Bestände verkauft, bekommt sie damit wieder cash in die Kasse. Und verbessert im Prinzip damit ihre Bilanz.

Hier ein Bericht zur Allianz, die ihre Lebensversicherungen, Renten - versicherungen, in den USA verkauft hat. Deutsche Versicherte sind davon nicht direkt betroffen.
Die " Allianz Life " USA, hat ihre Rückversicherungsvereinbarung mit Resolution Life und Sixth Street Tochtergesellschaften wie Talcott Resolution Life Insurance Company abgeschlossen.
Die am 03. Dezember letzten Jahres angekündigte und nun abgeschlossene Transaktion umfasst ein 35 Milliarden US$  schweres Rentenversicherungs - portfolio und setzt einen Wert von 4,1 Milliarden US $ frei, der dem Versicherungskonzern mit Hauptsitz in München regulatorisches Kapital verschafft.
In einer Mitteilung der Allianz heißt es: "Allianz Life verwaltet weiterhin die Policen des Portfolios und bleibt für die Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber den Versicherungsnehmern verantwortlich.
"Es gibt keine Änderungen bei der Policenverwaltung, dem Callcenter-Management, den Schadenzahlungen, der Erstellung und Zustellung von Auszügen, der Erfahrung der Vertriebspartner und dem digitalen Self-Service."
Die Transaktion, die so strukturiert wurde, um sicher zu stellen, dass den Versicherungsnehmern der " Allianz Life " in den USA weiterhin ein qualitativ hochwertiger Service und Support geboten wird. Dieser run-off ist die bisher größte Transaktion des deutschen Versicherers in Bezug auf die Größe der Lebensversicherungsbestände.
"Die Transaktion veranschaulicht die Fähigkeit der Versicherungsplattform von Sixth Street, zu der auch Talcott Resolution und die Versicherungs - gruppe von Resolution Re, Resolution Life, gehören, hochflexible Kapitallösungen für führende Versicherungsunternehmen in großem Umfang zu entwickeln und umzusetzen", erklärte die Allianz im Dezember.
In der Zwischenzeit werden die Allianz-Unternehmen PIMCO und Allianz Global Investors die primären Vermögensverwalter des rückversicherten Portfolios bleiben.
Und wieder sind Sie ein bisschen klüger. Sagt die " Tante " in der BB-Volkshochschule.
Sigrid Wafner, Berlin

Ach Cathie.......................11.1.2022 / 14:00

Das " Problem " das Cathie Wood, CEO mit ihrem " Innovation ETF " hat.
Sie ist auch nur ideologisch. Sie klammert sich an die disruptiven Companies. Und hofft auf baldige Gewinne. Aber nicht alles, was zur Zeit hipp ist, bringt den Investoren Geld.
Während die " old school Industry " auch in 2022 bisher gut abgeschnitten und schöne Kursgewinne generierte, ging der " ARK Innovation ETF " um
45% nach Süden. Und was sagt Cathie? Sie motzt rum.
Zitat Cathie: " Das ist lächerlich " ( Sie meint die Kurssteigerungen der
" old school " Companies).
Mag ja sein, dass die Kurssteigerungen der " alten " Unternehmen überraschend sind. Aber sich mit allen möglichen Ausreden an eine Idee
( disruptive Unternehmen ) zu klammern, ist auf die Dauer kein Erfolgs - rezept. By the way. Wenn man investiert, schadet Ideologie ebenso wie Gier. Siehe Bitcoin. Tip an Cathie . Man kann sich auch irren - und sollte dazu stehen.
Have a good trade................Lisa Feld, London

Ein Netzwerk schadet nur dem.................12.1.2022 / 10:00

der keines hat.
Schottenstein, der Gründer eines Sonnenbrillen-Händlers, gab seinen Freunden illegale Tipps, die er von einem Cousin bekam, der Vorstands - mitglied von Designer Brands ist, der Muttergesellschaft der Designer Shoe Warehouse-Kette. Der Cousin, Bortnovsky wusste auch von dem Plan des Lebensmittelhändlers Albertsonsin 2018, mit Rite Aid Corp. zu fusionieren, da sein Vater laut Gerichtsakten im Aufsichtsrat von Albertsons tätig war. Der Cousin teilte Schottenstein den geheimen Fusionsplan mit, der, laut Staatsanwaltschaft, mit diesen Informationen gehandelt hat und den Tip mit seinen Freunden geteilt hat.
James Froccaro, ein Anwalt von Bortnovsky, sagte, sein Mandant sei unschuldig und plane, sich nicht schuldig zu bekennen.
Auch ganz süß:
Für 300 US$ zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 35 US$ können Sie jetzt das kaufen, was die Green Bay Packers ( Footballer in Minnesota ) eine „Aktie“ nennen. Dieses „ Stammaktienangebot “ hat einen Haken: Sie kaufen keine Aktie. Es ist ein wertloses Stück Papier. Zum einen brauchen die Green Bay Packers nicht (mehr) Ihr Geld: Sie sind ein enorm profitables Team und sitzen derzeit auf einem Reservefonds von 400 Millionen US$. Diese „Aktien“ sind kein Eigenkapital, können nicht gehandelt werden, zahlen keine Dividenden, es sind auch keine Tickets enthalten aber die Green Bay Packers behaupten, „Stimmrechte“ zu verleihen. „Aktionäre“ werden zu einer Jahresversammlung eingeladen, bei der die Green Bay Packers zugeben, dass sie versuchen werden, noch mehr Geld zu bekommen.
Wie immer trifft auch hier unser Motto zu:
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance
SuRay Ashborn, New York

Darüber haben wir auch schon berichtet................17.1.2022 / 10:00

kann uns keinen Vorwurf machen wenn er trotzdem eine " Riester-Rente " oder LV oder eine betriebliche Altersversorgung ( bAv) gekauft hat.
Die Sparkassentochter Deka stellt ihr Riester-Neugeschäft zum 1. Juni 2022 ein.
Nachdem die DekaBank ihr Riester-Neugeschäft im vergangenen Jahr bereits massiv heruntergefahren hatte, ziehen die Sparkassen nun endgültig die Reißleine. Zum 01.06.2022 stellt die Deka ihr Riester-Neugeschäft vollständig ein.
Wer heut noch " riestert " dem ist nicht mehr zu helfen. Es wird Zeit, dass Sie sich mal um Ihre Vermögensanlkagen sleber kümmern. Deutschland ist kein " sozialistischer " Staat, der für Sie sorgt, Eigeninitiative ist angesagt.

Wer unseren BB regelmäßig liest................17.1.2022 / 10:00

für den ist das keine Überraschung.
Die Sozialversicherungs-Rente steigt in 2022 um 4,4 %.
Archiv Finanzen 13.9.2021
Archiv Finanzen 18.10.2021
Wer immer noch an das Märchen glaubt, dass die Höhe der Rente von der
" Demographie " abhängt, sollte die beiden Beiräge lesen.
Sigrid Wafner, Berlin

Auch wenn viel  " Muschelwerfer " aka................17.1.2022 / 10:00

Volkwirte oder " Analysten " oft genug dem unterdurschnitttlich intelligenten Lesern immer wieder erzählen, dass die " Inflation " ganz schädlich sei für Aktionäre - es ist schlicht bullshit:
„In der Wirtschaft herrscht immer noch große Knappheit. Verbraucher und Unternehmen befinden sich in einer hervorragenden finanziellen Verfassung und sind bereit, für mehr Waren, mehr Dienstleistungen und mehr Arbeit zu zahlen“, sagte Sarah House, Direktorin und Senior Economist bei Wells Fargo.
Die Preise für Autos und andere langlebige Güter treiben weiterhin einen Großteil des Inflationsschubs an der durch größtenteils pandemiebedingte Ungleichgewichte von Angebot und Nachfrage angeheizt wird.
Was wir schon lange versuchen unseren intelligenteren Lesern klar zu machen.
Hohe Preise = hohe Umsätze = höherer Gewinn = steigende Aktienkurse und steigende Dividenden. Demnach sieht es nach einem guten 2022 für Aktionäre aus.
Allerdings nicht unbedingt für jene Companies, die einen Hype erlebten. Back to the roots. Wer unseren BB liest, weiß was wir damit meinen.
Have a good trade..................Lisa Feld, London

Das Geschrei um die Hysterie der Inflation.........18.1.2022 / 10:00

erinnert an die Hilflosigkeit der Politiker zu Abwehrmaßnahem gegen " corona ".
Wie entstand denn nun diese  " Inflation "?.
Der Schlüssel liegt in den Entscheidungen, die nach der Anfangsphase im Jahr 2020 von der Politik ( weltweit ) getroffen wurde. Die Regierungen legten große Teile ihrer Volkswirtschaften still und entschädigten Haus - halte und Unternehmen für Einkommensverluste. Damit sollte eine

wirtschaftliche Depression verhindert werden. Die Menschen sparten mehr als sonst und verlagerten ihre Ausgaben von Dienstleistungen wie Essen gehen oder Reisen auf Waren für zu Hause - insbesondere digitale Geräte für Telearbeit und Freizeit.
So hatten die Menschen mehr Geld - und bezahlten für viele " Spielzeuge " jeden Preis.

Denn verschiedene Waren waren nicht mehr vorrätig. Das galt auch für andere wichtige Verbraucherbedürfnisse: Textilien, Möbel. Kosmetik und natürlich auch alle Elektronikteile. Der Grund war, weil die COVID-Beschränkungen die globale Lieferkette getroffen hatten.
Das Gleiche gilt für andere wichtige Verbraucherbedürfnisse wie Energie. Die Nachfrage nach Öl erholte sich aber das Angebot wurde knapper. Zum einen durch die Ablehnung einer Produktionssteigerung durch das Opec+-Kartell und zum anderen durch die finanzielle Schwäche der US-Schieferöl- produzenten. Rohstoffe wurden dadurch kapp oder waren gar nicht mehr vorrätig. Es dauerte länger als gewöhnlich, bis sich die Lieferungen erholten, nicht zuletzt, weil die COVID-Beschränkungen auch die globale Lieferkette getroffen haben.
Hinzu kam der Hype um " grüne " Energie.
Da viele Kohlekraftwerke deshalb stillgelegt wurden, stieg die Welt auf das, erheblich teuer gewordene, Gas um. Sowohl Gas als auch Srom aus nicht grünen Energien werden so zb in Deutschland noch mit zusätzlichen Kosten wie " Energiezertifikate " belastet. Was wiederum auch die Wirtschaft, die in Deutschland produziert, also Landwirtschaft, Automobil werke usw zu Preissteigerungen zwangen.
Nach den Zwangsmaßnahmen zb, der Bundesrepublik Deutschland, nahm die Wirtschaft wieder Fahrt auf, Was zu einer erheblich höheren Nachfrage auf Seiten der Verbraucher führte. Die Preissteigerungen lassen sich weitgehend durch das Problem erklären, dass die Lieferanten nicht in der Lage sind, genügend Waren bereitzustellen, um die Erholung der Verbrauchernachfrage zu befriedigen. Und damit steigen die Preise weiter.

Deshalb sind wir, wenn die Politiker vernünftig werden ( man wird ja noch mal träumnen dürfen ) sehr zuversichtlich, dass die " Inflation " in 2022 abflacht. Wenn die Notenbanken nicht dazwischen funken. Denn sollten sich weltweit die Notenbanken entschließen, den Basiszins extrem zu erhöhen, wird der Effekt sein, dass die Verbraucher zurückhaltender werden. Und damit die Wirtschaft wieder abgewürgt wird. Steigende Zinsen sind ein Kostenfaktor in jedem Unternehmen. Und damit werden die Preise weiter steigen.
Die Bank of England hat mit der Ankündigung ihrer ersten Zinserhöhung nach der Pandemie im Dezember (von 0,1 % auf 0,25 %) eine Vorreiterrolle übernommen. Man wird sehen. Abwarten und Tee trinken.
Für die Sparbuch - Tagesgeld - und Festgeldfreaks bringen die Zinssteigerungen wenig bis gar nichts, Denn die " Habenzinsen " werden, wenn überhaupt, die Banken mit großer Verzögerung weitergeben. Banken sind keine Wohltätigkeitsveranstaltungen. Was wir als Investoren auch gut finden.
Und Sparer der genannten Sorte sollten an den Aphorismus denken:

" Wenn die Pferde sich geschunden haben
bekommt der Kutscher das Trinkgeld "
(Daphne du Maurier 1907 - 1989 )

Also heisst es: Zähne zusammen beissen - und durch. Es sei denn, Sie haben in Aktien investiert.
Sigrid Wafner, Berlin

Es gibt Situationen.....................19.1.2022 / 11:00

in denen wir, als Investoren, " Rebellen " fast lieb haben.
Eine Explosion hat eine Pipeline im Südosten der Türkei lahmgelegt, die Öl aus dem Irak zu den Weltmärkten befördert, heißt es in offiziellen und Nachrichtenberichten.
Die Explosion am späten Dienstag in der Nähe der Stadt Pazarcik in der Provinz Kahramanmaras verursachte ein riesiges Feuer, das die Behörden zwang, auch eine Autobahn zu schließen, berichtete die staatliche Anadolu Agency. Bei der Explosion wurde niemand verletzt.
Die Pipeline transportiert Öl von den Kirkuk-Ölfeldern im Nordirak zum türkischen Hafen Ceyhan.
Denn damit steigt der Ölpreis. Und die steigende Nachfrage nach Öl und die geringere Menge im Angebot lässt den Ölpreis wieder steigen. Und wieder verdienen wir ein bisschen mehr.
Nesrin Ceylan, IST

Wir hoffen, dass unter unseren Leser ...............24.1.2022 / 10:00

auch Steuerberater sind.
Denn wir haben bereits
Archiv Finanzen 20.5.2019
über die Schieflage der Pensionskasse der Steuerberater berichtet.
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) hat die Erlaubnis zum Betrieb des Versicherungsgeschäfts der Deutschen Steuerberater-Versicherung - Pensionskasse des steuerberatenden Berufs VVaG widerrufen (§ 234f Absatz 4 Satz 2 VAG).
Der entsprechende Bescheid vom 6. Februar 2020 sei mit Ablauf des 31. Dezember 2021 bestandskräftig geworden, teilte die Aufsicht am Freitag mit.
Dies habe zur Folge, dass die Steuerberater-Versicherung keine neuen Versicherungsverträge abschließen und bestehende Versicherungsverträge weder verlängern noch erhöhen könne, so die Bafin unter Verweis auf § 304 Absatz 5 VAG weiter. Der Betrieb des Versicherungsgeschäfts ohne die erforderliche Erlaubnis stelle eine Straftat dar.
Im Klartext. Steuerberater sollten sich mal ganz schnell eine neue Finanzanlage für ihr Alter suchen. Von ihrer " Pensionskasse " werden sie jedenfalls im Alter nicht mehr sehr weit kommen.

Wir berichten ja seit ein paar Jahren, dass auch eine Pensionskasse nicht die beste, besser, die schlechteste Anlage ist.
Dazu eine Bemerkung für alle, die beruflich selbstständig sind.
Es ist nicht das Selbstverständnis eines Steuerberaters, Sie auf die Schwachstellen Ihres Unternehnmens aufmerksam zu machen. Dazu hat er keine, bis wenig fachliche Kenntnisse.
Wenn Sie Ihre Buchhaltung ausser Haus machen, suchen Sie sich eine lange in diesem Job tätige Fachkraft. Eine gute Buchhalterin kann Sie nämlich sehr wohl auf die Schwachstellen Ihres Betriebs informieren. Schauen Sie nicht auf den Preis. In diesem Fall ist die " billigste " Buchhaltung sehr teuer. Checken Sie erst mal die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse Ihrer Buchhaltung. Und machen Sie regelmäßige Gesprächstermine, in der Sie Ihre Buchaltung auf die " Schwachstellen " Ihres Betriebs hinweist
Achten Sie darauf, ob Ihre Buchhaltung " kreativ " ist. Eine sehr gute Buchhaltung hilft Ihnen bereits bei der Erstellung Ihrer Buchhaltung,
ganz legal, Steuern zu sparen.
Zum Schluss: Verlangen Sie alle Vierteljahr eine aussagkräftige BWA
( Betriebswirtschaftliche Auswertung ) Und nicht ein Kontoblatt mit dem Sie als Laie völlig überfordert sind. Es gibt genügend sehr gute Buch - haltungsprogramme, die die BWA auswerfen.
Und zum Schluss: Managen Sie Ihre Vermögensanlage allein. Auch Steuerberater bekommen Provisionen von den jeweiligen Finanzprodukten die sie Ihnen empfehlen. Ebenso wie zb. Banken, " Finanzberater " usw.
Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich heute ................25.1.2022 / 11:00

einen Mietwagen leiht, sollte zum check erst eine Runde am Parkplatz drehen.
Denn mit der Pflege und den Sicherheitsstandards haben manche Auto - verleiher ihre Probleme. Ausserdem schließen alle Autoverleiher eine Haftung wegen technischer Mängel aus. Was dann sehr teuer für den Mieter wird.
Die verschuldensunabhängige Garantiehaftung des Vermieters für anfängliche Mängel der Mietsache kann für die Verletzung von Kardinal - pflichten nicht durch Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB )

ausgeschlossen werden. Zu diesen Kardinalpflichten gehört beim Mietwagenvertrag die Überlassung eines Fahrzeugs, dessen technischer Zustand das sichere Fahren insbesondere durch funktionsfähige Lenkung und Bremsen gewährleistet. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) verurteilte mit heute veröffentlichter Entscheidung das verklagte Mietwagenunternehmen u.a. zur Zahlung eines Schmerzensgeldes von 90.000 € da der Mietwagen nicht verkehrssicher gewesen ist und die klagende Mieterin schwerste Verletzungen bei einem Verkehrsunfall mit diesem Fahrzeug erlitten hatte.
Vertrauen Sie niemand - vor allem nicht sich selbst.
Sigrid Wafner, Berlin

Auch Börsianer sind hysterisch................27.1.2022 / 10:00

wie man in den letzten Tagen spüren konnte.
Sie stierten wie die Schlange aufs Kaninchen Und erwarteten, dass das FOMC ( Federal Open Market Committee ) eine Zinserhöhung bekannt gibt.
Was der Ausschuss der FED aber nicht tat.
Die Zinsen bleiben jetzt, laut FOMC, bis März 2022 unverändert damit nahe Null.

Die Hysterie um die Inflation, besser um die Reaktion des FOMC, hat aber auch Vorteile. Für deutsche Anleger, die bereits US- Werte in ihrem Fund halten und zur Dividendensaison die Divs in US$ umgerechnet in Euro, bekommen.
Wer unserem täglichen " Wasserstand  " des US$ vs Euro verfolgt, dürfte sich heute gefreut haben.
Da der US$ vs dem Euro gestiegen ist oder der Euro gegen den US$ gefallen ist, steigen zum einen auch die US-Aktien in Euro. Und die Divs werden wieder ein bisschen höher.
Wie die Börsen heute werden ist noch nicht abzusehen. Im Moment gehen wir davon aus, dass auch heute die Kurse steigen werden. Was wir aber erst in ein paar Stunden definitiv sagen können.
Howdy ...Arizona Shutter, London.

Den Spaß sollten Sie sich gönnen..........27.1.2022 / 10:00

Einmal im Jahr findet das " Woodstock für Kapitalisten " statt.
Warren Buffet ( 91 ) und sein Partner, Charlie Munger ( 98 ) laden dieses Jahr wieder zum großen Aktionärstreffen in Omaha ein. Wer sein Netzwerk erweitern will, sollte dieses Treffen auf keinen Fall versäumen. Denn eine Menge Leute aus dem Financial Business werden, neben den Berkshire Hathaway-Aktionären dabei sein.
Und immer daran denken: Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat!
Berkshire Hathaway, das Konglomerat, das Mr. Buffett leitet, sagte am Dienstag, dass es plane, seine jährliche Aktionärsversammlung in diesem Jahr wieder persönlich abzuhalten. Die Veranstaltung ist für den 30. April geplant und wird auch live gestreamt, wie schon seit mehreren Jahren. Einzelheiten zum Verlauf des diesjährigen Treffens, einschließ - lich etwaiger Coronavirus-Tests oder Impfanforderungen für die Teil - nehmer, wurden noch nicht bekannt gegeben. Das Unternehmen sagte, es werde zusätzliche Informationen bereitstellen, wenn es nächsten Monat seinen Jahresbericht veröffentlicht.
Man sieht sich.................Arizona Shutter, London.

Gute Zeiten für Investoren in US-Companies........31.1.2022 / 10:00

noch bessere Zeiten, wenn Sie bereits US-Aktien in Ihrem Fund haben - und dafür alle 3 Monate noch Dividenden kassieren.
Wer die täglich aktualisierten Devisenkurse US$ / Euro bebobachtet,

( siehe oben ) stellt fest, dass der US$ vs Euro, knapp seinen Höchst - stand vom November 2019 erreicht hat.
Was für alle Investoren in US-Werten gilt, also auch für Gold, Öl, Aktien usw. zuätzlich Vermögen bringt. Gut, nicht wennn Sie bei US-Werten mit mini-Positionen eingestiegen sind.
Aber, jede Medaille hat ihre zwei Seiten. Für Käufer von US-Aktien wird es nun ein bisschen teuerer. Viel schlechter aber ist der steigende US$ / Euro - Kurs für die USA. Denn nun werden US-Güter, bzw Güter die in US$ abgerechnet werden, auch teuerer. Und die Produkte auf der Basis Euro werden billiger für den US$ -Raum. Das freut deutsche Unternehmen die in den US$ - Raum exportieren. Und Aktionäre, die europäische Unter- nehmen, in ihrem Fund halten. Mal sehen, wie lange dieses Spiel jetzt geht.

Jene, die ihren Haushalt als kleines Unternehmen führen haben vermutlich bereits vor ein paar Monaten, sei es über Öl / Gas-Aktien oder, die
" Könner " über Optionen, ihren Gas / Benzinpreis schon abgesichert.
Und haben kein Problem mit steigenden Öl/ Gas-Spritpreisen. Was vermutlich aber nur wenige verstehen und gemacht haben. Übersteigt die wirtschaftlichen Kenntnisse.
Die Cleveren sind unserer Empfehlung
Archiv Aktien 9.2.2021
Gazprom, damaliger Empfehlungskurs 5,07 Euro Brief gefolgt und haben damit eine " Sparbüchse " für ihren eigenen Benzin-, Gasverbrauch

angelegt.
Aktueller Kurs Gazprom: 7,73 Geld.

Bei einer entsprechenden Menge an Shares von Gazprom haben Sie bereits die Preissteigerungen bei Energie - und Benzinerhöhungen schon verdient.
Howdy......Arizona Shutter, London.

Sie werden in den nächsten Tagen / Wochen.......2.2.2022 / 13:00

in Ihren unkritischen Medien wieder sehr viel über die " betriebliche Altersversorgung " ( bAv) lesen.
Und sollten dabei Ihre Investitionen in Versicherungen weiter ausbauen.
Das " Deutsche Institut für Altersvorsorge " wird verstärkt für die bAv Werbung betreiben. Das " Deutsche Institut für Altersvorsorge " (DIA) ist eine, von der Deutschen Bank und ihren Tochterfirmen finanzierte Einrichtung. Und deshalb stark an einer weiteren Privatisierung der bAv interessiert. Im Klartext. Versicherungsaktien / Bankaktien werden auch in den nächsten Jahren zuverlässig Kursgewinne und steigende Dividenden garantieren. Denken Sie immer daran:
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance ( als Investoren)
Investieren Sie besser in Versicherungen / Banken, anstatt sich eine bAv zu kaufen.
Siehe " Riester "- Rente.
Julia Repers, Berlin

Erstaunlich ist die " Intelligenz " ....................3.2.2022 / 11:00

unserer Mitbürger.
Denn deren IQ entspricht in etwa dem von Plankton. Was uns aber zunächst mal begeistert.

Seit etwa zwei Jahren garantieren Versicherungen auf all die " Vorsorge- instrumente ", also Lebensversicherungen ( LV ) betriebliche Altersversorgung ( bAv ) usw. nicht mehr für die Rückzahlung der geleisteten Beiträge. Was für uns als Investoren eine sehr gute Nachricht ist. Denn damit erhalten unsere Investitionen einen kostenlosen Betrag, den sie dann am Finanzmarkt anlegen können - und dabei auch Geld verdienen. Was sich dann in steigenden Kursen und Dividenden bemerkbar macht. Perfect.
Deshalb bieten wir Ihnen jetzt an, dass Sie uns, jedes Monat, einen bestimmten Betrag überweisen, hier wären uns am liebsten die Cayman Island, ok auch die Bahamas akzeptieren wir. Wir garantieren Ihnen allerdings nicht die gesamte Rückzahlung der von Ihnen geleisteten " Spende ". Aber dafür haben Sie ein " gutes Gefühl " für Ihr Alter vorgesorgt zu haben. Wieviel wir allerdings, nach Ablauf Ihrer Einzahlung, zurückzahlen wollen / können / mögen, das steht in den Sternen.
Und ob es uns dann noch gibt? Wie kann man nur so mißtrauisch sein? Denn mit Ihren Zahlungen sorgen Sie mal in jedem Fall dafür,dass wir in den nächsten Jahren, soviel Geld mit Ihrer Anlage verdienen, dass zwangsläufig für uns die Frage kommt, ob wir nicht den Laden dicht machen - und unsere verschiedenenen Inseln, als Altersruhesitz nutzen werden.
Was Sie davon haben?
Wer schon so fragt, dessen Geld wollen wir erst gar nicht. Wir erwarten Vertrauen von Ihnen! Halt, wir schicken Ihnen dafür regelmäßig über Instagram die schönsten Urlaubsbilder von uns. Auf Bikiniphotos von uns verzichten Sie sicher gern, denn da sind wir dann in einem Alter.......
Und hier schweigt des Sängers Höflichkeit.
Wir freuen uns auf Ihre Zahlungen. Egal ob Euro, US$, Cryptowährung oder Überweisung. Aus Kostengründen sollten Sie uns keine Schecks schicken.
Und bitte nerven Sie uns nicht mit irgendwelchen Anfragen. Zb. wieviel Geld Sie noch zurückbekommen. Hängt nämlich auch davon ab, welchen
" Traummann " wir finden der uns einen bestimmten Lebensstandard garantiert.
Howdy......Arizona Shutter, London.

Bitcoin wird absehbar verschwinden.........7.2.2022 / 10:00

was uns nicht so überrascht.
Denn welcher Politiker lässt sich das wichtigste Machtinstrument, die eigene Währung, aus der Hand nehmen?
Die Diem Association, das Konsortium, das Facebook 2019 gegründet hat, um ein futuristisches Zahlungsnetzwerk aufzubauen, wird aufgelöst und verkauft seine Technologie an eine kleine kalifornische Bank, die Bitcoin- und Blockchain-Unternehmen bedient. Der Verkaufspreis liegt bei etwa 200 Millionen US$. Libra, so sollte die neue Währung heissen, stieß in Washington sofort auf Widerstand. Beamte äußerten Bedenken über die Auswirkungen auf die Finanzstabilität und den Datenschutz und befürchteten, dass Libra von Geldwäschern und Terroristen missbraucht werden könnte. Der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, erklärte, die Zentralbank habe ernsthafte Bedenken. Frühe Befürworter stiegen aus und Mark Zuckerberg wurde vor den Kongress gerufen.

Russland, einer der grössten Märkte von Bitcoin, wird BC in absehbarer Zeit verbieten. Auch die EU " denkt " über ein Verbot von BC nach. Das war es dann mit Bitcoin und Co.
SuRay Ashborn, New York

Das OLG Frankfurt hilft Passagieren................7.2.2022 / 10:00

Verpasst ein Fluggast infolge überlanger Wartezeit an der Sicherheitskontrolle des Flughafens seinen Flug, kann er Entschädigung für die Kosten des Ersatzflugs verlangen. Voraussetzung ist, dass er sich rechtzeitig beim Check-in eingefunden und von dort ohne erhebliche Verzögerungen die Sicherheitskontrolle aufgesucht hat. Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) entschieden.
Die Kläger hatten die Bundesrepublik Deutschland auf Schadensersatz wegen eines verpassten Flugs in Anspruch genommen. Sie wollten von Frankfurt in die Dominikanische Republik fliegen. Passierten die Sicherheitskontrolle aber zu spät. Obwohl sie, wie von der Flugesellscahft verlangt, zwei Stunden vor dem Abflug beim check-in erschienen waren.
" Ein Fluggast muss sich aber nicht auf eine beliebige Dauer einstellen, sondern darf sich nach den Empfehlungen des Flughafenbetreibers oder Vorgaben der Fluggesellschaft richten " , sagte das OLG. Gemäß den Empfehlungen des Frankfurter Flughafens für internationale Flüge sollten die Passagiere sich zwei Stunden vor Abflug zum Check-In einfinden. Die Kläger seien dort rechtzeitig erschienen und hätten sich auch rechtzeitig in die Warteschlange an der Sicherheitskontrolle eingereiht, so das Gericht.
Julia Repers, Berlin

Die privatisierte " betriebliche Altersverorgung " ...............7.2.2022 / 10:00

ist eine cash cow.
Denn nicht nur Banken und Versicherungen werden an den Analphabeten des Financial Business verdienen. Auch die Insur Tech- Startups stehen schon in den Startlöchern.
Die digitale Plattform für den bAV-Vertrieb FINABRO hat bei einer Finanzierungsrunde über 5 Mio. Euro eingesammelt. Mit dem Investment will das Wiener Insur - Tech die Expansion auf dem deutschen Markt vorantreiben und sich als Vertriebs - partner für Makler sowie Versicherungen etablieren.
FINABRO ist eine digitale Plattform für den Vertrieb der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Das Unternehmen bietet Vermittlern digitale Unterstützung, um mehr Arbeitnehmer zu erreichen, zu beraten und zu überzeugen. In Österreich kooperiert FINABRO eigenen Angaben zufolge bereits mit Versicherungen, die gemeinsam mehr als 70% des Versicherungsmarktes in der bAV abdecken.
Ganz nach unserem Motto:
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance.
Sigrid Wafner, Berlin

Back to the roots...................9.2.2022 / 11:00

Der Hype und die fanatische Begeisterung von Banken, Versicherungen und ein paar anderen Industrieunternehmen zum " online "-Business mit ihren Kunden, ist langsam albern.
Was bei allen Freaks dieser Art des Vetriebs völlig übersehen wird, ist, dass die heute 50-60jährigen schon jetzt Probleme mit der " virtuellen " Kommunikation mit den verschiedenen Anbietern hat. Und diese Generation, die ja heute schon über ein beträchtliches Vermögen wird nicht jünger wird - und bald den Anschluss an all die neuen " Toys " der Banken, Versicherungen verlieren wird. Und sich dann speziell jenen Banken und Versscherungen zuwenden wird, bei denen man " face-to-face " seine finanziellen Angelegenheiten besprechen will. Der Entwicklungshef von BMW, Frank Weber, hat dazu ein Statemant abgeliefert, das sichtbar in den Medien untergegangen ist.

Archiv Wirtschaft 19.1.2022
Und nun folgt ihm, wenn auch auf einem anderen Gebiet, die Swiss Life.
Sie will in diesem Jahr 100 neue Filialen für den Verkauf von Finanzprodukten und Versicherungen in Deutschland eröffnen.
Das Unternehmen geht davon aus, dass viele Kunden nach wie vor gern persönlich von Angesicht zu Angesicht mit einem Berater über ihre Finanzen sprechen, obwohl insbesondere Banken in den vergangenen Jahren tausende Filialen geschlossen haben. " Die Nachfrage nach Beratung ist hoch ", sagte Swiss-Life-Vertriebsleiter Matthias Walds.

Dmit wird die Swiss Life in ein paar Jahren einen großen Zulauf von Kunden von den " hippen " Banken bekommen. Und damit den " hippen " Banken das Leben sehr schwer machen. Ok, die Frage ist nur, ob die Vorstände der Swiss Life bereit sind, zum einen Geld zn investieren und die Geduld und damit die Zeit aufbringt, ihr Modell durchzuziehen. Jedenfallls ein erster Schritt für die Swiss Life und, vielleicht sogar eien großer Schritt für die Menschheit.
Madlaina Tschüris, Basel

So wie wir den kommenden Hype um Atomkraft.........14.2.2022 / 10:00

richtig eingeschätzt haben, passiert nun das gleiche bei Bitcoin. Auch darüber haben wir berichtet.
Und auch hier laufen die Regierungsmaschinen langsam an um Bitcoin vom Markt verschwinden zu lassen.
Eine Anhörung des Ausschusses des Repräsentantenhauses beleuchtete die problematische Kombination aus der Verwendung virtueller Währungen und einem Mangel an Daten zum Menschenhandel in den USA.
Neue Technologien - insbesondere Kryptowährungen - unterstützen die Geschäftstätigkeit von Menschenhändlern und ein Mangel an genauen Daten

( besser Überwachung ) erschwert es den Strafverfolgungsbehörden, Schritt zu halten, so Zeugen, die am Dienstag vor dem House Committee on Science, Space and Technology aussagten.
Gretta Goodwin, Direktorin des Teams für Heimatschutz und Justiz des US Government Accountability Office, sagte, dass der Einsatz fortschritt - licher Technologien das bereits bestehende Problem der geringen Daten - sichtbarkeit in Bezug auf Opfer von Menschenhandel und Ausbeutung verschärfe.
Diese Info entält zwei interessante Punkte. Zum ersten wie die Administration einer Regierung langsam bestimmte, ihr unbequeme Instru - mente angreifen. Aber auch, dass die " Überwachung " der Bürger noch nicht " optimal ist.

Der wichtigste Punkt dabei ist aber das " framing ". Das heisst, es muss ein "Rahmen" gefunden werden, der auch die Normalbürger von der Wichtig- keit eines Verbotes oder Gesetzes überzeugt. Das " framimg " hier, also der Rahmen, sind die Opfer des Menschenhandels.
Für uns immer wieder erstaunlich, dass das "framing" immer funktioniert.
SuRay Ashborn, New York / Sigrid Wafner, Berlin

Die " Riester "- Rente ist tot.....................14.2.2022 / 10:00

die LV ist auch nicht mehr der große Renner.
Also entschloß sich die EU eine neue " Rentenversicherung " zu kreieren.
Die Pan-European-Personal-Pension (PEPP)
Der Vorteil für uns Investoren ist, dass Versicheurngsunternehmen, in die wir auch investieren, wieder eine neue Einahmequelle haben. Und auch die ganzen " Fintechs " dürfen von neuen sprudeldenden Geldquellen träumen.
Jedenfalls bleiben Versicherungen auch in den nächsten Jahren eine ertragreiche Investition. Steigende Kurs und steigende Dividenden sind garantiert. Gilt auch füe die Banken.
Sigrid Wafner, Berlin

Diese Info sehen wir ein bisschen skeptisch................17.2.2022 / 10:00

denn sie passt zu genau in die weltweiten Bemühungen der Politiker, BitCoin den Garaus zu machen. Und deshalb sind wir da etwas vorsichtiger.
Was aber nicht bedeutet, dass Sie sich nun sorglos und ohne Sach - und Fachkenntnis mit Bitcoin beschäftigen können.
Betrüger zielen auf Inhaber von Kryptowährungskonten mit Bots ab. Diese wurden entwickelt, um Zwei-Faktor-Authentifizierungstoken zu kopieren und Geld von den kompromittierten Konten zu stehlen. Die Bots kontaktieren die Opfer mit der Begründung, dass eine nicht autorisierte Transaktion auf ihrem Konto stattfindet. Sie geben dem Opfer Schritte vor, wie die Übertragung zu stoppen ist. Natürlich mit dem Nachweis, dass sie der Kontoinhaber sind. Sie müssen nur ihren 2FA-Code angeben. Der Bot meldet sich dann automatisch als Opfer an, sperrt sie aus ihrem Konto und leitet eine Übertragung von Krypto-Assets ihres Kontos ein. Diese Angriffe, die verwendet wurden, um auf andere Nicht-Krypto-Kontentypen abzuzielen, sind angesichts der Unumkehrbarkeit der Transaktionen im Kryptobereich absolut wirkungsvoll.
Nice Weekend from California..............Suann McBright, CAL, Santa Monica

Das Gejaule um die Inflation..................17.2.2022 / 12:00

mag ja viele " Volkswirtschaftler " und andere Muschelwerfer zu einer Erektion verhelfen. Aber bei allen " Prognosen " aus der Glaskugel vergessen die " Weisen ", den Faktor Mensch.
Die Amerikaner öffnen wieder ihre Geldbörsen, trotz höherer Preise und einer getrübten Sicht auf die Wirtschaft. ( Wobei der " getrübte Blick " wohl mehr die Muschelwerfer heimgesucht hat )
Die Einzelhandelsumsätze in den USA stiegen im Januar um 3,8 %, wobei Online-Einkäufe, Möbel, Autoteile und Baumaterialien die Spitzenreiter waren, wie aus den am 16. Februar 2022 veröffentlichten Daten des US Census Bureau hervorgeht. Der Anstieg war größer als erwartet und der höchste monatliche Zuwachs seit März 2021.
Die Ausgaben stiegen trotz des Anstiegs von Covid-19-Fällen und der höchsten Inflationsrate seit fast 40 Jahren. Wirtschaftswissenschaftler, auch bei der US-Notenbank, sind besorgt, dass die höheren Preise die wirtschaftliche Erholung zum Scheitern bringen könnten. Die am Mittwoch vorgelegten Daten deuten nicht darauf hin - denn der Umsatz ist bisher stärker gestiegen als die Preise.
Vielen Amerikanern( und auch Deutschen / Österreichern ) geht es nach der Pandemie besser. Die Bilanzen der Haushalte sind besser, auch dank der Pandemiehilfe der Regierung(en) und die Löhne und Gehälter von Niedriglohnempfängern sind schneller gestiegen als die Inflation.
Der Punkt ist, dass die Menschen, auch in Deutschland / Österreich mehr Geld gespart haben. Und dmait mehr Geld auf ihren Sparkonten haben, so dass alle nach mehr Urlaub, Ausgehen usw. hecheln.
Erst in ein paar Monaten, wenn auch in Deutschland / Österreich die Erkenntnis bei den Politikern ankommt, dass das ganze Theater, nicht nur finanziell und wirtschaftlich, sondern die " weichen " Faktoren die Menschen komplett verunsichert haben. Und ihnen auch die täglichen Horronachrichten ( Ukraine ) die Lust zum Einkauf zum Ausgehen usw versaut.
Anstatt den Bürgern Empfehlungen zu geben, wie sie ( vielleicht ) auch die Grippe überstehen und die Medien und Politiker den Hype um die Ukraine erheblich nach unten fahren würden, dürften die Aussagen der Muschelwerfer im Müll landen. Wobei ja ( fast ) alle Unternehmen zur Zeit sensationelle Umsätze und Gewinne melden. Sowohl in den USA als auch zb in Deutschland. By the way. Es ist nicht die Mehrheit der Bevölkerung, die die Horrornachrichten lieben. Aber es wären die, die dann sehr Geld ausgeben würden.
Sigrid Hansen, HAM
Frontalangriff auf Bitcoin.............22.2.2022 / 10:00

Zuerst eine Vorbemerkung.
Was sind Stablecoins?
Ein Stablecoin ist eine Kryptowährung, die eins zu eins mit einer Währung, wie Euro oder Dollar, hinterlegt ist. Dieser Gegenwert soll dafür sorgen, dass der Kurs stabil bleibt und der Coin keinen so starken Schwankungen ausgesetztt ist wie der Bitcoin und andere Cyberdevisen.
Das United States Department of the Treasury ( Finanzministerium ) hat einen Bericht zu Bitcoin, besser deren Ersatz durch Stabecoins, erstellt. Mal sehen, wann Bitcoins in den USA verboten werden.
Wie im PWG-Bericht beschrieben, sind Stablecoins eine Art digitaler Vermögenswert, der einen stabilen Wert gegenüber dem US-Dollar oder einem anderen Referenzwert beibehalten soll. Heute werden Stablecoins in erster Linie dazu verwendet, den Handel mit digitalen Vermögenswerten zu erleichtern. Da Stablecoins jedoch so konzipiert sind, dass sie einen stabilen Wert beibehalten, könnten sie in größerem Umfang von Haushalten, Unternehmen und Finanz - firmen als Zahlungsmittel verwendet werden. Es gibt keine Standards für die Zusammensetzung der Vermögenswerte, die zur Stützung des Wertes von Stablecoins verwendet werden (Reserven).

Stablecoins wachsen und entwickeln sich schnell und unterliegen keinem gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Rahmen, der die mit ihnen verbundenen Risiken auf kohärente und umfassende Weise mindert. Derzeit verfügen die Regulierungsbehörden über Befugnisse, die genutzt werden können, um illegale Finanzierungen und Anlegerschutzbedenken im Zusammenhang mit Stablecoins anzugehen. Wie im PWG-Bericht beschrieben, gibt es jedoch regulatorische Lücken in Bezug auf bestimmte aufsichtsrechtliche Risiken. Der PWG-Bericht empfiehlt eine Gesetzgebung, die sicher- stellt, dass Stablecoins einer angemessenen aufsichtsrechtlichen Kontrolle durch den Bund unterliegen. Eine solche Gesetzgebung würde die bestehenden Behörden in Bezug auf Marktintegrität, Anleger- und Verbraucherschutz sowie illegale Finanzierung ergänzen. Zu den spezifischen Empfehlungen der PWG gehören: die Beschränkung der Ausgabe von Stablecoins auf versicherte Einlageninstitute (IDI); die Befugnis der Aufsichtsbehörden für Stablecoin-Emittenten, Risikomanagementstandards für kritische Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verwendung von Stablecoins als Zahlungsmittel festzulegen; und bestimmte Maßnahmen zur Verringerung von Bedenken hinsichtlich der Konzentration wirtschaftlicher Macht.
Sollte es den USA gelingen, ein Gesetz zur Handhabung von Stablecoins zu erlassen, wäre Bitcoin gestorben.
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX

Tesla geht mit eigener Versicherung.............22.2.2022 / 10:00

in Deutschland auf den Markt.
Da Tesla alle Daten seiner Kunden aufzeichnet, will Tesla indivi- duelle Prämien, also je nach Fahrweise, verkaufen.
Der US-Konzern hatte schon im März 2021 über die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) für seine europäische Versicherungs-Hauptniederlassung mit Sitz in Malta eine Zulassung für den deutschen Markt erhalten. Damit steht Tesla-Versicherung unter der Aufsicht der maltesischen Behörden. Ausserdem wird Tesla im Laufe der nächsten Zeit weitere Versicherungen anbieten. Von der Haftpflicht - und Vollkaskoversicherung für Fahrzeuge ( nur für die eigenen Fahrzeuge ) bis hin zu Unfall - und Rechtsschutz- versicherungen.
Sigrid Wafner, Berlin

Geld waschen oder vor der Steuer verstecken..........22.2.2022 / 11:00

erfordert eine hohe Intelligenz und einen größeren Aufwand. Was aber mit Sicherheit schadet ist das Vertrauen zu Banken.
Die Credit Suisse hat sich gegen den Vorwurf von Sorgfaltspflicht- verletzungen gewehrt, nachdem die Details von 18 000 Konten von

30 000 Kunden aufgedeckt worden waren. Die Daten wurden von einem anonymen Whistleblower veröffentlicht, der sich an verschiedene Medien gewandt hatte.
Ganz blöd gelaufen.
Madlaina Tschüris, Basel

Goldfreaks sind ein lustiges Völkchen.............28.2.2022 / 10:00

denn sie kaufen Gold als " Krisenwährung ".
Erstaunlich dabei ist, dass sie bei einer Krise, in der das Gold wirklich steigt, die Teile nicht verkaufen - und zu meist erheblich günstigeren Kursen wieder einsteigen.

Als Investoren neigen wir dazu, sie als Masochisten, ausgestattet mit einem IQ in der Nähe von Plankton, einzuschätzen. Wir akzep- tieren ja, für die " unsicheren " Zeiten Assets zu kaufen. Auch dass jemand Gold als " Inflationsschutz " sieht ist ok. Aber was erwarten die Goldfreaks jetzt eigentlich? Den Weltuntergang? Da mag zwar das Gold explodieren - aber wer will dann schon Gold tauschen gegen zb. Lebensmittel? Oder warten sie auf den 3. Welt- krieg? Auch da wird es schwierig, einen Bauern zu finden, der doof genug ist, Weizen, Eier, Fleisch gegen Gold zu tauschen.
Selbst bei einer " Hyperinflation ", die vermutlich kein Goldfreak erlebt hat - so alt kann man ja nicht werden (Stichwort "corona"), nützt Gold nur dann, wenn man mit dem Erlös die gestiegenen Preise ausgleichen kann - ohne zu verhungern.
Wenn es denn schon God sein muss haben die Goldfreaks das gleiche Problem wie jene, die sich nur Rüstungsaktien kaufen. Auch die verkauft man, noch vor dem Ende eines " Krieges ". Um dann einem satten Gewinn zu realisieren.
Also bleiben wir zwar bei Gold. Aber wir verkaufen dann mit einem schönen Gewinn. Und kassieren jedes Quartal noch eine Div. Damit verdienen wir mehr, als jeder " Goldfreak, der bei der Betrachtung seiner Münzen oder Barren eine Erektion bekommt. Wie gesagt, man muss Masochist sein - wenn man Gold physisch kauft.
Und wer uns jetzt als Gegenargument bringt, dass ja Aktien, die in den USA notiert werden, vom US$/ Euro -Kurs abhängen - der hat seine Dummheit schlagkräftig bewiesen. Denn auch Gold wird in US$ notiert. Was alle Goldfreaks geflissentlich übersehen.
By the way: eine Unze Gold kostet roundabout 1 736,25 Euro
Aber, wenn Sie das Teil verkaufen bekommen Sie nur 1 683,25 Euro
Verlust beim Verkauf roundabout 50,00 Euro.

Für den Kaufpreis einer Unze Gold bekommen Sie bei unserer Empfehlung roundabout 28 Aktien. Zuzüglich der vierteljährlichen Dividende.
Womit wir den IQ der Goldfreaks bewiesen hätten.
Wir kaufen Gold lieber an der Quelle.

Zum Beispiel Newmont Corporation
aktueller Kurs: 61,30 Euro
Warum gerade die?
Den Grund für unsere Empfehlung dürfen Sie selbst recherchieren. Wir sind nicht mehr Ihre Aktien-Volkshochschule. Und nur zum Ergötzen jener, die sowieso keine Aktien kaufen ist uns der Rechercheaufwand und das berichten im BB zu viel, zu groß und kostet zuviel Girlie-Power.
Wir sind nicht im Orden der Mutter Theresa.
Auch Geld verdienen kostet Zeit und Arbeit.

Have a good trade.................Lisa Feld, London

SWIFT - und keiner weiß Bescheid......28.2.2022 / 10:00

Wir versuchen SWIFT so einfach und verständlich zu erklären.
Deshalb sparen wir uns die Einzelheiten.
Was ist SWIFT?
SWIFT ( Society for Worldwide Interbank Financial Telecommuni - cation ) ist ein Banken-Kommunikationssytem, das 1973 gegründet wurde. Banken können damit auch ihren internationalen Zahlungsver- kehr abwickeln.
Für den Euoraum wird von europäischen Banken die SEPA ( Single Euro Payments Area ) genutzt.
Überweisungen in Euro innerhalb der Europäischen Union. Norwegen, Island, Liechtenstein, Schweiz, Monaco und San Marino gehören auch zum SEPA-Raum.
Mit SWIFT kommunizieren fast nur Banken um ihre Zahlungen schnell und sicher abzuwickeln. Es geht also um schnellen und sicheren Datenaustausch und Zahlungsverkehr.
Dazu hat SWIFT einen " Datencode " den Sie, bei Überweisungen in das Ausland, benutzen. Den sogenannten BIC ( Bank Identifier Code). Damit erhält jede Bank weltweit einen Code.
Es ist eine privatwirtschaftliche Organisation ( Genossenschaft) . Im Aufsichtsrat sitzen die Zentralbanken der Vereinigten Staaten, der Eurozone und Japans.


Deutschland hat nun eine Sperrung von Russland im SWIFT zugestimmt. Aber, diese Sperre gilt nicht für alle russischen Banken. Überweisungen für die anfallenden Öl / Gasrechnungen können noch über einige russische Banken abgewickelt werden.
Sollte Russland für SWIFT komplett gesperrt werden, hieße das, dass jene Länder das aus Russland bezogene Gas nicht mehr bezahlen können. By the way, auch die USA bekommen Öl aus Russland.
Gazprom würde im Fall einer kompletten Sperrung von SWIFT vermutlich diese Rechnungen als unbezahlt behandeln - und die Gaslieferung zum jeweiligen Land sperren lassen. Aber vielleicht ist das ja der Wunsch der USA und der Politiker. Kein Gas / Öl liefert den Ländern einen Grund, die Bevölkerung ihrer Staaten gegen Russland weiter aufzuhetzen. Und de-stabilisiert auch den Staat Russland. Und nur darum geht es.
Suann McDorsan, London

Und wieder wurden ein paar ( viele ) Anleger..........3.3.2022 / 10:00

auf`s Kreuz gelegt.
Eine Grand Jury des US -Bundes hat den Gründer einer Anlage- und Handelsplattform für Kryptowährungen wegen Betrugs und der Schaffung eines „globalen Ponzi-Systems“ angeklagt.
Der 36-jährige Inder Satish Kumbhani ist der Gründer von BitConnect, einer Online-Handelsplattform für Anleger zum Austausch virtueller Währungen. Kumbhani soll den Anlegern über die Kreditgeschäfte von BitConnect in die Irre geführt haben, die angeblich proprietäre Technologien verwendet haben und den Krypto-Anlegern große Renditen bei Markttransaktionen bescherten.
Beamte des Justizministeriums sagten, BitConnect habe die ersten Investoren mit dem Geld späterer Investoren bezahlt und über den Wert der plattformeigenen Kryptowährung BitConnect Coin belogen.
Geamtschaden: 2 Milliarden US$
Martha Snowfield, LAX

Ganz schön clever.........7.3.2022 / 10:00

Allerdings haben wir bei diesem Beitrag einer Münchener Boulevardzeitung einen Verdacht. Wir vermuten, dass es sich dabei um gefakte Wohnungsangebote handelt. Die Ziele dürften sein, die naiven Leser der Zeitung dazu zu bewegen, auch ihre Wohnung an Flüchtlinge aus der Ukraine zu vermieten.(" For refugees from Ucraine only" 1 Euro / Monat ) oder / und damit die Auflage zu steigern. Denn es ist nicht allzu schwierig, bei einem Immobilien- portal eine solche Anzeige zu platzieren - und dann wieder zu stornieren.
Das nennt sich dann Guerilla-Marketing. Hier die Erklärung dazu........
By the way
Auf allen " social media " wird diese Art des Marketing schon seit einiger Zeit aggressiv angewandt. Leider auch häufig in der deutschen Wikipedia.
Wenn es sich denn um reale Wohnungsangebote handelt, sind die Ver- mieter jedenfalls clever. Denn da alle Flüchtlinge aus der Ukraine sofort ein Visum bis zu drei Jehren bekommen und ausserdem auch sofort alle Sozialleistzungen erhalten ( also auch im Bedarfsfall die Übernahme der Miete, sowie volle Krankenversicherung usw) werden die Vermieter, nach Einzug der Flüchtlinge, die Miete mindestens auf dieses Niveau anheben. Und damit nicht ganz schlecht verdienen.
Böser BB - und böse Menschen

Da wir, trotz intensiver Recherche, keines der Angebote auf Immobilienscout24 gefunden haben, haben wir den screenshot von der Münchener Abendzeitung gemacht.
Sigrid Hansen, HAM

China garantiert weitere Finanzstabilität..........16.3.2022 / 12:00

Der Ausschuss für Finanzstabilität und Entwicklung des chinesischen Staatsrates hielt am Mittwoch eine Sitzung ab und drängte auf Maßnahmen, um die wichtigsten Wirtschaftsindikatoren des Landes in einem angemessenen Bereich zu halten und einen stabilen Betrieb des Kapitalmarkts aufrechtzuerhalten.
Konkrete Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die Wirtschaft im ersten Quartal zu stützen, hieß es auf dem Treffen. Er fügte hinzu, dass die Geldpolitik die Initiative ergreifen sollte.
Auf dem Treffen wurde betont, dass die zuständigen Behörden ernsthaft ihrer Verantwortung gerecht werden, aktiv markt - freundliche Strategien und umsichtige Strategien einführen sollten, die eine kontraktive Wirkung haben.
Jede Politik, die erhebliche Auswirkungen auf den Kapitalmarkt hat, sollte im Voraus mit den Finanzaufsichtsbehörden abgestimmt werden, um stabile und konsistente Erwartungen aufrechtzuerhalten, hieß es auf dem Treffen.
WU Annie, Beijing

Zwar jammern alle über die hohen Benzinpreise......21.3.2022 / 10:00

aber auf die einfachste Idee kommen diese Hysteriker nicht.
Wieso suchen sich die Pendler, die ja ( fast ) immer zur gleichen Zeit an das gleiche Ziel fahren, nicht Mitfahrer? Sie teilen sich wöchentlich zb. die Spritpreise und schon bezahlt jeder auch nur die Hälfte oder, bei mehreren Mitfahrern, nur noch ein Viertel.

Die " Buchführung " ist einfach.
Das schöne dabei ist, dass Sie ja nicht nur Ihre "Pendlerkollegen" mitnehmen könnten. Dem einen oder anderen reicht es manchmal schon, wenn er an einem Haltepunkt zb in der Stadt aussteigt und dann mit den öffentlichen Verkehrsmittel weiter fährt.
Aber der Ruf nach dem " Staat ", die Benzinkosten zu senken ist größer als der Verstand. Letztendlich bezahlen Sie als Steuerzahler die " Zuschüsse " sowieso selbst.
Ok, Deutsche sehen ihr Auto als Wohnzimmer, in das man Fremde nicht unbedingt gerne reinlässt. Und so siegt, mal wieder, das " Gefühl " über Pragmatismus.
Wir in den USA sind da schon weiter.
Ich jedenfalls haben dadurch schon eine Menge netter Leute aus meiner weiteren Umgebung kennengelernt. Und unsere exorbitant hohen Benzinpreise damit schon erheblich gesenkt.

Also heulen Sie weiter über die hohen Spritpreise. Aber so teuer kann der ja nicht für Sie sein. Denn lieber fahren Sie allein in Ihrem Auto, als sich die Spritkosten zu teilen. Seltsames Völkchen- die Deutschen.
Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Wenn Gier auf Dummheit trifft..............21.3.2022 / 10:00

ist das Fiasko vorprogammmiert.
Lassen Sie sich auch von irgendwelchen " Vermögensberatern " Versicherungen, die Sie nicht brauchen und selbst keine Ahnung haben, verkaufen?

Damit sind jene " Strukturvertriebe " gemeint, deren einziges Ziel es ist, Sie mit überteuerten Produkten zu versorgen und Sie als
" Vermögensberater " anzuwerben. Das schlimmste dabei ist, dass diese " Vermögensberater " selbst keine Ahnung von ihren Produkten haben. Sie wollen nur eines. Ganz schnell mit Ihrer Dummheit und Gier Geld verdienen. Noch schlimmer dabei ist, dass es sich bei den " Vermögensberatern " um Freunde, Bekannte oder gar Verwandte handelt. Und Sie zu doof sind, sich zu informieren. Hier würde unsere oft zitierter Rat schon helfen: Cui bono?
Und wieder beweisen wir, dass die öffentlich-rechtlichen TV-Sender besser, sogar sehr viel besser als ihr Ruf sind. Der Punkt dabei ist, dass die sogenannten " Spartenprogramme " den geistigen Horizont der Masse übersteigt.
Sehen Sie dazu dieses Video in sehr humorigen Stil - und doch voller Informationen. Manchmal sogar in Nebensätzen. Ok, übersteigt von unseren 15 Lesern garantiert 12. Der Rest nimmt sich Zeit und lernt eine Menge aus dem " Vermittlerbusiness ".
Nein, wir haben kein Mitleid mit beiden Seiten. Sie sind wirklich nicht die knusprigsten Chips in der Tüte.


Sigrid Wafner, Berlin

Die Ukraine-Krise ist für uns ein............22.3.2022 / 14:00

Himmelsgeschenk.
Nein, wir sehen keinen Krieg in der Ukraine. Denn weder Russland noch die Ukraine haben sich gegenseitig einen Krieg erklärt.
Jede miltärische Auseinandersetzung oder ein Krieg sind prinzipiell Verkaufsmessen für die weltweite Rüstungsiundustrie.
Hier die Zahlen:
Der Konflikt hat bereits zu einem massiven Anstieg der Verteidi - gungsausgaben geführt. Die EU kündigte an, Waffen im Wert von 450 Millionen Euro für die Ukraine zu kaufen und zu liefern, während die USA 350 Millionen US$ ( die aktuell um 250 Millionen US$ erhöht wurden ) und an Militärhilfe zusätzlich zu den über 90 Tonnen Militärgütern und 650 Millionen US-Dollar in der Vergangenheit allein im Jahr 2022 zusätzlich zur Verfügung gestellt haben.
Zusammen haben die USA und die Nato beispielsweise 17 000 Panzer - abwehrwaffen und 2 000 Stinger-Flugabwehrraketen geschickt. Eine internationale Koalition von Nationen bewaffnet auch bereitwillig den ukrainischen Widerstand, darunter Großbritannien, Australien, die Türkei und Kanada.
Dies ist ein gewaltiges Geschenk an die größten Verteidigungs - unternehmen der Welt. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Raytheon stellt die Stinger-Raketen her und gemeinsam mit Lockheed Martin die Javelin-Panzerabwehrraketen, die von Unternehmen in USA und Estland geliefert werden. Die Aktien beider US-Konzerne, Lockheed und Raytheon, sind seit der Invasion um etwa 16 % bzw. 3 % gestiegen.
Wer unseren frühen Empfehlungen gefolgt ist, hat sein Vermögen nicht unerheblich vermehrt.
Nach dem derzeitigen politischen Verhältnissen gehen wir davon aus, dass die Verteidigungsausgaben weiter überdurchschnitlich steigen werden.
Hier die Top Ten der Rüstungsindustrie:
Lockheed Martin USA
Boeing USA
Raytheon-Technologien, USA
BAE-Systeme ,Großbritannien
Northrop Grummann, USA
General Dynamik, USA
L3Harris Technologies, USA
Union-Airbus Niederlande
Thales-Gruppe Frankreich
Leonardo, Italien
Nicht zu vergessen, die "mittelständischen" Zuliefer-Unternehmen " weltweit.
In Deutschland zb Thyssen Krupp, Rheinstahl, Hensoldt usw
Die Türkei widersetzte sich den russischen Warnungen und bestand darauf, die Ukraine mit Waffen einschließlich Hightech-Drohnen zu beliefern - ein Segen für ihre eigene Verteidigungsindustrie, die fast 1 % des Weltmarktes beliefert.
Der Krieg in der Ukraine veranlasste Deutschland, sein Verteidi - gungsbudget zu verdoppeln.
Der große Sieger ist die israelische Elbit Systems - dessen Aktien innerhalb von zwei Tagen um 18 % nach Norden gingen.
Russland hat als Reaktion auf westliche Sanktionen aus dem Jahr 2014 eine eigene Industrie aufgebaut. ( Deshalb sind Sanktionen absoluter bullshit ) Die Regierung hat ein massives Produktions - programm eingeführt um die Abhängigkeit von ausländischen Waffen und Know-how zu verringern. Und ausserdem den Auslandsumsatz zu steigern.
Der Haushaltsbericht des US-Kongresses stellte dazu fest:

" Russische Waffen sind im Vergleich zu westlichen Systemen billiger, einfacher zu bedienen und zu warten. " Die größten russischen Verteidigungsunternehmen sind der Raketenhersteller Almaz-Antey (Umsatzvolumen 6,6 Milliarden US$), United Aircraft Corp (4,6 Milliarden US$) und United Shipbuilding Corp (4,5 Milliarden US$).
Was, speziell die USA und Russland gemeinsam haben, ist ein tiefgreifender militärisch-industrieller Komplex. Sie verlassen sich beide auf ihre massive Waffenindustrie, ermöglichen sie und werden von ihr auf " Linie " gebracht. Dies wurde durch neuere Hi-Tech-Offensivfähigkeiten von Drohnen bis hin zu ausgeklügelten KI-gesteuerten autonomen Waffensystemen verstärkt.
Da wir nicht mehr Ihre Aktien-Kita sind, dürfen Sie jetzt selber Rüstungsunternehmen recherchieren. Geld verdienen war noch nie einfach und bequem.
Und der BB ist zwar kostenlos - aber nicht umsonst.
SuRay Ashborn, New York / Julia Repers, Berlin / Tanja Swerka, Moskau

Zum obigen Beitrag passt dieser Beitrag.....23.3.2022 / 14:00

Die Tschechische Republik plant den Kauf weiterer Hubschrauber der Typen UH-1Y Venom und AH-1Z Viper für ihr Militär, da der Einmarsch Russlands in der Ukraine gezeigt hat, dass die bestehende Flotte des Landes "unzureichend" ist, so Verteidigungsministerin Jana Černochová.
" Das Verteidigungsministerium verfügt über alle Voraussetzungen, um den Rückstand bei den Verteidigungsausgaben so schnell wie möglich aufzuholen ", wurde Černochová in einer Erklärung des Ministeriums zitiert. Die Ministerin bezog sich dabei auf die Pläne Prags, seine Militärausgaben auf 2% des Bruttoinlandsprodukts des Landes zu erhöhen, im Einklang mit seiner Verpflichtung gegenüber der NATO.
Während ihres jüngsten Treffens mit US-Verteidigungsminister Lloyd Austin erörterte Černochová das Interesse des Ministeriums am Kauf zusätzlicher Hubschrauber von Bell Helicopters, " weil sich herausgestellt hat, dass die 12 Maschinen, die das tschechische Militär im nächsten Jahr erhalten wird, aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine nicht ausreichen", heißt es in der Erklärung.
Im Jahr 2019 beschloss die tschechische Regierung den Kauf von acht UH-1Y Venom und vier AH-1Z Viper-Helikoptern mit zugehöriger Ausrüstung und Dienstleistungen im Wert von rund 645 Millionen US$.
Im Ukraine Konflikt gibt es nur einen wirtschaftlichen Sieger: Die USA
Ein Schelm der böses dabei denkt.

Martha Snowfield, LAX

Auch Uganda rüstet auf...........23.3.2022 / 13:00

bzw. bereitet sich für einige Kampfhandlungen vor. Uganda hat Indiens " Hindustan Aeronautics Limited " (HAL) ausgewählt um die Wartung und technischen Support für seine Flotte von fünf Su-30-Jägern ( russisches Mehrzweckkampfflugzeug ) bereitzustellen. Die Absichtserklärung wurde am 4.März vom Chef der ugandischen Luft - waffe, Generalleutnant Charles Lutaaya, vor der indischen Hochkommission in Kampala unterzeichnet.
Mark Reipens, SIN

2021 war für alle Beteiligten ....28.3.2022 / 10:00

im Financial Business das erfogreichste Jahr aller Zeiten.
Der durchschnittliche Bonus für Beschäftigte in der New Yorker Wertpapierbranche, also für Investmentmanager, Trader usw. lag im vergangenen Jahr bei 257 500 US$. 20 % mehr als der durchschnittliche Bonus im Jahr 2020, dem bisherigen Rekordjahr. Der Bonuspool des letzten Jahres in Höhe von 45 Milliarden Dollar war ebenfalls ein Rekord. Er ist 21 % höher als der Bonuspool des Jahres 2020. Trotz " corona ". Top-Banker von Goldman Sachs und JPMorgan erhielten nach der Masse von Deals im letzten Jahr Bonusse in Höhe von bis zu 15 Millionen US $. Die Bonusse werden zusätzlich zu den Grundgehältern bezahlt - und sind deshalb auch

wichtigste Einkommensquelle.
Wenn Sie weniger verdient haben, haben Sie irgendetwas falsch gemacht.
SuRay Ashborn, New York

" Putin - und Russland-Hasser"................29.3.2022 / 11:00

sollten den Beitrag nicht lesen.
Wie wir schon öfters berichtet haben, ist Russland in den letzten 100 Jahren immer ein zuverlässiger Schuldner gewesen. Selbst Anleihen nach dem 1. Weltkrieg wurden regelmäßig mit Zinsen oder der Rückzahlung bedient.
Russland hat die fällige Zinszahlung in Höhe von 102 Mio. US$ geleistet.
Der weltgrößte Energieexporteur bedient trotz der finanziellen Isolation weiterhin seine Auslandsanleihen, und die Zinsen!
Das russische Finanzministerium teilte mit, es habe die Mittel an das Nationale Abwicklungsdepot ( NSD ) in Russland überwiesen, von wo aus die Kuponzahlung für die 2035 fälligen Anleihen an die Anleger ausgezahlt werden sollen.
Russische Anleihen gehören immer noch zu den sichersten Staats - anleihen der Welt. Und werden gerade von Kleinanlegern wegen der hohen Zinsen gern in ihr Depot gelegt.
Auch die Lieferung von Gas / Öl werden von Russland pünktlich und in der vertraglichen Menge geliefert. Auch wenn Ihnen Ihre Medien und die US- " Rating-Agenturen " einen anderen Eindruck vermitteln.
So hat zB Clearstream, die in Luxemburg ansässige Bank, die Zahlungen für einige der Staatsanleihen abwickelt, das Konto der NSD gesperrt.
Russland wird damit von westlichen Clearing-Unternehmen daran gehindert, seine Zinszahlungen, bzw die Rückzahlung der Anleihen an die Gläubiger auzuzahlen. Und dies trifft nicht nur die großen

" US-Haie " sondern vorwiegend die Kleinanleger.
Man sollte sich nicht manipulieren lassen, sondern sich auf die Fakten beschränken.
Grüße aus Moskau.....Tanja Swerka, Moskau

Nachtrag: 30.3.2022 / 10:00

Die Grünen und die EU haben seltsame Vorstellungen von einem Vertragsverstoß:
Es geht darum, dass Russland erwägt, die Bezahlung seiner Öl / Gaslieferungen nur noch in Rubel zu akzeptieren.
Der Aufschrei der " westlichen  Demokratien " ist groß.
Das sei ein Verstoß gegen bestehende Verträge. Hm
Wo ist das Problem? Der Westen tauscht seine Euro in Rubel. Fertig.
Stop. Die USA und ihre verschiedenen " Bundesstaaten " aka

" Verbündete " haben sämtliche Konten Russlands im Ausland gesperrt.
Und damit Russland vom internationalen Zahlungsverkehr ausgeschlossen.
Damit wird es Kunden, von zb. Gazprom, unmöglich gemacht, die Rechungen für weiter geliefertes Gas / Öl zu bezahlen.
 Schon hier stellt sich die Frage, wer gegen bestehende Verträge verstößt? Und welcher der " EU -Bundesstaaten " den " Mut " hat, diesen bullshit für seinen demokratische gewählten Bundesstaat, aufzuheben - und ganz normale Finanz-Beziehungen mit Russland weiterführt.

Dabei würden sich auch die Kleinanleger auf die Zinsen ihrer russischen Anleihen freuen. Ok, vermutlich haben wir eine seltsame Vorstellung von der " Souveränität " von zb. Deutschland oder gar der EU.
Der Trick ist fragwürdig, wäre aber der Mafia würdig.
Liefere deine Ware an uns - wir würden ja gerne dafür bezahlen.
Aber leider verbietet uns unser " Ehrenkodex ", mit dir Geschäfte zu machen. Gegen Geschenke von Euch haben wir nichts.
Wer bricht nun den Vertrag?

Unser Tip an Mr. President Putin.
Verlangen Sie ab sofort für alle Öl/ Gaslieferungen einfach chinesische Yuan, die auf ein Konto in China überwiesen werden.
China würde mit Vergnügen Unterstützung leisten.
Gerne wird von den " US-Bundesstaaten " übersehen, dass jetzt alle Länder zwar einerseits das Gas/ Öl aus Russland nehmen - aber bezahlen wollen sie nicht.
Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag: 30.3.2022 / 11:00

Wenn wir zynisch wären, ( was wir wirklich nicht sind ) und unserer Phantasie ( die wir nicht haben ) freien Lauf ließen, kämen wir in der Causa " USA / Verbündete / Russland zu folgender Geschichte.

Alle westliche Staaten, also die USA und die EU haben enorme wirtschaftliche Ausgaben ( Steuergelder ) wegen " corona " und jetzt wegen der Causa Ukraine. In den  Staatshaushalten klaffen riesige Löcher, die nur mit Schulden zu " verheimlichen " sind. Mit anderen Worten. Die Staaten brauchen dringend Geld - oder müssen extrem sparen. Das letztere ist schwierig, man will wieder gewählt werden. In den USA sind in 2022 die midterms, in Frankreich will Macron im April wieder gewählt werden, in Deutschland stehen noch ein paar Bundestagswahlen an, Boris Johnson im UK hat genug Probleme mit seinen politischen Gegnern und " Parteifreunden " usw.
Was tun, sprach Zeus, die Götter schlafen. Die USA, deren Haushaltsdefizit extrem hoch ist, hatten eine Idee. Man könnte doch eine Menge Geld einsparen, wenn man die Rechungen von Gas, die USA beziehen etwa 8 % des gesamten Gas aus Russland, (2021)
Das sind etwa 245 Millionen Barrel Rohöl und Erdölerzeugnisse...
einfach nicht bezahlt. ( Mr. President Biden hat zwar der Welt verkündet, dass die USA den Import von russischen Öl stoppen wollen. Allerdings sagte er, vorsichtshalber, nicht, ab wann dieses " Importverbot " in Kraft treten wird.)

Wie auch immer. Die USA haben, in Zusammenarbeit mit der EU / Deutschland, als ersten Schrit, mal alle Konten Russlands, und nicht nur von den bösen Oligarchen, sperren lassen. Und damit Russland vom internationalen Zahlungsverkehr ausgeschlossen. Dabei könnte der Hintergedanke sein, wenn wir Russland kein Geld mehr für Ölliferungen bezahlen können, ( weil sie ja keinen Zugriff auf die Konten haben ) sparen wir uns eine Menge Geld. Und müssen nicht, vor den midterms / Wahlen die Steuern erhöhen, Leistungen kürzen usw. Das gefiel auch den " Verbündeten. Öl ohne Bezahlung. Ein Traum wird wahr.
Und der Öffentlichkeit verkaufen wir, dass Russland total unsicher in der Lieferung von Gas / Öl ist. Keiner kommt auf die Idee das anzuzweifeln - und unsere Wähler sind glücklich ob unserer Weisheit. Und im besten Fall stellt Russland tatsächlich die Gas /Öllieferungen ein. Denn auf die Dauer ist das ja auch wenig lukrativ, sein Produkt zu verschenken.

Mist, jetzt hat gerade das Telefon geläutet. Und wir sind von diesem " Traum " aufgewacht.
SuRay Ashborn, New York / Mark Reipens, SIN / Sigrid Wafner, Berlin / Sigrid Hansen, HAM

Gute Nachricht für Investoren in Versicherungen......31.3.2022 / 10:00

Der Bund der Versicherten e.V. (BdV) findet, dass die von der Behörde ( BaFin ) ermittelten Effektivkosten beispielweise in Höhe von durchschnittlich 1,9 % Renditeminderung bei einer über 30 Jahre laufenden Fondspolice nicht hoch klingen würden.
Die Methode verberge, dass tatsächlich knapp ein Drittel der Sparleistung ( Beiträge )unmittelbar von Kosten aufgefressen würde. Bei dem Beispiel einer fondsgebundenen Versicherung über 30 Jahre seien es knapp 26%. Die entsprechende Klassik-Police ( also die

" normale " LV ) komme auf 16% Kosten. Das habe der Verband auf Basis der Bafin-Zahlen errechnet.
Da im Jahr 2021 eine große Zahl von Lebensversicherungen abgeschlossen wurde, verdienen unsere Unternehmen zuverlässig mehr Geld. Was uns als Aktionäre freut.
Sigrid Wafner, Berlin

Keine ganz so gute Nachricht..................4.4.2022 / 10:00

für Immobilienbesitzer. Wenn sie eine Hypothek auf ihre Immobilie aufgenommen haben.
Die Banken erhöhen seit ein paar Wochen bei den Hypotheken, die Zinsen. Aktuell liegen sie damit in Deutschland bei 2,5 %. Wer eine Hypothek laufen hat, und diese in ein paar Monaten ausläuft, sollte jetzt ganz schnell mit seiner Bank neue Gespräche führen, Gehen Sie davon aus, dass die Hypothekenzinsen im nächsten Jahr erheblich steigen werden.
Gute Nachricht für Investoren in Banken. Die werden dadurch wieder mehr Gewinne generieren und damit auch steigende Dividenden bezahlen.
Sigrid Wafner, Berlin

Ampel-Koalition plant kapitalgedeckte..................... 5.4.2022 / 10:00

Altersvorsorge - die Aktienrente.
Eine gesetzliche Altersvorsorge, die auch die Renditechancen des Aktienmarktes nutzt. " Experten " ( besser die Lobbyisten der Banken, Versicherungen ) fordern ein solches Modell seit Langem. Jetzt will die künftige Bundesregierung den Einstieg in die " teilweise Kapitaldeckung der gesetzlichen Rentenversicherung ", wie es im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP heißt.
Für uins Investoren heisst das, dass auch weiter Investitionen in Banken und Versicherungen ein lukratives Geschäft bleiben. Denn die
" Sheeples " werden mit großer Begeisterung diese neue Form der
" Rentenversicherung " nutzen.
By the way. Wenn dieses Modell kommt, sollte man auch fairerweise anfügen, dass Aktienmärkte nicht nur nach oben gehen. Die intelligenteren unter den Deutschen werden sich eher Aktien von Banken und Versicherungen kaufen. Vermutlich.
Und wie immer gilt für uns:

Die Dummheit der anderen ist unsere Chance.

Das bestätigt auch diese Meldung:
Zum achten Mal hat der BdV (Bund der Versicherten) mit dem "Versicherungskäse des Jahres" das aus seiner Sicht vermeintlich schlechteste Versicherungsprodukt gekürt. In diesem Jahr traf es die " Kidspolice Balance " der Ergo Vorsorge Lebensversicherung.
Was den Verbraucherschützern des BdV unter anderem nicht passte, waren beispielsweise die Kosten und die Renditeaussichten des Produktes: Ein neun Jahre altes Kind, dass am 1. Januar 2013 geboren wurde, erhalte bei einem monatlichen Beitrag von 25 Euro für einen „Ergo Kidspolice Balance“-Vertrag, der am 1. April 2022 abgeschlossen wurde und zum 1. April 2080 mit 67 Jahren fällig werde, eine garantierte Altersrente von 9,53 Euro - monatlich.
„Nach unserer Berechnung hat das Enkelkind, wenn es 219 Jahre alt ist, die eingezahlten Beiträge von insgesamt 17 400 Euro zurückerhalten. Wir haben uns gefragt: Welchen Sinn hat diese Garantie und wer erreicht ein Alter von 219 Jahren?
Die Ergo ist Tochter unserer " Lieblingsversicherung:
MucRe - aktueller Kurs: 241,80 Euro. Die am 3.Mai 2022 bezahlte Div ist 11,00 Euro
Danke an die Sheeples

Nein, wir haben keine Sorge, dass irgendein Beitrag die "Sheeples" davon abhält uns den Gewinn zu " versauen ". Der BB ist sowieso nur ein " Elite Blog " und mit aktuell 15 Lesern ist die Gefahr sehr gering, dass jemand daraus sein Konsequenzen zieht.
Julia Repers, Berlin

Diese Methoden kennt man eher..........5.4.2022 / 11:00

von den Mafia-Organisationen
Reuters berichtet:
Die Vereinigten Staaten haben die russische Regierung am Montag daran gehindert, den Inhabern ihrer Staatsschulden mehr als 600 Mio.US$ aus den bei US-Banken gehaltenen Reserven auszuzahlen, um den Druck auf Moskau zu erhöhen.
Im Rahmen der Sanktionen, die nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24. Februar verhängt wurden, wurden die von der russischen Zentralbank bei US-Finanzinstituten gehaltenen Devisenreserven eingefroren.
Das Finanzministerium hatte der russischen Regierung jedoch erlaubt, diese Mittel von Fall zu Fall für Kuponzahlungen auf auf US$ lautende Staatsanleihen zu verwenden.
Am Montag, als die größten Zahlungen fällig wurden, darunter eine Kapitalzahlung in Höhe von 552,4 Millionen Dollar ( also mehr als eine halbe Milliarde US$ ) für eine fällige Anleihe, beschloss die US-Regierung nach Angaben eines Sprechers des US-Finanzministeri - ums, Moskau den Zugang zu den eingefrorenen Geldern zu verweigern.
Am Montag war außerdem eine Kuponzahlung in Höhe von 84 Millionen Dollar für eine Staatsanleihe aus dem Jahr 2042 fällig.
JPMorgan Chase & Co, das bisher Zahlungen als Korrespondenzbank abgewickelt hatte, wurde vom Finanzministerium gestoppt. Die Korrespondenzbank verarbeitet die Couponzahlungen aus Russland und sendet sie an die Zahlstelle, um sie an ausländische Anleihegläubiger zu verteilen.
Russland, das insgesamt 15 internationale Anleihen mit einem Nennwert von rund 40 Milliarden US$ ausstehend hat, hat es trotz beispielloser westlicher Sanktionen geschafft, einen Ausfall seiner internationalen Schulden zu verhindern
Russland konnte zuletzt am vergangenen Donnerstag eine Kuponzahlung in Höhe von 447 Millionen US$ auf eine Staatsanleihe in US-Dollar von 2030 leisten, was mindestens die fünfte derartige Zahlung seit Beginn des Krieges war.
Sieht aber fast so aus, als würden die USA ihren Schuldenberg teilweise nun mit russischen Anleihen bezahlen wollen. Erinnert an Afghanistan, wo die USA ja auch alle Guthaben von Afghánistan bei der FED beschlagnahmt haben.

China sollte sich überlegen,ob es seine US$-Guthaben aus den USA abzieht.
Mark Reipens, SIN

Wenn die USA / EU / Deutschland...................11.4.2022 / 10:00

Russland weiter wirtschaftlich in die Enge treiben, war der
" Finanzcrash 2008 " nur ein Pfadfinderabenter.
Die USA / EU / Deutschland haben damit begonnen, Russland daran zu hindern, Staatsschuldenrückzahlungen mit seinen, bei US-Banken gehaltenen Reserven, zu leisten. Damit soll Russland gezwungen werden, seine Staatsschulden, incl. der Zinsen, nicht mehr leisten zu können.
Ein Zahlungsausfall wird Auswirkungen auf die internationalen Finanzmärkte haben, die eine handfeste Krise erleben werden. Da viele westliche Banken, Versicherungen usw. russische Staats - anleihen in ihrem Portfolio halten, könnte es, bei einer " offi - ziellen " Pleite " von Russland, zu einem crash kommen, bei dem kein Auge mehr trocken bleibt. Und das heisst auch, dass Arbeitsplätze zb, in Deutschland verschwinden werden, da Banken, auf Grund des Verlustes bei russichen Staatsanleihen kaum noch Kredite zur Verfügung stellen können.

Bedanken dürfen Sie sich dann bei Ihren Politilker, die wie ein
" Pawlowscher Hund " brav hinter den USA herhechechelt. Besser, dass Europa der 52. Bundesstaat der USA ist.
In diesen Zeiten wünschen wir uns den Ex-President Mr. Trump ( den alten Dealmaker ) zurück, der als erster und bisher einziger US-President keinen Krieg in seiner Amtszeit geführt, bzw angefangen hat. Für " Trump-Hater " ein schmerzvoller Prozess. Aber "Frieden" war für diese ja eine " Selbstverständlichkeit " und kein Gut, für das es sich lohnt, dafür alles zu tun, um diesen Zustand zu erhalten.
SuRay Ashborn, New York

Wir bitten um eine kleine Spende................11.4.2022 / 11:00

nein, nicht für die Ukraine.
Kriege, Pandemie und deshalb sehr " müde " Märkte trafen im Jahr 2022 die Milliardäre der Welt. In der jährlichen Forbes-Rangliste der reichsten Menschen der Welt finden sich nur noch 2 668 von ihnen - 87 weniger als vor einem Jahr. Sie sind insgesamt 12,7 Billionen US$ wert - 400 Milliarden US$ weniger als 2021.
Aber Forbes " entdeckte " immer noch mehr als 1 000 Milliardäre, die reicher sind als vor einem Jahr. Und 236 Neuankömmlinge wurden im vergangenen Jahr zu Milliardären - darunter aus Barbados, Bulgarien, Estland und Uruguay. Amerika hat mit 735 Milliardären, die zusammen 4,7 Billionen Dollar wert sind, noch den ersten Platz.
Wenn wir uns das Alter der " superrichest " ansehen, so liegt es zwischen 50 Jahre und 91 Jahre. Unsere " jüngeren " Leser haben also reale Chance, später noch in die Forbes List zu kommen.

Also, da wir leider auch aus der Forbes-List der reichsten Menschen gefallen sind, denken wir natürlich zuerst mal an uns. Und da wir ja nun erheblich den Gürtel enger schnallen müssen ( was uns, da wir Mädels ja immer auf die Figur achten ) nicht so wirklich stört ( Sie merken, wir sehen immer das Positive ) brauchen wir aber trotzdem ihre Unterstützung. Für unsere COC ( Chief Office Cat )
Denn selbst die Mäuse sind erheblich weniger geworden ( Stichwort Lieferkette ) Und da unsere COC, nun ja, einen gewissen "Lifestyle" pflegt, müssen wir nun an Lachs und Caviar, Champagner und Wein - und vor allem an den Sommerklamoitten sparen. Was ihr überhaupt nicht gefällt.
Also Spenden bitte auf unser Konto auf den Bahamas überweisen. Kennwort " COC-Hilfspaket ".
Aber wir wären ja nicht gut in unserem Job, wenn wir keinen

" Notfallplan " hätten. Wir, also die Mädelgang, werden uns nun einen der superrich schnappen. Selbst wenn wir ihn heiraten müssten. ( Natürlich prüfen unsere Anwälte den Ehevertrag.) Wir wollen ja nicht ärmer aus so einer Ehe rausgehen, als wir reingegangen sind.
Da wir befüchten, dass die Konkurrenz sehr groß sein wird ( da werden Weiber zu Hyänen ) deshalb dieser zusätzliche Spendenaufruf. Denn nicht jeder Kater ist eine Traumbesetzung für die COC.
Schönen Tag aus London...............Sandra Berg London

Mit unserem Berichten im " EliteBlog " sitzen............12.4.2022 / 19:00

wir immer zwischen ein paar Stühlen.
Zum Beispiel in den Rubriken Politik, Finanzen, Aktien usw.
Denn wir liefern auch Informationen, die Sie selbst nie erfahren würden. Weil Ihnen die Zeit für eine Recherche zu schade ist oder weil Sie, meistens ( gar nicht wisssen ) wonach Sie suchen sollen.
Ein anderer Punkt ist, dass manche Informatiion vermutlich ein paar unserer Leser von einem bestimmten Handeln abhält. Das ist in vielen Fällen der Fall, wo es um zb. Banken, Versicherungen Investmentfunds usw. geht. Denn als Investoren sind wir in vielen Branchen engagiert. Und wollen auf keinen Fall, dass unsere Companies plötzlich einen Kundenschwund haben. Andererseits hat der EliteBlog sehr wenige Lese, aktuell um die 15, so dass für uns kein Schaden entsteht, wenn sich davon einer oder zwei, im Fall Versicherung, ein Produkt einer Versihherung nicht kauft. Aber, wie bei allen Beiträgen wollen wir neutral berichten Auch wenn wir manchmal ganz andere Ansicht sind, bzw froh sind, wenn eine Versicherung dafür sorgt, dass wir als Aktionäre von Kurssteigerun- gen und von steigenden Dividenden profitieren.

Zitat: SZ
" Die Zurich-Versicherung hat die Höhe der zugesagten Riester-Leistung einseitig um ein Viertel herabgesetzt - und sieht sich im Recht. Je 10 000 Euro angespartem Kapital werde die Zurich eine Riester-Rente von 37,34 Euro pro Monat auszahlen, hieß es bei Vertragsabschluss. Doch 2017 erlebte ein Kölner eine unangenehme Überraschung: Es gebe nur noch 27,97 Euro pro angesparten 10 000 Euro, teilte die Gesellschaft mit. Sie senkte den sogenannten Rentenfaktor ab.
Hier lesen Sie weiter............

Wer allerdings so bescheuert ist und uns Aktionäre mit einem
" Riester-Vertrag " das Geld förmlich nachschmeisst - für den haben wir nur sehr begrenzt, um genau zu sein, kein Mitleid.
Die Aktien der Zürich Versicheurng zu kaufen wäre eine sinnvollere Investion für das Alter gewesen
Sigrid Wafner, Berlin

Haben Sie ernsthaft geglaubt..................19.4.2022 / 10:00

dass steigende Zinsen Sie als " Wohnungseigentümer " nicht treffen werden?
Dann sind Sie aber ganz schön naiv.
Aktuell steigen die Hypothekenzinsen Wir haben darüber bereits im
Archiv Finanzen 4.4.2022
berichtet.
Auch im Archiv

Wirtschaft 27.7.2021
haben wir bereits vor steigenden Hypothekenzinsen und den Folgen gewarnt.
Auch wenn Ihre Hypothek erst in ein paar Monaten ausläuft, wegen einer eventuellen Zinsbindung, werden Sie bei einer neuen Hypothek leicht erstaunt sein.
Aber es wird ziemlich sicher bald eine neues Problem auf Sie zukommen. Wenn nämlich der Wert Ihrer Immobilie, zb mangels Nachfrage, im Wert fällt. Die einfache Formel dafür ist: Steigende Hypothekenzinsen = geringere Nachfrage = fallende Preise.

Und die Banken werden in Zukunft die Höhe der Finanzierung auf 60% des Immonilienwertes konsequent festsetzen. Denn das Risiko eines Zwangsverkaufs zu den alten Konditionen wird dann zunehmend schwieriger.
Dann verlangt die Bank eine teuerere Hypothekensumme. Beziehungs - weise senkt sie den Wert Ihrer Immobilie, bzw. die Rückzahlungs - raten werden erhöht. Es giobt noch einige Spielarten, wie sich Banken oder Hypothekengeber, gegen das Risiko absichern. Und dann könnte es eng werden.

Aber, wie immer im Financialbusiness, gibt es auch eine Kehrseite der Medaille.
Wir die wir, unter anderem, auch in Banken investiert haben, verdienen wieder ein bisschen mehr. Denn die Banken werden durch die Erhöhung der Hypothekenzinsen mehr Gewinn machen. Und das heisst dann steigende Kurse und steigende Dividenden. Also freuen sich jetzt alle Investoren, die Bankaktien in ihrem Fund halten.
Denn die Dummheit der anderen ist unsere Chance.
Sigrid Wafner, Berlin

Manche Unternehmen bieten eine betriebliche.....19.4.2022 / 10:00

Altersversorgung für ihre Mitarbeiter an.
Was passiert aber, wenn das Unternehmen, aus welchen Gründen auch immer, pleite geht und damit die " Versicherung " für die Arbeitnehmer unter Umständen in Gefahr ist?
Es gibt dafür den " Pensions Sicherungs Verein " ( PSV). Er soll im schlimmsten Fall, die Versicherung für die Mitarbeiter abdecken. Hm
Aktuell hilft die staatliche Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Pandemie. Dadurch hielten sich die Insolvenzen von Unternehmen in engen Grenzen. Bei 11 Großschäden musste der Pensions-Sicherungs-Verein *(PSV) im vergangenen Jahr ( 2021 ), nach 39 im ersten Corona-Jahr 2020, einspringen. Der Beitragssatz lag mit 0,6 Promille so niedrig wie selten.
Jedes Unternehmen muss an den PSV eine Prämie über die von ihm abgeschlossenen betrieblichen Altersversorgungen seiner Mitarbeiter bezahlen.
Der Punkt dabei ist, wie lange Politiker den " Geldregen " über Unternehmen, die unter Umständen in finanzielle Probleme kommen, noch ausschütten können / werden.
Für jemand der eine betriebliche Altersversorgung abgeschlossen hat, keine ganz so positive Aussicht.
Sinnvoller ist es, sich selbst um die Altersversorgung zu kümmern. Suchen Sie sich einen unabhängigen Fachman, der Sie bei Ihrer Vermögensplanung für das Alter beraten kann. Mag zwar etwas kosten, aber Sie werden sehr glücklich im Alter sein, wenn Sie für eine " sichere " Anlage gesorgt haben.
Als schlechtes Beispiel für Ihre Lässigkeit in Bezug auf Ihre Altersversorgung, sollten Sie mal alle jene alten Menschen ansehen, die heute zb. über ihre niedrige Rente klagen. Wo sie doch mal selbstständig waren - und damals sehr viel Geld verdient haben. Sich aber nie um ihre Altersversorung gekümmert haben.
Julia Repers, Berlin

Würden Sie mit uns eine Wette eingehen.............19.4.2022 / 11:00

dass Sie, unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer Fitness, nie einen Unfall, einen Herzinfarkt oder ganz einfach nur eine schwere Krankkeit erleiden werden ( nein, wir meinen nicht " corona )"?
Dass Sie also eines Tages, im welchem Alter auch immer, abends in Ihre

" Muffelkuhle " marschieren - und am anderen Tag einfach tot sind.
Ganz ohne Einlieferung in eine Intensivstation und dass Sie nie Ihr Bewusstsein verlieren.
Wir stellen uns gerade vor, wie Sie jetzt den Kopf schütteln ob unseres wahnsinniges Wettangebots.
Dabei hat unsere Frage einen sehr ernsten Hintergrund.

Denn was würde passieren, wenn Sie bewusstlos und nicht mehr klar Ihrer Sinne in ein Krankenhaus kommen?
Hier ein paar sehr unangenehme Überraschungen, die Ihnen und Ihrer Familie sehr viel Leid ersparen werden. Sie sollten jetzt Ihren Osterurlaub nützen, sich mal darüber Gedanken zu machen.
Und um zu verhindern, dass wildfremde Menschen über Sie, bzw über alle medizinischen Maßnahmen entscheiden. Deshalb sollten Sie
1. eine Patientenverfügung machen
2. über eine Betreuungvollmacht nachdenken
Zu 1. Der große Irrtum aller Patienten ist es, zu glauben, dass die nahen Verwandten, Ehefrau, Kinder, Enkel usw. dann im Fall Ihres Krankenhaus - aufenthalt über medizinische Maßnahmen entscheiden.
Inzwischen gibt es sogar eine Menge Krankenhäuser, die zb keine Auskunft über Ihren Zustand und keine medizinischen Informationen an Verwandte weiter geben dürfen!
Wenn Sie heute in ein Krankenhaus kommen und nicht mehr "geschäftsfähig " sind, ( was in allen Fällen passieren wird ) muss das Krankenhaus, meist vom Sozialdienst, eine Person verlangen, die während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus, alle medizinischen Entscheidungen für Sie trifft!
Ihre Verwandten erhalten keine medizinischen Informationen.
Deshalb sollten Sie, egal wie alt Sie sind, wie " fit " Sie sind, zunächst eine echte Vertrauensperson auswählen. Der Sie wirklich volles Vertrauen schenken können. Sie müssen jemand auswählen, der auch bereit ist, Ihre schriftlich fixierten Wünsche absolut und ohne Wenn und Aber und ohne Zweifel umsetzt!

Zur Erstellung einer " Patientenverfügung " suchen Sie mal im Netz nach den entsprechenden Formularen - und sprechen mit Ihrem Hausarzt darüber. ( Was vermutlich für alle ein Problem wird, die inzwischen, im besten Fall
" ihren " Arzt nur noch aus " Internetkonferenzen " kennen )
Das gleiche gilt für eine Betreuungsvollmacht. Diese greift allerdings erheblich weiter in Ihre Rechte und Ihre Privatsphäre ein. Ist aber ebenso wichtig, wie die Patientenverfügung.
Beides hat nichts miteinander zu tun!
Und beide haben nichts mit einem Testament zu tun!
Auch hier recherchieren Sie mal im Netz. Es gibt eine Menge Informationen dazu. Und nicht immer ist die erste Website, die Sie finden, auch die optimalste für Sie.

Also zeigen Sie Ihrem Partner, Ihren Kindern und Ihren Eltern gegenüber Verantwortungsbewusstsein. Zumindest die Patientenverfügung zu erstellen. Sie ersparen Ihren Liebsten eine Menge schlafloser Nächte - und sich selbst eine Menge Ärger.
Und da Sie diesen Beitrag vermutlich nicht ernst nehmen, wünschen wir Ihnen einen sehr angenehmen und schnellen Tod.
Viel Vergnügen im Jenseits.
Julia Repers, Berlin / Sigrid Hansen, HAM

Faszinierend, welche Auswirkungen..............25.4.2022 / 19:00

" corona " auf Versicherungen hatte.
Laut einer Analyse des Versicherungsriesen Aviva wurden weniger Ansprüche wegen Bügeleisenverbrennungen geltend gemacht, da sich die Menschen während der Coronavirus-Pandemie seltener für das Büro angezogen haben.
Und Gesichtsmasken führten zu mehr als 1 000 der von Aviva in den Jahren 2020 und 2021 bearbeiteten Versicherungsfälle in der britischen Hausratversicherung, da Hörgeräte und Ohrringe verloren gingen oder beschädigt wurden, während die Menschen die Masken an- oder ablegten.
Mehr als 70% dieser Schadensfälle betrafen Hörgeräte mit einem Durchschnittswert von 1 400 £. Auch Brillen gingen verloren oder zerbrachen, nachdem Kunden sie abgenommen hatten, weil sie durch die Masken beschlagen waren.
Aviva gab an, dass die Schäden durch Bügeleisenverbrennungen auf Teppichen im Jahr 2021 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2017-19 um 42% zurückgingen, da die Menschen häufiger von zu Hause aus arbeiteten und mehr Freizeitkleidung trugen, die nicht gebügelt werden musste.
( Sieht so aus, als würde viele kein " Bügelbrett " haben - und ihre Kleidung auf dem Teppich bügeln )
Unfallschäden an Fitnessgeräten stiegen 2020 um 200% im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre vor der Pandemie, da die Menschen immer häufiger von zu Hause aus trainierten.
Tablets und Telefone wurden bei der Benutzung von Trainingsgeräten von nahestendedn Tischen, Stühlen usw. gestoßen.
Gewichte fielen auf Fliesen und Laminatböden. In einem Fall verschüttete die Tochter eines Kunden, während einer Trainings - einheit mit " Joe Wicks "- Wasser, die Flasche in ein Fernseh - gerät.
Hausratversicherungsansprüche im Zusammenhang mit Whirlpools haben sich im Jahr 2020 fast verdreifacht.
Eine Analyse der Schadendaten von Aviva für das Vereinigte Königreich ergab, dass die Schadenersatzansprüche für Whirlpools im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 188% gestiegen sind.
Suann McDorsan, London

Wer sich jetzt freut....................5.5.2022 / 14:00

dass Zinsen steigen - und ernsthaft glaubt, dass nun auch seine Sparzinsen höher werden, wird eine herbe Entäuschung erleben. Als Investoren, auch in Banken, wollen wir schließlich auch leben. Das heisst, wenn die Leitzinsen steigen, werden zwar flugs die Zinsen für Kredite, Hypotheken, Credit Cards usw. steigen. Aber Sie stehen am Ende der Nahrungskette. Und wir wollen weiter Divs und steigende Kurse bei unseren Banken sehen,
Die FED hat gestern die Leitzinsen um 0,5 % erhöht. Ausserdem will sie ab dem 1. Juni bis zu 47,5 Milliarden US$ pro Monat - 30 Milliarden US$ in US-Treasuries und 17,5 Milliarden US$ in hypothekenbesicherten Wertpapieren - aus ihrer Bilanz abbauen.
Und die Bank of England ( BoE ) erhöhte ebenso die Leitzinsen. Sie erhöhte die Leitzinsen um 0,25% auf nunmehr 1%.
Für Sie als deutsche / östereichische / schweizer Verbraucher erhöhen sich damit zwangsläufig auch die Energiekosten. Da Rohöl in US$ abgerechnet wird und der US$ zum Beispiel vs dem Euro weiter steigen wird, wird auch der Rohölpreis weiter steigen. Gute Nachrichten für jene, die inzwischen einige Öl-Aktien recher - chiert - und gekauft haben.
Wann die ECB, ( European Central Bank ) die Zinsen erhöht ist noch nicht klar. Dass sie sie erhöhen wird aber schon.
Aber, wie jede Münze haben die Zinserhöhungn zwei Seiten. Noch kann Deutschland, als Exportnation, seine Waren im Verhältnis zum US$, billiger verkaufen. Aber die Produkte aus den USA werden nun in Euro teuerer. Betrifft auch US-Aktien, die in den USA gehandelt werden. Auch hier kein " Nachteil " ohne Vorteil. Denn damit steigen die Kurse, wenn auch nur gering, schon auf Grund des Wechselkurses.
Erwartungsgemäß, auf Grund des " Ölboykotts " aus Russland, werden nun die Öl-Companies schöne Quartalsergebniss im 2. Quartal 2022 einfahren. Die Sorte Brent jedenfals legt heut wieder zu. Gestern schloß Brent Oil bei 110,90 US$, heute mittag steht Brent schon bei 111,93 US$. Tendenz steigend.
By the way: Shell hat heute seine Zahlen für das 1.Quartal 2022 vorgelegt.
Der bereinigte Gewinn - der einmalige Posten und Schwankungen im Wert der Vorräte ausschließt - stieg von 3,2 Milliarden US$ im gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 9,1 Milliarden US$. Brent -Rohöl, der Maßstab für die globalen Ölpreise, lag im ersten Quartal durchschnittlich bei 102,23 $ pro Barrel.
Also wird das 2.Quartal bei Shell noch besser. Danke an die EU und die " Gutmenschen ", die den bullshit ihrer Medien und Politiker bedingungslos vertrauen.
Have a good trade............... Lisa Feld, London

Brave OPEC+.................5.5.2022 / 14:00

Die OPEC und ihr verbündeten ölproduzierende Länder haben heute, am Donnerstag,5.5.2022, beschlossen, nur an der bisher schon geringen Steigerung der Produktion festzuhalten. Auch wenn der von Europa vorgeschlagene Ausstieg aus russischem Öl droht. Sehr gut. Die Marktwirtschaft funktioniert.
Geringes Angebot - steigende Bachfrage = steigende Preise.
Unser Summermeeting ist gerettet. Ebenso wie die Shoppingtour für die Mädels in LON, für die Sommerklamotten. Danke EU.
Bert Regardius, Dubai

Wir haben Sie gewarnt..............10.5.2022 / 11:00

Bitcoin fällt auf 31 447 US$.
Die Kryptowährung ist bisher im Mai um 13% gefallen und hat mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren, seit sie im November letzten Jahres ein Allzeithoch von 69.000 $ erreicht hatte.
Aber, wie immer hat auch diese Medaille zwei Seiten. Wer gierig war und BC zb bei einem Kurs von zwischen 40 000 US$ und

55 000 US$ gekauft hat, der hat Pech gehabt.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass im Jahr 2011, dem ersten Jahr, an dem BC gehandelt wurden, ein BC nur 0,08 US$ kostete. Wer also damals einfach nur zocken wollte - und Geduld hatte, kaufte sich zb 1 000 Stück BC zum Preis von damals 80 US$. Nach dem Motto: No risk - no Fun
Wäre der fiktive Käufer nicht gierig gewesen und hätte seine

1 000 BC bei Kursen um die 25 000 US / pro Bitcoin verkauft, wären das roundabout 25 Millionen US$ gewesen.
Selbst wenn also der BC in der nächsten Zeit auf ganz weit unter 20 000 US$ fällt, wäre es für die risikofreudigen Anleger immer noch ein sehr gutes Geschäft gewesen. Und mal ehrlich, eine Investition von roundabout 80 US$, die im schlechtesten Fall weggewesen wäre, hätte den Investor nicht wirklich arm gemacht. Wer allerdings jetzt einstiegt ist ein Traumtänzer - und hat sowieso vermutlich keine 32 000 US$
Have a godd trade.........Lisa Feld, London

By the way. Es gibt immer noch Chancen, mit einer relativ kleinen Investition sehr viel Geld zu verdienen. Aber nicht, wenn man glaubt, in ein paar Monaten multi-millionen US$ zu verdienen. Und wenn man gierig ist. Womit schon mal 99% unserer Mitmenschen durch das Raster fallen - und nie reich oder vermögend werden

Und wieder verkauft eine Versicherung.............12.5.2022 / 10:00

ihr Lebensversicherungspaket.
Im Januar 2022 gab "Zurich", der grösste Schweizer Versicherungs - konzern, den Verkauf eines Portefeuilles von Lebensversicherungen in Italien bekannt. Nun scheint eine weitere Transaktion anzustehen.
Die " Zurich " soll mit der Viridium Group im Gespräch stehen, um Lebensversicherungen in Deutschland zu übertragen. Der Wert dieses Portefeuilles beträgt etwa 20 Milliarden Euro. Die Viridium Gruppe ist darauf spezialisiert, Lebensversicherungs-Bestände effizient zu verwalten.
Der Grund für den Verkuaf der Lebensversicheurngen ist einfach. Lebensversicherungen binden normalerweise viel Kapital, weil in der Vergangenheit hohe Garantien für die Kundschaft für einen sehr langen Zeitraum garantiert wurden.
Madlaina Tschüris, Basel

Irgendwann ist bei allen Finanz-Dienstleistungen......12.5.2022 / 10:00

die Grenze der Expansion erreicht.
Die Käufe von börsengehandelten Indexfonds (ETF) sind im April kräftig gefallen: Nach Informationen des weltgrössten Vermögensverwalter Blackrock sanken die Nettomittel-Zuflüsse weltweit auf 27,4 Milliarden US$, verglichen mit

117,4 Milliarden US$ im Vormonat
Besonders stark betroffen waren Aktien-ETF die nurmehr einen spärlichen Zufluss von 2,8 Milliarden US$ verzeichneten. Im vergangenen März wurde in diesem Segment noch ein Zustrom von 76,2 Milliarden US$ registriert. Am schlechtesten war die Stimmung gegenüber Indexfonds mit Schwerpunkt US-Aktien. Aus diesen Vehikeln wurden netto 25,6 Milliarden US$ abgezogen.
Nicht ganz so überraschend war die Nachfrage nach China-Fonds.

Ein "Blutbad " erlebte Cathie Wood mit ihrem Flaggschiff-ETF Ark Innovation (ARKK), der aktiv gemanagt wird und in junge Wachstums- unternehmen investiert. Er ist am letzten Freitag zeitweise auf ein Zweijahrestief gefallen.
Zu Cathie Woods haben ja schon häufiger berichtet. Und da war unser " Ratschlag " an Cathie: Man legt nie alle Eier in einen Korb.
SuRay Ashborn, New York

Warum wir nur langfristige Investitionen ...............16.5.2022 / 10:00

in Aktien empfehlen, zeigt dieser Chart.
Den Originalchart von Statista, mit interaktiver Nutzung sehen Sie hier......


Wie der Chart des DAX zeigt, haben Aktionäre, wenn sie wirklich über Jahre / Jahrzehnte in Aktien investiert haben, nie Geld verloren. Aber ernsthaft zu glauben, man könne mit ETFs, Aktien usw. schnell reich werden gehört in das Reich der Fabeln. Man kann garantiert, bei einer sehr langen Anlagezeit, sehr viel mehr Vermögen anhäufen, als dies mit Sparbüchern, Lebensversicherungen, Gold oder anderen bullshit der Fall war / ist.
Zum Schluss noch ein Tip:
Kaufen Sie immer, wenn die Börse " crasht " oder die Kurse scheinbar ins Bodenlose stürzen. Dann legen Sie wirklich den Grundstein eines sehr großen Vermögens. Krieg, Inflation usw. sind die besten Freunde des Aktionärs.
Have a good trade.............Lisa Feld, London

Es gibt Aufsichtsräte.................16.5.2022 / 10:00

deren " Überwachung " und " Kontrolle " des Vorstandes, auch wir nicht wirklich verstehen.
Die Allianz SE stellt weitere 1,9 Milliarden Euro (2 Milliarden US$) zur Verfügung, um Klagen und behördliche Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch einer Gruppe ihrer Hedgefonds vor zwei Jahren beizulegen.... Die Zahlungen bringen die Gesamtkosten aus der Implosion der in Florida ansässigen Structured Alpha-Fonds auf 5,6 Milliarden Euro. Bisher hat Bäte zuvor, in einer ersten Vergleichsrunde mit Investoren, einen Betrag von 3,7 Milliarden Euro angekündigt.
Erstaunlich, dass Bäte, CEO der Allianz, immer noch seinen Job hat.
Mark Reipens, SIN

Keine ganz so gute Nachricht...........16.5.2022 / 10:00

für privat Krankenversicherte.
Laut Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt und PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther steht eine Einigung über die GOÄ kurz bevor.
Klartext: Die Prämien steigen weiter.
Julia Repers, Berlin

Ein Schelm, der böses dabei denkt........16.5.2022 / 10:00

Die Geschichte von EY (Ernst & Young - Wirtschaftsprüfer)in Cyprus reicht viele Jahre zurück. Bereits im Jahr 1937 wurde EY das erste Unternehmen, das Buchhaltungsdienstleistungen anbot, gegründet wurde.
Heute ist das Unternehmen eines des am schnellsten wachsenden in Zypern.
Birgit Maker, Cyprus

Inflation - das " Schreckgespenst "....... 17.5.2022 / 10:00

der " Sheeples  "
Es ist für uns faszinierend, wie leicht sich die Doofen manipulieren lassen.
Da erscheint, so ganz nebenbei, in den diversen Medien, im letzten Jahr, ab und zu, mal ein Bericht, dass die Inflationsrate zb auf 3 % gestiegen ist. Kaum ein Verbraucher war beunruigt. Aber dann häuften sich die Meldungen von den Zentralbanken und in den Medien. Und die Inflationsrate ging steil nach oben. Bis aktuell irgendwo um die 7 %. Deutsche sehen bereits den wirtschftlichen Weltuntergang. Was jetzt nicht unbedingt ein Seismograph ist. Deutsche lieben und baden am liebsten in Katastrophenmeldungen. Egal ob ein böser Virus, der nur eine etwas ausgeprägtere Grippe war / ist oder die Ukraine -Krise, bei der deutsche Politiker und Medien zuerst den 3. Weltkrieg verkündeten und dann auch noch " vorhersahen ", dass der böse Mr. President Putin gar die Atombombe abwerfen wolle. Es muss für die Mehrheit der Deutschen ein perfectes Jahr sein / gewesen sein.
Dabei wäre das Motiv der Katastophenmeldungen viel interessanter. Und leichter zu lösen. Die sehr einfache Frage " cui bono " ist da sehr hilfreich. Bei " corona " verdienten ein paar Pharmacompanies ganz gut, die Ärzte und Aotheken waren begeistert ob der Möglichkeit, eine neue Einnahmequelle zu bekommen ( Tests und Spritzen ), die Medien erfreuten sich an den Schlagzeilen und clicks der " Katastrophen - junkies " und die Politiker hatten endlich, bei " corona " die Möglichkeit, die lästige Demokratie zu einer ( noch ) sanften Diktatur umzubauen - und die Grundrechte, ohne großes murren der Sheeples ™, zu streichen. Ausserdem verdienten sich sehr viel mehr Politiker mit den Provisionen der neu eingeführten FFP2-Masken etwas für Urlaub, Weihnachten usw. dazu. Was die Bundesbürger nur wenig, bis gar nicht störte.
Und jetzt endlich die Inflation. Cui bono? An erster Stelle den Politikern, Statt Steuern erhöhen zu müssen, sprudeln die Steuereinnahemn, dank stigender Preise und der damit verbundenen Steuern. Die Unternehmen nutzen diese enmalige Chance und die Stimmung und erhöhen die Preise. Was wiederum mehr Gewinne generieren wird. Worüber clevere Aktionäre auch nicht ganz unglücklich sein werden.  Und die Horrornachtrichten zur Ukraine erfüllten den schon lange beabsichtigen Zweck, die " Sheepels " zu veranlassen, gaanz schnell ihre Aktien zu verkaufen und die USA sehen sich ihrem Ziel, das
" Reich des Bösen " zu vernichten. Mit tatkräftiger Unterstützung der Deutschen.
Die Haie freuen sich, dass die " Sheeples  " ihre Aktien schneller verkauften, als sie bei drei auf dem Baum sein konnten.
Worauf sich, in der nächsten Zeit, die " Haie " darauf stürzen werden - und viele ( fast alle ) A
ktien billiger bekommen. Und die " armen " Sheeples "? -Sie werden tatsächlich wieder ärmer.
Voila, das Leben ist schön und faszinierend.
Und auf die Dummheit der Menschen ist immer und absolut Verlaß.
Julia Repers, Berlin / Sigrid Hansen, HAM

Dass " Gutmenschen " nicht die ...............17.5.2022 / 14:00

knusprigsten Chips in der Tüte sind - bekannt.
Uns erstaunen aber immer wieder die " Ideen " dieser Spezies Menschen.
Mal zwei Beispiele
Ein " Gutmensch " kauft keine Rüstungsaktien. Denn das sind ja, nach der Meinung der " Gutmenschen ", Unternehmen, die Waffen zum Töten produzieren. Hm.
Anderererseits finden sie es normal, dass die Kinder / Enkelkinder zur Bundeswehr gehen. Um genau darauf trainiert zu werden, Menschen, die sie nie gesehen haben, zu killen.
Zu den Aktien
Hätten die " Gutmenschen " nur einen Hauch Verstand und Sach - und Fachkenntnis, so würden sie gerade Aktien von Rüstungsunternehmen kaufen. Denn, wenn sie sich zusammenschließen, dann könnten sie ja, auf der HV einer Rüstungsfirma, den Vorstand zwingen, die Produktion von Waffen einzustellen, Als Aktionär haben sie das Recht, die Geschicke des Unternehmens mit zu bestimmen. Ok, wenn sich, wir haben jedenfalls den Eindruck, tausende dieser Spezies zusammen schließen und aus ihrer Mitte einen Vertreter für dieses Aktienkapital, die Vollmacht erteilen, kann dieser Vetreter des Aktienkapitals seine Ideeen und Wünsche dem Vorstand mitteilen. Und da ja angeblich eine Menge von diesen " Gutmenschen " gegen Rüstungunternehmen sind, käme, bei angenommen, nur 10 Aktien pro " Gutmensch " eine ziemlich starke Opposition zusammen.
Ein kitzekleines Problem gibt es dabei. Die Aktien dieses Unternehmens würden ins bodenlose fallen. Denn zum Leidwesen der " Gutmenschen " verdient diese Company sehr viel Geld mit ihren Produkten. Fällt die Produktion der Rüstungsgüter weg, ist die Firma, naja, sehr wenig wert. Was sich schnell am Aktienkurs bemerkbar macht, Was aber andererseits einen echten " Gutmenschen " nicht stören dürfte. Denn er hat ja Gutes getan. Ok, er ist nach der ( erfolgreichen ) HV ein ganzes Stück ärmer.
Zweites Beispiel
Die " Gutmenschen " haben die " bösen Spekulanten ", die zb mit Weizen spekulieren, ins Visier genommen. Denn, so die " Gutmenschen ", die " Sepkulanten " sorgen dafür, dass Weizen teuerer wird. Süß.
Nehmen wir ein Beispiel aus der Realität.
Ein Bauer besitzt eine große Fläche, auf der er Weizen anbaut. Diesen Weizen bietet er nun Händlern an, die den Weizen an Kunden verkaufen, die aus diesem Produkt zb. Brot machen.
Aber, je nach Größe des Angebots von Weizen, kann der Preis nach oben oder nach unten gehen.
Dummerweise kann der Bauer das Wetter nicht beeinflussen. Auch wenn die " Grünen " und ihre " Gutmenschen - Junkies " dies behaupten.
Auch die Kosten für seinen Bauernhof laufen immer weiter. Er kann aber, wenn er ein intelligenter Mensch ist, eine Absicherung über diesen Weizen an der Börse abschließen.
Also kauft er zb im Januar ( das Monat ist beliebig ) einen sogenannten " Weizenkontrakt " Wir halten die Beschreibung bewusst einfach. Der Kontrakt soll zb September auslaufen. Der gekaufte Kontrakt kostet - nur als Beispiel, für den Zentner Weizen im Januar mit Lieferung im September, zb 50,00 Euro.
 Im September, nach Ablauf des Kontraktes ist der Preis auf zb 250,00 Euro gestiegen. Also hat er seinen Produktionsausfall locker wieder gut gemacht - und keinen Verlust für sein Unternehmen - sondern hoffentlich, eine kleinen Gewinn.
Noch einmal. Das Beipiel ist ganz einfach gehalten. Es gibt eine Menge Feinheiten, die aber am System nichts ändern.
Die Frage die sich nun stellt: Ist der Bauer ein " böser Spekulant "? Oder sorgt er nur für seinen Betrieb, seine Familie usw.?
Jede Medaille hat zwei Seiten. Aber Gutmenschen sind nie realistisch - ihr Minderwertigkeitskomplex und der damit verbundene Herdentrieb verhindert bei ihnen:
Erst denken - dann schreien.
Sandra Berg London
Hi Sandra. Dein Beispiel erinnert mich an das Geschrei der Bauern, die zuerst ihre Grundstücke für mulitmillionen Euro an die super richest verkauften. Um nach einiger Zeit auf die Straße zu gehen um gegen den Bau der meist häßlichen Villen, zu demonstrieren. Der Rest der " Gut - menschen " demonstriert aber nie gegen die Bauern, die wegen des nicht unbeträchtlichen Gewinns, " die Heimat verschandeln " oder gar die
" Heimat verkaufen ". Meist sind bei den Protestlern auch Familien mit ein paar Kinder. Dass die, sehr direkt, daran schuld sind, dass Landschaften zubetoniert werden, übersehen die " Gutmenschen " elegant.
In der PR nennt man das framing.
Julia Repers, Berlin

Fortsetzung:
Wenn nun aber dieser Bauer das gleiche Instrument nutzt, um seine Kosten zu decken und er kauft einen " Kontrakt " der den Weizenpreis nach unten absichert?. Er also vorsorgen will, wenn der Weizenpreis fällt. Denn dann explodiert dieser Kontrakt nach oben. Ist er dann auch ein " Spekulant " ? Oder, in diesem Fall ein weitsichtiger Unternehmer?
Sie sehen, jede Medaille hat ihre zwei Seiten. Und Menschen, die in unserem Beispiel, von diesen Finanzinstrumenten Gebrauch machen, handeln aus den unterschiedlichsten Perspektiven.
Schlussbemerkung
Leser die unseren Blog lesen, wissen inzwischen, dass wir manchmal sehr anspruchsvolle Fragen stellen. Und, ein paar unserer Leser behaupten sogar, dass wir gemein sind. Was gar nicht stimmt - das ist nur unsere COC ( Chief Office Cat ) Wir sind immer ganz lieb.
Mit diesen zwei Beispielen wollen wir Ihnen zeigen, dass, egal um welche Situation es geht, sie immer von mehreren Seiten betrachtet werden sollte.
Was aber für " Gutmenschen ", die ja nur ihre Ideologie pflegen sicht- bar eine große geistige Überfordernung darstellt.

Rat für Sie: Urteilen Sie nie nur aus ideologischen Gründen. Immer erst das " Problem " von mehreren Seiten betrachten. Ist zwar viel komplizierter, erspart Ihnen aber immer Fehlurteile und Fehlentschei - dungen.
By the way.Haben Sie eine Lebensversicherung oder eine Haftpflicht - versicherung oder eine Unfallversicherung?

Dann sind Sie, nach Ihrer Definition aber ein knochenharter
" Spekulant "
Denn Sie gehen mit Ihrer Versicherung eine Wette mit Ihrer Versicherung ein. Dass Sie entweder den Ablauf Ihrer Lebensver - sicherung erleben oder dass Sie einen Unfall haben werden oder dass Sie berufsunfähig werden. In allen Fällen " hofft " die Versicherung, dass Sie den Ablauf Ihrer LV nicht erleben oder dass Sie keinen Unfall haben. Denn in beiden Fällen müsste sie sehr viel Geld an Sie oder Ihre Hinterbliebenen bezahlen.
Böse Spekulanten

Sandra Berg London

Banken suchen und finden immer ........18.5.2022 / 15:00

einen Weg, zu mehr Einnahmen zu kommen. Deshalb sind Banken für Anleger auch lukrativ.
Die schweizer Hypothekarbank Lenzburg hat da ein gutes Merketing.
Schon vor einem Jahr hat sie Startups und KMUs aus der " neuen " Welt umgarnt. Sie alle seien willommen, ( Wenn das ein CEO sagt ist höchste Alarmstufe angesagt )
Nun bekamen die " hippen neuen " Unternehmen einen Brief von der Bank.
Preiserhöhung ab 1. Juli.
Neu betragen die Gebühren für das " Hypi " -Konto für Blockchain- und sonstige Krypto-GmbHs oder -AGs im Minimum 500 Franken pro Quartal. Maximal sind es 1 500 Franken.
Aufs Jahr hochgerechnet läppert sich die Summe im teuersten Fall auf 6 000 Franken zusammen. (künftige Änderungen vorbehalten)
In diesen Gebühren ist keine Beratung enthalten.
Die Erklärung dazu ist besonders lieb:
Zitat
„Die Festlegung der Gebühr erfolgt für jeden Kunden individuell und ist abhängig von verschiedenen Faktoren, unter anderem von der Komplexität des Geschäftsmodells eines Kunden. Die Gebühren verstehen sich als Entschädigung für zusätzliche Abklärungsaufwände, die der Hypothekarbank Lenzburg für Überprüfungen von Firmenkunden aus dem Krypto- und Blockchain-Bereich anfallen.“
Wenn die " hippen Unternehmer so hipp sind, werden sie vermutlich zu Paypal abwandern.
Ein besonderer Geschmack war schon immer etwas teuerer.
Madlaina Tschüris, Basel

Und wieder wirft ein Hedgefund................19.5.2022 / 10:00

das Handtuch.
Melvin Capital, einst einer der erfolgreichsten Hedgefunds der Wall Street, der dann Milliarden in der Meme-Aktien-Saga ( Meme meint Unternehmen, die viral im Netzt auftauchten - und dann zum Hype hoch - gejubelt wurden ) verlor, wird geschlossen, nachdem er erneut vom diesjährigen Markteinbruch getroffen wurde.
"Der angemessene nächste Schritt besteht darin, die Funds abzuwickeln, indem die Vermögenswerte und Konten der Funds vollständig liquidiert und Bargeld an alle Anleger zurückgegeben wird ", schrieb Plotkin

( CEO von Melvin Capital ) in einem Brief.
Melvin Capital verfügte Ende April über ein Vermögen von 7,8 Milliarden US$. Der Fund verlor in den ersten vier Monaten des Jahres 2022 23%.
Die diesjährigen Verluste folgen auf starke Verluste im Jahr 2021, als Melvin Capital das Jahr mit einem Minus von 39% beendete. Die Firma wettete, dass die Aktien von GameStop fallen würden, ( ging also

 " short " ) wurde aber gebeutelt, als Kleinanleger auf der anderen Seite standen und die Aktie in die Höhe trieben.

Das ist das " Schicksal " aller HF. Denn sie kaufen keine Aktien. Sie gehen entweder " short " oder " long " in meist dubiose Unternehmen. Die Anleger investieren deshalb in HF`s weil die Investition(manchmal) schnelles Geld verspricht. Und haben keine finanziellen Probleme, wenn ihre Investition, im schlimmsten Fall auf Null geht. Ganz nach dem Motto: No risk - no fun.
Die " Sheeples
 " aka Kleinanleger sind doof genung, um sich an die veröffentlichten "  short " oder " long " -Käufe anzuhängen. Und bleiben immer auf der Strecke. That`s life
Nice weekend................SuRay Ashborn, New York
Und Sie heulen rum...................30.5.2022 / 10:00

weil Sie mit ein paar Aktien peanuts " verloren " haben:
Allerdings, hoffentlich, nur virtuell. Und genau das ist den Dreien auch passiert. Ihre Aktieninvestitionen sind gefallen - zum Lunch reicht es für alle drei immer noch.
Elon Musk, Jeff Bezos und Bill Gates haben in fünf Monaten 115 Milliarden US$ verloren.
Laut Bloomberg Billionaires Index ist der Wert von Musk um 46,4 Milliarden US$ gefallen, Bezos um 53,2 Milliarden US$ und Gates um 15,1 Milliarden US$
Musks Nettovermögen von 224 Milliarden US-Dollar macht ihn immer noch zum reichsten Menschen der Welt.
Am Freitag war Musk 224 Milliarden Dollar wert, Bezos 139 Milliarden Dollar und Gates 123 Milliarden Dollar. Nach den aktuellen Börsen - kursen.

Sandra Berg London

In den USA ist heute nationaler Feiertag.............30.5.2022 / 10:00

" Memorial Day ". Deshalb sind auch heute alle US-Börsen geschlossen.
Der DAX allein zuhause
SuRay Ashborn, New York

Schufa darf Onlinekonten überprüfen..........31.5.2022 / 10:00

natürlich nur um das Alter zu verifizieren
Vorbemerkung: Wir vermuten, das kein Leser unseres Blogs etwas gegen die totale Überwachung hat. Aber vielleicht gibt es einen, der großen Wert auf den Schutz seiner Daten legt. Wir sind einfach nur naiv.

Zur Alterskontrolle auf Webseiten, die Dienste nur für Erwachsene anbieten, wird der Kunde beim Einsatz von " GiroIdent " auf eine gesicherte Webseite des Fintech-Unternehmens, " finAPI " , weitergeleitet. Das perfide an " finAPI " ist, dass es bei einer Abfrage dann weiterleitet, auf die AVS Q-Bit der Schufa.

Datenschützer monieren seit Langem, dass sich die Schufa immer weitere Datenquellen erschließe. Die Programmiererin Bianca Kastl warnt angesichts der Freigabe der neuen finAPI-Lösung nun vor enormen Angriffsflächen: "Mehr Attack Surface und Metadaten ging nicht, oder?"
Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier weiter.........

Sie haben noch Verbidlichkeiten bei einem Ihrer Lieferanten?
Da Ihr Lieferant garantiert mit einem Steuerberater arbeitet, werden Ihre Aussenstände dann auch der Creditreform KG´s. gemeldet..
Zitat:
" Mit dem DATEV Debitoren-Monitoring haben Sie das Zahlungsverhalten der Debitoren Ihrer Mandantinnen und Mandanten gegenüber anderen im Blick. Sie erhalten direkten Zugang zum Debitorenregister Deutschland (DRD), einem Angebot der Creditreform KGs ( Das ist der Konkurrent der Schufa )
Das DRD enthält anonymisierte Zahlungserfahrungen von Unternehmen aller Branchen - und damit Daten, die für Ihre unterjährige Beratung wichtig sind. In den Datenpool fließen Informationen über offene und ausgeglichene Posten aus der Debitorenbuchhaltung der DRD-Teilnehmer."
Na endlich, neue Wege zur Erfassung von Privatdaten! Ganz ohne Leaks!
Sigrid Hansen, HAM

Das war abzusehen.................31.5.2022 / 18:00

Zwei von Floridas grössten Immobilienversicherer haben die Neu Policen für Hurrikanschäden eingestellt.
Der Grund dafür ist, dass es zunehmend schwieriger, bzw sogar unmöglich wird, Rückversicherer für die Absicherung für Hurrikanschä- den zu finden.
Martha Snowfield, LAX

Da kommt Freude auf.................31.5.2022 / 18:00

für all jene, die sich ein Grundstück, nahe an einem See, Bach oder Fluß zugelegt haben. Denn bisher wurden ja, über zu Herzen gehende Spendenaktionen, von unbeteiligten Bürgern, diese Schäden, zumindest teilweise, kostenlos beseitigt. Was sich uns noch nie erschlossen hat.
Zu diesem Thema haben wir anläßlich der Überflutungen in Ahrwweiler unsere Meinung kund getan.
Archiv Aktuelles 8.9.2021
Am Mittwoch und Donnerstag treffen sich die Justizminister der Bundesländer zu ihrer Frühjahrskonferenz, auf der es auch um die Frage einer möglichen Pflichtversicherung gegen Elementarschäden gehen soll. Bei den anfallenden Prämien werden vermutlich die " Häuslebauer " zukünftig etwas genauer auf das Objekt ihrer Begierde sehen. Denn die Prämien für solche Elementarschäden dürfte sehr teuer werden - oder werden gar nicht angeboten. Siehe obigen Beitrag.
Sigrid Hansen, HAM

Wir gehen davon aus......................1.6.2022 / 11:00

dass unser BB von neugierigen und interessierten Lesern besucht wird
Deshalb werden wir, ab sofort, auch noch den täglichen Kurs von Brent Oil oben, neben den aktuellen Devisenkursen, veröffentlichen. Brent ist der "Basispreis" von Rohöhl. Brent gehört zu den qualitativ hoch - wertigen Rohölen.
Wir wollen damit allen, die sich für die Entwicklung der Energiepreise interessieren, einen Anhaltspunkt geben. Die Preise sind, wie auch bei den Devisenkursen, schwankend. Der Preis für Rohöl basiert auf pb

(Preis pro Barrel) Und der Preis wird, wie bei allen Handelswaren in US$ angegeben.
Das heisst für Sie, um ein realistisches Preisbild zu bekommen, dass Sie sich auch den US$ vs Euro ansehen sollten.

Wie alle Waren die in US$ gehandelt werden, ( Aktien, Rohöl, Weizen usw ) ist also auch das Währungspaar US$ /Euro wichtig.
Rohöl wird immer per Contract gehandelt. Unsere Preise basieren aktuell auf dem " Juli Contract ".

ps Wir haben schon vor längerer Zeit den Kauf von Ölcompanies empfohlen. Hier ein Chart, wie sich Brent Oil in knapp einem Jahr entwickelt hat.
Howdy ................... Arizona Shutter, London.


Wer ernsthaft geglaubt hat..................2.6.2022 / 14:00

dass nun, dank der " Wohltat " der Regierung, die Benzinpreise weiter fallen, ist naiv oder dumm. Oder beides.
Das Spiel lief schon immer so. Selbst als im letzten Jahr, anlässlich

" corona ", die Mehrwersteuer drastisch gesenkt wurde, hatten die Verbraucher und Doofen keinen Vorteil davon. Das Spiel heisst schlicht " Marktwirtschaft ". Und das Interesse der Politiker ist es nicht, Wohltaten an die Bevölkerung zu verteilen - sondern dafür zu sorgen, dass sowohl die Inhaberfamilien als auch die Aktionäre von Lebens - mittelkonzernen Geld verdienen. Und den letzt beissen immer die Hund. Oder :
Die Dummheit unserer Mitmenschen ist unsere Chance. That`s life
Leser die unseren BB lesen, wussten schon vor längerer Zeit, wie sie der " Inflation " nicht nur ein Schnippchen schlagen können, sondern auch noch daran verdienen können.
Als kein Mitleid und hören Sie mit dem Geheul auf. Damit beeindrucken Sie wirklich niemand.

Sigrid Hansen, HAM

Mr. President Putin freut sich ...................2.6.2022 / 19:00

über alle Sanktionen, die den Verkauf von russischen Öl sanktioniert haben. Natürlich auch über die deutschen Grünen, die ja die Speerspitze der Sanktionsbewegung sind.
Denn jedes Land, das sich nun den Saktionen angeschlossen hat, treibt den Ölpreis in weitere Höhen. Und spült mulitmilliarden US$ in die Kasse Russlands.
Und so kann Russland den Krieg noch sehr lange finanzieren - was zu erwarten war.
Dass wir das noch einmal erleben dürfen. Deutsche Politiker, von der CDU/ CSU über die FDP / SPD " die Grünen " unterstützen Mr.President Putin. Ganz direkt und ohne Hemmungen. Wow.
Fazit: Die Freaks der Sanktionen unterstützen finanziell, nach Aussagen aller Politiker, die diese Sanktionen heftig verlangt haben, Russland im " Krieg " in der Ukraine und treiben damit die Inflation, unter anderm in Deutschland, auf neue Höhen.

Das OPEC -Ölkartell und die alliierten Produktionsländer einschließlich Russlands werden im Juli und August die Produktion um 648 000 Barrel pro Tag erhöhen.
Die Ölkosten, die bereits Anfang des Jahres stark anstiegen, stiegen nach den Sanktionen gegen Russlands Öl-Exporte weiter an. Die US -Rohölpreise sind jetzt seit Jahresbeginn um 54% gestiegen und die internationalen Rohölpreise stiegen in dieser Zeit um fast 40%.
Die Benzinpreise sind im Tandem gestiegen und haben in den USA am Donnerstag ein weiteres Allzeithoch erreicht.
Dies ist ein potenzielles Problem für den US-Präsidenten Joe Biden bei den mittelfristigen Kongresswahlen im Herbst.
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister ( Sanktionen )
Werd ich nun nicht los.
Der Zauberlehrling - Johann Wolfgang von Goethe
Politik zu beobachten macht richtig Freude - und sogar Spaß.
Wir wetten, dass genau jene Parteien und Politiker, die dafür sorgten, dass die Inflation durch die Energiepreise weiter zuverlässig steigen wird, wieder gewählt werden. Amüsant.

Well done, Mr. President Putin
Julia Repers, Berlin

Wer den deutschen Politikern glaubte.................6.6.2022 / 10:00

verkaufte als Kleinanleger schnell seine Rohölwerte.
Denn seine Politker versprachen die Senkung der Mineralölsteuer und damit auch die Senkung der Benzinpreise. Was ja weniger Gewinn für die Mineralölkonzerne generieren würde.
Wer nun ernstaft glaubte dass die Mineralöl-Konzerne zum Orden von Mutter Theresa gehören, lernte wieder etwas dazu.
Nur eine Frage;
Warum sollte ein Mineralöl-Konzern die gesenkten Steuern an die Verbraucher abgeben?
Und das ausgrechnet zu einer Hoch-Zeit - Pfingsten -, also zu einer Zeit, in der Deutsche es lieben, sich mit Millionen anderer Autofahrer im Stau auf der Autobahn und in Naherholungsgebieten, zu treffen?
Und das realtime - ganz ohne social medias!
Als Investor, auch in Mineralöl-Konzerne, wären wir schon sauer, wenn unsere Companies auf Gewinne verzichten würden.
Konkret kostete Super E10 am Freitag um 11.05 Uhr laut ADAC im bundesweiten Durchschnitt 1,917 Euro pro Liter. Das waren 2,7 Cent mehr als 24 Stunden zuvor. Diesel verteuerte sich um 2,4 Cent auf 1,968 Euro pro Liter.
Die Zahlen beruhen auf Daten von mehr als 14 000 Tankstellen. Seit Mittwoch ist die Steuerbelastung auf E10 um 35,2 Cent pro Liter gesenkt. Bei Diesel sind es 16,7 Cent. Zieht man diese Werte von den bundesweiten Tagesdurchschnittspreisen am Dienstag ab, ergeben sich theoretisch Preise von etwa 1,80 Euro für E10 und 1,88 Euro für Diesel.
Im Klartext. Da die Mineralöl-Konzerne die Steuersenkung nicht voll weitergeben, was von den Politikern auch beabsichtigt ist, verdienen Investoren in Ölkonzernen mehr Geld. Denn nicht nur die Kurse steigen, sondern auch die Dividenden werden in den nächsten Quartalen auch steigen. So soll es sein.
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance.
Sigrid Hansen, HAM
Dass das " Entsetzen ".............
13.6.2022 / 10:00

der Politiker über die steigenden Gaspreise für die privaten Haushalte nur gespielt ist, beweist unsere, ganz kurze Recherche, zu den Aufschlägen auf die Einstandspreise:
So schlagen fast alle Gemeinde noch folgende Preise auf den Einkaufspreis auf
Emissionszertifikate nach dem Brennstofennissionshanldesgesetz ( CO2 - Abgabe) 0,546 Eurocent ( kWH )
Energiesteuer : 0,550 Eurocent ( kWH )
Wegenutzungsentgekt an die Gemeinde 0,93 Eurocent
( kWH )
Das sind Durschnittsgebühren, die wir aus Anfagen an 19 Gemeinden erfahren haben.
Hinzu kommt noch die Umsatztsteuer auf alle diese Beträge und auf die Endabrechnung Ihrer Verbrauchsrechnung.
Interessanterweise gab uns keine Kommune den Einkaufspreis bekannt.
Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM
PS. Wenn Sie Lust haben, den anderen Lesern des BB noch Ihre Zahlen ( natürlich anonym ) bekannt zu geben - ab in das Gästebuch..

Und trotzdem möchte ich nicht............13.6.2022 / 10:00

in Köln tot über dem Zaun hängen.
Arbeitnehmer aus der Versicherungswirtschaft bekommen in Köln im innerstädtischen Branchenvergleich das höchste Gehalt. Demnach verdienen die Beschäftigten in Köln im Schnitt 63 125 Euro brutto im Jahr. Bei Versicherern in Hamburg, München und Berlin sind die Durchschnittsgehälter deutlich niedriger.
Julia Repers, Berlin

Eine Info für unsere österreichischen Leser.....13.6.2022 / 11:00

Das Vergleichsportal Check24 will nun auch nach Österreich gehen.
Dabei sollen zunächst Finanzprodukte " verglichen " werden.
Aber Vorsicht. Das " Ranking " bei Cehck24 hängt nicht vom
" billigsten " Preis ab - sondern von der Höhe der Provision, die Chak24 vom jeweiligen Inserent bekommt.
( Fairerweise muss man sagen, dass Check24 für den Konsumenten kostenlos ist - und von irgendetwas ja leben muß )
Nutzen Sie Check24 also nur zum ersten Vergleich - und steigen dann in die Recherche ein. So stellte der " Bundesverband Verbraucher- zentrale " am 2.11.2021 fest, dass die " Vergleiche " weniger als die Hälfte der Anbieter umfassen und dabei meist nur eines von mehreren Kontomodellen. Dies betraf eine Seite mit " Vergleichen " zu Girokonten
Das von Check24 betriebene Vergleichsportal für Girokonten war wegen mangelhafter Marktabdeckung unzulässig. Das hat das Landgericht München I nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden. Der Check24-Vergleich erfasste nicht einmal die Hälfte der Anbieter.
Da es eine Menge Klagen in Deutschkand gegen Check24 gab, die auch von Gerichten entschieden wurden, sollten Sie erst eine Suche über Google.de starten, wenn Sie das denn wirklich interessiert.
Katharina Schwert, Vienna

Dass Hedgefund-Manager gierig sind...........13.6.2022 / 12:00

nicht wirklich neu.
Von April 2020 bis März 2021, so die US-Staatsanwaltschaft, habe Blotnick in seinen PPP-Darlehensanträgen - das ist die Basis zur staatlichen corona -Beihilfe in den USA - Informationen über die Brattle Street ( seinem Hedgefund ) gefälscht und einer Bank mitgeteilt, dass der Fonds 45 Mitarbeiter mit einer monatlichen Gehaltssumme von mehr als 325 000 US-Dollar beschäftigt. In Wirklichkeit hat Brattle Street nach Angaben der Regierung 2019 oder 2020 überhaupt keine Löhne gezahlt.
Gregory Blotnick, 35, wurde von einem Bundesrichter in Newark, New Jersey, zu 51 Monaten Haft verurteilt und zu einer Entschädigung von 4,6 Millionen US$ verurteilt.

" Herr Blotnick wird seine Zeit mit Würde verbringen und freut sich darauf, ein ehrliches Mitglied der Gesellschaft zu werden, wenn seine Strafe verbüßt ist ", sagte [sein Anwalt Adam Kaufmann ).
Das ist der normale Kommentar eines Verurteilten - und er hilft manchmal sogar, die Strafe frühzeitig zu beenden.

SuRay Ashborn, New York

Da müssen wir aber kein Mitleid haben?.............14.6.2022 / 10:00

Am Sonntag gab die Kryptowährungplatform " Celsius Network " bekannt, dass sie bei allen Abhebungen und Überweisungen der Konten ihrer Kunden " pausieren " würde.
Celsius hat rund 1,7 Millionen Kunden und verwaltet ein Vermögen von mehr als 10 Milliarden US$.
Allerdings haben manche dieser " Crypto-Börsen " ein sehr fragwürdiges Business.
Als Gegenleistung für die Einlagen der Kunden zahlt(e) das Unternehmen äußerst großzügige Renditen aus. So erhielten viele der " Anleger " über 19 %. Celsius nimmt/nahm diese Einlagen und verleiht (verlieh) sie, um eine exorbitante Rendite zu erzielen. Reines Schneeballsystem. Aber Gier und Angst sind keine sehr guten Berater im Leben.
Wie beim Pokern: You've got to give a little, take a little
Manche lernen nur aus der Praxis und der damit gemachten Erfahrung
Nice Day frpm NYC....SuRay Ashborn, New York

Dass wir keine Fans von " Pensionsvereinen " sind....14.6.2022 / 10:00

haben wir ja oft genug geschrieben.
Das gilt auchh für die sogenannte "betriebliche Altersversorgung"  Hier bezahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam in eine
" Pensionskasse " ein. Wenn der Arbeitgeber allerdings pleite geht, hat der Abeitnehmer Pech gehabt.
Nun hat der Pensions-Sicherungs-Verein, der theoretisch diese Betriebsrenten " absichert " Alarm gegeben. Zwar ist die Zahl der Firmenpleiten momentan noch überraschend niedrig. Aber in der zweiten Jahreshälfte 2022 könnte sich das ändern.

Heisst im KLartext. Mehr Unternehmen könnten Insolvenz anmelden und der PSV könnte damit finanziell überfordert sein. Was aber, wie schon bei vielen der beruflichen " Pensionsvereinen " passieren kann, ist, dass die " Betriebsrente " erheblich niedriger ausfallen wird.
Aber es war noch nie empfehlenswert, sein Vermögen irgendwelchen Menschen in die Hand zu drücken und sie dafür sorgen zu lassen, dass man in Ruhe in die Rente gehen kann.
Sigrid Wafner, Berlin

Erstens kommt es anders und..................... 14.6.2022 / 12:00

zweitens als man denkt.
Im Februar 2022 verhängte der Westen Sanktionen gegen Russland.

Darauf brach der Rubel ein. Die Zahl der Rubel pro US$ fiel schnell von etwa 78 auf 138.
Viele " Wirtschaftsweise " aka Muschelwerfer hatten erwartet, dass der Rubel im Wert weiter schwächer werden würde. Aber er ist jetzt stärker als zu Beginn der Sanktionen. Der US$ ist jetzt 57 Rubel wert, der beste Wechselkurs seit etwa vier Jahren.
Die Zentralbank reagierte am 28. Februar mit einer Reihe Maßnah - men:
Einführung von Kapitalverkehrskontrollen durch Verbot aller Transaktionen mit Gebietsfremden und jeglichen Handels mit Aktien und Anteilen
eine starke Erhöhung des russischen Leitzinssatzes von 9,5% auf 20%
ein Limit von 10 000 US$ pro Monat für Überweisungen von Einheimischen auf Bankkonten im Ausland
ein Limit von 10 000 US$ für Abhebungen in Fremdwährung
Exporteure müssen innerhalb von drei Tagen 80% ihrer Deviseneinnahmen umtauschen.
Ein Grund für die Aufwertung des Rubels sind die Beschränkungen für den Margenhandel ( Anleger leihen sich Geld, um viel größere Wetten auf den Märkten einzugehen, als sie sich sonst leisten könnten ) und für ausländische Investoren, was dazu geführt hat, dass die Handelsvolumina viel niedriger als üblich waren. Und die Regel, die Exporteure zum Umtausch ausländischer Gewinne zwingt.

Russlands Importe wurden auch durch die Abwanderung ausländischer Unternehmen und die westlichen Sanktionen gedämpft. Dies hat den Leistungsbilanzüberschuss (der Wert der Exporte minus der Importe) auf ein historisches Maximum getrieben, was die Währung stärkt.
Russland hat nun einige der Februar-März-Beschränkungen gelockert.
Der Leitzinssatz ist jetzt wieder auf 9,5 % gesunken, genauso wie zu Beginn der Sanktionen.
Der Margenhandel ist wieder erlaubt,
die 80%-Devisenregel ist weg,
russische Bürger können jetzt bis zu 50 000 US$ pro Monat auf ausländische Bankkonten überweisen
Man sollte die russische Führung nicht unterschätzen.
SuRay Ashborn, New York

Es gibt immer noch..................22.6.2022 / 11:00

ganz legale Möglichkeiten Ihr Vermögen Steuersparend anzulegen
Da wir weder Steuerberatung noch Rechtsberatung betreiben( dürfen ) müssen Sie jetzt mal selber recherchieren - und analysieren.
Hier ein Beitrag der LV 1871 ( Lichtensten ), die ein schon sehr lange bekanntes Model anbietet.Aber ohne sehr guten Steuer - / Rechtsberater lassen Sie besser die Finger weg. Hier informieren  Sie sich......
Madlaina Tschüris, Basel

Was ist Inflation?.................22.6.2022 / 14:00

Die Definition ist eine anhaltende, allgemeine Erhöhung von Preisen für Güter, die dafür verantwortlich ist, dass die Kaufkraft von Geld schwindet. Eine Teuerung von Waren und Dienstleistung (= inflationärer Anstieg ) führt dazu, dass für denselben Preis weniger Dinge erworben werden können.
Das wichtigere aber ist die Berechnung der Inflationsrate.
Und die ist, naja, diskussionswürdig.
Die Inflationsrate wird monatlich und auf das gesamte Jahr gesehen berechnet.
Schon hier beginnt das Muschelwerfen. Denn zb die aktuelle Inflationsrate müsste nun mindestens jedes Monat gleichbleiben - oder aber jedes Monat steigen. Erst am Jahresende könte man die reale Inflationsrate feststellen.
Ausserdem wird sie mittels eines merkwürdigen imaginären " Warenkorb " berechnet.
Und hier beginnt der Zufall.
Als Beispiel haben wir zum " aktuellsten " Warenkorb " verlinkt. Das Basisjahr ist 2015! Die damalige Jahres Inflationsrate betrug, nach dem statischen Bundesamt, 0,5 %.
Im " Warenbkorb " werden 650 Artikel erfasst. Von denen die Volkswirte aka Muschelwerfer, " glauben, hoffen " denken " dass diese ein " Durchnittshaushalt " verbraucht, benützt. Und jetzt sehen Sie sich mal die diversen Artikel an. Achten Sie darauf, nicht die " Warengruppen " zu checken, sondern die einzelnen Artikel einer Warengruppe. Und werden erstaunt feststellen, dass manche
( oder viele ) dieser Artikel (Lebensmittel ) noch nie Ihre Küche gesehen haben. Ob Sie, ganz persönlich, zb in Ihrem Haushalt all die aufgeführten Lebensmittel tatsächlich verbrauchen, wagen wir zu bezweifeln.
Auch die Methode, wie Preise dieses " Warenkorb " erfasst werden, ist zumindest zweifelhaft. Zum einen werden irgendwelche Hilfskräfte beschäftigt, die die Preise persönlich in einem Laden prüfen sollen. Der Rest wird dann über das Internet erfasst. In beiden Fällen dürfte eine größere Fehlerqoute wahrscheinlich sein.
Wenn Sie Eltern sind, sollten sie ab sofort mal ein "Haushaltsbuch"

führen. Und das über ein paar Jahre. Mit allen Ausgaben die Sie monatlich so haben. Nur so stellen Sie die reale Inflation fest.
Und können Ihren Kindern sogar eine Basis für Jahrzehnte geben.

Wenn Sie nur zu zweit leben, dann führen Sie ein Haushaltsbuch konsequent. Betrachten Sie ab sofort Ihr Leben, ob mit oder ohne Partner, als Unternehmen. Was es ja ist.

Nach einem Jahr haben Sie den perfekten Überblick Ihrer Ausgaben - und können zukünftig auch Einsparungen vornehmen. In jedem Fall aber wissen Sie, wie hoch Ihre ganz persönlichen Ausgaben sind und damit Ihr Finanzbedarf im nächsten Jahr ist. Sie werden Ihr blaues Wunder erleben. Im Netz finden Sie hunderte kostenlose Haushaltbücher für Ihren Computer.
Viel Erfolg bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sigrid Wafner, Berlin

Langsam normalisiert sich................23.6.2022 / 10:00

das russische Finanzwesen.
Mr.Präsident Putin hat ein vorläufiges Verfahren zur Erfüllung von Verpflichtungen aus russischen Eurobonds gegenüber Gebietsansässigen und ausländischen Gläubigern genehmigt. Das entsprechende Dekret wurde am 22. Juni vom Staatsoberhaupt unterzeichnet, sein Text wurde auf dem offiziellen Internetportal für Rechtsinformationen veröffentlicht.
Nach dem Wortlaut des Dekrets hat die Russische Föderation zur Erfüllung von Verpflichtungen gegenüber Inhabern und deren Rechte an staatlichen Eurobonds , die bei einem ausländischen Verwahrer hinterlegt sind, das Recht, an den russischen Zentralverwahrer einen Antrag auf Eröffnung eines Typs „I " ( Rubelkonto ) im Namen des ausländischen Verwahrers zu verlangen. Die Begünstigten des Kontos vom Typ „I“ sind Inhaber russischer Eurobonds.
Der Kontomodus „I“ muss innerhalb von zwei Tagen von der Bank of Russia genehmigt werden. Der Leiter des Finanzministeriums, Anton Siluanov, sagte, dass die Banken für diese Zwecke einbezogen werden und die Fähigkeit behalten würden, mit Devisen zu arbeiten.
Tanja Swerka, Moskau

Vermutlich ist dem deutschen ......27.6.2022 / 10:00

Durchnittsbürger gar nicht klar, was der " Notfallplan " des Staatsschauspieler Habeck sie kosten wird.
Die " WELT " hat berechnet, wie hoch die Mehrbelastung für Kunden werden könnte. Es kommen Summen heraus, die Millionen Bürger sich gar nicht leisten könnten.
Mit der Alarmstufe 2 haben Gasversorger das Recht bekommen,

" ihre Gaspreise gegenüber ihren Kunden auf ein angemessenes Niveau anzuheben ". Versorger, die wegen des Ausfalls russischer Lieferungen gezwungen sind, ersatzweise teuereres Erdgas an den Energiemärkten nachzukaufen, können ihre Mehrkosten dann direkt auf ihre Kunden abwälzen.
Müssten die deutschen Verbraucher den vollen Preis zahlen der derzeit an den Börsen gefordert wird, wären, inklusive Steuern und sonstiger Abgaben, rund 28 Euro-Cent für die Kilowattstunde fällig. Da im Fall eines kompletten russischen Lieferstopps auch die Gas-Notierungen an den Börsen weiter zulegen werden, wären auch Preise jenseits von 30 Cent pro Kilowattstunde nicht auszuschließen.
Im Klartext:
Ein Haushalt mit der Größe von 100 Quadratmeter und einem jährlichen Verbrauch von 12 000 Kilowattstunden müsste demnach aufs Jahr gerechnet 1 680 Euro mehr gegenüber dem heute schon erhöhten Preis bezahlen.
Freuen Sie sich, dass Sie jetzt endlich " Frieren für die Ukraine " dürfen und die " Demokratie und westlichen Werte " verteigen dürfen. Na schön mit dem Urlaub nächstes Jahr wird es eng, aber Sie können eine Menge Geld einsparen, wenn es die Kosmetika nur noch begrenzt gibt oder die Klamotten unerschwinglich werden oder Ihre Tabletten leider nicht mehr produziert werden - und vielleicht muss Sie ihre Firma auch entlassen - wenn sie zuwenig oder gar kein Gas mehr bekommt.
Das sollten Ihnen aber die " Demokratie und westliche Werte " wert sein.
Selber schuld, wenn Sie diesen bullshit Ihrer Politiker stoisch gelassen, wie ein buddhistischer Mönch, hinnehmen.
Wir werden jedenfalls, dank Ihrer Dummheit, auch nächstes Jahr mehr Geld verdienen.
Sigrid Hansen, HAM

Zürich-Versicherung, Deutschland..............27.6.2022 / 10:00

gibt ihr Lebensversicherungsgeschäft in den externen Run-off. 720 000 Versicherungsverträge der Tochter " Zurich Deutscher Herold " mit Deckungsrückstellungen von rund 20 Mrd. Euro werden an " Viridium " verkauft.
Madlaina Tschüris, Basel

Die Zurich Gruppe Deutschland..........27.6.2022 / 11:00

hat einen umfassenden Bericht zur " Flutkatastrophe " 2021 im Ahrtal erstellt. Und kommt dabei zu einem Ergebnis,das Leser des BB nicht überrascht.

Zitat aus dem Bericht
" Wenn ein Haus in einer 100-jährlichen Hochwasserzone steht, dann kann die Katastrophenflut in jedem beliebigen Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von einem Prozent eintreten ", so der Experte. Mit Blick von heute in die Zukunft summieren sich die Wahrscheinlic" So hat dieses Haus eine Wahrscheinlichkeit von größer als

26 % wenigstens einmal in 30 Jahren von einem 100-jährlichen Hochwasser betroffen zu sein und eine Wahrscheinlichkeit von größer als 64 %, einmal in 100 Jahren davon betroffen zu sein. Szönyi: " Mit Blick auf Kinder und Enkel wäre es somit fatal, in einer solchen Zone ein neues Haus zu bauen. "
Siehe dazu auch unseren Beitrag
Archiv Aktuelles 19.7.2021
Sigrid Wafner, Berlin

Zynismus pur...................27.6.2022 / 14:00

Nach den früheren Aussagen der USA sollten die Sanktionen gegen Russland nur die russischen " Oligarchen " und die " politi - schen Unterstützer " von Präsident Wladimir Putin treffen.
Angeblich soll Russland nun seit heute im Verzug seiner Zinszahlungen der russischen Staatsanleihen sein. Wir haben noch gewisse Zweifel.
Da im Prospekt keine genaue Frist angegeben ist, sagen Anwälte, dass Russland möglicherweise bis zum Ende des folgenden Geschäftstages Zeit hat, um diese Anleihegläubiger zu bezahlen. Die Rechtslage rund um die Anleihen ist komplex.

Viel interessanter ist die Jubelmeldung der Biden-Regierung:
Zitat
" Die Nachrichten von heute Morgen über die Feststellung der Zahlungsunfähigkeit Russlands zeigen zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrhundert, wie stark die Maßnahmen sind, die die USA zusammen mit Verbündeten und Partnern ergriffen haben und wie dramatisch die Auswirkungen auf Russlands Wirtschaft waren" sagte ein US-Politiker am Rande des G7-Gipfels in Deutschland."

Schüchterner Einwand von uns:
Es waren noch nie die " russischen Oligarchen und " Unter

stützer " von Präsident Putin, die sich diese Staatsanleihen gekauft haben. Es sind überwiegend Kleinanleger, die wegen der hohen Zinsen und der ( immer noch ) absoluten Sicherheit, russische Anleihen gekauft haben. Es ist Zynismus pur von US-Politikern. Denn es geht weder um " Oligarchen " noch um
" Unterstützer " Russlands. Es geht darum, Russland zu destabilisieren. Russlands Bemühungen, den ersten großen Zahlungsausfall bei internationalen Anleihen seit der bolschewistischen Revolution vor mehr als einem Jahrhundert zu vermeiden, wurden Ende Mai vom US - Office of Foreign Assets Control (OFAC) des US-Finanzministeriums praktisch daran gehindert, Zahlungen zu leisten.
Ein formeller Zahlungsausfall wäre weitgehend symbolisch, da Russland derzeit keine internationalen Kredite aufnehmen kann und dank der reichlichen Öl- und Gasexporteinnahmen auch nicht benötigt.
Im übrgen sagte das russische Finanzministerium es habe die Zahlungen an sein Onshore National Settlement Depository (NSD) in Euro und Dollar geleistet und fügte hinzu, es habe seine Verpflichtungen erfüllt.
In einem Gespräch mit Journalisten sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow, dass die Tatsache, dass Zahlungen von Euroclear wegen westlicher Sanktionen gegen Russland blockiert worden seien,

" nicht unser Problem " sei.
( Womit er juristisch recht hat ).

Würde uns mal interessieren, wieviel der " Grünen - Groupies ", die sich auch diese Anleihen gekauft haben, immer noch begeistert von ihren Politiker sind?
Wenn Sie russische Staatsanleihen haben, bleiben Sie cool und geduldig.
Und suchen sich andere Politiker.
Als aussenstehende Beobachter vermitteln diese Sanktionen eher den Eindruck der Verzweiflung der USA. Wir hoffen nur, dass Mr. Präsident Wladimir Putin keine Nerven zeigt.
By the way: Diese " Sanktionen " und die darauffolgende

" Zahlungsunfähigkeit " Russlands, bringen einigen us -amerkanischen " Haien ", incl Banken, eine Menge Geld ein. Denn es haben einige mit sogenannten " Credit Default Swaps " ( CDS) auf ein " Kreditereignis " Russlands, gewettet.
Der Ausschuss aus Vertretern von Finanzunternehmen hat entschieden, dass bei einigen russischen Wertpapieren ein

" Kreditereignis " eingetreten ist, das eine Auszahlung bei einigen russischen Credit Default Swaps ausgelöst hat.
Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Dass im November 2022 die midterms stattfinden, in denen die Dems im Moment sehr schlechte Zustimmungswerte haben, ist natürlich reiner Zufall.
Lisa Feld, London/SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX / Tanja Swerka, Moskau

Der russische Rubel ist ziemlich unbeeindruckt....28.6.2022 / 10:00

Aktuell wird 1 US$ für roundabout 54 Rubel gehandelt. Damit ist der Rubel mehr wert als vor Ausbruch des Krieges gegen die Ukraine. Damals, Mitte Februar, bekam man für 1 US$ etwa 75 Rubel
Sigrid Wafner, Berlin

Sieht so aus........................29.6.2022 / 15:00

als wären die " Senioren " die Intelligenteren.
Es gibt kein " Vergleichsportal ", in der Sie einen kompletten Überblick der Angebote bekommen. Nur jene " Produzenten ", die Provisionen bezahlen, erscheinen auf diesen Plattformen. Egal aus welchen Wirtschaftsegment.

Damit sind " Vergleichsportale " echte cash cows - für die Betreiber.
92 % der 16- bis 29-Jährigen informieren sich online über Versicherungen, bevor sie einen Vertrag abschließen. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Digitalverbands " Bitkom ( der Lobbyverband der IT-Industrie ). Seniorinnen und Senioren ab 65 sind, zu recht, etwas mißtrauischer. Hier besuchen, bei der Suche nach einer geeigneten Police, nur 41% solche Plattformen
Sie bevorzugen analoge Informationsquellen.
Sigrid Wafner, Berlin

No Risk no fun....................6.7.2022 / 10:00

Vauld, ein von Coinbase Inc. unterstützter Krypto -Kreditgeber, sagte, er habe alle Abhebungen eingefroren und Berater beauftragt, eine potenzielle Umstrukturierung zu untersuchen.
Das in Singapore ansässige Unternehmen beauftragte Kroll als Finanzberater und Cyril Amarchand Mangaldas und Rajah & Tann Singapore LLP als Rechtsberater, sagte Chief Executive Officer Darshan Bathija am Montag in einem Blog-Beitrag. Alle Abhebungen sowie der Handel und die Einlagen auf der Plattform wurden ausgesetzt.
Vauld wurde 2018 von Bathija und Sanju Kurian gegründet und bietet Krypto-Kredit- und Einlagenprodukte an. Das Unternehmen sammelte im Juli letzten Jahres 25 Millionen US$ in einer Finanzierungsrunde der Serie A, die von Valar Ventures von Peter Thiel geleitet wurde. An der Finanzierung beteiligte sich auch Coinbase Ventures.

Kurz nach diesem Versuch, Kunden zu beruhigen, kündigte Vauld Pläne an, 30% seiner Belegschaft zu feuern.
aktueller bitcoin -Kurs: 19 914 ,00 US$
Mark Reipens, SIN

Natürlich schweben beide, die heiraten...........6.7.2022 / 10:00

im Himmel.
Aber es wäre trotzdem besser, beide sollten sich per Ehevertrag absichern. Interessanter aber ist, in Deutschland, der sogenannte Versorgungausgleich.
Ganz grob geschrieben, heisst das, dass beide Ehepartner bei einer Scheidung, mit ihren erworbenen Rentenansprüchen, gleich gestellt werden. Jener der mehr Beiträge in die Rentenversicherung einbezahlt, gibt Teile seiner künfigten Rente an den weniger verdienendern Partner ab.
Die Materie ist etwas komplizierter. Hier eine Seite, die leicht verständlich, erklärt, was jeder zukünftige Ehepartner vor dem endgültigen " Ja " wissen sollte.
Hier lesen Sie weiter.......

Je mehr " Spielzeuge " ..............18.7.2022 / 10:00

auf den Markt kommen und viele Menschen mit Apps, Youtube Alexa, Staubsauger-Roboter usw. spielen, um so mehr Strom verbrauchen sie. Und es sieht so aus, als würden sich die
" jungen, hippen, und Doofen " daran gewöhnen müssen, dass nicht alles, was, technisch möglich ist, auch in Zukunft auch genutzt werden muss.
Besonders betroffen ist die Generation der heute 20 - 35 jährigen. Denn bisher waren für sie wirtschaftlich keine Grenzen gesetzt.

Laut Lee Bratcher, Präsident des Teas Blockchain Council, wollen " fast alle Bitcoin-Mining-Operationen" in Texas ab Montag, 18.7.2022 ihre Computer zum " schürfen " von Bitcoins abschalten, berichtet Bloomberg. Damit verbrauchen sie roundabout 1 000 Megawatt Strom weniger Strom. Bratcher sagt, dass dies 1% der Gesamtnetzkapazität von Texas entspricht.
Blöd gelaufen, wenn der Strom aus der Steckdose kommt und der Verbrauch eingeschränkt wird.

Kommentar:
Was machen die " Grünen " nun mit den E-Autos? Der Stromverbauch hängt nicht nur von der Reichweite, bzw den gefahrenen Km ab

Die Größe, das Gewicht und die Kapazität ihrer Akkus sind ebenso entscheidend für den Stromverbrauch.
Der Punkt dabei ist, dass die Hersteller, meist aus Marketing gründen, unter optimalen Bedingungen, den Stromverbrauch erheblich geringer angeben.

Alle Angaben beziehen bezeichnen kwH für 100 km

Hier finden Sie E-Autos und ihren Verbrauch - und die Kosten.

Es wäre also nicht ganz unlogisch, wenn Habeck, der
" pilosophische " Umweltminister, demnächst auch den Strom für die E-Autos begrenzen wird.
Was aber garantiert nicht passiert. Denn das ist die Ziel - gruppe der " Grünen
".
Aber der eingeschränkte Stromverbrauch wird nicht das einige bleiben. Man könnte sehr viel zb. Plastik sparen, wenn Produkte, in diesem Fal aus Rohöl, um 250 - 300% teuerer werden. Plötzlich kommt der " gute alte Einkausbeutel " wieder zu Ehren.
Auch Smartphones werden in der nächsten Zeit locker die
2 000 Euro beim Kauf überspringen. Was uns als Investoren aber freut. Mehr Umsatz für Apple = steigende Kurse = steigende Dividende. Zwar keine win win-Situation, aber eine win-Situation. Für uns.
Dann wird es erst richtig " hipp " sich ein Apple IPhone leisten zu können. Es kommen noch aufrgegende Zeit.

Als Anhänger des " reinen " Kapitalismus - wir wissen den gibt es genausowenig wie den " reinen " Sozialismus - finden wir die Idee, Strom, Energie und andere Rohstoffe über den Preis zu regulieren gut. Menschen waren noch nie bereit, egal für oder gegen etwas, zu sparen. Es geht nur über Geld.

Andererseits könnte das Energieproblem und nicht nur das, sehr schnell geregelt werden.
Wenn Politiker statt mit Geifer vor dem Mund, mal Gespräche mit Präsident Wladimir Putin führen würden. Und im besten Fall sogar die NorthStream2 in Betrieb nehmen.

Ok, die meisten Wähler haben bis jetzt ja gejubelt, dass der Westen Russland sanktioniert. Mal sehen wie lange die Begeisterung noch anhält. Man kann eine Regierung auch abwählen.
Sigrid Hansen, HAM

Welchen Stellenwert hat Gold....................19.7.2022 / 13:00

für die russische Wirtschaft?
Russland ist die zweitgrößte goldproduzierende Nation der Welt. Seine Exporte des Edelmetalls wurden im Jahr 2021 auf etwa 15 Milliarden US$ geschätzt. China und Australien sind die anderen Länder, die die Liste der Goldminen anführen.

Im vergangenen Jahr hat Russland 314 Tonnen Gold abgebaut, laut den Daten des russischen Finanzministeriums. Das sind knapp 10 % des weltweit produzierten Materials

Russische Goldgräber verkaufen ihre Waren hauptsächlich an inländische Geschäftsbanken, die sie dann in der Regel an die Moskauer Zentralbank liefern oder exportieren. Das Unternehmen Polyus ist der größte Goldproduzent des Landes, gefolgt von Polymetal.

In den letzten zehn Jahren wurde die überwiegende Mehrheit des russischen Goldes nach Großbritannien geschickt. London ist das weltweit größte Handelszentrum für Goldbarren. Laut Comtrade, der Datenbank der Vereinten Nationen für inter - nationale Handelsstatistiken, importierte Großbritannien im vergangenen Jahr russisches Gold im Wert von 15,2 Milliarden Dollar.
Aber in den letzten Jahren hat Russland, laut den vorliegenden Handelsdaten auch Gold in Länder wie die Schweiz, die Türkei und Kasachstan geliefert.
Nach dem Abgang Boris Johnson könnte sich auch die englishe Politik gegenüber Russland ändern.
Die Sanktionen gegen Russland in der Causa " Gold " sind eher Aktionismus und Symbolpolitik.

Sandra Berg London
 

Der russiche Rubel steigt im Wert...................20.7.2022 / 10:00

vs dem Euro und dem US$.
Je mehr Sanktionen die USA / EU / Deutschland gegen Russland umsetzen, umso teuerer wird der Rubel.
Der Euro-Wechselkurs lag gestern, 19.7.2022 um 15:01 Uhr Moskauer Zeit bei 55,99 Rubel / ein EUR, was 1,06 Rubel unter dem Niveau des vorherigen Handels liegt.
Gleichzeitig kostete der US$ 54,93 Rubel / 1 $ und wertete um 1,44 Rubel ab. Der Korb mit zwei Währungen ( 0,55 USD und 0,45 EUR) fiel im Vergleich zum Schlussstand am 18. Juli um 1,27 Rubel auf 55,41 Rubel.
Das beste was Russland passieren konnte.
Dazu passt. Der sprudelnde Staatshaushalt Russlands wird in Schulen, Krankenhäuser usw. investiert:
Der Bau von zwei Bildungseinrichtungen und der Wiederaufbau von fünf Polikliniken sind für die kommenden Jahre in den Moskauer Bezirken Lyublino und Maryino geplant, sagte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin.
" Ein Kindergarten für 350 Kinder und eine Schule für 1 150 Kinder werden gebaut ", schrieb Sobyanin am Dienstag in seinem Blog.
Es ist auch geplant, das Zentrum für soziale Dienste in der Lyublinskaya-Straße und den Wiederaufbau der Pension für Arbeitsveteranen 17 zu restaurieren, bzw. zu modernisieren.
Im Moskauer Stadtteil Yasenevo werden sechs Polikliniken modernisiert
Das Programm zur Überholung der Polikliniken wurde in Moskau zu einem Viertel abgeschlossen.
Schade für deutsche Unternehmen. Sie bekommen, auf Grund der Sanktionen ihres Staates gegen Russland, keine Aufträge.
Tanja Swerka, Moskau

Diese Info ist für unsere Leser in..........20.7.2022 / 11:00

in der Schweiz interessant.
Wir haben zwar keine Ahnung, wieviele von unseren z Zt

17 Lesern zb. aus der Schweiz oder Österreich den BB lesen.

Das schweizer Pendant zu "Check24 " ist " Comparis.
Und natürlich bekommt auch " Comparis " Provision von den Versicherungen, die Sie über diese Seite kaufen, bzw besuchen. ( clicks sind das Business im Netz ).
( Mehr über das Geschäftsmodell der beiden " Vergleichsportale " finden Sie in unserem
Archiv Finanzen 13.6.2022 / 11:00 )

" Comparis " hat nun die gleichen Probleme in der Schweiz, wie " Check24 " sie in Deutschland hat / hatte.
Die Schweizer Finanzaufsicht " Finma " sieht in dem Geld, das " Comparis " für jede Suchanfrage erhält, eine Vermittler - gebühr, ( Maklergebühr ) wie " Check24 " in Deutschland auch.
Deshalb soll " Comparis " als Versicherungsvermittler registriert werden.
Der Punkt bei diesen " Vergleichsportalen ist, sie müssen ja irgendwie Geld verdienen. Wir halten Vergleichsportale grundsätzlich für gut. Aber nur als ersten Schritt zu einer ausführlichen Recherche. Die bleibt Ihen auch bei Vergleichs- portalen nicht erspart. Hinzu kommt, dass alle Unternehmen, die in diesen Vergleichsportalen " verglichen " werden, natürlich auch noch bezahlen müssen - wem sie auf den Link bei " Copmaris " oder " Check24 " clicken und damit diese Seite besuchen.
Unsere Leser in der Schweiz sollten also mal die Causa

" Comparis " vs. Finma beobachten.
Madlaina Tschüris, Basel

Es ist uns völlig egal...............2.8.2022 / 10:00

ob Sie unsere Informationen zu Ihrem Nutzen einsetzen.
 Dies gilt nicht nur für Aktien. Denn die Börsen hängen heute, stärker denn je, auch von der Politik ab.
Wir sind nur ein " Tool " das Ihnen helfen kann, Geld zu sparen oder mehr aus Ihrem Vermögen zu machen. Was Sie daraus machen? It`s your turn

Hier so ein klassischer Tip, der Ihr Vermögen eher kleiner macht als Sie sich für Ihre Altersversorgung wünschen.

Indexpolicen
Diese werden bei vielen der privaten und betrieblichen Altersvorsorge angeboten.
Indexpolicen sind sogenannte " synthetische " Produkte.
Ein Beispiel. So wird zb. als Index der europäischen Euro Stoxx 50, dessen Rendite zuerst bei 2,2 % gekappt. Von der gekappten Rendite kommt nur die Beteiligungsquote von 78,75% bei den Anlegern an.

Sie kaufen also im Prinzip ein synthetisches Produkt Ihres Anbieters, das dann wiederum in zb einen ETF - Index investiert. Dass Sie damit auf der Verlierseites stehen, merken Sie meist erst, wenn Sie die " hochgerechnete " Auszahlungssumme sehen. Und da haben Sie bereits Geld verloren.
Der Dax kann auf Jahressicht ein Plus von 10% gemacht haben, aber eine Indexpolice mit " Dax-Beteiligung " dennoch eine Nullrendite abwerfen. Das liegt an der Beteiligungs - konstruktion der Indexpolicen. Diese werden ( fast immer ) auf Monatsbasis berechnet. Monate mit Verlusten werden dabei voll angerechnte. Monate mit Gewinnen aber nur zum Teil. Dafür sorgt eine Beschränkung, der sogenannte " Cap “.
Der Emittent, der dieses Konstrukt entwickelt, muss ja auch Geld verdienen. Nicht alle sind wie wir, vom Orden der Mutter Theresa.

Unser Tip. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass zb. Aktien eine Ergänzung für Ihre Altersversorgung gut ist ( was sie sicherlich ist ) dann kaufen Sie sich regelmäßig einen ETF. Aber nur, wenn Sie ein paar wirtschaftliche Kenntnisse haben und nur wenn Sie tatsächlich regelmäßig in diesen ETF einzahlen ( fast alle ETF`s bieten die Möglichkeit über einen " Sparplan ", eine bestimmte Summe aufzubauen. Ist aber nicht die optimalste Lösung) Kaufen Sie sich den ETF Ihrer Wahl. Aber regelmäßig einen Anteil ( besser sind natürlich mehr Anteile )
Damit bauen Sie über die Jahrzehnte bis zu Ihrer Alters - versorgung noch ein schönes Polster auf. Denn Sie profitieren nicht nur von steigenden Kursen. Sie erhalten , je nach Typ des ETF, auch regelmäßig Dividenden. Wenn Sie diese übner Jahrzehnte immer wieder re-investieren
( ZinsesZins-Effekt ) verdient der ETF für sich selber sehr viel Geld.
Und sparen, gegenüber den " Indexpolicen ", auch noch Geld.
Sigrid Wafner, Berlin

Es gibt für Eltern, die jetzt schulpflichtige........4.8.2022 / 10:00

Kinder haben, eine ganz einfache Möglichkeit Geld zu sparen.
Viele Schüler, die nun in die höheren Klassen kommen, brau -

chen ihre " alten " Schulranzen nicht mehr. Oder die diver-
sen ( Arbeitsblätter )oder andere bisherigen " Hilfsmittel"
Also fragt man eine Mutter, ob sie einen " übrigen " Schul-

ranzen hat. Vielleicht sogar mit Inhalt. Und wenn es eine sehr verständnisvolle Mutter ist, will sie dafür kein Geld. Oder im schlechtesten Fall eine kleine, finanzielle Aner -
kennung. Sie ist froh, weniger " Krempel " zuhause zu haben.
Also fragen kostet nichts.
Viel Erfolg.
Die Aktion setzt natürlich voraus, dass Sie pragmatisch denken. Und nicht auf Ihr " Prestige " angewiesen sind. Und die ganz cleveren Mütter bereiten dieses " Business " jetzt schon für das nächste Schuljahr vor. Der Erfolg ist Ihnen garantiert.
Sigrid Hansen, HAM