Finanzen Mai 2013

Die europäischen Börsen haben heute ................1.5.2013 / 10:00

geschlossen.
In USA ist ein normaler Börsentag. Und der hat es in sich. Heute werden wieder einige Zahlen veröffentlicht. Neue Arbeitsstellen, Ausgaben für neue Häuser, der ISM Verkaufszahlen für Autos und die FED erzählt auch noch etwas.
Der DOW, die NASDAQ und der S&P 500 sind vorbörslich leicht im Plus. Mal sehen was der Tag bringt.
Lisa Feld, LON

Apple lanciert die größte Anleiheemmission der Welt................1.5.2013 / 11:00

und will damit 17 Milliarden US $ damit einsammeln. Zu einer geschätzten Verzinsung von 2,4 %.
Diese Aktion wird zeigen wie doof meine verehrten Invetment-Kollegen sein werden.

Wieso Apple eine Anleihe in solcher Höhe ausgeben will zeigt für mich aber auch, dass das Geschäftsmodell ziemlich wackelig ist. Apple hat unter dem Namen Braeburn Capital, eine in Nevada registrierte Asset Management Corporation ein Vermögen von $117,221,000,000 gesammelt.
Archiv Aktuelles 3.10.2012

Hier finden Sie die Eintragung im " Handelsregister " von Reno........

Braeburn Capital ist im September 2012 umgezogen, 6900 South McCarran Blvd, Suite 3020 in Reno Nevada.


Warum Apple eine " offshore company " in Nevada installiert? Ganz einfach. Apple spart damit sehr viel Steuern. Was sehr vernünftig ist. Und es ist absolut legal.

Da könnte Apple locker die 17 Milliarden US $ in ihr Geschäft stecken. Aber da wären sie natürlich nicht so intelligent. Denn das Geld bekommen sie so risikolos von den Anlegern. Und sollte Apple Problem bei der Rückzahlung haben, der Anleger zahlt halt dann. Lisa Feld, LON

Deutsche Steuerzahler haben in Irland....................1.5.2013 / 10:30

nicht nur die Banken, sondern auch einige der Reichsten der Welt gerettet.

Bill Gates, Nummer 2 / 3 in der täglich aktualisierten Milliardärsliste von Bloomberg gehörte unter anderen dazu.
Gates hielt Anleihen der Anglo Irish Bank, Irish Nationwide Building Society, Bank of Ireland and Allied Irish Bank im Wert von 27 Millionen Euro. Die Anleihen wurden über die Bill and Melinda Gates Foundation gehalten.
Der Milliardär Roman Abramovich hielt Anleihen der Irish Nationwide.
Deutsche und französische Banken waren die größten institionellen Anleihenhalter in irischen Banken.
Jetzt verstehen die deutschen Steuerzahler warum die Hilfen, unter anderem für Irland,
" alternativlos " waren ( sind ) .
Mal sehen ob deutsche Wähler tatsächlich so doof sind, all jene wieder zu wählen, die für die hilfsbedürftigen Milliardäre den Steuerzahler zur Kasse bitten.
Jeder der sich mehr oder minder intelligent weigert, in Deutschland Steuer zu bezahlen und damit die Reichsten dieser Welt zu unterstützen, hat mein volles Verständnis.
Ira McDorsan, Dublin / Sigrid Wafner, BER

An diesem Wochenende pilgere ich.....................1.5.2013 / 19:00

wie einige Tausend andere auch nach Omaha zur großen Berkshire Hathaway shareholder party. Über Berkshire Hathaway brauch nichts mehr zu schreiben. Oft genug hab ich unsere Leser auf diese " Moneymachine " aufmerksam gemacht.

Archiv Finanzen 27.2.2011
Archiv Finanzen 19.10.2011
Archiv Finanzen 29.11.2011

 Ich werde Ihnen wieder einen kurzen Bericht über das mit Sicherheit lässigste Investorentreffen der Welt geben.


Und vielleicht kaufen Sie ja doch mal ein paar Teile.
Die B- Aktien haben in den letzten 12 Monaten eine Performance von 33,98 % hingelegt.
Kurs aktuell 2.5.2012 = 81,24 Euro

Die A- Aktien haben in den letzten 12 Monaten 33,46 % zugelegt.
Kurs aktuell 2.5.2012 = 121.539,52 Euro

Ok, Sie investieren ja lieber in Lebensversicherung und Immobilien. Träumen Sie weiter....

Hier machen Sie eine virtuellen Besuch an der Arbeitsstelle von Warren Buffet. Könnte sich mancher " Top-Manager " ein Beispiel nehmen. Lisa Feld, LON

Nicht so überraschend für unsere Leser.................2.5.2013 / 13:00

ist, dass die ECB den Leitzins nunmehr von 0,75 % auf 0,50 gesenkt hat.

Archiv Finanzen 22.4 2013

Für Anleger eine gute Nachricht, denn um Geld zu verdienen bleiben nicht mehr sehr viele Assets. 

Für Sparer eine Horrornachricht, denn die Banken werden heute den Sparzins gegen Null senken.

Umso wichtiger ist als, dass sich selbst der " kleine Mann / Frau " jetzt anfängt für die Börsen zu interessieren. Nach Abzug der Inflationsrate ( offiziell 2 % in Deutschland ) wird sparen auf dem Konto zum Minus-Geschäft. Aber Lisa sorgt für Sie. Und zeigt Ihnen ja immer noch schöne Anlagemöglichkeiten.
@lisa: wir hoffen du bist gut gelandet. Lass die Jungs in Ruhe und vor allem Warren. Mark Reipens, SIN

Nachtrag: 2.5.2013 / 14:30
Bei seiner Presekonferenz meinte Draghi, dass er sich, falls die derzeitige Zinssenkung nicht wirken würde, auch für Zukunft vorstellen könne, Negativzinsen zu beschließen. 
Dies wäre natürlich sehr gut für die Aktienmärkte. Denn Anlagen mit - % schrecken selbst den härtesten Verfechter von Anlagen mit geringem Risiko, dafür aber mit Minizinsen ab.

Mr. Buffet.......................3.5.2013 / 11:00

Gründer und CEO des erfolgreichsten Investmentfond der Welt hat sich eine Twitter-Account zugelegt. Oooops. Mr. Buffet, dessen modernstes Gerät in seinem Office ein Telefon ist, steigt in das Digital-Zeitalter ein. Und hat es geschafft innerhalb von 2 Tagen 256,842 Follower anzulocken. ( Die Zahl wird sich mit Sicherheit erhöhen )

OK, ist schon lar, dass das " Orakel von Omaha " mit Sicherheit nicht selbst die Tasten drückt.

Lustig wird es mit Sicherheit, denn Mr. Buffet ist bekannt für seinen trockenen Humor. Seine erste Nachricht jedenfalls ist ein heisser Tip: Er ist " bullish " - auf Frauen.

Die Antworten seiner Follower ( und das sind nicht nur Männer ) schockieren natürlich alle deutschen Mädels, die sich ja bereits sexuell belästigt fühlen, wenn ein Politiker ihre Figur für " Dirndlfähig " ( in Bayern die Tracht für Mädels die eine seht frauliche Figur haben ) halten. Alos clicken nur Männer auf den Tweet von Mr. Buffet.

Hier die Twitteradresse:https://twitter.com/warrenbuffett Und viel Vergnügen beim twittern mit Mr. Buffet. Mark Reipens, SIN

Sie hatten die letzten Monate zwei Möglichkeiten.............3.5.2013 / 18:00

für Ihre Investitionsentscheidungen.
Die erste war, sich von all den Untergangspropheten einschüchtern zu lassen und auf keinen Fall Aktien zu kaufen.

Die bessere war allerdings, dann zu kaufen je mehr im www über das Ende der Finanzwelt spekuliert wurde. Bei dieser Möglichkeit sind Sie jetzt kräftig am Geldverdienen.

Der DOW hat heute ein all-time-high von 15 000 Punkten erreicht. Auch der deutsche DAX hat sein ath erreicht.
Blöd gelaufen für diejenigen, die sich Raviolidosen gekauft haben, Radieschen im Garten angelegt haben und ansonsten jeden Tag ein Stoßgebet zum Himmel gesandt haben für den baldigen Weltuntergang.
All jene, die unter anderem, auch auf die Tips von Lisa gesetzt haben sind erheblich vermögender geworden.

PS. Allen Lesern einen guten Wochenanfang. Wir in London haben am Montag. den 6.5.2013 May Day Bank Holiday. Das Wetter ist optimal. Heute waren es bereits 20 Grad. Have a nice weekend and fun. Sandra Berg LON

Berkshire Hathaway übertrifft mal wieder...............4.5.2013 / 10:00

die " Prophezeiung " der Muschelwerfer. Was allerdings nicht so richtig wichtig ist.
Woodstock für BH - Investoren und einer ganzen Menge Investementgrößen.
Die Zahlen die BH vorlegt sind wieder perfekt. Im einzlnen:

Die Company erlöste im 1. Quartal 2013 einen Gewinn von 3, 78 Milliarden US$, bzw. 2, 303 US $ per Share der A- Class.
Im Vergleich zum 1. Vorjahresquartal 2012: 2,55 Milliarden US $ und 1 615 US$ per Share A - Class.

Interessant ist, das Warren Buffet ( WB ) langlaufende Put - Optionen hält. Und zwar im S&P 500, FTSE 100, Euro Stoxx 50, und dem Nikkei 225.

Zunächst waren einige Investoren etwas konsterniert. WB sagte ja einmal, dass all die Derivate
" Neutronenbomben " seien. Sieht man sich die Laufzeit der Optionen an, so relativiert sich allerdings die Aussage.
Durchschnittlich laufen die Optionen 7,75 Jahre ( Stand März 2013 ). Damit ist das Risiko eines größeren Verlustes gering. Der Gewinn pro Share setzt sich zusammen aus:

Vericherungsbeteiligungen 901US $
Gewinne aus Dividenden ( Gewinn ) aus Versicherungen 799 US$
alle anderen Beteiligungen 2 245 US $
Verluste aus den Optionen - 163 US$.

Den kompletten Status für das 1. Quartals 2013 von BH finden Sie hier........

Die Class - A Shares stiegen nach der Bekanntgabe der Zahlen um + 1.952,14 Euro( 1,62 % ) auf
122.463,96 Euro.
Die Class B - Aktien stiegen um 0,84 Euro ( 1,038 % ) auf 81,73 Euro.

Für all jene Anleger die eine stabile Anlage und eine Anlage für die nächsten 20 Jahre suchen, kann ich nur empfehlen, regelmäßig in die B - Class - Shares zu gehen. Und einfach liegen lassen.

Mit Sicherheit erlösen Sie über einen langen Zeitraum mit BH - Aktien mehr als in den herkömmlichen Anlagen ( Immobilien, Lebensversicherungen und andere Anlagen ). Sollten Sie aber ein größeres Vermögen besitzen oder erben dann gehen Sie in die A - Class Shares.

Danke für die pm`s. Da wird gefragt, ob es bei BH einen sogenannten "Ausgabeaufschlag " und eine jährliche Verwaltungsgebühr bei BH gäbe. Nein. Die BH ist zwar als Investmentfond geführt. Aber sie ist eine reine Aktiengesellschaft. Es werden alse keiner Aufschläge oder Verwaltungsgebühren berechnet. Es gibt nur, wir bei allen Aktien, den sogenannten " spread ". Das ist der Unterschied zwischen Anklauf und Verkauf. Lisa Feld, LON

Nachtrag: 4.5 2013

Die Simmung im CenturyLink Center, Omaha soll wie Woodstock - Festivals sein. Mehr als
30 000 Shareholder von BH schwirren um Warren und Charlie Munger, die rechte Hand von WB.

Diese Aktionärsversammlung ist mit Sicherheit die ungewöhnlichste, die es auf dieser Welt gibt. Nachdem einige Clips liefen in denen Warren auch auf den Arm genommen wurde ( ich hoffe das ist der richtige Ausdruck in deutsch ) stiegen Warren und Charlie auf`s Podium um sich ein bisschen warm zu laufen. Warren: " “Whew, I’m worn out,” Naja, mit 80 Jahren darf er das auch.

Warren bedankte sich zunächst bei Carrie Sova, einer Mitarbeiterin von BH. Sie organisierte die Veranstaltung obwohl sie schon seit vier Monaten schwanger ist und, nebenbei, ihren master’s of business administration gemacht hat.

WB rief dann viele CEO der Companys auf, an denen BH beteiligt ist. Eine ganze Menge.

Und natürlich durfte der Lunch im Gorat`s, dem wohl berühmtesten Steakhouse der Welt nicht fehlen. Hier ist Warren Stammgast und trifft sich drei - viermal im Monat mit Studenten zum Lunch oder Dinner.

Gorat`s hat zwei Dinning Rooms, eine Bar und Platz für die legendäre Live - Music. 235 Gäste haben Platz im Restaurant. Das Lokal wurde 1944 von Louis und Nellie Gorat gegründet. Heute ist Louis Jr. aka "Pal." der Sohn der beiden der Besitzer, der Inhaber

Ich hab mich mit einer Kollegin natürlich auf das Steak gestürzt.
Mehr dann nächste Woche. Lisa Feld, LON

Neue Anleihe von PNE Wind AG .................... 6.5.2013 / 14:00

zu 8 % und einem Volumen von 100 Millionen Euro.
Die Anleihe kann zwischen dem 6. Mai 2013 und 10. Mai 2013 gezeichnet werden. Die Zinszahlung erfolgt halbjährlich.
Die Laufzeit beträgt 5 Jahre. Sigrid Wafner

Eine bittere Pille für die Sparer in Deutschland..................6.5.2013 / 19:00

ist ein Urteil des Landgerichts Berlin.

Anleger können bei einer Bankpleite nur eine Entschädigung in Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung gerichtlich einklagen. Auf die weit üppigeren Versprechen des freiwilligen Einlagenschutzes der Banken gibt es dagegen keinen Rechtsanspruch.

Interessant und ziemlich unbekannt ist das Statut des Sicherungsfonds.
§ 6 Nr. 10: "Ein Rechtsanspruch auf ein Eingreifen oder auf Leistungen des Einlagensicherungsfonds besteht nicht.!" - Fassung seit März 2005

2. Der Bundesgerichtshof hatte so schon am 18.3.2008 (Xi ZR 454/ 06) entschieden. Machen Sie was daraus. Sigrid Wafner

Da kommt etwas auf die europäischen Sparer zu..............7.5.2013 / 13:30

Benoît Cœuré, der italienische Vertreter in der ECB, ist nicht abgeneigt, dass die ECB auch Negativzinsen für Bankeinlangen verlangen sollte.
Natürlich nur, wenn die letzte Zinssenkungen nicht auf die Wirtschaft durchschlägt.
Herr Cœuré, nach Ihrem Kriterium wird es dann sehr bald Negativzinsen geben. Und das ist gut so. Für den Aktien - und Assetmarkt.
Lisa Feld, LON

Als Cypern von der " Troika " gezwungen wurde.................7.5.2013 / 14:30

statt eines bail-out ( also den Staat die Schulden der Banken übernehmen zu lassen ) , einen bail-in ( also auch die Kontoinhaber für die Schulden der Bank bezahlen zu lassen ) für seine Banken durchzuführen, gab es großen Applaus auch in Deutschland.
Wer mehr als 100 000 Euro auf seinem Konto hat, ist ein Oligarch. Und wer so gierig ist, exorbitant " hohe " Zinsen in Kauf zu nehmen , der sei nun wirklich nicht so arm - sondern schlicht naiv. Hm.

Unabhängig davon, dass solche Aussagen, auch in deutschen Medien unbeleckt jeglicher Sachkenntnis sind, schildert dieser Blogger ein ganz alltägliches Schicksal eines heute 58-jährigen, der mit seinen 100 000 Euro ( und den daraus zu erlösenden Zinsen ) den Rest seines Lebens auskommen muss. Lesen Sie hier weiter und revidieren Ihre Vorurteile
(hoffentlich)......... Birgit Maker, Zypern
Nachtrag:
Die Mitabeiter der Bank of Cyprus waren die einzigen, die von der Kürzung der Gehälter in Cyprus ausgenommen wurden
.

Es brodelt in der Gerüchteküche...........7.5.2013 / 17:30

und diesmal geht es um die holländische Bank ABN Amro Bank.

Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem, der ja mit seiner Aussage zum bail-in eine klare Ansage zur Beteiligung von Bankkunden bei der Pleite einer Bank machte, stellt fest, dass es noch einige Banken mit " faulen " Griechenland -Anleihen gäbe. Interessant dabei ist seine Aussage,

" "I can assure you that deposits under €100k will not be touched. Apart from taxation of course".

Im Klartext , seine niederländischen Wähler müssen sich nur bedingt Sorgen um die ABN - Bank machen. Sollten sie ein Konto bei einer deutschen Niederlassung der ABN haben - be careful. Lisa Feld, LON

An Waren Buffet scheiden sich die Geister.............7.5.2013 / 17:30

das konnte ich auch dieses Jahr beim " Woodstock - Festival " für Investoren erleben. Dabei kristallisierten sich drei verschiedene Strömungen heraus.

Die Verschwörungstheoretiker.

Das sind all jene, die der Meinung sind, WB kann seine Erfolge nur haben, weil er Einfluß habe.
Hey, wenn er bei dem Investitonsvolumen von Berkshire Hathaway keinen Einfluß hätte, dann wäre die Welt eine Scheibe.

Die Neoliberalen und hardcore Rechten.

Seine Meinungm die Reichen höher zu besteuern ist zunächst seine Meinung.
Sie hat aber wenig mit den Erfolgen von BH zu tun. Ob ein CEO eines Unternehmens der Meinung ist, Reiche sollten mehr oder weniger Steuern zahlen hat keinen Einfluß auf seine Investitionsentscheidungen.

Seine Aussage: Kaufe wenn die Masse sich vm Markt zurückzieht und verkaufe, wenn diese Masse gierig ist. Das ist die Meinung der " Gutmenschen ".

Als Investmententscheidung ist dies, auf eine einfache Formel gebracht: Kaufe billige und verkaufe teuer. Na und. Wo ist das Problem.

Wer es schafft, seit Mai 1965 den Preis seiner Company um 981 150% zu steigern, scheint nicht sehr viel falsch zu machen.
 Die Steigerung lässt Dividenden aussen vor. Mein Kollege Joshua Brown hat darüber sehr ausführlich geschrieben. Sein Fazit zu den diversen Kritikern kurz und bündig:

" Wer dieses Ergebnis nicht geschafft hat, das BH in den letzten Jahrzenten schaffte, der dürfte nicht einmal den Cadillac von WB waschen. " Lisa Feld, LON

So ganz erschließt sich mir nicht.................8.5.2013 / 14:30

wieso es Anleger gibt, die, wie bei der gestrigen Auktion der amerikanischen Staatsanleihen, ihr Geld zu 0 % Zinsen anlegen. . So wurden heute für 20 Milliarden US % Staatsanleihen in den Markt geworfen. Dabei wurden 5,4 mehr Zeichnungen angeboten. Uff.
Ok, ich bin gierig und doof. Meine Anleger würden mich in der Luft zerreissen sollte ich diese Dinger kaufen. Lisa Feld, LON

Einen der schönsten Sprüche die Warren Buffet................8.5.2013 / 14:30

bei seinem jährlichen Investortreffen los ließ:

" Shareholder: Thanks for letting us in early so we could get out of the cold and rainy weather.
Warren: If we had a company that sold coats, we would've left you out there. "

Lisa Feld, LON

Aus der Geschichte nichts gelernt.................8.5.2013 / 14:30

hat die ECB. Oder sie ist völlig verzeifelt über die bisherige Wirkung ihrer Bemühungen.
Jedenfalls will sie nun die gefürchteten ABS ( asset-backed - security ), also die Verbriefung von zB. Staatsanleihen, Immobilienkredite usw. wieder pushen.
Na dann, viel Erolg und festschnallen. Es wird wieder heftig im roller-coaster Europa.

Mark Reipens, SIN

Es ist mir ja peinlich....................9.5.2013 / 11:30

dass Sie in den letzten Tagen eine Menge Geld vedient haben.

Im März 2011 habe ich Ihnen eine Aktie empfohlen, die in Deutschland ziemlich unbekannt war
( ist ) .

TESLA. Der amerikanische Elektroautomobil-Hersteller notierte zur damaligen Zeit bei rund 19 Euro.

In den letzten Wochen wurde die Firma von interessierten Kreis ziemlich zerrissen. Das Geschäftsmodell sei völlig abwegig. Elektroautos seien ja sowas von unmöglich. Die Reichweite sei jenseits von Gut und Böse usw. usw.
Kurzum, interessierte Kreis, die unbedingt einen billigeren Kurs brauchten, lancierten die reinsten Horrormeldungen über TESLA.

Wer sich nicht aus der Ruhe bringen ließ - und meinen mehrmaligen Tips gefolgt ist - freut sich heute über einen satten Gewinn von 30 Euro, bzw rund 160 %. Kurs 9.5.2013 = 51,98 Euro. Liegen lassen.

Die Empfehlungshistorie sehen Sie hier:

Archiv Finanzen 31.3.2011
Archiv Finanzen 3.6.2011
Archiv Finanzen 26.6.2012
Archiv Finanzen 17.12.2012
Archiv Finanzen 2.4.2013

Die aktuellste ( 2013 ) Liste der Shareholder finden Sie hier..........
Sie befinden sich in bester Gesellschaft.

Ähnlich ergeht es zur Zeit einer von mir in " Aktienempfehlung " empfohlenen Aktien aus einem ganz anderen Bereich. Dieses Teil hat sich inzwischen, in drei Monaten um rund 30 % verteuert. Auch hier wird nun, von interessierten Kreisen, die Aktie " herunter gespielt ". Kein echtes Geschäftsmodell, keine Zukunft bla, bla bla. Die Börse ist wie Pokern. Man muss nur die " Körpersprache " lesen. So einfach geht das Spiel. Lisa Feld, LON

Die heutigen Platzierungen der spanischen..............9.5.2013 / 12:30

Staatsanleihen war perfekt:

Spanien platziert 13-jährige Anleihe im Volumen von €1,16 Mrd. Durchschnittliche Rendite 4,354% (zuletzt: 5,555%). Auktion 1,6-fach überzeichnet.

Spanien platziert 5-jährige Anleihe im Volumen von €1,55 Mrd. Durchschnittliche Rendite 2,807% (zuletzt: 3,257%). Auktion 2,2-fach überzeichnet.

Spanien platziert 3-jährige Anleihe im Volumen von €1,86 Mrd. Durchschnittliche Rendite 2,268% (zuletzt: 2,79%). Auktion 2,3-fach überzeichnet.

Spanien sammelt €4,57 Mrd am Kapitalmarkt ein. Ziel waren €4,5 Mrd. Lisa Feld, LON

Berkshire Hathaway verkauft .................9.5.2013 / 16:30

für 1 Milliarde US - Staatsanleihen. Damit reduziert BH weiter seinen Bestand an us-amerikanischen Staatsanleihen von ehemals 34,1 Milliarden US $ auf nunmehr
28.6 Milliarden US$.

Bei den Corporate Bonds reduzierte BH die Anlagesumme im 1. Qurtal 2013 um 24 % gegenüber y/y. Damit hält BH nur noch 10,1 Milliarden US $ in Corporate Bonds. Lisa Feld, LON

Es "raucht" wieder einmal....................9.5.2013 / 19:00

und es sieht so aus, als würden sich einige Investoren bereits darauf vorbereiten.
Den Gerüchten nach wird es nach dem Modell " Cypern " eine Bank in Deutschland treffen. Das ganze wird nach der Wahl in Deutschland stattfinden. Wie Lisa ja schon feststellte

Archiv Finanzen 24.4.2013

könnte es die Commerzbank werden. Be careful. Bert Regardius, Dubai

Werfen wir einen Blick zurück.......................11.5.2013 / 11:00

und überprüfen wir mal die Aktienempfehlungen von August 2011+ November 2012:

Empfehlung: Archiv Finanzen August 12.8.2011:

Ace Ltd. ACE ISIN CH0044328745 Empfehlungskurs: US$ 63,42
aktueller Kurs 10.5 2013 = US $ 91,60 Profit : US$ 28,18 = 44, 43 %

Akamai Technologies Aktie ´ISIN US00971T1016 Empfehlungskurs: US$ 22,55
aktueller Kurs 10.5 2013 = US $ 36,96  Profit : US $ 14,41 = 63,90 %

. AOL Inc. (NYSE: AOL) ISIN US00184X1054 = Empfehlungskurs: US$ 11.78
aktueller Kurs 10.5 2013 = US $ 39,06  Profit : US $ 27.28 = 231,57 %

Empfehlung: Archiv Finanzen November 12.11.2012:

Xerox US9841211033 Kurs 12.11.2012 / 17:05 = € 4,996
aktueller Kurs 10.5 2013 = € 6,872  Profit : € 1,876 = 37,55 %

CVS Caremark Corp US1266501006 Kurs 12.11.2012 / 17:10 = € 36,435
aktueller Kurs 10.5 2013 = € 44,13  Profit : € 7,70 = 21,13 %

JCPenney Co US7081601061 Kurs 12.11.2012 / 17:16 Kurs € 14,76
aktueller Kurs 10.5 2013 = € 13,25
Verlust : € 1,51 = - 10,23 %
( JCPenney ist eine Empfehlung für geduldige Investoren. Siehe dazu auch meinen Kommentar im Archiv )

Fazit: Es soll ja Aktienjunkies geben, die ihr Depot im Monat x-mal austauschen.Bullshit. Durch ständiges Kaufen und Verkaufen verdient nur einer: Ihre Bank. Manchmal dauert es vielleicht 2 Jahre bis Sie einen ansehnlichen Gewninn erwirtschaften. Der liegt aber garantiert dann höher, als mit ständigen Kauf oder Verkauf.

Ein aktuelles Beispiel dafür ist TESLA. Siehe dazu Finanzen 9.5.2013. Beim aktuellen Kurs haben Sie bereits 200 % Gewinn gemacht. Also bleiben Sie geduldig - und freuen sich um so mehr.

Wer also schön brav die Anlageempfehlungen gekauft hat, freut sich heute über einen stattlichen Zuwachs. Besser als eine Lebensversicherung, Immoblie oder Gold. Weiter viel Erfolg wünsche ich Ihnen mit meinen Anlageempfehlungen.
Alle diese Empfehlungen sind noch öffentlich. Seit 1. Januar 2013 erhalten Sie nur als registrierter Leser den Zugang zu den neuen Empfehlungen .
Lisa Feld, LON

Diese Aktien sollten Sie ..................13.5.2013 / 10:00

beobachten und gegebenfalls zuschlagen.

In der Zeit vom 15. April 2013 - 30. April 2013 wurden überdurchschnittlich viele " shorts " bei diesen Aktien platziert. Im Klartxt, wenn diese Aktien weiter steigen, dann müssen die " shorties " Aktien kaufen. Sonst bekommen sie ein Problem. Und damit werden diese Shares ziemlich sicher steigen.

We tracked the short interest in these top dividend stocks: Altria Group Inc. (NYSE: MO), American Electric Power Co. Inc. (NYSE: AEP), Annaly Capital Management Inc. (NYSE: NLY), AT&T Inc. (NYSE: T), Duke Energy Corp. (NYSE: DUK), General Electric Co. (NYSE: GE), Kimberly Clark Corp. (NYSE: KMB), Kinder Morgan Energy Partners L.P. (NYSE: KMP), Merck & Co. Inc. (NYSE: MRK), Procter & Gamble Co. (NYSE: PG), Reynolds American Inc. (NYSE: RAI) and Verizon Communications Inc. (NYSE: VZ). Lisa Feld, LONDON

Krise sieht anders aus.................13.5.2013 / 11:00

Italien platziert Anleihe mit Laufzeit bis 2018 im Volumen von €3,0 Mrd.
Durchschnittliche Rendite 2,44% (zuletzt: 3,03%). Auktion 1,35-fach überzeichnet.

Italien platziert Anleihe mit Laufzeit bis 2026 im Volumen von €1,5 Mrd.
Durchschnittliche Rendite 4,07% (zuletzt: 4,55%). Auktion 1,5-fach überzeichnet.

Italien platziert Anleihe mit Laufzeit bis 2016 im Volumen von €3,5 Mrd.
Durchschnittliche Rendite 1,92% (zuletzt: 2,29%). Auktion 1,3-fach überzeichnet. Lisa Feld, London

Island und Cypern mussten ja scheitern...............13.5.2013 / 14:00

weil die Banken das vielfache des Bruttosozialproduktes der zwei Länder an Umsatz hatten. Bullshit.
Der Bankensektor der gesamten EU ist zur Zeit um 347 % größer als das Bruttosozialprodukt der gesamten EU.
Das ist, im Vergleich zu den USA, 4,5 mal höher ( 74% of US GDP ) als der Bankensektor in den USA .
Lisa Feld, London

Alibaba, die chinesische Businessmaschine...............13.5.2013 / 14:00

geht Ende dieses, spätestens Anfang 2014 an die Börse.
Dieser IPO wird mit Sicheit der heisseste Börsengang des Jahres. Alibaba wird zur Zeit auf 60 - 80 Milliarden US $ geschätzt.
Yahoo! Inc. (NASDAQ: YHOO) verkaufte etwa die Hälfte seiner 40%-Beteiligung an Alibaba zurück an die chinesische Firma. Der Gesamtkaufpreis betrug rund $ 7,6 Miliarden.
Lisa Feld, London

Finger weg von der Kapitalerhöhung..................13.5.2013 / 14:00

der CoBa. Hier geht es nur darum, die stillen Einlagen des Bundes und der Allianz zurück zu führen. Hat also nichts mit dem operativen Geschäft zu tun. Geld verspielen können Sie angenehmer beim Pokern. Lisa Feld, London

Sorry, das muss jetzt sein...............14.5.2013 / 14:00

Salz in die Wunde derer, die meinem Tip nicht gefolgt sind - Glückwunsch all jenen, die zugeschlagen haben. TESLA hat heute die € 70 . Marke übersprungen. Und meinen Anlegern einen Gewinn von € 50 Euro gebracht. Oder 250 %
Archiv Finanzen 9.5.2013
Liegen lassen
Lisa Feld, London

Es wird heftig hinter den Kulissen darum gerungen...........14.5.2013 / 18:00

ob nun Gläubiger von Banken ( Kontoinhaber ) bei einem Guthaben von unter 100 000 Euro von einer Beteiligung an der Sanierung ausgenommen werden. Die ECOFIN tagt heute schon seit längerer Zeit.
Dazu nur ein Kommentar, den mir eine Kollegin aus dem EU - Umfeld geschrieben hat:
" The more they talk about deposits below €100k, the more I notice they're not talking about deposits over €100k. "
Was Sie jetzt daraus machen ist Ihr Problem.
Sandra Berg London

Die Türkei hat heute ihre gesamten Verbindlichkeiten beim IMF..............14.5.2013 / 18:00

zurückgezahlt. Damit hat die Türkei nach 19 Jahren keine Schulden mehr beim IMF. Sehr gut. Mark Reipens, Singapore

Die DHS versucht nun Bitcoin .....................15.5.2013 / 13:30

( United States Department of Homeland Security) anzugreifen. Dwolla, eine japanische Moneytransfer - Company nahm bisher auch bitcoin- Überweisungen an. Dies lief über die bitcoin - Handelsplattform MTGox.

Dwolla ist aber, unabhängig des bitcoin- Falles, auch deshalb interessant, weil Sie Ihren Money-Transfer absolut anonym abwickeln können. Für " normale " Währungen in den Rest der Welt ist Dwolla deshalb nach wie vor die erste Wahl. Denn allein die Gebühren sind weit unter den üblichen Money-Tranfer -Gebühren der Mitbewerber. Jede Transaction unter 10 US $ ist frei. Darüber kostet der Money-Transfer, unabhämgig von der Überweisungssumme nur 25 S Cent.

Die DHS hat nun Dwolla jeglichen Geldtransfer von und in die USA über MTGox verboten. Das Pikante an dieser Situation ist, dass die DHS direkt in die Geschäfte eines japanischen Unternehmen, mit Sitz in Tokio, eingreift.
Der Kampf um bitcoin ist eröffnet. Hier lesen Sie ganze Story........SuRay Ashborn, New  York

Für die " kleinen " Buffet - Kopien..............16.5.2013 / 14:30

ist die neueste Veröffentlichung von Berkshire Hathaway unter File 13 F der SEC interessant. Sie können dabei sehen in welche Unternehmen BH investiert hat mit dem aktuellen Stand von 1. März 2013.

Ein paar neue Positionen sind dabei hinzugekommen:

Chicago Bridge & Iron Co. (NYSE: CBI) was a NEW POSITION at just over 6.5 million shares worth over $400 million.

DaVita Inc. (NYSE: DVA) was a LARGER POSITION and already more than a 10% stake and we recently saw that Berkshire Hathaway had entered into a standstill agreement not to buy more than 25% of the company after already having increased its stake recently. This was listed as 14.97 million shares as of March 31 versus 13.6 million shares before.

DirecTV (NASDAQ: DTV) was HIGHER YET AGAIN at 37.275 million shares versus almost 34 million shares and that was also higher than before.

Starz (NASDAQ: STRZA) was a NEW POSITION of 5.622 million.

WABCO Holdings Inc. (NYSE: WBC) is technically a HIGHER POSITION but it is still just over 4.076 million shares. The gain was literally just a few thousand shares.

Wells Fargo & Co. (NYSE: WFC) was HIGHER YET AGAIN at over 458 million shares versus 439.8 million as of the end of 2012 and it has steadily risen through time.

Für Sie, der vielleicht einen kleinen " Investementfond " als Vermögensbasis aufbaut, ist nur wichtig, dass HB nicht wie wild jedes Quartal kauft oder verkauft. Manche der Stocks im Fond liegen schon jahrelang. Nur ganz selten kauft BH neue Unternehmenm dazu. Also bleiben auch Sie geduldig. Ihr Vermögen vermehrt sich auch ohne Ihre Hektik.

Ps: Wer sich an meinen Rat von Archiv Finanzen29.11.2011 gehalten hat und damals B- Aktien von BH gekauft hat, hat heute ( Stand 16.5.2013 / Kurs 112, 77 US $ ) einen Gewinn von 49,40 % oder 37,29 US $ erwirtschaftet. Für 1,5 Jahre kein schlechtes Ergebnis. Lisa Feld, London

General Electric Aktionäre....................20.5.2013 / 15:00

dürfen sich heuer auf eine satte Dividende freuen.

Die Tochter, GE Capital , will an die Mutter 6,5 Milliarden US $ bezahlen. Die 6,5 Milliarden US $ teilen sich in zwei Teile auf. 2 Milliarden US $ gelten als normale Dividende an die Mutter, 4,5 Milliarden US $ sind eine special dividend. Anyway, GE Aktionäre profitieren davon. Lisa Feld, London

Die Dividendensaison ist im vollem Gange.................20.5.2013 / 15:00

und Sie finden hier Vorschau für diese Woche.................Lisa Feld, London

Viel wird über " Schattenbanken " ...............20.5.2013 / 14:00

gesprochen.

Keiner weiß Bescheid. Zur Weiterbildung clicken Sie hier auf den Bericht der EU. Schön erklärt was unter den begroff " Schattenbanken " fällt und wie die Umsätze aussehen. Viel Freude beim Gewinn neuer Erkenntnisse........George Timber, Rejkavik

Bei diesem Beitrag sitze ich in der Falle...............22.5.2013 / 11:30

zwischen Mitleid und Zorn.

Die Frage die sich mir, vor dem Hinweis auf die Möglichkeit, von Privater Krankenversichernung ( PKV ) in die Gesetzliche Krankenversicherung ( GKV ) zu wechseln stellte, war die nach Fairness.

Wieso sollte ich jenen, die sich jahrelang dem sozialen Netz entzogen haben und jetzt im Alter halt mehr als die Hälfte ihrer Rente als Beitrag an die PKV abliefern, warum sollte ich also jene hinweisen ( lassen ), dass es ein paar legale Möglichkeiten gibt den Wechsel von PKV in die GKV zu vollziehen?

Ok, ich beruhige mein Gewissen damit, dass mindestens Doofe das Recht haben sich zu informieren. Und davon halt auch jene profitieren, die sich jahrzentelang, auf Kosten der gesetzlichen Versicherungsgemeinschaft, sehr viel Geld gespart haben.

Bauchweh hab ich dabei immer noch. Hier lesen weiter................ Sie dürfen sich auch für den Tip bei mir bedanken. Woran ich aber nicht so richtig glaube.
Sigrid Wafner, Berlin

Wow, das " Fachblatt " für ...............22.5.2013 / 17:30

Möchte - Gern - Anleger aka Handelsblatt stellt etwas fest, was seine Leser mit Sicherheit richtig
überraschen wird:

"Das Zinstief trifft Lebensversicherungen heftiger als gedacht."

Das sind Erkenntnisse die nur vom höchsten betriebswirtschaftlichen Niveau gemacht werden können . Und mit Sicherheit all die " Schäfchen " begeistern wird, die bis vor kurzem noch eine Lebensversicherung abgeschlossen haben. Oder eine " Riester-Rente " oder eine betriebliche Altersverorgung auf Basis einer Lebensversicherung.
Zitat:
" Denn die Versicherer kürzen, wo sie nur können - selbst Verträge mit stolzen Garantiezinsen. "
Meine deutsche Großmutter sagte zu uns immer: "Wer nicht hören will, muss fühlen ".
Deshalb kein Mitleid. Lisa Feld, London

Bloomberg hat eine tolle...................23.5.2013 / 10:30

interaktive Site erstellt. Sie finden hier zB. die 50 besten Takeovers oder die besten US Banken oder.......
Hier gehts weiter........
Mark Reipens, Singapore

Ein schönes Gerücht schwirrt..............23.5.2013 / 14:00

zur Zeit durch die Finance community.
Apple überlegt, sein Headquarter für Europa nach Griechenland zu verlegen.

Das wird aber einigen der europäischen Finanzminister nicht sehr gefallen. Denn ohne Steuervergünstigung macht die Verlegung keinen Sinn. Wait and see. Lisa Feld, London

Ps. Diese beiden Gerüchte haben sich als herausgestellt.

Archiv Wirtschaft 16.11.2012
Archiv Finanzen 13.3.2013

Die Jungs sind halt alle Testoseron gesteuert................23.5.2013 / 14:00

sonst hätten sie mehr auf mich gehört.
Als Apple ankündigte, eine Anleihe von 17 Milliarden US $ auf den Markt zu schmeissen, hab ich ja hier meine Meinung zu diesem Deal geschrieben:

Archiv Finanzen 1.5.2013

Manche meiner Kollegen haben mich dafür als typisch Girlie bezeichnet. Aber Jungs, wir Mädels sind, leider für Euch , halt doch die mit dem besseren " Bauchgefühl ".

Der 30-Jahres-Bond mit einer Verzinsung von 3,85 % wurde mit 99,418 us-cent per US $ platziert. Nun fiel das Teil auf 95.145 us- cents per US $. Der Verlust beträgt 128,2 Millionen US $.
Der Verlust bei allen drei Bonds beträgt jetzt 280, 6 Millionen US $.
The Winner is : Apple. Well done, Jungs. Hier lesen Sie weiter.......
Lisa Feld, London

Jetzt machen wir Kasse..................24.5.2013 / 13:30

bei meiner Lieblingsaktie. TESLA steht wieder bei 71 Euro. Da wir sie bei 19,95 Euro gekauft haben,

Archiv Finanzen 3.6.2011

haben wir jetzt 51,05 Euro verdient, oder 255,88 % .
Wir sind nicht gierig und kaufen mal............aber das erfahren jetzt nur jene User, die sich für die Aktientips angemeldet haben. Lisa Feld, London

Nicht so gut...................28.5.2013 / 14:00

dass Bankia, die Pleitebank in Spanien, neues Geld braucht. Seltsam, wo es doch um
" Staatsschulden " geht. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Unsere Abneigung gegen Immobilien haben wir.................28.5.2013 / 14:00
oft genug begründet.

Unsere amerikanischen Kollegen haben mal eine Liste zusammengestellt, die auch für europäische " Häuslebauer " zutrifft. Lesen Sie hier weiter und werden nachdenklich.......... Mark Reipens, Singapore

An Gewinnmitnahmen ist noch nie jemand...................30.5.2013 / 11:00

pleite gegangen.
In den letzten Tagen erhielt ich viele mails und immer den gleichen " Vorwurf ". Wieso ich eine Empfehlung zum Verkauf der TESLA bei 70 Euro gegeben habe ( Archiv Finanzen 24.5.2013 ) wo doch der Kurs inzwischen bei 80 Euro steht.
. Ganz einfach. Wer mit einer Aktie in zwei Jahren 51,05 Euro oder 255,88 % verdient, und damit immer noch nicht zufrieden ist, wird mit Sicherheit nie vermögend. Und ich zwinge keinen, meinen Tips zu folgen.Weder beim Kauf noch beim Verkauf.

Lisa Feld, London