Politik 2019

Diese Information ist für die EU - Groupies............2.1.2019 / 10:00

Das politisch korrekte Europäisches Parlament drängt auf ein Ende von Worten wie "von Menschen gemacht", "Menschheit" und "Laie".

Zitat:
"Das Europäische Parlament will die Verwendung von Wörtern wie "Mensch" und "Arbeitskraft" unterbinden und durch geschlechtsneutrale Begriffe wie "Menschlichkeit" und "Personal" zu ersetzen.
Beamten und Abgeordneten des Parlaments mit Sitz in Brüssel und Straßburg wurde ein Leitfaden über die Verwendung geschlechtsneutraler Sprache in der Kommunikation, der EU-Gesetzgebung und dem Dolmetschen zugesandt. Sie fordert sie auf, die "generische Nutzung des Menschen" zu vermeiden.
"Geschlechtsneutrale oder geschlechtsspezifische Sprache ist mehr als eine Frage der politischen Korrektheit", heißt es im Reiseführer, "Sprache reflektiert und beeinflusst Einstellungen, Verhaltensweisen und Wahrnehmungen stark".

( Diesen Satz sollten sich all jene, die jeden bullshit der Politik, des Financial Business oder der Medien bedingslos glauben, an den Spiegel hängen. Und immer daran denken. Der Tip übersteigt vermutlich die Intelligenz einiger unserer Leser )

"Die Verwendung des Wortes "Mann" in vielen Sprachen in einer Vielzahl von idiomatischen Ausdrücken, die sich sowohl auf Männer als auch auf Frauen beziehen, wie z.B. Manpower, Laie, Man-made, Staatsmänner, Ausschuss der Weisen, sollte abgelehnt werden", so die Broschüre.
"Mit zunehmendem Bewusstsein können solche Äußerungen in der Regel geschlechtsneutral gemacht werden."
Das Sekretariat des Parlaments beschrieb das Ziel des Leitfadens als Förderung einer nicht-sexistischen, integrativen und fairen Sprache und "zielt darauf ab, Formulierungen zu vermeiden, die als vorurteilsfrei, diskriminierend, erniedrigend oder implizierend angesehen werden könnten, dass ein bestimmtes Geschlecht oder soziales Geschlecht die Norm darstellt"

Unsere Leser müssen keinen Sorge haben. Wir sind " old school " und machen nicht jeden bullshit mit. Und wir Mädels haben keine Minderwertigkeitskomplexe oder Profilneurosen, dass wir Wert darauf legen, als geschlechtsneutral behandelt zu werden.
Hier lesen Sie weiter..................
Sigrid Hansen, HAM

Schmeisst du meine Spione ( aka 007 ) raus...............2.1.2019 / 10:00

verhafte ich deine Spione.

Das uralte Spiel zwischen Staaten. , Was aber doch beruhigend ist, dass trotz der " Cyberhysterie " kein Staat auf seine " 001 - -009 " verzichten kann:

Russische Sicherheitsbehörde verhaftet US-Spion in Moskau
Der als Paul Whelan identifiziert Verhaftete sagte, er sei am 28. Dezember in Moskau verhaftet und wegen "Spionage" angeklagt worden.
Das FSB (Федеральная служба безопасности Российской Федерации / Föderaler Sicherheitsdienst der Russischen Föderation ) der russische Inlandsgeheimndienst machte keine weiteren Angaben.
Das US-Außenministerium sagt, dass es den konsularischen Zugang für den in Moskau festgehaltenen Mann beantragt hat. Die USA haben seinen Namen nicht bestätigt, sagen aber, dass sie offiziell über die Verhaftung informiert wurden.
Wenn er für schuldig befunden wird, muss er zwischen 10 und 20 Jahren im

Gefängnis sitzen, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass.
Spionagevorwürfe waren in 2018 ein anhaltendes Merkmal in den Beziehungen

Russlands zu den USA und Großbritannien.
Anfang dieses Monats bekannte sich Maria Butina, eine russische Aktivistin für Waffenrechte, die in den USA festgehalten wurde, schuldig wegen Verschwörung. US-Staatsanwälte sagen, dass sie als russische Staatsanwältin fungiert und konservative politische Gruppen infiltriert hat.
Der Sinn solcher Aktionen sind zum einen reine Machtspiele und schaffen auf der anderen Seite auch Verhandlungspotential. Man redet

miteinander. Ich tausche deinen Spion gegen meinen Spion.
Tanja Swerka, Moskau

Wie immer stellen wir uns die Frage................2.1.2019 / 10:00

wer wählt solche Politiker / Parteien?

Seit Jahren schon geistert ein für den CSU-Politiker Alexander Dobrindt desaströser Bericht des Bundesrechnungshofes durch die Öffentlichkeit.
Große Wellen schlug das Papier bislang nicht. Zum einen, weil es von zahllosen anderen Skandalen des ehemaligen Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur überschattet wurde.
Zum anderen, weil die große Koalition kein Interesse zeigte, den Bericht offiziell zu veröffentlichen und ihn lieber in parlamentarischen Ausschüssen versacken ließ. Nun aber hat der Bundesrechnungshof die Analyse aus der politischen Versenkung geholt und die finale Fassung auf seine Webseite gestellt.

Hier lesen Sie die " Beurteilung " des Bundesrechnungshofes zur Tätigkeit des aktuellen Verkehrsministers. .................
Wir sind uns darüber im Klaren, dass diesen Bericht vermutlich nur zwei unserer 16 Leser lesen werden. Er hat mehr als 200 Zeichen. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sigrid Hansen, HAM

Über die Reaktion .............2.1.2019 / 10:00

der Medien und deutschen Politiker über den, von Mr. President Trump beschlossenen Truppenabzug aus Syrien, haben wir bereits berichtet.

Zitat:

" Die USA ziehen aus Nordsyrien ab. Man sollte meinen, Präsident Trumps Twitter-Mitteilung hätte ein Feuerwerk von Nachfragen und Zusatzinformationen im Ersten Deutschen Fernsehen gezündet.
Stattdessen fand bei ARD-aktuell eine Rallye in Nachrichtenvermeidung statt – unter Großeinsatz von Schwätzern. Man sollte meinen, die Aussicht auf eine politische Lösung für Syrien wäre von zustimmenden Kommentaren umrahmt, „…der Völkerverständigung dienend“ (Programmauftrag laut Rundfunkstaatsvertrag).
Stattdessen ballerte die Tagesschau das Dum(m)-Dum(m)-Geschoss der deutschen Außenpolitik aufs Publikum, den Minister Heiko Maas.
Man sollte weiterhin meinen, der ARD-Qualitätsjournalismus werde die Fragen stellen und beantworten lassen, die mit der deutschen Beteiligung an dem völkerrechtswidrigen Bombenkrieg der westlichen Koalition einhergehen. Stattdessen gab es nur Verlautbarungsjournalismus im Sinne der deutschen Stahlhelm-Fraktionen. "
Hier lesen Sie weiter - und werden, hoffentlich, nachdenklich..........
.
Sigrid Wafner, Berlin

" Millionen von Daten wurden.....................7.1.2019 / 10:00

von Politikern und Promineten geklaut".
Sind sie nicht süß unsere Politiker?
Vorab: Wir glauben kein Wort dieses " Account Klau". Denn eines zeichnet uns, scheinbar im Gegensatz zu unseren Mitmenschen, aus. Das Mißtrauen gegenüber Medien und Politikern.

Bisher wurden, seltsamerweise, keine Namen der " Politiker und Prominenten " genannt! Kein Mißverständnis, wir sind ziemlich wenig bis gar nicht an irgendwelchen Daten aus Mails, Facebook Google usw. interessiert!
Aber wenn soviele User einem " Hacker " zum Opfer fallen, wäre es ja eine gute Gelegenheit all der angeblich betroffenen Politiker und Prominenten, sich in der Öffentlichkeit als Opfer zu äussern. ( Denn bei der #metoo-Debatte konnte sie alle nicht schnell genug an der Tastatur sitzen und ihr " Entsetzen " der Welt mitzuteilen ) Wie gesagt, sie müssen weder ihre Chats, Mails usw veröffentlichen.
Aber um einen Mailaccount zu hacken, bedarf es nur einen der DAUs ( Dümmster Anzunehmender User ) der einen Anhang in seiner Mail geöffnet hat.

Oder das wohl berühmteste Password der Welt " Password " benutzt.
Ok, " 1234568 " wird auch gerne genommen.
Und, schwupps, hat er sich alle Trojaner, Malware und Spyware dieser Welt eingefangen.
Also wäre es ein gutes Beispiel, sein Fehlverhalten der Öffentlichkeit mitzu - teilen - damit selbst der grösste DAU sich ein bisschen mehr Gedanken um seine Cybersicherheit macht.
Warum also jetzt dieser Hype? Hier vermuten wir mal, dass die deutschen Politiker irgendeine " Schweinerei " vorbereiten, die, ohne diesen Hype, grösseres Aufsehen erregen würde. Wir haben dazu drei Ideen.

Erstens will man Horst Seehofer, der als Innenminister auch für die diversen Sicherheitsdienste zuständig ist, abschiessen.
Oder zweitens. Die Europawahlen stehen vor der Tür und da ja inzwischen die Mainstreammedien mit einem gewissen Unterton berichten, dass alle Parteien, mit Ausnahme der AfD " gehackt wurden,leistet man ein bisschen Wahlkampfhilfe.
Oder drittens. Die Politiker bereiten ein Gesetz vor, das nicht so ganz
" sauber " ist. Suchen Sie sich die Möglichkeit heraus, die Ihnen am besten gefällt.

Zum Schluss: Seltsam auch, dass Politiker zwar zb. Twitter, Fachebook, Google oder Instagram an die Leine legen wollen - aber mit grösster Begeisterung und Inbrunst ihre nicht so wirklich wichtigen " Statements " bei den genannten Anbietern veröffentlichen - und natürlich auch einen Account haben.
Promis nehmen wir aus, weil sie sich ja mit allen Mitteln auf den Plattformen " verkaufen " müssen um ihren Marktwert zu halten oder zu steigern.

Ebenso seltsam empfinden wir es, wenn diese Politiker gleichzeitig aber für die schärfsten elektronischen Überwachungen stimmen. Natürlich nur zur Abwehr der bösen Terroristen - und damit für die " Sicherheit " der " Sheeples™" .
Mit anderen Worten: Politiker nehmen sich das Recht, die Bürger komplett zu überwachen- schreien aber, laut den Medien, auf, wenn ihre Accounts gehackt werden.
Die Medien spielen dieses Spiel natürlich gerne mit. Dafür "bezahlen" die Politiker garantiert mit einer Gegenleistung für die Verlage.
Wieso berichtet bis heute kein Medium über die Tatsache. dass ein paar Hacker in eine New Yorker RA - Kanzlei " eingebrochen " sind, die 9/11-Fälle bearbeitet. In der auch ein paar grosse Versicherungen involviert sind. Die Hacker verlangen jetzt ein Lösegeld. Wird dies nicht bezahlt, wollen sie auf einer Plattform 18 000 Docu zum Fall 9/11 veröffentlichen.
Archiv Internet 3.1.2019
Das wäre sehr viel interessanter, als die " Konstruktion " eines "Hacker - angriffs" auf Menschen, die vermutlich sowieso niemand interessieren. Denn die Masse der Mitmenschen liefert, wegen ihrer Minderwertigkeitskomplexe und der Profilneurosen, gerne alle persönlichen Daten an die ach so bösen US - Konzerne.

Euch da draussen ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Sigrid Hansen, HAM / Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

update: 7.1.2019 / 14:00
Das ging aber schnell
" Flugtaxi Barbie " aka Digital-Staatsministerin Bär ist sehr flexibel.

Archiv Politik 24.12.2018
Noch vor ein paar Tagen setzte sich die " situationsflexible " CSU Staatssekretärin für die Lockerung des Datenschutz im wohl sensibelsten Bereich, der Gesundheit, ein.
Zitat:
" Bär will Datenschutz für elektronische Patientenakten lockern
Die Digital-Staatsministerin fordert Abstriche beim deutschen Datenschutz, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen zu forcieren. "Wir haben in Deutschland mit die strengsten Datenschutzgesetze weltweit und die höchsten Anforderungen an den Schutz der Privatsphäre. Das blockiert viele Entwicklungen im Gesundheitswesen, deshalb müssen wir da auch an der einen oder anderen Stelle abrüsten, einige Regeln streichen und andere lockern", sagte Dorothee Bär (CSU) "

Aber heute vollzieht sie eine 180 Grad Wendung und plädiert? Bingo.
Zitat:
" Digitalstaatsministerin Dorothee Bär schließt sich Forderungen nach strengeren Sicherheitsvorgaben für Software-Hersteller und Betreiber von Internet-Plattformen an.
Die CSU-Politikerin zeigte sich dem Handelsblatt gegenüber offen für Gesetzesverschärfungen. Der jüngste Datendiebstahl müsse zum Anlass genommen werden, um sehr genau auszuloten, ob schon alles getan ist, um eine bestmögliche Datensicherheit zu gewährleisten.
"Insofern ist es auch legitim zu prüfen, ob Software-Hersteller und Plattformen stärker in die Pflicht genommen werden müssen, um zu mehr Datensicherheit beizutragen", sagte Bär dem Handelsblatt."
Die Frage dabei ist, ob sie nun " nur " die social-networks oder auch ihre eigene Lieblingsidee meint.
Erstaunlich ist die hyperventilation von Politikern die in Bezug zum Netz völlig unbeleckt von Sach - und Fachkenntnis sind. Es ist noch nicht einmal bekannt was, wer und die entscheidende Frage wie, diese Daten angeblich geklaut wurden, Was Politiker aber nicht stört ihre Meinung je nach dem Wind der öffentlichen Erregung zu ändern.
Wer ernsthaft von Politiker Lösungen, egal auf welchem Gebiet erwartet, muss sehr naiv oder mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt....................8.1.2019 / 10:00

Dass man schon ein Stück Größenwahn, gemixt mit Profilneurose und gut geschüttelt mit Arroganz als Politker braucht ist nicht so überraschend. Manchmal gibt es die " Sternstunden " bei denen Politiker ( siehe Bär ) sich genauso outen.
Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hat sich mit einem Aufruf zur Unterstüt- zung bei der Landtagswahl in Thüringen Spott und Kritik zugezogen. In einem am Sonntag von den Thüringer Grünen veröffentlichten Internetvideo sagte er:

" Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird, ein ökologisches Land."
Aber das Netz vergisst nichts, hier der von den Grünen gelöschte Tweet von Haberbeck:

Die Grünen haben nach dem Aufschrei der Twittergemeinde, den Tweet gelöscht:


Erstaunlich, denn die Grünen regieren in Thüringen in einer Koalition mit Die Linke und der SPD.
Will uns der " Meister des Geistes " vielleicht, sehr subtil zwischen den Zeilen, mitteilen, dass die aktuelle Koalition der Grünen mit den Linken und der SPD nicht wirklich " demokratisch, frei und liberal " ist? Und wenn dies so ist, will er die Wähler in Thüringen nur warnen eine " undemokratische " Partei, ( in diesem Fall vermutlich Die Grünen ) nicht mehr zu wählen ?
Fragen über Fragen.
Aber anstatt sich bei den Thüringern zu entschuldigen ob seiner Äusserungen, lässt er sich entschuldigen denn die ( doofen " Thüringer haben ihn wieder total mißverstanden.


Die Arroganz ist unübertroffen. Die Leser seiner Tweets sind schlicht doof.
So sehen es zumindest Die Grünen. ( Womit sie sogar recht haben könnten)
Ooops. Hat Die Grünen eine kollektive Amnesie heimgesucht?
Wenn sie jetzt, nach 5 Jahren Koalition feststellen, dass es doch kein so grünes und ökologisches Thüringen gibt`? Im übrigen, wir halten die Die Grünen nicht für doof. Sondern sehr gerissen. Denn endlich haben sie mal wieder Schlagzeilen produziert. Und in der PR - heisst es immer.
" Hauptsache sie schreiben meinen Namen richtig "

Die " Erklärung " Habeck, erinnert uns seltsamerweise mehr an einen Soziopathen, denn an einen " coolen " Politiker. Ein Merkmal des Soziopathen ist auch, dass für eigene Fehler immer andere Schuld sind. Was Habeck auch zum Schluss seiner Erklärung anführt.
Dabei hätte ein einfaches " Entschuldigung für meinen absoluten Schwachsinn. War fürchterlich in Zeitdruck " vermutlich mehr Wähler für Die Grünen gebracht. Aber zu so einem " Schuldeingeständnis " können sich nur echte Persönlichkeiten durchringen.

Zitat von Habeck:
" Solche Videos, die über Twitter verbreitet werden und so in der digitalen Welt wirken sollen, hatte ich zuvor auch für die Brandenburger und Sächsischen Grünen gesprochen, jedes Mal mit drei bis sechs Anläufen, damit sie genug Material zur Auswahl hatten.
Gesendet wurde jetzt ein Video, das so klang, als würde ich Thüringen absprechen, weltoffen und demokratisch zu sein. Was ich natürlich null tue. Ich war so oft in dem Land und habe so viele Reisen und Veranstaltungen gemacht, dass ich nicht den Hauch eines Zweifels daran lassen möchte, welch erfolgreichen Weg es eingeschlagen hat.
Gemeint war schlicht, dass ich den Wahlkampf mit einen Aufruf für weitere Arbeit und Engagement für Demokratie und Ökologie garnieren wollte. Aber ich hab es anders gesagt " wird ", statt " bleibt "; ein kleines Wort, ein echter Fehler.
Zum zweiten Mal, nach einem ähnlichen Twitter-Video-Aufruf zu Bayernwahl. Wie um alles in der Welt konnte mir so was passieren?
Twitter ist, wie kein anderes digitales Medium so aggressiv und in keinem anderen Medium gibt es so viel Hass, Böswilligkeit und Hetze. Offenbar triggert Twitter in mir etwas an: aggressiver, lauter, polemischer und zugespitzter zu sein – und das alles in einer Schnelligkeit, die es schwer macht, dem Nachdenken Raum zu lassen. Offenbar bin ich nicht immun dagegen.”

Dann wäre es jetzt Zeit, von der Politik Abschied zu nehmen. Denn die Wähler glauben immer noch, dass Politiker sie auch durch die Stürme des Lebens begleiten und für sie sorgen.
( Ok, sicherlich naiv, aber....)
Aber das Netz vergisst ja nichts. Deshalb nützt die Löschung von Haberbecks Video den Grünen relativ wenig, Was jetzt nicht so unbedingt die Netzkompetenz Der Grünen beweist.

Das Problem von Habeck ist, dass dies nicht sein erster Tweet war, in dem er die Schmerzgrenze seiner Wähler testet:
Zitat:

" Grünen-Chef Robert Habeck hat sich für eine Äußerung zur bayerischen Landtagswahl entschuldigt, mit der er der bisherigen CSU-Alleinregierung einen demokratischen Charakter abgesprochen hatte. Beim Kurznachrichtendienst Twitter hatte er angesichts der für die CSU verheerenden Umfragewerte vorausgesagt, dass ihre Alleinherrschaft beendet werde. "Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern", fügte er hinzu und erntete damit im Netz viel Kritik.
Nun lässt er verkünden, dass er bei Twitter und Facebook seinen Account löschen wird. Wow
Wie lange?
Top, die Wette gilt, In acht Wochen dürfen Sie sich wieder auf die geistigen Ergüsse des " Philosophen" freuen.
Mal sehen, ob die Thüringer solchen Größenwahn bei der Landtagswahl abstrafen, Wir befürchten eher nicht,. Nichts ist kürzer, als das Gedächtnis der Wähler und nichts gößer als ihre Ideologie. Auch wenn beides Schwachsinn ist. Und in Bayern hat das ja funktioniert. Die Grünen wurden mit exorbitanten Stimmensteigerungen in den Landtag gewählt.
Julia Repers, Berlin / Sigrid Hansen, HAM

ARD: Durchschnittliche Monatsvergütung von 9.400 €..........7.1.2019 / 10:00

höher als bei DAX-Konzernen.
2018 erzielte nach der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten ) KEF ) ein ARD-Angestellter im Durchschnitt eine Gesamtvergütung von 113.064 € jährlich oder 9.422 € monatlich (siehe Tabelle zusammengestellt aus KEF-Angaben). Dieser Betrag setzte sich aus 7.717 € Gehalt und 1.705 € Zuführung zu den Pensionsrückstellungen zusammen, aus denen seine zukünftige Betriebsrente gespeist wird. Hier lesen Sie weiter........
Und hier finden Sie den aktuellen KEF-Bericht dazu.......den Sie vermutlich sowieso nicht lesen.
Sigrid Hansen, HAM

Volltreffer.......................8.1.2019 / 10:00

Das Bundesinnenministerium will nach dem Datendiebstahl ein "Cyber-Abwehrzentrum plus" aufbauen. Zudem soll ein zweites IT-Sicherheitsgesetz kommen. Grünen-Chef Habeck forderte in der ARD eine Cyberpolizei.
Nach dem massiven Hackerangriff auf Politiker und Prominente hat das Bundesinnenministerium Verbesserungen in der Abwehr solcher Attacken angekündigt. Das Cyber-Abwehrzentrum, das im konkreten Fall die Ermittlungen führe, werde verbessert. In den nächsten Monaten soll ein "Cyber-Abwehrzentrum plus" aufgebaut werden, sagte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer am Rande der Jahrestagung des Beamtenbundes dbb in Köln. Details nannte er nicht.
Wir hatten in unserem obigen Beitrag:
" Millionen von Daten wurden.....................7.1.2019 / 10:00
ja drei Möglichkeiten vermutet, warum es eine sochne Hype um die angeblch gehackten Daten gibt.
Die Politiker haben sich für unsere 3. Idee entscheiden. Sie sind alle so durchschaubar.
Sigrid Hansen, HAM