Internet 2018

Die Generation " Facebook " bekommt ein Problem.....2.1.2018 / 10:00

Ab 1.1.2018 ist das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) in Kraft.

Damit haben die von Ihnen gewählten Politiker  ( CDU/CSU/ SPD ) die Meinungsfreiheit endlich privatisiert und erheblich eingeschränkt. Denn dieses Gesetz verpflichtet Facebook, Youtube, Instagram, Twitter und Snapchat alle Beiträge, die nicht dem politischen Konsens entsprechen ( Hasskommmentare) , innerhalb von 24 Stunden zu löschen. Wow.
Das Beste daran ist, dass die genannten social medias diesen Job aber nicht selbst erledigen, sondern einen Tochter des Bertelsmankonzern damit beauftragt haben. Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann. Hier lesen Sie weiter.....

Und kommen Sie jetzt nicht mit dem dümmsten Spruch aller Idioten:
" Ich hab ja nichts zu befürchten ".
Mag sein, dass das auf die heutige Gesetzgebung zutrifft, Wer aber garantiert Ihnen, dass nicht in zwei Jahren Bemerkungen, die heute Alltag sind, dann als " Hasskom - mentare " gewertet werden?
Macht aber nichts, denn die cleveren nutzen schon lange nicht mehr die bekannten social medias. Es gibt genügend andere Plattformen.
Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

Auch Apple meldet ein paar Sicherheitslücken..... 5.1.2018 / 10:00

Wir sind nicht so wirklich überzeugt, ob eine " update " da sinnvoll ist. Aber uns glauben Sie ja sowieso nicht.
Apple hat am Donnerstag bestätigt, dass Meltdown und Spectre - die von Google entdeckten Angriffe, die einen Sicherheitsfehler ausnutzen, der fast alles den Prozessor betrifft - auch gegen seine Geräte verwendet werden können. Diese Exploits könnten möglicherweise verwendet werden, um sensible Informationen wie Passwörter und Fotos preiszugeben.

Apple hat am Donnerstag bestätigt, dass seine Geräte von der gleichen Sicherheitslücke für Prozessoren betroffen sind, die Google entdeckt hat und die diese Woche veröffentlicht wurde.
Das Unternehmen hat bereits Patches in den neuesten Versionen seiner Betriebssysteme MacOS, iOS und tvOS veröffentlicht, die eine der beiden potenziellen Exploits behandeln, die Google für den Fehler gefunden hat.

Apple sagt, dass die Korrekturen die Leistung seiner Geräte nicht beeinträchtigen.

Wieso sollte es irgendeinen Smartphone - User stören, wenn seine Daten auch andere lesen können? Das ist doch inzwischen Standard bei allen neuen Geräten. Und stört keinen Menschen. ( also zumindest nicht die Doofen )
Und dieser Blogger bringt es auf den Punkt........
Es sind tatsächlich all jene, die glauben, es ist hipp, auf seinem Compi Hardware zu implementieren, die im Prinzip nur immer mehr Sicherheitslücken bedeuten.

McBright, CAL, Santa Monica

Super-GAU, Erkenntnisgewinn oder perfektes ......8.1.2018 / 10:00

Marketing?
In der letzten Woche wurde bekannt, dass " alle " Computer, Tablets und Smartphone durch eine gaaanz gefährliche "Lücke " in den Prozessoren ( CPU )  nicht nur ein Sicherheitsrisiko sind, sondern furchtbar gefährlich.
Denn diese " Lücke " ermögliche es Angreifern, Passwörter zu stehlen, ja sogar den Compi oder das Tablet oder das Smartphone zu " übernehmen ". Wow.
Aber natürlich hätten die Softwaregiganten auch schon die Abhilfe, denn sie stellen den Usern ein update zur Verfügung, das die Prozessoren " reparieren kann.
Ganz liebe Software -Industrie.
Da wir vonm Geburt aus skeptisch sind, gehen wir schlicht von einer perfekt gesteuerten Marketing Aktion aus. Auch hier, wie bei vielen Ereignissen aus Politik, Wirtschaft, Finazen, Internet usw. stellt sich immer erst mal die Frage:
" Wem nützt diese Horrormeldung? "

Da wären zunächst mal die Finanzindustrie.
Es ist denkbar, dass ein paar große Spieler am Pokertisch, die Aktien der drei grössten CPU - Hersteller nach unten jagen wollen - um dann günstiger einzusteigen.
Wer sich die Aktien von Intel, AMD und Samsung ansieht, wird feststellen, dass sich Intel, angeblich ja auch betroffen von diesem " GAU " , am letzten Börsentag, Freitag 5.1.2018 um 0,31 US$ nach oben bei 44,74 US$ aus dem Markt verabschiedet hat.
AMD " verlor " 0,24 US$ und ging mit 14,84 US$ aus dem Markt,
.Samsung, der weltgrösste Hersteller von CPU für Handy und Computer stieg von 820,00 Euro bei Eröffnung der Börsen in Deutschland , ging in der Spitze auf 842,00 Euro um bei 848, 00 Euro aus dem deutschen Markt zugehen.
Panik sieht anders aus.
Wenn also die grossen Haie, die Teile billiger einkaufen wollen, muss noch ein bisschen Panik verbreitet werden Was garantiert in den nächsten Wochen noch passieren wird..

Als nächstes würden die Software-Hersteller, Microsoft, Google, deren Browser ja auch von der " Lücke betroffen sein soll, von dieser Marketingaktion profitieren.. Und natürlich ein paar andere Software - und Hardware -Giganten.

Sie könnten jetzt den Frontalamgriff auf die User starten, und den " gläsernen " User schaffen. Denn kein Mensch kann beweisen, dass nach den angeblichen updates die
" Lücke " tatsächlich geschlossen ist.
Oder diese updates es erst ermöglichen, dass die IT - Industrie, in Zusammenarbeit mit den diversen Geheimdiensten, endlich ihren feuchten Traum des totalen Zugangs auf die Handies und Computer dieser Welt hätten, umsetzen wird.

Vorsorglich berichten ja alle Medien unisono, dass ein " Angriff " eines " Hackers" auf die Computer leider nicht nachweisbar sei, da ein Angriff auf die CPU keine Spuren hinterlässt. Das nennt man perfectes Marketing.

Aber es geht noch weiter. Allerdings ein bisschen blamabel.
Die " Schlangenölhersteller " aka " Anti-Viren-Progs" und MS haben sich einen
" kleinen " Fauxpas geleistet. Wer als Windows-User, die " updates " installieren will, was ja bereits die völlige Intelligenzbefreiung der User beweist, bekommt eine herzerfrischende Meldung:

Zitat von Microsoft:
"
Wenn Sie ein Windows-Benutzer sind und noch keine Patches von Microsoft erhalten haben, warnt Microsoft, dass Ihr Antivirenprogramm nicht mit dem Windows-Update kompatibel ist. "

Weiter ist es sehr interessant, dass MS nur für die BS - Version von Windows 10, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 and Windows Server 2016 Customers und
Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1 Customers, das update zur Verfügung stellt. Sind die " alten " BS von zb. MS vielleicht resistent gegen diese " gefährlichen " Programme? Oder besser, sind die " alten " CPUs gar nicht gefährdet?

Vermutlich will MS die Nutzer aller älteren Versionen ihres BS jetzt mit Gewalt und Druck auf die neue Win 10-Version umstellen
( gegen Kaufpreis natürlich)

Was aber die " Schkangenölhersteller, aka " Anti-Viren - " Produzenten nicht abhält von dieser Meldung:
Zitat:
"Vorsicht vor Spectre und Meltdown
Diese massiven Sicherheitslücken bedrohen alle Geräte mit Intel- und AMD-CPUs. Software Updater Pro schützt Sie davor mit automatischen Updates".

Bingo, Sie haben es erraten. Natürlich nur gegen eine sehr geringe Gebühr von
24,95 Euro / Jahr/ PC.

Ein Aspekt wird bei dem Hype aber sehr elegant übergangen:
Frage. Nutzen die Vertreiber und Anbieter von " clouds " etwa CPUs auf ihren Rechnern die in geheimen Labors gebaut und designet werden?
Sind also alle komplett verblödeten User, ( auch Unternehmen sind damit gemeint ) die eine cloud nutzen, absolut sicher vor diesen " bösen " Spectre und Meltdown ?

Oder will man das Business mit der cloud nicht sofort killen?
Oder ist vielleicht der ganze Hype tatsächlich nichts anderes, als der Totalangriff auf die Privatsphäre der " Sheepels ™" und der vemutliche grösste Angriff auf Unternehmensgeheimnnisse?
Nein, wir sind keine Anhänger von Verschwörungstheorien.

Wir sind nur zu lange im Business ( IT , Finance, Politik usw) und nicht so blauäugig, jeden bullshit der durch die Medien gejagt wird, ernst zu nehmen. Und nicht zu wissen, was inzwischen alles so zur Umsatzsteigerung / Gewinnsteigerung abgeliefert wird. Was aber uns als Aktionäre bei verschiedenen Unternehmen sehr gut gefällt.

Zum Schluss: Da bisher ja sowieso die total bescheuerten User ihre Privatsphäre aufgegeben haben und alle relevanten Daten aus ihrem Privatleben via Twitter, Facebook, Instagramm, Credit Card und diversen Apps, die vollen Zugriff auf ihre Bankkonten haben, bereitwillig der Welt mitteilen, wäre, wenn es denn so wäre, dieser GAU nicht so schlimm. Nur für die wenigen intelligenten User wäre es der Beweis, ihre Daten noch besser zu schützen.
Für alle anderen gilt:
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger.
Ok, übersteigt jetzt Ihren geistigen Horizont.
Tanja Swerka, Moskau / Lisa Feld, London/
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

update: 8.1.2018 / 14:00
Wir sind nicht die einzigem die vermuten, dass sich die NSA bereits riesig freut über die angebliche " Lücke " der CPUs.
Denn wieso sollten sie sonst darauf hinweisen, dass sie
Zitat:
"Die NSA wusste nicht von der Schwachstelle, hat sie nicht ausgenutzt und ausserdem würde die US-Regierung nie ein großes Unternehmen wie Intel einem Risiko aussetzen, um eine Angriffsfläche offenzuhalten", so Rob Joyce, Cybersicherheitskoordinator im Weißen Haus und einst selbst Leiter jener NSA-Abteilung, die sich auf das Eindringen in Computersysteme spezialisiert hat.
Nur ganz Naive, Gutmenschen und andere Bewohner von Wolkenkucksheimen glauben den Aussagen der NSA. Aber davon soll es ja eine Mengte geben.
Und das betrifft auch alle " Sheepels™" aka Vorstände und CEOs der verschiedenen Großunternehmen, die weiter fleissig alle Firmengeheimnisse in die clous laden ( lassen ) Nur noch Idioten.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sicherheitslücke bei Facebook..................8.1.2018 / 10:00

ermöglichte Werbekunden Telefonnummernzugriff.

Ende Mai 2017 fanden Forscher aus den USA, Deutschland und Frankreich heraus, wie sich Werbekunden unautorisierten Zugriff auf die Telefonnummern von Facebook-Nutzern verschaffen können. In ihrem Forschungsbericht stellen sie dar, wie man das Marketing-Tool für Werbetreibende trickreich missbrauchen konnte.

Hier der Bericht de Forschungsgruppe ( english) .......
Und hier ein Beitrag dazu in deutsch...........

Fragt sich nur, welchen FB- Nutzer das stört. Vermutlich keinen.
Tanja Swerka, Moskau

Sie sind schon süß................9.1.2018 / 17:00

die Internetuser und ihre politischen Angestellten.

Seit Januar dieses Jahres werden die Betreiber der social media verpflichtet, Tweets, die nicht dem allgemein verordnetetn Konses entsprechen, zu " löschen ". Nur gut, dass die User der social media nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen sind. Die Tweets werden nicht gelöscht, sondern nur für Deutschland nicht mehr zugänglich gemacht.
Da ja diese Intelligenzbestien, die ihren Frust bei Facebook oder Twitter zwar mehr als seltsame Sprüche und Aussagen loslassen, aber keine Ahnung vom Netz haben, toben sie sich jetzt über die Politiker aus, die das Zensurgesetz durch den Bundestag gepeitscht haben. Ach so, es war der Justizminsiter Maass ( SPD ) der sich dafür stark gemacht hat udn das Zensurgesetz dem Bundestag vorglegte hat. Im Bundestag haben alle Abgeordneten der CDU/CSU / SPD für die nötige Mehrheit gesorgt. Erstaunlich, dass diese Parteien wieder gewählt werden.

Wer also Tweets unkontrolliert weiter lesen will und sie sogar weiter in den social medias veröffentlichen will, nutzt halt einfach den TOR - Browser. Der Browser geht über mindestens drei andere ausländische IP - Adressen ( Fachleute verzeihen uns die Vereinfachung ) .
Damit werden Sie nicht mehr als Deutscher identifiziert und können in Ruhe die " gelöschten "  Tweets lesen.
By the way, in den USA gibt es kein Zensurgesetz. Also können Sie in FB und Twitter schreiben, was Sie wollen. Ohne staatlichen Eingriff in die Grundrechte. Aber auch ausländische kostenlose Proxy-Server, deren Zahl im Netz in die Tausende geht, helfen. Wenn es sich nicht um einen deutschen Server handelt.
Ok, ist Ihnen ist das sowieso viel zu hoch.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

Die Überwachung durch die Politiker..............11.1.2018 / 10:00

wird engmaschiger.
Neuwagen dürfen ab 01. April nur verkauft werden, wenn sie ständig online sind. Vorgeblich sollen damit Fahrer geschützt werden, indem ein Notfallsystem bei einem Unfall automatisch Helfer alarmiert.
Der Nebeneffekt: Eine ständige Datenverbindung greift in die Privatsphäre ein. Wirtschaftsreporter Johannes Frewel über Auswirkungen.

Es ist immer wieder erstaulich, wie bescheuert und naiv der Bundesbürger ist. Und wie Sprache manipuliert. Denn natürlich sind die ganzen Überwachungstools nur für die " Sicherheit " der Bürger. Und der ist so sicherheitsbewusst, dass er gerne auch seine Autofahrten, von der Geschwindigkeitsübertretung bis zum ausserehelichen Besuch bei seiner Freundin, den Politikern ( und nein es gibt keinen Staat, der irgendetwas enstcheidet. Es sind immer Politiker) gerne mitteilt.

Kitzekleine Frage: Was unterscheidet die Bundesrepublik noch von der untergegangenen DDR? Hier lesen Sie weiter...... Sigrid Hansen, HAM

Facebook zahlt zum ersten Mal .................12.1.2018 / 10:00

eine unbekannte Summe an eine 14-jahrige, deren Nacktfotos bei FB gepostet wurden.
Das Mädchen, das nicht identifiziert werden kann, behauptete, sie sei erpresst worden und wurde dann als eine Form der Rache veröffentlicht.
Was sind das für Eltern, die ihren Kindern nicht klarmachen, dass man als 14-jährige keine Nacktfotos von sich macht.
Wieso bitte FB für die absolute Dummheit seiner User bestraft werden soll, erschliesst sich vermutlich nur den " Gutmenschen ". Hier lesen Sie weiter....
Suann McDorsan, London
Ps. Vermutlich kommt mal irgendein anderer Idiot jetzt auf die Idee, seinen Mailprovider zu verklagen, weil seine ( unvserschlüsselten ) Mails ein paar andere mitlesen - und veröffentlichen. Verantwortung scheint inzwischen ein Frendwort zu sein.

Wer des englishen nicht so wirklich ............15.1.2018/ 10:00

mächtig ist kann viele unserer Beiträge,,bzw, Links die wir auf englishsprachige Seiten setzen, trotzdem lesen und verstehen.
Dazu nutzen Sie entweder " Google Translate " oder " Deepl".
Beide Übersetzunngsmaschinen sind heute schon so perfekt, dass sie englissprachige Beiträge ganz gut in deutsch übersetzen können. Welche der beiden Sie bevorzugen ist Ihre Entscheidung. Manchmaal ist es ganz gut, einen Text von beiden übersetzen zu lassen.
Ein Tip, der für beideMaschinen gilt:
Kopieren Sie zb. von der englishsprachigen Website nicht den ganzen Beitrag, sondern maximal immer nur zwei Sätze. Je mehr die Maschinen übersetzen müssen, desto schlechter wird die Übersetzung.
Wer ein Gefühl, für den Rythmus und die Melodie zb. der englishen Sprache lernen will, der nutzt am besten " Google Translate ".
Koieren Sie den Originaltext in die Box und drücken Sie unten in der Box auf Symbol " Lautsprecher ". Der Text wird in der Originalsprache vorgelesen.
Ok, natürlich nur , wenn Sie ihre Lautsprecher angeschlosen haben. 
Have fun.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Für jene, die sehr gut english lesen können.....15.1.2018/ 10:00

und sich ausserdem für die Hintergründe der ganzen Windows Plattformen ( hier besonders für VISTA ) interessieren:

Zitat:
" Was wirklich mit Vista geschah: Eine Retrospektive eines Insiders
Ich habe generell über Dinge berichtet mit denen ich direkt in Berührung gekommen bin - entweder Codes, die ich geschrieben habe oder Projekte, die ich geleitet habe.
In diesem Post schreibe ich einen anderen Weg um über meine Perspektive auf die zugrunde liegenden Ursachen des Debakels von Windows Vista (Codename Longhorn) zu schreiben. Dies geschah vor über einem Jahrzehnt und war eine entscheidende Phase des Umstiegs auf Mobilgeräte und hatte lang anhaltende interne Konsequenzen für Microsoft. "

Es lohnt sich, für jene, deren Horizont über DSDS oder " Tatort " hinaugeht, diesen Beitrag zu lesen. Er verrät viel über die Unternehmenskultur von Microsoft. Und klärt auf, dass auch die Big-Companies nur mit Wasser kochen.
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Tanja Swerka, Moskau

Den Aufschrei verstehen wir jetzt.............15.1.2018/ 11:00

nicht so richtig:

Zitat:
"Facebook zensiert Deutschlands bekannteste Streetart-Künstlerin
Sie klebt lustige Schilder an öffentliche Plätze und hat dafür sogar schon den Grimme-Online-Award gewonnen. Jetzt hat Barbara Ärger mit Facebook und dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. "
Was die neoliberale FAZ " vergessen " hat zu berichten.
Die Löschungen bei FB , Twitter usw. werden, als Dienstleister für FB, Twitter usw. von einem Unternehmen der Bertelsmann AG ausgeführt.

Wer hat denn diese Politker gewählt, die für eine Netzzensur ein Gesetz vorgelegt haben, das dann brav von den Abgeordneten der damaligen GroKo abgenickt wurde?
Kamen die Abgeordnten alle durch einen Putsch a ala Südamerika in den Bundestag?
Oder stand vor jeder Wahlkabine ein Mitarbeiter der CDU/CSU/SPD mit der Kalashnikov

( mindestens mit 65 Schuss Munition ) und zwang die armen Wähler, diese Politker zu wählen.?
Oder, die vermutlich einzig richtige Erklärung:
Deutsche sind schlich komplett verblödet.
Schönen Tag
Julia Repers, Berlin

Wer den Browser von Firefox nutzt...........16.1.2018/ 09:00

geht vermutlich davo aus, dass FF ein " sicherer " Browser ist, der auch die Privatsphäre schützt. Der Glaube versetzt Berge.
Alle, die ihren FF wirklich, nach den gegebenen Möglichkeiten " sicher " machen wollen, sollten sich mal in die Tiefen des Progs versenken.
Aber, bevor Sie irgendetwas ändern, machen Sie zuerst ein backup von Ihrem FF!
Und dann gehen Sie auf diese Seite........
Hier erklärt Ihnen ein Profi, was Sie in Ihrem FF ändern sollten, um Ihre Privatsphäre so gut wie möglich, zu schützen......
Geben Sie in die Adresszeile Ihres FFF dann " about:config" ein. Und los gehts.

Aber lesen Sie sehr genau, damit scheiden schon mal 70 % der FF - User aus, bevor Sie Änderungen durchführen.
Viel Erfolg und alles Ihr eigenes Risiko. ( Der Satz gilt für alle " Sheeples " die keine Ahnung vom Netz, von Programmen usw. haben )
Tanja Swerka, Moskau

Menschen die ihr Geld mit Software..................19.1.2018/ 10:00

und Computern verdienen sind nicht gerade bekannt dafür, die Folgen ihrer Tätigkeit kritisch zuhinterfragen.
Auch dieser Blogger, der in der Soft -. und Hardware tätig ist, hat sich bisher, kaum darum geschert, welche Folgen seine Industrie hat. Scheint sich aber langsam zu ändern. Ok, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber einer muss ja mal anfangen....
Hier lesen Sie weiter und sollten sich, falls Sie verantwortungsvolle Eltern sind, mal ein bisschen Gedanken machen. Vermutlich ist dieser Apell aber auch in den Wind geschrieben...
..
Tanja Swerka, Moskau

Es wird immer einfacher.............22.1.2018 / 10:00

mit dem Netz Geld zu verdienen.
Wenn Sie zb überlegen informative Videos oder Audios in das Netz zu stellen, gibt es eine einfache Möglichkeit, damit Geld zu verdienen.

Mit EagleDial´s eigener Technologie, inklusive einer integrierten globalen Zahlungsabwicklung, hat sich EagleDial zum Ziel gesetzt, die Welt der Premium Rate und Pay per Minute zu verändern.
Der Kunde zahlt minutenweise per Kreditkarte und der Preis wird vom Verkäufer festgelegt. Der große Unterschied besteht darin, dass der Anruf nicht über den Telekombetreiber verbunden ist und nicht über die Telefonrechnung des Users abgerechnet wird. Ein weiteres Feature ist, dass die Anrufe, sowohl Video- als auch Sprachanrufe, zwischen den beiden Gesprächspartnern verschlüsselt sind.

Natürlich sollten Sie, wenn Sie in dieses Business einsteigen, sich vorher Gedanken machen, was Sie der Welt gegen Kosten mitteilen wollen.
Ich habe einige Bekannte, quer durch die USA, die inzwischen ganz gut leben können. Allerdings betreiben sie alle ihre Videos semiprofessionell und strengen sich ziemlich an, tatsächlich echte Infos ihren Zuschauern zu vermitteln.
Und eines brauchen Sie, was Sie ja bei uns, im Aktienbusiness, gelernt haben: GEDULD!!!
Und nein, wir bekommen keine Provision oder " click-Erstattungen.!!!!
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dieser Beitrag ist eine Reminiszenz.............22.1.2018 / 10:00

an das gaaanz alte MS Paint Programm für Windows 98.
Also für jene " Fossilien " die die Softwarentwicklung vor langer Zeit mitbekommen haben.

( Da steckte ich noch in den Teenieschuhen)
Sie können hier mit Paint per Internet arbeiten. Die jungen unbedarften PC - User sehen, dass sich nicht soo wahnsinnig viel geändert hat in den letzten 19 Jahren.

Have fun..........
ps. Das Programm ist voll funktionsfähig. . Deshalb ideal für alle, die mal schnell eine Graphik bearbeiten wollen ohne gleich ein ganzes Prog zu starten.
Tanja Swerka, Moskau

Paypal ist ja so geil..................22.1.2018 / 10:00

Man sammelt Punkte und bekommt dafür sogar etwas " geschenkt". Hm.
Und Sie glauben das und zücken immer Ihre PP-Card. Ganz schön doof.
Hier eine Liste, wer Ihre Daten über PP bekommt. .....
Aber Sie haben ja nichts zu verbergen,
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Es gibt ja nicht nur die Luftverschmutzung......29.1.2018 / 10:00

es ist auch fast umöglich, einen Ort in Europa zu finden, der nicht eine hohe Lichtverschmutzung hat.
Oder anders ausgedrückt, Orte mit einem absolut dunklem Himmel zu finden ist fast unmöglich. Und deshalb bleibt fast allen die Möglichkeit verwehrt das Unviersum so zu sehen, wie es tatsächlich ist.
Auf dieser Karte können Sie mal versuchen einen Ort zu finden, der dies ermöglicht...... Viel Erfolg
Tanja Swerka, Moskau

Win 10 - User sind süss..............29.1.2018 / 10:00

und doof. Und das weiß MS.
Dass Win 10 eine Menge Daten über den User sammelt weiß inzwischen ja schon der naivste User. MS kommt jetzt allen User entgegen und bringt beim nächsten update eine Anwenung, die es dem User ermöglicht die von MS gesammelten Daten zu durchsuchen und zu überprüfen.
( Natürlich nicht die Überwachung abzuschalten )

Windows 10 hat zwei Einstellungen für die Datenerfassung, "Basic" und "Full". Die Dokumentation des letzten Jahres beschrieb alle Daten, die in der "Basic"-Einstellung gesammelt wurden, gab aber nur einen groben Überblick über die Art der Dinge, die in der "Full" - Einstellung gesammelt wurden. Die neue App zeigt dem Nutzer genau, was die volle Einstellung bedeutet und vergleicht sie mit dem, was mit der Grundeinstellung gesendet wird.
Na ist das nicht toll. Selbst der grösste Idiot, ok, die haben ja alle nichts zu verbergen, erfährt jetzt mal, was MS alles sammelt und auswertet. MS schätzt seine User richtig ein. Sie wissen, dass sie überwacht werden - und jetzt zeigt ihnen MS auch noch die gesammelten Daten. Hallelujah.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Es soll noch User geben........................29.1.2018 / 10:00

die tatsächlich noch ihren Mailaccount bei Micrsoft betreiben.
Keine ganz so gute Idee. Hier die Zuschrift eines Leser :

" Aktuell ist die Zustellung und Weiterleitung von E-Mails, die von Ihren Postfächern zu Microsoft-Postfächern gesendet werden, eingeschränkt. Das betrifft zum Beispiel E-Mailadressen mit x@livex, x@outlookx, x@msnx oder x@hotmailx.
Die Ursache hierfür sind kurzfristig geänderte Richtlinien bei Microsoft. Diese führen aktuell dazu, dass die Server von Microsoft einige unserer IP-Adressen nicht zulassen.

Wir stehen bereits mit Microsoft im Austausch, um diese Einschränkung zeitnahe zu beheben. "
Interessant an dieser Info ist, dass MS demnach bestimmte IP - Adressen, also jene Adressen, die jede Seitebze auch Mailbetreiber im Netz zugeteilt bekommt, sperrt.

Noch Fragen? Tanja Swerka, Moskau

Sie müssen jetzt ganz stark sein................29.1.2018 / 10:00

zumindest wenn Sie zun den, naja, nicht hellsten Kerzen auf der Torte zählen.

Prominente, Sportler, Experten und Politiker kaufen Millionen gefälschter Anhänger.
Die echte Jessica Rychly ist ein Minnesota Teenager mit einem breiten Lächeln und welligem Haar. Sie liest gerne die Post von Rapper Post Malone. Wenn sie auf Facebook oder Twitter geht, tut sie dies machmal aus Langweile oder um mit Freunden Witze zu machen. Gelegentlich postet sie, wie viele Teenager, ein Entengesicht-Selfie.

Aber auf Twitter gibt es eine Version von Jessica, die keiner ihrer Freunde oder Familie erkennen würde. Während die beiden Jessicas einen Namen, ein Foto und eine skurrile Biographie teilen - "Ich habe Probleme" - hat promotet die andere Jessica kanadische Immobilieninvestitionen, Kryptowährung und eine Radiostation in Ghana.
Die Fälschung Jessica folgte oder retweeted Konten auf Arabisch und Indonesisch, Sprachen, die die echte Jessica nicht spricht. Während sie eine 17-jährige High-School-Seniorin war, pushte ihr gefälschtes Pendant häufig grafische Pornographie, Retweeting-Accounts namens Squirtamania und Porno Dan.

Alle diese Konten gehören Kunden einer obskuren amerikanischen Firma namens Devumi, die Millionen von Dollar in einem Schattenmarkt für Social-Media-Betrug gesammelt hat. Devumi verkauft Twitter Follower und Retweets an Prominente, Unternehmen und alle, die im Internet bekannter werden oder Einfluss ausüben wollen.
Basierend auf einem geschätzten Bestand von mindestens 3,5 Millionen automatisierten Konten, von denen jeder viele Male verkauft wurde, hat das Unternehmen seinen Kunden mehr als 200 Millionen Twitter-Follower zur Verfügung gestellt, wie eine Untersuchung der New York Times ergab.
Hier lesen Sie weiter und dürfen weiter " Ihren Lieblingen " die vielleicht gar nicht Ihre Lieblinge sind, folgen
Gehen Sie davon aus, das dies auch bei deutschsprachigen Accounts auf Twitter, Facebook usw. der Fall ist. Denn auch auf den deutschsprachigen Seiten tummeln sich die "Infuencer " die geschickt Klamotten, Kosmetik, und seit neuestem, sogar Aktien

( Penny Shares ) promoten.
Aber die Welt sie will betrogen werden. Und die Doofen sterben nie aus.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Ein neuer Codec spielt Audio-Dateien...................30.1.2018 / 11:00

in besserer Qualität ab.
Wer bereits den VLC Player nutzt, braucht nichts zu tun. Wer das Teil noch nicht hat, sollte es sich runterladen.
Das neue Format Opus unterstützt auch der VLC Player.
Hier die Beschreibung von Opus..................
Tanja Swerka, Moskau

Sie schreien nach einem schnellerem " Internet"?...5.2.2018 / 10:00

Vermutlich erleben Sie dies sehr häufig.
Sie rufen eine Website auf und es dauert relativ lange bis die Seite tatsächlich
" ruhig " steht. Unbeleckt jeglicher Fach -und Sachkenntnis brüllen Sie Ihren Schmerz in die Welt hinaus,. dass die bösen Politker und Ihre Internet - Provider nicht in der Lage sind, schnellere Verbindungen für alle zugänglich zu machen.

Wir haben mal den Test gemacht und dabei Seiten entdeckt, die bis zu 46 Tracker auf ihrer Seite eingebaut haben. Der Aufbau der Seite ist demenstprechend.
Nämlich langsam.

Halten Sie sich jetzt fest - Sie werden Ihren Glauben verlieren.
Es gibt Tools, die die sogenannten " Tracker " aufzeigen. Tracker heisst, dass die von Ihnen aufgerufenen Website Ihren Aufruf dieser Seite an sehr viele andere Unternehmen weiterleiten. Und ausserdem auch einen Code auf Ihrem Compi speichern. So können im Laufe der Zeit eine Menge Seitenbetreiber feststellen , woher Sie kommen, wohin Sie gehen.
Es gibt ein paar Programme, die die " Tracker " abwehren, Ob sie auch die übersandten Codes löschen wage ich zu bezweifeln. Ausserdem sind Sie mit diesen Progs, solange Sie im Netz sind, mit diesen Progs auch verbunden. Denn diese Progs " sperren " zwar den Zugang dieser Tracker, müssen aber ständig aktualisiert werden. Meist vom Anbieter dieser Porgramme. Und der sammelt die von hnen besuchten Seite, die über Tracker verfügen und aktualisiert seine Datenbank damit.

Da wir davon ausgehen, dass Ihnen das alles egal ist, denken wir nicht mal im Traum daran ( wir haben da lieber andere Träume) Ihnen jetzt einen Link auf ein Programm zu setzen, das bereits bei der Übertragung der Tracker, den Code löscht und damit auch die Seite ( meist ) schneller macht.
Wer wirklich interessiert ist, dass die aufgerufenen Seiten schneller aufbauen und Ihre Aktivitäten auch niemand anderer verfolgt. der sucht sich mit großer Begeisterung und Fachwissen dieses Progs selber.
Tanja Swerka, Moskau

Es gibt ja einige Möglichkeiten.........5.2.2018 / 10:00

Beiträge aus dem Netz als PDF zu speichern.
Auch hier hilft die Recherche. Ab und zu haben wir aber auch Mitleid mit den nicht so intelligenten Usern.
Hier eine Seite, auf der Sie jede Website in PDF konvertieren können.
Nachteil, der aber die " Sheeples™ "   nicht so wirklich stört.
Sie müssen die Websiteadresse eingeben. Damit haben die Betreiber dieses Services einen schönen Überblick, welche Seiten Sie so anclicken.
Ist den meisten Doofen aber egal.
Tanja Swerka, Moskau

Für Apple-User............................5.2.2018 / 10:00

die, natürlich, den Safari Browser nutzen.
Ohne Kommentar, der bei den " hippen " Usern völlig umsonst ist.
( Nein, nicht kostenlos, denn um diesen Beitrag zu finden , mussten wir arbeiten)

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier schwanken wir zwischen Begeisterung und Frust...5.2.2018/10:00

Google hat angekündigt, dass ihr Webbrowser Google Chrome jede Anzeige auf Websites blockiert, die nicht standardmäßig mit den Better Ads Standards übereinstimmen.
Google räumt ein, dass sie gegen die Arten von Web-Werbung vorgehen, die die Menschen am meisten verärgern, um den Anstieg der Werbeblocker zu stoppen, die alle Formen von Werbung auf allen Websites blockieren.

Die Better Ads Standards sind ein Regelwerk für Desktop und ein Regelwerk für mobile Endgeräte, das unannehmbar aufdringliche, störende Werbeformate definiert. Die Standards verbieten Werbeformate wie das automatische Abspielen von Videoanzeigen, große Anzeigen, die beim Scrollen am Bildschirm haften bleiben, und interstitielle Anzeigen.
Die Standards werden von der Coalition for Better Ads erstellt, zu der auch Organisationen der Werbebranche und Unternehmen wie Microsoft und Google gehören.
Das ist zunächst und für alle, die keine Ahung vom Netz haben, ein gute Nachricht. Wen nerven nicht diese ständigen pop ups,Video usw die auf inzwischen fast jeder Website erscheinen. Einerseits.
Andererseits ist Google keine karitative Einrichtung die sich plötzlich Sorgen um die User macht.
Und hier kommt unser Frust. Google könnte daraus ein neues Geschäftsmodel machen und bestimmten Unternehmen, die gegen Zahlung selbstverständlich, ihre Werbung weiter bei Google Chrome Browser platzieren können.
Aber, der interessierte Leser unseres BB weiß, wie er sehr viel besser ohne den Google Chrome Browser, die " Herrschaft " über seine besuchten Seiten behält.

Dazu lesen Sie im
Archiv Interntet 22.6.2016
nach.
Hier empfehlen wir Ihnen einen Browser der zwar auf Chrome aufgebaut ist, aber die Sicherheitslücken beseitigt hat und, wie es im Moment aussieht, diese Blocker als opt-in oder opt-out anbietet. Die Kontrolle haben also Sie.
Im übrigen empfehlen wir Ihnen, mindestens drei Browser zu installieren, Wir nutzen seit Jahren schon vier verschiedene Browser und vermeiden damit eine Menge Probleme.
Wer noch einen Schritt weitergehen will und sich erst mal sehr intensiv mit den Möglichkeiten beschäftigen will, seinen Browser auf seine Bedürfnisse zu konfigurieren, das betrifft vermutlich nur zwei unserer 11 Leser, der liest im

Archiv Internet 13.5.2013
Archiv Internet 13.5.2016
nach.
Die Links auf das Archiv setzen wir bewusst für jene, die sich tatsächlich für das Thema interessieren. Den Besuch im Archiv können Sie sich also sparen, wenn Sie keine Ahnung von Browsern haben und Ihnen das alles völlig egal ist.
Das ist eine opt-out Option.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Win 10- Nutzer, die nichts zu verbergen haben........5.2.2018 / 10:00

also die " Sheeples™", lesen hier nicht mehr weiter.

Wer der Meinung ist, Microsoft gehe seine Daten nichts an, der besucht diese Site - und ändert ganz schnell die Einstellungen bei seinem Win10.
Vermutlich sind das ganz wenig User. Aber, wir schützen die Minderheit.
Ein Trick: Bevor Sie die Daten ändern, schalten Sie die Verbindung zum Internet ab.

Und hier noch ein Trick, MS nicht alle Türen zu öffnen.........
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer Wikipedia ernst nimmt.............5.2.2018 / 10:00

ist entweder kein Leser von uns - oder schlicht nicht die hellste Kerze auf der Torte.
Wir haben schon sehr oft zur Vorsicht geraten, Wikipedia als " Informationsquelle " zu nutzen.

Archiv Internet 5.11. 2012
Archiv Internet 4.8.2013
Archiv Internet 28.10.2013
Archiv Internet 16.1.2014
Genutzt hat es wenig bis gar nicht.

Vermutlich liegt es daran, dass wir die falschen Leser haben oder, schlimmer für uns, dass uns kein Mensch glaubt.

Auf der Tagung ( Medientagung IALANA im Januar in Kassel ) erläuterte Markus Fiedler, von Beruf Biologielehrer, warum er für die beliebte Wikipedia eine Regulierung fordert. Wikipedia besitzt eine Monopolstellung.

Es stellt ein Instrument zur Meinungsbildung dar. Es wird als „echte“ Enzyklopädie wahrgenommen – ist aber keine. Bei Wikipedia kommt es zu einer Konzentration von Meinungsmacht, die laut Bundesverfassungsgericht zu verhindern ist. Wikipedia ist eine amerikanische Foundation, eine Art Stiftung.
Wir haben kein deutsches Klagerecht. Vieles, erklärte er, ist in Ordnung. Aber nicht die Darstellung von Politik und insbesondere Geopolitik. Hauptziel von Manipulation seien Systemkritiker der US-amerikanischen Politik.

Hier lesen Sie weiter.......und sollten unsere Beiträge in Zukunft etwas ernster nehmen.
Madlaina Tschüris, Basel

Dass das " Internet " in jeder Beziehung............ 8.2.2018 / 10:00

anspruchsvoller geworden ist dürfte inzwischen selbst dem DaU ( Dümmster anzunehmender User ) inzwischen bekannt sein.

Zitat:
"Unbekannte haben sich im Herbst 2017 missbräuchlich die Kontaktangaben von rund 800 000 Swisscom-Kunden verschafft. Sie hatten dafür die Zugriffsrechte eines Vertriebspartners entwendet.

Die Swisscom verschärft die Sicherheitsmassnahmen für Kundenangaben. Grund dafür ist, dass unbekannte Täter im Herbst 2017 die Zugriffsrechte eines der insgesamt 3500 Vertriebspartner entwendet haben und sich so Zugang zu Namen, Adressen, Telefonnummern und Geburtsdaten von Kunden verschafft haben. Betroffen waren laut der Swisscom die Kontaktangaben von rund 800 000 Swisscom-Kunden. Hauptsächlich betroffen waren offenbar Mobilfunkkunden, aber auch etwa 700 Festnetzkunden. Der Swisscom-Chef Urs Schaeppi erklärte an der Medienkonferenz: «Es tut uns leid. Sollte in dieser Art nicht mehr passieren.»
Hier lesen Sie weiter......

Das Problem ist, dass nach unserer Schätzung mindestens 95 % der User keinerlei Ahnung haben, was im Netz alles möglich ist - und sie auch dementsprechend sorglos mit ihre Daten umgehen.

Natürlich gibt es Situationen, bei denen es unerlässlich ist , einen Teil seiner Daten im Netz abzugeben.
Nicht ganz erschließt sich uns aber, ob es tatsächlich sein muss, mit Klarnamem und einer " normalen" mailadresse sich bei jedem Dienstleister anzumelden.
Oder gar, noch schlimmer, seine Bankdaten freiwillig abzuliefern.
Inzwischen müssen alle Anbieter im Netz auch Überweisungen akzeptieren.

Wenn Sie also sicher gehen wollen, das zumindest bei Zahlungsvorgängen nicht auch noch Ihre Bankdaten beim Dienstleister gespeichert werden und damit auch gestohlen werden können ,. dann sollten Sie eine Überweisung vorziehen.
Und die auch nicht unbedingt über das Netzt zu auszuführen.
Ok, dieser Betrag ist in den Wind geschrieben.
Madlaina Tschüris, Basel

Vermutlich gehören Sie auch zu den Idioten.........12.2.2018 / 10:00

die jeden technischen Schwachsinn, von " Alexa " bis zur cloud nutzen. Nicht weil Sie das Zeug brauchen, Nein, weil Sie sich als etwas Besonderes aus der Masse herausheben wollen..
( Was sicherlich richtig ist, den sooo viele Idioten gibt es dann doch nicht)

Was " Alexa " so alles über Sie weitergibt, auch wenn Sie schlafen, das lesen Sie hier weiter.....

Hier die Story eines Selbstversuches in einem " SmartHome":

Im Dezember verwandelte ich meine Einzimmerwohnung in San Francisco in ein "Smart Home". Ich verband so viele meiner Geräte und Habseligkeiten wie möglich mit dem Internet: ein Amazon Echo, meine Lichter, meine Kaffeemaschine, mein Babyphone, mein Kinderspielzeug, meinen Staubsauger, meinen Fernseher, meine Zahnbürste, denn Bilderrahmen, ein Sexspielzeug und sogar mein Bett.
"Unser Bett?" fragte mein Mann entsetzt. "Was kann es uns sagen?"
Unsere Atemfrequenz, Herzfrequenz, wie oft wir uns hin- und herbewegen, und dann bekommen wir jeden Morgen einen Schlafbericht", erklärte ich.
Klingt gruselig", sagte er, als er sich auf das Bett legte und sich nicht genug Mühe gab, um sich stattdessen auf unserer nicht mit dem Internet verbundenen Couch zu entspannen.
Ich entdeckte bald, dass das Einzige, was schlimmer ist, als einen schlechten Schlaf zu bekommen, ist, einen Bericht von meinem Bett zu bekommen, der mir sagt, dass ich einen niedrigen Score bekommen habe und "mein Schlafziel verfehlt habe". Danke, schlaues Bett, aber das weiß ich schon. Ich fühle mich beschissen.

Hier lesen Sie weiter und solten Ihre Einstellungen überprüfen......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier eine sehr ausführliche Erklärung........12.2.2018 / 10:00

warum auch wir Protonmail als mail provider nutzen.
Und Wert darauf legen, dass auch unser Kleinanleger nur über Protonmail mit uns kommunizieren....Und dafür auch den TOR Browser nutzen sollen.
Tanja Swerka, Moskau

Wenn wir Sie immer wieder darauf aufmerksam....13.2.2018 / 14:00

Ihre Mails zu verschlüsseln, bzw sich sehr vorsichtig in den diversen social medias zu bewegen, so kommt immer Ihr ( gedachtes ) Argument, dass Sie ja " nichts zu befürchten haben " . Und dabei denken Sie dann an die CIA, NSA, FSB, BND, GCHQ oder andere Organisationen. Ok, stimmt auch.
Aber für alle, " die ja nichts zu befürchten haben " ist die größte Gefahr der Diebstahl der Identität. Das geht dann richtig an die Substanz. Denn es kostet Sie sehr viel Geld, Nerven und, unter Umständen, auch Ihren Ruf.

Wider mal ein Beispiel, warum Sie sehr vorsichtig sein sollten:
Facebook schützt sich selbst vor Lecks, indem es die Lecks aufspürt und selber nutzt.
Ein Facebook-Mitarbeiter, der anonym mit Wired sprach, bat kürzlich den Reporter, sein Telefon auszuschalten, damit die Firma ihren Standort nicht verfolgen konnte.

Sie sollten endlich das Netz verstehen. Es gibt nichts, aber wirklich nichts im Netz, das kostenlos ist. Ihre Daten sind heute das, was früher das Gold in Californien oder das Öl in der Wüste war - sehr wetvoll.
Auch wenn Ihr begrenzter Verstand das weder versteht noch akzeptiert.
In diesem Fall kann die Welt auch auf Ihre " Intelligenz " verzichten

 Dabei müssten sich die ganzen " Sheeples™ " da draussen nur ein Frage stellen: Wieso ist der Börsenwert von Facebook, Apple, Google usw. so hoch?
Wo doch ( fast ) alle ihre Produkte verschenken.?
Oder halten Sie uns in der Financial Industry tatsächlich für so bescheuert, Shares von Unternehmen in unseren Funds zu halten die dem Orden Mutter Theresa angehören - und die Menschheit beglücken wollen? Dann sind Sie naiv.
Ok, dieser Beitrag ist, wie so viel, in den Wind geschrieben. Aber wir sind naiv und glauben an die Intelligenz unserer Mitmenschen.
( Naja, nicht immer und immer weniger)
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Bill Gates, Gründer von Microsoft......14.2.2018 / 10:00

gab ein sehr aufschlussreiches Intwerview:

Zitat:
Microsoft-Gründer Bill Gates ist der Meinung, dass Unternehmen der Regierung erlauben sollten, frei zu operieren ( sprich auch die Dten der User der diversen Kommunikationsmöglichkeiten an die Regirung zu geben) , wenn sie nicht überbewertet werden wollen.

"Tech-Unternehmen müssen darauf achten, dass sie nicht glauben, dass ihre Meinung wichtiger ist als die der Regierung oder dass die Regierung nicht einige Schlüsselbereiche überprüfen soll", sagte er der Nachrichtenwebsite Axios in einem Interview.
Als der Interviewer Mike Allen nach Apple fragte - das es ablehnte, dem FBI beim Einbruch in ein iPhone zu helfen, das von einem Terroristen in San Bernardino, Kalifornien, im Dezember 2015 benutzt wurde - antwortete Gates, dass er nicht den Glauben teilte, dass ".... selbst eine klare, massenmörderische Kommunikation von Kriminellen niemals der Regierung zur Verfügung stehen sollte".
"Es ist keine Frage der Fähigkeit" für Apple, ein iPhone freizuschalten, sagte er und fügte hinzu: "Es ist die Frage des wollens.."

Danit können Sie davon ausgehen, dass MS bereitwillig Daten seiner User an die Regierung übergibt. Nicht so wirklich neu, aber ganz interessant für jene, die glauben, MS ist absolut sicher. und eine Erklärung, wieso WIN10 und das Office - Paket soviele Möglichkeiten fest installiert, die es sehr leicht machen, die Aktivitäten des Users zu kontrollieren. Dies trifft natürlich auch auf die Mailaccounts bei MS zu.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Seien Sie sehr vorsichtig.................14.2.2018 / 10:00

Wenn Sie einen Werbeblocker verwenden, wird Ihnen beim Besuch der Website von Salon, den Financial Times-Berichten, ein Popup-Fenster angezeigt.

Es bietet Ihnen zwei Möglichkeiten: Schalten Sie Ihren Werbeblocker aus oder lassen Sie die Website die Kryptowährung mit der zusätzlichen Rechenleistung Ihres Computers erweitern.
Salon sagt auf seiner Website, dass es Geld mit Anzeigen macht, aber weil immer mehr Leser Ad-Blocker verwenden, gab es einen großen Rückgang der Einnahmen.

Cryptocurrency Mining ist die Methode, um diese Verluste wieder auszugleichen.. "Wie bei den meisten Medien-Websites kürzen Werbe-Blocker stark unsere Einnahmen und schaffen eine einseitige Beziehung zwischen Leser und Verlag", sagt Salon. "Für unser Beta-Programm werden wir zunächst Ihre Rechenleistung auf eine Kryptowährungen anwenden, um verlorene Werbeeinnahmen zu erzielen, wenn Sie einen Werbeblocker einsetzen.
Wir werden diese Erkenntnisse weiter nutzen, um die Entwicklung und das Wachstum der Blockchain-Technologie zu unterstützen. digitale Währungen und andere Möglichkeiten, den Wertaustausch zwischen Inhalten und Benutzerbeiträgen besser zu bedienen. "


Im Klartext. Wenn Sie diese Websiten besuchen und den Ad-Blocker ausschalten, sendet diese Website Ihre Daten, die Sie ja mit jedem Besuch auf einer Website übertragen, an ein paar andere Websites.Und die Zeitung kassiert von diesen Websites Gebühren.
Haben sie den Ad-Blocker eingeschaltet wird Ihr Computer mit einigen vielen Computern zu einem Netzwerk zusammengeschaltet und vernetzt, ohne dass Sie dies bemerken. Ein Risiko, das Sie erhebliche Rechenleistung kostet und ebenso die Sicherheit Ihrer Daten auf dem Computer auf Null setzen kann.
Sie können zwischenzwei Übeln wählen.

Das ist wohl die größte Frechheit, die sich ein Printmedium erlaubt hat. Gehen Se davon aus, dass dies sehr bald auch bei deutschsprachigen Internet - Portalen von Zeitungen passieren wird. Vergessen Sie einfach alle Websites, die den Zugang sperren, wenn Sie eine Werbeblocker eingeschaltet haben. Auf die Beirräge dieser Zeitungen können Sie locker verzichten. Hier lesen Sie weiter.........
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Der Nächste bitte.........14.2.2018 / 10:00

Facebook schätzt den IQ seiner Nutzer korrekt ein:
Facebook "schützt" Sie jetzt durch die Installation von Spyware auf Ihrem Handy.

Die Facebook iOS App hat jetzt einen Menüpunkt mit der Bezeichnung "Protect", der eine eigene Facebook-App von Facebook installiert. Dadurch kann Facebook Sie "schützen", indem es den Verkehr jeder anderen App auf Ihrem Telefon, einschließlich Ihres Webbrowsers, abfängt und ausspioniert.

Aber eigentlich kein Problem. Sie laden sich diese App nicht runter. Und wer FB auf seinem Handy nutzt ist sowieso nicht die hellste Kerze auf der Torte.

Faszinierend, wie sich Zahl der totalen Idioten rasant vermehrt.
Aaaaber, für alle, die sich ihren Verstand noch erhalten haben, eine tolle Zeit. Denn unter den Blinden ist der Einäugige Köing.
Und lebt damit sehr gut. Denn es ist heutzutage sehr leicht, diese Idioten zu seinem Vorteil zu manipulieren. Hier lesen Sie weiter......
Tanja Swerka, Moskau

Das freut doch alle Freaks...................20.2.2018 / 10:00

die mit Begeisterung ihre Daten im Netz freiwillig abliefern:

Zitat:
" Der Milliardärs- und Großkonzerneclub Weltwirtschaftsforum hat sich mit staatlichem Segen für die Verbesserung der Kontrolle von Reisenden zuständig erklärt.
Neuerdings nennt sich der Club der 1000 größten internationalen Konzerne „DIE internationale Organisation für öffentlich-private Kooperation“.

Zitat aus dem Beitrag:
" Die Reisenden müssen die Gelegenheit bekommen, die passive Rolle zu verlassen und zu einer aktiven Partnerschaft im Sicherheitsprozess überzugehen. Wenn sie selbst entscheiden, ihre digitale Identität zu teilen, erfahren sie die Belohnung einer stärker personalisierten und reibungslosen Reise. "
" In Kombination mit von den Passagieren gelieferten Informationen können diese Technologien von Regierungen genutzt werden, um (…) komplexe Muster in großen Datenbeständen mit dem Ziel zu analysieren, Sicherheitsrisiken an Grenzen vorherzusagen."
Lesen sollen den Bericht vor allem die am Überwachungsgeschäft Beteiligten.

Und so soll es gehen Wir befüllen selbst eine Datenbank mit Informationen über uns. Das soll unsere Reisehistorie sein, Bankdaten, Hotelübernachtungen, Mietwagenbuchungen, Dokumente von Universitäten, Ämtern etc.

Wenn wir eine Grenze überschreiten wollen, geben wir den Behörden freiwillig einen Zugang zu diesen Daten, damit sie sich vorab überzeugen können, dass wir harmlos sind. Mittels Gesichtserkennung und unserem (idealerweise) biometrisch mit uns verknüpften Smartphone, können sie sich beim Grenzübergang davon überzeugen dass wir sind, wer wir behaupten zu sein. Wenn wir fleißig genug beim digitale Belege sammeln und freigiebig genug mit diesen Daten waren, dürfen wir zur Belohnung an den Schlangen der anderen Reisenden vorbeigehen, werden bevorzugt behandelt und minimal kontrolliert. "
Hier lesen Sie weiter.......

Schon erstaunlich, dass die ganzen Idioten, die ihr Leben inzwischen im Netz weitergeben, ernsthaft glaubten, dass diese ganzen " tollen Apps " nur zu ihrer Erbauung entwickelt werden.
Sparen Sie sich die Suche in den socail medias. Oder sonstwo im Netz. Sie werden keinen unserer Crew im Netz finden. Einzige Ausnahme: Unsere COC. Sie fungiert auch als Pressesprecherin.

Würden Sie, auch unsere Leser, Bücher lesen, empfehlen wir mal das Buch von George Orwell: Originaltitel " 1984 ". Wurde im Jahre 1948 geschrieben und Orwell machte den Zahlendreher zu " 1984 ".
Ok, überfordert vermutlich alle Leser unseres BB. Und die vielen anderen, die ja sowieso nicht mehr lesen können.
Julia Repers, Berlin

Unsere COC stellt, in Cooperation..............20.2.2018 / 14:00

mit Tanja, heute eine Frage.
Besser, eigentlich keine Frage. Wir werden Ihnen beweisen, wie Sie, in diesem Beispiel, manipuliert werden können.
Und damit auch, dass Sie sehr misstrauisch sein sollten, wenn es zb. um einen screenshot einer Website als Beweis geht.
Allerdings brauchen wir dafür Ihre Hilfe. Und je mehr der COC und Tanja helfen, umso mehr lernen alle Leser, kritischer mit dem Netz umzugehen.

1. Schritt:
Schreiben Sie in das Gästebuch eine Websiteadresse, die Sie häufig lesen
Ausgenommen ist unsere Site, denn da könnten wir ja manipulieren.
Machen Sie dabei zunächst, nur für sich zur Kontrolle, einen screenshot mit einem Ausschnitt aus dieser Website. Am besten ist es, damuit wir nicht so lange suchen müssen, von der " Home-Site" einen Ausschnitt zu machen.
Sie schreiben uns dann in das Gästebuch einen Anfangssatz Ihres Ausschnittes.
Das erleichtert uns die Suche nach diesem Satz.
Wir werden dann diese Website manipulieren und davon einen screenshot zur Kontrolle für Sie machen.
Diesen screenshot stellen wir zunächst in den bb. Allerdings werden wir in diesen screenshot ein Wasserzeichen einfügen. Dies soll nur die Idioten davon abhalten, diesen screenshot der manipulierten Website in das Netz zu stellen!
Wir werden zusätzlich einen anderen Schrifttyp als in der Website verwenden. Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Es ist kein Problem, in real, die Schriftart einer Website zu verwenden. Wir wollen nur verhindern, dass jemand diesen screenshot als " Beweis " für irgendetwas nutzt.
Wenn wir diesen screenshot im BB veröffentlichen, schicken Sie, zur Kontrolle für alle Leser, Ihren sreenshot an uns. Diesen stellen wir dann neben unseren screenshot. Und dann können alle Leser kontrollieren, was wir verändert haben.
Die Adresse : blogblick(at)protonmail.ch
Und Sie haben hoffentlich Ihre Lehre daraus gezogen - und werden etwas vorsichtiger.

Grosse Bitte. Geben Sie uns beiden, COC und Tanja , ein bisschen Zeit. Ich muss ja die Crew in London unter Kontrolle halten - und Tanja muss sich um ein paar russische Unternehmen kümmern, die wir dann als Empfehlung im BB bringen.
Miaaaauuu COC / Lon

Schlechte Nachrichten für Mac - User...........21.2.2018 / 13:00

Twitter, beendet seine Mac-Anwendung
Wir konzentrieren unsere Bemühungen auf ein großartiges Twitter-Erlebnis, das plattformübergreifend konsistent ist. Ab heute steht die Twitter for Mac App also nicht mehr zum Download zur Verfügung und wird in 30 Tagen nicht mehr unterstützt.

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sieht so aus...................26.2.2018 / 10:00

als wären alle unsere 10 Leser, von unserer Information zu gefakten screenshot völlig überfordert. Da wir ja 11 Leser haben, hat sich " Guenter " bereit erklärt, bei dieser Demo mitzumachen. Siehe Gästebuch. Danke dafür.

Vermutlich weiß nur eine Minderheit der Leser, wie man einen schreenshot einer Website erstellt. Wenn sie jetzt aber mißtrauisch bei screenshots sind und nicht nur bei jenen, die ihrer persönlichen Ideologie widersprechen, hat das Experiment ja seinen Zweck erfüllt.
Hier also ein gefakter screenshot. Die Rechtschreibfehler haben wir absichtlich eingebaut.


Und hier vergleichen Sie den Originalbeitrag aus Cicero online...
Und hoffentlich werden Sie ein bisschen mißtrauischer, wenn Sie irgendwo einen screenshot lesen. Deshalb besuchen Sie erst mal die Original Quelle.
Und vergessen Sie die " Beweiskraft " eines screenshot!
Ok, vermutlich ist das auch in den Wind geschrieben.
Nein, wir werden Ihnen auf keinen Fall erklären, wie das funktioniert, Auch Irre besuchen unseren BB.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Statt ein paar Sitzungen bei einem Therapeuten......28.2.2018 / 10:00

zu absolvieren, kaufen sich ja die Profilneurotiker zb lieber einen Porsche. Hm
Freunde, das scheint mir keine gute Idee zu sein:

Zitat
" Der Sportwagenhersteller testet gemeinsam mit dem Berliner Start-up XAIN Blockchain-Anwendungen direkt im Fahrzeug. Damit hat Porsche als erster Automobilhersteller die Blockchain in einem Auto implementiert und erfolgreich verprobt.
Die getesteten Anwendungsfälle reichen von der Ver- und Entriegelung des Fahrzeugs per App über zeitlich befristete Zugangsberechtigungen bis hin zu neuen Geschäftsmodellen durch verschlüsseltes Datenlogging.
Über sogenanntes auditierbares Daten-Logging werden zu verarbeitende Daten lokal in einer verteilten Blockchain verschlüsselt. Die Kontrolle über die Daten liegt beim Nutzer, er entscheidet über deren Verwendung für bestimmte Situationen. Sämtliche Aktivitäten werden in der Blockchain dokumentiert, Löschvorgänge werden so transparent gemacht.

Wow. Porschefahrer gehen ein ziemliches Risiko ein. Denn noch gibt es definitiv keine Software, die absolut sicher vor Hackern ist. Siehe die hunderte von Fällen in denen von Kontoverbindungen über mailadressen nioch bisher alles gehackt wurde.

Meist können die Mädels ja bei einem Porsche kaum dem Fahrer widerstehen. Und der Porsche zeichnet die gesamten Daten des Fahrzeuges, also zb. die Wegstrecke, Dauer des Aufenthalts, die Geschwindigkeit auf usw.
Natürlich hat Porsche keinen Zugang zu den Daten. Glaubt der nicht besonders intelligente Porschefahrer.
Tip an die Freundinnnen und Ehefrauen von Porschfahrern.
Fangen Sie ein Verhältnis mit einem echten IT - Freak oder Hacker an. Die Jungs sind zwar selte attraktiv, aber sie helfen Ihnen gern, das neue Spielzeug Ihres Partners zu hacken. Und das kann sich dann sehr günstig auf die finanzielle Abfindung auswirken. Viel Erfolg.

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wieso kommt jetzt bei mir eine klamheimliche ........28.2.2018 / 14:00

Freude auf?
Der Digitalverlag LittleThings wird geschlossen.
Das Unternehmen gehörte zu einer Gruppe von Medienunternehmen, die sich schnell eine große Fangemeinde auf Facebook aufgebaut hatten.
Aber Facebook's neuer Algorithmus " tweak " hatte seinen Verkehr stark gedrosselt, was dazu führte, dass sein Gewinn stark zurückging, sagt das Unternehmen.

Die schlimmsten Befürchtungen der Medienbranche hinsichtlich des riesigen Algorithmus-Tweaks von Facebook werden wahr.
Der frauenorientierte Verleger LittleThings schließt seine Türen, zum großen Teil aufgrund des kürzlichen Umzugs zu Facebook, sagte Joe Spieser, CEO des Unternehmens
Hier der Tweet dazu....................

Wer als Medienunternehmen oder auch semiprofessionelles Unternehmen, sein Geschäftsmodell aus der Hand gibt und sich in die Abhängigkeit eines Unternehmens begibt, verdient kein Mitleid.
Seit ein paar Jahren kennt die IT - Branche in Europa, die Marktmacht von Facebook, Twitter, Instagram usw. Ein Modell gegen diese Marktmacht hat aber niemand entwickelt. Der Irrsin in allen Unternehmen ist, dass sie alle glauben, das Spiel bei den social media wird nach ihren Reglen gespielt.
Und statt ein Alternativmodell zu den us-amerikanischen socail medias zu entwickeln, bezahlen alle Unternehmen Unsummen, um irgendwelchen pippifax an Apps zu kaufen, die keinen Menschen interessieren.
Der Punkt dabei ist, dass in allen Unternehmen " alte " Männer sitzen, die in einer Blase von jung, dynamischen und erfolglosen Hippstern jeden bullshit toll finden.
Also haben wir kein Mitleid mit Geschäftsmodellen, die von einem Monopol nach belieben gehandelt werden können.
Suann McBright, CAL, Santa Monica
ps. Glauben Sie nicht, dass die aktuellen Algorithmen nur begrenzt auf Unternehmen werden. Die Junkies, die ohne die social media glauben, nicht mehr leben zu können, werden sich noch wundern.

Die Internetsperren werden zur Seuche.......5.3.2018 / 10:00

Obwohl wir diesem Blogger in manchen ( nicht allen ) Dingen vertrauen, hier hat er zn wenig recherchiert.
Es geht dabei um die gemeinützige Organisation gutenberg.org. Diese Organisation veröffentlicht Weltliteratur, wenn sie nicht mehr dem us-amerikanischen Copyright unterliegt. So haben alle Menschen dieser Welt Zugang zu einer Literatur, die für viele meist nicht sehr bekannt ist.
Deutsche und vermutlich auch Aufrufe aus Österereich und der Schweit musste die Organsiation sperren.

 Der Blogger regt sich hier, zu recht darüber aus, dass der deutsche Verlag Holtzbrinck, der über eine seiner vielen Töchter, in diesem Fall der S. Fischer-Verlag, die Rechte an vielen Bücher der deutschen Literatur hält. Durch das deutsche Copyright - Gesetz, gilt das copyright aber bis zu 75 Jahre nach dem Tod des Autors. In den USA ist das copyright nach 20 Jahren erloschen.

Nun behauptet der Blogger, dass die Seite gutenbeerg.org nun seine gesamte Website vom Netz genommen hat. Was leider, falsch ist.
Was ebenso erstaunt ist, dass er seinen Lesern keine Info gibt, wie sie dennoch die Werke zb. von Thomas Mann, Heinrich Mann usw. dennoch als e-book von dieser Seite runterladen ( lassen) können.
Wenn  Sie Verwandte oder Freunde in den USA haben,. bitten Sie diese, ihnen das von Ihnen gewünschte Buch herunterzuladen - und Ihnen dann dieses e-book per Stick zu schicken. In den USA ist nämlich die Seite ohne Problem erreichbar.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

update: 5.3.2018 / 11:00
Guenter aus Österreich hat uns gerade im Gästebuch informiert, dass die Seite für Österreich nicht gesperrt ist. Danke Guenter.

Hackerangriff auf die Olympischen Spiele..........9.3.2018 / 11:00

lief unter falscher Flagge.

Während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Südkorea kam es zu einem Angriff auf die Infrastruktur der Veranstalter.
Wurden zunächst Angreifer aus Nordkorea verdächtigt, ging man zwei Wochen später, basierend auf Angaben von US-Geheimdienstmitarbeitern, von Angreifern aus Russland aus. Als Motiv wurde Rache für den Ausschluss russischer Athleten nach Dopingvorwürfen vermutet. Hier lernen  Sie weiter...........

Dieser Beitrag passt perfekt zu unserem Beitrag über die Printmedien.

Archiv Aktuelles 8.3.2018

Medien berichten ja besonders gerne über " böse Russen " oden den mindestens so " bösen Mr. President Trump". Aber nur deshalb, weil sie genau wissen, dass es genügend Idioten gibt, die sich wegen dieser " Berichte " eine Zeitung kaufen oder im Netz anclicken. Undd das bringt für Print - und Internetausgaben: GELD und nur darum geht es.
Wie doof seid Ihr da draussen eigentlich. Stop. Ihr könnt gar niichts für Eueren niedrigen Intelligenzquotienten. Im Trinkwasser befindet sich vermutlich eine Substanz, die lansam aber sicher Euer Gehirn zerstört. ( Na schön, viel ist da nicht mehr zu zerstören)
Also könnt Ihr doch gar nichts dafür, wenn Ihr blöd seid
Sigrid Hansen, HAM

Microsoft verschrottet seine WIN 10 lite Version...12.3.2018 / 10:00

Vor weniger als einem Jahr stellte Microsoft eine neue Version seiner Windows-Plattform namens Windows 10 S vor. Es war ein merkwürdiges Unterfangen von Anfang an. Windows 10 S ist als Rivale für Googles Chrome OS gedacht, das in wichtigen Märkten wie dem Bildungsbereich immer mehr an Bedeutung gewinnt, und ist so etwas wie eine "Windows 10 Lite"-Lösung. Es ist nur in der Lage, Anwendungen auszuführen, die aus dem Microsoft Store heruntergeladen wurden, und Microsoft behauptete, dass das "S" für "Simplicity" steht.
Nun, zum seltsamen Teil. Während Windows 10 S gestartet wurde, um eine Lite-Version der Windows-Plattform zu sein, die mit preiswertere Laptops mit Chromebooks konkurrieren könnte, verbirgt sich s tatsächlich die Vollversion von Windows 10 im Inneren. Gegen eine Gebühr von $50 kann jede Windows 10 S-Maschine in einen vollwertigen Windows 10-Computer umgewandelt werden.
Es war eine interessante Idee, aber die Industriebeobachter waren von Anfang an skeptisch. Nun stellt sich heraus, dass ihre Skepsis gerechtfertigt war, denn Microsoft hat bereits bestätigt, dass es Windows 10 S verschrottet und durch einen neuen Windows 10 S "Mode" ersetzt.
Microsoft hat es geschafft, eine Reihe von Herstellerpartnern vor der Ankündigung von Windows 10 S zu gewinnen. Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Samsung und Toshiba haben alle unterschrieben, um preiswertere Laptops mit Windows 10 S zu veröffentlichen, die mit nur 189 Dollar starten. Der Schritt war ein klarer Schuss gegen Google, dem es gelungen ist, den Löwenanteil des Bildungsmarktes in Schlüsselregionen zu besetzen, dank der extrem erschwinglichen Chromebook-Laptops, die von Googles Partnern angeboten werden.

Einige neuere Schätzungen deuten darauf hin, dass Chrome OS jetzt etwa 60% des US-Bildungsmarktes in den Klassen K-12 besitzt. Das ist natürlich von enormer Bedeutung, denn Studenten, die mit Chrome statt mit Windows aufwachsen, werden es eher als Erwachsene weiter verwenden. Und jetzt können sogar Benutzer, die High-End-Laptops mit beeindruckender Leistung wollen, dank Geräten wie dem neuesten Google Pixelbook mit Chrome arbeiten.
Leider sieht es so aus, als ob Windows 10 S nicht so gut ankommt, wie Microsoft es sich erhofft hatte. Nur 10 Monate nach der Ankündigung des neuen Betriebssystems bestätigte Microsoft am Dienstagabend, dass es das Programm im nächsten Jahr verschrottet wird. Stattdessen wird Microsoft einen neuen "S-Modus" in Windows 10 Home, Windows 10 Enterprise und Windows 10 Pro einbauen. Administratoren in Schulen werden wahrscheinlich in der Lage sein, Geräte im S-Modus zu sperren.

" Wir verwenden Win10S als Option für Schulen oder Unternehmen, die eine Version mit geringem Aufwand und garantierter Leistung wünschen", schrieb Microsoft-Chef Joe Belfiore in einem Beitrag auf Twitter. "Nächstes Jahr wird 10S ein'Modus' der existierenden Versionen sein, keine eigenständige Version."
Wir lernen aus diesem Beitrag, dass der Kampf um Marktanteile in den Schulen gewonnen wird. Und deshalb in Deutschland die " Bildungsoffensive " , bei der möglichst alle Schulen nur noch Laptop mit dem einen oder anderen Betriebssystem genutzt werden sollen.
Passt ganz gut zu unseren Beitrag zu " Barbie für die Digitalisierung"
Archiv Politk 7.3.2018
Es geht also um Productplacement und das möglichst schon ab der KiTa.
Noch Fragen?
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Die Angst des Torwarts vor dem Elfmeter......13.3.2018 / 10:00

In einem Buch, das Anfang des Jahres veröffentlicht wurde, sagten Google-CEO Eric Schmidt und der ehemalige Beamte des State Department, Jared Cohen, voraus, dass das Internet allmählich in mehrere regionale oder länderspezifische Mini-Internet-Netze zersplittern könnte. Wir werden vielleicht einige überraschend frühe Hinweise auf diesen Prozess sehen - aber nicht in dem Teil der Welt, in dem Schmidt vorhergesagt hat, dass dies passieren würde.

Das Internet könnte in Stücke brechen, warnten Schmidt und Cohen, unter dem Druck autoritärer Staaten wie Iran und China, die daran arbeiten, die Online-Diskussion zu kontrollieren und den freien Austausch von Ideen und Nachrichten im Internet einzuschränken. Unter diesem Szenario könnte die Great Firewall of China, die Chinas Web vom Rest der Welt trennt, nur der Anfang eines allmählichen Prozesses der Trennung sein. Diese autoritären Staaten sind auch häufige Quellen von Hacking und Cyber-Spionage, was die Frakturierung des Internets noch verschärfen könnte, indem sie demokratische Länder dazu bringen, sich von den Bedrohungen abzuschotten. Es wäre ( ist ) das autoritäre Web oder Webs, das sich vom freien, demokratischen Internet löst.
Diese Woche gibt es einige Anzeichen dafür, dass die Theorie des gebrochenen Internets wahr werden könnte, vielleicht früher als Schmidt und Cohen erwartet hatten, aber entlang sehr unterschiedlicher Bruchlinien.
Eine Gruppe deutscher Telekommunikationsunternehmen hat vorgeschlagen, dass das Land eigene, getrennte Web- und E-Mail-Systeme entwickelt, um sich von der Cyber-Schnüffelei in den USA abzuschotten, die dort eine solche Empörung ausgelöst hat.
Obwohl der Plan wahrscheinlich nicht so bald umgesetzt wird, ist die bloße Tatsache, dass er so breit und ernsthaft diskutiert wird, ein Hinweis darauf, dass das Web tatsächlich auseinander brechen könnte.
Michael Birnbaum von der " Washington Post " erklärt, dass der deutsche Vorschlag nicht zu einem separaten Internet führen würde, aber es wäre ein Schritt in diese Richtung - und das wird nicht nur in Deutschland diskutiert.

Die Bemühungen zur Verstaatlichung des Internetverkehrs gehen über Deutschland hinaus. In Brasilien, wo auch Präsident Dilma Rousseff angeblich von der NSA überwacht wurde, hat die Regierung darauf gedrängt, von US-Unternehmen zu verlangen, dass sie Daten über brasilianische Kunden innerhalb Brasiliens speichern. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben sich dafür eingesetzt, dass ihre 28 Nationen eine von den Vereinigten Staaten unabhängige "Cloud"-Datenspeicherung entwickeln.

Natürlich ist es zb. dem Google-CEO Eric Schmidt und auch dem ehemaligen Beamten des State Department, Jared Cohen, völlig egal, wie " freiheitlich " und einheitlich das " Internet " sein wird ( ist). Es geht hier schlicht um den Verlust von Markanteilen ( Schmidt ) und um den Verlust von Macht ( Jared Cohen ).

Hätten die deutschen Politiker " Eier in der Hose " würde es hilfreich sein, statt sich der " Digitalisierung " in der Bildung zu widmen, Zuschüsse zb. für eine in Deutschland entwickelte Suchmaschine freizumachen. Oder den Datenschutz als Geschäftsmodell in Deutschland aufzubauen.
Aber da müssten sich die Politiker ja , als Beispiel hier Dorothee Bär, Sie wissen schon die " Barbie der Digitalisierung", mit einem viellicht zukünftigen Arbeitgeber anlegen. Und damit für den Rest ihres Lebens auf lukrative Einnahmen verzichten.
Und was den Datenschutz betrifft, Island ist zb ein Land, das die Terrorhysterie nie so gehypt hat, wie Deutschland . Es hat inzwischen eine der härtesten Datenschutz - bestimmungen, Und zieht damit Unternehmen wie z. b Google so an, dass Google eine eigene " Serverfarm " in Island betreibt. Ok, auch wegen der geringen Stromkosten.

Die Politker, die erreichen, dass sie sowohl ihren Bürgern , als auch ausländischen Unternehmen garantieren können, dass die Daten absolut sicher sind, dass die Verschlüsselung von Mails ein Standard in diesem Land ist, wird in absehbarere Zeit einen Wettbewerbsvorteil haben, um den ihn andere Länder beneiden werden.
Aber solange deutsche Politker, mit Begeisterung, die " Gutmenschen " befriedigen " wollen und jede, sicherlich auch " hate - speaks ", löschen lassen, wird das mit dem regionalen Internet nur eine geringe Gefahr für die großen us-amerikanischen Elefanten.
Sigrid Hansen, HAM / George Timber, Reykjavik / Tanja Swerka, Moskau /
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Vermutlich rufen Sie Ihre Mail über Ihr.............. 13.3.2018 / 10:00

Mailprogramm ( Thunderbird) auf. Oder Sie gehen direkt auf Ihren Mailaccount.
In beiden Fällen könnten Sie, aus Versehen, auch eine Spammail oder einen " Trojaner " direkt auf Ihren Computer laden. Es gibt ein kleines Programm, das sich direkt zwischen Ihren Computer und Ihrem Mailaccount setzt.

Der Vorteil dieses Progs ist, dass Sie sich zunächst Ihre Mails direkt auf dem Mailserver ansehen. Ausserdem können Sie, bei Mails die Ihnen seltsam vorkommen, auch den sogenannten Header ansehen. Damit erkennen Sie, woher die Mail kommt. Scheint Ihnen die angegebene Mailadress suspect, dann löschen Sie die Mail direkt von Ihrem Mailserver.
Damit laden Sie diese Mails nicht mehr auf Ihrem Computer.

Ausserdem verschafft Ihnen dieses Progs einen direkten Überblick aller Ihrer Mailacoounts.
Spam - Mails oder andere seltsame Mails können Sie als Spam kennzeichnen,. Das Porgramm verfügt über eine " black-list" und zeigt Ihnen entweder zukünftige Mails von diesem Absender als Spam an oder Sie können, je nach Ihrer Einstellung, auch diese Mails sofort löschen lassen.

Und das beste, das Tool ist kostenlos - aber nicht umsonst.
Hier kommen Sie auf die Seite Mailwasher - ein passender Name ( deutsch/english)
Tanja Swerka, Moskau

Videos werden gesperrt, in Facebook Kommentare......14.3.2018 / 10:00

gelöscht und Youtube wird zusätzliche " Informationen " aus Wikipedia neben Videos einblenden Böses Russland. Wait.

Zitat:
YouTube wird in ein paar Wochen beginnen, Texte von Wikipedia-Artikeln und anderen Websites neben einigen Videos anzuzeigen, während die Google versucht, Betrug und Verschwörungstheorien über den Dienst zu bekämpfen, sagte der Chief Executive am Dienstag
Susan Wojcicki, die auf der South by Southwest Conference in Austin, Texas, auf der Bühne sprach, zeigte ein Modell die neuen Funktionen, die als " Informationssignale " bezeichnet werden.
YouTube beabsichtigt, einen alternativen Blickwinkel auf Videos zu präsentieren, die die Wissenschaft in Frage stellen oder Verschwörungen über Ereignisse wie die Mondlandung in den USA beschreiben.
Sie sagte, Informationshinweise würden sich zuerst auf Themen konzentrieren, für die es eine beträchtliche Anzahl von YouTube-Videos gibt
Wer seine " Informationen " aus Wikipedia bezieht, ist immer auf der " richtigen " Seite.
Über Wikipedia als " Informationsquelle " haben wir im
Archiv Internet 5.11.2012
Archiv Internet 4.8.2013
Archiv Internet 16.1.2014
einige Beipiele gebracht.
Sie zeigen, dass Wikipedia schon lange sehr weit weg von einem neutralen Lexikon ist.

Stellen Sie sich nur eine Frage:
Würde Google eine Quelle zu Videos als " Beweis " nehmen, wenn diese Quelle nicht im Sinn von Großkonzernen, dem politischen Establishment und dem Mainstream berichten würde?
Be careful
Suann McBright, CAL, Santa Monica
Ps: Es wird höchste Zeit, dass Eltern, sofern sie dazu überhaupt in der Lage sind, ihren Kinder Medienkompetenz lehren. Wir befürchten aber, dass die Eltern mit Recherche im Netz sowieso völlig überfordert sind und damit totale Idioten erziehen.
Was aber einen großen Vorteil für den kleinen Rest der Menschheit hat:
Unter den Blinden ist der einäugige König.
Ok, verstehen die meisten Leser in diesem Zusammenhang mit Sicherheit nicht.

Schöne Neue Welt...............19.3.2018 / 10:00

Der Madison Square Garden hat heimlich Fans mit Gesichtserkennung gescannt.
Die Arena überprüft die Gesichtermit einer Datenbank, um Personen zu identifizieren und festzustellen, ob sie als "Problem" eingestuft werden.
Wenn Sie kürzlich an einem Konzert oder einer Sportveranstaltung im Madison Square Garden teilgenommen haben, ist es möglich, dass Sie von einem Gesichtserkennungssystem analysiert und aufgezeichnet wurden.
Gesichtserkennungstechnologie ist nicht illegal. Dennoch lehnen viele Befürworter der Privatsphäre die weit verbreitete Verwendung der Software ab, da sie eine stille Überwachung ohne Zustimmung zulässt.
Gehen Sie davon aus, dass dies auch bei Großveranstaltungen in Deutschland bereits durchgeführt wird. Wie, Sie haben nichts zu verbergen? Hm.
Ganz blöd, wenn dieses System gehackt wird ( und das passiert garantiert ) und Ihre Herzallerliebste im Netz entdeckt, dass ihr " Geschäftstermin " eine hübsche Blondine ist, die Sie gerade zärtlich küssen. Aber Sie machen sowas ja garantiert niiiie.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Die Doofen sterben nie aus..........19.3.2018 / 10:00

Google kündigte am Mittwoch an, dass das Unternehmen etwa 3,2 Milliarden schlechte Anzeigen im Jahr 2017 entfernte ( Die Dunkelziffer diese Mal-ware Seiten dürfte erheblich höher sein) . Das sind fast doppelt so viele im Jahr 2016, als der Technologieriese 1,7 Milliarden Sites aus dem Verkehr zog.
Google entfernte 320.000 Anzeigenverleger und verbot dauerhaft 90.000 Websites.

Was macht diese schlechten Anzeigen so schlecht? Etwa 79 Millionen von ihnen wurden stillgelegt, weil sie Benutzer auf Malware-Websites umgeleitet haben.
Weitere 66 Millionen wurden als "Trick to Click"-Schema gebootet, d.h. sie wurden als andere Dinge als eine Anzeige getarnt. Google zog auch 48 Millionen Anzeigen, um Leute unter Druck zu setzen, unerwünschte Software herunterzuladen.

Frage, Wie sollen die Kiddies die Tücken des Netz kennenlern, wenn ihre Eltern den Intelligenzqoutienten einer Laus haben ( Entschuldiguing an die Laus)
Sigrid Hansen, HAM

Der Kampf um Ihre Daten wird härter.......19.3.2018 / 10:00

Zitat:
" Facebook hat Cambridge Analytica, der politischen Datenfirma, die in der Trump-Präsidentschaftskampagne gearbeitet hat, seine FB -Seite gesperrt und behauptet, dass sie gegen Regeln verstoßen hat, indem sie es versäumt hat, die von einer App gesammelten Benutzerdaten zu Forschungszwecken zu löschen.
Das soziale Netzwerk sagte am Freitag, dass es Strategic Communications Laboratories, die Muttergesellschaft von Cambridge Analytica, suspendieren würde, und war bereit, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn es irgendein rechtswidriges Verhalten entdeckte.
Paul Grewal, Vize-Präsident und General Counsel, schrieb in einem Blog-Post, dass Facebook 2015 erfahren hatte, dass Dr. Aleksandr Kogan, ein Psychologie-Professor an der Universität Cambridge, Daten, die von einer Persönlichkeitsvorhersage-App, die auf Facebook lief, an Cambridge Analytica weitergegeben hatte. 
Hier lesen Sie weiter und lernen langsam, dass Ihre Daten mehr als nur " Daten " sind. Gehen Sie davon aus, dass jede Firma, die Ihre Daten sammelt, diese nicht als Ihre

" Privatsphäre " sieht, sondern schlicht als Goldmine.
SuRay Ashborn, New  York

Das Motiv ( fast ) aller Whistleblower.........19.3.2018 / 13:00

ist ihre extreme Profilneurose.
Meist geht es ihnen gar nicht um die " Aufdeckung " irgendwelcher Schweinereien " in Unternehmen oder in der Politik.
Sie wollen die berühmten 15 minutes of fame (deutsch: 15 Minuten Ruhm) geniessen. Zwar wird immer Andy Warhol als der " Erfinder " dieser Feststellung genannt. Es war aber der Medienphilosoph Marshall McLuhan, der diese Feststellung traf - und schon damals recht hatte.

Zurück zu den Whistleblower.
"Christopher Wylie, der 28-jährige Mann, der Cambridge Analytica, das Datenanalyse-Unternehmen, das ( angeblich ) eine wichtige Rolle in der Trump-Kampagne 2016 und der Brexit Leave-Kampagne spielte, gab sein " Wissen " über seinen Facebook Account an die Öffentlichkeit weiter. FB sperrte jetzt seinen Account. Hier lesen Sie weiter...
Wäre es Wylie tatsächlich " nur " um Aufklärung gegangen, hätte er ja TOR nutzen können und anonym bleiben können.  Aber dann hätte er seine 15 Minuten Ruhm nicht gehabt.
Und wer sich öffentlich darüber äussert, dass ( angeblich ) mehr als 50 Millonen FB - User

" ausgespäht " wurden, braucht sich über die Reaktion von FB nicht beschweren. Daten sind nun mal das Business von FB. und gehören auch FB
Wer sich über die Story ausführlicher informieren will, der liest hier weiter......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Kommentar:
Es ist für uns immer wieder faszinierend, welchen bullshit der Durchschittsdeutsche nicht nur glaubt, sondern mit großer Begeisterung wiederkäut.

Kann uns mal einer erklären, wie bitte ein "Analytic Institute " oder irgendwelche Beiträge auf Facebook oder böse Hacker die Wahlen " beeinflussen " können?

Bisher waren wir der Meinung, dass die Beeinflussung oder besser Manipulation auf Gegenseitigkeit beruht. Einer der manipuliert und jener der sich manipulieren lässt.
Im Fall der USA- Wahlen oder der BREXIT - Abstimmung müssen also alle Wähler so gehirngewaschen gewesen sein, dass sie unter Hypnose an die Wahlurne marschierten und das Kreuz also bei Mr. Trump oder für den BREXIT gemacht haben.

Oder andersrum, und das dürfte eher der Wahrheit entsprechen, dass 98 % unserer Mitmenschen international komplette Zombies sind, die keine Ahnung haben. Aber davon eine Menge.

Wer heute eine cloud nutzt oder sich " Alexa " in sein Wohnzimer stellt, wer ohne eine Sekunde darüber nachdenkt, welchen Nutzen zb. der " Giftanschlag " in UK hatte, wer den täglichen bullshit der Medien im Netz liest oder hört ohne sein Restgehirn einzuschalten und zu nutzen, wer freiwillig zur Bundeswehr und damit in einem Auslandseinsatz geht und als seelischer oder körperlicher Krüppel zurückkommt und auch noch das Mitleid seiner Mitmenschen erwartet - kurzum, wer seine Daten freiwllig im Netz veröffentlicht, wer einen Vertrag bei der Bundeswehr unterschreibt und später sein Schicksal beklagt - kann, zmindest von uns, kein Mitleid oder Bedauern erwarten.
Keiner der obengenannten Idioten wurde mit einer vorgehaltenen AK 47 / Kalashnikov gezwungen Dinge zu tun, die ihm definitiv schaden oder die er nicht will.
Also benützen Sie Ihren Verstand, hecheln nicht hinter jeder Meldung, jedem Trend hinterher. Fangen Sie an, Ihren, zugegeben, nur sehr geringen Restverstand zu nutzen und Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen - und auch dafür die Verantwortung zu übernehmen.

. Sie sind für alle Ihre Entscheidungen selbst verantwortlich!
Nicht Gott, Facebook, Umfragen, Medien usw.
Eine sehr erstaunte
Sigrid Hansen, HAM

Ein Browser alleine genügt schon lange nicht mehr....20.3.2018 / 13:00

Wir haben mal vor einiger Zeit ja bereits darüber geschrieben. Das war, als wir nur 8 Leser hatten. Inzwischen sind es vermutlich schon 11 Leser geworden.
Deshalb noch einmal.

Wer im Netz tatsächlich auf seine Sicherheit wert legt ud ausserdem auch alle Websites vernünftig sehen will, sollte mindestens drei Browser nutzen. Die Entwicklung ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass der eine Browser, den Sie nutzen, viele Seite nicht mehr richtig darstellt.
Den User, der mehr als seine eine Seite im Netz ansieht, reicht vermutlich sein Browser. Wer mehr sehen will sollte auf drei Browser erweitern.
Das ist alleine schon deshalb empfehlenswert, weil manche Seiten bei bestimmten Browsern behaupten, dass das " Sicherheitszertifikat " abgelaufen sei. Ist zwar bullshit aber Sie glauben es dennoch. Wenn Sie mehr als einen Brower nutzen, rufen Sie eben diese Seite mit einem anderen auf. Und, oh Wunder, die Seite funktioniert.

Früher galt der Mozilla Firefox als " stat of the art". Die Zeiten sind schon lange vorbei. Auch der Firefox hat seine Schwachstellen, die es ermöglichen, sehr genau festzustellen, woher Sie kommen, welches Betriebssystem Sie nutzen, welche Auflösung Ihr Bildschirm usw. hat.
Es gibt für den Firefoxzwar eine Menge Möglichkeiten, das Teil besser zu machen. Die Voraussetzung ist, dass Sie sich mit Ihrem Firefox ernsthaft beschäftigen.

Firefox hat seine Versionen für WIN XP eingestellt. Was schon sehr frech für eine angeblich gemeinnützige Foundation ist. Wer WIN XP als BS hat, kann aber beruhigt mit den alten Versionen weiter arbeiten, wenn er nicht zu jenen gehört, die sich zwanghaft ständig das " neueste " update " herunterladen müssen. 
Hier würde dann eher eine Therapie helfen.
Die " alten " Versionen von Firefox haben eine Menge Möglichkeiten, wie Sie ihre Privatsphäre schützen können. Wenn Sie nicht english können, dann machen Sie sich, bevor Sie hier ans Werk gehen, ein backup.
Hier eine Seite, die Ihnen die ganzen Schwachstellen von FF aufzeigt, die Sie aber auch ändern können. Wir arbeiten mit dem alten FF für bestimmte Aktionen mit diesen geänderten Einstellungen problemlos.
Hier dürfte aber bereits Ihre Intelligenz überfordert sein.

Aber wir hoffen ja immer, dass wir uns irren. Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Als erste Wahl eines Browsers nutzen wir den SRWare Iron. Auf dieser Seite finden Sie den Vergleich zwischen Chrome und dem Iron Browser.
By the way, auch der Firefox wird ja immer verschlimmbessert,. Er baut inzwischen auch auf Chrome auf.

Der nächste Browser ist Yandex. Er ist der einizge uns bisher bekannte Browser, der tatsächlich alle Video, egal welches Fomat, perfect abspielt. Viele Tools sind im Yandex enthalten, die immer noch nicht bei der Konkurrenz zu finden sind.

Der nächste in der Runde ist der SlimBrowser.
Er hat eine Menge Spielereien für Fotos - und YouTube Freaks. Was die Sicherheit betrifft sind wir ein bisschen skeptisch. Für uns ein Browser, mit dem wir ein paar Dinge schneller erledigen können. Da wir sowieso ein Programm installiert haben, das einige Daten unseres Standortes und der benutzen Computer killt, kein Problem.
Und den " Silberrücken " , die ja nichts zu befürchten haben, ist die Sicherheit und Anonymität ja sowieso egal.
Machen Sie einen Test. Wenn Sie den FF nutzen, installieren Sie zunächst den SRWare Iron -Browser. Besuchen Sie zunächst mit dem FF unsere Seite. Und dann gehen Sie mit dem SR Ware auf unsere Seite.
Welcome in my World
Tanja Swerka, Moskau

Zu unseren obigen Beiträgen passt dies ganz gut......21.3.2018 / 10:00

Werbetreibende, Facebook-App-Entwickler und Facebook-Werbepartner können Ihren Namen, Ihre Telefonnummer oder Ihren Arbeitgeber nicht sehen - Facebook verschlüsselt und anonymisiert alle Daten, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
( Was zwar nicht stimmt. Aber wir gehen davon aus, das wissen Sie)
Aber es verkauft diese Daten in großen Mengen an Unternehmen, die sowohl Sie als auch Leute wie Sie gezielt verfolgen wollen.
( Und damit wäre der Beweis erbracht, dass Facebook sehr wohl Ihre Daten nicht nur sammelt, sonder auch kennt Und wie FB " verschlüsselte " Daten an andere verkauft - seltsam)
Aber immerhin zeigt die Site eine Möglichkeit, das " tracken " Ihrer ganzen Apps zu unterbinden. Damit hat FB zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Zum einen, User können sowieso nicht lesen und glauben nun, dass FB gar keine Daten von ihnen sammelt.
Und zum anderen sorgen Sie als User von FB dafür, dass FB " Alleinbesitzer " Ihrer Daten ist.  Was sie um so wertvoller macht.
Denn das " Verbot " bei den Einstellungen hilft FB mehr als Ihnen. Alle Apps, die bisher kostenlos Ihre Daten bekamen, müssen jetzt diese bei FB direkt bezahlen. Perfect.
Und wenn Sie sich auch noch einen Namen wie " Wolfgang Goethe " oder " Sieglinde Traube" geben, steht Ihrer Anonymität nichts mehr in Weg.
Und einen Browser mit einem zusätzlichen Programm haben, der ihre Computerdaten ständig ändert, haben Sie einen besseren, aber keinen perfekten Schutz, für Ihre Anionymitat.

Ok, das ist in den Wind geschrieben, denn Sie lieben es, Ihren Namen im Netz zu finden.
( Nicht nur bei Facebook )
Für jene, die nur FB ihre Daten schenken wollen, hier ein paar Anleitungen, wie Sie verhindern, dass die zahllosen Apps sie " tracken".......
Aber Ihre Daten hat FB auf jeden Fall und verkauft sie auch weiter..
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Unsere These, dass 97 % unserer Mitmenschen.........26.3.2018 / 10:00

einen IQ von unter 80 Punkte ( leichte bis mittlere Debilität ) haben, bestätigt sich in einer Woche mindestens zwei Mal.

Aktuelles Beipiel:
Die Causa Facebook.

Zunächst mal, wir sind, als Aktionäre, Fans von FB. Diese Firma basiert auf unserer These, dass die grosse Mehrheit der Menschheit komplette Idioten sind. Und dieses Model wird weiter funktionieren.
Zu den Fakten:
In den Medien wird behauptet, dass es eine " Lücke " in Facebook gäbe, die es ermögliche, dass Entwickler mittels einer App die Daten von allen FB - Nutzern speichern können.
Das ist falsch. Es gibt keine " Lücke", sondern das ist das Geschäftsmodell.

Jeder Seite, die Sie besuchen, ein schönes Beispiel dafür sind alle Printmedien im Netz, haben auf allen ihren Seiten einen " Like-Botton " von FB. Dieser Button schickt, beim Besuch der Seite, die gesamten Daten Ihres Computers und natürlich auch die Anzahl Ihrer Besuche, die Dauer dieser Besuche und viele andere Daten, direkt an FB.
Damit wäre schon mal der erste Beweis Ihrer Debilität erbracht.

Zweitens
FB ist die grösste und " gefährlichste " Konkurrenz der Printmedien im Netz. Der Werbeumsatz bei FB steigt jedes Jahr mäßig aber regelmäßig. Und sorgt so dafür, dass wir als Aktionäre von FB immer mit steigenden Kursen rechnen können.
Und der Werbeumsatz bei den Printmedien wird deshab immer geringer.
( Worauf Sie aber garantiert nicht gekommen sind, denn Denken scheint nicht Ihre große Stärke zu sein)
Der aktuelle Hype um FB wird von den Medien, die alle einen " Like-Botton " von FB nutzen, ( für den sie von FB eine kleine Gebühr bekommen ) nicht aus Sorge um Ihre Daten geschürt. Es geht um den Angriff auf FB als Konkurrent im Werbegeschäft
Wieder ein Beweis, dass Sie nicht die intelligenteste Kerze auf der Torte sind.

Denn genau Sie, der " schockiert " " entsetzt " oder was auch immer ist, nutzen diese Medien nicht nur zum Lesen. Sie wollen der Welt, über Ihre Kommentare, zb. bei SPON , Ihre weltbewegenden Erkenntnisse zukommen lassen.
Der " Like-Botton " erfasst dies natürlich ebenso und sendet an FB eine Info über Sie. Stört Sie aber nicht, denn Sie haben ja nichts zu verbergen.

Hier mal eine Liste der Medine, die einen " Facebook Button " eingebunden haben

http://www.facebook.com/spiegelonline"
https://www.facebook.com/ihre.sz/"
https://www.facebook.com/zeitonline/"

Die Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen. Bei allen diesen Netzmedien, wird Ihr Besuch auf der Seite an FB weitergeleitet, beziehungsweise haben alle Medien noch das FB - Logo auf ihren Seiten. Warum wohl?
Weil FB an die Betreiber schlicht Geld bezahlt. Der" Hype " der Medien ist echtes Showbiz.

( Wieso regen Sie sich dann über die Causa FB jetzt auf? Ach so, Sie werden ja richtig gezwungen, sich über FB aufzuregen. Denn die Medien setzen Sie unter Hypnose, strahlen beim Besuch der " FB-verseuchten" Seiten Strahlen über Ihren Bildschirm direkt in Ihr Gehirn, die Ihr , zugegebenermaßen, nicht mehr sehr großes Hirn, manipuliert.)

Und damit haben wir den dritten Beweis unserer These zu Ihrer sehr geringen Intelligenz geliefert. Sie glauben den bullshit, den Ihnen die Medien vorsetzen, ohne auch nur eine Sekunde zu denken. Und finden es toll, dass Medien, die aus dem " Like-Botton " Gewinne generieren, mit Hilfe Ihrer Empörung " das Geschäftsmodell von FB zumindest zu stören.

Dass Elon Musk jetzt seine Tesla-Facebook-Seite löscht hat einen gewissen Unterhaltungswert. Alle Tesla-Fahrzeuge senden, wie auch der Rest der neuen PKW internationaler Hersteller, Ihre gesamten Daten an " Maman " nach Hause. Geschwindigkei, Haltedauer, Fahrstrecke, Bremsmannöver usw.
Wer ein Navi nutzt, liefert ebenso seine Bewegungsdaten an sehr viel Companies und, vermutlich, auch an die diversen Geheimdienste.
Die ganz doofen hängen sich noch eine " Fitness-Armband " um ihre Daten an die jeweilige Krankenkasse zu schicken, Dafür bekommen sie dann eine Prämienreduzierung.
Wer mit seiner Credit Card einkauft, gibt seine Daten an den CC -Betreiber. Noch blöde sind jene, die " PayPal - Punkte sammeln.

Wir berichteten im
Archiv Internet 22.1.2018
an welche Banken und Institutionen Paypal Ihre persönlichen Daten und die Einkäufe, mit Einkaufsdatum, Artikel, Preis usw. weitergibt.
Und alle genannten Daten geben Sie freiwillig, ohne vorgehaltener AK-47, ab. Wieviel Beweise für Ihre absolute Dummheit brauchen Sie noch?
Gehen Sie davon aus, dass alle auch Ihre Daten verkaufen. Denn dies ist inzwischen ein multi-milliarden- US$ - Markt!

Der vierte Beweis Ihrer geringen Intelligenz.
Sie sind begeistert, von Politikern, die jetzt auf dieser Welle mitreiten - aber ausnahmlos alle einen eigenen Account bei FB betreiben.

Zm fünften Beweis.
Wir schreiben seit Jahren über die Tätigkeit von FB, Twitter, Xing, Whatsapp usw. und deren

 Geschäftsmodell. Und überschätzen dabei ebenso seit Jahren, wes Geistes Kind Sie sind.
Denn wir haben imnmer auch auf die Möglichkeiten hingewiesen, wie Sie sich im Netz sehr viel besser vor der Sammelwut der social media schützen können. Im Archiv Internet finden Sie genügend Progs, die Sie einsetzen können um Ihre Daten zu verschleiern oder erst gar nicht zugänglich zu machen.

Und egal, ob es sich um die " cloud " handelt, bei der Sie dank Ihrer Debilität, die intimsten Daten auf einen Server laden, bei denen der Betreiber immer Zugang hat oder Ihr " Smart-Phone " oder, den neuesten Schwachsinn " Alexa " nutzen - wir haben Sie immer davor gewarnt. Nützen wird dies alles nichts.

Denn geistig Behinderte sind ja, auch laut der Rechtssprechung, nicht für ihr Handeln verantwortlich.
Wir aber freuen uns jeden Tag über Sie, die uns mit Ihrer geringen Intelligenz zu Wohlstand und einem sehr angenehmen Leben verhelfen, Egal ob es sich dabei um Versicherungen, poitische Ideologie oder Wirtschaft handelt.
Wir wissen, dass auch dieser Kommentar in den Wind geschrieben ist.

Wenn es Sie tröstet, sind wir nicht sehr viel intelligenter als Sie. Aber die Hoffnung stirbt, auch bei uns, zuletzt.
.Tanja Swerka, Moskau / Julia Repers, Berlin / Sandra Berg London

Das Leben von Hackern ist verdammt hart.........26.3.2018 / 17:00

denn jede Website, cloud usw. hat ja immer verschiedene Schwachstellen.
Und das heisst für Euch suchen, probieren und stundenlang vor dem Compi sitzen. Und das bei jeder cloud. Aber, es ist Hoffnung in Sicht.

Google will mit Amazon, Microsoft und anderen Unternehmen um einen Anteil am massiven Cloud Computing-Markt der Regierung konkurrieren. Google will einen Teil des wachsenden Cloud Computing-Marktes der Bundesregierung.
Das Unternehmen gab diese Woche bekannt, dass die Google Cloud-Plattform und die zugrunde liegenden Infrastrukturdienste die wichtigsten Anforderungen des Bundes erfüllt haben, die es nun Bundesbehörden, einschließlich des Verteidigungsministeriums, ermöglichen, Google Cloud zu nutzen.
Google will sich mit mehreren Unternehmen, darunter Amazon Web Services und Microsoft, zusammentun, um einen einzigen Cloud-Computing-Vertrag für das Verteidigungsministerium im Wert von bis zu 10 Milliarden Dollar in den nächsten zehn Jahren zu erhalten.

Die Beschaffung umfasst Infrastruktur-as-a-Service und Plattform-as-a-Service-Angebote auf unklassifizierter und klassifizierter Ebene, wobei klassifizierte Dienste in einer "dedizierten physischen Infrastruktur" untergebracht werden. Diese Dienste wären für alle Einheiten innerhalb des Verteidigungsministeriums und des Militärs verfügbar und würden Computer-, Netzwerk-, Speicher- und andere Basisdienste umfassen.
Wie auch immer, Brig. General David Krumm, stellvertretender Direktor für die Anforderungen der Joint Chiefs of Staff, kategorisierte die JEDI-Cloud-Beschaffung als "viel mehr als ein IT-System". Er sagte, dass das Endprodukt ein "globales Gewebe" sein würde, das den Kämpfern in fast jeder Umgebung zur Verfügung steht, vom Cockpit einer F-35 bis zu einem pazifischen U-Boot oder Armeezug in den entlegensten Umgebungen.

Hacker dieser Welt, die Suche nach  Schwachstellen, und wir garantieren Ihnen, dass es bei dieser " cloud" einige Schwachstellen geben wird, erspart Euch die mühsame Arbeit von einer cloud zur anderen immer neu zu suchen und zu arbeiten.
Ausserdem ergibt sich mit dieser cloud ein interessantes Geschäftsmodell. Denn an Euerer Arbeit ist sicherlich der eine oder andere Staat sehr interesiert.
Ok, die Zusammenarbeit könnte lebensgefährlich für Euch sein. Denn Geheimdienste haben die Eigenschaft, unliebsame Mitwisser elegant zu beseitigen.
Na dann, viel Erfolg
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau

Da freut sich doch jeder Autofahrer..............27.3.2018 / 12:00

Autobauer sind ab dem 1. April 2018 dazu verpflichtet, neue Fahrzeuge mit einem automatischen Notrufsystem auszustatten. Die neue Regelung um das sogenannte "eCall" wird EU-weit umgesetzt und hat den Schutz des einzelnen Fahrers zum Zweck. Im Falle eines schweren Unfalls alarmiert das System selbständig den Notdienst und übermittelt dabei den genauen Standort der Unfallstelle.
Ausgenommen von der Regelung sind ältere Fahrzeuge, sie können dennoch mit dem neuen Sicherheitssystem nachgerüstet werden.

( Zu jedem Überwachungsgesetz gehört eine gute Story. Terroristengefahr, Geldwäsche, Bandenbekämpfung - und jetzt die " Sicherheit " der Autofahrer)

Lassen Sie sich das Ding von einem Bekannten, der sich mit Kfz-Electronic auskennt, deaktivieren.
Natürlich nur, wenn Sie niee in Ihrem Business mal einen Abstecher nach Hause, zur Freundin/Freund oder einfach mal einen Nachmittag ins Blaue fahren.
Denn alle Ihre Aktivitäten mit dem Auto werden ab jetzt überwacht und aufgezeichnet.
Ihr seid ganz schön blöd , da draussen.
Julia Repers, Berlin

Dass eigenes Nachdenken ziemlich schwierig,.............3.4.2018 / 10:00

Beitrag in einigen Punkten der Verständlichkeit wegen verbessert: 3.4.2018 / 16:00

für vernutlich 90 % unserer Mitmenschen sogar schmerzhaft zu sein scheint, beweist zur Zeit die Hysterie um die Datensammlung von FB.
Wir versuchen uns mal auf das Niveau unserer Leser runter zu begeben und in einfachsten Worten unsere Behauptung zu beweisen.
Also zb Facebook - aber es trifft auch alle anderen Datensammler und - Jäger zu.
Also Paypal, Kundenkarten, Amazon, Twitter, Instagram usw.
Für alle Unternehmen sind Daten wertvoller als Gold.

Facebook hat dieses Geschäftsmodell zur Perfektion entwickelt und verfügt über 1,2 Milliarden User-Daten. Da es eine Menge Unternehmen, auch deutsche, gibt, die ihre Waren und Dienstleistungen zielgenau an den Verbraucher verkaufen wollen, brauchen sie auch die Daten ihrer Zielgruppe.
Aber FB denkt nicht im Traum daran, das wertvollste des Unternehmens, die Daten der User, zu verkaufen. Alle Apps haben nur Zugriff auf Daten, die einem Unternehmen helfen, seine Zielgruppe direkt anzusprechen.
Würde FB die Daten verkaufen, hätten eine Menge Firmen diese Daten - und FB könnte seinen Laden zu machen
Ein Unternehmen das zb. Einlagen für Blasenschwäche verkauft, wird nicht gerade die Zielgruppe der 15 - 25 jährigen im Auge haben. Also hilft Facebook. Besser, die hippen und nicht besonders intelligenten ( intelligent im Sinne von Allgemeinbildung) Youngsters. Diese entwickeln eine App, die unserem Beispielunternehmen ( Blasenschwäche ) hilft, dass ihre Apps, die Bestellung dieser tollen Einlagen kinderleicht macht.
Um die Zielgruppe ansprechen zu können, braucht das Unternehmen natürlich die Daten von Usern, die in einem festgelegten Alter sind. Und die App muss natürlich kompatibel zu Facebook sein. Also verkauft FB nun an das " Blasenschwäche-Unternehmen " genau diese Daten, die mit der App, die sich gaaanz viele Doofe herunterladen, " aussortiert" werden können.
( den Vorgang haben wir, mit Rücksicht auf Ihre Intelligenz, sehr vereinfacht)
Der Nutzer einer App muss sich das Teil natürlich herunterladen - was bei den Usern nicht wirklich ein Problem ist.
Nun ist Facebook nicht unbedingt im Orden der Armen Schulschwestern. Es muss ja Geld verdienen. Und wir als Aktionäre natürlich auch.
Folglich muss das Unternehmen an FB entweder eine Pauchalgebühr bezahlen, dass es die Daten bekommt ( eher unwahrscheinlich ) oder das Unternehmen bezahlt an FB eine click-Gebühr ( das normale Gschäftsmodell) wenn ein User sich zum einen die App herunterlädt und zum anderen der User, über die App, diese " Blasenschwäche-Windeln " bestellt. Allen ist also geholfen. Facebook verdient Geld. das mittelständische Unternehmen verkauft mehr " Windeln"" an die richtige Zielgruppe.

Wer kein Geld mehr verdient sind die Zeitungsverlage. Denn warum sollte das Unternehmen eine teuere Anzeige in einer Zeitung oder auf deren Internetausgabe schalten, wenn es Zielgruppen genau mit seiner App die wirklich wichtigen Verbraucher für das Produkt ansprechen kann?
Und weil in FB immer mehr Unternehmen werben, hecheln die Zeitungsverlage ständig hinterher und erlösen mit Werbenanzeigen kaum noch Gewinne.
Deshalb arbeiten sie inzwischen auch auf ihren Internetseiten mit FB zusammen.
Der kleine Button " Like " schickt von jedem Besucher einer Seite mit diesem Button, die Daten des benutzten Computers an FB. Wenn sich der User auch noch einloggen muss oder er gibt einen Kommentar auf der Seite der Zeitung ab, gehen natürlich auch diese Daten direkt an den Server von FB.

By the way. Wie sich die Verkaufspreise von Käufen auch bemerkbar machen, weil Unternehmen sehr genau wissen, welches Gerät Sie gerade zum Kauf nutzen, haben wir bereits im
Archiv Internet 7.4.2014
beschrieben.

Nun will also FB in den nächsten sechs Monaten alle Apps verbieten, die Daten von Facebook abgreifen. Toll, oder etwa nicht?
Naja, hier zeigt sich wie bescheuert jene sind, die sich jetzt über FB austoben. Denn mit dieser Umstellung wird FB das erreichen, was der Alptraum aller anderen Datenjäger ist  .
Unternehmen können ihre Werbung natürlich dann nur noch bei Facebook schalten.
Aber nur noch bei FB direkt.
Und sie erhalten Daten nur noch von Facebook.
Und damit wird FB, und ein paar andere  Datensammler, zu einer echten cashcow. Denn FB muss sich nicht mehr mit Pennybeträge aus den Apps zufrieden geben. Da FB ja dann das Monopol auf seine Daten hat, kann FB locker seine Preise für seine Daten so hoch ansetzen wie es will.
Well done Ihr "Gutmenschen". Als Aktionäre sind wir sehr zufrieden mit Ihnen.
Hinzu kommt noch etwas ganz anderes: " Wissen ist Macht".
Aber darüber dürfen Sie jetzt selber nachdenken.
Sigrid Wafner, Berlin / Tanja Swerka, Moskau

Das Internet vergisst nie....................9.4.2018 / 10:00

Im ersten "RIGHT TO BE FORGOTTEN"-Fall, kämpfen zwei Männer, am Englands High Court , um zu erreichen, dass ihre vergangenen Verbrechen aus den Suchergebnissen von Google gestrichen werden.Google wehrt sich, indem es die Meinung vertritt, es seien "journalistische Informationen".
Der Fall, bei dem es sich eigentlich um zwei fast identische Fälle handelt, betrifft zwei Geschäftsleute, die beide in den 90er Jahren wegen Wirtschaftskriminalität verurteilt wurden. Sie forderten Google nun auf, mehrere URLs, die sich auf ihre Verurteilungen beziehen, einschließlich Nachrichtenartikel, zu löschen.
Als Google ihre Anträge ablehnte, verklagten sie im Rahmen einer Entscheidung der Europäischen Union aus dem Jahr 2014 Google. In der Entscheidung der EU wurde das Recht von Einzelpersonen festgelegt, Informationen unter bestimmten Bedingungen aus den Suchindizes zu streichen.
In seiner Verteidigung hat Google argumentiert, dass es unter einer Ausnahme für Journalismus geschützt werden sollte, weil es Zugang zu journalistischen Inhalten bietet.

Als professionelle Internetnutzer sitzen wir hier zwischen zwei Stühlen.
Einerseits könnten durch ein Urteil zu Gunsten der Kläger , Informationen die sehr wohl wichtig sind, plötzlich " unauffindbar " sind.
Was gerade in unserem Job ziemlich blöd wäre.
Andererseits versuchen wir die Kläger zu verstehen. Wer will schon im Business ständig an seine " alten Sünden " erinnert werden - und verlieren.?
Aber wir gehen davon aus, dass der englishe High Court auch ein paar schwarze Schäfchen in seiner Zunft hat. Und deshalb den Klägern recht geben wird.
Schade, das Internet war früher, wie vieles andere, besser. Aber wir speichern sowieso viele Informationen, bevor sie endgültig verschwinden.
Unsere Kinder werden uns eines Tages dankbar für dieses Archiv sein.
Suann McDorsan, London

Ihr Unternehmen nutzt ............9.4.2018 / 13:00

Office 365 Enterprise? Und als zusätzliches Tool Microsoft Workplace Analytics?
Dann sollten Sie Ihre " Empörung " über die Datensammlung von Facebook mal schnell überprüfen. Denn mit Microsoft Workplace Analytics ist Ihr Unternehmen " schlimmer " als Facebook.

Zitat von MS:
"Workplace Analytics nutzt die Kollaborationsdaten aus Office 365, um wertvolle neue Einblicke zur Produktivität zu liefern. So kann die Geschäftsleitung Muster der Zusammenarbeit, die sich auf die Produktivität und Motivation auswirken, organisationsübergreifend auswerten.
Verfolgen Sie mittels beispielloser Einblicke aus Office 365, wofür Ihre Organisation ( Mitarbeiter ) Zeit aufwendet und wie sich die interne und externe Zusammenarbeit darstellt. Dank aussagekräftiger Verhaltenskennzahlen zum Zeiteinsatz und Networking liefert Workplace Analytics eine Vielzahl von Informationen für strategische Entscheidungen rund um Teammodelle, Ressourcenzuweisung und Arbeitsplanung.
( Kurz, Mitarbeiter werden mit diesem Tool während der gesamten Arbeitszeit überwacht. . Und wenn diese blöd genug sind, auch noch zu Hause Office 365, das dann an den Server im Unternehmen angebunden ist, nutzen, kann das Unternehmen auch die gesamte private Aktivität bequem verfolgen.)
Das neue Echtzeit-Analysewerkzeug informiert auf einem Dashboard darüber, wie das Unternehmen oder eine Abteilung seine Zeit verbringt. Dazu ermittelt Workplace Analytics etwa die durchschnittlich in Besprechungen verbrachten Stunden, die Anzahl von Terminen und wie stark Mitarbeiter per E-Mail oder über Meetings miteinander interagieren. "


Stellt sich nur eine Frage:  Weiß der Betriebsrat ( so vorhanden ) über diese Überwachungstools Bescheid? )
Im Klartext.
Ihr Unternehmen überwacht also nicht nur Ihre " Produktivität" , sondern kann bereits im Vorfeld unangenehme Gruppenbildungen im Unternehmen erkennen - und notfalls mit bestimmten Maßnahmen gegensteuern.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wird Ihr Android-Handy............10.4.2018 / 14:00

oder Ihr Computer ab und zu sehr langsam?
Könnte sein, dass Sie in Ihrer ungeheueren "Weisheit " eine Apps heruntergeladen, bzw, den Zugang zu Ihrem Handy gewährt haben, die jetzt Ihr Handy zum " cryptomining " nutzt.
Dabei könnte der Ventilator Ihres Computers durchdrehen. Überprüfen Sie Ihre CPU-Auslastung (Task-Manager, Windows; Activity Monitor, Mac) und suchen Sie nach Spikes. Es gibt eine Menge Freeware im Netz, bei der Sie die Auslastung Ihrer CPU checken können. Sehen Sie hier irgendwelche Spitzen, dann sind Sie als " Relaisstation " für irgendwelche Cryptominer tätig.
Und das kann, je nach Ihrem Vertrag beim zb. Handy, eine Menge Geld für Sie kosten.
AdBlock Plus und AdGuard bieten das Scannen von Websites nach CoinHive an. No Coin und Miner Block sind auch als Chrom-Erweiterungen erhältlich.
Wenn Sie ein ungewöhnliches Programm sehen, das Ihre CPU-Auslastung in die Höhe jagt, stoppen Sie es und suchen Sie dann nach einem Virus.

Ok, das überfordert jetzt vermutlich eine Menge " User", Denn die checks setzen Grundkenntnisse über die Funktion eines Computer oder Handy voraus.

Tja, Freunde da draussen, Ihr solltet Euch nicht nur mit Instagram oder FB beschäftigen, sondern ein bisschen mehr auch mit der Technik eines Compis und Handy. Wenn Ihr keine Ahnung habt, sucht Euch Hilfe bei einem ( seriösen ) Handy - / Computerladen.
Ok, kostet Geld, macht sich aber bezahlt. Hier ist Geiz nämlich nicht so wirklich geil. Korrigiere: Geiz ist dann besonders geil - wenn Sie mehr an Datenübertragung bezahlen.

Ps. Das wäre auch ein Geschäftsmodell für die ambitionierten Techniker. Bietet Eueren Computer - / Handyservice nicht ( nur ) stationär an, sondern ambulant. Also in der Wohnung Euerer zukünftigen Kunden. Wir kennen einige junge " Nerds" die mit diesem Service ganz schön Geld verdienen. Die Nutzer werden immer älter.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier ein Tip.......................24.4.2018 / 13:00

für alle, die Probleme mit englishsprachigen Seiten haben.

Kopieren Sie die Webadresse in Google. Translate. Dann clicken Sie auf "Übersetzen ". Damit wird die englishsprachige Site in zb. Deutsch übersetzt.

Nicht ganz schlecht ist es, ein kitzekleines bisschen english in Schrift zu verstehen. Und Deutsch zumindest sehr gut zu verstehen. Denn die Übersetzung ist manchmal etwas gewöhungsbedürftig. Aber der Sinn der Site ist in jedem Fall zu verstehen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Natürlich sind Sie auf Instagram.................30.4.2018 / 10:00

und ebenso natürlich wollen Sie gaaanz viele Visits auf Ihrer Site. Hm.

Letzteres ist kein Problem. Dazu erst mal die Story:
Ende Februar veröffentlichte ein Instagram-Account namens " Viral Hippo " ein Foto von einem schwarzen Quadrat. Es gab nichts Besonderes an dem Foto oder dem Quadrat und schon gar nicht an dem Konto, auf dem es stand.

Innerhalb von 24 Stunden sammelten sich über 1.500 Likes aus einer Gruppe, bestehend aus einem verifizierten Model, gefolgt von 296.000 Menschen, einem verifizierten Influencer gefolgt von 228.000, einem Haufen Fitnesstrainern, einigen Reisekonten und verschiedenen Kleinunternehmen.
"Ich liebe dieses Foto wirklich", kommentierte einer.

Der Kommentator war kein Bot. Auch waren alle Konten, die das schwarze Quadrat mochten, kein Bot.
Aber ihr Interesse daran war nicht echt. Das waren echte Leute, aber keine echten Likes - keiner von ihnen hat selbst auf den Like-Button geklickt. Stattdessen nutzten sie einen kostenpflichtigen Dienst, der automatisch andere Beiträge für sie mag und kommentiert.
Für ein paar Dollar pro Monat und Zugriff auf Ihre Instagram-Anmeldeinformationen, verwendet es die Konten aller, die diese Summe bezahlt haben, um ihre Beiträge zu mögen und zu kommentieren - und es verwendet ihren Account um das auch bei anderen Accounts zu spielen.
Mit anderen Worten, Fuelgram erzeugt falsche Aufrufe von echten Instagram-Accounts. Und es ist ziemlich effektiv. Fuelgram lässt Posts bekannter erscheinen als sie es sind, indem sie den Instagram-Algorithmus dazu bringen, sie weiter zu verbreiten, manchmal direkt in den hochkarätigen Explore-Tab des Dienstes.

Wenn Sie ernsthaft glauben, dass die ganzen " Kommentare " auf den von Ihnen besuchten Instagram-Accounts real sind, sind Sie naiv
Bei vielen der sogenannten " Influencer ", also diesen kreischenden Mädels und Jungs, die irgendwelchen Schwachsinn anbieten oder den " Celebrities ", können Sie davon ausgehen, dass die Kommentare , naja, nicht so ganz real sind.
Hier die Seite, die Ihnen auf diese Art zu einer Menge neuen " Visits " und Kommentare verhilft......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dieser Beitrag passt ganz gut zu ........1.5.2018 / 17:00

unseren Beitrag in der Rubrik Unterhaltung.

" Wären die heutigen Eltern ( 25 - 35 Jahre) .........30.4.2018 / 10:00"

Im Jahr 2008 schrieb Nicolas Carr einen Beitrag in der Atlantic mit dem Titel
" Macht Google uns dumm? "

Zitat und Translate:
" Es stellte sich heraus, dass der Artikel in seinen Beobachtungen sehr vorausschauend war. Wir verlassen uns immer mehr auf Google für unsere Recherchen und weniger auf gewonnenes oder beibehaltenes Wissen.
Als Kind hatte ich Dutzende von Telefonnummern auswendig gelernt, aber heute kann ich die Telefonnummern meiner Kollegen nicht nennen, weil ich mich auf mein Mobiltelefon als eine Erweiterung meines Gedächtnisses verlasse.
Führt die Erweiterung dieses Wissens in externe Geräte zu zusätzlicher Kapazität für anderes Wissen oder stellt es einen gefährlichen Präzedenzfall dar und hält weniger Wissen fest? Und wir verlassen uns darauf, was die Maschinen uns sagen, ist die Wahrheit?
Dies bedeutet, dass wir durch die Erfahrung dieser Aufgaben nicht so viel lernen werden. Unterdessen bringen uns mehr Überwachung und Technik dazu, die Wünsche großer Unternehmen, Staaten und Schulen zu erfüllen, uns auf eine Weise konform zu machen, deren Folgen wir nicht mehr genug durchdenken.
Was, wenn das Ergebnis dieses Trends ist, uns mehr wie die Roboter zu machen, die wir einst in unserer Science-Fiction befürchteten? "
Was ist, wenn die wirkliche Bedrohung für unsere Arbeitsplätze nicht darin besteht, dass künstliche Intelligenz Arbeiter verdrängt, sondern dass zukünftige Arbeiter nicht mehr klug oder kreativ genug sind, um die Arbeit höherer Ordnung zu verrichten, für die Menschen benötigt werden?

Ok, dieser Beitrag ist nichts für die Zoombies, die ihr Leben ohne Smartphone, Google, Navi usw. nicht mehr meistern können
Aber jene, die die Schwächen der gesamten " Informationstechnologie " erkennen und für sich gegensteuern, wird in ein paar Jahren die Zukunft gehören. Denn sie werden, mit ihren Lebenserfahrungen und dem damit verbundenen Wissen, jene beherrschen, die keine Lebenserfahrung mehr haben.
Tanja Swerka, Moskau

Sie sind begeistert................8.5.2018 / 14:00

von der ab 25. Mai 2018 in Kraft tretenden europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ?
Dabei dürfte diese der grösste Bluff werden.
Vielen " Wachhunden " fehlt es an Befugnissen, weil ihre Regierungen ihre Gesetze noch aktualisieren müssen, um die europaweiten Regeln aufzunehmen, ein Prozess, der einige Monate dauern könnte, nachdem die DSGVO am 25. Mai in Kraft getreten ist.
Die Nachrichtenagentur Reuters schickte allen Aufsichtsbehörden eine Umfrage mit vier Fragen, wie sie mit ihren Verantwortlichkeiten umgehen würden.
Achtzehn nationale Behörden antworteten, zusätzliche Datenschutzbeauftragte einstellen zu wollen. Das waren n sechs von 16 deutschen Bundesländer, die für die Durchsetzung zuständig sind.
Nur fünf von ihnen gaben an, dass die erforderlichen Datenschutzgesetze und die Finanzierung in ihrem Zuständigkeitsbereich vorhanden seien.
Von den 17, die sagten, dass sie nicht über die notwendigen Finanzmittel und Rechtsvorschriften verfügten, erwarteten 11, dass beide in Zukunft bereitgestellt werden.
Kurzum. Viel Lärm um nichts. Oder Opium für das bescheuerte Volk.
Erinnert stark an die " Überwachung " der NSA in den USA. Diese sammelt Daten als gäbe es kein morgen. Kitzekleines Problem.
Sie hat kein Programm, das in der Lage wäre, nach Suchworten die " gefährlichen " Mails oder Telco-Gespräche zu filtern.
Kurzgesagt, Allmachtsfantasien im Kindergarten der Geheimdienste.
Sigrid Hansen, HAM / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dieser Beitrag interessiert garantiert...................15.5.2018 / 14:00

nicht jene, die weder des englishen mächtig sind ( obwohl wir ihnen ja die Möglichkeit zur Übersetznung erklärt haben ) , noch jene, denen ihre Privatsphäre völlig egal ist.
( Der dümste Spruch dieser Naivlinge ist: " Ich habe nichts zu verbergen" ). Was bullshit ist und zeigt, dass sie keine Ahnung haben, wie einfach es ist, Ihre Identität zu stehlen
Und auch erklärt, wieso inzwischen zwei Generationen aufgewachsen sind, die vom Netz und dessen Nutzung keine Ahnung haben. Kein Wunder, bei diesen Eltern / Großeltern.
Anayway.
Wer sich für die Hintergründe und " Fallen " der grossen Internet - Companies aber interessiert, wird ein aha- Erlebnis haben. Und sehr vorsichtig mit der Nutzung bestimmter Unternehmen sein. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Tanja Swerka, Moskau

Wow, emails die mit PGP verschlüsselt sind.........16.5.2018 / 10:00

sind nicht mehr sicher.
Behauptet die SZ.. Einfach süß.

Dann wollen wir uns mal ansehen, wie die SZ diese sensationelle Erkenntnis begründet.
Zitat:
"Es ist natürlich eine schlimme Sicherheitslücke", sagt Arne Schönbohm, Chef des für IT-Sicherheit zuständigen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). "
Dann wollen wir doch mal checken, wem das BSI untersteht. Bingo. Dem Innenministerium des Bundes. Hier beginnen schon unsere leichten Zweifel. Seit wann ist die Politik, das BSI ist weisungsgebunden, daran interessiert, dass alle Bürger ihre Mails sicher verschlüsseln. Wenn genau diese Politik die Überwachungsmaßnahmen, gegen die das BSI nie große Einwänder geltend machte, mit allen technischen Mitteln umsetzt?

Aber diese " sensationelle " Entdeckung " haben ja auch " Wissenschaftler " des Forscherteam der FH Münster, der Ruhr-Universität Bochum und der KU Löwen in Belgien, herausgefunden. Hm
Einer der Leiter dieser Forschungsgruppe ist Dr. Juraj Somorovsky. Seltsam ist, dass Somorovsky auch noch Mitbegründer von 3curity GmbH, welche Penetrationstests, Schulungen und Sicherheitsanalysen in Bereichen Web, Web Services und Single Sign-On anbietet. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Der nächste Mitarbeiter dieser Gruppe ist Prof. Dr.-Ing. Sebastian Schinzel. Ausser dass sich die Frage stellt, wann er überhaupt noch Zeit für seine Forschungen findet. Auf der Website der FH Münster sind 12 Organisatonen angegeben, in denen er Mitglied ist. Wow. Ein echter Netzwerker.
Prof. Dr. Sebastian Schinzel, Mitgründer und CTO des Security Dienstleisters CycleSEC, zieht sich als Gesellschafter und Co-Geschäftsführer zurück, steht CycleSEC aber weiter als freier Projektmitarbeiter und Berater zur Seite.
Wir stellen also fest, dass beide genannten Forscher enge Beziehungen zu Unternehmen in der Cyber Security-Branche haben.
Erstaunlich ist, dass der Spezialist für Cyber Security auf der Hompepage seiner Fachhochschule aber darum bittet, Mails an ihn mit einem PGP/GPG-Schlüssel (ID: 0x6A4D9454BF7EEF35) für die "sichere" Email-Kommunikation, zu nutzen.
Ja wat denn nu?

Allerdings ist der Beitrag der SZ , nun ja, seltsam formuliert.
Zitat:
Bei einer mit S/Mime oder PGP verschlüsselten Mail geht das nicht. Unbefugte bekommen nur Datenwust zu sehen. Den nennen IT-Sicherheitsexperten Ciphertext.
Im Kern funktioniert das Aushebeln des Mail-Schutzes so:
Die Angreifer wollen einen Firmenchef ausspähen. Sie wollen wissen, über welche Themen er in den vergangenen Jahren kommuniziert hat. Die Angreifer besitzen den Ciphertext, also den Datenwust.
( Frage: Woher haben sie diesen Cyphertext? Leider keine Antwort)

Diesen präparieren sie und verschicken ihn an den Chef. Der Text der E-Mail kann vollkommen unverfänglich sein, zum Beispiel eine Einladung zum Kaffee.
Aber in derselben Mail wird, ohne dass es für das bloße Auge sichtbar wäre, der Datenwust versteckt.
( Bei allem Respekt. Aber wenn Sie den Quellcode ihres Mailprogramms ansehen, können Sie den verschlüsselten Text, natürlich nicht im Klartext, sofort erkennen. Wird, wie in diesem Beitrag beschrieben, an jemand eine Einladung zum Kaffe im Klartext gesendet, können Sie diese Meldung auch im Quelltext als Klarmeldung lesen. Sollte also zusätzlich ein verschlüsselter Text in der Mail enthalten sein, erkennen Sie diesen sofort.
Der Computer öffnet die Botschaft, erkennt den Datenwust und stellt fest, dass er den verschlüsselten Text entziffern kann. Schließlich verfügt er über den Privatschlüssel. Aber kaum ist der präparierte Text entziffert, wird er an eine Seite verschickt, die die Angreifer kontrollieren.
( Versuchen Sie mal eine an Sie gesendete verschlüsselet Mail, auf Ihr Mailporgramm zu laden. Wenn Sie die " automatische Entschlüsselung " abgeschaltet haben, werden Sie seeeehr lange warten - Vermutlich bis Weihnachten.
Denn eine Entschlüsselung dieser Art setzt voraus, dass auf Ihr Passwort zum Entschlüsseln automatisch zugegriffen würde. Sorry, ich kennen niemand der seine erhaltenen verschlüsselten Mails, automatisch entschlüsseln lässt.

Und der Beitrag liefert in einem Satz auch sofort die Sicherheitsmaßnahmen, das angebliche
" entschlüsseln " zu verhindern:
Der Angriff der Forscher basiert auf zwei Bedingungen:
Erstens, sie besitzen den Ciphertext.

( Wäre sehr nett von den Journalisten gewesen, wenn sie dem geneigten Leser erzählen würden, wie die Forscher den Cyphertext erhalten haben)
Zweitens, im E-Mail-Programm wird HTML erlaubt. Nur dank HTML lassen sich zum Beispiel die Links in einer E-Mail anklicken.
( Das ist ganz einfach zu verhindern. Zb. bietet Thunderbird die Möglichkeit, HTML zu verbieten

( Karte der Einstellungen " Verfassen und Adressieren " .
Und zum anderen, in der Einstellung " Sende-Optionen " " Nachricht, wenn möglich, als Reintext senden" und  " Nachrichten in reinen Text konvertiern ") .
Und ausserdem können Sie einen eventuellen Link auf eine Website ganz einfach so darstellen: blogblick.de.
Ok, der Empfänger muss dann diesen Link kopieren.

Zusammenfassung:
Ein paar Forscher haben es geschafft in die Medien zu kommen. Was vermutlich wieder ein bisschen Kunden für die mit ihnen verbundenen Unternehmen bringt.
Also nutzen Sie weiter PGP - Verschlüsselung. Denn der Sinn dieses Beitrags ist, wie soviele in dieser Art, ganz viele " Sheeples™" davon abzuhalten, ihre Mails zu verschlüsseln. Sollten Sie ein Mailprogranm nutzen, das Ihre Mails automatisch entschlüsselt, stellen Sie die Entschlüsselung auf " Entschlüsseln / Überprüfen " um

Und wie die ELECTRONIC FRONTIER FOUNDATION empfiehlt:
" Tools zu deaktivieren und / oder zu deinstallieren, die automatisch PGP-verschlüsselte E-Mails entschlüsseln
Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM / Julia Repers, Berlin

Das US-Heimatschutzministerium................21.5.2018 / 10:00

hat eine neue Cyber-Strategie veröffentlicht.

Zitat:
"Goal 4: Prevent and Disrupt Criminal Use of Cyberspace. We will reduce cyber threats by countering transnational criminal organizations and sophisticated cyber criminals."

"Die Vereinigten Staaten sehen sich Bedrohungen durch eine wachsende Zahl raffinierter bösartiger Akteure ausgesetzt, die den Cyberspace ausnutzen wollen.
Die Nationalstaaten stellen weiterhin eine erhebliche Cyberbedrohung dar. Aber es entstehen auch nichtstaatliche Akteure mit Fähigkeiten, die denen von hoch entwickelten Nationalstaaten entsprechen.
Kriminelle Akteure werden zunehmend durch die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien befähigt, mit Raffinesse und transnationaler Reichweite zu wachsen. Transnationale kriminelle Organisationen arbeiten zunehmend auch im Cyberspace zusammen.
Um das Bedrohungsbild zu verkomplizieren, verwenden Nationalstaaten zunehmend Proxies und andere Techniken, die die Unterscheidung zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Cyberaktivitäten verwischen."
Dieser Beitrag ist im Prinzip eine Info darüber, dass es sich bei Cyberangriffen nicht immer unbedingt um Russland handelt. Also vergessen Sie den bullshit, den Ihnen Ihre Medien mindestens einmal wöchentlich erzählen. Hier lesen Sie weiter......
.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Über den Schwachsinn der über ...................21.5.2018 / 10:00

PGP - Verschlüselung in den letzten Tagen verbreitet wurde, habe wir im
Archiv Internet 16.5.2018
bereits geschrieben.
Dieser ITler hat kurz nachgelegt....................

Lassen Sie sich nicht von interessengeleitetenden Medien verunsichern,
Die einzig sichere Verschlüsselung für Mails ist immer noch mit PGP. Und das ist auch der Grund, übrigens auch identisch mit vielen bullshit - Meldungen über Aktien, warum gegen email - PGP gebasht wird.
 Denn leider sind fast alle Medien inzwischen zu PR - Agenturen der Politik geworden. Und die hasst Email - PGP - Verschlüsselungen. Weil sie eben nicht geknackt werden können
Wir leben in spannenden Zeiten, die vermutlich aber eine Menge " Sheeples™"´, die die Spielregeln nicht kennen, geistig völlig überfordert.
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger
Tanja Swerka, Moskau

Hier ein Video zur Eröffnung des .........23.5.2018 / 10:00

des " Sicherheits durch Innovation " - Summit.
John Hale, Leiter des Cloud-Portfolios der Defense Information Systems Agency, nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Federal Risk and Authorization Management Program auf dem " Security through Innovation Summit " in Washington am 22. Mai 2018 teil.
Hier das Video zur Eröffnung des Innovation Summit vom 22.5.2018:
Suann McBright, CAL, Santa Monica


Nur komplette Idioten nutzen heute noch " Word".........24.5.2018 / 11:00

Wir warnen ja schon lange vor der Nutzung des ganzen " Office-Pakte " von Microsoft.
Dieser Blogger berichtet aktuell, dass Word beim Öfnen auf sage und schreibe 31 Netz - werkverbindungen zugreift!
" The number of network connections required to @Microsoft and @Skype servers, to get Word just to start, is now 31. You can no longer say "I don´t want to send diagnostic data", then Word just quits silently. (Please spare me the Open/LibreOffice gospel, it does not apply here.)"
Wir haben schon häufiger auf die Alternative zu MS Office hingewiesen. Vermutlich hat das keinen Leser interessiert. Und die " Silberrücken " die lieber DSDS sehen, sind sowieso nicht die hellsten Kerzen auf der Torte.
Archiv Internet 1.8.2014
Archiv Internet 3.7.2015
Für die etwas intelligenteren Lesern hier die Aklternative zum Office - Paket.........
Das Pakte ist natürlich open source und kostenlos!
Sie können bei Libre Office alle Ihre alten MS-Dateien weiter lesen. Und können auch an Ihre jeweiligen Adressaten, die MS nutzen, mit Libre Office schreiben.
Wer MS Office nutzt, zeigt nur seine sehr gerimge Intelligenz in Sachen Computer und Internet. Dies gilt auch für alle Unternehmen, in denen meist nicht die informiertesten " Fachleute " sitzen.
Tanja Swerka, Moskau

Werden Sie mißtrauisch....................25.5.2018 / 10:00

egal in welchem Land Sie leben, wenn Sie Horrormeldungen über angeblich abgehörte oder, weil die " Sicherheitsbestimmungen " in Ihrem Land zu streng sind, nicht abgehörte Telefongespräche, Computeraktivitäten, Handygespräche usw. lesen.
Es geht immer nur um Panikmache und um die Vorbereitung noch härterer Eingriffe in das Persönlichkeitsrecht.
Das FBI habe die Probleme, die es durch verschlüsselte Mobiltelefone habe , immer wieder übertrieben , berichtete die Washington Post am Dienstag.
Das Büro hatte behauptet, dass seine Ermittler im vergangenen Jahr von fast 7.800 Geräten ausgesperrt wurden, die mit kriminellen Aktivitäten verbunden sind, Dabei liegt die Anzahl der Geräte zwischen 1.000 und 2.000 berichtete die Post .
FBI-Direktor Christopher Wray nannte die Zahl in Bezug auf das Going-Dark-Problem, in dem Strafverfolgungsbeamte die rechtliche Autorität, aber nicht die technische Fähigkeit haben, auf verschlüsselte Kommunikation zuzugreifen.
Tech-Unternehmen und Befürworter des Datenschutzes argumentieren, dass Verschlüsselung für die Sicherung persönlicher Informationen und Kommunikation unerlässlich ist. Die Regierung und die Strafverfolgungsbehörden argumentieren, dass Verschlüsselung ihre Fähigkeit zur Untersuchung von kriminellen ( und wer bestimmt bereits heute, was " kriminell ist?)  und terroristischen Aktivitäten verletzt.
(Was würde die Welt, besser die Politiker, ohne Terorristen machen? Ok, sie würden sicherlich, unterstützt von den doofen " Sheepels™", bal eine andere " Bedrohung " erfinden. ) Hier lesen Sie weiter......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Das Denken ist zwar allen Menschen.........28.5.2018 / 10:00

erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Dieses Bonmot verstehen Sie erst, wenn sie auf diesen Tweet clicken.......
Sigrid Hansen, HAM

Wieso überrascht das unsere Leser nicht?.........28.5.2018 / 10:00

Eine Familie in Portland kontaktierte Amazon nachdem sie festgestellt hatten, dass eine private Unterhaltung in ihrem Haus von Amazons Alexa - dem sprachgesteuerten, intelligenten Lautsprecher - aufgezeichnet wurde. Das aufgezeichnete Gespräch wurde an das Telefon einer zufälligen ausgewählten Person in Seattle gesendet
Die Person war in der Freundesliste der Familie.
"Mein Mann und ich machten noch Witze und sagten, ich würde wetten, dass diese Geräte das aufzeichnen, was wir sagen", sagte Danielle.
Sie setzte sich mitAMAZON in Verbindung. Die Ingenieure von AMAZON prüften ihre Protokolle und haben dabei gesehen, was wir gesprochen haben.
Hier lesen Sie weiter,....

Und hier lesen Sie, warum unsere Leser das nicht so wirklich überrascht.....

Archiv Internet 28.4.2017
Archiv Internet 15.8.2017
Noch einmal unser Tip.
Wenn Sie bei einem Profilneurotiker eingeladen sind, fragen Sie Ihn vorher, ob er Alexa oder Sin oder Echo in seiner Wohnung hat. Bejaht er, sagen Sie Ihre Einladung ab.

Sind Sie in einer Wohnung, in der die Abhörgeräte stehen, fordern Sie Ihren " Bekannten " oder was immer der ist, auf, das Gerät vom Stecker zu nehmen.
Überprüfen Sie, ob das Gerät noch am Strom hängt. ( Merken Sie daran, dass eine Lampe an Alece oder Echo glüht) Wenn ja, streichen Sie diesen Typ aus Ihrer Bekanntenliste und verlassen die Wohnung.
Das gefährliche ist, wenn Sie ein Mädel sind und mit einem solchen Ty einen one-night-stand haben. Checken Sie erst mal die Technik oder fragen sie ganz doof, ob er Alexa hat, Er wird garantiert damit angeben.
Verlassen Sie schnellstmöglich die Wohnung and fuck yor self and save a lot of trouble
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dieser Beitrag interessiert von unseren 11 Lesern.......28.5.2018 / 10:00

vermutlich nur drei. Aber, wir lieben die Minderheiten.
Wegen der Europäischen Datenschutzverordnung haben einige us-amerikanische Zeitungen den Zugang zu ihren Seiten für europäische Leser gesperrt.
Aaaaber, unsere drei Leser, die den TOR - Browser nutzen, können weiterhin diese Seiten nutzen.
Vorab, stellen Sie ihren TOR Browser auf " english " um. Nutzen Sie dann eine " Bridge" Voila.
Es kann sein, dass TOR gerade einen europäischen Server nutzt. Das checken Sie nach dem Start über " Tor Netzwerkeinstellung testen". Taucht hier ein europäischer Server auf, clicken Sie auf " Neue Identität" . Meist bekommen Sie dann sofort einige Server, die nicht über Europa laufen. Wenn dies nicht sofort funktioniert - try and error.
Unsere " Specialagents 001 - 009 " wissen Bescheid und haben vermutlich kein Problem damit.
Unsere deutschen. österreichischen und schweizer Kolleginnen haben das getestet - funktioniert perfect. Have fun
Die andere Möglichkeit ist für die erfahrenen zwei User. Sie nutzen einfach einen Proxyserver. Im Netz finden Sie genügend davon. Testen können Sie die Verbindungen mit dem Teil.
Das Teil haben wir schon vor langer Zeit empfohlen:
Archiv Internet 13.5.2016
Mit dem Teil können Sie aber eine ganze Menge mehr. Also lesen Sie zuerst mal die ganze " Gebrauchsanweisung".
Ok, alle die älter als 55 Jahre sind ( also die " Silberrücken" ) sind damit völlig überfordert. Aber das Schöne am Leben ist - man lernt nie aus!
Tanja Swerka, Moskau

So überraschend ist das aber nicht..................28.5.2018 / 10:00

Der europäische Datenschutzbeauftragte, Giovanni Buttarelli, ist besorgt, dass große Technologieunternehmen Benutzer dazu "erpressen", neuen Geschäftsbedinungen zuzustimmen. Diese unterscheiden sich von der europäischen Datenschutzverordnung.
Giovanni Buttarelli sagte, sein Büro werde den Take-It-or-Leave-It-Ansatz von Technologieunternehmen zur Dateneinwilligung untersuchen, die bereits Gegenstand einer Beschwerde des österreichischen Datenaktivisten Max Schrems sind.

Dazu aber erst mal ein paar Fakten.
Alle Unternehmen wie Facebook, Google, Instagram, WhatsApp und viele andere, bieten kostenlose Sevices an. Kein Nutzer von Facebook oder Google muss für die Dienst -leistungen wie zb. Google-Suche oder einen FB-Account bezahlen.

Mal ernsthaft. Verlangen die User tatsächlich, dass diese Unternehmen multimilliarden US$ für den Betrieb, die Organisation und die technischen Ausstattungen selber finanzieren? Also haben die Companies nur eine Möglicheit Geld zu verdienen. Sie nutzen die Profile der Nutzer und bieten diese, für eine zielgerichtete Werbung, anderen Unternehmen an.
Diese Unternehmen informieren gerade ihre europäischen Nutzer, dass sie, entweder den " Spielregeln " der Unternehmen zustimmen, also ihr Profil für Werbung zur Verfügung stellen. Oder, wenn User damit nicht einverstanden sind, wird ihr bestehender Account gestrichen. Bzw. bekomnmen die User keinen Account auf den diversen Plattformen. Diese Regelung nennt sich Take-It- or-Leave-It. Also akzeptiere, dass wir Dein Profil weiter zu Werbezwecken an andere Unternehmen verkaufen - oder verzichte auf Deinen Account.

Es gibt, nach unseren Recherchen, kein Menschenrecht, auf einen ( kostenlosen) Account bei FB oder einen (kostenlosen ) Anspruch auf das Suchen bei Google oder ein Recht, seinen Schwachsinn auf Whatsapp oder auf Twitter usw ( kostenlos und hier sogar umsonst ) in die Welt zu setzen!
Interessant an dem Aufschrei des Datenschutzbeauftragten ist, dass kein Laut von ihm über die Sammelwut und Überwachung der Bürger durch die Politiker bisher zu hören war.
Wer sich um seine Daten sorgt, was den meisten auf diesem Planeten sowieso völlig egal ist, ausser natürlich die Politik sammelt seine Daten, kann locker auf FB verzichten und auf Alternativen ausweichen, die es zuhauf gibt.
Und by the way. Wir, als Aktionäre von FB, Google, Apple usw. wollen mit unseren Investitiionen Geld verdienen. Denn wir stellen den Unternehmen das Capital zur Expansion und dem Betrieb all dieser Spielzeuge zur Verfügung. Und tragen dabei sehr wohl auch ein wirtschaftliches Risiko.
Wer sich also über das Angebot der Unternehmen " Take-It-or-Leave-It " aufregt, hat von Wirtschaft und Business keine Ahnung.
Und nein, wir alle im BB betreiben weder einen Facebook - , Twitter- oder Instagramaccount. Und wir kommunizieren auch nicht über Skype. Wir haben längst andere Alternativen, die vielleicht nicht so idioteneinfach sind, aber dafür absolut sicher - ohne unsere Daten weiterzugeben.

Gehen Se davon aus, dass in absehbarer Zeit alle bisher kostenlosen Services Gebühren kosten werden. Dann könnenSie sich wieder neu austoben - und sollten einen Orden oder eine sonstige karitative Organisation gründen. Denn Ihre Dienstleistung, welche auch immer, kostet dann ja kein Geld.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

Die dümmsten Schafe wählen ihre Metzger selber.....29.5.2018 / 10:00

Es ist uns schon immer unverständlich, dass alle Idioten dieser Welt ein Unternehmen wie Amazon durch ihre Einkäufe immer reicher machen, ihre regionalen Geschäfte dabei killen und ausserdem auch noch selber die Überwachungsgtools finanzieren:

Amazon verkauft Gesichtserkennungstechnologie an die Polizei, damit sie "Millionen von Gesichtern in Echtzeit" analysieren kann:
Amazon befand sich am Dienstag im Zentrum einer Meinungsumfrage zum Thema Datenschutz, nachdem die US-amerikanische Bürgerrechtsorganisation, American Civil Liberties Union ( ACLU ) bekannt gab, dass der Technologiegigant Gesichtserkennungs - technologie an die Strafverfolgungsbehörden verkauft, die die Behörden bei der Identifizierung von Personen gegen eine Ansammlung von Millionen von Gesichtern in Echtzeit unterstützt".

Hier lesen Sie deutsche Übersetzung des Beitrags..........

Amazon is selling facial recognition technology to police, allowing them to analyze ‘millions of faces in real-time’
Amazon found itself at the center of a brewing privacy controversy on Tuesday after the American Civil Liberties Union disclosed that the tech giant is selling facial recognition technology to law enforcement that the company has said “helps identify persons of interest against a collection of millions of faces in real-time.”
In a letter to CEO Jeff Bezos, the ACLU and a couple dozen other civil rights organizations called on Amazon to “stop powering a government surveillance infrastructure that poses a grave threat to customers and communities across the country.”
our english readers click here .......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sie haben nichts zu verbergen...................29.5.2018 / 10:00

ist wohl der dümmste Spruch, den die " Silberrücken " und ihre Enkel loslassen, wenn es um die politische ( es gibt keinen " Staat ") Überwachung geht. Ok, gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.
Der Punkt, warum jeder, auch Sie, sich gegen die Überwachung durch Ihre Politiker mit Händen und Füßen wehren sollten, ist, dass jene die Sie ( uns ) überwachen, gegen alle Regeln der Demokratie verstoßen. Unsere Landsleute im Osten können davon eine ganze Arie singen.
Ist aber den Freunden der Überwachung egal. Ihnen genügen die Standardfloskeln der Politiker:
" Wir wollen mehr Sicherheit für die Bürger".
Hey liebe Bürger, es gibt nicht " mehr Sicherheit ". Mehr Sicherheit ist ähnlich wie die Aussage, jemand sei ein bisschen schwanger. Entweder ist sie schwanger - oder nicht.
Aber die Intelligenz bei den Bürgern ist in etwa so rar wie die blaue Mauritius.
Und just for Info. Schon bevor Sie geboren wurden, hätte Sie die Nabelschnur ersticken können. Es gibt keine Sicherheit.
Nur Wissen ist Macht. Und nur um die geht es allen Politikern der Welt.
Zitat:
" Betreiber des weltgrößten Internetknotens wirft BND Rechtsbruch vor"
Der "Komplize" will nicht mehr: Seit Jahren zapft der Geheimdienst Daten vom De-Cix in Frankfurt ab. Nun will der Betreiber die Verbindung kappen - und zieht vor Gericht.
Hier lesen Sie weiter......
Operator of the world's largest Internet node accuses BND of a breach of law
( BND is the secret service of the Federal Republic of Germany.)
.The "accomplice" no longer wants to: for years the secret service has been tapping data from De-Cix in Frankfurt. Now the operator wants to cut the connection - and goes to court.
Here are the translations for our English readers
Sigrid Hansen, HAM

update: 31.5.2018 / 10:00
Betreiber des Frankfurter Internet-Knotens verliert Klage gegen den BND
Der Bundesnachrichtendienst darf weiter ohne besonderen Anlass den Internet-Knoten in Frankfurt anzapfen.
Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts ist endgültig.
Die beste Demokratie die man für Geld kaufen kann. Hier lesen Sie weiter..
Sigrid Hansen, HAM

The Operator of the Frankfurt Internet node loses lawsuit against the BNDThe Federal Intelligence Service may continue to tap the Internet node in Frankfurt without any special reason.The decision of the Federal Administrative Court is final.
The best democracy you can buy for money.
Sigrid Hansen, HAM
Here are the translations for our English readers

Sie nutzen natürlich auch die Bezahlmöglichkeiten.......30.5.2018 / 10:00

des Handy?
(Ok, man kann sich seine Leser nicht aussuchen. Nur gut, dass wir mit ein paar der elf Leser nicht " befreundet " sind.)
Der mobile Bezahldienst Venmo, der im vergangenen Jahr Zahlungen in Höhe von mehr als 35 Milliarden US-Dollar verarbeitete, ist eine unkomplizierte Lösung, um die Essensrechnung nach einem Abend mit Freunden zu teilen.
Aber Venmo-Benutzer haben herausgefunden, dass es auch ein äußerst effektives Werkzeug ist, um Freunde, Partner und Ex-Benutzer zu beobachten und in einigen Fällen Untreue aufzudecken.
Einige sagen sogar, dass Venmo eine bessere Methode ist, um Leute zu beobachten, als öffentlichere Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Instagram.
Einige Benutzer scheinen zu vergessen, dass ihre Transaktionen standardmäßig öffentlich sind, und ihre Zahlungsaktivitäten bieten einen ungefilterten Überblick darüber, was wirklich in ihrem Leben passiert.
Und das gilt für alle Bezahldienste, die Sie über das Handy benutzen. Aber all diese Unternehmen leben nach dem Prinzip:
" Lache nie über die Dummheit anderer -
sie ist deine Chance
Also nutzen Sie ganz oft die " tollen " Möglichkeiten des Handies. Wir verdienen, als Investoren und Aktionäre immer mit.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sie wollen nicht auf Facebook verzichten........4.6.2018 / 10:00

weil es doch keine Alternativen gibt?
Dann lesen Sie hier nicht mehr weiter. Denn dieses Tool ist sogar ein bisschen besser als FB.
Aus den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens:
Du erhältst nie zielgerichtete Werbung oder Inhalte von Drittanbietern, die darauf basieren, was du online sagst oder tust. Wir finden das ungebracht.
Du siehst alle Beiträge von deinen Freunden, deiner Familie und deinen Gruppen in chronologischer Reihenfolge. Wir manipulieren, filtern oder verändern die Reihenfolge der Inhalte nicht.
Zugriffs- und Datenschutzrechte sind deine Rechte. Du hast die Kontrolle darüber.
Du kontrollierst, wer deine Inhalte sehen kann.
Dein Gesicht gehört dir. Wir nutzen keine Gesichtserkennung.
Du hast das Recht, dein Konto und deine Inhalte zu löschen. Jederzeit.
Hier zunächst die Infoseite der Company.......................
Sie können die Site auf deutsch einstellen. Rechts unten finden Sie die Spracheinstellungen.
Drücken Sie dann auf den oberen Reiter " Datenschutzbestimmungen
Warum wir die Company nicht nennen? Ganz einfach, wer interessiert ist clickt weiter.

You don't want to do without Facebook.......
because there are no alternatives?
Then don't read any further here. Because this tool is even a bit better than FB.
First of all. Here is an excerpt from the Privacy Bill of Rights .............
You own your personal information & content. It is explicitly not ours.
You will never receive a targeted advertisement or 3rd party content based on what you do or say online. We think that's creepy.
Permissions & privacy are your rights. You control them.
And here you find the homepage.......................Haven fun
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass wir 99% unserer Mitmenschen...................11.6.2018 / 10:00

für nicht besonders intelligent ( das ist jetzt aber sehr höflich ) halten, haben unsere Leser inzwischen erkannt. Hier mal wieder ein Beispiel, über die Dummheit der Masse.

Als bekannt wurde, dass Facebook, keine soziale Institution ist, blökten die " Sheeeples™" laut auf. Gaanz böses FB. Stellt doch tatsächlich ein Werkzeug kostenlos zur Verfügnung und will auch noch Geld verdienen.
Wieviel gefährlicher aber Politiker und die ihnen nachgeordneten Behörden sind, zeigt dieses Beispiel:
Homeland Security's Massive New Database wird Gesichtserkennung, DNA und "nicht offensichtliche Beziehungen" der Menschen verknüpfen.
Das US-Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security, DHS) baut stillschweigend die wahrscheinlich größte Datenbank biometrischer und biografischer Daten über Bürger und Ausländer in den Vereinigten Staaten auf.
Dazu lesen Sie hier die deutsche Übersetzung.........
Die neue Homeland Advanced Recognition Technology (HART) -Datenbank der Behörde wird verschiedene Formen der Biometrie umfassen - von der Gesichtserkennung bis zur DNA, Daten aus fragwürdigen Quellen und sehr persönlichen Daten über unschuldige Menschen. Diese Daten werden mit Bundesbehörden außerhalb des DHS sowie staatlichen und lokalen Strafverfolgungsbehörden und ausländischen Regierungen geteilt.

Nun könnten Sie natürlich einwenden, dass Sie, das als Deutscher, Österreicher oder wo sonst Sie leben, nicht so wahnsinnig interessiert. Aber Vorsicht. Wenn eine Behörde in der Welt eine solche Datenbank aufbaut, dauert es nicht sehr lange, bis dieses Teil auch in anderen Ländern einsatzfähig ist - und benutzt wird. Dagegen ist das, was FB macht, ein " Mensch-ärgere-dich-nicht " - Spiel. Aber das lesen Sie ja in Ihren Medien oder lauschen verzückt den Stellungsnahmen Ihrer Politiker. Das NSA - Project wird in Ihren Medien und von Ihren Politiker nicht zur Kenntnis genommen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica  / Sigrid Hansen, HAM

Es gibt scheinbar eine Menge Privatpersonen............11.6.2018 / 10:00

und Unternehmen, die tatsächlich G-Mail nutzen. Für uns zwar nicht verständlich, aber des Menscehn Wille ist sei Himmelreich.
Nun stellt Google seine Mailaccounts auf das " modernere " G-Mail um.
Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung dazu................
Für jene, die sich nun einen absolut sicheren Mailaccount zulegen können, hier die Site eiens schweizer Anbieters, bei dem Sie Ihre Mails verschlüsselt dem Empfänger zuschicken. Und hat Ihr counterpart den gleichen Mailaccount dann werden alle Mail bereits vor dem Senden verschlüsselt.
There seem to be a lot of private individuals.
and companies that actually use G-Mail. For us not understandable, but man's will is his kingdom in heaven.
Now Google is switching all its mail accounts to the " more modern " G-Mail.
Here you readmore about...................
For those who can now get an absolutely secure mail account, here is the site of a Swiss provider, where you send your mail encrypted to the recipient. And if your counterpart has the same mail account then all mails are already encrypted before sending.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Das russische Militär baut eine riesige Cloud..............11.6.2018 / 10:00

als neueste Verbesserung seiner Fähigkeit, weiter zu funktionieren, wenn seine Verbindung mit dem globalen Internet verloren, getrennt oder gehackt wird.
"Russische Streitkräfte erhalten einen geschlossenen Cloud-Speicher für geschützte und vertrauliche Informationen", berichtete die Iswestija diese Woche.
Die Cloud wird sich auf Rechenzentren stützen, die mit rein russischer Hardware und Software zu geschätzten Kosten von 390 Millionen Rubel (etwa 6 Millionen US-Dollar) gebaut werden und bis 2020 fertiggestellt sein sollen, heißt es in dem Bericht.
Das erste Zentrum wurde bereits im südlichen Distrikt des Militärs eingerichtet , einem Gebiet, das die Halbinsel Krim und Teile der von der Schlacht geschlagenen Ostukraine umfasst.. Das neue Rechenzentrum macht die dort operierenden russischen Truppen weniger anfällig für ukrainische Gegenangriffe.
Tanja Swerka, Moskau

Die " Netzneutralität " in den USA ist tot................12.6.2018 / 13:00

Die Regeln zur Netzneutralität der FCC sind am Montag offiziell gestrichen worden.
Dies gibt Breitbandanbietern die Möglichkeit den Zugang zu bestimmten Internetdiensten zu blockieren oder zu verlangsamen oder ihnen sogenannte Schnellstraßen zu schaffen.
Die Anbieter sagen, dass sie nicht planen, den Zugriff auf Internetseiten zu blockieren oder zu verlangsamen, aber sie haben angegeben, dass sie Schnellstraßen erstellen wollen.
Logisch. Denn natürlich werden die Telco-Unternehmen jetzt sehr genau beobachtet. Und für Sie in Deutschland ist das ein gutes Beispiel, die Entwicklung in den USA sehr genau zu verfolgen.
Über die Neutzneutralität haben wir bereits seit 2011, also zu einer Zeit als unseren BB nicht mehr als drei Besucher fanden, geschrieben.
Und die schönste Information, dass Ihre heissgeliebte Frau Merkel auf der Digitising Europe-Konferenz klar gesagt hat, dass sie gegen die Netzneutralität ist. Was Sie, durch Ihre Wahl, ja auch freudig erregt unterstützten. ( Was wir aber verstehen, denn Sie können sich vermutlich heute noch nicht vorstellen , was " Netzneutralität " bedeutet)

Archiv Internet 5.12.2014
Aber informiert haben wir Sie immer - interessiert hat Sie das damals, und vermutlich auch heute nicht. Klar, da " streamten" Sie auch noch nicht
Archiv Politik 20.10.2015
Und da wir auch an unser Vermögen denken, und Sie daran teilhaben lassen, haben wir im

Archiv Aktien 18.12.2017
auch darüber informiert, wie Sie als Anleger damit, auf längere Sicht, Ihr Vermögen mehren.
Wir gehen jede Wette ein, dass deutsche Telco die Entwicklung in den USA sehr geanu beobachtenwerden - und dann auch in Deutschland umsetzen.
Es kommen harte Zeiten für jene, die sich von Werbung und ihrem Minderwertigkeits - komplex getrieben, die " Streaming " - Angebote geholt haben. Und in absehbarer Zeit feststellen werden, dass sie dafür eine schöne Summe an die Telco bezahlen werden.
Wir freuen uns als Shareholders auf steigende Kurse und Dividenden. Denn Sie sorgen, wie bei vielen schwachsinnigen Anlagen und Käufen, immer brav für unser Wohlergehen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Apple macht wieder viel Lärm um nichts......................14.6.2018 / 16:00

Apple ändert die Standardeinstellungen auf iPhones und verhindert, dass Benutzer eine Sicherheitslücke ausnutzen, um über den Lade- und Datenanschluss auf Geräte zuzugreifen.
Das Softwareupdate deaktiviert den Lightning-Port des iPhones eine Stunde nach dem Sperren des Telefons. Danach kann ein Benutzer das Telefon aufladen, kann jedoch keine Daten zu oder von dem Gerät übertragen, bis der Zugangscode eingegeben wird.
Das Update blockiert jeden, der ein GrayKey-Gerät verwendet, das 15.000 US-Dollar kostet und zum Hacken von iPhones über den Lightning-Port verwendet werden kann. Mehrere US-Strafverfolgungsbehörden haben solche Geräte gekauft, darunter die Drug Enforcement Administration.
Die Kosten und die Notwendigkeit, physischen Zugang zum Telefon zu haben, bedeutet, dass dies nicht für die Massenüberwachung verwendet wird", sagteder Cyber-Sicherheitsexperte Alan Woodward, der Gastprofessor an der Universität von Surrey ist.
"Es ist sehr viel ein forensisches Werkzeug, das darauf abzielt, Beweise nach einer Veranstaltung zu suchen."
Ich würde jeden, den ich verhöre, soweit bekommen, dass er mir seine Zugangscodes zu seinem elektronischen Equiment gibt.

Sicherheit sieht anders aus. Suann McBright, CAL, Santa Monica

Google Translate kann ziemlich gefährlich sein..........19.6.2018 / 10:00

Stellen Sie sich vor, Sie fahren in einem fremden Land und ein Polizist hält Sie auf der Straße an. Sie sprechen nicht die Sprache des Polizisten und er spricht nicht Ihre Sprache. Der Police Officer greift zu seinem Laptop ( viele US - Polizeibamte haben einen Laptop in ihren Autos ) und gibt seine Fragen an Sie in Google Tranlator ein. Und Sie akzeptieren die von Google Trans erzeugten Fragen, bzw Bitten. Sie stimmen zu - und werden verhaftet.

Dies passierte einem Mexikaner. Da er die Übersetung von Google Translate bekam
( aber nicht so richtig den Sinn der Frage verstand ) , willigte er einer Durchsuchung seines Autos zu. Wozu er nicht verpflichtet ist. Bei der Durchsuchug fand die Polizei dann 14 Pfund Kokain und Methamphetamin. Er wurde verhaftet.
Der clevere Verteidiger verlangte vom Gericht , dass die Beweise als nicht gültig anerkannt wurden, da die Zustimmung, durch Google Trans erst ermöglicht wurde.
Die vierte Änderung der US-Verfassung verbietet Durchsuchungen und Beschlagnahmen ohne Haftbefehl. Eine Person, die einer richterlosen Suche zustimmt, muss wissentlich, frei und freiwillig zustimmen. Das Gericht in Kansas stellte fest, dass die "wörtlichen, aber unsinnigen" Interpretationen von Google Übersetzer die Bedeutung der Fragen des Beamten änderten, infolgedessen konnte Cruz-Zamoras Zustimmung zur Durchsuchung nicht wirklich erfolgen Das Gericht wies die Klage zurück.

Martha Snowfield, LAX

Man muss schon komplett verblödet sein...............19.6.2018 / 10:00

wenn man sich ein Schloss kauft, das man mit seinem Fingerabdruck öffnen kann.
Vor ein paar Wochen veröffentlichte ein YouTuber namens JerryRigEverything einen Trick wie man dieses "intelligente" Vorhängeschlosses, Tapplock genannt., leicht öffnen kann.
Die Software des Schlosses macht nicht einmal einfache Schritte, um die übertragenen Daten zu sichern, sagte er und startete mehrere "triviale" Angriffe.
Der "Hauptfehler" in seinem Design besteht darin, dass der Entsperr - schlüssel für das Gerät leicht entdeckt wird, da er aus der Bluetooth Low Energy ID erzeugt wird, die vom Schloss gesendet wird.
Jeder mit einem Smartphone kann diesen Schlüssel aufbrechen, wenn er in der Nähe eines Tapplocks nach Bluetooth-Geräten sucht.
Die Verwendung dieses Schlüssels in Verbindung mit Befehlen, die vom Tapplock gesendet werden, ermöglichen es Angreifern jeden beliebigen gefundenen Schlüssel zu öffnen, sagte Mr. Tierney.

Wer tatsächlich so bescheuert ist, dass er auch noch sein Vorhänge - schloss mit seinem " Fingerabdruck " öffnet, anstatt sich ein Schloss mit einem Schlüssel zu kaufen ( ok, kann auch geöffnet werden, je nach Schloss ) für den hält sich unser Mitleid in sehr engen Grenzen, besser, wir haben kein Mitleid. Hier lesen Sie weiter......
Tanja Swerka, Moskau

Die Geldgier der Verleger.......................20.6.2018 / 14:00

kennt keine Grenzen.
Aktuell berät das EU - Parlament, über die Gesetzesrefom zum Urheberrecht.
So sollen in Zukunft Google, Mircosoft usw. dazu gezwungen werden, für die " Nachrichtenschnipsel " beim Suchen zu bezahlen. Ausserdem sollen jetzt Filter zum Einsatz kommen, die eine Urheberrechtsverletzuung verhindern. Hier staunen Sie weiter, wie die Gier aller Beteiligten, das Internet kaputt macht.....

Aber wieso soll zb. Google für die " Nachsichtenschnipsel" die ja auf die Zeitung hinweisen, bezahlen? Und damit erst die clicks auf der Website der Zeitung generiert, mit der die Verlage inziwschen mehr Geld verdienenm, als mit der Printausgabe.
Also Google, schmeisst die ganzen Verkage, zumindest für Europa, aus dem Index. Internetuser, die sich auskennen, ok, nicht ganz soviele, wissen, wie man schon heute Sperren für Länder oder bestimmte Websites, umgehen kann.
Julia Repers, Berlin / Suann McBright, CAL, Santa Monica

update: 20.6.2018 / 18:00

Abgeordnete stimmen für Upload-Filter und Leistungsschutzrecht

Online-Plattformen sollen von Nutzern hochgeladene Inhalte überwachen und filtern. Ein fünfjähriges Leistungsschutzrecht wurde auch beschlossen.
Nach fast zweijähriger Debatte hat der Rechtsausschuss des EU-Parlaments am Mittwoch die Position der Abgeordneten zur Copyright-Reform abgesteckt. Berichterstatter Axel Voss konnte sich dabei mit seinen Kompromissanträgen weitgehend durchsetzen.
Betreiber von Online-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten sollen demnach dazu verpflichtet werden, mit Rechteinhabern "faire und angemessene Lizenzvereinbarungen" abzuschließen. Ohne solche Verträge müssten die Verantwortlichen durch "angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen" dafür sorgen, dass illegale Werke nicht verfügbar sind.
Hier lesen Sie weiter und wundern sich vermutlich nicht mehr, dass GB aus der EU austreten wird. Nehmen Sie sich Zeit und lesen vor allem auch die Kommentare zu diesem Beitrag. Sandra Berg London

Und dieser Blogger stellt sich die Frage, die wir uns bei vielen unserer Beiträge immer wieder stellen - aber nie eine Antwort bekommen.......Wer hat diese Politiker gewählt?

Schade, dass Eltern keine Ahnung vom " Internet " haben... 26.6.2018/10:00

und damit ihre Kiddies nicht wirklich informieren können.
Das gilt ganz besonders für die sogenannten " Influencer",(Einflüsterer) also jene hippen, jungen " Stars " der Szene, die sich zb in youtube oder Facebook oder Instagram über Produkte und Dienstleistungen, natürlich gegen Bezahlung, gaanz positiv äussern.
Und damit vowiegend den Kiddies und Jugendlichen der kompletten Manipulation aussetzen.
Inzwischen haben Politiker und staatliche Dienstleister ( Polizei, Bundespolizei usw) ebenso den Wert dieser " Influencer " erkannt und pumpen eine Menge Geld in die Manipulation der Kiddies. Das gefährliche daran ist, dass Influencer nur selten transparent machen , wenn die Regierung für ihre Inhalte gezahlt hat.
So haben 123.400 Euro die Bundespolizei und Bundeswehr in Werbung mit Social-Media-Stars gepumpt.
Lesen Sie hier weiter und führen ein " Informationsgespräch " mit Ihren Kiddies. 
Ok man wird ja wohl noch träumen dürfen?
Sigrid Hansen, HAM

Hier ein Info, die ( vielleicht ) die nicht so versierten........26.6.2018 / 10:00

Internet User interessiert.
( Wir unterstellen mal, dass ein paar Leser immer wieder dazulernen wollen )
Wenn Sie auf eine Seite im Netz gehen, so sendet Ihr Browser automatisch auch den Referrer mit. So kann, mit bestimmten Programmen, der Website-Betreiber viele Daten über Sie erfahren. Das beginnt bei der Kennung Ihres technischen Gerätes und geht bis hin zur Größe Ihres Bildschirms und natürlich auch welchen Provider ( Telekom, Vodafone usw) Sie nutzen.
Nun mag das für , als absolutes " Sheeple™" keine große Rolle spielen. Wer aber bestimmte Programme nutzt, kann nach einiger Zeit eine Menge über Ihre Vorlieben und besuchten Seiten erfahren.
Aaaaber, das können Sie sehr einfach verhindern:
Für Firefox - Nutzer:
schreiben Sie in die Suchleiste : about:config
Dannach kommen Sie auf eine Seite mit einem Warnhinweis
Clicken Sie auf den Hinweis. " Ich bin mir der Gefahren bewusst "
In das Suchfeld kopieren Sie jetzt : network.http.sendRefererHeader ein
Nun erscheint die Zeile, die für den Referrer zuständig ist
Steht hier der Wert auf  Null ist alles ok und der Browser sendet ihren Referrer nicht weiter.
Steht eine andere Zahl hier, dann clicken auf den Wert und dann kommt

" Bearbeiten" . clicken Sie hier und ein Fenster mit der Zahl, die im Wert steht, geht auf.
Ändern Sie diese Zahl auf 0 und schliessen Sie ihren Computer.
 Keine Website kann mehr feststellen, wer Sie sind.
Wenn Sie sehr clever sind und jede besuchte Website " austricksen " wollen, geben Sie in die Suchleiste " network.http.referer.spoofSource " ein.
Ändern Sie hier den Wert, wenn er nicht schon eingetragen ist auf "true"
Damit gibt Ihr Browser der Zielseite ihre eigene Adresse an.
Und somit sind sie absolut anonym
Seien Sie aber vorsichtig beim Ändern, lassen sich Zeit und lesen sehr genau. Oder machen sie sich eine Sicherungskopie von Ihrem Firefox.

Für Schäden kommen wir nicht auf.
Tanja Swerka, Moskau

Täuscht der Eindruck......................27.6.2018 / 10:00

dass die USA demokratischer im Sinn von Bürgerrechten sind, als zb Deutschland?
Der Oberste Gerichtshof der USA hat zugunsten der digitalen Privatsphäre entschieden.
In einer 5-4 Entscheidung am Freitag sagten die Richter, die Polizei brauch einen Haftbefehl, um die Daten über den Standort des Ortes als Beweis für Gerichtsverfahren zu sammeln. Damit wurde eine Entscheidung des Obersten Berufungsgerichts aufgehoben und zurückverwiesen.
Carpenter v. United States ist der erste Fall, in dem es um Standort - daten geht, über die der Oberste Gerichtshof entschieden hat. Das macht es zu einer wegweisenden Entscheidung darüber, wie Strafverfolgungsbehörden Technologie nutzen können, um Fälle aufzubauen. Das Gericht hat die Argumente in der Sache am 29. November gehört.
Hier lesen Sie weiter ( deutsche Übersetzung).....................
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dem aufmerksamen Leser wird es..................2.7.2018 / 10:00

aufgefallen sein, dass wir sehr lange Links seit kurzem verkürzen. 
Wir nutzen dazu aber nicht TinyURL Hier werden Ihre Daten nicht zuverlässig anonymisiert. Bei diesem Anbieter haben wir bei den Links immer den Referrer gestrichen. Somit kann die besuchte Site nicht feststellen, wer Sie sind und welche Geräte Sie nutzen.
Ausserdem scheint Tiny die URL, die über sie gekürzt wird, zu sammeln. Nur der Dienst TinyURL weiß, welche Website sich hinter welcher Kurz-Adresse verbirgt. Fällt der Dienst aus oder wird geschlossen, sind alle entsprechenden Links wertlos.
Tanja Swerka, Moskau

Unsere Meinung zur " cloud " haben wir schon .............3.7.2018 / 10:00

in 2011 kundgetan. Wir haben aus Platzgründen allerdinge das Archiv 2010/2011 auf dem Sevrer gelöscht. Wer Interesse hat, den schkaten wir gerne für diese Beiträge frei.
Im Archiv 2012 haben wir, mal wieder, gegen die cloud argumentiert. Das hat einige unserer damaligen Leser, die wir vermutlich sowohl wegen unseres Stils, als auch wegen dieser Beiträge, sehr verschreckt haben , von zukünftigen Besuchen auf unserer Seite abgehalten.

Hier einige Beiträge aus dem
Archiv Internet 17.3.2012
Archiv Internet 21.5.2012
Archiv Internet 25.10.2012

die unsere Abneigung gegen die cloud wiederspiegeln.
Nicht nur der Sicherheitsaspekt, sondern auch die totale Abhängigkeit zu den cloud-Betreibern sind Gründe, die so abschreckend sind, dass kein Unternehmen auch nur in die Nähe einer cloud gehen sollte. Ok, für die angeblich so hippen, aber wenig intelligenten Kerze auf der Torte, nützen unsere Hinweise wenig bis gar nichts.
Zuächst für " Newbies " im Internet:
Ein cloud ist, sehr vereinfacht, ein Comuter, der irgendwo auf dieser Welt steht. Hier können Sie sich Speicherplatz kaufen und alle Daten Ihres Unternehmens für alle Mitarbeiter, mit Passwort, zugänglich machen.
Warum gerade grosse Unternehmen ihre sensibelsten Daten einem fremden Computer anvertrauen, erschließt sich bis heute nicht. Für vermutlich die Hälfte des Preises könnten alle Unternehmen, Dienstleister usw. einen Computer in Island, der Schweiz oder wo immer installieren. Der Zugriff der Mitarbeiter, eines der Hauptargumente für die cloud freaks, ist damit genauso garantiert. Mit dem kleinen Unterschied, dass das Unternehmen diesen Computer selbst betreibt und wartet.
Fachleute sind jetzt entsetzt über meine sehr einfache Erkärung. Wie immer im Leben, kann man Dinge sehr komplex und kompliziert darstellen. Beeindruckt natürlich jeden CEO. Oder, man erklärt diese Dinge eben einfacher. Dann versteht sogar der CEO, worum es bei einer cloud geht.
Dass eine cloud , betrieben in diesem Beispiel von Google, ein multi-millionen-Risiko ist, das schildert der Nutzer aus dem erneuerbaren Energiesektor bei seiner cloud.
Zitat:
"Wir haben ein Projekt in der Google Cloud (GCP) in Produktion, das zur Überwachung von hunderten von Windkraftanlagen und Dutzenden von Solaranlagen in 8 Ländern verwendet wird. Wir haben Kontrollzentren mit Wand-zu-Wand-Bildschirmen mit Dashboards voller Metriken, die rund um die Uhr überwacht werden.
Am frühen Morgen (28. Juni 2018) erhalte ich eine Nachricht von Uptime Robot, in der mir mitgeteilt wird, dass meine gesamte cloud nicht verfügbar ist. Ich bekomme eine Flut von E-Mails von Google, in denen es heißt, dass es "potentielle verdächtige Aktivitäten" gibt und alle meine Systeme deaktiviert wurden. Alles ist ausgeschaltet. DIE MASCHINE HAT DEN STECKER OHNE WARNUNG GEZOGEN. Die Seite ist offline, App-Engine, Datenbanken sind nicht erreichbar, mehrere Firebases sagen, dass ich heruntergestuft wurde und daher die Limits überschritten habe " .
Hier lesen Sie weiter..........
( Wer den SWRWare Iron nutzt, kann sich die Seite in deutsch übersetzen lassen)
Viel Vergnügen beim Lesen - und hoffentlich ziehen Sie Ihre Konsequenz daraus.

We already have our opinion about the " cloud "................3.7.2018 / 10:00

in 2011. We have deleted the archive 2010/2011 on the Sevrer for space reasons. If you are interested, we are happy to skate for these contributions.
In the 2012 Archive, we have once again argued against the cloud. This has kept some of our readers at that time, who we probably scared away from future visits to our site, both because of our style and because of these contributions.

Here are some contributions from the
Archive Internet 17.3.2012
Archive Internet 21.5.2012
Archive Internet 25.10.2012

that reflect our aversion to the cloud.
Not only the security aspect, but also the total dependence on cloud operators are reasons that are so dissuasive that no company should even go near a cloud. Ok, for the supposedly so hip but not very intelligent candle on the cake, our hints are of little or nothing use.

First for " Newbies " on the Internet:
A cloud is, very simply, a comuter that stands somewhere in this world. Here you can buy storage space and make all data of your company accessible for all employees, with password.
Why large companies in particular entrust their most sensitive data to another computer is still not clear. For probably half the price all companies, service providers etc. could install a computer in Iceland, Switzerland or wherever. The access of the employees, one of the main arguments for the cloud freaks, is thus also guaranteed. With the small difference that the company operates and maintains this computer itself.
Professionals are now shocked at my very simple explanation. As always in life, things can be very complex and complicated. Impresses every CEO, of course. Or, you just explain these things more simply. Then even the CEO understands what a cloud is all about.

That a cloud "operated in this example by Google, is a multi-million risk, as the user from the renewable energy sector describes in his cloud.

Quote:
"We have a project in production in the Google Cloud (GCP) that is used to monitor hundreds of wind turbines and dozens of solar plants in 8 countries. We have control centers with wall-to-wall screens with dashboards full of metrics that are monitored around the clock.
Early in the morning (28 June 2018) I receive a message from Uptime Robot telling me that my entire cloud is unavailable. I get a flood of emails from Google saying that there are "potential suspicious activities" and all my systems have been disabled. Everything's off. THE MACHINE HAS REMOVED THE PLUG WITHOUT WARNING. The site is offline, app engine, databases are not reachable, several firebases say that I have been downgraded and therefore exceeded the limits " .
Read on here..........( english)
(If you use the SWRWare Iron, Browser you can have the page translated into German)
Enjoy reading - and hopefully draw your conclusions.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Es gibt sie also noch, ..................3.7.2018 / 10:00

EU - Abgeordnete die Eier in der Hose haben.
Bei der Plenarabstimmung am Donnerstag in Straßburg werden die österreichischen Abgeordneten (MEPS) aus allen fünf Fraktionen wohl geschlossen gegen das Durchwinken der umstrittenen Copyright-Richtlinie stimmen.
Das geht aus den Stellungnahmen führender Abgeordneter gegenüber ORF.at hervor. Verpflichtende Upload-Filter werden dabei einhellig abgelehnt, auch beim neuerfundenen „Leistungsschutzrecht“ für Printverlage dominiert die Skepsis.
Diese überraschende Wende der EVP vom Mittwoch beschränkt sich definitiv nicht auf Österreich. Auch die Konservativen aus Schweden, Tschechien und Polen sind gegen die Richtlinie und auch in anderen EU-Staaten rumort es.
Die neue italienische Regierung hatte am Mittwoch erklärt, dass sie die Richtlinie als Ganzes ablehne. Hier lesen Sie weiter....
Siehe dazu auch Archiv Internet 20.6.2018
Katharina Schwert, Vienna

Da Sie ja nichts zu verbergen haben.................5.7.2018 / 10:00

sparen Sie sich die Zeit und lesen hier nicht weiter.
Google sagte vor einem Jahr, dass seine Computer nicht die Posteingänge von Google Mail-Nutzern nach Informationen durchsucht, um Werbung zu personalisieren.
Google gehe der Datenschutz und die Sicherheit über alles.
Aber der Internetgigant lässt weiter, von externen Softwareentwicklern, die Posteingänge von Millionen von Google Mail-Nutzern, die sich auf E-Mail-basierte Dienste mit Preisvergleiche, automatische Reiseplaner oder andere Tools angemeldet haben, scannen.
Google tut wenig, um diese Entwickler zu überwachen, die ihre Computer - und in einigen Fällen auch Mitarbeiter - trainieren, die E-Mails ihrer Nutzer zu lesen, wie eine Untersuchung des Wall Street Journal ergeben hat.
Naja, Google hat nur gesagt selbst keine Mails der Nutzer von G-mail zu scannen.
Lesen Sie weiter.................

Wer heute noch Mailaccounts von Companies nutzt, die ja irgendwie Geld verdienen müssen, wenn sie Programme kostenlos zur Verfügung stellen, ist selber schuld. Der intelligente User nutzt schon lange die PGP- Verschlüsselung oder er richtet sich einen 
( kostenlosen ) Account bei Protonmail ein und macht seine Mailpartner darauf aufmerksam, dass ihre Mails an ihn nur dann sicher verschlüsselt sind, wenn auch sie einen Mailaccount bei PM hat. Ok, übersteigt vermutlich die Intelligenz einiger Leser.

for our english reader:
Since you have nothing to hide....................5.7.2018 / 10:00
and don't read any further here.
Read more................
Who still uses today mail accounts of companies, which must earn somehow money, if they make programs available free of charge, is itself to blame. The intelligent user has been using PGP encryption for a long time or is using a ( free) account at Protonmail and informs his mail partners that their mails to him are only securely encrypted if they also have a mail account at PM.
Okay, probably exceeds the intelligence of some readers.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Die neue Datenschutzverordnung hat einen ...............10.7.2018 / 10:00

großen Vorteil.
Ganz besonders für jene, die unsern Rat, immer den Computer zu säubern, nie so ernst genommen haben.
Viele Seiten im Netz blenden jetzt auf ihren Seiten eine Info ein, dass diese Seite Cookies nutzt.
Und jetzt probieren Sie mal zb. diese Seite von " Finanzen.net " aus.

Wenn Sie zu den regelmäßigen Besuchern gehören und irgendwann auf die Annahme der Cookies geclickt haben und Ihren Computer nicht gesäubert haben, wird dieser Hinweis nicht mehr erscheinen. Denn Finanzen.net hat auf Ihrem Computer bereits einen Cookie gespeichert.
Jetzt säubern Sie Ihren Computer mit Ihren " Reinigungsprogrammen ".

Das beliebteste dürfte wohl der CCleaner sein. Nach dem Säubern gehen Sie wieder auf die Seite. Erscheint jetzt wieder der Hinweis, dass Finanzen.net Cookies nutzt und Sie ok clicken müssen, dann wissen Sie, dass Ihr Cookie vom letzten Besuch gelöscht wurde.
Erscheint der Hinweis trotz Säuberung mit CCleaner, dann sollten Sie sich zusätzlich noch ein oder zwei andere Saubermacher im Netz besorgen. Und entweder nach jeder Sitzung am Computer den Computer säubern. Oder sogar, wenn Sie Ihre Anonymität schützen wollen, nach jedem Besuch einer Website.
Denn das gemeine an den Cookies ist, dass jede andere Website, die Sie anschließend besuchen, damit weiß, welche Website(n) Sie bereits besucht haben. Und somit entsteht langsam ein Profil Ihrer Internetbesuche.
Wir wissen, dass dieser Beitrag in den Wind geschrieben ist.
Aber auch bei uns stirbt die Hoffnung zuletzt.
Tanja Swerka, Moskau

Vermutlich " erweitern " Sie Ihr Wissen auch über Wikipedia..10.7.2018/10:00

Was inzwischen keine sehr gute Idee ist.
Besonders mißtrauisch sollten Sie bei Einträgen zu Unternehmen, Politi - kern , "Stars " usw sein.
Leider, und das war mal ein Vorteil von Wikipedia, kann jeder Beiträge in WP schreiben. Und viele Beiträge werden bis zu 500 mal " korrigiert " " verbessert " usw.

Als Beipiel sehen Sie sich mal die sogenannte Versionsgeschichte von
 " Jens Spahn ", CDU - Gesundheitsminister an. Hier wurde bisher 500 mal die Seite bearbeitet, ergänzt, korrigiert usw. Kein Mensch, der WP als Infoquelle nutzt, wird sich die Versionsgeschichten genauer ansehen.
Wer ernsthaft recherchiert, muss, wohl oder übel, auch die Versionsgeschichte lesen.
Die Idee des Mitbegründers von WP, Jimmy Wales, war es, ein "Lexikon für das Wissen der Welt" zu kreieren.

Wie fast alle "Idealisten" "übersah" er dabei die menschliche Natur.
( Was wir nicht wirklich glauben. Denn Wales stammt aus dem Financial Business,. Und da unterstellen wir mal, dass die Gründung von Wiipedia ein anderes Motiv hatte. Seine erste Gründung war Bomis, die vermutlich auch die Idee zu WP inspierierte. Denn Bomis war ein " Lexikon ", das kostenlos werbefinanzierte Foren zu den Themen Unterhaltung, Sport, Science-Fiction, Erotik und Pornografie anbot.)
Jede Company und jeder Politiker und viele volkswirtschaftliche und Financial Beiträge werden in WP von Intereressengruppen erstellt. Mit dementsprechenden Ergebnis. Im Allgemeinen ist das zwar egal, kann aber sehr wohl zum Problem werden, wenn Sie diesen Beiträgen blind vertrauen.
Ihre Weltsicht oder die Einstellung zu bestimmten Themen wird, ob Sie wollen oder nicht,(es sei denn Sie sind wirklich clever) davon beeinflusst.
Es gibt inzwischen eine Menge " Wikis ", die meist von Fachleuten oder für Fachleute geschrieben werden. Und viele Wikis sind leicht als interessengesteuert erkennbar. Was aber nicht schlecht s
ein muss. Solange man die Interessen dahinter erkennt
Wer andere Meinungen und Einstellungen verträgt, für den sind solche
" Wikis " ene wahre Fundgrube.
Hier mal ein schweizer " Wiki ", das sich mit dem Bereich Krankheiten, bzw. Syptomen und, nur als Information, auch mit Medikamente beschäftigt.
Hier die Adresse:......
Diese Seite ist als Informationsunterstützung für Apotheker und die Mitarbeiter im medizinischen Bereich eine Informationsquelle.
Natürlich hilft Sie Ihnen, im Gegensatz zu vielen anderen " Gesundheits- seiten " im Web, nicht für eine Selbstmedikation. Aber als erste Information taugt sie allemal.
 Bleiben Sie gesund.
Madlaina Tschüris, Basel

Wer dem Netz vertraut, hat schon verloren........10.7.2018 / 10:00

Erfundene Airline zockt Kosovaren ab
Als Hasani im Internet nach günstigen Flügen ab Basel sucht, wird er fündig: Die Fluggesellschaft Germany Airlines bietet eine Verbindung an. Kostenpunkt: Über 3500 Franken für die ganze Familie.
Sehr viel Geld für die Familie Hasani. Dennoch bucht der Vater die elf Tickets, überweist das Geld. Jetzt freuen sich alle auf ihre Heimat. Bis Hasanis Schwiegertochter im Internet eine Warnung entdeckt: Germany Airlines zocke Kosovaren systematisch ab, die von Basel nach Pristina fliegen wollen!
Urs Holderegger, Medienchef des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), bestätigt gegenüber BLICK die Befürchtungen der Hasanis: «Diese Fluggesellschaft gibt es schlichtweg nicht. Dementsprechend gibt es auch keine Flüge.» Hier lesen Sie weiter......

Gier schlägt Hirn.
Es gibt in der Schweiz, Österreich und Deutschland jeweils Luftfahrtbehörden. Die führen alle Airlines, die ab den jeweiligen Staaten fliegen, bzw eine Verkehrsgenehmigung haben, auf.

Wo ist also das Problem? Madlaina Tschüris, Basel

Wie doof seid Ihr Internetuser eigentlich?..............11.7.2018 / 11:00

Ihr glaubt jeden Schwachsinn der im Netz verbreitet wird, Ihr seid nicht in der Lage, selbständig zu recherchieren und Ihr holt Euch jedes Programm, das kostenlos ist mit Begeisterung auf Eueren Computer.
Das gilt ganz besonders natürlich für irgendwelche "Schutzprogramme" die Euch vor dem "Tracking" ( was das heisst sucht Ihr Intelligenbestien selber ) schützen sollen.
Hauptsache es kostet nichts.
Eines dieser Tools, das Euch den Himmel im Netz verpricht ist Ghostery. Es verhindert angeblich, dass Ihr nicht getrackt werdet und vor unerwünschter Werbung geschützt werdet. War wohl nichts:

Zitat:
 " Die beliebte Browser-Erweiterung Ghostery soll Anwender vor neugierigen Trackern auf Websites schützen – und zeigt neuerdings Werbung an. Mit dem neuesten Update auf Version 8.2 haben die Entwickler des Tools eine neue "Rewards-Funktion" eingeführt, die Nutzern werbliche Angebote von Partnern unterbreitet.
Ghostery, das seit Februar 2017 zur Burda-Tochter Cliqz gehört, arbeitet dafür mit der Schwesterfirma MyOffrz zusammen. Sie verspricht werbenden Unternehmen ein "hypergranulares Targeting". Der Clou: MyOffrz zeigt Werbeangebote "nicht auf einer bestimmten Website" an, sondern direkt im Browser. Die Angebote seien ein "Gewinn für alle Seiten".
Hier lesen Sie weiter......

Wann kapiert Ihr endlich, dass jedes "update" eines Progs, egal von wem, entweder reines Marketing des jeweiligen Unternehmen ist oder, dass jedes Update nur die "Schwachstellen" beseitigt, die es noch nicht ermöglichen, dass das Unternehmen mit seinem Progs Geld verdienen kann. Auch darüber haben wir schon mal geschrieben:
Kleben Sie sich einen Zettel an Ihren Bildschirm:
UPDATES SIND MARKETING
SIE NÜTZEN NICHT MIR, SONDERN DEM UNTENHEMEN!!!!!!

Wer nur einen Funken Verstand besitzt, sollte vielleicht vor der Installation eines solchen " kostenlosen "Programms" mal recherchieren, wem die Company gehört. Und wenn dann, wie in diesem Beispiel, der Burda - Verlag auftaucht, würde der durchschnittlich intelligente Mittel -Europäer, die Finger von der Installation lassen. Noch dazu, wo es immer noch genügend Progs aus der " guten alten Zeit" des Netz gibt, in der die Internetgemeinde kostenlos Programme entwickelte und austauschte.
Wir haben verschiedene dieser Pogramme hier schon vorgestellt. Interessiert hat die keinen.
Die Dummheit der anderen ist deine Chance

Julia Repers, Berlin / Tanja Swerka, Moskau

Wir empfehlen schon länger .................17.7.2018 / 10:00

für jene, die einen Mail Provider suchen, der ihre Mails automatisch mit PGP verschlüsselt, Protonmail. Da Sie, mit Recht, mißtrauisch sind, bieten wir Ihnen diese Woche mal einen Test an:
Sie richten sich einen Account bei Proton ein und senden an unsere mailadresse: redaktion(at)protonmail.ch irgendeine Nachricht. Wir senden Ihnen dann eine Antwort zurück. Wenn Sie unsere Mail geöffnet haben, sehen Sie innerhalb der Mail einige Zeichen.
Ganz rechts finden Sie einen Pfeil mit " More " oder " Mehr". Clicken Sie darauf und Sie finden den Hinweis " Header " . Hier clicken Sie bitte drauf. Es dauert ein bisschen und Sie sehen, dass unsere Mail an Sie mit PGP verschlüsselt ist. Dies gilt natürlich auch umgekehrt.
Wenn Sie sicher gehen wollen, dass wir Ihren Standort nicht erfahren, nutzen Sie bitte den TOR Browser. Damit können wir in diesem Header nicht mehr feststellen, woher Sie kommen!
Tanja Swerka, Moskau

Instagram, Facebook, Wikipedia usw...........23.7.2018 / 10:00

sind längst keine " social media " wie sie das " Sheeple™" versteht.
Auf allen Plattformen wird knallhart Werbung verkauft. Wer glaubt, das

" Girlie " auf  Instagram hält seine Klamotten oder Cosmetica just for fun in die Kamera, ist schlicht dumm.
Das gleiche gilt für FB. Hier wird geworben, was das Zeug hält. In Wikipedia stellen sich die Unternehmen, Politiker und andere B-class - Prominenz als die wahren Wundertäter dar. Und die " Sheeples™ " glauben jeden bullshit.
Am deutlichsten hat das jetzt der Boss der Allianz formuliert:
Zitat:
".......Der Konzern verhandelt laut manager magazin derzeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) über eine Sponsorenvereinbarung, die über zehn Jahre laufen und 600 Millionen Euro kosten soll.
Zudem will die Allianz über eine stärkere Präsenz auf Instagram punkten und hat hierfür die Agentur Storymachine des Ex-Bild-Chefredakteurs Kai Diekmann engagiert. Die Agentur arbeitet daran mit, mehrere, als privat deklarierte Instagram-Accounts von Allianz-Mitarbeiterinnen, zu "befüllen"

Hier lesen Sie weiter..........
Wir gehen jede Wette ein, dass diese Instagram Accounts von den sowieso Doofen und Bescheuerten auch als " privat " akzeptiert werden.
Aber, hier gibt es dann keine Ausrede. Denn bisher hat noch kein CEO so ehrlich über die verschiedenen Manipulationsmöglichkeiten eines Unter - nehmens gesprochen.
Andererseits sind wir, als Investoren der Allianz, aber sehr zufrieden. Denn:
Die Dummheit der anderen steigert dein Vermögen
Julia Repers, Berlin

Natürlich sind " Geheimdienste " aller Nationen.........25.7.2018 / 10:00

nur Sandkästen für große Kinder.
Auch wenn die neue Generation von " Agenten " glaubt, mittels des Netz alles und jeden auspionieren zu können, haben alle Geheimdienste ein Problem gemeinsam.
 Die nicht mehr zu beherrschende Datenflut. Selbst wenn alle Daten in Datenbanken gespeichert würden ( was nicht immer der Fall ist ) muss man wissen wonach man sucht. Wie auch immer.
Dieser Beitrag stammt von dem Cybersicherheitsunternehmens F5.
Also nicht ganz so uneigennützig.

Vier Tage vor dem Treffen der US- und der russischen Führung in Helsinki, starteten Hacker aus China eine Welle von Brute-Force-Angriffen auf Geräte mit Internetanschluss in Finnland, um Kontrolle über Geräte zu erlangen, die Audio- oder visuelle Informationen sammeln könnten, Das meint hier alle Geräte wie zb. Alexa, Siri, Haustüren die per Internet gesteuert werden. Also alle IoT ( Internet of Things)
Internet-of-Thing-Geräte sind besonders attraktive Ziele für ehrgeizige Hacker, da viele Netzwerkadministratoren das Passwort oder die Anmeldedaten für IOT-Geräte, die ab Werk bereits angelegt sind, in ihren Netzwerken nicht ändern.
Nationalstaaten, Spione, Söldner und andere müssen sich nicht als Mechaniker verkleiden, um Wanzen in Räumen zu platzieren. Sie können sich einfach in einen Raum hacken, der anfällige IoT-Geräte hat.
( Wir vermuten mal, dass dies auch auf die deutschen " hippen " User der IoT zutrifft. Denn sie mögen zwar jeden busllshit an IoT haben, Ahung von der Technik haben sie garantiert keine.)
China hat im Allgemeinen den größten Anteil solcher Angriffe; im Mai entfielen auf chinesische Angriffe 29 Prozent. Aber als die Angriffe am 12. Juli begannen, stieg Chinas Anteil auf 34 Prozent, heißt es in dem Bericht.
China war nicht allein, um im Vorfeld des Gipfels vom 16. Juli Zugang zu den internetfähigen Geräten von Helsinki zu erhalten. Der Angriffsverkehr kam in dieser Reihenfolge aus den USA, Frankreich und Italien.
Aber der Verkehr der USA und Frankreich entsprach dem Durchschnitt. Der russische Angriffsverkehr sank beträchtlich von seinem dritten Platz auf den fünften Platz. Der deutsche Angriffsverkehr sprang exorbitant in die Höhe.
Der FBI-Direktor Christopher Wray sagte am Mittwochabend auf dem Aspen Security Forum, dass "China aus Sicht der Spionageabwehr die breiteste, durchdringendste und bedrohlichste Herausforderung darstellt, vor der wir als Land stehen."
Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des US - Amtes für Spionageabwehr beschreibt China als "den aktivsten und hartnäckigsten Täter der Wirtschaftsspionage der Welt".
  (Uns erzählten doch die Medien egal o in den USA oder in Deutschland, dass Russland so gefährlich wäre. Als Russin bin ich jetzt aber sehr verletzt)
Großer Kindergarten - und alle spielen im Sandkasten mit. Das ist meine Schaufel, nein,das ist meine Schaufel.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica
@ Annie: Darüber müssen wir aber auf unserem autumn meeting mal reden:))

Die Vergangenheit erklärt die Gegenwart................31.7.2018 / 10:00

und jene die nicht ständig auf der Jagd nach " Neuigkeiten " sind
( nach Mark: Was verändert sich damit in Ihrem Leben? ) hier mal eine wahre Fundgrube, leider nur der österreichischen Geschichte von 1689 bis jetzt ( wird ständig weiter digitalisert) 1947 aller in Österreich herausgegebenen Zeitschriften. Natürlich kostenlos!
Füe alle, die die Zusammenhänger besser verstehen wollen und dann feststellen: Geschichte wiederholt sich immer wieder.
Viel Vergnügen beim Schmökern und liebe Grüße aus Wien

Katharina Schwert, Vienna

Hey Katharina. Ich zieh nach und hier die Adresse der Staatsbibliothek Berlin. Auch hier eine Menge an digitalisierten Zeitungen von 281.990 Ausgaben von 192 historischen Zeitungen. Interessant auch die Ausgaben der drei großen Zeitungen aus der DDR.( von 1946 - 1994)
Einen lauen Sommerabend mit Freunden wünscht Ihnen Julia Repers, Berlin

Hi all. Was Ihr könnt, kann ich auch:
Hier das  US Newspaper Archiv United Sates.....
Und hier eine ganze Liste der US . Newspaper...
......
Schönen Tag aus California Suann McBright, CAL, Santa Monica

Leider sind in fast allen Archiven nicht die neuesten Jahrgänge vorhanden. Das hat mit dem Copyright der verschiedenen Verlagen zu tun. Und da ist das Bedürfnis, zurück in die Geschichte zu gehen, nicht so ausgeprägt.
Viel Freude beim Schmökern, schmunzeln und der Erweiterung Ihrer Erkenntnisse
Redaktion bb

Gehören Sie auch zu jenen..................1.8.2018 / 10:00

die ihre Passwörter irgendwelchen " Clouds " der diversen Anbietern von " Passwortmanagern " anvertrauen?

Ok, zeigt, dass Ihr Wissen über das Netz nicht besonder ausgeprägt ist oder, dass Sie schlicht ziemlich doof sind. 
Wer seine Passwörter jemand anvertraut, der diese PW irgendwo auf dieser Welt auf einem Server speichert und auch noch damit wirbt, dass Sie  " zu jeder Zeit, egal wo Sie sind " auf Ihre Passwörter zugreifen können, zeigt eigentlich nur, dass er ein ziemlich Idiot ist. 
PW sind das wertvollste was Sie, neben Ihren daten, besitzen. Wer Ihre PW besitzt kann damit Ihre gesamte Identität übernehmen. Was tagtäglich auf dieser Welt passiert.
Da Sie sich im " Darknet " sowieo nicht auskennen, ist es ziemlich sinnlos, Sie auf Seiten hinzuweisen, wo Sie für eine Handvoll US$ PW aus aller Welt kaufen können. Anyway.

Der Identitätsdiebstahlschutz LifeLock - ein Unternehmen, das sich seinen Namen , basierend auf dem Versprechen, Verbrauchern zu helfen, ihre Identitäten online zu schützen - gemacht hat, hat Kunden zusätzlichen Angriffen von ID-Dieben und Phishern ausgesetzt. Das Unternehmen hat gerade eine Schwachstelle auf seiner Website behoben, die es jedem mit einem Webbrowser ermöglichte, E-Mail-Adressen von Millionen von Kundenkonten zu indexieren oder Benutzer von jeglicher Kommunikation aus dem Unternehmen auszuschließen.
Im Klartetxt.
PW gehören niee auf die cloud eines Anbieters oder, genau so doof, auf Ihre eigene cloud!
Der beste und sicherste Schutz für Ihre PW ist dieses Program..........

Uralt, aber perfect für alle Betriebssysteme ( ausgenommen MAC)

Verschlüsseln Sie zunächst einen USB - Stick. Dieses eine Passwort werden Sie sich ja hoffentlich merken könnnen. Danm laden Sie sich das og. Teil runter und installieren es auf Ihren USB. Bei der Installation können Sie ja mal beweisen, wie gut Sie sich mit Ihrem Compi auskennen und ob Sie lesen können.
Ich bin nicht die Tante aus der Computer KiTa.
Tanja Swerka, Moskau

Wissen ist Macht...................2.8.2018 / 10:00

und deshalb ist es so gefährlich, wenn die USA, und vermutlich nicht nur die USA, die gesamten Daten, im Fall der USA des Pentagons, in einer cloud eines Privatunternehmen auslagern will.

Am letzten Donnerstag eröffnete das Pentagon ein Bieterrennnen für einen riesigen Cloud-Computing-Vertrag, der bis zu 10 Milliarden Dollar wert ist. Aufgrund seiner Größe ist der Joint Enterprise Defense Infrastructure Vertrag, bekannt als JEDI, für große Cloud Computing-Unternehmen attraktiv sein, die normalerweise nicht viel mit dem Verteidigungsministerium zu tun haben.
Im März angekündigt, ist JEDI als ein winner-take-it - all Vertrag mit einer möglichen 10-jährigen Laufzeit strukturiert, obwohl das Pentagon klargestellt hat, dass der ursprüngliche Preis nur die ersten zwei Jahre umfassen wird, so dass die Laufzeit von 10 Jahren nicht in Stein gemeißelt sind.
Während Amazon weitgehend als der wahrscheinlichste Gewinner gilt, gehören auch Google, Microsoft, IBM und Oracle zu den großen Technologieunternehmen, von denen erwartet wird, dass sie ihre Hüte in den Ring werfen.
Zu Beginn des Prozesses schien es möglich, dass sich Unternehmen zusammenschließen könnten, um zwar unwahrscheinliche, aber doch denkbare Allianzen gegen den Vorreiter zu bilden. Obwohl das Pentagon plant, den Auftrag an ein einziges Unternehmen zu vergeben, das in der Lage ist, ihn zu bearbeiten. Interessierte Parteien haben bis zum 17. September Zeit, Vorschläge zu unterbreiten, so dass wir in den kommenden Monaten sicherlich mehr von den Unternehmen und den Arbeitnehmern erwarten können, die sich der Beteiligung von JEDI widersetzen.
Der Widerstand der Mitarbeite dürfte, ausser die Spezialisten kündigen alle, aber nicht so gefährlich sein.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Der grösste Nachteil von Google ist...............2.8.2018 / 10:00

unabhängig von der Datengier, die Tatsache, dass Sie beim Suchen über Google nur noch auf die Google.de Seite kommen,. Früher gab es einen Trick, auch bei Google.com zu suchen. Da Google diese Möglichkeit nicht mehr anbietet und über Ihre IP weiß, in welchem Land Sie sitzen, ist es erheblich aufwendiger geworden, auch ausländische Seiten, zb in english zu finden.
Hier hilft eine schweizer Suchmaschine. Vor ein paar Jahren war die Seite nicht so umfangreich , wie Sie heute ist. Wer also Suchmaschinen nicht nur nutzt, um seinen eigenen Namen ( auf Empfehlung seines Psychiaters ) zu finden und eine Menge anderer Vorteile nutzen will, der sucht auch mit swisscows:

Hier die Auszüge zum Datenaschutz:
"Swisscows sammelt keine persönlichen Informationen von Ihnen! Gar keine!
Die zu Ihrer Suche gehörende IP-Adresse wird NICHT gespeichert.
Wir sammeln keine persönlichen Informationen von unseren Besuchern. Nichts.
Swisscows betreibt kein Geo Targeting.
Swisscows verwendet keine Cookies, die zur Identifizierung des Nutzers dienen könnten."

Wir arbeiten nun schon seit ein paar Monaten damit - und sind sehr zufrieden. Bei der Suche für andere Länder bietet swisscows insgesamt 39 Länder für die Suche an. Und wir haben bis jetzt, bei einem Vergleich mit Google, sogar mehr gefunden
Ach so: hier die Adresse die Sie als Lesezeichen sichern sollten.
Viel Erfolg jenen, deren Neugierde grösser ist, als ihre Gewohnheiten
.
Tanja Swerka, Moskau

Viele InternetUser haben ja Probleme...........6.8.2018 / 10:00

mit den verschiedenen " Fachausdrücken":
Hier ein leicht verständliches Photo das alles erklärt:


Noch Fragen? Tanja Swerka, Moskau

Ohne Psychopathen........................6.8.2018 / 10:00

würden User des Darknets nie gefasst werden.

Das Darknet ist mit Sicherheit eine der besten Ideen innerhalb des Internets. Nur hier können zb. Dissidenten, Journalisten , Whistleblower sicher mit der Welt ihr Wissen teilen.

Natürlich wird das Darknet auch, ich sträube mich das zu schreiben, von Ganoven genutzt. Denn es sind, in meinen Augen keine Ganoven, sondern schlichte Psychopathen. Und das macht es den Sicherheitsbehörden relativ einfach, diese zu erkennen und aus dem Verkehr zu ziehen.
Ein Mann, der einen internationalen kriminellen Online-Marktplatz förderte und Menschen half, ihn für illegale Transaktionen zu nutzen, wurde am Dienstag in Atlanta zu fast vier Jahren Gefängnis verurteilt.
Ronald L. Wheeler III aus Streamwood, Illinois, arbeitete etwa zwei Jahre lang als PR-Spezialist für AlphaBay, von dem die Behörden sagten, es sei der weltweit führende "Darknet"-Marktplatz. ( gewesen)
Bekannt als Trappy und Trappy_Pandora, begann Wheeler im Mai 2015 für AlphaBay zu arbeiten. Zu seinen Aufgaben gehörten die Moderation des AlphaBay-Forums auf Reddit und die Veröffentlichung von Informationen über AlphaBay in anderen Reddit-Foren. Ebenso war er in der Vermittlung von Verkaufsstreitigkeiten unter den Nutzern des Marktplatzes, die Bereitstellung nicht-technischer Unterstützung für Nutzer und die Förderung von AlphaBay online, verwickelt.

Wer sich wegen seiner Profileurose in öffentlichen Foren austobt ( das trifft nicht nur auf Wheeler zu) und dabei illegales Business unterstützt und fördert oder glaubt, er müsse seine unmaßgebliche Meinung zu, zb. zu Flüchtlingen, der Welt mitteilen, sollte sich nicht wundern, wenn er von Sicherheitsbehörden und Polizei " enttarnt " wird.
Kein  Missverständnis. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen und zu schreiben. Aber nicht andere zu beleidigen oder zu bedrohen.

Da lobe ich mir die ganzen Mafiaorganisationen wie Camorra, ’Ndrangheta, Sacra Corona Unita, Cosa Nostra usw.
Deren Bosse mag zwar die Polizei kennen, aber die Jungs ( immer mehr Frauen übernehmen in den Mafiaorganisationen inzwischen die Führung) werden mit Sicherheit nicht in irgendwelchen Foren etwas über ihre Jobs erzählen oder wie sie gerade einen Mord befohlen haben.
Im Gegensatz zu den Boys in der Internetszene. Die können nicht schnell genug der Welt erzählen, wie toll ein " Marketplace " im Darknet ist. Und geben gerne für ihre " Berühmtheit " ihre Identität preis.
Was auch auf die ganzen Profilneurotiker zutrifft, die auf Instagram, FB, Twitter ihre grenzwertigen Bildern und Aussagen der Welt mitteilen müssen. Umd von ebensolchen Profilneurotikern " gelikt " werden.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Jede Medaillle hat zwei Seiten.................13.8.2018 / 10:00

Mozilla Firefox hat, zum ersten mal, einen Director of Trust and Security.
Hört sich znächst gut an. Und dann das:
Zitat:
"I read you have expertise in intelligence and counterterrorism. Can you tell me more about that?
I spent roughly the first five years of my career in the CIA’s counterterrorism center. There’s a unique element to the job in the counterterrorism center where I got to support our operational work, helping to find members of al-Qaeda, for example, and understanding the threats that they posed. At the same time I would get to do things like write briefings for the president or actually brief the president, and do what we would describe as more analytic work. Overall it was an awesome experience. I really enjoyed my time there. It’s a pretty unique institution that I learned a lot from, where I was able to contribute to our security in a different way that I am today.

Übersetzung:
"Ich habe gelesen, Sie haben Erfahrung mit Geheimdienst und Terrorismusbekämpfung. Können Sie mir mehr darüber erzählen?
Ich verbrachte ungefähr die ersten fünf Jahre meiner Karriere im Anti-Terror-Zentrum der CIA. Es gibt ein einzigartiges Element in der Arbeit im Anti-Terrorismus-Zentrum, wo ich unsere operative Arbeit unterstützen konnte, zum Beispiel bei der Suche nach Mitgliedern von al-Qaida und dem Verständnis der von ihnen ausgehenden Bedrohungen.
Gleichzeitig habe ich Dinge wie Briefings für den Präsidenten geschrieben oder den Präsidenten informiert und das tun, was wir als mehr analytische Arbeit bezeichnen würden. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung. Ich habe meine Zeit dort wirklich genossen.
Es ist eine ziemlich einzigartige Institution, von der ich viel gelernt habe, wo ich auf eine andere Art und Weise zu unserer Sicherheit beitragen konnte als heute."
Wer ein Freak von FF ist, wird sich jetzt begeistert zeigen, dass ein Mann mit CIA - Erfahrung, der viele Tricks und technische Möglichkeiten der CIA kennt, eine optimale Besetzung ist. Hm
Da wir aber grundsätzlich in Sachen " Sicherheit im Netz " sehr misstrauisch sind und zudem daon ausgehen, dass ein Mitarbeiter eines Intelligence Services immer auch ein Mitarbeiter bleibt, werden wir um den FF einen großen Bogen machen.
Es gibt noch einen anderen Punkt, den wir hier aber nicht ansprechen wollen. Und der ist etwas beunruhigender. Denken Sie selber nach.

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Schon erstaunlich..........................13.8.2018 / 10:00

dass die Profilneurose immer Sieger über den Verstand ist.
Da stellen sich also die " Hippster ", deren soziales Verhalten sowieso grundätzlich sehr fragil ist ( ganz vorsichtig formuliert), zb.
" Alexa " in ihr Wohnzimmer, obwohl inzwischen bekannt ist, dass es ein leichtes ist, damit alle Gespräche am Aufstellungsort mitzuhören.
Oder sie laden sich irgendwelche Apps auf das Smartphone, die es ihnen ermöglichen, in der kleinen Runde der " Freunde ", mal schnell den Kontostand zu checken, der aber sehr deprimierend ist.
Der neueste Schrei ist jetzt " Cortana ", der " Sprachassisstent " für Menschen mit Legasthenie. Denn hier muss der Nutzer von Win10 nicht mehr mühsam irgendwelche´Anweisungen oder Hinweise auf seinem Computer lesen. Sie werden ihm vorgelesen. Hm

Zitat:
" Gleich auf vier verschiedenen Wegen ließ sich Microsofts Sprachassistent Cortana – fester Bestandteil von Windows 10 – dazu überreden, Unberechtigten den Zugriff auf einen gesperrten Windows-PC zu verschaffen. Auf diesem Wege kann man dann auch Malware zu installieren. Während der IT-Sicherheitskonferenz Black Hat in Las Vegas demonstrierte das Team des Technion Israel Institute of Technology um Professor Amichai Shulman, wie leicht sich einem gesperrten Windows-Rechner mittels Sprachkommandos vertrauliche Daten entlocken lassen. "
Andereseits wird das Leben für uns immer leichter.

Denn die Dummheit unserer Mitmenschen ist unsere Chance.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Alle, die ja nichts zu verbergen haben..............

und auch noch ein Android-Handy nutzen, sparen sich die Zeit und lesen hier nicht weiter.
Google möchte wissen, wo Sie hingehen und zeichnet Ihre Bewegungen auf, selbst wenn Sie den " Standortverlauf " ausgeschaltet haben.
Hier die, nicht besonders gute Übersetzung von Google Translate..................
Und hier der Originalbeitrag in english..............

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Erst wenn Euer Konto leer ist.....................16.8.2018 / 17:00
wenn Euch die Wohnung gekündigt wurde, weil der Dauerauftrag mangels Deckung nicht ausgeführt wurde und wenn Ihr plötzlich selber Kochen müsst, weil Euere CreditCard als gestohlen gemeldet wurde und nicht mehr gültig ist -
erst dann werdet Ihr merken, wie bescheuert all die Apps und IoTs sind, die Euch ein leichtes Leben versprochen haben.

Cyberkriminelle hackten die Systeme der indischen Cosmos Bank und schöpften fast 944 Millionen Rupien (13,5 Millionen Dollar) durch gleichzeitige Abhebungen in 28 Ländern am Wochenende ab, sagte die Bank der Polizei.
Die genossenschaftliche Bank sagte, dass nicht identifizierte Hacker Kundeninformationen durch einen Malware-Angriff auf ihren Geldautomaten (ATM) Server gestohlen haben und 805 Millionen Rupien in 14.849 Transaktionen in etwas mehr als zwei Stunden am 11. August, hauptsächlich in Übersee, abgezogen haben.

Auch ganz lustig:
Banken werden gerade vom FBI in Alarmbereitschaft versetzt. Der Grund:
ein möglicher 'unbegrenzter' Geldautomatenraub in Millionenhöhe.
Das Federal Bureau of Investigation hat die Banken in den USA vor einer drohenden Cyberkriminalität gewarnt, einem Raubüberfall namens "ATM cash-out", bei dem Diebe versuchen, Millionen von Dollar zu stehlen, indem sie geklonte Geldautomatenkarten für betrügerische Abhebungen verwenden.
Diese global organisierte Bemühung, erklärte das FBI den Banken am Freitag, geschieht, wenn die Cyberkriminelle versuchen, Millionen Dollar innerhalb einiger Stunden aus den ATMs abzuräumen.

Und für die Freaks der Internet of Things ( IoT)
Auf der Usenix Security-Konferenz in dieser Woche wird eine Gruppe von Sicherheitsforschern der Princeton University eine Studie vorstellen, die eine wenig untersuchte Frage zur Cybersicherheit im Stromnetz behandelt:
Was, wenn Hacker nicht die Angebotsseite des Stromnetzes, sondern die Nachfrageseite angriffen? In einer Reihe von Simulationen stellten sich die Forscher vor, was passieren könnte, wenn Hacker ein Botnet kontrollieren würden, das aus Tausenden von unbekannten gehackten Verbraucher-Internet-Geräten ( Iot) besteht, vor allem aus stromfressenden Geräten wie Klimaanlagen, Warmwasserbereitern und Raumheizgeräten.
Das Chaos wäre nicht mehr beherrschbar.
Welcome to the beautiful new world
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Es ist uns völlig unverständlich.................20.8.2018 / 10:00

wieso sich so viele" Sheeples™" auf Facebook rumtreiben.
Vielleicht interessiert die User ja gar nicht, was FB so alles spielt.
Aber den " Gutmenschen,. die sich auf FB Gleichgesinnte suchen, ist es vermutlich egal, wenn sie zwar einerseits über FB  das " Flüchtlings - problem " mildern wollen, andererseits dies auf einer Plattform machen, die Diskriminierung als Geschäftsmodell betreibt.
Was im übrigen auch auf Politker zutrifft.

Zitat:
Friday August 17, 2018
WASHINGTON - Das U.S. Department of Housing and Urban Development (HUD) gab heute eine formelle Beschwerde gegen Facebook wegen Verstoßes gegen den Fair Housing Act bekannt, indem es Vermietern und Hausverkäufern erlaubt, ihre Werbeplattform zu nutzen, um sich in der Wohnungsdiskriminierung zu engagieren.
HUD behauptet, dass Facebook es Werbetreibenden ermöglicht zu kontrollieren, welche Nutzer wohnungsbezogene Anzeigen erhalten, basierend auf Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, Familienstand, nationaler Herkunft, Behinderung und/oder Postleitzahl. Facebook fordert die Werbetreibenden dann auf, unrechtmäßige Präferenzen zu äußern, indem sie diskriminierende Optionen anbieten, die es ihnen ermöglichen, die Wohnmöglichkeiten für diese geschützten Klassen unter dem Deckmantel der "gezielten Werbung" wirksam einzuschränken.
Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung zum
HUD No. 18-085
HUD FILES HOUSING DISCRIMINATION COMPLAINT AGAINST FACEBOOK
Secretary-initiated complaint alleges platform allows advertisers to discriminate
Und hier das englishe Original........
Vermutlich ist bei den " Gutmenschen " die Nächstenliebe kleiner als die Profilneurose.
Sigrid Hansen, HAM

Das ist das Problem mit der rasanten Entwicklung...........20.8.2018 / 10:00

in der IT.
Einerseits sind wir nicht sehr überzeugt, dass " Drohnen " wirklich das Leben leichter machen. Stichwort: Überwachung, Einschüchterung, Gefährdung der Demokratie.
Andererseits. Würden wir im Meer schwimmen und hätten plötzlich Probleme, besser die Gefahr, dass wir ertrinken, wären wir vermutlich sehr glücklich, dass uns die " neue IT  " das Leben retten wird.
Am vergangenen Mittwoch ist eine Gruppe von sieben Schwimmern, die etwa 70 m vom Strand im spanischen Hafen von Sagunto entfernt waren, in einem Sog geraten der die Schwimmer in das offene Meer hinaustrieb. Ihr Glück war, dass die " Rettungsschwiommer "diesen Küstenabschnitt mit einer Drohne überwachten.

Hier lesen Sie weiter..........


Und jetzt sollen wir also entscheiden, ob, zb " Drohnen " verboten werden sollten und wie bisher schon, auch zur Überwachung eingesetzt werden sollen?
Wir sind forh, dass wir keine Gesetzgeber sind, die sich irgendwann mal mit dieser Frage beschäftigen müssen - und dann hoffentlich- " richtig " entscheiden.
Diese Welt ist sehr kompliziert geworden.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Der Airport Gatwick hat eine Sensation ...............21.8.2018 / 11:00

geschafft.
Er hat ein garantiert unhackable Informationssystem eingeführt.

Und geht damit back to the roots.


Die Mitarbeiter am Flughafen Gatwick mussten aufgrund eines technischen Problems mit ihren digitalen Bildschirmen fast täglich Fluginformationen auf Whiteboards schreiben.
Vodafone bietet den Service an und sagte, ein beschädigtes Glasfaserkabel habe die Informationstafeln zum Erliegen gebracht.
In einer Erklärung um 17:00 Uhr BST sagte ein Gatwick-Sprecher, das Problem sei gelöst worden und Fluginformationen würden normal angezeigt.
"Zehntausende" von Menschen reisten pünktlich ab und es wurden keine Flüge storniert.
Er entschuldigte sich gegenüber den Kunden und fügte hinzu, dass der "manuelle Notfallplan" des Flughafens, der die Bereitstellung zusätzlicher Mitarbeiter zur Unterstützung der Passagiere beinhaltete, gut funktioniert habe.
@ tanja und suann danke für euere hilfe bei der it. aber es sieht so aus, als würden wir euere hilfe nicht mehr brauchen ))))
ps. wir werden aus allen it - unternehmen aussteigen und uns jetzt auf die hersteller von " whiteboard " und malstifte konzentrieren))
Sandra Berg London

Diesen Beitrag überspringen alle......................23.8.2018 / 10:00

die sowieso keine Ahnung vom Netz haben,
( Vermutlich also 10 der 15 Leser unseres BB)
Und sich um die Sicherheit ihrer Mails keine großen Gedanken machen. 
Sie wissen schon, " Ich habe nichts zu verbergen "

Google Mail hat eine neue Funktion namens "Vertraulicher Modus" veröffentlicht, mit der Sie selbstzerstörende E-Mails an Empfänger senden können, die nicht an andere Nutzer weitergeleitet oder gedruckt werden können. In diesem Modus können Absender eine E-Mail so konfigurieren, dass sie sich nach einer bestimmten Zeit selbst löscht oder sogar den Zugriff auf eine E-Mail nach dem Senden einschränkt.
Wenn ein Benutzer eine E-Mail im vertraulichen Modus sendet, kann er verschiedene Optionen konfigurieren, z. B. wann die E-Mail abläuft oder sich selbst zerstört und ob ein Kennwort zum Öffnen erforderlich ist. Wenn Sie E-Mail-Abläufe festlegen, können Sie sie von 1 Tag bis zu 5 Jahren konfigurieren.
Dies funktioniert mit allen E-Mail-Anbietern, da die an den Empfänger gesendete E-Mail nicht die eigentliche vertrauliche E-Mail enthält. Stattdessen erhält der Empfänger eine E-Mail mit einem Link zu den Google-Servern, auf denen die E-Mail gehostet wird.
( Und da ja Google keinen Zugriff auf seine Server hat, ist das natürlich absooolut sicher)
Wir wetten jeden "virtuellen" Betrag, dass es eine ganze Menge

" Sheeples™" gibt, die sich mit Begeisterung auf diese neue Methode der Datensammlung stürzen werden. Denn, da sie wirklich im Tal der Ahnungslosen leben, glauben sie, sie kommen mit diesem bullshit ganz groß bei den Empfängern, die ebenso naiv sind, raus.
Stellt sich die Frage: Wieso nutzen diese " User " dann nicht gleich eine verschlüsselte Mail Entweder mit PGP oder, einfacher, mit Protonmail?
Nein, wir bekommen keine Provision, wenn wir hier öfter P erwähnen. Aber für uns ist dieser Accountbetreiber eine Alternative zu PGP. Das sowieso nur von Profis benutzt wird. Denn bei allen anderen übersteigt die Einrichtung von PGP bereits den Intelligenzquotienten um ein vielfaches.
Tanja Swerka, Moskau

Dass Google Macht hat......................29.8.2018 / 11:00

und Suchergebnisse nach seinen " Algorithmen " sortiert und zeigt dürfte bekannt sein. Das heisst auch, dass Google nicht alle Suchergebnisse anzeigt.
Mr. President Trump hat dieses heisse Eisen jetzt in einigen seiner Tweets angesprochen.
Mögen seine Gründe auch nicht ganz uneigennützig sein, er hat damit jedemfalls eine Diskussion in den USA auglöst. Wir zitieren hier einige Bemerkungen, die auf dieses Problem eingehen - und haben die nicht zum Thema gehörenden Bemerkungen ausgelassen.

Zitat:
Präsident Donald Trump hat oft aus den falschen Gründen Recht gehabt.
Trotzdem ist es nicht falsch, dass Trump Google verdächtig ist.

Seine Aussage über die Macht des Unternehmens ist richtig - sie kontrolliert den Informationsfluss im Internet. Und die Wahrheit ist, dass sie diese Macht auf verdächtige, sogar illegale Weise genutzt hat.

Viele beeilten sich, um Google vor den Angriffen von Trump zu schützen. So als ob eine Organisation, deren Muttergesellschaft das zweitwertvollste Unternehmen der Welt ist und die ein Monopol auf mehreren Märkten hat, irgendwie eine Jungfrau in Not wäre.
Ich denke, wir sollten diesen Moment nutzen, um zu untersuchen, wie viel Macht Google hat - und etwas dagegen tun.
Die Sache ist die. Lächerlich und potentiell gefährlich ist es für Trump, eine Politik zu machen, die auf einem einzigen fehlerhaften Nachrichtenbericht basiert, den er im Fernsehen gesehen hat - und dann wahrscheinlich nur wegen seines eigenen persönlichen Grolls.  Aber es gibt eine legitime Sorge darüber, wie der Suchalgorithmus von Google funktioniert.
Googles Suchmaschine ist im Grunde eine Blackbox.

Ja, das Unternehmen gibt eine Anleitung, wie es die Ergebnisse einordnet. Und ja, es gibt viele Unternehmen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Algorithmus zu studieren, damit sie herausfinden können, wie sie Google dazu bringen können, die Websites und Anzeigen ihrer Partner prominenter aufzulisten.
Aber Google ändert oft seinen Algorithmus, ohne es jemandem zu sagen. Und niemand außerhalb des Unternehmens hat ein wirklich detailliertes Verständnis dafür, wie es funktioniert oder was es genau priorisiert und warum.
Viele Unternehmen halten natürlich ihre Kerngeschäftsmethodik oder ihr geistiges Eigentum geheim (denken Sie an das berühmte Geheimrezept von Coca-Cola). Aber Google ist nicht irgendein Unternehmen. Es dominiert die Websuche; je nachdem, wie man den Markt betrachtet, liegt sein Anteil zwischen 70% und 90%.
Als solche prägt es auf sehr reale Weise unsere Erfahrungen mit dem Internet. Wenn Google eine Website nicht auf der ersten oder zweiten Seite der Suchergebnisse auflistet, kann diese Website auch nicht existieren.
( Da liegt das größte Problem. Denn der DAU ( Dümmste Anzunehmende User) hat keine Ahung vom Netz, geschweige von der Funktion, in diesem Fall, von Google. Und er ist schlicht zu bequem, zu faul und auch zu doof, mehr als eine Seite der Suchergebnisse anzusehen. Obwohl sich hier oft die "Perlen " des Netzs zeigen)

Diese Art von Macht ist gefährlich, egal wer sie innehat, unabhängig von ihrer Motivation oder politischen Neigung. Aber es ist besonders beunruhigend, dass gerade Google diese Art der Kontrolle hat.
Das liegt daran, dass Google wiederholt gezeigt hat, dass es nicht vertrauenswürdig ist, dass es nicht unbedingt eine neutrale Partei ist, wenn es darum geht, welche Informationen auf seiner Website und seinen Diensten beworben werden.
Den Rest lesen Sie hier in der deutschen ( Google)-Übersetzung.....
Die englishe Originalversion lesen Sie hier......
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau

Wer immer noch glaubt, das Internet wird ...............30.8.2018 / 11:00

nicht zensiert oder wer sich wirklich mehr über die Hintergründe des Netzes interessiert, sollte sich jetzt Zeit nehmen und diese Doco, " Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners" die auf " arte " bereits gelaufen ist, ansehen.
Allerdings ist der Film nur bis 3.9.2018 im Netz.
Und er muss für die Internetcompanies wie Google, youtube, FB usw. brandgefährlich sein.

Zitat:
" Wie jede Woche hat ARTE auch diesmal einen Social Media-Trailer dazu konzipiert, der vor allem für Facebook und Youtube gedacht war und den Dokumentarfilm bewerben sollte. Doch da hat sich die Katze wohl in den Schwanz gebissen:
Denn eben dieser Trailer, basierend auf Bildern aus dem Dokumentarfilm, wurde von Google zensiert, dem Unternehmen, das Youtube besitzt. Der Grund: Der Clip enthalte schockierendes Bildmaterial, so erklärt es uns eine E-Mail des Absenders adwords-noreply@google.com."
Handelt es sich um eine automatische Antwort, ist es das Resultat einer der 25.000 Klicks unermüdlicher philippinischer Hände oder spitzen die Internetriesen besonders die Ohren, sobald man ihnen zu nahe kommt? Zumal wir aufgrund der besonderen Kniffligkeit des Themas die schockierendsten Bilder bereits herausgeschnitten hatten - eine Art Autozensur.
 ( Das ist keine " Autozensur " sondern schlichte Zensur!!)
Also, was tun?
Argumentieren hätte wohl keinen Sinn. Unseren Trailer ein weiteres Mal abändern? Das wollen wir nicht. Ihn nicht publizieren? Wir haben sowieso keine Wahl.
Die sozialen Netzwerke boykottieren, für die wir nichts, aber die für uns unentbehrlich geworden sind? Daran denken wir nicht einmal im Traum…"

( Amüsant. Eine öffentlich -rechtliche Anstalt zeigt " Zähne " und scheut sich nicht, sich zu blamieren. Denn wir können " arte " auf Anhieb deutsche " social media " Plattformen zeigen, die nicht zensiert werden.
Ausserdem könnten die ör - Anstalten, mit den ständig sprudelnden Gebühren, relativ schnell für ihre eigenen Sendungen einen Server aufbauen, auf den die gesamte ARD, ZDF usw. alle ihre Filme und Docus unzensiert zeigen können.
Wenn sie dann, wie hier, bei ihren Filmen auch noch den Hinweis bringen, dass diese Docu, Filme whatever auf ihrer eigenen Plattform gezeigt werden, hätten youtube und Google ziemlich schnell ein Problem.

 Nämlich weniger clicks.
Dieser Tip gilt auch für die kleinen IT - Unternehmen, die die Server ebenso schnell und unzensiert zur Verfügung stellen könnten)

Dazu eine Bemerkung. Wir haben den Film gesehen und über die Zensur der großen big player im Netz schon oft berichtet. Für uns also nicht so überraschend.
Was uns aber erstaunt, dass " arte" jetzt nicht den Trailer auf eine andere Plattform, und es gibt inzwischen einige die nicht zu den großen Konzernen gehören, zeigt.
Wie uns überhaupt der letzte Satz der Mitteilung von " arte " mehr als erstaunt. Denn es gibt eine Menge an Videoplattformen die, bisher jedenfalls nicht zensiert werden.
Zb. könnte "arte" seine Docu ohne Probleme auf diese Plattform einstellen.......
Oder auf Vimeo......, oder auf Dailymotion.. oder auch Yahoo Screen
Natürlich kommt jetzt der Einwand, dass diese Plattformen, im Vergleich zu youtube, weniger User haben. Korrekt. Aber das liegt an den ganzen Idioten, für die youtube und FB eher dazu dienen, ihre Profilneurose zu befriedigen.
Wir nutzen schon seit langer Zeit einige kleine Video-Plattformen auf denen wir Videos zu Unternehmen austauschen. Und nein, wir werden Ihnen diese Plattformen nicht nennen. Denn wir brauchen keine clicks und keine Zuseher in Massen.

Und es gibt ebenso eine Menge social - Plattformen, die, unzensiert, diese für alle User zur Verfügung stellen. Manche haben sogar die Möglichkeit, eigene " Räume " zu veschlüsseln.
Das Gejaule über Zensur im Netz, und hier nicht nur von " arte" zeigt, dass die " Sheeples™" keine Ahung vom Netz haben.
Andererseits erstaunt es sowieso, dass " arte " mit dem Fuß aufstampft und auf " soziale Netzwerke nicht verzichten will" .

Hey, die Unternehmen stellen diese Plattformen kostenlos, und scheinbar wirklich nicht umsonst, zur Verfügung. Und stellen dabei ihre Spielregeln auf. Wer diese Spielreglen nicht akzeptiert, soll konsequenterweise dann auf diese Plattformn verzichten.
Trotz intnsiver Suche in der Charta für Menschenrechte konnten wir keinen Artikel finden. der die Nutzung der " social media " als Menschenrecht definiert.
Suann McBright, CAL, Santa Monica /Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM

Jetzt werden Sie begeistert sein................3.9.2018 / 10:00
Now you will be thrilled..................

Zitat:
" Die Regierungen der Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs, Kanadas, Australiens und Neuseelands sind den persönlichen Rechten und der Privatsphäre verpflichtet und unterstützen die Rolle der Verschlüsselung beim Schutz dieser Rechte. Verschlüsselung ist von entscheidender Bedeutung für die digitale Wirtschaft und einen sicheren Cyberspace sowie für den Schutz persönlicher, kommerzieller und staatlicher Informationen."
( Na bitte, wir haben die letzten Jahren nur bullshit über die " bösen " Regierungen geschrieben, Wir haben immer behauptet, dass jede denokratische Regierung den Mailverkehr ihrer Bürger überwacht)
Aber bevor wir jetzt das " Büßerhemd " anziehen, uns bei allen demokratisch gewählten Staatschefs entschuduldigen und den BB endlich auf  " Jubelblog " für die Politiker umstellen, lesen wir hier weiter:

(Please, we've been writing bullshit about the "bad" governments for the last few years, we've always claimed that every denocratic government monitors their citizens' mail traffic)
But before we put on the "penance shirt", apologize to all democratically elected heads of state and finally switch the BB to the "cheering blog" for the politicians, we read on here.....

" Datenschutzgesetze müssen willkürliche oder unrechtmäßige Eingriffe verhindern, aber die Privatsphäre ist nicht absolut. Es ist ein etablierter Grundsatz, dass geeignete Regierungsbehörden in der Lage sein sollten, Zugang zu ansonsten privaten Informationen zu erhalten, wenn ein Gericht oder eine unabhängige Behörde diesen Zugang auf der Grundlage etablierter gesetzlicher Standards genehmigt hat. Die gleichen Prinzipien haben es den Behörden lange Zeit erlaubt, Häuser, Fahrzeuge und persönliche Gegenstände mit einer gültigen rechtlichen Autorität zu durchsuchen. "

Ooops, jetzt werden wir aber mißtrauisch - und lesen weiter:
Ooops, but now we get suspicious - and read on:

" Die Regierungen der Fünf Augen ( five eyes)  ermutigen die Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnologien, freiwillig legale Zugangslösungen zu ihren Produkten und Dienstleistungen zu schaffen, die sie in unseren Ländern entwickeln oder betreiben.
..Sollten Regierungen weiterhin auf Hindernisse für den rechtmäßigen Zugang zu Informationen stoßen, die für den Schutz der Bürger unserer Länder erforderlich sind, können wir technische, rechtliche oder andere Maßnahmen ergreifen, um zu rechtmäßigen Zugangslösungen zu gelangen."

In der deutschen Sprache gibt es dafür einen präzisen Satz:
" Bist du nicht willig, brauch ich Gewalt"

Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung der australischen Regierung, die, in Abpsrache mit den anderen Mitgliedern, diese Vereinbarung veröffentlich hat:......
There is a precise sentence for this in German:
"If you're not willing, I need violence"
Here you can read the original English version of the Australian Government, which, in consultation with the other members, has published this agreement:........
"Statement of Principles on Access to Evidence and Encryption "
SuRay Ashborn, New  York / Suann McDorsan, London

Nachdem unsere COC immer so " gemeine " Fragen stellt....4.9.2018 / 10:00

kommt heute eine ganz liebe Frage.
Aber nur für jene interessant, die sich mit dem Netz etwas mehr beschäftigen und wissen was Cookies sind und wie gefährlich Cookies tatsächlich sind.
Meine Frage:
Wieviel Cookie schätzen Sie sind auf einer der von Ihnen täglich aufgerufenen Seiten?

Schreiben Sie bitte eine der, vermutlich zahllosen Websites, die Sie besuchen und schätzen dabei die Anzahl der Cookie.
Als " Preis " verrate ich Ihnen ein Programm, das Ihnen die genau Anzahl der von diesem Programm angeblich gelöschten Cookies pro Seite zeigt.
Antwort bitte bis Freitag, 7.9.2018 in das Gästebuch......
Sie werden überrascht sein!
ps Bei weniger als sieben Antworten stelle ich das Programm hier nicht vor!
Tanja Swerka, Moskau

Böse Russen............................5.9.2018 / 10:00

Wait. Stop. Schreibfehler:

Die Herrscher der Vereinigten Arabischen Emirate hatten mehr als ein Jahr lang israelische Spyware eingesetzt und heimlich die Smartphones von Dissidenten im Inland oder Rivalen im Ausland in Überwachungsgeräte umgewandelt.
So, als einigen höchste Emirati Beamten ein kostspieliges Update der ausspionierenden Technologie angeboten wurden. Sie wollten aber zunächst sicherstellen, dass es funktionierte
Könnte das Unternehmen heimlich die Telefone des Emirs von Katar, einem regionalen Rivalen, aufnehmen, fragten die Emiratis? Wie wäre es mit dem Telefon eines mächtigen saudischen Prinzen, der die Nationalgarde des Königreichs führte? Oder wie wäre es mit der Aufnahme des Telefons des Herausgebers einer in London ansässigen arabischen Zeitung?
"Zwei Aufzeichnungen liegen bei", schrieb ein Firmenvertreter vier Tage später, so die E-Mails. Beigefügt waren zwei Aufnahmen, die das Unternehmen von Anrufen des Herausgebers Abdulaziz Alkhamis gemacht hatte, der diese Woche bestätigte, dass er die Anrufe getätigt hatte und sagte, er wisse nicht, dass er unter Beobachtung stehe.

Und jetzt? Wannn werden all die mit mäßiger Intelligenz ausgestatteten
" Sheeples™" akzeptieren, dass es guter Brauch aller Länder dieser Welt ist, sich gegenseitig zu bespitzeln?
Was waren das doch schöne Zeiten, als der Topspion Ihrer Majestät von England an der Bar einen  Martini bestellte. Geschüttelt und nicht gerührt. Ben Heldenstein, TLV

Den Beitrag lesen jene nicht.....................10.9.2018 / 10:00

die Verschlüsselung ihrer Daten unnötig finden und ausserdem sowieso nichts zu verbergen haben. Was sich vermutlich auch auf ihre Daten, wie Name, Adresse, CC-Daten usw. bezieht.
Das Ausmaß der Datenschutzverletzung bei British Airways wurde von Cyber-Sicherheitsexperten als "erstaunlich" und "sehr beunruhigend" beschrieben, nachdem bei Hunderttausende von Kunden ihre persönlichen und finanziellen Daten von Hackern kopiert wurden.
Rund 380.000 Kunden der Fluggesellschaft sind von diesem Hack betroffen, der zwischen dem 21. August und dem 5. September stattfand und am Mittwochabend (5.9.2018 ) bekannt gegeben wurde.
Im Darknet kostet, zb eine noch funktionierende CC, die als " Doublette " mit den Daten der Passagiere hergestellt wird um die 2,00 US$, bzw bc.
( Natürlich mit einer Mindestabnahme ) .
Die persönlichen Daten (wenn sie noch " frisch " sind) liegen so um die 0,75 US$ ( natürlich bc ) ab 1 000 Stück,
Was Sie, die ja nichts zu verbergen haben, nicht so wirklich stört.
Suann McDorsan, London / Tanja Swerka, Moskau

Der Nächste bitte.......................10.9.2018 / 10:00

Es wird die Zeit kommen, wo der sehr junge Nachwuschs seine Eltern verfluchen wird.
Millionen Zugangsdaten von Knuddels im Klartext im Netz
Schwere Sicherheitslücke beim Chat-Anbieter( für Kiddies) Knuddels: Im Internet sind gehackte Daten von 1,8 Millionen Nutzern aufgetaucht. Die Passwörter sind im Klartext zu lesen, bestimmte Accounts wurden deaktiviert.
Nach Informationen umfasst die Datenbank 1.872.070 Datensätze, bestehend aus Nickname, Passwort, E-Mailadresse (falls vorhanden) und zum Teil Profilangaben wie den realen Namen und den Wohnort. Der Link auf den kompletten Datensatz auf mega.nz funktionierte am Samstag nicht mehr, allerdings noch ein Link auf einen Auszug mit 8.000 Datensätzen auf der Onlinespeicherplattform Pastebin.
Die Kiddies werden sich freuen, wenn sie jetzt und im Teeniealter zugemüllt werden mit Spam. Und ausserdem freuen sich eine Menge nicht ganz so " braver " Menschen, über die Namen und Adressen der Kiddies.
Auch die zukünftigen Arbeitgeber, die ja erheblich mehr Kenntnisse über das Netz haben, sind begeisetert.

Ihr Eltern / Großeltern da draussen seid nur noch bescheuert.
Ok, selber keine Ahung von Netz zu haben, schadet am Schluss auch den Kiddies. Sigrid Hansen,HAM
@ Sigrid. ärgere dich nicht, denn durch diese Dummen kann man phantastische Geschäfte machen

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Jetzt manipulieren wir Sie mal................10.9.2018 / 10:00

und Sie können Ihre Medienkompetenz überprüfen:
Zitat:
" Facebook Exodus:
Fast die Hälfte der jungen Nutzer hat die App im letzten Jahr von ihrem Handy gelöscht, sagt eine Studie.
Eine neue Umfrage unter mehr als 3.400 US-Facebook-Nutzern ergab, dass

44 % Prozent der Nutzer im Alter von 18 bis 29 Jahren die App im vergangenen Jahr von ihren Handys gelöscht haben.
Insgesamt haben 26 % die App gelöscht, während 42 % eine mehrwöchige Pause eingelegt haben.
Das Facebook- Jahr der Skandale vertreibt, laut einer Umfrage von Pew, junge Nutzer von der Plattform ."
Sind Sie jetzt ebenso entsetzt ( natürlich nur wenn Sie die Shares von FB in Ihrem Fund halten) wie wir?
Zum Schluss dieser " Horrormeldung " kommt dann die " Auflösung ":
Zitat
" Die Ergebnisse sind für das Unternehmen als Ganzes keine schlimmen Neuigkeiten. Die Umfrage misst nur die Kern-Facebook-App, nicht den Facebook-Besitz Instagram, WhatsApp und Messenger, die alle populär bleiben und viel Platz für Umsatzwachstum bieten . Darüber hinaus werden Facebook-Nutzer nicht außerhalb der USA gemessen, wo sich das Wachstum fortgesetzt hat."
Was haben sie jetzt daraus gelernt?
Es gibt ein paar Haie, die den Kurs von FB mit allen Möglichkeiten der PR in den Keller jagen wollen.
Und diese Haie wissen eines genau:
99 % der Leser dieser " Info " können sowieso nie mehr als 200 Zeichen lesen. Also seien Sie sehr vorsichtig mit solchen " Meldungen "
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Apple baut ein Online-Portal für die Polizei ................. 10.9.2018 / 19:00

und die Sicherheitsbehörden um ihnen Datenanfragen zu ermöglichen.
Das Unternehmen arbeitet an einem Online-Portal, das bis Ende 2018 in Betrieb gehen soll. Hier können Strafverfolgungsbehörden Datenanfragen stellen und verfolgen, sowie die Antworten von Apple erhalten. Wenn das Portal in Betrieb geht, können Polizei und Strafverfolgungsbehörden "Authentifizierungsdaten" beantragen", sagte Apple in dem Schreiben.
Das Schreiben befasst sich mit den Empfehlungen, die in einem, Anfang des Jahres vom Center for Strategic and International Studies (CSIS), herausgegebenen Bericht über Cybersicherheit und die "digitalen Beweisbedürfnisse", der Strafverfolgungsbehörden enthalten sind.
Apple sagte in dem Schreiben, dass es begierig darauf ist, die Empfehlungen des Berichts zu übernehmen, einschließlich der Durchführung von Upgrades für sein Schulungsprogramm für Strafverfolgungsbehörden. Dazu gehört auch die Entwicklung eines Online-Schulungsmoduls für die Polizei, das die aktuelle persönliche Schulung von Apple widerspiegelt, entsprechend dem Schreiben und den Details auf der Website des Unternehmens.
"Dies wird Apple bei der Schulung einer größeren Anzahl von Strafverfolgungsbehörden und Beamten weltweit unterstützen und sicherstellen, dass die Informationen und Leitlinien unseres Unternehmens aktualisiert werden können, um der sich schnell verändernden Datenlandschaft gerecht zu werden", so die Website.
Apple bekräftigte in dem Schreiben auch, dass es "dem Schutz der Sicherheit und der Privatsphäre unserer Nutzer verpflichtet ist" und dass Unternehmensinitiativen und "die Arbeit, die wir zur Unterstützung von Untersuchungen leisten, diese grundlegende Verpflichtung einhalten".
Zusammen mit Technologieunternehmen wie Google und Microsoft veröffentlicht Apple regelmäßig Transparenzberichte, aus denen hervorgeht, wie oft Anfragen von Regierungen und privaten Parteien nach Daten eingehen. In der ersten Jahreshälfte 2017 erhielt Apple beispielsweise zwischen 13.250 und 13.499 nationale Sicherheitsanfragen nationale Sicherheitsanfragen von der US-Regierung. Die Anforderungen betrafen zwischen 9.000 und 9.249 Menschen, die die Geräte von Apple nutzen.
Dies sind die meisten nationalen Sicherheitsaanfragen die Apple je gemeldet hat. Der Berichtszeitraum umfasst die letzten 20 Tage des ehemaligen Präsidenten Barack Obama und die ersten 160 Tage der Regierung von Präsident Donald Trump. Es ist unklar, wie viele Anfragen von jeder Administration kamen. Bislang hat Apple in diesem Jahr 70 Prozent der Anfragen erfüllt.
Aber das stört Sie überhaupt nicht. Denn Sie haben ja nichts zu verbergen.
Der Hintergrund für dieses Entgegenkommen von Apple an die Sicherheitsbehörden, dürfte der aktuell ausgeschriebene Vertrag derAdministration für eine cloud der gesamten Bundesbehörden in Höhe von 10 Milliarden US$ sein.
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir sind keine Fans von.....................3.10.2018 / 10:00

der Cloud und dem aktuellen Hype um " Internet of Things ".
Auch nicht alles, was heute über Software gesteuert wird, überzeugt uns.
Aber was uns nicht gefällt ist für uns als Investoren deshalb nicht uninteressant:
Zitat:
" Im Sommer versagte die Technologie zum ungünstigsten Zeitpunkt. Und dies geschah in einem Krankanhaus. Als ein Patient in einer der Abteilungen des Krankenhauses unter Anästhesie untersucht werden sollte.
Der verwendete PC führte während der Untersuchung automatisch eine Aktualisierung der Software durch. Die Behandlung musste abgebrochen werden da im Krankenhaus kein Backup-PC verfügbar war.
Das Østfold Krankenhaus in Norwegen wurde letztes Jahr als eines der besten in Europa in der Anwendung neuer Technologie in der Behandlung ausgezeichnet. "
( Wir vermuten mal, von einem Hersteller medizinischer Geräte)
Seien Sie also nicht zu optimistisch, wenn Ihnen Ihr Krankenhaus eine OP mit allem technischen pipifax empfiehlt. Ok, Technikfreaks sind vermutlich begeistert, wenn auf ihren Grabsteinen steht:
" Er starb wegen eines Software-Fehlers "
Unser Tip : Verlangen Sie von der Herstellerfirma dann wenigstens Geld, wenn Sie diesen Spruch auf dem Grabstein ohne Nennung der Firma herstellen lassen.

We are not fans of.............................3.10.2018 / 10:00

the cloud and the current hype about " Internet of Things ".
Not everything that is controlled by software today convinces us either.
But what we don't like is not uninteresting for us as investors:

In the summer, the technology failed at the worst possible time. And this happened in a Krankanhaus. When a patient was to be examined under anaesthesia in one of the hospital's departments.
The PC used automatically updated the software during the examination. The treatment had to be stopped because there was no backup PC available in the hospital.
The Østfold Hospital in Norway was awarded last year as one of the best in Europe in the application of new technology in treatment.
(We assume from a manufacturer of medical devices)
So don't be too optimistic if your hospital recommends an OP with all the technical pipifax. Ok, technology freaks are probably thrilled when it says on their gravestones:
" He died because of a software error "
Our tip: Ask the manufacturer for money at least if you have this saying made on the gravestone without naming the company.
George Timber, Rejkavik

Die gute alte Zeit des Internets ist bald vorbei................4.10.2018 / 15:00

Der mächtige britische Gesetzgeber Damian Collins denkt, dass 2018 als das Jahr in Erinnerung bleiben wird, in dem sich für die Elite des Silicon Valley alles verändert hat.
Er sagte, dass Regierungen auf der ganzen Welt sich über die schädlichen Nebenwirkungen von Big Tech im Klaren sind und die Regulierung folgen wird.
Großbritannien gehört zu denen, die neue Technologiegesetze ausarbeiten, einschließlich Hassreden und unangemessener Inhalte, die die Art und Weise verändern könnten, wie Unternehmen wie Facebook und Twitter Geschäfte machen.
Collins sagte, dass Amerika zusehen wird, weil die "Lösungen, die wir hier entwickeln, Modelle sein könnten, die im Rest der Welt zum Standard werden".
Man könnte natürlich die aktuellen Bestrebungen der Politiker auch anders interpretieren.
Sie haben entdeckt, dass das Internet ( besser das Netz) eine reale Gefahr für ihre Macht bedeutet. Keine noch so kleine " Schweinerei" bleibt heute durch das Netz unentdeckt. Und die Macht der Medien schmilzt wie das Eis in der Sonne. Also auch von hier keine Absicherung der Macht zu erwarten. Oder, ganz kurz und prägnant:
Die totale Überwachung der Bürger und die Zensur, gegen alle demokratischen Spielregeln , wird in ein paar Jahren Standard aller " Demokratien " sein.
Schöne neue Welt.
Tanja Swerka, Moskau

The good old days of the internet are over soon ........ 4.10.2018 / 15:00

The powerful british legislator Damian Collins thinks 2018 will be remembered as the year when everything changed for Silicon Valley's elite.
He said governments around the world are aware of the harmful side effects of big tech and regulation will follow.
The UK is among those who are drafting new technology laws, including hate speech and inappropriate content that could change the way companies like Facebook and Twitter do business.
Collins said America will watch because the "solutions we are developing here could be models that will become standard in the rest of the world".

One could, of course, interpret the current aspirations of politicians differently.
They have discovered that the Internet (or better the Net) is a real threat to their power. No "mess," however small, remains undiscovered by the Net today. And the power of the media melts like the ice in the sun. So also from here no safeguarding of power to be expected. Or, very briefly and concisely:
The total surveillance of the citizens and the censorship, against all democratic rules of the game, will be standard of all "democracies" in a few years.
Beautiful new world.
Tanja Swerka, Moskau

Es sind nicht die hellsten Kerzen ...............8.10.2018 / 10:00

auf der Torte, die jedem " update " ihrer Progs hinterherlaufen.
Wir haben zwar schon seit langer Zeit auf den Schwachsinn von " updates " hingewiesen, interessiert hat das keinen.
Hier nur ein kleiner Auszug aus unserne Beitägen zu " updates" :

Archiv Internet 18.9.2012
Archiv Internet 9.12.2013
Archiv Internet 11.9.2015
Archiv Internet 16.3.2016

Microsoft hat den Rollout eines riesigen neuen Updates für Windows 10, das Anfang dieser Woche an die Benutzer ausgegeben wurde, "angehalten".
Benutzer gaben an, dass die Installation des Updates zum Verlust riesiger Mengen an persönlichen Dateien führte, während andere sagten, dass es erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Akkulaufzeit hatte.
Jetzt hat Microsoft das Update heruntergefahren, und es ist unklar, wann mehr Benutzer es herunterladen können.
Tanja Swerka, Moskau

Mit der Angst der Internet-" Shepples™ " lässt sich eine........9.10.2018 / 10:00

Menge Geld oder Einfluss verdienen und erreichen.
Das klassische Beispiel ist die Gier nach " Sicherheitsupdates ". Oder nach einer Firewall oder dem " Schlangenöl " aka " Anti - Virus - Programm ".
Dummerweise gibt es kein update oder besser upgrade gegen die gefährlichste Schwachstelle aller Computer, jeme die vor dem Bildschirm sitzt.
Ein schönes Beipiel, wie eine "  Foundation " wie Mozilla, sehr wohl die großen " bösen " Techkonzerne, in unserem Beispiel Microsoft, sehr direkt unterstützt.
Zitat aus der Selbstdarstellung von Mozilla:
( Von uns übersetzt)
" Es gibt mehrere Organisationen, die die Mozilla-Gemeinschaft und die Prinzipien von Mozilla unterstützen. Dazu gehören die gemeinnützige Mozilla Foundation sowie die zu 100 % steuerpflichtige Tochtergesellschaft Mozilla Corporation. Mozilla versteht sich als eine hybride Organisation, die Non-Profit- und Marktstrategien kombiniert, um sicherzustellen, dass das Internet eine gemeinsame öffentliche Ressource bleibt."
in der english Version:
" There are several organizations that support the Mozilla community and Mozilla’s principles. They include the non-profit Mozilla Foundation as well as the wholly owned taxable subsidiary, the Mozilla Corporation. Mozilla considers itself a hybrid organization, combining non-profit and market strategies to ensure the Internet remains a shared public resource. "
Bereits hier sollten die " Sheeples™ die aufrecht gehen können und damit der Spezies Mensch angehören wollen, hellhörig werden - und sich ein paar Fragen stellen.
Eine davon lautet: Womit verdient die Tochtergesellschaft Mozilla Corporation ihr Geld, das sie ja versteuern muss?
Dazu müssen wir ein bisschen ausholen:
MS hat ja vor einigen Jahren die " Wartung " und " Sicherheitsupdates " von WIN XP eingestellt. Und damit die " Sheeples™ " , die unbeleckt von Sach - und Fachkenntnis sind, in ihr neues BS WIN 10 gedrängt. Hallelujah.
Dass WIN 10 jetzt endlich permanenten Kontakt zu " Mama, " in Redmond hat und ihre Daten nach Hause schickt, scheint die " Sheeples™ " nicht zu stören.
Intelligenz ist eben nicht eine Frage des Trends.
Anyway. Zurück zu Mozialla.
Wer WIN XP benutzt, eine unserer Meinung nach fast perfekte Version eines BS, wird nun mit ungekannter Härte von Mozilla gezwungen, sich ein neues BS ( WIN 10 ) anzuschaffen, wenn er in den Genuss einer "sicheren" Version von Mozilla Firefox kommen will.
Und damit könnten wir eine Finanzquelle von Mozilla entdeckt haben. Mit ziemlicher Sicherheit bezahlt MS an die Tochtergesellschaft Mozilla Corporation eine fee für alle die nun endgültig von WINXP auf WIN 10 umsteigen. Nur eine Vermutung, aber nicht sofort von der Hand zu weisen.

Mozilla hat an die User des " alten " Firefox" eine Info geschickt:

"Firefox beendete die Unterstützung für Windows XP und Vista
Firefox-Version ESR 52.9.0 war das letzte unterstützte Versionsupdate für Windows XP und Vista. Für diese Systeme werden keine weiteren Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung gestellt."
( Panik bei den Sheeples™. Keine " Sicherheitsupdates " mehr. K a t a s t r o p h e !!!)

" Kann ich trotzdem noch sicher mit Firefox unter Windows XP und Vista surfen?
Nein, leider nicht, denn die Unterstützung für die Version 52 von Firefox ESR (Extended Support Release) wurde bereits eingestellt. Nicht mehr unterstützte Browser erhalten keine Sicherheitsupdates und sind von bereits bekannten Sicherheitslücken betroffen, sodass deren Nutzung gefährlich sein kann."
( Ware doch erstaunlich, wenn wir die " Sheepels™" mit dieser drastischen Beschreibung nicht auf WIN 10 bringen würden )

Uns erstaunt an diesem Fall, dass eine angeblich gemeinützige Organisation wie Mozilla hier, vermutlich nicht kostenloses Marketing, für MS betreibt. Anstatt das zu tun, was MS und ein paar andere TechKonzerne zwar erheblich stören würde, die alten Versionen von Firefox , die WIN XP - User nutzen, weiter zu " warten ".
Ok, das würde das Geschäftsmodell von Mozilla und MS natürlich erheblich stören.
Und by the way.
Es gibt eine Menge Funktionen, die wir hier aber garantiert nicht aufzeigen, die perfect in Firefox laufen, die Sie aber in keinem " neuen " Browser " mehr bekommen. Wer also WIN XP weiter nutzt, sollte sich nicht verrückt machen lassen und, wenn sein System ohne Probleme arbeitet, weiter nutzen. Im übrigen sollten selbst die " Sheeples™ " verstanden haben, dass ein Browser heute schon lange nicht mehr ausreicht, um alle Sites im Netz ohne Probleme zu nutzen!
Also bleiben Sie cool und lassen sich durch " Sicherheitsupdates ", die sie nicht brauchen, weiter verunsichern.

Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Gegen die Dummeit kämpfen selbst...................9.10.2018 / 10:00

die aufrechten Demokraten in California umsonst.
Schwache Passwörter in Kalifornien ab 2020 verboten
Standard-Passwörter wie "admin" und "password" werden ab 2020 für Elektronikunternehmen in Kalifornien illegal sein.
Der Staat ( nein, nicht der Staat. Es sind die demokratischen Politiker ) hat ein Gesetz verabschiedet, das höhere Sicherheitsstandards für netzverbundene Geräte festlegt, die in der Region hergestellt oder verkauft werden.
Es verlangt, dass jedem Gadget ein eindeutiges Passwort zugewiesen wird, wenn es erstellt wird.
Bisher haben leicht zu erratende Passwörter einigen Cyberangriffen geholfen, sich schneller zu verbreiten und mehr Schaden anzurichten.
Der Datenschutz: Die Gesetzesvorlage Connected Devices verlangt, dass Elektronikhersteller ihre Produkte mit "vernünftigen" Sicherheitsmerkmalen ausstatten.
Dies kann ein eindeutiges Passwort oder eine Startprozedur bedeuten, die den Benutzer zwingt, bei der ersten Verwendung des Gadgets seinen eigenen Code zu generieren.
Der Gesetzentwurf erlaubt es auch Kunden, die Schaden erleiden, wenn ein Unternehmen das Gesetz ignoriert, auf Schadenersatz zu klagen.

Und das ist der Grund, warum ich persönlich nichts mit einem Staat anfangen kann, der die Menschheit glaubt, vor der eigenen Dummheit schützen zu müssen. Freiheit bedeutet für mich auch, dass die Idioten dieser Welt sich in ihrem Universum weiter wohlfühlen dürfen.
Auch wenn es ihnen schadet.
Im übrigen wäre jetzt der nächste Schritt zu einem fürsorglichen Staat, den ganzen bullshit der die User überwacht , Alexa, Kfz, die alle Daten des Fahrers in irgendeine Firma schicken, Programme, die die Daten der User an die Unternehmen schicken, zu verbieten.

Noch besser allerdings wäre es, die Nutzung des Netzes ganz zu verbieten.
Ganz nach unserem Motto: Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sind Sie auch ein Freak der IoT?....................11. 10.2018 / 11:00

Im Januar entdeckten die Forscher , dass sie das US-Militärpersonal in Echtzeit über das Internet verfolgen können. Warum? Sie trugen Fitnesstracker wie Fitbit, und es gab keine Richtlinien des Verteidigungsministeriums, die verhindern sollten, dass die Truppen sie trugen - trotz der offensichtlich trostlosen Datenschutzprotokolle.
Etwas Ähnliches geschah im Juli, als Forscher Militär- und Geheimdienstmitarbeiter auf der ganzen Welt wieder durch tragbare Geräte geortet haben . Sie verfolgten Berichten zufolge mehr als 6.400 Nutzer an sensiblen Orten auf der ganzen Welt, darunter die National Security Agency, das Weiße Haus, der MI6 in London und Guantanamo Bay in Kuba. Sie enthüllten sogar die Namen einiger dieser Personen, wie zum Beispiel Geheimdienstoffiziere bei der französischen DGSE in Paris und der russischen GRU in Moskau.
All dies geschah wiederum dank IoT-Geräten, die von Regierungsmitarbeitern ohne klare oder verantwortungsvolle Richtlinien verwendet wurden.
Amazon informierte, dass mehr als 1 Million Menschen im Jahr 2017 ihre Alexa-gesteuerten Geräte baten, sie zu heiraten.
Spoiler-Alarm: Alexa wird deinen Heiratsantrag ablehnen.
Viele Verbraucher vertrauen ihren virtuellen Sprachassistenten mehr persönliche Informationen an, was die Entwickler dazu bringt, die Persönlichkeit ihrer KI zu verfeinern und sie zu mehr Konversation zu bringen. Noch Fragen?


Ok, dieser Beitrag ist sowieso in den Wind geschrieben.
Denn es ist ja so geil den technischen pipifax am Arm zu tragen oder die Garage mit dem Handy zu steuern oder den Kühlschrank zu " beauftragen " , die fehlenden Lebensmittel zu melden oder mit " Alexa " oder " Echo " zu " kommunizieren ".
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wie bescheuert muss man sein.....................15.10.2018 / 10:00

Google+ und ein paar andere " Servicedienste " der diversen Anbieter zu nutzen?
Komplett bescheuert!

Ein " Sicherheitsfehler " erlaubte es Drittanbietern, seit 2015 auf Google+-Nutzerprofildaten zuzugreifen, bis Google sie im März 2018 entdeckte und patchte. Google informierte natürlich seine Nutzer nicht.
Wenn ein Benutzer einer Anwendung die Erlaubnis gab, auf seine öffentlichen Profildaten zuzugreifen, ließ der Fehler der Entwickler auch die nicht-öffentlichen Profilfelder ihrer und ihrer Freunde ziehen.
Tatsächlich wurden 496.951 vollständige Namen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, Geschlecht, Profilfotos, besuchte Orte, Beruf und Beziehungsstatus potenziell preisgegeben, obwohl Google sagt, dass es keine Beweise dafür gibt, dass die Daten von den 438 Apps missbraucht wurden, die Zugriff hätten haben können.
Na logisch. Wieso sollte Google seine Nutzer auch " unötig " nervös machen? Abgesehen davon, dass diese User sowieso ausnahmslos nicht zu den hellsten Kerzen auf der Torte gehören.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Alexa hört dich husten:.......................15.10.2018 / 10:00

Amazon erhält Patent auf Werbeangebote für Kranke.
Der smarte Assistent Alexa hört an der Stimme seines Benutzers, ob der Schnupfen hat und bestellt gleich ein Mittel dagegen - so sieht es ein Amazon-Patent vor.

Amazon hat ein Patent auf die Erkennung körperlicher und seelischer Zustände einer Person anhand von Stimmenanalyse zugesprochen bekommen. Der smarte Sprachassistent Alexa des Unternehmens soll auf dieser Grundlage nämlich heraushören, ob sein Besitzer krank, verstimmt oder gar depressiv ist, und sich darum kümmern – im Klartext: Werbeangebote für Hustenpastillen oder ein Grippemittel unterbreiten.

Unser Tip an die Mädels: Wenn Ihr mit einem Typ nach Hause geht, checkt als erstes ob er " Alexa " oder " Echo " hat. Wenn ja, macht ganz schnell den take off. Ihr werdet von Amazon oder Google überwacht.
Ok, das zu verstehen übersteigt Euere Intelligenz.
Tanja Swerka, Moskau

Sie haben ja nichts zu verbergen..................16.10.2018 / 10:00

und deshalb photographieren Sie auch Ihren Pass.

Ein neuer Bericht hat herausgefunden, dass die Selfies-Anzeige von Passinformationen ein neuer Markt für Fälscher ist, die eine Methode bieten, um Bankkonten und andere Dienstleistungen unter falschen Namen zu erhalten und gleichzeitig viele Sicherheitsmerkmale zu umgehen.

"Ein Passscan ist ein digitales Bild der ID-Seite mit den persönlichen Daten des Inhabers und der eindeutigen neunstelligen Kennung des Passes. Betrüger verwenden sie zur Eröffnung von Bankkonten unter einer falschen Identität. Passscans sind online weit verbreitet und kosten durchschnittlich 15 US-Dollar, sagt Paul Bischoff, der untersucht, wie personenbezogene Daten verkauft werden.
Mutigere Verkäufer posten eine zweite Form von Ausweis wie eine Stromrechnung oder einen Selfie, der den Preis auf rund 60 Dollar erhöhen kann. Je mehr "Add-ons" oder zusätzliche Identitätsformen angeboten werden, desto höher ist der Preis.
Ein französischer Pass mit einem Selfie und einer Stromrechnung wird beispielsweise für 124,80 Dollar angeboten. Der Grund dafür ist, dass in der Regel mehrere Formen von Ausweisen erforderlich sind, um Adress- und Ausweisprüfungen auf Websites zu bestehen", schreibt Bischoff. Diese Prüfungen sind oft Teil des Prozesses der Kontowiederherstellung, bei dem ein Benutzer irgendwie den Zugriff auf sein Konto verloren hat und beweisen muss, wer den Zugriff wiedererlangen soll
Die Dummheit der anderen ist Deine Chance!
Tanja Swerka, Moskau

Google + wird in der nächsten Zeit alle Accounts schließen..17.10.2018 / 10:00

Google kündigte kürzlich an, dass es Google+ schließen würde, nachdem bekannt wurde, dass es einen Fehler im sozialen Netzwerk gab, der persönliche Daten von einer halben Million Nutzern offenlegte.
Wie Sie Ihre Daten retten können:


Laden Sie zunächst Ihre Daten herunter, indem Sie Ihr Google-Konto aufrufen und dann die Seite "Ihre Daten herunterladen" wählen und das Google-Produkt auswählen, für das Daten archiviert werden sollen. In diesem Fall wählen Sie Google+.
Diese Daten können in Google Drive gespeichert oder in Dropbox oder Microsoft One Drive hochgeladen werden.
Sobald Sie Ihre Daten haben, können Sie Ihr Konto löschen.

Gehen Sie zu www.Plus.Google.com/Downgrade und folgen Sie den dort aufgeführten Anweisungen. Wenn Sie keine Downgrade-Seite sehen, wurde Ihr Google+ Konto bereits gelöscht.
Wenn Sie ein Android-Nutzer sind und möchten Sie die Google+ App auf Ihrem Smartphone löschen oder deaktivieren. Dazu gehen Sie zu Einstellungen, dann zu Apps und Benachrichtigungen und wählen dann Google+ und dann zum Deinstallieren die Option aus.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Das grösste Risiko sitzt vor dem Bildschirm..........18.10.2018 / 10:00

" Der tschechische Security Intelligence Service (BIS),( Bezpečnostní informační služba, Inlandsnachrichtendienst) hat eingegriffen und Server heruntergefahren, die von Hisbollah-Agenten verwendet wurden, um Benutzer auf der ganzen Welt mit mobiler Malware zu infizieren. Ich kann die Details nicht kommentieren, aber ich kann bestätigen, dass BIS eine wichtige Rolle bei der Identifizierung und Aufdeckung des Hacker-Systems gespielt hat", sagte Michal Koudelka, BIS Director. Wir identifizierten die Opfer und verfolgten den Angriff bis zu den Quellanlagen", fügte Koudelka hinzu. "Die Hacker-Server wurden heruntergefahren" .
BIS sagte, dass die Server sich in der Tschechischen Republik befanden, und die Agentur war "fast sicher", dass sie von der Hisbollah betrieben wurden, einer islamistischen politischen Partei und militanten Gruppe mit Sitz im Libanon, die die USA und andere NATO-Länder als terroristische Organisation bezeichnet haben.
Der tschechische Geheimdienst teilte mit, dass die Server und die Malware-Verteilungskampagne seit Anfang 2017 laufen. Hezbollah-Mitarbeiter, die durch die Erstellung von Facebook-Profilen, die Positionierung als attraktive Frauen und die Erreichung ausgewählter Ziele betrieben werden. Sinnl der Operation war es, das Ziel in private Gespräche einzubinden und es davon zu überzeugen, eine Instant Messaging-Anwendung eines Drittanbieters zu installieren, um das Gespräch über diese zweite, von Malware befallene Anwendung fortzusetzen."

In bestimmten Kreisen nennt man das honey trap. Eine uralte Technik, Männer soweit zu bringen, dass sie bestimmte Dinge tun die nicht besonders klug sind. Und diese Methode funktioniert seit es Geheimdienste gibt. Besser als jeder " Cyberangriff". Männer können so dumm sein.
Tanja Swerka, Moskau

Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil......................18.10.2018 / 10:00

Diese " Information " bekamen wir als Mail:
Absender: Paypal (update@paypal.con)

Ihr Konto wurde eingeschränkt!
Hallo, im Zuge einer heranwachsenden Bedrohung unserer Kunden, haben wir ein Sicherheitsupdate Eingeführt!
Es häufen sich immer mehr Fälle, in denen mithilfe einer Schadsoftware unsere Kunden mit Mobilfunkgeräten zu Schaden kommen.
Daher bitten wir Sie um Ihre Mithilfe, indem Sie sich mit Ihren Daten auf PayPal Erneut verifizieren!
Für Kunden, die möglicherweise von einer solchen Schadsoftware befallen sein könnten, bieten wir im Anschluss der Verifizierung ein kostenloses Sicherheitsupdate für ihr Gerät an. Weiter zur Verifizierung oder hier klicken.
paypal.con
Wir haben den Originaltext hier kopiert. Wäre ganz interessant, ob Ihnen etwas an der Mail auffällt. Schreiben Sie uns in das Gästebuch.....
.
Tanja Swerka, Moskau

Da Sie uns ja sowieso nie glauben..................22.10.2018 / 10:00

wenn wir versuchen Ihnen zu erklären, dass Ihre Daten mehr wert sind als Gold, hier mal eine Selbstdarstellung eine Unternehmens, das Ihre Daten verkauft.............

" ONLINE SERVICES

Our Professional Services target Internet Professionals in different business areas with focus on data, domains and hosting with around 300 professional clients around the world buying data, ip addresses, hosting and drop catching domains, Polarbear.partners supply them with business critical "
Noch Fragen?
Tanja Swerka, Moskau

Viel Lärm um nichts - und die Medien sind glücklich........22.10.2018 / 10:00

über die vielen clicks, die sie mit " Infos " über die " bösen Russen " generieren:

Facebook Inc. glaubt, dass die Hacker, die Zugang zu den privaten Informationen von 30 Millionen seiner Nutzer erhielten, Spammer waren, die durch irreführende Werbung Geld verdienen wollten, so Mitatrbeiter von FB, die mit der internen Untersuchung des Unternehmens vertraut sind.

Die vorläufigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Hacker nicht mit einem Nationalstaat verbunden waren, sagten die Mitarbeiter.
Das Sicherheitsteam von Facebook untersucht den Vorfall seit dem 25. September, als es herausfand, dass jemand eine große Menge an digitalen Zugriffstoken über das soziale Netzwerk herunterlädt.
Interne Forscher glauben nun, dass die Menschen hinter dem Angriff eine Gruppe von Facebook- und Instagram-Spammern sind, die sich als digitales Marketingunternehmen präsentieren und deren Aktivitäten zuvor dem Sicherheitsteam von Facebook bekannt waren, sagten die mit der Untersuchung vertrauten Personen.
Facebook hat bereits erwähnt, dass es eng mit dem Federal Bureau of Investigation bei einer strafrechtlichen Untersuchung des Vorfalls zusammenarbeitet.
Blöd gelaufen. Keine Russen oder Chinesen im Spiel.
Aber ein paar Zeitungen haben in dieser Zeit eine Menge Geld verdient. Dank der " Sheeples™ ", die ja gierig jeden bullshit ohne eigenes Nachdenken schlucken.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau

Mozilla bietet demnächst auch VPN an................25.10.2018 / 10:00

Hier arbeitet Mozilla mit " unserem " Mailprovider Protonmail zusammen.
Der Preis ist 10,00 US$ / month.
Allerdings erscheint es uns keine so gute Idee, diesen Service von Mozilla anzunehmen.
Denn Protonvpn verlangt, für die gleiche Leistung nur 8,00 US / Month.
Grundsätzlich ist eine VPN - Verbindung im Zeitalter der Überwachung eine sehr gute Idee. Im Gegensatz zu vielen VPN - Anbietern sit Proton absolut seriös und zuverlässig. Was man bei vielne der Anbietern nicht so richtig sagen. Denn hier " verstecken" sich eine Menge Companies hinter dubiosen Adressen. Und Sie können bei keinem VPN -Anbieter sicher sein Sie nicht mit einer CIA / NSA - Verbindung surfen.

Aber wer zur Fraktion " Geiz ist geil " - gehört, wird vermutlich seinen Geiz über die Sicherheit stellen.
Tanja Swerka, Moskau

Die cloud ist doch das beste............................. 25.10.2018 / 10:00

für User. Ständig erreichbar, abolut überwachungssicher und so hip. Wait.
Größerer Ausfall bei Apples iCloud
Seit Dienstagabend waren die Internet-Dienste des Konzerns für viele Nutzer unerreichbar – darunter auch Mail, Web-Apps und Backups.
User von Apples iCloud-Diensten hatten seit Dienstag Abend mit massiven Ausfällen zu kämpfen. Quasi alle Services waren dabei über mehrere Stunden betroffen, teilweise noch bis Mittwochfrüh.
Wie es für den iPhone-Konzern leider typisch ist, machte er auf seiner Systemstatus-Website nur vage Angaben. So hieß es in allen nicht funktionierenden Bereichen, es seien "einige Benutzer betroffen" gewesen – ob dies der Mehrzahl entspricht, ließ das Unternehmen offen. Auch in Deutschland hatten die User Probleme.
Wer seine Daten, egal ob Mails, persönliche Daten usw. in einer cloud speichert, zeigt nur, dass Wissen tatscächlich nicht glücklich macht.
Erstaunlich, dass auch Unternehmen immer mehr ihre Daten in eine clud auslagern.
Die Welt ist voll von Idioten.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier die Top 25 der Phishing - Angriffe.......................25.10.2018 / 17:00

allerdings nur für die USA.
Für Europe sehen die Zahlen aber nicht gravierend besser aus. Interessant dabei sind die Phisingangriffe auf clouds. Zuviel Information schadet der Lebensfreude. Zumindest für die Naiven.


Wer Office 365 nutzt, ist besonders gefährdet. Und womit? Mit Recht.
Wer heute noch, auch und besonders im Geschäftsverkehr, Office 365 nutzt, anstatt zb. auf Libre Office umzusteigen, für den hält sich unser Mitleid in sehr engen Grenzen.
Hier mal ein typischer Phishing Angriff auf Office 365:
Wie Sie aus dem Phishing-Angriff unten ersehen können, sieht das Anmeldeformular legitim aus, die Website befindet sich auf einer Microsoft-eigenen Domain und die Seite ist geschützt.

Für viele erscheint dies als ein legitimes Microsoft-Formular. In Wirklichkeit hostet der Angreifer sein Formular auf einem Microsoft Cloud Service, um die Legitimität vorzutäuschen.

Zum vergrößern clicken Sie auf die Grafik
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Oooops....................29.10.2018 / 10:00

Beenden Sie die Verwendung von Microsoft Edge zum Herunterladen von Chrome -
es sei denn, Sie möchten Malware.
Für viele Menschen, die einen neuen Windows 10 PC kaufen, hat der integrierte Edge-Browser von Microsoft einen Zweck: einen alternativen Browser wie Google Chrome herunterzuladen. Der häufigste Weg, dies zu tun, für Leute, die die URL nicht gespeichert haben?
Geben Sie "Chrome herunterladen" in die Adressleiste ein und klicken Sie auf das erste Ergebnis der Bing-Suche. Leider haben diese ahnungslosen Benutzer eine hohe Chance, Malware und Adware herunterzuladen. Das liegt daran, dass Bing seit Monaten bösartige, aber gut sichtbare Google Chrome-Anzeigen geschaltet hat.
An diesem Wochenende erlebte Twitter-Nutzer Gabriel Landau seine ersten Stunden mit einem Windows 10-Laptop, indem er genau dies tat.
(Video im Twitter Link).
Das Top-Ergebnis für seine "Download-Chrome"-Suche über Edge sah gewöhnlich genug aus. Außer, dass, als er darauf klickte, es die "GoogleOnline2018.com" war.
Die gefälschte Website ist keine exakte Kopie von Googles eigener Chrome-Landingpage, sondern sieht echt genug aus, um Leute zu täuschen. Der Download selbst heißt "ChromeSetup.exe", aber die Prüfung der digitalen Signatur zeigt "Alpha Criteria Ltd.". Das ist definitiv nicht Google.
Glücklicherweise war Landau aufmerksam genug, um zu erkennen, dass etwas faul war, aber die Art und Weise, wie diese irreführenden Anzeigen Bing kapern, ist clever genug, um den durchschnittlichen Benutzer zu täuschen.
Be careful. Es gibt genügend andere seriöse Browser.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sind Sie ein Fan der e-Health Karte?.......................31.10.2018 / 10:00

Dann lesen Sie nicht mehr weiter. Alle anderen, die ihre Daten schützen, sollten in aller Ruhe und Gelassenheit die Konsequenz aus diesem Artikel ziehen.

Diese Daten ( waren ) sind ungeschützt auf dem Server der Gesundheits-App Vivy

Informationen darüber, wer wann mit welchem Arzt Gesundheitsdaten geteilt hatte, lagen ungeschützt für jeden lesbar im Netz. Versicherte konnten durch die Informations-Lecks anhand von Name, Foto, E-Mailadresse, Geburtsdatum und Versichertennummer identifiziert werden.
Auch Name, Adresse und Fachrichtung des kontaktierten Arztes konnten ausgelesen werden. Unbefugte konnten über das Internet alle Dokumente, die an einen Arzt gesendet werden sollten, abfangen und entschlüsseln. Darüber hinaus fand modzero zahlreiche konzeptionelle Schwächen im Rahmen der Nutzung der RSA-Verschlüsselung und des Schlüssel-Managements. So konnten beispielsweise über trivial ausnutzbare Fehler in der Server-Anwendung die geheimen Schlüssel der Ärzte ausgelesen werden.

Wann werden selbst die " hippen " und auch sonst mit geringem Verstand ausgestatteten User verstehen, dass alle elektronischen " Hilfsmittel" ( hier die Apps ), besonders jene, die von irgendwelchen gierigen start-ups konzipiert wurden, ein persönliches Risiko darstellen?
Vermutlich nie.
Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM

Wer seine Mails nicht verschlüsselt..................31.10.2018 / 14:00

oder verschlüsselte Maildienste ( zb. Protonmail) nicht nutzt, der liest hier nicht mehr weiter.

Der nur bei eingeweihten Usern bekannte Message-Dienst " Signal " hat eine Schwachstelle entdeckt und arbeitet daran, diese zu " reparieren ".

Wer " Signal " nutzt, weiss, dass seine Nachrichten mit einem anderen " Signal User " so verschlüsselt sind, dass sie " neugierige Mitmenschen " nicht lesen können.
Allerdings gibt es, wie bei bisher allen verschlüsselten Mails oder Messenger-

Diensten eine Schwachstelle. Im Header ist immer noch im Klartext die Absenderadresse zu erkennen. Natürlich nicht die Nachricht in der Mail.
Hier hat nun " Signal " eine beta Version entwickelt, die dieses Handicap beseitigt.
Hier die englishe Version der Mitteilung.......
Und hier die Google-Übersetzung in deutsch...................
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer seine Daten schnell an CIA /  DHS / NSA ..................1.11.2018 / 17:00

weitergeben will, nutzt am besten den cloudbasierten E-Mail-Service Office 365.

Microsoft teilte routinemäßig die Finanzdaten indischer Bankkunden mit den US-Geheimdiensten, bestätigt ein Bankdokument, das sich auf die Risikobeobachtung der Reserve Bank of India (RBI) bezieht und DNA Money vorliegt.
Die Daten von Kunden, die ein Konto bei Banken führen, die auf den Cloud-basierten E-Mail-Service von Microsoft Office 365 migriert sind, wurden nachweislich an die US-Agenturen weitergegeben.
Die Reserve Bank of India hat in ihrem Risikobewertungsbericht (Risk Assessment Report, RAR), der den Prüfungsausschüssen der Banken zur Stellungnahme vorgelegt wurde, den Datenaustausch durch den Dienstleister gekennzeichnet. Hier staunen Sie weiter.....................
Und gehe Sie davi aus, dass auch in allen europäischen Landern geschieht.

Unser Tip. Es ist immer eine gute Idee auf einer fremdem cloud, möglichst unverschlüsselt, alle persönlichen Daten und Dokumente zu speichern.
Getreu dem Motto aller Geheimdienste der Welt:
Die Dummheit der anderen ist unsere Chance.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer zu Hause Alexa, seiner Wohnungstür oder................5.11.2018 / 10:00

seiner Garagentür erlaubt per Interet gesteuert zu werden (IoT) - der liest hier nicht mehr weiter.

Ein neuer Bericht aus den F5-Labors zeigt, dass Internet-of-Things (IoT)-Geräte heute das häufigste Ziel für Cyberkriminelle, Einzelpersonen und Gruppen sind, Dabei sind die verbesserten Sicherheitsentwicklungen kein Problem für Hacker.
Es wird erwartet, dass die Zahl der IoT-Geräte von 8,4 Milliarden im Jahr 2017 auf über 20 Milliarden bis 2020 ansteigen wird. Eine der Hauptursachen für ihr bevorzugtes Targeting ist, dass Geräte, die mit einem Netzwerk verbunden sind, oft der einfachste Einstiegspunkt sind. Sie sind noch einfacher und effektiver als das Targeting von Mitarbeitern bei Spear-Phishing-Angriffen.

Vielleicht überraschend, zeigt der Bericht, dass Spanien das am stärksten angegriffene Land ist, während Brasilien die größte Quelle für Angriffe war, gefolgt von China, Japan, Polen und den USA.
Spanier waren schon immer sehr kindisch und haben eine große Vorliebe für Spielzeuge.
( Entschuldige Maria Stephanie )
Wie auch immer, unser Mitleid mit den Geschädigten ist Null.
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger.
Tanja Swerka, Moskau

Silberrücken mit Enkeln...................6.11.2018 / 10:00

Mütter / Väter mit Kinder sollten diesen Beitrag sehr genau lesen - und die Konsequenzen ziehen:
Zitat:
" Handys werden derzeit von 95% der amerikanischen Erwachsenen benutzt. Die US Food and Drug Administration (FDA) nominiert Radiofrequenzstrahlung (RFR) von Handys für einen NTP - Studie wegen der weit verbreiteten öffentlichen Nutzung von Mobiltelefonen und begrenztes Wissen über mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Langzeitexposition.
In den NTP-Studien wurde festgestellt, dass die von Mobiltelefonen verwendete hohe RFR-Exposition mit Folgendem verbunden ist:
Deutliche Hinweise auf Tumoren in den Herzen männlicher Ratten.
Die Tumoren waren bösartige Schwannome.
Einige Hinweise auf Tumoren im Gehirn männlicher Ratten. Die Tumoren waren bösartige Gliome.
Einige Hinweise auf Tumoren in den Nebennieren männlicher Ratten. Die Tumoren waren gutartige, bösartige oder komplexe Phäochromozytome."

Due Untersuchungen wurden im Rahmen des National Toxicology Program / U.S. Department of Health and Human Services durchgeführt.
Hier lesen Sie weiter.....................
Was Sie vermutlich sowieso nicht interessiert. Denn die Gesundheit Ihrer Enkel und Kinder ist sowas von egal. Und deshalb finden Sie auch garantiert Ausreden, warum Sie diese Studie nicht ernstnehmen. Na dann.

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass " Gutmenschen " nicht zur intelligentesten Spezie.....6.11.2018 / 10:00

gehören, beweist sich , leider, immer wieder.
Egal ob Flüchtlingskrise, Demos für Europa, die unsägliche " me too " - Debatte und zum Schluss jetzt, die Zensur von ganz bösen Kommentaren und Websites, die nicht dem Mainstream folgen.
Begeistert klatschen die " Gutmenschen " in ihre Patschhändchen ob der Löschung von Kommentaren in den social network und dem Sperren von Seiten, die nicht ihrer, teilweise sehr kruden, Ideologie folgen.

Hier mal eine Infos für jene, die noch nicht so gehirngewaschen sind,:

Zitat:
" In seinen Äußerungen, die hier zum ersten Mal veröffentlicht werden, bekennt sich ein neokonservativer Insider aus Washington offenbar als verantwortlich für die jüngste Säuberungsaktion und verspricht weitere Löschungen in naher Zukunft.

Russland, China und andere Staaten machen sich die Vorteile unseres offenen Systems zunutze“, bemerkte Jamie Fly, Senior Fellow und Direktor des Asienprogramms des einflussreichen, von der US-Regierung und der NATO finanzierten Think-Tanks German Marshall Fund. „Sie können Geschichten erfinden, die kopiert und über verschiedene Webseiten verbreitet werden. Wir fangen gerade erst damit an, sie einzudämmen. Gerade in der letzten Woche begann Facebook mit dem Löschen von Webseiten. Das ist erst der Anfang.

Fly beschwerte sich darüber, dass „man nur eine E-Mail-Adresse braucht“, um einen Facebook- oder Twitter-Account einzurichten und er beklagte sich, dass die Seiten für die alle Nutzer zugänglich sind. Er prognostizierte einen langen Kampf von globalem Ausmaß, um die Situation in den Griff zu bekommen und wies darauf hin, dass dies ständige Überwachung bedeutet.

Lesen Sie hier weiter.....
For our English readers...................

Merkt Ihr da draussen eigentlich wirklich nicht, wen Ihr mit Euerem ständigen plärren nach Löschen von Euch unangenehmen Kommentaren und Websites damit unterstützt?
Ist Euch Euere spätpubertäre Meinung tatsächlich wichtiger, als die Demokratie, mit dem Recht auf freie Meinungsäussserung?
Es ist verdammt schwer, die " Gutmenschen " als intelligente Wesen zu akzeptieren.
Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

update: 7.11.2018 / 10:00

Demokratie ade:
Facebook blockiert 115 Konten vor den US-amerikanischen Zwischenwahlen

Das Unternehmen teilte mit, dass die US-Strafverfolgungsbehörden Facebook am Sonntag über die Online-Aktivitäten der Konten informiert hätten, und glaubte, dass die Konten "mit ausländischen Unternehmen " verbunden sein könnten".
Das Unternehmen blockierte 85 Konten auf Instagram und 30 Konten auf Facebook. Die Instagram-Konten seien in englischer Sprache verfasst worden, während die mit den Facebook-Konten verknüpften Seiten in Französisch und Russisch abgefasst seien.
Facebook sagte, es würde Aktualisierungen zur Situation bieten, einschließlich der Frage, ob die Konten mit der in Russland ansässigen Internet Research Agency verbunden sind, sobald sie mehr darüber wissen.

Wir halten fest:
FB löscht Accounts, weil das Justizministerium " glaubt " dass " ausländische Unternehmen " mit diesen post " verbunden sein könnten " . Eine Beschuldigung, an wem auch immer, ohne Beweise, nur basierend auf den Glauben. FB will aber erst, nachdem sie " mehr darüber wissen ", die Accounts wieder freischalten.
Schöne neue Welt. Ein Staat, der auf seine demokratische Kultur großen Wert legt, delegiert seine Hoheitsrechte an ein Privatunternehmen - und dieses Unternehmen hat nichts eiligeres zu tun und folgt den Anweisungen.
Leser aus der ehemaligen DDR werden vermutlich jetzt stark an das MfS ( Ministerium für Staatssichrheit ) erinnert.
Und wo bleibt der Aufschrei der " Gutmenschen "?

Wo bleiben die Demonstrationen? Wo der Protest der Medien, die ja bei jedem noch so unbekannten Jorunalisten, der irgendwo auf dieser Welt eingesperrt wird, einen Anschlag die " Pressefreiheit " witttern?
Sie lassen sich ganz schön auf den Arm nehmen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Die " hippen " und ansonsten auch nicht.................8.11.2018 / 10:00

mit großer Intelligenz ausgestatteten User werden glücklich sein.
Für nachdenkliche und mißtrauische User ist das die Horrorvosrstellung schlechthin.

Die Verfolgung wichtiger Entwicklungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit erfordert viele Daten, und die Centers for Disease Control untersuchen wie Blockchain dazu beitragen kann, die Datenschutz- und Sicherheitsbedenken anzugehen, die den Zugang zu diesen Informationen einschränken.
Blockchain ermöglicht es Benutzern, Informationen in einem verschlüsselten Ledger zu speichern, das jeden Austausch dauerhaft aufzeichnet. Seine verteilte Natur macht es nützlich, um sensible datenähnliche Krankenakten zu schützen und sicherzustellen, dass Informationen nur von den richtigen Personen abgerufen werden.
( Sie dürfen dreimal raten, wer die " richtigen " Personen sind, die Ihre Krankendaten einsehen werden.)
Um landesweite Gesundheitstrends zu überwachen, benötigt die CDC so viele Daten wie möglich, aber das Sammeln sensibler Informationen aus unterschiedlichen Quellen kann chaotisch werden, sagte IBM Blockchain Lead David McElroy, der mit Rizvi an dem Projekt arbeitete.
"Es gibt eine enorme Menge an Wert, um direkt in diese [elektronischen Gesundheitsakten] Systeme einzudringen und Daten zu erhalten", sagte McElroy Nextgov, aber die Art und Weise, wie Informationen heute ausgetauscht und reguliert werden, "schränkt den Austausch und die Aggregation dieser wertvollen Datensätze ein".
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wie bescheuert eine Menge unserer Mitmenschen sind.....9.11.2018 / 11:00

das lesen Sie in diesem Interview:
Zitat:
"Frage: Stasi-Mitarbeiter hätten wahrscheinlich Tränen der Freude in den Augen gehabt, wenn sie über solche Möglichkeiten, die Alexa bietet, verfügt hätten, oder?

Antwort: Das ist ja das Verrückte, gerade hier in Deutschland. Seit der Wiedervereinigung leisten wir uns zu Recht eine Behörde, die Machenschaften der Stasi aufarbeitet und Betroffenen Einsicht in ihre Stasispitzel-Akten gewährt.
Keine 30 Jahre später kaufen wir uns jetzt bei Amazon mit Alexa eine Superwanze, die gerne auch mal ganze Gespräche mitschneidet, die wir Zuhause führen. Das kann passieren und wurde in Tests nachgewiesen, wenn Alexa ein Codewort hört, das so ähnlich wie „Alexa“ klingt.
Während die Stasi noch in Wohnungen einbrechen musste, um ein paar Wanzen zu installieren, bezahlen wir heute an die 100 Euro und lassen uns freiwillig ausspähen."
Sollten wir Leser in Ostdeutschland haben, Ihr habt vermutlich aus der Geschichte nichts gelernt.
Wie für viele dieser " hippen " IoT " gilt auch hier unser Wahlspruch:
Die Dummheit der anderen ist Deine Chance
Nice weekend
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM