Aktuelles 2017

Wir sind mal wieder politisch unkorrekt..............2.1.2017 / 10:00

In einem Supermarkt in Gaimersheim (Kreis Eichstätt) hat sich am Montagmorgen ( 2.1.2017 ) ein Asylbewerber aus Afghanistan mit Benzin übergossen und selbst angezündet.
Wie die Polizei mitteilte, hatte der junge Afghane das Benzin zuvor an einer Tankstelle gekauft. Das Drama spielte sich dann gegen 7.10 Uhr im Lager des Supermarkts ab.
Er hatte ausserdem ein Messer bei sich.
Der Afghane wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Krankenhaus eingeliefert.

Deutschland wird sich an solche Zwischenfälle gewöhnen müssen. Andererseits war das Leben noch nie sicher. Bereits bei der Geburt hätten Sie sich in der Nabelschnur verfangen können - und wären vor Ihrer Geburt erstickt. Julia Repers, Berlin

Böser Mr.Trump...................4.1.2017 / 11:00


SuRay Ashborn, New  York

update 5.1.2017 / 18:00

Präsident-Elect Trump will die Geheimdienste abspecken und neu ordnen.

Trump arbeitet mit Beratern an einem Plan, um das Amt des Direktors der National Intelligence, der zuständig für die Koordinierung der 16 Geheimdiesnt -Agenturen ist, sowie Kürzungen in der CIA-Zentrale in Virginia und mehr Agenten im Ausland stationieren.
Damit soll die Überwachung der US - Bürger in den USA erheblich eimgheschränkt werden. Ooops.

Trump hat in den letzten Monaten öffentlich seine Skepsis gegenüber der US-amerikanischen Geheimdienste geäußert, vor allem nach deren Schlussfolgerung, dass Rußland an einem Hack beteiligt war. Damit sollten, laut den Geheimdiensten, die Wahl manipiliert werden.

Einige US-Geheimdienste sind in ihren " Analysen " so weit gegangen und behaupteten, dass russische Hacker den Account der Demokraten gehackt hätten, um Hillary Clintons Wahlchancen zugunsten von Trump zu untergraben.
Mr. Trump hat wiederholt die russische Verbindung abgewiesen. "Es könnte auch jemand auf ihrem Bett sitzen, das 400 Pfund wiegt", sagte er im September.

Er wird mir immer sympathischer. Und hey, ich erwarte von meinem President, dass er das beste für seine Bürger unternimmt - und nicht für den Rest der Welt!

Und was das " hacken " des Accounts von Clinton, bzw. den Demokraten betrifft: Seltsamerweise interessiert keinen Menschen die Informationen aus dem Hack.

"Der Überbringer der schlechten Botschaft wird bestraft."
Pausanias, griechischer Schriftsteller aus Kleinasien, schrieb zwischen 160 und 180 n.Chr. einen Reisebericht über Griechenland »Periegesis tes Hellados«
SuRay Ashborn, New  York

Die FAZ sitzt im Glashaus.....................4.1.2017 / 14:00

und wirft mit Steinen.

Zitat:

"Das Jahr der falschen Nachrichten
Nicht nur das Internet gebiert „Fake News“: Sie kamen 2016 auch durch Pressemitteilungen der Polizei, Tageszeitungen und das Fernsehen in die Welt. Alles begann am 1. Januar."

Sie sind naiv, wenn Sie jetzt annehmen, die FAZ würde mal ihre eigenen " fake news " zitieren. Das will die FAZ wirklich nicht. Sie hat sich bei diesem Beitrag auf die ARD und ZDF eingeschossen.Ganz so, als hätte die FAZ niiiie " fake news " verbeitet.
Hier lesen Sie weiter.........
Julia Repers, Berlin

Unser Problem mit " Gutmenschen " ist bekannt.........5.1.2017 / 10:00

Hier ein Beitrag, der sehr gut begrpndet, warum wir mit diesen " Gutmnenschen " ein größeres Problem haben:

Zitat:

" Tausende Kinder und Jugendliche leben auf Deutschlands Straßen. Abgekoppelt von staatlicher Hilfe schlagen sie sich durch. Markus Seidel, Sprecher der Stiftung »Off Road Kids«, registriert seit Jahren steigenden Hilfebedarf.

Vor allem versteckte Obdachlosigkeit breite sich aus. Er meint Jugendliche, die bei wechselnden Bekannten Unterschlupf finden, aber den Kontakt zu Eltern, Behörden und Einrichtungen abgebrochen haben. Ihnen bietet die Stiftung nun mit der Onlineplattform »Sofahopper« die Option, sich anonym Hilfe zu holen. Dies werde »erstaunlich gut angenommen«, konstatierte Seidel am Dienstag im Gespräch mit junge Welt.

Tatsache ist: Schon eine abgebrochene Maßnahme oder Ausbildung führt bei Jugendlichen in der Regel direkt zu einer 100-Prozent-Kürzung der Hartz-IV-Leistung. Allein im Jahr 2015 sanktionierten Jobcenter nach Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) fast 70.000 Teenager zwischen 15 und 19 Jahren.

Seltsam, dass " Gutmenschen " sich zwar, mit großer Medienaufmerksamkeit , seit zwei Jahren um Flüchtlinge ´kümmern, es sie aber scheinbar nicht mal peripher interessiert, dass deutsche Jugendliche auf der Straße leben müssen. Wo bleibt da der Aufschrei der " Gutmenschen " ?
Sigrid Hansen, HAM

Polizei warnt vor bettelnden Kinderbanden aus dem Morgenland........5.1.2017 / 11:00

Die Polizei rät in diesen Tagen zu erhöhter Vorsicht beim Öffnen der Haustüre.

Offenbar gut organisierte Kinderbanden ziehen seit dem 25. Dezember kreuz und quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und versuchen unter Nennung fadenscheiniger Gründe, Bargeld zu erhaschen. Die kleinen Trickbetrüger arbeiten stets zu dritt und sind leicht an ihrer bunten orientalisch anmutenden Kleidung zu erkennen. Hier lesen Sie weiter........Julia Repers, Berlin

Die Angst der Politiker vor dem 11-Meter............9.1.2017 / 10:00

hier den Wahlen in 2017.

Da läuft ein " Noch-President" und " Ex- Heilsbringer " Obama Amok - und die, speziell deutschen Medien, freuen sich über die unerwartete Auflagensteigerung der Printausgaben und den clicks auf ihre online - Sites.

Was ist passiert?. Nun, die US-Geheimdienste ( 16 an der Zahl) haben einen Bericht erstellt, dass Mr. Putin himself, den Auftrag zum "hacken " der beiden Server von Clinton und ihrem demokratischen Wahlkampfteam gegeben hat. Wow.

Dann zitieren wir mal ein paar der " Presseerzeugnisse ":
ARD
"Russlands Präsident Putin soll ( also nicht " hat" ) laut den US-Geheimdiensten persönlich die Beeinflussung der US-Wahl befohlen haben, um die Siegchancen der Demokratin Clinton zu schmälern. ( Erstaunlich, wieso sich niemand die Frage stellt, was in den Mails von Clinton so alles steht )
Worauf genau die Geheimdienste ihre Einschätzung stützen, bleibt für die Öffentlichkeit unklar."Mit einer Vielzahl von Quellen" habe man gearbeitet, heißt es nur in der redigierten Version - der einzigen, die öffentlich gemacht wurde.

Die Zeit
Der Putin-Report
Der Befehl kam aus dem Kreml: Die US-Geheimdienste sind sicher, ( das waren sie im übrigen auch bei ihren " Ermittlungen über die " Chemiewaffen " von Sadam Hussein ( Irak) dass Putin Hacker-Angriffe zur US-Wahl anordnete. Was steht im Bericht und wie reagiert die US-Politik?

"Wir kommen zu dem Schluss, dass Putin 2016 eine Kampagne angeordnet hat, um die US-Präsidentenwahl zu beeinflussen. Das russische Ziel war, das öffentliche Vertrauen in den US-amerikanischen demokratischen Prozess zu untergraben, die frühere Außenministerin Clinton schlecht zu machen und ihre Wählbarkeit und potenzielle Präsidentschaft zu beeinträchtigen. Wir gehen außerdem davon aus, dass Putin und die russische Regierung eine klare Präferenz für den gewählten Präsidenten Trump entwickelt haben."
Unisono verbreiteten dies alle PR - Agenturen aka Medien

" Der Bericht warnt auch vor ähnlichen Beeinflussungsversuchen des Kreml in Ländern, die mit den USA verbündet sind. Moskau werde die Lehren und Erfahrungen aus der Kampagne gegen die Wahlen in den USA künftig für ähnliche Manöver anwenden - "auch gegen Verbündete der USA und ihren Wahlprozess".
usw. usw.
Seiit neuesten nennt man " Informationen " die auf " hörensagen " oder von " nicht genannten Mittelsmänner " stammen oder nur " Vermutungen " sind, fake news.

Zunächst ist erstaunlich, dass " mein " President, den ich bisher für den President aller US - Amerikaner hielt, in den letzten Tagen seiner Amtszeit Amok läuft. Und sich mehr um das Renomee seiner Partei ( Demokraten ) und seiner liebsten Feindin, Clinton, kümmert.

Und sich auch noch "Sorgen " darüber macht, dass der bööse Mr. Putin, nun auch in den deutschen / europäischen Wahlkampf so eingreift. Seit wann interessiert einen ehemaligen President der USA, welche Parteien zb. in Deutschland. Frankreich und Niederlande, demokratisch vom Volk gewählt werden?

Aber speziell deutschen Pollitkern steht der Angstschweiß auf der Stirn, bei den kommenden drei Wahlen ihre Macht, ihr Einkommen und ihren Job zu verlieren. Da ist die " Wahlkampf - unterstützuung" des Friedesnnobelpreisträger natürlich willkommen.

Und sollte das Wahlergbenis, ( was wahrscheinlich ist ) so katastrophal für die etablierten Parteien ausfallen - Mr. Putin ist schuld.
Wobei wir uns heute schon auf geleakte Mails von Merkel, Gabriel, Göring-Eckardt und, am meisten, auf Lindners ( FDP ) mails, freuen.
Und da alle deutschsprachigen PR - Agenturen diesen Schwachsinn der " Beeinflussung " der us-amerikanischen Wähler inzwischen nachbeten, eine kitzekleine Info:( keine fake news)

Nicht Mr. Putin hat die " Demokratie " der USA aufs Spiel gesetzt.
Unterstellen wir mal, dass tatsächlich russische Hacker / auf " Befehl " von Mr. Putin, die Server von Clinton und dem Wahlkampfteam " gehackt " haben.

Wer des englishen mächtig ist, sollte sich mal die Mails bei Wikileaks zu Gemüte führen. Die Schweinereien, die da zu Tage kamen, haben tatsächlich ausgereicht, Clinton aus dem Wahlkampf zu kicken.
Also würden die us-amerikanischen Wähker Mr. Putin sehr viel verdanken.
Bis heute gibt es keine Stellungnahmeder Obama - Administration zum Inhalt der Mails von Clinton und dem demokratischen Wahlkampfteam. Kein Wort des Entsetzens oder der Distanzierung. Nothing at all.
Das gilt auch für die deutschsprachigen PR - Agenturen aka Medien in Europa.

Und bisher waren wir der Meinung, dass es das Recht der politischen Arbeitgeber aka Wähler ist, soviel wie möglich über die Kandidaten zum US - President zu wisssen.
Über Mr. Trump wurden die Wähler ja auch " aufgeklärt " . Hat zwar niemand beeindruckt, die Absicht war aber klar.
Eine handfeste Einmischung in den Wahlkampf - bis unter die Gürtellinie. Aber meine us-amerikanischen Landsleute haben das Spiel schnell durchschaut - und ganz anders gewählt.

Mit anderen Worten. sollte Mr. Putin den " Befehl " zum " hacken " gegeben haben, so hätte er der Demokratie in den USA eiuen unschätzbaren Dienst erwiesen.
Er hätte dem Wähler ermöglicht, abzuschätzen, wie Clinton denkt - und auch handelt!

Seltsam an den Mails ist sowieso, dass kein deutsches Medium jemals aus den Mails von Clinton zitiert hat oder einen Link auf Wikileaks gelegt hat.

Nun wollen mal wir unsere Hintergrund -Story der aktuellen " Erkenntnisse " erzählen..

Obama und Clinton waren schon seit langer Zeit " beste Feinde ".

Zum Abschluss seiner Amtszeit, das sagen uns (natürlich) ungenannte Quellen, aber daraus lässt sich zuverlässig schließen, dass Obama den " hack " auf die Server seiner " Lieblings - feindin " Clinton veranlasst haben muss.

Die Veröffentlichung bei Wikileaks hat Obama, nach unseren überzeugenden Vermutungen dann über verschlungene Wege organisiert. Da aber diese Verson keiner glauben würde und sie auch das ganze Image des Friedensnobelpreistägers Obama zerstören würde, hat Obama natürlich sofort Mr. Putin angerufen und ihm mitgeteilt, er werde jetzt einfach behaupten, dass er, Mr. Putin, der ganz  Bööse ist.

Nach unseren Quellen ( können wir natürlich auch nicht nennen) war Mr. Putin sehr gelasssen und gab sein Ok zu der Story. Ihm war es sowieso egal, denn Obama ist ja nur noch knapp zwei Wochen im Amt.

Und die ganze ( westliche ) Welt, jene, die ein bisschen kritischer sind, amüsieren sich nun königlich.


Denn warum sollten die 16 Geheimdienste der USA nicht mal wieder das gleiche Spiel spielen. das sie ja bereits zur Unterstützung des Irak-Krieges abgezogen haben.
Mit ein paar overhead-Folien von MS konnten sie ja damals " beweisen ", dass der damalige President, Sadam Hussein, über ( wahlweise, Chemiewaffen oder Atomwaffen ), verfügt und ein Angriff auf den Irak deshalb der " nationalen Sicherheit " dient.

Und wenn selbst eine so us-kritische Politkerin, wie Frau Merkel in ihrem " Offenen Brief " in der Washington Post, zur Unterstützung des Irak - Krieges aufrief, dann musste die Story doch wahr sein. Das Ende ist bekannt.
Hier der" Offene Brief" von Merkel in english ( Washinton Post
hier die deutsche Übersetzung......

Nachtrag:
Den Meldung der " Washington Post " begegnen wir mit größerem Mißtrauen. Der Besitzer der WP ist Jeff Bezos, Besitzer von Amaton und erklärter Clinton- Fan.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt:

Vielleicht erinnern Sie sich noch , an das angeblich, natürlich von Mr. Putin gehacktes Stromnetz von Vermont?

Der Alarm über den " Hackernagriff " wurde ausgelöst, als ein Mitarbeiter des Burlington Electric Departments seinen E-Mail-Account bei Yahoo geöffnet habe.
Das sei im System als Zugriff auf eine verdächtige IP-Adresse gewertet worden, die in Verbindung mit dem mutmaßlichen russischen Hackerangriff auf die Demokratische Partei stehe. Der Zugriff sei aber möglicherweise nicht problematisch, weil diese IP-Adresse nicht durchgehend mit bösartiger Aktivität in Verbindung stehe. Großes Kino.

Und hier die wöchentliche Dosis an ......................9.1.2017 / 10:00

Horrormeldungen für Weltuntergangspropheten und andere Pessimisten:

* Iran to expand military spending, develop missiles

* Six die in Mexico protests over 20% petrol price hike

* Brazilian prison riot leaves 4 dead

* Egypt police station suicide attack kills eight in Sinai

* Boko Haram attacks Nigerian army base, five soldiers killed -military source

* US Consular Official Shot, Wounded in Mexico

* At least four killed in Palestinian truck attack in Jerusalem

* Choked by Smog, Beijing Creates New Environmental Police

* Israeli Satellite Imagery Shows Russian Nuclear-Capable Missiles in Syria

* Peace Declared in Ivory Coast After Soldiers’ 2-Day Revolt

* Three Killed in Mogadishu Blast

* Suicide attacks kill 20 people in eastern Baghdad

* Coalition airstrike kills an ISIS leader in Raqqa

* U.S. military vows more complex training in Europe to deter Russia

* The U.S. Marines are sending a task force back to Afghanistan’s Helmand province

Und immer daran denken: Die Welt wird sich auch ohne Sie in 2 000 Jahren weiter drehen.

SuRay Ashborn, New  York

Kann uns mal ein Mensch erklären.....................9.1.2017 / 18:00

was beim President-elect, Mr. Trump an diesen Aussagen so falsch ist?
Ach so, um den Sinn besser zu verstehen, lesen Sie von unten nach oben. Mr. Trump kommt selten mit den 140 Zeichen bei Twitter aus:


Obama hat schon für weniger den Friedensnobelpreis bekommen. Martha Snowfield, LAX

update: 10.1.2017 / 14:00

Sollte dem President - elect, Mr.Trump das gelingen, so wird er mit Sicherheit für die " kleinen Leute " zum Heiligen.

Ma , der CEO von Alibaba Group, und Mr. Trump trafen sich mit Reportern kurz nach dem Treffen und sagten, sie diskutierten Pläne, 1 Million Arbeitsplätze in den USA zu schaffen.
Dabei könnten kleine und mittlere Unternehmen über die Plattformen des Unternehmens ihre Waren oder Diensleistungen nach China verkaufen.

Mr. Trump ist jedenfalls der erste President der jüngeren Geschichte der USA, der sich lange bevor er als President vereidigt wird, intensiv mit Wirtschaftsführern unterhält und versucht tatsächlich mehr Arbeitsplätze zu schaffen.
Egal, was bei den Gesprächen zunächst dann in die Realität umgesetzt wird. Sein Wille, den "poor peoples " in den USA neue Chanchen zu bieten , hat jedenfalls bisher noch kein President gehabt!.

Dazu noch eine Bemerkung. Wieso sollte es von Übel sein, wenn Mr. Trump in seiner Regierungsmanschafft vorwiegend Millionäre oder Milliardäre hat?

Eines ist jedenfalls sicher, alle die geplanten Mitglieder seines Kabinetts haben große Wirtschaftserfahrung. Und sie sind sicherlich ein bisschen reicher, als der Durchscnitt der Trump-Wähler.

Und genau das ist ihr Vorteil. Sie alle haben es nicht nötig, sich von Unternehmen kaufen zu lassen.

Natürlich wollen alle Kabinettsmitglieder auch die Macht. Und gehen Sie davon aus, das schlimmste was diesen Jungs / Mädels in ihrer Amtszeit passieren könnte, wäre der Verlust der Macht!
Wir sprechen hier nicht wie der Blinde von der Farbe.

Aber das ist ja mit den " Mini-Politkern " identisch. Nur die wollen auch noch Geld verdienen. Und
" kreieren " deshalb Gesetze, die dem Bürger schaden - ihnen aber nach dem Politikerjob einträgliche Beraterjob bringen !
Siehe dazu die beste Unterstützung für Banken und Versicherungen: Riester-Rente!

Nachtrag:
Sieht fast so aus, als würde der SPON von uns abschreiben.
Zitat:

"Trumps Auserwählte machen starken Eindruck
Donald Trump verstört die Welt. Seine wichtigsten Ministerkandidaten stellen sich derweil harten Fragen im Senat. Und siehe da: Sie zeigen sich exzellent vorbereitet - und kritisch gegenüber dem Milliardär "
Ohne Kommentar

Ps. Könnte es sein, dass deutsche / europäische Politiker und Medien ein Problem damit haben, dass wir in den USA jeden, der für ein Ministeramt vorgeschlagen wird, erst mal auf ihre Eignung vom Senat " gegrillt " werden?.

Und dass, plötzlich und bei der aktuellen Stimmung in Europa, dieses Modell sogar öffentlich diskutiert werden könnte? Und deutsche Jornalisten über das politische System der USA wirklich keine Ahnung haben?
Sie deshalb verstört sind, weil sich der President-elct, Mr. Trump keine Politker in sein Kabinett holt - und keine " Parteibonzen, Menschen mit keinerlei erfolgreicher Berufsvita oder gar mit meist abgebrochenen " Sozialstudium " ? Fragen über Fragen.
SuRay Ashborn, New  York

update: 12.1.2017 / 10:00

So langsam wird es langweilig.
Die Angriffe auf den President-elect, Mr. Trump - was soll das ?
Dass es sich dabei in den meisten Fällen, wie im aktuellen Fall, um schlichte fake news handelt, die aber mit Begeisterung von den PR - Agenturen aka Medien verbreitet werden - und anscheinend von den noch blöderen Lesern geglaubt werden.

Hier mal eine Seite, die die Anschuldigungen gegen Mr. Trump analysiert hat ( englisch) ...
( " Intel " - "Intelligence "meint in diesem Bericht die Geheimdienste)

Und hier ein Beitrag in deutsch, der ebenso diese Anschuldigungen untersuch hat.......

"Unerträglich unprofessionell“
Hans-Hermann Tiedje über die Trump-Berichterstattung deutscher Medien

Hans-Hermann Tiedje, in den 90ern Bild-Chefredakteur und heute Aufsichtsrat des Beratungsuntermehmens WMP, gilt als Kenner der Medien und der politischen Szene.

Im Gespräch mit Christopher Lesko kritisiert der 67-Jährige die „katastophale Berichterstattung deutscher Haltungsjournalisten“ über Donald Trump. Tiedje sieht den künftigen US-Präsidenten als „Deal-Maker“, der "die Welt verändern wird“.
Hier lesen Sie weiter.........Noch Fragen ?

Wenn Sie sich für den Urheber der " Trump/Russian - Story interessieren und noch ein paar Infos mehr dazu wollen, dann clicken Sie hier......( Der Beriff " hoax, " der in deisem Beitrag vorkommt , meint im englishen " Jux, Scherz, Schabernack " wird aber auch als " Falschmeldung " bezeichnet..

"In einer Geschichte, die inzwischen imer surrealer wird, behauptet ein Poster auf 4Chan jetzt, dass die berüchtigte "goldene Duschen" -Szene im unbestätigten 35-seitigen Dossier, angeblich von einem britischen Geheimdienstbeamten kompiliert, ein Schwindel war und von einem Mitglied gefertigt wurde
Der Chateboard als "Fanfiction" ging dann an Rick Wilson, (Rick Wilson is a national Republican political strategist and media consultant ) der sie an die CIA schickte, die diese fake news,dann in ihrem offiziellen klassifizierten Intelligenz ( Geheimdienst)-Bericht aufführte. "

Aber nur wenn Sie english sprechen. Wenn nicht, glauben Sie den ganzen Schwachsinn der PR - Agenturen aka Medien.
Und wie sagt das politische Personal immer: " Bildung ist da wichtigste was wir in den nächsten Jahren forcieren müssen "
Das sind aber fake news. Denn was sich die politischen Angestellten am wenigsten wünschen sind " gebildete " Wähler.Und deshalb freuen sie sich darüber, dass Sie kein english können!

Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.....

By the way. Schon im Krieg des Iraks gegen Kuwait, wurde von allen deutschen Medien ungeprüft die Mär von Babys, die von irakischen Soldaten aus dem Brutkästen in einen Krankenhaus herausgerissen wurden und auf den Boden geschmissen wurden, nacherzählt.

Diese Story verbreiteten damals alle deutschen Medien - ohne eigene Recherche. Die Story lesen Sie hier ( in deutsch)

Schon damals wurde diese Story von Bloggern im Netz kommentiert......( deutsch )

SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Sigrid Wafner, Berlin

Die Angst vor den diversen US-Geheimdiensten..........11.1.2017 / 11:00

ist berechtigt!

FBI verwechselt die Schweiz mit Swasiland
Offenbar hatte der US-Geheimdienst beim Verfassen des Berichts zum "russischen Hacker-Angriff " nicht nur mit einem Datendschungel zu kämpfen – sondern auch mit der Unterscheidung von Swasiland und der Schweiz.

Vermutlich haben die Jungs auch " Russia " mit " Ruanda " verwechselt.

Und " Seychellen" sind laut FBI die " Netherlands" - " Singapore " ist, dem FBI nach auf alle Fälle
" Luxemburg" und " Australia " sind auf alle Fälle "Netherlands" . Wow.

Hoffentlich greifen die USA nicht mal aus Versehen " Fredericksburg " bzw. " Fritztown " in Texas an, statt vielleicht Deutschland.

Dummerwesie findet sich in den offiziellen " Bericht " leider kein Hinweis auf Russland!
Blöd gelaufen. Logisch.
Einen " Hackerangriff " können Sie nie verfolgen. Er wird immer über viele Proxyserver gehen.

Deshalb nutzen Sie immer den TOR - Browser. Keine Chance, zu verfolgen, woher die Nachricht stammt. ( das ist auch der Grund, warum es immer wieder " Nachrichten " darüber gibt, dass der TOR - Browser schon öfters " gehackt " worden sei. Denn die " Sheepels™" verzichten dann auf den Browser - und erleichtern damit die Überwachung der ach so " cleveren " Geheimdienste )

Sie sind schon süss, die Medien, die all diesen Schwachsinn der " russischen Hacker " voneinander abschreiben. Ohne auch nur mal zu recherchieren!

Denn hätten sie die geographischen Standorte über öffentlich zugängliche Datenbanken überprüft, hätten sie sehr schnell festgestellt, dass in 18 Fällen die Ländernamen nicht übereinstimmten.
Ok, was kann man von PR - Agenturen anderes erwarten?

Und die komplett bescheuerten Leser akzeptieren alles als " wahr " .
Ganz schön blöd, die Leser.

Hier lesen Sie weiter....SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Bevor auch Sie von Tränen der Rührung................12.1.2017 / 18:00

und Schmerzen über den Abgang des " Friedensnobelpreisträgers " Obama überwälitigt werden, hier mal die Länder die er in 2016 bombardieren ließ:


SuRay Ashborn, New  York

Hier mal ein Musterbeispiel an Manipulation.................13.1.2017 / 11:00

diesmal aus der Schweiz:

Ich zitiere hier nur einige wichtige Sätze. Wenn Sie diesen Beitrag lesen, was Sie tun sollten, erwerben Sie sich in kurzer Zeit wieder ein Stück Medienkompetenz.
Und wir schreiben diesen Beitrag nicht für die " Sheeples™"! Uns besciuhen doch sehr viele kritische Leser. Und für sie ist dies ein echter " Leckerbissen ". Den Res der Leser t können wir vergessen!

Headline:
"
Und dann wird die angebliche Geschichte vom Ritz Carlton eklig "

( Hier stellt also der Verfasser aka " Journalist " mal vorsichtshalber fest, dass es eine " angebliche Gechichte " ist. Also könnte der Beitrag bereits hier zu Ende sein. denn wer berichtet, als seröse Zeitung, über " angebliche Geschichten"? )

Zitat:

Im November 2013 verbrachte offenbar auch Donald Trump mindestens eine Nacht in dem Moskauer Hotel. Über eine explosive Akte.

( Immer noch vermutet der " Journalist " etwas, was er ja selbst als " angebliche Gechichte "
bezeichnet. Dafür schlägt er mit einem kleinen Satz zu: " Über eine explosive Akte "

.Plötzlich wird die " Geschichte " also " amtlich " . Es gibt eine Akte. Wow. Den Bogen muss man erstmal schaffen. Von einer angeblichen Geschichte zu einer Akte.)

Interesant wird der zweite Teil dieses Beitrages:

Zitat:

Er ( Mr.Trump )war weder der republikanische Präsidentschaftskandidat noch gar der President-elect der Vereinigten Staaten. Trump war als Geschäfts- und Privatmann in Moskau. Was er dort tat, war also zunächst mal eine Geschäfts- oder Privatangelegenheit.
( Spätestens hier ist bei dieser " angeblichen Geschichte " die Luft raus" )

Den Rest lesen Sie jetzt selber weiter und achten mal sehr genau darauf, wie der Leser manipuliert wird. Mit einer" angeblichen Geschichte ". Noch Fragen ?
Ach, so, vielleicht sollten Sie in Zukunft Beiträge der PR - Agenturen aka Medien doch etwas aufmerksamer lesen

Nachtrag:

Für alle, die mit der deutschen Sprache auf Kriegsfuß stehen, nichtsdestotrotz aber ihre grenzwertigen Kommentare in dne diversne " socila networks " abgeben, könnte dieser Beitrag sehr hiflreich sein.
Und nein, wenn auch ihre geringe Intelligenz ein gewisses Mitleid hervorruft, werde ich sie garantiert nicht aufklären.
Madlaina Tschüris, Basel

Das Donald Trump-Interview in der Bild...............17.1.2017 / 11:00

zeigt ziemlich deutlich den Unterschied zwischen der deutschen und der us-amerikanischen Technik bei Interviews. Denn für deutsche Leser mag sich das Interview in der schriftlichen Form seltsam lesen.

Lesen Sie deshalb hier mal zur Steigerung Ihrer Medienkompetenz weiter - und haben schon wieder ein bischen was dazugelernt. Ok, lernen ist nicht Ihre Stärke. Julia Repers, Berlin

Snowden spricht in München...............17.1.2017 / 11:00

und die PR - Agenturen aka Medien verschweigen es......

Tanja Swerka, Moskau

Gaaanz bööser Mr.Trump....................17.1.2017 / 17:00

Der Autobauer General Motors (GM) beugt sich dem Druck des designierten US-Präsidenten Donald Trump. Der Konzern bestätigte, 1 Milliarde Dollar zusätzlich in seine US-Produktionsstätten stecken zu wollen. Außerdem wird die Fertigung bestimmter Komponenten wieder ins Land geholt. Trump hatte GM wie andere Autokonzerne auch aufgefordert, Jobs in den USA und nicht im Ausland zu schaffen.
Durch die Investitionen würden 2.000 neue Stellen in der Produktion geschaffen oder gehalten, so GM.
GM kündigte außerdem an, rund 5.000 neue Jobs "in den nächsten paar Jahren zu schaffen. Darunter seien auch neue Ingenieursstellen in "fortgeschrittenen Technologien" und Arbeitsplätze bei GM Financial.
Kein Wunder, dass die neoliberalen PR - Agenturen aka Medien in Deutschland Amoklaufen. Well done, Mr. President - elect.
Martha Snowfield, LAX

Die Feinde von Mr. Trump scheuen nicht einmal vor .........18.1.2017 / 10:00

einem manipulierten Aufstand zurück.

Eine linke politische Fraktion veröffentlichte am Montag ein neues Video das beweise, dass rechtsextreme Aktivisten, ein Chaos bei Donald Trumps Eröffnungszeremonie starten wollen.

Ein längeres Video, zeigt die Zusammenarbeit zwischen dem Project Veritas und den beiden Führern, Allison Maass und Ryan Clayton von Americans Take Action.

In diesem Video bestätigen Clayton und Maass, dass ihr Ziel tatsächlich ist, einen Aufruhr bei der Inauguration von Mr. Trump zu inszenieren.

"Was du da verlangst - lass es uns auffliegen", sagt Clayton und bezieht sich auf den Spender, den Maass behauptet, zu vertreten. "Er sagt, ich gebe dir 100.000 Dollar, um eine Brücke zu schließen, einen Aufruhr zu provozieren und dafür zu sorgen, dass wir die Medienerzählung bei der Einweihung hacken." Hier lesen Sie weiter........

Das ist das Land, das immer die Fahne der Demokratie hochhält und für die " Vielfalt " unserer Nation kämpft. Wir schämen uns dafür.
SuRay Ashborn, New  York Marrtha Snowfield, LAX

Wer unbedingt den Blick in die " Glaskugel " ...............19.1.2017 / 13:00

machen will, hier ein paar Umfragezahlen zu den Werten der bevorstehenden französischen Wahlen:

Marine Le Pen liegt zwischen 25% und 26 % Zustimmung
Francois Fillon, der Kandidat der Republikaner liegt bei 23 % - 25 %

Realistisch dürfte Le Pen aktuell die Wahlen gewinnen. Dann ist aber Mr. Putin persönlich dafür verantwortlich Klaus Martell, PAR

Eines der Hauptargumente der Trump Gegner........20.1.2017 / 14:00

ist, dass seine Pläne eine Menge neuer Schulden verursachen würde. Hm.

Die Obama - Freaks vergessen dabei, auch ihr " Wunderknabe " hat in seiner Amtszeit die Schulden von 10,69 ( us-amerikanische) Trillonen US$ auf 19,97 Trillionen US$n hochgejagt, also knapp um 100% !

Lesen Sie dazzu mal unseren Beitrag vonb Jack Ma, dem Founder und CEO von Alibaba im
Archiv Wirtschaft 19.1.2017 ( bzw. noch in der Rubrik Wirtschaft)

Die interessierten Leser clicken auf die " Schuldenuhr " der USA.
Martha Snowfield, LAX

Die Anforderung an die Medien........23.1.2017 / 10:00

scheint in Deutschland sehr gering.

Da berichten unisono alle Medien über " Protestmärsche " von Trump-Gegner in den USA. Hm.

Alle Zahlen, die Medien verbreiten, stammen, meist sehr verschämt genannt, " von den Organisatoren ". Wieso stellen die PR - Agenturen aka Medien nie die Frage, oder recherchieren sie sogar, wer die die Organsitoren sind?
Noch schlimmer, der naive Leser, von dem es eine Menge gibt, scheint diese Frage nicht zu interessieren. Er will ja von den Medien seine Meinung bestätigt bekommen.
Trump ist böse

Wer die Organisatoren sind, das haben wir bereits im

Archiv Aktuelles 18.1.2017

geschrieben. Noch Fragen ?

Ps. Dass Mr President Trump Arbeitsplätze schafft - und das bei der Presse - erwähnt kein Mensch.
Die beiden Chefredakteuer der " NYC Times " und der " Washingon Post " , haben angekündigt jetzt mehr Journalisten einzustellen, denn man werde Mr. Trump in seiner Amtszeit sehr genau beobachten. Wow.

Im Unkehrschluss heisst das, dass die beiden Zeitungen unter der Obama-Administration also mehr die  Presseveröffentlichungen von " White House " veröffentlichten. Seltsam.
SuRay Ashborn, New York Marrtha Snowfield, LAX

update: 23.1.2017 / 18:00

Kaum recherieren wir ein bisschen. schon hilft uns die New York Times.

Milliardär George Soros hat Verbindungen zu mehr als 50 "Partnern" des Women's March in Washington. Wow.

Bei den Organisatoren ist also, unter anderem, auch George Soros, der als letzten Demoeinsatz auch den " Aufstand " auf dem Maidan in Kiew organisierte.

Ok, das ist jetzt eine herbe Entäuschung für all die begesterten und " selbstlosen " Frauen dieser Welt, die doch aus reinem Idealismus ( auf dem Maidan bekamen damals Protestler umgerechnet 5 Euro pro Tag ) gegen diesen Teufel in Menschengestalt aka Mr. Trump protestierten.
Ebenso erstaunt uns, dass die NYC sehr ausführlich über die Beteiligung von George Soros an dieser " Demo " berichtet. Deutsche Journalisten können leider nicht english - und können deshlab auch nicht darüber berichten.

Zitat:

" In der Dämmerung des heutigen Präsidentschafts-Einweihungs-Tages stand ich vor der Wahl, als lebenslänglich liberale Feministin, die für Donald Trump als Präsidenten stimmte:
Sollte ich meine rosa Nike Sneakers anziehen, die Metro in Washington DC zur Einweihung des neuen Präsidenten von Amerikabenutzen oder auf morgen warten und auf die After-Party, genannt "Women's March on Washington" gehen?

Vox und The Guardian berichteten über eine " Graswurzelbewegung von unabhängigen Organisatoren."
Lesen Sie hier weiter und nutzen in Zukunft Ihren Verstand......

update: 24.1.2017 / 15:00

Rex Tillerson, der von President Trump nominierte Aussenminister, wurde vom Senat mit 11:10 Stimmen durchgewunken.

update: 27.1.2017 / 14:00

Die deutsche Presse heult auf - und ist unbeleckt jeglicher Tatsachen.

Im Aussenministerium hat, unter anderem, der Under Secretary of State for Management. Patrick F. Kenendy, seinen Job gekündigt. Das ist den deutschen Medien ein echter Aufmacher wert, denn natürlich ist der böse Mr. President Trump daran schuld. Hm

Deshalb just for Info.

Bei jedem neuen President wird meist mehr als 70 % des Personals des vorherigen President ausgewechselt. Ob Kenndy, der im übrigen nicht verwandt mit dem Kennedy Clan ist, freiwillig gegangen ist oder gefeuert wurde, entzieht sich der Kenntnis aller Medien. Reine Spekulation oder fake news.

Was sicherlich naiv von der Trump - Administration ist, zu glauben, dass all die Anhänger von Obama ihren Job im Weissen Haus weiter machen.

Hier zeigt sich im übrigen auch ein interessantes Detail. Wären die Demokraten tatsächlich daran interessiert, manche ihrer Positionen durchzusetzen, so würden sie schon aus machtpolitischen Gründen, grössten Wert darauf legen, möglichst viel ihrer " Anhänger " im Weissen Haus zu platzieren.

Denn nur so könnten sie Einfluß auf die Entscheidungen der Trump- Administration nehmen. Die Tatsache, dass sie, wie Kinder in der Sandkiste, schmollend durch die Gegend laufen und versuchen, mit einem grösseren Personalschwund, die Trump - Administration zu schwächen, zeigt zwei Dinge auf.

Erstens, die Demokraten sind mehr vom Ausgang der Wahl getroffen worden, als bisher bekannt war. Und zweitens, den Demokraten ist es völlig egal, wie das Land regiert wird. Chaos ist jetzt ihre grosse Mission. Zum Schaden des Landes, dem sie im Wahlkampf doch unbedingt den Stempel aufdrücken und " die Verantwortung für ein besseres Amerika " übernehmen wollten..
Weiter so und die Dem werden bei der nächsten Wahl nur eine Marginalie sein. Und damit den Weg für eine dritte Partei ebnen.
Machtspiele muss man auch beherrschen, wenn man eine Wahl verloren hat.

update: 27.1.2017 / 14:00

Arme Frau Merkel. Mr. Trump spricht und trifft sich mit vielen Staatsmännern. Nur nicnt mit Frau Merkel. Mr Trump wird heute ein Telefongespräch mit Mr. Putin führen.

Wir spekulieren mal: Die Sanktionen gegen Russland werden gelockert, vermutlich aber schnell aufgehoben. Achtung, reine Spekulation.

Zur Aufklärung un serer intelligenteren Leser:

Warum schiesst sich Mr. Trump so auf Mexico ein? Seltsam, dass sich diese Frage kein Mainstreammedium stellt.
Wir haben mal ein bisschen recheriert ( Internet ist uimmer unentbehrlich )

Hier lesen Sie ein paar Hintergünde dazu......

In dem Beitrag geht es um Wasser. In Mexico gibt es, als Nachbarstat zu den USA, die grössten Hanfplantagen,. deren Produkte in die USA von den Narco-Kartellen geschmuggelt werden. Sigrid Hansen, HAM

SuRay Ashborn, New York Marrtha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier wieder die wöchentliche Dosis...........23.1.2017 / 17:00

für Weltuntergangspropheten, Pessimisten und allen, die dieses Leben sowieso für gaanz gefährlich halten:

Mexico identifies 56 sets of human remains in mass grave

* Suspected US drone strikes kill three al-Qaida suspects in Yemen, officials say

* Turkish military says killed 65 Islamic State militants in Syria

* Iraqi general’s tour suggests tough fight ahead in west Mosul

* Israel lifts restrictions on building more homes in East Jerusalem

* Renewed Fighting and Drone Strikes in Yemen Kill About 75

* Egypt: Attackers kill five soldiers in Sinai Peninsula

* Aer Lingus staff arrested over ‘immigrant smuggling’

* Austria arrest ‘foils terror attack’ in Vienna

* 75 Arrested in European Crackdown on Art Trafficking

* Three Malian soldiers killed in landmine blast

* The Gambia ‘missing millions’ after Jammeh flies into exile

* Malaysia arrests four linked to ISIS cell in Philippines

Schöne Woche. Der Spruch für alle Pessimisten

" Der Teufel ist ein Optimist,
wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann.
Karl Kraus, österreichischer Scvhriftsteller
redaktion blogblick

Eine knallharte Analyse der USA..............25.1.2017 / 10:00

die mit Sicherheit weder den Fans der USA, noch den Groupies des Ex - President Obama gefallen wird.
Aber Sie lernen in einem Schnelldurchgang sehr viel über die Geschichte der USA - ganz ohne rosarote Brille. Lesen Sie hier weiter......( deutsch )
Mark Reipens, SIN

„Correctiv“ soll Facebook ...................25.1.2017 / 11:00

von Falschmeldungen befreien?
Was ist " Correctiv " ?
Das lesen Sie hier und kommen aus dem Staunen nichtm mehr heraus.....Lassen Sie sich nicht auf den Arm nehmen - und denken Sie selbst.

Dazu passt:

Facebook-"Wahrheitsprüfer" Correctiv verstrickt sich in Widersprüche

Die Faktenchecker von Correctiv können bislang nicht sagen, nach welchen Kriterien sie "Fake News" auf Facebook kennzeichnen wollen

David Schraven tanzt zur Zeit auf vielen Hochzeiten. Parallel zur Leitung seines Recherche-Portals Correctiv gründet er gerade eine Reporterfabrik und will nebenbei mit seinem gut 20-köpfigen Team nun auch noch für Facebook "Fake News" kennzeichnen und gegebenenfalls nachrecherchieren.
Die Fragen, die sich dazu stellen, sind zahlreich und auf die wenigsten hat Schraven bisher eine Antwort. Stattdessen verstrickt er sich schon vor Beginn seiner Arbeit für Facebook in Widersprüche.

Und hier die Förderliste der grössten " Spender " von correctiv.

Und hier die Besetzung des " Ethikrates ".
By the way. Correchtiv ist keine gemeinützige Veranstaltung, sondern einer GmbH!
Ein Schelm wer jetzt noch böses denkt. Sigrid Hansen, HAM

Mit welch harten Bandagen................30.1.2017 / 10:00

die beiden Kontrahenten, Demokraten ( aka Hillary und Obama ) gegen den aktuellen
Amtsinhaber Trump und Republikaner immer noch kämpfen, das möchten wir Ihnen nicht vorbehalten.
Es handelt sich dabei um ein sehr breit gestreutes Gerücht, dessen Quelle wir nicht verifizieren können. Seltsamerweise taucht sie aber sowohl in demokratischen Blogs als acuh in denen der Repiblikaner auf. Also behandeln wir mal das ganze als " fake news".

" Angeblich würden Obama und Clinton sowie ihre Unterstützer daran arbeiten, Mr. Trump zu stürzen und eine " Not-Regierung übernehmen zu wollen"

Aber wie gesagt, die ist ein Gerücht, aber zumindest eine schöne Verschwörungstheorie.

" Ich verabscheue Menschen, die sich Hunde halten.
Das sind Feiglinge, die nicht den Mut haben, andere Leute selbst zu beißen.
August Strindberg
schwedischer Schriftsteller

SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Nachtrag:
Sollte unsere These stimmen, dann müsste irgendwann, kurz vor den französischen Präsidentschaftswahlen in Frankreich, am Sonntag, den 23. April (1. Wahlgang) und am Sonntag, den 7. Mai (2. Wahlgang), in dieser Richtung etwa passieren.
Um damit einen Wahl von Le Pen zu verhindern.

Wer Mr. Trump unterschätzt................30.1.2017 / 10:00

hat schon verloren.

Mr. Trump ist, nach langer Zeit, der erste President, der genau das umetzt, das er während seines Wahlkampfes verprochen hat.

Seine wichtigste Aussage, die von keinem " politischen Analysten " und den ( ehemaligen ) Meinungsmachern auf der Agenda stand, ist die Bekämpfung des Terrorismus.

Die ersten Schritte dazu hat er bereits umgesetzt.

Die Erlaubnis zum Bau der beiden Pipelines ist eine der Vorbereitungen auf die Energieunabhängigkeit der USA. Denn sein " Krieg " gegen den Terrorismus wird auch jene Länder einbeziehen, die ( noch ) für die Energieversorgung der USA sorgen.

Die radiakale Schließung der Grenzen, dient dem Zweck, Terorristen, und solche die die Geheimdienste auf ihrer Liste haben, aus dem Land zu halten.

Hier erstaunt uns, die wir auf der anderen Seite des Zauns stehen, die Hysterie der deutschen Medien und " Gutmenschen ".
Mr. Trump verbietet den Staatsangehörigen von Irak, Iran, Libyen, Somalia, Syrien, Sudan und Jemen für 90 Tage die Eimreise in die USA. Hm.

Übrigens handelt es sich aktuell um 200 Menschen, die auf Grund des President-Erlasses nicht in die USA einreisen können. Noch Fragen.?

Deutsche Politiker und deren Groupies sind entsetzt ob dieser Maßnahmen. Aber beide finden nichts dabei, dass Flüchtlinge, die über das Mitttelmeer nach Europa, vorzugsweise nach Deutschland wollen, zu Tausenden bei dieser Odysse im Mittelmeer ertrinken.

Bisher sollen im Jahr 2017 rund 5 000 Flüchtlinge auf dem Weg über das Mittelmeer ertrunken sein. Wo bleibt der Aufschrei und die Demos all jener, die jetzt gegen die Einreisesperre von Mr. Trump protestieren? Ganz schön heuchlerisch, die Deutschen.

Im Gegensatz zu den USA hoffen die Deutschen,. dass wenige Flüchtlinge den Weg über das Mittelmeer schaffen.

Zurück zu Mr.Trump.

Seine Ankündigung, mit Russland zusammenzusarbeiten ist eine Beweis, dass Mr. Trump diesen " Krieg " gegen den Terrorismus nicht allein führen will. Deshalb wird mit Sicherheit eine Zusammenarbeit auf dem Energiesektor und dem Sicherheitssektor mit Russland auf der Agenda stehen. Die NATO, die ja als Defensivbündnis organisiert ist, wird er deshalb nicht in dieses Spiel mit einbringen.

Man kann alle diese Maßnahem als überzogen oder  " typisch  Traump " bezeichnen. Nur erhebt sich dabei die Frage, wie ernst nehmen europäische und deutsche Politiker den von ihnen propagierten " Kampf gegen den Terrorismus " tatsächlich?

Mr. Trump jedenfalls nimmt diesen Kampf sehr ernst - und hat dabei, die Wahlergebnisse zeigen es, immerhin die Unterstützunge der Hälfte der us-amerikanischen Bevölkerung hinter sich. Vermutlich aber sogar noch mehr, wenn es in nächster Zeit wieder einen Terroranschlag in den USA geben wird.

Die Aufagbe eines Politikers ist es, seine Bürger zu beschützen. Vermutlich eine seltsame Vorstellung für deutsche Politiker.

Ok, für die " Gutmenschen " die an deutschen Bahnhöfen Flüchtlinge mit Applaus ud  Ovationen begrüssten, sind das alles keine gute Nachrichten.
"Mögest du in interessanten Zeiten leben " sagt ein chinesisches Aphorismus.

update: 30.1.2017 / 16:00

Die US-Regierung verschärft die Visa-Vorschriften für europäische und andere Reisende, die in den vergangenen fünf Jahren im Iran, Irak, Sudan oder in Syrien gewesen sind. Hm.

Nein, diese neuen Visa-Vorschriften stammen nicht von Mr.Trump. Sein Vorgänger, Obama, Sie wissen schon, der Friedensnobelpreisträger, hat diese Visa -Vorschriften bereits in 2016 erlassen.

Zitat:

" Die US-Regierung verschärft die Visa-Vorschriften für europäische und andere Reisende, die in den vergangenen fünf Jahren im Iran, Irak, Sudan oder in Syrien gewesen sind. Anders als andere Bürger ihres Landes müssen sie von nun an ein Visum beantragen, um in die USA einreisen zu dürfen. Ausnahmen gebe es für bestimmte Berufsgruppen, etwa Journalisten, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und Geschäftsleute. "

Ohne große Reaktionen der PR - Agenturen aka Medien und der " Gutmenschen "
Hier staunen Sie weiter..........
Und bereits 2015 hat das us-amerikanische Abgeordnetenhouse strengere Auflagen zur visumfreien Einreise in die USA gestimmt. Noch Fragen ?

update: 30.1.2017 / 17:00

HILLARY CLINTON: I STAND WITH PEOPLE DEFENDING CONSTITUTION

Ist das eine Drohung oder ein Versprechen?
Und steckt an den obengannten " Gerücht " doch ein Körnchen Wahrheit?
Hoffemtlich nicht, Denn das hieße, dass unser Lamd zu einem " Dritte-Welt - Land " mit einem veritablen Bürgerkrieg verkommt.

update: 30.1.2017 / 19:00

Dieser völlig durchgeknallte Mr. Presidet Trump, will doch tatsächlich ein fünfjähriges Lobby-Verbot für alle Regierungsvertreter!!

Alle Mitarbeiter in der Trump - Administration müssen eine Vereinbarung unterschreiben, dass sie erst nach einer Zwangspause von fünf Jahren eine Lobbyarbeit anehmen dürfen.
Wow. Die Regelung gilt auch für die Mitarbeiter seines Übergangsteam!
Ganz böser Mr. Trump. Macht ganz schnell eine Menge abgehalfterter Politker brotlos. Ganz schön gemein.

Seltsamerweise berichten deutsche Medien bis heute nicht darüber.
Obwohl die Meldung schon am 17.11.2016 veröffentlicht wurde.
Ist das jetzt " Lügenpresse " oder schlichte Manipulation?

update: 31.1.2017 / 10:00

Es ist schon klar, dass unsere Informationen Sie nur wenig bis gar nicht interessieren. Denn Ihre Infos stammen ja von " seriösen " Quellen der Mainstreammedien.

Für jene, die den ganzen Schwachsinn der Medien nicht so richtig glauben. hier nur eine Richtigstellung:

Sally Yates, die interims Justizministerin war nie von Mr. Trump für den Job vorgesehen. Sie war Justiminsterin unter Obama und hat das Amt nur interimsmäßig weiter geführt.
Der Kandiat für das Justizministerium wurde noch nicht vom Senat approved. Yates hätte ihr Amt sowieo in nächster Zeit niedergelegt, wenn ein neuer Justiminister ernannt wird.
Im übrigen ist es sehr ungewöhnlich, wenn eine Übergangsministerin, Kritik an der neuen Adminstration übt.

Wo jetzt das Problem ist, das die Medien so hypen, erschließt sich uns nicht wirklich.

update: 31.1.2017 / 19:00

White House to ‘Career Bureaucrats’
Who Disagree With Trump: Get On Board or Get Out

Dass dies vielen der Bürokraten im White House nicht gefällt und sie alle Hebel in Bewegung setzen, die Trump - Administration, auch über die Medien, zu bashen dürfte verständlich sein.

Dieses Statement kam, als Berichte auftauchten, daß hunderte von Karriere-Beamten ein Memorandum unterzeichneten, das ihre Opposition zur Trump Executivverordnung, Staatsangehörige verschiedener Länder die Einreise zu verweigern, zeigen sollte.

Die Mitarbeiter veröffentlichten ihre Klage auf den "Dissenskanal". Dieser ist reserviert für Mitarbeiter die politische Fragen stellen.

Das Außenministerium schützt die Mitarbeiter, die auf dem Kanal schreiben, vor "jeder Strafe, Vergeltung oder Wiedergutmachung".

Naja, wenn ein Karriere - Beamter mit der Linie eines President nicht einverstanden ist, dann steht es ihm, wie in jedem Unternehmen, frei, zu kündigen. Where ist the problem?

Hier das Memo der Angestellten, das über den geschützen Kanal geschickt wurde......

Manche der Redewendungen, speziell bei " Alternative Ways Forwad " dürften Ihnen bekannt vorkommen. Also wurde dieses Statemnt auch der Presse zugespielt.

update: 1.2.2017 / 14:00

VAE ( Vereinigte Arabische Emirate ) Außenminister: Das US-Visa-Verbot ist vorübergehend,
Das Visumverbot ist nicht gegen die Religion, es war eine souveräne US-Entscheidung.
Ooops

SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

Die " Werte " der EU gehen seltsame Wege...........1.2.2017 / 14:00

Die EU-Behörden glauben, dass zwei der EU-parlamentarischen Assistenten von Marine Le Pen für ihre National Front-Partei in Frankreich arbeiten,

Marine Le Pen soll insgesamt 340.000 € zurückzuzahlen. Dies verlangt das Europäische Parlament und beschloss dei Rückzahlung mit den Stimmen der konservativen Europäische Volkspartei (EVP ).
Das Parlament hatte Le Pen bis Mitternacht am Dienstag Zeit gegeben, um den Großteil der Gesamtsumme zurückzuzahlen, aber sie lehnte ab.

Ok, wenn es denn so ist, dann muss Le Pen diese Zahlung die sie an ihre "parlamentarischen Assistenten " geleistet hat, zurückzahlen.

Wie sieht es jetzt mit den Zahlungen des französischen konservativen Kandidaten, Fillon, aus? Wie bekannt wurde, hat Fillon zwei von seinen Kindern lukrative Jobs auf Staatskosten verschafft. Insgesamt habe die Familie damit mehr als eine Million Euro erhalten. Das wären gut 400.000 Euro mehr als bisher bekannt.
Fillons Ehefrau Penelope habe gut 930.000 Euro ohne jede Gegenleistung erhalten

Klar, Fillon ist kein Europa- Abgeordneter. Und in Frankreich hat die Staatsanwaltschaft gegen Fillon bereits Ermittlungen aufgenommen. Wer die französische Justiz kennt, weiss, dass dieser Fall Fillon nie vor dem Ausgang der französischen Wahlen am 7. Mai 2017 vor Gericht geht.

Und Deutschlands Politker und Medien erzählten doch immer, dass es Korruption nur im bösen Russland gäbe. Ja watt den nu?
Klaus Martell, PAR

9 von 10 Deutschen würden lieber von irrem Landsmann,,,2.2..2017 / 10:00

abgestochen werden als von Islamisten

Die überwiegende Mehrheit der rund 800 Befragten gab als Begründung an, dass sie von einem Deutschen Wahnsinnigen eine ordentlichere und nicht so schludrige Messerstecherei erwarten.
"Wenn ich schon sterben muss, dann lieber am sauberen deutschen Dolchstoß eines arischen Junkies als durch das fanatische Rumgehacke irgendsoeines Kameltreibers", erklärt etwa AfD-Wählerin Bärbel K. (44) aus München. Hier lesenSie weiter......
.
Julia Repers, Berlin

Dieses Video ist nicht geeignet .....................6.2.2017 / 10:00

für Trump - Basher und jenen, die nicht glauben., dass das Bashing der Medien gegen Mr. Trump nicht eine konzertierte Aktion ist.

Die Rede hielt Mr. President Clinton am 24. Juni 1995 anlässlich seiner " State of the Union " - Ansprache vor dem Kongress

Translate:

" Alle Amerikaner, nicht nur in den Staaten die davon am schwersten betroffen sind, sondern überall, sind berechtigterweise verstört über die grosse Zahl illegaler Einwanderer die in unser Land einwandern.

Die Jobs die sie einnehmen, könnten von Staatsbürgern oder legalen Einwanderern besetzt werden; die öffentlichen Dienste die sie benützen, sind große Belastungen für die Steuerzahler.

Deshalb hat sich meine Regierung aggressiv dafür eingesetzt , unsere Grenzen schärfer zu sichern: durch die Einstellung einer Rekordanzahl von neuen Grenzschutzbeamten, durch die Deportation von zweimal sovielen kriminellen Ausländern als jemals zuvor, durch die Verhinderung von illegalen Anstellungen, durch die Sperrung von Wohlfahrtsleistungen an illegale Einwanderer.

In dem Budget das ich ihnen vorlegen werde, werden wir versuchen, noch mehr zu tun um illegale Einwanderer, die wegen kriminelleller Tätigkeit verhaftet wurden, noch schneller zu deportieren, um illegale Einwanderer in Arbeitsplätzen noch besser zu identifizieren, wie empfohlen von der Kommission, die von der ehemaligen ( die Red....demokratischen) Kongressabgeordneten Barbara Jordan angeführt wurde.

Wir sind ein Staat von Einwanderern, aber wir sind auch ein Staat der auf Gesetzen basiert ist. Es ist ungerecht und letztendlich selbstzerstörerisch für eine Nation, Einwanderern den Missbrauch unserer Einwanderungsgesetze zu erlauben, so wie wir dies in den letzten Jahren erlebt haben und wir müssen mehr tun das zu verhindern.

Noch irgendwelche Fragen? Und Sie lassen sich, seit Monaten, von den Medien manipulieren. Ihr seid ganz schön doof da draussen.
Ps. Keine der Maßnahmen, die Mr. President Clinton ankündigte wurde tatsächlich effektiv durchgesetzt. Und keine Erwähung über die Clinton Rede in den deutschen Medien.

Obwohl beide Presidents die gleiche politische Agenda haben ( hatten ) .

Das Transcript dieser " State of the Union " - Rede, lesen Sie hier........

SuRay Ashborn, New York / Sigrid Wafner, Berlin

update: 6.2.2017 / 11:00

Bevor Sie den Medien glauben, die garantiert berichten werden, dass Mr. President Trump in einem Interview behauptet hat, Mr. Putin sei " ein Killer ",
lesen Sie hier einen Teil des Intervies ind englisch..........
Wie immer kennt Mr. Predient Trump kein diplonatisches Geschwurbel, sondern spricht ziemlich unmissverständlich.

update: 8.2.2017 / 11:00

Oberstes Gericht blockiert Einwanderungsgesetz von US-Präsident......

In den USA tobt der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen,

Im Streitfall United States v. Texas, No. 15-674, stimmten vier der Richter für und vier gegen das von Präsident ................Einwanderungsprogramm Deferred Action for Parents of Americans and Lawful Permanent Residents (DAPA)
Ach so, es handelt sich um Präsident Obama. Hier staunen Sie weiter.........

Dazu mal eine Erklärung zur Besetzung von Bundesrichter in den USA.

In jedem Staat bestimmt die Mehrheitspartei, welcher Kandidat zum Richter am Obersten Gericht des Staates ernannt wird. Das Gerangel um die Besetzung zb. am Supreme Court zwichen den Parteien ist inzwischen eine never ending story.

Jede Partei versucht immer den Kandidaten bei den Gerichten durchzusetzen, der ihre poltische Agenda am ehesten in Recht umsetzt.

Dass Mr. President Trump jetzt Probleme mit zwei Gerichten hat, ist nicht wirklich ungewöhnlich. Bei beiden Gerichten arbeiten Richter, die von den Demokraten berufen wurden. Und auch unter Obamas`s Zeit gab es öfter Urteile gegen ihn. Dann von Richtern die von den Republikanern berufen wurden.

Warum der Wahlkampf zwischen den beiden Parteien so hart geführt wurde, hatte auch mit der Tatsache zu tun, dass der neue President mindestens drei neue Richter am Supreme Court bestimmen wird. Und damit im Prinzip die Agenda der gewinnenden Partei über sehr lange Zeit indirekt festschreibt.

Im Archiv Aktuelles 10.10.2016

haben wir darüber ja ausführlich berichtet.

update: 8.2.2017 / 15:00

Selbst große Konzerne wie zb Alphabet, Facebook Apple usw. rebellieren gegen Mr. President Trumps Eiwanderungsstop. Hm
Dies berichten, unter anderem, auch die deutschen Medien mit großer Begeisterung. Und vergessen dabei eines zu erwähnen.

Das H-1B visa program. Denn dies ermöglicht den US - Tec- Konzernen, billige Arbeitskräfte, aus den " gebannten " Ländern jetzt in die USA zu bringen.

Die Wahrheit ist, dass sie eine Erweiterung des H-1B Arbeits Visum-Programms wollen, weil sie billige, unbewegliche Arbeit nehmer- d. h ausländische Arbeitnehmer, anstellen wollen.
Jede Medaille hat zwei Seiten - aber die wenigsten interessieren sich für die andere Seite.

Lesen Sie hier weiter........
Denken Sie erst - und dann äussern Sie Ihre unqualifizierte Meinung.
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Im französischen Kernkraftwerk in Flamanville..............9.2.2017´/ 13:00

in der Normandy ereignete sich am Donnerstagmorgen um 10:00 Ortszeit, eine Explosion.

Die staatliche Eléctricité de France (EDF) sagte in einer Erklärung, dass ein Brand in einem Maschinenraum die Explosion in einem "nichtnuklearen" Teil des Kraftwerks verursacht habe und fügte hinzu, dass es keine Verletzten und keine Umwelt- oder Sicherheitsbedenken gäbe.
( Na klar, keine Gefahr für niemanden. Klingt nach Tschernobyl )
Das Atomkraftwerks liegt am Ärmel-Kanal.


Aktuell weht der Wind aus Osten und dreht im Laufe des Tages auf NO.
Klaus Martell, PAR

Dieser Beitrag offnebart zwei Informationen............9.2.2017´/ 13:00

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Booz Allen Hamilton hat über 20 Jahre geheime Unterlage der NSA gestohlen.
1. Info Die NSA beschäftigt eine Menge sogenannter " Contractors " , also Privat - Unternehmen ausserhalb der NSA.
2. Die " Unternehmensberatumg Booz Allen Hamilton ist eine der grössten davon.

Gitt es noch Unternehmen in Deutschland, die eine " Unternehmensberatung " anheuert, die mit der NSA sehr eng zusammenarbeitet?
Wenn, ja, sollten die Manger sofort gefeuert werden.

Hier mal die Selbstdarstellung, in welchen Branchen sie arbeitet.......
Damit hat die NSA den ompletten Überblich üer sämtliche Branchen. Wirtschaftspionag dom Feinsten.
Hier lesen Sie weiter..........
Martha Snowfield, LAX

Ein background - Check zum Urteil..............13.2.2017 / 10:00

gegen den Einreisebann von Mr. President Trump

Am 3. Februar blockierte ein von George W. Bush ernannter Bundesrichter in Seattle, Washington, die Vollstreckung des Verbots von US-Präsidenten Donald Trump gegen Einwanderer aus sieben muslimischen Mehrheitsländern - Irak, Syrien, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und dem Jemen.

Rechtsanwälte des Justizministerium argumentierten, dass die vorübergehende Aussetzung des Auftrages irreparable Schäden an Amerikas nationaler Sicherheit verursachen würde.
Richter Michelle T. Friedland, ernannt vom Trump Vorgänger-Präsident Obama, fragte, ob es irgendwelche Beweise gibt, die irgendwelche der betroffenen Länder mit dem Terrorismus verbinden.

Noch Fragen? Es geht nicht darum, ob der Einreisebann gegen irgendwelche Gesetzgebung verstösst, ( was er nicht tut ), sondern die Kavallerie gegen Trump kämpft gegen den President Mr.Trump mit allen Mitteln
SuRay Ashborn, New  York

Es gibt sie noch............................13.2.2017 / 10:00

die kritischen Beobachter der deutschen Medien mit ihrem Trump - Bashing.

Zitat:

" Niemand konnte es besser formulieren als Präsident Trump.

Er bescheinigte seinem Parteifeind McCain, damit beschäftigt zu sein, wie er am besten den Dritten Weltkrieg auslösen könne. Man muss es nicht für möglich halten. Das kann aber nur gelingen, wenn die eigenen Augen bewusst verschlossen oder die Ohren zugehalten werden.
Der Papst Franziskus sagt es seit Monaten jedem, der sich seines Verstandes bedienen will: wir leben im Dritten Weltkrieg. Senator McCain scheint es sich zum Vorsatz gemacht zu haben, diesen Weg unumkehrbar zu machen."

Hier lesen Sie eine andere Sicht auf die aktuellen " Informationen " zu Mr. President Trump.
..Katharina Schwert, Vienna

Ich muss Dich korrigieren....................13.2.2017 / 17:00

Katharina.

Ok, die Analyse der Hysterie der Medien und ihrer " Sheeples™" stammt von einem Schweizer. Der Autor ist Verleger und Chefredakteur der Zürcher Weltwoche und Nationalrat der Schweizerischen Volkspartei, also Mitglied des Schweizer Äquivalents zum Bundestag.

Aber immerhin lässt ihn eine deutsche Zeitung einen Kommentar schreiben.

Und der widerspricht allem, was die " Gutmenschen " und " Pussies " gegen Mr. Trump so vorbringen. Lesenwert für jene, die sich, weil sie nicht in daa Geheul der Trump-Basher " einstimmen, schon für die " Falschen im richtigen Leben " halten........Madlaina Tschüris, Basel

Ps. Ich darf " Pussies" schreiben, weil ich ein Frau bin.
Und es sehr gerne mag, wenn mich Männer, mit Intelligenz anmachen!

Der Sicherheitsberater Flynn....................14.2.2017 / 10:00

erklärt seinen Rücktritt.

Das Schreiben zu seinem Rücktritt finden Sie hier........

Der offizielle Grund dafür ist, dass einer der Geheimdienste ( NSA/ CIA)  ein Gespräch vom Mr.. Flynn mit dem russischen Botschafter in den USA abgehört hat und den Medien zur Verfügung gestellt wurde.
Das Gespräch fand vor seiner Ernennung als Sicherheitsberater statt.
Dabei hat Flynn dem Botschafter die Möglichkeit erklärt, die Sanktionen gegen Russland zu lockern, bzw, aufzuheben.

Der amtierende Generalstaatsanwalt informierte das White House Ende letzten Monats, dass er glaubt, Michael Flynn habe die leitenden Beamten über die Art seiner Kommunikation mit dem russischen Botschafter in die Vereinigten Staaten irregeführt.
Er warnte, dass der nationale Sicherheitsberater möglicherweise anfällig für russische Erpressungen sei.

In den letzten Tagen der Obama-Regierung teilten James R. Clapper Jr., der Direktor der NSA und John Brennan, der damalige CIA-Direktor, Yates ( DEM / ehemalige Justizininierin in Obamas Regierung ) Sorgen und stimmte mit ihrer Empfehlung überein, das White House zu informieren.
Die ganze Story kocht also schon seit längerer Zeit. Und dies war erst der Anfang des Kampfes zwischen den Intel (intelligence service, Geheimdienste ) und der Trump-Adminstration.

Es erscheint zeimlich unwahrscheinlich, dass Yates, als Interims - Justizministerin und DEM sich " Sorgen " um diese Erkenntnisse gemacht hat und tatsächlich das White House mit der neuen Admistration über den " Vorfall " warnen wollte.
Warum sollte sie sich die Chance entgehen lassen, Mr President Trump direkt angreifen zu können ?

In der Nachricht, die ( angblich ) von Sally Q. Yates und einem leitenden Karrierebeauftragten des Nationalen Sicherheitsdienstes ( NSA ) an das Weißen Hauses geleitet wurde, wurden Bedenken geäußert, dass Flynn, als er nach seinen Anrufen mit dem russischen Diplomaten gefragt wurde, Vizepräsident-elect Mike Pence und anderen, nicht die Wahrheit gesagt hätte.
Die Quelle der Information über Flynn sind ehemalige US - Offizielle!

Alles in allem eine eher dünne Story. Wieso sollte der zukünftige Sicherheitsberater einer neuen Regierung nicht mit ausländischen Botschaftern sprechen? Ihm, weil er dies der " alten " Administration gegenüber abgestritten hat, als " Sicherheitsrisiko " einzuschätzen , ist die typsiche Vorgehensweise der Intel.

Das Motiv für diese Story ist, dass die Truump-Organisation die Geheimdienste NSA / CIA, auch als " deep state " bekannt, stenger an die Leine nehmen will. Und dass Mr. Trump seine Entspannung mit Russalnd herbeiführen will. Was viele " Falken " der Ex-Regierung nicht wirklich lustig finden.

Diese Story beweist, dass sich die Gegner innerhalb der noch amtierenden Obama-Administration mit Sicherheit nicht mit einem President Trump zufriedengeben werden.
Andererseits könnte dies eine Warnung für Mr. Trump sein, sehr vorsichtig mit seinem Staff zu kommunizieren und die Intels tatsächlich stärker zu kontrollieren.
Wer die Hitze nicht verträgt, darf nicht in die Küche gehen.
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX

update: 14.2.2017 / 14:00

Wie verzeifelt die Intels und die Jourmalisten über die Aktivitäten des President Trump sind,
das schildert dieser Beitrag.

Präsident Donald Trump und der japanische Premierminister Shinzo Abe saßen in einem Raum, in dem auch zahlenden Gästen des Trump-Mar-a-Lago-Resorts am Samstag anwesend waren, als sie über Nordkoreas letzten Raketentest informiert wurden.
Handy-Lichter zeigten auf sensible Dokumente. Einer der Teilnehmer machte Fotos von der Szene und lud sie auf Facebook hoch.
Das Gepräch fand in "voller Sicht zu anderen Gästen" statt, berichtete CNN.

Dies hat die Sicherheitsexperten beunruhigt, die sagen, Trump schicke eine Nachricht an ausländische Geheimdienste, dass er bereit ist, empfindliche oder klassifizierte Informationen in einem unsicheren Raum zu empfangen.

Lesen Sie den Beitrag und dann wissen Sie, warum die Intels um ihren Einfluss kämpfen.........

Der andere Punkt, warum Journalisten jetzt " Amok laufen " hat auch mit Macht zu tun. Denn vor Mr. Trump, waren diese Infos das tägliche Brot, die Bestätigung, " dazu zu gehören ". und das " Herrschaftswisen " zu besitzen.
Es ist alles nur ein Spiel um Macht.

update: 15.2.2017 / 18:00

Obama, ( Sie wissen schon der Friedensnobelpreisträger und Hoffnung aller Naiven und " Gutmenschen ) hat in 2015 bei Luftangriffen auf Öl-Lkw in islamischen staatlich kontrollierten Gebieten den Abschuss von Raketen mit abgereicherter Urammunition erlaubt. Das giftige Material verursacht Krebs und Geburtsschäden.

Obwohl das US-Militär, trotz desVerprechens, keine abgereicherten Uranwaffen auf dem Schlachtfeld im Irak und in Syrien zu verwenden, wurden tausende von Raketen mit dem abgreicherten Uran in Syrien abgefeuert.
Die Luftangriffe markieren die erste bestätigte Verwendung dieser Munition seit der Irak-Invasion im Jahr 2003, als sie dort hunderttausendfach verwendet wurde.

Der Sprecher von U.S. Central Command (CENTCOM), Major Josh Jacques, erklärte, dass am 16. und 22. November 2015 Flugzeuge von Air Force A-10 mit 5 265 30 mm-Bomben, die abgereichertes Uran (DU) enthielten, abgeschossen wurden , 2015 wurden etwa 350 Fahrzeuge in der östlichen Wüste des Landes zerstört. Hier der ganze Bericht...................
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX

Reiner Zufall...................14.2.2017 / 18:00

In Rumäinen gehen seit ein paar Tagen Hunderttausende auf die Straße um gegen ein, von der sozialistischen Regierng, geplantes " Anti -Korruptionsgesetz zuu demonstrieren. Dabei sollen Politiker, die weniger als 40 000 Euro in bar oder Sachleistungen m( Schmiergeld ) annehmen, straffrei bleiben.

Und wie es der Zufall so will, sind heute 500 US - Soldaten des 1st Battalion und des 8th Infantry Regiment mit Panzer und miltärischen Gerät in Rumänien eingelaufen. Stationiert werden die beiden Truppenteile in der Mihail Kogalniceanu Air Base ( Constanta ) - und sind , offiziell, natürlich nur ein Teil der NATO, die Truppenübungen für einen eventuellen Angriff Russlands in den östlichen NATO - Ländern übt..
Die Entfernung zwischen Conatanta und Bucharest beträgt 225 km. Davon 202 km auf der Autobahn.

Nur ganz bösartige Zeitgenossen vermuten etwas anderes. Katharina Schwert, Vienna

Mal was für Zahlenfreaks.....................20.2.2017 / 10:00

Die aktuellen Umfragen zu den französichen Präsidentschaftswahlen:

Marine Le Pen 26 % in der ersten Runde.
Emmanuel Macron liegt bei 20%
Francois 20 %
Benoit Hamon 16 %
Aber wir kennen ja die Umfrageergebnisse der Wahl in den USA!
Klaus Martell, PAR

Wie immer, hier die aktuellsten Horrornachrichten........20.2.2017 / 10:00

* Bill Gates: Bioterrorism could kill more than nuclear war — but no one is ready to deal with it

* Myanmar soldiers injured in clash with militants in troubled Rakhine

* Iraq begins battle to free western Mosul from IS

* Suicide bombings kill five in east Mosul, security sources say

* Suicide bomb in market in Somalia capital kills 18, wounds 25

* Colombian families flee criminal gangs as Farc leaves, says UN

* 26 people detained after Turkey car bomb attack

* Thousands rally in Malaysia to back Islamic penal code bill
Katharina Schwert, Vienna

Faszinierend........................20.2.2017 / 17:00

Mr. President Trump hat in seiner Rede vor seinen Anhängern in Florida erklärt, dass sein Anliegen, die USA sicher zu machen, sehr wichtig für ihn sei.

Er zählte dazu jene Länder auf, in denen es terroristoche Anschläge gab:Deutschland ( korrekt ) Brüssel ( korrekt ) Nizza (korrekt ) und Schweden vor einer Woche. ( was den Zeitpunkt des von ihm genannten Anschlags betrifft, - falsch - was aber die Tasache eines Anschlages vor kurzer Zeit betrifft -. korrekt. Und Paris ( korrekt )

Drei mutmaßliche Neonazis wurden im Januar verhaftet, nachdem ein Asylzentrum in Göteborg das Ziel eines selbstgebauten Bombenangriffs wurde und eine Person schwer verletzt wurde.
Die Sicherheitsdienste sagten, dass alle drei Verdächtigen zuvor Mitglieder der Nordischen Widerstandsbewegung (NMR) gewesen seien, einer Gruppe, die offen rassistische und antisemitische Ansichten fördert und gegen die nicht-weiße Einwanderung strikt ins Land stößt.
Dies berichtet die nicht gerade als Trump-freundlich bekannte, englische Zeitung Independent.

Hier zunächst mal ein kurzer Ausschnit aus der Rede von Mr. President Trump in Florida:


In seinem Twitter Account erklärte er, dass er diese Informationen aus der "Tucker Carlson Tonight " - Show von Foc News hat. Darin wurde der Docu-Filmer, Ami Horowitz, Director of Sweden and Refugee Documentary, über die diversen Anschläge von Tätern mit Flüchtlings - Hintergrund, interviewt. Er sagte, ua. dass auch Schweden erheblich mehr Anschläge seit 2016 zu verzeichnen hat.


Fassen wir also zusammen. Mr. President Trump hat in seiner Ansprache vor seinen Anhängern betont, dass er Amerika vor Anschlägen wie in Deutschland, Brüssel usw. schützen wird. Kein Wort davon von Flüchtlingen oder Muslimen. Er hat, und das ist, in diesem Zusammenhang, naja eine lässliche " Sünde ", bei Schweden behauptet, dass erst in der Woche ein Anschlag stattgefunden hat. Der aber fand bereits im Januar statt.

Where is now the beeef.
Und kein Missverständnis. Es war wirklich nicht toll, diesen Anschlag auf die letzte Woche zu verlegen. Aber grundsätzlich, was den Anschlag betrifft ( Fakt) absolut korrekt. Erstaunlichweise wurde der Angriff der Neonazi in Göteborg, in keinem deutschen Medium erwähnt.
Und jetzt machen Sie sich selbst ein Bild.

Ps. Wir betreiben diesen Blog als reine " Amateuere". Sind also keine Journalisten.

Trotzdem haben wir zuerst die Recherche betrieben und sind dabei auf die von uns genannten Fakten gestoßen. ( Die im übrigen für alle zugänglich sind !)

Dürfen wir jetzt sagen,. dass es bei dem Trump-Bashing um eine " Lügenstory " handelt oder ist es schlicht die Manipulation der " Sheeples™" die diesen Journalisten bedingungslos und ohne selbst zu recherchieren, glauben? Fragen über Fragen.

Ps. Wenn Sie in diesem Beitrag falsche Fakten ( fake news ) finden , schreiben Sie uns diese bitte sofort in unser Gästebuch. Wir veröffentlichen jeden noch so kritischen Beitrag!
SuRay Ashborn, New York / Marrtha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

Die Gesellschaften in den Industrieländern..........23.2.2017 / 18:00

spalten sich in Arm und Reich. Hm

Kein Mensch aber spricht darüber, dass diese Gesellschaften sich in Informierte und Un - Informierte spaltet.
Auf der einen Seite jene, die gläubig sind und zu faul ( oder zu dumm), die täglichen Informationen der PR - Agenturen aka Medien zu hinterfragen, und zu faul sind, selber zu recherchieren.
Auf der anderen Seite, jene, die das Netz als das nutzen, was es ist. Ein Informations - medium.

Das schönste Beispiel, wie leicht die Doofen zu manupulieren sind, sind die " Proteste " in London, gegen den Besuch des Presidenten der USA. Unisono berichteten deutsche Medien von

Zitat: Stern:

" Während der Debatte über eine Petition, in der gefordert wird, den Besuch Trumps herabzustufen, demonstrierten Tausende Menschen vor dem Parlament gegen einen pompösen Empfang für den US-Präsidenten. Die Regierung will dagegen an der Einladung festhalten. "

Andererseit schreibt ein Journalist des " The Spectator ",

( The Spectator ist eine wöchentliche britische Zeitschrift für Politik und Kultur mit Sitz in London. Sie erscheint seit 1828 und ist damit das älteste noch existierende Magazin in englischer Sprache. The Spectator gilt als „Referenzblatt konservativer Intellektueller“]und legt Wert auf präzise Analysen, kontroverse Inhalte und einen originellen und eleganten Stil. Quelle : Wikipedia)

dazu einen Beitrag mit der Headline:

" This fake story made me feel sympathy for Donald Trump "

über die angeblich Tausenden von Protestlern.

Zitat:

" Es gab einen Anti-Trump-Protest außerhalb des Parlaments - #stoptrump war das Thema - zusammen mit der (unverbindlichen und sinnlosen) Debatte in der Westminster Hall, über Präsident Trump's Staatsbesuch in Großbritannien in diesem Jahr.

Der Protest war eine sehr harmlose Angelegenheit. Es gab einen riesigen Fernsehbildschirm der Anti-Trump-Videos ausstrahlte und Reden die über ein Lautsprechersystem übertragen wurden.
Es fehlte nur eine Sache: eine Menge, die dem Ausmaß des Ereignisses entspricht.
Hier lesen Sie weiter.......

Ok, wir sind uns sicher, dass wir alle unsere Recherchen über die " Fake news " der vielen deutschen / us-amerikanischen Medien in den Wind schreiben.
Aber Sie können nicht behaupten, dass Sie wirklich die Fakten kennen!
Sandra Berg London

Nachtrag:

Das Project " Veritas " hat der WashPo den FakeNews Awards:
&Best Fake News Headline, 2016’ to WashPo for VT Russian hacking incident
verliehen. Wofür, das lesen Sie hier weiter.........

Leider gibt es in Deutschland keine ähnliche " Organisation ". SuRay Ashborn, New York

Jetzt sind wir mal so richtig..................23.2.2017 / 18:00

poltitich unkorrekt.

Am 18. Februar fand in Paris eine heftige Schlägerei zwischen Flüchtlingen, ausländischen Einwanderern und Asylsuchenden und Polizei statt.


Etwas heftiger ging es in einem der Banlieue, eines der Wohnstädte, etwa 25 km von Paris, vorwiegend von Ausländern bewohnt, zur Sache. Hier trafen Polizei, Linke und Einwanderer
aufeinander.

Klaus Martell, PAR

Well done Mr.President..................27.2.2017 / 10:00

Wie Mr. Trump ja in seinem Wahlkampf angekündigt hat, will er einen Wechsel der " Eliten " herbeiführen. Und hat sie jetzt an der empfindlichsten Stelle getroffen.
Ihrer Eitelkeit.

Journalisten waren ja unter ( fast ) allen Administrationen gehätschelte und verwöhnte Gören. Sie hielten sich lange Zeit für den Nabel der Welt, weil sie, bisher, ungehindert Zugang zu den wichtigsten Ministern und, natürlich, zu den jeweiligen Presidents hatten.

Vorbei und zurück in das zweite Glied.

Mr. President Trump hat seine Teilnahme am White House Correspondents' Association Dinner per Twitter abgesagt.


Die Meute heult auf und zeigt, dass sie sich tatsächlich für die Nabelschnur der ( us-amerikanischen) Welt hält.
Ps.Mit Einschränkung der " Pressefreiheit " hat dies aber sehr wenig bis nichts zu tun.

Jeder Gast, Mr. President Trump wäre, wie jeder andere vor ihm, Gast gewesen - und halt als solcher das Recht, als Staffage eines sehr eitlen Journalistencorps, seine Teilnahme abzusagen. Where is the Beef? Suann McBright, CAL, Santa Monica

Ganz bööser Mr. President Trump.................27.2.2017 / 14:00

US-Präsident Donald Trump's erster Budgetvorschlag wird große soziale Wohlfahrtsprogramme wie Sozialversicherung und Medicare auf keinen Fall kürzen, sagte Finanzminister Steven Mnuchin in einem Interview.

Mnuchin ( der bestätigte US - Finanzminister ) sagte, Trump würde auch eine große politische Rede bei einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses am Dienstagabend halten.

Hier will er einige Elemente seiner Pläne, um Steuern für die Mittelschicht zu senken, das Steuersystem vereinfachen amerikanische Unternehmen global wettbewerbsfähig mit niedrigeren Raten und Änderungen zur Förderung der US-Produktion, vorstellen
SuRay Ashborn, New  York

Da freuen sich doch die Jungs und Mädels.......27.2.2017 / 17:00

der deutschen Bundeswehr in Somalia.

Das Pentagon will den Einsatz des Militärs erweitern um gegen Rebelllen von al-Shabab, die mit al-Qaida zusammenarbeiten, in Somalia zu bekämpfen.

Die U.S.-Kräfte sollen mehr am Kampf gegen eine hartnäckige extremistische Gruppe teilnehmen, sagen Miltärkreise der USA..

Die Empfehlung, die an das Weiße Haus geschickt wurden, erlaubt U.S-Sonderoperationen und die Unterstützung der somalischen Nationalarmee im Kampf gegen al-Shabab-Militanten.

Offizielle Kreise aus dem Pentagon sagten, der Vorschlag würde dem Militär mehr Flexibilität geben, um Luftangriffe gegen Extremisten zu starten, die eine Bedrohung darstellen.

Tja Jungs/ Mädels, wer sich freiwllig zur Bundeswehr meldet, muss auch mit Schäden an Körper und Seele rechnen. Aber was tut man nicht alles, um die Freiheit Deutschlands auch in Somalia zu verteidigen. Sigrid Hansen, HAM

Hier wieder die wöchentlichen Horrorzahlen für............28.2.2017 / 16:00

die Weltuntergangspropheten, Pessimisten und alle die " wissen, dass die Welt schlecht ist:

* More Than 4 Tons of Cocaine Worth $125 Million Seized North of Suriname

* Largest coup trial begins in Turkey with 330 suspects

* Berlin truck attack: Police raid properties linked to mosque

* Australia man arrested on charges of helping Islamic State develop missile technology

* ‘Jihadists’ attack police posts in northern Burkina Faso

* ELN Rebels Claim Responsibility for Bogota Bomb Attack That Killed Cop

* Israelis Will Soon Be Mass Producing AK-47s for the U.S. Market

* China reacts with anger, threats after South Korean missile defense decision

* North Korea reportedly kills 5 senior officials with antiaircraft guns

* Azerbaijan says five soldiers killed in clashes with Armenian separatists

* US drone strike in Syria kills top al-Qaida leader, jihadis say

* There Were 46% More Potential Near-Misses Between US Planes and Drones

* WHO Ranks the World’s Most Dangerous Bacteria

* Sweden to scale up cyberwar defense funding

* Internet of Things Teddy Bear Leaked 2 Million Parent and Kids Message Recordings

* Pentagon Counter-Terror Chief: Expect Terrorist Drone Swarms ‘Soon’

Es ist nie besonders klug.....................3.3.2017 / 11:00

sich seine Meinung nur aus deutschen Medien zu bilden.

Hier ein Beispiel, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Es geht um den französsichen Liebling, dem Präsidentschaftskandidat Macron, der neoliberalen Presse.

Hier jubelt die FAZ über ihn, als wäre er der Heilsbringer für Frankreich:

Zitat:

" Tatsächlich kommt das Programm, das Macron dann in groben Zügen vorstellt, einer Anleitung zur radikalen Veränderung gleich. Er will ausprobieren, was noch nie versucht wurde.
Einschneidend ist der Wandel, den Macron bei den sozialen Sicherheitssystemen plant. Er will eine universelle Arbeitslosenversicherung begründen, die nicht mehr paritätisch von Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen, sondern direkt vom Staat verwaltet wird. Tatsächlich funktioniert die noch vom „Résistance-Rat“ bei Kriegsende eingeführte Selbstverwaltung nicht mehr. " Hm.

Und hier der Bericht der, ebenfalls nicht der sozialen Marktwirtschaft verbundenen NZZ:

Zitat:

" Im besagten Interview schreckt Macron weitgehend davor zurück, seinen Landsleuten reinen Wein einzuschenken und sie auf die Notwendigkeit teilweise auch schmerzhafter Reformen hinzuweisen. Er versucht vielmehr, die Flucht nach vorn zu ergreifen. Er propagiert ein Ende der Austeritätspolitik und macht sich für die Erfindung eines neuen Wachstumsmodells stark. "

Und hier die Analyse eines Bloggers, zu dem Interview, das Macron dem Les Echos gegeben hat...........

Und jetzt suchen Sie sich Ihre Meinung aus. Madlaina Tschüris, Basel / Klaus Martell, PAR

Wir sind mal wieder sowas von politisch unkorrekt......6.3.2017 / 17:00

und sehen uns die Hintergründe der beiden Raser an, die in Berlin mit 160 km/h durch Berlin rasten und einen Menschen töteten.

Die beiden Fahrer im Alter von 27 und 25 Jahren, Hamdi H. und Marvin N., überfuhren bei der Raserei über den Ku'damm mehrere rote Ampeln. Auf einer Kreuzung der Tauentzienstraße kurz vor dem Luxuskaufhaus KaDeWe rammte der 27-Jährige den Jeep, der selber Grün hatte und 70 Meter weit über die Straße geschleudert wurde. Das Auto des zweiten Fahrers stieß mit einigen Straßenbegrenzungen zusammen. Beide Raser wurde kaum verletzt.

Marvin N. habe zwar einen festen Arbeitsplatz, aber würde den Großteil seiner Zeit auf dem Straßenstrich in Polen verbringen. Der junge Mann, der bei seiner Mutter lebe, habe keine Perspektive im Leben, aber einen 50.000 Euro teuren Mercedes AMG CLA 45.

Weches Fahrzeug Hamdi H fuhr wird seltsamerweise nirgends erwähnt. Würde auch bisschen viel Fragen aufwerfen.

Was in keinem der Berichte in den Medien erwähnt wird, ist, dass mindestens einer der beiden, Hamdi N. vermutlich aus einer der berüchtigten arabischen Großfmilien in Berlin stammt.

Diese Info ist deshalb interessant, weil ja der Strafverteidiger von Hamdi N das Urteil in die nächste Instanz führen will. Wir würden darauf wetten, dass das Urteil auf ein, für den Angeklagten, erträgliches Maß reduziert.
Ob aus Angst der Richter oder mit sanftem Druck der Familie. Keine Ahnung.
Den Beitrag nehmen wir in das Archiv zur Überprüfung.
Sigrid Wafner, Berlin

Und hier unsere wöchentlichen "Horromeldungen ".....6.3.2017 / 17:00

für Weltuntergangspropheten und andere Pessimisten:

* Israel: Palestinian militant killed in shootout

* 30 dead in fighting in Myanmar town near China border

* Zambia police say 8 killed in stampede over food aid

* Militants kill 11 Malian soldiers near Burkina border

* British man shot dead in Kenya during ranch invasion

* Eastern Libya Forces Strike from Air, Aim to Retake Oil Site

* New strikes in Yemen, but no U.S. ground troops in firefight

* Chinese troops appear to be operating in Afghanistan, and the Pentagon is OK with it

* S. Korea joins EU’s anti-piracy operation around Gulf of Aden

* Seoul quadruples reward for North Korea defectors offering secrets

* Trump Inherits a Secret Cyberwar Against North Korean Missiles

* North Korea using Africa to bypass sanctions on arms trading, UN report shows

* N. Korea fires several ballistic missiles

* ISIS militants accused of using ‘blistering chemical agent’ in attacks in Mosul

* A nude photo scandal has shaken the entire Marine Corps

* House Bill Would Give Companies Some Leeway to Hack Back

* Mexico opens legal aid centres to fight US deportations

* US designates Pakistan group as money launderer for terror

* 3 Killed After Gunbattle in Indian-controlled Kashmir

* Five Afghan Policemen Killed In Taliban Attack

* Drone strikes kill suspected al-Qaeda fighters in Yemen

* 7 arrested in Malaysia for suspected involvement in terror activities

* Mosul caught in ‘strange and terrifying’ battle as Islamic State foreign soldiers fight to the end

* Pirates in Nigeria release Russian, Ukrainian sailors

* Thank Goodness Nukes Are So Expensive and Complicated
redaktion blogblick

„Was um alles in der Welt ist falsch daran,...................8.3.2017 / 11:00

sich mit einer ausländischen Botschaft darüber zu beraten, wie sich die Beziehungen verbessern lassen?“ fragt der ehemalige US-Botschafer in Moskau von 1978 - 1991, Jack Matlock.

Zitat:
"What in the world is wrong with consulting a foreign embassy about ways to improve relations? Anyone who aspires to advise an American president should do just that."

Das wüssten wir auch gern. Aber sowohl deutsche als auch us-amerikanische Medien laufen Amok, weil einoge Mitglieder der neuen Regierung Trump mit dem russischen Botschafter in Washington Gespräche geführt haben. By the way. Senatoren haben das Recht. mit jedem ausländischen gespräche zu führen.
Lesen Sie hier das Statement von Jack Matlock auf seinem Blog.........

SuRay Ashborn, New  York

Zum BREXIT werden leider immer nur.............13.3.2017 / 10:00

die Gegner befragt.
Dehalb hier Nigel Farage, der als damaliger Vorsitzender der Partei Ukip massgeblich dazu beigetragen, dass sich eineMehrheit der Briten für den Brexit entschieden hat.
Jede Medaille hat zwei Seiten.........
..Madlaina Tschüris, Basel

Seltsam, dass " Qualitätsmedien " ..........13.3.2017 / 10:00

und zwar egal aus welchme Land, diesen Vorfall verschweigen. Ist das jetzt Dummheit, Naivität oder schlichte Manipulation?

Am 3. März veröffentlichte die norwegische NGO Bellona einen Bericht über einen Störfall im Forschungsreaktor Halden nahe der Grenze zu Schweden. Er ereignete sich bereits am 24. Oktober 2016, wurde von einer Handvoll englischsprachiger Medien gemeldet und alsbald wieder vergessen. Noch Fragen ? Katharina Schwert, Vienna

Ein sehr (nachdenkenswerter) nachdenklicher Beitrag.......13.3.2017 / 10:00

von Armin Wolf, dem Anchorman der öästerreichischen Nachrichtensendung ZIB2.
Sei Interviewstil ist bei manchen österreichischen Politikern, quer durch die Parteien gefürchtet.
Auch wenn ich mit manchen Details nicht einverstanden bin, der Beitrag ist lesenwert.

Katharina Schwert, Vienna

Ein Chilene will nicht sterben.........................14.3.2017 / 10:00

obwohl ganz Chile darauf wartet.

Ein spannende Geschichte ( deutsch ) eines skupellosen und geldgierigen Mannes, der für die CIA den damligen Präsidenten Chiles, Salvador Allende, stürzte.

Beipackzettel: Bei einer maximalen Aufmerksamkeitskapazität von 140 Zeichen sollten Sie sich diesen Beitrag sparen. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Ronald Reagan, 40. President der USA.................14.3.2017 / 10:00

war zwar nicht der erste, der durch die Hilfe der Mafia in das Weiße Haus kam, ( John F. Kenendy war der andere )

Hier eine Docu mit vielen Hintergünden und Infos zu Reagan und sein Weg in das Weiße Haus. Die Docu wurde auf Arte im März 2017 gesendet.

Sigrid Hansen, HAM

SPIEGEL Online entlarvt Fake News.................... 15.3.2017 / 10:00

der Printmedien.

Was rauchen die Jungs in der SPON - Redaktion am Morgen?

Heute präsentiert uns die Onlinesparte des SPIEGEL einen gnadenlosen Faktencheck über die angeblich in den sozialen Netzwerken kursierende Geschichte, Angela Merkel wolle bis 2060 zwölf Millionen Migranten ins Land holen.

Zitat:

" Der Artikel, der laut SPIEGEL Online auf Facebook von „vielen Menschen geteilt wird“, stammt – so der Faktencheck – von der „österreichischen Website Wochenblick“, die sich „auf einen vier Wochen alten Text des britischen Portals Daily Express“ beziehen soll.

Wir legen keinen Link auf SPON. Wieso sollten wir SPON , durch clicks noch finanziell untertsützen? Hier lesen Sie weiter........( nein, nicht beim SPON ) Katharina Schwert, Vienna

Eine ganz bööse Marine Le Pen...................15.3.2017 / 11:00

Die Vorsitzende von Frankreichs Partei, Front National, Marine Le Pen, sagte, dass sie die Handelsbeziehungen mit Russland ausweiten würde, wenn sie die diesjährige Wahl gewinnt .
( Aber hallo. So geht es nicht Mme Le Pen. Haben sie noch nicht gehört, dass Russland noch böser als Sie ist? )
Le Pen sagte: "Russland ist keine Bedrohung für Frankreich - warum sollte ich Russland gegenüber feindlich sein?"
Sie fügte hinzu, dass Russland ein Handelspartner "auf einem Niveau mit den USA" sein
könnte. Klaus Martell, PAR

Dier Ergebnisse der Wahlen in den Niederlanden......16.3.2017 / 10:00

sind erst vorläufug.

Interessant an der offiziellen Statistik des Nederlandse Omroep Stichting ( NOS ) ist, dass die Grafik kunterbunt dargestellt wird.

Auch hier, wie auch bei den Wahlen in Deutschland wird auf den ersten Blick ein völlig falscher Eindruck suggeriert.


So müsste, ginge man nach der erreichten Stimmenzahl die PW mit Geert Wilder nach der aktuell regierenden VVD ( Volkspartij ) von Rutte mit 13,1% kommen.

Hier mal die Reihenfolge ( absteigend )

VVD = 21.2 %
PW = 13,1 %
CDA = 12,4 %
D66 = 12,1 %
SP = 9,1 %
GL 9 %
PvdA (Arbeiterpartei ) = 5,7 %

Was seltsamerweise bisher nicht thematisiert wurde, ist der Absturz der PvdA, vergleichbar mit der deutschen SPD. Bei den letzten Wahlen lag sie bei 25 %!
Sie hat als Juniorpartner von Mark Rutte eine teilweise menschenverachtende Austeritätspolitik umgesetzt, was der wahre Grund für ihren aktuellen Absturz sein dürfte.

Erstaunlich, dass selbst bei Fakten alle Medien versuchen, einen unerwünschten Gegner als " nur dritte " Partei zu präsentieren. . Und die mit Abstand schwächste Partei, die aber wieder eine Koalition mit der VVD bilden will, an zweiter Stelle erscheint.
Manipulation pur.
Klaus Martell, PAR

update: 16.3.2017 / 14:00

Kaum hat die VVD (Volkspartei ) die Wahl gewonnen und wird vermutlich die nächste Regierung stellen

Zitat.

" Die Partei des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte schlägt nach dem für sie positiven Ausgang der Parlamentswahl wieder versöhnlichere Töne gegenüber der Türkei an. „Wir würden die Spannungen gerne abbauen“, sagte Verteidigungsministerin Jeanine Hennis-Plasschaert am Mittwochabend in Den Haag. "

" Rutte war zuletzt vorgeworfen worden, den Streit eskaliert zu haben, um keine Wählerstimmen an die Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders zu verlieren"

Und Sie wählen Parteien der Ideologie wegen. Seltsam. Julia Repers, Berlin

update: 17.3.2017 / 10:00

Um Politker oder Journalist zu werden, benötigen Sie eine der beiden Voraussetzungen:
pathoolgische Wahrnehmensstörung oder Dummheit.
Treffen aber beide Voraussetzungen zu, steht einer Spitzenkarriere in beiden Jobs nichts mehr im Weg. Beweis?

Sitzverteilung und Gewinne / Verlust bei der Wahl in den Niederlanden:

Partei
Sitze 2017
Gewinn / Verlust
VVD
33
-8
Wilders
20
+5
Arbeiterpartei
9
-29

Die interessantesten Ergebnisse sind die der Arbeiterpartei, vergleichbar mit der SPD. Von einer Niederlage " Wilders " zu sprechen ist Wahrnehmungsverlust und Dummheit.
Die Ergebnisse von Rutte ( VVD ) als " Sieg gegen die " rechtsradikale " Partei Wilders " zu verkaufen ist schlicht Dummheit. Noch Fragen? Klaus Martell, PAR

In Zeiten wie diesen.......................20.3.2017 / 10:00

lohnt sich ein Blick über die medialen Grenzen.

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

In seinem Beitrag berichtet er das, was viele neugierige und kritische User des Netz schon lange wissen. Er beschäftigt sich mit der Wahrheit, besser der Lüge von Regierungen udn Journalisten:

Zitat:

" Ich bin davon überzeugt, dass die USA und vermutlich die gesamte westliche Welt, also das amerikanische Reich, in eine Ära eingetreten sind, in der der Respekt für die Wahrheit in öffentlichen und privaten Institutionen nicht mehr existiert.

Wir haben das schon seit einiger Zeit gesehen. Denken Sie zum Beispiel an den 3. August 2002, eine neue Zeit in Bezug auf unsere gegenwärtige Situation, aber eine Zeit vor dem politischen Bewusstsein von jemandem der heute jünger ist als 33 Jahre.

Im Sommer 2002 wurde die Welt mit Propaganda für eine US-Invasion im Irak vorbereitet. Am 3. August dieses Jahres fasste die prestigeträchtige britische Publikation " The Economist " den Konsens der herrschenden Meinung in zwei Sätzen zusammen:

"Die ehrlichen Entscheidungen sind jetzt, aufzugeben und zu gehen oder Mr. Hussein zu entfernen, bevor er seine [ Atombombe ] benützt. Es ist schmerzhaft wie es ist. Aber wir sind für den Krieg.

Lewis Lapham, ich und andere fragten damals, welche Bombe?
Der " Beweis " für eine Bombe wurde "fabriziert ".

Die UN-Waffeninspektoren folgerten, dass die berüchtigten Waffen der Massenvernichtung eine Schöpfung der US-Propaganda waren. Präsident George W. Bush erkannte schließlich, dass der Irak keine solchen Waffen hatte. US-Außenministerin Colin Powell sagte, dass seine Lügen, die er für das Bush-Regime vorgetragen hat, um die UNO über Saddam Husseins WMD zu informieren, ein Fleck auf seiner Karriere sind. "

( Anmerkung Redaktion : Die aber ein paar huntertausenden Menschen das Leben gekostet hat und den gesamten Nahen und Mittleren Osten in ein Chaos stürzte)

Lesen Sie hier weiter........... der Beitrag ist in english, aber Google hat inzwischen eine bessere Übersetzngsmaschine. Und ein bisschen mitdenken erleichtert das Studium dieses Beitrag.
Martha Snowfield, LAX

Es geht um ein verzweifeltes Rückzugsgefecht..........20.3.2017 / 10:00

der klassischen Massenmedien, mein der Medienwissenschaftler Norbert Bolz über Echokammern und Betroffenheitsapostel

Hier ein Interview mit Bolz:

Zitat:

Frage: Ist die aufgeregte Diskussion um "alternative Fakten" ein Hinweis dafür, dass wir einen Kampf um die Interpretationshoheit beobachten können?

Norbert Bolz: Ja. Diejenigen, die "alternative Fakten" jetzt als Kampfbegriff gebrauchen, wollen suggerieren, die von ihnen selbst verbreiteten Informationen seien die Wahrheit und alles andere Lüge.

Frage: In dieser Diskussion um "alternative Fakten" schwingt ein Wort mit, das mal mehr, mal weniger stark in den Vordergrund rückt. Die Diskussion um "alternative" Fakten" ist in gewisser Weise eigentlich eine Diskussion um Objektivität in den Medien, oder?

Norbert Bolz: "Diskussion" ist hier vielleicht ein zu harmloses Wort. Es geht schon um ein verzweifeltes Rückzugsgefecht der klassischen Massenmedien, die erfahren müssen, dass immer mehr Menschen an ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln.

Hinzu kommt, dass sich viele Journalisten als Oberlehrer der Nation missverstehen - und das lassen sich viele Menschen nicht mehr bieten. Die Objektivität der Medien steht also nicht nur "erkenntnistheoretisch" zu Debatte. Man hat als Leser oder Zuschauer immer häufiger den schlechten Geschmack der Manipulation auf der Zunge.
Julia Repers, Berlin

Ps. Wenn jetzt noch die User alle online-Medien meiden und den Verlagen damit auch noch die Geschäftsgrundlage entziehen, dann könnte sich die Situation sehr schnell verbessern.
Jeder click, den Sie auf eine online - Seite der Printmedien machen, birngt dem Verlag Geld. Je höher die Clickzahlen, desto höher sind die Anzeigenpreise auf der Seite.

Aber vermutlich ist das jammern über die Manipulation der Printmedien einfacher, als einfach nur konsequent zu sein.

Bevor Sie die Meldungen über die Beliebtheit..............20.3.2017 / 15:00

besser " Unbeliebheit " von President, Mr. Trump in deutschen Medien glauben, sollten Sie ein bisschen recherchieren.
Die Umfrage wurde vom " PSB Research " unter 800 Personen durchgeführt. Das PSB ist, nach eigener Aussage eine, den Demokraten und Clinton, nahestehende Organisation.

Zitat:
Another cautionary flag for Trump in the PSB findings comes from Clinton voters"
Noch Fragen?
Martha Snowfield, LAX

Wie ist die Lage in Brasilien ?............21.3.2017 / 10:00

Deutsche Medien scheinen das Thema Brasilien zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser.
Lesen Sie deshalb hier einen Beitrag ( deutsch ) zur Situation in Brasilien........
.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Russlands Armee wird in Zukunft nur ....................22.3.2017 / 10:00

noch mit Gumminbällchen " Krieg " führen.
Der " grösste " Agressor, laut den Medien und Politikern, wird seinen Miltärhaushalt um 25 % zurückfahren. Wow.

Die vermeintliche russische Aggression muss künftig mit kargen Mitteln auskommen. Die Budgetplanung der russischen Regierung sieht bis 2019 stark abgespeckte Verteidigungsetats vor. Dem westlichen Mainstream hat es darob die Sprache verschlagen.

Staunen Sie hier weiter und warten wir ab, ob die deutschen Medien dies mit grossen Schlagzeilen berichten. Ich glaube eher nicht.

Die den Demokraten nahestehende Internetzeitung "Salon " ist erstaunt und titelt:

" So much for the Russian threat: Putin slashes defense spending while Trump plans massive buildup"
" Russia, led by supervillain Vladimir Putin, intent on the domination and destruction of the Western world, has just slashed its defense budget — and no one really noticed. "

Die Miltärausgaben der USA, Frankreichs und Großbritanniens sind aktuell schon mehr als 10 mal so hoch. Böses Russland.

Der bayerische Ex-Ministerpräsident Stoiber, der mit Horst Seehofer bei Mr. Putin zu Besuch war, stellt fest:

Zitat:

" Miteinander zu reden, den anderen versuchen zu verstehen und nicht – wie man das im Kalten Krieg getan hat – mit vorgefertigten Meinungen aufeinander zu prallen. Das ist das Schlimmste. Ich hoffe, dass der Besuch von Seehofer jetzt als erster Schritt wirkt, dann am 2. Mai die Bundeskanzlerin.

" Und dann hoffe ich natürlich, dass sich in diesem Prozess etwas mit Amerika tut, wie auch immer. Für mich war wirklich neu, dass Putin in dem Gespräch zum ersten Mal gesagt hat: Es wäre hilfreich, wenn die USA sich in den Minsker Prozess in irgendeiner Weise einbringen würden, vor allen Dingen manche Dinge mit Kiew versucht zu bereden. Was Russland anscheinend gegenwärtig nicht gelingt und was auch uns nicht gelingt. "

Das ganze Interview lesen Sie hier...........

Rüstungswahnsinn: Irrer Kriegstreiber Putin erhöht Militärausgaben um -7 Prozent!
Lesen Sie dazu auch diesen Beitrag:

Katharina Schwert, Vienna

Hacker in Moskau – oder viel Lärm um nichts.............22.3.2017 / 10:00

Der Auftritt des FBI-Chefs James Comey am Montag vor dem Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses war eine weitere Folge in der Seifenoper, die die US-Geheimdienste und die Bundespolizei FBI seit letzten Herbst aufführen. Es geht um den Einfluss Moskaus auf den Wahlkampf in den USA, und am Montag wurde – wie gehabt – nichts geklärt, sondern vieles eingetrübt.

Hier lesen Sie weiter ( deutsch )................

Solange die Vorteile des Publikums bedient werden, scheut kein Geheimdienst dieser Welt vor einer schönen PR - Aktion zurück.

Erstaunlich ist, dass beide Geheimdienste ( NSA / CIA ) immer noch nicht beweisen könnnen, dass Russland aka Mr. Putin, der Zar des Bösen, die Wahlen in den USA beeinflusst hat, sich aber absolut sicher sind, dass keine der beiden Geheimdienste President Mr. Trump abgehört haben.

By the way, wie effizient die ganzen Abhörmaßnahmen. Überwachungen usw sind, beweist der Anschlag in London. Seltsam, dass er bei dem technischen Aufwand der Überwachungen nicht verhindert worden ist. Vermutlich ist das auch gar nicht das Ziel.
Madlaina Tschüris, Basel

Da war doch was ?....................23.3.2017 / 17:00

Dieser böse Mr. President Trump. Soll doch seine Familie tatsächlich durch die Presidentschaft gechäftlich profitieren. Gaaanz böser Mr. Trump.
Wait.

Der Sohn des ehemaligen VP Joseph Biden, hat während der Amstzeit seines Vaters eine ukrainische " Öl-Company " gegründet. Und natürlich nicht von Papas Beziehungen profitiert.

Archiv Aktuelles 6.10.2014
Archiv Wirtschaft 8.9.2014
Martha Snowfield, LAX

Mr. President Trump hat eine " Niederlage " ........27.3.2017 / 10:00

erlitten. Hm.

Wir erklären mal für jene Leser, die sich tatsächlich für dieses Gesundheitsprogramm interessieren, kurz, um was überhaupt geht.

Der Begriff " Obamacare " ist schlicht falsch. Denn Obama hat nie eine neues Gesundheitsprogramm kreiert. Es handelt sich dabei um dem Ausbau des sehr lange schon bestehenden " mediaid".
Das Gesetz läuft in den USA unter dem Begroff " Affordable Care Act ".

Dieses Programm ermöglichte bisher allen Menschen, die keine Krankenversicherung hatten, eine Minimumverorgung im Gesundheitsbereich, allerdings nur im Krankanhaus, zu erhalten. Hier sollten, nach dem Willen der Demokraten und Obamas, nun einige Änderungen vorgenommen werden.

Das Gesetz sollte jedem Amerikaner, und hier beginnt der grosse Irrtum der Berichterstattung, der über weniger als 47 000 US$ als Single Jahreseinkommen verfügte, die Möglichkeit geben, mittels staatlicher Zuschüsse eine p r i v a t e Krankenversicherung abschliessen können.
Für Verheiratete gilt eine Höchstgrenze von 63 000 US$.

Es ist also nicht so, dass jeder US - Amerikaner Zugang zu dieser KV haben sollte. Wer mehr als 47 000 US$ , bzw. 63 000 US$ verdient, muss draussen bleiben. Wer die Lebenshaltungskosten der USA kennt, der weiß, dass jeder mit einem Einkommen von zb: 55 000 US$ absolut arm ist.

Dabei wurden drei grosse private Krankenversicherungen ausgewählt, die diese KV ohne Einschränkung durch gesundheitliche Vorerkrankungen jedem Mitglied dieser Zielgruppe anbieten sollten. Und hier begann das Problem.

Denn natürlich drängten jene US- Amerikaner in diese Versicherungen, die meist alt und wichtiger, schon teilweise sehr krank waren. Damit aber stiegen die staatlichen Zuschüsse in eine Region, die in ein paar Jahren das Militärbudget locker überholen wird.
Beziehungsweise waren die geplanten Staatszuschüse gar nicht ausreichend.

Die Demokraten legten einen Tag vor der Abstimmung dem Representantenhouse den Gesetzentwurf von 20 000 Seiten vor. Die Republikaner, damals in der  Minderheit, lehnten eine Beratung zu diesem Gesetz ab. Sie begründeten diese Ablehung, dass es einem Abgeordneten nicht möglich sei, innerhalb von 24 Stunden dieses Konvult nicht nur zu lesen, sondern auch zu verstehen. Und da spielten die Demokraten ihre Mehrheit aus.

Nancy Pelosi, die auch heute die Gruppe der Demokraten im Re - House anführte, meinte damals

Zitat:
" Lassen Sie uns das Gesetz passieren. Die Fehler können wir ja dann immer noch korrigieren "

Eine sehr seltsame Vorstellung von einem Gesetz, das das Leben vieler US -Amerikaner verändern konnte. Und ein klarer Beweis, dass es sich bei der Änderung des " Affordable Care Act ". nicht um eine " soziale " Leistung der Dems handete, sondern es klar um einen Wettbewerbsvorsprung bei den kommenden Presidentschaftwahlen handelte.

Dann aber wackelte das Gesetz . Humama, die grösste Krankenversicherung, die die erweiterte KV anbot, zieht sich ab dem 1.1.2018 aus dem Geschäft zurück. Die Begründung ist, dass die staatlichen Zuschüsse bei weitem nicht das Risiko abdeckten, das ja gerade durch einen Zustrom vom alten und kranken Menschen auf die Versicherung zukam.
Eine andere KV, Molina Healthcare (MOH), will im May eine Entscheidung treffen, ob sie das Porgramm weiterführen kann.

Mr. President Trump wollte die Notbremse ziehen. Ok, Fehlanzeige.

Wobei wir eher glauben, dass das ein sehr geschickter Schachzug von Presisent Trump und den Reps ist. Denn nun bleibt, zunächst alles wie gehabt.

Ab dem 1.1.2018, wenn Humana aus der " staatlichen " Krankenversicherung aussteigt, wird dieses Gesetz erneut auf den Prüfstand kommen. Allerdings haben dann die Reps und Mr. President Trump eine optimale Ausgangslage.
Denn nach diesem Praxistest und demAusstieg der Krankenversicherungen, beginnt bereits der Wahlkampf für die Senatoren. Und hier können die Reps in aller Unschuld behaupten, dass sie ja das Gesetz der Dems ändern wollten.  ´Wir halten diese aktuelle Hahnenkämpfe für ein strategisches Spiel.

Dass deutsche Leser nicht darüber informiert sind, mag auch mit einer absoluten Unwissenheit über das Sozialversicherungssytem in den USA zusammenhängen.

Seit Jahrzenten bekommen die Arbeitnehmer von ihren Unternehmen sowohl die KV als auch die Sozialversicherung zusätzlich bezahlt. Das Problem dabei ist, dass immer weniger Untenehmen Mitarbeiter über Jahre anheuern und damit die Basis für Sozialleistungen wegfiel.
Ausserdem gibt es in den USA immer weniger produzierende Unternehmen. Fast alle große Unternehmen produzieren irgendwo im Ausland. Stichwort Globalisierung.

Und sparen sich dabei natürlich die Sozialleistungen für Mitarbeiter, die nicht unbedingt in der IT arbeiten. Aber selbst hier werden Mitarbeiter als " freelancer " beschäftigt und haben damit keine KV.

Das Problem der Sozialleistungen wird in den USA, ähnlich wie auch in Europa, zu einer Bombe. Denn bei den Niedriglöhnen kann sich kein Arbeiter mehr eine private Krankenversicherung leisten.

Vielleicht hat diese Info dazu beigetragem dass Sie den Ärger mit dem " Affordable Care Act " jetzt besser verstehen. Der Punkt ist, werden die USA es schaffen - nicht unter Mr.Trump - ein Versicherungssystem ähnlich wie zb. Deutschland, Österreich oder die Schweiz einzuführen?

Das würde aber einen politischen Erdrutsch in den USA nötig machen - und eine komplette Mentalitätsänderung der US-Amerikaner. Denn hier herrscht, selbst bei den Geringverdienern die Mentalität vor:

So wenig Staat wie möglich - soviel Staat wie unbedingt nötig.

SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

So schleppt die Marine Afrikaner nach Europa,.......... 28.3.2017 / 10:00

für Bordelle, Kinder und Frauenhandel
Aber auch für billige Arbeitskräfte. Für deren Weiterbildung, vom Sprach - bis zum Integrationskurs, der " Gutmensch " gerne bezahlt.

Mit relativ bescheidenen Mitteln deckt ein italienischer Blogger in einem Video einen riesigen Skandal auf. Mit einer Investition von 400 US-Dollar kaufte sich Luca Donadel eine Software, die es ihm erlaubt, die Schiffsrouten aller registrierten Schiffe auf der Welt in Echtzeit zu analysieren.

Donadel verglich mit dieser Software die Meldungen der italienischen Medien, die über die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer berichteten, mit den tatsächlichen Routen der angegebenen Rettungsschiffe.
Während die Medien ständig davon berichteten, dass die Flüchtlinge im Kanal von Sizilien gerettet wurden, sah die Strecke der Schiffe völlig anders aus. Diese befanden sich nämlich am angegebenen Tag immer unmittelbar vor der libyschen Küste, wenige Seemeilen vor Tripolis. Hier lesen Sie weiter.......

Und hier die Karte aller Schiffe die AIS nutzen........

Wer immer noch daran zweifelt, dass Flüchtlinge ein multi-millionen Euro Geschäft ist, sollte seinen Standpunkt überprüfen. Und Meldungen der Medien nachrecherchieren.
Ok, Vergessen Sie es. Dazu müsste man das Wissen und die Intelligenz dazu haben. Es ist einfacher, sich seine Meinung bestätigen zu lassen.
Katharina Schwert, Vienna

Dass TV - Journalisten sehr wohl .........29.3.2017 / 10:00

"harte" Interviews führen, das zeigt die ZIB2 in Österreich mindestens einmal die Woche.

Auch für Nicht - Österreich interessant, dass es kritischen Journalismud gibt - ok, nicht in Deutschland. Hier lesen Sie, wie Journalismus sein könnte - in Deutschland.....

Und hier ganze Story, die " Der Falter ", ein echtes investigatives Blatt veröffentlicht hat -auch für Nicht - Österreicher interessant. Tu felix Austria.
Katharina Schwert, Vienna

Endlich: Das Bezahl-Fernsehen wird heute eingeführt.......29.3.2017 / 10:00

dank des Desinteresses der Deutschen wird ab heute in Deutschland bundesweit das DVB-T2 eingeführt.
Damit sind nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender über die Rundfunkgebühr zu empfangen. Der bisherige scheinbar kostenlose Empfang der Privatsender ist nicht mehr möglich. Allerdings entstehen auch den Zusehern der ÖR neue Kosten. Denn ein neueuer Receiver muss her. Der kostet je nach Ausstattung zwischen 40,00 und 120,00 Euro.

Wer die Privatsender sehen will muss in Zukunft 60,00 Eurro jährlich für eine Freischaltung bezahlen. Dabei wird es mit Sicherheit nicht bleiben. Die Gebühren für die Freischaltung werden in den nächsten Jahren steigen.
Dafür aber bleiben die Werbespots.

Warum gibt es DVB-T2 überhaupt? Waren so viele ZuschauerInnen mit Programmauswahl und Empfangsqualität unzufrieden? Nein. Durch die Umstellung haben sich die Politker eine neue Einnahmequelle erschlossen.
Durch die neuen frei werdenden Frequenzen, die jetzt an die Mobilfunkbetreiber wieder versteigert werden, bekommt der Finanzminster noch einmal ein paar Milliarden Euro.
Und die Privatsender endlich eine berechenbare Einnahme. Eine echte win-win-Situation.

Naja, nicht für die Verbraucher. Aber wen interessieren die schon?
Na dann. Jeder Wähler bekommt die Politiker die er verdient. Sigrid Hansen, HAM

Wer ernsthaft geglaubt hat, .......................30.3.2017 / 16:00

dass sich die USA nach 15 Jahren Afghanistan-Krieg zurückziehen werden, wird enttäuscht.

Der Chef des U.S. Zentralkommandos sagte am Mittwoch, dass das Pentagon überprüft, ob er zusätzliche U.S.-Kräfte nach Afghanistan schicken soll.

"Wir sind dabei, eine Überprüfung unserer Haltung in Afghanistanvorzunehmen und welche Konsequenzen wir daraus ziehen müssen.", sagte Gen. Joseph Votel den Abgeordneten vor dem Representantenhouse.

Votel wird keine zusätzlichen Details über die Überprüfung während eines House Armed Services Committee über Sicherheitsfragen im Nahen Osten geben, da seine Ergebnisse "vorentscheidend" sind.

By the Way. Die Jungs der deutschen Armee dürfen sich auf einen grösseren "Ferienaufenthalt " in Afganhistan einstellen. SuRay Ashborn, New  York

Es gibt " gute " Tote und " schlechte " Tote.........4.4.2017 / 11:00

Als in  Frankreich viele Menschen durch ein Attentat getötet wurden, beschloss die Berliner Regierung, das Brandenburger Tor, zum Zeichen der Trauer, in den Farben der Trikole anzustrahlen. Denn das waren die " guten " Toten.

Als gestern durch einen Anchlag in einer U -Bahn in St.Petersburg aktuell 11 Menschen getötet wurden - wurde das Bandenburger Tor nicht in den Farben Russlands angestrahlt. Das waren die " schlechten " Toten.

Warum, verdammt noch mal, lassen sich das die Bundesbürger von ihrer Regierung das gefallen. Seid Ihr da draussen tatsächlich schon so " Gehirngewaschen "?
Eine sehr zornige
Julia Repers, Berlin

Böser Mr. Trump.................4.4.2017 / 16:00

nicht nur, dass er auf sein Gehalt als President verzichtet, ok, das ist eine fake news, denn er bekommt im Monat 1 US$, jetzt spendet er auch die ersten drei Monatsgehälter - vorsicht schon wieder zerstört er die Medienberichte zu seiner Person - in Höhe von 78 333,42 US$ an den Nationalpark Service, einer gemeinnützigen Organisation, die die grossen " Parks " und Nationladenkmäler unterhält.

Ausserdem. gaaanz böser Mr. President, will er sein gesamtes Jahresgehalt, das ihm trotz seines Verzichtes ausbezahlt werden muss, regelmäßig an gemeinnützige Organisationen spenden. Uff.

Ich liebe diesen President - er ist völlig unberechenbar - und deshalb hassen ihn auch das " Establishment " einschließlich der Medien. Well done, Mr. President. Martha Snowfield, LAX

Behind the Wall........................4.4.2017 / 17:00

läuft mehr ab, als sich der SZ/SPON/ZEIT - Leser erträumt.

Die Vereinigten Arabischen Emirate ( VAE ) arrangierten im Januar ein geheimes Treffen zwischen dem Blackwater-Gründer Erik Prince und einem Russen, der gute Beziehungen zu Mr. Putin hat. Ziel dieses Treffen war es, eine back-channel line der Kommunikation zwischen Moskau und Präsident Donald Trump zu etablieren.
Das Treffen fand um 11. Januar statt - neun Tage vor Trump's Inauguration - auf den Seychellen statt, sagten Beamte.
Obwohl die volle Agenda unklar ist, stimmten die VAE zu, das Treffen zu vermitteln, um auszuloten, ob Russland überzeugt werden könnte, seine Beziehung mit dem Iran einzuschränken und damit auch die Beziehung Iran zu Syrien zu unterbinden.

Allerdings würde das vermutlich große Zugeständnisse an Moskau von den USA erfordern.
SuRay Ashborn, New  York

Sascha Lobo und das Giftgas: .............................6.4.2017 / 10:00

Ist Realität nur noch eine Meinung?

Sascha Lobo kann es nicht lassen. Der oberste Interneterklärer vom Dienst, der im Nebenjob auch Kolumnist bei SPIEGEL Online ist, hat wieder einmal ein vermeintliches Internetphänomen gefunden, dass er den SPON-Lesern am schrägsten aller möglichen Beispiele näherbringen will.

Ein schönes Beipiel, wie Sie manipuliert werden - oder sich manipulieren lassen.
Erhebt sich nur ein Frage. Wieso werden Print -Medien überhaupt noch gekauft, bzw. im Netz angeclickt?
Kann es sein, dass es keine Minderheit ist, die den bullshit der Medien glaubt?
Meint einer sehr nachdenkliche
Julia Repers, Berlin

Wer sich im Moment die vielen Foren,................10.4.2017 / 10:00

Twitternachrichten, Facebookbeiträge usw. ansieht, wird leicht amüsiert sein. Das Stöbern ist interessanter, als jeder Krimi und hat hohen Unterhaltungswert.

Da toben sich Profilneurotiker, " Silberrücken ", Arbeitslose ( die bereits um 10:00 morgens am Computer sitzen ) und andere Mitmenschen mit sensationellen Verschwörungstheorien zu Syrien, Merkel usw. mit großer Begeisterug aus.

Mal ist Israel schuld, mal die bösen Russen aka Mr. Putin, mal wurde Mr. President Trump von bösen Mächten zum Militärschlag gegen Syrien gezwungen. Der Phanatsie sind keine Grenzen gesetzt.

Mich persönlich würde dabei nur eines interessieren. 

Welche Konsequenzen ziehen die Foristen, Kommentarschreiber usw. aus ihren Erkenntnisse? Bauen sie bereits Luftschutzbunker, machen sie Hamsterkäufe für Lebensmittel, schicken sie ihre Enkel oder Kinder ( arme Kinder mit solchen Eltern ) in ein " sicheres " Land oder kaufen sie jetzt Gold ( Sie wissen, das " Krisenmetall " mit dem Sie auch bei ALDI einkaufen können)?

Ich weiss es nicht. Aber was sind all diese Theorien wert, wen man dann keine Konsequenz für sich zieht?

Oder geht es nur noch darum, die Vorhersage von Andy Warhol zu erfüllen:
"In Zukunft wird jeder 15 Minuten weltberühmt sein." .
Leben wir also bereits in einer Welt, in der Intelligenz, Übersicht und klares Denlen bereits für den Nobelpreis reicht?

Gibt man diesen Profilneurotikern und mit Minderwertigkeits - Beladenen aber den Rat, doch erstmal zum Wählen zu gehen, herrscht großer Aufschrei. ( Diesen Rat las ich in einem Forum in dem die wildesten Gerüchte zu Syrien zum Besten gegeben wurden )

Denn natürlich kann man keinen Politiker wählen, denn es sind ja alles " Sklaven " von Juden, Israel, amerkanischen Strippenzieher. Suchen Sie sich aus, was Ihnen gefällt.

Deshalb mal zum Nachdenken für all die psychisch Kranken da draussen.

Nach aktuellen Berechnungen der Entwicklungsorganisation Oxfam verfügen allein die fünf reichsten Deutschen mit über 101 Milliarden Euro über ebenso viel Vermögen wie die unteren 40 Prozent der Bevölkerung zusammengenommen – rund 32 Millionen Menschen.

Wr halten fest. Fünf Menschen in Deutschland kaufen sich Politiker ( so die " Analysten in den Foren ) . Und vermutlich gehen sie auch zum Wählen.
Was aber ist mit den anderen 35 Millionen. Würden die tatsächlich nicht zum Wählen gehen, sondern endlich verstehen, dass sie Macht verteilen, würde die politische Landschaft in Deutschland anders aussehen.

Oder haben diese fünf Menschen mehr Stimmen, als die 35 Millionen?

Natürlich werden diese fünf Menschen die Politik beeinflussen. Aber eben nur bei jenen, die von den 35 Millonen und den anderen aus dem " Mittelstand " die Macht verliehen bekamen! Und bei der nächsten Wahl, könnten sie ja dann wieder einem anderen Politker die Macht verleihen. Nichts hassen die " Etablierten " mehr, als Unberechenbarkeit.
Siehe den Widerstand gegen Mr. Presidet Trump in den USA.

Wenn also die 35 Millionen ihre Macht, die sie mit dem Stimmzettel haben, anders verteilen würden - ein Problem wäre damit gelöst.

Letztendlich wäre allein die Teilnahme an einer Wahl zb. aktuell in NRW und die Machtverleihung an völlig andere Parteien, und es gibt ja eine Menge davon, Beweis, dass diese Paranoiden sehr wohl etwas verändern könnten - wenn sie intelligent genug wären - und ihre Ideologie endlich in den Müll schmeissen würden.

Wir jedenfalls werden bei unserer Linie bleiben und Informationen, die wir immer verifizieren und nicht von ominösen Websites zitieren, treu bleiben. Und haben damit, Gott sei Dank, weniger Leser, dafür aber jene, die garantiert das Spiel um die Macht besser kennen - und wirklich ihre Konsequenzen ziehen. Und dies gilt für unsere gesamten Rubriken. Julia Repers, Berlin

Perfekte PR - Strategie..................10.4.2017 / 10:00

nachdem den " Sheeples™" nun medial das Gehirn gewaschen wurde und Assad und Russland als die wirklich Böesen " identifiziert wurden, können die EU und die USA sich dem Ziel Assad abzuschießen einer großen Unterstützung erfreuen.
Denn die " Rebelllen " aus al-nusra ud  IS sind aus den Schlagzeilen - und können weiter von EU / USA, wie bisher unertützt werden. " Im Kampf für Demokratie in Syrien ".
Well done
Katharina Schwert, Vienna

Peinlich...................10.4.2017 / 17:00

Mehrere tausend Fotos Videos usw. , die amerikanisches Militärpersonal nackt und beim Sex zeigen, wurden jetzt zum Verkauf im Darknet angeboten.

Der Skandal, der das Pentagon und den wütende Kongress erschüttert hat, warf nun die Frage über das Ausmaß der Fotos auf, die angeblich von ausländischen Regierungen oder anderen Einrichtungen stammen sollen. Denn damit könnten ja die " Friedensbringer " aka US -Soldaten erpresst werden.

Der Naval Criminal Investigative Service ( Fernsehzuschauern auch bekannt unter dem Kürzel NCIS) , hat eine militärische Untersuchung des Foto-Skandals im vergangenen Monat ausgesetzt hat. Er befasst sich nicht mit der Frage, woher diese Fotos stammen, (die Red:: was sowieso ziemlich aussichtslos ist).
Ihn interessiert mehr die Frage, ob diese Bilder einen großen finanziellen Gewinn, für wen auch immer, erzielen könnten.

Die Fotos wurden bereits zum Verkauf auf AlphaBay, einer ähnlichen Plattform wie Ebay aber nur über das Darknet zugänglich, angeboten.


Es gent nichts über die " Segnungen" des Internets. Hallelujah
SuRay Ashborn, New  York

Frau Merkel und die deutschen Medien .................12.4.2017 / 13:00

als Kämpfer für die türkische Demokratie.

Präsident Erdoğan hat eine Volksabstiummung initiert, die dem Präsidenten in Zukunft mehr Macht geben soll. Bevor Sie sich Ihre Meinung bilden, solten Sie aber zunächst wiessen, welche Rechte der türkiche Präsident haben soll:

- Er ist Oberbefehlshaber der Streitkräfte und bestimmt die Richtlinien der Außen- und Verteidigungspolitik.
- Allein er entscheidet über den Einsatz der Atomwaffen.
Der Präsident ernennt den Premierminister und auf dessen Vorschlag auch die übrigen Mitglieder des Kabinetts.
- Ebenso kann der den Regierungschef zum Rücktritt zwingen, das Parlament auflösen und Neuwahlen ansetzen.
- In Krisenzeiten hat er die Möglichkeit, den Notstand auszurufen, was ihm nahezu uneingeschränkte Machtfülle gibt.
- Der Staatschef verkündet die Gesetze, doch vor dem Parlament muss er sich nicht verantworten.
- Strafrechtlich genießt er während seiner Amtszeit Immunität.

- Die Außen- und Sicherheitspolitik fällt tin seine Zuständigkeit.
- Juristisch genießt er Immunität, solange er im Amt ist.

Eindeutig kein Demokrat. Eher ein " Diktator ". Hm.

Ausserdem kann er, ohne Konsultation mit dem Parlamnet, den Ausnahemzustand ausrufen und den Regionalpoltikern umfassende Rechte zuteilen.:

Damit können die bürgerlichen Rechte erheblich eingeschränkt werden..

-Der freie Verkehr von Personen und Fahrzeugen wird verboten

- Schutzzonen um potenziell gefährdete Plätze oder Gebäude können eingerichtet werden

- Personen den Zutritt zu Regionen werden verweigert, wenn diese "die öffentliche Gewalt behindern wollen".
- Versammlungen und Demonstrationen können verboten werden und eine Ausgangssperre gegen Personen verhängen, "deren Verhalten sich als gefährlich für die öffentliche Sicherheit und die öffentliche Ordnung erweist".
Kinos, Theater, Gaststätten und andere Versammlungsstätten können geschlossen werden

- Bestimmte Waffen können beschlagnahmt werden

- Ausgangssperren, Durchsuchungen und Hausarreste ohne richterlichen Beschluss können verhängt werden.

Aber bevor Sie jetzt begeistert gegen Erdoğan Ihre Meinung verkünden, sollten Sie wissen, dass die aufgeführten Vollmachten auch der französische Staatspräsident hat.

Der Ausnahmezustand wurde vom französischen Präsidenten am 13. November 2015 für ganz Frankreich verhängt. Er wurde aktuell bis zum 15. Juli 2017 verlängert.

Seltsam, dass der Aufschrei der deutschen Medien und der " Verteidigerin der Demokratie ", Frau Merkel ausblieb.
Sind also die Meldungen der deutsche Medien über diese geplanten Vollmachten des türkischen Präsidentzen jetzt fake news oder Manipulation? Fragen über Fragen. Nesrin Ceylan, IST

Und hier liebe Kinder ..........................17.4.2017 / 10:00

eine Checklist für Verhaltenweisen bei einem Atomangriff.

Das war eine Empfehlung der damaligen deutschen Bundesregierung unter dem Titel:
"Jeder hat eine Chance"
Die ausführlichen Anweisungen lesen Sie hier........
Das war 1991 als in Deutschland über die Anschaffung von Atomwaffen diskutiert wurde.

Zum Vergößern clicken Sie bitte auf die Grafik
Sigrid Hansen, HAM

Hier mal ein Beispiel.......................18.4.2017 / 10:00

was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Anonymität wirklich schützen wollen:

Auszug aus einem Bericht, der nicht so wirklich intereressant ist. Aber die Details sollten Sie sich merken:

" US-amerikanische Drogenfahnder konnten zwei mutmaßliche Dealer aus Brooklyn fassen. Die Männer sollen über einen Hidden-Service Heroin verkauft haben. Die Fahnder kamen den Männern über PGP-Schlüssel auf die Schliche. Identifiziert wurden sie dann durch Fotos eines Selbstbedienungs-Paketautomaten.

Laut Anklageschrift wurde von den Nutzern "Area51" und "DarkApollo" auf dem Tor-Marktplatz AlphaBay Drogen angeboten. Ermittler der Drug Enforcement Agency (DEA) vermuteten aufgrund identischer Beschreibungstexte und Angebote hinter beiden Accounts dieselben Individuen.
Der von beiden Accounts verwendete öffentliche PGP-Schlüssel war auf dieselbe E-Mail-Adresse registriert. Anhand der Adresse ermittelten die DEA-Mitarbeiter Social-Media-Accounts, die auf einen der beiden Angeklagten registriert sind. "

Wer mit einem E - Mail - Account einen PGP-Schlüssel verwendet und dann diese Mail-Adresse auch zur Anmeldung in Facebook / Twitter / Whatsapp usw. angibt, zeigt keine sehr große Intelligenz. Und wenn er dann auch noch, statt mit TOR, mit seinem normalen Internetprovider diese Mail abruft, dem kann nicht mal ein sehr guter Rechtsanwalt helfen

Hier lesen Sie weiter ( deutsch ) um zu lernen. Die Story selbst ist nicht wirklich spannend.
Tanja Swerka, Moskau

Wer sich für die französischen Wahlen interessiert.....18.4.2017 / 10:00

und als Informationsquelle deutsche Medien nutzt, der hat grosse " Angst ", dass ein " Kommunist ", Jean-Luc Mélenchon, die Wahlen gewinnen könnte. Jedenfalls hämmern dies die neoliberalen Medien jedem zahlenden Leser ins Gehirn.

Deshalb sollten Sie mal den Beitrag des SRF ( Schweizer Rundfunk und Fernsehen ) lesen. Fernab jeder Ideologie zählt das SRF das Wahlprogramm von Mélenchon auf. Und viele Punkte, die er umsetzen will, erinnern stark an eine SPD aus dehr frühen Jahren.

Bsenders interessant sind die fake news der Medien, die stänfig behaupten, Mélenchon wolle, das Frankreich aus der EU austrete:

Zita aus seinem Wahlprogramm:
" Neuverhandlungen der EU-Verträge und im Falle des Scheiterns eine Abstimmung über den Austritt Frankreichs aus der EU (insbesondere in Bezug auf die Defizitregeln der EU und auf eine gemeinsame Fiskal-und Sozialpolitik in der EU) "

Und verstehen jetzt, dass die Neoliberalen in den Medien und der Politk ( Schäuble als Speerspitze ) jetzt Amok laufen.
Hier lesen Sie weiter......
.Madlaina Tschüris, Basel

update: 19.4 2017 / 11:00

Jetzt beschäftigen wir uns mal mit dem französischen " Heilsbringer " der Neoliberalen und Liebling des deutschen Finanzministers Schäuble, Emmanuel Macron . Hier ein Portrait von ihm, das ein bisschen Aufklärung bringt:
Macron, Lichtgestalt und Retter ohne Programm.
Der Lieblingskandidat der Leitmedien wirbt mit der Idee einer "glücklichen Globalisierung" und kapitalfreundlicher Politik, seine sozialen Umbaupläne bleiben undeutlich
Emmanuel Macron wird in den meisten deutschen Medien als Hoffnung gegen die "Schreckgespenster" von rechts, Marine Le Pen, und links, Jean-Luc Mélenchon, beworben. Auch Finanzminister Schäuble exponierte sich als Fan des "Hoffnungsträgers".
Seine Aussage zu den deutschen Exportüberschüssen dürfen Sie als PR - Aktion abhacken.
Und das er vermutlich schwul oder bi-sexuell ist, stört, im Moment nicht mal die konservativen Politiker. Erstaunlich.

Klaus Martell, PAR

Hier die wöchentliche Übersicht über Kriege.................18.4.2017 / 10:00

und Morde in dieser Welt. Viel Vergnügen.

* Pence warns North Korea of U.S. resolve shown in Syria, Afghan strikes
* Nepal, China begin first-ever joint military exercises
* N. Korea unveils new ICBM at military parade
* Trump says China ‘working with us’ on North Korean issue
* Deadly Aleppo suicide attack kills 100 in evacuation operation
* Airstrikes against ISIS hit highest point of war
* Abu Sayyaf Militants Behead Hostage, Philippine Forces Say
* Colombia Grenade Blast Injures 32
* Another journalist is gunned down in Mexico — the fourth in just six weeks
* 2 Pirates Killed While Trying to Hijack Ship Near Somalia
* DRC: 52 child militia handed over to UNICEF and MONUSCO
SuRay Ashborn, New  York

Ganz böser Mr. Trump.........................19.4.2017 / 10:00

zumindest, wenn wir den Medien glauben. Ok, wer tut das schon.
Aktuell bringen die Medien wieder mal sehr schöne fake news.

Mr. President Trump will per Dekret die Hürden für die " hochqualifizierten " ausländischen Arbeitnehmer erheblich erhöhen. Schreiben die Medien.

Fakt aber ist, dass es sich bei dem Visa Class H-1B um kein Visum für einen dauerhaften Arbeitsaufenthalt in den USA handelt.
Die großen IT - Konzerne holen mit diesem Visa IT - Fachleute aus der ganzen Welt in die USA. Der Grund ist, dass diese IT - Specialisten erheblich weniger verdienen und nur begrenzte Zeit in den Unternehmen arbeiten. Meist werden sie nach 12 Monaten wieder nach Hause geschickt und die nächsten Billigarbeiter werden aus zb. Indien geholt.

Für unsere Leser ist das nicht so ganz neu. Im
Archiv Aktuelles 6.2.2017 update 8.2.2017
haben wir über die Hintergünde des Aufschrei der us-amerikanischen Unternehmen übern die schon länger von Mr. President Trump geplante Änderung des Visa H-B! geschrieben.
Blogblick-Leser wissen meist besser über die Hintergründe, auch der ausländischen Politik, Bescheid.

Ausserdem ist das Visa class H-1B in der Menge bereits sehr begrenzt.
Hier will Mr. President Trump nun die Zuteilungen wieter begrenzen. Er ist der Meinung, dass es eine Menge hochqualifizierter us-amerikanischer IT - und Softwarespezialisten gibt.
( Die die Konzerne aber eben deshalb nicht einstellen, weil sie wesentlich mehr Gehalt verlangen - und, sollte das H-1B Viss jetzt weiter in der Zahl eingeschränkt werden, dann auch ihre Gehaltsforderungen durchsetzen können. Die billige Konkurenz aus zb. Indien, Pakistan usw. würde durch die weitere Begrenzung erheblich eingeschränkt werden.
In San Francisco leben inzwischen hunderter der ausländischen hochqualifizierten Specialisten in Wohnwagensiedlungen, oder noch schlimmer, in ihren PKWs weil sie sich mit ihrem Gehalt die Miete in SF nicht leisten können.
Der Aufschrei der neoliberalen Medien ist verständlich. Aber erzählt nur die halbe Wahrheit.
Hier lesen Sie mehr über die Visa class H-1B........
Und vergessen ganz schnell den Schwachsinn, den Ihnen die Medien mittels Gehirnwäsche einhämmern.
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Hoffnungslos verfahren: ........................20.4.2017 / 10:00

US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet
Nicht schlecht staunten Anwohner des Dortmund-Ems-Kanals, als sie heute Morgen Zeugen wurden, wie sich der nukleargetriebene Flugzeugträger USS Carl Vinson langsam durch den Dortmund-Ems-Kanal schob. Offenbar hat sich das 97.000 Tonnen schwere Schiff, das sich derzeit in Höhe Datteln befindet, auf dem Weg nach Nordkorea völlig verfahren.

Hier lesen Sie weiter..........Julia Repers, Berlin

Deutsche sind ein seltsames Völkchen.............21.4.2017 / 10:00

da organisiert eine Rechtsanwaltskanzlei aus Frankfurt einen " Protestmarsch " für / gegen Europa unter den Namen " Pulse of Europe ". Dass die Kanzlei ein Profiteur der EU in der jetztigen Form ist, interessiert die " Demonstranten " wenig bis gar nicht.
Archiv Politik 15.3.2017
Archiv Wirtschaft 22.3.2017

Da setzt die Große Koalition die Privatisierung der Autobahnen und die Mautgebühren durch - keine Demos, keine Proteste.

Da wird ein Überwachungsgesetz durchgepeitscht - interessiert keinen Menschen:
Archiv Politik 20.4.2017

Da wird die Rente gekürzt- mit sehrt fadenscheinigen Gründen - wen interessiert es schon.

Da wird ein Gesetz gegen die " fake news " geplant, obwohl die Sprecherin des Justizministerium klar sagt, dass der Bundesregierung kein Fall von fake news bekannt ist
Politik 20.4.2017

Vielleicht solten sich die Deutschen mal an den Chilenen ein Beispiel nehmen.
Zwei Millionen Chilenen protestierten in den letzten Wochen gegen die Privatisierung und Kürzung ihrer Renten. Respekt.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Hier wieder die wöchentliche Dosis.............25.4.2017 / 14:00

für alle Weltuntergangsfreaks, Pessimisten und " Sicherheitsbewusste ".

* Maoist rebels kill 12 Indian paramilitary soldiers
* Mexico: surge in drug gang violence leaves 35 dead in one weekend
* Suicide bombers kill four in NE Nigeria
* Russia Reports Two Suspected Terrorists Killed In Shoot-Out
* Militants Ambush Convoy With Off-Duty Iraq Soldiers, Kill 10
* Palestinian teen stabs, wounds 4 Israelis: Police
* Mattis in Afghanistan amid calls for troop increase
* Al Qaeda chief urges jihadists to use guerrilla tactics in Syria
* Afghan Taliban’s brazen attack eclipses Trump’s ‘mother of all bombs’
* Concerns grow over rise in Chinese jihadis in Syria
* Abu Sayyaf Militants Are Killed in Gunfight With Police
* Indian families slip away to join ISIS
* US citizen detained by North Korea as Japanese ships join war games
* U.S. forces in Korea to hold drill for evacuation of noncombatants in June
* N. Korea warns it could sink US carrier ‘with a single strike’
* Landmine in East Ukraine Kills American OSCE Monitor
* Shabaab targets soldiers in Puntland ambush
* Suspected US drone strike kills three al-Qaida operatives in Yemen
SuRay Ashborn, New  York

Präsident Donald Trump mag ja der am wenigsten....... 25.4.2017 / 18:00

populäre President in der modernen Geschichte sein aber auch seine Hauptgruppe von Kritikern kann nicht die Stärke des Aktienmarktes unter seiner Regirerungszeit ( 100 Tage) bestreiten.
Etwa 57% der Demokraten sind optimistisch über die kurzfristigen Aussichten für Aktien, eine deutliche Zunahme von nur 10% im Oktober, nach einer Umfrage die UBS durchgeführt hat. Ihr Gefühl auf dem S & P 500 ist seit der Präsidentschaftswahl stetig gestiegen, wie die Daten zeigen.
Dieses Vertrauen spiegelt eine ähnliche Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Aussichten über alle politischen Parteien wider. Etwa 61% der Anleger sind optimistisch über die US-Konjunkturaussichten, von 42% im vergangenen Sommer, laut der Umfrage.

Während US-Investoren derzeit rund 20% ihres investierbaren Vermögens in bar halten, stellte UBS fest, dass mehr als die Hälfte von ihnen bereit sind, dieses Kapital in  Aktien zu investieren. - solange sie noch mehr Fortschritte von Trump sehen, vor allem bei seiner Politik, die entscheidend sein wird, das Wirtschaftswachstum weiter zu.steigern.

Hier lesen Sie weiter und denken immer an zwei wichtige Grundsätze in den USA:
Uns interessiert nur unsere eigene wirtschaftliche Lage.
Und in den USA ist ein Investment in Aktien völlig normal, denn dieses Investment stellt für viele US -Amerikaner die Alterversorgung dar.  Nice Day from Los Angeles.
Martha Snowfield, LAX

Der französische " Darling " ...................27.4.2017 / 10:00

des deutschen Finazministers, Macron, legt einen veritablen Flop hin:

Brüssel und Berlin tun alles, um ihren “Darling” Macron durch die französische Präsidentschaftswahl zu bringen. Doch im Rennen um die Stichwahl legte er einen Fehlstart hin.
Der Flop begann schon am Abend seines ersten Wahlerfolgs: Macrons Dankesrede war saft- und kraftlos, Inhalte ließ er (wie üblich) vermissen. Danach ließ er sich filmen, wie er in einer schweren schwarzen Karosse durch Paris brauste – ganz so, als sei er schon der gewählte Präsident.
Doch die Fahrt über rote Ampeln führte nicht in den Elysée-Palast, sondern in eine schicke Brasserie am Montparnasse. Der nächste Fauxpas. Nun ist der Liebling der EU in der Defensive. Am Dienstag Abend musste er sich schon im französischen Fernsehen für sein Verhalten rechtfertigen. “Warum ist er ins Schwimmen geraten?”, fragt die Tageszeitung “Libération” in einer kritischen Analyse. Ein Journalist wirft ihm sogar “mondänen Populismus” vor. Autsch.

Klaus Martell, PAR

Natürlich lesen Sie Zeitungen,.....................28.4.2017 / 14:00

und hören Nachrichten. Und ebenso natürlich gehen Sie davon aus, dass diese Medien eigene Berichte und Erkenntnisse ihrer Journalisten vor Ort anbieten. Hm.

Dann lesen Sie diesen Beitrag nicht, Er zerstört Ihr festgebautes Haus der Weltanschauung. Alle anderen neugierigen und kritischen Leser lesen hier weiter - und sind in Zukunft sehr skeptisch, was die " Neutralität und Recherche " der Medien betrifft. Allerdings glauben wir, dass auch dieser Beitrag in den Wind geschrieben ist..

Denn nur sehr wenige Meldungen in den Printmedien stammen aus dem eigenen Haus. Sie werden von Presseagenturen übernommen. Wie auch viele der Fotos und Filme, die Sie in den Nachrichtensendungen der TV-Sender sehen!

Ein Tip. Um in Zukunft etwas vorsichtiger mit den Printmedien, bzw deren "Nachrichten " umzugehen, sollten Sie am Ende eines Beitrages immer darauf achten, von wem dieser Bericht stammt. Meist sehr klein und in Klammern steht nämlich die jeweilige Presseagentur. ZB.ap/dp/ apa / sda usw. Diese Abkürzungen sind jener der Presseagentur, die den Beitrag verbreitet hat. Julia Repers, Berlin

Um politische Entwicklungen...............1.5.2017 / 10:00

zu verstehen, hilft der Blick zurück.
Die " Basler Zeitung " zieht eine Bilanz aus dem Wahlkamf von Hillary Clinton und kommt zu dem Schluss:
" Desorganisiert und chaotisch: Weder die Russen, FBI-Chef Jamey Comey, noch Wikileaks oder andere Verschwörer haben Clinton zerstört. Sondern nur eine Person: sie selber. "
Unsere drei Kolleginnen in den USA haben ja während ihrer Beobachtung des Wahlkampfs bereits sehr früh auf die Schwächen von Clinton hingewiesen - und sehr früh schon einen Wahlsieg von Mr.Trump prognostiziert:
Archiv Aktuelles 4.4.2016
Hier lesen Sie den Beitrag der " Basler Zeitung ".......
..
Madlaina Tschüris, Basel

Hier lesen Sie einen sehr ausführlichen Ausschnitt aus dem Buch, das die beiden Journalisten ( und auch lange Zeit Unterstützer von Clinton ) Jonathan Allen and Amie Parnes unter dem Title: " Shattered: Inside Hillary Clinton's Doomed Campaign " gerade veröffentlicht haben.
Das Buch soll in den nächsten Monaten auch auf dem deutschen Markt erscheinen. Für Hillary - Freaks nicht zu empfehlen - aber wer sich für Manipulation der Medien interessiert eine Pflichtlektüre........Sieht so aus, als wäre uns mit Clinton als President eine Menge erspart geblieben.
SuRay Ashborn, New  York

Natürlich toben Sie sich........................1.5.2017 / 10:00

unbeleckt jeglicher Sach - und Fachkenntnis, nur gestützt auf Ihre PR -Agenturen aka Medien, über die Steuerpläne von Mr. Trump aus.

Ok, Mr. Trump will die Unternehmenssteuer, die aktuell bei 35% liegt auf 15 % senken.
Da beginnt bereits Ihre Unkenntnis über das Spiel von Mr. President Trump. Er ist ein echter Dealmaker. In diesem Fall heisst das, dass er schlicht eine Verhandlungsmasse aufbaut. Also die 15 %. Wir wetten darauf, dass es keine 15 % werden. Er hat jetzt ein Angebot gemacht, Zu dem können die Republikaner nur bedingt stehen, Also wird verhandelt. Und die Unternehmenssteuer wird irgendwo um die 20%25 % sein.
Der Vorteil: Beide Seiten wahren ihr Gesicht und gehen als Gewinner vom Platz.
Pokern auf hohem Niveau.
Ausserdem hat er angekündigt, dass alle Einkommen bis 24 000 US$ steuerfrei bleiben sollen. Aktuell ist der Steuerfreibetrag 16 000,00 US$, also 14.684,00 Euro.

Darüber aber schreiben die Medien natürlich nicht. Logisch. Passt nicht so in das Bild, das sie von Trump zeichnen.
By the way, in Deutschland liegt das steuerfreie Einkommen für das Jahr 2017 bei 8.820 Euro . Das geplante steuerfreie Einkommen von 24 000 US$ beträgt aktuell 22.026,00 Euro.
Klar dass die neoliberalen Medien da Sturm laufen. Wenn sich USA diesen Satz leisten können, müsste die doch angeblich so reiche Bundesrepublik Deutschland es sich auch leisten können die EK- Steuern drastisch zu senken.
Sie sollten sehr vorsichtig mit einer Meinung sein, die vielleicht Ihren Meinungen, aber nicht der Realität entsprechen.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Elizabeth Warren........................1.5.2017 / 10:00

die große Hoffnung der Demokraten widerpricht Ex-President Obama und meint:

Zitat:
................... Elizabeth Warren ist "einer der Demokraten die in der Lage ist, die Seele und Botschaft der Demokratischen Partei in einer Post-Trump-Ära zu definieren."

Sie erwähnte eine Rede, die Präsident Obama im Sommer 2016 gab, in dem er sagte: "Das System ist nicht so angespannt wie du denkst."
Warren sagte, er habe es falsch gemacht. "Nein, Präsident Obama, das System ist nicht so angespannnt wie wir denken", sagte sie. "In der Tat ist es schlimmer als die meisten Amerikaner erkennen."
Wow. Sollten die Wähler von Mr. Trump tatsächlich ein sehr vernünftiges Gefühl haben?

Aber sie holt noch ein bisschen aus:
Zitat:
" Sie erklärte, dass es die offensichtlichen Lobbyisten und " Ratgeber " gibt, denen wir uns bewusst sind. Ebenso wie die Kampagnenbeiträge ( Spenden an die Parteien . Die Red.) und die Armeen der Lobbyisten.
"Aber es ist noch viel mehr", sagte sie.
" ( das System ).....Es ist gekauft - und bezahlt - für Experten, die vor dem Kongress aussagen und in der Presse zitiert werden", fuhr Warren fort.
"Es sind die Think Tanks, die von Schatten-Geld finanziert werden und immer einen besonderen Standpunkt haben. Dieser hilft aber nur, die Reichen und die Mächtigen reicher und mächtiger zu machen"
Sie schrieb über die "Drehtür" von Führungskräften, die seit 20 Jahren an der Wall Street arbeiten, dann im Treasury ( Finanzministerium ) ein bisschen arbeiten und dann wieder zur Wall Street zurückkehren.
Also alles, was Mr. President Trump in seinem Wahlkampf, zugegeben, härter bereits formuliert hat.
SuRay Ashborn, New  York

Und wie immer die wöchentliche Ration Horromeldungen....1.5.2017 / 17:00

* ‘Unidentified militias’ kidnap around 100 Iraqis fleeing Mosul town
* Tunisia forces kill senior militant commander planning Ramadan attack
* French forces kill militants in Mali forest
* Dozens of Yazidi ‘slaves’ rescued by Iraqi troops
* Libya seizes oil tankers after shootout at sea
* Suspected US airstrike kills 4 al-Qaida operatives in Yemen
* Congo’s Ethnic Violence Displaces More Than 1M People
* Turkey threatens further strikes on US-allied Syrian Kurds
* The Pentagon is considering up to 5,000 additional troops for Afghanistan
* Chinese navy to make first Philippines port call in seven years
* U.S. service member killed near Mosul, Iraq
( Das ist die Umschreibung für die im Irak tätigen Söldnerfirmen)
There are now more U.S. forces in Iraq than any time since the 2011 U.S. withdrawal, marking an intensifying war as Iraqi forces and the U.S.-led coalition work to push IS out of the last pockets of territory it controls in Iraq.
* Taliban announce spring offensive, vow to build institutions
* Iraqi commander says to complete capture of Mosul in May
* Two Indians who joined IS, al-Qaida killed in Syria, Afghanistan
* Did Moscow Green-Light an Israeli Attack in Syria?
Israel ist neben den sunnitischen muslimischen Ländern, die dem syrischen Regime entgegenstehen, Amerikas engster regionaler Verbündeter. Während Russland einige der schärfsten Feinde Israels unterstützt: der syrische Präsident Baschar al-Assad, der Iran und die Hisbollah.
* Saudi Arabia arrests 46 militant suspects involved in Medina attack
SuRay Ashborn, New  York / Ben Heldenstein, Tel Aviv

Der französische Liebling...........................9.5.2017 / 13:00

aller Neoliberalen Macron, ist der nächste französische Präsident.
Nun gibt es eine Menge " Analysen " warum er, der im Wahlkampf, seinen Wählern ja " Veränderungen " in vielen sozialen Bereichen versprochen hat, ausgerechnet gewählt wurde.
Wer sich den Wahlkampf der beiden Kandidaten analytisch genähert hat, wird zunächst feststellen, dass Macron wie der junge Kennedy, Präsident der USA, verkauft wurde. Dies scheint ein Punkt zu sein, der viele junge Wähler dazu brachte, als Anhänger Macron untertsützt zu haben. Und wie bei vielen Wahlen in der demokratischen Welt, fällt auch hier auf, dass diese Wähler nicht zu den unbedingt " Intelligentesten" gehören. Diese Wähler haben nicht mit kritischer Distanz eine Wahlentscheiung getroffen, sondern schlicht mit Emotionen.
Denn wie ist es sonst zu erklären, dass ein " Politiker " gewählt wird, der seinen Wählern klarmacht, dass er in jedem Fall erhebliche Veränderungen im Sozialbereich durchzuführen gedenkt?
Der andere Punkt erinnert sehr an die deutsche Piratenpartei. Macron hat einen " Vorteil " für viele seiner Unterstützer. Er vergibt Jobs in der Adminstration ! Das ist ein erheblicher Grund, gerade für die jung, dynamisch und erfolglosen Wähler, sich einen Platz an der Sonne zu sichern. Das Hauen und Stechen ist bereits im vollem Gang. Denn jetzt will Macron eine Mehrheit in derAssemblée nationale, ( also dem deutschen Abgeordnetenhaus ) erreichen.
Und hier beginnt schon das " Piratensydrom" . Nicht jeder, der sich bereits gemeldet hat, wird auch Abgeorndeter. Da ja nur bis zu 500 Abgeordnete in das Parlament für Macron gehen können, heisst das, dass mindestens 10 000 enttäuschte Aspiranten nicht für Macron in das Assemblée nationale einziehen werden. Ein erhebliches Frustpotenzial.

Das nächste Problem ist, dass Macron bisher kein Wahlprogramm vorgelegt hat. Wenn also dieses Program harte soziale Einschnitte vorsieht, könnte genau das passieren, was ja bei den "Piraten " in Deutschland passierte. Die " Karrieristen " werden die " Naiven " nicht unbedingt an der Zahl übertreffen.
Ein weiterer Punkt ist, dass Macron ziemliche Problem mit der Demokratie hat. Er hat in vielen Wahlveranstaltungen darauf hingewiesen, dass er, bei einer fehlenden Mehrheit im Parlament, seine Veränderungen auch per Dekret durchsetzen wird. Und hier ist eines klar. Franzosen sind nicht nur individuell, Sie sind auch sehr streikfreudig. Die großen Gewerkschaften, als da wären

Die heute größte Gewerkschaft CFDT ( (Confédération française démocratique du travail)
zweitgrößte Gewerkschaft CGT (Confédération générale du travail),
um nur sie wichtigsten zu nennen, haben bereits nach dem Wahltag klargemacht, dass sie die neoliberalen Ideen des neuen Präsidenten keineswegs so durchgehen lassen.

Sollte Macron also im Juni, bei der Wahl zum Assemblée nationale, keine Mehrheit zustande bringen, dann wird es ein heisser Sommer in Frankreich. Denn nicht nur seine " Dekrete " werden eine ganze Menge Macron-Wähler auf die Barrikaden treiben, auch das noch bestehende Ausnahmegesetz, das ja unter anderem Streiks und Demonstrationen verbieten, werden dem bisherigen Liebling der Nation nich ziemlich viel Ärger machen.

Wie schon Marine Le Pen in ihrem Wahlkampf sagte:
Frankreich wird von einer Frau regiert werden würde: entweder von ihr oder von Angela Merkel (mit der Marionette Macron).
Es wird spannend und für viele europäische Neoliberalen vermutlich noch sehr
entäuschend.
Klaus Martell, PAR

update: 9.5.2017 / 18:00

Die ersten Reaktionen aus Deutschland beweisen jedenfalls, dass Macron weder sozialliberal ist noch Arbeitnehmerfreundlich:

Zitat Die Zeit:
"Ohne Arbeitsmarktreformen wird Macron enden wie Hollande": Die deutschen Unternehmen freuen sich über den neuen französischen Präsidenten, ermahnen ihn aber zugleich.
Die deutsche Wirtschaft wünscht sich vom neuen französischen Präsidenten den Mut zu einem politischen Umbau im Nachbarland. "Wenn sich der Reformstau in Frankreich in den kommenden Jahren auflösen würde, wäre das ein ermutigendes Signal für die wirtschaftliche Entwicklung Europas, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer.

( Das ist das gleiche Argment, das der DIHK auch bei der Umsetzung der Agenda 2010 zum Abbau von Sozialleistungen und Arbeinehmerrechte erwartete)
Und die FAZ jubelt:
Vor einigen Wochen startete der deutsche Fernbusanbieter Flixbus in Frankreich eine Werbekampagne mit einem italienischen Sportbekleidungshersteller. Dessen Name: Macron Spa. Die Aktion war ein Augenzwinkern, das auf den künftigen Präsidenten Frankreichs anspielte.
Die Öffnung des Busverkehrs ist sein Werk, sie war Teil des nach ihm benannten Gesetzes zur Liberalisierung der Dienstleistungen. Flixbus ist in Frankreich seither Marktführer – vor dem Busanbieter der staatlichen Bahngesellschaft SNCF..
Macron konnte nicht alles durchsetzen ( Anm Red.: als damliger Wirtschaftsminister unter Hollande) , doch bei den Ladenöffnungszeiten war er erfolgreich. Heute kann man in Frankreich an vielen Orten fast einkaufen wie in Amerika, am Sonntag und werktags bis spät in den Abend.
Noch Fragen?
Julia Repers, Berlin
Ps. Mal sehen, ob die deutschen Wähler bei der Wahl in NRW auch wieder jenen Politikern die Macht verleihen, die ebenso eifrig die Sozialstandards senken?
Wetten, dass...................
.

update: 10.5.2017 / 10:00

Wer sich seine Informationen aus den Medien holt, erfährt meist selten Hintergründe und immer gefärbte " Informationen ".
Hier mal eine Zusammenfassung über Macron, warum er so beliebt bei deutschen Politikern und Medien ist und was auf Frankriechs Wähler zu kommt:

Zitat:

"Während Tony Blair die Köpfe erreichte, ließ Macron zum Knüppel greifen.
Als ehemaliger Mitarbeiter des Institut Montaigne, eines neoliberalen Thinktanks, war er entscheidend an der genannten „Arbeitsmarktreform“ beteiligt.
Gegenüber den Protesten gehörte der Wirtschaftsminister zu den Hardlinern in der Regierung. Angesprochen auf die massive Polizeigewalt, hieß es von Seiten der Regierung: „Die Polizei habe keine Anweisung zur Zurückhaltung.“ Schließlich setzte die Regierung sogar den nach den Attentaten vom Herbst 2015 verhängten Ausnahmezustand für Hausdurchsuchungen bei Gewerkschaftsaktivist_innen und zur Untersagung von Großdemonstrationen ein.

Es ist daher zu erwarten, dass Macron als Präsident gewillt sein wird, eine weitere Neoliberalisierung notfalls mit Zwang durchzusetzen.

Und mit Widerstand ist zu rechnen. Nur 8 Prozent der Bevölkerung vertrauen den politischen Parteien. Gar 61 Prozent der Jugendlichen beantworten in einer jüngst veröffentlichten Studie der EU-Kommission die Frage, ob sie sich an einem Aufstand gegen die Regierung beteiligen würden, mit „Ja“. Dazu kommt, dass es derzeit unwahrscheinlich ist, dass Macron bei den Parlamentswahlen in einem Monat eine stabile Mehrheit erreichen wird. "
Hier lesen Sie weiter und wissen ein bisschen mehr.................
.Klaus Martell, PAR

Cyberangriffe auf die US-Regierung?....................9.5.2017 / 18:00

und us-amerikanische Unternehmen.
Hier ist der Wunsch der Vater des Gedankens.
Denn alle Behauptungen in dieser Richtung sind schlicht unbewiesene und nicht auf einer existierenden Studie basierende Behauptungen.
Die Statistik, die typischerweise der National Cyber Security Alliance zugeschrieben wird, ist, dass 60 Prozent der kleinen Unternehmen, die eine Cyberattacke erleiden, innerhalb von sechs Monaten aus dem Geschäft gehen werden.
Sie erschien in einer Kongressuntersuchung die in dieser Woche einstimmige Unterstützung aus diesem Wissenschaftsausschuss dieser Kammer erhielt.

Als Beweismittel, dass die Bundesregierung mehr Ressourcen für kleine Unternehmen zur Verfügung stellen muss, um ihre Cyber-Sicherheit zu stärken. Es wird auch in einer House-Bill
( einem Gesetzentwurf des Repräsentantenhouse), und vom Senat durch den Commerce-Ausschuss im April unterstützt. Ebenso wird es von einigen Untersuchungsausschüssen und dem Information Technology Laboratory verlangt.

Schlichter bullshit, wie Sie hier nachlesen können....... Da ist die Lobby der ganzen IT gegen " Cyberangriffe " schwer aktiv - denn es ist das große Business.
Martha Snowfield, LAX

Elon Musk, Gründer von TESLA.................12.5.2017 / 18:00

hat den ersten Spatenstich für seine revolutionäre Idee, Tunnels unter LAX zu graben, begonnen. Das Projekt ist eines der jüngsten Ventures von Musk, das von dem Wunsch inspiriert wurde, den "außer Kontrolle geratenen " Verkehr in Los Angeles zu lindern.

Er zielt darauf ab, zuerst einen Tunnel vom SpaceX-Hauptquartier in Hawthorne, Kalifornien, zum nahe gelegenen Flughafen Los Angeles zu graben. Musk fliegt häufig von Los Angeles nach San Francisco wo TESLA sitzt. Seine Idee ist, ein unterirdisches Netz von Tunnels unter LAX zu bauen.
Seitdem Musk sein Projekt begonnen hat, sind Fragen aufgetaucht, ob er die Erlaubnis, die er braucht, um seine Vision zu erfüllen erhalten kann.
Hier die ersten Bilder .................
..Martha Snowfield, LAX

Für unsere Leser in München.................15.5.2017 / 14:00

wäre der aktuelle Hype um die Unsicherheit der MS - Betriebssysteme eine gute Gelegenheit. Sie könnten mal ihre Stadtregierung fragen, ob sie, nach dem Desaster mit MS immer noch von Linux, das die Stadt München für ihre gesamten Referate nutzt, auf Windows umsteigen wollen.
Siehe dazu auch Archiv Politk 12.5.2017
Wir werden mal eine Anfrage senden und sie hier dann veröffentlichen.
Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag: 15.5.2017 / 14;00
Diese Anfrage haben wir per Mail an die drei grössten Fraktionen ( SPD / CSU / Die Grünen ) im Münchener Stadtrat geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
zur Zeit beschäftigt sich, nach Medienberichte, der Münchener Stadtrat mit der Frage, ob das bestehende Betriebssystem Linux, das in den Referaten genutzt wird, durch Windows ersetzt werden soll.
Unser Frage, anlässlich der weltweiten Cyberattacke ist:
Wird diese Cyberattacke, die bisherige ablehnenden Haltung zu LINUX, die Münchener ...... -Stadtratsfraktion zu ihrer Haltung zu Windows verändern, bzw, wird die...-Stadtratsfraktion nun einen Wechsel des Betriebssystem nicht mehr in Erwägung ziehen?
Zusatzfrage: Wieso ist es nicht möglich, der ....- Stadtratfraktion eine mit PGP verschlüsselt Mail zu senden?
Warum wird, wenn dies möglich ist, der öffentliche Schlüssel der ....- Stadtratfraktion nicht veröffentlicht?
Wir machen darauf aufmerksam, dass wir sowohl unsere Anfrage, als auch Ihre Antwort auf unserer Website veröffentlichen.
Wir wünschen einen schönen Tag und bedanken uns im voraus für Ihre Antwort.
Suann
redaktion blogblick
Mal sehen, ob Politker in Zeiten der Wahl schnell antworten und Fragen präzise beantworten.
Wir gehen mal davon aus, eher nein. Sigrid Wafner, Berlin

Viel Lärm um nichts...................17.5.2017 / 10:00

Der Aufschrei der Medien, über den angeblichen  " Geheimnisverrats " von Mr. President Trump, ist schlicht bullshit.

Nach den us-amerikanischen Gesetzen entscheidet der President über die Stufe der Geheimhaltung von Docus und Informationen.
Wenn ein President, wie in diesem Fall, zb. an Russland Informationen über den IS weitergibt, ist diese Information damit bereits " declassified ". Ein US-President kann nie einen " Verrat " begehen, wenn er Informationen als "
declassified " einstuft, bzw selbst öffentlich macht. Damit ist der Aufstand nur ein Sturm im Wasserglas und nichts anderes als " fake news " im Rahmen des " Trump bashing "
Martha Snowfield, LAX

Langsam kommt etwas Klarheit ....................17.5.2017 / 16:00

in die " Affäre " um Mr. President Trump.

Die Washington Post berichtete am Montag, dass Präsident Trump Informationen über den IS enthüllte, das "von einem U.S.-Partner durch eine Intelligenz-Sharing-Vereinbarung" den USA zugänglich gemacht wurde und während eines Oval Office-Treffens mit russischen Beamten bereitgestellt wurde.
Infolgedessen könnte die U.S.-Beziehung mit der Quelle dieser Information, ein Partner im Mittleren Osten mit Kenntnis der terroristischen Gruppe, gefährdet sein.
( Naja, ein bisschen Holywood muss sein. Vermutlich handelt es sich dabei um Israel)

Intelligenz-Sharing zwischen den Ländern ist eine gängige Praxis, aber auch eine heikle. In diesen Beziehungen beruhen die Beziehungen von Nationen auf einer Kombination von Vertrauen zwischen hochrangigen Beamten und den Geheimdiensten, die diese Info gesammelt haben.
Im Allgemeinen sind diese Intelligenz-Sharing-Beziehungen in der Regel in eine größere bilaterale Beziehung eingebettet, die zB die militärische Zusammenarbeit, wirtschaftliche Zusammenarbeit und so etwas beinhalten können.
Durch freiwillige und scheinbar spontan offenbarte sensible Informationen kann Trump das Vertrauen nicht nur zwischen den Vereinigten Staaten und dem Mittleren Osten-Partner gebrochen haben. Europäische Beamte haben sich bereits besorgt über die Offenlegung geäußert, dass ihr Land aufhören könne Geheimdienstinformationen mit den Vereinigten Staaten zu teilen.
( Das würden wir gerne erleben, dass die EU / Deutschland keine Geheimdienstinfos mehr an die USA weitergeben. Da 90 % der US - Geheimdienste heute aktiv Wirtschaftsspionage betreiben, wäre ja die Weiterleitung von zb. europäischen Informationen an die USA ein wahrer Segen für die europäischen Unternehmen. Es sei denn, alle benutzen WIN10. Dann können sie sich den Aufwand sowieso sparen )
Es geht also nicht um " Geheimnisverrat ", sondern darum. dass Mr.President Trump, absichtlich oder nicht, einen Staat im Mittleren Osten " auflaufen " ließ. Also schlichte Aussenpolitik.
Und jetzt dürfen Sie sich selbst eine Meinung bilden.

SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Ben Heldenstein, Tel Aviv

update: 18.5.2017 / 10:00
Der aktuelle Hype um Mr. Trump ist ein Lehrbeispiel der Manipulation.
Zu den Fakten:
Mr. Trump hat die Wahl gewonnen. Sicherlich haben dazu auch die geleakten emails von Clinton beigetragen. Soweit, so gut.
Die Mails, die auf einem privaten Server von Clinton lagen, enthielten eine Menge " Offen - barungen " über das Verhalten und die Einstellungen von Clinton.

Wichtig also, um dem Wähler einen background zur Person einer Kandidatin für das höchste Amt in den USA zu liefern.
Seltsamerweise wurden der Inhalt der Mails nie von Clinton, den Demokraten oder den Medien bestritten. Wähler konnten also davon ausgehen, dass sich eine, vorsichtig formuliert, ziemlich unqualifizierte Kandidatin zur Wahl stellt.

Es wurde seitdem nie mehr über die Inhalte der Mails dikustiert.

Aber, ein Sturm der Entrüstung zog durch deutsche und us -amerikanische Medien. Denn die Veröffentlichungen verhalfen Mr. Trump, nicht alleine, zu seinem Wahlsieg,

Und jetzt begann das alte  Spiel. Nicht der Inhalt dieser Mail wird diskutiert, sondern der Überbinger der Nachricht ist der " Böse ". In diesem Fall also angeblich Russland. Akzeptieren wir mal diese Behauptung, (Sie ist zwar nicht korrekt, aber das würde unsere Leser jetzt überfordern ) sieht die Lage ganz anders aus.
Das grösste Land der Welt,, das sich gerne als " Heimstatt der Demokratie " bezeichnet, ist gar nicht an Fakten interessiert. Sondern an Ideologie. Dies trifft im übrigen auch auf deutsche Medien zu. Die Behauptung, warum und wie Russland die Wahlen manipuliert haben soll, wird schlichtweg nicht gestellt.

Auch bei den Bescheuerten und Gehirngewaschenen, speziell deutsche Leser, wird die Frage, wie denn Russalnd die Wahlen manipuliert haben solll, nicht mehr gestellt.

"Die Dummheit deiner Mitmenschen ist deine Chance. "

Die Medien halten sich an diesen Rat - und die " Sheeples™" ohne eigene Intelligenz, plappern eifrig nach. Ganz schön armselig. Katharina Schwert, Vienna

update: 19.5.2017 / 13:00
Wer glaubt, dass Hillary Clinton die volle Unterstützung aller Demokraten hatte, den belehrt jetzt der ehemalige Vice-President Joe Biden:
Der ehemalige Vizepräsident Joe Biden bei einem Auftritt auf der SALT-Konferenz in Las Vegas am Donnerstag:
"Ich hätte nie gedacht, dass sie ein guter Kandidat war.
Ich dachte, ich wäre ein guter Kandidat."
Clintons Wahl für das Weiße Haus wurde wegen ihres starken Focus auf Mr. Trump auch vom der damaligen White House -Administration ( aka Obama ) als untauglich qualifiziert. Man hätte sich mehr starke Argumente gewünscht, warum sie gewählt werden soll.
Clinton wurde auch von einer langwierigen FBI-Untersuchung wegen der Verwendung ihres privaten E-Mail-Servers schwer beschädigt. Denn das gab Mr. Trump und seinen Anhängern eine einfache rhetorische Munition bis zum Wahltag.
Für ihren Teil hat Clinton den ehemaligen FBI-Regisseur James Comey, unter anderem für ihre Niederlage verantwortlich gemacht. ( Ooops, nicht die bösen Russen haben den Wahlkampf beeinflusst, wie jetzt von den PR -Agenturen aka Medien behauptet wird? )

Biden nannte Obama "absolut, völlig kompetent" und sagte, er habe seinen Job "extrem ernst", genommen. Er (Biden) müsse aber erkennen, dass der ehemalige Präsident einige Fehler gemacht hat.
Martha Snowfield, LAX

Indien scheint das Labor der Neoliberalen zu sein......18.5.2017 / 10:00

und all jener Kreise, die die Weltherrschaft tatsächlich übernehmen wollen.
Ok, ein bisschen Verschwörungstheorie muss sein.
Aber, zuerst wird in Indien das Bargeld abgeschafft und jetzt werden die Fingerabdrücke und die Iris alle Inder erfasst und in einer staatlichen Datenbank gespeichert.

Wer sich gegen diese Total - Überwachung wehrt, kann keine Steuern mehr bezahlen ( was keine so schlechte Idee ist ) und erhält auch keine staatlichen Hilfsprogramme.
Orwell lässt grüßen. Wenn das funktioniert, ist für die anderen Industrieländer der Weg offen aus diesem Laborversuch die Lehren zu ziehen und auch umzusetzen.
Als Begründung dient dafür die Terrorgefahr.
Bert Regardius, Dubai

Für unsere Leser in München.................15.5.2017 / 14:00

wäre der aktuelle Hype um die Unsicherheit der MS - Betriebssysteme eine gute Gelegenheit. Sie könnten mal ihre Stadtregierung fragen, ob sie, nach dem Desaster mit MS immer noch von Linux, das die Stadt München für ihre gesamten Referate nutzt, auf Windows umsteigen wollen.

Siehe dazu auch Archiv Politk 12.5.2017
Wir werden mal eine Anfrage senden und sie hier dann veröffentlichen.
Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag: 15.5.2017 / 14;00

Diese Anfrage haben wir per Mail an die drei grössten Fraktionen ( SPD / CSU / Die Grünen ) im Münchener Stadtrat geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
zur Zeit beschäftigt sich, nach Medienberichte, der Münchener Stadtrat mit der Frage, ob das bestehende Betriebssystem Linux, das in den Referaten genutzt wird, durch Windows ersetzt werden soll.
Unser Frage, anlässlich der weltweiten Cyberattacke ist:
Wird diese Cyberattacke, die bisherige ablehnenden Haltung zu LINUX, die Münchener ...... -Stadtratsfraktion zu ihrer Haltung zu Windows verändern, bzw, wird die...-Stadtratsfraktion nun einen Wechsel des Betriebssystem nicht mehr in Erwägung ziehen?
Zusatzfrage: Wieso ist es nicht möglich, der ....- Stadtratfraktion eine mit PGP verschlüsselt Mail zu senden?
Warum wird, wenn dies möglich ist, der öffentliche Schlüssel der ....- Stadtratfraktion nicht veröffentlicht?
Wir machen darauf aufmerksam, dass wir sowohl unsere Anfrage, als auch Ihre Antwort auf unserer Website veröffentlichen.
Wir wünschen einen schönen Tag und bedanken uns im voraus für Ihre Antwort.
Suann McDorsan
redaktion blogblick
Mal sehen, ob Politker in Zeiten der Wahl schnell antworten und Fragen präzise beantworten.
Wir gehen mal davon aus, eher nein.
Sigrid Wafner, Berlin

update: 23.5.2017 / 10:00

Dass sich Politiker, wenn ihnen einmal ihre politischen Arbeitgeber aka Wähler die Macht verliehen haben, nicht mehr für ihre Arbeiteber interessieren, zeigt die Reaktion auf unsere Anfrage an die SPD / CDU / Die Grünen- Stadtratsfraktionen von München. Bis heute erhielten wir keine Antwort auf unsere obige Anfrage.
Die beste Dmokratie, die man für Geld kaufen kann.

Was viele ahnen, sich aber keiner zu sagen traut.......22.5.2017 / 10:00

Harvard-Studie: ARD bei negativer Berichterstattung über Trump weltweit an der Spitze.

In einer Studie analysierte das zur Harvard-Universität gehörige Harvard Kennedy School's Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy die Medienberichterstattung über die ersten 100 Tage der US-Präsidentschaft Donald Trumps.

Das Ergebnis war eindeutig: Die Behauptung Trumps und seiner Anhänger, es gebe eine einhellige, einseitige Negativberichterstattung über seine Amtsführung, erfuhr eher Bestätigung als dass sie widerlegt worden wäre.
Und hier eine Zusammenfassung der Studie in deutsch...............
.......
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Wenn Sie den Medien bei ihrer aktuellen ........24.5.2017 / 15:00

Berichterstattung über die Trump - Administration nicht trauen ( wer tut das schon ?) , dann sollten Sie hier mal ein paar Fakten, die nicht von " Verschwörungstheoretikern " stammen, nachlesen.
Hier können Sie Ihre bisherigen " Informationen " auf den Prüfstand stellen..... ( deutsche Übersetzung )
Sigrid Hansen, HAM

Sind die us-amerikanischen Medien................24.5.2017 / 15:00

und die US -Geheimdienste komplett ausser Kontrolle geraten?
US-Geheimdienste haben fortgesetzt Informationen über den Manchester-Terrorangriff trotz einer öffentlichen Beschwerde von Großbritannien an die us-amerikanischen Medien weitergegeben..
Hauptsekretär Amber Rudd verurteilte öffentlich US-Beamte, die den US-Medien vertrauliche Angaben gemacht hatten, bevor sie von der britischen Polizei bestätigt worden waren und sagten, dass sie damit die "operative Integrität" der Untersuchungen über den Terrorangriff beschädigt hätten. Wow.
Sieht so aus, als würde nicht nur Mr. Trump, im Auftrag bestimmter " Kreise ", durch ein paar us-amerikanische Medien zum Abschuss freigegeben. Vermutlich wünschen diese " Kreise " auch die britische Prime Minister, Theresa May, auch in die Hölle. Der Grund dafür dürfte ihre kanllharte Handlung zum BREXIT sein. Und das ist keine Verschwörungs- theorie.

Hier zusammngefasst die Fakten:
Mehrere wichtige Details über die Untersuchung des Manchester-Terroranschlags wurden von US-Beamten an die Nachrichtenmedien geleakt.
Der Minister für die Homeland Security ist entsetzt, dass die "operative Integrität" der Untersuchung gefährdet war.
Britische Beamte haben ihre "Irritation" über die USA ausgedrückt.
Die Leaks in die US-Medien setzten sich am Mittwoch fort.
Hier lesen Sie weiter und staunen, dass diese " Kreise " auch über Leichen gehen.
Ps. Dieser Kampf hat nichts mehr mit poltischen Unterschieden und Opposition zu tun. Hier geht es um den Versuch, die demokratische Grundordnung in den USA zu zerstören.
Sieh dazu auch unseren Beitrag Aktuelles 24.5.2017
Martha Snowfield, LAX

Hier ein Beispiel für Scheinheligkeit...............25.5.2017 / 10:00

Da zählt der Kolumnist vom SPON all die Überwachungsmaßnahmen in der Bundeasrepublik Deutschland auf. Aber über der Überschrift finden sich dann all die " social networks ", auf denen sich dieser Kolumnist scheinbar austobt. Obwohl bekannt ist, dass genau diese "socials network " ihre User bis in ihr Bett überwachen. Und die User alle ihre Daten frewillig abliefern und Bilder in das Netz stellen, die sie in ein paar Jahre mindestens der Lächerlichkeit preisgibt.
Die Kommentatoren sind begeistert, dass der " Staat " aka Politiker diese Überwachungs- maßnahmen durchziehen. Und kein Mensch findet es seltsam, dass alle Besucher von SPON " getrackt " werden.
Julia Repers, Berlin

Trump hatte geschäftliche Kontakte zu Russen?............26.5.2017 / 10:00

Ei der Daus!
Aber warum soll das ein Problem sein? Und warum kritisiert eigentlich niemand seine geschäftlichen Verbindungen zu westlichen Konzernen?

Gefährden die etwa nicht die Unabhängigkeit? Kontakte zu Russland sind offenbar per se böse und Grund genug, einen gewählten Präsidenten abzusetzen. Hier wird das „mit zweierlei Maß messen“ wirklich auf die Spitze getrieben und Tag für Tag wird die mediale Hexenverfolgung hysterischer. Zeit, einmal für einen Moment innezuhalten und sich zu fragen, was der Unsinn überhaupt soll. Sind wir nun eigentlich komplett meschugge? Hier lesen Sie weiter ..........
Julia Repers, Berlin

Die Familie des Attentäters von Manchester...............29.5.2017 / 10:00

war ( ist ) ein kleines Familienunternehmen in der Branche " Terror ".

Wie der Guardian mit einer schönen Grafik zeigt, war bereits der Herr Papa, Ramadan Abedi, 51 in Lybien im Kampf gegen Gaddhafi, in der Anti-Gaddafi-islamistischen Miliz, die von den USA und UK wegen angeblicher Verbindungen zu al-Qaida verboten ist, tätig. Er wurde am Dienst der letzten Woche in Lybien verhaftet.

Die Mutter, Samia Tabba, 50, verließ mit ihrem Mann Libyen in den 90er Jahren und kehrte später wieder zurück. Berichten zufolge war sie eine enge College-Freundin der Frau des prominenten Jihadisten Abu Anas al-Liby, mit der sie die Zeit in Manchester verbracht, bevor Abu Anas al-Liby nach Libyen ging, wo er im Jahr 2015 starb.
Lesen Sie den ganzen Beitrag des Guardian und dann stellen Sie sich die Frage:

" Warum gerade jetzt dieser Anschlag und wem nützt er? "
Und wieso haben die Geheimdienste über die Tätigkeiten und Hintergründe der Familie nichts gewusst - oder wollten nichts wissen?

ps. Bei allen Geschehnissen in dieser Welt nützen Ihnen die " Verschwörungstheorien " natürlich relativ wenig für Ihre tägliches Leben. Aber - Sie sollten sie misstrauisch machen und mit größter Skepsis den veröffentlichten Verlautbarungen ihrer politischen Angestellten und deren PR - Agenture aka Medien vertrauen. Nur dann haben Sie eine Chance, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das beste Beispiel war Tony Blair, ehemaliger Prime Minister of Greatbritain. Er sorgte dafür, dass nach dem Beitritt GB in die EU, mehr als 1 Million Polen nach GB einreisten.
Für diese "Open door"-Politik war Tony Blair verantwortlich und der ehemalige Premier wurde dafür am 30. Januar 2013 im Warschau vom Business Center Club geehrt

Der Grund für diese " großherzige " Aktion war einfach. Mit den Polen wurden die Löhne drastisch nach unten gedrückt und Blair konnte ausserdem damit den schon schwächelnden Gewerkschaft den Rest geben.
Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum die Briten für den BREXIT gestimmt haben.
Einen weiteren Schritt für viele in die Armut wollen die Briten nicht noch einmal erleben.

Im Gegensatz zu ihren politischen Arbeitgebern aka Wähler, verfolgen Politiker immer die Interessen ihrer Ideologie und natürlich der jeweiligen " Auftraggeber ". Im Fall Blair die Unternehmen in GB - und verkaufen sie dem " Volk " schön verpackt.
Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann liegen Sie richtig. Ben Heldenstein, Tel Aviv / Sandra Berg London

In eigener Sache......................29.5.2017 / 10:00

Immer wieder erreichen uns Mails, die sich " beschweren ", dass wir Beiträge die in english geschrieben sind, verlinken. Diese Leser aber leider kein english können. Und wir sollten doch bitte eine Übersetzung dieser Texte aufführen. 

Wir haben absolutes Verständnis für diese Beschwerde. Nur, diesen Blog betreiben wir kostenlos. Wir investieren sehr viel Man/ Ladypower, Geld und Zeit, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Die Zeit reicht wirklich nicht aus auch noch alle englischsprachigen Texte zu übersetzen.
Wir freuen uns aber, wenn sich jemand bei uns meldet, der Lust und Zeit hat, diese Texte zu übersetzen.
redaktion blogblick

Bevor die tägliche Dosis des " Trump-Bashing ".........29.5.2017 / 10:00

die Sie täglich mit dem Kauf der diversen Printmedien, oder noch schlimmer, mit Ihren clicks auf die diversen Seiten auch noch mitfinanzieren, bevor Sie also in den kompletten " Anti-Trump-Rausch " verfallen, lesen Sie hier mal diese Kolumne.

Und nein, dieser Autor ist weder links noch rechts. Allein schon durch seine berufliche Tätigkeit hat er mit Sicherheit mehr Welterfahrung als viele der sogenannten " Journalisten " je noch erwerben können......

Hier seine Analyse zum Besuch von Mr. President Trump im Nahen Osten und die Reaktion der deutschen Medien, die interessanterweise ein paar wesentliche Teile dieses Besuchs, vermutlich wegen mangelnder Sprachkenntnisse, erst gar nicht berichteten.

Erstaunlich für uns ist, dass es immer noch genügend intelligenzbefreite Menschen in Deutschland gibt, die das Bashing noch ernst nehmen. Anstatt ihren eigenen, hoffentlich vorhandenen, Verstand einschalten würden. Sigrid Hansen, HAM

Präsident Macron will neues Gesetz vorlegen.................... 29.5.2017 / 10:00

Frankreich auf dem Weg in die Verfassungsdiktatur.
Den Franzosen wird möglicherweise langsam klar, wen sie am 7. Mai zum Präsidenten gewählt haben. Emmanuel Macron, dessen harten Händedruck jüngst US-Staatschef Donald Trump zu spüren bekam, will den seit Dezember 2015 geltenden »Ausnahmezustand«, den »État d’urgence«, offenbar auf ewig festschreiben. Die von der französischen Verfassung gedeckte »Maßnahme gegen den Terror« wurde im Anschluss an das Attentat auf die Musikhalle »Bataclan« am 13. November 2015 erlassen.

Am 11.6 und 18.6.2017 finden die Wahlen zum französischen Parlament statt. Sieht so aus, als würde dabei Macron vom Tiger zum Bettvorleger werden, wenn ihm die Mehrheit im Parlament fehlt. Und mit Sicherheit wird Marine Le Pen diese Steilvorlage nützen.
Hier lesen Sie weiter. ( deutsch) ........
.Klaus Martell, PAR

Peinlich! Fauxpas! ............................................29.5.2017 / 10:00

Trump atmet bei G7-Gipfel durch zwei Löcher in seinem Gesicht!

Er kann es einfach nicht lassen! Beim G7-Gipfel der führenden westlichen Industriestaaten hat sich Donald Trump erneut einen peinlichen Aussetzer geleistet: Beim Fototermin mit den anderen Regierungschefs atmete der US-Präsident die ganze Zeit durch zwei kleine Löcher in seinem Gesicht Luft ein und aus. Der Fauxpas macht auf Twitter bereits als #breathgate die Runde.
Hier lesen Sie weiter und erfahren mehr über diesen peinlichen Fauxpas
Sigrid Hansen, HAM

Zbigniew Brzezinskis - Der andere Nachruf,.............30.5.2017 / 10:00

Wer die Mainstreammedien in den letzten Tagen gelesen hat, fand auch die verschiedenen Nachrufe auf einen der umstrittensten und, unserer Meinung nach, der gefährlichsten Männer der USA.
Wer sich für die Geschichte der USA und damit zwangsläufig der westlichenWelt interessiert und sich wundert, woher der " Hass " auf Russland, kommt, der sollte sich diesen Nachruf zu Gemüte führen.
Es ist immer gut, die Hintergründe zu kennen und sich dann ein Urteil zu bilden.
. Sigrid Hansen, HAM

Ein Präsident traut seinen Geheimdiensten nicht.......30.5.2017 / 10:00

Die Kuba-Krise 1962 hätte möglicherweise zu einem Atomkrieg geführt, wenn der damalige US-Präsident John F. Kennedy - heute wäre sein 100. Geburtstag - nicht solche "geheimen" Gesprächskanäle in den Kreml gehabt hätte, unter bewusster Umgehung der offiziellen Diplomatie. Er misstraute den Geheimdiensten und der militärischen Führung.

Die USA wussten dank Aufklärungsflügen, dass die Sowjetunion Raketen und strategische Bomber nach Kuba verlegte. John F. Kennedy drohte Moskau mit Atomkrieg und verhängte eine Seeblockade um Kuba, um die Stationierung weiterer Raketen zu verhindern. In den entscheidenden "13 Tagen" - so auch der Titel eines Films mit Kevin Costner aus dem Jahr 2000, der die Dramatik der Abläufe eindrücklich schildert - sind geheime Gespräche zwischen JFK's Bruder Robert "Bobby" Kennedy und dem damaligen sowjetischen Botschaft Anatolij Dobrynin der Weg, auf dem die Lage entschärft und eine für beide Seiten gesichtswahrende Lösung gefunden wurde. Lesen Sie hier weiter........

Das war damals völlig normal im Spiel um die Macht. Und kein Mensch regte sich darüber auf, dass sowohl der us-amerikanische President, als auch sein Bruder, geheime Kanäle nutzten, um mit Russland im Kontakt zu bleiben und eine größere Katastrophe zu verhindern.
Heute laufen die Medien Amok, weil der Schwiegersohn von Mr. President Trump über sichere Leitungen mit russischen Regierungsvertretern sprach.
Sigrid Hansen, HAM

Ein Blick über die Grenzen schadet nie..............31.5.2017 / 10:00

wenn man sich zusätzlich Informationen holen will.
In deutschen Medien wird der Labour-Chef Corbyn meist als Witzfigur oder "Traumtänzer " bezeichnet. Er ist ja der Meinung, dass auch GB auf seine schwächeren Mitbürger achten soll.
Wie seine Vorgänger kämpft auch Labour-Chef Corbyn mit feindseligen Medien und der Entfremdung der Stammwähler. Lesen Sie hier weiter und erweitern Ihren Horizont.......

Katharina Schwert, Vienna

Ab morgen treffen sich die Bilderberger............31.5.2017 / 14:00

in Virginia, USA. Für alle, die Verschwörungstheorien lieben, die CIA sitzt in Langley, Virginia.
Auf den Druck der Öffenmtlichkeit, nicht der Medien, veröffentlichen die Bildberger jetzt sogar die Teilnehmerliste und die Tagesordnung ( ok, die Tagesordnung mus ja nicht der veröffentlichten entsprechen)

Interessant an der Gästeliste ist der Name Frank Bsirske.
Er ist Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di und Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Was macht ein Gewerkschaftler bei einem Meeting, in dem sich die " Elite " der Weltwirtschaft trifft? Fragen über Fragen?
Wer sich die offizielle Tagesordnung genauer ansieht, dem fallen ein paar Dinge auf. Es geht nicht um irgendwelche " Gedöns" ( EX - Bundekanzler Schröder zu Sozialleistungen), sondern

The Trump Administration: A progress report
Trans-Atlantic relations: options and scenarios
The Trans-Atlantic defence alliance: bullets, bytes and bucks
The direction of the EU
Can globalisation be slowed down?
Jobs, income and unrealised expectations
The war on information
SuRay Ashborn, New  York

Wikileaks bekommt Konkurrenz...............1.6.2017 / 10:00

Die " Zwiebel ", besser unter dem Namen TOR bekannt hat ein paar Leaks der Trump-Administration veröfffentlicht. Und Sie beweisen jetzt Ihre Medienkompetenz.......
Tanja Swerka, Moskau

Back to the " McCarthy "- Ära........................ 1.6.2017 / 14:00

für die ganz Jungen und die Alten, die sich nur für DSDS, GNTM usw. interessieren, sagt diese "McCarthy-Ära " gar nichts. Also überanstrengen Sie nicht Ihre Intelligenz und lesen nicht weiter.
Ok, jene die noch dabei sind, stellen mit einem gewissen Erstaunen fest, dass gerade die USA , besser jene " Elite ", die den Wahlkampf um den President verloren hat, scheinbar immer noch Wahlkampfmodus ist. Dabei offenbaren sowohl diese " Politiker " als auch die sie unterstützenden PR - Agenturen aka Medien, eine mehr als seltsame Einstellung zur Demokratie. Anyway.

Wie der Guardian jetzt berichtet, nimmt angeblich das FBI auch den englishen Politiker Nigel Farrage aufs Korn. Der Irrsin kennt keinen Grenzen mehr, wenn es darum geht, mit allen Mitteln ( mal sehen wann das erste Opfer tot aufgefunden wird) das Ergebnis dieser Wahl rückgängig zu machen.
Dabei erstaunt weniger die Methode als viel mehr die Tatsache, dass es all die PR - Agenturen nur sehr wenig bis gar nicht stört, was Clinton und ihre Entourage in diesen Mails von sich gaben. Und dies sollte auch unbedingt vermieden werden.
Denn es war mit Sicherheit einer der Gründe, warum Clinton diese Wahl verloren hat. Aber dank der Aufklärungvon Wikileaks, haben die Wähler vor der Wahl erfahren, welches Herzchen Clinton tatsächlich ist - und sich für Mr. Trump entschieden.
Und nur darum geht es. Der Wähler bekam Fakten, die normalerweise immer unter Verschluss geblieben wären.
Die beste Demokratie die man für Geld kaufen kann.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX
Muss man das wissen?......................5.6.2017 / 10:00

im Prinzip nein.
Aber dann sollte man sich mit seiner Meinung zurückhalten.
Beispiel: Pariser Abkommen zum Klimaschutz.

Das " Pariser Abkommen " ist kein völkerrechtlicher Vertrag. Es haben 108 Staaten eine Absichtserklärung zum Klimaschutz unterschreiben, die aber, wenn es als Völkerrecht verbindlich sein soll, von den jeweiligen Parlamenten akzeptiert werden muß und dann der UN zur Abstimmung vorgelegt werden muss.

Mr. Obama, Ex- President der USA hat diese Absichtserklärung nie dem Senat in den USA zur Abstimmung vorgelegt. Damit ist das Abkommen auch nie von den USA als Gesetz verabschiedet worden. Wichtig zu wissen ist dabei, dass dieses Abkommen, um es in den 108 Staaten rechtsverbindlich umzusetzen, von den Vereinten Nationen ( UN) erst ratifiziert werden muss. Aber der us-amerikanische President, darf laut Verfassung, kein völkerrechtsverbindliche Abkommen alleine abschliessen.

Hinzu kommt, dass in den USA jeder Staat, jedes County und jede Stadt das Recht hat, seine eigenen Klimavorschriften in ein Gesetz zu überführen. California ist das typische Beispiel dafür. Es hat, im Vergleich zu vielen anderen Staaten der USA, die härtesten Klimaschutzvorschriften. Aber sie gelten nicht bundesweit.
Der aktuelle Hype um Mr. President Trump ist schlichtes Trump - Bashing und von speziell Deutschland mehr als scheinheilig. Zwar hat der Budestag, die parlamnetarische Vertretung der Bürger, das Abkommen als Gesetz verabschiedet.
Wie es aber mit der deutschen Klimapolitik nach Paris weitergehen sollte, darin scheiden sich die Geister. Im Mittelpunkt stand dabei der in Hendricks ( Bundes-Umweltschutz-Ministerin) Haus ausgearbeitete Entwurf des Klimaschutzplans 2050. Dieser hatte innerhalb von Koalition und Regierung in den vergangenen Monaten zu scharfen Auseinandersetzungen geführt.
In vielen Sektoren von der Energie über Verkehr bis hin zur Landwirtschaft müssten die Emissionen in Zukunft fast gegen Null gehen.
Vergessen Sie also den ganzen Hype um die Äusserungen von Mr.President Trump. Und halten Sie sich mit Ihrer unqualifizierten Meinung zurück, wenn Se nicht die Fakten kennen.

Julia Repers, Berlin  / Martha Snowfield, LAX

Mal wieder eine Beweis.................5.6.2017 / 10:00

über die Imkompetenz der Presse, hier der Nachrichtenagenturen:


Katharina Schwert, Vienna

Deutschland schreit zwar laut ................5.6.2017 / 10:00

nach der erneuerbaren Energie - andere Länder versorgen inzwischen ihre Bürger mit zb,. Windstrom:
Seit dem 1. Januar dieses Jahres werden in den Niederlanden alle öffentlichen Verkehrsmittel von erneuerbaren Energien angetrieben, nämlich von der Windenergie.
Aktuell gibt es derzeit insgesamt 2.200 Windkraftanlagen im ganzen Land. Diese Windmühlen erzeugen genügend Strom, um 2,4 Millionen Wohnungen mit Strom zu versorgen. Allein die Züge verbrauchen jährlich etwa 1,2 Milliarden kWh Strom, was etwa der Gesamtverbrauch jedes Hauses in der größten Stadt des Landes, Amsterdam, ist. Die gesamten Züge in den Niederlande fahren heute 100 % mit dem Strom aus der Windenergie.
Schottland berichtet, dass seine Windparks nun in der Lage sind, 106 Prozent des gesamten Energiebedarfs des Landes zu produzieren. Schottland plant, bis 2020 100 Prozent Nullkohle zu sein.
Auch die USA machen Fortschritte in der Windenergieerzeugung. Nach der amerikanischen Windenergie-Vereinigung (AWEA) gibt es in den Vereinigten Staaten mehr als 48.800 Turbinen, die im Jahr 2015 eine installierte Windkapazität von 73.992 MW produzierten. Noch Fragen?

Ira McDorsan, Dublin

Hier mal der Versuch einer Erklärung.........5.6.2017 / 10:00

warum Mr. President Trump beim Klima so reagierte.

Das hat mehrere Gründe.
Zum einen war dieses Klimaabkommen eines seiner wichtigsten Wahlverprechen. Er argumentierte auch damit, dass zwar einige Industrienationen dieses Abkommen unterstützen wollen. Bei China und Indien aber sollen Ausnahmen genehmigt werden. Dass dies den beiden Staaten natürlich wirtschaftliche Vorteile bringt, wenn sie Investitionen nicht in den Klimaschutz stecken wollen ist einsichtig.
Zum zweiten:
Die Wählerschaft von Mr. President Trump setzt sich zu 60 % aus Wählern zusammen, die nichts mehr hassen, als eine staatliche Einmischung in ihr Leben.
Die aber zwangsäufig erfolgt, wie das Beispiel Deutschland zeigt. Stichworte: Hausisolierungen ( mit einem Produkt, dessen Widerstand bei Feuer nur sehr gering ist ), schwächere Staubsauger, die " Sparlampne ", die sich inzwischen als veritable Unterstützuung für ein paar Unternehmen herausstellten, die einmal durchgeführte und liebevoll gepflegte Zeitumstellung, die ja damals mit dem Argument des Einsparen von Öl begründet wurde. Aber schon damals von allen Beteiligten als bullshit bezeichnet wurde.
Zurück zu den Wählern. 40 % der Wähler sind Demokraten. Diese 40 % wird Mr. President Trump sowieso nie als Wähler bekommen.
Also konzentriert er sich auf seine Wähler. Und erreicht dabei auch noch, dass all die Bemühungen, ihn mit welchen politischen Mittteln auch immer los zu werden. in die Leere laufen. Denn die Unterstützung seiner Wähler verhindert eine politisch gewaltsame " Lösung. "
Zum Dritten.
Mit seiner Absage zum Klimaschutzabkommen, hat er erreicht, dass in Europa, aber ganz speziell in Deutschland, nun auch Poltiker der CDU gegen dieses Klimaschutzabkommen sind........... ( Oder, weniger nett formuliert: Die Ratten klettern aus ihren Löchern )
Wobei die Begründung dieser Politker ein bisschen grenzwertig ist.

Dabei stelt sich dem naiven Beobachter die Frage.
Wie "verhindert" eine Regierung den Schutz des Klimas? Oder anders gefragt:
Werden nun alle Maßnahmen, die der einzelne ( verantwortungsvolle ) Bürger in seinem Bereich umsetzen will, verboten?
Also zb. darf er keine Plastiktaschen mehr nutzen? Oder muss er beim " Coffe -to -go " gar auf die Plastik - oder Pappkartonbecher verzichten? Oder darf er nicht mehr mit dem Rad fahren? Oder, ganz schlimm, wird er in das Gefängnis geworfen, wenn er ein Diesel - fahrzeug nutzt / kauft?
Sie merken viellleicht, dass es nicht an der Politik liegt, ob das Klima geschützt wird. Die Verantwortung liegt beim einzelnen Bürger. Ok, da liegt sie mit Sicherheit nicht sehr gut.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Hier die Twitternachrichten ...................5.6.2017 / 10:00

von Mr. President Trump zum Anschlag in London:

Von oben nach unten:

" Haben Sie bemerkt, dass wir jetzt keine Waffendebatte haben?
Das ist, weil sie Messer und einen LKW benutzten! "
" Mindestens 7 Tote und 48 Verwundete bei einem Terrorangriff und der Bürgermeister von London sagt, dass es keinen Grund gibt, alarmiert zu sein! "
Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und uns auf das Geschäft der Sicherheit für unsere Leute zu verlassen. Wenn wir nicht smarter werden, wird es nur noch schlimmer "
Ziemlich vernünftige, aber sowas von politisch unkorrekte Kommentare.
Martha Snowfield, LAX

Eine interessante Sicht......................6.6.2017 / 10:00

auf den französischen Präsidenten Macron wirft dieser Beitrag. ( deutsch)
In einem Debattenbeitrag in der Pariser Tageszeitung Le Monde wirft die belgische Politologin Chantal Mouffe[ dem französischen Präsidenten Macron vor, in perfekter Art und Weise eine Politik zu verkörpern, die Debatten dadurch verhindert, dass sie jede Opposition zu Extremisten abstempelt – um ihr eigenes liberales Gedankengut durchzusetzen.
Kingt irgendwie bekannt. Hier lesen Sie weiter...........
.Klaus Martell, PAR

Hier mal eine klassische Geheimdienstaktion..........6.6.2017 / 18:00

Der Fall:
Reality Leigh Winner, eine 25-jährige Frau, soll "Top Secret" -Dokumente von der National Security Agency gestohlen haben und sie an den Intercept weitergegeben haben. In den geleakten Papieren wurde "bestätigt", dass der russische militärische Geheimdienst GRU hinter dem Versuch stand, mehr als 100 us- ameriknaische Kommunalwahlbeamte gehackt zu haben. Hm.

Aufgeflogen ist " Reality Leigh Winner " angeblich, weil Intercept, jene Zeitung, die Mr. Snowden während seiner Flucht vor den us-amerikanischen Behörden begleitet hat, angeblich den US - Behörden ( FBI ) eine Kopie zukommen liess. Auf dieser sah man Papier-Knitter-Spuren, woraus das FBI schloss, dass das Dokument ausgedruckt worden ist. Und das schränkte den Kreis der Verdächtigen enorm ein, wenn man annimmt, dass das Docu vom Leaker ausgedruckt wurde
Hier der ganze Bericht ( english ) ......................
Wer sich ein bisschen mit Druckern auskennt, der weiss, dass zwar jeder Mitarbeiter ein Docu ausdrucken kann, aber dies nur, wenn er sich am Drucker mit seinem Firmenausweis identifiziert.

Und hier beginnt die Schwachstelle der Geheimdienstoperationen. Aber dafür ist das Ziel klar:
Reality Leigh Winner war, ebenso wie Mr. Snowden eine Mitarbeiterin eines sogenannten " Contracors " ( Pluribus ) bei der NSA. Als solche dürfte sie gewusst haben, dass sie nach dem Ausdruck dieser " geheimen " Papiere identifiziert werden kann, Ebenso sicher ist, dass sie wusste, dass jeder Drucker ausserdem auf ausgedruckte Docus auch noch nicht sichtbare " Zeichen " druckt.
Inzwischen ist dies bei allen Druckern, egal ob Farb - oder Schwarzweiss - Druckern Standard.
Es its nicht nur unwahrscheinlich sondern schlicht unmöglich, dass der Intercept, der ja auch von Leaks lebt, das FBI mit einer Kopie der Leaks versorgt hat. Er könnte sofort seine Internetzeitung schliessen.
Was ist der Sinn dieser Aktion?
1. Der " Kalte Krieg " zwischen USA und Russland bleibt am köcheln.
2. Intercept wird als Ziel für Whistle Blower diskreditiert. Kein WB wird in Zukunft Papiere an die Zeitung mehr schicken. Was der Sinn und Zweck dieser Aktion ist. Damit wird eine, für Politiker und Geheimdienste, gefählrliche Informationsquelle geschlossen.
Denn Intercept kann jetzt noch soviel beteuern, dass es nie diese Unterlagen an das FBI geschickt hat, etwas bleibt hängen.

Diese Aktionen laufen bei allen Geheimdiensten dieser Welt nach dem gleichen Muster.
Für solche Aktionen sind in allen Geheimdiensten meist die psychological operations (Psyops ) verantwortlich.

Allerdings ist es ebenso möglich, dass der Intercept eine Summe von der NSA bekam, der er nicht widerstehen konnte, da die Zeitung von Spenden lebt. ( Jeder Mensch ist käuflich. es ist nur ein Frage des Preises)
Das könnte sich in kurzer Zeit dann bestätigen, wenn es den Intercept nicht mehr gibt.

3. Die bevorstehende Vernehmung des ehemalige FBI-Direktor James Comeys am Donnerstag könnte Comeys sehr vorsichtig werden lassen. Er weiß ja nicht, was die NSA weiß. Und das könnte Mr. President Trump schaden ( was auch der Sinn der Vernehmung ist)
Alles in allem, kein großer Aufreger aber spannend zu sehen, mit welchen Mitteln der " Krieg " der Gegner von Trump und der " Elite " ausgetragen wird.
SuRay Ashborn, New  York / Ben Heldenstein, Tel Aviv / Tanja Swerka, Moskau

Ganz böser Präsident..................8.6.2017 / 10:00

Er will seine umstrittenen Arbeitsmarktreformen per Dekret durchsetzen. Wow.
Also ohne irgendwelche demokratische Abstimmung im Abgeordnetenhaus!
Welches Vertändnis hat denn dieser Präsident von Demokratie?
Ach so, nein es nicht Mr. Trump. Es ist die Lichtgestalt der deutschen neoliberalen Presse: Emmanuel Macron. Ooops.
Interessant, dass der SPON in diesem Fall keinerlei Entsetzen zeigt. Bei Mr. President Trump war er von jedem Dekret, das Mr. Trump abzeichnete ganz entsetzt. Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht daselbe, denken sich die " Journalisten" des SPON
.Klaus Martell, PAR

Die Medien hypen mal wieder ........................ 9.6.2017 / 10:00

den Ausschuss vor dem der Ex- Chef des FBI, James B. Comey aussagen soll.
Im Mai 2013 schlug Präsident Obama den von Demokraten wie von Republikanern geschätzten Comey als Director of the Federal Bureau of Investigation vor. Der Senat der Vereinigten Staaten bestätigte im Juli 2013 seine Nominierung; Comey trat sein Amt als Nachfolger Robert Muellers am 4. September 2013 an. Die reguläre Amtszeit beträgt zehn Jahre.
Comey wurde vor der Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 zweimal Gegenstand öffentlicher Kontroversen. Im Juli 2016 verkündete er zunächst unter Eid, dass Kandidatin Hillary Clintons Umgang mit dienstlichen Emails in ihrer Amtszeit als Außenministerin nicht weiter verfolgt werden solle, gab dann aber elf Tage vor der Wahl bekannt, die Ermittlungen wieder aufnehmen zu wollen.
( Wait. Bisher war doch Mr. Putin, Russland, der die Wahlen in den USA beeinflusst hat.
Ja wat denn nu? )
Diese Bekanntmachung half Clintons Gegner Donald Trump; weil Comey das neue Material in dem Fall noch nicht gesichtet hatte, kritisierten ihn demokratische und republikanische Senatoren scharf.
Der US-Justizminister teilte im Januar 2017 mit, er wolle untersuchen lassen, ob das FBI im Umgang mit Clinton rechtmäßig agiert habe
Die Glaubwürdigkiet eines Zeugen sieht anders aus.
SuRay Ashborn, New  York

EU - Freaks solten diesen Beitrag nicht lesen........9.6.2017 / 10:00

Am morgigen Mittwoch will die EU-Kommission ein Diskussionspapier beschließen, in dem drei Szenarien für eine mögliche künftige Außen- und Militärpolitik entworfen werden. Das Papier liegt der Süddeutschen Zeitung vor, die am 2. Juni darüber berichtete (nur Print): „Wirklich in sich hat es das dritte Szenario mit dem Titel „Gemeinsame Verteidigung und Sicherheit“.
Da ist von der Durchsetzung von No-fly-Zonen die Rede und auch von Marine-Operationen „in feindlichen Gewässern. Vergeltungsmaßnahmen bei Cyberangriffen werden erwogen und eine stärkere Integration der Streitkräfte der EU-Staaten einschließlich regelmäßiger Übungen.
Der europäische Grenz- und Küstenschutz könnte auf Schiffe im ständigen EU-Einsatz zurückgreifen und auf eigene Aufklärungstechnik wie etwa Drohnen. ‚Die EU wäre in der Lage‘, lautet die Vision, ‚High-end-Operationen durchzuführen, um Europa besser zu verteidigen‘.“
Noch Fragen?
Katharina Schwert, Vienna
Muss man das wissen?......................5.6.2017 / 10:00

im Prinzip nein.
Aber dann sollte man sich mit seiner Meinung zurückhalten.
Beispiel: Pariser Abkommen zum Klimaschutz.

Das " Pariser Abkommen " ist kein völkerrechtlicher Vertrag. Es haben 108 Staaten eine Absichtserklärung zum Klimaschutz unterschreiben, die aber, wenn es als Völkerrecht verbindlich sein soll, von den jeweiligen Parlamenten akzeptiert werden muß und dann der UN zur Abstimmung vorgelegt werden muss.

Mr. Obama, Ex- President der USA hat diese Absichtserklärung nie dem Senat in den USA zur Abstimmung vorgelegt. Damit ist das Abkommen auch nie von den USA als Gesetz verabschiedet worden. Wichtig zu wissen ist dabei, dass dieses Abkommen, um es in den 108 Staaten rechtsverbindlich umzusetzen, von den Vereinten Nationen ( UN) erst ratifiziert werden muss. Aber der us-amerikanische President, darf laut Verfassung, kein völkerrechtsverbindliche Abkommen alleine abschliessen.

Hinzu kommt, dass in den USA jeder Staat, jedes County und jede Stadt das Recht hat, seine eigenen Klimavorschriften in ein Gesetz zu überführen. California ist das typische Beispiel dafür. Es hat, im Vergleich zu vielen anderen Staaten der USA, die härtesten Klimaschutzvorschriften. Aber sie gelten nicht bundesweit.
Der aktuelle Hype um Mr. President Trump ist schlichtes Trump - Bashing und von speziell Deutschland mehr als scheinheilig. Zwar hat der Budestag, die parlamnetarische Vertretung der Bürger, das Abkommen als Gesetz verabschiedet.
Wie es aber mit der deutschen Klimapolitik nach Paris weitergehen sollte, darin scheiden sich die Geister. Im Mittelpunkt stand dabei der in Hendricks ( Bundes-Umweltschutz-Ministerin) Haus ausgearbeitete Entwurf des Klimaschutzplans 2050. Dieser hatte innerhalb von Koalition und Regierung in den vergangenen Monaten zu scharfen Auseinandersetzungen geführt.
In vielen Sektoren von der Energie über Verkehr bis hin zur Landwirtschaft müssten die Emissionen in Zukunft fast gegen Null gehen.
Vergessen Sie also den ganzen Hype um die Äusserungen von Mr.President Trump. Und halten Sie sich mit Ihrer unqualifizierten Meinung zurück, wenn Se nicht die Fakten kennen.

Julia Repers, Berlin  / Martha Snowfield, LAX

Mal wieder eine Beweis.................5.6.2017 / 10:00

über die Imkompetenz der Presse, hier der Nachrichtenagenturen:


Katharina Schwert, Vienna

Deutschland schreit zwar laut ................5.6.2017 / 10:00

nach der erneuerbaren Energie - andere Länder versorgen inzwischen ihre Bürger mit zb,. Windstrom:
Seit dem 1. Januar dieses Jahres werden in den Niederlanden alle öffentlichen Verkehrsmittel von erneuerbaren Energien angetrieben, nämlich von der Windenergie.
Aktuell gibt es derzeit insgesamt 2.200 Windkraftanlagen im ganzen Land. Diese Windmühlen erzeugen genügend Strom, um 2,4 Millionen Wohnungen mit Strom zu versorgen. Allein die Züge verbrauchen jährlich etwa 1,2 Milliarden kWh Strom, was etwa der Gesamtverbrauch jedes Hauses in der größten Stadt des Landes, Amsterdam, ist. Die gesamten Züge in den Niederlande fahren heute 100 % mit dem Strom aus der Windenergie.
Schottland berichtet, dass seine Windparks nun in der Lage sind, 106 Prozent des gesamten Energiebedarfs des Landes zu produzieren. Schottland plant, bis 2020 100 Prozent Nullkohle zu sein.
Auch die USA machen Fortschritte in der Windenergieerzeugung. Nach der amerikanischen Windenergie-Vereinigung (AWEA) gibt es in den Vereinigten Staaten mehr als 48.800 Turbinen, die im Jahr 2015 eine installierte Windkapazität von 73.992 MW produzierten. Noch Fragen?

Ira McDorsan, Dublin

Hier mal der Versuch einer Erklärung.........5.6.2017 / 10:00

warum Mr. President Trump beim Klima so reagierte.

Das hat mehrere Gründe.
Zum einen war dieses Klimaabkommen eines seiner wichtigsten Wahlverprechen. Er argumentierte auch damit, dass zwar einige Industrienationen dieses Abkommen unterstützen wollen. Bei China und Indien aber sollen Ausnahmen genehmigt werden. Dass dies den beiden Staaten natürlich wirtschaftliche Vorteile bringt, wenn sie Investitionen nicht in den Klimaschutz stecken wollen ist einsichtig.
Zum zweiten:
Die Wählerschaft von Mr. President Trump setzt sich zu 60 % aus Wählern zusammen, die nichts mehr hassen, als eine staatliche Einmischung in ihr Leben.
Die aber zwangsäufig erfolgt, wie das Beispiel Deutschland zeigt. Stichworte: Hausisolierungen ( mit einem Produkt, dessen Widerstand bei Feuer nur sehr gering ist ), schwächere Staubsauger, die " Sparlampne ", die sich inzwischen als veritable Unterstützuung für ein paar Unternehmen herausstellten, die einmal durchgeführte und liebevoll gepflegte Zeitumstellung, die ja damals mit dem Argument des Einsparen von Öl begründet wurde. Aber schon damals von allen Beteiligten als bullshit bezeichnet wurde.
Zurück zu den Wählern. 40 % der Wähler sind Demokraten. Diese 40 % wird Mr. President Trump sowieso nie als Wähler bekommen.
Also konzentriert er sich auf seine Wähler. Und erreicht dabei auch noch, dass all die Bemühungen, ihn mit welchen politischen Mittteln auch immer los zu werden. in die Leere laufen. Denn die Unterstützung seiner Wähler verhindert eine politisch gewaltsame " Lösung. "
Zum Dritten.
Mit seiner Absage zum Klimaschutzabkommen, hat er erreicht, dass in Europa, aber ganz speziell in Deutschland, nun auch Poltiker der CDU gegen dieses Klimaschutzabkommen sind........... ( Oder, weniger nett formuliert: Die Ratten klettern aus ihren Löchern )
Wobei die Begründung dieser Politker ein bisschen grenzwertig ist.

Dabei stelt sich dem naiven Beobachter die Frage.
Wie "verhindert" eine Regierung den Schutz des Klimas? Oder anders gefragt:
Werden nun alle Maßnahmen, die der einzelne ( verantwortungsvolle ) Bürger in seinem Bereich umsetzen will, verboten?
Also zb. darf er keine Plastiktaschen mehr nutzen? Oder muss er beim " Coffe -to -go " gar auf die Plastik - oder Pappkartonbecher verzichten? Oder darf er nicht mehr mit dem Rad fahren? Oder, ganz schlimm, wird er in das Gefängnis geworfen, wenn er ein Diesel - fahrzeug nutzt / kauft?
Sie merken viellleicht, dass es nicht an der Politik liegt, ob das Klima geschützt wird. Die Verantwortung liegt beim einzelnen Bürger. Ok, da liegt sie mit Sicherheit nicht sehr gut.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Hier die Twitternachrichten ...................5.6.2017 / 10:00

von Mr. President Trump zum Anschlag in London:

Von oben nach unten:

" Haben Sie bemerkt, dass wir jetzt keine Waffendebatte haben?
Das ist, weil sie Messer und einen LKW benutzten! "
" Mindestens 7 Tote und 48 Verwundete bei einem Terrorangriff und der Bürgermeister von London sagt, dass es keinen Grund gibt, alarmiert zu sein! "
Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und uns auf das Geschäft der Sicherheit für unsere Leute zu verlassen. Wenn wir nicht smarter werden, wird es nur noch schlimmer "
Ziemlich vernünftige, aber sowas von politisch unkorrekte Kommentare.
Martha Snowfield, LAX

Eine interessante Sicht......................6.6.2017 / 10:00

auf den französischen Präsidenten Macron wirft dieser Beitrag. ( deutsch)
In einem Debattenbeitrag in der Pariser Tageszeitung Le Monde wirft die belgische Politologin Chantal Mouffe[ dem französischen Präsidenten Macron vor, in perfekter Art und Weise eine Politik zu verkörpern, die Debatten dadurch verhindert, dass sie jede Opposition zu Extremisten abstempelt – um ihr eigenes liberales Gedankengut durchzusetzen.
Kingt irgendwie bekannt. Hier lesen Sie weiter...........
.Klaus Martell, PAR

Hier mal eine klassische Geheimdienstaktion..........6.6.2017 / 18:00

Der Fall:
Reality Leigh Winner, eine 25-jährige Frau, soll "Top Secret" -Dokumente von der National Security Agency gestohlen haben und sie an den Intercept weitergegeben haben. In den geleakten Papieren wurde "bestätigt", dass der russische militärische Geheimdienst GRU hinter dem Versuch stand, mehr als 100 us- ameriknaische Kommunalwahlbeamte gehackt zu haben. Hm.

Aufgeflogen ist " Reality Leigh Winner " angeblich, weil Intercept, jene Zeitung, die Mr. Snowden während seiner Flucht vor den us-amerikanischen Behörden begleitet hat, angeblich den US - Behörden ( FBI ) eine Kopie zukommen liess. Auf dieser sah man Papier-Knitter-Spuren, woraus das FBI schloss, dass das Dokument ausgedruckt worden ist. Und das schränkte den Kreis der Verdächtigen enorm ein, wenn man annimmt, dass das Docu vom Leaker ausgedruckt wurde
Hier der ganze Bericht ( english ) ......................
Wer sich ein bisschen mit Druckern auskennt, der weiss, dass zwar jeder Mitarbeiter ein Docu ausdrucken kann, aber dies nur, wenn er sich am Drucker mit seinem Firmenausweis identifiziert.

Und hier beginnt die Schwachstelle der Geheimdienstoperationen. Aber dafür ist das Ziel klar:
Reality Leigh Winner war, ebenso wie Mr. Snowden eine Mitarbeiterin eines sogenannten " Contracors " ( Pluribus ) bei der NSA. Als solche dürfte sie gewusst haben, dass sie nach dem Ausdruck dieser " geheimen " Papiere identifiziert werden kann, Ebenso sicher ist, dass sie wusste, dass jeder Drucker ausserdem auf ausgedruckte Docus auch noch nicht sichtbare " Zeichen " druckt.
Inzwischen ist dies bei allen Druckern, egal ob Farb - oder Schwarzweiss - Druckern Standard.
Es its nicht nur unwahrscheinlich sondern schlicht unmöglich, dass der Intercept, der ja auch von Leaks lebt, das FBI mit einer Kopie der Leaks versorgt hat. Er könnte sofort seine Internetzeitung schliessen.
Was ist der Sinn dieser Aktion?
1. Der " Kalte Krieg " zwischen USA und Russland bleibt am köcheln.
2. Intercept wird als Ziel für Whistle Blower diskreditiert. Kein WB wird in Zukunft Papiere an die Zeitung mehr schicken. Was der Sinn und Zweck dieser Aktion ist. Damit wird eine, für Politiker und Geheimdienste, gefählrliche Informationsquelle geschlossen.
Denn Intercept kann jetzt noch soviel beteuern, dass es nie diese Unterlagen an das FBI geschickt hat, etwas bleibt hängen.

Diese Aktionen laufen bei allen Geheimdiensten dieser Welt nach dem gleichen Muster.
Für solche Aktionen sind in allen Geheimdiensten meist die psychological operations (Psyops ) verantwortlich.

Allerdings ist es ebenso möglich, dass der Intercept eine Summe von der NSA bekam, der er nicht widerstehen konnte, da die Zeitung von Spenden lebt. ( Jeder Mensch ist käuflich. es ist nur ein Frage des Preises)
Das könnte sich in kurzer Zeit dann bestätigen, wenn es den Intercept nicht mehr gibt.

3. Die bevorstehende Vernehmung des ehemalige FBI-Direktor James Comeys am Donnerstag könnte Comeys sehr vorsichtig werden lassen. Er weiß ja nicht, was die NSA weiß. Und das könnte Mr. President Trump schaden ( was auch der Sinn der Vernehmung ist)
Alles in allem, kein großer Aufreger aber spannend zu sehen, mit welchen Mitteln der " Krieg " der Gegner von Trump und der " Elite " ausgetragen wird.
SuRay Ashborn, New  York / Ben Heldenstein, Tel Aviv / Tanja Swerka, Moskau

Ganz böser Präsident..................8.6.2017 / 10:00

Er will seine umstrittenen Arbeitsmarktreformen per Dekret durchsetzen. Wow.
Also ohne irgendwelche demokratische Abstimmung im Abgeordnetenhaus!
Welches Vertändnis hat denn dieser Präsident von Demokratie?
Ach so, nein es nicht Mr. Trump. Es ist die Lichtgestalt der deutschen neoliberalen Presse: Emmanuel Macron. Ooops.
Interessant, dass der SPON in diesem Fall keinerlei Entsetzen zeigt. Bei Mr. President Trump war er von jedem Dekret, das Mr. Trump abzeichnete ganz entsetzt. Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht daselbe, denken sich die " Journalisten" des SPON
.Klaus Martell, PAR

Die Medien hypen mal wieder ........................ 9.6.2017 / 10:00

den Ausschuss vor dem der Ex- Chef des FBI, James B. Comey aussagen soll.
Im Mai 2013 schlug Präsident Obama den von Demokraten wie von Republikanern geschätzten Comey als Director of the Federal Bureau of Investigation vor. Der Senat der Vereinigten Staaten bestätigte im Juli 2013 seine Nominierung; Comey trat sein Amt als Nachfolger Robert Muellers am 4. September 2013 an. Die reguläre Amtszeit beträgt zehn Jahre.
Comey wurde vor der Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 zweimal Gegenstand öffentlicher Kontroversen. Im Juli 2016 verkündete er zunächst unter Eid, dass Kandidatin Hillary Clintons Umgang mit dienstlichen Emails in ihrer Amtszeit als Außenministerin nicht weiter verfolgt werden solle, gab dann aber elf Tage vor der Wahl bekannt, die Ermittlungen wieder aufnehmen zu wollen.
( Wait. Bisher war doch Mr. Putin, Russland, der die Wahlen in den USA beeinflusst hat.
Ja wat denn nu? )
Diese Bekanntmachung half Clintons Gegner Donald Trump; weil Comey das neue Material in dem Fall noch nicht gesichtet hatte, kritisierten ihn demokratische und republikanische Senatoren scharf.
Der US-Justizminister teilte im Januar 2017 mit, er wolle untersuchen lassen, ob das FBI im Umgang mit Clinton rechtmäßig agiert habe
Die Glaubwürdigkiet eines Zeugen sieht anders aus.
SuRay Ashborn, New  York

EU - Freaks solten diesen Beitrag nicht lesen........9.6.2017 / 10:00

Am morgigen Mittwoch will die EU-Kommission ein Diskussionspapier beschließen, in dem drei Szenarien für eine mögliche künftige Außen- und Militärpolitik entworfen werden. Das Papier liegt der Süddeutschen Zeitung vor, die am 2. Juni darüber berichtete (nur Print): „Wirklich in sich hat es das dritte Szenario mit dem Titel „Gemeinsame Verteidigung und Sicherheit“.
Da ist von der Durchsetzung von No-fly-Zonen die Rede und auch von Marine-Operationen „in feindlichen Gewässern. Vergeltungsmaßnahmen bei Cyberangriffen werden erwogen und eine stärkere Integration der Streitkräfte der EU-Staaten einschließlich regelmäßiger Übungen.
Der europäische Grenz- und Küstenschutz könnte auf Schiffe im ständigen EU-Einsatz zurückgreifen und auf eigene Aufklärungstechnik wie etwa Drohnen. ‚Die EU wäre in der Lage‘, lautet die Vision, ‚High-end-Operationen durchzuführen, um Europa besser zu verteidigen‘.“
Noch Fragen?
Katharina Schwert, Vienna
Menschen kann man töten,........3.7.2017 / 10:00
die Idee die dahinter stirbt

nie

Paris mosque: Man held after ‘trying to ram crowd with vehicle’
Taliban kill 6 Afghan police in west; roadside bomb kills 7
Islamic State counter attack causes fierce clashes in Syria’s Raqqa
Lebanon refugee camps hit by five suicide bombers
New conflicts threaten Syria after Islamic State defeat
Brazil arrests dozens of ‘rotten’ police officers
Cisco Warns of Serious Flaws in IOS Software
Iraqi leader says ISIS is at its end; the US military says not so fast
Defense spending by European NATO countries to rise in 2017
( Gute Nachricht für alle Anleger)
Long anticipated Trump-Putin meeting raises worries
( Die üblichen PR - Nachrichten zum Trump-Bahsing)
Canada commits to fight against Isis in Iraq for another two years
( Auch gut. Canada braucht sowieso wieder mehr militärische Ausrüstungen. Also checken unsere Anleger mal diesen Sektor. Und mehren ihr angelegtes Kapital)
US, NATO allies wrangle over troop levels in Afghanistan
US sets new visa rules for 6 mainly Muslim nations, refugees
South Korean leader to dine with Trump, meets top lawmakers
With bank sanctions and arms sales, US hardens line on China
( Nicht so gut für Anleger. Aber - nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird)
US clears arms deal for Taiwan worth up to $1.3B
( Wer unseren Empfehlungen gefolgt ist, hat in den letzten vier Jahren sein angelegtes Kapital in der Rüstungsindustrie teilweise vervierfacht. Ok, " Gutmenschen " heulen auf, Anleger sind Pragmatiker und haben keine Ideologie).
Martha Snowfield, LAX

Wow, die FAZ ist doch tatsächlich mal kritisch...........3.7.2017 / 10:00

gegenüber dem französischen Heilsbringer Macron.

Zitat:
Da kommt Europas gestiefelter Messias
Frankreichs neue „extreme Mitte“ steht in unguter Tradition. Der neue Präsident betreibt keine Post-, sondern Anti-Politik. Gewählt wurde er nur von einer Minderheit.

Übersehen wurde in diesem Beitrag, dass Macron nur deshalb gewählt werden konnte, weil es eine Menge " Nichtwähler " gab. Damit waren die abgegebenen Stimmen so gering, dass Macron locker den Durchbruch schaffen konnte. Wer nicht wählt oder ungültug wählt verringert logischerweise, die Anzahl der Stimmen. Und daraus wird dann der " Wahlsieger" ermittelt. Wie in Deutschland. Julia Repers, Berlin

Dass unsere Leser immer füher und meist besser..........3.7.2017 / 10:00

informiert sind - geschenkt.
Aktuelles Beipiel dafür ist der Brand eines Londoner Hochhauses " Grenfell Tower ". Inzwischen wurde festgestellt, dass die Dämmung dieses Wohnhauses für Arme verantwortlich für die Katastrophe war. Aber nicht nur in GB wird diese Dämmung verwendet. Auch in Deutschland schlagen Feuerwehrleute Alarm.

Wir haben darüber bereits im
Archiv Aktuelles 24.5.2016
Archiv Aktuelles 3.10.2016
berichtet.
Deutsche Immobilienbesitzer, deren Immobilien mit Styropor, die Namen für diese Dämmung lauten manchmal anders, das Material ist immer das gleiche, werden in der nächsten Zeit noch ihre Probleme mit der Versicherung bekommen. Sollte die Feuerwehr massive Bedenken gegen diese Dämmung vorbringen, werden die Versicherungen daraus ihre Schlüsse ziehen.

Lesen Sie hier weiter......... Sigrid Hansen, HAM

Kritische und erfahrene Leser.......................3.7.2017 / 14:00

wundern sich mit Sicherheit nicht, wieso sich die USA mit aller Gewalt gegen North Korea wenden. Beobachter, die Poltik nicht als Ideologie, sondern als Machtspiel betrachten, wissen es schon länger.
Nordkorea hat beträchtliche Vorkommen von mehr als 200 verschiedenen Mineralien, einschließlich Kohle, Eisenerz, Magnesit, Golderz, Zinkerz, Kupfererz, Kalkstein, Molybdänit, Graphit und Wolfram. Alle haben das Potential für die Entwicklung von Großminen. Nordkoreas Magnesitreserven sind die zweitgrößten in der Welt, nach China, und seine Wolfram-Ablagerungen sind wahrscheinlich die sechstgrößte in der Welt.
Der Wert der Bodenschätze wird zur Zeit zwischen 6 Billionen US$ ( europäische Rechnung) und 10 Billionen US$ geschätzt.
Dennoch hat sich die nordkoreanische Bergbauproduktion seit den frühen 1990er Jahren deutlich verringert. Es wird vermutet, dass die durchschnittliche Betriebsrate der bestehenden Minenanlagen unter 30 Prozent der Kapazität liegt. Es gibt einen Mangel an Bergbau-Ausrüstung und Nordkorea ist nicht in der Lage, neue Ausrüstung aufgrund seiner schlimmen wirtschaftlichen Situation, die Energie-Mangel und das Alter und in der Regel schlechten Zustand des Stromnetzes zu kaufen.
Und damit können die USA und China auf eine reiche Beute zählen.
Die USA waren noch nie daran interessiert, die " westliche Freiheit " oder Demokratie zu exportieren. Ihre Interessen liegen schlicht immer im wirtschaftlichen Bereich. Und hier vom Öl bis hin zu allen anderen Rohstoffen.
Allerdings haben die USA im Fall Nordkorea einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Auch China ist an Rohstoffen weltweit interessiert.
Ok, zu einer militärischen Auseinandersetzung der beiden Supermächte kommt es garantiert nicht. Beide verfügen über Atombomben und können den Gegner in Grund und Boden vernichten. Aber ein kleiner Stellvertreter - Krieg zwischen Nord - und Südkorea - nicht so schlecht.

Im Moment aber haben die USA eine Koalition mit Japan und Südkorea gebildet. Diese Kolation arbeitet, unter der Leitung der USA an einer Strategie, Nordkorea wirschaftlich zu " unterstützen ".
China wird dabei regelmäßig über den Fortschritt informiert, Nachdem die Koalition der drei in vollem Einklang mit allen Aspekten der Strategie einschließlich ihrer Umsetzung abgeschlossen ist, wird China eine offene Einladung zur Koalition erhalten.
Die drei versuchen, die Beute untereinander aufzuteilen.

Allerdings spielt auch Russland hier mit..
Russland plante bereits in 2014 ein Eisenbahn - Projekt im Wert von etwa 25 Milliarden Dollar, um das nordkoreanische Eisenbahnnetz zu bauen, bzw, zu modernisieren. Als Gegenleistung für den Zugang zu den Bodenschätzen. Das Mammut-Projekt würde die Modernisierung von etwa 3.000 Kilometern (1,875 Meilen) der alten Eisenbahntrassen über einen Zeitraum von 20 Jahren beinhalten, sagte der Minister für Entwicklung des fernöstlichen Russlands Alexander Galushka . "Es ist ein kommerzielles Projekt, das gegenseitig vorteilhaft ist", wurde Galushka zitiert.

Vergessen sie also alle Meldungen der PR - Agenturen aka Medien. Entweder haben sie selbst keine Ahnung ( vermutlich ) oder schreiben, was den Herausgebern und Chefredakteuren in den verschiedensten Zirkeln wie die " Atlantikbrücke " oder die Bilderberger, nun ja, empfohlen wird.

ps. Die deutsche Presse machte ja schon den Versuch , Nordkorea als das Reich des Bösen zu verkaufen. Die " Reportage " über einen Missionar einer evangelikalen Bewegung , der angeblich mißhandelt wurde, war zumnidest mal eine Fingerübung und ein schöne Ablenkung von den tatsächlichen Hintergünden. Madlaina Tschüris, Basel / Martha Snowfield, LAX

Confed-Finale in St. Petersburg...............4.7.2017 / 11:00

Weit über zehntausend Chilenen feuern ihre Mannschaft an – die deutschen Fans sind kaum wahrnehmbar. Wenige sind angereist, und das, obwohl die Ostseestadt quasi um die Ecke liegt. Die Chilenen mussten rund 14.000 Kilometer zurücklegen. Hier lesen Sie weiter.....

Kommentar: Sieht so aus, als würde das tägliche Brainwashing der Medien langsam wirken, Die Deutschen haben schlicht die Neugierde und das Interesse an fremden Völker verloren. Aber das gilt leider ja nicht nur für Russland. Wer sich Deutsche im Ausland ansieht den packt manchmal das Grauen.. Sigrid Hansen, HAM

Natürlich sehen Sie sich mit Begeisterung.................5.7.2017 / 11:00

us-amerikanische Filme und Serien an.
Ob Sie allerdings dem brainwashing dieser Produktionen widerstehen können ist die Frage.
INSURGE INTELLIGENCE, eine durch crowdfunded finanzierte investigative Internetzeitschrift, hat nun Docus, die beweisen, dass CIA und NSA viel Projekte Hollywoods finanziell stark fördern - und dementsprechenden Einfluss nehmen:

"Die US - Geheimdienste nehmen auf inzwischen mehr als 1 800 Filme und Serien direkten Einfluss.
Als wir zum ersten Mal die Beziehung zwischen Politik, Film und Fernsehen an der Wende des 21. Jahrhunderts betrachteten, akzeptierten wir die Konsensus-Meinung, dass ein kleines Büro im Pentagon auf Anfrage die Produktion von rund 200 Filmen in der Geschichte der modernen Medien unterstützt hat. Mit minimalen Einfluss auf die Skripte.
Wie unwissend wir waren.
Genauer gesagt, wie irregeführt wir wurden.Wir haben vor kurzem 4.000 neue Seiten von Dokumenten aus dem Pentagon und CIA durch den Freedom of Information Act erworben.

Für uns waren diese Dokumente der letzte Nagel im Sarg. "
Hier lesen Sie weiter und werden Sie kritisch...........
Martha Snowfield, LAX

By the way. In Dokumentationen im deutschen Fernsehen über das " Dritte Reich " wird ja immer wieder darauf hingewiesen, dass zur damaligen Zeit Filme mit den damaligen Stars Joopi Hester, Marlene Dietrich und viele andere, gerade während des II.Weltkrieges zur Unterstützung der herrschenden Politiker und zur Hebung der Moral aufgeführt wurden.
Der Unterschied zur aktuelllen Situation ist da nicht mehr sehr groß.
Ist das jetzt schon "hate speech " oder verstößt diese Meinung gegen die political correctness?
Sigrid Hansen, HAM

Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann......5.7.2017 / 11:00

Die Hamburger Polizei greift im Rahmen der rechtlichen Auseinandersetzungen um die Proteste gegen den G20-Gipfel die freie Advokatur und damit ein tragendes Prinzip des Rechtsstaates an. In einem verwaltungsgerichtlichen Verfahren vertritt die Behörde die Auffassung, die Mitgliedschaft von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen im RAV sei Indiz für eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.
Und Sie verleihen diesen Politikern immer wieder und immer wieder die Macht.
Ihr da draussen seid ganz schön bescheuert
. Sigrid Hansen, HAM

Seltsam..............................5.7.2017 / 11:00

dass deutsche Medien in ihrer " Trauer " um den verstorbenen Ex-Kanzler Kohl, eine kleines
" Detail " vergessen haben, erstaunt nicht nur Oskar Lafontaine:

" Dass der „Kanzler der deutschen Einheit“ mit seiner Einladung an einen russischen Spitzenpolitiker – in Straßburg sprach der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew - etwas ausdrücken wollte, ist den deutschen Kampagnen-Journalisten offensichtlich entgangen. "
Aber was verschweigen die " Journalisten " nicht alles, wenn um Russland geht?
Julia Repers, Berlin

Braver Mr. Trump.........................7.7.2017 / 10:00

Deutsche Medien und Politiker entdecken die guten Seiten an Mr. President Trump:

Zitat:
" Jetzt wirft Trump Russland „destabilisierendes Verhalten“ vor. Ein Blick auf die Landkarte würde genügen, um ihn der Lächerlichkeit preiszugeben: US-Truppen stehen an der russischen Grenze, nicht russische an den US-Grenzen zu Kanada oder zu Mexiko. "

Oskar Lafontaine stellt in seinem Kommentar weiter fest
" ........Man könnte pauschal sagen, in der Außenpolitik tummeln sich auf der ganzen Welt notorische Lügner."

Hier lesen Sie weiter........ und sollten bei der kommenden Bundestagswahl mal übelegen, wem Sie die Macht verleihen wollen. Sigrid Hansen, HAM

Tja, wenn zwei das Gleiche tun...................7.7.2017 / 10:00

ist es noch lange nicht dasselbe.

Zitat:
" Angenommen, der G20 Gipfel fände nicht in Hamburg, sondern im russischen St. Petersburg statt.
Stellen wir uns nun vor, die russische Polizei würde einen riesigen Bereich der Innenstadt für alle Versammlungen sperren. Sie würde mit Wasserwerfern gegen Menschen vorgehen, die abends Bier auf der Straße trinken. Sie würde ein Protestcamp bei Nacht und Nebel räumen, obwohl sogar ein russisches Gericht es vorher erlaubt hatte."

Wieso wundert das noch irgendjemand? So ist halt die " sanfte Diktatur ". Nach der Überwachung durch Staatstrojaner und der erheblichen Ausweitung von " Straftaten ", nach der Hexenjagd auf " fake news " und " hate speech " sind das die normalen Reaktionen einer ausser Rand und Band geratenenen Regierung.
Aber wen stört es schon, wenn das wichtigste Grundgesetz einer Demokratie, die Demonstrationsfreiheit, eingeschränkt, bzw, ganz abgeschafft wird?
Sigrid Wafner, Berlin
Na bitte, geht doch..................10.7.2017 / 10:00


Mal sehen ob diese Meldung auch deutsche Medien bringen:


Bilder vom G 20 - Gipfel in Hamburg. die Sie garantiert nie in den Medien sehen werden:
( kratzt ja am Image)



Sigrid Hansen, HAM

Dieser Polizist beschreibt ein paar .................10.7.2017 / 10:00

unangenehme Wahrheiten.
Der " Offene Brief " wurde am 5.Juni 2017, also vor Beginnn des Hamburger Gipfels, veröffentlicht............
Sigrid Hansen, HAM

Griechenland: Geld gegen Immunität...............................11.7.2017 / 10:00

Wer das Spiel um Griechenlands Kredite in den Medien verfolgt, kommt zu dem Eindruck, " die " Griechen könnten nun wieder 7,7 Milliarden Euro in die Luft jagen.
Die Medien in Deutschland informieren aber nicht darüber, dass diese Nothilfe der EU nicht in den griechischen Staatshaushalt geht, sondern schlicht zur Rückzahlung fälliger Anleihen an deutsche und französische Banken geht. Als “Gegenleistung” muss Greichenland weiter harte Reformen und Kürzungen durchziehen.
Diesmal geht es um neue harte Rentenkürzungen und um höhere Steuern auch für Geringverdiener. Die Reichen werden verschont, wie üblich. Damit Geld fließt, musste sich die Regierung bereit erklären, den “Helfern” strafrechtliche Immunität zu gewähren. Darauf bestand vor allem Spanien, es geht um Unregelmäßigkeiten bei der Privatisierung. Hier lesen Sie weiter........
Und sollten Medien nicht unbedingt vertrauen....
.. Nikolétta Laskari, Athen

update: 12.7.2017 / 11:00

Deutschland macht mit Hilfen für Griechenland Milliardengewinn
Kredite und Anleihekäufe zu Gunsten Griechenlands bringen Deutschland jedes Jahr einen hohen Gewinn ein.
Insgesamt beläuft sich der Profit auf 1,34 Milliarden Euro.
Viele sind allerdings der Meinung, dass diese Erträge im Sinne echter Solidarität Griechenland zugute kommen sollten.
Wo bleibt der Aufschrei der " Gutmenschen "?
Nikolétta Laskari, Athen

Unsere wöchentliche Horror Show......................11.7.2017 / 17:00

One Mexican town revolts against violence and corruption. Six years in, its experiment is working
Honduran video journalist shot to death in Mexico
Hindu pilgrims killed in militant attack in Kashmir
Somalia internet outage is ‘major disaster’
Ten Mali Soldiers Missing After Ambush by Suspected Islamists
NATO Chief Calls On Russia To Remove ‘Thousands Of Troops’ From Ukraine
Syrian Observatory says has ‘confirmed information’ that Islamic State chief killed
US officials aware of possible hacking at nuclear facilities
NATO: We’re supplying new cybersecurity equipment to Ukraine
16 dead after Marine Corps KC-130 plane from Cherry Point crashes in Mississippi
FBI: Active duty US soldier pledged allegiance to Islamic State group
Iraqi prime minister declares ‘total victory’ in Mosul over ISIS
Suspected Suicide Blast Kills District Police Chief in Pakistan
Saudi Arabia exports extremism to many countries – including Germany, study says
U.S.-backed forces seize town with IS military base near Raqqa: SDF official
NATO ignores false Taliban claims of killing US soldiers
Battle to Retake Raqqa a Desperate House-to-House Fight
Syrian ceasefire largely holds as UN peace talks start in Geneva
Tillerson: US-Turkey relationship ‘on the mend’
Mosul: What the Decade’s Largest Battle Says About the Future of War
SuRay Ashborn, New  York

Fröhlich plapperten die total Doofen.................12.7.2017 / 10:00

das nach, was ihnen Medien und ihre politischen Angestellten mit einem brainwashing eingehämmert haben:
Die Gebrutenrate gehe zurück, es müsse das Rentenalter auf Grund dieser Entwicklung erhöht, die Renten gekürzt werden. Und die Doofen verliehen, ob der Weitsicht ihrer politischen Amgestellten, dann auch diesen Politikerm immer wieder die Macht.
Dass Remtemzahlungen wenig bis gar nichts mit der Zahl der Einzahler in die Rentenversicherungg zu tun haben - das übersteigt die Intelligenz all der Idioten da draussen.
Wir haben versucht klarzumachen, dass die Einzahlung in die Rentenversicherung nur von der Produktivität und damit von der Höhe der Sozialversicherungsbeiträge abhängt. Ziemlich aussichtslos

Wer sich für die Spiel um die Rente interessiert, der liest im Archiv nach:

Archiv Politik 29.11.2013
Archiv Wirtschaft 21.12.2013
Archiv Politik 3.2.2014

Aber jetzt haben jene, die den Schwachsinn der " Demographieentwicklung " nachgeplappert haben ein Problem.

"Studie prognostiziert Schüler-Boom bis 2025
Bislang gingen die Schülerzahlen zurück. Doch nun kündigt sich durch mehr Geburten und Zuwanderung ein Schüler-Boom an. Deutschland muss sich einer Studie der Bertelsmann Stiftung zufolge auf deutlich steigende statt sinkende Schülerzahlen einstellen.
Im Jahr 2025 sei mit 8,3 Millionen Kindern und Jugendlichen an den allgemeinbildenden Schulen zu rechnen, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung. Das seien rund 1,1 Millionen mehr als nach bisherigen Prognosen der Kultusminister der Länder, die aus dem Jahr 2013 stammten."

Wow. Also könnten all die Kürzungen der Sozialversicherung locker wieder aufgehoben werden.  Zum Beispiel der sogenannte " Nachhaltigkeitsabschlag " .
Dieser Faktor soll die demografische Entwicklung der deutschen Bevölkerung berücksichtigen.
Der Nachhaltigkeitsfaktor berücksichtigt das Verhältnis von Leistungsbeziehern (Leuten, die Rente erhalten) und versicherungspflichtigen Beschäftigten (den Beitragszahlenden).
Auch der " Riesterabschlag " der die Rentenhöhe noch einmal kürzt, könnte ja jetzt gestrichen werden.

Und by the way, auch bei den Sozialleistungen, die die Politker ihren Arbeitgebern aka Wählern versprechen und die zum grössten Teil von den Beiträgen der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern bezahlt werden, wäre es keine schlechte Idee diese über die Steuern, die alle bezahlen, zu finanzieren.
Besonders süss ist wie immer die PR - Agentur SPON. Sie hämmerte ihren sowieso intelligenzbefreiten Lesern in einem Beitragvom 8.7.2015 noch ein:
Deutschland schrumpft und vergreist
Ok, den SPON lesen sowieso nur Leser mit Hauptschule oder abgebrochenen Studium.
Wäre all die betroffenen Arbeitnehmer. die die Wolltaten ihrer politischen Angestellten tatsächlich nicht nur arm und doof. würden sie
a) bei der nächsten Bundestagwahl die Macht an die politischen Angestellten vergeben - und damit also zum Wählen gehen und
b) würden sie nicht ideologisch wählen, sondern nur unter dem Aspekt des Machtenzuges.
Die Ergebnisse sähen auch für sie besser aus.
Wir sind uns klar, dass auch dieser Beitrag in den Wind geschrieben ist.
Sigrid Hansen, HAM / Julia Repers, Berlin

China zeigt Flagge am Horn von Afrika...........13.7.2017 / 10:00

China schickt Truppen zur ersten überseeischen Marinebasis in Dschibuti
Das Militär begann im vergangenen Jahr mit dem Bau der "Logistikanlage" im Horn von Afrika. China begann im vergangenen Jahr mit dem Bau einer Logistikbasis im strategisch gelegenen Dschibuti, die die Schiffe, die an Friedenskämpfen und humanitären Missionen vor den Küsten Jemen und Somalia teilnehmen, beliefern wird.
Dies wird Chinas erste ausländische Marinebasis sein, obwohl Peking offiziell eine Logistikanlage erstellt. Xinhua ( die chinesische Nachrichtenagentur) sagte in einem kurzen Bericht spät am Dienstag, die Schiffe aus Zhanjiang in Südchina sollen ", ............eine Unterstützung der Basis in Dschibuti sein."
Djiboutis Position am nordwestlichen Rand des Indischen Ozeans hat in Indien Sorgen hervorgerufen, dass es eine andere von Chinas "Perlenschnur" von militärischen Allianzen und Vermögenswerten werden würde, die Indien, darunter Bangladesch, Myanmar und Sri Lanka, umfassen.

"Die Basis wird Chinas Leistung von Missionen, wie Begleitung, Friedenssicherung und humanitäre Hilfe in Afrika und Westasien gewährleisten".
"Die Basis wird auch förderlich für ausländische Aufgaben wie militärische Zusammenarbeit, gemeinsame Übungen, Evakuierung und Schutz der überseeischen Chinesen und Notfall-Rettung, sowie gemeinsam die Aufrechterhaltung der Sicherheit der internationalen strategischen Seewege" sein.
WU Annie, Beijing

Wenn zwei das gleiche tun......................13.7.2017 / 10:00

ist es immer noch nicht das selbe.
Worin besteht der Untersteht, wenn in Hamburg Chaoten mit Steinen schmeissen, in Venezuela ein Mädel auch Steine schmeisst?
Ganz einfach. In Hamburg sind es " linke Chaoten " die " demokratsiche Ordnung " stören.
In Venezuela ist es ein Mädel der Rechten, die die linke demokratische Ordnung stört.


Zum Vergrößern clicken Sie auf das Bild.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Gib einer Behörde die technischen Möglichkeiten..........17.7.2017 / 10:00

und sie kennt keine Grenzen.
Das Department of Homeland Security sagt, dass die einzige Möglichkeit ist, ein Programm erfolgreich zu erweitern, das nicht immaterielle Ausländer verfolgt. Sie sind seit 2004 gesetzlich verpflichtet, sich auf biometrische Identitätsscans einzulassen - aber bisher haben sie nur ihre Fingerabdrücke und Fotos vor der Einreise gesammelt.
Jetzt sagt DHS, dass es endlich bereit ist, Gesichts-Scans bei der Einreise zu implementieren - nicht nur wegen einer bessere Verfolgung von Visa-Overstays, sondern auch wegen der Verschärfung der Sicherheit.
Es heißt, es wird von US-Bürgern nicht das Gesicht gescannt. Aber Unterstützer der Privatsphäre sind skeptisch und sagen Homeland Security hat damit seine Autorität überschritten.
" Der Kongress autorisierte Scans von Ausländern. DHS hörte das und beschloss, alle zu scannen. Das ist nicht, wie eine Demokratie arbeiten soll ", sagte Alvaro Bedoya, Geschäftsführer des Zentrums für Privatsphäre und Technologie an der Georgetown University.

Und bevor Sie Ihre unqualifizierte Meinung zur Trump-Administraion loslassen. Die Versuche begannen bereits unter der Obama-Administration. Und wurden bisher an sechs U.S.-Airports - Boston, Chicago, Houston, Atlanta, Kennedy Airport in New York City und Dulles / Washington, D.C.- durchgeführt. DHS zielt jetzt darauf ab, seit dem vergangenen Jahr an weiteren hochvolumige internationale Airports den face-scan zu starten
Das Problem ist inzwischen, dass weltweit Sicherheitsbehörden völlig ausser Rand und Band geraten sind und ohne Kontrolle alles machen.

Der Grund der mangelnden politschen und medialen Kontrolle ist einfach. Da die ganzen Geheimdienste alle Daten aller speichern, kennen sie auch die Schwachstellen der Politker und der Journalisten. 
Denn Wissen ist Macht.
Und damit der Einfluss der Politker und, nicht zuletzt der inzwischen ruhig gestellten Medien, gegen Null gegangen ist.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Ehemaliger haitianischer Regierungsbeamter............17.7.2017 / 10:00

der nächste Woche vor einem haitianischen Untersuchungsausschuss wegen Korruption der Clinton-Stiftung in Haiti aussagen sollte, ist tot.
Er wurde im Alter von 50 Jahren in Miami tot aufgefunden. Die Umstände um Eberweins Tod sind sehr myteriös. Laut dem Coroner von Miamai-Dad ist die offizielle Ursache des Todes "Schuss an den Kopf." Offiziell wurde der Tod als " Selbstmord " deklariert
Eberweins Tod wurde als "Selbstmord" von der Regierung registriert. Aber nicht lange vor seinem Tod erkannte er, dass sein Leben in Gefahr war, weil er auf die kriminellen Aktivitäten der Clinton-Stiftung sehr eindeutig hingewiesen hat. Hier lesen Sie weiter.......

Um die Clinton-Stiftung und ihre angebliche Untertsützung Haitis wegen des schweren Erdbebens in 2010 gibt es schon lange Gerüchte und ernsthafte Hinweise, dass die Siftung keineswegs Haiti untertsützt hat. Es soll vielmehr um Korruption gehen.
Nach Eberwein, sollen nur 0,6 Prozent der Spenden von internationalen Gebern an die Clinton-Stiftung mit dem ausdrücklichen Zweck der direkten Unterstützung von Haitianern, tatsächlich in die Hände der haitianischen Organisationen gelandet sein.
Weitere 9,6 Prozent wurden der haitianischen Regierung überwiesen.. Die verbleibenden 89,8 Prozent - oder $ 5,4 Milliarden - wurden an nicht-haitianische Organisationen bezahlt.
Das seltsame ist, dass bisher keines der us-amerikanische Medien über diesen " Selbstmord " berichtet hat.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Das Magazin für die (intellektuelle) Unterschicht..................17.7.2017 / 11:00

aka SPON beweist mal wieder, dass es sehr flexibel in seiner Berichtererstattung ist.
Zitat:
" Im SPIEGEL bezweifelt BND-Chef Bruno Kahl, dass die Gülen-Bewegung hinter dem Umsturzversuch 2016 in der Türkei steckte."
( Kritiklos und schön vermischt mit ein paar Berichten zu Erdogan und der Türkei, entsteht der Eindruck - und das scheint ja gewollt zu sein - dass Erdogan ganz böse ist und die Gülen-Bewegung mehr unter die Kategorie " Gutmenschen " gehört. Was ja dann auch Profilneurotiker in ihren Kommentaren unterstreichen)

Und plötzlich :
Zitat:
"Die Gülen-Gemeinde präsentiert sich im Westen als moderat-religiöse Bildungsbewegung. Etliche Indizien sprechen jedoch dafür, dass ihre Kader die treibende Kraft hinter dem Putschversuch gegen Erdogan waren."
Wer nimmt den SPON noch ernst? Nur noch absolut Intelligenzbefreite.
Nesrin Ceylan, IST

Und Sie regen sich über ein bisschen Randale in Hamburg auf.......18.7.2017 / 10:00

So ging es in Paris am 15.Juli1 2017 in Paris zur Sache:

Klaus Martell, Paris

update: 18.7.2017 / 10:00

Aber auch in Deutschland scheint sich ein ziemliches Gewaltpotential bei Asylbewerbern aufzubauen:

"Schwere Krawalle und sexuelle Übergriffe überschatten Fest"
Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, soll am Samstag eine 17-Jährige von drei Asylbewerbern festgehalten und am Po begrapscht worden sein. Bereits am Vorabend waren drei Fälle sexueller Belästigung gemeldet worden.
Während des Festes wurden den Angaben zufolge zudem mehrere Körperverletzungen angezeigt. In der Nacht zum Sonntag versammelten sich laut Polizei bis zu 1000 junge Leute im Schlosspark der Stadt und randalierten. „Bei einem großen Teil handelte es sich wohl um Personen mit Migrationshintergrund“, heißt es in der Mitteilung. Als die Polizei einschritt, wurden die Beamten mit Flaschen beworfen.

Hier lesen Sie weiter...... Und vielleicht sollten die " Gutmenschen " daran denken, dass viele Asylbewerber aus Kriegsgebieten kommen. Und auch als " Kindersoldaten " in ihren Heimatländern ziemliche Erfahrung mit Gewalt haben.
Ist diese Bemerkung jetzt nur politisch unkorrekt oder schon " hate speech" ?
Sigrid Hansen, HAM
In Venezuela haben...................................... 24.7.2017 / 10:00

7,18 Millionen Venezolaner – davon rund 650.000 im Ausland – dem Aufruf der Opposition zu einer Volksbefragung über die von der Regierung Nicolás Maduro geplanten verfassungsgebenden Versammlung, ferner zur Frage, ob die Streitkräfte der Verfassung von 1999 und dem Parlament gehorchen sollen und schließlich ob die Wähler mit “der Erneuerung” der Staatsorgane und der Abhaltung freier Wahlen einverstanden sind.

So sehen echte fake news in deutschen Print - und TV - Medien aus.

So wurden beispielsweise die regionalen Oppositionsführer Filiberto Colmenares und José Gregorio Hernández in der Provinz Aragua durch ein abgehörtes Telefongespräch bei der Präparierung gefälschter Abstimmungsergebnisse mit der Addierung von 50.000 Scheinstimmen ertappt, die u.a. Oppositionssprecher Fredy Guevara dazu „legitimieren” sollten, die erschwindelte Zahl von 7,6 Millionen Stimmen” als Abstimmungs-Gesamtergebnis in den Medien festzusetzen.
Bezeichnenderweise verschwand unmittelbar nach Bekanntwerden des angeblichen Abstimmungsergebnisses auch die Publizität darüber in in- wie ausländischen konservativen Medien.

Staunen Sie weiter, ( deutsch ) wie Sie von den deutschen Medien manipuliert werden Und Sie glauben den bullshit auch noch. Also lesen Sie hier nicht weiter und Ihr festgefügtes Haus der Weltanschauung zusammenbricht. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Dass wir die Mehrheit unserer Mitmenschen für nicht besonders......24.7.2017 / 10:00

intelligent halten ist bekannt.
Dass sich inzwischen die Bundeswehr (BW) auch dieser Sicht angeschlossen hat, erstaunt uns - und freut uns.
Natürlich kann die BW nicht ganz so " brutal" oder ehrlich sein. Auf ihrer Website, über die sie ja auch neue " Mitarbeiter " sucht, ist sie dafür aber ganz schön mutig.
In Klammern unser Kommentar.

Zitat:
Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache besser verstehen.
( Klar, sonst würde die Zeitung mit den grßen Buchstaben ja keine Leser mehr haben. Und wir vermutlich mehr als unsere " fünf Leser" )
Leichte Sprache ist besonders wichtig für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
( Das dürften aktuell vermutlich so um die 80 % der Deutschen sein)

Leichte Sprache ist auch gut für alle Menschen.
( Dieser Satz ist besonders süss. Hier lässt die BW die Katze aus den Sack, Und widerspricht unserer These, wonach mindestens 80 % der Deutschen irgendwie nicht so ganz intelligent sind )

Zum Beispiel: Für Menschen , die nicht so gut lesen können.
( Die sind aber selbst bei sehr einfachen Texten geistig überfordert. Sicherlich aber die idealen Mitarbeiter. Denn sie haben garantiert noch nie gelesen, dass Krieg auch töten heisst. Und nicht nur den " Gegner" . Ok, lassen wir das, der Teil der nicht so gut lesen kann hat sich bereits verabschiedet)

Oder für Menschen, die nicht so gut Deutsch können.
( Das sind die besten Soldaten. Keine Ahnung über die unverständliche Betriebsanleitung eines Gewehrs oder Panzers. Soldaten brauchen nicht deutsch sprechen. Man zeigt ihnen ein Videospiel - und alles ist klar)

Oder für die Deutsch nicht die Mutter-Sprache ist
( Die Bundeswehr ist froh über jeden, der geldgeil genug ist, um deswegen im Ausland ein paar Typen abzuknallen. Die "Auslandsprämie" liegt irgendwo zwischen 3 000 Euro und geht bis zu 7 000 Euro. Je nach Dienstgrad. Im Monat.)
Und jetzt freuen Sie sich auf diese Seite der BW - und hoffen nur, dass die " Jungs und Mädels" den Unterschied zwischen Afghanistan und Deutschland kennen. Zumindest, wenn sie eine Waffe in der Hand halten. Sonst Sonst haben Sie ein Problem.
Julia Repers, Berlin

Was hat denn Nikolaus Piper ................ 26.7.2017 / 14:00

Redakteur der SZ geraucht?
Plötzlich entdeckt er den " Jouranlisten " in sich - und schreibt, das was viele Blogger und wir schon seit einiger Zeit berichten:

Zitat:
" Donald Trump sitzt in der Falle. Die Verbindung zu Wladimir Putin ist suspekt. Der Kongress treibt ihn deshalb in der Russland-Politik vor sich her - mithilfe einer Sanktionsliste. Dumm nur, dass die Strafen auch die Falschen treffen: etwa deutsche Unternehmen.
Der Kongress treibt Trump gegen Russland - auf Kosten der EU"

Nur zur Info: Offiziell ist weder die EU / noch Deutschland der 51. oder 52 Bundesstaat der USA. Wenn also die USA eine Ssanktionsliste gegen wen auch im er verhängen, sind EU / Deutschland immer noch unabhängig genug, ihre eigene Aussen - und Wirtschaftspolitik zu betreiben.
Oder vielleicht doch nicht?
Ps. Aber oe ganz mutig ist Herr Piper dann doch nicht. Denn auch er reitet ständig auf die angebliche " Einmischung " Russsland in den  US - Wahlkampf herum.
Zita aus dem Beitrag:
" Die immer neuen Hinweise darauf zum Beispiel, wie zielstrebig Moskau zugunsten von Donald Trump in den amerikanischen Wahlkampf eingegriffen habe.
Hier lesen Sie einen Kommentar von Oskar Lafontaine zu den US - Sanktionen.......
Sigrid Wafner, Berlin

Ganz bööser Mr. President Trump...............26.7.2017 / 14:00

Zitat:
" Wenige Tage nach einem entsprechenden Zeitungsbericht hat US-Präsident Trump bestätigt, dass er die amerikanische Unterstützung syrischer Rebellengruppen gestoppt hat. Er sprach von "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen".
"US-Präsident Donald Trump hat die Unterstützung seines Landes für Rebellengruppen in Syrien für gescheitert erklärt. Er sprach im Kurzbotschaftendienst Twitter von "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen an syrische Rebellen, die gegen Assad kämpfen"."
"Die CIA hatte das verdeckte Programm 2013 unter Trumps Vorgänger Barack Obama begonnen. Der Auslandsgeheimdienst rüstete moderate Rebellen mit leichten Waffen und Munition aus. Seitdem wurden Tausende Rebellenkämpfer ausgebildet und bewaffnet." oops.

Der Mann der den Friedensnobelpreis bekam und noch immer die Ikone der " Gutmenschen " ist. Wow
Hier staunen Sie weiter über diesen bösen President........
Sigrid Hansen, HAM
Mr. President Trump entlässt.................

31.7.2017 / 10:00

seinen Stabschef Reince Priebus und ersetzt ihn durch den Chef der Homeland Security, John Kelly.
Die deutsche Presse ist entsetzt über das angebliche Chaos in der White House-Administration.

Dazu zur Information:
Der Job des Chief of staff ( Stabchef) war unter keinem Presidenten ein Job auf lange Zeit. Im Durschschnitt der letzten Jahrzente wechselte jeder President seinen Stabschef nach spätestens einem
Jahr aus.
Mr. Obama zB., entließ einen seiner Stabschef,  Pete Rouse, bereits nach 104 Tagen wieder. Die deutsche Presse fand das damals nicht erwähnenswert. Was es auch nicht ist.
. Where is the beef?
Martha Snowfield, LAX

Im Gegensatz zu deutschen Printmedien..............31.7.2017 / 11:00

gibt es auch sehr sachliche Berichte zur Reaktion von Mr. Putin wegen der Sanktionen, die die USA gegen Russland ausgeweitet haben.
Wer sich tatsächlich neutral infomieren will, clickt hier weiter ( deutsch)
Madlaina Tschüris, Basel

Würden der SPON, die WELT, die ZEIT usw. dieses System einführen...31.7.2017/11:00

hätten sie vermutlich nur noch die Hälfte ihrer Leser.
Der norwegische Rundfunk NRK ( english) hat jetzt auf seinen Kommentarseiten ein Quiz eingebaut.
Der Leser, der einen Kommentar schreiben will, muss zuerst ein paar Fragen, die Bezig zu dem Beitrag haben, beantworten. Hat er alle richtig beantwortet und bewiesen, dass er den Beitrag verstanden hat, dann kann er seinen Kommentar schreiben.

Würde jetzt der SPON dies bei seinen Leserkommentaren auch einführen, hättter er zwar ein qualitativ hochstehendes Forum - aber erheblich weniger Leser. Und da das Forum von einem us-amerkanischen Unternehmen stammt, das alle Mailadressen der Kommentatoren vermarktet, vermutlich bekommt auch der SPON seinen Anteil, würde eine lukrative Einnahmequelle wegfallen.
Und wer fragt schon nach Qualität, wenn es nur um clickzahklen und damit um Geld geht, das die Doofen garantieren?
Sigrid Hansen, HAM

Auch wenn es weht tut..................31.7.2017/11:00

Ein Politiker hat nur die Interessen seiner Bürger zu vertreten. Und, auch wenn die Trump-Basher aufheulen, genau das tut Mr.President Trump.

Es geht ihm darum, den "globalen Energie-Markt zu dominieren“. Auch deshalb ermunterte er bei seinem Besuch in Warschau die Regierungschefs und Repräsentanten aus zwölf mittel- und osteuropäischen Ländern, die sich zur sogenannten "Drei-Meere-Initiative" zusammengeschlossen haben. Die Initiative soll den Bau von Flüssiggas-Terminals in Kroatien und Polen inklusive einer Pipeline für die US-Fracking-Förderung beschleunigen.
( Wo bleibt der Aufschrei deutscher Politker über die Abweichung von der europäischen Linie?
Und der Aufrschrei " Trump - Basher " über die wenig solidarischen Politiker?)

Abgesehen davon, dass kein ausländischer Politiker oder Wirtschaftsboss, diesem Kurs folgen müssen. Sie sind nur zu feige und ihre Ideologie hindert sie daran, ebenso das beste für ihre Bürger zu tun. Klassisches Beispiel ist der Abgasskandal. In den USA erlaubt sich zb. VW keine Spielchen:

Zitat:
"
Volkswagen ist einen Schritt weiter, den Diesel-Abgasskandal in den USA aufzuarbeiten: Der Konzern zahlt zehn US-Bundesstaaten insgesamt rund 157 Millionen Dollar, weil er gegen ihre Umweltgesetze verstoßen hat. Die Einigung war außergerichtlich zustande gekommen.
New York zum Beispiel erhält rund 32 Millionen Dollar. New Yorks Justizminister Eric Schneiderman sagte, das sei die höchste Strafe, die bisher für Luftverschmutzungen verhängt wurde. Sie mache klar, dass kein Unternehmen über dem Gesetz stehe."

Zitat:
"Mit dem US-Justizministerium hatte Volkswagen sich bereits geeinigt, nun segnete der zuständige Richter den Vergleich ab: Weitere 4,3 Milliarden US-Dollar zahlt VW zur Beilegung strafrechtlicher Ermittlungen im Zuge des Abgas-Skandals. Der VW-Konzern hatte im Januar ein Schuldbekenntnis abgegeben und damit Straftaten wie Verschwörung zum Verstoß gegen Umweltgesetze und Behinderung der Justizbehörden eingeräumt.
Der Kompromiss mit dem Ministerium sieht eine Strafe von 2,8 Milliarden US-Dollar wegen krimineller Vergehen und 1,5 Milliarden US-Dollar an zivilrechtlichen Bußgeldern sowie eine dreijährige Bewährungszeit für VW vor."
Gehen Sie davon aus, dass die USA auch bei us-amerkanischen Unternehmen knallhart Strafen in Milliardenhöhe verhängen, wenn sie Verbraucher getäuscht oder betrogen haben
Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Dieser böse Mr. Putin................1.8.2017 / 14:00

schickt eine Hitzwellle über Deutschland, zündet in Kanada ein paar Wälder an - und jetzt hat er auch noch Wikileaks rund 71 000 Mails des französischen Heilsbringer Macron, Sie wissen schon, den Mann den die deutschen medien als " sozialliberal " bezeichnen, gehackte mails geschickt.

Mal abgesehen davon, dass die Mails von vielen "wichtigen" Poltikern, die ja nur das Wohl ihrer Wähler im Auge haben, gehackt wurden, Tatsache ist, dass die Mails alle authentisch waren / sind und ein Licht auf die tatsächlichen Absichten der Politker werfen, Und das ist gut so.
Hier stöbern Sie in den Mails von Macron.......( google hilft beim Übersetzen )
Madlaina Tschüris, Basel

Diesen Beitrag lesen Sie nur.....................2.8.2017 / 11:00

wenn Sie Ihre " Infiormationen " nicht von den Medien beziehen.

Zitat:
Geheimdienstveteranen ziehen Beweise für „russischen Hackerangriff“ in Zweifel

"In einem Memorandum an Präsident Trump zitiert eine Gruppe ehemaliger Geheimdienstbeamter und NSA-Experten neue kriminaltechnische Untersuchungen, die die grundlegende Einschätzung des „Intelligence Community Assessment“ vom 6. Januar 2017 in Zweifel ziehen, dass Russland im vergangenen Jahr Emails der Demokraten „gehackt“

Kriminaltechnische Untersuchungen über den „russischen Hackerangriff“ auf die Computer des Nationalkomitees der Demokraten (DNC) im vergangenen Jahr zeigen, dass am 5. Juli 2016 Daten von einer Person mit direktem Zugang zu den DNC-Computern „geleakt“ und nicht „gehackt“ wurden, um die Tat danach Russland in die Schuhe zu schieben.
Nach der Untersuchung von Metadaten über das Eindringen von „Guccifer 2.0“ in den DNC-Server am 5. Juli 2016 stellten unabhängige Cyber-Ermittler fest, dass ein Insider die DNC-Daten auf ein externes Speichermedium kopierte und „verräterische Zeichen“ hinterließ, um den Verdacht auf Russland zu lenken. "
Hier lesen weiter----- ( deutsche Übersetzung) und hier das Original in english
Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

Hälfte der BER-Bauarbeiter hat offenbar den Auftrag...................2.8.2017 / 11:00

Flughafen abzureißen
Das erklärt allerdings so einiges: Offenbar hat rund die Hälfte der am Berliner Flughafen BER beschäftigten Bauarbeiter nicht etwa den Auftrag, das Großprojekt fertigzustellen, sondern den gesamten Gebäudekomplex abzureißen. Grund dafür ist wohl ein fehlerhaftes Vertragsformular aus dem Jahr 2011, das dem Postillon exklusiv vorliegt. Hier staunen Sie weiter.......
. Julia Repers, Berlin

Der Absturz eines deutschen Bundeswehr - Helikpoters...................3.8.2017 / 11:00

in Mali, wurde bereits einen Tag danach als " technisches Versgen in den Mainstreammedien bezeichnet. Zwar wurden die Flugschreiber, aus denen man in jedem Fall mehr erfahren kann, erst eine Woche später gefunden. Anyway.
Uns erschliesst sich das ganze Theater um zwei getötete Bundeswehrsoldaten sowieso nicht so richtig.

Wer heute, als Freiwilliger, zur Bundeswehr geht, muss sich darüber im Klaren sein, dass er nach seiner Grundausbildung von sechs Monaten, in jedem Fall in ein Kriegsgebiet geschickt wird.
Hier mal die aktuelle Einsatzkarte der BW in 2017:

Zum Vergrößern clicken Sie auf die Karte

Wer also, nur wegen des Auslandtagesgeldes ( zwischen 3 000,00 Euro und 7 000, 00 Euro/ Monat / Dienstrang), zur BW geht und dann rumheult, dass er verletzt wurde oder " psychische " Probleme nach der Rückkehr hat ( posttraumatische Belastungsstörung PTBS ) oder die Angehörigen und Ehefrauen ihr " Schicksal" beklagen, ist schlicht naiv und dumm.

Zitat:
" Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will den künftig rund 1000 Bundeswehr-Soldaten in Mali einen Kriegszuschlag gewähren!
Das Einsatzführungskommando schreibt derzeit eine Lagebeurteilung. Danach soll der Zuschlag (110 Euro/Tag steuerfrei) zügig beschlossen werden.
Ausserdem bezahlt ein Soldat keine Sozialversicherungsbeiträge. Sein Netto-Gehalt ist also erheblich höher und er erhält demnach auch eine höher Rentenversorgung.
Naiv, zu glauben, dass ein Soldat, egal welcher Nation und welcher Waffengattung, in ein Kriegsgebiet geht um dort nicht zu töten und zu glauben, er " verteidige " die " westlichenWerte ". Und er käme unbeschadet an Leib und Seele zurück.
Dumm, weil er für Geld sein Leben riskiert. Und dafür einige finanzielle Vorteile erhält. Im übrigen sucht die BW auch keine intelligenten Mitarbeiter. Wie ja die Einführung des " Leichten Lesens " bei der BW zeigt.
Nein, kein Mitleid und keine " Heldenverehrung " für die Jungs und Mädels. Ihr wolltet es so, also heult nicht rum. Die Gier ist auch bei Euch größer als der Verstand.
Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag: 4.8.2017 / 10:00
Sie fragen sich, was Deutschland in Mali zu suchen hat?
die Antwort gibt der SPON als er noch ein Nachrichtenmagazin war:

Welche Rolle spielen Bodenschätze?
Daneben verfolgt Paris aber auch wirtschaftliche Interessen. So liegen rund um Nordmali viele der von Frankreich ausgebeuteten Uranminen, die das Land dringend für seine Atomkraftwerke braucht. Der staatliche französische Atomkonzern Areva fördert Uran in Malis Nachbarland Niger, das inzwischen der größte Uranproduzent des Kontinents ist. Auch in Mali selbst wurde Uran gefunden. Die atomare Unabhängigkeit ist in Frankreich mehr oder minder eine Frage der Staatsräson und ganz oben auf der Agenda jeder Regierung.

Inm Klartext: Die Jungs und Mädels der deutschen Bundeswehr verteidigen also nicht die " westlichen Werte " sondern helfen den Franzosen bei der Sicherung ihrer Uranlieferungen. Na da kommt doch Freude auf, bei den Soldaten.
Grabinschrift:
"Er/ Sie sicherte mit seinem Leben die Uranversorgung für Frankreich "

( und vermutklich für ein paar andere Länder)
Was sind da schon ein paar Menschenleben und das bisschen
PTBS
Sigrid Hansen, HAM

Ein kleiner Schlag für die Demokraten............4.8.2017 / 15:00

Der bisherige ( demokratische ) Governor von West Virginia, wechselt von den Demokraten zu den Republikanern. Hier lesen Sie weiter......
Bevor deutsche Leser jetzt den Kopf schütteln, eine Erklärung zum us - amerikanischen Politiksystem.

Ein Politiker in den USA ist grundsätzlich an keine Partei gebunden. In jedem Wahlkampf, egal ob auf der regionalen Ebene oder bis zur Presidentenwahl - er persönlich muss sich seinen Wählern stellen. Es gibt damit auch keine Koalition der beiden Parteien ( Demokarten und Republikaner ).
Es wäre sogar denkbar, dass Mr. President Trump offiziell aus der republikanischen Partei austreten würde und als unabhängiger President weiter arbeitet.
Wohlgemerkt, es ist denkbar auf Grund des us-amerikanischen Politsystems.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Die Story behind the Story ist viel interessanter...........9.8.2017 / 13:00

Mr, Trump hat also Nordkorea gedroht. Nur die Reihenfolge war ein bisschen anders:

Die UN stimmten mit 15 Stimmen im Sicherheitsrat gegen 0 Stimmen für Sanktionen gegen Nord Korea.

Über die Korean Central News Agency gab Nordkorea darauf dieses Statement heraus:
" Nordkorea bezeichnete die Strafen - die ein Drittel der $ 3 Milliarden Exporteinnahmen betreffen könnte - als "gewalttätige Verletzung seiner Souveränität" und Teil eines "abscheulichen U.S.-Plot um Nord Korea zu isolieren und zu ersticken" das Land.
"Es ist eine wilde Idee zu denken, dass die [Demokratische Volksrepublik Korea] ihre Position aufgrund dieser Art von neuen Sanktionen, die von feindlichen Kräften formuliert werden, ändern wird", so die Erklärung.

Mr. Trump antwortet auf dieses Statement dann so:
"Nordkorea sollte am besten keine Drohungen gegen die Vereinigten Staaten ausstoßen, sie werden Feuer und Wut begegnen, wie es die Welt noch nie gesehen hat. Er ( Kim Jong Un, Präsiedent Nord Korea) war sehr bedrohlich - jenseits einer normalen Aussage - und wie ich schon sagte, werden sie Feuer, Wut und, ehrlich gesagt, Macht spüren, die die Welt noch nie zuvor gesehen hat "
Eine " Kriegserklärung" sieht anders aus.

Interessant ist, dass die Washington Post, ein erklärter Feind von Mr. Trump, erst so richtig Benzin in das Feuer schüttete.

Zitat:
"Nordkorea hat erfolgreich einen miniaturisierten nuklearen Gefechtskopf produziert, der in eine Raketen passen kann und eine Schlüsselschwelle auf dem Weg zu einer vollwertigen Atomkraft darstellt haben die US-Geheimdienste in einer vertraulichen Bewertung erklärt."

Damit machte die Washington Post etwas, was für eine seröse Zeitung tabu sein müsste: Es macht Politik. Denn nun ist Mr. President  Trump gezwungen, um sein politsches Gesicht nicht zu verlieren, den Konfikt mit Nord Korea am köcheln zu halten.

Dabei befinden sich die USA schon längst wieder auf einen anderen Kriegspfad.
Nachdem unter der Obama- Administration die USA nie aktiv gegen den IS militärisch vorgingen, dies taten Russland und die syrische Armee relativ erfolgreich, plant das Pentagon, das es dem US-Militär erlaubt, Luftangriffe auf ISIS (IS)  auf den Philippinen durchzuführen, sagten zwei Beamte des Pentagon NBC News.
Die Befugnis, ISIS-Ziele als Teil der kollektiven Selbstverteidigung zu deklarieren, könnte als Teil einer offiziellen militärischen Operation bezeichnet werden, die schon am Dienstag beschlossen werden kann, sagten die Beamten. Die Angriffe würden wahrscheinlich von bewaffneten Drohnen geführt."

Aber nicht nur die Philippinen sind im Fadenkreuz der Falken des Pentagon.

Auch in Afghanistan soll die Präsenz des US - Militärs ausgeweitet werden:
"U.S. Is Sending More Marines to Afghanistan"

"Die U.S. senden Dutzende mehr Marines nach Afghanistan, nach Aussagen von drei Bemanten der U.S. Verteidigung. Task Force Southwest, mit Sitz in der Provinz Helmand im südwestlichen Afghanistan, forderte die zusätzlichen Marines auf, mit weiteren Kräfteschutz zu helfen, sagten die Beamten.
Das U.S. Central Command genehmigte die Anfrage aber die Marines sind noch nicht in Afghanistan eingeflöogen worden. "
Die militärichen Aktionen machen den Eindruck, dass die Falken im Pentagon mit allen Mitteln Mr. President Trump in einige Kriege verwickeln wollen Und die Presse liefert die Munition dafür.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

EU Freaks und Unterstützer von "Pulse of Europe"................10.8.2017 / 13:00

müssen jetzt ganz stark sein - besser Sie lesen den Beitrag nicht:

Nach drei Jahren Kampf mit Transparenz-Kampagnen die für die vollständige Offenlegung der Kosten der EU Kommission kämpfen, hat die EU-Exekutive zwei Monate Reisekosten für 2016 veröffentlicht, was die regelmäßige Nutzung von Charterflugzeugen zur Beförderung von Brüsseler
28 Kommissaren zeigt.
Die teuerste Mission, für die Details veröffentlicht wurden, wurden von Federica Mogherini, der hochrangigen Vertreterin der EU für Auswärtige Angelegenheiten produziert..
Sie kostete dem EU - Bürger ( aka Steuerzahler ) 77,118 € für sie und die Helfer, mit dem "air taxi" zu den Gipfeln in Aserbaidschan und Armenien zwischen dem 29. Februar und dem 2. März 2016 zu reisen. Natpürlich ohnen Hotelkosten!
Ein zweitägiger Besuch von Juncker, dem EU-Kommissionspräsidenten, in Rom, mit einer Delegation von acht Personen, um die politischen Führer Italiens im Februar 2016 in Rom zu sehen, kostete 27.000 Euro, weil ein Privatflugzeug gechartert wurde.
Access Info Europe, eine NGO , hat auch die Anfrage an die EU- Kommission gesandt. Die Amtworten dauerten sehr lange und wurden auf zwei Monate in 2016 begrenzt. Die tatsächlichen Kosten in 2016 dürften um ein xfaches höher liegen.

Wundert sich tatsächlich jemand, dass die Abneigung vieler Bürger gegen die EU-Institionen immer größer wird. Und nur die ziemlich Doofen auf irgendwelchen Pro - EU - Versammlungen erscheinen?
Und dass viele Briten für einen Austritt aus dem Selbstbedienungs Supermarket gestimmt haben.?
Hier lesen Sie weiter....
. Sandra Berg London

Alle " Gutmenschen " dürfen sich jetzt freuen................14.8.2017 / 10:00

dass in den nächsten Monaten wieder mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Denn die Flüchtlinge haben eine neue und sehr viel kürzere Strecke nach Europa entdeckt. Bisher kamen die Flüchtlinge über die Türkei und Greichenland.
Dank der Zahlung von roundabout 5 Milliarden Euro von Deutschland hat die Türkei die Grenzen nach Europa geschlossen. Dadurch hat auch Griechenland erheblich weniger Flüchtlinge aufnehmen müssen.

Aber, es gibt ja einen viel kürzeren Weg von Afrika nach Europa. Und bei den Flüchtlingen hat sich das jetzt sehr schnell herumgesprochen. Der Weg über Marokko an das spanische Festland beträgt nur rund 13 km. Also beginnen jetzt die Flüchtlinge diesen Weg zu gehen.

Hier ein Video, aufgenommen am Strand von Playa de los Alemanes.


Bisher war Italien das Aufnahmeland für Flüchtlinge. In den ersten sechs Monatne 2017 gingen 59 000 Flüchtlnge in Italien an Land. Aaaber zwischen Januar 2017 und May 2017 gingen bereits 6 800 Flüchtlinge in Spanien an Land. Das ist eine Steigerung von 75 % gegenüber dem Jahr 2016.
Und kein deutscher Politiker ist bereit, eine pragamatische Lösung anzubieten. Die multi-milliarden Euro, die Deutschland bereits die Flüchtlinge kosten, wären besser angelegt, wenn man den Menschen aus den Ländern der " Dritten Welt " endlich eine Infrastruktur an Schulen, Ausbildung und Kleinunternehmen aufbauen würde.

Ok, Ein Nachteil hat natürlich dieser Weg. Er kostet Geld der gesamten Steuerzahler. Bisher zahlen ja nur versicherungspflichtige Arbeitnehmer die erhöhten Kosten der Krankenkassen und der Sozialleistungen, die die Kommunen aus höheren Gebühren finanzieren müssen, auch wieder nur die " kleinen " Leute.
Ach so, und die " Gutmenschen " hätten dann keine Möglichkeit mehr, ihr " soziales Gewissen " zur Schau zu stellen. Und nein, die Flüchtlinge sind für diese Situation nicht verantwortlich. Denn wir alle, auch in Deutschland, haben diese Menschen seit Jahrzenten ausgebeutet, sowohl beim Fischfang als auch bei der Zerstörung der kleinen Händler auf den Märkten. 
Denn so billig, wie wir, besser, die von Ihnen gewählten Politiker es ermöglicht haben, Lebensmittel nach Afrika ( Stichwort  Hühnerfleisch) zu schicken, können die einheimischen Händler nie diese Waren produzieren.
Was Ihnen, auch als " Gutmensch " völlig egal ist, denn Sie verleihen ja genau diesen Politkern immer wieder die Macht und siond begestet von einer Regierungschefin, die keine Konzeopte und Ideen zur Lösung des Problems hat. Ganz schöne Heuchler, die Deutschen.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid / Sigrid Hansen, HAM

Da freuen sich die freiwilligen Soldaten der Bundeswehr...... 14.8.2017 / 10:00

Das U.S. Militär hat zwei neue Luftangriffe gegen al-Shabab-Extremisten in Somalia angekündigt und Somalias Präsident sagt, dass die gemeinsame Operation einen hochrangigen Führer der Gruppe getötet hat.
Die U.S.-Erklärung sagt, dass die Luftangriffe am Donnerstag in der Nähe der Banadiir-Region im Süden Somalias durchgeführt wurden.


Hier die Karte der Einsätze der Bundeswehr, die natürlich die " Demokratie und Freiheit des Westens" in Afrika verteidigt. Also heult nicht rum, Mädels und Jungs der Bundeswehr. Ihr wusstet worauf Ihr Euch einlässt.

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sprengte sich am Freitag, 11.8.2017 ein Selbstmordattentäter in die Luft.

Und im Süd-Sudan fanden starke Kämpfe am Freitag in der südsudanesischen Stadt Pagak in der Nähe der Grenze zu Äthiopien aus, als Rebellen eine Offensive gegen Regierungskräfte starteten, sagten die Rebellen.
UNMISS, die U.N. Friedenssicherungskraft im Südsudan, sagte Reuters in einer E-Mail die Situation in Pagak war "äußerst beunruhigend" und forderte alle Kombattanten auf, Zurückhaltung zu zeigen.
( Was vermutlich die Rebellen schwer beeindruckte )
Na bitte, ein richtiger Abenteuer - Spielplatz für die Bundeswehr

Zitat desdeutschen Verteidigungsministeriums ( Gegen wen oder was verteidigen wir uns eigentlich?)
"Von Krisen betroffene Länder lösen ihre Probleme selbst viel effektiver und effizienter, als es externe Hilfsaktionen könnten. Deshalb unterstützt Deutschland Nigeria bei seinen Anstrengungen, für Stabilität und Sicherheit im eigenen Land und in der Region zu sorgen."

Nigerias Militär durchsuchte einen compound der Vereinten Nationen am Freitag in der nordöstlichen Stadt im Epizentrum eines Konflikts mit dem islamistischen Aufstand Boko Haram, sagte ein UNO-Beamter.
Der Grund Durchsuchung konnte nicht bestimmt werden, aber es könnte eine bereits angespannte Beziehung zwischen dem Militär, den Vereinten Nationen und den Hilfsorganisationen beschädigen, die eine der größten humanitären Krisen der Welt mit dem Boko-Haram-Konflikt bekämpfen.
( So richtig begeistert scheint das Miltär Nigerias nicht von:
Zitat Bundesverteidungsministerium:
"Deshalb unterstützt Deutschland Nigeria bei seinen Anstrengungen, für Stabilität und Sicherheit im eigenen Land und in der Region zu sorgen."
Aber sie als politischer Arbeitgeber aka Wähler finden es absolut in Ordnung, wenn die Budeswehr überall ein bisschen mitspielt. Dann bitte bedauern Sie nicht die getöteten Bundeswehr - Soldaten. Sie haben die Politker ja gewählt, die sie in diese Krisenherde Welt geschickt haben.
Ausserdem gehen die Soldaten freiwillig dahin, wegen der Auslandszulage von mindestens 3 000 Euro netto pro Monat.
Siehe dazu Archiv Aktuelles 3.8.2017
Und welcher Touristik Veranstalter zahlt seinen Kunden Geld für so einen Abenteuerurlaub?
Sigrid Hansen, HAM

update: 15.8.2017 / 14:00
Das freut doch alle Abenteuerer des Reiseveranstalters Bundeswehr.
South Sudan Rebels Fight Back After Losing Headquarters

Die Kämpfe flackerten diese Woche im südsudanischen nordöstlichen Oberen Nil-Staat obwohl die Regierungskräfte angeblich ein Sclüssel-Rebellen-Hauptquartier angegriffen haben.

Die Konflikte zeigen, dass es kein Ende in diesem vierjährigen Zivilkonflikt gibt.
Die jüngste Gewalt fand in der Stadt Pagak an der äthiopischen Grenze statt, die seit Anfang 2014 als Hauptbasis der Rebellen gedient hatte.
Na dann viel Spaß im Sudan.
Ben Heldenstein, Tel Aviv

Nachtrag: Meldungen dieser Art werden Sie ziemlich sicher nicht in deutschen Medien vor der Bundestagswahl lesen. Versaut den Wählern ja nur die Laune. Sigrid Hansen, HAM

Wir sind keine " Bewunderer " von Politikern........14.8.2017 / 10:00

wir wissen, wie die Spiele laufen und jeder Politiker nur ein Ziel hat:
Macht zu erreichen oder zu erhalten.

Auch Mr. President Trump ist da nicht anders.
Und trotzdem bewundern wir diesen Mann. Man möge uns einen Politker zeigen, der seit seinem Amtsantritt soviel Prügel eingesteckt hat wie Mr. Trump. Und der, scheinbar mit großer Begeisterung, das Feuer auf ihn auch noch richtig anfacht.
Auf der anderen Seite aber keinerlei physische Anzeichen einer Erschöpfung zeigt.

Es müsste langsam ja auch dem naiven Leser all dieser Horrorgeschichten über Mr. President Trump auffalen, dass es nicht um eine saubere Berichterstattung geht. Sondern schlichte Manipulation und Wunden lecken von Jornalisten, deren Netzwerk der letztzen Jahrzente nichts mehr wert ist.

Hier mal eine Auswahl an Medienberichten zum Verhalten von Mr. Obama zu den diversen Gewalttätigkeiten während seiner Amtszeit:

Obama beschwört die Einheit der Nation
Denn genau mit diesem Wahlverprechen trat er an: Die Einheit der Nation wieder herzustellen.
( Was schon damals absoluter bullshit war )

Auch ganz süss seine Aussage:
Obama nennt Polizeigewalt "ernsthaftes Problem"
Binnen 48 Stunden sterben zwei Schwarze in den USA durch Polizeikugeln. Der Präsident redet der verstörten Nation ins Gewissen. Solche Tragödien kämen "viel zu oft" vor.
(Aktionen von seiner Seite auf  Bundesebene: Null )

Obama in der Klemme, Iraker ruhig
US-Soldaten schießen im Irak willkürlich um sich und verunstalten anschließend die Leiche eines Opfers. Irakische Polizisten übergießen Verdächtige mit Säure und heißem Wasser: Das sind Horrornachrichten, die US-Präsident Obama nicht gebrauchen kann.

Amokläufer drang mit Gewalt in US-Grundschule ein
Immer mehr Details zum Amoklauf von Newtown kommen ans Licht. Der Täter drang gewaltsam in die Schule ein. Die Bluttat mit 27 Toten löste weltweit Entsetzen aus.
Obama werde vermutlich im Laufe der nächsten Tage in die Stadt kommen. Er wolle erst den Familien der Gemeinde Raum "zum privaten Trauern" geben, sagte Senator Richard Blumenthal aus Connecticut dem Sender CNN.
(Der öffentliche Druck auf Obama war der Auslöser, dass Obama überhaupt nach Newton ein paar Tage später, reiste.)

Vergleicht man also die Reaktionen der beiden Presidenten, so ergibt sich kein sehr großer Unterschied.
Wait, der einzige Unterschied ist wohl, dass die Mainstreammedien bei den Reaktionen von Mr.Obama keinerlei Kritik übten. Im Gegensatz zu Mr. President Trump.

Wir berichten über die Gewaltätigkeiten in Charlottesville, die Hintergünde und den Gründen der Reaktion des Gouverneur des Bundesstaates Virginia, Terry McAuliffe ( R).
Nur eine Bemerkung vorab dazu:

Man wirft Mr. President Trump vor, dass er nicht explizit die " Ultrarechten " verurteilt hat. Er hat genau das getan, was ein President für alle tun muss. Er hat von beiden Seite, den "Ultrarechten " und den " Gegendemonstranten " gefordert, die Gewalt zu unterlasssen. Damit hat er nicht die Gesellchaft gepaltet, sondern im Gegenteil eine Position bezogen, die klar machte, dass nicht nur eine Seite, egal welche, Gewalt ausübte.
Martha Snowfield, LAX / / SuRay Ashborn, New  York

Wem das " Trump - Bashing " ebenso auf den Geist geht......14.8.2017 / 14:00

wie uns, der sollte sich diesen Beitrag mal sehr langsam und nachdenklich zu Gemüte führen:

Zitat:
"Seit gut einem halben Jahr scheinen die deutschen Medien nur noch ein Thema zu haben: Trump! Trump in allen Facetten.
............Es ist doch paradox, dass in den deutschen Leitmedien viel ausführlicher über den Machtapparat der USA berichtet wird als über den Machtapparat in Berlin.
Alle Welt kennt seit Trumps Wahlsieg auch Steve Bannon, den rechten Website-Betreiber und „Chefstrategen“ Trumps.
Mit welchen Medienmachern und Einflüsterern umgibt sich eigentlich Angela Merkel? Bildet Angela Merkel mit ihren zwei Busenfreundinnen Liz Mohn und Friede Springer immer noch ein „Triumfeminat“ ".
Und hier lesen Sie weiter und genießen mal eine Stimmer der Vernunft.......
Ok, nicht geeignet für alle, die den Hype um Mr. Trump wichtiger halten, als sich Gedanken zu ihren eigenen Politikern zu machen. Vermutlich also die Mehrheit an Grenzdebilen.
Sigrid Hansen, HAM
Nachtrag: Ihnen gefällt der Ton unserer Beiträge nicht? Wieso clicken Sie uns dann an?

Es soll ja tatsächlich politische Arbeitgeber............14.8.2017 / 14:00

aka Wähler geben, die sich gene die PR - Aussagen aka Wahlprogramme der Parteien ansehen - und danach dann ihrer Lieblinsgpartei die Macht verleihen.

Ok, dann machen Sie mal.
Hier im Überblick, welche Versprechungen, nein Wahlprogramme sind keine verbindliche Aussagen, die einzelnen Parteien so machen:

Aber sehen Sie sich erst mal die paar Sekunden an, in der Frau Merkel schon vor ein paar Jahren ihre Einstellung zu " Wahlverprechen " kund und zu wissen gab:

Kitzekleine Frage:
Was muss ein Politker noch tun, dass Sie endlich akzeptieren, worum es tatsächlich geht: Macht.
Und die bekommt ein Politker nur von Ihnen, wenn er gaaanz viel verspricht. 
Weil Sie ein bisschen bescheuert sind.
Julia Repers, Berlin

Demokratie gehört wohl zu den...................17.8.2017 / 13:00

schwierigsten Staatsformen der Welt.
Einerseits, weil viele glauben, in der Demokratie gäbe es keine Spielregeln der Meinungsfreiheit.
Andererseits, weil, egal ob links, recht oder ultrakonservativ jede Gruppe ernsthaft der Meinung ist, dass der Anstand und die Auseinandersetzung mit einer anderen Meinung, viel zu anstrengend ist. Auch hier unterscheiden sich die ganzen Gruppen nicht.
Es ist keine Meinungsfreiheit, einer Gruppe den Tod anzudrohen oder der anderen Gruppe zu verbieten, ihre Meinung zu äussern. Nur weil sie völlig entgegengesetzt der eigenen Einstellung ist.

Das gefährliche an unsere Zeit ist, dass Politiker und " Gutmenschen " eben keine Demokraten sind. Und da diese beiden Gruppen Macht bekamen indem man sie auch noch ernst nahm, beginnt jetzt die Phase der Meinungsdiktatur.
Alles was nicht in das Schema der eigenen Meinung passt, wird als, "Neonazi", " Rechtsradikal" oder schlicht als " konservativ " bezeichnet - und ( noch ) verbal niedergmacht.
Auch die " rechte " Seite spart nicht mit dem "niedermachen " der anderen Seite. Von " Müslifresser " über "  " Schwule Sau " und noch schlimmeren zeigt, dass die Menschheit nicht sehr weit gekommen ist. Und den Diskurs mit Andersdenkenden schon lange verlernt hat.

Große Unternehmen nutzen nun diese Chance, um mehr Macht zu bekommen - die sie zwar durch keine demokratische Legitimation bereits bekommen haben, sondern nur durch die Abhängigkeit der " User " von diesen " sozialen " Netzwerken.

Ein Beispiel dafür ist Facebook:
Facebook schaltete nun eine anonyme Online-Gruppe für die Mitarbeiter des Unternehmens Ende 2016 ab, nachdem es dazu verwendet wurde, um über Donald Trump und andere US-Präsidentschaftskandidaten zu sprechen. Wow.
Während diese Gruppe von Angestellten im Jahr 2015 dies als eine Möglichkeit sah, ihre Anliegen und Meinung über das Unternehmen in diesem kleinen Kreis zu äussern, ging es in den Beiträgen der Gruppe immer mehr um Politik und um die letztjährige Wahl.
Ein Plakat, das die Gruppe auf diesen geschlossenen Facebook-Campus vor der Wahl zeigte, hieß "Trump Supporters Welcome".

Mit Meiungsfreiheit hat dies alles nur wenig - bis nichts - zu tun. Hier lesen Sie weiter......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Blogblick - Leser wissen meist mehr.........................22.8.2017 / 10:00

Beweis?
Auch in Afghanistan soll die Präsenz des US - Militärs ausgeweitet werden:
"U.S. Is Sending More Marines to Afghanistan"
Archiv Aktuelles 9.8.2017

Bestätigung:
Trump will mehr Truppen an den Hindukusch schicken
Die USA wollen sich zukünftig in Afghanistan wieder verstärkt militärisch engagieren.
So titelt die " ZEIT " heute einen Bericht, der unsere Leser nicht sehr überrascht.......
Sigrid Hansen, HAM

Haben Sie sich auch schon mal gefragt...................22.8.2017 / 10:00

wieso Medien so vehement gegen " fake news " vorgehen?

Die Antwort ist nicht so überraschend. Es geht um Macht und Einfluß. Das Internet ist die grösste Konkurrenz und Gefahr für die Medien.

Bis vor nicht so ganz langer Zeit waren die Medien die erste Infoquelle für alle Interessierten. Und damit bestimmten sie auch die politische Stimmung im Land. Ok, das versuchen sie zwar immer noch, aber der Erfolg lässt spürbar nach.
Viele neugierige und am Leben interessierte Leser holen sich ihre Infos aus dem Netz. Entweder von seriösen Blogs oder von ausländischen Quellen. Und haben so die Möglichkeit, manche Diskrepanz in der Berichterstattung der Medien zu erkennen und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Das Problem für Medien ist es, dass sie schon lange als PR - Agenturen von Unternehmen, Politk usw. auf dem Markt sind.

Zitat:
"Anti-Fake-News-Kampagnen sind Teil des Kampfes um die Deutungshoheit."
Der Einfluss von Fake News kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Fake News beeinflussen unser Denken und können sogar Wahlen entscheiden. Zum Glück gibt es Vertreter großer Medien, die Fake News den Kampf angesagt und es sich zur Aufgabe gemacht haben, Mediennutzer davor zu bewahren, auf gezielt lancierte Falschmeldungen zur Manipulation der Öffentlichkeit hereinzufallen.“
Hier lesen Sie einen Kommentar dazu, bei dem wir aber ein bisschen den Aspekt der Macht und des Geldes bei den Medien vermissen.......
Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Intelligenz überfordern, als auch Ihre Aufmerksamkeit an die Grenze bringen.
Dieser Blogger hat ein Beipiel dafür, wie auch Sie am besten mit den Terroranschlägen umgehen. ( Trifft im übrigen gut auf die Reaktion der Medien zu)

So machen Sie das Beste aus dem aktuellen Terroranschlag!
Ein Schnellkurs in 11 Schritten für Politiker.
Hier lesen Sie weiter........
Julia Repers, Berlin

Die Zeiten des " face to face " - Krieges neigen sich..........22.8.2017 / 10:00

dem Ende zu.
Eine US-Drohne stürzte in der Südosttürkei am Montag ab. Die Ursache des Absturzes wird nach einer Aussage auf der Internetseite der Incirlik-Luftbasis noch untersucht.
Die Drohne, ein MQ-1 Predator,


wurde ferngesteuert, als sie in der Südosttürkei um 11:50 Uhr (0850 GMT) abstürzte.
Die türkischen Behörden haben angeblich in diesem Monat einen mutmaßlichen russischen Terroristen des islamischen Staat mit einer Drohne russischen Ursprungs festgenommen, nachdem er angeblich geplant hatte, eine Drohne zu benutzen, um ein U.S.-Flugzeug bei Incirlik zu bringen, berichtete die Dogan News Agency.

Aber auch die Hisbollah nutzt inziwischen Drohnen im Kampf gegen den IS.
Die Hisbollah des Libanons benutzt Drohnen um den islamischen Staat in Syrien nahe der Grenze mit dem Libanon zu bekämpfen. Dies ist die erste öffentliche Erklärung, dass sie eine solche Waffe benutzt hätten.
Die Hisbollah setzte die Drohnen ein, um Stellungen des IS  wie Bunker und Befestigungen im westlichen Qalamoun-Gebiet nahe der Grenze zum Libanon zu zerstören.
Nesrin Ceylan, IST / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Was eine echte Terrororganistaion ist..................22.8.2017 / 18:00

hat natürlich auch eine Firmenseite.

Darüber haben wir bereits im

Archiv Aktuelles 17.5.2016
berichtet.

Den Link zu dieser Firmenzeitung haben wir gelöscht, weil ein paar nicht soo lustige Bilder zu sehen waren.
Dass es sich aber sehr wohl lohnt, diese Firmenzeitung zu lesen, das beweist der dänische Geheimdienst PET.
Die dänische Eisenbahngesellschaft Banedanmark und der nationale Geheimdienst PET sind nach der letzten Veröffentlichung der Zeitschrift "Inspire" von Al-Qaida hellhörig geworden. .
In der Auflage ermutigt die Terrorgruppe ihre Leser, Terrorakte zu begehen, indem sie Züge entgleisen lassen sollen.
Etwa 18 Seiten der Firmenzeitung sollen beschreiben, wie ein Zug zum entgleisen gebracht werden soll. Hier lesen Sie weiter....... Und nein, wir setzen keinen Link auf die Firmenzeitung der Al-Qaida
. George Timber, Reykjavik / Ben Heldenstein, Tel Aviv

Mathelehrer gibt endlich zu:............................. 24.8.2017 / 10:00

"Es gibt nichts, wofür ihr das später braucht!"
Generationen von Schülern haben es bereits geahnt, jetzt ist es offiziell: Ein Mathematiklehrer des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in Gotha hat zugegeben, dass es tatsächlich nichts im Leben gibt, wofür man die von ihm vermittelten Lehrinhalte eines Tages brauchen könnte.

Millionen von " Rechenkünstler " können aufatmen................. Katharina Schwert, Vienna

Dass " Gutmenschen " sich nicht durch große Intelligenz.......29.8.2017 / 10:00

auszeichnen, liegt in der Natur der Sache.
Wer mit seinem Gefühl, gemischt mit einer Prise Ideologie, Entscheidungen trifft, ist nicht besonders intelligent. Ausserdem zeigt der " Gutmensch " auch noch eine ziemlich große Naivität.

Das beweist die atuelle Entwicklung in der Flüchtlingsfrage:
Zitat:
"Viele Deutsche haben Flüchtlingen mit Bürgschaften geholfen, legal nach Deutschland zu kommen. Das Risiko schien überschaubar.
Doch nun fordern Jobcenter teilweise viel Geld von den Bürgen, oft geht es um 10 000 Euro und mehr.
Die Helfer fühlen sich im Stich gelassen. Eine Gesetzesänderung erlaubt es dem Staat (aka Politker), Bürger länger zur Kasse zu bitten. "
Das schönste an dieser Causa aber ist, dass die " Gutmenschen " sehr wohl darüber informiert wurden, dass die Bürgschaften, die sie für Flüchtlinge übernahmen, mindestens fünf Jahre gelten würden:

Zitat:
" Rein rechtlich ist die Sache damit geklärt: Die Jobcenter können den Bürgen für jeden Monat und jeden Schützling eine Rechnung stellen, solange sie staatliche Leistungen beziehen.
( Im Prinzip kann das also länger als fünf Jahre gelten)

Das NRW-Innenministerium hatte ihnen ( den Bürgen / die Red ) ausdrücklich nicht vorenthalten, dass der Bund ( aka die Bundestagsabgeordneten ) hier anderer Rechtsmeinung ist als das Land.

Entsprechend warnte auch die evangelische Landeskirche von Westfalen schon im Dezember 2014, allzu gutgläubig Bürgschaften abzugeben. Man begrüße natürlich die Bereitschaft, Flüchtlingen zu helfen, hieß es in einem Rundschreiben.
Aber auch hier wies der zuständige Landeskirchenrat Thomas Heinrich darauf hin, dass nach der Meinung des Bundes die Bürgschaften bis zu fünf Jahren gelten würden: "Besonders bei der Aufnahme mehrerer Personen kann die Abgabe einer Verpflichtungserklärung für die Kirchengemeinden ein erhebliches finanzielles Risiko darstellen.
" Kirchengemeinden und Kirchenkreise sollten sicherheitshalber eine "Bürgschaftsrücklage" bilden. In der Euphorie, die damals herrschte, hat das offenbar nicht jeder ernst genommen." 

Fazit:
1. Vielleicht lernen die hatnäckigen CDU / SPD - Groupies aus der harten Wirklichkkeit, dass Politker grundsätzlich ihre politischen Arbeitgeber aka Wähler schlicht aufs Kreuz legen.

2. Nichtwissen schützt vor Strafe nicht
3. Erst denken und informieren - und dann handeln
4. Bei der Bundestagswahl die verantwortlichen Politker in die Rente oder die Arbeitslosigkeit schicken.
5. Werden Sie bei allen Aussagen und " Versprechungen" von Politikern misstrauisch.
6. Wer nicht hören will muss fühlen.
Beruhigung für die Politker: Keine Angst, diese " Sheeples™" werden Sie bei der kommenden Bundestagswahl garantiert wieder wählen. Sie sind alle Masochisten. Sigrid Hansen, HAM

Mr.Trump ist ein Rassist....................30.8.2017 / 10:00

behaupten unisono alle Medien und ihre " Sheeples™". Hm.
Zitat:
" Auch nach jahrzehntelangen ( offizieller Unterstützung - Die Red. ) sind schwarze und hispanische Studenten in den Nation Top Colleges und Universitäten noch mehr unter
repräsentiert als vor 35 Jahren, nach einer New York Times Analyse. 
Der Anteil der schwarzen Neulinge an Elite-Schulen ist seit 1980 praktisch unverändert. Schwarze Schüler sind nur 6 Prozent der Neulinge gegenüber einem Zuwachs von 15 Prozent der College-Amerikaner. " Wait.
Sogar in der Amtszeit von Bill Clinton, einem Demokraten und in der Amtszeit von Obama, Demokrat, fiel die Zahl der schwarzen und der hispanischen Studenten. Wow.
Wo blieb der Aufschrei der ganzen US - Celebrity, wo doch für ein paar Homesexuelle und Transgender ( Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ) jede B - Prominenz gegen die " Benachteiligung " dieser Minderheit auf die Barrikaden geht? Hier lesen Sie weiter.....
Martha Snowfield, LAX

Jetzt schlägt die Stunde.....................31.8.2017 / 10:00

der Klimaschützer und Trump-Basher.
Denn an der Flutkatastrophe in Houston ist ja nur der Klimawandel schuld. Hm.

Wer jemals in Houston war, ich vermute nur ganz wenige der deutschen Klimaschützer und Trump-Basher, dem ist aufgefallen, dass Houston keine Stadt mit einem Zentrum, Grünflächen usw. ist..
Houston ist eine Konglomerat von Wohnsiedlungen, das sich inzwischen ungeheuer ausgedehnt hat. In denen Grünflächen eher selten sind.  Die Vorgärten kann man wirklich nicht als Grünflächen bezeichnen. Un die Wohn -, besser Schlafviertel, haben sich in den letzten 10 Jahre mehr als verdoppelt. Hpuston wächst also auf einer zubetonierten Fläche immer weiter.
Und das ist das aktuelle Problem der jetztigen Situation. Die ungeheuere Regenflut der letzten Tage kann nirgendwo versickern, bzw. ablaufen.
Und da es keine " Sickerflächen " für das Regenwasser gibt, staut sich das Wasser in der komplett zubetonierten Fläche. Dieses gestaute Wasser hat keine Möglichkeit schnell im Boden zu versickern. Und das ist das Problem von Houston.

Auf der Karte von Google Map ( deutsch) sieht man das ganz gut. Ich war die letzten 10 Jahre einige male in Houston. Und jedes Mal wurde die Fläche Houstons immer größer. Ganz aktuell ist diese
Map auch nicht, Aber es ist sehr schön zu sehen, wieviel " Grünflächen " Houston hat.
Im Prinzip keine.
Dass ab und zu Hurricane über Houston rasen ist nicht so ungewöhnlich.
Von 1980 bis heute fegten 70 tropische oder subtropische Wirbelstürme über Texas.
Ein tropischer Wirbelsturm hat einen Zyklus von etwa drei Mal alle vier Jahre an der Küste.
In einem Segment von 50 Meilen (80 km) an der Küstenlinie bildet sich ein Hurrikan etwa alle sechs Jahre.
Aber wie schon geschrieben, je mehr sich zB Houston durch diese Wohnsiedlungen ausbreitet, umso größer sind die Schäden die der folgende Regen verursacht. Ok, Diese Regen - Katastophe ist von Menschen verursacht. So einfach ist das.
Es gibt keine Versicherung, die die Folgen dieser Wasserstaus absichert. Und wenn, dann zu Prämien, die ziemlich hoch sind. Logisch. Denn wieso sollte eine Versicherung Schäden bezahlen, die im Prinzip vorhersehrbar, und durch die weiter wachsenden Bevölkerung, in Zukunft immer größer werden?
Arizona Shutter, London.

Für alle, die jetzt vom Urlaub zurückkommen.........31.8.2017 / 17:00

und glauben, dass sie wieder in der " Hölle des Alltags " gelandet sind:

Search for survivors in Texas as storm Harvey heads north
Mexico: 7 killed in Acapulco amid ongoing wave of violence
Car bomb kills two Libya troops in checkpoint
Suicide bomb attack in Algeria kills two policeman
Musharraf declared fugitive in ex-PM Bhutto’s murder
Heavy rains trigger deadly floods in Yemen
Frankfurt Orders 70,000 To Evacuate To Defuse WWII Bomb
Four soldiers, civilian killed in Nigeria oil region ambush
Landmine kills three in northeast Kenya
Sri Lanka emerging as transit hub for cocaine smugglers
UN renews peacekeeping mission in Lebanon as US warns of war
UN condemns Egypt’s widening ‘assault on free speech’
Hungry North Korean soldiers ‘ordered to steal corn because war is imminent’
Chinese cyber spies broaden attacks in Vietnam, security firm says
Week after Trump’s Speech, US Puts Conditions on Military Assistance to Pakistan
Pentagon: 11,000 US forces are now serving in Afghanistan
Top Navy officer: No indication cyber attack played role in McCain and Fitz disasters
Trump says ‘talking is not the answer’ regarding North Korea
Nigeria: Gunmen kidnap 11 passengers in Port Harcourt
Bad blood’ between France and Italy undermines EU unity
Germany’s Merkel Rules Out Coalition With Far Left, Far Right
GAO to agencies: Stop using Social Security numbers for everything
Russian Kalashnikov arms maker presents riot control vehicle
Russia hoping to boost arms sales after Syrian usage
US airstrike blocks ISIS fighters evacuated in deal with Lebanon
Top advisers in more displays of disagreement with Trump
U.N. nuclear watchdog opens uranium bank in Kazakhstan
A FDA First: Cyber Recall for Implantable Device
Welcome back
Martha Snowfield, LAX

Waren Sie damals auch "entsetzt" über den " Anschlag" .......1.9.2017 / 10:00

auf die ach so tolle französische " Satirezeitung " Charlie Hebdo?
Erinnern Sie sich noch an den Hype den deutsche Medien und die Politiker aufführten und ihre Trauer über diese armen Opfer bei Charlie Hebdo ihren Wähkler zeigten?
Und natürlich haben sie, als " Gutmensch ", auch Ihr Entsetzen bei Facebook, Twitter und dem Rest der Öffentlichkeit gezeigt. Hm
Hier eine erfreuliche Nachricht für alle " Gutmenschen" die damals keine Gelegenheit hatten, der Öffentlichkeit ihren Schmerz mitzuteilen. Wait.
Dieses mehr als seltsame Magazin, das unter dem Titel Satire läuft, hat in ihrer heutigen Ausgabe wohl den Höhepunkt der Geschmacklosigkeit erreicht:


"Gott existiert, er hat alle Neonazis von Texas ertränkt."

Mal sehen, wie " entsetzt " nun deutsche Medien und deutsche Politiker darauf reagieren. Und so wurden Sie damals manipuliert - und vermutlich wählen Sie auch alle diese scheinheiligen Politker wieder und wieder und wieder.
Jede Wette, dass kein deutsches Medium über diesen Title berichten wird. Denn das haben die Medien schon damals nicht, als Charlie Hebdo, die 300 Opfer des Erdbebens im August 2016 iin Italien mit diesem grenzwertigen Titel verhöhnten:


Die Reakionen auf Twitter waren damals dementsprechend. Deutsche Medien hielten ganz still. Denn sonst wäre ganz schnell aus dem " Opfer " Charlie Hebdo nur eine abartige Zeitung geworden.
Wir jedenfallls waren und sind nicht Charlie Hebdo Und werden diese seltsamen westlichen Werte garantiert nicht verteidigen. Denn um die ging es doch angeblich bei dem " Anschlag " in Paris auf Charlie Hebdo. Madlaina Tschüris, Basel

Dieser böse Mr. President Trump spendet doch tatsächlich......1.9.2017 / 10:00

privat eine Million US$ für die Flutopfer in Texas.

Klar, ist natürlich nur reine PR. Erstaunlich ist die finanzielle Zurückhaltung von Obama und Hillary Clinton. Aber das fällt natürlich den Medien nicht auf. Sie berichten lieber über die " high heels " von Mrs. Melania Trump - und die bescheuerten Leser regen sich darüber
. Nur noch Idioten
. Martha Snowfield, LAX

Mr. President Trump macht das Beste für sein Land........4.9.2017 / 11:00

Der angebliche Konflikt wegen ein paar Raketen aus Nordkorea hat bereits einen Teil der Versprechungen erreicht. " America first ". 
Denn der US$ fällt gegen den Euro mäßig aber regelmäßig. Damit werden die Importe der Europäer, speziell der Deutschen in die USA, erheblich teuerer - und der Exportüberschuss der Deutschen wird weiter fallen.
Die USA verkaufen damit billig ihre Waren und Dienstleistungen in den Euroraum.
Mr. President Trump hat ja genau dies seinen Wählern verprochen. Nur in Europa nahmen die Europäer die Aussagen zum Exportüberschuss gegenüber den USA nicht ernst.
Wer nicht hören will muss fühlen.
Mark Reipens, SIN

Natürlich sind meine Landsleute nicht intelligenter.......4.9.2017 / 14:00

und sind deshalb ganz begeistert vom " Superstar " Kurz.
Sein Wahlprogramm interessiert da nur wenig.
Unter Sozialleistungen ist eine österreichweit einheitliche Regelung der Mindestsicherung vorgesehen, was zuletzt vor allem am Widerstand der ÖVP-geführten Bundesländer scheiterte. Die Mindestsicherung für eine Bedarfsgemeinschaft soll dabei auf maximal 1.500 Euro begrenzt werden. So weit wie möglich soll der Fokus bei der Mindestsicherung auf Sachleistungen liegen.
( Was klar das Abbild des in Deutschkand sehr fragwürdigen Hartz IV entspricht. Österreicher aber ebenso wenig stört wie Deutsche,. Denn sie kommen niiiie in wirtschaftliche Schwierigkeiten)
Und hier legt sich Kurz mit der Idee Europas an:
( Was grundsätzlich mal nicht schlecht ist. Und was er in sein Programm schreibt, muss ja noch lange nicht umgesetzt werden, Die EU wird ihm dann die Spielregeln erklären)
Zitat:
"Für Personen, die ihr Recht auf Freizügigkeit allein deswegen nützen, um in den Genuss der Sozialhilfe eines anderen EU-Mitgliedstaates zu kommen, obwohl sie nicht über ausreichende Existenzmittel für die Beanspruchung eines Aufenthaltsrechts verfügen, sollen Sozialleistungen versagt werden können. Wir möchten erst nach fünf Jahren rechtmäßigem Aufenthalt in einem EU-Mitgliedstaat außerhalb des eigenen Staates einen Anspruch auf Sozialleistungen ermöglichen."
" Die Lohn- und Einkommensteuer soll durch niedrigere Steuersätze für die ersten drei Tarifstufen gesenkt werden. Die bisherigen Steuersätze sollen reduziert werden, und zwar von 25 auf 20 Prozent, von 35 auf 30 Prozent und von 43 auf 40 Prozent. Die übrigen Tarifstufen von 48, 50 und 55 Prozent sollen beibehalten werden"
( Hier liegt die Betonung auf " sollen " Von der Durchsetzung ist keine Rede)
Die ÖVP verspricht, den Faktor Arbeit zu entlasten. Beiträge zum Familienlastenausgleichsfonds sollen für Unternehmen halbiert werden.
Kurz legt sich in seinem Wahlprogramm auch darauf fest, dass es keine neuen Steuern geben soll, insbesondere keine Erbschaftsteuern und keine Eigentums- oder Vermögensteuern.
( Und mit dem Ausfall dieser Zahlungen, werden die Unternehmen im mulit-millionen-Bereich entlastet.)
So wie es im Moment aussieht, wird Kurz die Wahl gewinnen.
Der Katzenjammer bei den Wählern, ausgenommen der Unternehmer, kommt danach
Nichts neues unter der Sonne. Wer Kurz wählt, wird sich lang ärgern.
Katharina Schwert, Vienna

Die Kuschelzeiten für Präsident Macron.........5.9.2017 / 11:00

sind vorbei.
Die Gewerkschaft CGT hat die Mitarbeiter von Privatunternehmen und des öffentlichen Dienstes für den 12. September zum Generalstreik aufgerufen. Andere Gewerkschaften haben sich dem Aufruf angeschlossen.
Einschränkungen sind unter anderem bei der staatlichen Bahngesellschaft SNCF zu erwarten. Auch im öffentlichen Nahverkehr in Marseille sind Ausfälle möglich. Der Protest richtet sich gegen die Arbeitsmarktreform der neuen Regierung.
Madlaina Tschüris, Basel

Mr. President Trump will " arme Kinder und Jugendliche " .........7.9.2017 / 18:00

die ein Visum über das Deferred Action for Childhood Arrivals (DACA) Program eine zweijährige
" Duldung "mit einer Arbeitserlaubnis in den USA bekamen, aufheben. Ganz böser Mr. Trump.
Zur Klarstellung.
Dieses Program wurde von Obama in 2012 durch ein Decret, ohne die Zustimmung der beiden Häuser, Senat und Repräsentantenhouse, erlassen. Es war nie ein Gesetz.
Vermutlich war der Druck der großen US - Companies ( die unbedingt billige Arbeitsplätze brauchten) auf Obama so groß und die Chance, selbst bei seiner damaligen Mehrheit, so gering, dass er eine sogenannte " Executive Order " erließ.
Damit kann jeder President, auch Mr. President Trump, die beiden Häsuer umgehen. Allerdings mit der Gefahr, dass der Nachfolger, ebenso ohne die beiden Häuser zu befragen, alle "Executive Orders " wieder streichen kann. Das machte Mr. Trump auch.
Zweitens, es ist immer verdächtig, wenn die CEOs von grossen Unternehmen, wie aktuell Apple-Chef Tim Cook , Facebook CEO Mark Zuckerberg und Microsoft-Präsident Brad Smith ihre " menschliche " Seite entdecken.
Wie ja bereits schon damals, als Mr. Trump die Hürden für das Visa Class H-1B, das die großen Softwarehäuser für ihre indischen und pakistanischen Softwareentwickler dringend benötigten, ( den die sind billiger. als US_Anmerikaner oder gar Deutsche) der Fall war. Im
Archiv Aktuelles 19.4.2017
berichteten wir ausführlich über die Beweggründe des Protestes der CEOs von MS. FB und Apple.
Zurück zum DACA. Da es sich also um kein Gesetz handelt, hat DACA auch keinerlei Gesetzeskraft.
Mr. Trump hat seinen Justizminister Sesssion, nun angewiesen, zusammen mit dem Congress, ein Gesetz zu erarbeiten, das den Zustand des DACA legalisiert. Sicherlich in einer anderen Form. Was aber abzuwarten ist.
Warum nun die Mogule aufschreien ist einfach. Mit der Streichung des DACA würden plötzlich die ganzen Billig-Jobs von US - Amerikaner besetzt werden müssen. Ein kitzekleiner Nachteil für die Unternehmen ist aber, die US - Amerikaner arbeiten garantiert nicht zu den Löhnen, die jetzt diese Jugendlichen bekommen.
Und wer einmal im Silicon Valley war, wird sich über die ungeheuere Zahl vom Jugendlichen, vorwiegend aus Mexico, wundern, die wegen der Minilöhne auf der Strasse schlafen müssen.
Ok, Sie kennen Silicon Valley nicht, Blöderweise gibt es da keine " Sehenswürdigkeiten ". Und so wirklich wissen Sie sowieso nicht, wo das SV ist. Aber entsetzt über Mr. Trump sind Sie natürlich.
Was Sie jetzt darüber in Ihren Medien lesen oder hören ist schlichte Manipulation.
Im übrigen ist die Frage der Einwanderer nicht so wirklich neu. In seiner " State of the Union" Rede hat bereits in 1995 der damalige President Clinton gesagt:
Zitat:
" Alle Amerikaner, nicht nur in den Staaten die davon am schwersten betroffen sind, sondern überall, sind berechtigterweise verstört über die grosse Zahl illegaler Einwanderer die in unser Land einwandern.
Die Jobs die sie einnehmen, könnten von Staatsbürgern oder legalen Einwanderern besetzt werden; die öffentlichen Dienste die sie benützen, sind große Belastungen für die Steuerzahler."
Allerdings hat der Clinton Clan nie irgendetwas dagegen unternommen. Schließlich gehörten / gehören die großen Silicon - Companies zu den größten Spendern der Demokraten, bzw, des Clinton Clans.
Im Archiv Aktuelles 6.2.2017
erfahren Sie dazu mehr. Und können sich das Video mit seiner Rede dazu ansehen.
SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Nachtrag: 7.9.2017 / 14:00
Wir halten fest. Mr. Trump will ein Gesetz für die Immigration. Das soll auch die nie miit dem Senat und Congress abgestimmte " Executive Orders " des ehemaligen Präsidenten Obama legalisieren.
Böser Mr. Trump.
In Deutschland haben Politiker jahrelang die Schlupflöcher zur Steuervermeidung ( cum und ex ) weit offen gelassen und nie ein Gesetz gegen diese Steuersparnis erlassen. 10 Jahre lang unterstützen stillschweigen die Politker von SPD  / Grüne und CDU diese bis dahin legale Steuerersparnis. Erst als der Druck der Öffentlichkeit zu groß wurde, wurde ein Gesetz verabschiedet, das diese Möglichkeit abschaffte.
Wer von den Politikern , deutsche oder us-amerikanische, sind nun demokratisch eingestellt?

 Zur Story der cum und ex - Geschäfte lesen Sie hier weiter....
Archiv Finanzen 25.6.2013
Archiv Finanzen 28.1.2016
Noch Fragen ?
Julia Repers, Berlin

Friseurin fordert Muslimin auf, Kopftuch abzulegen..........11.9.2017 / 10:00

In was für einem Land leben wir eigentlich?
In Stuttgart hat eine Friseurin eine Muslimin unmissverständlich aufgefordert, ihr Kopftuch abzulegen – andernfalls würde sie sie nicht bedienen!
Der Vorfall ereignete sich bereits vor zwei Tagen: Aydan R. (22) wollte sich im Haarsalon "Ha(a)rt aber Hairzlich" die Haare schneiden lassen. Was dann passierte, sorgt nun für gehörigen Aufruhr: Friseurmeisterin Susanne Halberthal (29) forderte die türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.

Hier lesen Sie weiter........ Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich mehr für die US - Politk interessiert...............13.9.2017 / 11:00

als für Higheels der First Lady und dabei auch eine kritische Stimme aus dem Lager Demokraten lesen will, der liest hier weiter......( deutsch)
Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte, auf Grund seiner Länge, Ihre Intelligenz und die Kapazität Ihrer Konzentrationsfähigkeit erheblich beeinträchtigen.
SuRay Ashborn, New  York

Die Franzosen zeigen Macron seine Grenzen........13.9.2017 / 11:00

Am Dienstag hatten nach Schätzung des Innenministeriums über 220.000 Menschen landesweit gegen die Arbeitsmarktreformen demonstriert. Die Gewerkschaft GCT und andere kleinere Gewerkschaften haben zu den Protesten aufgerufen. Die Veranstalter gehen von 400.000 Teilnehmern aus. Der Protest der Straße gilt als eine der schwierigsten Herausforderungen für Macron bei der Umsetzung der geplanten Reformen.
Madlaina Tschüris, Basel

Seltsame Stille bei den " Gutmenschen "...........13.9.2017 / 17:00

in Deutschland über die rabiaten Angriffe der Budhisten in Myanmar auf die Minderheit der Rohingya Muslims.
Zitat:
" Rund 370.000 Rohingya sind aus Myanmar geflohen und nach Bangladesch eingereist, nachdem die Gewalttätigkeiten Ende letzten Monats wieder zugenommen haben, sagten die Vereinten Nationen am Dienstag (12. September).
Schätzungsweise 370.000 Rohingya sind seit dem 25. August in Bangladesch eingetroffen, nachdem sie vor der Gewalt in Myanmars Rakhine State geflohen waren", sagte Joseph Tripura, ein Sprecher der UN-Flüchtlingsorganisation.
Die wirkliche Zahl könnte sogar noch höher sein, da viele Neuankömmlinge immer noch unterwegs sind und am Straßenrand bleiben, was es schwierig mache, sie in die Zählung einzubeziehen, so die UNO. "
Hier lesen Sie weiter........
Und die " Gutmenschen" die ja auch in orangenen Gewänder herumlaufen oder dem Buddhismus huldigen sind ganz leise. Das nennt man dann wohl scheinheilig. Kann man nur hoffen, dass diese "Gutmenschen " nicht die Grünen wählen.
Sigrid Hansen, HAM

Als Mr. President Trump.............19.9.2017 / 11:00

vor einiger Zeit behauptete, er würde unter der Obama-´Regierung abgehört, war der Aufschrei in den Medien groß. Nicht über diese Tatsache, sondern, dass Mr. Trump paranoid sei. Hm.
Heute berichte CNN, ein Sender nicht gerade " Trumpfreundlich " ist:
US-Regierung überwachte in der Trump Kampagne den Leiter der Wahlkampagne, Mr. Manafort.
US-Ermittler überwachten den ehemaligen Leiter der Trump-Kampagne, den Vorsitzenden Paul Manafort mit Zustimmung geheimer Gerichtsbeschlüsse vor und nach der Wahl, sagten Quellen zu CNN. Dies sei ein außergewöhnlicher Schritt in einer hochrangigen Kampagne.
Einige der gesammelten Informationen von den Geheimdiensten, betreffen Kommunikationen die Bedenken bei den Ermittlern auslösten. Manafort könnte die Russen dazu ermutigt haben, der Kampagne zu helfen. Zwei dieser Quellen haben jedoch darauf hingewiesen, dass die Beweise nicht schlüssig sind. Hier lesen Sie weiter..
Merke: Wenn es um Macht sind alle Politiker skrupellos..
SuRay Ashborn, New  York

Sie werden in nächster Zeit..........................28.9.2017 / 10:00

viel in den deutschen Medien lesen und von Politkern hören, dass " Deutschland eine gespaltene Nation sei ". Hm.
Wer ein bisschen den Politisprech versteht, hört das Pfeifen im Walde. Die große Angst der Medien, dass die Gesellschaft eben nicht mehr wie eine Herde Schafe hinter alle den, vorsichtigt formuliert, Manipulationsmeldungen herläuft und dass diese " Schafsherde " plötzlich entdeckt, dass der Einheitsbrei der politischen Statements eben nicht mehr alle Bürger beeindruckt.
Wobei es am meisten erstaunt, dass Politiker einerseits die " Vielfalt " durch die Flüchtlinge als Staatsräson verkaufen, andererseits aber sehr wohl etwas gegen Bürger haben, die nicht dem " Trend " was immer das sein mag, hinterherläuft.
Lassen Sie sich also nicht verunsichern wenn Sie eine andere Meinung haben, als Ihnen die Medien

" vorschreiben " . Vielfalt ist keine Einbahnstraße.
Julia Repers, Berlin

Russische Medien schalteten hunderte Twitter-Anzeigen..2.10.2017 / 10:00

Der Kurzmitteilungsdienst wurde möglicherweise ebenso wie Facebook für Wahlmanipulationen benutzt. ( Wenn Sie jetzt immer noch Zweifel haben, dass Sie von den Medien manipuluiert werden, lesen Sie diesen Beitrag langsam und genau)

Nach Facebook hat auch Twitter eingeräumt, möglicherweise für russische Manipulationen des US-Präsidentschaftswahlkampfs benutzt worden zu sein.
Twitter erklärte am Donnerstag, eine russische Mediengruppe habe 2016 in dem Kurzmitteilungsdienst fast 2000 Anzeigen oder promotete Tweets gekauft, die zur Beeinflussung der US-Wahl gedacht gewesen sein könnten.
Wieso schwiegen die Medin jetzt nicht mal einfach? Dann müssten sie nicht mit " Argumenten " wie möglicherweise/ gedacht gewesen sein könnten verzweifelt einen Standpunkt vertreten, der durch nichts bewiesen ist.
Zu der "Nachricht " nur eine Frage: " Where is the beef?"
Madlaina Tschüris, Basel

Jetzt heule sie wieder, die " Gutmenschen"..........4.10.2017 / 10:00

vor allem in Deutschland.
Da erschiesst ein scheinbar psychish gestörter reicher alter Mann, 55 Menschen und verletzt bis zu 500 andere, bei einem open-air in Las Vegas. Und Deutsche fühlen sich berufen, uns US - Amerikanern zu erklären, dasss der Besitz von Schusswafen in den USA eingeschränkt oder nich besser verboten werden muss.
Hey, der Besitz von Schusswaffen steht als 2.Zusatzartikel inder us-amerikanischen Verfassung! Er wurde mit den anderen ersten neun Zusatzartikeln am 15. Dezember 1791 verabschiedet.

“A well regulated Militia, being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed.”
Und im Gegensatz zu Europa und hier speziell Deutschland, ist unsere Verfassung absolut sankrosankt.
Nur mit vielen Schritten, die in der Praxis aber über Jahre gehen würden, könnte die US - Verfassung geändert werden.
Wenn Sie sich dafür interessieren, wie der Weg geht, dann lesen Sie hier bei Wikipedia ( deutsch ) den Ablauf einer Verfassungsänderung......
Martha Snowfield, LAX

Deutsche PR - Agenturen aka Medien und Politiker........4.10.2017 / 10:00

handeln immer nach dem Motto: " ´Es kann nicht sein, weil es nicht sein darf"
So auch bei den am Wochende stattfindenden Lokalwahlen in Portugal.

Die regierenden Sozialdemokraten Portugals gingen als Sieger bei den Kommunalwahlen am Sonntag hervor.
Die Sozialdemokraten erhielten die meisten Stimmen in den Rathäusern, ihrer Geschichte. Die ist ein Triumph für Costa ( dem portugiesischen sozialistischen Ministerpräseident) , der die Macht vor zwei Jahren zusammen mit den Kommunisten und dem linken Block eroberte und nach der britischen Schuldenkrise von 2011-14 eine zunehmend robuste Wirtschaft erreicht hat. Hier lesen Sie weiter.......
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Na endlich. Die " Washington Post " weiß.......5.10.2017 / 10:00

wer Schuld hat am Referendum in Katalonien.
"Catalonia held a referendum. Russia won "
Langsam wird die " psychologische Kriegsführung " der ( westlichen ) Medien weltweit albern.
Hier staunen Se weiter.......
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Noch vor ein paar Monaten.................9.10.2017 10:00

wäre der Beitrag der " Zeit " als rassistisch und "rechts " gebrandmarkt worden. So ändern sich die Zeiten.
Zitat:
"Die Angst endlich ernst nehmen
Die Rede des Bundespräsidenten ist wegweisend: Die Politik muss auf AfD-Wähler eingehen. Das bedeutet auch, endlich ehrlich über Flüchtlinge und Migration zu sprechen."

Erstaunlich ehrlich spricht die " Zeit " etwas an, das viele Menschen bereits zu Beginn der " Flüchtlingskrise " laut sagten - und als " Nazis" oder Rassisiten " beschimpft wurden:
Zitat:
" ........Die Konkurrenz um den Arbeitsplatz – bei der Verlagerung von Produktion in billige Entwicklungsländer bislang oftmals nur virtuell bemerkbar – wird nun scheinbar greifbar: Entwurzelte Menschen aus dem globalen Süden kommen auch aufgrund der erzwungenen Öffnung der Märkte nach Deutschland. Und bilden dort in den Flüchtlingsunterkünften eine Billig-Reservearmee für die Industrie und den wachsenden Dienstleistungssektor." Wow.

Mal völlig unabhängig von der individuellen Einschätzung zur Flüchtlingskrise. Dieser Beitrag ist ein Zeichen der Angst, aber auch ein Kompliment an die ehemaligen Nicht-Wähler.

Und damit an alle Wähler, die die AfD kühl und ohne Ideologie gewählt haben. Um Politikern zu zeigen, dass der Boss aller Politiker immer der Wähler ist. Denn ohne dieses Ergebnis für die CDU/SPD und Afd würden Politker wieder zur Tagesordnung übergehen - und sich um die Interessen der Wähler nur sehr wenig bis gar nicht interessieren.

Für alle also, die bisher der Meinung waren, dass ihre Stimme bei der Wahl sowieso keine Rolle spielt und sie deshalb nicht gewählt haben, sollte diese " Stimmungsänderung " der Parteien und Politiker ein Ansporn sein, bei der Landtagswahl in Niedersachen am 18. Okotober ihre Stimme abzugeben.
Egal welcher Partei, mit Ausnahme der CDU/SPD/ FDP oder den Grünen.
Wenn Sie Arbeitnehmer sind und erreichen wollen, dass ihre soziale Situation besser wird, dann wählen sie " Die Linke". Nicht weil das besser für Sie als Arbeitnehmer oder Arbeitsloser ist. Sondern den etablierten Parteien klar zu machen was Sie wollen.

Denken Sie immer daran, dass Sie mit Ihrer Stimme über den Job und das Einkommen der Politiker entscheiden.
Ein Rat an jene, die die Afd  gewählt haben. Setzen Sie keine große Hoffnung auf die Partei. Sie ist aktuell nur ideal als " Schuss vor dem Bug" für alle etablierten Parteien.

Aber auch nicht mehr.
Julia Repers, Berlin

Wer sich über die Hintergünde der aktuellen Situation.....11.10.2017 10:00

in Spanien interessiert und auch das " Warum " der Catalonen " eines " Ausstiegs " verstehen will , der sollte diesen Beitrag ( deutsch ) lesen......
Ein Beitrag, der sich nur mit den Hintergründen dieses Zwistes beschäftigt und abseits der " Informationen " der Mainstreammedien liegt.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Dieser Beitrag ist nur für Leser interessant........12.10.2017 14:00

die sich
1. mit scripts auskennen
2. die nicht der Meinung sind, dass " Schlangenöl " Schlangen tötet und deshalb auch " Anti - Virus- Progs " mehr Marketing, als der Schutz vor Viren sind.
Vermutlich trifft dies von unseren 10 Lesern des bb auf nur zwei zu.
Aber, diese zwei sind es uns wert, sie über die vielen unbekannten Aktionen dieser Welt zu informieren.
Zitat:
" Hacker haben angeblich Antiviren-Software verwendet, um Militärpläne von Südkorea - USA aus dem Netz zu hacken..
Teil dieser Daten war der Plan Südkoreas, die Führung Nordkoreas schlicht zu ermorden. Südkorea - die beste Demokratie die man für Geld kaufen kann.
Nice weekend.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Der Glyphosat-Bewertungsbericht.....................19.10.2017 / 10:00

des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ist ein Plagiat. Große Teile des Berichts wurden fast wortwörtlich vom Hersteller Monsanto abgeschrieben. Dabei geht es auch um die Bewertung kritischer Studien.
Und da wundern sich die EU und deutsche Politiker, dass Deutsche sowohl von der EU als auch von der Politik die Nase voll haben. Hier lesen Sie weiter...........
Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann.
Sigrid Hansen, HAM

Bolivien ist mit Sichereit ein Land.............23.10.2017 / 10:00

über das die Deutschen wenig wissen.
Abgesehen von der überwältigenden Natur. Auch deutschsprachige Medien haben kaum ein Interesse über Bolivien zu berichten. Vernmutlich weil es zu den erfolgreichsten lateinamerikanischen Staaten mit einer sozialistsischen Regierung gehört.
Hier mal ein Beitrag ( deutsch ) , der zeigt, dass pragmatischer Sozialismus sehr Wohl die Ungleichheiten eines Staates zumindest mindern kann...
..... Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Im Gegensatz zu den deutschen ...23.10.2017 / 10:00

Koalitonsverhandlungen geht es in Österreich munter zu.
Es gibt eine Menge Anzeichen, dass die ÖVP mit der FPÖ zusammengehen will. Zumindest vertehen sich die beiden Parteivorsitzenden ÖVP-Chef Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache scheinbar sehr gut.
Das Verhältnis zischen SPÖ-Chef Christian Kern und dem neuen "Superstar " ÖVP - Kurz ist, gelinde gesagt, angespannt ist. Aber wenigstens haben wir in Österreich schon mal zwei Alternativen für eine Koalition. Während die deutschen Koalitionsverhandlungen eher davon leben, wer welche Ministerämter bei CDU/FDP und den Grünen bekommt.

Katharina Schwert, Vienna

Präsident Putin hielt auch diese Jahr.................25.10.2017 / 10:00

seine traditionelle Rede im Valdai Club.
Der Internationale Diskussionsklub „Waldai“ ist ein alljährlich im Herbst stattfindendes Treffen von russischen und ausländischen Journalisten, Politikern und Wissenschaftlern. Die Tagung beschäftigt sich mit der Außen- und Innenpolitik Russlands, wobei jedes Jahr ein anderes Thema in den Mittelpunkt gestellt wird. Fester Bestandteil der Tagung ist eine Ansprache sowie eine Pressekonferenz des russischen Präsidenten.

Die Rede von Putin wird mit deutschen Untertexten übersetzt.......

Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, auch die Äusserungen von Putin zu kennen und sich damit ein Gesamtbild der internationalen Lage, auch aus Sicht der russischen Regierung, zu machen. Noch dazu, da sich bis jetzt kein deutsches Medium zu dieser Rede von Putin geäussert hat, geschweige denn, auf die Veranstaltung des Valdai-Club hinzuweisen.


Die Rede können Sie hier auch in deutscher Sprache nachlesen......
Tanja Swerka, Moskau

Schade, dass gerade jene............30.10.2017 / 10:00

die zb ihre Meinung (die sie ja von den deutsche Medien vorgekaut bekommen ) nicht english können. Deshalb brauchen Sie hier auch nicht mehr weiter lesen.

Mr. President Trump will nun den Gesundheits-Notstand in den USA verkünden.
Der Grund für diese drastische Maßnahme ist die exorbitante Zahl von Drogentote durch, unter anderem, eines der gefährlichsten Opiate der Welt. Das Teil heisst OxyContin und gilt als das schnellst süchtig machende Schmerz - medikament.
Während sich die " Gutmenschen ", speziell in Deutschland, darüber aufregen, wenn es mal wieder einer schafft, mit einem Amoklauf Menschen zu töten, haben diese " Gutmenschen " keine Ahnung, ( im Internet zu recherchieren ist ihnen viel zu anstrengend und bringt ihre Intelligenz an die Grenze) von diesen Zahlen.

Zitat:
" 53 000 US - Amerikaner sind 2016 durch Überdosis der zugelassenen und von Ärzten verschriebenen Opiaden gestorben.
36 000 US - Amerikaner starben in 2016 bei einem Autounfall.
35 000 Menschen starben durch Gewaltaten durch Schusswaffen in 2016 "

Interessant daran ist, dass eine der wohl unbekanntesten und reichsten Familien der USA das OxyContin produziert und vertreibt. Aber mit absoluter Sicherheit inzwischen unantastbar ist.
Allerdings haben im Mai 2107 12 Abgeordnete des Congress einen " Warnbrief" an die WORLD HEALTH ORGANIZATION geschrieben, in dem sie darauf hinwiesen und warnten, dass die Sackler Compannies sich darauf vorbereiten nun viele Länder der Welt mit ihrem schnell süchtig machenden " Schmerzmittel" zu überfluten.
Vermutlich interessiert das aber nicht deutsche, österreichische oder schweizer Politker um dieses Opiat zu verbieten. Und ebenso wenig werden deutsche Ärzte, mit der nötigen " Unterstützung " von Sackler, sich weigern, dieses " Medikament " zu verschreiben.

Der Grund ist die Spendenfreudigkeit der Familie weltweit. Vorzugsweise an Museen und andere kulturellen Einrichtungen. Und damit hat sie im Zweifel die " Elite " in vielen Ländern als Unterstützer hinter sich. Ach so, die Familie heisst Sackler.

Und hier lesen Sie einen Beitrag der Ihnen hilft, die Mechanismen zu verstehen über einen Markt, der mindestens so gefährlich ist, wie der verbotene Handel mit anderen Betäubungsmittel. Und garantiert so in keinem Printmedium im deutschsprachigen Raum angeboten wird. Das Magazin heisst " Esquire ", das zwar seinen Schwerpunkt in Mode und lifestyle hat, aber durch seine herausragenden Beiträge von Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald längst Kultstatus hat.
Es rentiert sich, Google Translate zu nutzen..........
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Mr. President Trump will nun die noch nicht......30.10.2017 / 10:00

KOMMENTAR:
veröffentlichten Untersuchunsgsberichte über das Attentat auf JF Kennedy veröffentlichen. Na und?

Uns erstaunt mit welcher Begeisterung sich Menschen auf diese Nachricht stürzen und bereits vor der Veröffentlichung bereits wissen, was nicht in diesen Papieren steht. Das sind auch jene, die bei jedem Anschlag in den USA bei dem ein paar Menschen erschossen wurden, sofort eine Menge Spekulationen loslassen, wer dahinter steckt.
Jeder Anschlag oder Amoklauf wird von  diesen Profilneurotikern als " Beweis " für die bösen Mächte zitiert.
Für uns stellt sich dabei immer wieder die Frage, was nützt all diesen " Spezialisten, die sich in den verschiedensten Foren über diese Anschläge oder Attentate austoben, ihr meist sehr seltsames Wissen?
Verdienen sie damit Geld? Mit Sicherheit nicht. Wollen sie der Welt beweisen, dass ihr IQ erheblich höher ist?  Vermutlich. Und es sieht so aus, als hätten diese " Alleswisser " keinen Bekanntenkreis oder gar Freunde.
Oder welche praktischen Schlüsse ziehen sie aus all ihrem " Wissen ", das ihnen dann auch in den diversen Foren noch bestätigt wird.
Welche Konsequenz ziehen sie aus Ihrem " Wissen zu Mr. Trump in den USA oder Mr. Putin in Russland? Aber weder den einen, noch den anderen kennen.

Was immer auch daran liegt, dass sie ja weder english noch russisch sprechen. Geschweige denn die Kultur, die Innenpolitik oder Wirtschaftspolitik der USA oder Russland kennen.
Welche Konsequenzen ziehen diese, mit Verlaub, pathologischen Profilneurotiker aus ihrem Wissen? Retten sie dann die Welt? Und vor allem wie? Schützen sie ihre Enkelkinder oder Kinder vor den bösen Mächten dieser Welt? Wandern sie aus? Und stellen dann in der neuen Heimat fest, dass sie, auf Grund mangelnder Sprachkenntnisse und der Kenntnisse über die Arbeitsbedingungen, keinen Fuß auf die Erde bringen und wirtschaftlich immer die Loser bleiben.
Sie toben sich aus für oder gegen die soziale Ungerechtigkeit - aber welche Konsequenz ziehen sie daraus? Gehen sie auf die Straße und demonstrieren sie dagegen? Mit Sicherheit nicht.
Denn in den meisten Fällen handelt es sich um alte Männer ( meist um die 60 Jahre) die ihre beste Zeit hinter sich haben - aber eine permanente Angst vor allem haben. Sie tauschen sich in Foren über Wundermittel aus, die ihre Zipperlein heilen sollen und schlucken die seltsamsten Kräuter, Getränke usw. um " ewig " gesund zu bleiben. Was der liebe Gott verhüten möge.
Nur seltsam, dass diese Foren einen scheinbar endlosen Zulauf dieser Feiglinge haben, die zwar mal grundsätzlich alles falsch finden, was in ihrem Heimatland schief läuft. Aber lieber couchsurfing betreiben, als sich aktiv für Veränderungen einzusetzen.
So ganz unverständlich aber ist das Verhalten dieser Egozentriker nicht. Es ist die Generation, die in eine Welt hineingeboren wurden, in der ihnen die Eltern die volle Freiheit gewährt haben und jeden Wunsch von den Augen abgelesen haben. Und die nur eines kannten: der wirtschaftliche Aufschwung war damals unendlich. Und diese Leute wollen heute der Jugend ein Vorbild sein?
Nein Danke
Katharina Schwert, Vienna

Oooops, 66 % der jungen Amerikaner in den USA...2.11.2017/17:00

sind der Meinung, dass sie lieber in einem sozialistischen oder kommunistischen Land als in einer kapitalistischen Demokratie leben würden.
45% der 16-20-Jährigen würden für einen "Sozialisten" stimmen; 21% für einen "Kommunisten"
Dies geht aus einer Umfrage der Victims of Communism Memorial Foundation, einer in Washington D.C. basierenden gemeinnützigen Organisation hervor.
Diese Organsitaion ist nicht gearde als liberal oder gar pro-kommunistisch bekannt.
Darüber hinaus haben 22% von ihnen eine positive Meinung über Karl Marx und fast eine überraschende Zahl sehen Joseph Stalin und Kim Jong Un als "Helden" an. Mehr Millennials bevorzugen die Schriften von Karl Marx als die Bibel.
Ok, die Umfrage stammen aus 2016. Aber aus dieser Umfrage erklärt sich jetzt leichter die große Unterstützung im Wahlkampf 2016 für Bernie Sanders.

Und je schlechter die Arbeitsbedingungen in den USA werden, umso mehr werden die jungen Amerikaner sich der linken Politik zuwenden. Hier lesen Sie weiter,,,,,,

Die Studie wurde zwar bereits während des Wahlkampfs in den USA veranstaltet. Sie wurde aber erst jetzt in mehreren Medien veröffentlicht. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
SuRay Ashborn, New  York

Wir vermuten jetzt mal,.................2.11.2017 / 10:00

dass sie der Berichterstattung über die angebliche " Manipulation " Russlands bei den US - Wahlen, sehr kritisch gegenüber stehen. Das gilt natürlich nicht für die Leser der SZ, SPON / Welt usw.
Deshalb nehmen wir eine us-amerikanische Quelle, die die Hintergünde oder besser die Hintermänner dieser Kampagne nennt.....

Vanity Fair schreibt dazu:

" Wie Ex-Spion Christopher Steele seine explosive Trump-Russland-Dossier zusammenstellte. Der Mann hinter dem berüchtigten Dossier, das die Möglichkeit aufwirft, dass Donald Trump für die Kreml-Erpressung anfällig sein könnte, ist Russland-Experte Christopher Steele, früher beim M.I.6.
Hier ist die Geschichte unserer Untersuchung...........
US Medien meldeten, die Auftraggeber des ehemaligen MI-6 Agenten Steele seien republikanische Politiker der „Never Trump“ Fraktion gewesen.
Steeles „Erkenntnisse“ waren verschiedenen US Medien vor der Wahl angeboten worden, aber kein Medium wollte sie veröffentlichen. Der Steele Bericht wurde dann aber von John McCain ( Sneator der Rep. ) an die US Geheimdienste weitergereicht. Die erste Presseveröffentlichung fand in der Internetpublikation Buzzfeed statt, zwei Monate nach der Wahl, aber 10 Tage vor dem Amtsantritt von Donald Trump........................
Da Sie vermutlich nicht english können, lesen Sie die ( deutsche ) Zusammenfassung in diesem Beitrag.........
Interessanter ist in jedem Fall der Originalartikel.
Und damit sollten sie endlich den ganzen Schwachsinn über die angeblichen Verbindungen Russlands aka Mr. Putin zu Mr.President Trump als das akzeptieren, was sind. Fake news und die ältestes Form der Politik: Desinformation.
Lernen Sie daraus und informieren Sie sich über die verschiedensten Quellen. So entgehen Sie immer Manipulationen.

Ok, Dieser Beitrag ist, wie viele unserer Beiträge, in den Wind geschrieben.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Klingt ein bisschen nach Tschernobyl............10.11.2017 / 15:00

Eine radioaktive Wolke über Europa in den letzten Wochen deutet darauf hin, dass sich in der letzten Septemberwoche ein Unfall in einer Nuklearanlage in Russland oder Kasachstan ereignet hat, sagte das französische Nuklearsicherheitsinstitut IRSN.
Die IRSN hat am Donnerstag einen Unfall in einem Atomreaktor mit der Begründung ausgeschlossen, dass es sich wahrscheinlich um eine Kernbrennstoffbehandlungsanlage oder ein Zentrum für radioaktive Medizin handele. Es habe keine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit oder die Umwelt in Europa gegeben, hieß es.
Naja, wers glaubt. Interessant dabei, dass kein deutsches Medium im September darüber berichtet hat. Schönes Wochenende.
Sigrid Hansen, HAM

Harter Schlag für die Presse Groupies....15.11.2017 / 11:00
von Macron.
Hundert Mitglieder werden die Bewegung am Freitag, am Vorabend des Kongresses verlassen
Sie kündigten am Dienstag an, dass sie die Bewegung am Vorabend des Kongresses der Republik verlassen werden. Sie verurteilen den Mangel an Demokratie innerhalb von " La République en marche " (LREM).
Hundert der "Abwanderer", darunter gewählte Volksvertreter, gaben heute, am Dienstag, den 14. November bekannt, dass sie die Bewegung am Vorabend des laufenden Kongresses der Republik (LREM) verlassen werden, der am Samstag, den 18. November in Lyon stattfindet. Sie verurteilen den Mangel an Demokratie innerhalb der Bewegung.
Warum sollten Franzosen intelligenter sein, als zb Deutsche? Das böse Erwachen über die angeblich so charimatischen Führer findet in Frankreich dafür immer schneller als in Deutschland statt. Auch die grosse Mehrheit der Franzosen hat die Nase vom neuen Führer voll. Wobei nicht zu übersehen ist:

Mit 48,7 Prozent gingen weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten zur Abstimmung. Das ist der niedrigste Wert für eine Parlamentswahl seit Gründung der Fünften Republik 1958.
Und der Protest gegen Macron ist inzwischen im vollem Gang. Die Zahl der Streiks nimmt zu ( siehe Unterhaltung) und sie kommen in immer kürzeren Abständen.

Macron ist als " Erneuerer ", besser als Neoliberaler gestartet und wird in ein paar Monaten als Bettvorleger enden. Und wenn Greatbritain die EU verlässt, wird es für Macron ziemlich schwierig mit seinen " Reformen ".
Der Punkt bie diesen " Groupies " die meist sehr jung sind ist, dass sie noch naiv genung sind, Politk als ein Mittel zur positiven Veränderung zu sehen. Und ausserdem glauben, bei einer neuen " Bewegung " schneller Karriere zu machen.

Siehe in Deutschland die wiederauferstandene FDP.und die AfD.
Madlaina Tschüris, Basel
Warum die Russen Putin respektieren:.......23.11.2017 / 10:00

Weil beim Vorgänger Jelzin die Lebenserwartung von 70 auf 60 Jahre sank.
Eine Analyse zur Situation in Russland, die Sie garantiert nicht in den Mainstream - medien lesen werden.

Zitat:
" Gorbatschow hat den CSU-Politiker Gauweiler bezüglich des Wirtschaftsboykotts von Russland gefragt: „Warum tut ihr uns das an“. Soll die Antwort lauten, dass der Westen will, dass Russland ein weiteres Mal von einer Katastrophe heimgesucht wird? "
Hier lesen Sie weiter und wundern sich so wie wir, dass es keinerlei Aufschrei bei den

" Gutmenschen " gibt. Korrektur: Nein wir wundern uns nicht, denn " Gutmenschen " sind leicht manipulierbar und sowieso Egoisten. Sigrid Hansen, HAM

Ooops, die FAZ rutscht nach links........23.11.2017 / 10:00

Zitat:

Der Gerechtigkeitswahlkampf war richtig
Das Bild von der deutschen Insel der Glückseligen hat also Risse. Die Zahlen lügen nicht. Unsere Marktwirtschaft hat Maß und Mitte verloren, also das, was sie zu einer Sozialen Marktwirtschaft macht. Ein Land, in dem wir gut und gerne leben, ist das für viele Menschen nicht mehr. Daher war der „Gerechtigkeitswahlkampf“ der SPD durchaus richtig.
Woran hat die Wahlniederlage der SPD dann aber gelegen? Der Gerechtigkeitswahlkampf der Sozialdemokratie hat deswegen nicht richtig gezündet, weil die Dramatik der Situation nicht deutlich genug herausgearbeitet wurde. Die Kritik am „Weiter so“ der Kanzlerin war zu zart und zu klein. Am Ende blieb der Eindruck, dass man nicht sonderlich viel verändern wolle, also auch nicht besonders viel verändern müsse. Dieser falsche Eindruck hat der SPD die Chance auf ein gutes Ergebnis geraubt. " Hier lesen Sie weiter.........
Beipackzettel: Der Beitrag der FAZ könnte sowohl Ihre Aufmerksamkeit, als auch Ihre Intelligenz überfordern.
Wo ist das Problem? Würden die Deutschna tatsächlich so großen Wert auf " soziale Gerechtigkeit " legen, sie hätten doch eine Alternative.
Sigrid Wafner, Berlin

Bevor Sie in deutschen Medien.......23.11.2017 / 17:00

wieder zuur Kenntnis nehmen müssen, dass die Taxreform vom Mr. President Trump die unteren Bevölkerungsschichten nichts bringt, die Relatiät:

2019: Die Amerikaner würden im Durchschnitt ihre Steuern um 1.300 Dollar senken, was einer Erhöhung des Nettoeinkommens von 1,7% entspricht.
Amerikaner im mittleren Quintil der Einkommensverdiener - $50.000 bis $87.000 pro Jahr - würden eine Steuersenkung von $850 im Durchschnitt erhalten und 18,4% der Vorteile der Steuersenkungen erhalten.
Leute in den oberen 1% der Einkommen, mit mehr als $750.000 im Jahr, würden einen Schnitt von $34.130 in Durchschnitt sehen und 17.6% des Gesamtnutzens der Rechnung empfangen.
Der Punkt ist dabei, dass von einer linearen Taxreform prozentual natürlich die oberen Einkommen real im Vergleich zu den unteren Einkommen immer mehr profitieren.
Das viel interessantere an dieser Taxreform ist der Zeitpunkt bis zu dem diese Reform gilt. 2019. In 2020 beginnt der Wahlkampf für den President.

Wir garantieren Ihnen, dass In 2020 die Taxreform, gerade für die unteren und mittleren Einkommen, als Wahlgeschenk, weiter ausgebaut wird.
There is no business, like showbusiness.
Nancy Pelosi, die demokratische Mehrheitsführerin im Congress, meinte anlässlich der Verabschiedung von Obamacare, die innerhalb von 24 Stunden durch den Congress gepeitscht wurde und dem " Aufstand " der Republikaner:
Zitat:
Die Begründung war, dass keinem Abgeordneten die Zeit zugestanden wurde, ein

20 000 - Seiten Gesetz zu studieren. Die Antwort der demokratischen Mehrheitsfürerin, Nancy Pelosi, war:
" Wir müssen das Gesetz jetzt verabschieden und können uns ja dann später mit den Fehlern des Gesetzes beschäftigen. " Nachzulesen in der Bibliothek des Repräsententantenhouses.
Archiv Aktuelles 27.3.2017

Selbst US - Bürger, die geringere Nettoeinkommen haben, würden nie einen President oder eine Partei wählen, die mit " sozialistischen " Ideen, alle " gerecht " behandeln will..  Wir sind da kulturell etwas anders aufgewachsen. Das Motto unseres Lebens ist immer noch :" Jeder hat eine Chance - wenn er sie denn nützt"
Ein kleines Beipiel dafür haben wir im
Archiv geschildert:
Finanzen 11.5.2017
In den us-amerikanischen social medias gibt es inzwischen eine Menge Beiträge, die den Mann uneingeschränkt bewundern und ihm wünschen, dass er sein Ziel erreicht.
In deutschen social medias würde es einen shitstorm ob der " Naivität " und " Dummheit " geben - oder sehr viele Neider, die dem" Zocker " die Pest an den Hals wünschen.

Thats America
Ps: Wer sich über die Taxreform der US -Administration aufregt, sollte sich mal die Steuersaätze und Vergünstigungen der Reichen in Deutschland ansehen.
Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Wo ist das Problem?...............................29.11.2017 / 10:00

Wirtschaftspionage in den good old days war zwar noch lustiger, mit geheimen Briefkästen, mit Codewörter bei der Übergabe von ausspionierten Dokumenten und manchmal sogar , als Kollateralschaden, einem Toten.
 Aber, dass heute jedes Land, das dazu fähig ist, Industriespionage per Internet betreibt ist nicht so wirklich erstaunlich.
Was viel mehr auffällt ist, dass ein Technologiekonzern wie die Siemens AG, ein derart schwaches IT-System hat, das per Internet ausspioniert werden kann.
Normalerweise stellt sich hier ja die Frage nach der Verantwortung. Aber ab einer gewissen Stufe im Management geht die Verantwortung nicht sehr weit nach oben.

Zitat:
- US-Staatsanwälte haben drei chinesische Staatsbürger angeklagt, die mit einer Cyber-Sicherheitsfirma in China zusammenarbeiten, um sich in die Siemens AG, Trimble Inc. und Moody's Analytics einzuhacken, um Geschäftsgeheimnisse zu stehlen.
Die Hacker überwachten die E-Mail-Korrespondenz eines nicht identifizierten Wirtschaftswissenschaftlers von Moody's; stahlen Daten von Transport-, Technologie- und Energieeinheiten bei Siemens; und hackten Trimble als es ein neues und genaueres globales Navigationssatellitensystem entwickelte, sagte die Anklage.
Hier lesen Sie weiter........
Martha Snowfield, LAX

Dazu passst:
Das Pentagon versucht gegen die Möglichkeit vorzugehen, dass ein Cyberangriff die entscheidende Infrastruktur an seinen Basen sowohl im Inland als auch in Übersee abgeschaltet werden könnte.

Zitat:
Lucian Niemeyer, stellvertretender Verteidigungsminister für Energie, Installationen und Umwelt, sagte, sein Team werde sich im nächsten Jahr darauf konzentrieren, Lösungen für potenzielle Sicherheitslücken in den industriellen Steuerungssystemen zu finden - den Geräten, die wichtige Geräte wie Klimaanlagen steuern - überall in militärischen Anlagen.
"Mein Anliegen ist, dass ich nie vor dem Verteidigungsminister stehen und erklären will, warum wir keine kritische Mission durchführen konnten, weil ein System in meinem Zuständigkeitsbereich gestört wurde", sagte er in einem Interview im November
Hier können wir helfen. Alle Elektrogeräte, die heute als " Internet of Things " betrieben werden, schlicht vom Netz nehmen. Und die gute alte Methode bei zb. Klimaanlagen nutzen, die der Menschheit seit hundert Jahren gute Dienste leistet. Die benötigten Teile mit der Hand einschalten.
Sollte jemand von Pentagon diesen Beitrag und damit unseren Tip lesen, nein, wir verlangen kein Honorar dafür. Ok, ein Danke schön genügt.
Hier lesen Sie weiter.....
..Martha Snowfield, LAX

Dieser Beitrag ist nur für jene gedacht..........30.11.2017 / 18:00

die Politik und ihre Darsteller unter dem reinen Machtfaktor beobachten und analysieren.
Wer seine Politiker wählt, weil er sie " sympathisch " findet oder die Wahlversprechungen glaubt oder generell nach ideologischen Gesichtspunkten wählt, der verschwendet seine Zeit und riskiert einen sehr hohen Blutdruck.

Zum aktuellen Szenario:
Frau Merkel und Herr Seehofer werden mit Sicherheit keine " besten Freunde " mehr in diesem Leben. Sie sind sich beide in tiefer und herzlicher Abneigung verbunden.
Der letzte Coup von Seehofer zeigt, dass Frau Merkel ihm weit unterlegen ist.
Der geschäftsführende Minister für Landwirtschaft, Schmidt (CSU)  hat gegen die Einwände der Umweltministerin ( SPD ) in der EU für eine Verlängerung von fünf Jahren für Glyphosat gestimmt ( stimmen lassen).
Die geschah, so vermuten wir, mit Zustimmung des bayerischen Ministerpräsi - denten Seehofer. Er hat damit das erreicht, was bisher keinem aktuellen Politiker möglich war. Es enstand eine Debatte in der veröffentlichten und öffentlichen Meinuung, über die " Führungsschwäche von Frau Merkel. Und dies ermuntert nun auch CDU - Politiker, in Zukunft eine geswisse Aufmüpfigkeit gegen Merkel an den Tag zu legen. Dass Merkel einen Minister der CSU nicht ohne Zustimmung der CSU und damit Seehofer entlassen kann, wissen dabei nur wenige derer, die sich jetzt über die Zustimmung Schmidts und die sehr leise Kritik Merkels, echauffieren.
( Schmidt wird mit absoluter Sicherheit keinen Platz in einem neuen Kabinett bekommen. Aber ein schöner Job in der Pharmaindustrie ist mit Sicherheit, als Dankeschön für seine

" Aufopferung ", vermutlich schon gefunden)

Die besondere Ironie an diesem Machtspiel Seehofers ist, dass Frau Merkel ja grundsätzlich auch für die Anwendung von Glyphosat ist. Aber der kalkulierte Sturm in der Partei und vor allem in der Bevölkerung über die Zustimmung, macht es ihr unmöglich, allzulaut über diese ( scheinbare Aufmüpfigkeit der CSU ) einen Gegenzug aufzubauen. Würde sie tatsächlich gegen diese Unbotmäßigkeit ihres Ministers aufheulen, hätte Seeehofer einen Sieg nach Niederlage verzeichnet.
Denn vor eventuellen Neuwahlen oder einer Übernahme einer Minderheitsregierung braucht sie jede Stimme aus jeder Partei im Bundestag und kann sich unmöglich allzu laut über ihr Einverständnis zm " Glyphosat- Debakel " äussern.
Mit dem  " Unwissen " der Wähler " und mit einer perfekten Strategie hat Seehofer Frau Merkel in aller Öffentlichkeit demontiert.
Und der Weg dahin ist perfekt.
Wer Seehofer unterschätzt, hat schon verloren. Sein Gedächtnis ist das eines Elephanten und sehr hilfreich ist sein " bayerischer  Charme ", der häufig als ein bisschen, naja seltsam von seinen Gegner wahrgenommern wird.
Zum Thema und Machtkampf Söder vs Seehofer, der Söder mit allen Mitteln verhindern will, gehen wir, beim aktuellen Stand der Pokerpartie davon aus, dass Söder verlieren wird.
Was nicht so schade ist, was speziell bayerische södernahe Zeitungen in ihrer Berichterstattung sehr bedauern. Söder war ja derjenige, der als Fachminister die marode Bayerische Landesbank ( BLB)  auch dadurch saniert hat, dass er den kompletten Wohnungsbestand, der im Besitz der BLB war, an Privatinvestoren zu Höchstpreisen verkauft hat.
Siehe hier einen kuzen Bericht darüber........
Die leise Kritik in Bayern, die damals aufkam, bügelte er mit der schlichten Lüge nieder, dass die EU ihm verboten hätte, dass er die Wohnungen, erheblich günstiger an die bayerischen Kommunen verkaufen dürfe. Beziehungsweise, er musste auf " Anweisung " der EU die Wohnungen verkaufen. Besonder pikant ist, dass ihn die Stersparmodelle der Käufer nur weing, bis gar nicht interessiert haben.
BayernLB hätte GBW-Wohnungen offenbar nicht verkaufen müssen
( Noch erstaunlicher ist, dass angeblich viele bayerische Wähler von Söder als Kandidat zum Minsterpräsidenten sehr begeistert sind. Entweder die Umfragen werden gerade manipuliert oder der bayerische Wähler ist dement, dass er die " Wohltaten " von Söder schon wieder vergessen hat)
Mit dem Thema " Machtkkampf " in Bayern, beschäftigen wir uns in nächster Zeit.
Sigrid Wafner, Berlin / Julia Repers, Berlin

Seltsam..............................4.12.2017/ 10:00

da zerstört ein " investigativer Journalist ", in diesem Fall Brian Ross von abc nesw" die Ehre eines Mannes - und abc spricht von
Zitat:
" Nach irrtümlichem Flynn-Bericht suspendiert ABC News Brian Ross"
ABC News hat am Samstag den investigative Reporter Brian Ross für vier Wochen ohne Bezahlung für seinen fehlerhaften Bericht über Michael Flynn
suspendiert. weil er einen "schweren Fehler" gemacht hat
Ross, der einen namenlosen Vertrauten von Flynn, dem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater, zitiert hatte, hatte am Freitag berichtet, der damalige Kandidat Donald Trump habe Flynn angewiesen, Kontakt zu den Russen aufzunehmen.
Das wäre eine explosive Entwicklung in der laufenden Untersuchung darüber gewesen, ob die Trump-Kampagne mit Russland kooperierte , um sich in die Wahlen einzumischen.
Aber Stunden später klärte Ross seinen Bericht über die Abendnachrichten auf und sagte, dass seine Quelle jetzt sagte, Trump habe dies nicht als Kandidat getan, sondern als gewählter Präsident.
An diesem Punkt sagte er, Trump habe Flynn gebeten, sich mit den Russen über Probleme zu treffen, einschließlich der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des IS."
Dazu eine Bemerkung. Wer sich als " investigativer Journalist " bezeichnet, sollte eine Grundregel dieses Genre kennen. Mindestens drei unabhängige Quellen, die vertrauenswürdig sind, sind die Grundlage einer Information.
Selbst wir, die den bb betreiben, veröffentlichen keinen eigenen Beitrag, ohne vorher diese Regel befolgt zu haben. Dies betrifft auch Informetionen aus dem Financebusiness. Natürlich ohne dabei " Insiderinformtionen " zu veröffentlichen.
Und wir betreiben den bb als reine ( journalistische ) Amateure!

Wir glauben dabei aber nicht an St. Claus. Denn der Bericht von Ross lies an einem Tag, die New Yorker Börse um 350 Punkte nach unten fallen. Und stieg ein paar Tage wieder weit über diesen Fall. Wer hier an " Zufälle " glaubt, sollte sich lieber ein Sparbuch, statt Aktien kaufen. Und mal anfangen, Poker zu spielen. Ein sehr lehrreiches Spiel für das Leben.
Zum anderen, Es war kein " Fehler ", wie ja auch die Konsequenz von abc news zeigt. Es ist schlicht die Linie der Medien in den USA und auch Deutschland, Mr. President Trump, auch mit fake news , zur Strecke zu bringen.
Mr. Trumps Reaktion auf die kurzfallende Börse, die aber seltsamerweise in keinem " Bericht " der Medien auftaucht - aber korrekt ist:


Interessant sind dazu die Meldungen der deutschen Medien, deren " vornehmste " Aufgabe es ist, das " Trump-bahsing " im deutschsprachigen Raum zu executieren.
Alle grossen PR - Agenturen aka Medien haben die Meldung, dass Mr. President Trump noch vor seiner Inauguriation ( also vor seiner Vereidigung als President) Kontakte zu Russland gehabt hätte, verbreitet. Was sich ja als echte fake news herausgestellt hat.
Interessant dabei ist, wie sich diese Medien winden und strikt vermeiden, diese Meldung des " investigativen Reporters " als fake news zu bezeichnen.
Die SZ, die ja mit grossem Eifer die Meldung verbreitete, scheint aber zu verhindern, sich für diese fake news zu entschuldigen und umschreibt das Verhalten des" investigativen Reporters " als " Falschmeldung" und schwurbelt in ihrem Beitrag um die Klippen::
" ABC suspendiert Reporter wegen Falschmeldung zur Russland-Affäre "

Der SPON kan es sich nicht verkneifen, bei seiner Linie des Trumpbahsing zu bleiben und titelte:
"Trump triumphiert über "Flynn-Falschmeldung"
Ein TV-Reporter verbreitet eine Nachricht über Michael Flynn, die einen Fehler enthält. Donald Trump nutzt die "Falschmeldung", um die Ermittlung und Berichterstattung darüber generell infrage zu stellen ".
Ist das Chuzpe oder kennt der SPO seine Leser so gut, dass sie zu doof sind, die Fakten zu erkennen? Entschuldigung bei seinen Lesern oder gar Mr. Michael Flynn? Fehlanzeige
Auch der FOCUS, der doch nichts als " Fakten, Fakten Fakten " berichtet, vermeidet, die Story als " fake news " zu bezeichnen:
ABC beurlaubt Reporter wegen schweren Irrtums in Flynn-Story
Erstaunlich für uns ist, dass es aber eine Menge intelligenzbefreiter Leser gibt, die ihres Ego wegen, diese Medien kaufen oder im Netz anclicken. Und so zur Finanzierung des ganzen bullshit, den diese Medien verbreiten auch noch beitragen. Sie lassen sich ganz schön ver............
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Falls Sie glauben, dass Griechenland ...............6.12.2017/ 11:00

für die EU kein Thema mehr ist, dann sollten Sie mal einen Blick auf diesen Beitrag werfen:
Zitat:
" Nach der gestrigen Zustimmung der Euro-Finanzminister zu einem neuen Kürzungsdiktat für Athen stehen der griechischen Bevölkerung weitere Schritte in die Verarmung bevor.
Die Maßnahmen, auf die sich Ende vergangener Woche die griechische Regierung, die zuständigen EU-Institutionen und der IWF geeinigt haben, sehen beispielsweise die Ausweitung von Zwangsräumungen vor; Kritiker warnen vor einer Zunahme der Obdachlosigkeit. Gleichzeitig wird der Ausverkauf staatlichen Eigentums mit der Veräußerung von vier Kraftwerken fortgesetzt. Gewerkschaften kündigen Proteststreiks an, können sich aber nicht sicher sein, ob sie sie durchführen dürfen: Auf Druck Brüssels wird das Streikrecht empfindlich eingeschränkt. Dabei erweisen sich selbst angebliche erste Erfolge wie etwa ein leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit als Augenwischerei: Der Rückgang basiert auf einer dramatischen Zunahme besonders schlecht entlohnter Teilzeitarbeit, die die Armut nicht verringert, sondern sie langfristig sogar konsolidiert."
Hier lesen Sie weiter,........
Vielleicht solten die Griechen sich mal ein Beispiel an Portugal nehmen und die ganzen

" Institutionen " aus dem Land schmeissen. Nikolétta Laskari, Athen

Das freut doch alle EU-Groupies.........6.12.2017/ 14:00

Die Eurozone kriegt einen eigenen Haushalt.
( Finanziert soll dieser Eurohaushalt durch eine neue Unternehmenssteuer. Damit ist der Teil wohl schon mal vom Tisch)
Die Eurozone kriegt einen Finanzminister - oder einen Superkommissar.
Der EU-Währungskommissar soll auch künftig die Eurogruppe leiten.
Damit würde eine Machtverlagerung hin zur EU -Kommission stattfinden.
( Schäuble freut sich schon mal auf einen neuen Job. Egal wie die Regierungsbildung ausgeht. Er ist der Wunschkandidat in der EU )
Chancen zur Durchsetztung: Nicht sehr groß, da dieser neue Kommissar nicht demokratisch gewählt werden würde und die Nationalstaaten sich garantiert nicht die Hoheit über ihre Finanzen abnehmen lassen.
Das schönste zum Schluss:
Der Rettungsschirm wird zum Europäischen Währungsfonds umgewandelt.
Damit sollen dann " notleidende " EU - Mitglieder finanziell unterstützt werden.
Zwar verbietet das das deuitsche Grundgesetz

Art. 28, Abs. 2 des Grundgesetzes (GG)
gewährleistet den Gemeinden eine eigenverantwortliche Einnahmen- und Ausgabenwirtschaft und garantiert, daß ihnen das eigene Wirtschaften mit Einnahmen und Ausgaben nicht aus der Hand genommen wird.
Mit dem im Rahmen der Finanzverfassung Art. 104a ff. GG den Gemeinden zugewiesenen eigenen Status wird die wesentliche Bedeutung der Finanzhoheit für die kommunale Selbstverwaltung verdeutlicht.
Aber das GG ist kein Problem. Denn mit einer Bildung der GroKo aus SPD / CDU/ CSU ) würde auch die neue Regierung( wie js chon die alte, die das GG ja einige Male schon geändert hat ) über die nötige zwei-Dritte-Mehrheit zur Änderung des GG verfügen.
Und da Deutsche grundsätzlich unbeleckt jeglicher Fach - und Sachkenntnisse sind, stört das vermutlich die Freaks eine GroKo nur wenig - bis gar nicht.
Jeder Wähler hat die Politiker denen er die Macht veleiht.
Wer bitte ist so bescheuert für diese EU auch nur eine Sekunde auf die Straße zu gehen?
Wir hoffen, dass wir ( GB ) ganz schnell aus dieser pseudodemoktratischen Veranstaltung rauskommen.
Sandra Berg London  / Sigrid Wafner, Berlin

Mr. President Trump will die US-Botschaft.....7.12.2017/ 18:00

in Israel von derzeit Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Wow.
Die " Sheeeples™" ", die ja sowieso keine Ahnung und, noch viel schlimmer, keinerlei Kenntnis der Politik der USA haben, bekamen wieder Futter für das Bashing von Mr. Trump.
Da unsere Leser vemutlich aber nicht unbedingt alles glauben, was die PR - Agenturen aka Medien so von sich geben, hier mal die Fakten:
Der Versändlichkeit wegen, lassen wir ein paar Details aus, die aber nichts am Grundätzlichen verändern.
Der Jerusalem Embassy Act ( JEA) von 1995 ist ein Gesetz der Vereinigten Staaten, das vom 104. Kongress am 23. Oktober 1995 verabschiedet wurde. Es wurde verabschiedet, um die Umsiedlung der Botschaft der Vereinigten Staaten in Israel zu initiieren und zu finanzieren.
Der JEA forderte auch, dass Jerusalem eine ungeteilte Stadt bleibt und als Hauptstadt des Staates Israel anerkannt wird. Israels erklärte Hauptstadt ist Jerusalem, aber ist bis heute international nicht anerkannt.
Das vorgeschlagene Gesetz wurde vom Senat (93-5), und dem Abgeordnetenhaus (374-37) verabschiedet.
Da die Aussenpolitik dem Presidenten der USA direkt zugeordnet ist und damit alle aussenpolitischen Entscheidungen dem Presidenten obliegen, entscheidet nur der President über die aktuelle Situation. Mr.  Trump hat im Mai 2017 von seinem Recht Gebrauch gemacht, dieses Geestz um weitere sechs Monate auszusetzen.
Bisher hat Mr. President Trump den JEA nicht unterschrieben. Was jetzt aber, nach Medienberichten, erfolgen müsste. Da der JEA Gesetzeskraft erst erreicht, wenn der President dieses Gesetz unterschreibt.
Oder wieder für weitere sechs Monate aussetzt. Was er als President ohne Rechtsverletzung machen kann.
Im übrigen haben alle Vorgänger von Mr. Trump, dieses Gesetz nicht unterzeichnet und alle sechs Monate die Verlängerung zur Aussetzung unterzeichnet.

Präsident Trump hat zwar geäussert Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, aber nicht, die amerikanische Botschaft dorthin zu verlegen, wird aus dem White House berichtet.
Entscheidend sind jetzt zwei Möglichkeiten. Bisher hat Mr. President Trump weder den JEA unterschrieben und damit tatsächlich Fakten geschaffen und er hat den JEA auch noch nicht per Dekret weitere sechs Monat ausgesetzt.
Er hätte aktuell jetzt tatsächlich den Boden für ernstzunehmende Verhandlungen im Nahen Osten geschaffen. Denn mit der Erklärung, dass Jerusalem die " Hauptstadt " von Israel ist, hat er den Israelis eine Möhre vor die Nase gehalten.
Aber er hat ja noch das " Drohmittel" den JEA wieder auszusetzen - oder zu unterschreiben. Wenn das tatsächlich sein Schachzug ist, dann dürfte Mr. Trump für den nächsten Friedens - Nobelpreis nominiert werden.
Denn den beteiligten Gegnern dürfte nichts anderes übrigbleiben, als miteinander zu verhandeln.
Es gibt die Vermutung,, dass Mr. Trump zwar sein Wahlversprechen gegenüber den Konservativen Wählern ( und konservativen Juden ) damit einlösen wollte. Aber er hat nie gesagt, dass er die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen wird.
Lesen Sie dazu den Bericht der New York Times die nicht gerade als Trumpfan bekannt ist..........
Faziit. Viel Lärm um nichts. Was im übrigen auch daran zu erkennen ist, dass von demokratischen Politikern keinerlei Kommentare in der Öffentlichkeit vorliegen. Könnte also sein, dass Mr. Trump mit seiner Erklärung auch die Demokraten vorführen will.  
Die Demokraten sitzen jetzt in einer Zwickmühle. Toben sie sich gegen Trump aus, verlieren sie einen Teil ihrer bisherigen Stammwähler aus den jüdischen Gemeinden. Singen sie " Hallelujah " würden sie ihrem Erzfeind zustimmen müssen - und verlören den Teil der Wähler, der dann behaupten kann, Mr. Trump / Demokraten haben den Nahost-Konflikt angestachelt.
Lehnen Sie sich also entspannt zurück und sparen sich Ihre Kommentare, wo auch immer.
SuRay Ashborn, New  York / Ben Heldnstein, TLV / Sigrid Hansen, HAM