Politik 2017

Dass deutsche Medien nicht immer korrekt berichten.....2.1.2017 / 10:00

oder meist "unangenehme " Wahrheiten verschweigen - nichts neues unter der Sonne.

Zwei klassische Beipiele dafür ist die Berichtertstattung zum einen über das " Verbot " in Alaska nach Öl zu bohren, das Obama in den letzten Tagen seiner Regierung verkündet hat.

Das " Verbot " wurde korrekt wiedergegegeben. Was dabei " vergessen " wurde ist, dass es keinen Ölkonzern gibt, der tatsächlich in Alaska nach Öl bohren will. Die Kosten sind derart hoch, dass dies bis zum Konkurs eines Konzerns führen könnte. Deshalb haben sich alle Ölkonzerne schon vor einiger Zeit geweigert, in Alaska nach Öl zu bohren.

Die zweite Nachricht, der bei der wieder ein wichtiger Teil verschwiegen wurde, sind die Sanktionen gegen Russland, wegen angeblicher " russischer Hackerangriffe " auf die Demokraten .

Korrekt ist, dass Obama Sanktionen gegen Russland ausgeprochen hat. Aber diese Sanktionen wurden nie vom Senat oder Repräsentantenhouse beraten oder abgesegnet. Obama macht von der " Unitary Executive Theory " Gebrauch:

" The unitary executive theory is a theory of American constitutional law holding that the President possesses the power to control the entire executive branch. The doctrine is rooted in Article Two of the United States Constitution, which vests "the executive power" of the United States in the President. "

Diese Theorie erlaubt dem us-amerikanischen President, Verordnungen ohne Zustimmung der beiden Häuser ( Senat und Repräsentantenhouse) zu verabschieden. Obama machte in den beiden geschilderten Fällen davon Gebrauch.

Der Nachfolger eines Präsidenten kann diese " Verordnungen " jederzeit widerrufen.

Obama hat es in seiner Amtszeit geschafft, mehr als 200 mal Verordnungen, vorbei an den demokratisch gewählten Institutionen durchzusetzen. Noch Fragen ?
Martha Snowfield, LAX

Die " Berufs - Gutmenschen " heulen auf..................2.1.2017 / 10:00

und wir wundern uns, politisch völlg unkorrekt.

Zitat:

" Die Kölner Polizei zog eine positive Bilanz: "Durch konsequentes Einschreiten" seien ähnliche Straftaten wie im Vorjahr verhindert worden, hieß es bei einer Pressekonferenz. "Wir hatten Personengruppen, die vergleichbar aggressiv waren", sagte Polizeipräsident Jürgen Mathies.

Erneut seien mehrere Hundert junge Nordafrikaner nach Köln gereist. Der große Unterschied zum Jahr davor sei gewesen, dass die Polizei diesmal konsequent eingeschritten sei. "

Daraufhin tobten sich bei Twitter Die Grünen, Sie wissen schon, jene Partei die immer aufheult, wenn es um " benachteiligte Flüchtlinge " geht, aus . Diesmal warfen sie der Polizei " "racial profiling" vor, weil, diese sich auf Nordafrikaner konzentrierte.

Erstaunlich bei den Grünen ist, dass sie keine Probleme in der rot-grünen Regierung hatten, die Sozialgesetze, Stichwort Hartz IV, mit der SPD durchzuwinken. Seltsame " Gutmenschen ".
Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt ein Beitrag, den der Chefredakteur des " Handelsblattes " vor ein paar Tagen
geschrieben hat:

Zitat:

„Wer heute Morgen die Zeitungen liest, traut seinen Augen nicht: Über die Bombardierung von Aleppo durch die Truppen von Assad und Putin wird mit Abscheu und Entsetzen berichtet.

Der Vormarsch auf die nordirakische Stadt Mossul, ein Gemeinschaftswerk von Kurden, Irakern und westlichen Einheiten, kann dagegen nicht schnell genug erfolgen. Ungeduldig erwartet man die ersten Kampfeinsätze in der Innenstadt.
Der moderne Mensch weiß offenbar zwischen richtigen und falschen Toten zu unterscheiden. Wenn es Erst- und Zweitwagen gibt, warum soll es dann nicht auch eine Erst- und eine Zweitmoral geben? Letztere lässt sich vor allem sonntags gut tragen.“

Und hier mal wieder ein Beitrag zur Manipulation im täglichen poitischen Leben......

" Denken Sie an den im Kosovo-Krieg etablierten Begriff des „Kollateralschadens“,
den man nutzte, um nicht von ermordeten Menschen sprechen zu müssen. "

Lesen Sie hier weiter, falls er Sie nicht geistig überfordert.........
Der Beitrag hat mehr als 140 Zeichen!

Und wie man Sie sehr leicht, naja, eigentlich nur die total Doofen, mit Sprache beeinflusst, das zeigt diese Erklärung zum Begriff des " Gefährders "........
George Orwell lässt grüßen.
Julia Repers, Berlin

Sind sie nicht süß, die beiden......................2.1.2017 / 10:00

Der Politker, der von seinen Wählern die Macht verliehen bekam und der politische Arbeitgeber, der diesen Politikern die Macht verleiht. Eine echte Symbiose.

Zitat:

"Das Bundesinnenministerium will offenbar ein sogenanntes „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ einrichten, um gegen Falschnachrichten im Netz vorzugehen. Beamte von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hätten danach in einem aktuellen Vermerk geschrieben, dass mit „Blick auf die Bundestagswahl“ sehr schnell gehandelt werden solle."

Und das veranlasst ein Minister, der mit erfundenen Zahlen zur Flüchtlingsstatistik Schlagzeilen gemacht hat. Wow.

Und sein politischer Arbeitgeber aka Wähler ist begeistert. Vom politischen Angestellten - und von sich. Sie sind schon ein bisschen irre, die Deutschen? Sigrid Hansen, HAM

Wird in " Der ZEIT " jetzt schon ein Joint geraucht.......2.1.2017 / 10:00

denn wie anders ist es zu erklären, dass die regierungstreue und neoliberale Zeitung einen Kommentar wie diesen zulässt:

" Wer unzufrieden ist über die soziale Ungleichheit im Land, liegt damit nicht falsch.
Aber die Politik will die Tatsachen nicht wahrhaben.!

"Das Volk versteht das meiste falsch; aber es fühlt das meiste richtig," schrieb Kurt Tucholsky 1931 mit einem Schuss Ironie über die Manipulation der Bürger durch die Politik.
Das Zitat trifft auch heute noch zu. "

Staunen Sie hier weiter...... und heizen den etablierten Politikern bei der nächsten Wahl ein.

Solange Sie nicht glauben ( Ideologie ) dass die von Ihnen gewählte AfD oder Die Linken irgendetwas zum Besseren ändert.
Hauptsache Sie verleihen die Macht mal an andere - und machen damit eine Menge Politiker arbeitslos und emtziehen ihnen die Macht. Davor fürchten sie sich nämlich am meisten!
Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich ein Bild machen will................2.1.2017 / 10:00

was die rot-rot-grüne Koalition in Berlin so vorhat ( ok, in der politischen Praxis sieht dann manches anders aus) der sollte sich auf keinen Fall den Koalitionsvertrag entgehen lassen. Spannender als viele " Berichte " aus den Medien: Julia Repers, Berlin

"Die Koalition wird ihren Beitrag zur Stärkung der 357 Schülervertretungen leisten. Gemäß des Beutelsbacher Konsenses sollen 358 Schüler*innen befähigt werden, sich durch ein differenziertes, kontroverses 359 Bildungsangebot eine eigene Meinung zu bilden. Das gilt auch für den Auftritt von
360 Jugendoffizieren der Bundeswehr oder Vertreter*innen des Verfassungsschutzes an 361 Berliner Schulen." Ooops.
Die Grünen und Linken sind also gar nicht so dagegen, dass auch Bundeswehr und Verfassungsschutz an den Schulen Berlins ihre Auftritte bekommen.

Die Koalition wird die Eliteschulen des Sports weiterhin fördern und konzeptionell 372 weiter - entwickeln. Die Koalition wird die Internatsplätze ausbauen und für sozial 378 verträglichere Internatsgebühren sorgen.

Hey, die beiden " lnken " Parteien fördern sehr wohl " Eliteschule " . Auch wenn es nur für den Sport ist. Das ist aber ganz schön "links ". Besonders süß ist, dass die Drei dafür sorgen wollen, dass die Kosten für das " Eliteinternat " sozialverträglicher " wird. Also nur ein bisschen schwanger. Denn entweder ist etwas " sozialverträglich " - oder nicht

Den Rest des Programms lesen Sie sich mal hier durch. ASchte Sie aber immer auf die Worte " sollen, strebt an, verfolgt usw. " Beim aufmerksamen lesen werden Sie viele Absichts - aber wenig konkrete Maßnahmen finden. Hallelujah. Julia Repers, Berlin

Dieses Programmm inspiriert uns zu folgenden Aussagen für 2017:

Wir werden uns bemühen, unsere Leser nur mehr, wenn unbedingt notwendig, als " doof " oder
" bescheuert " zu bezeichnen. Wir werden versuchen, auch für jene Verständnis aufzubringen, die mit Begeisterung für ihre Altersversorgung eine Lebensversicherung, eine Riester-Rente oder andere, zwar nicht ertragreiche, aber gaaanz tolle Finanzprodukte ( für Banken und Versicherungen) abschließen. Und mit ihnen ständig Mitleid haben.
Auch sind wir bestrebt, nur noch ganz erfreuliche Mitteilungen und Informationen aus der Politik zu veröffentlichen. Das geloben wir feierlich. Was kein Problem, denn wir haben nichts zugesagt!.
Julia Repers, Berlin

Ein " Gutmensch " heist nicht zwangsläufug ................3.1.2017 / 18:00

kritisch und intelligent zu sein.

Katrin Dagmar Göring-Eckardt , Vorsizende der Grünen - Fraktion im Bundestag ist da ein nettes Beispiel.

In einem Personenportrait des Moderators Hanno Gerwin für eine TV-Sendung des Evangelischen Rundfunkdienstes Baden im Jahr 2012 begründete sie ihre Pro-Stimme zum ( völkerrechtswidrigen Krieg ohne UN-Mandat  , die Red.)Kovoso-Krieg unter anderem mit religiösen Motiven.

Zitat: „Damals las ich sehr, sehr viel in der Bibel und sprach mit vielen Leuten darüber, was mir sehr wichtig war. Ich sagte mir, wenn es um Krieg und Frieden geht oder um Leben und Tod, kann man nicht gegen den Glauben handeln. Ich stimmte allerdings für den Militäreinsatz, weil ich beim Abwägen fand, dass es wahrscheinlich richtig war. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass es sich als richtig herausgestellt hat.

Ist das zynisch, dumm oder naiv.
Und sowas wird immer wieder die Macht verliehen. Ganz schön doof, die Deutschen "Gutmenschen".

Julia Repers, Berlin

Russische Regierung wohl doch nicht hinter........................ 4.1.2017 / 18:00

Hackerangriff auf US-Stromversorger.

Wenige Tage, nachdem ein mutmaßlicher Hackerangriff auf einen Stromversorger im US-Bundesstaat Vermont entdeckt und Hackern im Dienst der russischen Regierung zugeschrieben wurde, kommt nun der Rückzieher.
Es würden immer mehr Hinweise dafür gefunden, dass es bei dem Vorfall keine Verbindung zur russischen Regierung gebe, zitiert die Washington Post Behördenvertreter, die mit der Untersuchung betraut seien.
Ooops. An diesem " Hackernagriff " verdienten die deutschen Medien aber eine Menge Geld.
Blöd gelaufen. ( Waren das also fake news, der deutschen Medien ?)
Herr de Maizière ( deutscher Innenminister ) , übernehmen Sie. Oder auch nicht.

Siehe dazu auch den Tweet des President-elect, Mr.Trump in der Rubrik " Aktuelles ". Julia Repers, Berlin

Das beste was Politkern passieren kann...................5.1.2016 / 10:00

sind Terroranschläge. Denn gar nicht mehr still und leise, sondern mit großer Ankündigung werden die Bürgerrechte weiter eigeschränkt und die Demokratie angeschafft.

Beispiel?

" Es ist gerade zwei Wochen hier, dass ein Versagen der Sicherheitsbehörden von bis dahin undenkbarem Ausmaß das Land erschütterte: Zwölf Menschen mussten dies mit ihrem Leben bezahlen, weitere 55 wurden verletzt, einige davon lebensgefährlich.

Heute ging nun der Bundesinnenminister vor die Presse und erhob Forderungen. Die zielen allerdings nicht darauf ab, mehr Sicherheit für den einzelnen Bürger vor terroristischen Anschlägen zu gewährleisten. Vielmehr nutzt De Maizière die Situation gezielt aus, um mehr Macht und Kompetenzen für den Bund, also konkret sein eigenes Haus, einzufordern. "

Und der politische Arbeitgeber aka Wähler? Freut sich, wie toll die Politiker doch auf ihn aufpassen ( im wahrsten Sinne des Wortes )
Lesen Sie hier weiter........
Sigrid Hansen, HAM

Sowas von böse Russen...............................5.1.2016 / 10:00

Der Ausnahmezustand wird bis zum 15. Juli verlängert. Die Regierung begründete die Verlängerung mit "erhöhtem Anschlagsrisiko" vor den Wahlen.

Der Ministerrat unter dem Vorsitz des Präsidenten kann den Ausnahmezustand per Dekret erklären, so regelt es das Gesetz Nummer 55-385, "wenn eine unmittelbare Gefahr durch schwere Bedrohungen der öffentlichen Ordnung" besteht oder "im Fall von Ereignissen, die aufgrund ihrer Art und ihrer Schwere eine öffentliche Katastrophe darstellen".

Möglich sind damit unter anderem Wohnungsdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss auch in der Nacht, Hausarrest für mutmaßliche Dschihadisten, Demonstrationsverbote und Ausgangssperren.

Der Ausnahmezustand gibt dem Innenminister für das gesamte Staatsgebiet weitreichende Befugnisse, die bürgerlichen Rechte einzuschränken. Er kann den freien Verkehr von Personen und Fahrzeugen verbieten; er kann Schutzzonen um potenziell gefährdete Plätze oder Gebäude einrichten; er kann Personen den Zutritt zu den Regionen verweigern, wenn diese "die öffentliche Gewalt behindern wollen".
Er kann Versammlungen und Demonstrationen verbieten und eine Ausgangssperre gegen Personen verhängen, "deren Verhalten sich als gefährlich für die öffentliche Sicherheit und die öffentliche Ordnung erweist". Er kannKinos, Theater, Gaststätten und andere Versammlungsstätten schließen lassen.

Wait, es handelt sich dabei um Frankreich, in dem nunmehr seit dem November 2015 die Bürger mit dem Ausnahmezustand leben. Ist sie nicht toll, die europäische " Wertegemeinschaft"?
Julia Repers, Berlin

Griechenland ist eine Schulden-Kolonie der Gläubiger...........5.1.2016 / 10:00

– das war schon länger bekannt. Bisher gab es dafür aber noch keine offizielle Beglaubigung. Die hat Athen nun nachgeholt – wie von Finanzminister Schäuble gefordert.

Euclid Tsakalotos hat am 23. Dezember 2016 einen Brief an den Vorsitzenden der informellen „Eurogruppe“, Jeroen Dijsselbloem, geschrieben.

Darin versichert er dem Niederländer, dass die ( griechische ) Regierung auf unbestimmte Zeit keine Entscheidung ohne Genehmigung der Statthalter der Gläubiger in Athen treffen werde. Das gilt für alle Entscheidungen, die Geld kosten, auch dann, wenn die vereinbarten Budgetziele übererfüllt werden.
Das Ziel ist das gleiche wie im klassischen Kolonialismus: möglichst viel Geld aus der Kolonie herausquetschen.
Und keinen Menschen interessiert es, dass eine demokratisch gewählte Regierung innerhalb der EU schlicht entmachtet wird.  Hier lesen Sie weiter.........

Ich stelle mir gerade den Aufschrei in Deutschland vor, wenn Russland dies bei jenen Staaten, denen sie bisher Geld geliehen hat, passieren würde. Nikolétta Laskari, Athen

Tony Blair, EX - Primeminister....................6.1.2016 / 13:00

gerierte sich ja immer als der legitimen Nachfolger von Maggie Thatcher. Neoliberal bis in die Knochen. Den Abspurng in die Finanzwelt hat auch Blair, mit entsprechenden Gesetzen, vorbereitet.

Dass dies immer funktioniert sehen Sie bei Blair. Lesen Sie diesen Beitrag............

( Allerdings sind Sie als der politische Arbeitgeber aktiv dabei tätig. Denn Sie verleihen immer wieder die Macht an all diese politischen Angestellten)

Und gehen Sie davon aus, dass dies bei allen Politikern so ist.
Ok, deutsche Politker sind nicht ganz so intelligent um gleich eigene Funds zu gründen. Die lassen sich dann lieber von Unternehmen einkaufen. Und empfehlen sich den diversen Unternehmen während ihrer politischen " Karriere", mit Gesetzen, die ihren zukünftigen Arbeitgebern satte Gewinne bringen.
Sandra Berg London / Sigrid Hansen, HAM

Wie Sie manipuliert werden......................9.1.2017 / 17:00

und sich auch manipulieren lassen, das lesen Sie hier in diesem Beitrag.

Und für aufmerksam und kritische Leser ein klassisches Beipiel dafür, dass Sie den Politikern und Medien sowas von egal sind. Viel Freude beim Lesen. Julia Repers, Berlin

Hätte diese Story ein Blogger vor ein paar Jahren im Netz......

veröffentlicht, eine Strafanzeige wäre ihm gewiss gewesen.

Vielleicht erinnern Sie sich an die Causa Mauss. Ein Geheimagent nach dem Muster " James Bond " ( ob er die 00*, also die Lizenz zum Töten hatte, ist nicht sehr wahrscheinlich ) steht gerade wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Die Story ist zu lang, sie hier zu erzählen.

Anyway. Nun stellt sich heraus, dass der wegen Steuerbetrugs angeklagte Geheimagent Mauss seine Operationen aus einem internen Fonds am Kanzleramt finanziert.

Im Steuerprozess gegen Ex-Geheimagent Werner Mauss hat der ehemalige Staatsminister im Kanzleramt, Bernd Schmidbauer (CDU), die Existenz eines Geheimfonds bestätigt. Daraus habe Mauss seine Operationen finanziert, sagte der 77-Jährige als Zeuge vor dem Bochumer Landgericht aus, wo sich Mauss wegen Steuerhinterziehung verantworten muss.

Das Geld sei intern als "internationale Reserve" bezeichnet und von anderen Staaten eingezahlt worden – unter anderem von den USA, sagte Schmidbauer. Genaueres über die Einrichtung und Kontrolle könne er aber nicht sagen. Wow.

Deutsche Geheimdienste erhalten also Geld aus einen geheimen Fond des Kanzleramts. In den auch, unter anderem, die USA einbezahlt haben / einbezahlen. Und natürlich der deutsche Steuerzahler.
Diese Story würde jedem Drehbuchautor um die Ohren geschlagen werden, ob seines " Unsinns".
Hier staunen Sie weiter und wundern sich bei Politikern über nichts mehr. Sie werden sowieso nur betrogen und angelogen....
.... Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag.
Der verlinkte Beitrag ist speziell für die ( Noch ) Nichtwähler interessant. Er zeigt auf, welche Macht die ( Noch) Nichtwähler hätten, würden sie bei allen Wahlen, egal welche Parteien ( ob Linke oder Afd), nicht nach ideologischen Gesichtspunkten wählen,.
Sondern daran denken, dass sie mit dieser Philosphie den etablierten Politikern die Macht , das Einkommen und den Job nehmen können!

Nimmt man die aktuelle Umfragewerte ernst (ok, wir tun es nicht) so liegt die SPD bei irgendwo um die 20 %. Also dürfte es nicht so schwer sein, die SPD in eine echte Splitterpartei zu verwandeln. Das gleiche gilt auch für die Grünen.

Dass wir der Meinung sind, dass die meisten Deutschen......10.1.2017 / 10:00

völlig intelligenzbefreit durch die Gegend laufen - bekannt.

Diese Umfrage aber bestätigt unsere Aussage.

Auf die Frage:
"Brauchen wir ein Bundeswahrheitsministerium zur Bekämpfung von " Fake News? "
antworteten ´51 % der Befragten mit " Ja". Gehts noch?

34% eher ja, 17% auf jeden Fall

Wie total bescheuert muss man sein, sich ein " Propagandaministerium " der Politik zu wünschen, weil man selber zu doof ist, " fake news " von Fakten zu unterscheiden.

Und welches Armutszeugnis ist es, ernsthaft zu glauben, dass gerade Politiker plötzlich nur noch ehrlich sind?

Zu Beginn des Netz war ein Argument, dass damit einer breiten Bevölkerung die Möglichkeit zur Information gegeben wird. Bei einem IQ von maximal 88 Punkte ( schwere Intelligenzstörung ) hat man auf die Falschen gebaut:


Andererseits:
Lache nie über die Dummhiet anderer -
sie ist deine Chance!
Winston Churchill
Sigrid Wafner, Berlin

CDU-Politiker fordert Sperrung von Fake-News-Internetseiten.12.1.2017 / 17:00

"Bei staatlich organisierter Propaganda sollten wir strafrechtlich tätig werden und im äußersten Fall Webseiten blocken", sagte Sensburg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Da wird ein Punkt überschritten, da muss der Staat handlungsfähig bleiben".

Ist er nicht süß? Blöd, dass wir keine " fake news " publizieren.

Denn dann würden wir sofort in das Darknet ausweichen. Ok, die Zahl unserer Leser würde sich dann halt auf die echten Leser vermindern. Die vor allem wissen, wie sie in das Darknet kommen.
Lesen Sie hier weiter..........

Installieren Sie sich schon mal den TOR - Browser. Das Tor zur unzensierten Welt.

Und die keine Ahnung vom Netz haben, dürfen dann weiter, ganz ohne Zweifel und Nachdenken, die " offiziellen " Nachrichten lesen - und daran glauben.

Ps. Es sind ja bald Wahlen aka Machtverleilung. Da können die poltischen Arbeitgeber auch Herrn Sensburg in die politische Bedeutungslosigkeit schicken. Da kommt Freude auf. - beim Herrn Sensburg. Sigrid Hansen, HAM

Wer unseren Blog regelmäßig liest...............16.1.2017 / 10:00

kennt ja einige unserer " Lieblingsthemen ". Dazu gehört das für uns faszinierenste Thema der Manipulation.
Wie Sie mit Statistiken ( Stichwort Rente / Diabetes usw) von Ihren politischen Angestellten aka Politikern und von Lobbyverbänden manipuliert werden, das sehen Sie sich hier mal in Ruhe an.
Der Beitrag lief im ZDF schon vor einiger Zeit.

Beipackzettel. Diese Doku könnte sowohl Ihre ( hoffentlich vorhandene ) Intelligenz, als auch Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich strapazieren, vielleicht sogar überfordern!

Obwohl wir ziemlich sicher sind, dass Sie Ihre persönliche Einstellung nicht wirklich verändern werden, halten wir es für wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen sollten.
Sigrid Hansen, HAM

Entfristet uns!....................16.1.2017 / 10:00

Unter dieser Headline beschreibt, estaunlich genug, DIE ZEIT, wie mit " Zeitarbeitern " umgegangen wird.

Unser Mitleid allerdings hält sich hier in sehr engen Grenzen.

Zum einen, haben diese " Zeitarbeiter " ja genau jenen Parteien die Macht verliehen ( SPD / Grüne ) , die diese Zustände erst ermöglicht haben. Noch schnlimmer. Vermutlich sind viele dieser " armen Menchen " gar nicht zur Wahl gegangen, was alle Parteien sehr erfreut hat.

Und zum Schluss, wären Zeitarbeiter intelligent und clever, hätten sie, ähnlich wie zb. Piloten oder Flugbegleiter, schon längst eine eigene Gewerkschaft gegründet. Und kommen Sie nicht mit dem Argumnet, dass wäre ja seeehr aufwändig. Richtig. Aber wenn Ihnen dieser " Aufwand " zu groß ist, kann ja Ihre berufliche Situation nicht so schwierig sein!
Hier lesen Sie weiter....
..Julia Repers, Berlin

Da entscheidet ein Politiker.....................16.1.2017 / 10:00

das Beste für seine Wähler - und die Medien heulen auf.

Mr. Trump hat BMW klargemacht, dass er, sollte BMW eine Autofabrik in Mexico bauen und die produzierten Fahrzeugen in die USA exportieren, für Einfuhrzölle von 35 % auf diese Fahrzeuge plädiert.

Wenn BMW von Mexiko aus in andere Länder verkaufen wolle, sei das in Ordnung, sagte Trump. "Aber wenn sie in Mexiko eine Fabrik bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen.".

Wo ist das Problem? Nicht nur Mr. Trump ist der Meinung, dass der " globale Handel " eine Menge Verlierer produziert. Und als President ist sein Job, die Interessen seiner Bürger zu vertreten.

Ein Frage, die wir so schnell nicht beantworten können:
Wie hoch ist dier Kostenersparnis eines Automobilproduzenten, wenn er zb in Mexico, produziert.? Wir vermuten mal erheblich mehr als 35 % Wie gesagt, wir haben da noch nicht recherchiert.

Unterstellen wir aber mal die 35 % ( eher mehr ) , dann wäre das zwar ein "Verlust " für das Unternehmen. Aber durch den Bau einer neuen Fabrik in den USA letztendlich ein Gewinn für die Bürger. Doch das scheint keine der PR - Agentiren aka Medien zu interessieren.

Und selbst die deutschen Wähler toben sich gerade in den diversen Foren darüber aus, dass ein Politiker nur seinen Job macht - und sich um seine Bürger kümmert.
Seltsam. Nur mal zum Nachdenken.

By the way. China verlangt schon seit Jahren teilweise erhebliche Zölle auf ausländische Produkte, um seinen heimischen Markt zu schützen. Oder verlangt bei Gründung einer ausländischen " Filiale " eines internationalen Unternehmens eine chinesische Beteiligung von 50 %. Oder zieht den Yuan nach Bedarf nach unten, um chinesische Güter damit zu verbilligen. Wo bleibt der Aufschrei?
Ach so, China ist der größte Absatzmarkt für internationale Unternehmen. Man will den Tiger nicht reizen. Ziemlich inkonsequent.

Dazu passt der Beitrag der " Welt " die sich, erstaunlich, mit den Schattenseiten des Exportweltmeisters beschäftigt:

Zitat:

" Immerhin hat es Amerika verstanden, etwa den Deutschen für ihre hohen Exportüberschüsse wertlose Immobilienanleihen zu verkaufen. So wurde ein Teil der Ungleichgewichte bei den Ausfuhren wieder vernichtet, sprich: Deutschland hat für einen Teil der Exporte nichts bekommen. Ähnliches könnte sich auch in der Euro-Zone wiederholen, wenn etwa Länder wie Griechenland oder Italien einen Schuldenschnitt oder eine Umschuldung bekommen. "

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). „Der November hat gezeigt, welche enorme Bedeutung der Außenhandel für die deutsche Wirtschaft hat“, sagt Börner. „Bei aller Freude müssen wir uns aber auch im Klaren sein, dass dies kein stabiler Dauerzustand für die Zukunft ist.“ Ooops.
Sigrid Hansen, HAM

Na bitte, geht doch.......................17.1.2017 / 11:00

Die SPD steht bei einer Umfrage für die kommenden bayerischen Landtagswahlen aktuell bei 14 %. Bei der letzten Landtagswahl in Bayern errichte sie noch 20%.

Ok, Umfragen machen uns immer mißtrauisch. Logisch aber scheint das Umfrageergebnis zu sein. Mal sehen, ob es Ihnen, dem poltiischen Arbeitgeber, bei der Wahl in NRW gelingt, die SPD erheblich nach unten zu drücken. Und ob die Noch-Nichtwähler endlich verstehen,
welche Macht sie haben, wenn sie " wählen " gehen.

Es ist völlig egal, welcher Partei Sie die Macht verleihen. Also ob Sie der AfD oder den Linken mal mehr Einkommen und Macht zukommen lassen. Hauptsache, Sie entziehen den etablierten Parteien die Macht.
Dann haben Sie ein Chance auf Veränderungen. Und immer daran denken. Wählen Sie nie ideologisch. Gehen Sie also nicht " wählen " sondern verteilen Sie Macht und schicken damit einige viele Politiker in die Arbeitslosigkeit.
Sigrid Wafner, Berlin

Wundert sich irgendjemand über die....................18.1.2017 / 19:00

wenig mieterfreundlichen Gesetze der SPD?

Hier die Aufklärung:

Ein kleiner SPD-Ortsverein hat seit 2013 mehr als 600.000 Euro an Spenden aus der Immobilienwirtschaft erhalten – jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die horrenden Spenden wurden offenbar so gestückelt, dass sie bis jetzt unentdeckt blieben.
Hier lesen Sie weiter........

Und glauen Sie nicht, dass es sich hier nur um einen " kleinen " Ortsverband handelt. Wir vermuten, dass auch die Bundes - SPD Spenden aus der Immobilenbranche nicht gerade erbost zurückweist.  Aber Sie können ja reagieren, bei der Bundestagswahl.
Julia Repers, Berlin

" Grüne - Groupies " lesen hier nicht weiter.........20.1.2017 / 11:00

Wer aber unter dem Aspekt der " Machtverleihung " seine Stimme verteilt, sollte sich diese kritische Analasye zu Cem Özdemir, dem neuen Spitzenkandidaten der Grünen zu Gemüte führen.
Interessant sind dabei die Hintergünde aus dem Leben des Kandidaten.............
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sigrid Hansen, HAM

Sie sind schon süss...................23.1.2017 / 10:00

die deutschen Wähler.

Da marschieren also ein paar tausend Deutsche in München und Berlin durch die Gegend um gegen den " bösen " Mr. President Trump " zu demonstrieren.

Akzeptieren aber klaglos, wenn ihnen ihre deutschen Politiker, zur Rettumng der diversen Staatsbanken, die eingenommenen Steuern in Milliardenhöhe aus der Tasche ziehen.

Ok, die Demonstranten gegen Mr. Trump sind vermutlich wirklich völlig intelligenzbefreit und echte Narzissen.

Schwule, Lesben, " emanizipierte " Mädels ( die scheinbar Problem haben einen Mann abzukriegen ) und ein paar " Gutmenschen - sie alle scheinen keine Steuern zu bezahlen.

HSH Nordbank – jetzt wird es richtig teuer

Paukenschlag im Finanzausschuss des Kieler Landtags: Die HSH Nordbank wird die von den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein gewährten Garantien in Höhe von zehn Milliarden Euro bereits in diesem Jahr in voller Höhe ziehen müssen. HSH-Vorstandsmitglied Oliver Gatzke schloss zugleich die Übertragung weiterer fauler Schiffskredite mit einem Volumen von 1,2 Milliarden Euro an die von beiden Ländern getragene Anstalt zum „Portfoliomanagement“ (PoMa) nicht aus.

Aber dagegen würden ja all die, nun ja, seltsamen Figuren nie auf die Straße gehen. Jetzt drängt sich bei mir ein Verdacht auf.
Kein Mensch geht sponat zu einer Demo. Die muss ja organisiert werden. Wer sind also die Organisatoren dieses Happenings gewesen ? Und haben die Teilnehmer vielleicht sogar ein kleines Taschengeld bekommen? Fragen über Fragen.
Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt auch ganz gut;

Vorab, wer Parteien aus ideologischen Gründen wählt,. liest hier nicht mehr weiter.
Auch Wähler der Grünen gehen jetzt auf Seiten, die Ihre Meinung vertreten.

Hier geht es um den schleswig-holsteinischen " grünen " Umweltminister Dr. Robert Habeck

Zitat:
In zahlreichen Bereichen der Umwelt haben wir Minister Habeck in den letzten vier Jahren als einen Politiker erlebt, der der Industrie Tür und Tor öffnet - auf Kosten der Umwelt und der betroffenen Bevölkerung.

Ein Beispiel: Habecks Ölförderungs-Politik

Als der Habeck 2012 sein Amt als grüner Umweltminister antrat und gleichzeitig für Schleswig-Holstein die oberste Fachaufsicht des bundeslandüber¬greifenden Bergamts (LBEG in Hannover) übernahm, lagen 12 Anträge für Ölaufsuche und Ölförderung auf seinem Schreibtisch.
Habeck hat sämtliche dieser Anträge genehmigt – zum Teil gegen das ausdrückliche Nein der Experten aus seinem eigenen Ministerium.
Lesen Sie hier weiter - und überdenken Sie mal Ihre Motive für eine Wahl, bei der Sie aber Macht verleihen!
Sigrid Hansen, HAM

Für die Zuseher der Sendung "Die Anstalt"....24.1.2017/10:00

ist schon längst klar, dass die EU die eher grösste Diktatur, denn ein Zusammenschluss vo Ländern der " westlichen Werte " ist.
Sehen Sie sich zunächst diese Ausschnitt aus " Der Anstalt " von 2016 an.

Verständlich erklärt, zeigen die beiden Protagonisten der Anstalt, dass die " westlichen Werte " der EU deckungsgleich mit allen anderen " Diktaturen " dieser Welt sind:

Und sehr ausführlich auf dieses seltsame Konstrukt von Banken und Zentralbanken geht dieser Beitrag ein:

Zitat:

"Die Group of Thirty beendet vielleicht bald ihre skandalöse Existenz

Die G30 sind eine zwielichtige Gruppe, die Top-Manager großer internationaler Banken und wichtiger Zentralbanken zusammenführt. Sie treffen sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Einige der Teilnehmerbanken werden von der EZB beaufsichtigt. "

Lesen Sie hier weiter - und beleiben Sie kritisch......Julia Repers, Berlin
PS. Wo bleiben die " Demos " der Frauen, Homosexuellen und " Gutmenschen "?

Ronald Pofalla......................24.1.2017 / 10:00

der frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, der den NSA - Skandal damals per Statement " als erledigt " erklärte, wird nun wird für das Projekt Stuttgart 21 verantwortlich sein. Wow.

Verstehen Sie langsam den " Amoklauf " der etablierten Parteien, gegen alle Parteien, die in der politischen Artbeitgebergunst stehen ( AfD/ Die Linke)?
Wenn es um Machterhalt und Einkommen geht, kennen die Politiker keine demokratische Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner, denn es geht um Jobs, Macht und Geld.

Lesen Sie hier weiter.....Julia Repers, Berlin

Armes Deutschland..................25.1.2017 / 10:00

Ein Alkoholiker und ehemaliger Buchhändler soll Bundeskanzler werden. Na dann.

Und ja, Schulz ist Alkoholoker. Denn wer zB weg vom Alkohol will und deshalb zu den Meetings der Anonymen Alkoholiker geht, stellt sich immer so vor:

" Ich heisse Werner und bin Alkoholiker"

Es gibt, nach medizinischer Aussage, keinen " Ex-Alkoholiker "
Ein alkoholkranker Mensch bleibt sein Leben lang gefährdet rückfällig zu werden.

Das stört die politischen Arbeitgeber aka Wähller zb der Grünen, nicht soi furchtbar. Bei den Grünen ist Volker Beck als drogensüchtig ( christal meth ) aufgefallen. Und hat heute noch seinen " Gutmnenschen Job " als Abgerdneter.

By the way, In Hessen standen drei Studenten vor Gericht, die im Sommer 2013 mit ausrangierten ( im Abfall gefundene) Lebensmitteln im Auto von der Polizei angehalten
wurden. Sie mussten sich wegen Einbruchdiebstahls verantworten.

Zurück zu Schulz. Schulz ist hat in der EU für TTIP, gegen Griechenland, gegen Russland gekämpft.
Im Europaparlament hat Schulz Merkels neoliberales Austeritätsdiktat über Europa widerspruchslos mitgetragen und repräsentiert.

Schulz zur Agenda 2010:: "Gerhard Schröder hat viel für unser Land getan. Dass es Deutschland heute besser geht, als vielen anderen europäischen Staaten, hängt vor allem mit der Agenda 2010 zusammen".

Über Schulz schrieb " Die Bunte " für Politk, der Focus mal:

Zitat:

"Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich. Denn Martin Schulz ist seit über einem Jahr Präsident des Europäischen Parlaments. Und damit Herr über 754 Abgeordnete, die durch ihr ständiges Reisen zwischen Brüssel, Straßburg und Luxemburg nicht nur gigantische Kosten produzieren. Sondern bisweilen auch höchst brisante Gesetze "

Ps. Den Beitrag sollten Sie mal speichern, vermutlich wird er bald nicht mehr auffindbar sein.

Keine Angst, die Dummheit der Wähler garantiert der SPD immer noch ein warmes Plätzchen unter der Sonne der Macht. Sigrid Hansen, HAM

Ein Exclusiv-Interview mit Sigmar Gabriel...26.1.2017 /11:00

das garantiert kein Mainstreammedium veröffentlichen wird.....
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sigrid Hansen, HAM

Dasss die politischen Angestellten...........30.1.2017 / 10:00

aka Politker ihre politischen Arbeitgeber für komplette Idioten halten zeigen wir hier zwei Beispiele:

Oppermann ( SPD ) : Rentenniveau darf nicht unter 46 Prozent sinken
Die SPD will mit der Forderung nach einer Stabilisierung des gesetzlichen Rentenniveaus in den Bundestagswahlkampf ziehen und damit künftige Rentner deutlich besser absichern als bisher gesetzlich vorgesehen.

( Lassen Sie sich diese Aussage auf der Zunge zergehen. Damit erklärt die SPD ziemlich eindeutig ohne Intepretationsspielraum, dass die aktuelle Rentensituation sich für keinen ändern wird. Denn im Moment kann mit dieser Rentenhöhe kein Mensch leben. )

"Die Rente ist das zentrale Sicherheitsversprechen unseres Sozialstaates. Am Ende einer lebenslangen Arbeit muss man ein Einkommen haben, das den Lebensstandard sichert", sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "

Oppermann erklärte, dass das Rentenniveau nicht unter 46 Prozent sinken dürfe. "Unsere Ziellinie sind aber die 48 Prozent, die wir heute haben."

( Deutlicher hat noch kein Politiker der SPD erklärt, dass ihn die Altersarmut, verursacht durch die Rentenberechnungs - Grundlagen der SPD / Die Grünen ja erst enstand, wenig bis gar nicht stört. Erstaunlich, dass die SPD, angeblich durch den neuen Kanzlerkandidaten Schuz, 3 % mehr Zustimmung bekam. Ok, Statistiken sind in der Zuverlässigkeit ähnlich präzise wie der Wetterbericht )

Und wie sagte George Bernhatrd Shaw schon:
" Die Politk ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer"

Und damit zum zweiten Beipiel:

G20-Gipfel findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt

Die G20 (Abkürzung für Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer) ist ein seit 1999 bestehender informeller Zusammenschluss aus 19 Staaten und der Europäischen Union. Unter anderem sind auch die USA Mitglied der G20. Soweit klar?

Deutsche Medien, immer der Wahrheit und Objektivität verpflichtet, jubilieren:

Handelsblatt Zitat:
"Trump hatte zuvor eine Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum G20-Gipfel in Hamburg im Juli angenommen, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Samstagabend mitteilte.

Die Welt:
Zitat:

"Wie Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mitteilte, nahm Trump die Einladung Merkels zum G20-Gipfel in Hamburg im Juli an und lud die Kanzlerin seinerseits in die USA ein.

Die USA müssen, ebenso wenig wie die EU oder Kanada, Italien, Japan, Großbritannien " eingeladen " werden. Sie sind ständige Mitglieder der Gruppe G20.

Aber für den unbedarften Leser klingt es natürlich ganz toll, wenn " seine " Bundeskanzlerin Merkel den President der USA " einlädt " .
Mr. Trump, als Vertreter der USA kommt, ob Frau Merkel dies gut findet oder nicht, sowieso

" Wo was Dummes gesagt wird
da wird es hell in de Menschenherzen.
Voltaire Französischer Schriftsteller und Philosoph.
Sigrid Hansen, HAM

Eine Studie des Centre for European Policy.......... 30.1.2017 / 10:00

hat hier ein paar interessante Modelle aufgezeigt, wie sowohl Greatbritain, als auch die EU in Zukunft zusammenarbeiten könnten:


Die ganze Studie lesen Sie hier..........Sandra Berg London / Sigrid Wafner, Berlin

Deutsche protestieren in den Großstädten........30.1.2017 / 10:00

gegen eine Aussage von Mr. Trump, die er vor 20 Jahren " off - the - record " in einem Bus auf der Fahrt zu seiner damaligen Fernsehshow brachte.Toll.

Aber seltanerweise demonstrieren diese " Pussys " ( natürlich ist der Ausdruxk sowas von politisch inkorrekt ), von denen manche noch gar nicht geplant waren, als Mr. Trump diesen Asspruch tat, nicht gegen die Versuche des deutschen Finanzministers Schäuble, das Bargeld abzuschaffen.
Obwohl dies ihr Leben sehr viel stärker einschränken wird.
Ok, dies überfordert vermutlich die intelligenzbefreiten Demonstrantinnen.

Dafür lesen Sie hier weiter.......Julia Repers, Berlin

Germany first – ja, warum denn nicht? Oops...................31.1.2017 / 17:00

ganz schön politisch unkorrekt ist dieser Kommentar von N24. Aber deshalb nicht weniger wahr. Lesen Sie her weiter - und denken mal darüber nach.........Julia Repers, Berlin

Der Heilsbringer der SPD, Schulz, ................31.1.2017 / 10:00

enttarnt sich als Merkel - Fan.
Warum er dann aber als Kanzlerkandidat der SPD gegen sie antritt, erschließt sich nur den hartäckigen Schulz-Groupies......
Sarah Wagenknecht schreibt dazu.............
Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag:

Die Ankündigung von Schulz, etwas gegen die " Steueroasen " zu unternehmen, ist schlichter Populismus.
Er hat in der EU einen Untersuchungsausschuss zu den Luxemburger Steuerdeals verhindert.

Er war einer der grössten Verfechter der " Agenda 2010 " unter dem damaligen Bundeskanzler Schröder ( SPD ). Er war ein absoluter Anhänger der Änderung in der Sozialhilfe und unterstützte kräftig die Hartz IV - Regelung.
Schulz dazu:
Zitat:
"Ob diese Agenda 2010 ein Fehler war, sei "eine Debatte des Jahres 2003""

Ist er nicht süss? Und diesem Mann wollen jetzt angeblich die Wähler die Macht verleihen?

Aber es kommt noch besser. Der Kanzlerkandidat, dem ja das Wohlergehen der " kleinen Leute " so am Herzen liegt, kassierte als EU - Parlamentpäsident 111 000 Euro / Jahr steuerfrei, nur als Tagegeld.
Das beträgt 340, 00 Euro / Tag. Schulz bekam das Tagesgeld 365 Tag im Jahr !
Noch Fragen?

In Brüssel setzte er sich für die Abschaffung von Nationalstaaten ein.

Nun will er aber Kanzler eines Nationalstaates werden. Entweder er dreht seine Meinung nach dem Wind ( bei Alkoholikern nicht gerade selten ) oder er ist das " Trojanische Pferd " der EU und will, als Kanzler, die Bundesrepublik Deutschland abschaffen.
Ja wat denn nu?

Zum Schluss.

Ganz böser Mr. Trump. Sagen die Abgeordneten der EU. Denn President Trump gibt einigen Jormalisten keine Interviews mehr - und lädt sie auch zu Pressekonferenzen nicht mehr ein. Hm
Hier mal ein Video über die " Wertegemeinschaft " EU ( Zitat Frau Merkel bei einerm Statement zu Mr. Trump ) :

Nice Day.

Nachtrag:
Der Verfasser dieses Beitrages hat einen Doppelgänger von Martin Schulz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, getroffen - und ist verwirrt...........

Nachtrag:

Würden Sie für die Abschaffung Ihrer Firma sorgen, die Ihnen nicht nur ein formidables Einkommen während Ihrer Anstellung garantiert? Sondern auch noch ein Sprungbrett für zukünftige hohe Einkommen?

Wir reden von der EU.

30 % der Abgeordneten arbeten nach ihrer Tätigkeit als Lobbyisten.
50 % der EU Kommissare bekommen nach ihrer Tätigkeiten einen Job als Lobbyisten!
Und die sollen freiwillig auf ein auskömmliches und luxuriöses Lerben verzichten? Never.

Hier lesen Sie den Bericht von Transparency International.......

Wenn Schulz die Wahl als Kanzlerkandidat verliert, wird er garantiert sofort als Lobbyist tätig.
Julia Repers, Berlin

Würde Frau Merkel Rücksicht auf ihre Wähler........2.2.2017 / 10:00

aka politschen Arbeitgeber und die " Gutmenschen " der Grünen nehmen, müsste sie bei ihrem Besuch in der Türkei dem türkichen Präsidenten Erdogan heftig den Kopf waschen ob der ganzen Verletzungen der Menschenrecht in der Türkei. Hm.

Die gleichen" Gutmenschen " würden aufheulen, wenn daraufhin der türkische Präsident Edogan das Geschäft, das er mit Deutschland über die Rückführung der Flüchtlinge von Deutschland, bzw die Ausreise aus der Türkei nach Deutschland schlicht ausser Kraft setzt und damit die Flüchtlinsgwelle von neuem anrollt.

Wie naiv muss man sein, ernsthaft zu glauben, Staaten sind miteinander " befreundet "? Staaten und die sie vertretenden Politker haben Interesssen - mehr nicht.

Und das ganze Geschrei, deutsche Politker müssten Politkern anderer Staaten die " Werte " der EU / Deutschland aufzwingen, ist schlicht für die doofen " Sheeples™" aka Wähler.

Ausser sie werden von Politkern anderer Staaten mit leichtem Druck gezwungen, eine bestehenden Regierung frontal anzugreifen wie im Fall USA. Aber das ist wieder eine andere Sache.
There's No Business Like Show Business
Nesrin Ceylan, IST

Mit der sozialistiscen Partei.....................6.2.2017 / 11:00

Frankreichs und hier vor allem dem Liebling der deutschen Medien, Emmanuel Macron, beschäftig sich dieser Beitrag.
Bonjour Tristesse in deutsch.
Klaus Martell, PAR

Die " Gutmenschen " sind über die neuen..................... 6.2.2017 / 11:00

Flüchtlingsströme entsetzt - und schweigen über die Ursachen.
Ebenso wie deutsche Medien. Nur einer spricht Klartext:

Der österereichosche Bundesklanzler Kern aus Wien sagt das, was Berlin feige verschweigt.

Der österreichische Bundeskanzler Kern weist an diesem Wochenende beim EU-Gipfel in Malta darauf hin, daß die amerikanischen Kriege die wesentlichen Ursachen für die Migrationsbewegungen nach Europa geschaffen haben.
Das ist des Pudels Kern: wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muß mit dem Morden aufhören. Kern triftt den Kern und Merkel streut den Deutschen nur Sand in die Augen.
Hier lesen Sie weiter........Katharina Schwert, Vienna

Hier mal ein schönes Beispiel.................6.2.2017 / 13:00

dafür, dass Sie sehr vorsichtig mit den Statements von Politkern, Wirtschaftsbossen, " Showgrößen " und B - Prominenz sein sollten.

Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg, ehemaliger Verteidigungsminister und noch Partner seiner in 2013 gegründeten Spitzberg Partners, eine Investment- und Beratungsfirma in New York. Diese ging eine Allianz mit Atlantic Advisory Partners ein, die Lobbyarbeit für das geplante TTIP - Abkommen macht(e). Hm.

Dieser zu Guttenberg äusserte sich nach der Wahl von Mr. Trump mit, naja einigen seltsamen Kommentaren:

So nannte er den Sieg von Mr. Trump, als
"Weckruf für die Eliten in Europa" bezeichnet. Wow.

(Erstaunlich, dass, angeblich die CSU in Bayern, diesen Mann wieder als CSU-Politker installieren will. Ok, Wähler sind sowieso nicht mit großer Intelligenz gesegnet. Vermutlich zählen sich alle Wähler der CSU zu den " Eliten")

Die anderen Aussagen zu Mr. Trump sparen wir uns. Nun will er nach Deutschland zurückkehren - wegen Mr. Trump Süss.
Was er elegant verschweigt ist, dass ihm seine " Geschäftsgrundlage ", Lobbyismus für das TTIP zu machen, durch Mr. Trump entzogen wurde.
Und Sie glauben seinen Aussagen über Mr. Trump, der ihn gerade arbeits - bzw. erwerbslos gemacht hat? Dann sind Sie schlicht naiv.

Auch wenn von den " Feinden " der Verschörungstheorien, die Frage nach dem " Cui bono " immer als lächerlich disqualifiziert wird, sie wird immer die erste Frage ( nach dem Motiv) auch von jedem Kriminalbeamte gestellt.
Ohne Motiv - keine Beurteilung ( und manchmal auch die Lösung ) eines Kriminalfalls.
Sigrid Hansen, HAM
Ps. Die Frage cui bono stellt sich täglich auch den Investoren. Bei jeder Meldung und " Information " müssen wir wissen, wem nützt diese Meldung?

Überrascht Sie das?....................7.2.2017 / 11:00

Zitat Tageschau 06.02.2017 / 18:00

"Fast ein Jahr lang haben die deutschen Geheimdienste untersucht, ob Russland hierzulande gezielt Desinformationen streut. Laut einem Bericht, der NDR, WDR und SZ vorliegt, gibt es dafür keine eindeutigen Beweise.

Die Kanzlerin persönlich verlangte nach einer Antwort. Angela Merkels Frage: Versucht die russische Regierung, die öffentliche Meinung in Deutschland zu manipulieren? Klären sollten das die deutschen Geheimdienste. Fast ein Jahr ermittelten Bundesnachrichtendienst (BND) und Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV).

Nach Informationen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" fanden sie keine eindeutigen Beweise für eine russische Desinformationskampagne. "Wir haben keine Smoking Gun gefunden", heißt es in Regierungskreisen. Deswegen wurden auch ursprüngliche Pläne aufgegeben, die als geheime Verschlusssache eingestufte Untersuchung teilweise zu veröffentlichen. Einen solchen Beweis hätte die Regierung gern präsentiert, um Russland vor weiteren Versuchen dieser Art zu warnen. "Wir hätten gern die gelbe Karte gezogen", sagt ein Sicherheitsexperte. Doch angesichts der fehlenden Beweise sei eine Veröffentlichung des 50-seitigen Geheimdienstpapiers nicht sinnvoll. Dies hätte das ohnehin angespannte Verhältnis zu Russland nur noch weiter belastet. "

Was am meisten erstaunt, dass diese Meldung vom deutschen Staatsfernsehen kommt. Wow.
Julia Repers, Berlin

Dieses Video wird erheblichen Schaden................... 7.2.2017 / 11:00

bei jenen anrichten, die ideologisch einer Partei hinterherlaufen.

Beipackzettel: Sehen Sie sich dieses Interview mit Sahra Wagenknecht nicht an, wenn Sie also auf eine Partei fixiert sind und Sie " wählen " gehen, aber nicht " die Macht verleihen " wollen.
Für alle anderen könnte es einen aha - Effekt auslösen, der ihr festgefügtes Haus der Weltanschauung ins wanken bringt:

Sigrid Hansen, HAM

Mitleid mit deutschen Wählern ist unangebracht...........8.2.2017 / 11:00

denn deutsche Wähler sind Masochisten.

Die Mehrwertsteuererhöhung vor zehn Jahren brachte dem Staat Mehreinnahmen von 275 Milliarden Euro ein. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Die Mehrwert- oder Umsatzsteuer war zum 1. Januar 2007 von 16 auf 19 Prozent angehoben worden.

Ab 2001 wurde der Körperschaftsteuersatz von 39 auf 25 Prozent reduziert,
2008 auf nur noch 15 Prozent,
von 1999 bis 2005 der Spitzensteuersatz von 53 auf 42 Prozent;
die Erbschaftsteuer für große Unternehmen wurde 2008 praktisch abgeschafft.

Im Ergebnis zahlen Vermögende und Gutverdiener etwa 50 bis 60 Milliarden Euro Steuern im Jahr weniger, über den ganzen Zeitraum etwa 600 Milliarden Euro.

Na irgendwer muss doch die Steuergeschenke finanzieren.
Und das sind halt die " Sheeples™"
Sigrid Hansen, HAM

Dazu passt:
In den Geschäftsbereichen aller Ministerien und des Kanzleramts haben sich Anzahl und Anteil der befristet Beschäftigten von 2007 bis 2015 im Durchschnitt verdreifacht

Im Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ( SPD ) haben sich Befristungen gar versechsfacht.
Noich Fragen?
Sigrid Hansen, HAM

Ganz böser Mr. President Trump..................6.2.2017 / 11:00

will doch tasächliche eine Mauer zwischen Mexico und den USA zur Abwehr der Flüchtlinge aus Mexico bauen. Igittt.

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten haben sich auf ihrem Gipfel in Malta auf einen Zehnpunkteplan geeinigt, der das Ziel hat, die zentrale Mittelmeerroute zu schließen, über die zunehmend Flüchtlinge in die Europäische Union gelangen. Der Weg führt sie vor allem von Libyen aus über das Mittelmeer nach Malta und Italien.

So soll vor allem die libysche Küstenwache so schnell wie möglich so ausgebildet und ausgerüstet werden, dass sie von Schleuserbanden organisierte Überfahrten in Richtung Europa verhindern kann. Flüchtlinge sollen künftig in angemessenen Aufnahmeeinrichtungen in Libyen versorgt werden.

Wo ist das Problem? In deutschen Unternehmen werden inzwischen auch viele Dienstleistungen outgesourct, weil diese Mitarbeiter viel billiger sind. Julia Repers, Berlin

Hier die aktuellen Zahlen..................13.2.2017 / 10:00

der von der NATO in Afghanistan stationierten Soldaten.
Stand Dec. 2016

Seit 2002 haben die Vereinigten Staaten 117 Milliarden Dollar ausgegeben, um die afghanische Regierung aufzubauen und ihre Sicherheitskräfte zu stärken sowie hunderte von Entwicklungs- und humanitären Projekten zu starten.

Und die Ausgaben gehen weiter - Washingtons Anteil liegt bei ungefähr $ 5 Milliarden pro Jahr bis 2020.

"Ich habe eine angemessene Resource in meiner Anti-Terrorismus-Mission", sagte General John Nicholson, der US-amerikanischen und internationalen Streitkräfte in Afghanistan, vor dem Senat Armed Services Committee.
Aber in der Trainingsmission "haben wir einen Fehlbetrag von ein paar tausend Truppen, sagte er, ohne zu spezifizieren, ob er dafür mehr Amerikaner eingesetzt werden sollen.

Mit Sicherheit nicht. Da wird sich Deutschland mit mehr Truppen in Afghanistan engagieren dürfen. Ok, es sind sowieso nur Freiwillige die zur Bundeswehr gehen. Und dann mit einer Posttraumatische Belastungsstörung zurückkommen. Kein Mitleid.
Sigrid Hansen, HAM

Wir sind froh.......................13.2.2017 / 10:00

dass unser Blog nur ein ganz geringe Besucherzahl hat.

Wenn wir uns die Jubelschreie zu Schulz und Steinmeier antun, stellen wir fes, der deutsche Wähler hat wirklich eine gefährliche Demenz.

Martin Schulz, die Obama -Kopie und Walter Steinmeier, dessen Gewissen scheinbar nur gering vorhanden ist, werden als neue Heilsbriger der deutschen Politik gefeiert.

Mal zu Steinmeier:

„Steinmeier wollte Kurnaz nicht aus Guantanamo holen“

Mehr als vier Jahre lang saß Murat Kurnaz ohne Anklage in dem amerikanischen Militärgefängnis Guantanamo, wurde dort auch gefoltert. Sein Anwalt wirft Frank-Walter Steinmeier bis heute vor, er habe eine frühere Freilassung verhindert.

Herr Steinmeier war als Chef des Bundeskanzleramts dafür mitverantwortlich, dass Kurnaz unnötig lange in Guantanamo saß. Und jeder weiß, was dort für Zustände herrschten.
Scheinbar haben die politischen Arbeitgeber, die heute Steinmeier zujubeln ganz vergessen, dass er zu den Archtikten von Hartz IV gehört.

Ja, auf Leser, deren Gedächtnis ähnlich kurz ist, wie das ihrer Politiker, verzichten wir mit
 Freude.
Julia Repers, Berlin

Seltsam.......................13.2.2017 / 14:00

im Moment toben sich verschiedene Medien darüer aus, dass die CDU ein 9-Seiten-Papier an die Presse über Martin Schulz veteilt.
Seltsamerweise veröffentlicht aber keines der Print Medien oder der Deutschlandfunk, diese Papiere.

Zwei Möglchkeiten:

1. Die Papiere geibt es nicht und es soll, bei den komplett doofen Lesern, ein Mitleidseffekt generiert werden.
2. Die Papiere gibt es, und der Wähler soll auf keinen Fall die Schattenseiten des Kandidaten Schulz erfahren.
Unsere Bitte an unsere Leser. Wenn Sie diese Papiere im Netz finden, schicken Sie sie uns. Natürlich verschlüsselt und anonym. Unseren öffentlichen Schlüssel ( PGP ) finden Sie im Impressum. Danke.

In jedem Fall zeigen die Medien ein sehr seltsames Demokratieverständnis.
Da es sich angeblich um Fakten zu Schulz handelt, wäre es wohl die Aufgabe der Medien, den Wähler über alle Kandidaten und deren "schmutzige Geheimnisse " zu informieren.
Oder sehen wir das falsch?
Julia Repers, Berlin

Der neue Präsident Steinmeier..............................15.2.2017 / 10:00

prangert " fake news " an - und verbreitet selbst " fake news":

Die Fakes des neuen Bundespräsidenten und seiner Mitstreiter bei der Agenda 2010
und der Ukraine Krise
Staunen Sie hier weiter.....................

Und denken Sie immer daran, dass Sie nicht eine Partei " wählen " sondern Macht verleihen. Das ist realistischer - und erspart Ihnen Enttäuschungen. Und es macht mehr Spaß. Sigrid Hansen, HAM

Mitglieder der Sozialversicherung dürfen sich freuen...............15.2.2017 / 10:00

denn die SPD hat beschlossen, dass die Angleichung der Renten zwischen Ost und West die Sozialversicherung mit 16 Milliarden bezahlen darf,.
Ab 2022 soll dann der Bund aka die gesamten Steuerzahler mit jährlich 2 Milliarden Euro einen Anteil der zusätzlichen Kosten übernehmen.

Interessant, dass die Gemeinschaftsaufgabe eines Volkes, hier die Wiedervereinigung, zum grössten Teil die sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer bezahlen. Und nicht, wie man das annehmen könnte, alle Bürger dieses Staates über die Steuern.
Noch verwirrender wird es, wenn man den Hallelujah- Schreien über den Heilsbringer der SPD, Martin Schulz, hört.
Ihr seid schon ganz schon bescheuert.. Sigrid Wafner, Berlin

Heute mal ein klassiches Beipiel dafür....................16.2.2017 / 10:00

wie Medien Sie versuchen zu manipulieren - und wie doof Sie sind, sich maipulieren zu lassen.:

1. Teil.

Lesen Sie in aller Ruhe mal den Beitrag der ZEIT.

"Wie wir die Wahl vor russischem Einfluss schützen können "

2. Dann checken wir mal, wer die Verfasser diese Pamphlet sind:

Simon Vaut:
Simon Vaut ist Redenschreiber im Auswärtigen Amt.
Zuvor war er Referent der SPD-Bundestagsfraktion in deren Verbindungsbüro zur EU in Brüssel. Für die Friedrich-Ebert-Stiftung trainiert er politische Aktivisten in Ländern wie Afghanistan, Simbabwe und dem Kosovo.
Als Vorstandsmitglied des Vereins Global Bridges ist er an Delegationsreisen unter anderem in den Iran, Irak und nach Israel beteiligt.

Wow. Beim naiven Leser der " ZEIT " müsste jetzt der Bildschirm schwarz werden.

Wait:
Jörg Forbrig
Jörg Forbrig ist Programmdirektor und Osteuropaexperte beim German Marshall Fund of the United States in Berlin.

Ok, es ist ja schon toll, dass die ZEIT den Hintergrund der Autoren ihrer Gastbeiträge nennt. Andererseits gehen wir jede Wette ein, dass 99 % der Leser von Beiträgen der " ZEIT"  garantiert nie checken, welchen Hintergrund ein Autor eines Beitrages, egal in welchem Medium, hat.

Fazit.
Die Tatsache, dass sich 99 % der Leser von solchen Beiträgen manipulieren lassen, zeigt, wie bescheuert der Leser, nicht nur von Beitägen in den Medien, sondern auch bei den Netzwerken im Netz ist.

Die Medienkompetenz liegt in Deutschland garantiert unter 1 % der Nutzer.
Und daswissen alle Medien - und handeln mit Erfolg danach.
Gegen die Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens. Sigrid Hansen, HAM

Dieser böse Mr. Putin...........................17.2.2017 / 10:00

manipuliert die Wahlen in den USA und jetzt auch in Deutschland ( sagt die ZEIT ) . Igitt igitt.

Und jetzt vermutlich dann auch die Wahlen im Saarlandd ( Deutschland ) in Holland und in Frankreich. Mr. Putin himself also. Dert Mann ist ganz schön beschäftigt.

Jetzt wird es für uns peinlich. Denn Wikileaks veröffentlichte gestern Papiere der CIA, die ein sehr reges Interesse an bestimmten Kandidaten der französischen Wahlen in 2012 beweisen. Und dabei anregen, wie man den damaligen Kandidaten Sarkozy am besten untertützen kann. Uff.

Die sieben Seiten der Dokumente zeigen, dass alle großen französischen politischen Parteien sieben Monate vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich auf die Infiltration mit menschlichen (HUMINT) und elektronischen ("SIGINT") Spionen der CIA das Ziel der CIA waren.

Hier lesen Sie weiter.........
Aber natürlich sind die veröffentlichten Papiere auch von Mr. Putin. Denn wer Wahlen manipuliert, der kann doch sicher auch Schreiben der CIA anfertigen. Noch Fragen?

Ps. Ob deutsche Medien darüber jetzt auch so entrüstet berichten werden? Eher nicht.
SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Einer der wenigen deutschen Politiker.........21.2.2017 / 11:00

der sich Gedanken über das Verhältnis Deutschland - Russland macht, ohne in ideologische
Phrasen zu fallen:

Brauchen Europa und Russland einander wirklich?
Hier die am 19. Februar gehaltene Dresdner Rede von Matthias Platzeck im Wortlaut.

Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Intelligenz als auch Ihre Aufmerksamkeit erheblich belasten. Julia Repers, Berlin

SPD-Kanzlerkandidat Schulz....................21.2.2017 / 11:00

" entdeckt " die soziale Ungerechtigkeit und will HarzIV " reformieren ". Süss.

Er gehört dem " rechten Flügel " der SPD an und war einer der Befürworter unter Bundeskanzler Schröder von Hartz IV.

Wollte die SPD tatsächlich Hartz IV und die Renten verbesseren - kein Problem.
Der Bundestag verfügt aktuell über 630 Sitze. Die SPD / Linke / Die Grünen haben eine Mehrheit von 320 Sitze.
Würde also diese Koalition die Vertrauensfrage stellen, könnten die drei Parteien sofort die Änderungen in den Sozialgesetzen durchsetzen.
Im übrigen hat die FDP in der Koaltion mit der SPD unter Bundeskanzler Schmidt die Vertrauensfrage genauso gestellt - und kürte damals Kohl zum neuen Kanzler.

Im übrigen denkt weder die SPD noch Schulz daran,wirklich gravierenden Veränderungen umzusetzen. Als da sind:
Rücknahme aller Rentenkürzungen seit 1999;
Wiedereinführung einer halbwegs lebensstandardsichernden Arbeitslosenhilfe; Rücknahme der irrsinnigen Steuergeschenke an Kapitalgesellschaften, Bestverdiener und millionenschwere Unternehmenserben;
Wiedereinführung der Parität bei den Sozialversicherungsbeiträgen.
Aber die Wähler aka politischen Arbeitgeber sind nicht wesentlich intelligenter als ihre politschen Angestellten, die Politker!

Sie verleihen die Macht ( und nur darum geht es bei einer " Wahl ") immer jenen, die sie dann so richtig in die Armut treiben.
Ein bisschen doof, oder?

Lesen Sie dazu Sahra Wagenknecht............
Julia Repers, Berlin

SPD läutet traditionelles linkes Halbjahr............... 22.2.2017 / 10:00

vor wichtigen Wahlen ein

Die Führungsspitze der SPD hat heute Morgen bei einem Treffen im Willy-Brandt-Haus in Berlin den Beginn des traditionellen linken Halbjahres vor den nächsten Bundestagswahlen eingeläutet.

In dieser Zeit ist das Spitzenpersonal darum bemüht, die SPD wie eine Partei wirken zu lassen, die Politik für Arbeiter und Geringverdiener macht. Lesen Sie hier weiter....... Sigrid Hansen, HAM

Der gefühlte Schulz....................24.2.2017 / 11:00

Glaubt man den deutschen Medien, dann ist Martin Schulz der Neue, der frische Wind im Berliner Parlamentsbetrieb, der Überraschungskandidat aus der sozialdemokratischen Wundertüte. Und dieser Wunderglaube hat unseren Martin aus dem Europaparlament auf die ersten Umfrageplätze zur Kanzlerkandidatur katapultiert. Denn Martin ist anders, ganz anders als diese Berufspolitiker in Berlin.
Hier lesen Sie weiter ........

Wie doof der Durchschnittdeutsche ist, zeigen die angeblichen Beitritte zur SPD. Entweder sind das " fake news " und damit schlichte Manipulation oder, vermutlich, Meldungen, die die Auflage und Zuschauerzahlen in die Höhe treiben sollen.

Martin Schulz und sein rotes Bobby-Car

Erst wird mit dem Hype Aufmerksamkeit geschürt, dann mit der Demontage. Der Schulzeffekt war nie etwas anderes als Medienrealität.
Hier mal ein Seitenblick auf den Hype um Schulz..........

Denken Sie imer an den Hype, als Obama als Tiger startete - und dann als Bettvorleger landete.
" Yes we can" Julia Repers, Berlin

Einer der wenigen deutschen Politiker.........21.2.2017 / 11:00

der sich Gedanken über das Verhältnis Deutschland - Russland macht, ohne in ideologische
Phrasen zu fallen:

Brauchen Europa und Russland einander wirklich?
Hier die am 19. Februar gehaltene Dresdner Rede von Matthias Platzeck im Wortlaut.

Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Intelligenz als auch Ihre Aufmerksamkeit erheblich belasten. Julia Repers, Berlin

SPD-Kanzlerkandidat Schulz....................21.2.2017 / 11:00

" entdeckt " die soziale Ungerechtigkeit und will HarzIV " reformieren ". Süss.

Er gehört dem " rechten Flügel " der SPD an und war einer der Befürworter unter Bundeskanzler Schröder von Hartz IV.

Wollte die SPD tatsächlich Hartz IV und die Renten verbesseren - kein Problem.
Der Bundestag verfügt aktuell über 630 Sitze. Die SPD / Linke / Die Grünen haben eine Mehrheit von 320 Sitze.
Würde also diese Koalition die Vertrauensfrage stellen, könnten die drei Parteien sofort die Änderungen in den Sozialgesetzen durchsetzen.
Im übrigen hat die FDP in der Koaltion mit der SPD unter Bundeskanzler Schmidt die Vertrauensfrage genauso gestellt - und kürte damals Kohl zum neuen Kanzler.

Im übrigen denkt weder die SPD noch Schulz daran,wirklich gravierenden Veränderungen umzusetzen. Als da sind:
Rücknahme aller Rentenkürzungen seit 1999;
Wiedereinführung einer halbwegs lebensstandardsichernden Arbeitslosenhilfe; Rücknahme der irrsinnigen Steuergeschenke an Kapitalgesellschaften, Bestverdiener und millionenschwere Unternehmenserben;
Wiedereinführung der Parität bei den Sozialversicherungsbeiträgen.
Aber die Wähler aka politischen Arbeitgeber sind nicht wesentlich intelligenter als ihre politschen Angestellten, die Politker!

Sie verleihen die Macht ( und nur darum geht es bei einer " Wahl ") immer jenen, die sie dann so richtig in die Armut treiben.
Ein bisschen doof, oder?

Lesen Sie dazu Sahra Wagenknecht............
Julia Repers, Berlin

SPD läutet traditionelles linkes Halbjahr............... 22.2.2017 / 10:00

vor wichtigen Wahlen ein

Die Führungsspitze der SPD hat heute Morgen bei einem Treffen im Willy-Brandt-Haus in Berlin den Beginn des traditionellen linken Halbjahres vor den nächsten Bundestagswahlen eingeläutet.

In dieser Zeit ist das Spitzenpersonal darum bemüht, die SPD wie eine Partei wirken zu lassen, die Politik für Arbeiter und Geringverdiener macht. Lesen Sie hier weiter....... Sigrid Hansen, HAM

Der gefühlte Schulz....................24.2.2017 / 11:00

Glaubt man den deutschen Medien, dann ist Martin Schulz der Neue, der frische Wind im Berliner Parlamentsbetrieb, der Überraschungskandidat aus der sozialdemokratischen Wundertüte. Und dieser Wunderglaube hat unseren Martin aus dem Europaparlament auf die ersten Umfrageplätze zur Kanzlerkandidatur katapultiert. Denn Martin ist anders, ganz anders als diese Berufspolitiker in Berlin.
Hier lesen Sie weiter ........

Wie doof der Durchschnittdeutsche ist, zeigen die angeblichen Beitritte zur SPD. Entweder sind das " fake news " und damit schlichte Manipulation oder, vermutlich, Meldungen, die die Auflage und Zuschauerzahlen in die Höhe treiben sollen.

Martin Schulz und sein rotes Bobby-Car

Erst wird mit dem Hype Aufmerksamkeit geschürt, dann mit der Demontage. Der Schulzeffekt war nie etwas anderes als Medienrealität.
Hier mal ein Seitenblick auf den Hype um Schulz..........

Denken Sie imer an den Hype, als Obama als Tiger startete - und dann als Bettvorleger landete.
" Yes we can" Julia Repers, Berlin

Die " Welt ", Mitkämpferin gegen " fake news".............27.2.2017 / 10:00

verbreitet selber fake news - und keinen stört es.

„Google packt die schärfsten Waffen gegen Breitbart & Co aus“,
steht über dem Artikel, und – um das vorweg zu nehmen – nichts in dem Artikel handelt davon, dass Google seine schärfsten Waffen gegen Breitbart auspackt.

Wir haben jetzt überlegt, ob wir der " Welt " ein paar click mehr zukommen lassen.
Ok, zum besseren Verständnis des Beitrages, verlinken wir ausnahmsweise auf diese fake news......

Die schärfste Waffe – das Nicht-Anzeigen einer Seite in den Suchergebnissen – hat Google nicht gegen die nationalistische amerikanische Nachrichtenseite „Breitbart“ gezückt, sondern gegen die radikale Verschwörungs- und Anti-Pharma-Seite „Natural News“.
Aber auch das nicht, wie der „Welt“-Artikel über weite Strecken suggeriert, weil sie „Fake News“ verbreitet, sondern wegen eines von Google ausdrücklich untersagten technischen Tricks, um Besucher auf andere Seiten weiterzuleiten.

Hier lesen Sie die technischen Gründe, warum Google eine Seite aus dem Index genommen hat...........

Zitat Google:

" Wir kommentieren keine einzelnen Seiten, aber wenn wir feststellen, dass eine Website gegen eine oder mehrere unserer Webmaster-Richtlinien verstößt Anm Redsaktion: In diesem fall also die Umleitung auf eine andere Seite, als jene, die der User angeclickt hat ) , können wir manuell handeln.
Für Webmaster, die Fragen zu ihren eigenen Seiten haben, bietet unser Webmaster-Team Unterstützung durch Plattformen wie die Webmaster-Foren. Sobald eine Website das Problem behoben hat, kann der Webmaster die Website zur Wiederaufnahme einreichen. "

Für die technischen Laien: Der Webmaster einer Site ist für den technischen Teil einer Website verantwortlich.
Noch Fragen?
Julia Repers, Berlin

upgrade 1.3.2017 / 17:00

Zum Thema " fake ews " und der Hintergründe dazu, lesen Sie diesen Beitrag.......

Aber keinen stört es und alle sind begeistert, dass inzwischen die Realtiät Orwel 1984 überholt hat. Im Gegenteil. Freie Fahrt für Denunzianten und Profilneurotiker
Julia Repers, Berlin

Merkel verteidigt Schröders „Agenda 2010“...............27.2.2017 / 10:00

das ist ganz schön hart für die Merkel - Groupies ", die ja zum Großteil genau aus jener sozialen Schicht stammen, die durch die " Agenda 2010 " am meisten betroffen sind.

Ohne die Reformen ihres Vorgängers Gerhard Schröder hätte es keinen wirtschaftlichen Erfolg gegeben, sagte sie – und erteilte den Forderungen ihres Herausforderers eine Absage.

Ok, es waren schon immer die dümmsten Kälber, die ihre Metzger selber wählten.

Den anderen ( also jene, die nicht ideologisch, sondern unter Machtaspekten zur " Wahl " gehen) bleiben aber immer noch zwei bis drei Parteien, denen sie die Macht verleihen können - und den beiden eatblierten Parteien sowohl die Macht, als auch die Jobs und die Gehälter nehmen können.
Unser Vorschlag, alphabetisch: AfD, Die Linke, Piratenpartei ( ja die gibt es in verschiedenen Landtagen immer noch - und sie heizen den Parteien ganz schön ein.)
Sigrid Hansen, HAM

Dr.rer.pol. Sahra Wagenknecht sagt die Wahrheit ............28.2.2017 / 10:00

und verärgert ihre Parteigenossen.

Zitat aus der Presseemitteilung von Dr.rer.pol Sahra Wagenknecht:

Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg Griechenlands aus dem Euro plädiert. "Seit Jahren täuscht Schäuble die deutsche Öffentlichkeit, obwohl er weiß oder zumindest wissen sollte, dass Griechenland pleite ist", sagte Wagenknecht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Die von der Bundesregierung mit zu verantwortenden Kredite an das Land seien "ein Milliardengrab für die deutsche und europäische Steuergelder", sagte Wagenknecht. Griechenland sei mit diesen Krediten nicht gerettet worden, sondern Banken und Hedgefonds.

Ihre weniger promineten " Parteifreunde " bezeichnen die Aussagen als " „nationalistische Ressentiments ".

Due Jungs von der Linken sind entweder wirklich Traumtänzer oder versuchen alles, Frau Dr.rer.polWagenknecht abzuschießen. Lesen Sie hier weiter........

Erstaunlich, dass in den Teilen der Bevölkerung, die über gekürzte Sozialleistugen und mehr Steuern Griechenland subventionieren, Frau Dr.rer.pol Sahra Wagenknecht so wenig Unterstützung bekommt.
Seltsame Deuitsche.
Sigrid Wafner, Berlin

Und Oskar Lafontaine schreibt:
Süddeutsche Zeitung: Niederträchtiger Journalismus

Seltsam, dass deutsche Medien........................28.2.2017 / 10:00

die Reden von Angela Merkel und Mike Pence über Jens Stoltenberg und Sergey Lavrov bis Bono und Bill Gates auf der Münchener Sicherheitskonferenz ausführlich würdigten -aber keinen Ton über jene verbreiten, die vor dem Hotel Bayerischer Hof, in dem die Konferenz stattfand, ihre Statements abgeben.

Deshalb hier ein Video der Ansprache von Lisa Fitz anlässlich der Sicherheitskonferenz:

Julia Repers, Berlin

Der linke Fabio De Masi................................28.2.2017 / 10:00

(Mitglied des Europäischen Parlaments) seziert mal Martin Schulz.
Ganz ohne Schaum vor dem Mund und nur mit Fakten belegt.
Für die Schulz -Groupies ist der Beitrag eher nicht empfehlenswert.........
Sigrid Hansen, HAM

Ein Krankenhausarzt erzählt aus seinem Alltag......1.3.2017 / 11:00

und wir bedanken uns für diesen Beitrag, der Ihnen ein Gefühl gibt, wie " toll " das Gesundheitswesen in Deutschland funktioniert.
Den Beitrag haben wir anonym und verschlüsselt erhalten.
Wir haben den Beitrag nicht korrigiert oder verändert. Nur zum besseren Vertändnis haben wir zwei Bemerkungen eingefügt und dies auch gekennnzeichnet.

Bericht eines Arztes aus einem 600-Betten-Haus in Mitteldeutschland, ausgestattet mit 14 OP-Sälen, drei Intensivstationen, Herzkathederlabor, Schockraum.

Wie fast jede deutsche Klinik kämpft auch dieses Haus mit knappen Budgets, unzureichen- den und, für manche Player im Gesundheitsmarkt, unfairen Fallpauschalen. Einige der daraus resultierenden Probleme sollen in diesem und folgenden Beiträgen zumindest angerissen werden.

Im ersten Teil zunächst eine grobe Schlachtfeldanalyse: im Gesundheitsmarkt konkurrieren niedergelassene Mediziner und Kliniken um die gefüllten Töpfe. Unter den Kliniken wiederum konkurrieren private gegen öffentliche gegen kirchliche Häuser, große gegen kleine, Unis gegen nicht-universitäre Häuser der Maximalversorgung, gegen Spezialkliniken, usw.

Früher wurden Kliniken nach Liegedauer, niedergelassene Ärzte nach Leistung (GOÄ) bezahlt. Dann kam die Einführung der Fallpauschalen. Nun erhält ein Krankenhaus für einen entfernten Blinddarm einen Pauschalbetrag und nicht pro Tag Liegezeit einen bestimmten Betrag.
Die Intention und die Konsequenz sind klar. Ein die Patienten gut versorgendes Haus, kann diese früher entlassen. Für die Häuser besteht kein Anreiz mehr, die Patienten lange nach einer OP im Zimmer liegen zu lassen.

Mögen die Gedanken dahinter gut gemeint gewesen sein, hatten die politischen Entscheider (als Blogblick-Leser wissen Sie ja, dass das letztendlich Sie selbst sind) nicht auf der Rechnung, dass im Gesundheitswesen auch nur Menschen arbeiten, mit allen Konsequenzen.

Ein Haus entlässt seine Patienten heute so schnell wie möglich und hier darf in Einzelfällen durchaus auch bezweifelt werden, ob eine Entlassung medizinisch vertretbar ist. Im Großen und Ganzen entscheiden Mediziner entsprechend richtig im Sinne der Patienten, aber der Druck aus den Geschäftsführungen, schnell zu entlassen, ist hoch.

Eine weitere Konsequenz ergibt sich in der Selektion der Patienten. Eine beispielsweise spezialisierte kleine Fachklinik für Hüft- und Knieoperationen, v.a. Endoprothesen, die ausschließlich Fachärzte angestellt hat (also keine Ausbildung junger
Assistenzärte in den ersten 5-7 Jahren) wird die 67-jährige übergewichtige Dame mit Hüftbeschwerden, Diabetes, Zustand nach Herzinfarkt, diabetischer Polyneuropathie und anamnestischer Infektneigung aus "Kapazitätsgründen" oder aus anderen nicht angreif - baren Gründen abweisen und zu einem Maximalversorger schicken.

Sollte ein Patient erwartbar nach der OP auf einer Intensivstation landen, ist das natürlich im Sinne des Patienten, ABER dieses System wird pervertiert, indem niedergelassende Operateure mit ambulanten OP-Zentren, Belegabteilungen oder eben o.g. Fachklinik sich Patienten selektieren, die im Großen und Ganzen recht gesund sind, mit erwartbaren
KURZEN Liegedauern.
So wird Geld verdient und glauben Sie nicht, die Häuser wüssten nicht ganz genau, wann der Break-Even-Point ( der Pnkt, an dem sich weitere medizinische Aktionen finanziell nicht mehr rentieren. Anm Redkation ) erreicht ist.
Diese Daten existieren für jede Krankheit bis ins Details. Nach dem 3,5-ten Tag ist mit dem Blinddarm kein Geld mehr verdient.
Der Gesetzgeber und die Fachgesellschaften erkennen natürlich das Problem. Die großen versorgenden Häuser sollen entlastet werden und so finden jährlich Korrekturen der Fallpauschalen statt und natürlich können auch bestimmte Begleiterkrankungen von einer Klinik abgerechnet werden, im obigen Beispiel der Diabetes.
Aber die Akteure sind ja nicht dumm und passen im Rahmen des Vertretbaren ihre Diagnosen den jeweils profitablen Fallpauschalen an.

Manche Resultate sind durchaus erheiternd, z.B. die Explosion an leichten bis mittelschweren Depressionen in Deutschland innerhalb nur zweier Jahre.

Und nein, es lag nicht am schlechten Abschneiden der deutschen Athleten in Rio und auch nicht am russischen Präsidenten, es wurde schlicht die Fallpauschale für die Anpassungsstörung nahe Null korrigiert (für die Laien: eine Depression, die nach 3-Monaten verschwunden ist, ist eine Anpassungsstörung. Sie wiegt entsprechend weniger als eine leichte bis mittelschwere Depression die länger als 3 Monate dauern muss. )

Einfügung der Redaktion:

Hier ein Link, den wir von einem anderen Arzt aus einem Krankenhaus zu dieser causa zugeschickt bekamen und der diesen Bericht bestätigt.

Zitat:

" Risiko für Versicherte

Diagnosen der Patienten waren verschlimmert worden, um an höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfond Morbi-Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) zu kommen. Kassen versuchten, konkret auf die Diagnosekodierung von Ärzten Einfluss zu nehmen, indem so genannte Betreuungsstrukturverträge abgeschlossen wurden oder Kodierberater der Kassen Diagnosen nachträglich veränderten (wie Medscape berichtete).

Das Risiko: Der Patient erhalte eine Diagnose, die er gar nicht habe, trage sie dann zum nächsten Arzt und werde möglicherweise deswegen falsch behandelt, so Lauterbach. Die Kodierpraxis von Kassen und Ärzten habe zur Diskreditierung des Risikostrukturausgleichs und zur Gefährdung der Patienten beigetragen, betonte er. "

Warum Sie dies interessieren sollte?

Wenn Sie heute von Ihrem Rzat ein Attest für eine Versicherung oder für einen Job beötigen, werden Sie auf Grund dieser Zustäder, erheblich " kränker " gemacht, als Sie tatscählich sind. Und den Versicherungsvertrag können Sie dann vergessen. Oder zu sehr hohen Risikozuschläge abschließen.

Hier geht es weiter, mit dem Bericht " unseres " anonymen Krankenhausarztes weiter:

So weit, so interessant. Für das Gesundheitssystem ist es eine Kostenkatastrophe, durch aufgeblähte fallpauschalenorientierte Abrechnungsabteilungen in den Kliniken und zunehmende Verschreibungen evtl. unnötiger Medikamente. Bei meinem Beispiel Depression zu bleiben, z.B. von Antidepressiva.

Zurück zur Patientenselektion. Auch die privaten Klinikträger haben die Zeichen der Zeit erkannt. Obwohl deren Häuser, z.B. kleinere kommunale Häuser, einen gesetzlichen Versorgungsauftrag haben, werden Nachts, an Wochenenden und Feiertagen Kosten gespart und die Häuser mit ärztlichen und pflegerischen Minimalbesetzung gefahren.

So können unter Umständen größere notwendige Operationen nicht gemacht werden, der
Patient wird an das nächstgrößere Haus verlegt. Von den komplexeren Fällen ist ganz zu schweigen, die werden nach Diagnostik ebenfalls weiterverlegt.

Dadurch vergeht einerseits regelmäßig für den Patienten wertvolle Zeit bis zur endgültigen medizinischen Behandlung, andererseits wächst die Arbeitsdichte in den großen Häusern.

Sie bekommen, salopp formuliert, die Patienten der 2.-3.Wahl mit langen Liegedauern, Entsprechend desaströs entwickeln sich die Finanzen dieser Kliniken.

Die dort arbeitenden Ärzte mögen durch die komplex kränkeren Patienten zwar reichlich Erfahrung sammeln, aber der Ruf dieser Häuser leidet, weil sich dort viele Patienten in schlechtem Zustand sammeln, deshalb häufiger gestorben wird und diese Häuser im zunehmenden Kostendruck meistens noch stärker auf die Personalbremse treten, was irgendwann zu Lasten der Qualität geht. Mehr dazu in einem folgenden Teil.

Erschwerend kommt hinzu, dass die großen Versorger in der Regel auch ausbilden, z.B. als Lehrkrankenhaus einer Universität. Dementsprechend hoch ist der Anteil an Assistenzärzten (korrekt Ärzten in Weiterbildung). Ein junger Kollege wird aber für viele Fälle länger brauchen, benötigt mangels Erfahrung und oft auch Wissen mehr Supervision ( Begleitung und Beratung, Anm. Redaktion ) durch Fach- und Oberärzte.

Hier stehen viele Häuser und Abteilungen mittlerweile mit dem Rücken zur Wand, eine schlechtere Versorgung der Patientin wird in Kauf genommen. In den Personalabteilungen widerrum ist der Assistensarzt dem Facharzt vorzuziehen, da er deutlich billiger ist.

Die Politik scheint davon nichts zu merken, außer, dass die Kosten im Gesundheitssystem, trotz Sparmassnahmen stetig steigen.

Sehen Sie kreative Köpfe, die das Gesundheitssystem in Deutschland an den Bedürfnissen der Bevölkerung, der Demographie, den vorhandenen Strukturen und der Leistungsfähig- keit unsere Volkswirtschaft ausrichten wollen?
Stattdessen wird stetig mit dem Ausland verglichen, z.B. dass in Australien bei geringerer Klinikdichte als in Deutschland mehr Herzinfarktpatienten überleben.

Ob der Herzinfarktpatient, der trotz der 1-2 Stunden Transport in eine Klinik überlebt, nicht sowieso eine gute Überlebenschance hat, bleibt bei solchen Überlegungen leider oft außen vor, i.e. die schlechten Herzinfarktpatienten sterben schneller, als sie in Australien über die Klinikschwelle rollen können.
Wollen Sie, liebe Leser, in Zukunft eine Stunde Anfahrt zum nächsten Klinikum? Denn die
Politik will von den in Deutschland verbliebenen ca. 2500 Kliniken runter, und zwar deutlich.

Sie sind Sie am Zug: überlegen Sie sich, was Sie möchten, für sich und Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihr Umfeld. Und dann informieren Sie sich, stellen Sie Fragen, stellen Sie diese Fragen in Kliniken nicht nur den Ärzten, sondern direkt in der Verwaltung, am besten den
Geschäftsführungen. Und noch wichtiger: Fragen Sie Ihre politischen Angestellten ( Bundestagsabgeordneten ) und machen Sie diesen Ihre Meinung deutlich.

Verzichten Sie einmal am Tag auf einen unwichtigen Kommentar bei whatsapp oder Facebook oder Twitter und schreiben Sie stattdessen einen Zweizeiler:

https://www.bundestag.de/abgeordnete18/ Können Sie das?

Danke Dr. XXXXXX für diesen Beitrag. Wie Sie richtiug zum Abschluss des Beitrages schreiben, könnte sehr wohl der politiche Arbeitgeber aka Wähler Druck über die sozialen Medien aufbauen. Aber das scheint dann doch das Interesse an der eigenen Gesundheit und den Zuständen in einem Krankenhaus, die Intelligenz der meisten zu überfordern. Schade.

Und zum Schluss hier ein Portal, in der Ärzte nicht nur über den Alltag schreiben, sondern auch viele aktuelle Information zu vielen Gesundheitsthemen zu finden sind.........

Suann McDorsan, LON / Redaktion

Oskar Lafontaine stellt fest.......................1.3.2017 / 18:00

Zitat:

"Die SPD hält nach wie vor die Agenda 2010 für richtig

Die CDU hält die Agenda 2010 für richtig.
Die Grünen halten die Agenda 2010 für richtig.
Die FDP hält die Agenda 2010 für richtig.

Korrekturen werden nicht ausgeschlossen, aber "der größte Sozialabbau nach dem Kriege" (FAZ) wird von keiner dieser Parteien in Frage gestellt. Dafür muss man sich nur zwei Zahlen merken:
In Österreich hat der Durchschnittsrentner heute 800 Euro im Monat mehr als in Deutschland.
Bei uns ist seit 1999 das reale verfügbare Einkommen von 40 Prozent der Bevölkerung zurückgegangen (DIW-Bericht). "

Aber irgendwie haben wir kein Mitlied mit den armen Deutschen. Entweder gehen sie gar nicht zur Wahl oder verleihen genau jenen Politikern, die die menschenverachtenden Gesetze durchgepeitscht haben, immer und immer und immer wieder die Macht..
Tu felix Austria.
Katharina Schwert, Vienna

Autobahnprivatisierung: Dem GroKo-Kroko................2.3.2017 / 18:00

fällt die Maske herunter.

Zitat:

„Die Autobahnprivatisierung soll jetzt durchgeboxt werden, koste was es wolle. Beteiligung Bundesrat? Formal ja, inhaltlich: keine Zeit mehr! Die Bundesregierung setzt darauf, dass am Ende die MinisterpräsidentInnen ein Machtwort sprechen. Anhörungen im Bundestag? Formal ja, aber bevor die Anhörungen gelaufen sind, entscheidet schon der Koalitionsausschuss, was herauskommen soll. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.“

Für Leser, die unsere Anlageempfehlungen regelmäßig lesen - und sogar ausführen, kein Thema. Wie wir schon damals schrieben, ist es besser an der Autobahnmaut, bzw Privatisierung der Autobah zu profitiern.

Archiv Aktien 17.11.2016

Eine Company die Autobahnen betreibt. Empfehlungskurs: 61,47 Euro
Aktueller Kurs: 69,94 Euro.

Da diese Company in Deutschland ( noch ) relativ unbekannt ist, haben Sie immer noch die Chance günstig einzukaufen. Wird die Akktie entdeck, und davon können Sie ausgehen, sind die Kurssteigerungen programmiert.

Wir haben nur eine Ideologie - wir wollen Geld verdienen. Für uns und unsere Anleger.
Sigrid Hansen, HAM

Wer immer noch Zweifel daran hat..................3.3.2017 / 14:00

dass die CDU /CSU neoliberla bis in die Knochen ist; hier der Beweis:

Schäuble will auf Steuern von Krisenfirmen verzichten

Derzeit bereiteten Bundesrat und Bundesfinanzministerium eine Gesetzesinitiative vor, wonach der Fiskus die sogenannten Sanierungsgewinne nicht besteuern soll, die durch Gläubigerverzicht entstehen.

Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes müsste der Fiskus solche Buchgewinne eigentlich besteuern. Die Finanzrichter hatten Ende November den sogenannten Sanierungserlass des Finanzministeriums verworfen. Noch Fragen? Sigrid Wafner, Berlin

Durch Sprache lassen Sie sich ganz schön.........6.3.2017 / 10:00

manipulieren.

Klassisches Beispiel dafür ist der Begriff " Staat ".

" Der Staat hat versagt. Der Staat zockt die Bürger ab. Der Staat hat die Autobahnen / Krankenversicherung / Altersverorgung privatisiert. Hm

Zitat Wikipedia:

"Staat (ugs. bzw. nichtfachspr. auch Land) ist ein mehrdeutiger Begriff verschiedener Sozial- und Staatswissenschaften. Im weitesten Sinn bezeichnet er eine politische Ordnung, in der einer bestimmten Gruppe, Organisation oder Institution eine privilegierte Stellung zukommt "

Ein " Staat " kann also weder privatisieren noch Sie abzocken.
Es sind immer die Politiker die Entscheidungen zu Ungunsten, selten zu Gunsten, der Bürger treffen ! Aber, doof wie der Bürger ist, plappert er ohne Sinn und Verstand nach, was ihm die Medien in den letzten 50 Jahren eingehämmert haben. Und nimmt damit Politker voll aus der Veratnwortung und lenkt den Zorn auf ein imaginäres Gebilde.

Aktuelles Beipiel:

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, gerät wegen möglicherweise unrechtmäßig bezogener Beamtenbesoldung unter Druck. Er hatte jahrelang Geld bekommen, ohne dafür zu arbeiten.

Natürlich toben Sie bereits, wie " böse " der Mann ist. Mit Verlaub, die Zahlungen werden vom zuständigen Politiker, hier der Innenminister von NRW ( SPD ) veranlasst.
Bzw. politisch verantwortet.

Und by the way. Sie würden natürlich, wären Sie in der Situation, das Gehalt sofort zurückgeschickt haben.

Hören Sie also bitte endlich auf Ihrer ( intelligenten ) Umwelt zu beweisen, wie bescheuert Sie sind.
Sigrid Hansen, HAM

Hier ein Interview mit ....................6.3.2017 / 10:00

Claus Weselsky von der GDL ( Gewerkschaft der Lokomotivfürer ).

Ein schönes Beispiel, wie Sie von Medien ständig manipuliert werden - und sich manipulieren lassen !

Beipackzettel:
Wenn Sie an einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden und maximal 140 Zeichen verstehen, clicken Sie dieses Interview nicht an!
Julia Repers, Berlin

Die EU hat, angeblich, den Deal mit Türkei..............6.3.2017 / 10:00

für die Lösung des Flüchtlingsproblem ausgehandelt. Hm.

Dummerweise haben deshalb drei Asylsuchende beim " Gericht der Europäischen Union ", nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Gerichtshof ( EuGh ) Klage gegen diese
" Erklärumg EU - Türkei " eingereicht.

Das Gericht hat die Klagen ohne mündliche Verhandlung abgewiesen.

Die Begründung ist erhellend:

An der „Erklärung EU-Türkei“ sei die EU gar nicht beteiligt gewesen, so das Gericht.

An dem maßgeblichen Treffen am Sitz des Europäischen Rates in Brüssel hätten die Staats- und Regierungschefs nicht in ihrer Eigenschaft als Mitglieder dieses Unionsorgans teilgenommen, sondern ein „internationales Gipfeltreffen“ veranstaltet.
Für den Türkei-Deal seinen allein die Mitgliedstaaten als völkerrechtliche Akteure verantwortlich, das Gericht also nicht zuständig.

So werden Sie von Ihren politischen Angestellten belogen. Julia Repers, Berlin

" Sie stehen für intellektuelle Redlichkeit...................6.3.2017 / 10:00

Frau Wagenknecht

Darf eine Linke auf Wunden zeigen, auf die vorher schon Rechte gezeigt haben?
Darüber hat Redakteurin Gisela Rauch nachgedacht. Und dann an Sahra Wagenknecht geschrieben.

Zitat:

"Sehr geehrte Frau Wagenknecht, vor einigen Tagen hat die „Süddeutsche Zeitung“ ein Portrait über Sie veröffentlicht; ein dicht geschriebenes und ganz und gar abwertendes Portrait.
Am Textbeginn dürfen namentlich nicht genannte Personen Sie als „Autistin“, als „gefährlich“ und als „unterwegs nach rechts“ beschreiben. Am Textende heißt es, dass Sie „in anderthalb Stunden kein einziges Mal gelacht“ hätten.

Dazwischen erfährt der Leser, dass Sie Halb-Iranerin sind, Ihr „eigenes Fremdsein aber unterwegs abgestreift haben“, dass Sie einen eleganten Mantel tragen und Ihr Ehemann Oskar Lafontaine von einem Nazi-Lehrer geprägt worden ist.
Wozu all diese subtil als biografische Details verbrämten Spitzen? Wozu anonyme Beschimpfungen? Ach so – um zu zeigen, dass Sie, die Spitzenkandidatin der Linken, „oft stramm rechts“ klingen. "

Ein Beitrag, den Sie garantiert nie in den " Massenmedien " lesen werden.......
So sollte unabhängiger Journalismus sein!
Sigrid Hansen, HAM

Ps. In drei Wochen sind im Saarland Landtagswahlen. Gehen Sie zur Wahl und entziehen Sie jenen Politikern die Macht, die Sie für komplette Trottel halten.
Verleihen Sie die Macht mal an andere Parteien. Und schicken Sie einige Politiker in die Arbeitslosigkeit.

Wir haben darüber im 
Archiv Politk 14.12.2015
über FDP - Politiker berichtet. Sie haben mehr Macht, als Sie glauben.
Sigrid Hansen, HAM

Die Naivität und Dummheit ...................7.3.2017 / 11:00

der " Jünger " von Martin Schulz zeigt sich daran, dass es scheinbar bisher keinem Menschen aufgefallen ist, dass Schulz ( SPD ) mit einer Mehrheit mit den Grünen und den Linken ohne Probleme seine ganzen " Ideen " sofort umsetzen könnte

Dass die SPD dies nicht gar nicht will, zeigt sich daran, dass sie auch nicht bereit ist, diese Mehrheit in Anspruch zu nehmen. Deshalb sind die " Heilsversprechungen " des neuen " Obama " ziemlicher bullshit. Aber, es scheint bei der Mehrheit der SPD- Wähler zu funktionieren.

Mit einem konstruktiven Misstrauensvotums könnte die SPD/ Grüne /Die Linke sehr schnell die aktuelle Regierung ablösen. Aber sie hat keine Eier in der Hose.
Julia Repers, Berlin

Zu den veröffentlichten Dokumenten...............8.3.2017 / 10:00

von Wikileaks ( siehe dazu auch Internet 6.3.2017 ) finden Sie hier eine ausführliche  Analyse und Zusammenfassung.........
Deutsche Mdeine werden Sie jedenfalls nicht finden, die intendiv auff diese Docus eingehen werden.

Es gibt bereits Vermutungen, dass diese Dokumente, die als " classified " deklariert sind, von einem zweiten Whistleblower aus dem CIA - Umfeld stammen. SuRay Ashborn, New  York

Ps. Der erste Kommentar von Mr.  Snowden dazu:

Die neuen CIA-Leaks offenbaren, dass die US-Regierung heimlich dafür bezahlt, dass US-Software (darunter die von Apple) Sicherheitslücken aufweist. Diese Lücken, die der Überwachung/Bespitzelung dienen, werden auch nicht geschlossen. Dies sei "unsäglich rücksichtlos", meint Snowden.

Gefährlich sei dies auch deshalb, weil Hacker diese Lücken nutzen können. Snowden: "Sie können damit "in jedes iPhone auf der Welt einbrechen."

Mit der Veröffentlichung dieser Dokumente, sind die Aussagen von Mr. President Trump glaubwürdig, dass er behauptet, er wurde während seines Wahlkampf abgehört.
Martha Snowfield, LAX

Geheimdienste sollen automatischen Zugriff.................... 10.3.2017 / 10:00

auf die Passbilder aller Bürger bekommen.

Von der Öffentlichkeit bislang unbemerkt soll der vollautomatische Zugriff auf die Passbilder der Bürger für alle Geheimdienste des Landes durchgesetzt werden. Mit einem Gesetz, das heute ( 9.3.2017 ) in erster Lesung im Bundestag behandelt wird, könnte durch die Hintertür eine zentrale biometrische Datenbank aller Bürger entstehen.

Na und. Solange es genügend Idioten gibt, die mit begeisterung der Welt über Facbeook, Twitter, Whatsapp, Snap usw. der Welt ihre ziemlich unmaßgebliche Meinung mitteilen und ihre Bilder auf alle Medien hochladen, die nicht bei drei auf dem Baum sind - wo ist das Problem.

Solange diese Idioten auch noch ihre Mails unverschlüsselt, mit teilweise grenzwertigen Mail durch die Landschaft schicken - wo ist das Problem

Und solange es genügend Idioten gibt, die sich vom SmartPhone über den SmartTV bis hin zu der elektronischen Steuerung ihres Kühlschranks, der Garage usw. rumtreiben - wo ist das Problem.

Und solange diese Idioten, unbeleckt von Sach - und Fachkenntnis in den diversen Foren der Medien ungeschützt und ihre Herkunft mittels TOR Browser nicht schützen - wo ist das Problem.

Die Geheimdienste und Politker handeln strikt nach der Devise:
Lache nie über die Dummheit anderer - sie ist Dein Chance!

Nice weekend Sigrid Hansen, HAM

Wir sind jetzt wieder sowas von ...................13.3.2017 / 10:00

poltisch unkorrekt.

Die ( noch ) regierende Koaltion ( CDU / SPD ) hat ihren neuen Haushaltsentwurf für 2018 vorgelegt. Der aktuelle Finanzminster Schäuble hat in diesem Haushalt pro Jahr
20 Milliarden Euro für die direkte und indirekte Flüchtlingshilfe reserviert. Hm.

Wir stellen uns jetzt nicht vor, was man mit diesen 20 Milliarden Euro sonst noch anfangen könnte.

Die Landtagswahl im Saarland 2017 wird am 26. März 2017 stattfinden.

Hier können Sie schon mal, als ersten Schritt, jenen Politikern die Macht emtziehen, die nicht so wirklich an ihre Wähler denken. Und die große Bitte an die bisherigen " Nicht - wähler ". Nehmen Sie die Chance wahr, Macht zu entziehen oder zu verleihen.
Sie haben mehr Macht, als Sie sich vorstellen können.
Sigrid Wafner, Berlin

Bundesregierung will CIA-Spionage erst verurteilen....... 13.3.2017 / 10:00

wenn Merkel selbst betroffen ist
Laut Regierungssprecher Steffen Seibert wolle man in traditioneller Manier erst dann die Abhörpraktiken verurteilen, wenn herauskommt, dass Bundeskanzlerin Merkel betroffen ist.

Hier lesen Sie weiter..........Julia Repers, Berlin

Die FAZ, hinter der ja, angeblich, ...................... 13.3.2017 / 10:00

ein " kluger " Kopf steckt und die bekannt für ihre us-kritische Haltung ist, ganz besonders seit Mr. Trump President ist, hat für die " klugen Köpfe " ein paar tolle Lebensweisheiten zu den Abhörmaßnahmen der CIA:

Zitat:

" Ein Risiko bleibt immer
Wer das Internet nutzt, begibt sich in Gefahr. Man kann ausspioniert, geschädigt oder bestohlen werden. Doch das Risiko sollte jeder aushalten.

Das Smartphone wird nie sicher sein. Ebenso in Gefahr ist der internetfähige Fernseher, Kühlschrank und Computer. Alles, was vernetzt ist, kann von Fremden übernommen werden. Das ist nicht neu, das ist meist nicht schlimm und das ist selten existentiell. Dieses Risiko gehört zum modernen Leben dazu."

Wir sind begeistert wie sich die FAZ windet und dreht, nur um ihren " Halbgott " Obama unbeschädigt zu lassen.

Denn alle Spielzeuge der CIA, die es möglich machen, die Privatsphäre aller Bürger dieser Welt in den Orkus der Vergangenheit zu spülen, wurden unter der politischen Verantwortumg von Obama angewandt.

Viel interessanter dabei ist, dass die FAZ endlich völlig ungeniert ihre " klugen Köpfe " darüber informiert, was in den diversen Blogs ( natürlich als fake news ) schon seit langem verbreitet wurde. Dass nämlich die USA munter alle Daten aus der ganzen Welt abgreifen.

Für uns nicht so überraschend. Eher erstaunt uns, dass nun alle " Gutmenschen " aufheulen - dafür ihre Mails aber als Postkarte unverschluesselt in die Welt jagen.
Seltsame Deutsche.
Sigrid Hansen, HAM

Na endlich. Mr. Putin kann aufatmen...............13.3.2017 / 10:00

Deutsche Nachrichtendienste sprechen Russland von Einmischung frei

Zitat:

" Nach einer mehrere Monate andauernden, politisch aufgeladenen Untersuchung konnten die deutschen Nachrichtendienste keine schlüssigen Beweise dafür finden, dass Moskau Cyberangriffe oder eine Desinformationskampagne mit dem Ziel geführt habe, den demokratischen Prozess in Deutschland zu unterwandern. Davon unbeeindruckt, gab Kanzlerin Angela Merkel eine neue Untersuchung in Auftrag. "

Hier der Originalartikel von Consortiumnews.org... ( englisch) ..........

Und hier die deutsche Übersetzung..............

ps. Wer ständig behauptet, Frau Merkel sei an einer guten Zusammenarbeit mit Russland interessiert, liest fake news - und glaubt auch noch daran.
Julia Repers, Berlin

Wer bei der nächsten Bundestagswahl...................13.3.2017 / 10:00

im September 2017 wieder Frau Merkel die Macht verleiht, sollte sich vielleicht vorher noch ihr Statement zur Demokratie in Deutschland aus 2011 ansehen:

Für jene, deren Sprachschatz nicht so wirklich gr0ß ist: Marktkonform meint:

Zitat aus dem Gabler Wirtschaftslexikon:

" Übereinstimmung mit den marktwirtschaftlichen Prinzipien, insbes. als Kriterium wirtschaftspolitischer Maßnahmen (wirtschaftspolitische Mittel) hinsichtlich ihrer Übereinstimmung mit der marktwirtschaftlichen Rahmenordnung ".

Also das Gegenteil einer sozialen Marktwirtschaft. Noch Fragen? Sigrid Wafner, Berlin

Die " Demonstrationen " für Europa.................15.3.2017 / 10:00

genannt " Puls of Europe " sind keineswegs " spontane " Kundgebungen " besorgter " junger " Menschen.

Hinter der Organisation steckt die ADR-Kanzlei – Kanzlei für Mediation und Konfliktmanagement. Die " Bürgerinitiative " entstand aus einer Idee der Frankfurter Rechtsanwälte Daniel und Sabine Röder.

Sabine Röder ist Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin (IHK). Von 2002 bis 2011 war sie in Rechtsabteilungen bei nationalen und internationalen Wirtschaftsunternehmen tätig.

( Ein Schelm der Böses über die Motivation von S. Röder denkt )

Seit der Gründung der ADR-Kanzlei - Kanzlei für Mediation und Konfliktmanagement Ende 2011 ist sie als Wirtschaftsmediatorin selbstständig mit dem Schwerpunkt der Durchführung von Mediationen als Alternative zu klassischen juristischen Verfahren. Einer ihrer weiteren Beratungsschwerpunkte liegt mit ihrer langjährigen Erfahrung in Wirtschaftsunternehmen im Bereich der innerbetrieblichen Konfliktlösungen.

Auch ganz interessant ist der Lebenslauf von Dr. Daniel Röder.......

Beruflicher Werdegang:
1996–2001: Logo Repetitorium (Repetitor und wissenschaftlicher Leiter)
2001–2005: Freshfields Bruckhaus Deringer (Gesellschaftsrecht; Mergers & Acquisitions)
Seit 2005: GREENFORT Rechtsanwälte (Gründungspartner)

Fachliche Schwerpunkte:
o Gesellschaftsrecht
o Mergers & Acquisitions
o Konfliktmanagement und Streitschlichtung (Mediation, Schiedsverfahren, ordentliche
Gerichtsbarkeit)
o (internationales) Handelsrecht

( Natürlich haben beide keinerlei wirtschaftliche Interessen an der " Puls of Europe" Sieht man mal vom Marketing ab. Natürlich nur unsere Meinung )
Noch Fragen?
Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag:

Wer uns immer noch nicht glaubt, hier ein kurzer Bericht zur Privatisierung des Flughafen Frankfurt - Hahn aus  " Juve ", Fachzeitschrift für Wirtschaftsnwälte.

Flughafen Frankfurt-Hahn wird mit Greenfort chinesisch

Vergessen Sie den ganzen Schwachsinn, dass die " besorgten " Bürger " über das " arme" Europa, die auf die Straße gehen. Studenten, die gegen ein kleines Honorar gerne.für oder gegen etwas " demonstrieren " gibt es an jeder Uni zuhauf.

j Reine PR - Aktion einer RA - Kanzlei, Erstaunlich, dass Blogger besser recherchieren, als die sogenannten " Journalisten ".

Fake News von......................17.3.2017 / 11:00

" Die Welt " und der deutschen Ausgabe der " Huffingtonpost ( beide online ) verbreiten fake news - und keinen interessiert es:

" Nimmt es der Leiter eines Betrugsdezernats beim Berliner Landeskriminalamt als Gewerkschafter (GdP) mit dem Einkommen nicht so genau?
Und warum verbreitet „Die Welt“ (Online) und „Huffington Post Deutschland“ (Online) den „alternativ-faktischen Vergleich“ offensichtlich ungeprüft - unter Überschriften wie

„Weniger Gehalt als Hartz“
, „Deutschlands Hartz-IV-Polizisten arbeiten in Berlin“
Gewerkschaft schlägt Alarm: Berliner Polizisten bekommen weniger Geld als Hartz-IV-Empfänger“

Staunen Sie hier weiter und wundern sich über gar nichts mehr. Sigrid Wafner, Berlin

Schaffe ein Problem - und präsentiere die Lösung......17.3.2017 / 14:00

Das Problem für die politische Klasse ist, wie mache ich dem politischen Arbeitgeber klar aka Wähler klar, dass ich mehr Überwachung will?

Ganz einfach. Ich konstruiere ein paar " Terroranschläge ", die natürlich, durch die bereits bestehende Überwachung verhindert wurde. Aber die ist mir, als Politker, schlicht zu wenig. Wenn ich aber ein paar " Terroranschläge " verhindere, ist es ein leichtes mich dem naiven " Sheeples™, kurz vor einer Wahl, als der " Beschützer " der Bürger zu präsentieren

Zitat:

" Ein Verfassungsschützer chattet mit einem IS-Kämpfer. Als ein Codewort fällt, starten die Behörden den Anti-Terror-Einsatz von Essen.

Der Terroralarm mit Großeinsatz der Polizei im Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz am vergangenen Samstag wurde laut einem Medienbericht aufgrund eines Chats zwischen dem Dschihadisten Imran-Rene Q. (24) und „einer Quelle des Bundesamts für Verfassungsschutz“ ausgelöst. "

Und nach dem angeblichen Versuch eines Terroranschlags standen die Politiker auf der Matte und verlangten - noch mehr Überwachungsmöglichkeiten.

Und der doofe Wähler freut sich über seine " besorgten " politischen Angestellten. Wow.
Und denken Sie immer daran, wenn es um den Machterhalt geht, fällt Politkern immer etwas ein, das ihnen diese Macht erhält. Lassen Sie jetzt Ihre Phantasie spielen. Julia Repers, Berlin

Wer für das Handelsabkommen TTIP ist..........20.3.2017 / 10:00

sollte bei den kommenden Landtags - und Bundestagswahlen unbedingt die CDU , bzw, Frau Merkel wählen. Bei ihrem Besuch in den USA stellte sie Mr. President Trump gegenüber fest:

" Sie hoffe deshalb auch, dass die Verhandlungen mit den USA über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) bald wiederaufgenommen würden, sagte Merkel. Sie räumte ein, dass das Thema auch in Deutschland nicht immer auf Anklang gestossen sei. Aber sie stelle diesbezüglich einen gewissen Stimmungswechsel fest. "
Na bitte.
Aber beschweren Sie sich nicht in ein paar Jahren wenn Sozial -, und Verbraucherschutzstandards auf niedrigste Niveau abgesenkt werden. Selber schuld.
Sigrid Wafner, Berlin

Das beste an der Demokratie ist die Pressefreiheit........20.3.2017 / 10:00

so lautet das Mantra der PR - Agenturen aka Medien.

Dummerweise gilt die Pressefreiheit aber immer nur dort, wo sie nicht anderen, bzw. bestimmten Politikern auf die Füße tritt.

Die " Hamburger Morgenpost " veröffentlichte am 10.3.2017 einen Beitrag, in der sie eine Liste der hundert durchgeknalltesten Politker dieser Welt aufzählte.

Natürlich war da auch Erdogan, der türkische Minsterpräsident, aufgeführt. Nachdem der türkische Botschafter sich darüber bei der Bundesregierung beschwerte, strich die Hamburger Morgenpost Erdogan aus der Liste. Vernutlich glauben Sie das jetzt.
Aber das ist eine fake news.!!

Die Wahrheit ist, dass die MoPo den israelischen Ministerpräsident auf Platz 67 dieser Liste aufführte.

Infolgedessen hat das israelische Außenministerium eine Beschwerde an die deutsche Regierung gerichtet und die israelische Botschaft in Berlin kritisierte die Zeitung und sagte in einer Erklärung, dass dies eine "antisemitische" Handlung sei.

"Die Tatsache, dass sie einen gewählten Premierminister eines demokratischen westlichen Landes auf eine solche Liste setzen ... neben einigen der schlimmsten Diktatoren der Welt, enthüllt mehr als alles andere das Verständnis der Zeitung, was heute in der Welt geschieht", sagte die israelische Botschaft.
Und da in Deutschland Pressfreiheit herrscht - nahm die MoPo Netanjahu aus der Liste.
 Hier der Originalbeitrag der Mopo.......

Und natürlich entschuldigte sich die MoPo ganz schnell auf Twitter dafür, dass sie Netanjahu auf Platz 67 der " durchgeknalltesten Politiker " setzte.
Und strich, in einer korrigierten Fassung, Netanjahu.

Es lebe die Pressefreiheit.


Ben Heldenstein, Tel Aviv

Der EU - Kindergarten ist beleidigt...............20.3.2017 / 10:00

Zitat:

" EU chief Juncker: We'll make an example of Britain that no-one will want to follow "

Verstehe ich jetzt überhaupt nicht.
Wenn die " EU " ständig behauptet, dass sie eine Heilsbringerin für alle europäischen Staaten ist, wieso will sie dann verhindern, dass vielleicht andere Staaten auch den " Exit " machen?

Warum soll anderen Staaten der Austritt aus dem " europäischen Himmel " dann schwer gemacht werden?
Ist ungefähr so, wenn ein " elitärer " Golfclub den Austritt für Mitglieder erschwert. Wo doch alle rein wollen?

Selbstbewusstsein sieht anders aus. Ok, es geht um Machtverlust der europäischen " Elite" Katharina Schwert, Vienna

Wenn Sie ein echtes Interesse daran haben...............20.3.2017 / 17:00

wie Sie täglich von Medien manipuliert werden, sollten Sie den Hype um die angeblich europafreundlichen Demos " Puls for Europe " verfolgen:

Lesen Sie dazu erst mal über die " Hintermänner " aka Veranstalter dieser seltsamen Demo im

Archiv Politik 15.3.2017

Bei den genannten Anwälten handelt es sich um eine Spezialkanzlei, die, unter anderem, die " Merger & Akquisition" für Unternehmen begleitet.

Dazu nur eine Information. Der Begriff Merger & Akquisition meint, dass Unternehmen andere Unternehmen kaufen -. und meist durch die " Umstrukturierung " aka Kündigungen von Mitarbeitern sehr schnell sehr viel Geld verdienen ( können )
Bei diesem Prozess begleiten viele internationale Kanzleien Unternehmen.
Auch diese verdienen sehr viel Geld an erfolgreichen M&A.

Soweit, so klar?

Das Interesse der im Archiv genannten Kanzlei ist, absolut richtig, Europa. Aber nicht aus Sorge um das gespaltene Europa. Sondern mehr aus Sorge um eventuelle schwindende Einnahmen aus den M&A.

Denn nur wenn Europa in der aktuellen Form besteht, wird es internationale Unternehmen geben, die europäische Unternehmen aufkaufen um sie dann " umzustrukturieren ".

Und jetzt zum zweiten Punkt, den Sie beachten sollten.

Kein deutsches Printmedium benennt in ihren Berichten über diese " begeisterten " Jugendlichen, den Veranstalter dieser Show. Es wird immer nur vom " Veranstalter " gesprochen. Wer aber dieser ominöse Veranstalter ist bleibt im Dunklen.

Selbst dem naiven Leser sollte dieser Umstand zu denken geben. Und einen Beweis darin finden, dass vermutlich 95% der Printmedien schlichte PR -Agenturen der neoliberalen Politik sind.

Klar, selbst der naivste Leser würde sich die Frage stellen, wieso eine M&A -  Kanzlei solche Shows, abgesehen von einem gewissen PR-Effekt bei potentiellen Kunden, organisiert?

Aber Sie wissen jetzt mehr - und sollten,, so Sie haben, mal Ihre Kiddies, die hier mit  Begeisterung mitmarschieren, über die Hintergünde informieren.
Sie sägen indirekt an dem Ast, auf dem sie beruflich wahrscheinlich mal sitzen werden.

Ok, wir wissen, dass dieser Beitrag in den Wind geschreben ist.

Ps. Der SPON löst das Problem mit den Veranstaltern elegant.
Er macht zwar auch aus dieser Veranstaltung eine " Weltereignis " , ok, nur ein " Europaereignis", setzt aber einen Link zu den Veranstaltern.
Wohl wissend, wie bescheuert seine Leser sind - und nicht mit überragender Intelligenz beschenkt. Der Link geht genau auf die von uns beschriebene Kanzlei. Die Kommentatoren sind aber scheinbar zu doof oder zu faul um ernsthaft nachzurecherchierern,.
Wíeso also sollten sich Medien heute noch die Arbeit machen die tasäöchlichen Fakten zu berichten - bei den Lesern ?
Sigrid Hansen, HAM / Mark Reipens, SIN

Es gibt sie noch...........................21.3.2017 / 10:00

die kritischen Bürger, die in der Lage sind zu recherchieren und mit Fakten die politische Entwicklung der Ukrainekrise und der Russland - Hetze der Medien, auf den Grund gehen.

Hier lesen Sie einen sehr ausführlichen Beitrag zur politischen Entwicklung der aktuellen Situation im Verhältnis Europa und Russland.
Der Verfasser hat eine ausführliche Dokumentation der Ereignisse in und um die Ukraine erstellt, die seine subjektive, aber umfassend begründete Sicht wiedergibt.

Beipackzettel: Dieser Beitrag könnnte sowohl Ihre Intelligenz als auch Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich beeinträchtigen. Julia Repers, Berlin

Das freut doch die Groupies der SPD............21.3.2017 / 10:00

Die SPD wird den notwendigen Änderungen im Bundestag für die PKW -Maut zustimmen. zustimmen.

„Wir haben die Pkw-Maut im Koalitionsvertrag vereinbart, weil sie das einzige inhaltlich bedeutende Vorhaben der CSU war“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Sören Bartol. „Die Bedingungen des Koalitionsvertrags sind nun offensichtlich erfüllt.“ Weil seine Partei vertragstreu sei, gehe er davon aus, dass sie dem Gesetz im Bundestag mehrheitlich zustimmen werde.

Am 30.März 2017 wird der Bundestag über die Grundgesetzänderung zur Privatisierung der Autobahnen zustimmen. Als Groupie der SPD wird das ein Glückstag für Sie sein.
Wer danach immer noch den " Heilsbringer " Schulz bei der Bundestagswahl die Macht verleiht, den kann mam nicht sehr ernst nehmen.

Eine Partei, die mit einer Zustimmung von 100 % der Delegierten ihren Parteivorsitzenden gewählt hat, hat es wirklich nicht mehr verdient, die Macht verliehen zu bekommen.

Frau Dr. Sahra Wagenknecht meint zu Martin Schulz und der SPD ...............

Wenn Sie immer noch glauben, dass die SPD sich um die Interessen der Bürger kümmert, hier eine Aussage, die Johannes Kahrs ( SPD ) bei " Berlin direkt " (ZDF), 19. März 2017 von sich gab:

Süss, zu wissen, dass die SPD auch Gesetzen zustimmt, von denen sie weiß, dass sie kein Bürger will. Wow.
Kahrs g9ibt unumwunden zu, dass die SPD als Koalitionspartner in der GroKo auch unsinnige Entscheidungen mittragen müsse, obwohl das „kein Mensch in der SPD wolle“.


Herr Kahrs, schon mal was von Demokratie gehört?

Klar ist damit, dass die SPD, wenn die Bürger tatsächlich so bescheuert sind, ihr wieder die Macht zu verleihen, wieder eine Koalition mit der CDU/CSU eingehen wird.
Sigrid Hansen, HAM

Wie Sie von Politikern abgezockt werden..............21.3.2017 / 11:00

die " zum Wohl des Volkes " arbeiten, das sehen Sie in dieser 45minütigen Docu.

Und vielleicht können Sie sogar, ganz legal, davon profitieren. Und erheblich Steuern sparen.

Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie daran: Wissen ist Macht........


Sigrid Wafner, Berlin

Sieht so aus, als würde die deutsche Bundesregierung.....22.3.2017 / 11:00

ziemlich nervös werden.
Die Fakten, dass Deutschland mehr exportiert und damit die anderen Länder, auch mit Niedrigstlöhnen, eingeschränkten Sozialleitungen usw. an die Wand stellt, werden ja nicht nur in den USA diskutiert.

Und da kam die SPD in Gestalt ihres Wirtschaftsministers Gabriel auf eine glorreiche Idee:

Zitat:

"Außenminister Sigmar Gabriel macht sich für höhere Zahlungen Deutschlands an den EU-Haushalt stark. In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung buchstabierte er die Idee aus, die er in jüngster Zeit häufiger angerissen hatte. Deutschland sei mitnichten der Lastesel der Europäischen Union, wie in weiten Teilen von Wirtschaft und Politik immer wieder behauptet werde.

"Die Wahrheit ist, dass Deutschland kein europäisches Nettozahler-, sondern Nettogewinner-Land ist", schreibt der SPD-Politiker.
Die deutsche Wirtschaft exportiere 60 Prozent ihrer Waren und Dienstleistungen in die EU-Partnerländer, Millionen Arbeitsplätze hingen hierzulande davon ab. "Jeder Euro, den wir für den EU-Haushalt zur Verfügung stellen, kommt - direkt oder indirekt - mehrfach zu uns zurück", meint der frühere SPD-Chef. "

Ach Herr Gabirel wie verträgt sich das mit der Aussage des SPD - Heiligen Schulz, der doch mehr soziale Gerechtigkeit will.
Erhöhen Sie die Mindestlöhne, schaffen Sie die Leiharbeit zu Hungerlöhnen ab und nehmem Sie die Kürzungen der Sozialleistungen zurück, schon werden die deutschen Waren im Ausland teuerer - und der Handelsbilanzüberschuss geht erheblich zurück.
Nur so eine Idee, die ebenso weltfremd ist, wie die Ihre..
Sigrid Hansen, HAM

23.3.2017 / 10:00

Die Bundesregierung warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft wegen großer wirtschaftlicher Unterschiede in der Bevölkerung. "Sind die Unterschiede zwischen arm und reich zu groß und wird erworbener Reichtum als überwiegend leistungslos empfunden, so kann dies die Akzeptanz der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verringern", heißt es im neuen Armuts- und Reichtumsbericht.

Eine erste Fassung der neuesten Auflage war im Oktober durchgesickert und hatte für viel Wirbel gesorgt.

In der nun vorliegenden Version waren nach der Abstimmung mit dem Bundeskanzleramt Passagen gestrichen worden, wonach Menschen mit mehr Geld stärkeren Einfluss auf politische Entscheidungen haben als Einkommensschwache.

( Kein Wunder. Wenn irgendwelche Idioten auf seltsamen Demos gegen/ für etwas demonstrieren, ohne zuu wissen, wer hinter diesen " Demos " als Organisator steckt.)

Interessant. Der letzte Absatz zeigt, dass die politischen Angestellten auf keinen Fall wollen, dass die "Sheeples™" wach werden. Also - träumt weiter, Ihr da draussen.
Julia Repers, Berlin

Ein schöner Kommentar zu Martin Schulz..........28.3.2017 / 10:00

und ein paar wunde Punkte, warum die SPD auch oder gerade mit Schulz auf der Verliererstraße ist. Hier lesen Sie weiter.......

Allerdings setzt das voraus, das die bisherigen Nichtwähler jetzt endlich erkennen,dass sie sehr wohl Macht verleihen. Es gibt ja ausser der CDU/SPD/ Grüne noch andere Parteien die die Landschaft ein bisschen aufmischen können.

Es ist völlig egal, ob Sie die AfD, die Linke oder sogar mal wieder die Piraten wählen.
 Solange Sie nicht ernsthaft glauben, dass es Politikern um Sie als Bürger geht und Sie deshalb Ihre Ideologie vergessen.
Es geht nur um Macht - und die verleihen Sie!
Sigrid Hansen, HAM

" Verschwörungstheorien " sind wichtig.................28.3.2017 / 10:00

denn sie fördern die Kreativität und regen zum Denken an. Ohne " Verschwörungstheorien " würden manche, von Politkern initierte Ereignisse, schon sehr schnell im Nirvana verschwunden sein.

Hier ein altuelles Beipiel:

Viele Verschwörungstheoretiker haben nach dem Anschlag in New York, bekannt unter dem Stichwort 9 / 11, akribisch die Rolle Saudi Arabiens untersucht. Und fanden viele Hinweise und Belege, dass Saudi Arabien sehr wohl an diesem Anschlag mittelbar beteiligt war.

" Mehrere US-Versicherungskonzerne - darunter Liberty Mutual und Safeco - haben beim Bundesbezirksgericht Manhattan eine Klage eingereicht, in der sie dem Ölkönigreich Saudi-Arabien und einer saudischen Stiftung eine Mitschuld an den Terrorattacken am 11. September 2001 geben, bei dem sunnitische Extremisten Flugzeuge entführten und damit die beiden Türme des New Yorker World Trade Center zum Einsturz brachten.

Diese Mitschuld ergibt sich den Klägern nach durch eine Beteiligung hochgestellter Persönlichkeiten aus Saudi-Arabien an der Finanzierung der sunnitischen Extremisten. Deshalb, so die Klageschrift, sei Saudi-Arabien den Versicherungen mindestens sechs Milliarden Dollar schuldig. " Hier lesen Sie mehr.............

Interessant an dieser Klage ist, dass sie auf einem Gesetz ( Justice Against Sponsors of Terrorism Act (JASTA), der Privatklagen von US-Bürgern gegen ausländische Staaten erlaubt. ) basiert, das Obama mit allen Mitteln versuchte zu verhindern. Mr. Trump signalisierte damals bereits die Unterstützung für das Gesetz.

Es gibt zwei Arten der " Verschwörungstheorien " Die eine baut eine ideologische Verschwörunsgtheorie auf. Ohne Beweise und handfeste und sicherlich mühsame Recherche. Hier geht es nur um die Verbreitung irgendwelcher Ideologien.

Leider wird diese, wegen der sehr geringen Medienkompetetnz von den naiven " Sheeples™ kritiklos und ohne eigene Recherche nachgeplappert. Nicht so gut

Die andere Sorte der Verschörungstheorien sind jene, die in mühsamer Recherche ( vorwiegend im Netz ) und mit geballten Expertenwissen aus den unterschiedlichsten Bereichen, versuchen die kleinen und großen Schweinereien der Politker nachzuweisen.

 Die gehören zu den anspruchsvollsten " Verschwörunsgstheorien ". Der Punkt ist, dass es einer großen Medienkompetenz bedarf diese beiden voneinander zu unterscheiden. Und das erfordert nun mal Intelligenz, kritisches Denken und völlige Ideologiefreiheit.

Dass Politiker Angst vor den letztgenannten " Verschwörungstheorien " haben, ist im Prinzip ein großes Kompliment an jene, die einem bestimmten Ereignis mit viel Zeit Recherche und ohne Ideologie zu Leibe rücken. Julia Repers, Berlin

Ab April benötigen Georgier kein Visum ..............29.3.2017 / 10:00

für Deutschland.

Der Rat hat am 27. Februar 2017 eine Verordnung verabschiedet, mit der georgische Staatsangehörige bei Reisen in die EU von der Visumpflicht befreit werden, sofern sie sich höchstens 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen dort aufhalten.

Dies gilt in Zukunft eingeschränkt auch für Bürger der Ukraine, der Türkei und des Kosovo.
Ausgenommen von dieseme Beschluss sind Greatbritain und Irland. Beide Länder werden auch in Zukunft keine Visaerleichterungen für die drei genannten Staaten einführen.
Sigrid Wafner, Berlin

Gibt es überhaupt noch einen Unterschied...........30.3.2017 / 10:00

zwischen deutschen Politikern und zb. dem bösen Mr. Putin oder dem noch böseren Mr. Erdogan?

Außenminister Sigmar Gabriel hat sich für eine Begrenzung des Mitspracherechts des Bundestags bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr ausgesprochen.

Die Beteiligung der EU an einem UN-Einsatz dürfe beispielsweise nicht am Einspruch des deutschen Bundestags scheitern, „weil es vielleicht kurz vor einer Wahl ist“, sagte der SPD-Politiker am Montag bei einer verteidigungspolitischen Tagung der SPD-Fraktion.

Ein erstaunliches Demokratiedefizit einer Partei, die sich sozial - demokratisch nennt. Ok, "sozial" wurde schon vor langer Zeit gestrichen - und jetzt streicht die Partei auch noch das
" demokratisch ".
Und solchen Politikern verleihen Sie die Macht? Hier lesen Sie weiter....
Sigrid Hansen, HAM

" Freunde abhören geht gar nicht"......................30.3.2017 / 10:00

Meinte Merkel, als bekannt wurde, dass die NSA auch ihre Handygespräche mithörte. Hm.

Seltsamerweise wurde aber keiner Untersuchung gegen die NSA/ USA eingeleitet.

Zitat:

" Der Generalbundesanwalt hat inzwischen wegen des Spionageverdachts Ermittlungen aufgenommen.

Die Behörde bestätigte auf Anfrage von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR, dass sich das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Spionage gegen bisher unbekannte Angehörige des MIT richte.
Eine Sprecherin der Behörde sagte: „Der Erfolg unserer Ermittlungen wird wesentlich von den Erkenntnissen abhängen, die uns von den deutschen Spionage-Abwehrbehörden mitgeteilt werden.

( Und wenn die deutschen Spionage-Abwehrbehörden nichts mitteilen - auch gut )

Wait. Nein, das ist keine Aussage zu den Abhörtätigkeiten der USA gegen Merkels Handygespräche. Hier geht es um die angebliche türkischen Spionage gegen die BRD.

Wobei Sie davon ausgehen könne, dass die Aussagen der Politiker in den nächsten sechs Monaten nur dem Wahlkampf geschuldet sind. Also viel Lärm um nichts.
Nur noch Kindergarten und Manipulation.
Julia Repers, Berlin

Danke Martin Schulz und der SPD..............3.4.2017 / 10:00

die zwar absolut gegen die Maut waren, aber Martin Schulz machte klar, wer der Boss ist.

Die Kanzlerin wollte zuletzt nur noch Ruhe an der Mautfront. Aber die CSU ließ nicht locker, drohte damit andere Vorhaben in der Koalition zu blockieren.
Die SPD schwenkte schließlich ein, widerwillig, gegen den Willen der SPD-Länderfürsten. „Es sollte offenbar nicht der Eindruck entstehen, der neue Parteichef Martin Schulz habe mit seiner Bundespartei die SPD in den Ländern nicht im Griff“, sagt der Vertreter einer Landesregierung verärgert.

Auf den ersten Blick sah die Front der Mautkritiker, die sich da im Bundesrat zusammentun wollte, beachtlich aus. Bei 70 Stimmen aller Länder hätten 35 für Einsetzung eines Vermittlungsausschusses stimmen müssen, dann wäre die Straßennutzungsabgabe erst mal vom Tisch gewesen und hätte zwischen Bundesrat und Bundestag debattiert werden müssen.

Es geht nur um Macht - aber dem ziemlich bescheuerten Wähler aka Arbeitgeber der politischen Angestellten ist das völlig egal. Er glaubt, wie bei einer Religion, den Heilsversprecchen.

Also kein Mitleid, wenn Sie ab 2018 / 2019 nicht nur für alle Autobahmnen sondern auch für die Bundesstraßen die Benutzungsgebühr bezahlen dürfen. Und wenn, nach der Wahl, die Autobahnen privatisiert werden.
Was uns als Aktionäre einiger Betreiber von europäischen Autobahnen aber freut. Siehe unsere Aktienempfehlung im Archiv Aktien 17.11.2016.

Vinci: zweiter Empfehlungskurs: 61,47 Euro aktueller Kurs: 73,69 Euro
Deshalb ein großer Dank an die " Sheepels™".
Sigrid Wafner, Berlin

Es war schon immer so, dass der Überbringer einer ........3.4.2017 / 10:00

schlechten Nachricht verfolgt wird. Während die Verursacher von ihren Fehlern ablenken.

SPD-Politiker kritisiert Weitergabe von Informationen im Zusammenhang mit Luftschlag in Rakka

Die Nachricht, die gestern aus der geheimen Sitzung des Verteidigungsausschusses des Bundestages ihren Weg in die Medien fand, hat es in sich: Laut Recherchen von NDR, WDR und SZ soll die Bundeswehr an dem folgenschweren Luftschlag nahe der syrischen Stadt Rakka (Raqqa) beteiligt gewesen sein.

Nun hat sich der Vorsitzendes des Verteidigungsausschusses, Wolfgang Hellmich (SPD) gegenüber Focus Online zu Wort gemeldet und kritisiert, dass die Information aus der geheimen Sitzung, bei der die Teilnehmer zuvor auch ihre Mobilfunktelefone abgeben mussten, nach außen gedrungen ist.
"Es ist mehr als fragwürdig", sagt Hellmich, "wenn Informationen aus einer geheimen Sitzung direkt an die Medien gelangten. Das ist Geheimnisverrat und wir prüfen nun die Konsequenzen."

Das gehört zum Spiel um die Macht: Täuschen, tricksen, verheimlichen. Aber solange der Wähler sich dieses Spiel gefallen lässt - well done Politiker. Sigrid Hansen, HAM

Für alle, die gestern keine Zeit hatten.............5.4.2017 / 10:00

die Sendung im ZDF zu sehen. Hier die komplette Aufzeichnuung "" Die Anstalt ".

Dieses mal können Sie sogar finanziell, profitieren. Denn in der Sendung wird Ihnen, sehr everständlich, erklärt, wie Sie Ihre Sozialversicherungsrente erheblich aufbesern können. Ganz legal.
Ausserdem informiert Sie die Sendung, wie Sie von Ihren Politikern, denen Sie die Macht verliehen haben, schlicht auf`s Kreuz gelegt werden.
Viel Vergnügen bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse:
Sigrid Hansen, HAM

Über die " Demonstrationen " von Pulse of Europe.....5.4.2017 / 10:00

haben wir bereits berichtet.
Für uns ist interessant wer die Organisatoren dieser seltsamen Veranstaltung sind .

Archiv Politik 15.3.2017
Archiv Wirtschaft 22.3.2017

" Der Freitag " hakt jetzt mit einem offenen Brief an den Veranstalter der " Demo " Pulse of Europe " RA Dr. Daniel Röder nach.
Wer jetzt immer noch auf diese Demos geht, an dessen Verstand zweifeln wir erheblich.

Auch die " Berichterstattung " der diversen Medien bestätigt, dass Recherche bei allen Medien ein Fremdwort ist. Bzw. dass Manipulation die erste Angestelltenpflicht eines " Journalisten " ist.
Sigrid Wafner, Berlin

Seltsame deutsche Wähler..............10.4.2017 / 10:00

Hier die offizielle Aussage von Frau Merkel am 8.2,.2014 zur Autobahn- Maut:


Aber keine Sorge, Sie dürfen auch für einen Krieg gegen Russland die Werbetrommel rühren. Ihre Wähler haben ein sehr kurzes Gedächtnis - und werden Sie, bzw. die CDU immer, immer und immer wieder wählen.

Solche Wähler braucht der Politiker. Julia Repers, Berlin

Wer sich königlich amüsieren will.........10.4.2017 / 10:00

und dabei mehr über Manipulation der Politiker lernen will, für den ist dieser Film ein must.

"Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt "

Als dem US-amerikanischen Präsidenten zwei Wochen vor der Wiederwahl vorgeworfen wird, eine minderjährige Schülerin sexuell belästigt zu haben, engagiert sein Wahlkampfteam Conrad „Mr. Fix-It“ Brean, um die Wahl zu retten.

Brean sieht die einzige Möglichkeit darin, die Aufmerksamkeit der Medien auf einen (fiktiven) Krieg zu lenken, den er mit Hilfe des Filmproduzenten Motss in Szene setzt. Die Wahl fällt auf Albanien als Gegner, weil die Öffentlichkeit über dieses Land nichts weiß. Im Studio werden angebliche Augenzeugenberichte produziert, woraufhin in den Nachrichten die Meldung verbreitet wird, die USA zögen gegen Albanien in den Krieg, nachdem albanische Terroristen eine Atombombe in einem Koffer versteckt in die USA schmuggeln wollten.

Als Vorgriff auf die Realität wird Wag the Dog im Zusammenhang mit der Lewinsky-Affäre gehandelt: US-Präsident Bill Clinton ließ 1998 während der Anhörungen zu seiner Affäre den Irak bombardieren (Operation Desert Fox), was von einigen Medien als Ablenkungsmanöver bewertet wurde.
Parallelen zeigen sich auch zu der medienwirksamen Rettungsaktion von Jessica Lynch im Irakkrieg 2003 – also Jahre nach Entstehen des Films – bei der ein Hollywood-Kameramann Regie führte.

Robert De Niro und Dustin Hoffman machen diesen Film nicht nur zu einem vergnüglichen Abend, Sie lernen von diesem Film mehr, als Ihre Phantasie sich vorstellen konnte.

Der Film ist eine bitterböse Satire über den Umgang der Mächtigen und Medien mit der Öffentlichkeit. Have fun. Katharina Schwert, Vienna

Da müssen wir dem alten Herrn zustimmen.........10.4.2017 / 10:00


Und genau deswegen hat Kohl damals auch SAT und RTL freigegeben.
Unterschichten-TV als Opium fürs Volk.
Sigrid Hansen, HAM

Natürlich sind wir naiv....................10.4.2017 / 11:00

weil wir tatsächlich glauben, dass Sie unsere Informationen, die Sie nicht in den Mainstreammedien lesen, intereressieren und sogar ernst nehmen.

Wobei wir nicht sicher sind, ob wir Sie damit geistig überfordern oder Sie " Angst " davor haben Ihre eigenen ideologischen Einstellungen zu überprüfen und - im schlimmsten Fall für Sie - sogar über  Bord werfen müssen.

Aber das hält uns nicht davon ab, die Minderheit unserer Leser auf die diversen Manipulationen des täglichen Lebens hinzuweisen und darüber zu informieren.

DerAngríff der USA auf Syrien ist ein klassisches Beispiel dafür, wie Sie im Zuammenspiel zwischen Politik und Medien in die gewünschte " Meinungsrichtung " gebracht werden sollen.

Dieser Bloger schreibt sehr ausführlich darüber und weist dabei auf einige klassische Maniupulationsmethoden hin.................

Beipackzettel: Dieser Beitrag stellt relativ hohe Amforderungen an Ihre kritische Intelligenz und kann die Kapazität Ihrer Aufnahmefähigkeit erheblich beanspruchen.
Sigrid Hansen, HAM

Deutschlands Wähler lieben den Krieg..........11.4.2017 / 11:00

Wie sonst ist es zu erklären, dass sie immer jene Politikerin, Frau Merkel, wählen, die bei jedem noch so fadenscheinigen Argument, siehe ihre offene Unterstützung zum Irakkrieg,,
( der offene Brief in der WashingtonPost) english , hier die deutsche Übersetzung
als erste die USA bei allen militärischen Interventionen der USA sofort ihrer Unterstützung versichert:

Zitat:
" Kanzlerin Merkel hält den US-Luftangriff in Syrien für richtig - dies hat sie US-Präsident Trump laut Weißem Haus in einem Telefonat mitgeteilt. Machthaber Assad müsse für den vorangegangenen mutmaßlichen Giftgasangriff belangt werden. "

Von Recht und Gesetz hält Frau Merkel und ihre Partei CDU / CSU und ihr aktueller Koalitrionspartner SPD, wenig, bis gar nichts.
Ebenso wie ihre Wähler. Die würden vermutlich mit Begeisterung Russland angreifen.
Seltsame und immer noch sehr gefährliche Deutsche
. Ben Heldenstein, Tel Aviv

Wer nach gutem Journalismus " lechzt " 13.4.2017 / 13:00

und den Beweis für kritische Nachfragen bei einem Interviewten braucht, sollte in Deutschland die österreichische Nachrichtensendung ZIB2 mit Armin Wolf ansehen.

Ich bin nicht mit allen seinen Meinungen einverstanden, aber seine Interviews von Politikern, auch ausländischen, gehören mit Sicherheit zu den Besten, die es in ÖR-Anstalten gibt.

Sie müssen nicht über die Vorgeschichte informiert sein. Sie ergibt sich aus dem ziemlich hartnäckigen Nachfragen von Wolf.


Für viele deutsche Zuseher vermutlich ein kleiner " Schock ", wie hartnäckig östereichische Fernsehjournalisten nachfragen.

Die NZZ ist voll des Lobes über das Interviev mit Pröll von Armin Wolf ..................

Der schönste Satz eines Politkers in einem Interview kam von Erwin Pröll:
Machen Sie doch nicht den Fehler, Dinge zu erklären, die nicht zu erklären sind“, hat Erwin Pröll Armin Wolf in diesem Interview geraten. Süß.
Dabie ging es um die Unterstützuing des Steuerzahlers für eine sehr ominöse Privatstiftung von Pröll.
Ach so, ein Landeshauptmann in Österreich entspricht dem Ministerpräisdenten eines Bundeslandes in Deutschland.

Wer sich ein bisschen neutraler über das Weltgeschehen informieren will, die ZIB2 wird jeden Abend ( ausgenommen am Wochenende ) um 22:00 auf 3SAT ausgestrahlt.
Tu felix Austria
Katharina Schwert, Vienna

Die Bundesrepublik befindet sich nicht auf dem............17.4.2017 / 10:00
Weg in eine Diktatur.
Sie ist bereits eine Diktatatur.
Masssiv begann die Überwachung der Bundesbürger, und das ist eindeutig Diktatur, wie sie ja die ehemaligen Bürger der DDR kennengerlent haben, nach dem alten Spiel:
Schaffe ein Problem - und präsentiere die Lösung:
Zuächst musste ein Problem geschaffen werden, das im Prinzp zwar nie eines war, aber mit heftiger Unterstützung der Medien den " Sheeples™" als Problem päsentiert wurde.
" hate speech " und "fake news".

Da Politker aber nicht komplett bescheuert sind, wurde von Heiko Maas ( SPD ) ein Gesetzentwurf vorgelegt. Dieser wurde mit großer Mehrheit des Kabinetts abgenickt.
Der Grünen Künast geht dieser Entwurf noch nicht weit genug.
Dem § 1 Absatz 1 Satz 1gilt dieses geplanten Gesetz demnach "für Telemediendiensteanbieter, die mit Gewinnerzielungsabsicht Plattformen im Internet betreiben, die es Nutzern ermöglichen, beliebige Inhalte mit anderen Nutzern auszutauschen, zu teilen oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen".
Da diesem Wortlaut nach keine Veröffentlichung nötig ist, sondern bereits der Austausch zwischen zwei Nutzern reicht, müssen nicht nur Facebook und Twitter, sondern auch E-Mail-Anbieter wie GMX, Videochat-Anbieter wie Skype, Messengerdienste wie WhatsApp und Filehoster wie Dropbox fürchten, danach belangt zu werden - allerdings nur dann, wenn sie mehr als zwei Millionen angemeldete Nutzer mit deutscher IP-Adresse haben, wie beispielsweise die Karrierenetzwerke Xing und LinkedIn oder die Datingportale Parship, Elitepartner, eDarling und LoveScout24.
Noch härter wird dieses geplante Gesetz im § 1 Absatz Absatz 3.
Denn hier wird nicht von " strafbaren " Inhalten sondern von " rechtswidrigen " Inhalten gesprochen. Bei einem strafbaren Inhalt kommt es auf die Absicht des Verfasseres an. Was kaum zu beweisen ist. " Rechtswidrig " muss nicht bewiesen werden.
Beide Bezeichungen - " hate speech " und "fake news " sind dehnbar wie ein Gummiband. Benutzen wir in unserem Blog schon " hate speech ", wenn wir manche der Anleger für Idioten halten? Oder ebenso viele der Bundesdeutschen für bescheuert , weil,sie mit großer Begeisterung immer jene Politiker wählen, die die Sozialleistungen kürzen?
Anyway. Dieser Gesetzentwurf wurde mit den Stimmen der CDU/CSU / SPD im Bundeskabinett verabschiedet. Und wird deshalb auch garantiert im Bundestag durchgezogen.
Da sich kein Mensch über diese Gesetze aufregte, geht man jetzt den näcsten Schritt.
In einer Nacht- und Nebelaktion haben die Regierungsfraktionen ohne öffentliche Debatte den Weg freigemacht für eine umfangreiche Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG), mit dem Provider künftig bei auftretenden Netzstörungen eine abgespeckte Variante der umstrittenen "Internet-Nacktscanner" in Stellung bringen und damit eine "Deep Packet Inspection light" (DPI) durchführen dürften. Mit diesen Überwachungsinstrumenten können Datenpakete durchleuchtet, Dienste diskriminiert und das Nutzerverhalten ausgespäht werden.

Deep Packet Inspection (DPI; auch complete packet inspection oder Information eXtraction, IX) steht für ein Verfahren in der Netzwerktechnik, Datenpakete zu überwachen und zu filtern. Dabei werden gleichzeitig der Datenteil und der Headerteil des Datenpaketes auf bestimmte Merkmale wie Protokollverletzungen, Computerviren, Spam und weitere unerwünschte Inhalte untersucht.

Der Unterschied zu klassischen Paketfiltern besteht darin, dass diese nur den Headerteil des Paketes überprüft, aber nicht den Datenteil. Deep Packet Inspection ermöglicht auch eine Regulierung von Datenströmen.
DPI wird derzeit meist in Enterprise-Anwendungen bei Providern, oft im Auftrag von Regierungen, in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen eingesetzt. Es ermöglicht eine erhebliche Absicherung des Informationsflusses, wird aber auch zur Vorratsdatenspeicherung, zum Abhören und Sammeln von Informationen und zur Zensur im Internet eingesetzt.
Dikatatur vom Feinsten.
Mehr dazu lesen Sie hier weiter..........
Lesen Sie auch die Kommentare dazu. Sie können dabei eine Menge lernen.

Und wie Sie sich gegen die weitere Überwachungen schützen können,das lesen Sie in der Rubrik " Internet". 18.4.2017. Sigrid Wafner, Berlin / Sigrid Hansen, HAM

PS . Deutsche lechzen nach der Einschränkung der Meinungsfreiheit:
70 % der Deutschen geben an, dass sie den Gesetzentwurf gegen Hasskommentare von Justizminister Heiko Maas für sinnvoll halten.

Zwei von drei Deutschen (65 Prozent) befürchten nicht, dass durch den Gesetzentwurf gegen Hasskommentare und Falschnachrichten die Meinungsfreiheit gefährdet ist. 26 % gaben an, dass ihrer Ansicht nach die Meinungsfreiheit beeinträchtigt werden könne. Noch Fragen?

Wir stellen in den nächsten Wochen ..................18.4.2017 / 15:00

Interviews von jung und naiv vor.
Wer die Interviews in den deutschen ÖR - TV - Rundfunksendern satt hat. erlebt bei allen Interviews ein aha- Erlebnis. Ungekürzt und nicht zusammengeschnitten. Frech, erfrischend und ganz anders als Sie die üblichen Interviews kennen.
Allerdings sollten Sie sich Zeit nehmen.
Der erste Interviewgast ist Dr.Sahra Wagnknecht.
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse:
Julia Repers, Berlin

Wieso überracht uns das jetzt nicht?.................20.4.2017 / 10:00

"Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Die Bundesregierung will die Verbreitung strafbarer Falschnachrichten im Internet per Gesetz eindämmen. Auf Nachfrage kann sie aber kein einziges Beispiel für solche Fake-News nennen.
Wenn die Bekämpfung strafbarer Falschnachrichten tatsächlich so wichtig geworden sein soll, müsste die Regierung eigentlich in der Lage sein, wenigstens ein einziges Beispiel für eine solche "Fake-News" zu nennen. Doch leider Fehlanzeige.
So antwortete eine Sprecherin von Justizminister Heiko Maas (SPD) zunächst: "Dass über die Erfahrungen amerikanischer Politiker im US-Wahlkampf hinaus auch in Deutschland die Bekämpfung strafbarer Falschnachrichten an Bedeutung gewonnen hat, lässt sich schon anhand der allgemeinen Presseberichterstattung der vergangenen Monate nachvollziehen."

Ooops, weil Printmedien Angst um den Einfluß und die Macht, die sie mal hatten und ausserdem finanzielle Einbußen verzeichnet, " erfanden " sie, mit freundlicher Zustimmung der Politik, die
" fake news".
Die Politiker peitschten also ein Gesetz durch, das sich als echte win - win - Situation herausstellt. Die Medien können den doofen Lesern das Gefühl vermitteln sie sind die einzigen Besitzer der Wahrheit - und die Politiker haben ein Druckmittel unbequeme Meinungen in den social media zu unterdrücken.
Und der bescheuerte Arbeitgeber aka Wähler jubelt ob der Fürsorge seiner politischen Angestellten. Wow.
Hier lesen Sie weiter.........
Sigrid Wafner, Berlin

Deutsche Medien, zuverlässig, präzise und immer....20.4.2017 / 14:00
realistisch:


Zum Vergrößern clicken Sie bitte auf das Bild
Sigrid Hansen, HAM

Böser Mr. Trump...........................24.4.2017 / 10:00

überlegt er docht tatsächlich, die Förderung von Kohle wieder aufzunehmen. Hm.

EU lässt Subventionen bis 2018 zu
Die Bundesregierung hat sich mit ihrem Ausstieg aus der Steinkohleförderung 2018 in Brüssel durchgesetzt. Bislang sollten die Subventionen nach einem Beschluss der EU-Kommission bereits 2014 auslaufen - dieser wurde jetzt geändert.

Auch bei seiner Einstellung gegenüber den Nationalparks erntete Mr. President Trump heftige Kritik - aus Deutschland. Er will das Budget für die Nationalpark auf dem aktuellen Stand einfrieren und mehr Eigeninitiative forden. Ganz böser Mr. Trump.

Sowas könnte in Deutschlan niie passieren:
Minister streiten über Ölbohrung im Wattenmeer
In der Kieler Landesregierung hängt offenbar wieder einmal der Haussegen schief: Es geht um die Frage, ob im schleswig-holsteinischen Wattenmeer nach Öl gebohrt werden soll oder nicht. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) ist dafür.
Wir schützen unsere Umwelt und dazu gehört auch das Wattenmeer.
Noch Fragen ?
Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

Jene die " ja nichts zu verbergen " haben.........25.4.2017 / 11:00

lesen hier nicht mehr weiter.
Innenminister Thomas de Maizière will Ausweise nur noch mit aktivierter Funktion zur elektronischen Identifizierung ausgeben. Außerdem möchte er die biometrischen Merkmale von Ausweis und Pass in einem automatisierten Verfahren den Geheimdiensten freigeben. Das Gesetz soll noch diese Woche beschlossen werden, im Bundestag findet heute eine Anhörung dazu statt.
Hier staunen Sie weiter und behaupten nie mehr, dass Deutschland eine Demokratie und kein Überwachunsgsstaat ist. Andererseits haben Sie diesen Politkern die Macht verliehen. Also scheint Sie das auch nicht besonders zu interessieren.
Sigrid Hansen, HAM

Die Zeitung mit den großen Buchstaben.........27.4.2017 / 10:00

verbreitet fake news. Und alle Medien ziehen mit:. Logisch, es geht ja gegen Russland.

Zitat:
„Fifa kuscht vor Putin!“ – diese Meldung der BILD sorgte gestern weit über die BILD-Leserschaft hinaus für groteske Aufregung. Es soll dabei – so BILD – darum gehen, dass die Fifa auf Weisung Moskaus Journalisten, die sich für den FIFA-Konföderationen-Pokal akkreditieren wollen, vorschreibt, über was sie zu berichten haben. "

Saublöd, dass das nicht stimmt.
Konkret geht es um einen Passus in der Akkreditierung, die Reportern auferlegt ausschließlich über den Wettkampf und umliegende Sehenswürdigkeiten berichten zu dürfen.
Doch das ist übliche Praxis und wurde so bereits auch 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta praktiziert. Denn die übliche Praxis für Journalisten ist es ein Arbeitsvisum im jeweiligen Land zu beantragen. Diese Hürde hat Russland für den Confed-Cup gestrichen um so die Arbeit für die Medien zu erleichtern. Allerdings gilt diese Erleichterung nur für Sportjournalisten mit dem Tätigkeitsfeld Confed-Cup. Möchte man über gesellschaftliche Themen berichten, braucht man, wie bisher auch, ein Arbeits-Visum, welches anstandslos ausgestellt wird. So war es auch 1996 in Atlanta und ist allgemein gültige Praxis

Und Oliver Frick, der als ARD-Teamchef für den Hörfunk beim Confed Cup akkreditiert ist, schreibt, dass er in dieser Akkreditierungspraxis überhaupt kein Problem sehe. Im Gegenteil: „Und ich habe nachgeschaut: genau dieses Formular habe ich schon 2009 vor Südafrika bekommen und auch 2013 vor Brasilien. Das ist einfach ein Standardschriftsatz der FIFA“, so Fricke

Wer kauft oder clickt diese Medien überhaupt noch an? Und finanziert so, durch seine " cliks ", solchen Schwachsinn? Julia Repers, Berlin24.4.2017 / 10:00

Das Interessanteste an den diversen Foren..............28.4.2017 / 10:00

der Printmedien und der ör Rundfunkanstalten sind nicht die Beiräge der Autoren. Sondern die dazugehörigen Leserkommentare.
Hier erchließt sich dem neugierigen Leser eine Vielfalt an Meinungen, die mehr über unsere Mitbürger aussagen als alle Umfragen. Wir haben hier mal auf eine Pdf-Datei verlinkt, die die Leserbriefe der " Nachdenkseiten ", auf die wir auch ab und zu verlinken, zu dem Thema :
Wer regiert die Welt? Wer steckt hinter Macron?
geschrieben haben.
 Hochinteressant und mit vielen persönlichen Erfahrungen und Meinungen. Und das nie bösartig oder beleidigend. Auch fern von jeglicher Verschwörungstheorie. Lesen Sie hier weiter....

... Sigrid Wafner, Berlin

Ooops, Frau Merkel stellt fest...................1.5.2017 / 10:00

dass ein Austritt aus der EU gar keine schlechte Idee ist:

Zitat vom Donnerstag, 27.4.2017:
„Ein Drittstaat – und das wird Großbritannien sein – kann und wird nicht über die gleichen Rechte verfügen oder womöglich besser gestellt werden können als ein Mitglied der Europäischen Union.“
So ehrlich ist Frau Merkel sehr selten. Aber ihre Groupies finden sowohl die EU, als auch sie ganz toll.

Kitzekleine Frage.Warum verleihen Sie, wenn Sie ein EU -Skeptiker sind, diesen Politkern trotzdem die Macht? Noch dazu da sie ja klar sagt, dass jene, die nicht in der EU sind, besser gestellte sind. Seltsame Wähler. Sigrid Wafner, Berlin

Das neueste Totschlagargument ist......................2.5.2017 / 10:00

kein " Pro-Europäer " zu sein.
Wer es heute wagt, gegen dieses EU zu sein ist entweder ein " Nationalist" ( was ja im Prinzip ganz gut ist ) oder, noch " gefährlicher " , ein  Freund von Rechten zu sein. Hm.
" Der „Pro-Europäer“ ist die Worthülse der Stunde."
unter dieser Headline steht ein Kommentar der Frankfurter Rundschau.
Und den lesen Sie hier........ und lassen sich nicht manipulieren
. Sigrid Hansen, HAM

Über Michael Lüders..........................2.5.2017 / 10:00

Standpunkt über die Lage und Ursache in Syrien ist, haben wir im

Archiv Naher Osten 10.4.2017

berichtet.
Der Aufschrei der Mainstreammedien über seine Einschätzung löste eine heftoge Diskussion über Michael Lüders aus.

Sieht so aus., als würde einer kleineren Sender der ARD, der Hessische Rundfunk, nun auch etwas sachlicher über die Angriffe auf Lüders berichten. Hier lesen Sie weiter.......
Sigrid Wafner, Berlin

Dass die Grünen und ihre Freaks...................3.5.2017 / 10:00

naja, ein bisschen seltsam sind - geschenkt.
Und wer nach dern diversen Debatten wie zb. " Gender-Politk " glaubte, solangsam sei der Höhepunkt des Schwachsinns erreicht, der wird enttäuscht.

Ist das Steuerformular frauenfeindlich?
Auf dem Formular für die Steuererklärung wird erst der Ehemann genannt, dann die Ehefrau - selbst wenn sie mehr verdient. Das ärgert die Grünen und den Steuerzahlerbund

Was viele weibliche Steuerzahler aber zusätzlich aufregt, sind die Formulare. Bei Ehepaaren, die zusammen veranlagt werden, steht nämlich stets der Mann an erster Stelle, die Frau wird auf den zweiten Platz verwiesen – auch dann, wenn sie mehr verdient als ihr Gatte.
Wir hoffen für Sie als Mann, dass Sie kein solch weibliches Exemplar zu Hause haben. Unser Mitleid ist Ihnen aber sicher, wenn doch.
Sigrid Hansen, HAM

Das Mäuseland............................. 8.5.2017 / 10:00

Dies ist die Geschichte von Mäuseland. Mäuseland war ein Ort, an dem all die kleinen Mäuse lebten und spielten, geboren wurden und starben. Sie lebten eigentlich ganz so, wie du und ich.
Sie hatten sogar ein Parlament. Und alle vier Jahre gab es eine Wahl. Sie gingen an die Urnen und gaben ihre Stimmen ab. Ganz so, wie du und ich. Bei jeder Wahl gingen also all die kleinen Mäuse zahlreich an die Wahlurnen und wählten eine Regierung. Eine Regierung von großen, fetten, schwarzen Katzen.
Wenn Sie sich bei dieser Geschichte wiedererkennen, dann lesen Sie hier weiter............

Und verleihen endlich Macht - und gehen nicht zum " wählen ". Sigrid Hansen, HAM
For our english reader her this story in english.......................

Autobahnprivatisierung..........................8.5.2017 / 10:00

Enteignung im Auftrag der Banken.

"Die bewusst herbeigeführte Verarmung öffentlicher Haushalte bei gleichzeitiger Einführung der Begrenzung der Neuverschuldung für die Haushalte von Bund und Ländern führte dazu, dass klamme Kommunen entweder nicht investieren konnten (Investitionsstau) oder ÖPP-Projekte verstärkt als alternative Finanzierungsmodelle für nötige Investitionen eingesetzt wurden.
Insbesondere dann, wenn eine kreditfinanzierte konventionelle Umsetzung der gleichen geplanten Maßnahme eine gegen das Grundgesetz bzw. entsprechendes Landesrecht verstoßene Neuverschuldung zur Folge gehabt hätte.
Künftige Haushalte werden jedoch bei diesen ÖPP-Projekten durch die vertraglich eingegangene Verpflichtung der öffentlichen Hand zur Zahlung von Nutzungsentgelten in gleicher oder ähnlicher Art wie durch Zins- und Tilgungszahlungsverpflichtungen gebunden bzw. belastet. "
Über diesen Beitrag freuen sich vermutlich nicht die " Sheeples™".
Für Anleger ist das ein echter Mehrwert - wenn sie wissen, wie Sie reagieren sollen. Und wir Anleger sind dankbar für die " Sheeples™", die uns immer wieder Gelegenheit geben, Geld zu verdienen.

Aktien Archiv 17.11.2016

Die damals empfohlene Aktie, die einige Autobahnen betreibt unnd damit durch die Maut sehr viel Geld verdient, kostete bei unserer Empfehlung 61, 47 Euro.
Aktueller Kurs: 79,40 Euro = 17,94 Eur in knapp sechs Monaten, zzgl Div oder 29,18 % Vermögenssteigerung oder eine Jahresrendite von roundabout 58 % !
Ein bisschen mehr als Sie bei Ihrem Sparbuch erhalten
Deshalb: Hoch lebe die Maut und die Dummheit der " Wähler " .
Katharina Schwert, Vienna

update: 10.5.2017 / 11:00
Allen die bei den noch kommenden Wahlen der CDU /SPD / Grünen die Macht bei den kommenden Wahlen ( NRW /Bundestag) wieder verleihen werden, ein großes Danke.
Denn dann verdienen wir als Investoren mit der Autobahnmaut garantiert wieder ein bisschen mehr.
Danke für Ihre Sorge um uns und hier lesen Sie weiter........
Sigrid Hansen, HAM

Am Sonntag sind ja Wahlen in NRW....................11.5.2017 / 10:00

Sollten Sie überlegen, nicht zur Wahl zu gehen wäre das nicht besonders klug.
Solange Sie nicht nach irgendeiner Ideologie die Macht an Politker verleihen, können Sie auch nie enttäuscht werden. Also verleihen Sie die Macht, in alphabetischer Reihenfolge,
an
Afd/ Die Linken/ Piratenpartei.

Für die Groupies der SPD hier noch eine nicht unwichtige Info:
"Schulz für gemeinsamen Haushalt der Euro-Länder "

Nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat sich SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz dafür ausgesprochen, dass die Euro-Länder in Zukunft Geld in einen eigenen Haushalt einzahlen. „Wenn die Staaten der Euro-Gruppe gemeinsame Aufgaben anpacken sollen, wäre eine gemeinsame Budgetfinanzierung sinnvoll“, sagte Schulz der Wochenzeitung „Die Zeit“.
Damit unterstütze Schulz eine umstrittene Forderung des künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der sich am Sonntag in der Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen durchgesetzt hatte. Macron wirbt für ein großes Investitionsprogramm, finanziert aus einem gemeinsamen Haushalt der Euro-Staaten.

In Klatext. Wer der CDU / SPD die Macht verleiht, stimmt auch für die Haftung der Bundesrepublik gegnüber aller europäischen Länder. Toll

Andererseits ist aber sehr gut, wenn Sie SPD/CDU/FDP wählen. Denn nur diese drei Parteien garantieren uns Investoren weitere Gewinnzuwächse durch die Privatisierung von Autobahnen, Schulbauten usw. Was uns dann sehr freut.
Julia Repers, Berlin

Europas fatale Abhängigkeit von Microsoft.............12.5.2017 / 18:00

Dass Politiker nicht unbedingt einen hohen IQ haben - geschenkt.
Dass es ihnen nur um dier Erhaltung ihrer Macht geht - geschenkt.

Dass sie das " Volk ", wer immer das sein mag, nur wenig bis gar nicht interessiert, beweist dieser Beitrag:
Alle europäischen Staaten nutzen Software von Microsoft für ihre Verwaltungen – und geraten immer tiefer in die Abhängigkeit des US-Konzerns. Warum das technisch und politisch höchst riskant ist.

Zehn Jahre lang haben Fachleute in München daran gearbeitet, das EDV-System der Stadt auf freie und offene Software umzustellen. Die teuren Programme des US-Konzerns Microsoft kommen nur noch für Ausnahmen zum Einsatz. Das hat nicht nur einen zweistelligen Millionenbetrag an Lizenzkosten gespart, sondern das System auch sicherer gemacht – „ein großer Erfolg“, wie die Stadtregierung 2014 bekannte. Doch nun wollen Oberbürgermeister Dieter Reiter und seine große Koalition aus SPD und CSU mit allen 24 000 Bürorechnern der Stadt zurück zu Microsoft.

( Die Frage, warum die Münchener Stadräte, allen voran die SPD mit ihrem OB, wieder zurück zu MS wollen, ist einfach zu beantworten. MS eröffnete in 2016 seine Deutschland-Zentrale in München-Schwabing. Erstaunlich, wenn es keinen " Deal " abseits der demokratischen Spielregeln gegeben hätte.
" Unsere Deutschland-Zentrale in München für die Umstellung der IT auf unsere Programme". )

In ganz Europa basiert die staatliche IT auf Microsoft-Programmen
Die Frage ist keineswegs übertrieben, und sie stellt sich nicht nur für München. In ganz Europa, von Finnland bis Portugal, von Irland bis Griechenland, basiert die Informationstechnik (IT) der staatlichen Verwaltungen auf Programmen des US-Softwarekonzerns. Weil aber die digitalen Systeme ständig wachsen und immer wichtiger werden, geraten die Staaten damit immer tiefer in die Abhängigkeit von diesem einen Konzern. Die EU-Kommission räumte sogar ein, sie befinde sich „in effektiver Gefangenschaft bei Microsoft“.
Interessiert das einen Politiker? Mit Sicherheit nicht. Hier schaffen sich die politischen Angestellten eine fatale " Nebenregierung " in dessen Abhängigkeit sie schon längst sind.
Hier lesen Sie weiter..........Julia Repers, Berlin

Politiker springen über jedes Stöckchen.........15.5.2017 / 10:00

um ihre Macht zu erhalten.
In Österreich steht die GroKo ( SPÖ/ÖVP ) vor dem Aus. Ähnlich wie in Deutschland herrscht auch bei uns politischer Stillstand - und Frust bei den Arbeitgebern der Politiker aka Wählern. Das ist die Stunde des smarten ÖVP - Aussenministers Sebastian Kurz .

Da die ÖVP nach den Umfragen, bei einer bevorstehenden Wahl keine große Chance hat, ergreift der smarte und sehr beliebte Aussenminister Kurz die Intiative - und stellt Forderung an die ÖVP, damit er antreten würde. Die Forderungen sind hart für die ÖVP. Aber der Machtverlust treibt Politiker lieber dazu, alle Fordeungen zu erfüllen. Und wenn sie damit nur ein bisschen Macht erhalten. Hier staunen Sie weiter.......
Und Armin Wolf macht dazu auf seiner ( privaten ) Facebooksite einige interessante Bemerkungen..und plaudert aus dem Nähkästchen.....
Interessant für deutsche Leser an diesem Beitrag von Wolf ist, dass sie nie einen solchen Beitrag von den Ancormännern/ frauen von ZDF / ARD lesen werden.

Katharina Schwert, Vienna

In dieser Woche entscheidet sich die Zukunft............. 15.5.2017 / 10:00

der Autobahnen. Kompromisslösung von SPD und Union ermöglicht weiterhin eine Privatisierung.
Vom heutigen Montag an laufen im Bundestag die entscheidenden Gespräche zur Zukunft der Bundesautobahnen. Am kommenden Freitag wird dann das Plenum zu beschließen haben: Ja, es wird privatisiert. Oder nein, der Ausverkauf findet nicht statt.
Hier lesen  Sie weiter..........

Ps. Großes Danke an alle Nichtwähler und CDU/SPD/ FDP - Wähler in NRW. Denn damit ist die Maut für die Autobahnen durch. Und für ein paar andere Privatisierungsmaßnahmen.
Und wir verdienen auch in Zukunft.  So soll es sein.
Sigrid Hansen, HAM

Böser Mr. Trump.....................16.5.2017 / 10:00

Da sucht doch tatsächlich mal ein us-amerkanischer President den Kontakt zu Russland, um sich gemeinsam mit Russland gegen den IS zu verbünden. Er tauscht also Informationen der USA über den IS aus. Wow.
Bereits in 1990 hat sich Europa verpflichtet an " Gemeinsamer Sicherheit " in der Welt mit zu arbeiten.
Nun heulen die Neo-Konservativen in der Welt auf, dass ein us-amerikanischer President den IS gemeisnam mit Russland besiegen will.  An vorderster Front natürlich die Tagesschau, längst zur Speerspitze der " Kalten Krieger " geworden.

Zitat:
Hat US-Präsident Trump sensible Geheimdienstinformationen über den IS an Russland weitergegeben? Laut US-Medien soll dies beim Treffen zwischen Trump und dem russischen Außenminister Lawrow passiert sein. Die US-Regierung wiegelt ab – doch die Aufregung ist groß.
Von Andreas Horchler, ARD-Studio Washington“

Zitat:
"Nach der Einschätzung von ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow spricht einiges dafür, dass die Vorwürfe gegen US-Präsident Trump stimmen könnten. Noch halten sich die meisten Republikaner mit Kritik zurück, doch insgesamt könne der Vorfall Trump schaden.“
Beide Texte stammen aus den Einführungstexten der Tagesschau.

Wer des lesens einigermaßen fähig ist, stellt schnell fest, dass es sich hierbei nicht um Nachrichten handelt, sondern um schlichte Propaganda.
Es stellt sich die Frage: "Where is the beef"
Natürlich ist die Tagesschau voll auf Linie mit der Washington Post ( einer ehemaligen seriösen Nachrichtenquelle und heute im Besitz des Amozongründers Jeff Bezos) ) und der New York Times ( die heute im Besitz einiger Hedgefunds ist) .
Und natürlich ist der SPON auch mit dabei, wenn es um " Trump-Bashing " geht.
Es könnte allerdings auch sein, dass ein paar " Kreise " diese Kontakte zur gemeinsamen Bekämpfung des IS, deshalb nicht toll finden, weil der IS ja auch von den USA finanziert wird - mit den Ziel, den syrischen Präsidenten zu stürzen.
SuRay Ashborn, New  York  / Sigrid Wafner, Berlin

Wer braucht die Grünen ?...................16.5.2017 / 10:00

Ausser natürlich sie sich selbst. Denn wer würde sonst den Lebensunterhalt bestreiten, den sie ja als Abgeordnete von ihrem politschen Arbeitgeber aka Wähler bezahlt bekommen? Und plötzlich machtlos im Alltag des Lebesn stehen?
Zur Analyse des Wahldebakels der Grünen meinte Cem Özdemir:
Zitat:
"Die entscheidende Frage lautet allerdings: Was bedeutet der gestrige Tag für die Zukunft? Der Parteichef monierte, die Grünen hätten das Klischee, eine wirtschaftsfeindliche Partei zu sein, offenbar nicht abstreifen können. Das heißt im Umkehrschluss, das Profil als wirtschaftsfreundliche Partei zu stärken."

Na dann können die politischen Arbeitgeber aka Wähler ja ruhigen Gewissens auch die FDP wählen. Wer verleiht sochen Politikern noch die Macht?


Sigrid Hansen, HAM

Dieser Beitrag ist ein must..................17.5.2017 / 10:00

für alle, die immer noch glauben,dass ihre Daten nur ein Haufen Algorithmen sind. Und er zeigt, wie Sie damit manipuliert werden.
Denn jeder Mensch wird gesteuert von Gefühlen. Und die werden, seit einiger Zeit, schon lange manipuliert. Selber schuld, wer seine Daten freiwillig bei allen Unternehmen dieser Welt abliefert.
Hier die deutsche Übersetzung des Beitrages aus dem britischen Guardian und Observer „The great British Brexit robbery: how our democracy was hijacked“ .
For our english readers...................

Beipackzettel: Dieser Beitrag kann Ihre Intelligenz und Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich belasten. Sandra Berg London / Sigrid Wafner, Berlin

Die SPD behauptet.......................18.5.2017 / 10:00

„Haben uns durchgesetzt! Eine #Autobahnprivatisierung ist unmittelbar und mittelbar ausgeschlossen.“ Das soll durch mehrere eingebaute Privatisierungsbremsen erreicht worden sein.
Wer lesen kann, weiß, dass die SPD keineswegs die Autobahnprivatisierung aufgegeben hat.
Denn wieso ist es nötig, "eingebaute Privatisierungsbremsen " zu konstruieren? Es würde genügen, ein Gesetz zu entwickeln, das ein Privatisierung unmöglich macht. Und nicht " bremst ". Denn eine Bremse kann man ja wieder lösen.
Ok, die SD - Groupie lassen nie ihren Verstand ( so vorhanden ) sprechen, sondern ihre Idiologie. Also selber schuld, wenn die Privatisierung, dank aller SPD - Wähler auch nach der Machtverleihung im September wieder auf der Tagesordnung steht.
Sahra Wagenknecht, der Sie ja nie die Macht verleihen würden schreibt dazu..........
Sigrid Hansen, HAM

update: 19.5.2017 / 11:00
Wie schön für die SPD, dass sie nicht sie intelligentesten Arbeitgeber aka Wähler hat.
Die Linke, der Sie natürlich nie die Macht verleihen würden schreibt dazu:

Zitat:
„Die Bundesregierung täuscht die Öffentlichkeit, wenn sie behauptet, dass mit den vorliegenden Grundgesetzänderungen die Privatisierung der Autobahnen verhindert wird.

Genau das soll die Grundgesetzänderung ermöglichen. Wenn die Große Koalition das nicht wollte, müsste sie auf die entsprechende Grundgesetzänderung verzichten. Und sie dürfte die Autobahnen nicht in eine privatrechtliche Gesellschaft übertragen, wodurch sie der parlamentarischen Kontrolle weitgehend entzogen sind. "

Klingt logisch. Und deshalb freuen sich die "Sheeples™" und die Anleger. Die einen, weil sie doof sind, die anderen, wie wir, weil wir Geld verdienen. Eine echte win-win-Situation.
Sigrid Hansen, HAM

Die SPD lagert die Zensur aus................19.5.2017/ 11:00

und beauftragt einen us-amerikanischen Konzern, mit der Zensur.
Natürlich ohne richterliche Verfügung.
Heiko Maas ist Volljurist. Trotzdem will er einem Konzern in Silicon Valley die Aufgabe zuweisen, zu entscheiden, was nach deutschem Recht unter Meinungsfreiheit fällt, und was eine Verleumdung oder andere strafbare Äußerung ist.
Nicht nur das: er erwähnt mit keinem Satz die Möglichkeit, dass Anschuldigungen falsch sein könnten oder die sich daraus ergebende Gefahr dass vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckte Äußerungen zu Unrecht zensiert werden könnten

Wieder ein Grundrecht.des Rechtsstaates gekillt. Denn bisher galt die Unschuldvermutung. Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann......Julia Repers, Berlin

Politiker springen über jedes Stöckchen.........15.5.2017 / 10:00

um ihre Macht zu erhalten.
In Österreich steht die GroKo ( SPÖ/ÖVP ) vor dem Aus. Ähnlich wie in Deutschland herrscht auch bei uns politischer Stillstand - und Frust bei den Arbeitgebern der Politiker aka Wählern. Das ist die Stunde des smarten ÖVP - Aussenministers Sebastian Kurz .

Da die ÖVP nach den Umfragen, bei einer bevorstehenden Wahl keine große Chance hat, ergreift der smarte und sehr beliebte Aussenminister Kurz die Intiative - und stellt Forderung an die ÖVP, damit er antreten würde. Die Forderungen sind hart für die ÖVP. Aber der Machtverlust treibt Politiker lieber dazu, alle Fordeungen zu erfüllen. Und wenn sie damit nur ein bisschen Macht erhalten. Hier staunen Sie weiter.......
Und Armin Wolf macht dazu auf seiner ( privaten ) Facebooksite einige interessante Bemerkungen..und plaudert aus dem Nähkästchen.....
Interessant für deutsche Leser an diesem Beitrag von Wolf ist, dass sie nie einen solchen Beitrag von den Ancormännern/ frauen von ZDF / ARD lesen werden.

Katharina Schwert, Vienna

In dieser Woche entscheidet sich die Zukunft............. 15.5.2017 / 10:00

der Autobahnen. Kompromisslösung von SPD und Union ermöglicht weiterhin eine Privatisierung.
Vom heutigen Montag an laufen im Bundestag die entscheidenden Gespräche zur Zukunft der Bundesautobahnen. Am kommenden Freitag wird dann das Plenum zu beschließen haben: Ja, es wird privatisiert. Oder nein, der Ausverkauf findet nicht statt.
Hier lesen  Sie weiter..........

Ps. Großes Danke an alle Nichtwähler und CDU/SPD/ FDP - Wähler in NRW. Denn damit ist die Maut für die Autobahnen durch. Und für ein paar andere Privatisierungsmaßnahmen.
Und wir verdienen auch in Zukunft.  So soll es sein.
Sigrid Hansen, HAM

Böser Mr. Trump.....................16.5.2017 / 10:00

Da sucht doch tatsächlich mal ein us-amerkanischer President den Kontakt zu Russland, um sich gemeinsam mit Russland gegen den IS zu verbünden. Er tauscht also Informationen der USA über den IS aus. Wow.
Bereits in 1990 hat sich Europa verpflichtet an " Gemeinsamer Sicherheit " in der Welt mit zu arbeiten.
Nun heulen die Neo-Konservativen in der Welt auf, dass ein us-amerikanischer President den IS gemeisnam mit Russland besiegen will.  An vorderster Front natürlich die Tagesschau, längst zur Speerspitze der " Kalten Krieger " geworden.

Zitat:
Hat US-Präsident Trump sensible Geheimdienstinformationen über den IS an Russland weitergegeben? Laut US-Medien soll dies beim Treffen zwischen Trump und dem russischen Außenminister Lawrow passiert sein. Die US-Regierung wiegelt ab – doch die Aufregung ist groß.
Von Andreas Horchler, ARD-Studio Washington“

Zitat:
"Nach der Einschätzung von ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow spricht einiges dafür, dass die Vorwürfe gegen US-Präsident Trump stimmen könnten. Noch halten sich die meisten Republikaner mit Kritik zurück, doch insgesamt könne der Vorfall Trump schaden.“
Beide Texte stammen aus den Einführungstexten der Tagesschau.

Wer des lesens einigermaßen fähig ist, stellt schnell fest, dass es sich hierbei nicht um Nachrichten handelt, sondern um schlichte Propaganda.
Es stellt sich die Frage: "Where is the beef"
Natürlich ist die Tagesschau voll auf Linie mit der Washington Post ( einer ehemaligen seriösen Nachrichtenquelle und heute im Besitz des Amozongründers Jeff Bezos) ) und der New York Times ( die heute im Besitz einiger Hedgefunds ist) .
Und natürlich ist der SPON auch mit dabei, wenn es um " Trump-Bashing " geht.
Es könnte allerdings auch sein, dass ein paar " Kreise " diese Kontakte zur gemeinsamen Bekämpfung des IS, deshalb nicht toll finden, weil der IS ja auch von den USA finanziert wird - mit den Ziel, den syrischen Präsidenten zu stürzen.
SuRay Ashborn, New  York  / Sigrid Wafner, Berlin

Wer braucht die Grünen ?...................16.5.2017 / 10:00

Ausser natürlich sie sich selbst. Denn wer würde sonst den Lebensunterhalt bestreiten, den sie ja als Abgeordnete von ihrem politschen Arbeitgeber aka Wähler bezahlt bekommen? Und plötzlich machtlos im Alltag des Lebesn stehen?
Zur Analyse des Wahldebakels der Grünen meinte Cem Özdemir:
Zitat:
"Die entscheidende Frage lautet allerdings: Was bedeutet der gestrige Tag für die Zukunft? Der Parteichef monierte, die Grünen hätten das Klischee, eine wirtschaftsfeindliche Partei zu sein, offenbar nicht abstreifen können. Das heißt im Umkehrschluss, das Profil als wirtschaftsfreundliche Partei zu stärken."

Na dann können die politischen Arbeitgeber aka Wähler ja ruhigen Gewissens auch die FDP wählen. Wer verleiht sochen Politikern noch die Macht?


Sigrid Hansen, HAM

Dieser Beitrag ist ein must..................17.5.2017 / 10:00

für alle, die immer noch glauben,dass ihre Daten nur ein Haufen Algorithmen sind. Und er zeigt, wie Sie damit manipuliert werden.
Denn jeder Mensch wird gesteuert von Gefühlen. Und die werden, seit einiger Zeit, schon lange manipuliert. Selber schuld, wer seine Daten freiwillig bei allen Unternehmen dieser Welt abliefert.
Hier die deutsche Übersetzung des Beitrages aus dem britischen Guardian und Observer „The great British Brexit robbery: how our democracy was hijacked“ .
For our english readers...................

Beipackzettel: Dieser Beitrag kann Ihre Intelligenz und Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich belasten. Sandra Berg London / Sigrid Wafner, Berlin

Die SPD behauptet.......................18.5.2017 / 10:00

„Haben uns durchgesetzt! Eine #Autobahnprivatisierung ist unmittelbar und mittelbar ausgeschlossen.“ Das soll durch mehrere eingebaute Privatisierungsbremsen erreicht worden sein.
Wer lesen kann, weiß, dass die SPD keineswegs die Autobahnprivatisierung aufgegeben hat.
Denn wieso ist es nötig, "eingebaute Privatisierungsbremsen " zu konstruieren? Es würde genügen, ein Gesetz zu entwickeln, das ein Privatisierung unmöglich macht. Und nicht " bremst ". Denn eine Bremse kann man ja wieder lösen.
Ok, die SD - Groupie lassen nie ihren Verstand ( so vorhanden ) sprechen, sondern ihre Idiologie. Also selber schuld, wenn die Privatisierung, dank aller SPD - Wähler auch nach der Machtverleihung im September wieder auf der Tagesordnung steht.
Sahra Wagenknecht, der Sie ja nie die Macht verleihen würden schreibt dazu..........
Sigrid Hansen, HAM

update: 19.5.2017 / 11:00
Wie schön für die SPD, dass sie nicht sie intelligentesten Arbeitgeber aka Wähler hat.
Die Linke, der Sie natürlich nie die Macht verleihen würden schreibt dazu:

Zitat:
„Die Bundesregierung täuscht die Öffentlichkeit, wenn sie behauptet, dass mit den vorliegenden Grundgesetzänderungen die Privatisierung der Autobahnen verhindert wird.

Genau das soll die Grundgesetzänderung ermöglichen. Wenn die Große Koalition das nicht wollte, müsste sie auf die entsprechende Grundgesetzänderung verzichten. Und sie dürfte die Autobahnen nicht in eine privatrechtliche Gesellschaft übertragen, wodurch sie der parlamentarischen Kontrolle weitgehend entzogen sind. "

Klingt logisch. Und deshalb freuen sich die "Sheeples™" und die Anleger. Die einen, weil sie doof sind, die anderen, wie wir, weil wir Geld verdienen. Eine echte win-win-Situation.
Sigrid Hansen, HAM

Die SPD lagert die Zensur aus................19.5.2017/ 11:00

und beauftragt einen us-amerikanischen Konzern, mit der Zensur.
Natürlich ohne richterliche Verfügung.
Heiko Maas ist Volljurist. Trotzdem will er einem Konzern in Silicon Valley die Aufgabe zuweisen, zu entscheiden, was nach deutschem Recht unter Meinungsfreiheit fällt, und was eine Verleumdung oder andere strafbare Äußerung ist.
Nicht nur das: er erwähnt mit keinem Satz die Möglichkeit, dass Anschuldigungen falsch sein könnten oder die sich daraus ergebende Gefahr dass vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckte Äußerungen zu Unrecht zensiert werden könnten

Wieder ein Grundrecht.des Rechtsstaates gekillt. Denn bisher galt die Unschuldvermutung. Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann......Julia Repers, Berlin

Na endlich wird der feuchte Traum aller Politker........22.5.2017 / 10:00

wahr: Die totale Überwachung der Bürger.
EU-Kommission will alle Security-Daten vernetzen.
Der harmlose Name ist auch schon gefunden:
"Interoperabilität der Informationssysteme "

Dazu kommen soll ein "gemeinsames System zum Abgleich biometrischer Daten". Dafür komme beispielsweise eine "Treffer-" oder "Keine Treffer"-Anzeige in Betracht, aus der sich entnehmen lasse, ob ein Zusammenhang mit entsprechenden biometrischen Merkmalen in einer anderen Datenbank bestehe. Auch einen übergeordneten "Speicher für Identitätsdaten" bringt die Kommission ins Spiel. Dieses auf persönlichen Informationen wie Geburtsdatum oder Passnummer basierende Werkzeug solle Auskunft darüber geben, "ob eine Person in verschiedenen Datenbanken unter verschiedenen Identitäten registriert ist". Mit dem Konzept wolle man "gegenwärtige Schwächen in der EU-Datenverwaltungsarchitektur" beheben, noch verbliebene Lücken im System schließen.

Indirekt zusammengeführt werden können sollen so etwa Einträge aus dem Schengener Informationssystem (SIS), dem Visa-Informationssystem (VIS), der Fingerabdruckdatenbank Eurodac, dem Europol-Informationssystem oder dem Europäischen Strafregisterinformationssystem (ECRIS). Geplnat ist ferner ein Ein-/Ausreisesystem, in dem sich Ausländer mit vier Fingerabdrücken und biometrischem Gesichtsbild in der EU registrieren lassen sollen, sowie ein Reiseinformations- und ­genehmigungssystems (ETIAS) zur Vorkontrolle visafreier Besucher. Dazu kommen könnten Biometrie- und Gendaten, die mehrere EU-Länder gemäß dem Prümer Vertrag untereinander austauschen, sowie Flugpassagierdaten.

Einem Dokument der Europäischen Kommission zufolge könnten europäische Grenzbehörden bald die Reisewege aller Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten ausforschen. So steht es im Abschlussbericht der „hochrangigen Expertengruppe für Informationssysteme und Interoperabilität“.
Neben biografischen Daten soll das System die Richtung des Grenzübertrittes protokollieren. Die Reisenden würden hiervon nichts bemerken. Der neue Vorschlag ist unabhängig von dem bald eingeführten EU-Passagierdatensystem (PNR), in dem ebenfalls umfangreiche Daten zum Grenzübertritt der Reisenden verarbeitet und für fünf Jahre aufgehoben werden.
Hier lesen Sie weiter..........

Damit hat die EU endlich das geschafft, wovon die böse DDR geträumt hat, die ganz bösen Russen immer noch nicht machen und China auch schon durchführt. ( allerdings bis jetzt noch nicht flächendeckend )
Natürlich freuen sich die deutschen politschen Angestellten aka Politiker, endlich ihre Arbeitgeber aka Wähler lückenlos zu überwachen. Und die sowieso bescheuerten " Silberrücken " aka Rentner zusammen mit den hysterischen " Desperate Housewifes " sind glücklich, dass kein böser Einbrecher mehr davon kommt. Verhaftet wird er sowieso nicht, denn da ist er längst über den Berg.
Und was machen Sie? Sie wählen genau jene Organisationen, die die EU " ausbauen " und " erweitern " will ( CDU/CSU/SPD / Die Grünen ) Schade dass es keine " Anti-Europa"-Partei gibt. Aber was nich nicht ist, kann ja noch werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Katharina Schwert, Vienna / Sigrid Hansen, HAM / WU Annie, Beijing

Wann akzeptieren die Wähler..................22.5.2017 / 10:00

aka politische Arbeitgeber endlich, dass ihre politischen Angestellten aka Politiker sich nicht um ihre Interessen kümmern?
Beispiel gefällig?
Die Mietpreisbremse. Die hat genau das Gegenteil dessen erriecht, was Ihne Ihr politischen Angesellten versprochen haben. Die Miten sind deshlab nicht gesfallen oder sind wenigsten nur noch moderat gestiegen. Seit der Einführung der Mitepreisbremse sind die Mieten um 0,36 Euro gestiegen. Sahra Wagenknecht hat dazu geschieben........

Aber keine Angst müssen die politischen Angetltlten haben. Ihr Arbeitgeber wird sie immer wieder wählen. Irgendwie seltsam.

Wie bescheuert und naiv Wähler sind, mögen diese beiden Aussagen von Frau Merkel beweisen:

Und hier eine Aussage von Frau Merkel zur Autobahnmaut:

Ps. Wer glaubt, dass die CDU/CSU nach der Bundestagswahl 2017 die Steuern " massiv " senken wird - der glaubt auch an den Osterhasen. Julia Repers, Berlin

Die SPD in Gestalt ihres Justizministers............23.5.2017 / 10:00

hat einen Entwurf " Zensurgesetz " vorgelegt der speziell gegen Facebook gerichtet ist.

Archiv Politik 19,.5.2017
Natürlich jubelten die " Gutmenschen " , dass endlich die " bösen " Kommentare aus den Seiten von FB " verbannt " werden, Die sie doch immer gezwungen werden, zu lesen. Hm
Wer diesen Beitrag der SZ liest, kommt zu einem anderen Eindruck, Dieses Gesetz ist eine Fördermaßnahme für Bertelsmann. FB hat nämlich diese Zensur an die Tochtergesellschaft Arvato ausgelagert - und wird damit in nächster Zeit eine Menge Geld verdienen.

Zitat:
" Wer löscht die Hasskommentare, Kinderpornos und Fake News auf Facebook? Im SZ-Magazin sprechen erstmals Mitarbeiter aus dem 600 Mann starken Löschteam in Berlin über ihre belastende Arbeit. Sie sind bei dem Dienstleister Arvato angestellt und fühlen sich nicht ausreichend unterstützt. Einblicke in einen grauenvollen Job und die streng geheimen Lösch-Regeln. "
Vermutlich werden jetzt ein paar Medien, die Bertelsmann gehören, etwas milder mit der SPD verfahren.

Und dass FB inzwischen die Zensur sehr ernst nimmt, zeigt der Beitrag aus einem geleakten Docu von FB. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse...............

Der nächste Schritt wird jetzt die komplette Sperrung von Internetseiten sein. Vielleicht sollten Sie sich mal langsam mit der Möglichkeit der Umgehung der Sperren beschäftigen, Ok, erfordert eine gewisse Intelligenz und Kenntnis. Und da haben wir unsere Zweifel.
Sigrid Hansen, HAM

Bei der Landtagswahl in NRW .........................25.5.2017 / 10:00

ist es zu " Fehlern " bei der Auszählung gekommen.
( Die Anführungszeichen stammen von uns)
In Mönchengladbach ist sogar die Polizei mit der Stimmenauszählung befasst: „Wir haben einen entsprechenden Hinweis erhalten und prüfen, ob ein Wahlbetrug in Betracht kommt“, sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Sollte sich dabei ein Anfangsverdacht ergeben, werde man ein Ermittlungsverfahren einleiten.
Warum überrascht uns das jetzt nicht? Natürlich wird jetzt von " Fehlern " gesprochen. Logisch. In unserer Demokratie gibt es keinen Wahlmanipulation.

Dazu eine Bemerkung: nach dem Wahlgesetz hat jeder Bürger das Recht, die Stimmenauszählung zu überwachen.
Mag ja sein, dass auch bei der Wahl in NRW die Sitmmen manipuliert wurden. Kitzekleine Frage: Wieso melden sich aber kaum Bürger, um die Stimmenauszählung zu überwachen? Ach so, klar. Zuviel Arbeit, keine Zeit usw. Nur dann sollte man keine Verschwörungstheorien in die Welt setzen, wenn, wie im Fall der AFD scheinbar Stimmen nicht gezählt wurden. Selber schuld wer zu faul für vielleicht zwei Stunden Zeitaufwand
ist.
Julia Repers, Berlin

Wer sich für die us-amerikanische Politik..........26.5.2017 / 10:00

interessiert und wissen will, warum Mr. President Trump überhaupt an die Macht kam, der sollte sich diese Doku von ZDF info ansehen. Erstaunlich ausgewogen und hoch informativ.....

Sie erfahren unter andrem, dass Mr. Obama die letzten zwei Jahre seiner Presidenschaft, den Kongress und den Senat immer übergangen hat und seine Politk nur noch mittels Dekret umsetzte. Ooops

Beipackzettel. Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Intelligenz als auch Ihre Aufmerksamkeit völlig überfordern. Sigrid Hansen, HAM

Würde die SPD tatsächlich ..................29.5.2017 / 10:00

daran interessiert sein, all die sozialen Ideen umzusetzen, es wäre jetzt der geeignetste Zeitpunkt. Ein paar Monate vor der Wahl könnte die SPD, zusammen mit Der Linken und den Grünen mit dieser Mehrheit, alle Gesetze, die sie ja nach der Wahl umsetzen will, sofort durchsetzen.

Das beste Beispiel ist das geplante Gesetz des " Rückkehrrechts ". Frau Nahles brachte einen Gesetzentwurf ein, der jenen, die wegen der Kinder einen Teilzeitjob ausübten einen  Rechtsanspruch auf einen Vollzeitjob einräumen sollte.
Der Grund, warum die SPD diese Mehrheit nicht nutzt, um doch noch einiger ihrer Gesetze durchzubringen erschliesst sich nur, dem, der weiß, dass alle Wahlkampfversprechen nur in den Wind gesprochen sind.
Lesen Sie hier weiter, was Sahra Wagenknecht dazu meint......
. Sigrid Hansen, HAM

Die Jagd auf den Wikileaks-Gründer war von Anfang an..... 29.5.2017/10:00

an ein brutaler und verwerflicher Angriff auf die Redefreiheit.
Julian Assange wurde rehabilitiert, das schwedische Verfahren gegen ihn war durch und durch korrupt. Die Staatsanwältin Marianne Ny behinderte die Justiz und sollte ihrerseits strafrechtlich verfolgt werden. Ihre Besessenheit mit Assange beschämte nicht nur ihre Kollegen und die ganze Judikative, sondern legte auch die geheimen Absprachen des schwedischen Staates mit den Vereinigten Staaten in ihren Kriegsverbrechen und „Überstellungen“ offen.

Hätte Assange keine Zuflucht in der ecuadorianischen Botschaft in London gesucht, wäre er längst auf dem Weg in amerikanische Folterkammern, wie sie Chelsea Manning ertragen musste.
Meint John Pilger, einer der einflussreichsten Journalisten unserer Zeit.

Lesen Sie hier weiter ( deutsch ) - und korrigieren Sie Ihre vorfabrizierte Meinung.......
Julia Repers, Berlin

Autobahn-Privatisierung................................ 30.5.2017 / 11:00

SPD täuscht die eigenen Genossen.

Denn anders als von der Parteiführung behauptet, bleiben die Autobahnen weiterhin Anlageprodukt privater Konzerne. „Die Privatisierung ist keineswegs ausgeschlossen, sondern bleibt durch Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) in beträchtlichem Umfang möglich“, so Georg Hermes zur Berliner Zeitung.
Ausgeschlossen ist nun die Beteiligung privaten Kapitals an der Bundesfernstraßen
gesellschaft. Beim vermeintlichen Durchbruch hatte Oppermann behauptet, der Kompromiss schließe nun endlich die Privatisierung der Autobahnen aus. Dasselbe hatte er knapp drei Wochen zuvor gesagt. Weil das schon Anfang Mai nicht stimmte, folgten hitzige Sondersitzungen. Das Verwirrspiel betreibt die Parteiführung schon seit drei Jahren. Denn dummerweise stammt das Konzept zur Autobahnprivatisierung vom damaligen Parteichef Sigmar Gabriel.
Und diesen politschen Angestellten verleihen Sie die Macht. Seltsam.
Sigrid Hansen, HAM

Merkel rückt von Amerika ab.................29.5.2017 / 18:00

Die Union leitet einen Kurswechsel in der Irak-Politik ein. Erstmals hat sich CDU-Chefin Angela Merkel deutlich von den USA distanziert und das Vorgehen der Armee im Irak kritisiert. Hm. Lesen Sie erst mal diese Meldung...................

Zitat Merkel bei einer Wahlkampfveranstaltung in München in der vorigen Woche:
"Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in unsere eigene Hand nehmen. Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei."
Zunächst hat Frau Merkel gar nicht gesagt, dass sie sich von den USA lösen will. Wer den obigen Satz mal laut und langsam liest, dem fällt der Schlussatz auf:......die sind ein Stück vorbei."
Diese Aussage ist schlicht dem Wahlkampf geschuldet. Angeblich mögen 80 % der Wähler Mr.President Trump nicht. Da bietet es sich vor dem Wahlkampf an, zum us-amerikanischen Präsidenten natürlich Distanz zu halten.
Zum anderen hat Frau Merkel in der Regierungszeit der Bush - Administration bereits, würde man den Medien glauben, die Distanz zu den USA lauthals verkündet.
Auch das fand vor der Bundestagswahl im September 2009 statt. Und auch damals war die Mehrheit der Bevölkerung gegen die USA wegen des Irakkriges.
Ein Schelm, der böses dabei denkt. Und ein kompletter Idiot, wer den Schwachsinn glaubt.

Sigrid Hansen, HAM

Böse Diktatoren....................31.5.2017 / 11:00

in Afrika, wo Kindersoldaten im Krieg das morden lernen und ausführen, in Syrien, wo der böse IS Kinder als Selbstmordattentäter und Soldaten auf die Menschheit loslässt. Hm.

Moooment:
Die Bundeswehr hat 25 Prozent mehr Minderjährige eingestellt und damit einen neuen Rekordwert von 1907 Jugendlichen erreicht. Auch die Zahl der weiblichen minderjährigen Bewerber ist so hoch wie nie zuvor. Noch Fragen?
Hier lesen Sie weiter und sind in Zukunft ganz still, wenn es um Kindersoldaten geht.
Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich den ganzen Schwachsinn der Medien........1.6.2017 / 10:00

angefangen von der SZ über den Spiegel, von der FAZ bis NZZ sparen will, der liest besser die Originaltweets auf Twitter. Warum? Das lesen Sie hier weiter......

Allerdings estaunt uns die Naivität dieses Bloggers. Denn kritische und intelligente Leser meiden sowieso die Mainstreammedien. Sigrid Hansen, HAM

Industrie, Verkehr, Haushalte und Landwirtschaft........... 2.6.2017 / 10:00

stießen 2016 insgesamt 906 Millionen Tonnen Treibhausgase aus und damit 4 Millionen mehr als im Vorjahr.
Besonders stark wuchsen die Emissionen im Verkehr. Autos, Lastwagen und Flugzeuge stießen den vorläufigen Zahlen zufolge 5,4 Millionen Tonnen mehr Kohlendioxid aus. So seien Motoren zwar effizienter geworden, dafür entschieden sich aber immer mehr Autokäufer für großmotorige Fahrzeuge. Auch seien 2016 mehr Güter auf der Straße und weniger auf der Schiene transportiert worden.
Das Klimaziel rückt mit den neuen Zahlen weiter in die Ferne.
Dieser ganz böse Mr. Trump. Wait. wait.

Diese Zahlen betreffen Deutschland - aber das interessiert keinen Menschen.
Ihr seid alle bescheuert da draussen
. Julia Repers, Berlin
Dass Politiker Journalisten nicht mögen............5.6.2017 / 10:00

trifft ( leider ) nur auf ein paar Journalisten zu. In Österreich haben wir wenigsten einen Journalisten im ORF ( Österreichischer Rundfunk und Fernsehen) der Politkern mit seinen Fragen fürchterlich auf den Nerv geht. Armin Wolf,

Wir haben ja bereits im
Archiv Politk 13.4.2017
zu Armin Wolf geshrieben.
Nun findet eine Treibjagd auf Wolf statt, die für Österreich zumindest, ungewöhnlich ist.

" In der Rubrik „Medienpolitik“ gibt es seit geraumer Zeit eigentlich nur ein Thema: Kritik an ORF- bzw. ZiB2-Moderator Armin Wolf. Die Liste derer, die sich da schon zu Wort gemeldet haben, ist sehr, sehr lang. Angefangen hat ausgerechnet ein nicht unbedeutender Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks; nämlich der Anwärter auf einen Direktorposten, Roland Brunhofer, indem er sich über angebliche Verhörmethoden in der abendlichen Nachrichtensendung empörte. Fortgesetzt hat den Reigen der ehemalige niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll; wobei er in aller Offenheit gleich auch Konsequenzen forderte. Und zuletzt war da noch Niki Lauda; er findet, dass Wolf mit seinen Gästen „unfair“ umgeht. ".

Nach der Zahl seiner promineten Gegner hat Armin Wolf als Journalist also alles richtig gemacht. Lesen Sie hier einen Kommentar zur Situation um Wolf und den ORF. Manches wird deutschen Zusehern bekannt vorkommen. Die Arbeit hatnäckiger Journalisten wird besonders von jenen Politkern als " Majetätsbeleidigung " betrachtet, die sich immer für die Pressefreiheit einsetzen. Aber nicht in ihren Ländern. Katharina Schwert, Vienna

Wären wir zynisch................5.6.2017 / 16:00

würden wir behaupten, dass jeder Terroranschlag die feuchten Träume aller Politiker weltweit ( natürlich nur bei den " denmokratischen Politikern ) sie wieder einen Schritt zur totalen Überwachung ihrer politischen Angestellten bringt.

Und das faszinierende daran ist, dass die " Sheeples™" zb, in Deutschland so bescheuert sind, diesen ganzen Überwachungsstaat auch noch gut zu finden. Obwohl bisher kein einziger Anschlag, selbst mit den bereits bestehehenden Überwachungen, verhindert wurde.
Aber, wir garantieren Ihnen den Aufschrei der " Sheepeles™" spätestens, wenn sie bemerken, dass es nicht um Anti-Terror geht, sondern um die Überwachung von ihnen geht. Erinnert sehr an die Autobahmaut in Deutschland.

Nach dem Angriff auf die Manchester Arena erkärten die Regierungsminister der Tory, dass sie planen, die neuen "Mächte " , die US-Tech-Firmen wie Apple, Facebook und Whatsapp zu zwingen, die Verschlüsselung von Messaging-Diensten wie Facebook und WhatsApp zu entfernen.
Die ganzen Aktionen der Politker zeugen von einem: der totalen Unwissenheit, wie das Netz funktioniert und dass sowieso nur die ganz doofen FB oder Whatsapp nutzen.
Die gefährlichen Typen, die auch vor einem Selbstmordanschlag nicht zurückschrecken, benutzen ganz andere Kommunikationsmöglichkeiten.
Ok, das wissen selbst die naivsten Politiker.
Wie gesagt, es geht nicht um die Verhinderung von Anschlägen. Es geht um die Überwachung der " Sheepels™ ". Die sind nämlich, solange es noch Wahlen gibt, viel gefährlicher.

Und weil es so gut passt; hier der näcshte Schritt zur Überwachung:
Die Trump-Administration hat die Pläne genehmigt, die US-Visumantragsteller um Einzelheiten ihrer Social Media-Nutzung zu bitten.
Konsularische Beamten werden nun auch die Frage nach der Nutzung der sozialen Medien, über fünf Jahre verlangen.
Siehe Seite 2 des neuen Visaformulars.
Es ist nicht nicht bekannt, ob Inhaber von bereits bestehenden Visa dann bei der "Border Patrol " nach den socialen Networks und der mailadressen jetzt generell gefragt werden. Aber Sie haben ja nichts zu verbergen. Glauben Sie.
Ausserdem wird es den Behörden erlaubt, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und für die letzten 15 Jahre biographische Informationen anzufordern.
Dies wird verlangt um "die nationale Sicherheit zu erhöhen", sagte das State Department.
Und das blöde daran ist, dass den Trump-Basher in diesem Fall die Felle davon geschwommen sind. Denn in ganz Europa werden die " Sicherheitsmaßnahmen " weiter ausgeweitet.

Denn im December 2016 (also noch zur Amtszeit von Mr. Obama) wurden Reisende, die in den USA ankamen, auch mit den Visumbefreiungsprogramm,( visa waiver ), dass es den Reisenden ermöglicht, in die USA für den Tourismus oder geschäftlich für Aufenthalte von 90 Tagen oder weniger zu reisen, ohne vorher ein Visum zu erhalten, die "Option" hatten, die mit ihrer Online-Präsenz verbundenen Informationen einzugeben. Und die " Border Patrol " hatte das Recht schon damals, nach social networks -Aktivitäten und mail-adressen zu fragen. Welcome to our World.
Sandra Berg London / SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Eine erstaunlich sachliche Analyse...5.6.2017 / 18:00

zum Klimaschutzabkommnen liefert die FAZ ab:
Fünf Gründe, warum China am Klimaabkommen festhält
Amerika will den Pariser Klimaschutzvertrag kündigen. Anders China: Das Land braucht für seinen Aufstieg günstige Energie, doch es bekennt sich geradezu offensiv zum Abkommen. Das hat ganz besondere Gründe. Hier lesen Sie weiter.......
. Sigrid Hansen, HAM

Und the winner is..........................6.6.2017 / 10:00

alle die unseren Empfehlungen zum Kauf von Unternehmen, die die Autobahnen betreiben, gefolgt sind.
Regierungssozialisten nicken Grundgesetzänderung im Bundesrat ab
Ramelow wollte in der Länderkammer staatsmännisch die drohende Privatisierung der Infrastruktur verhindern. Alle 16 Ministerpräsidenten sollten zusammengeschweißt werden – über die Parteigrenzen hinweg. Sein Plan? Die anderen zum mitmachen animieren. Ramelow erklärte, er werde für die Grundgesetzänderung stimmen, denn die Neuregelung der Bund-Länder-Finanzen brächte »Planungssicherheit«.

Auf die SPD können sich Anleger immer verlassen. Lesen Sie hier weiter,,,,,, Sigrid Wafner, Berlin

Der grösste Fehler, den politisch interessierte machen.......8.6.2017 / 10:00

ist, Politk ernst zu nehmen.
Und sie nicht als das zu sehen, was sie wirklich ist. Der Kampf um Macht und Einfluss. Mit allen Mitteln. Politker mit " Moralvorstellungen " finden sich in einem Abgeordentenhaus immer in den hintersten Sitzen. Sie sind das , was auch " Wähler " sind, die nach ideologischen Kriterien ihre Politiker wählen. Staffage und Stimmvieh.

Wer sich den Politkbetrieb ansieht und dabei ernsthaft glaubt, dass diese Spieler ein Interesse an der Verändeungen oder Verbesserungen des Landes und der Bürger haben, ist naiv und wird immer von Politk frustiert sein. Es ist Pokern mit dem höchsten Einsatz um Macht behalten oder zu bekommen. Ob es sich dabei um die deutsche oder aktuell um die us-amerikanische Politk handelt, wer Politkier wird, egal ob in einem Gemeindrat, Stadtrat, Landtag oder Bundestag - sein Ziel ist die Macht. Und das ohne Moral und ohne Rücksicht auf auch menschliche Verluste.
In den USA läuft dieses Spiel inziwschen mit einer Härte, die " Gutmenschen" vielleicht verabscheuen. Dies gilt auch für die deutsche Politik. Wer aber die Regeln akzeptiert und vierlleicht sogar daraus lernt, lebt leichter und mit weniger Stress. Und er kann das Spiel beeinflussen.
Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie“, sagte Frank Zappa bereits in 1970.
Es geht in Ihrem Leben immer nur um Macht. Ok, eine der Grundregeln des Lebens lautet:
" Es geht nur um Macht, Geld und Sex"
Egal, ob Sie in einer Beziehung leben, in einem Verein sind, als Mitarbeiter in einem Unternehmen arbeiten oder als Kunde ein Geschäft betreten oder die Jobagentur " besuchen " - der counterpart will eines. Er will seine Macht Ihnen gegenüber anwenden.. Meist, in den wenig exponierten Postionen, unbewusst.

Aber ab der mittleren Ebene im Unternehmen, als Sachbearbeiter einer Behörder und last but not least, als Politiker ist sein Antrieb die Macht. Wenn Sie das akzeptieren und die Spielregeln der Macht kennen (und es gibt sie ) dann haben sie die Chance sich durchzusetzen. Wen nicht, werden Sie das ewige " Sheeple" bleiben, das sie vielleicht sind.

Und in diesem Beitrag, ( kann sein, dass auf Ihrem Browser dieser Link nicht funktioniert. deshalb der Titel des Beitrages:Ein letztes Aufbäumen in der verlorenen Schlacht um das Deutungsmonopol“ )
den nur jene lesen sollten, die völlig unvoreingenommen und fernab jeder Ideologie sind, erfahren Sie ein bisschen mehr über die Hintergründe der aktuellen Politk in den USA und den Spielen um die Macht. Sie können diese Beschreibung 1:1 auch auf Deutschland übertragen. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse - und lernen Sie daraus. Was wir Ihnen immer wieder sagen, Sie gehen nicht " wählen ", Sie verleihen Macht.
Sigrid Hansen, HAM

Wir sind erstaunt.......................8.6.2017 / 10:00

dass eine Politikerin, die den Finger auf die Wunde der sozial Schwachen legt, gerade von diesen entweder nicht gewählt wird ( besser die Macht verliehen wird ) oder die erst gar nicht zur " Wahl " gehen. Hat Armut tatsächlich auch etwas mit Dummheit zu tun?
Hier lesen Sie die Analyse von Frau Dr. Wagenknecht ( und heulen Sie nicht auf, sie hat tatsächlich promoviert siehe 30.12.2012)) zu den Aussagen der SPD über die " Änderung " im Sozialsystem.......
Julia Repers, Berlin
Dass Politiker Journalisten nicht mögen............5.6.2017 / 10:00

trifft ( leider ) nur auf ein paar Journalisten zu. In Österreich haben wir wenigsten einen Journalisten im ORF ( Österreichischer Rundfunk und Fernsehen) der Politkern mit seinen Fragen fürchterlich auf den Nerv geht. Armin Wolf,

Wir haben ja bereits im
Archiv Politk 13.4.2017
zu Armin Wolf geshrieben.
Nun findet eine Treibjagd auf Wolf statt, die für Österreich zumindest, ungewöhnlich ist.

" In der Rubrik „Medienpolitik“ gibt es seit geraumer Zeit eigentlich nur ein Thema: Kritik an ORF- bzw. ZiB2-Moderator Armin Wolf. Die Liste derer, die sich da schon zu Wort gemeldet haben, ist sehr, sehr lang. Angefangen hat ausgerechnet ein nicht unbedeutender Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks; nämlich der Anwärter auf einen Direktorposten, Roland Brunhofer, indem er sich über angebliche Verhörmethoden in der abendlichen Nachrichtensendung empörte. Fortgesetzt hat den Reigen der ehemalige niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll; wobei er in aller Offenheit gleich auch Konsequenzen forderte. Und zuletzt war da noch Niki Lauda; er findet, dass Wolf mit seinen Gästen „unfair“ umgeht. ".

Nach der Zahl seiner promineten Gegner hat Armin Wolf als Journalist also alles richtig gemacht. Lesen Sie hier einen Kommentar zur Situation um Wolf und den ORF. Manches wird deutschen Zusehern bekannt vorkommen. Die Arbeit hatnäckiger Journalisten wird besonders von jenen Politkern als " Majetätsbeleidigung " betrachtet, die sich immer für die Pressefreiheit einsetzen. Aber nicht in ihren Ländern. Katharina Schwert, Vienna

Wären wir zynisch................5.6.2017 / 16:00

würden wir behaupten, dass jeder Terroranschlag die feuchten Träume aller Politiker weltweit ( natürlich nur bei den " denmokratischen Politikern ) sie wieder einen Schritt zur totalen Überwachung ihrer politischen Angestellten bringt.

Und das faszinierende daran ist, dass die " Sheeples™" zb, in Deutschland so bescheuert sind, diesen ganzen Überwachungsstaat auch noch gut zu finden. Obwohl bisher kein einziger Anschlag, selbst mit den bereits bestehehenden Überwachungen, verhindert wurde.
Aber, wir garantieren Ihnen den Aufschrei der " Sheepeles™" spätestens, wenn sie bemerken, dass es nicht um Anti-Terror geht, sondern um die Überwachung von ihnen geht. Erinnert sehr an die Autobahmaut in Deutschland.

Nach dem Angriff auf die Manchester Arena erkärten die Regierungsminister der Tory, dass sie planen, die neuen "Mächte " , die US-Tech-Firmen wie Apple, Facebook und Whatsapp zu zwingen, die Verschlüsselung von Messaging-Diensten wie Facebook und WhatsApp zu entfernen.
Die ganzen Aktionen der Politker zeugen von einem: der totalen Unwissenheit, wie das Netz funktioniert und dass sowieso nur die ganz doofen FB oder Whatsapp nutzen.
Die gefährlichen Typen, die auch vor einem Selbstmordanschlag nicht zurückschrecken, benutzen ganz andere Kommunikationsmöglichkeiten.
Ok, das wissen selbst die naivsten Politiker.
Wie gesagt, es geht nicht um die Verhinderung von Anschlägen. Es geht um die Überwachung der " Sheepels™ ". Die sind nämlich, solange es noch Wahlen gibt, viel gefährlicher.

Und weil es so gut passt; hier der näcshte Schritt zur Überwachung:
Die Trump-Administration hat die Pläne genehmigt, die US-Visumantragsteller um Einzelheiten ihrer Social Media-Nutzung zu bitten.
Konsularische Beamten werden nun auch die Frage nach der Nutzung der sozialen Medien, über fünf Jahre verlangen.
Siehe Seite 2 des neuen Visaformulars.
Es ist nicht nicht bekannt, ob Inhaber von bereits bestehenden Visa dann bei der "Border Patrol " nach den socialen Networks und der mailadressen jetzt generell gefragt werden. Aber Sie haben ja nichts zu verbergen. Glauben Sie.
Ausserdem wird es den Behörden erlaubt, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und für die letzten 15 Jahre biographische Informationen anzufordern.
Dies wird verlangt um "die nationale Sicherheit zu erhöhen", sagte das State Department.
Und das blöde daran ist, dass den Trump-Basher in diesem Fall die Felle davon geschwommen sind. Denn in ganz Europa werden die " Sicherheitsmaßnahmen " weiter ausgeweitet.

Denn im December 2016 (also noch zur Amtszeit von Mr. Obama) wurden Reisende, die in den USA ankamen, auch mit den Visumbefreiungsprogramm,( visa waiver ), dass es den Reisenden ermöglicht, in die USA für den Tourismus oder geschäftlich für Aufenthalte von 90 Tagen oder weniger zu reisen, ohne vorher ein Visum zu erhalten, die "Option" hatten, die mit ihrer Online-Präsenz verbundenen Informationen einzugeben. Und die " Border Patrol " hatte das Recht schon damals, nach social networks -Aktivitäten und mail-adressen zu fragen. Welcome to our World.
Sandra Berg London / SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Eine erstaunlich sachliche Analyse...5.6.2017 / 18:00

zum Klimaschutzabkommnen liefert die FAZ ab:
Fünf Gründe, warum China am Klimaabkommen festhält
Amerika will den Pariser Klimaschutzvertrag kündigen. Anders China: Das Land braucht für seinen Aufstieg günstige Energie, doch es bekennt sich geradezu offensiv zum Abkommen. Das hat ganz besondere Gründe. Hier lesen Sie weiter.......
. Sigrid Hansen, HAM

Und the winner is..........................6.6.2017 / 10:00

alle die unseren Empfehlungen zum Kauf von Unternehmen, die die Autobahnen betreiben, gefolgt sind.
Regierungssozialisten nicken Grundgesetzänderung im Bundesrat ab
Ramelow wollte in der Länderkammer staatsmännisch die drohende Privatisierung der Infrastruktur verhindern. Alle 16 Ministerpräsidenten sollten zusammengeschweißt werden – über die Parteigrenzen hinweg. Sein Plan? Die anderen zum mitmachen animieren. Ramelow erklärte, er werde für die Grundgesetzänderung stimmen, denn die Neuregelung der Bund-Länder-Finanzen brächte »Planungssicherheit«.

Auf die SPD können sich Anleger immer verlassen. Lesen Sie hier weiter,,,,,, Sigrid Wafner, Berlin

Der grösste Fehler, den politisch interessierte machen......8.6.2017 / 10:00

ist, Politk ernst zu nehmen.
Und sie nicht als das zu sehen, was sie wirklich ist. Der Kampf um Macht und Einfluss. Mit allen Mitteln. Politker mit " Moralvorstellungen " finden sich in einem Abgeordentenhaus immer in den hintersten Sitzen. Sie sind das , was auch " Wähler " sind, die nach ideologischen Kriterien ihre Politiker wählen. Staffage und Stimmvieh.

Wer sich den Politkbetrieb ansieht und dabei ernsthaft glaubt, dass diese Spieler ein Interesse an der Verändeungen oder Verbesserungen des Landes und der Bürger haben, ist naiv und wird immer von Politk frustiert sein. Es ist Pokern mit dem höchsten Einsatz um Macht behalten oder zu bekommen. Ob es sich dabei um die deutsche oder aktuell um die us-amerikanische Politk handelt, wer Politkier wird, egal ob in einem Gemeindrat, Stadtrat, Landtag oder Bundestag - sein Ziel ist die Macht. Und das ohne Moral und ohne Rücksicht auf auch menschliche Verluste.
In den USA läuft dieses Spiel inziwschen mit einer Härte, die " Gutmenschen" vielleicht verabscheuen. Dies gilt auch für die deutsche Politik. Wer aber die Regeln akzeptiert und vierlleicht sogar daraus lernt, lebt leichter und mit weniger Stress. Und er kann das Spiel beeinflussen.
Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie“, sagte Frank Zappa bereits in 1970.
Es geht in Ihrem Leben immer nur um Macht. Ok, eine der Grundregeln des Lebens lautet:
" Es geht nur um Macht, Geld und Sex"
Egal, ob Sie in einer Beziehung leben, in einem Verein sind, als Mitarbeiter in einem Unternehmen arbeiten oder als Kunde ein Geschäft betreten oder die Jobagentur " besuchen " - der counterpart will eines. Er will seine Macht Ihnen gegenüber anwenden.. Meist, in den wenig exponierten Postionen, unbewusst.

Aber ab der mittleren Ebene im Unternehmen, als Sachbearbeiter einer Behörder und last but not least, als Politiker ist sein Antrieb die Macht. Wenn Sie das akzeptieren und die Spielregeln der Macht kennen (und es gibt sie ) dann haben sie die Chance sich durchzusetzen. Wen nicht, werden Sie das ewige " Sheeple" bleiben, das sie vielleicht sind.

Und in diesem Beitrag, ( kann sein, dass auf Ihrem Browser dieser Link nicht funktioniert. deshalb der Titel des Beitrages:Ein letztes Aufbäumen in der verlorenen Schlacht um das Deutungsmonopol“ )
den nur jene lesen sollten, die völlig unvoreingenommen und fernab jeder Ideologie sind, erfahren Sie ein bisschen mehr über die Hintergründe der aktuellen Politk in den USA und den Spielen um die Macht. Sie können diese Beschreibung 1:1 auch auf Deutschland übertragen. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse - und lernen Sie daraus. Was wir Ihnen immer wieder sagen, Sie gehen nicht " wählen ", Sie verleihen Macht.
Sigrid Hansen, HAM

Wir sind erstaunt.......................8.6.2017 / 10:00

dass eine Politikerin, die den Finger auf die Wunde der sozial Schwachen legt, gerade von diesen entweder nicht gewählt wird ( besser die Macht verliehen wird ) oder die erst gar nicht zur " Wahl " gehen. Hat Armut tatsächlich auch etwas mit Dummheit zu tun?
Hier lesen Sie die Analyse von Frau Dr. Wagenknecht ( und heulen Sie nicht auf, sie hat tatsächlich promoviert siehe 30.12.2012)) zu den Aussagen der SPD über die " Änderung " im Sozialsystem.......
Julia Repers, Berlin

Wenn zwei das Gleiche tun.............11.6.2017 / 10:00

While the EU is criticizing Trump for Mexico Wall, the EU itself builds the wall to Russia in Lithuania. Yes, we can.

Martha Snowfield, LAX
Das Projekt " DDR 2.0 Totalüberwachung " ..............3.7.2017 / 10:00

ist vollendet.
Der Großen Koalition aus CDU/CSU/ SPD gelang es, dank der von Ihnen verliehenen Macht bei der Bundestagswahl 2013 mit ihrer 2/3 Mehrheit , ein Gesetz nun so zu ändern, dass einer Totalüberwachung ( natürlich nur um den bösen Terorrismus zu bekämpfen ) der gesamten Bevölkerung nichts mehr im Wege steht.
Bald wird die Polizei gleich das ganze Smartphone hacken statt Telefonate abzuhören.

Nehmen Sie sich jetzt ein paar Minuten Zeit, den neu eingeführten
§ 100a Telekommunikationsüberwachung
zu lesen. Er ist ein Gesetz des Grauens für alle demokratischen Bürger. Schon der Eingangssatz müsste alle Bürger auf die Barrikaden treiben. Oder bei der kommenden Bundestagswahl der CDU/ CSU / SPD die Macht zu entziehen:

(1) Auch ohne Wissen der Betroffenen darf die Telekommunikation überwacht und aufgezeichnet werden, wenn
1.
bestimmte Tatsachen den Verdacht begründen, dass jemand als Täter oder Teilnehmer eine in Absatz 2 bezeichnete schwere Straftat begangen, in Fällen, in denen der Versuch strafbar ist, zu begehen versucht, oder durch eine Straftat vorbereitet hat,
2.
die Tat auch im Einzelfall schwer wiegt und
3.
die Erforschung des Sachverhalts oder die Ermittlung des Aufenthaltsortes des Beschuldigten auf andere Weise wesentlich erschwert oder aussichtslos wäre.

Interessant an der Formulierung ist, dass mit keinem Wort mehr der " Terrorismus " erwähnt wird.
Hier lesen Sie den ausführlichen Bericht zu diesem nun gültigen Gesetz und wie die Bundestagsabgeordneten alle demokratischen Spielregeln ausser Acht gelassen haben.....

Achtung: Sowohl der § 100a Telekommunikationsüberwachung, als auch der Bericht zu diesem Gesetz kann Ihre geistigen Fähigkkeiten erheblich strapazieren und Ihre Aufmerksamkeit über die Grenzen belasten !

Wer jetzt immer noch nicht an der Bundestagswahl teilnimmt und die Macht nicht jenen entzieht, die ihm bis in seine Privatspähre nachschnüffeln, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Wer sich als "IT-Fachmann" nicht scheut, seine Fähigkeit in den Dienst der Politiker zu stellen und bei all den technischen Möglichkeiten mithilft, Bürger zu überwachen, sollte sich mal an jene Zeit erinnern, die mit dem Fall der Mauer oder, noch schlimmer, in den Jahren 1932 - 1945 im Chaos endeten.
Politiker waren und sind immer auf die unscheinbaren " Mitläufer " angewiesen.
Aber wir fürchten, auch dieser Beitrag ist in den Wind geschrieben.
Der NDR hat sich hier mit dem Thema beschäftigt, falls uns jemand nicht glaubt........

Wie wenig Ihre politischen Arbeitnehmer dieses Zensurgesetz interessiert, zeigt ein screenshot aus der " Debatte " im Bundestag:


Sigrid Hansen, HAM / Julia Repers, Berlin

Nachtrag:
Nicht nur die Überwachung ist damit politisch umgesetzt. Auch die Meinungsfreiheit wird nun drastisch beschnitten.
Da ja CDU / CSU / SPD neoliberale Parteien sind, haben sie konsequenterweise nun auch die Einschränkung der Meinungsfreiheit an die großen us-amerikanischen Konzerne ausgelagert.

Tritt das Gesetz nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft, drohen Betreibern sozialer Netzwerke Bußgelder in Höhe von fünf (und bei "systematischen" Verstößen sogar bis zu fünfzig) Millionen Euro, wenn sie "offensichtlich" rechtswidrige Inhalte nicht innerhalb von 24 Stunden löschen. Bei nicht offensichtlichen gilt eine Frist von sieben Tagen, die nur in Ausnahmefällen verlängert werden soll.
In der Kombination aus extrem hohen Bußgeldern, extrem kurzen Fristen und relativ unbestimmten Begriffen sehen Kritiker des Gesetzes einen sehr großen Anreiz, im Zweifel auch rechtmäßige Inhalte zu löschen, wenn sie Regierungspolitikern und ihnen nahestehenden Kreisen nicht gefallen könnten.
George Orwell lässt grüßen.

Die Gutmenschen sind begeistert................3.7.2017 / 10:00

und die " political correctness " hat gesiegt.
In einem Gesetz, von dem bereits viele erwarten, dass es zur Überprüfung beim Bundesverfassúngsgericht landen wird, haben Ihre politischen Angestellten nun mit einer grossen Mehrheit beschlossen, dass die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partner ( Schlagwort: Ehe für alle ) nun erlaubt wird. Hm.

Interessant ist an diesem Gesetz etwas ganz anderes. Und keiner merkt es.  Es geht nicht darum einer wirklich sehr kleinen Minderheit ein " Geschenk " zu machen und sich als Poltiker ach so liberal zu zeigen. Man schlägt den Sack, wenn man den Esel meint.

In unserer Kultur hatte bisher eine Ehe für viele nur dann ihren Wert, wenn sie auch von zB der katholischen Kirche ihren Segen erhielt. Mit diesem Gesetz wird nun ein Frontalangriff auf die katholische Kirche gestartet. Denn diese wird nie eine gleichgeschlechtliche Ehe in einer Trauung vollziehen.

Und die Poltiker wissen dies auch. Aber es geht nicht um die angebliche Toleranz oder eine Änderung der Lebensgemeinschaften. Der tatsächliche Angriff auf die Kirche ( hier speziell auf die katholische Kirche ) gilt den ( noch ) gesetzlichen Feiertagen. Diese sind ja für viele Arbeitnehmer, speziell in Bayern, zusätzlich bezahlte Urlaubstage.
Und das ist der Kern des Angriffs auf die Kirche. Denn Wirtschaftsunternehmen und neoliberalen Politkern und deren PR-Agenturen aka Medien, sind diese kirchlichen Feiertage ( als zusätzliche bezalhte Urlaubstage) ein Dorn im Auge.

Die Gleichstellung von Partnerschaften ist eine Kriegserklärung an die Kirchen und an die Arbeitnehmer. Und die Vorberietung für die totale Trennung von Kirche und Staat. Und damit werden die kirchlichen feiertage ( und Urlaubstage endgültig gestrichen  )
Die katholische Kirche soll in der Öffentlichkeit in die Bedeutungslosigkeit verbannt werden. Der erste Schritt ist nun getan.

Das Szenario zur Abschaffung der kirchlichen Feitertage wird ja schon seit Jahren sehr subtil gespielt. Mißbrauchsfälle in der katholischen Kirche werden den entsetzen " Gutmenschen " und anderen sehr naiven Zeitgenossen regelmäßig präsentiert. Und dieses Spiel wird sich in der nächsten Zeit wiederholen und verstärken.
Das Ziel ist, in diesem Fall die katholische Kirche, die ja die meisten arbeitsfreien und bezahlten  Feiertage hat, durch den Austritt von vielen Mitgliedern zu schwächen.
Je weniger Mitglieder die Kirche hat, destoleichter lassen sich die katholischen Feiertage endlich als zusätzliche Urlaubstage streichen. Und das interessante daran ist, dass tatsächlich viele Arbeitnehmer, sei es aus " Entrüstung " oder aus schlichter Geldgier (die Kirchensteuer zu sparen) ) tatsächlich an dem Ast sägen, auf dem sie ( noch ) sitzen.

Wir haben schon einigemale auf diese Gefahr hingewiesen.
Im Archiv finden Sie zu diesem Thema einige Beiträge:

Aber wie Einstein schon sagte:
" „Zwei Dinge sind unendlich,
das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Aber Politiker freuen sich, denn die Dummheit ihrer Wähler ist auch ihre Chance.
Ihr seid ganz schon bescheuert da draussen.
ps. Kann ich jetzt endlich meinen Goldfisch mit staatlicher Genehmigung " heiraten " ?
Oder vielleicht die Miitzekatze von Lisa? Fragen über Fragen.
Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich für die Hintergründe der Politik interessiert.......4.7.2017 / 11:00

und nicht ideologisch denkt, für den ist dieser Beitrag ein weiterer Schritt zum Verstehen:

Der Attentäter von Manchester war keineswegs ein Einzeltäter, sondern Teil einer als „Manchester Boys“ bekannten Gruppe von Dschihadisten, die vom britischen MI5 unterstützt wurden und 2011 mit dessen Hilfe in den Krieg gegen Gaddafi nach Libyen geschickt wurden – schreibt John Pilger.

Das Unaussprechliche in Großbritanniens Wahlkampf war Folgendes: Die Ursachenanalyse des Massakers von Manchester, in dem 22 überwiegend junge Menschen von einem Dschihadisten ermordet wurden, wird unterdrückt, um die Geheimnisse der britischen Außenpolitik zu schützen.
Kritische Fragen – beispielsweise, warum der Geheimdienst MI5 in Manchester terroristische „Vermögenswerte“ aufrechterhielt und warum die Regierung die Öffentlichkeit nicht vor der Bedrohung in ihrer Mitte warnte – bleiben unbeantwortet. Sie werden abgespeist durch das Versprechen einer internen „Überprüfung“.

Hier staunen Sie weiter - und vergessen Ihre naive Vorstellung von Politik........
Sigrid Wafner, Berlin

Wir sind zwar nicht mit allen Meinungen einverstanden.......4.7.2017 / 11:00

was der Ancorman des ORF, Armin Wolf, so von sich gibt. Aber als Journalist ist er der Beste im deutschsprachigen Raum.
Hier seine etwas andere Dankesrede anlässlich der Verleihung des Corti-Preises in Wien:

" Politiker glücklich zu machen ist nicht unser Job "
Freuen Sie sich über einen Journalisten, der seinen Job so macht, wie er sein sollte. Und an dem sich speziell die Kollegen in Deutschland, ein Beispiel nehmen sollten.......

Der NDR hat vor einiger Zeit eine Docu zu Armin Wolf gesendet. Auch für deutsche Zuseher ein interessanter Beitrag. Denn die Verhältnisse in Österreich und Deutschland, bzgl. ihrer Politik zu den öffentlich - rechtlichen Sendeanstalten, unterscheidet sich nur in einem. Deutsche Fernsehanstalten kennen keinen kritischen und distanzierten Journnalismus..Tu felix Austria.
Katharina Schwert, Vienna / Sigrid Hansen, HAM

Ein Sozialdemokrat ist frustiert.......................5.7.2017 / 11:00

und vermutlich viele Ex-SPD-Wähler ebenso:

Zitat:
"Viele in der Partei haben es sich zu lange in der Großen Koalition bequem gemacht, meint der SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow. Es ist Zeit für mehr Risiko.
Das erste Treffen nach dem Wahlsonntag in Nordrhein-Westfalen. 52 meiner 193 Kollegen hier haben ihren Wahlkreis im einwohnerstärksten Bundesland. Lange Gesichter. Wir sind untergegangen."
Hier staunen Sie über einen der wenigen aufrechten Sozialdemokraten.
Aber eine Schwalbe macht halt noch keinen Sommer.
Sigrid Wafner, Berlin

Und so denken Politiker.............................................5.7.2017 / 11:00

denen Sie die Macht verliehen haben über Sie.
Peter Tauber ist Mitglied des Deutschen Bundestages und seit dem 16. Dezember 2013 Generalsekretär der CDU:


Von welcher Galaxie Herr Tauber und seine Politikerkollegen kommen, entzieht sich unserer Kenntnis. Es gibt eine Menge junger Lehrer, Verkäufer/ innen, Krankenschwestern usw. die mit ihrem Gehlat, zb in einer Großstadt we Berlin, Hamburg oder München, mit dem einen Gehlalt nicht mehr über die Runden kommen. Zynismus pur. Sigrid Wafner, Berlin

update: 6.7.2017 / 10:00

Auch das " Handelsblatt", nicht gerade als regierungskritisch bekannt, beschäftigt sich mit dem seltsamen Tweet von Tauber und schreibt:
Zitat:
.............Vollbeschäftigung bis zum Jahr 2025. Das ist nicht nur wohlfeil. Es ist dreist. Denn die Union hat beim entscheidenden Punkt bisher gebremst, nicht gefördert“ – und er meint hier die Nicht-Aktivität der Union hinsichtlich einer wirklichen Bekämpfung der sich verfestigenden Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland. " Hier lesen Sie weiter...

Vergssen Sie doch die ganzen " Wahlvetsprechen " die, verpackt in " Parteiprogramme ", den "Sheeples™" präsemtiert wird. Sehen Sie sich kurzen Ausschnitt von Frau Merkel aus dem Wahlkampf 2013 zur Autobahnmaut an:

Sigrid Wafner, Berlin

Deutschlands Steuerzahler dürfen sich endlich freuen......7.7.2017 / 10:00

und auch all die Fans der EU können Hallelujah rufen.

Zitat
"Keine Euro-Rettung ohne IWF. So lautet seit sieben Jahren das Mantra der Kanzlerin. Jetzt ändert sie es überraschend. Stattdessen denkt Europas Entscheiderin über ein ganz neues Instrument nach.
Im neuen Wahlprogramm von CDU und CSU heißt es: „Wir sind bereit, mit der neuen französischen Regierung die Euro-Zone schrittweise weiterzuentwickeln, zum Beispiel mit der Schaffung eines eigenen Währungsfonds.“ Grundlage – das ergänzte Angela Merkel bei der Vorstellung des Programms – könnte der Euro-Rettungsfonds ESM unter seinem Chef Klaus Regling sein.
Die geplante neue Institution – kurz EWF – könne dazu führen, dass ein solcher Fonds bei künftigen Problemen von Euro-Ländern „eine stärkere Rolle spielt, vielleicht sogar die alleinige Rolle“
Im Klartext heisst das, dass in Zukunft nur eine europäische Anleihe zur Rettung irgendwelcher Staaten aufgelegt wird. Und damit auch Deutschland voll in der Haftung für die Anleihe, bzw. die Schulden eines Mitglieds der EU haftet.

Lesen Sie hier, was der Europäische Währungsfond ( EWF ) ist - und freuen sich schon mal auf die nächsten Jahre, in denen Steuersenkungen in das Reich der Fabeln verwiesen werden. Ach so, natürlich nur, wenn Sie auch dieses mal der GroKo wieder die Macht verleihen. Und ein aufrechter Europäer sind.
Schade, dass es in Deutschland keine europakritische Partei gibt.

Ist das jetzt schon " hate speech?" Julia Repers, Berlin
Vertraut man den Mainstreammedien ( Ok, wer tut das schon?).......10.7.2017 / 10:00


so hat sich Hamburg kurz vor dem Sturz der Regierung, mindestens aber vor einer Revolution heftig und tapfer gewehrt. Hm.

Die Berliner Zeitung ist da nicht so ganz auf Linie und stellt, unter anderem, fest:
Zitat:
" Die Demonstranten am Hamburger Fischmarkt kamen keine 50 Meter weit. Dann fuhren Wasserwerfer auf. Die Polizei forderte ultimativ, Tücher, Schals und Masken von den Gesichtern zu nehmen. Schließlich gibt es ein Vermummungsverbot auf Demonstrationen – das man durchsetzen werde. Einige gaben ihre Gesichter zu erkennen, andere nicht. Wie viele, darüber gibt es unterschiedliche Berichte. Es ist auch unwichtig.
Denn die Polizei nahm nach eigenen Angaben eben dies – dass etliche ihre Gesichter verhüllt ließen – zum Anlass, um massiv einzugreifen. Gleich zu Beginn. Ohne jeden Spielraum. Für Tausende friedliche Teilnehmer völlig überraschend. Genau damit begann das Chaos. Die Gewaltspirale drehte sich – und bis zum Ende dieses Wochenendes, vielleicht darüber hinaus, wird sie sich weiter drehen. Es ist Glückssache, wenn es keine Schwerverletzten oder Tote gibt. "
Hier lesen Sie weiter.... und stellen fest, dass es sie doch noch gibt, die kritischen Medien.....

Die als besonders riskant eingeschätzte Demo wurde erst ohne Auflagen erlaubt, um sie dann wegen absolut erwartbarer und weit von Gewalt entfernter Verstöße mit aller Gewalt gegen das „Vermummungsverbot“ zu stoppen. Sigrid Hansen, HAM

Ps. Ich hab zwei Demos aus nächster Nähe beobachtet. Und stellte dabei auch fest, dass die Polizei mit einer gewissen " Begeisterung " die Eskalation nach oben trieb.
Und wer tatsächlich der Presse glaubt, dass die Ausschreitungen beim G20-Gipfel die brutalste Auseinandersetzung zwischen Polizei und Demonstranten war, sollte sich mal den Beitrag des Spiegel aus dem Jahr 1962 zu Gemüte führen.
Allerdings unterschlug der SPIEGEL auch schon damals ein paar interessante Details. So ist es einem Münchener Polizeibeamten zu verdanken, dass damals die Ausschreitungen nicht ganz so schlimm waren. Er hakte sich in der dersten Reihe bei den Demonstranten ein und schaffte es so, die Schlange der Demo in Seitenstrassen abzulenken. Als Folge dieser Demos stellte die Münchener Polizei ihre Linie um und stellt unter anderem einen Polizeipsychologen ein.
Seitedem hat München keine brutalen Demos mehr erleben müssen. Es geht also auch anders.
Wer sich für die Einstellung von Politikern generell zu demokratich legitimierten Demos interessiert, sollte die drei Beiträge, die über die Demos in anlässlich des G7 - Gipfels in Heiligendamm berichten, durchlesen:
Zivil-Polizisten als Steinewerfer?
Polizei bestätigt Einschleusen von Zivilbeamten
Demoverbot war rechtswidrig
Mit Panzern und Jets gegen Demonstranten

Auch ganz interessant wie die politisch Verantwortlichen mit Polizisten umgehen........
Und sich jetzt " betroffen" über die verletzten Beamten zeigen.........
Sigrid Hansen, HAM

Das freut doch alle Merkel - Groupies..............13.7.2017 / 18:00

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Sachen Eurozonen-Budget auf die Zeit nach der Bundestagswahl vertröstet. Für solche "qualitativen Schritte" sei die Einbindung des Parlaments notwendig. Sie versprach aber, diese Frage werde nicht "verbummelt".
Es werde "auch in diesem Jahr dazu noch weitere Schritte geben". Merkel betonte, sie persönlich habe nichts gegen ein gemeinsames Budget der Eurozone. Auch über einen europäischen Finanzminister könne man reden.

Wer also sein Geld, das ihm im Wahlkampf versprochen wird, gerne der EU zurückgeben will, ausserdem endlich seiner Kontrolle entzogen ist und er damit auch noch alle europäischen Staaten unterstützen will - für den gibt es nur eine Wahl.
Merkel als Bundeskanzlerin. Wie sagte Frau Merkel mal 2008:

Und zur Einführung der Autobahnmaut meinte sie im Wahlkampf 2013:

Aaber, Frau Merkel ist wenigstens sehr ehrlich. Und Ihre Anhänger danken es ihr immer wieder.
Ganz schön doofe Wähler.
Julia Repers, Berlin

Sie sind gegen die israelische Besatzungspolitk der Israelis?.............14.7.2017 / 10:00

Dann sollten sie künftig sehr vorsichtig mit Ihren meinungsäusserungen zu diesem Theam sein.

Zitat:
" Kritik an der israelischen Besatzungspolitik soll in München empfindlich eingeschränkt werden.
SPD und CSU, die die Stadt gemeinsam regieren, haben zusammen einen Antrag eingebracht, der städtische Räume nicht länger Gegnern der israelischen Regierungspolitik, die einen zeitlich befristeten Boykott israelischer Produkte befürworten, für Veranstaltungen zur Verfügung stellen will."
Hier lesen Sie weiter.........
Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann.
Und ich haben vollstes Verständins für Byokottaufrufe gegen Produkte, die Israel aus den besetzten Gebieten nach Deutschland exportiert. Aber ich darf das sagen, ich bin Israeli.
Ben Heldenstein, Tel Aviv
Es ist nie besonders klug.........................17.7.2017 / 10:00

sich zwei Tage nach einem Ereignis, aktuell die Vorkommnisse in Hamburg beim G20-Gipfel, eine Meinung zu bilden.
Und diese nur, weil hysterische und geldgierige Medien den Käufern oder Usern der Webiste manipulieren wollen. Entschleunigung ist das Zauberwort.

Sehen Sie Sich dazu unseren Bildvergleich im
Archiv Aktuelles 13.7.2017
an
Dazu passt auch dieser Beitrag der Frankfurter Rundschau:
"Statistik: Verdreht, geschönt, beareitet
Arbeitslose, Flüchtlinge, Reiche: Mit Zahlentricksereien wird Politik gemacht, wie Statistik-Professor Bosbach zeigt."

Deshalb sind wir auch die falsche Anlaufstelle für alle die " aktuell " sein wollen. Denn viele Informationen, die Ihnen die Medien vorsetzen sind manipuliert. Und wir recherchieren erstmal und machen uns unsere eigenen Gedanken.
Als der G20-Gipfel beendet war, wurde von bis zu 476 verletzten Polizeibemanten berichtet. Und ein Sturm der Entrüstung der " Gutmenschen" brach los.
Jetzt, ein paar Tage später, stellen sich die Zahlen ganz anders dar.:

Zitat:
" Während der G20-Proteste wurden weniger Polizisten verletzt, als die Polizei behauptet "
476 verletzte Polizisten meldete die Polizei während der G20-Krawalle – und in den vergangenen Tagen berichtete weltweit fast jedes Medium darüber. Nach Recherchen von BuzzFeed News ist diese Zahl allerdings deutlich übertrieben. "

Denn zu den " verletzten " Beamten wurden, unter anderem, auch dehydrierte Beamte oder jene die sich bereits vor dem Gipfel krankmeldeten, gezählt. Hier die Fakten............
Lassen Sie sich nicht von der Presse und Politikern manipulieren. Bilden Sie sich erst selbst ein Urteil, das Internet ist da sehr hilfreich - wenn man nicht seine eigene Meinung bestätigt haben will. Der kritische Zeitgenosse fragt sich sowieso immer von was sollen diese "Horrornachrichten " ablenken?

Auf den Gipfel ohne Ergebnis folgt der Gipfel der Heuchelei
Ein Gipfel, bei dem man sich auf eine „Freihandels“-Formel verständigt, unter der jeder alles verstehen kann, und auf dem die Kanzlerin es als besonderen „Erfolg“ herausstellt, dass man in der Klimafrage einen „Dissens“ benannt habe, den alle Welt kannte, war ein überflüssiges Spektakel und eine sinnlose Verschleuderung von Steuergeldern.
Lesen Sie dazu auch den Beitrag von Oskar Lafontaine..............

Die G20-Randale und das Netz
World Wide Wut
Die deutsche Öffentlichkeit ist nicht manipulierbar? Von wegen.

Ein paar Videos schwarz gekleideter, Autos anzündender Männer reichen für drei Tage Dauerrage, ohne Rücksicht auf Verluste.
Was Gewalt gegen Schwächere angeht, habe ich eine emotionale Schwachstelle. Lasst mich beobachten, wie ein Mann ein Kind totschlägt, und mein Widerstand gegen die Todesstrafe fällt temporär auf null. Mühsam müsste ich danach meine Wut durch Einsicht in demokratische Grundsätzlichkeiten zurückdrängen. Ich weiß also um die Macht des emotionalen Moments. Und trotzdem war ich schockiert von den Schockwellen des G20-Gipfels in der digitalen Sphäre.
Nämlich davon, wie "wenig" es letztlich braucht, damit normale Bürger Rechtsstaatlichkeit auch über den Moment der Hitze hinaus als entbehrlich betrachten.
Meint zu den Hysterikern und Profilneurotikern im Netz Sascha Lobo...
........
Sigrid Hansen, HAM

Sind sie nicht süss.......................17.7.2017 / 11:00

die Politker?
In Nordrhein-Westfalen sollen Polizisten nicht mehr auf den ersten Blick erkennbar sein.

Landesinnenminister Herbert Reul kündigte eine entsprechende Gesetzesinitiative an, für die am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag neben den Regierungsfraktionen von CDU und FDP auch die Abgeordneten der AfD gestimmt haben. Die verantwortlichen Polizisten sollten schneller identifiziert und so sollte für mehr Transparenz in der Außenwirkung der Polizei gesorgt werden.
CDU-Minister Reul kritisiert nun genau diese Absichten als Ausdruck von Misstrauen. Polizeibeamte würden "unter Generalverdacht gestellt", sagte er der Rheinischen Post.

Wait. Vorratsdatenspeicherung und die Verwendung der Mautdaten für die Strafverfolgung und dass man jetzt nur mit Personal Ausweis eine SIM-Karte aktivieren kann - da stellt man doch nicht alle Bundesbürger unter Generalverdacht? Oder vielleicht doch?
Aber der Schritt zur Anonymität der Polizei ist logisch. Politker brauchen in diesen Zeiten nun mal wenigstens eine Stütze der Demokratie
. Julia Repers, Berlin

Die Schriftstellerin Birgit Vanderbeke.....................19.7.2017 / 11:00

wundert sich über die Manipulation der Printmedien und stellt fest:
"Ich wüsste gern, von wem wir regiert werden "
Hier lesen Sie weiter und wundern sich über nichts mehr.
Sigrid Hansen, HAM

Vielleicht fragen Sie sich..........................19.7.2017 / 18:00

wieso deutsche Politker jeden Konflikt mit der Tükei scheuen.

Es gibt einige ründe dafür. Einer sind die Flüchtlinge, die im Momnet über das Mittelmeer kommen.
Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat einem Medienbericht zufolge wieder zugenommen. Seit Jahresbeginn bis zum 22. Juni registrierte Italien laut Bild am Sonntag 71.978 Neuankömmlinge, die die zentrale Mittelmeerroute als Fluchtweg gewählt hatten.
Das ist ein Plus von 27,6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Rund 3,3 Millionen Flüchtlinge hielten sich derzeit in der Türkei auf, berichtet das Blatt unter Berufung auf Sicherheitskreise.
Würde die Türkei nur die Hälfte der Flüchtlinge nach Deutschland schicken, die deutschen Politiker und ihre Wähler hätten ein grösseres Problem, als den Besuch einiger Abgeordneten auf dem deutschen Luftwaffenstützpunkt in der Türkei.

In Griechenland seien es 62.354 Flüchtlinge, davon 14.489 auf den Inseln.
In Deutschland wurden demnach von Januar bis Ende Mai 77.148 Asylgesuche eingereicht. Im Vorjahr waren es im gesamten Jahr 280.000.

Diese Frage ist also beantwortet. Nun gibt es immer wieder Diskussionen ob Frau Merkel, bzw. die aktuelle GroKo den Flüchtlingsansturm in 2015 befeuert haben.

Dieses Werbevideo wurde auch in arabisch im Netz verbreitet. Damit dürfte auch diese Frage beantwortet sein. Denn so naiv können nicht einmal " Gutmenschen " sein, zu glauben, dass es sich hier nicht um eine Einladung der Bundesregierung an Füchtlinge handelt.

Wir haben ja bereits sehr früh darauf aufmerksam gemacht, dass an diesem " Flüchtlingsproblem " sehr wohl auch Sie als Einzelperson eine Mitschuld tragen. Interessiert hat Sie das bis heute nicht.
Denn Sie kaufen weiter Ihre Klamotten, die unter unsäglichen Bedingungen billig in Bangladesh, Indien oder Pakistan produziert werden ( Geiz ist ja sowas von geil) . Und haben keine Hemmung damit weitere Flüchtlingsströme zu produzieren. Das gilt auch für die " Gutmenschen".
Dieser Komnmentar entspricht mit Sicherheit nicht der " political correctnes . dafür aber der Wahrheit.

Lesen Sie diesen fiktiven " Offenen Brief " und dann bringen Sie Ihre Gegenargumente.

Archiv Aktuelles 27,11.2014

Update: 20.7.2017 / 10:00
Wer seine " Gegner " unterschätzt hat schon verloren. Zumindest sollten Sie bei der Beurteilung der Flüchtlinge etwas vorsichtiger sein:

Immer öfter bezichtigen sich Asylbewerber selbst, schwerste Straftaten in ihren Heimatländern begangen zu haben. Sie können in der Regel aus Deutschland nicht abgeschoben werden, wenn ihnen in der Heimat die Todesstrafe droht.
Schätzungen des Deutschen Richterbundes zufolge sind „mehrere tausend Fälle“ zu erwarten, bei denen durch Selbstbezichtigungen Strafverfahren geführt werden müssen. „Dies kommt in einer Situation, in der die Staatsanwaltschaften ohnehin bis zum Rand hin belastet sind durch eine hohe Kriminalität und durch zu geringes Personal. Das heißt, das System könnte insgesamt überfordert werden“, sagt Jens Gnisa, Vorsitzender des Deutschen Richterbundes gegenüber dem ARD-Politmagazin report München.

Ganz schön clever, die Jungs. Julia Repers, Berlin / Nesrin Ceylan, IST

Das freut doch die SPD - Wähler.....................21.7.2017 / 14:00

und alle anderen Wähler Deutschlands.
Deutsche lieben die Harmonie und den Stillstand.

Die SPD will gar nicht mehr die kommende Bundestagswahl gewinnen. Sie will nur an der Macht bleiben. Und macht schon jetzt der DCU/CSU ein " unmoralisches " Angebot. Wenn  sie wieder mit der CDU/CSU koalieren soll, dann muss der Finazminister Schäuble gehen.
Wer jetzt noch die SPD mit diesem Wissen die Macht verleiht weil er den Wahlverprechen des Ex-Messias Schulz glaubt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Hier lesen Sie weiter....
... Sigrid Wafner, Berlin

Ps.Wie wahnsinnig muss man sein, zwei Parteien eine zwei-Drittel-Mehrheit im Bundestag zu verschaffen, die es beiden Parteien ermöglicht, zb. das Grundgesetz nach belieben zu ändern?
Reisewarnung für Bayern.........................

.24.7.2017 / 10:00

In Bayern können Personen, die als sogenannte "Gefährder" eingestuft werden, künftig erst einmal bis zu drei Monate, praktisch aber auf unbegrenzte Zeit in Gewahrsam genommen werden. Das Bundesland führt also eine Endloshaft ein, obwohl die Betroffenen gar keine Straftat begangen haben (sonst könnten sie wegen dieser Straftat verurteilt werden).
Bislang war der Gewahrsam in Bayern auf zwei Wochen beschränkt. In anderen Bundesländern, sofern sie überhaupt einen präventiven Gewahrsam kennen, gelten deutlich kürzere Fristen.

Im Ergebnis reicht für die "zeitlich nach hinten nicht limitierte" Haft, dass eine "drohende Gefahr" durch den Betroffenen angenommen wird.
Das neue Gesetz bezieht sich aber nicht nur auf mögliche terroristische Anschläge. Es betrifft jeden Bürger. Bisher konnte die Polizei erst tätig werden, wenn eine konkrete oder eine unmittelbar bevorstehende Gefahr drohte.
Jetzt aber kann die Polizei Personen schon vorher überwachen oder in Gewahrsam nehmen. Statt einer konkreten Gefahr braucht es zukünftig nur noch eine drohende Gefahr, eine von der CSU-Regierung neu geschaffene Kategorie. Hier lesen Sie weiter.......

Das kommt davon, wenn man einer Partei ( hier die CSU) seit mehr als 50 Jahren immer wieder die Macht verleiht. Und es interessieret sowieso niemand. " Denn ich hab ja nichts zu verbergen"
Ok, das ist bei diesem Gesetz auch nicht mehr nötig.
Sigrid Hansen, HAM

Optimismus ist die Umschreibung für Unwissenheit..........24.7.2017 / 10:00

oder auch für Verschwörungstheorien.
Klar, dass Menschen deren Informationsfenster maximal die " Tagesschau " der öffentlich - rechtlichen Anstalten oder ein paar Mainstreammedien ist, einen ungeheueren Optimismus haben.
Und ebenso klar, dass alles, was ausserhalb dieser " Informtaionsquellen " erzählt wird, eine Verschwörungstheorie sein muss. Schade. 
Denn manche dieser, als " Verschwörungstheorie " bezeichneten Tatsachen, sind - Tatsachen. Lesen Sie hier mal über den Einfluss der USA über eine ziemlich unbekannte Organisation:
Council on Foreign Relations (CFR)
Gegründet 1921 als eine private, überparteiliche Organisation zur “Erweckung Amerikas für seine weltweiten Verantwortlichkeiten”, prägt der CFR und seine inzwischen knapp 5000 renommierten Mitglieder seit Jahrzehnten die amerikanische Außenpolitik und deren mediale Darstellung.
Hier staunen Sie weiter ( deutsch ) und sollten Ihre Einstellung zur " Verschwörungstheorie überprüfen......
. For our english readers........ Madlaina Tschüris, Basel

Dazu passt:
( Beitrag ergänzt 24.7.12017 / 11:00)

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, UNHCR, hat am 30. Juni auf einer Pressekonferenz in Genf mitgeteilt, dass in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits mindestens 440.000 Syrien-Flüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückgekehrt seien.
Es stehe zu erwarten, dass diese Zahl bis Jahresende auf mehr als eine halbe Million Menschen anwachsen werde. Rückkehr-Schwerpunkte seien die Regionen Aleppo, Hama, Homs und Damaskus. Hauptsächliches Interesse der Rückkehrer seien die Kontaktsuche zu in der Heimat verbliebenen Angehörigen und die Sorge um immobiles Eigentum.
Auf ganz Syrien bezogen seien die Voraussetzungen für eine sichere Rückkehr allerdings noch nicht gegeben, erklärte das UNHCR.

Kommentar: Von einigem Interesse ist, dass es sich laut UNHCR um freiwillige Rückkehr in die von der syrischen Armee und ihren russischen sowie iranischen Alliierten befreiten Zonen handelt, in Gebiete, aus denen die von der Westlichen Werte-Gemeinschaft WWG bezahlten terroristischen Söldnertruppen und dschihadistischen Mördermilizen von al Kaida und IS vertrieben wurden.
Interessant an dieser Meldung ist auch, dass kein " Informationsmedium " in Deutschland darüber berichtete. Passt vermutlich nicht so in die Linie " Ganz böser Saddam " Ben Heldenstein, Tel Aviv

Sich seine Meinung durch  Mainstreammedien zu bilden........26.7.2017 / 14:00

zeugt nicht von sehr großer Intelligenz.
Ok, Wer dies braucht will ja auch nur seine Meinung bestätigt bekommen. ( Die er sich aber fernab von Sach - und Fachkenntis bildet ) Den Beweis für unsere Behauptung lesen Sie hier:

Nach der Wahl schrieb Die Zeit, das Blatt für Pseudo Intellektuelle ( also alle, die den Besuch einer Uni mal in den Fächern Soziologie, Ägyptische Kunst im 2.Jahrhundert vor Cristi und ähnlich weltbewegenden Fächern besucht haben ) :

Zitat:
En marche, Europa!
Verdammt EU-begeistert: Emmanuel Macrons Wahlsieg ist gut für Frankreich und für Europa ein Weckruf. Der neue Präsident wird die Debatte um eine Erneuerung der EU prägen.
So sieht's also aus: Der neue Präsident Frankreichs ist weder links noch rechts, noch keine 40, ohne Partei im Rücken und verdammt EU-begeistert.
Wann gab's das zuletzt? Noch nie. Ist das gut? Ja, aber hallo!
( Vernmutlich hat der Kommentator dieser Eloge auf Macron auch eine Reliquie von ihm im Schrank)

Aber, dass " Journalisten " nach dem Lebensmotto handeln " Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern " und deren Leser massive Erinnerungsstörung haben, interessiert sie vermutlich dieser Beitrag nicht mehr so:

Nur die Reichen jubeln noch
In kurzer Zeit hat Frankreichs Präsident dramatisch an Zustimmung eingebüßt. Der Grund sind seine ersten Reformen: Kürzungen bei den Armen und Geschenke für die Reichen.

Der französische Präsident hat angekündigt, die Wohnungshilfe für die ärmsten Bürgerinnen und Bürger um fünf Euro pro Monat zu kürzen. Zugleich will er die Vermögensteuer für besonders Wohlhabende streichen und die Unternehmensteuern sollen innerhalb von fünf Jahren von 33 auf 25 Prozent fallen. "Monsieur CAC 40" – also der Herr der französischen Börse, titelten einige französische Zeitungen daraufhin. "
Ps. Und ja auch Franzosen die Macron ja begeistert gewählt haben ( naja, es waren letztendlich nur 13 % der Wahlberechtigten ) sind nicht sehr viel intelligenter wie andere Völker.

Interessant an diesem Stiummungswandel und nur zur Erinnerung:
"In Deutschland ist das Ergebnis der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich erfreut aufgenommen worden. Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz gratulierten Macrons Partei zum Wahlsieg und werteten es als Wunsch nach Reformen. "
Damit sollten selbst die dümmsten Wähler wissen, was auf sie zukommt, wenn sie der SPD bei den Bundestagswahlen wieder die Macht verleihen. Aber, das ist jetzt wirklich in den Wind geschrieben.
Madlaina Tschüris, Basel / Julia Repers, Berlin
Wie wenig Politker an der Gesundheit ihrer Wähler sind.........31.7.2017 / 10:00

das zeigt der bayerische Ministerpräsident:

Seehofer will Diesel-Fahrzeuge stützen.
Es wäre ein guter Weg, wenn wir über die Reduzierung der KfZ-Steuer einen Anreiz zum Kauf eines neuen, emissionsarmen Euro-6-Diesels setzen würden“, sagte der Parteichef.
Hier lesen Sie weiter und sollten die Konsequenzen bei der kommenden Bundestagswahl ziehen.

Ok, den Kommentar hätten wir uns jetzt sparen können. Sie verleihen ja schon seit Jahren die Macht an jene Politker, die sich am wenigsten für Ihr Wohlergehen interessieren Julia Repers, Berlin

Wie leicht Sie sich manipulieren lassen..................1.8.2017 / 11:00

das zeigt dieser Kommentar
Sie haben schon mal überlegt, der AfD die Macht zu verleihen?
Aber Sie haben Angst sich als " Nazi " outen zu lassen?
Dann lesen Sie mal genüsslich hier weiter, sofern es nicht Ihren Verstand übermässig belastet:

" Demokraten sind Populisten. Das geht gar nicht anders. Denn die Demokratie ist die Herrschaft („kratos“) des Volkes („demos“). Und letzteres heißt auf Latein „populus“."
Alles klar? Dann lesen Sie weiter.......................
.. Sigrid Hansen, HAM

Das Kapital will Lindner..................2.8.2017 / 11:00

Die SPD erhielt in diesem Jahr 100.000 Euro. Die FDP kassierte mehr als 1,5 Millionen an Spenden. Die Spender wünschen sich die Lindner-Partei zurück.

Die Frage ist, obn sich der politische Arbeitgeber aka Wähler jetzt von einer Werbekampagne der FDP bneeindruckenlässt - oder er schlicht die Macht an jene politischen Angestellten aka Politker verleiht,die seine Interessen durchsetzen?

Ich befürchte, dass immer noch zuwenige dieses Spiel der Politk verstanden haben und entweder nicht zum Wählen gehen oder nur nach Ideologie wählen. In jedem Fall ist festzuhalten, dass zwar " das Kapital " sicherlich mehr Geld in die Parteien steckt, aber die Wähler immer noch die Mehrheit an der Urne stellen. Ok, das ist in den Wind geschrieben. Julia Repers, Berlin

BILD setzt sich immer für die " kleinen Leute " ein......2.8.2017 / 11:00

Zitat:
Diesel-Skandal
Ich habe Angst, dass ich meinen Porsche nicht mehr fahren darf“
Dieses Traumauto könnte jetzt zum Albtraum-Auto werden…
Magdalena B. (40) hat 150 000 Euro für das Geschoss hingeblättert. Doch nun steht der Porsche Cayenne Diesel ganz oben in den Schlagzeilen.
Die Besitzerin zu BILD: „Ich habe totale Angst, dass ich den Wagen bald nicht mehr fahren darf. Ich denke ernsthaft darüber nach, das Auto an Porsche zurückzugeben.“

Und nein wir setzen hier keinen Link. Denn für solchen bullshit soll die BILD nicht auch noch clicks bekommen, die sie finanzieren. Sigrid Hansen, HAM

Der englishe Guardian nennt die Namen der richest People..........2.8.2017 / 11:00

die zwar Häuser in Kensington and Chelsea besitzen - aber nicht dort wohnen.

Wäre mal eine interessante Aufgabe für deutsche Medien, festzustellen wieviele Wohnungen in den Ballungsgebieten zwar von den Reichen gekauft wurde, die aber nicht da wohnen....
Hier lesen Sie weiter.....
( Und nein, uns finden Sie nicht auf der Liste, wir wohnen alle in unseren Häusern)
Sandra Berg London

Dr. Sarah Wagenknecht ist die einzige deutsche Politikerin......3.8.2017 / 10:00

die bei den Sanktionen USA - Russland Klartext spricht:

Ziat:
"Die neuen Sanktionen der USA gegen Russland zielen vor allem auf europäische und deutsche Unternehmen. Gerade die Gaspipelines und die geplante Leitung Nord Stream 2 will man damit treffen. Statt mit russischem Gas soll Europa künftig vorrangig mit teurem und dem ökologisch katastrophalen Fracking-Gas aus den USA versorgt werden.
Die US-Sanktionen sind daher nichts weiter als die Anbahnung eines Riesengeschäfts für die US-Fracking-Konzerne. "

Seltsam ist, dass deutsche " Gutmenschen", die sonst bei jeder Gefahr für die Umwelt auf die Barrikaden stürmen, sich beim Thema Sanktionen völlig raushält. Obwohl damit dem unsäglichen " fracking " ein Riegel vorgeschoben werden könnte. 
Ach so, ich vergaß, Sie wählen nicht nach Vernunft, sondern ideologisch.
Ein bisschen beschuert sind Sie aber schon ? Hier lesen Sie weiter.....

Nachtrag:
Frau Dr. Wagenknecht stellte im übrigen, zusammen mit Horst Seehofer, bayersicher Ministerpräsident in 2016 im Zusammenhang mit der Füchtlingszuwanderung fest:
Zitat
„Dass es Grenzen der Aufnahmebereitschaft in der Bevölkerung gibt, ist eine Tatsache, und dass Kapazitäten nicht unbegrenzt sind, auch.
Das festzustellen, ist weder links noch rechts, sondern eine Banalität.“
Sigrid Hansen, HAM
Wer wählt eigentlich solche Politiker...........................7.8.2017 / 10:00

Da betrügt ( fast ) die ganze Automobilindustrie ihre Käufer, da werden Eier mit giftigen  Substanzen verseucht - und was macht die deutsche Bundeskanzlerin? Taucht ab in den Urlaub nach Südtirol und gibt keinen Pieps von sich. Interessiert sie vermutlich auch nicht sehr.
Und jetzt wird öffentlich, warum sie abgetaucht ist:

Zitat:
"
Ex-Staatsminister beeinflusste Kanzleramt im Auftrag von Daimler
Der Daimler-Cheflobbyist Eckart von Klaeden hat erfolgreich bei Regeln für Abgastests im Kanzleramt interveniert - dafür nutzte der Ex-Staatsminister seine alten Kontakte.
So hat sich auch der Cheflobbyist des Autobauers Daimler, Eckart von Klaeden, im Bundeskanzleramt erfolgreich gegen strenge Abgastests bei Dieselautos eingesetzt. "

Am meisten erstaunt sind wir allerdings über den Aufschrei der " Gutmnenschen " und der "investigativen" Medien.
Wir jedenfalls sind unserer Infomationspflich nachgekommen und berichteten bereits im

Archiv Wirtschaft 21.9.2015
Archiv Politik 22.9.2015
Archiv Politik 28.9.2015
Archiv Wirtschaft 28.9.2015

über die Hintergünde und das Einverständnis der deutschen Politiker zu den gefakten Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen. Aber was wissen schon die kleinen Blogger?

Im übrigen haben deutsche Politker, mit ihrer Politik des " Kopf-in-den -Sand-stecken" der deutschen Industrie und letztendlich auch den Arbeitnehmern einen sehr schlechten Dienst erwiesen. Und den USA, damals noch unter Mr. Obama, eine Steilvorlage für den Angriff auf die deutsche Industrie geliefert.
Klar, dass Sie Mr. President Trump nicht mögen, Denn er hat als Politiker nur ein Motto: " America first" . Und alle US - Präsidenten haben / hatten diesen Leitspruch in ihrer Wirtschafts - und Aussenolitik.
Nur deutsche Politiker haben das nie verstanden. Und haben jahrelang die deutsche Automobilindustrie dabei unterstützt Verbraucher weltweit zu betrügen und damit der deutschen Wirtschaft einen noch nicht abzusehenden Schaden zugefügt.
Doch das zu erkennen übersteigt bei deutschen Wählern vermutlich wirklich ihre Intelligenz und Analysefähigkeit. Kein Problem für Merkel unjd die SPD. Sie werden sowieso von ihren Fans wieder gewählt.
Seltsame Wähler
Sigrid Hansen, HAM

Wer sich wundert warum gerade in der Ex-DDR ...................7.8.2017 / 10:00

PEGIDA einen solchen Zulauf hat, nimmt sich jetzt ein paar Minuten Zeit und liest diesen Beitrag in der FAZ.

Zitat:

"Seit Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping über die harte Nachwendezeit spricht, kommen erschütternde Geschichten ans Licht. Diese Aufarbeitung aber passt nicht allen" .

"Das Schweigen dauerte 26 Jahre, und jetzt soll es ausgerechnet an einem schönen Sommersonntag enden. Rund 40 Männer und Frauen, viele älter als 60 Jahre, sitzen am Vormittag in einer dunklen Produktionshalle auf Holzbänken und hören einer Frau zu, der immer wieder die Stimme versagt.

„Heute vor 26 Jahren haben wir das Werkstor besetzt“, sagt Regina Bernstein. „Die Abbau-Brigaden mussten wieder abziehen.“ Nicken im Saal. „Aber am Ende hatten wir keine Chance. Wir sollten vernichtet werden.“ Die Zuhörer werden unruhig. Bernstein schaut kurz von ihrem Zettel auf, dann holt sie zum entscheidenden Satz aus: „Man hat uns damals nicht nur den Betrieb genommen, sondern auch unsere Würde.“ Beifall."

Die Mär, dass für die Bürger der Ex-DDR nach der Wende der Eingang in das Paradies offen stand, war schon damals " fake news. Und wer sich jahrzentelang weigert, mal eine echte Bestandsanalyse zu machen, der darf sich heute nicht wundern, wenn in den " neuen Bundeskändern " die Begeisterung der Bürger über westdeutsche Politiker gegen Null geht.
Allerdings sollte auch nicht verschwiegen werden, dass es damals den " Demonstranten " in der Ex-DDR nie um Demokratie ging. Sondern schlicht darum, auch mal ein Auto zu fahren, das sich scheinbar im Westen alle Bürger leisten konnten.
Sigrid Wafner, Berlin

Wer immer noch der Meinung ist...................8.8.2017 / 11:00

dass die deutsche Presse die " vierte Gewalt " in Deutschland ist deren einzige Aufgabe es ist, auch Regierungs - Gegensätzliches zu veröffentlichen, bzw. ohne Ideologie dem verehrten Leser nahzubringen, der sollte diesen Beitrag in Ruhe mal durchlesen.

Inhalt ist, ein Interview, das der Vorsitzende der FDP, Lindner, der Funke - Mediengruppe gegeben hat. Wobei auch hier die WAZ diesen Aussagen sehr wenig Raum einräumt.

Besonders seine nachfolgende Aussage, hat die regierungstreuen Medien ( und das sind leider 98 % ) auf die Barrikaden getrieben. Dabei geht es um Lindners pragmatischen Ansatz zu den Sanktionen gegen Russland:

Zitat:
" Wir müssen raus aus der Sackgasse. […] Andererseits muss es Angebote geben, damit Putin ohne Gesichtsverlust seine Politik korrigieren kann. Die Sanktionen sollten nicht erst fallen können, wenn das Friedensabkommen von Minsk vollständig erfüllt ist. Auch positive Zwischenschritte müssen gewürdigt werden. Wir sollten versuchen, in das Verhältnis zu Russland wieder Bewegung zu bekommen. Sicherheit und Wohlstand in Europa hängen auch von den Beziehungen zu Moskau ab. Um ein Tabu auszusprechen: Ich befürchte, dass man die Krim zunächst als dauerhaftes Provisorium ansehen muss. […] "
Dieser Wandel durch Annäherung von einem festen Fundament aus war neues Denken. Das brauchen wir auch heute, für mehr Dialog und mehr Kreativität im Umgang".
Zitatende.

Ich bin kein Freund der FDP aber hier hat Lindner in einen Wespenhaufen gestochen. Von der Zeitung mit den großen Buchstaben über den Tagesspiegel und, natürlich, bis hin zum SPON herrscht ein Aufschrei.
Viel interessanter aber ist es für jene Leser, die sich ihre Meinung ja " vor - schreiben " lassen, dass es in Deutschland nicht mehr möglich ist, vom Mainstream unabhängige Gedanken zu veröffentlichen und laut ausszusprechen.
Freie Presse und Demokratie sehen anders aus.  Und das gilt auch für die Konsumenten all dieser PR - Artikel aka Presseberichte. Lasssen Sie sich nicht beeindrucken und manipulieren, von einer Presse die nicht kritisich der Regierung gegenübersteht, sondern nur noch am Honigtopf der Macht schlecken will.

Hier lesen Sie den Beitrag und werden nachdenklich, denn er zeigt ein paar Beispiele auf, die genau der Begründung der Sanktionen gegen Russland entsprechen. Aber in Europa stattfinden, natürlich ohne Sanktionen gegen die jeweiligen deutschen Staaten.. Sigrid Wafner, Berlin

Wer als Arbeitsloser oder Leiharbeiter...................9.8.2017 / 11:00

nicht Die Linken wählt oder noch schlimmer, gar nicht zum Wählen geht, der sollte sich nicht lauthals über " die Politker " beschweren, die genau ihm seinen Existenzgrundlage entziehen.
Die Linke stellte der Bundesregierun eine Frage zur 𠇪ktuelle Entwicklungen in der Leiharbeit in Deutschland und in Europa“

Hier ein Auszug der Antwort:
"Die Leiharbeit ist auch in den vergangenen Jahren weiter angewachsen. Im Dezember 2016 gab es mit 993.000 fast eine Million Leiharbeitskräfte. Im Vergleich zu 2013 sind das 16,4 Prozent mehr, im Vergleich zu 2003 hat sich die Zahl sogar verdreifacht........
Leiharbeit ist auch weiterhin vor allem durch sehr kurze Arbeitsverhältnisse geprägt: 54 Prozent der beendeten Arbeitsverhältnisse dauern weniger als drei Monate an, nur 22,3 Prozent dauerten länger als neun Monate und länger als 15 Monate sogar lediglich 14,1 Prozent. ...........
Von einer Brücke in reguläre Beschäftigung kann bei der Leiharbeit also keineswegs die Rede sein.
Der Durchschnittslohn in der Leiharbeit liegt bei gerade einmal 58 Prozent des allgemeinen Durchschnittslohn. In Zahlen heißt das 1.816 Euro gegenüber 3.133 Euro pro Monat bei Vollzeittätigkeit. " Hier lesen Sie die komplette Antwort der Bundesregierung.

Also verleihen Sie den Politikern, die dafür verantworlich sind, eben nicht mehr die Macht.
Und gehen in jedem Fall zum Wählen !
Sigrid Hansen, HAM