Aktuelles 2019

Die " Jünger des Ordens Trump-Hater" lesen hier .............2.1.2019 / 10:00

nicht weiter.

Wer unseren Blog tatsächlich regelmäßig und interessiert liest ( obwohl er gar nichts anderes will, als seine eigene Meinung bestätigt zu bekommen ), erinnert sich noch an unsere Beiträge zu den Waldbränden in Californien, Und hier meinen wir nicht die letzten im Oktober 2018 !
Die Fire Ausbrüche im Oktober 2017 umfassten mehr als 170 Brände und verbrannten mindestens 245.000.Hektar in Nordkalifornien. Rund 11.000 Feuerwehrleute aus 17 Staaten und Australien halfen, die Flammen zu bekämpfen.

Archiv Wirtschaft 12.6.2018
Archiv Wirtschaft 26.6.2018

Schon damals kam der Verdacht auf, dass das Versorgungsunternehmen PG & E, das 16 Millionen Menschen auf 70.000 Quadratmeilen in nördlichen und zentralen Gebieten des Staates mit Energie versorgt, am Ausbruch des bis damals grössten Feuers in Cal der Verursacher war.

Zitat:
deutsche Übersetzung
mehr lesen Sie mit Google translate hier:..........

" Kaliforniens Generalstaatsanwalt hat nun einen Bundesrichter informiert, dass es möglich ist, dass der riesige Energieversorger Pacific Gas & Electric Co. mit Anklagen wegen Mord konfrontiert werden könnte. Sollten die Ermittler feststellen, dass der rücksichtslose Betrieb von Energieanlagen in den letzten zwei Jahren die tödlichen Wildbrände verursacht haben.
Der Schriftsatz aus dem Büro von Generalstaatsanwalt Xavier Becerra ist rein beratend, und alle strafrechtlichen Anklagen würden von Bezirksanwälten eingereicht werden, nicht vom Staat.
Die Anklage könnte von Mord bis hin zu Fahrlässigkeit bei Ordnungswidrigkeiten reichen.
Die Stellungnahme wurde einem Richter am Freitag, den 28.12.2018 vorgelegt, der bereits ein Strafverfahren im Zusammenhang mit einer Explosion der PG&E-Erdgasleitung behandelte, bei der 2010 im Vorort San Francisco von San Bruno acht Menschen getötet wurden.
PG&E wurde damals wegen Verstoßes gegen die Sicherheitsgesetze der Bundespipeline verurteilt, und der Richter bat um die Meinung des Generalstaatsanwalts darüber, ob ein Waldbrand eine Bewährungsverletzung darstellt.
Das Unternehmen hat bis Montag Zeit, um seine Antwort an das Gericht zu schicken.
PG&E sagte vor ein paar Tagen dazu: "Die wichtigste Verantwortung von PG&E ist die Sicherheit der Öffentlichkeit und der Mitarbeiter. Unser Fokus liegt weiterhin auf der Bewertung unserer Infrastruktur, um die Sicherheit weiter zu verbessern und unseren Kunden beim Wiederaufbau zu helfen. In unserem gesamten Servicebereich setzen wir alles daran, das Risiko von Lauffeuer weiter zu reduzieren."
Das kalifornische Ministerium für Forstwirtschaft und Brandschutz stellte fest, dass PG&E wahrscheinlich im Zusammenhang mit 12 der vielen Waldbrände im Weinland und anderswo im Jahr 2017 gegen das Staatsrecht verstoßen hat.

Sie untersucht auch die Schäden im Zusammenhang mit dem grössten Feuer, das im Okotber / November 18 in den Ausläufern der Sierra Nevada ausgebrochen ist und mindestens 86 Menschen tötete und 14.000 Häuser, darunter auch die Stadt Paradise, vernichtete.
PG&E meldete eine Gerätefehlfunktion zum Zeitpunkt und an dem Ort, an dem das Feuer ausbrach
Our english readers can read the original article here.......................
Mal sehen, ob Sie aus dieser Meldung etwas gelernt haben und Ihre von den Medien manipulierte " Meinung ", revidieren. Vermutlich eher nicht. Die Theorie des Klimawandels als Ursache für die verheerenden Feuer in Cal sollten Sie jedenfalls erst überprüfen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass Mr. President Trump kein Politiker ist................2.1.2019 / 10:00

ist nicht neu.
Vielleicht fragen Sie sich, wieso er aber immer noch sehr beliebt ist.

Hier eine Antwort:

" Präsident und Frau Obama bauen/haben eine zehn Fuß( etwa 3 meter ) hohe Mauer um ihre D.C. Villa/Gelände.
Ich stimme zu, absolut notwendig für ihre Sicherheit.
Die USA brauchen das Gleiche, eine etwas größere Version! "
Im Gegensatz zu den " etablierten " Politikern " " spürt " er, was die Wähler denken.
Martha Snowfield, LAX

Wie wenig qualifiziert die Meinungen .......................2.1.2019 / 12:00

der Deutschen über die USA aka der aktuellen Administration, sind, das beweise ich Ihnen nun mit den neuen Gesetzen der Bundesstaaten, , die ab 1. Januar 2019 in verschiedenen Staaten in Kraft treten.
Die Meinungen zu Mr. President Trump, bzw, über " die USA " sind von jeglicher Sach - und Fachkenntnis unbeleckt. Denn viele Bereiche, die deutsche Leser kritisieren, werden von den einzelnen Bundesstaaten erlassen und nicht von der Bundesregierung:

Assistierter Selbstmord: Hawaii wird zusammen mit Washington, D.C., der sechste Staat sein, der den medizinisch unterstützten Selbstmord legalisiert. Das Gesetz wird es Ärzten ermöglichen, Anfragen von todkranken Patienten nach tödlich verschreibungspflichtigen Medikamenten zu erfüllen. Zwei Gesundheitsdienstleister müssen die Diagnose, Prognose und Entscheidungs -
fähigkeit eines Patienten für das Rezept bestätigen.

Strafjustiz: Eine Louisiana Verfassungsänderung, die von den Wählern genehmigt wurde, erfordert einstimmige Jurys, um Menschen wegen schwerer Straftaten zu verurteilen. Es kehrt eine Jim Crow-Ära Praxis um, die es nur 10 Mitgliedern einer 12-köpfigen Jury erlaubt hatte, Angeklagte in Fällen ohne Todesurteile zu verurteilen. Oregon wird nun der einzige Staat sein, der Verurteilungen unter getrennten Jurorenurteilen erlaubt.
Ein kalifornisches Gesetz wird es Menschen im Alter von 15 Jahren und jünger verbieten, wegen Verbrechen als Erwachsene vor Gericht zu gehen.

Betrunkene Fahrer: Utah verabschiedet die strengste Schwelle der Nation für betrunkenes Fahren - 0,05 % Blutalkoholgehalt. Die Gastfreundschaft und die Skiindustrie des Staates haben ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass das neue Gesetz den Ruf Utahs als mormonisch dominierter Staat, in dem es schwierig ist, einen Drink zu bekommen, noch verschärfen wird. Aber Befürworter sind unter anderem das National Transportation Safety Board, das sagt, dass die Menschen mit einem ersten Getränk beeinträchtigt werden.
Ein Idaho-Gesetz verlangt, dass zum ersten Mal verurteilte betrunkene Fahrer eine Zündsperre für ein Jahr an ihren Fahrzeugen installiert haben.

Gleichheit: Ein neues Gesetz in Oregon wird die Anforderungen an das gleiche Entgelt erweitern. Das Gesetz erweitert ein bestehendes Verbot der geschlechtsspezifischen Lohndiskriminierung auf Rasse, Hautfarbe, Religion, sexuelle Orientierung, nationale Herkunft, Familienstand, Veteranenstatus, Behinderung und Alter. Gehaltsunterschiede müssen auf Dienstalter, Leistung, Erfahrung und anderen Faktoren beruhen. Mitarbeiter, die bei Beschwerden beim staatlichen Büro für Arbeit und Industrie vorgehen, können den Lohn für bis zu zwei Jahre zurückfordern.

Kalifornien verlangt, dass Unternehmensvorstände von börsennotierten Unternehmen bis Ende 2019 Frauen einbeziehen.

Waffen: Ein neues Illinois Gesetz verlängert die aktuelle 72-Stunden-Wartezeit für den Kauf von Pistolen auf alle Schusswaffen; ein anderes erlaubt es Verwandten oder Polizeibeamten, Gerichte zu bitten, Gewehre von Menschen zu entfernen, von denen angenommen wird, dass sie eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen.

Kalifornien, das bereits Leute die jünger als 21 Jahre sin, vom Kauf von Pistolen ausschließt, wird das auf Langwaffen ausdehnen, mit einigen Ausnahmen für Militärmitglieder und lizenzierte Jäger.
Der Staat wird auch Waffen für Menschen mit bestimmten häuslichen Gewaltvergehen verbieten und acht Stunden Training und Live-Feuerübungen verlangen um versteckte Waffen zu tragen.

Immigranten: Ein Gesetz aus Tennessee wird es den lokalen Regierungen verbieten, eine "Sanctuary"-Politik für Menschen zu haben, die illegal im Land leben.
Es verbietet Richtlinien der lokalen Regierung, die die Einhaltung der Einwanderungsbestimmun - gen des Bundes einschränken. Das Gesetz droht, zukünftige staatliche Wirtschaftsförderungsgelder von denen fernzuhalten, die sich nicht daran halten.

Colorado wird es für illegal im Land lebende Einwanderer einfacher machen, den staatlichen Führerschein zu erneuern.
Seit 2014 erteilt der Staat solche Lizenzen, die jedoch alle drei Jahre in einem von nur drei dafür vorgesehenen Staatsbüros persönlich erneuert werden mussten. Die republikanischen Sponsoren des Gesetzes argumentierten, dass die Wirtschaft ihrer ländlichen Gebiete auf dem Spiel stehe.

Heirat: Das Mindestheiratsalter in New Hampshire wird auf 16 Jahre steigen - von bisher 13 für Mädchen und 14 für Jungen.
Das neue Gesetz wurde von Cassie Levesque befürwortet, die 2017 in der High School war, als sie ihren zweijährigen Vorstoß zur Erhöhung des Heiratsalters im Rahmen eines Pfadfinderprojekts begann. Ihr Engagement führte dazu, dass sie für einen Sitz im Staatshaus kandidierte, den sie im November gewann.
Ein weiteres neues Gesetz verbietet es Richtern, Ehen mit einer Person unter dem Alter der Zustimmung abzuschließen, es sei denn, es gibt klare und überzeugende Beweise dafür, dass die Ehe im besten Interesse des Kindes ist.
Sexuelle Belästigung: Ein neues Delaware-Gesetz schreibt vor, dass Arbeitgeber mit 50 oder mehr Mitarbeitern innerhalb des nächsten Jahres oder innerhalb eines Jahres nach der Einstellung neuer Mitarbeiter Schulungen zu sexueller Belästigung anbieten müssen. Danach muss alle zwei Jahre eine Ausbildung angeboten werden.
Kalifornische Arbeitgeber mit mindestens fünf Beschäftigten müssen mindestens zwei Stunden Präventionstraining für sexuelle Belästigung für Vorgesetzte und mindestens eine Stunde Training für alle anderen Mitarbeiter anbieten, das im kommenden Jahr und danach alle zwei Jahre durchgeführt wird.
Ein weiteres neues kalifornisches Gesetz wird vertrauliche Vergleiche zur Lösung von Ansprüchen wegen sexueller Gewalt oder Belästigung, geschlechtsspezifischer Diskriminierung oder Vergeltung verbieten, obwohl es immer noch erlaubt, dass die Identität des Anklägers und der gezahlte Betrag in einigen Fällen geheim bleiben. Ein neues Gesetz wird auch Verträge und Vergleiche verbieten, die auf das Recht einer Person verzichten, über sexuelle Belästigung oder strafbares Verhalten auszusagen.
Steuern: Mindestens ein halbes Dutzend Staaten werden damit beginnen, die Umsatzsteuergesetze für einige außerstaatliche Einzelhändler durchzusetzen. Georgia zum Beispiel wird eine Verkaufssteuer von 4% auf Online-Händler erheben, die mindestens 250.000 oder 200 Verkäufe pro Jahr in Georgia verkaufen. Der U.S. Supreme Court ebnete den Weg für Staaten, mit einem Urteil im Juni Milliarden von zusätzlichen Umsatzsteuern von Online-Händlern einzuziehen. Einige Staaten begannen, diese Steuern vor dem neuen Jahr zu erheben.
Missouri, das kein Online-Verkaufssteuergesetz verabschiedet hat, wird seinen individuellen Einkommensteuersatz um einen halben Prozentpunkt senken. Die Steuersenkung wird teilweise durch eine schrittweise Reduzierung der staatlichen Steuererleichterung für an den Bund gezahlte Steuern ausgeglichen.

Bevor Sie also wieder Ihre Meinung loslassen um Ihre Profilneurose und Ihren Minderwertigkeitskomplex zu kurieren, studieren Sie vorher die Gesetze der einzelnen Staaten in den USA. Sie sparen sich Zeit und outne sich nicht als kompletter Idiot. Martha Snowfield, LAX

Böse USA. ganz böser Mr.President Trump................3.1.2019 / 14:00

Ich wünsche mir im Jahr 2019, dass weningstens unsere 16 Leser in Zukunft etwas kritischer und distanzierter all die " Infos " ihrer Medien über deutsche Politik, USA und dem amtierenden Mr. President zur Kenntnis nehmen.
Unbeleckt jeglicher Sach - und Fachkenntnis toben sich all die, mit einem Minderwertigkeitskomplex und einer ziemlichen Profilneurose ausgestatteten, in den diversen Foren und Leserbriefen zb. über den ( noch gar nicht vollzogenen Austritt ) der USA aus dem Pariser Klimaabkommen aus.

Und sind natürlich aber sowas von frustiert, dass sie mit ihrem alten Diesel nicht mehr in bestimmte Innenstädte fahren können. Oder dass den USA das Klima ziemlich egal ist. Hm.

Der Punkt bei den USA ist, dass keiner jener, die ihre Meinung dem staunenden Volk wie Hundefutter vorwerfen, auch nur die geringste Ahnung über die politische Organisation der USA hat. ( Siehe den Beitrag oben )
Wir sind zwar ziemlich sicher, dass diese nicht gerade intelligentesten Kerzen auf der Torte, diese Info nicht zur Kenntnis nehmen oder gar, dass sie ihre Meinung ändern.
Aber man wird doch wohl noch träumen dürfen?:
Washington, D.C. positioniert sich auf dem schnellsten Weg der Klimapolitik. Der Stadtrat des District of Columbia stimmte letzte Woche einstimmig für ein expansives Klimagesetz. Dieses verlangt von Versorgungsunternehmen bis 2032 100 Prozent ihrer Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen.
Wenn D.C. Bürgermeister Muriel Bowser die Gesetzgebung, wie erwartet, unter - zeichnet, werden die Bestimmungen auf einen schnelleren, formell zugesicherten Zeitplan zur Reduzierung der Emissionen von Versorgungsleistungen umgesetzt als in jedem andere US-Bundesstaat.
(Hawaii und Kalifornien haben sich beide landesweite Ziele gesetzt, bis 2045 100 Prozent erneuerbare Energien für Strom zu nutzen.)
Während mehrere kleinere Städte bereits ähnliche 100-prozentige Ziele für erneuerbare Energien erreicht haben, ist Washington, D.C., bei weitem die größte Stadt, die ein solches Engagement eingegangen ist.
Bis 2045 müssen alle öffentlichen Verkehrsmittel und privaten Fahrzeugflotten in D.C. emissionsfrei sein. Noch Fragen ?

SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Kann Mr. Trump auch ohne die Zustimmung.....................3.1.2019 / 18:00

des Repräsentantenhouse, eine Mauer zwischen den USA / Mexico bauen?
Am siebten Tag der teilweisen Regierungsschließung drohte Präsident Donald Trump, die Südgrenze "vollständig zu schließen", wenn "obstruktionistische Demokraten" sich weigerten, nachzugeben und ihm keine Mittel für seine Grenzmauer geben.
"Die Antwort ist ja", sagte Frank Mora, ehemaliger stellvertretender Verteidigungsminister der USA der während der ersten Amtszeit von Präsident Barack Obama tätig war. "Er muss nur eine Art beratende Erklärung abgeben, unter den Bedingungen der nationalen Sicherheit, warum er das tun würde oder warum er das tun muss."

Und wieder sind wir bei der Unwissenheit der " aussenpolitischen Kenner " der USA. Es gibt im us-amerikanischen Recht eine Menge legale Möglichkeiten, letztendlich die Ideen des President durchzusetzen. Ok, das übersteigt jetzt vermutlich unsere Leseer. Es ist auch einfacher, seine Meinung ohne fundierte Kernntniss von sich zu geben. Nach dem Motto: " Der Glaube versetzt Berge". Vergessen Sie den ganzen bullshit, dass Mr. President Trump ein Trottel oder ein Idiot.  Man sollte ihn nie unterschätzen,. Fragen Sie mal die unterlegenen Kandidaten des letzen Präsidentschaftswahlkampf. Nice Weekend Martha Snowfield, LAX

Dass die neuen Abgeordneten der Demokraten.........7.1.2019 / 10:00

vielleicht doch nicht so die große Bereicherung der us-amerikanischen Politik werden, zeigt dieses Beispiel:

Einige Demokraten werden nicht einmal das Wort Anklage(gegen President Trump ) in den Mund nehmen Aber die neu eingeschworene Michigan-Kongressabgeordnete Rashida Tlaib gab bereits öffentlich, am ersten Tag, eine Kostprobe, wie sie sich die Parlamentsarbeit vorstellte. Sie nannte Präsident Donald Trump einen "Motherfucker".
Bei einer Veranstaltung am Donnerstagabend, die von der progressiven Gruppe MoveOn ( die Organsiation wird von George Soros und seiner Frau mit 1,46 Millionen US$ unterstützt) nur wenige Stunden nachdem sie offizielles Mitglied des Hauses wurde, veranstaltet wurde, zielte Tlaib auf Trump.
"Wenn dein Sohn dich ansieht und sagt: Mama, sieh mal, du hast gewonnen. Tyrannen gewinnen nicht. Und ich sage: "Baby, das tun sie nicht", weil wir da reingehen und den Motherfucker anklagen werden," sagte Tlaib zu heftigem Applaus.
Da wird sich Nancy Pelosi, Demokratin und Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhouse, noch wundern, was auf sie in ihrer eigenen Partei noch zukommt.
Denn Nancy muss nicht nur Rashida Tlaib unter Kontrolle bringen. Die " jungen Wilden " werden den Demokraten mehr einheizen, als ihnen lieb ist:

Rookie Rep. Alexandria Ocasio-Cortez schoss auf Kritiker zurück, die sagen, dass ihre progressive Agenda zu radikal und teuer ist und sagt, dass es nichts Revolutionäres gibt, wenn es darum geht, Menschen gute Jobs,eine verünftige Gesundheitsversorgung und eine Ausbildung zu bieten.
"Wenn Sie nicht dafür sorgen können, dass Ihre Kinder einen Vollzeitjob und zwei Vollzeitjobs haben. Wenn man keine Gesundheitsversorgung haben kann. Das ist nicht würdig", sagte Ocasio-Cortez der CBS "60 Minuten" in einem Interview, das am Sonntag ausgestrahlt wurde.
Das 29-jährige frisch gebackene Hausmitglied tritt mit einer ehrgeizigen Agenda in das Abgeordnentenhouse ein - einschließlich Medicare-for-all, einer studienfreien öffentlichen Hochschule und umfangreichem Umweltschutz.
"Wie willst du das alles bezahlen?" fragte der Gastgeber Anderson Cooper von CBS sie.
"Niemand fragt, wie wir für diese Raumsonde bezahlen sollen. Niemand fragte, wie wir für eine Steuersenkung von 2 Billionen Dollar bezahlt haben", sagte sie. "Wir fragen nur, wie wir es in den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Bildung bezahlen. Wie bezahlen wir das? Mit den gleichen genauen Mechanismen, die wir für militärische Erhöhungen für diese Raumwaffe bezahlen."

Die Wahl von Mr.President Trump dürfte die beste Wahl für die USA gewesen sein. Denn erst durch ihn fanden sich eine Menge junger Wilde, die für die Demokraten bei der Wahl zum Abgeordnentenhouse angetreten sind..
Ob die Dems darüber aber sehr glücklich sein werden?
Martha Snowfield, LA / Arizona Shutter, London.

Wir haben bereits im..........................7.1.2019 / 10:00

Archiv Politik 2.1.2019
über die Verhaftung eines US - Amerikaners in Russland berichtet.
Inzwischen haben wir ein paar Details mehr dazu:
Sein Name ist Paul Whelan, Bürger von vier Nationen, einschließlich der USA und Großbritanniens
Der ehemalige Marine und derzeitige Sicherheitschef eines Autoteile-Herstellers namens BorgWarner hat seit rund zehn Jahren ein Konto bei Vkontakte, Russlands größter Social-Media-Plattform, geführt . Er scheint Social-Media-Beziehungen zu zahlreichen unpolitischen Russen zu haben, und er besucht Russland seit 2006.
Auf seinem Vkontakte-Konto hat Whelan zur Unterstützung von Präsident Donald Trump - "GOD SAVE PRESIDENT TRUMP!!!" gepostet. Er scherzte auch darüber, Sarah Palin nach Russland zu schicken und betrauerte den Tod seiner Hauskatze Mittens.
Russische Nachrichtenagenturen berichten, dass Whelan in einem Hotelzimmer verhaftet wurde, kurz nachdem er angeblich einen USB-Stick erhalten hatte, der die Namen von Personen enthalten soll, die für eine russische Sicherheitsbehörde gearbeitet haben. Die russischen Behörden haben sich nicht zu den konkreten Anschuldigungen geäußert. Er wird für zwei Monate im Vorverfahren festgehalten, wie es in Russland üblich ist. Whelans Familie hat die Anschuldigungen bestritten, und sein Zwillingsbruder sagte, er sei nur in Russland, um an einer Hochzeit teilzunehmen.
Seltsam, dass kein deutsches Medien mehr darüber berichtet.
Martha Snowfield, LAX / Tanja Swerka, Moskau

Auch wenn deutsche Medien....................7.1.2019 / 10:00

die Proteste der " Gelbe Westen " in Frankreich inzwischen unauffällig zwischen anderen Meldungen verstecken - es wird weiter protestiert.

"Akt VIII" am ersten Samstag des neuen Jahres und eine Forderungsliste zeigen, dass die Protestbewegung nicht am Ende ist, wie es sich die Regierung in Paris wünscht
Die französische Regierung hätte die Protestbewegung am liebsten für tot erklärt, als erledigte kurzzeitige Irritation der Präsidentschaft Macrons, aber die Gilets jaunes (häufig mit "Gelbwesten" übersetzt) zeigten an diesem Samstag, dass sie eine ziemlich lebendige Kraft sind, mit der weiter zu rechnen ist. Auf nachmittäglichen Bildern aus Paris ist ein langer Zug der Gelbwesten zu sehen, der Richtung Parlamentsgebäude zieht.
Hier lesen Sie weiter........, wenn Sie denn tatsächlich an diesem Thema interessiert sind.
Michelle, Lon / Julia Repers, Berlin

Oooops, Der " Deutschlandfunk " berichtet über die.......10.1.2019 / 10:00

Demonstrationen der " Gelben Westen ":

Widerstand gegen Macron geht weiter
Zu Beginn des Jahres sind wieder zehntausende Menschen der „Gelbwesten-Bewegung“ gegen Emmanuel Macrons Reformen auf die Straße gegangen – teilweise gewaltsam. Der französische Präsident schafft es nicht, den Unmut der Bürger zu besänftigen. ( Eher den Zorn der Bürger )

Hier lesen Sie weiter........................ Allerdings sollten Sie ein paar Meinungen , die normalerweise nicht zu einem Bericht gehören, kritisch betrachten. Aber gut, bessser ein " gefärbter " Bericht, als keine Information. Man benötigt halt eine gewisse Medienkompetenz.
Julia Repers, Berlin

Was wir schon öfters behaupteten...................14.1.2019 / 10:00

aber nur auf Grund unserer Menschenkenntnis und unserer Uni-Studien, ist nun wissenschaftlich bewiesen.

Die " Silberrücken " 65+ sind die Gruppe, die " fake news " bei Facebook am meisten verbreitet.
Hier die kurze Version der Untersuchung:
Obwohl die meisten Facebook-Nutzer während der US-Präsidentschaftskampagne 2016 keine gefälschten Nachrichtenartikel veröffentlichten, zeigt eine neue Studie, dass die kleine Zahl, die es tat, hauptsächlich Amerikaner im Alter von über 65 Jahren waren.
Sogenannte gefälschte Nachrichten - falsche, irreführende Informationen, die einem Nachrichtenartikel zu ähneln scheinen - haben während und nach den US-Präsidentschaftswahlen 2016 an Bedeutung gewonnen.
Um Aufschluss über die individuellen Merkmale zu geben, die mit dem Teilen falscher Artikel verbunden sind, haben Andrew Guess und Kollegen von der New York University und der Stanford Universtity, eine Online-Umfrage mit 3.500 Personen in drei verschiedenen Wellen während der gesamten US-Präsidentschaftskampagne 2016 gestartet.

Von den Befragten stimmten 1.331 der ersten Welle zu, ihre Facebook-Profildaten zu teilen, was es den Autoren ermöglichte, ihre Umfrageantworten mit dem Facebook-Sharing-Verlauf der Befragten im Jahr 2016 zu verknüpfen.
Die gemeinsamen Artikel wurden dann mit einer kuratierten Liste von gefälschten Nachrichtendomains verglichen, darunter eine Liste, die von Craig Silverman von Buzzfeed News erstellt wurde.
Die Ergebnisse zeigten, dass 90% dieser Benutzer tatsächlich keine Artikel aus gefälschten Nachrichtendomänen mit ihren Facebook-Freunden teilten. Nur 8,5% teilten einen oder mehrere gefälschte Nachrichtenartikel.
Die meisten der Sharers (18%) waren selbst-identifizierte Republikaner über 65 Jahre alt, entdeckten die Autoren, und diese Personen teilten fast siebenmal so viele gefälschte Nachrichtenartikel (75 im Durchschnitt) als Befragte in der jüngsten Altersgruppe, den 18 bis 29 Jahren.
Wir haben eine sehr einfache Erklärung für das Verhalten der 65+.
Sie sind ideologisch so festgelegt, dass sie in ihrem hohen Alter nicht mehr bereit sind, ihre Meiunung zu ändern. Und sie lesen nur Beiträge, die diese Ideologie unterstützt bzw. bestätigt.
Bei den Jüngeren kann es auch daran liegen, dass ihr Interesse an Politik erheblich geringer ist und sie deshalb auch weniger politische Nachrichten interessieren.
Hier die gesamte Studie...........

Sie bestätigt auch, warum wir mit unserem Blog nie Geld verdienen könnten. Unsere Beiträge quer durch das ganze Leben, sind selten " mainstreamtauglich ", bzgl weit weg von jeder Ideologie..
Was wir aber als Kompliment verstehen..
 Für Politiker stellt sich die Frage, wer als " Wähler " " gefährlicher " ist, bzw leichter zu manipulieren ist. Wir vermuten, dass die Ergebnisse in Deutschland oder Österreich nicht sehr unterschiedlich ausfallen würden.
Martha Snowfield, LAX / SuRay Ashborn, New  York / Katharina Schwert, Vienna

Nur weil man ein Mädel ist und jung...................14.1.2019 / 10:00

muss man nicht unbedingt intelligent sein.
Alexandria Ocasio-Cortez, der " Star " der Medien, auch der deutschen, hat sich einen schönen Patzer erlaubt. Das wird ihre Anhänger nicht so wirklich freuen.
Sie verpasste am Donnerstag eine wichtige Wahl in eine Ausschusssitzung.
Der Punkt auf dem House Ways and Means Committee ging an Tom Suozzi, einen steuerlich konservativeren Demokraten als Ocasio-Cortez. Er wurde nun statt Ocasio-Cortez als demokratischer Vertreter in diesen nicht ganz unwichtigen Ausschuss gewählt.
Der Ausschuss überwacht viele Teile der US-Wirtschaftspolitik,einschließlich der Finanzierung von Medicare, einem wichtigen Teil des Wahlkampf von Ocasio-Cortez.
Der Mitarbeiter von Ocasio-Cortez sagte, dass sie "hoffte, dabei zu sein, aber wir sind gespannt, welche Ausschüsse sie bekommt".
Er fügte hinzu, dass sie von der Entscheidung "sicherlich nicht" verärgert sei.
Hey Alexandria, Einen wichtigen Termin für die Ernennung in ein Komitte zu versäumen, zeigt nicht gerade politische Veranwortung. Aber die Reps werden sich freuen.
Martha Snowfield, LAX

Auch wenn es Ihnen wehtut........................14.1.2019 / 10:00

Die US haben begonnen, Truppen von Syrien abzuziehen, sagte das Verteidigungsministerium am Freitag.
Die von den USA geführte Koalition gegen den islamischen Staat hat "den Prozess unseres bewussten Rückzugs aus Syrien eingeleitet", sagte ein Sprecher.
Präsident Donald Trump sagte am 19. Dezember, dass er schnell Truppen aus Syrien abziehen wolle.
Martha Snowfield, LAX

Wer solche " Freunde " hat................14.1.2019 / 10:00

braucht keine Feinde mehr. Und wie immer, ist genaues Lesen und ein bisschen Kenntnis der Semantik der Politiker ein großer Vorteil


Zitat des US Ausseministerium zur Lage in Venezuela:

" Wir stehen zum venezolanischen Volk, und wir begrüßen das starke Engagement der gewählten Mitglieder der venezolanischen Nationalversammlung für demokratische Grundsätze. Wir begrüßen den Mut der Führung der Nationalversammlung, insbesondere ihres Präsidenten Juan Guaido, und seine Entscheidung, die Behörden der venezolanischen Verfassung anzurufen.

Wir fordern alle Venezolaner auf, die Rolle der Nationalversammlung, wie sie in der venezolanischen Verfassung von 1999 festgelegt wurde, zu wahren und zu respektieren, und insbesondere, dass die Sicherheitskräfte und die Streitkräfte alle Schutzmaßnahmen respektieren, die die Verfassung Guaido und den anderen Mitgliedern der Nationalversammlung bietet, insbesondere ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen.

Das venezolanische Volk verdient es, in Freiheit in einer demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft zu leben. Es ist an der Zeit, den geordneten Übergang zu einer neuen Regierung zu beginnen. Wir unterstützen die Forderung der Nationalversammlung, dass alle Venezolaner friedlich zusammenarbeiten, um die verfassungsmäßige Regierung wiederherzustellen und eine bessere Zukunft aufzubauen.
Die Regierung der Vereinigten Staaten wird weiterhin das volle Gewicht der wirtschaftlichen und diplomatischen Macht der USA nutzen, um auf die Wiederherstellung der Demokratie in Venezuela zu drängen.
SuRay Ashborn, New  York

Der Vorwahlkampf zu den Präsidentschaftwahlen......14.1.2019 / 10:00

in den USA beginnt.
Als erste Kandidatin der Demokraten hat sich Elisabeth Warren positioniert. Ob ihr Start allerdings sehr glücklich war wagen wir zu bezweiflen.
Sie lieferte mit ihrer Behauptung, sie habe indianische Vorfahren, Mr. Trump eine schöne Steilvorlage. Sie ließ Ihre DNA von Carlos Bustamante, einem Professor an der Stanford University testen.
Bustamante stellte fest, dass die Fakten darauf hindeuten, dass Warren "absolut" einen indianischen Vorfahren zwischen sechs und zehn Generationen hatte; der Bericht, der die Ergebnisse des Tests beschreibt, sagt, dass sie diese Schlussfolgerung "stark unterstützen".
Warren nutzte ihren Anspruch auf die indianische Abstammung um ihre rechtliche und politische Karriere voranzutreiben. Der Präsident bezeichnet sie sarkastisch als "Pocahontas".
Warrens ehemalige Kollegen sagten, dass ihre ethnische Zugehörigkeit nicht berücksichtigt wurde, als sie sie an der Harvard Law School, der University of Houston, der University of Pennsylvania Law School und der UT Austin School of Law unterrichten ließen.
Der Boston Globe machte auf seiner Faktenseite eine größere Recherche zu Warrens Lebenslauf.

Er stellte unter anderem fest:
"Die Leute, die Elizabeth für ihre Lehraufträge rekrutierten, einschließlich Ronald Reagans ehemaliger Generalstaatsanwalt, bestätigen alle: Sie haben sie eingestellt, weil sie eine preisgekrönte Juristin und Professorin war und sie das Erbe ihrer Familie nicht kannten".

Es zeigt keine besonders große Intelligenz in der Führung eines kommenden Wahlkampfes, bei den hervorragenden beruflichen Leistungen von Warren, sich auf ihre " indianischen Wurzeln " in der 10. Generation zu beziehen. Es wird jetzt als das wahrgenommen, was sie beabsichtigte, vermutlich aber indianische Wähler als schlichtes " einschleimen " betrachten.
Dieser Wahlkampf wird mit Sicherheit so spannend wie der letzte.

Und darauf freuen wir uns.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Hier lesen Sie die poitischen Hintergünde zur aktuellen .........15.1.2019 / 11:00

Situation in Venzuela und Südamerkia.
Siehe dazu auch den obigen Beitrag aus der Erklärung des US - Departement of States ( Aussenministerium)
Hier der Originalbeitrag in english........
Hier die deutsche ( Google-)Übersetzung..........
..........
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Nach unseren Recherchen hat kein deutschsprachiges..........16.1.2019 / 10:00

Medium darüber berichtet. Wir holen das hier mal nach:

Der Kongreß genehmigte eine " Bill " ( Gesetz ) , um sicherzustellen, dass Feds ( Angestellte des Bundes ) eine Rückzahlung ihrer Gehälter, die ja jetzt ausgesetzt ist, erhalten, sobald die Regierung wieder öffnet.

Während der shutdown in seine fünfte Woche geht, genehmigt der Kongreß ein Gesetz, um fur Bundesangestellte eine Rückzahlung der Gehälter zu gewährleistenn, sobald sie zur Arbeit zurückkommen.
Die 350.000 Bundesangestellten, die unter dem inzwischen längsten shutdown der USA stehen, werden eine Rückzahlung erhalten, wenn die Bundesbehörden schließlich ihre Türen wieder öffnen
Ende letzter Woche, genehmigte der Kongreß ein Gesetz, das beurlaubte Bundeangestellte eine rückwirkende Kompensation garantiert. Präsident Trump kündigte an, dass er die Gesetzgebung unterzeichnen werde.
Die Bundesangestellten, die während einer Stilllegung arbeiten,erhalten jetzt bereits gesetzlich die Rückzahlung. Beurlaubte Angestellte hatten bisher keine solchen Garantien.
Noch Fragen ?
SuRay Ashborn, New  York
Ziemlich böse USA......................16.1.2019 / 11:00

Bundesbehörden in den USA  müssen alle öffentlichen Daten in einem maschinenlesbaren Format veröffentlichen und Chief Data Officers mit der Beaufsichtigung von Open Data-Bemühungen unter einem neuen Gesetz beauftragen.
Präsident Trump hat am Montag das Gesetz OPEN Government Data Act unterzeichnet, das jahrelange Debatten und rechtliche Haarspalterei ein Ende macht. Die Transparenzmaßnahme wurde in ein größeres Gesetz gesteckt , um eine evidenzbasierte Politikgestaltung zu unterstützen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer sich für die Dskussionen über den Austritt UK........17.1.2019 / 11:00

aus der EU interessiert, hört öfters den ominösen Paragraph 50. Dieser
" regelt " den Austrit aus der EU.

§ 50 Vertrag über die Europäische Union (EU-Vertrag) unterzeichnet in Lissabon am 13. Dezember 2007, in Kraft getreten am 1. Dezember 2009:
„(1) Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.
(2) Ein Mitgliedstaat, der auszutreten beschließt, teilt dem Europäischen Rat seine Absicht mit. Auf der Grundlage der Leitlinien des Europäischen Rates handelt die Union mit diesem Staat ein Abkommen über die Einzelheiten des Austritts aus und schließt das Abkommen, wobei der Rahmen für die künftigen Beziehungen dieses Staates zur Union berücksichtigt wird. Das Abkommen wird nach Artikel 218 Absatz 3 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union ausgehandelt. Es wird vom Rat im Namen der Union geschlossen; der Rat beschließt mit qualifizierter Mehrheit nach Zustimmung des Europäischen Parlaments.

(3) Die Verträge finden auf den betroffenen Staat ab dem Tag des Inkrafttretens des Austrittsabkommens oder andernfalls zwei Jahre nach der in Absatz 2 genannten Mitteilung keine Anwendung mehr, es sei denn, der Europäische Rat beschließt im Einvernehmen mit dem betroffenen Mitgliedstaat einstimmig, diese Frist zu verlängern.

(4) Für die Zwecke der Absätze 2 und 3 nimmt das Mitglied des Europäischen Rates und des Rates, das den austretenden Mitgliedstaat vertritt, weder an den diesen Mitgliedstaat betreffenden Beratungen noch an der entsprechenden Beschlussfassung des Europäischen Rates oder des Rates teil. Die qualifizierte Mehrheit bestimmt sich nach Artikel 238 Absatz 3 Buchstabe b des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union.
(5) Ein Staat, der aus der Union ausgetreten ist und erneut Mitglied werden möchte, muss dies nach dem Verfahren des Artikels 49 beantragen.“
Sandra Berg London

Da lagen wir mit unserer Einschätzung aber sowas..........23.1.2019 / 10:00

von daneben.
Wir berichteten, dass der demokratische " Star " der Medien, Alexandria Ocasio-Cortez, einen wichtigen Termin im US-House Ways and Means Committee versäumt hat.
Archiv Aktuelles 14.1.2019
Der Ausschuss überwacht viele Teile der US-Wirtschaftspolitik,einschließlich der Finanzierung von Medicare, einem wichtigen Teil des Wahlkampf von Ocasio-Cortez
Aber, sie ist doch eine bessere Machtspielerin als wir zunächst annahmen. Und sie gehört, leider, auch der Kaste der Politiker an, für die Macht wichtiger als ihre Wahlversprechen sind.
House -Repräsentant Alexandria Ocasio-Cortez twitterte am Dienstag, dass sie einen Sitz im mächtigen Finanzdienstleistungsausschuss erhielt.
Der Ausschuss hat eine weitreichende Befugnis, Großbanken und Finanzdienst - leistungen in den USA zu beaufsichtigen und neue Vorschriften zu diskutieren.
( Ein idealer " Absprungsort ", wenn ihre Karriere im Repräsentantenhouse zu Ende ist.)

Vermutlich hat sie den Termin in dem nicht so mächtigen House Ways and Means Committee wie dem Ausschuss, dem sie jetzt angehört, mit Berechnung "versäumt"
Wir sind gespannt, ob sie doch noch die Spiele im Repräsentantenhouse nicht nur schnell erkennt, sondern sich auch mit einem gesunden Machtinstinkt durchsetzt. Ohne Rücksicht darauf, was sie in ihrem Wahlkampf versprochen hat.
Martha Snowfield, LAX

Die EU erlebte ihre grösste Niederlage seit ihrem Bestehen......23.1.2019 / 10:00

titelten die PR - Agenturen aka Medien und zeigten damit ihr Demokratie - verständnis.
Nur zur Erinnerung. Der BREXIT wurde demokratisch von den Briten in einem Votum mit einer Mehrheit befürwortet!.

KOMMENTAR:
Als im November 2018 die EU den " Austrittsvertrag " mit UK abschloss, war allen Beteiligten auf beiden Seiten klar, dass das britische Parliament diesem Vertrag nie zustimmen würde.

Theresa May nahm, als sie die Position von David Cameron übernahm, dis " Volksabstimmung" ernst und bereitete die BREXIT- Verhandlungen sowohl in UK als auch mit der EU vor. May war bis dahin eine Gegnerin des BREXIT. Aber, im Gegensatz zu europäischen Politikern, akzeptierte sie das Votum der Mehrheit der Briten, die für einen BREXIT gestimmt hatten.
Was sie erheblich von der angeblich " demokratischen " EU unterschied.
Der EU ging es nie um einen fairen, partnerschaftlichen Vertrag. Man wollte, auf Seiten der EU, einen Warnschusss an all jene Länder geben, wie schwierig und kompliziert ein Austritt für weitere Exit - Kandidaten werden wird.
Was May bereits einkalkulierte und ein perfektes Machtspiel ablieferte.
Wie wenig demokratisch EU und die angeschlossenenen PR - Agenturen tatsächlich sind, zeigte sich nach der Abstimmung imm britischen Unterhaus.
Nach dem Ende der Verhandlungen, machte Junker seinen nächsten Fehler. In einer Pressekonferenz wandte er sich auch an das britische Unterhaus, mit einer gönnerhaften Bemerkung: " Es ist der einzig mögliche Vertrag, der beste Deal für Großbritannien, der beste für die EU. " Wer ihn ablehne,

" wird Sekunden später enttäuscht sein" , sagte Juncker angesichts der großen Widerstände im britischen Parlament gegen den ausgehandelten Brexit-Vertrag.

" Theresa May grösste Niederlage " titelten im Chor die Medien.Und entpuppten sich damit für den kritischen , ideologiefreien deutschen Wähler was sie tatsächjlich von Demokratie halten. Nichts.
Für EU - Politiker und auch viele europäische Politiker ist es ein Alptraum, dass plötzlich ihre Bürger entscheiden, was für Politiker gut sein soll.
Allerdings überschätzten sich die alten Herren der EU -Kommission erheblich. Theresa May, war völlig klar, dass sie diesen Vertrag nie vom Parliament genhemigt bekommen würde. Was aber ihren Plänen entgegenkam.
Nach dem Ausgang des Referendum war ihr klar, dass sie, als sehr harte und gewiefte Taktikerin, alle Spiele ihrer Macht einsetzen wird um einen BREXIT für das UK durchzusetzen.
Zwar versuchten alle Medien, egal ob in UK oder in den deutschsprachigen Medien, Frau May als Verliererin abzustempeln. Was inzwischen selbst die gutmütigsten Briten leicht schockierte
Denn nun haben ihr die alten Herren in der EU eine Karte geschenkt, die für die EU zu ziemlichen Kommunikationsproblemen werden wird.
Der " harte BREXIT " ist genau das, was die drei grössten Handelspartner mit Greatbritain - Deutschland, Frankreich und Niederlande - wirtschaftlich am härtesten treffen würde. Und das ist die Trumpfkarte für Frau May. Denn auf der anderen Seite hat Uk traditionsgemäß die grössten Handelsbeziehungen im Export zu den USA.
Auch wenn in den Medien UK als " ehelmalige Kolonialherren " bezeichnen.

Die Beziehungen zu den ehemaligen Kolonien, die heute teilweise, wegen der Rohstoffe, auch von China umworben werden, sind immer noch sehr stark und werden auf beiden Seiten gepflegt.
Ausserdem ist UK eine Atommacht und hat einen ständigen Sitz im Sicherheits- rat der UNO. Hinzu kommt, dass UK zusammen mit den USA sowohl in Syrien als auch im Irak militärisch auf der Seite der USA steht.
Interessant wird es in nächster Zeit, wieviele Mitglieder der EU sich auf die Seite UK schlagen werden. Ein Land ist mit Sicherheit dabei und könnte eine Menge Ärger machen. Polen.
Traditionsgemäß aus den Zeiten des 2. Weltkrieges, sind die Polen sehr Uk - freundlich. Viele Polen fanden im 2. Weltkrieg eine neue Heimat in Uk und blieben auch nach dem Krieg.
Legt sich Polen quer, könnten ein paar andere EU - Unzufriedene der EU ziemliche Schwierigkeiten bereiten. Das wäre dann der Zeitpunkt, an dem die EU - Kommissionn den Tag verfluchen wird, an dem sie UK ein "Vertragspaket" aufgezwungen hat, das kein Land mit demokratischen Regeln annehmen kann.

Wie wird es jetzt weitergehen? Relativ entspannt. Natürlich nicht in den Medien. Wir gehen davon aus, dass der Tag des " harten BREXIT " verschoben wird. Auch ein Ziel von May.
Und nach den Europawahlen werden die Gespräche wieder aufgenommen. Mit neuen
Gesprächspartner der EU und einer hochmotivierten Theresa May.
UK wird weiter, offiziell die Trunpfkarte " harten BREXIT " spielen und die EU wird, leise und mit viel PR den aktuellen " Vertrag " wieder aufschnüren.

Wir vermuten, dass das ganze auf das " norwegische Model " zulaufen wird.
Denn Theresa May pokert weiter. Die Frage in diesem Spiel ist jetzt. Wer bewegt sich zuerst und verliert damit diese Pokerrunde?

Zum " Norwegischen Modell ".
Das norwegische Modell umfasst zwei wichtige europäische Organisationen: Die Europäische Freihandelsassoziation (EFTA) und der Europäische Wirtschaftsraum (EWR). Norwegen ist zusammen mit Liechtenstein und Island Mitglied in beiden Ländern.
Die EFTA besteht aus den oben genannten drei Ländern sowie der Schweiz. Sie handeln untereinander, während die Gruppe als Ganzes Freihandelsabkommen mit zahlreichen Drittländern, Kanada, Mexiko und anderen hat.
Der EWR hingegen ist eine Zusammenarbeit aller EU-Mitgliedstaaten und drei EFTA-Staaten: Norwegen, Liechtenstein und Island. Alle EWR-Mitglieder - einschließlich der EFTA-Länder - haben vollen Zugang zum europäischen Binnenmarkt.
Die EWR-Mitgliedschaft ist nur für EU- oder EFTA-Mitgliedsstaaten möglich. Unter einem norwegischen Brexit würde Großbritannien also die EU verlassen, der EFTA beitreten und dann das 31. volle Mitglied des EWR werden.
Wir, die Machtspiele lieben und unsere Thesen auch immer wieder überprüfen, sind jedenfalls fasziniert und begeistert. Im Gegensatz zu den Horrormeldungen die Sie jetzt täglich lesen.
 Die wirklich nur gesteuert sind - und Sie manipulieren sollen und andere austrittswillige Länder davon abhalten sollen, auch der EU den Rücken zu kehren. Was ziemlich schwierig sein dürfte.
Sandra Berg London

Langsam wird es ein bisschen albern....................29.1.2019 / 10:00

In allen Länder dieser Welt haben viele Politiker Angst, dass sie, bei kommenden Wahlen, egal ob demokratisch oder autoritär, nicht mehr gewählt werden. Was tun, um die Jobs, die Macht und nicht zuletzt das Einkommen zu verlieren?
Ganz einfach. Man baut eine " Gefahr " auf, die nie überprüfbar ist und deshalb immer wirksam bei den nicht so hellen Kerzen auf der Torte ist.
Böse " Hacker " und andere " Phantome, " beeinflussen die Wahlen. Inzwischen ein beliebtes Mittel, dem Wähler Angst zu machen und sich selbst zu retten.
Denn bei einem unerwünschten Wahlergebnis kann man ja nochmal abstimmen lassen.

Dieses Spiel haben inzwischen viele Staaten adaptiert. So auch die Ukraine.
Die Ukraine behauptet, dass die für die russische Regierung tätigen Bedrohungsakteure Cyberangriffe auf Wahlserver sowie auf die Computer von Wahlbeamten durchführen, um sich in die bevorstehenden ukrainischen Präsidentschaftswahlen einzumischen, die im März dieses Jahres stattfinden werden.
Nach Angaben des Leiters der Cyberpolizei des Landes versuchen Hacker, durch Phishing-Kampagnen und den Kauf gestohlener personenbezogener Daten im Dark Web gezielt Nutzer zu gefährden. Als Antwort auf die Anschuldigungen erklärte Russland, dass "sich die russischen staatlichen Strukturen nie in die inneren Angelegenheiten anderer Länder eingemischt haben und nicht einmischen".
Süß sind sie ja alle - aber auch ein großer Kindergarten, der im Prinzip den

 Bürgern / Wählern zeigt, dass ihre Politiker große Angst vor ihren Wählern haben, Denn läuft eine Wahl nicht so, wie sie es sich wünschen, waren die bösen " Hacker " schuld. Na dann.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir finden Mr. President Trump gut.......................29.1.2019 / 10:00

was nicht heisst, dass wir ihm nicht kritisch gegenüberstehen.

Venezuela ist so ein Punkt, bie dem wir zunächst Mr. President Trump nicht wirklich verstanden.

Wir haben aber bereits im
Archiv Aktuelles 29.10.2018
über die Organisation im " White House " als Beispiel geschrieben. Dabei haben wir auch die Rolle des Sicherheitsberaters John Bolton erklärt.
Und hier beginnt das Problem für alle, die ihre Vorstellungen von Politik, in diesem Fall von Mr. President Trump, auf eine Person konzentrieren. Was im Fall Venezuela nicht sehr hilfreich ist.
John Bolton gehört zu jenen Hardlinern die als diplomatische Alternative nur die militärische Option kennen.
Das Problem ist für Mr. President Trump nun, dass er Bolton scheinbar nicht so einfach feuern kann. Denn Bolton wurde von den erzkonservativen Parteifreunden dem President als " Wachhund " an die Seite gestellt. Bolton war ja auch derjenige, der Mr.Trump " empfahl " sich nicht mit Putin in Helsinki zu treffen.
Was Mr. Trump aber schlicht ignorierte. Bolton versucht nur mit allen Mitteln, Mr. Trump dazu zu bringen, in Venezuela militärisch einzugreifen. Und das ist jetzt ein echter Machtkampf. Ausgang? Wir sind uns nicht sicher wer hier der Verlierer wird.
Die nicht gerade trumpfreundliche FAZ beschreibt eine Situation, die den wahren " Kriegstreiber " entlarvt. Der Kampf hat begonnen.
SuRay Ashborn, New  York

Einen Komentar mit anderer Sichtweise...................29.1.2019 / 10:00

zu Venezuela und dem Verhalten der Bundesrepublik Deutschland lesen Sie hier........

Der frühere Sprecher des Auswärtigen Amtes und........31.1.2019 / 15:00

Botschafter a.D. Horst Rudolf erklärt uns seine Sicht zum Verhalten der deutschen Bundesregierung in der causa Venezuela. Und Sie lernen eine Menge über die Veränderungen der deutschen Aussenpolitik unter Heiko Maas, SPD.
Seine Auführungen sind sehr verständlich geschrieben und zeigen, wie das Business im AA läuft. Leider nicht unbedingt diplomatisch
.
Sigrid Hansen, HAM