Wirtschaft 2018

Vielleicht fallen Sie auch auf die " Erfolgsmeldungen"..2.1.2018 / 15:00

der diversen Magazine herein.
Und glauben tatsächlich, dass die ganzen " Jungstars " in der Finanzszene die
" cleversten " Jungs sind. Dann lesen Sie hier nicht mehr weiter.
Zitat.
" Omar Amanat, der umkämpfte Tech-Industrie-Prominente, der ein Model heiratete und an der Produktion einiger "Twilight" -Filme mitgewirkt hat, rühmt auf seiner Website, dass ein akademisches Zentrum ihn einmal als einen der einflussreichsten Muslime der Welt bezeichnete.
Nun wird eine Jury in Manhattan entscheiden, ob Amanats Lebenslauf auch Betrug beinhaltet.
Bundesanwälte behaupten, dass der gebürtige New Yorker ein kompliziertes System kreierte, um von seinen katastrophale Handelsverluste bei Enable Invest Ltd., einem Fonds, der von seinem Bruder geführt wurde, während der Finanzkrise abzulenken.
Als Vater von sechs Kinder muss sich Amanat, bei einer Verurteilung, auf eine jahrelange Haft einstellen. Er hat das Fehlverhalten bestritten. Sein Anwalt Randall Jackson lehnte eine Stellungnahme ab.

Hier staunen Sie weiter und denken immer daran: das Financialbusiness ist ein Haifischbecken. Das gilt natürlich auch für Banken, Investmenfunds usw. in Europa. Sie haben keine Chance - also nutzen Sie sie. Mark Reipens, SIN

Was so ein " bisschen " Druck ................4.1.2018 / 10:00

vom Mr.President ausmacht

Southwest und American Airlines feiern den GOP-Steuerplan mit 1.000 $ Bonus für die Mitarbeiter.
American Airlines und Southwest Airlines haben bekannt gegeben, dass sie den Mitarbeitern zur Feier des GOP-Steuerplans, den Donald Trump im vergangenen Monat unterzeichnet hat, 1.000 Dollar Boni gewähren werden.

Mehrere andere große Unternehmen hatten ähnliche Mitarbeiterboni unmittelbar nach der Verabschiedung des Tax Cuts and Jobs Act am 20. Dezember durch den Kongress, angekündigt..
Und ja, Mr. Trump hat tasächlich auf die CEOs einiger großer US - Companies " sanften " Druck ausgeübt, Teile der Steueremäßigung an die Mitarbeiter auszuschütten. Das sagte mir eine absolut verlässliche Quelle aus dem Umfeld.

Seltsam ist allerdings, dass bisher noch kein deutscher Automobilproduzent, Daimler, BMW, VW, sich dazu bereit erklärt hat. Obwohl diese drei deutschen Konzerne in etwa drei Milliarden Euro durch die TaxRefom sparen werden.
Ganz böser Mr. Trump und noch bösere US - CEOs.
. SuRay Ashborn, New  York
Ps. Auch die deutsche Presse und  Medien halten sich bei diesen Informationen, naja, stark zurück. Ebenso seltsam. Sigrid Wafner, Berlin

Schade, dass dieser Beitrag..............8.1.2018 / 10:00

so lang ist und damit sowohl die Grenze Ihrer Aufmerksamkeitkapazität weit überschreitet und vermutlich auch erhebliche Anforderungen an Ihre Intelligenz stellt.
Dabei ist dieses Thema sowohl für Investoren, als auch für die Kritiker eine echte Bereicherung.

Wie Private Equity es sich im deutschen Wirtschaftsmodell einrichtet

Private Equity ist eine Art Speerspitze des Finanzmarktkapitalismus. Hier werden Unternehmen am Markt gekauft und die Stakeholder eines Unternehmens sind direkt mit den Gewinnansprüchen der Investoren konfrontiert. Bereits in den 1980er Jahren, als sich das Geschäftsmodell der Firmenübernahmen in den USA entwickelte („corporate raider“), erwartete man Auswirkungen auf den gesamten Unternehmenssektor. So erhoffte sich die Kapitalseite von diesen aktivistischen Investoren eine verbesserte Kontrollmacht, eine höhere Transparenz und einen leichteren Zugriff auf Gewinne und Vermögen der Unternehmen. Dagegen wurde aus arbeitnehmerorientierter Sicht darauf hingewiesen, dass sich mit diesen Eingriffen funktionierende Verflechtungen im Unternehmenssektor auflösen, die Unternehmensstrategien auf einen kurzen bis mittelfristigen Horizont justiert werden und der Verschuldungsgrad der Unternehmen steigt
Sigrid Wafner, Berlin

Der SPON, die KITA für verwöhnte Erben......9.1.2018 / 17:00

und verzogene Jungerwachsene ( meine Meinung) die das neoliberale Wirtschaftsmodell tagtäglich seinen, nun ja , intelligenzbefreiten aber ziemlich profilneurotischen Lesern ( wer schreibt denn sonst so unterirdische Meinung zu den verschieden Beiträgen?), erklärt seinen Lesern wie " schlecht " es der Busbranche geht:

Busunternehmen finden keine Fahrer mehr
Busunternehmen in Deutschland haben Schwierigkeiten, neue Fahrer zu finden. "Wir haben in vielen Regionen praktisch keine Arbeitslosen mehr, die sich auf offene Stellen bewerben könnten", sagte Karl Hülsmann, Präsident des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer. Und bis sich Flüchtlinge ans Steuer setzen können, sei es noch ein weiter Weg.
Der Bedarf ist groß, weil viele der rund 103.000 Busfahrer in Deutschland schon vergleichsweise alt sind und zudem noch immer Personal für den wachsenden Fernbus-Markt gebraucht wird. Der Job schrecke aber offenbar auch viele ab. "Es gibt vielleicht auch bequemere Arbeiten", sagt Bus-Lobbyist Hülsmann."

Seltsam, welche " Gründe " die Branche, unkritisch vom SPON medial aufbereitet, da aufführt. Und der SPON, für dessen  Jornalisten recherchieren ein Fremdwort zu sein scheint, auch gar nicht daran denkt, die Hintergründe des Personalmangels aufzudecken:

Zitat:
Busfahrer
Wie bereits erwähnt werden die Busfahrer von Flixbus häufig von Subunternehmern (Fernbus-Partnerunternehmen) eingestellt und beschäftigt. ..... In den Medien steht Flixbus in der Kritik, seine aggressive Preispolitik auf dem Rücken der Subunternehmer und ihren Beschäftigten zu betreiben. Die niedrigen Preise seien nur aufgrund einer möglichst niedrigen Bezahlung möglich.
Natürlich gilt auch in dieser Branche der Mindestlohn von 8,50 € brutto pro Stunde seit 01.01.2015 und neu 8,84 € seit 01.01.2017. Unsere Gehaltsstatistik für Busfahrer zeigt, dass 25 % aller Busfahrer den Mindestlohn oder ein Mindestlohn-nahes Gehalt verdienen. Dieses liegt mit dem neuen Mindeststundenlohn bei rund 1532 € brutto im Monat. Durch den harten Preiskampf bei Fernbusreisen kann davon ausgegangen werden, dass der Großteil der Busfahrer im Mindestlohn-Bereich verdient.

Wer SPON liest ist selber schuld an seinem äusserst geringen Wisssen. Aber nachplappern ist halt einfacher. Julia Repers, Berlin

Langsam stellen sich noch ein paar Profiteure...10.1.2018 / 14:00
/font>

der TaxReform heraus.
Nicht nur die großen Unternehmen und die " Reichen " profitieren von der Reform. Es gibt ein Segment, das bisher nie erwähnt wurde:
Freiberufler gewinnen bei den Steuern, verlieren aber unter Umständen bei der Krankenversicherung
Das neue Steuergesetz enthält einen großen Vorteil für viele Freiberufler. Sie können 20% ihrer Einnahmen von ihrem steuerpflichtigen Einkommen abziehen.
Dies ist die "Durchreich" -Bestimmung. Dieser Abzug wird mit ihrer persönlichen Steuer verrechnet. Dazu solte man wissen, dass es eine Menge " Freiberufler " in den verschiedensten Bereichen der US-Wirtschaft gibt. Vom Poolboy über den Gärtner, die Kinderbetreung bis hin zu den kleinen Handwerkern ( ja auch sie gibt es in den USA) Hier lesen Sie weiter.....
.. Martha Snowfield, LAX

So funktioniert die Bürgerversicherung ...........11.1.2018 / 10:00

in Österreich.
In Österreich ist die hierzulande von vielen gefürchtete Bürgerversicherung längst Realität. Welches sind die Vor-und Nachteile?
Das lesen Sie hier weiter......
.
Katharina Schwert, Vienna

Wir wussten bisher noch gar nicht...........12.1.2018 / 15:00

dass die US - Banken zu den Armen in den USA gehören.
Denn nach den Informationen der deutschen Medien verdienen doch nur die " Reichen " und Banken an der TaxReform von Mr. Trump.
Waren diese Ausssagen jetzt fake news, Manipulation oder schlichtes Wunschden-
ken? Sie lassen sich jedenfalls ganz schön von den Medien manipulieren.
Ist ja auch leichter alles nachzuplappern, als selber zu denken.

Zitat:
"
Trotz einer massiven Belastung durch die US-Steuerreform verdient die grösste US-Bank JPMorgan Chase weiterhin Milliarden. Unterm Strich kamen im Schlussquartal

4,2 Milliarden Dollar als Gewinn heraus, wie die Bank am Freitag in New York mitteilte. Ein stark laufendes Privatkundengeschäft glich dabei ein anhaltend maues Kapitalmarktgeschäft aus. Im Gesamtjahr verdiente die Bank 24,4 Milliarden Dollar und somit praktisch genauso viel wie im Vorjahr. "
Wobei wir als Aktionäre, auch von Banken, natürlich nicht so richtig glücklich darüber sind. Schönes Wochenende
Madlaina Tschüris, Basel

Das freut doch die Naiven und .................17.1.2018/ 13:00

von Sach - und Fachkenntnis unbeleckten " Sheeples™" in Deutschland.

287 Milliarden Dollar – deutscher Überschuss bleibt groß
Diese Daten bergen politischen Zündstoff: Deutschland hat 2017 nach Ifo-Berechnungen erneut einen hohen Überschuss in der Leistungsbilanz erzielt. Das Plus der Chinesen geht unterdessen zurück – weil sie mehr reisen.

Der wirtschaftlich interessierte Leser aber neigt dazu, diese Zahlen langsam zu fürchten. Und dies aus zwei Gründen.
Zum einen, die Exportüberschüsse sind die Schulden der Länder, in die Deutschland seine Waren exportiert. Und natürlich auch bezahlt haben will. Was angesichts mancher Länder nicht so wirklich der Fall sein wird.

Der zweite Grund ist, dass dies die Wirtschafts -, Steuer- und Devisenpolitik der USA ganz erheblich befeuern wird. Die TaxRefoom von Mr. Trump ist da nur ein Vorgeschmack.
Wer sich den täglichen Kurs des US$ vs. Euro ansieht, sieht sehr schnell, dass die USA bei diesem und weiter fallenden US$ ihre eigenen Waren sehr viel billiger verkaufen können. Der Kurs US$ vs Euro ist seit dem 8.3.2017 um roundabout 0,13 Euro gefallen. Gehen Sie davon aus, dass die USA den US$ vs Euro weiter runtertreiben werden.
Hier lesen Sie weiter........
Sigrid Wafner, Berlin

Dazu passt auch ganz gut dieser Beitrag:

Zitat:
Deutschland – der übermächtige Konkurrent
Deutschland hat 2017 so viel Auslandsvermögen aufgebaut wie kein anderes Land. Doch die Gewinne Deutschlands sind die Schulden der anderen. Ob die je zurückgezahlt werden, ist fraglich.
Mark Reipens, SIN

Natürlich halten Sie uns für............................17.1.2018/ 14:00

" Verschwörungstheoretiker ", wenn wir Stories bringen, die so nicht in den Mainstreammedien stehen. Und die meistens " behind the wall" recherchiert sind. Wir haben ja schon oft genug darauf hingewiesen, dass sowohl Ratingagenturen als auch zb. die Weltbank Rating und Beurteilungen über Länder abgibt, die nur politisch motiviert sind.

Zitat: Wall Street Journal:
Die Weltbank hat wiederholt die Methodik eines ihrer wichtigsten Wirtschaftsberichte über mehrere Jahre in einer Weise geändert, die als unfair und irreführend gilt.
Der Chefökonom der Weltbank, Paul Romer, sagte dem Wall Street Journal am Freitag, er würde nationale Ranglisten der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in dem Bericht "Doing Business", der mindestens vier Jahre zurückreicht, korrigieren und neu berechnen.
Die Überarbeitungen könnten insbesondere für Chile relevant sein, dessen Position in den letzten Jahren volatil gewesen sei und die möglicherweise durch politische Motivationen der Mitarbeiter der Weltbank beeinträchtigt worden sei, sagte Romer.
Einen Beitrag darüber in deutsch lesen Sie hier.......
Wer andere der " Verschwörungstheorie " bezichtigt, zeigt, dass er un - kritisch und un - informiert ist. Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Eine erfreuliche Nachricht.................18.1.2018/ 10:00

für die Fans der EU. Und da jede Medaille zwei Seiten hat, eine weniger erfreuliche Nachricht für Bankkunden und Sparbuch-Anleger.

Wie Dow Jines Newswire heute meldet, werden sich die deutschen Banken darauf einstellen müssen, dass sie die europäische Einlagensicherung nicht mehr verhindern können. Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) und der neue Eurogruppenchef Mario Centeno erklärten nach einem Treffen in Berlin, bis Juni einen Fahrplan zur Umsetzung der gemeinsamen Einlagensicherung für Bankguthaben aufstellen zu wollen.
Damit haften die deutschen Banken dann für Pleitebanken in Südeuropa oder anderswo in Europe.
Gehen Sie davoan aus, dass nicht die Banken diese Einlagensicherung bezahlen. Sie holt sich die Kosten und die hinterlegten Summen dann bei ihren Kunden über geringere Sparzinsen, höhere Kreditzinsen, höhere Gebühren für die Konten und noch ein paar Kleinigkeiten zurück.
Wie gut, dass GB in 2 Jahren aus diesem Chaos Club ausgestiegen ist.
Aber Sie lieben ja die EU
. Sandra Berg London

Fake news in deutschen  Wirtschaftsmagazinen ......18.1.2018/ 14:00

sind nicht so ungewöhnlich.
Aber dass die Print - und online - Medien jetzt echte fake news verbreiten , die nachprüfbar falsch sind, hat eine neue Qualität.

Zunächst hat Apple nur angekündigt, dass es in den in den naechsten fünf Jahren 350 Milliarden US - Dollar durch neue Jobs, einen neuen Campus und Investitionen in Rechenzentren in die US - Wirtschaft ausgeben will.

In einer Pressemitteilung, die am Mittwochnachmittag veröffentlicht wurde, gab das Unternehmen bekannt, dass es ein zweites Hauptquartier in einer noch zu bestimmenden Stadt bauen werde. Im Laufe 2018 will Apple den zusätzlichen Standort bekanntgeben..
Apple sagte auch, es würde in den nächsten fpnf Jahren mehr als 20.000 Arbeitsplätze neu schaffen, zusätzlich zu seinen derzeit 84.000.
( Nun deuten 20 000 neue Arbeitslätze in fünf Jahren ( im Jahr also 4 000 Arbeitsplätze ) nicht gerade auf eine überdimensionierte Expansion hin)
Dazu plant das Unternehmen seinen Advanced Manufacturing Fund, der einheimischen Herstellern hilft, von 1 Mrd. USD auf 5 Mrd. USD aufzustocken.

Apple schätzte, dass es eine Steuerzahlung in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar für die vermeintliche Repatriierung seiner Auslandsgewinne tätigen muss.
"Eine Zahlung dieser Größe wäre wahrscheinlich die größte ihrer Art, die je gemacht wurde"
Hier die Pressemitteilung von Apple vom 17.1.2018...............

Kurzum, der von den Medien angeheizte Hype hat nur einen Zweck.
Das angekratzte Image von Apple, das durch die Veränderung der Software viele IPhone langsamer machte, ein bisschen in das Positive zu ändern.
Was ja gelungen ist. Die Shares von Apple stiegen in den USA nach der Veröffentlichung um 1, 8 % Was wieder uns, als Aktionäre von Apple sehr gut gefällt.
Was seltsam ist, dass ( fast ) alle Medien über diese " Segenstat" von Apple berichten. Nicht aber über den Brief den Tim Coook, CEO Apple, an seine Mitarbeiter geschrieben hat. Der bringt vermutlich die neoliberale Presse völlig aus dem Konzept:
Hier der Origanltext von Tim Cook an das Apple Team:
( Sie wissen ja , wie Sie den Text übersetzen lassen können. Wenn nicht, glauben Sie weiter den bullshit, den die Mainstreamjournalisten so vor sich hinschreiben )

" Team,
This morning we announced a new set of investments Apple will be making over the next several years, including expanding some of our existing campuses and establishing a new one. We’re also extending our efforts in support of coding education, ConnectED and STEAM programs. I encourage you to read about these announcements on AppleWeb.
I’m excited to let you know that we’re also increasing our investment in our most important resource — our people. You are the heart and soul of Apple and we want you to share in the success made possible through your efforts. Your dedication helps Apple make the best products in the world, surprise and delight our customers, and ultimately make the world a better place.
To show our support for our team and our confidence in Apple’s future, we’ll be issuing a grant of $2,500 in restricted stock units to all individual contributors and management up to and including Senior Managers worldwide. Both full-time and part-time employees across all aspects of Apple’s business are eligible. Details are available on AppleWeb. "
( Zum AppleWeb haben Sie keinen Zutritt. Nur Mitarbeiter von Apple können die News lesen)
Wer ernsthaft glaubt, dass ein Unternehmen Aktionen dieser Größenordnung innerhalb der letzten drei Wochen vorbereitet hat, verdient keine besseren Informationen, als jene aus den Medien.
Wer lesen kann und das gelesene auch versteht, findet keine Bestätigung für die " Rückführung " des Auslandskapitals. Man muss schon sehr guten Willen haben, um 20 000 Arbeitsplätze als " Sensation " und, unausgesprochen, als Folge von Mr. Presidendt Trump TaxReform, zu verstehen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / SuRay Ashborn, New  York / Lisa Feld, London

Der Immobilienmarkt ist weltweit ...........22.1.2018 / 13:00

immer noch die sicherste Möglichkeit Geld zu waschen.
Als eines der wenigen Staaten hat zwar GB seit 2014 ein Register für "Money laundering supervision ". Nützen tut es bisher nicht sehr viel. Aber für Makler ist die Situation riskanter geworden.
Immobilienmakler werden mit einer Geldbuße in Höhe von sechs - und siebenstelligen Strafen belegt, weil sie die neuen Gesetze zur Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung nicht eingehalten haben, so der Leiter der nationalen Maklervereinigung.
HMRC ( Her Majesty's Revenue and Customs ) bestätigte Geldstrafen, die die Immobilienmakler bekamen, konnte ( oder wollte ) aber nicht sagen, wie viele.Immobilienmakler davon betroffen sind.
Die Compliance-Aktivitäten wurden "hochgefahren", da die Unternehmen daran arbeiten, die neuen Gesetze einzuhalten.
Geldwäscher suchen über die High-End-Standorte in London vermehrt in Universitäts - städten, um Immobilien zu kaufen.

Sandra Berg London

Diese bösen Kapitalisten.....................23.1.2018 / 14:00

und der " Dealmaker " Mr. President Trump.

Mr.Trump ist es, mit " sanften " Druck ", auf große US - Unternehmen gelungen, den Arbeitnehmern für 2018 erhebliche Lohnsteigerungen zu verschaffen.
Meine Quellen aus der Wirtschaft, die nicht genannt werden wollen, berichten mir, dass vom White House während der Diskussion um die TaxReform, " sanfter " Druck auf verschiedene Unternehmen ausgeübt wurde.
Dabei sollten die Unternehmen " darüber nachdenken " die Gewinne die sie zukünftig aus der TaxReform generieren, nicht nur den Aktionären zukommen zu lassen. Wir haben ja schon über verschiedene Unternehmen berichtet, die die Mitarbeiter mit einem Bonus und Gehaltserhöhungen belohnen.

Archiv Wirtschaft 21.12.2017
Archiv Wirtschaft 4.1.2018

Nun zieht die erste Großbank nach.
JPMorgan Chase gab am Dienstag bekannt, dass es Lohnerhöhungen an 22.000 US-Angestellte gibt, die in ihren Filialen und Kundendienstzentren als Teil einer 20-Milliarden-Dollar-Investition investiert wird.
Die Angestellten erhalten Lohnsteigerungen bei denen die Stundenlöhne auf zwischen $ 15 und 18 steigen. Bisher erhielten diese Mitarbeiter Stundenlöhne von $ 12 bis $ 16.50, sagte das Unternehmen in einer Erklärung.
Die Lohnerhöhung tritt am 25. Februar in mehr als 100 Städten im ganzen Land in Kraft.
Als Teil der Fünf-Jahres-Investition in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar erschließt JPMorgan auch 400 neue Niederlassungen, stellt 4.000 neue Mitarbeiter ein, erhöht die Kreditvergabe und erhöht philanthropische Spenden.
Ganz böser Mr. President Trump und noch bösere US - Unternehmen.
By the Way, in der Amtszeit der Obama-Administration erhielten Arbeitnehmer keine Sonderzahlungen und nur eine sehr geringe Mindest - Lohnerhöhungen von ihren Unternehmen.
Martha Snowfield, LAX

BMW und Daimler stehen kurz vor der Fusion.......24.1.2018 / 10:00

ihrer Car-Sharing-Einheiten, Car2Go und DriveNow.

Die Fusionsgespräche sind in der Endphase und das kombinierte Unternehmen wird unabhängig laufen. BMW und Daimler sind dabei die größten Aktionäre, sagte die Quelle, und fügte hinzu, dass die Vermögenswerte gepoolt sind in der BMW ParkNow Park-App.
Der noch nicht offizielle Deal - der erst vor mehr als einem Jahr diskutiert wurde - wird als eine Möglichkeit gesehen, den deutschen Marken dabei zu helfen, mit dem in den USA ansässigen Ride-Hailing-Service Uber zu konkurrieren.
Und jetzt ziehen Sie selbst Ihre Schlüsse daraus.
Sigrid Wafner, Berlin

Wir wollen Sie weder bekehren.........24.1.2018 / 14:00

noch belehren.
Ein guter Investor registrert Tatsachen. Fernab aller Ideologien und Meinungen der Mainstream-Presse. Anyway.

Es sieht so aus, als würde die TaxReform von Mr. President Trump, das beste bisher gewesen sein, was us-amerikanische Präsidenten für ihre Wähler durchgezogen haben. )
( Trump Hasser lesen hier nicht weiter, sie haben weder Aktien noch interessieren sie Tatsachen.  Sie wollen nur ihre vorgefertigte Meinung von ihren Medien bestätigt bekommen )
Starbucks-Mitarbeiter erhalten im April eine Gehaltserhöhung. Dies ist die zweite Runde der Lohnerhöhungen des Unternehmens im Jahr 2018.
Starbucks will dafur 120 Millionen US$ investieren.
Zusätzlich erhalten alle Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigten ab Juli bezahlte Arbeitszeit wenn sie sich um kranke Familienangehörige kümmern müssen, Ausserdem erhalten die Angestellten die Krankheitstage bezahlt.
( Noch ist nicht klar, wieviel Tage diese Bezahlung gewährt wird ) .
Der CEO sagte, dass die Erhöhungen und neuen Vorteile aufgrund des neuen Steuerplans "beschleunigt" wurden.
( Charmante Umschreibung für den " sanften Druck " aus dem White House)
Starbucks bietet auch eine neue Runde von Vorteilen, einschließlich einer, die die Ungleichheit zwischen Firmenmitarbeitern und den Mitabeitern in den Stores beseitigen wird.
Ganz böser Mr. Trump.
Zur Erinnerung: Ein Politiker hat die Aufgabe sich nur um seine Landsleute zu kümmern, Was das Ausland dazu meint ist völlig irrelevant.
Martha Snowfield, LAX

update: 25.1.2019 / 14:00
Das nächste Unternehmen, das seinen Mitarbeitern wegen der TaxReform einen Bonus bezahlt ist Home Depot.
Home Depot Inc said it would give its U.S. employees a new one-time cash bonus of up to $1,000 for hourly associates in the fourth quarter as the home improvement store chain takes advantage of changes in the U.S. tax code.
Martha Snowfield, LAX

ps. Vielleicht verstehen jetzt Sie sogar Sie langsam, warum die gesamte deutsche neoliberale Presse ein regelrechtes Bashing gegen Mr. Trump führt. Denn die Gefahr wäre ja gross, naja, nicht bei den deutschen Wählern, dass sie ein par unangenehme Fragen an die Unternehmen und ihre Politiker stellen oder gar auf ein paar " dumme " Ideen kommen Sigrid Wafner, Berlin

Netter Versuch von IBM..........24.1.2018 / 14:00

und beim Intelligenzquotienten deutscher CEO dürfte es sogar funktionieren.
Zitat:
" Weil viele europäische Kunden sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten machen, hat IBM sein deutsches Cloud-Zentrum in Frankfurt für Zugriffe aus Übersee abgeriegelt. "Es ist nicht möglich, von außerhalb der EU Zugriff auf die Daten zu haben", sagte Yasser Eissa, der Vizechef für das IBM-Cloudgeschäft in Europa, am Mittwoch in München. Ausgenommen sind demnach lediglich die Mitarbeiter der Kundenfirmen selbst."

Ok, es ist nicht unser Job, die Aufgaben von CEO und leitenden Mitarbeiter der deutschen Unternehmen von ihrem Glück abzuhalten.
Eine kitzkleine Info dazu:
" US government says online storage isn't protected by the Fourth Amendment "
Vor ein paar Monaten, entschied ein Gericht in New York, dass US-Durchsuchungsbefehle , um auf digitale Informationen zuzugreifen, auch wenn diese im Ausland gespeichert wurden, angewendet werden muß. Nach dem Stored Communications Act (SCA), haben Inhalte die online gespeichert werden, nicht die gleichen Schutzmaßnahmen die das Fourth Amendment vorsieht ."
Nachzulesen, mit dem entsprechenden Link in unserem

Archiv Internet 21.7.2014
Warum sollten wir ihnen, wenn Sie tasächlich an diesem Beitrag interessiert sind, den Link hier schon reinschreiben?  Information ist harte Arbeit. Und wir sind nicht die Mütter vom Orden der Mutter Theresa
Hier eine relativ aktuelle Beschreibung zu den us-ameriknaischen Gesetzen ( hier der Patriot Act ) über die Speicherung von Daten von Ausländern.
Besser ist die englishe Version......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Es gibt ja eine Menge Sheeples™...............25.1.2018 / 10:00

auf dieser Welt, die sich, unter anderem,. auch über Elon Musk, dem CEO von TESLA austoben. Natürlich kennen sie Mr.Musk nicht persönlich ( da reichen vermutlich auch die Sprachkenntnisse nicht aus) , sondern bekommen ihre " Informationen " häppchenweise von den diversen Journalisten, die aber Mr. Musk auch nicht persönlich kennen - vorgekaut. Also so wie bei Mr. President Trump.
Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, hat ein Nettovermögen von rund 21,5 Milliarden Dollar.
Musk hat noch nie einen Gehaltsscheck von Tesla erhalten und verweigert jedes Jahr seinen Mindestlohn von 56.000 Dollar.
Er sagt jetzt, dass er keine Form von Zahlung oder Entschädigung erhalten wird, bis Tesla 100 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung erreicht hat.
Noch Fragen an die Shepples™?
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Unsere COC stellt die Frage des Monats......29.1.2018 / 10:00

und diese dient nicht dazu, einen " Gewinner " zu ermitteln.
Bei dieser Frage geht es darum, dass Sie eine Analsye ohne persönliche Meinung, abliefern. Dabei können Sie Ihr wirtschaftliches / politisches know how für sich selbst testen.

Die Frage:
Wieso haben Versicherungen Probleme mit den niedrigen Zinsen? Wo doch die Aktienmärkte seit ein paar Jahren von einem Hoch zum anderen marschieren. Bei Ihrer Analyse sollte weder Ihre persönliche Meinung noch der Begriff Staat eine Rolle spielen.

Ihre Begründungen bitte in das Gästebuch......
Die COC ahnt schon eine Begründung, die aber ein paar andere Fragen nach sich zieht.
Also Vorsicht, die Frage hat ein paar Widerhaken. Und vergessen Sie copy and paste. Wir veröffentlichen bei dieser Frage nur Antworten, die echte Analysen mit Begründungen abliefern. Andere Leser wollen vielleicht auch ihr Wissen erweitern.
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
COC. Lon

Zwar reden alle in Deutschland ............29.1.2018 / 10:00

über die Folgen der TaxReform in den USA.
Bescheid wissen vermutlich nur eine Handvoll der Kritiker oder Unterstützer dieser TaxReform.
Deshalb hier ein Blick, auf die praktischen Auswirkungen der Reform auf alle  US - Streuerzahler. Vorsicht, ein paar Ihrer " Urteile " könnten jetzt ins Wanken kommen.
SuRay Ashborn, New  York

Sie glauben, dass Sie selbstfahrende Autos......29.1.2018 / 10:00

nicht mehr erleben werden?
Apple Inc. hat seine kalifornische Testflotte für Selbstfahrer auf 27 Fahrzeuge erweitert und beschleunigt damit die Bemühungen, mit Konkurrenten wie Waymo von Alphabet Inc. Schritt zu halten.
Seit der Erlaubnis, drei autonome Autos in Kalifornien im April letzten Jahres zu testen, hat der iPhone Hersteller 24 weitere Lexus RX450h Sport-Utility-Fahrzeuge registriert, sagte das California Department of Motor Vehicles in einer E-Mail-Antwort auf unsere Anfragen.
Die erste Registrierung des iPhone Herstellers betraf Lexus SUVs, die von Hertz Global Holdings Inc. geleast wurden.
Unternehmen mit Sitz im Silicon Valley haben sich in der Automobilindustrie angesiedelt, da der Anstieg der Elektrofahrzeuge die Herstellungs- und Entwicklungskosten senkt, die Verlagerung hin zu autonomen Autos die Nachfrage nach Software-Know-how anregt und Unternehmen wie Uber Technologies Inc. traditionelle Taxis in den großen Metropolen verdrängen wird.
Der Fortschritt geht schneller, als Sie ihn sich vorstellen können.
Martha Snowfield, LAX

Nur die " Globalisten " und Freaks.......30.1.2018 / 10:00

unter den politischen Angestellten heulen auf, wenn Mr.President Trump klarmacht, dass ein " freier Welthandel " auch fair sein muss. Er sagte wörtlich auf dem World Economic Forum in Davos:

Originalzitat:
"We cannot have free and open trade if some countries exploit the system at the expense of others," Trump said. "We support free trade, but it needs to be fair and it needs to be reciprocal. Because, in the end, unfair trade undermines us all."

Translate:
"Wir können keinen freien und offenen Handel haben, wenn einige Länder das System auf Kosten anderer ausnutzen", sagte Trump. "Wir unterstützen den Freihandel, aber er muss fair sein und auf Gegenseitigkeit beruhen. Denn letztendlich untergräbt der unfaire Handel uns alle."
Was ist an dieser Aussge " protektionistisch " oder gar " nationalistisch " ?l

Im übrigen, hätten die "Journalisten ", die heute entsetzt über Mr. Trumps Handels - pläne sind, mal ein bisschen im Archiv recherchiert, hätten sie bereits nach der Wahl von Mr. Trump gewusst, wo die Schwerpunkte seiner Handelspolitik liegen werden:
Zitat aus einen Interview des Playboys mit Mr. Trump in 1990:
( ok, die meisten Journalisten, die sich heute über Mr. Trump austoben, waren entweder noch gar nicht geboren oder stapften noch in den Kindergarten)

Frage:: What’s the first thing President Trump would do upon entering the Oval Office?

" Many things. A toughness of attitude would prevail. I’d throw a tax on every Mercedes-Benz rolling into this country and on all Japanese products, and we’d have wonderful allies again."
Aber Sie lassen sich gerne von Ihren Medien manipulieren - und heulen hinterher über die Folgen des unregulierten Welthandels.

Madlaina Tschüris, Basel  / SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Ps. Wer sich tatsächlich für die Politk von Mr. President Trump interessier und danit vermutlich allen Mainstreammedien voraus ist, der sollte das ganze Interview lesen - und es nur als Information zur Kenntnis nehmen. Aber nicht als Basis seiner vorgekauten Meinung.

Gabor Steingart nennt die " Untersuchungen " ........30.1.2018 / 11:00

der drei Automobilkonzerne ( BMW, Daimler, VW) eine „Elitenverwahrlosung“. Hier die Begründung von Gabor Steingart für seine Wertung des Vorgangs.
Zitat:
"Es gibt eine Form von Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant. "
Und er hat recht.
Sigrid Wafner, Berlin

eBay führt neue AGB ein................30.1.2018 / 14:00

Der US-amerikanische Konzern eBay erhält die Rechte zur Nutzung von Produktbildern und -daten. Ist ein Händler nicht mit dieser Änderung einverstanden und akzeptiert die neuen AGB nicht, wird dessen Konto ab dem 1. Februar vom Handel ausgenommen.
ebay wird die Bilder an andere Interessenten ( Unternehmen usw) verkaufen - und bekommt damit die Licencefee für Ihre Bilder.
Es gibt einen Trick, ob er funktioniert müssen Sie ausprobieren. Machen Sie in Ihre eigenen Bikder ein Wasserzeichen. Nicht zu gross, aber so, dass man es sieht. Keine Ahnung ob ebay darauf reagiert. Also auf eigenes Risiko.

Klopfen Sie auf alle Fälle mal die Geschäftsbedingungen auf diese Möglichkeit ab.
Pech für Sie, wenn Sie nicht english verstehen.
Martha Snowfield, LAX

Wir wussten gar nicht, welchen Einfluss wir haben...31.1.2018 / 10:00

siehe dazu unseren Beitrag Politk 30.1.2018 / 10:00
( Nord Stream 2 )

Die Trump-Regierung informierte die Abgeordneten am Montag darüber, dass neue Russland-Sanktionen, die im vergangenen Jahr in zwei verabschiedeten Gesetzesentwürfen gefordert wurden, nicht mehr notwendig seien, weil die Maßnahme bereits "abschreckend" sei.
Die Ankündigung kam, als die Gesetzgeber in beiden Parteien die Regierung anstießen, um die im Juli überwältigende Sanktionsgesetzgebung umzusetzen - mit nur fünf Nein-Stimmen im Repräsentantenhaus und im Senat.
Das Sanktionsgesetz verlangt bis Montag die Verhängung von Strafen gegen Unternehmen, die "bedeutende" Geschäfte mit Moskaus Verteidigungs- und Nachrichtendiensten machen, es sei denn, der Kongress wird darüber informiert, dass Unternehmen diese Geschäft "erheblich reduzieren".

Na bitte, geht doch. Wenn Mr. President Trump jetzt per Dekret das Sanktionsgesetz aussetzt, sieh die Welt schin wieder anders au. SuRay Ashborn, New  York

Haben Sie bei der Verkündigung der ..........1.2.2018 / 10:00

Arbeitslosenstatistik auf der Couch auch Freudensprünge gemacht? Hm.

Dann schütten wir mal ein bisschen Wasser in den Wein:

Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden nach wie vor nicht als arbeitslos gezählt. Viele Arbeitslose, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik.
Und wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat.

Hier mal die nicht geschönte Statistik:


Das Sie uns ja sowieso nicht glauben, lesen Sie dazumal den erstaunlich ehrlichen Beitrag des ZDF. Ist Ihnen aber sowieso egal, denn Sie verleihen ja mit Begeisterung die Macht an jene Politker, die Sie am geschicktesten anlügen.

By the way und nicht so wirklich zu diesem Theam passend.:
Es gab mal eine Zeit in der man das Internet als Möglichkeit für mehr Informationen verkaufte. Stimmen tut diese Aussage immer noch.
Aber leider sind 99% unserer Mitmenschen zu doof, zu faul oder haben schlicht keine Ahnung, wie sie sich Informationen aus dem Netz holen können.
Ausserdem wollen diese 99 % im Netz nur ihre eigene Meinung bestätigt wissen.
Eigenes Nachdenken streng verboten. Die da " oben " denken ja für Sie mit.

Sigrid Wafner, Berlin

In Deutschland ist Intelligenz ein rares Gut..........1.2.2018 / 13:00

deshalb gibt es auch ganz wenig intelligente Wähler.
Ein schönes Beispiel für die Freaks der Grossen Koalition, und hier im speziellen , ist die von der zukünftigen GroKo geplante ausgeweitete Mütterrente. Eine klare politische Entscheidung.

Zitat:
" Die von Union und SPD geplante Anhebung der Mütterrente betrifft nach Auskunft der Deutschen Rentenversicherung rund 2,8 Millionen Rentnerinnen mit drei oder mehr vor 1992 geborenen Kindern.
Das seien etwa 30 Prozent aller Rentnerinnen, sagte ein Sprecher der Rentenkasse. In den Sondierungen hatten Union und SPD vereinbart, die Renten älterer Mütter mit vielen Kindern um den Wert eines dritten Renten-Entgeltpunkts anzuheben.
Erhielten diese Mütter pro Kind künftig jeweils drei Entgeltpunkte gutgeschrieben, kämen auf die Rentenkasse allein im Jahr 2019 Mehrausgaben von 3,7 Milliarden Euro zu, sagte der Sprecher.
Ein Entgeltpunkt entspricht etwa 30 Euro (West: 31,01, Ost: 29,69) mehr Rente im Monat. "
Die " Gutmenschen " stoßen Freudenschreie aus. Und der unbedarfte Deutsche freut sich über diese tolle Leistungen. Wait. Wer darf dieses Geschenk der politischen Angestellten bezahlen? Auf keinem Fall alle steuerpflichtigen Bundesbürger.
Denn.
"Klar ist, dass die Anhebung der Mütterrenten aus Beitragsmitteln finanziert werden soll. Daran übte die Präsidentin der Rentenversicherung, Gundula Roßbach, harte Kritik.
"Bei der beschlossenen Verbesserung von Kindererziehungszeiten handelt es sich um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie ist deshalb in vollem Umfang aus Steuermitteln zu finanzieren", sagte sie. " Und sie hat recht.

Wenn die politischen Angestellten der Meinung sind, dass die Mütter dieser Republik später eine höhere Rente erhalten sollen, so ist dies die Aufgabe der ganzen Gesllschaft. In diesem Fall also über die Steuern zu finanzieren. Für die hardcore Groupies der SPD und der GroKo ist das kein Thema. denn das zu verstehen übersteigt ihren IQ erheblich.

Ihr da draussen seid schon ein seltsames Völkchen.
Aber wie ( fast ) alles im bb, ist auch dieser Beitrag in den Wind geschrieben.

Sigrid Hansen, HAM

Well done Mr. President Trump........5.2.2018/ 10:00

Der durchschnittliche Stundenverdienst stieg im Januar 2018 um 2,9 % und ist der größte Anstieg seit 2009.
Die durchschnittlichen Stundenlöhne stiegen im Monatsvergleich um 0,3% und im Jahresvergleich um 2,9%. Das ist stärkste Tempo seit der Rezession.
SuRay Ashborn, New  York
Ps. Es ist schon klar, dass Politiker keine Arbeitsplätze schaffen. Aber wenn die Deutschen diesen bullshit glauben.

Warum kauft China die europäischen Häfen auf?........6.2.2018/ 10:00

Diese Frage kann sich nur ein us-amerikanisches Magazin stellen. Unsere Antwort. Weil die EU glaubt, dass die Privatieierung von bisherigem Staatsbesitz ganz toll ist.

Zitat:
" Zwei der chinesischen Giganten, Cosco Shipping Ports und China Merchants Port Holdings, haben sich in letzter Zeit einen Kaufrausch geleistet. Sie haben Frachtterminals im Indischen Ozean, im Mittelmeer und am Atlantikrand übernommen .
Erst im vergangenen Monat schloss Cosco die Übernahme des Terminals in Zeebrugge, dem zweitgrößten Hafen Belgiens ab und markierte damit den ersten Brückenkopf des chinesischen Unternehmens in Nordwesteuropa.
Dieser Deal folgte in den letzten Jahren einer Reihe weiterer Akquisitionen in Spanien, Italien und Griechenland. Chinesische Staatsbetriebe, die sich einst in der Nähe ihres Heimatmarktes befanden, kontrollieren heute rund ein Zehntel aller europäischen Hafenkapazitäten. " Hier lesen Sie weiter....

In deutschen Medien werden Sie solche Beiträge garantiert nicht lesen.
Oder haben wir was übersehen?

Denn diese Fragen sind ja anti-europäisch, anti - Welthandel, anti-deutsch ( die deutschen Politiker zwangen ja Griechenland, ihre Häfen zu privatisieren) und überhaupt ganz igitt pfu ba. Sigrid Wafner, Berlin

Einigkeit macht stark.................7.2.2018/ 14:00

Verstehen zwar die 1 Euro-Jobber in Deutschland nicht.
Die IG Metall hat bewiesen, dass auch Arbeitnehmer, wenn sie geschlosen auftreten, sehr wohl viele Verbesserungen gegenüber den Arbeitgebern durchetzen können.
Das nächste Beipiel ist nun Ryanair, besser die spanischen Piloten von Ryanair

Zitat Reuters:
" Vertreter der spanischen Piloten, die für Ryanair (RYA.I) tätig sind, werden rechtliche Schritte gegen die Fluggesellschaft einleiten. Der Grund sind die Verträge von Ryanair, die nicht das spanische Recht einhalten, teilte die Gewerkschaft SEPLA am Mittwoch mit.

Ryanair entschied sich im Dezember, die Gewerkschaften zum ersten Mal anzuerkennen, kämpft aber mit der Formalisierung der Beziehungen in einigen Ländern. Sie warnte ihre Piloten in dieser Woche davor, "lächerliche Forderungen" nach Bedingungen zu stellen, die denen von teuren Konkurrenten ähneln, auch wenn dies zu Ostern Streiks bedeutete.

In einem Schreiben an die Mitglieder, das von Reuters überprüft wurde, beschuldigte SEPLA das Management von Ryanair, dass sie Anerkennungsgespräche mit der Gewerkschaft angeboten habe, dies aber nie eingehalten habe.
Nach den Ereignissen der letzten Wochen und basierend auf den Aussagen unserer Manager ist klar geworden, dass Ryanair nicht die Absicht hat, mit den Vertretern der Piloten zu verhandeln, bis sie dazu gezwungen werden", heißt es in dem Schreiben vom

6. Februar." Hier lesen Sie weiter.....
Ira McDorsan, Dublin / Sigrid Wafner, Berlin

Dieser Beitrag.................................7.2.2018 / 14:00

ist für langfristig orientierte Anleger und jene gedacht, die sich nicht unbedingt für das " Dschungel Camp " oder " DSDS " interessieren.
Der Beitrag zeigt die Entwicklung des Einsatzes von Industrieroboter über einen Zeitraum von 2009 bis 2017.

Und hier eine sehr dataillierte Analyse mit den Entwicklungszahlen der Industrieroboter weltweit .............( Deutschland ist da ziemlich weit abgeschlagen)
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Kenntnisse....
Mark Reipens, SIN

Viele Companies wollen London.................. 8.2.2018 / 14:00

beim BREXIT verlassen. Schreiben die PR - Agenturen aka Medien.
Der Londoner Büromarkt erweist sich gegenüber Brexit als widerstandsfähig.

Die Bürovermietungsaktivität in der Londoner Innenstadt erreichte im vergangenen Jahr 13,84 Millionen Quadratmeter, mehr als 2 Millionen Quadratmeter als 2016.
Noch Fragen ?
Sandra Berg London

Über das Business einer Rückversicherung........8.2.2018 / 17:00

haben wir bereit im

Archiv Wirtschaft 30.6.2014

berichtet. Es wäre gut, wenn Sie, zum besseren Verständnis dieses Beitrages, erst mal im Archiv nachlesen. ( Fall Sie überhaupt Interesse haben, Ihren Horizont zu erweitern)
Das Geschäftsmodell einer Rückversicherung haben Sie also verstanden. Das Modell ist deshalb auch interessant, weil eine Rückversicherung immer über sehr hohe Cahsbestände, die kurzfristig angelegt werden, verfügt.

Das hat vor ein paar Jahren die Haie angelockt. Und verschiedende Hedgefund haben Blut gerochen. Zwar nicht gerade mit grosser Erfahrung im Business der Rückversicherer, aber gierig nach den zu erwartenden Beiträgen.
Diese können leicht in Milliarder US$ gehen. Das kitzekleine Problem dabei ist, dass das know how, bzw die Risikoanalyse, vorsichtig formuliert, etwas zu wünschen übrig lässt.
Im Klartext, HF sind mehr an den Beiträgen interessiert, als sich große Abteilungen, die jede Branche genauestens auf das Risikopotenzial analysiert, zuzulegen. Zunächst lief das Geschäft nicht schlecht. Unwetter und Naturkatastrophen, bei denen die Prämien sehr hoch sind, blieben aus.

Und so freuten sich Investoren der HF jedes Jahr über exorbitante Rückzahlungen. Leider war 2017 ein ganz schlechtes Jahr für die Haie und deren Investoren.
Drei Hurricanes, ein paar Erdbeben und verschiedene Hochwasserschäden mussten bezahlt werden.

Die XL Group scheint die Nase voll zu haben und scheint Kaufangeboten gegenüber offen zu sein. Aktuell wird kolportiert, dass die Allianz Interesse an einer Übernahme hat. Aber das ist nur ein Gerücht. Und wäre sehr seltsam. Anyway.

Wer sich ein bisschen in die Materie vertiefen will, der sieht sich zuerst mal das Financial Statement der XL Group ( Seite 7 ) an. Zahlen in Klammern sind Minusbeträge.....

Das Rating von XL Group ist A bis A+.
Das Rating der Muc Re ist A+ bis AA+

Sollte tatsächlich die Allianz die Company übernehmen, bzw ein anderer Käufer gefunden werden, wäre dies eine gute Nachricht für die Aktionär der MucRe. Warum? Darüber dürfen Sie selber nachdenken. Mark Reipens, SIN

Nichts ist mehr so, wie es einmal war........13.2.2018 / 13:00

Remington, einer der größten US-Schusswaffen - Produzenten , ist auf der Suche nach einem neuen Investor.
Remington hat sich auf die Suche nach neuen Investoren gemacht und sucht nach einer Finanzierung durch Banken und Kredit-Investmentfonds.
Gesteuert von der Übernahmefirma Cerberus Capital Management LP, folgt der Schritt in den Konkurs auf das Zustandekommen einer Unterlassungsvereinbarung mit den Gläubigern in dieser Woche nach einer verpassten Zinszahlung für eine Anleihe die im Bereich von $950 Millionen liegen soll.
Remington war nie auf unsere Empfehlungs - bzw. Kaufliste der Rüstungsindustrie. Uns hat dabei die Übernahme durch Cerberus Capital Management LP gestört.
Also haben unsere Anleger und Leser des bb auch kein Geld verloren.

Ausser sie waren gierig und haben aus eigenem Entschluss die Anleihe mit 7,875 %
gekauft. Selber schuld und kein Mitleid. Es ist alles eine Sache der Information.
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutter, London.

Der  BREXIT scheint grosse Banken nicht zu stören..13.2.2018 / 13:00

Sumitomo Mitsui Banking Corporation Europe unterzeichnet einen 20-jährigen Mietvertrag über 160.000 Quadratmeter Fläche im Zentrum Londons.


British Land, das die Entwicklung des 100 Liverpool Street-Gebäudes leitet, kündigte den Deal am Dienstag an. Sumitomo nimmt drei Stockwerke in der Entwicklung ein, die sich im Londoner Finanzdistrikt befindet. Die Fertigstellung des Büros ist für 2020 geplant.
Tim Roberts, Head of Offices bei British Land, sagte in einer Stellungnahme: "Die Entscheidung von SMBCE, langfristig in Broadgate zu investieren, ist nicht nur eine starke Bestätigung für London als globale Stadt, die für internationale Organisationen als Geschäftsstandort attraktiv bleibt, sondern auch für den breiteren Campus und die 100 Liverpool Street
Sandra Berg London

Es wird die Zeit kommen.....................14.2.2018 / 13:00

in der die Kinder ihre Eltern verfluchen werden. 
 Weil sie sie schon von Kindesbeinen an das Einkaufen bei Amazon gewöhnt haben.
Andererseits leben wir Investoren ja genau von den " Sheeples™"  deren Wahlspruch ist:
" Die Mutter der Dummheit its immer schwanger ".

Amazon strebt an, ein bedeutender Krankenhauslieferant zu werden.
Amazon.com Inc. drängt darauf, sein im Entstehen begriffenes Geschäft mit medizinischen Hilfsgütern zu einem Hauptlieferanten für US-Krankenhäuser und ambulante Kliniken zu machen, die mit etablierten Händlern bei Artikeln von Gaze bis Hüftimplantaten konkurrieren könnten.
Amazon hat Krankenhausmanager mehrmals, zuletzt Ende Januar 2018 , in die Zentrale in Seattle eingeladen, um Informationen über den Sektor einzuholen und Ideen für die Erweiterung des Business-to-Business-Marktplatzes Amazon Business zu entwickeln. Hier sollen Krankenhäuser einkaufen können und medizinische Hilfsmittel in ambulante Standorte, Operationssuiten und Notaufnahmen zu lagern.
Amazon Business verkauft bereits eine begrenzte Auswahl an medizinischem Zubehör - einige Nähte zum Beispiel, aktuell aber vorwigend nicht spezialisierte Artikel wie Hüftimplantate - sowie Industrie- und Bürobedarf.

Amazon schickte vor kurzem Angestellte zu einer großen Krankenhauskette des Mittleren Westens, in dem Krankenhausbeamte prüfen, ob sie Amazon-Geschäft verwenden können, um Gesundheitspflege-Versorgungsmaterialien für die ungefähr 150 ambulanten Teildienste des Krankenhauses zu bestellen.

Wenn Amazon jetzt in den Gesundheitssektor geht, heisst dass, dass in absehbarer Zeit Amazon auch hier eine Marktmacht wird und die Kosten nach eigenem Belieben ansetzen kann. Was sehr gut für uns Anleger ist.
Nicht ganz so gut allerdings für die Patienten, deren Krankenhauskosten damit erheblich steigen werden. Und Amazon sich ganz schnell auch hier ein Monopol aufbauen wird.
Wer sich für die Hintergründe von Amazons Geschäftspolitik interessiert, sieht sich diese Docu an - und sollte sich mal überlegen, ob Amazon tatsächlich die beste Wahl beim Einkauf ist:


Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Update: 15.2.2019 / 13:00
Dazu passt auch, wie AMAZON versucht, zugegeben mit Hilfe der ziemlich doofen Nutzer, mittelständischen Betrieben, das Wasser abzugraben.
Zitat:
" Vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe setzen sich am Donnerstag zwei kleine Unternehmen gegen Amazon zur Wehr.
Der Internet-Handelsriese Amazon meint meist schon nach den ersten Buchstaben im Suchfeld zu wissen, was man will. Angezeigt werden dann eine Reihe von Produkten, die den Wünschen entsprechen könnten.
Ob sich Amazon dabei immer auf rechtlich sicherem Grund befindet, prüft jetzt der Bundesgerichtshof in zwei Fällen. Denn es gibt Unternehmen, die ihre Markenrechte verletzt sehen (I ZR 201/16 und I ZR 138/16).
Hier lesen Sie weiter und werden hoffentlich nachdenklich.
Ok, man wir ja wohl noch träumen dürfen.
Sigrid Hansen, HAM

Sie sind schon süss................15.2.2018 / 13:00

Die New Yorker Finanzaufsichtsbehörde hat angekündigt, Vorwürfe gegen zahlreiche US-Versicherer zu prüfen. Zuvor hatten Medien berichtet, die Versicherer hätten homosexuellen Männern Versicherungsschutz im Bereich Leben, Unfall und Pflege verweigert, nachdem sie herausgefunden hatten, dass diese Männer Medikamente gegen den Ausbruch von HIV nehmen.
Einige Männer hätten sogar aufgehört, diese Medikamente zu nehmen, um Versicherungsschutz zu bekommen.
Die Aufsicht will nun prüfen, ob das Verhalten der Unternehmen eine Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung darstellt.
Hier lesen Sie weiter.......

Hey Jungs. Jeder ist für die Folgen seines Lebensstils selber verantwortlich, Als Aktionäre von Versicherungen sind wir absolut dagegen, dass unsere Companies ein erhöhtes Risiko eingehen, weil Euch die Kosten für Euere Krankheit zu hoch sind, wenn Ihr diese selber bezahlen müsst. Oder Ihr bezahlt höhere Prämien.
So lauten die Regeln. Jeder Polizist, Fire Fighter usw. bezahlt erheblich höhere Prämien.
Martha Snowfield, LAX

Natürlich interessiert Sie die Digitalisierung........19.2.2018 / 10:00

nur wenig bis gar nicht. Sollte Sie aber.

Stellenabbau im Vertrieb
Der neue Vertriebsvorstand der Württembergischen Versicherungen drückt aufs Tempo. Er will den Vertrieb ins digitale Zeitalter führen. Ein kleiner Bereich bekommt die Auswirkungen als Erster zu spüren.
Von den 160 Vollzeitstellen, die im Innendienst für den Vertrieb der Württembergischen Sachversicherung und der Württembergischen Lebensversicherung zuständig sind, sollen künftig 60 Vollzeitstellen wegfallen. Andererseits sollen für neue Aufgaben wie eine moderne Datenanalyse oder eine bessere Markt- und Wettbewerbsbeobachtung 25 Vollzeitstellen neu geschaffen werden

Sie haben drei Optionen: Und die nicht nur wenn Sie in einer Versicherung arbeiten.

Wenn Sie bei der W&W arbeiten kassieren Sie eine hohe Abfindung,
Die können Sie entweder verjubeln - oder in Aktien anlegen.
Die Chance auf einen neuen Job dürfte, bei Ihrem Wissen um die IT gering sein.

Zweitens. Sie nehmen die Digitalisierung ernst. Dies nicht nur weil Sie bei einer Versicherung arbeiten. Und lernen jetzt die Grundbegriffe des Netz und der jeweiligen Software.
Denn alle Versicherungen werden in den nächsten zwei Jahren das Einsparpotential der Digitalisierung erkennen - und sehr schnell umsetzen, Was wir als Aktionäre auch erwarten. Denn wir wollen ja Geld verdienen.

Der Versicherer Zurich hat zusammen mit dem US-amerikanischen Start-up Coverwallet in Spanien eine Online-Plattform für Gewerbeversicherungen aufgebaut. Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen. Nur vier Angaben – Postleitzahl, Mitarbeiteranzahl, Jahres umsatz und Geschäftsbereich – sollen ausreichen für eine Analyse des
Versicherungsbedarfs und eine Berechnung der Prämie. Der Abschluss und die Verwaltung der Verträge erfolgen komplett digital.

Die dritte Option: Ihnen ist die Digitalisierung egal - und verlieren in einiger Zeit, die sehr schnell kommen kann, Ihren Job. Und jammern über die böse Welt.
Up to you
Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich tatsächlich für die Pflegesituation .............19.2.2018 / 10:00

in Krankenhäusern und " Senioren-Pflegeheimen " interessiert, der sollte eine zeitlang die Diskussionen auf Twitter verfolgen.
Hier berichten die Mitarbeiter dieser Einrichtungen ohne Scheu über Zustände die eher an ein Dritte-Welt- Land erinnern, denn an die angeblich so reiche Bundesrepublik Deutschland


Hier die Twitteradresse von Madame Hummlechen......
Und dann sollten Sie Druck auf Ihren Abgeordneten machen, dass sich dieses Zustände sehr schnell ändern müssen.
Besonders deprimierend sind jene Schilderungen über Patienten, die sich den Krankenschwestern gegenüber aufführen, dass man nur zu dem Schluss kommen kann, eine Menge unserer " Mitmenschen " , korrigiere, Trampel und Unverschämte,. sind mit einer F/A-18C durch die Kinderstube geflogen sind.
Sigrid Hansen, HAM
ps. Sollten Sie das Pech haben, mal in ein Krankenhaus zu kommen, ist es eigentlich selbstverständlich, sich beim Verlassen, bei der Pflegecrew zu bedanken - und vielleicht sogar ein bisschen " Servicegeld " in die gemeinsame Kasse zu stecken.
Dieser Tip gilt ganz besonders für jene, deren sozialer Kontakt sich nur noch auf AMAZON oder Facebook beschränkt.

Wer in einem technischen Beruf arbeitet.........21.2.2018 / 14:00

kommt schon heute nicht mehr um Industrieroboter herum.
KUKA bietet eine Menge an Weiterbildungskursen, meist kostenlos, für technische Mitarbeiter an. Diese Kurse werden auch in Österreich / Schweiz angeboten. Wer sich fit machen will sollte die Gelegenheit zur Weiterbildung nutzen.
Kurse dieser Art sind natürlich auch ideal um sein Netzwerk zu erweitern.

Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat.

Hier geht es zur Übersicht der gesamten Kurse in Europa.......Viel Erfolg.
Sigrid Wafner, Berlin

Eine gute Nachricht für Anleger.........22.2.2018 / 10:00

die GroKo wird die sogenannte Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) unter ihrer Regierung versärken.
Ok, nicht so gut für die zahlende Allgemeinheit. Aber die hat ja auch diese Parteien gewählt. Ausserdem haben ja ganz viele Bürger sich darüber erregt, dass die Niederländer eine Autobahmaut verlangen und die " bösen " Österreicher von den " armen " Deutschen ebenso eine Autobahnmaut verlangen. Und jubelten begeistert, als ihnen ihre Politiker versprachen, auch eine Autobahn einzuführen.

Der Jubel bei den privaten Investoren ist nicht mehr zu bremsen:
ZItat:
" Am 07.02.2018 haben sich CDU/CSU und SPD auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag geeinigt. Der vorliegende Entwurf sieht vor, den Investitionshochlauf für die Verkehrsinvestitionen mindestens auf dem heutigen Niveau fortzuführen. Die noch nicht fertiggestellten Öffentlichen-Privaten Partnerschaften der 3. Staffel sollen realisiert werden.“ (Quelle: PSPC GmbH) "
Hier lesen Sie weiter - und motzen nicht rum. Sie wollten dieses Politiker. Jetzt haben Sie sie.
Sigrid Hansen, HAM

Es sieht so aus......................27.2.2018 / 10:00

als würde die Idee der drei CEOs, Warren Buffet, Jeff Bezos und Jamie Dimon, die Gründung einer eigenen Krankenversicherung, langsam Gestalt annehmen.
Archiv Finanzen 30.1.2018

Zitat :
In einem Interview mit CNBC konkretisierte Warren B die Idee. Und meinte:
" Bezos, Dimon und ich streben nach etwas Größerem im Gesundheitswesen als nur Rasierkosten. "
" Buffett: "Ich liebe die Idee, die Kosten für die Gesundheitsversorgung anzugehen "
Berkshire Hathaway's Buffett, Amazon's Bezos und J.P. Morgan's Dimon kündigten letzten Monat ein Projekt an, das darauf abzielt, die Gesundheitskosten zu senken und die Dienstleistungen für ihre US-Mitarbeiter zu verbessern. Die drei hoffen, dass ihre Unternehmen mit ihrer schieren Größe dazu beitragen werden, die notwendigen Größenordnungen und Ressourcen zu schaffen, um die wichtigsten Probleme des Gesundheitswesens anzugehen. "
Hier lesen Sie das ganze Interview und sollten sich überlegen, in Berkshire Shares zu investieren. Alle drei CEOs sind nicht unbedingt bekannt dafür, Spinnereien in der Öffentlichkeit bekannt zu geben.
Und dass sie dabei auch Geld verdienen werden,. Denn soweit ich weiss, ( und ich weiss sehr gut Bescheid) sind die drei CEOs keine Mitglieder im Orden der Mutter Theresa.
Ok, Es wird ein langwieriges Project. Und deshalb gilt meine Empfehlung wieder nur für langfristig orientierte Anleger.
Solange noch nicht die Meute auf die Shares aufmerksam wird, sind die Teile noch billig. Have a good trade
Lisa Feld, London

Wer gerade auf der Suche nach einem ..............27.2.2018 / 14:00

neuen Betätigungsfeld und einer guten Idee ist, der könnte sich ja hier mal umsehen.....
Dieses Rad kann Wasser in Dörfer pumpen, die über eine Meile entfernt sind.
Er kann 43.000 Liter Wasser pro Tag pumpen.
Pumpen sind bereits in 12 verschiedenen Ländern im Einsatz, darunter Nepal, Indonesien, Spanien und Sambia.
Das niederländische start-up sucht zur Zeit Distributoren weltweit. ( english)
Hier die History der Company, ( english)
Sollte sie an die Blörse gehen, wir würden sofort einsteigen....
Mark Reipens, SIN

Nicht alles was machbar ist..........28.2.2018 / 13:00

ist auch wünschenswert.
Schweizer Kunden von Lebensversicherungen müssen diesen auch künftig keine Einsicht in medizinische Gentests gewähren. Und wer Lifestyle-Gentests machen lässt, erhält künftig einen gewissen rechtlichen Schutz.
Am umstrittensten in der Nationalratsdebatte vom Montag war die heikle Frage, ob Versicherungen Resultate von bereits durchgeführten medizinischen Gentests einfordern dürfen. Der Bundesrat wollte beim geltenden Recht bleiben.
Heute dürfen Versicherungen die Resultate von Gentests nur verlangen bei Lebensversicherungen über 400 000 Franken und bei privaten Invaliditätsversicherungen mit einer Jahresrente von über 40 000 Franken.
Hier lesen Sie weiter und sollten Ihre deutsche LV - Geschäftsbedingungen im Auge behalten....
. Madlaina Tschüris, Basel

Vermutlich halten Sie uns für.................1.3.2018 / 10:00

ziemlich arrogant.
Besonders dann, wenn wir feststellen, dass die Wähler / Bürger bei der Verleihung von Macht aka Wahlen nicht zu den wirklich hellsten Kerzen auf der Torte gehören.

Hier ein Beweis ( keinen Rechtfertigung ) für unsere Meinung zu unseren Mitmenschen, die uns ( leider ) immer wieder bestätigt.

" HSH Nord­bank verkauft: Ex-Wirtschaftsminister sieht „Betrug am Bürger“
( Hier widersprechen wir aber vehement . Denn zum Betrug gehören zwei: Einer der betrügt und einer der sich betrügen lässt)

" Der ehemalige Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Werner Marnette (CDU), hat frühzeitig auf die Risiken der HSH Nord­bank für die Steuerzahler aufmerksam gemacht. Er trat von seinem Amt zurück, weil er mit seinen Warnungen in der Kieler Landesregierung auf taube Ohren stieß.
Der Scheinverkauf der Bank ist Betrug am Bürger“, sagt Marnette im Gespräch mit test.de – und erläutert, warum die Probleme auch nach dem Verkauf der Bank nicht aus der Welt sind. "

Dem schleswig-holsteinischen und dem Hamburger Bürger kostet der Verkauf der HSH - Bank zwischen 13 Milliarden und 20 Milliarden Euro.
( Bei den Beträgen spielt die Differenz keine so große Rolle mehr)

Was aber die Mehrheit der Wähler nicht davon abhielt, sowohl in Schleswig-Holstein, als auch in Hamburg genau diese Politker und Parteien, die für diesen Irssinn verantwortlich sind, bei den letzten Wahlen wieder zu wählen.

Und Sie erwarten jetzt ernsthaft, dass wir ( Sie ), die Bürger / Wähler ernst nehmen sollen? Never ever.
Hier lesen Sie weiter...... und korrigieren ganz schnell Ihre Meinung zu unserer " Arroganz "
Sigrid Hansen, HAM
Ps. Und wenn Ihnen unsere Arroganz auf die Nerven geht - kein Problem.
Wir haben einen " Geheimtip " dagegen:
Sie clicken unsere Seite einfach nicht mehr an.

Hier die reale Arbeitslosen - Statistik........1.3.2018 / 11:00

für den Monat Februar 2018:


Und Sie glauben den bullshit, den Ihnen Ihre politischen Angestellten verkaufen?
Julia Repers, Berlin

Sie sind " entsetzt, schockiert und verunsichert".....5.3.2018 / 10:00

wenn Sie die Nachrichten über die, geplanten, Strafzölle der USA lesen?
Dann sind Sie garantiert kein Leser unseres BB.
Wir, besser unsere Kolleginen in den USA haben unseren Lesern versucht, klar zu machen, dass Mr. Trump sehr wohl und entgegen aller " Träume " der Medien, President der USA wird.

Und sie haben die USA während der gesamten Wahlkampfs der beiden Kandidaten bereist. Das wichitigs aber, auch unsere us-amerikanischen Kolleginnen sind absolut ideologiefrei - sie beobachten, sie haben ein sehr grosses Netzwerk und sie spielen, wie ja die gesamte Crew, mit Leidenschaft Poker. Dabei haben sie im Laufe der Jahre eines gelernt. Die Machtspiele in Politk, Wirtschaft und Finanzen.

Und, das wichtigste für Sie, bereits im Januar 2017

Archiv Wirtschaft 9.1.2017
( ok, warum sollten Sie einem Blog trauen, der kostenlos ist und bei dem ausserdem auch noch die Mehrheit der Crew nur Mädels sind?)

noch vor der der Amtsübernahme von Mr. Trump, hat auch Mark, der die Wahlen aus der Ferne in Singapore beobachtete, einen ganz kurzen Beitrag zu einem bullshit - Artikel der FAZ geschrieben.
Wenn Sie sich für die Einschätzung unsere Kolleginnen in den USA zu den Wahlen interessieren, lesen Sie mal die Beiträge in der Rubrik " Aktuelles 2016 " in aller Ruhe.

Wer lesen kann, was wir bei vielen auch unserer Leser bezweifeln, wusste schon sehr früh Bescheid, was auf die Welt mit Mr.Preseident Trump zukommt.

Und wenn wir schon bei den, geplanten " Strafzöllen der USA sind:
Seltsam, dass es deutsche Medien für nicht so wichtig halten, im Zusammenhang mit den geplante Zöllen der USA, auch darüber zu berichten. dass die EU in 2016 bereits

" Strafzölle " für chinesischen Stahlimport umgesetzt hat.

" EU belegt weitere Stahlimporte aus China mit Strafzöllen "
"
Die Europäische Kommission hat heute (Freitag) ihre Antidumpingmaßnahmen auf zwei weitere Stahlerzeugnisse aus China ausgeweitet. Die Strafzölle betreffen warmgewalzte Flachstahlprodukte und schwere Stahlplatten und werden fünf Wochen vor Ablauf der Verfahrensfrist verhängt. Die Untersuchungen der Kommission hatten ergeben, dass diese beiden Stahlerzeugnisse in Europa zu stark gedumpten Billigpreisen verkauft werden."

Und damit Sie die ganze Situation besser als Ihre nicht so wirklich intelligenten Zeitgenossen besser einschätzen können:

Zitat aus dem statatlichen, unabhängigen US - Census- Office.
The 2017 figures show surpluses, in billions of dollars
Deficits were recorded, in billions of dollars, with China ($375.2),
European Union ($151.4)
( US Billions = Europäische Milliarden)
Sehen Sie sich mal in Ruhe die ganzen Tabellen an, ok, damit wird Ihre Grenze der Aufmerksamkeit erheblich belastet.
Mit dieser Information sollte eigentlich jedem Leser klar geworden sein, dass Medien, egal welcher Sorte, schlichte fake news verbreiten, bzw ihre Leser manipulieren
( Es sieht so aus als würde das ja gut funtionieren)

. Und es nicht um eine sachliche Diskussion darüber geht, warum die USA Zölle auf Stahl erheben. Aber was kann man von den Medien, die ja alle echte Groupies der Globalisierung und damit einer neoliberalen Wirtschaft sind, anderes erwarten?

Nur Ihre Argumente sollten Sie auf diese " Informationen " nicht unbedingt aufbauen. Selber denken macht Freude, auch wenn Sie damit zum " Aussenseiter " der Gesellschaft werden. Was in diesen Zeiten inzwischen eine Auszeichung und kein Makel ist.
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger.
Sigrid Wafner, Berlin / Martha Snowfield, LAX

Die EU sollte jetzt einfach mal die Klappe halten"..........5.3.2018 / 10:00

Ein Handelsstreit zwischen den USA und der Welt ist ausgebrochen: Wenn ein Land wie die USA dauerhaft Handelsdefizite aufzeige, dann sei es berechtigt Gegenmaßnahmen zu ergreifen , sagte Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck im Deutschlandfunk.

Zitat:

Heiner Flassbeck: " Na ja, man sollte jetzt erst mal langsam machen. Und es wäre gut, wenn gerade in Europa – wir haben ja gerade verschiedene Stimmen gehört – ein bisschen nachgedacht würde und auch Herr Juncker begreifen würde, dass die Vernunft kein Gefühl ist, was er nämlich gerade gesagt hat, sondern Vernunft ist in der Tat angebracht.
Und das Wichtigste, was man zunächst mal zur Kenntnis nehmen muss, ist, dass in der Tat die USA und Europa in einer völlig anderen Situation sind, in einer völlig anderen Ausgangssituation bezüglich des Handels.
Nämlich, Europa hat riesige Überschüsse, die in erster Linie die deutschen Überschüsse sind, auch klar, die USA haben Defizite seit 30 Jahren. Ich möchte mal sehen, was bei uns los wäre in Europa, wenn wir seit 30 Jahren Defizite haben, und die Defizite in den USA steigen werden. Also das ist zunächst mal wichtig zur Kenntnis zu nehmen."
Hier lesen Sie weiter........, wenn Sie die Materie nicht völlig überfordert.
Sigrid Wafner, Berlin

Dass es den " Elefanten " ernst ist........5.3.2018 / 14:00

mit der Gründung eigener Systeme im Gesundheitswesen, darüber haben wir ja schon im
Archív Wirtschaft 27.2. 2018
berichtet.  
Auch Apple steigt jetzt in das us-amerikanische Gesundheitssystem ein. Und hat bereits eine Website für die AC Wellness freigeschaltet. AC Wellness ist eine neue Gesundheitsklinik, die ausschließlich Apple-Mitarbeiter betreut.
Wer perefect english spricht, bisher in der Gesundheitsbranche tätig ist, kann sich jetzt schon bei AC Wellness bewerben. Es werden zur Zeit eine Menge Mitarbeiter gesucht.
Und mit Ihrer deutschen, österreichischen, schweizer oder scandinavischen Ausbildung im Gesundheitswesen, dürften Sie keine Probleme mit einem Job haben

Aber auch bei den anderen großen drei, Berkshire Hathaway, JP Morgan und Amazon laufen die Vorbereitungen. Allerdings ( noch ) nicht für Krankenhäuser, sondern im breiten Sektor Gesundheitswesen. Damit beantwortet sich auch die Frage, wo BH mit seinem aktuell extrem hohen Bargeldbestand investieren wird. SuRay Ashborn, New  York

Schlechte Nachrichten für Globalisierungs Groupies....6.3.2018 / 15:00

Indien hat die Zölle für Kichererbsen mit einem neuen 60% Zoll erhöht.
Der neue Zollsatz zielt darauf ab, den Strom der Einfuhren von Erzeugnissen aus Australien und Kanada zu begrenzen.
Es ist die dritte Zollerhöhung bei der Einfuhr von Kichererbsen in den letzten drei Monaten.
Australien exportierte im Geschäftsjahr 2016/17 Kichererbsen im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar nach Indien.
Daran sind aber nur Mr. President Trump und Mr. Putin schuld.

An dieser Medlung zeigt sich beispielhaft, dass die" Globalisierung " nur ganz wenig Gewinner, aber sehr viele Verlierer hat. In Indien sind das die kleinen Bauern, die nie zu den Dumpingpreisen der Importeure anbieten können.
Das trifft im übrigen auch auf den Fischfang zu. Hier räumen ein paar Nationen die Erwerbsquelle von vielen kleinen Fischern mit ihren schwimmenden Fischfabriken die Fischgründe ab. Interessiert aber natürlich niemand. Aber alle wundern sich, dass diese Fischer auswandern und sich wo anders eine Existenz aufbauen müssen. Mark Reipens, SIN

Es gibt keine Arbeitskräfte mehr..............7.3.2018 / 11:00

behaupten Wirtschaft und Politk in schöner Eintracht. Oooops.

Im Jahr 2017 waren bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) jeden Monat durchschnittlich knapp 731.000 freie Stellen gemeldet.
Etwa 234.000 von ihnen – 32 Prozent – entfielen dabei auf die Arbeitnehmerüberlassung. Damit war fast jeder dritte über die BA zu besetzende Arbeitsplatz ein Leiharbeitsverhältnis.
Im Vergleich mit dem Vorjahr ist dieser Anteil leicht gestiegen. Im Jahr 2016 entfielen 31,9 Prozent der bei der BA gemeldeten Stellen auf die Leiharbeitsbranche.
Sie lassen sich von Medien und Politkern aber ganz schöne vera...............
Noch Fragen?
Sigrid Wafner, Berlin

Sie sind ein echter Specialist für Krypto Currency? .....8.3.2018 / 10:00

Und sprechen perfect english? Dann sollten sie sich ganz schnell in den USA bewerben.
Drei Krypto-Handeslplattformen planen die Einstellung von mehr als 1.000 Mitarbeitern - aber es wird nicht einfach werden.
Eine ganze Reihe von Krypto-`Handelsplattformen suchen nach neuen Mitarbeitern. Coinbase, Kraken und Circle bereiten sich darauf vor, ihre Mitarbeiterzahl im Jahr 2018 zu verdoppeln.
Zusammen wollen sie rund 1.250 neue Mitarbeiter einstellen.
"Es herrscht ein erheblicher Mangel an Menschen, die über Sachverstand und Scharfsinn in diesem Bereich verfügen", sagte Mike Poutre, der Chief Executive von The Crypto Company, einem Krypto-Marktstrukturunternehmen.
Hier lesen Sie weiter und suchen sich mal ein paar Companies aus, die Sie dringend suchen. Viel Erfolg.
SuRay Ashborn, New  York

Glauben Sie auch den bullshit...............8.3.2018 / 10:00

dass die Importzölle für Stahl und Aluminium die Inflation in den USA anheizen?

Dann outen Sie sich aber als nicht sehr intelligent. Die Frage, die Sie sich stellen müssten, wäre:
"Wieviel Stahl und Aluminium sind in den Gütern, die Stahl / Aluminium benötigen?"
Ein Beispiel:
Die Stahl- und Metallpreise verursachen nämlich nur einen kleinen Teil des Preises in Dingen wie Autos und Häuser. Wenn Autohersteller oder Bauherren ihre Produkte herstellen, sind die Kosten für den Kauf des Metalls relativ niedrig, verglichen mit den Gesamtkosten für die Zusammenstellung des Gutes.
Wenn der Stahlpreis um 20% steigt, wird der Preis eines Autos immateriell steigen. Beispiel : Ein Auto im Wert von aktuell 30.000 $ müsste nur um irgendwo um die 100 $ bei einer Erhöhung des Stahlpreises um 20 % steigen.
Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass viele Teile in den heute verkauften Autos ohne weiteres durch andere Rohstoff ersetzt werden könnten. Und damit nicht nur günstiger, sondern auch noch erheblich leichter werden,. TESLA ist ein Beispiel dafür.

Das ist im übrigen auch die " Schwachstelle " von Mr. President Trumps Einstellung zu den TaxTariffs.
Die schon geringe Menge an Stahl, die heute in Autos oder Häusern verbaut wird, ist die eigentliche Ursache, dass die US - Stahlwerke schon seit langem weniger Stahl produzieren,
Was aber eben auch mit den exorbitanten Stahlimporten aus China und speziell Deutschland zu tun hat. Hier könnten sich also für die US - Stahlwerke bessere Chance bieten.
Seien Sie vorsichtig mit den " einfachen " und " logischen " Erklärungen "
Sie sind nur auf dem ersten Blick " einfach und logisch".
Mark Reipens, SIN

Belgien eröffnet den Kampf um Banken..........8.3.2018 / 10:00

die nach dem BREXIT aus London abziehen ( sollen)
Der belgische Finanzminister Johan Van Overtveldt meinte, unter anderem:

" Und last but not least denke ich, dass wir in den letzten drei Jahren das Geschäftsumfeld stark verändert haben. Senkung des Körperschaftssteuersatzes, Steuervergünstigungen für Existenzgründer, ein wesentlich verbesserter Rechtsrahmen für Crowdfunding und dergleichen."
Da kommt doch Freude bei seinen Kollegen, besonders in Deutschland auf.
Es wird spannend.

Wir haben ja im
Archiv Wirtschaft 29.6.2016

bereits darauf hingewiesen, warum die Banken garantiert nicht nach Deutschland auswandern werden, Die Steuersätze, die die Unternehmen und Banken aktuell in GB bezahlen, liegen so weit unter den deutschen Steuersätzen, dass kein CEO einer Bank seinen Aktionären erklären könnte, wieso das Unternehmen freiwillig mehr Steuern zu zahlen bereits ist.
Und Frankreich steht bereits in den Startlöchern, der " besten Freundin " des französischen Präsidenten Macrons, die Banken mit zahlreichen Erleichterungen ihr wegzuschnappen.
Archiv Wirtschft 17.7.2017
Jetzt zerfleischen sich die Mitglieder schön selber.
Oder, der Kapitalismus frisst seine Kinder.
Sandra Berg London

Über die Bemühungen der Hedgefunds..........8.3.2018 / 15:00

in das Rückversicherungsgeschäft einzusteigen, haben wir schon mal vor ein paar Jahren geschrieben. Damals heulten die Esoteriker aka " Analysten " auf und erklärten das Business der etablierten Rückversicherer schon mal für tot. Süß

Wer unseren BB erst seit kurzer Zeit liest und keine Ahnung hat, was ein Rückversicherer so macht, der sollte sich mal im

Archiv Aktien 7.2.2017 informieren.

Anyway. Damals gab es, auch bei nns, einige Großanleger, die unbedingt aus ihren Anteilen von Rückverisicherungen rauswollten. Wir haben sie, charmant wie wir sind, aber, naja, daran gehindert. ( Wofür sie uns heute sehr dankbar sind).

In der letzten Zeit haben die Hedgefund mit ihren " Rückversicherern " ziemlich rote Zahlen geschrieben - und suchen verzweiftelt diese wieder loszuwerden.

Was uns nicht so sehr überrascht. Wer das Business einer RV kennt, weiss, welches knowhow diese Versicherungen haben.
Wenn Sie sich dafür interessieren, dann besuchen Sie mal die Seite der MucRe..., den weltgrössten Rückversicherer.
Sollten nach nach dem Lesen noch Fragen auftauchen, schreiben Sie ruhig an die MucRe und stellen per mail Ihre Fragen,. Sie bekommen sehr schnell eine ausführliche Antwort.
Nehmen Sie sich Zeit und lernen eine der spannendsten Branchen kennen. Sie werden erstaunt sein, was Sie dabei alles lernen können,
Ok, Grundvoraussetzung ist die Kunst des Lesens und das, in diesem Fall, über viele Seiten hinweg,. Also könnte auch Ihre Aufmerksamkeitsgrenze schnell erreicht werden. Dann bleiben Sie zwar doof - aber auch Dumme können glücklich sein.
Selten vermögend.

Zurück zu den Hedgefunds:

Lesen Sie hier mal, welche HF versuchen ihre RV - Companies zu verkaufen:

Archiv Wirtschaft 8.2.2018
Archiv Wirtschaft 19.2.2018
Archiv Wirtschaft 1.3.2018

Nun verucht der nächste HF seine Rückversicherung los zu bekommen:

AIG bot zunächst $60 pro Aktie für Validus an, und erhöhte sein Angebot , nur um den auf den Bermudas basierenden (Rück-)Versicherer zu bekommen.

Die beiden Unternehmen konnten sich bei $68 pro Aktie einigen.
Zusätzlich zu diesen Bedingungen forderte der Vorsitzende und CEO von Validus, Ed Noonan, dass sein Unternehmen auch im zweiten Quartal eine Dividende in Höhe von 0,38 US-Dollar pro Aktie zahlen dürfe, selbst wenn der Deal vorher abgeschlossen werden sollte.
( Was logisch ist. Denn der CEO verfügt über eine hübsche Anzahl von Shares " seines " Rückversicheres " )
Diese Bedingung ist Teil des Deals, wie die gestrige Einreichung von Validus zeigt, und würde sich auf etwa 30,9 Millionen Dollar belaufen, basierend auf etwas mehr als 81,39 Millionen ausstehenden Stammaktien am 26. Februar.

Warum die AIG diesen RV zu diesen Konditionen überhaupt noch will, hat mehr mit dem EGO der beteiligten CEOs, denn mit wirtschaftlicher Vernunft zu tun.

Wie auch immer, Aktionäre der " etablierten " Rückversicherer können sich auf die nächsten Jahre freuen. Die bisherige " Konkurrenz " der Billiganbieter verschwindet vom Markt und damit können die Prämien wieder die Risiken vernünftig abbilden.
Dieser Job macht ungeheuere Freude, weil eigenes Nachdenken immer belohnt wird.
Lisa Feld, London / Mark Reipens, SIN

Sie arbeiten im " Marketing", was immer das sein mag...9.3.2018 / 10:00

und sind sich Ihres Jobs sicher. Hm
Vermutlich werden Sie aber bald zu jenen " jung, dynamisch, erfolglosen Managern " gehören, die bis heute nur herablasssend auf jene geblickt haben, die ihren Job durch " Computer " verloren haben:
Der Online-Modehändler Zalando will seine Produkte noch stärker mit Hilfe von Computerprogrammen vermarkten und baut deshalb Stellen im Marketing in Berlin ab. 200 bis 250 Beschäftigte seien betroffen, sagte eine Sprecherin. Zalando-Manager Moritz Hahn erklärte, man wolle die Kundenansprache mit Hilfe gesammelter Daten noch stärker personalisieren.
Welcome in the real world
Sigrid Wafner, Berlin

Das freut doch alle Jung - Erben..............9.3.2018 / 10:00

die von ihren Eltern und Großeltern Geld zum Kauf einer Wohnung bekommen haben.

Die Party ist vorbei
Der Preisanstieg bei Wohnungen und Häusern dürfte in den nächsten vier Jahren nachlassen, in einigen Städten sei sogar ein Preisrückgang möglich. Das prophezeit das Frühjahrsgutachten der so genannten Immobilienweisen.
Die Party ist wirklich endgültig vorbei“, so Harald Simons, Vorstand von Empirica und Mitglied im Rat der Immobilienweisen. Das Berliner Analyseunternehmen Empirica rechnet mit rückläufigen Preisen von real einem Viertel bis einem Drittel insbesondere in den Großstädten Berlin und München, doch auch in Stuttgart ist ein Rückgang wahrscheinlich.

Sie glauben, Sie hätten ja Ihre Immobilie mit einem hohen Anteil an Eigenkapital gekauft. Und vielleicht nur 30 % als Kredit von Ihrer Bank gekauft. Und das zu " Festzinsen ".
Dann sollten Sie mal über das Wochenende Ihren Kreditvertrag sehr genau studieren. Die Bank setzte die Kredithöhe nämlich auf den Schätzwert Ihrer Immobilie fest. Sollte Ihre Immobilie aber nur 15 % an Marktwert verlieren, dürfen Sie ein bisschen Eigenkapital investieren, dass Ihr Kredit, im schlimmstn Fall, nicht gekündigt wird. Na dann, Viel Vergnügen in der Welt der Immobilienbesitzer.
Julia Repers, Berlin

So unterschiedlich sind die Mentalitäten........12.3.2018 / 10:00

Während deutsche Unternehmen und ihre Lobbyvertretungen bei einer Erhöhung zb. des Mindestlohns aufheulen, den Untergang der deutschen Wirtschaft beschwören und, ihren Äusserungen nach zu urteilen, von ihren Mitarbeitern am liebsten verlangen würden, dass sie doch bitte alle ihren Unternehmen noch eine bestimmte Summe bezahlen, denn schließlich sparen sie ja Strom , Heizung Warmwasser usw.wenn sie nicht den ganzen Tag zu Hause sind, sehen die us-amerikanischen CEOs der verschiedenen Unternehmen, die Lohnsteigerungen sehr viel gelassener.

Hier eine Auswahl von CEOs, zum in den USA steigenden Mindestlohn und den immer weniger Arbeitnehmer, die zur Verfügung stehen.:

Walmart CFO Brett Biggs: "Wir haben in Löhne investiert."

Rodney McMullen, CEO von Kroger: "Im Laufe der Zeit, als die Arbeitsplätze mehr wurden und die Nachfrage danach geringer wurde, wurde der Anfangslohn immer wichtiger. Also haben wir die Anfangsgehälter im ganzen Unternehmen deutlich erhöht."

Abercrombie & Fitch-Finanzvorstand Scott Lipesky: "Auf der Kostenseite des Lohndrucks haben wir einen Druck auf die Löhne in unserer Flotte und in unseren Distributionszentren festgestellt.
Wir haben diesen Lohndruck in unseren Ausblick für 2018 eingebaut. Das ist eine Art mehrjähriger Trend."

Thomas Kingsbury, CEO von Burlington Stores: "Wir freuen uns, die folgenden Investitionen in CapEx und inkrementelle OpEx im Jahr 2018 bekannt zu geben, um das Umsatzwachstum voranzutreiben, unsere Infrastruktur zu verbessern und unseren Mitarbeitern etwas zurück zu geben... Nummer zwei, inkrementelle Stundenlöhne von 30 Millionen Dollar zusätzlich zu den drei Vorjahren mit ähnlichen Steigerungen."

Dollar Tree CFO Kevin Wampler: "Wir erwarten anhaltenden Druck auf die Gehaltsabrechnung in den Filialen, basierend auf den Staaten, die die Mindestlöhne erhöhen und die allgemeinen durchschnittlichen Stundensätze erhöhen.

Target CFO Cathy Smith: "2018 erwarten wir, dass sich unser EPS aus unserem Kerngeschäft stabilisieren wird. Darin spiegeln sich mehrere Gegenwindfaktoren wider, darunter die beschleunigte Abschreibung infolge unseres Umbauprogramms, der anhaltende Kostendruck durch die rasche Einführung unserer neuen Erfüllungsoptionen, die laufenden Lohninvestitionen angesichts des angespannten Arbeitsmarktes im ganzen Land und die Auswirkungen der Preis- und Wertinvestitionen des letzten Jahres, die sich im Laufe des Jahres 2018 annualisieren werden.

Barbara Rentler, CEO von Ross Stores: "Wie in der heutigen Pressemitteilung erwähnt, planen wir wettbewerbsfähige lohn- und leistungsbezogene Investitionen. Dazu gehören die Anhebung unseres Mindestlohns auf $11 pro Stunde, die Gewährung einmaliger Boni für berechtigte Mitarbeiter im Laden und die Verbesserung unserer bezahlten Urlaubsprogramme.

Bojangles CFO John Jordan: "Die Lohnkosten für die von der Firma betriebenen Restaurants stiegen im vierten Quartal 2017 auf 29,1%, verglichen mit 27,1% im gleichen Zeitraum des Vorjahres. aber auch höhere direkte Arbeitskosten und medizinische Kosten.
Die aber teilweise durch niedrigere Incentive-Vergütungen kompensiert wurden. Wir gehen davon aus, dass unsere Arbeitskosten im Gaststättengewerbe aufgrund des angespannten Arbeitsmarktes weiter steigen werden, was zu einer höheren Lohninflation und Mitarbeiterfluktuation führt.

Del Frisco CFO Neil Thomson: "Wir erwarten auf der Lohnkostenlinie etwa 6% bis 7% Arbeitskosteninflation aufgrund der Lage unserer Restaurants und wir erwarten, dass dies durch die HotSchedules-Implementierung mehr als ausgeglichen wird, wie Sie in den Q4-Ergebnissen gesehen haben, die bereits an Zugkraft gewinnen.

Foot Locker CEO Richard Johnson: "Wir werden im Jahr 2018 zusätzliche Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Dollar in unsere Vergütungspläne tätigen, insbesondere für unsere Systemhausmanager, wobei wir erkennen, wie wichtig diese Mitarbeiter für die Verbindung mit unseren Kunden sind und ihre Erfahrungen mit unseren Bannern verbessern. Und wir werden auch in den kommenden Jahren in unsere Talente investieren."

Sotheby's CFO Michael Goss: "Unsere bereinigten Aufwendungen lagen um 14% höher als im Vorjahr, was vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen ist. Eine höhere Anreizvergütung die wir nach deutlichen Kürzungen der Anreizvergütung in 2015 durchgeführt haben. Die Anreizvergütungen wurden im Jahr 2018 nun erheblich erhöht. "

Während deutsche Arbeitgeber den Belzebub an die Wand malen, ob der steigenden Löhne, ziehen die us-amerikanischen CEOs die Konsequenz aus dem auch in den USA ziemlich leergefegten Arbeitsmark und erhöhen Anreizprämien, den Mindestlohn oder übernehmen die Krankenversicherungskosten für ihre Mitarbeiter.
Der Grund ist einfach. Der us-amerikanische Arbeitnehmer kennt keine " Betriebstreue "

Er zieht relativ schnell die Konsequenzen und sucht sich einen besseren Arbeitgeber.
( Kapitalismus, den die deutschen Arbeitgeber nur als Einbahnstraße lieben)
Martha Snowfield, LAX

Selbst sehr wirtschaftsfreundliche Medien.........12.3.2018 / 10:00

wie hier BARRON'S, haben eine ganz andere Sicht auf den Arbeitsmarkt, als ihre deutsche Kollegen. Diese erzählen ja dem verehrten Leser, dass der " Geburtenrückgang " ein großes Drama für deutsche Unternehmen sind. Hm

Zitat aus BARRON'S:
Es dauerte nur wenige Monate, bis die Große Rezession Millionen von amerikanischen Arbeitsplätzen vernichtete.
Jetzt, wo die Arbeitgeber versuchen, die Belegschaft wieder aufzubauen, stehen sie vor einem Dilemma: Der Arbeitskräftepool schrumpft, und es könnte Jahrzehnte dauern, bis er wieder zurückkommt.
In so unterschiedlichen Branchen wie Trucking, Baugewerbe, Einzelhandel, Fastfood, Ölbohrungen, Technologie und Produktion wird es immer schwieriger, gute Hilfe zu finden. Und mit der Wirtschaft in seinem neunten Jahr des Wachstums und einem weiteren Babyboomer, der alle neun Sekunden in den Ruhestand geht, wird die Arbeitskrise noch viel schlimmer.
( Da behaupten ja die PR -Agenturen aka Medien in Deutschland ständig das Gegenteil. Logisch, die US - Unternehmen erhöhen die Löhne und andere Benefits für ihre Arbeitnehmer. Deutsche Arbeitgeber glauben, mit niedrigen Löhnen qualifizierte Arbeitnehmer zu bekommen. Was schlicht naiv ist)
Dieser Mangel ist zweifellos eine gute Nachricht für die Arbeitnehmer. Die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,1% auf einem 17-Jahres-Tief, und die Löhne steigen robuster, obwohl der Beschäftigungsbericht vom Freitag eine Verlangsamung des Lohnwachstums im Februar zeigt.
Mehr Amerikaner sagen, dass Jobs reichlich vorhanden sind, als zu jeder Zeit seit 2001. So funktioniert natürlich ein Arbeitsmarkt: Die Produktion steigt, die Arbeitskräfte werden knapp, und die Arbeitgeber erhöhen die Löhne, um Arbeitnehmer anzuziehen.

Hier lesen Sie weiter.......
SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

ALDI und LIDL machen den us-amerikanischen....12.3.2018 / 10:00

Retailern das Leben zunehmend schwerer.
Ein neuer Nielsen-Bericht prognostiziert einen enormen Anstieg des Verkaufs von Eigenmarken-Lebensmitteln.
Diese Marken wurden von Drittherstellern für Geschäfte wie Aldi und Lidl kreiert und haben die Erwartungen der Verbraucher an die Produkte drastisch verändert.
Vor allem urbane und die " Millenals "- Käufer schätzen den Wert von Private Label-Produkten, die immer eine sehr gute Qualität zu vernünftigen Kosten bieten.
Die Entwicklung der " Private - Labels "sehen Sie hier..

Als ALDI vor ein paar Jahren nach New York kam, gaben ihm viele New Yorker ( sie sind nun mal Snobs) keine Chance. Ich war neugierig und kaufte bei ALDI ein - und war überrascht. Sowohl von der Qualität der Waren als auch von den völlg neuen und inzwischen sehr vernünftigen Rules zum Einkauf.

Völlig ungewohnt, dass man immer einen " Quarter " in der Tasche haben muss, um sich einen Einkaufswagen zu besorgen. Was sich aber als sehr gut in der Praxis herausgestellt hat. Denn man sieht zwar von der Konkurrenz eine Menge Einkaufswagen an allen Ecken und Straßen in New York, nur nicht von ALDI.
( Auch New Yorker sind sparsam. Naja, meistens nur bei Kleinigkeiten.)

Ebenso gewöhnungsbedürftig war es, dass man eine Handbag für seine gekauften Waren dabei haben musste. ALDI hat keine Einkaufstüten. Und ein paar andere Sachen, die der Kunde sogar direkt merkt.
Die Mitarbeiter bekommen alle einen Lohn der weit über den Mindestlohn, inzwischen auch weit über den der ALDI - Mitbewerber, liegt. Und dementsprechend freundlich und sehr hilfsbereit sind die Mitarbeiter.
(In New York wird ja die " Härte " den Babies mit der Muttermilch schon verabreicht.

Nein, ich bin keine Mitarbeiterin von ALDI. Und ich gehe davon aus, dass diesen Blog auch kein ALDI -CEO liest. Von den New Yorker ganz zu schweigen)

By the was. Meine Bekannten, die mich vor ein paar Jahren fragten, ob es mir finanziell nicht mehr so gut geht, weil ich bei ALDI einkaufe, sind heute treue Stammkunden.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Wafner, Berlin

Gutmenschen lesen hier nicht weiter..........13.3.2018 / 10:00

Alle anderen, denen klar war, dass es bei den Flüchtlingen nicht um " Willkommenskultur " oder sonstigem " Gedöns" ( Ex - Kanzer Gehrhard Schröder bei Fragen um daa Familienministerium) ging, dürfen sich in ihrer Skepsis bestätig fühlen.

Auf dem World Economic Forum 2013 ( english/ man beachte das Datum !!) wurden demnach schon diese Aussagen zu vorbereiteten Migration.

Migration ist gut fürs Geschäft.
Politische Parteien, die Zuwanderung zu begrenzen und zu kontrollieren versprechen, sind ein Problem. Sie schaden der Wirtschaft.
Entwicklungsagenturen fördern Migration.
Unternehmen halten sich bei dem Thema zurück, weil sie Angst haben, mit Werbung für Zuwanderung den Groll der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen.
Migration sollte man heute nicht mehr als eine Beziehung zwischen Individuum und Staat verstehen, sondern als Beziehung zwischen Individuum und Arbeitgeber, vermittelt über den Staat.
Das Weltwirtschaftsforum hat eine öffentlich-private Koalition zur Förderung der Migration gebildet.
Staat und Zivilgesellschaft sollen in Partnerschaft mit der Privatwirtschaft (sinngemäß) eine Willkommenskultur etablieren
Der Jornalist Norbert Häring schreibt dazu einen sehr ausführlichen Beitrag.
Hier lesen Sie weiter.....
Sigrid Hansen, HAM

Dass die " Globailisierung " selbst den Groupies...... 13.3.2018 / 11:00

langsam unheimlich wird, merkt man an der Häufung der nachdenklichen und ablehnenden Stimmen aus Politik und Wirtschaft.
Mr. President Trump hat nun mit einer "Präsidentenverfügung " die Übernahme von Qualcomm durch die in Singapore ansässige Broadcom verboten.
Damit ist der 177 Milliarden US$ - Deal vorerst gescheitert.
Trump sagte, es gäbe "glaubwürdige Beweise", dass Broadcom "Maßnahmen ergreifen könnte, die die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten zu beeinträchtigen drohen".
Broadcom ist in Singapore und Qualcomm in San Diego ansässig.
Beide Companies arbeiten im Sektor Chip-Entwicklung.

Aus Sicht der USA ist diese Maßnahme verständliich. Wenn weiter weltweit solche Übernahmen stattfinden, gibt es in bestimmten Wirtschaftssektoren in ein paar Jahren nur noch drei / vier Big Companies in ein paar Wirtschaftsbereichen.
Was weder für Verbraucher gut ist, noch im Sinne der Staaten. Grüße aus Singapore.
Mark Reipens, SIN

Fachkräftemangel trifft fast die Hälfte der Betriebe......14.3.2018 / 11:00

Unternehmen suchen immer händeringender nach Fachkräften. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag DIHK schätzt, dass fast die Hälfte der Betriebe inzwischen Schwierigkeiten hat, offene Stellen zu besetzen. Stellschrauben wie längere Arbeitszeiten pro Woche können das Problem allenfalls lindern.
Zur Info:
Hier mal eine Kurzübersicht, wieviel Mitarbeiter, einzelen Firmen entlassen (wollen) bzw. bereits entlassen haben: Die Auflistung geht von 2016 - 2018.
Neu dazu hingekommen sind:
Entlassungen beim Essener Energieversorger Innogy ( 2018 )
Entlassungen bei Airbus
Zalando trennt sich in Berlin von zahlreichen Marketing-Mitarbeitern.
Evonik weiter auf Sparkurs ( sprich Personalentlassung )

Die Liste der Unternehmen, die Entlassungen angekündigt haben oder bereits durchgeführt haben, ließe sich noch weiter fortführen. Sie können ja selber recherchieren.
Sigrid Wafner, Berlin

Toys "R" Us wird seine 75 Shops............14.3.2018 / 14:00

in UK in den nächsten sechs Wochen schließen.
Etwa 3 000 Mitarbeiter werden ihren Job verlieren. Zwar versuchte der Konkursverwalter einen Käufer zu finden, Leider ohne Erfolg
. Sandra Berg London

update: 15.3.2018 / 15:00
Toys R Us wird auch in den USA alle seine mehr als 700 Geschäfte verkaufen oder schließen.
Toys R Us hat am Donnerstag offiziell die Liquidationspapiere beim US-Bankrottgericht eingereicht.
Die Entscheidung bedroht die Arbeitsplätze der 33.000 Menschen, die Toys R Us beschäftigt.
Der Einzelhändler beantragte im September 2017 den Insolvenzschutz nach Chapter 11.
Martha Snowfield, LAX

Es sieht so aus, als würde jeder Computerbildschirm......15.3.2018/14:00

Strahlen aussenden, die das Gehirn des Users abschaltet.
Denn sonst wäre es wohl kaum möglich, dass eine Menge "Gehirngeschädigter " in Netz alles mögliche kaufen .- wenn es nur billig ist.

In NRW sind am Mittwochmorgen drei Männer wegen des Vorwurfs des gewerbsmäßigen Betruges festgenommen worden. Sie sollen als Reiseveranstalter Flüge verkauft haben, die es gar nicht gab. Die Polizei durchsuchte zahlreiche Räumlichkeiten, unter anderem in Düsseldorf, Duisburg und Leverkusen.
Aber unser Mitleid hat hier sehr enge Grenzen.
Denn zu einem Betrug gehören immer zwei:
Einer der betrügt und einer der sich betrügen lässt.

Wie sagte schon Charles Darwin:
Die Entwicklung des Affen zum Menschen geschah wohl verfrüht
Sigrid Hansen, HAM

Wie wenig Ahnung Journalisten und ihre Anhänger.....15.3.2018 / 14:00

von der Struktur der USA haben, sieht man täglich an den Berichten " über die USA ".
Wir aber wollen, dass Sie informiert sind über die Größe und Unterschiede in der Wirtschaft der 51 Staaten der USA.
Hier dürfen Sie Ihre Kenntnisse erweitern.......
SuRay Ashborn, New  York

Zum ersten Mal müssen die Companies.......19.3.2018 / 10:00

in den USA in 2018 die Gehälter ihrer CEO mit dem Durchschnittsenkommen ihrer Mitarbeiter vergleichen.
Berkshire Hathaway Inc.Chief Executive Warren Buffett bekam 100 000 US$ konstant seit mehr als 10 Jahren. Er bekommt keine Boni oder andere Compensation.
Der Median der Mitarbeiter aller Unternehmen, an denen BH Beteiligungen hält, bekam in 2017 $53,510 . Das enstpricht einer Ratio von 1,87 zu 1.
( Das heisst, Buffet / Munger bekommen 1, 8 mal soviel wie der Median)
Berkshire Vice Chairman Charles T. Munger, bekam ebenso $100,000 Gehalt und keine Boni oder andere Compensation in den letzten 10 Jahren.
Bei Boeing sieht es anders aus:
Der CEO bekam mehr als $18 Millionen an Gehalt / Compensation,. Das entspricht einer Ratio von 166 zu 1.
( Das heist, der CEO bekam 166 mal soviel wie der Median der Mitarbeiter von Boeing)
Bei PepsiCo erhält der CEO mehr als 31 Millionen / Gehalt / Compensationen. Entspricht einer Ratio von 650 zu 1.
Alle Daten sind real, denn die Unternehmen müssen die Gehälter ihrer CEO an die SEC

( Börsenaufsicht ) incl. der Ratio zu den Mitarbeitern melden und veröffentlichen.
Für Deutschland / Österreich / Schweiz usw. ziemlich unvorstellbar.
SuRay Ashborn, New  York

Was doch so ein Giftanschlag .........19.3.2018 / 10:00

alles bewirkt.
Monatelang stritten sich UK und die EU über die Austrittsbestimmungen. Und kaum passiert so ein Giftanschlag ( und man hat einen " gemeinsame Feind " ) herrscht plötzliche Übereinstimmung der counterparts.
Theresa May wird die " Heldin ", serviert die Opposition ab und wird in den nächsten Wochen in den Umfragen wieder repektable Werte erreichen.
Schaffe ein Problem - und präsentiere die Lösung

Die EU einigt sich auf Brexit-Übergangsklauseln aber Irland bleibt in der EU
Gemäß den vereinbarten Bedingungen würde Großbritannien die Umsetzung aller EU-Vorschriften bis Ende 2020 fortsetzen und bei künftigen Entscheidungen kein Mitspracherecht haben.

Die EU zeigt ihre Dankbarkeit gegenüber UK in der Causa Russland und belohnt sie für ihre ( zwar nicht nachvollziehbare ) Härte gegenüber Russland. Denn mit Unterstützung von May und ihren Angriffen auf Moskau, hilft sie der NATO und EU den Kurs gegenüber Russland zu halten.
Neidlose Anerkennung für Theresa. Perfecte Pokerspielerin.
There's No Business Like Show Business.
Suann McDorsan, London


Sie glauben ja immer noch,.....20.3.2018 / 10:00

dass 3D - Drucker nur Spielzeuge sind. Hm.
Dann wollen wir mal Ihr festgefügtes Haus Ihrer Weltanschaung ein bisschen ankratzen:

Das Homebuilding-Startup ICON verwendet einen 3D-Drucker, der Teile für Häuser herstellen kann. Die Maschine kann die Wände, das Dach und den Boden eines 650 Quadratmeter großen Modells in nur 12 Stunden bedrucken. Ein Arbeiter fügt dann die Fenster, Türen, Sanitär- und Elektroinstallationen hinzu.
Hier sehen Sie das gedruckte Eigenheim.........
Und natürlich halten Sie das alles für Spielerei. Träumen Sie weiter. Bis auch Sie durch einen 3D Drucker oder eine Software ersetzt werden.
Wir haben Sie informiert, also heulenSie später nicht rum.

Hier ein Beschreibung, was ICON so macht und in Zukunft noch vor hat........
Aktuelle verkauft das Unternehmen das Ganze noch als " Wohltat " für die " Dritte Welt ".
Aber zu jedem Unternehmen gehört eine gute Story. Und es wird genügend Finanzinvestoren geben, die sehr bald schon einsteigen .- und gedruckte Häuser in der " Ersten Welt " verkaufen. ICON will die Häuser auch in den Vereinigten Staaten verkaufen.
Martha Snowfield, LAX

Bundesgerichtshof erhöht Haftungsrisiken für..........20.3.2018 / 10:00

Geschäftsführer - frühere Insolvenzantragspflicht durch geänderte Anforderungen an den Begriff der Zahlungsunfähigkeit.
Wer Geschäftsführer einer GmbH ist, für den ist dieser Beitrag der Kanzlei Noerr eine Pflichtlektüre..........
Ok, die Frage ist, ob unter unseren 11 Lesern auch Geschäftsführer zu finden sind.?
Sigrid Wafner, Berlin

Keine sehr beruhigende Nachricht............20.3.2018 / 10:00

Trans-Alaska-Pipeline bekämpft 22 Millionen Cyberangriffe pro Tag.
Bill Rosetti sagte, dass am Anchorage-Hauptquartier für die Trans-Alaska-Pipeline sein Team durch massenhafte, automatisierte Angriffe beschäftigt ist - oft von Servern in Übersee, berichtete Alaska's Energy Desk am Mittwoch.
"Es können 6 oder 7 Millionen an manchen Tagen und 45 Millionen am nächsten Tag sein", sagte Rosetti. "Ich wünschte, ich könnte dir sagen, warum sich das so ändert, aber ich weiß es nicht."

Unsere Kollegin Elizabeth Harball, Alaska Public Media - Anchorage berichtet.......
Martha Snowfield, LAX

Ganz bööser Mr. President Trump.............20.3.2018 / 10:00

Protektionismus made in Germany
Die Bundesrepublik ist eine treibende Kraft bei der Einführung von protektionistischen EU-Maßnahmen und -Strafzöllen gegen chinesische Konkurrenten deutscher Konzerne.
Während deutsche Wirtschaftskreise und Berliner Politiker sich lauthals über die Strafzollpläne der Trump-Administration beschweren, werden chinesische Unternehmen, die dieselben Produkte auf dem Weltmarkt anbieten wie deutsche Konzerne, bei Lieferungen in die EU mit Strafzöllen von bis zu 126 Prozent des Warenpreises belegt.
Ok. ist nur Schutz der einheimischen Unternehmen. Also etwas ganz anderes, als Mr. Trump macht. Hier lesen Sie weiter........
Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe
Sigrid Wafner, Berlin

Das freut doch alle Versicherten...............21.3.2018 / 10:00

aber ein bisschen mehr noch uns Aktionäre.
Leider geht es bei diesem Beitrag nicht ohne " Fachchinesisch":
Großbritannien ändert die sogenannten Ogden-Rate mit der die Rückstellungen für Personenschäden berechnet werden. Der Schadenaufwand für die britischen Kfz-Versicherer wurde durch das bisher beisher bestehende Geetz stark in die Höhe getrieben.
. Demnach soll sich die Ogden-Rate nicht mehr an Renditen für Kapitalanlagen mit sehr geringem Risiko ( also zb. Staatsanleihen ), sondern nur noch an solchen mit geringen Risiken ( das könnten dann auch große Aktienunternehmen sein ) orientieren.
Und jetzt kommt das Beste für uns Aktionäre:
Auch werden die Entschädigungen für die sich bei Kfz-Versicherern häufenden Ansprüchen aufgrund von Schleudertraumata begrenzt werden.
Hier lesen Sie weiter.......
So soll es sein. Wieso sollen wir Aktionäre durch die Zahlung bei einem " Schleudertrauma ", der wohl beliebtesten Verletzung bei Autounfällen, niedrigere Dividenden bekommen, Wir tragen ja auch das Risiko, dass unser Anlage in Versicherungsaktien mal verschwunden ist .
( Ok, ziemlich unwahrscheinlich, ausser es friert die Hölle zu )
Gehen Sie davon aus, dass diese Klausel auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Versicherungen eingeführt wird.
Da Sie ja jetzt einen Ex - Goldman Sachs Banker im deutschen Finanzministerium haben.
Sandra Berg London

Wie plündere ich die Rentenkassen........21.3.2018 / 13:00

befriedige meine " Sponsoren " ( Banken , Versicherungen) und stelle den Wähler zufrieden? ( Was beim letztern nicht schwer fällt, bei der " Intelligenz " des Wählers)

Diese Frage stellen sich die politischen Angestellten aka Politiker der drei Parteien CDU / CSU / SPD ständig.

Zunächst eine Erklärung:
Der erste Teil der Frage ist sehr einfach. Als Politker " plündern " Sie zunächst die Sozialversicherung durch Leistungen, die im Prinzip die Aufgabe der gesamten Gesellschaft ist. ( Damit schaffen Sie es, dass Sie dann immer behaupten können, dass der Rentenkasse Geld fehlt.
Oder, ersatzweise erzählen Sie die Story der " Demographie". Überfordert den Wähler geistig nicht allzusehr, denn seine volkswirtschaftlichen Kenntnisse sind - 0 )

Hier ein kleiner Ausschnitt der versicherungsfremden Leistungen ( Auszug )

1. Kriegsfolgekosten Renten für Kriegsteilnehmer, Kriegerwitwen, Vertriebene
2. Erziehungszeiten Frauen die in berufsständischen Versicherungen versichert sind (ÄrztInnen ; ApothekerInnen usw.) und dort für Kindererziehungszeiten keine Leistung beziehen, haben einen Anspruch aus der gesetzlichen Rente. (Urteil Bundessozialgericht )
3. Deutsch-Polnisches Sonderabkommen zur Sozialversicherung
( Jeder Pole, der in der BRD einen Wohnsitz nimmt, wird rentenrechtlich so behandelt, wie ein vergleichbarer deutscher Kollege., d.h., entsprechend dem Fremdrentengesetz das den Rentenbezug für die von Spätaussiedlern im Ausland geleistete Tätigkeit regelt )
4. Mütterente
Die von der jetzigen Bundesregierung eingeführte Mütterrente, in der für vor 1992 geborene Kinder den Müttern ein weiteres zusätzliches Erziehungsjahr angerechnet wird, ist ebenfalls eine versicherungsfremde Leistung, da es sich um eine Leistung des Familienausgleichs handelt.
5. Gesetz über die Entschädigung für Opfer des Nationalsozialismus im Beitritts- gebiet vom 22.4.1992,
6.. SED-Unrechtsbereinigungsgesetz vom 23.06.1994, zum Ausgleich beruflicher Benachteiligung politisch Verfolgter, u.a. in der gesetzlichen Rentenversicherung,
7.Gesetz über den Ausgleich beruflicher Benachteiligung für Opfer politischer
Verfolgung im Beitrittsgebiet vom 1.7.1997,
7. Neuregelung für Rentenzahlungen aus einer Beschäftigung in einem Ghetto während des Krieges vom 20.6.2002. Gesetz über die Entschädigung für Opfer des Nationalsozialismus im Beitrittsgebiet vom 22.4.1992

Alle diese Ausgaben, die heute von der Rentenversicherung bezahlt werden, also aus den Beiträgen der Arbeitnehmer / Arbeitgeber, sind aber Aufgaben, die die gesamte Gesellschaft ( also über Steuern ) bezahlen müsste.

Die zweite Aufgabe:... befriedige meine " Sponsoren ( Banken , Versicherungen)
ist einfacher. Sie haben eine Alternative. Die private Vorsorge.

Und die dritte Aufgabe: .... stelle den Wähler zufrieden? ist kinderleicht.
Der Wähler ist doof. ( Was man daran erkennt, dass er seine " Metzger " immer wieder und immer wieder und immer wieder.......die Macht dazu verleiht.

Der intelligente Leser bringt jetzt sofort den Einwand, dass ja der Bund " Zuschüsse " zur Rentenversicherung bezahlt. Korrekt. Aber es handelt sich nicht um " Zuschüsse ", sondern um schlichte ( sehr begrenzte )  Rückzahlungen in das Vermögen der Beitragszahler. Es ist also keine " Wohltat " der Politiker!
Da vermutlich Lesen nicht Ihre Stärke ist, sehen Sie sich die Reportage von " plusminus" , dem Wirtschaftsmagazin des 1. Fernsehprogramms an.......

Sigrid Wafner, Berlin / Julia Repers, Berlin
Ps. Wir werden in der nächsten Zeit die Mär der " Demographie " in Bezug zur Rentenversicherung entzaubern.

Dieses Urteil sollten Leiharbeiter.............22.3.2018 / 11:00

und jene, die Leihabeiter kennen, sehr genau lesen. Und dann handeln.
Zitat:
" Die Kündigung einer Leiharbeitnehmerin ist nicht schon dann gerechtfertigt, wenn der dauerhafte Einsatz beim Kunden auf dessen Wunsch für drei Monate und einen Tag unterbrochen wird, obwohl ein Beschäftigungsbedarf durchgehend besteht."

Damit hat zum ersten Mal ein Arbeitsgericht festgestellt, dass einem Leiharbeiter nicht gekündigt werden kann, nur um die unsägliche neun Monatsfrist, die ja Frau Nahles ( SPD ) den Unternehen schenkte, um nach drei Monaten den gleichen Lohn bezahlen zu müssen, wie den festangestellten Mitarbeitern, zu umgehen.
Der SWR berichtet darüber in diesem Video....
Hier lesen Sie weiter............ Julia Repers, Berlin

Es wird der Tag kommen..............23.3.2018 / 10:00

wo Ihr Deutsche uns noch beneiden werden, dass wir nicht mehr Mitglied der EU sind.

EU-Kommission schlägt erneut finanzielle Belohnungen für Sozialabbau vor.

EU-Gelder als Belohnung für die Anhebung des Renteneintrittsalters, die Flexibilisierung der Arbeitsmärkte oder die Absenkung von Mindestlöhnen? Weitgehend unbemerkt von der europäischen Öffentlichkeit treibt die EU-Kommission genau dies voran.

Während der Eurokrise wurden die Mitgliedstaaten unter dem Rettungsschirm als Gegenleistung für die »Hilfszahlungen« zur Durchführung von Strukturreformen gezwungen.
Da dies insofern »erfolgreich« im Sinne der Urheber war, als Reformen wie die Anhebung des Renteneintrittsalters und die Beschneidung der Tarifsysteme gegen den teils massiven Protest der Bevölkerung durchgeführt wurden, diskutierte man in den Jahren 2012/13, dieses Instrument dauerhaft und für alle Mitgliedstaaten auch in Nichtkrisenzeiten einzuführen:
Die Regierungen der Mitgliedstaaten sollten sich vertraglich auf mehrjährige Reformprogramme verpflichten und nach Umsetzung Geld aus dem EU-Haushalt bekommen. Hier lesen Sie weiter........

Erstaunlich, dass es eine Menge Idioten gibt, die eine Organisation unterstützen, die ihnen immer mehr Kürzungen aufs Auge drückt. Aber wer so bescheuert ist, den Euro deshalb so toll zu finden, weil er dann zb im Urlaub, seine DM nicht mehr in italienische Lira umrechnen muss, bei dem wundert uns wirklich nichts mehr. Suann McDorsan, London

Dieser Beitrag ist für alle interessant............27.3.2018 / 10:00

die nicht so ganz verstehen, was " Globalisierung " und " Freihandel " bedeutet.

Nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie hier eine Dokumentation, die völlig ideologiefrei, die Mechanismen der Globlisierung erklärt. Und warum Zölle nicht immer schlecht sind und " Protektionismus" Ihren Arbeitsplatz schützt.
Und sollten Sie Enkel oder Kinder haben, haben diese eine Chance sich sehr viel Wissen über das Funktionieren der Weltwirtschaft anzueignen.
Sigrid Wafner, Berlin


Dieser Blogger beschäftigt sich mit...................27.3.2018 / 11:00

den politischen und medialen Reaktionen auf die unsägliche Aussagen von Jens Spahn ( Kurzzeitminister)

Zitat:
" Hartz IV ist keine Station auf der Durchreise, Hartz IV ist Endstation, drum braucht’s auch keine Teilhabe, die braucht’s im Pflegeheim ja auch nicht. Das hat mit Fairneß – Fairneß! – nichts zu tun, aber damit, daß Hartz IV als Angstmaschine funktionieren soll: Füg dich, spure, lerne, sonst droht dir das."

Wobei er zwei Dinge vergessen hat.
 Sie haben genau diesen Politikern die Macht verliehen.Oder, noch schlimmer, Sie sind gar nicht zur Machtverleihung aka Wahl gegangen.
Und Sie clicken genau diese Medien an, die sich darüber austoben, dass die Zustände genauso bleiben, wie sie sind.Und tun es immer wieder. kein Mitleid.
Sigrid Hansen, HAM

Das klang aber bei deutschen Medien................28.3.2018 / 14:00

vor ein paar Wochen noch ganz anders.

Banken ziehen weniger Jobs aus London ab - Paris schlägt Frankfurt
5000 Jobs sollen wegen des Brexit bis März 2019 aus der britischen Hauptstadt abgezogen oder in der EU-27 neu geschaffen werden, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters unter 119 Finanzfirmen ergab. Vor sechs Monaten hatten sie noch mit doppelt so vielen Umzügen gerechnet. Paris stieg zum populärsten Ziel der Brexit-Abwanderer auf und überholte Frankfurt. In der französischen Hauptstadt sollen der Umfrage zufolge 2280 Arbeitsplätze entstehen, in Frankfurt 1420, gefolgt von Dublin (612) und Luxemburg (407).

Unsere Leser wussten schon seit 2016, dass Frankfurt keine Chance im " großen Exodus " der Banken aus London hatte. Wir nannten ein paar Fakten, die unsere Behauptung jetzt auch beweisen.

Archiv Wirtschaft 29.6.2016
Archiv Wirtschaft 8.3.2018
Es gab schon lange Hinweise, dass der große Exodus der Banken mehr der Wunsch der Medien, denn den Tatsachen geschuldet war.

Im Archiv Wirtschaft 13.2.2018
wiesen wir auf ein paar Fakten hin, die bewiesen, dass der Umzug aus London ein Hype der Medien war.
Aber was wissen wir kleinen Blogger/innen schon von den große Dingen dieser Welt?
Gut, dass Leser dieser " Medien " ein so kurzes Gedächtnis haben.
Sandra Berg London

Furchtbar böser Mr. President Trump..........28.3.2018 / 10:00

Die Aktien von Amazon.com Inc. fielen am Mittwoch um bis zu 7 Prozent und verminderten den Börsenwert um etwa 52 Milliarden Dollar des Unternehmens, nachdem der US-Präsident Donald Trump den US-Tech-Riesen wegen seiner Steuerpraxis verfolgen will.
Trump hat darüber gesprochen, die steuerliche Behandlung von Amazon zu ändern, weil er sich Sorgen macht, dass Amazon die Einzelhändler von Mama und Papa aus dem Geschäft drängen wird.
Mr. Presdient Trump fragte sich: " ..............ob es einen Weg gibt, Amazon mit Kartell- oder Wettbewerbsrecht zur Räson zu bringen".
( Interessant, wieso bisher weder die EU noch zb, Deutschland, wo Amazon auch viele Kleinhändler an die Wand drängt, auf diese Idee gekommen ist)

Trump hatte in der Vergangenheit Amazon und seinen Gründer und Geschäftsführer Jeff Bezos wegen der geringen Steuer, die Amazon bezahlt, kritisiert, der auch der reichste Mensch der Welt mit einem Nettowert von mehr als 100 Milliarden Dollar ist, so Forbes.
Bezos besitzt auch die Washington Post. Die natürlich ganz neutral über Mr. President Trumps Vorhaben berichten wird.
SuRay Ashborn, New  York

Deutsche Unternehmen und ihre Hilskräfte...........29.3.2018 / 15:00

aka " Wirtschaftswissenschaftler ", Medien und Politiker lieben den Kapitalismus. Nur sollte es nicht zuviel Kapitalismus geben. Das gilt besonders für die Lohnentwicklung. Hier sind die USA eben auch Kapitalismusfans:

Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sind in der vergangenen Woche auf den niedrigsten Stand seit Januar 1973 gefallen.
Die Ökonomen sind optimistisch, dass die sich verschärfenden Arbeitsmarktbedingungen das Lohnwachstum in der zweiten Jahreshälfte ankurbeln werden. Wow.
In den USA akzeptiert und hofft man sogar, dass die Löhne in 2018 erheblich steigen werden. Der Grund ist ganz einfach. Mehr Einkommen - mehr Einkäufe - mehr Steuern. Diese Formel lehnen aber deutsche Arbeitgeber und die deutschen " Ökonimen " vehement ab. Für sie lautet die Formel:
Geringe Lohnsteigerung - mehr Gewinn. Weiterdenken ist verboten und ausserdem kapitalistisch. Howdy
Arizona Shutter, z. Zeit Arizona / USA.

Diese Info müsste selbst den hartnäckigsten......3.4.2018 / 10:00

Freaks von Lebensversicherungen zu denken geben. Vernmutlich aber nicht, denn die Illusion ist ja bei diesen " Finanzfachleuten " größer als der Verstand.

Eine Tochtergesellschaft der United Fire Group hat den Verkauf ihrer Lebensversicherungseinheit für 280 Millionen Dollar in bar abgeschlossen, sagte der Schaden- und Unfallversicherer heute.
Der Käufer Kuvare US Holdings hat sich bereit erklärt, United Fire & Casualty den 1,2fachen Gaap - Buchwert für die Lebensversicherungsgesellschaft, genannt United Life Insurance Company, zu bezahlen.
Kuvare ist eine Investmentgesellschaft in Chicago, die sich auf das Lebens- und Rentengeschäft konzentriert.
Noch Fragen? SuRay Ashborn, New  York

Die hysterischen Anleger................ 3.4.2018 / 10:00

haben bei GM jetzt ein Problem.
Der Automobilkonzern General Motors stellt die Veröffentlichung seiner monatlichen Absatzzahlen ein. GM-Manager Kurt McNeil begründete dies in einer Stellungnahme vom Dienstag damit, dass monatliche Verkaufszahlen keinen adäquaten Einblick in das Geschäft des Konzerns oder der Automobilindustrie insgesamt zuließen. GM will künftig die Verkaufszahlen jeweils zum Quartalsende veröffentlichen.

Er hat recht. Denn was soll der bullshit, jeden Monat Daten zu veröffentlichen, die im Prinzip nichts über den Unternehmenserfolg aussagen?
In diesen Zeiten, in der jedes " Finanzfachblatt " und jeder mickey-mouse-mini-anleger" seine Enstcheidung zum Kauf eines Unternehmens sowieso nur nach dem bullshit der diversen Meinungen und nicht nach seine eigenen Recherchen und seinem wirtschaftlichen Verstand tätigt, führen monatliche Absatzzahlen, ohne Kenntnis des wirtschaftlichen Umfeldesgarantiert nicht zum Erfolg.
Hoffentlich folgen ein paar andere Unternehmen dem Beispiel von GM.
Die einzig " leidtragenden " sind dabei die verschiedenen " Foren" " Wirtschaftsseiten" usw. Sie generieren weniger clicks von den Doofen.
Mark Reipens, SIN

Ein schönes Beipiel für Manipulation.........5.4.2018 / 15:00

liefert dieser Beitrag:
Zitat:
" Geradezu fanatisch malen Arbeitgeber das Gespenst des Fachkräftemangels an die Wand. Mit unseriösen Zahlen und falschen Schlussfolgerungen. In Wahrheit mangelt es nicht an Fachkräften, sondern an anständig bezahlter Arbeit.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht der Fachkräftemangel beschworen wird. Die Gleichung geht so: Zurückgehende Arbeitslosenzahlen bei gleichzeitig steigender Zahl der offenen Stellen ist gleich Fachkräftemangel. "Händeringend", berichtete Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer vergangene Woche, suchten die Unternehmen nach Arbeitskräften. Dass es keine einzige empirische Untersuchung gibt, die einen Fachkräftemangel belegt oder wenigstens überwiegend wahrscheinlich macht, scheint in Zeiten von Fake News unwichtig.
Lesen Sie zunächst diesen Beitrag.....

Und hier die Fragen, die der DIHK seinen Mitgliedern gestellt hat........
Sigrid Wafner, Berlin

Trotz mieser Bezahlung und lausiger Arbeitszeiten:.........5.4.2018 / 15:00
Immer mehr Azubis brechen Ausbildung ab
"Es ist einfach zum Haareraufen!", seufzt Hotelchef Peter Hähnlein aus Halberstadt. "Über die Hälfte unserer Koch-Azubis bricht vorzeitig ab. Seit wann reichen schlechte Arbeitsbedingungen und unterirdische Bezahlung in Höhe von 460 Euro monatlich nicht mehr als Motivation?" Hier lesen Sie weiter.....
.. Sigrid Hansen, HAM

Wer lange genug übt...................9.4.2018 / 10:00

trickst locker die KI ( Künstliche Intelligenz ) aus.
Bei Talanx genügt nun einziges Telefonat mit einem Computer.

Der Bewerber kann etwa erklären, wie ein perfekter Tag für ihn ausschaut. "Das Ganze dauert etwa eine halbe Stunde, kostet etwa 1000 Euro und wird vom Computer geführt - ein Assessment Center dagegen dauert ein bis zwei Tage und kostet meist fünfstellige Beträge", sagt der fürs Auslandsgeschäft zuständige Talanx-Vorstand Torsten Leue, der im Mai neuer Vorstandschef werden wird.
Die Maschine wählt jedoch nicht aus, sondern wird nur für eine Vorauswahl eingesetzt. Bei Assessment Centern war das Programm im Vorjahr auf Probe mitgelaufen und ergab extrem hohe Übereinstimmungen. "Ich habe mich auch diesem Instrument gestellt und war begeistert", sagt der Betriebswirt Leue.
( Na klar, was soll er auch sonst sagen?)
Der Vorteil dieses " Auswahlverfahren ist, dass die Software nur die Stimmlage, Stimme und " Unsicherheiten " im Gespräch " erkennen " kann.
Und dafür gibt es eine Menge Möglichkeiten, wie bei allen Softwares, die Schwächen des Programms auszunützen.
Hier schon mal der erste Schritt zur Erweiterungen Ihrer Kenntnisse...............

Welche? Das suchen Sie selbst heraus, als zukünftige " Führungskraft ".
Nur wer weiss, wie KI funktioniert, wird die Schwächen schnell entdecken - und sie zu seinem Vorteil nutzen
. Sigrid Wafner, Berlin / Tanja Swerka, Moskau

Die Geschichte wiederholt sich immer wieder........10.4.2018 / 10:00

nur die Akteure ändern sich - und das Gedächtnis der Menschheit wird mehr von Wunschdenken als von der Realität geprägt.
( Hier könnte man auch sagen, nur die Masse der Menschheit ist in ihrer Entwicklung immer noch sehr nahe an ihrem Ursprung).

Das Welthandelsorganisation ( WTO ) ist auf der Seite der USA in einem Streit mit China über Zölle auf importierte amerikanische Automobile.
Das ist der jüngste in einer Reihe von Siegen, von der die Obama - Administration hofft, Pekings fragwürdige Zölle zur Beilegung der politischen Auseinandersetzung zu stoppen.
"Dies ist das dritte Mal, dass sich die USA in einem WTO-Streit durchgesetzt haben, der die ungerechtfertigte Verwendung von Handelssubventionen durch China in Frage stellt", sagte der US-Handelsbeauftragte Michael Froman.
"Ich würde gerne denken, dass dieser Fall eine abschreckende Wirkung haben würde. Ich denke nicht, dass es passiert", sagte er. "Wir werden wahrscheinlich in den kommenden Monaten mindestens genauso viele WTO-Prozesse zwischen den USA und China erleben, vielleicht sogar noch verschärft."
Dieser Beitrag stammt von der LA Times und ist vom 23. Mai 2014.

Zur Information. Zu dieser Zeit verlangten die USA für Automobile , die in China gefertigt und in die USA importiert wurden zwischen 2,5 % und 15 % Einfuhrzoll. China verlangte für den Import von US-Automobilen bis zu 30 % ( je nach Fahrzeugtyp. Durchschnittlich aber 25 %)
Nach dem " Sieg " der Klage der USA bei der WTO kürzte China kurzfristig die Importzölle - um sie nach einiger Zeit wieder zu erhöhen.
Obama stand diesem Verhalten hilflos gegenüber.

Aber nicht nur China hielt sich nie an irgendwelche Vereinbarungen.
Dasselbe Spiel fand in 2012 mit Japan statt.

Hier eine Zusammenfassung im Streit USA / Japan - diesmal von den Demokraten, die ja damals auch den Presidenten stellten.
Die Abkommen mit Japan in den 1980er und 1990er Jahren waren nicht in der Lage, dieses Problem zu lösen, da Japan nicht-tarifäre Hemmnisse für die Schließung ihres Marktes mit diesen Abkommen nicht zu ändern bereit war.

Die Beteiligung Japans an TPP könnte die Sache noch schlimmer machen, indem sie den 2,5%igen US-Pkw-Tarif (und den 25%igen Lkw-Tarif) auf den Tisch legen. Die hauchdünnen Gewinnmargen in der US - Automobilindustrie, die Abschaffung der Zölle würde einen einseitigen Vorteil für Japan bedeuten, was zu mehr japansichen Einfuhren führen würde.
Und damit weniger amerikanische Produktion und weniger amerikanische Arbeitsplätze.
Und da waren die Demokraten an der Regierung und stellten den President. Auch hier war Obbama nicht in der Lage, die Gefahr für die US - Produktion abzuwenden.

Die New York Times, nicht gerade bekannt als Fan von Mr. President  Trump, brachte am 20.März 2017 , also kurz nach Amtsantritt von Mr. President Trump eine Titelstory über das Problem der Zölle USA / China:
Zitat:
"Ein Jeep Wrangler kann in China 30.000 Dollar mehr kosten als in den Vereinigten Staaten - und die Gründe verdeutlichen einen wachsenden Spannungspunkt zwischen den beiden Ländern.
Hergestellt in Toledo, Ohio, ist der Wrangler ein Nachkomme der Jeeps, die von den amerikanischen Streitkräften im Zweiten Weltkrieg benutzt wurden. Ausgestattet mit einem 3,6-Liter-Motor und einem Fünfgang-Automatikgetriebe hat die Rubicon Edition des Wrangler einen empfohlenen Verkaufspreis von 40.530 Dollar in den USA.
Aber in China würde das gleiche Fahrzeug einem Käufer kräftige 71.000 Dollar kosten, vor allem wegen der Einfuhrzölle, die Peking für jedes Auto, jeden Minivan und jeden Geländewagen verlangt, das in einem anderen Land hergestellt und an die Küste Chinas gebracht wird."

Fazit:
Wir erwarten von Ihnen nicht, dass Sie besondere wirtschaftliche Kenntnisse haben. Dann solten Sie aber den bullshit, den Sie zur Zeit in Ihren Medien lesen, sehr viel kritischer zur Kenntnis nehmen.
Und sich darüber im Klaren sein, dass Mr. President Trump, der erste President nach roundabout 15 Jahren ist, denn so lange laufen die Verhandlungen mit China schon ( nicht nur über Importzölle für PKWs ) der jetzt mit China Klartext spricht.

Und das auf eine Art, die China, in ein paar Wochen werden Sie unsere Meinung überprüfen können, zum Einlenken zwingen wird. Es mag dabei nicht das ideale Abkommen für beide Seiten geben, aber, wie im Fall Nord Korea , werden beide Seite Kompromisse machen. Und diese Kompromisse könnte die wirtschaftliche Situation der Mitarbeiter der US - Autofabriken einige erhebliche Erleichterungen bringen.
Ok, interessiert Sie sowieso nicht. Denn Sie haben sich ja Ihre Meinung bereits " vor - schreiben " lassen.
Have a nice Day aus USA und Singapore.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Mark Reipens, SIN

Wie kann ein Unternehmen ständig steigende ......11.4.2018 / 10:00

Divdenden bezahlen, ohne dass es die Preise für sein " Hauptprodukt " erhöht?

Die Costco Wholesale Corp. macht das seit 1985 und das mit dem grössten Erfolg. Die Company ging 2004 an die Börse und bezahlt seit 2005 ständig steigende Div.
In 2008 kosteten die Sahres 41,59 Euro aktueller Kurs: 148,87 Euro.

Hier lesen Sie eine unglaubliche Story und sollten bei Ihrem nächsten Besuch in den USA den nationalwide bekannten Hotdog mit Soda zu 1,50 U$ probieren. Er schmeckt besser als der Preis vermuten ließ.
Und hier ein paar Gerichte von Costco zu ebenfalls unglaublichen Preisen.
Guten Appetit und man kann in den USA sehr preiswert und gut essen.
Martha Snowfield, LAX

Interessant, Frau Merkel sorgt für............12.4.2018 / 10:00

höheren Gaspreis, den deutsche Verbraucher zur Unterstützung der Ukraine bezahlen sollen. Wow.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 56
Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Und Frau Merkel stellt nach einem Besuch des ukrainischen Präsidenten fest:

" Kanzlerin Angela Merkel will bei der umstrittenen Gas-Pipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee die Bedenken der Ukraine berücksichtigen. „Es kann nicht sein, dass durch Nord Stream 2 die Ukraine keinerlei Bedeutung mehr im Blick auf den Transit von Erdgas hat“, sagte Merkel am Dienstag in Berlin nach einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko."

Und weiter:
" Aber für die Ukraine gehe es auch um Einnahmen und damit um eine strategische Bedeutung. Deshalb sei das Projekt nicht möglich, „ohne dass wir Klarheit haben, wie es mit der ukrainischen Transitrolle weitergeht“.
Darüber müsse weiter gesprochen werden. "
Hier lesen Sie weiter.......
Noch Fragen?
Sigrid Wafner, Berlin

Unbeleckt jeglicher Fachkenntnis.......16.4.2018 / 10:00

werden nun, speziell die Deutschen, jubeln:
Der Exportüberschuss der Eurozone mit dem Rest der Welt ist im Februar gestiegen. Der Überschuss habe saisonbereinigt bei 21,0 Milliarden Euro gelegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag mit.
Im Januar war der Überschuss der Exporte über die Importe geringer gewesen und hatte bei revidiert 20,2 (zunächst: 19,9) Milliarden Euro gelegen. Analysten hatten für Februar mit einem Wert in gleicher Höhe gerechnet.

Für wirtschaftliche Analpheten:
Verkauft, wie hier, die EU -Zone, mehr Waren in das Nicht-EU - Ausland, haben diese Länder, an vorderster Front die USA, ein Minus in ihrer Handelsbilanz. 
Denn sie verkaufen weniger in die Gegenrichtung. Und haben damit Schulden gegenüber auch Deutschland.
Gravierender aber am Exportüberschuss ist, dass es auch zeigt, dass die Binnenachfrage, also die Nachfrage und der Kauf von Gütern in der EU - Zone immer geringer wird. Und damit wächst, besonders wieder in Deutschland, die Gefahr eines wirtschaftlichen Crash.
Wenn die USA, hier die Trump- Administration, weiter Zölle und / oder Importbeschränkungen ausbauen. und das aus reinem Selbsterhaltungstrieb, hätte Deutschland als führende Exportnation mehr als nur ein Problem.
Globalisierung, von der ja deutsche Politker besonders begeistert sind, ist eben keine Einbahnstraße.
Mögen Sie in interessanten Zeiten leben.
SuRay Ashborn, New  York

Ganz blöder BREXIT................17.4.2018 / 11:00

Die Arbeitslosenquote im Vereinigten Königreich sinkt zwischen December und Februar von 4,3% auf 4,2%.
Die Löhne und Gehälter stiegen um 2,8 % und übertrafen damit erstmals seit über einem Jahr die Inflation.
"Der Arbeitsmarkt ist weiterhin stark", sagte der leitende ONS (Office for National Statistics).
Im Vereinigten Königreich gab es in diesem Zeitraum laut ONS 1,42 Millionen Arbeitslose, 16.000 weniger als im September bis November 2017.
Auch die Beschäftigung stieg mit 32,26 Millionen Erwerbstätigen.
Das sind 55.000 mehr als in der Vorperiode.
Hier die ganzen Zahlen des Office for National Statistics .......

Entweder haben die BREXIT - Gegner nur fake news zum Arbeitsmarkt und der britischen Wirtschaft verbreitet - oder der BREXIT hilft tatsächlich den Briten, ein besseres Einkommen und mehr Jobs zu bekommen.
Ich befürchte, das Erstere ist der Fall.
. Sandra Berg London

Deshalb " lieben " wir unser America.............17.4.2018 / 14:00

( Wobei lieben jetzt ein bischen unpassend ist.
Wir lieben unsere Famliy, unser Kiddies und unsere Crew!)

Der 17. April dieses Jahres ist der letzte Tag, an dem Sie Ihre Steuererklärung in den USA abgeben müssen.
Was immer Stress bedeutet. Zumindest für jene, die erst am 10. April erstaunt sind, dass bald der 17. April da ist. Anyway.
Um den Stress der letzten Tage ein bisschen abzumildern, bieten die Restaurantketten wie Hardee's, Applebee's, Boston Market und Hard Rock Cafe Aktionen an, um das Ende der Steuersaison zu feiern.
Hier eine Liste von ein paar Unternehmen, die ein paar goodies zum Ende des TaxPay-Days spenden..........
Mag ja für Sie als Deutscher, Österreicher oder Schweizer vielleicht " albern " sein, uns und unseren Kiddies jedenfalls gefällt das.
Nice Day in das " trübe " Europe.
Martha Snowfield, LAX

Dass die SPD nicht so wirklich für .......18.4.2018 / 10:00

Mehrheit der Deutschen arbeitet - geschenkt.
Aber noch schlimmer ist, dass die eventuellen SPD - Wähler, besser, jene die die Macht der SPD leihen, ebenso keine Ahung zu haben scheinen:

Barley will bis zum Sommer Nachbesserung der Mietpreisbremse vorlegen
Bundesverbraucherministerin Katarina Barley (SPD) will Nachbesserungen bei der Mietpreisbremse rasch auf den Weg bringen. Sie wolle noch vor der Sommerpause neue Regelungen vorlegen, sagte die Ministerin am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". "Wohnen ist viel mehr als ein Recht, es ist Zuhausesein", betonte die SPD-Politikerin. In Ballungsräumen und Universitätsstädten gebe es kaum noch bezahlbaren Wohnraum.
Dabie wäre das Problem der exorbitant steigenden Mieten relativ einfach zu lösen.
Die aktuell geltenden Mietpreiserhöhungen in Städten mit extrem niedrigen Angebot an bezahlbaren Mieten, erlaubt es den Vermietern, alle drei Jahre die Miete zu erhöhen. Und das um 15 %.
Diese Mietpreiserklausel treibt aber die Mieten jedes 3.Jahr vom bereits erhöhten Mietpreis weiter in die Höhe.
Würde die SPD jetzt also nur eine Mietpreiserhöhng von zb. 10 % alle fünf Jahre erlauben und für diese Mieterhöhung als Basis nicht die bereits vor drei Jahren erhöhte Miete nehmen, sondern zb. auf die Basismiete, die der Mieter beim Einzug in die Wohnung bezahlt hat, wären die Mieten schon erheblich geringer.

Da wir davon ausgehen, dass die Intelligenz mancher Leser hier bereits an die Gremze gekommen ist. ein Beispiel über 9 Jahre Mieterhöhung nach dem aktuellen Stand:

Und Sie glauben den bullshit, den Ihnen SPD / CDU /CSU - Politiker zur " Verbesserung der " Mietpreisbremse " erzählen?
Wenn ja, dann verzweifeln wir an Ihrer schulischen Ausbildung.

Der Schwachsinn, dass mehr Wohnungen die Mieten senken, hat sich ja bereits beim Bau von neuen Autobahnen oder, in eingen Größstädten, der Ausbau zu " Stadtautobahnen " in praxi als wirkungslos erwiesen.
Damals wurde nämlich genau mit dem Argument für diese Straßenausbau - Maßnahmen, geworben. Dass es nämlich weniger Staus geben würde. In der Praxis staut sich, wie gehabt, der Verkehr trotzdem.Denn es gibt immer mehr Kfz s
Ebenso sinnlos ist es, wie jetzt, ein " Baukindergeld " zu bezahlen. Dies schafft schlicht nur noch mehr Nachfrage nach Wohnungen, ( mehr Kinder = größere Nachfrage = höhere Immobilienpreise, bzw steigende Mieten.)
Ok, dieser Beitrag ist in den Wind geschrieben, denn die Dummheit der Wähler ist grenzenlos
. Sigrid Wafner, Berlin

Es wächst zusammen, was zusammen gehört.......23.4.2018 / 10:00

Amazon bereitet die Verhandlungen mit dem Pentagon ( und der US - Administration ) mit einer Marketing-Blitzaktion für eine 10-Milliarden-Dollar-Vertragsentscheidung vor.
Während sich das Verteidigungsministerium weiterhin auf die Beschaffung einer sicheren Cloud-Software konzentriert, hat Amazon Web Services (AWS) seine Marketingpräsenz vor dem Pentagon erhöht.
Eine Reihe von AWS-Werbungen, die für einen bevorstehenden Gipfel werben, erschien kürzlich auf den Wänden und Böden der zweistöckigen U-Bahn-Station Pentagon. Die Anzeigen haben die Rolle von Verteidigungsunternehmen wie Boeing, Lockheed Martin und Northrop Grumman abgelöst.
Der Joint-Venture-Vertrag mit der Joint Venture Defense Infrastructure (JEDI) des Pentagon hätte einen Wert von bis zu 10 Milliarden US-Dollar.
Der Wunsch des Pentagon, einen milliardenschweren, zweijährigen Cloud-Vertrag zu vergeben, wurde weitgehend in die Tat umgesetzt, nachdem Verteidigungsminister James Mattis letztes Jahr Silicon Valley besucht hatte.

( Damit dürfte wohl klar sein, warum die Neocons in der Trump-Administration so entsetzt darüber waren, dass Mr. President Trump AMAZON androhte, gegen die Company vorzugehen, weil sie keine ( bzw. zu wenig Steuern ) in den USA bezahlt)

Seltsam, dass deutsche Medien zwar gegen ihren direkten Konkurenten im Werbe - geschäft, Facebook, in hysterische Berichte ausbrechen. Kein Wort aber darüber verlieren, wenn AMAZON den JEDI - Vertrag bekommen sollte und die deutschen / europäischen " Datenschutzbestimmungen " plötzlich kaum noch Gewicht haben.

Nur Naive glauben, dass die US - Administration nicht auch auf die Daten der AMAZON - Cloud, der Daten der Kunden und der Nutzer von Alexa zugreifen wird.
Noch erstaunlicher dabei ist, dass es deutsche Unternehmen nicht einmal am Rande interessiert, was da an Industriespionage in den nächsten Jahren ablaufen wird.

Aber wer verlangt schon von einem deutschen CEO, dass er weiter denkt als zu seiner nächsten Bonuszahlung. Suann McBright, CAL, Santa Monica

Genug gefeiert...................24.4.2018 / 10:00

Norddeutsche Bundesländer wollen sich einen neuen christlichen Feiertag schenken, in Sachsen ist man dagegen. Brauchen wir wirklich freie Tage, deren Bedeutung uns immer weniger interessiert?

Es ist uns völlig klar, dass es eine Menge intelligenzbefreiter Mitmenschen gibt. Bei diesen stoßen unsere Infos auf taube Ohren.

Wir haben je sehr früh darüber berichtet, dass es das oberste Ziel der neoliberalen Wirtschaftsordnung ist, Menschen möglichst lange arbeiten zu lassen.  Natürlich bei gleichem Lohn. Wir haben im

Archiv Aktuelles 17.8.2015
Archiv Aktuelles 25.8.2015
Archiv Poltik 1.4.2016
Archiv Politik 3.7.2017

bereits darauf hingewiesen, dass sowohl die CDU als auch die SPD und die Lobbyorganisationen der Arbeitgeber mit grosser Beharrlichkeit auf die Abschaffung der ( bezahlten ) christlichen Feiertage hinarbeiten. Dabei stellten wir auch fest, das es leider eine ganze Menge Idioten gibt, die diese Bestrebungen , als Arbeitnehmer, auch sehr direkt unterstützen.

Als internationale Crew interessieren uns Feiterage, egal wo auf dieser Welt, nur sehr eingeschränkt.
Aber es überfällt uns eine klammheimliche Freude, wie doof unsere Mitmenschen sind, die mit Begeisterung über jedes Stöckchen springen, das ihnen die Interessenverbände zur Abschaffung der ( christlichen ) Feiertage hin halten.
Vom Austritt aus der Kirche bis hin zur Eliminierung der herkömmlichen Ehe über irgendwelche Sexskandale, vorwiegend in der katholischen Kirche ( die ja auf Grund der offiziellen Mitgliederzahlen noch die stärkste Gruppe mit den meisten Feiertagen ist ), es ist kein Mittel zu durchsichtig, diese bezahlten Feiertage zu canceln.
Es waren schon immer die dümmsten Schafe, die ihre Metzger selber wählten.

Aber mit Sicherheit in ein paar Jahren jammern, dass sie erheblich weniger oder gar keine ( bezahlten ) Feiertage mehr bekommen.
Kein Mitleid
Sigrid Hansen, HAM

Wirtschaftskrieg vom Feinsten......24.4.2018 / 13:00

Twitter erlaubt es nicht mehr, der in Russland ansässigen Cybersicherheitsfirma Kaspersky Lab, auf Twitter zu werben, Der Grund scheint mit den angeblichen Verbindungen des Unternehmens zu den russischen Geheimdiensten zusammenzuhängen.
Der Chef von Kaspersky Lab, Eugene Kaspersky, gab am Freitag bekannt, dass Twitter sein Unternehmen Ende Januar über die "Grundsatzentscheidung" informiert habe. "Kaspersky Lab operiert mit einem Geschäftsmodell, das in Konflikt mit akzeptablen Geschäftspraktiken von Twitter-Anzeigen steht." Das Untrernehmen kann aber als

" normaler " User auf der Plattform bleiben.
Kindergarten in Reinkultur.
SuRay Ashborn, New  York

Nüchtern betrachtet..................25.4.2018 / 11:00

ist jeder Krieg in dem die Großmächte verwickelt sind, ( inzwischen auch Deutschland ) ein Feldversuch der grössten Waffenhersteller der Welt.
Die Regierung Trump hat eine Reihe neuer Richtlinien für den Export von militärischer Ausrüstung im Ausland aufgestellt , wobei der Schwerpunkt auf der Idee liegt, dass " wirtschaftliche Sicherheit nationale Sicherheit ist ".
Die neuen Regeln, die am 19. April eingeführt wurden, schaffen eine breite neue Sprachregelung und unterstreichen die Notwendigkeit, wirtschaftliche Vorteile zu berücksichtigen, wenn potenzielle Waffenexporte in Partnerländer betrachtet werden.
.........Die Industrie ist jedoch von den möglichen Auswirkungen begeistert.

Diese Nachricht hat, wie immer, zwei Seiten. Zum einen werden die Bürger schockiert sein, dass sich die USA jetzt ganz klar geäussert haben, dass es bei Waffenverkäufen nicht darum geht, die " westlichen Werte " irgednwo auf dieser Welt zu verteidigen. Sondern schlicht um die Förderung der Waffenindustrie.
Die andere Seite ist die gute Nachricht für Anleger. Denn damit gibt die us-amerikanische Administration eine Garantie, dass diese Unernehmen weiter eine blühende Zukunft haben - und die Aktiionäre mit weiter steigenden Kursen rechnen dürfen.
Hier lesen Sie weiter....... ( und probieren die Übersetzung mit Google - Translate, wie wir ja schon informiert haben, ( Internet 24.4.2018 ) aus )
SuRay Ashborn, New  York

Apple spielt grosses Poker.......................25.4.2018 / 11:00

Apple wurde 2016 von der Europäischen Kommission mit einer Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro belegt.
Nun überweist Apple das Geld auf ein Treuhandkonto.
Apple wird gegen das Urteil Berufung einlegen. Der Prozess wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres stattfinden
Die Europäische Kommission, angeführt von Margrethe Vestager, sagte, dass Apple von Irland eine Sonderbehandlung erhalten habe, die zwischen 2003 und 2014 zu einer milliardenschweren Senkung seiner Steuern geführt habe.

Und damit umfasst die ( eventuelle, vielleicht, noch nicht so sicher ) " Rückzahlung " 12 Jahre. Pro Jahr also roundabout 1,1 Milliarden Euro. Also peanuts.
Eine Frage: bekommt diese Steuernachzahlung jetzt Irland oder die EU?

Well done Apple.
Hier eine Grafik, wie das Taxmodel von Apple funktioniert(e):
Lisa Feld, London


Zum Vergrößern clicken Sie auf die Grafik

China will mit den USA über die Handelspolitk......26.4.2018 / 18:00

der beiden Staaten reden.
Im Handelsstreit mit den USA ist China nach Worten von Ministerpräsident Li Keqiang zu Verhandlungen bereit.
Wow. Gäbe es nicht Mr. President Trump, sondern noch Obama - die Medien würden Obama lobpreisen und in den Himmel heben.
Respect Mr. President Trump. Well done.
SuRay Ashborn, New  York
PS: So sehen erfolgreiche Aktionen aus.

Keine so gute Nachricht für Mitarbeiter......30.4.2018 / 10:00

in der Versicherungsbranche. Zunächst in den USA.
Ich hab mich in den letzten Wochen mit einigen CFO von us-amerikanischen Versicherungen unterhalten.
Sie erwarten, dass in den nächsten Jahren etwa 400.000 Arbeitnehmer den Sektor verlassen werden. Dabei sind auch Mitarbeiter die aus Altersgründen die Unternehmen verlassen.
Das Problem für Versicherungen generell ist, dass junge Mitarbeiter lieber gleich in den FinTech arbeiten. Nach Ansicht der meisten sind Versicherungen ziemlich langweilig.
Die CFO müssen sich jetzt etwas einfallen lassn, junge Leute für die Unternehmen zu begeistern. Und wie nicht anders zu erwarten, glauben einige , dass man " eine andere Arbeitsumgebung " anbieten müsse. Dabei denken viele an die Atmosphäre der " jung, dynamischen " Mitarbeiter in den grossen Unternehmen der IT - Industrie.
Ob dies aber allein den Nachwuchs überzeugen wird? Ich habe meine Zweifel. Denn die Änderung des Arbeitsklimas löst bei den langjährigen Mitarbeitern, gerade in der Versicherungsbranche, einen Kulturschock aus.
Und das wird dem Betriebsklima ziemlich schaden.
Denn ein Problem bleibt, bei allen Ideen die in den Top-Etagen zur Recruitierung von Mitarbeitern aufkommen, trotzdem ungelöst - und wird nur hinter der vorgehaltenen Hand zugegegeben. Die Zeiten, in denen gerade Versicherungsunternehmen, ihren Mitarbeiter das bieten konnte, wie bisher - Arbeitsplatzsicherheit - ist durch die FinTech ziemlich sicher unsicher.
Es bleiben spannende Zeiten.
SuRay Ashborn, New  York

Wait, Portugals Arbeitslosenrate sinkt.......30.4.2018 / 10:00

im März 2018 zum zweiten Mal in Folge wie die vorläufige Zahlen von Statistics Portugal am Montag zeigen.
Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote sank von 7,6 Prozent im Februar auf 7,4 Prozent im März.
Im yty-Vergleich betrug die Arbeitslosenquote noch 9,7 Prozent.

Das kann doch nicht stimmen. Wo doch der IWF ( Internationale Währungsfund), Herr Schäuble, Ex Finanzminister doch " vorhergesagt " haben, dass die Abkehr vom dratischen Sparkurs, das Land in ein wirtschaftliche Chaos, mit steigenden Arbeitslosen , stürzen werde.
 Das kommt davon, wenn man Ideologie mit wirtschaftlichen Sachverstand zugunsten der Bevölkerung, zur Grundlage seiner " volkswirtschaftlichen Kentnisse " macht.

Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Dieser ganz böse Mr. President Trump.........30.4.2018 / 10:00

Zitat und Translate:

" Präsident Donald Trump unterzeichnete, wenige Tag nach seinem Amtsantritt eine Executive Order und begann im Januar 2017 mit der Neuverhandlung der NAFTA . Offizielle Gespräche begannen im August.

NAFTA, der Handelspakt zwischen den USA, Kanada und Mexiko, zielt darauf ab, Handelsbarrieren zwischen den Mitgliedsländern zu reduzieren, um den wirtschaftlichen Wohlstand auf dem gesamten Kontinent zu fördern.
Die in 1994 verabschiedete NAFTA-Initiative zielte darauf ab, Barrieren zwischen den Nationen abzubauen, sodass jeder die Produktion auf seine Spezialisierung konzentrieren konnte.
Sowohl Präsident Bill Clinton als auch George HW Bush, deren Regierungen die ursprüngliche Vereinbarung ausgehandelt hatten, argumentierten, dass dies dazu beitragen würde, die USA zu einer globalisierten Wirtschaft zu drängen, die sich auf wachsende Industrien der Zukunft konzentrierte.
Aber in den über zwei Jahrzehnten hat sich in den USA eine protektionistische Haltung gegenüber dem Handel eingestellt. Trump nannte NAFTA das "schlimmste Handelsabkommen in der Geschichte des Landes".
Progressive Democrats standen dem Deal ebenfalls kritisch gegenüber.
Wirtschaftswissenschaftler fanden heraus, dass die NAFTA seit ihrem Inkrafttreten zu einem konzentrierten Rückgang für einige produzierende Industrien geführt hat.
" NAFTA, wie Sie wissen, bewegt sich", sagte Trump am Dienstag. "Ich könnte sehr schnell einen Deal machen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das im besten Interesse der Vereinigten Staaten liegt. Wir werden sehen, was passiert, aber es sieht im Moment gut aus".
Hier lesen Sie weiter....... Noch Fragen?
Mark Reipens, SIN

Ganz blöd für die Medien....1.5.2018 / 10:00

Präsident Donald Trump kündigte am Montag die Verlängerung der Zollbefreiungen für sechs wichtige US-Verbündete an.
Dieser Schritt wird den USA und den Verbündeten, einschließlich der Europäischen Union und Kanada, mehr Zeit geben, um Wege zur Verringerung der Handelsungleichgewichte zu finden.
Die Erweiterungen von Trump verzögern auch den Beginn eines Handelskrieges mit den Ländern, denen Ausnahmen gewährt wurden.
Na bitte, viel Lärm um nichts und die Medien sind schon auf de Jagd nach den nächsten clicks.
Wir stehen, wieder einmal, kurz vor dem 3. Weltkrieg. Diesmal ist es der Iran / Israel - Konflikt, über den sich alle Medien in den nächsten Tagen austoben werden - und amit wieder ganz viele clicks , und dmait mehr Gewinn , generieren können.
Dank der ganzen " Sheeples™", deren Leben so langweilig ist, dass sie wie Hunde hinter dem Knochen, hinter den " Schreckensnachrichten " herhecheln,
Ihr da draussen seid ganz schön blöd
Sigrid Wafner, Berlin

Sieht so aus..................3.5.2018 / 14:00

als hätten Mr. President Trump " Warnungen " tatsächlich geholfen.

Das Handelsdefizit sank im März um 15% auf das niedrigste Niveau seit sechs Monaten.
Das Handelsdefizit ist von 57,7 Milliarden Dollar im Februar auf 49 Milliarden Dollar zurückgegangen, teilte das Handelsministerium am Donnerstag mit.

Exporte sind um 2% auf 208,5 Mrd. USD gestiegen und haben einen neuen Rekord aufgestellt. Die US-Importe gingen um 1,8% auf 257,5 Mrd. USD zurück.
Die USA importierten weit weniger Konsumgüter wie Fernseher, Computer, Spielzeug und Haushaltsgeräte. Importe von Wein und Bier fielen ebenfalls.

Die Trump-Regierung hat versucht, Unternehmen dazu anzuregen, mit den größten Körperschaftssteuersenkungen seit 30 Jahren mehr zu investieren, aber es ist noch zu früh, um zu sagen, ob es funktioniert.
Die Hoffnung ist, dass höhere Investitionen in Technologie, Ausrüstung und Ausbildung den Arbeitern helfen werden, produktiver zu sein, was zu höheren Gewinnen und Löhnen führt.
Höhere Produktivität ist der Schlüssel zu einem besseren Lebensstandard auf lange Sicht.
Und diesen Satz lassen Sie sich mal auf der Zunge zergehen. Denn damit wird der bullshit deutscher Politiker, die ja die " demographische Entwicklung " als Alibi für fallende Renten wie ein Mantra vor sich hertragen - und das komplett naive Wählervolk das auch noch glaubt - wohl endgültig als das entlarvt, was es ist - BULSHIT.
Nicht die Zahl der Arbeitnehmer, die eine Arbeit haben entscheiden über die Rentenhöhe.Es ist schlicht die Produktivität, die über die Höhe der Einkommen und damit auch über die Höhe der Renten entscheidet.
Aber das haben wir in diesem Blog oft genug erklärt. Geholfen hat es nichts

Mark Reipens, SIN

Vermutlich haben Sie mehr Solidarität......... 3.5.2018 / 14:00

zu Flüchtlingen, als zb,. mit den Arbeitnehmern von Amazon.

" Ein ehemaliger Amazon-Lagerarbeiter hat beschrieben, wie er von "schrecklichen Gerüchen", die von den Mülleimern ausgehen, aufgehalten wurde. Der Gestank, sagte er, sei unverkennbar und führte ihn zu einer Schlussfolgerung: Seine Kollegen waren so besorgt, dass sie eine Toilettenpause einlegten und dafür in den näherstehenden Mülleimer urinierten.

Angestellte sagten, dass sie Zeit mit Kollegen verbringen, sich einen Drink besorgen oder einfach zu lange brauchen, um ein Paket zu finden. Dies wird als "Freizeit" bezeichnet. Zu viel Freizeit, und die Mitarbeiter erhalten Strafpunkte. Haben Sie genügend Punkte und sind Sie gefeuert."

Hier lesen Sie den gesamten Beitrag. Kopieren Sie sich die Linkadresse des Beitrages in Google Translate und lassen sich den Beitrag übersetzen.....
Und überlegen dann, ob Sie das "System Amazon " tatsächlich mit Ihren Einkäufen unterstützen wollen. Ok, nur eine Idee.
Martha Snowfield, LAX

Die USA bauen ihre Arbeitslosenzahlen weiter ab.....7.5.2018 / 10:00

und schaffen neue Stellen.
Die Arbeitslosenquote fiel laut dem Monatsbericht des Bureau of Labor Statistics, der am lertzten Freitag veröffentlicht wurde, auf ein neues 17-Jahres-Tief auf 3,9%.
Die Nonfarm Payrolls erhöhte sich um 164.000. Im April stiegen die durchschnittlichen Stundenlöhne gegenüber dem Vormonat um 0,1% und gegenüber dem yty - Vergleich um 2,6%.
Bei den " Nonfarm " handelt es sich um alle Jobs, die nicht auf Farmen oder Ranches geschaffen wurden.
SuRay Ashborn, New  York

Die Zahl der Juristen unter unseren Lesern......7.5.2018 / 10:00

dürfte sehr gering sein.
Wer aber einen Juristen kennt, der auch perfect english spricht, kann ihn jetzt schwer beeindrucken.
Hier die Anklageschrift des United Staes District Court Eastern District of Michigan Southern Division gegen sechs Top-Manager von VW.
Der erste Schritt für ein Gerichstverfahren in den USA ist immer die " Grand Jury ". 

Sie entscheidet ob ein Verfahren eröffnet wird - oder nicht.
Martha Snowfield, LAX

Die wohl strengst gehüteste Information...... 7.5.2018 / 10:00

in allen Industrienationen, ist eine der wichtigsten Ursachen für eine rasant ansteigende Arbeitslosigkeit.

Zitat:
"Die Globalisierung ist eindeutig für einen Teil der Arbeitsplatzverluste verantwortlich, insbesondere für den Handel mit China in den 2000er Jahren, der laut Wissenschaftlern von Ökonomen wie Daron Acemoglu und David Autor vom MIT zu einem schnellen Verlust von 2 Millionen auf 2,4 Millionen Nettoarbeitsplätze führte. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit.
Die zukünftig wesentlich schlimmere Entwicklung, die eine Massenarbeitslosig - keit verursacht, ist die Automatisierung.
Als Greg Hayes, der Geschäftsführer von United Technologies, im Rahmen eines Trump-Vertrags 16 Millionen Dollar in eine seiner Carrier-Fabriken investierte, um einige Arbeitsplätze in Indiana zu behalten, anstatt sie nach Mexiko zu verlagern, sagte er, das Geld würde in Richtung Automatisierung fließen.
"Was das letztendlich bedeutet, ist, dass es weniger Jobs geben wird", sagte er auf CNBC.
Beispiel Stahlindustrie. Sie hat zwischen 1962 und 2005 400.000 Menschen verloren, 75 Prozent seiner Arbeitskräfte. Aber die Produktion ging nicht zurück, wie eine Studie des American Economic Review aus dem vergangenen Jahr ergab . Der Grund war eine neue Technologie namens Minimill."
Lesen Sie hier weiter.........
Wenn Ihr english nicht so gut ist, nutzen Sie " Google Translate ". Kopieren Sie die URL des Links in Google Translate in das linke Kästchen und dann in das rechte Kästchen. Sie bekommen ein ganz vernünftige Übersetzung.

Der Punkt ist, dass sich weder Politiker, noch Unternehmensverbände, noch Gewerkschaften mit dem brisanten Thema der Automatisierung beschäftigen.
Und das betrifft nicht nur die Industrie. Banken und Versicherungen sind die nächsten Branchen, die wegen der Automatisierung Arbeitsplätze in großem Maß abbauen werden.
Wir haben schon sehr früh auf dieses Problem hingewiesen und Ihnen auch Empfehlungen gegeben, wie Sie als Anleger dabei verdienen können.
Archiv Wirtschaft 12.4.2014
Mark Reipens, SIN / Sigrid Wafner, Berlin

Wer sich über Mr. Trump austobt................9.5.2018 / 10:00

hat noch nie in seinem Leben ein Auto gekauft.
Oder er ist schlicht ziemlich dumm oder naiv. Wer sich ein Auto kauft wird, wenn er gut ist, zuerst Maximalforderungen stellen. Er weiss, dass er natürlich diese Forderungen nicht durchsetzen kann. Also beginnt ein Gespräch zwischen ihm und dem couterpart.
Je nachdem, wie gut einer der beiden Poker spielt, werden sich die beiden dann auf einen Kompromiss einigen.
( Ein sehr erfolgreicher Börsenhändler und guter Freund, setzt beim Kauf wirklich alle Trick ein. So nahm er, beim Kaufgespräch für ein Appartement, seine zehnjährige Tochter mit. Die bekam, " plötzlich und unerwartet " fürchterliche Magenschmerzen. Die Maklerin hatte grosses Mitleid mit ihr und besorgte der " Kleinen " ein paar Magentabletten. Natürlich schluckte das Biest diese Tabletten nicht. Aber Papa bekam das Appartement zu einem Preis, den er sich zwar vorgestellt, aber nicht ernsthaft in Erwägunge zog.
By the way. Das " Biest " hat mal, bei einer Pokerrunde, drei erwachsene und " knallharte " Spieler um eine sehr erhebliche Summe abgezockt)
Zürück zu Mr President Trump. Das gleiche Spiel spielt er seit seinem Amtsantritt. Und das mit grossem Erfolg. Jetzt ist China dran.
Zitat aus einer us-amerikanischen Zeitung:
" Präsident Donald Trump sandte vergangene Woche sieben Schlüsselberater nach China.
Die Gesprächsrunde zeige "eine klaffende Distanz zwischen den USA und China", sagen Experten. ( Was völlig normal bei einem ersten Gespräch ist)
Diesegroßen Unterschiede macht weitere Handelsbeschränkungen und eine Eskalation des Handelskampfes wahrscheinlicher. ( absoluter bullshit. Das Spiel beginnt erst)
Mr. President Trump wird in absehbarer Zeit ein Handelsabkommen USA- China schließen, mit dem beide Seiten leben können.
Siehe die Causa Korea. Siehe die Causa EU ( ist noch nicht angeschlossen, aber auf gutem Weg)
Siehe das " Säbelrasseln " der USA in Syrien. Ein " Angriff", der sogar die Trunp-Hasser zu Begeisterungsstürme brachte. Keine Toten, keine Verletzten. Aber Mr. Trumps innenpolitische und transatlantischen Kriegsfreak waren glücklich.
(Siehe seine Steuerreform, die nicht nur den großen US - Unternehmen zugute kommt. Sondern auch den Mitarbeitern und den Mitarbeiter-Aktionären)
Mag ja sein, dass Mr. President Trump kein " Diplomat " ist. Aber er ist das Beste, was den USA aktuell passieren kann. Wait and see.
SuRay Ashborn, New York  / Martha Snowfield, LAX

Hier die aktuellsten Zahlen..............8.5.2018 / 14:00

des Gross Domestic Product (GDP nach Staaten in den USA von 2017 ( 3.und 4. Quartal )
Die Daten stammen vom US Bureau of Economic Analysis:


Zum Vergößern clicken Sie auf die Grafik
Martha Snowfield, LAX

Nicht so wirklich neu................9.5.2018 / 10:00

aber ein interessanter Artikel.
Er erklärt vielleicht auch, dass " Teambuilding " und anderes " Gedöns " ( Altkanzler Schröder) nur ein  Ablenkungsmanöver der Unternehmen sind.

Die besten Teams für den Cyber-Krieg ( hier ersetzen wir mal den " Cyber-Krieg" durch die ganzen hippen Jungs, die irgendwelche Programme schreiben ) bestehen aus sozial Gestörten, die stumm auf ihren Bildschirm starren. Das hat die US-Armee herausgefunden. Klare Hierarchien und starke Spezialisierung bringen den Sieg, doch sobald gesprochen wird, läuft etwas schief.

Während Teams mit starker Führung erfolgreich waren, hat sich die Face-to-Face-Kommunikation der einfachen Teammitglieder untereinander als Negativ-Faktor herausgestellt. Je weniger Zeit die Teammitglieder in die gemeinsame Kommunikation investierten, desto erfolgreicher war das Team als Ganzes.
( Amazon hat dieses Prinzip ja bereist in seinen Lagern weltweit eingeführt. Mitarbeiter sollen nicht kommunizieren und quatschen - sie sollen effizient arbeiten )
Hier lesen Sie weiter und lernen dazu.....

Kein Unternehmen ist daran interessiert, mitdenkende und kommunikative Mitarbeiter für die " niedriegen " Positionen " zu besetzen. Einen Schritt weiter gedacht und wir stellen fest, dass die ganzen Überwachungen per Video, Mails usw. den " neuen Menschen " schaffen sollen. Nicht denken - arbeiten.
Sigrid Hansen, HAM

In den USA soll die " Netztneutralität".........10.5.2018 / 11:00

wieder hergestellt werden.
Der Kongress wird nächste Woche abstimmen, um die Netzneutralität wieder herzustellen.
Wenn dieÄnderung mit einfacher Mehrheit angenommen wird, muss sie noch von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden.
Im Moment scheinen 48 Senatoren diese Maßnahme zu befürworten.

Eine Gruppe von Senatoren unter Führung von Senator Ed Markey (D-MA) hat genug Unterstützung gefunden, um eine Abstimmung unter dem Kongress-Über - nprüfungsgesetz zu erzwingen.
Dies ist eine wenig bekannte Regel, die den Gesetzgeber erlaubt, kürzlich erlassene Vorschriften von einer Bundesbehörde zu kippen. Seit die FCC im Dezember den Netzneutralitätschutz der Obama-Ära aufgehoben hat, verfolgen die Befürworter die CRA als letzten Versuch, die FCC-Anordnung zu blockieren.

Martha Snowfield, LAX

Auch China setzt inzwischen auf Solarenergie.......10.5.2018 / 16:00

Sparen Sie sich Ihre Ideologisch geprägte Investitionsentscheidung.
Das größte schwimmende Solarkraftwerk der Welt ist in China in Betrieb gegangen. Das Land setzt ja zunehmend auf erneuerbaren Energiequellen.
Es kommt zu einer Zeit, in der Peking voraussichtlich eine größere Rolle bei den globalen Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels spielen wird, nachdem die Vereinigten Staaten sich aus dem Paris-Abkommen zurückgezogen haben

Der neue Solarpark in der Stadt Huainan, in der zentralen, kohlereichen Provinz Anhui, kann 40 Megawatt Strom erzeugen - genug, um 15.000 Haushalte zu versorgen. Die neue schwimmende Solaranlage wurde jetzt Anfang Mai in Huainan, Anhui ans Netz angeschlossen.
Bodensenkungen und starker Regen verursachten den See, in dem die Sonnenkollektoren installiert wurden. Diese Platten schweben auf der Wasseroberfläche, deren Tiefe zwischen vier und zehn Metern liegt.


China ist jetzt der größte Solarenergieproduzent der Welt - seine Kapazität erreichte Ende letzten Jahres laut der Nationalen Energiebehörde 77,42 Gigawatt. Erneuerbare Energien machen 11 Prozent des Energieverbrauchs des Landes aus, aber diese Zahl wird bis 2030 auf 20 Prozent steigen.
Und wie die Satellitenbilder zeigen ( ja, auch das gehört zu unserem Job ) nehmen die Solarparks in China monatlich zu.
Anfang dieses Jahres wurde in einem abgelegenen Teil der tibetischen Hochebene in der westlichen Provinz Qinghai der weltweit größte Solarpark begonnen. Der weitläufige Longyangxia Dam Solar Park erstreckt sich über 27 Quadratkilometer - fast so groß wie Macau. Es kann genug Strom erzeugen, um 200.000 Haushalte zu versorgen.
Was Sie jetzt aus dieser Info machen? Its´s your turn.
Anleger deren Investmentfunds wir managen, haben wir bereits über einige chinesische Companies informiert. Sparen Sie sich also die Mail an uns.
WU Annie, Beijing / Arizona Shutter, London.

Na bitte, geht doch .................15.5.2018 / 10:00

Zur Einführung:
Das grösste Mißverständnis der Wähler in " demokratischen " Staaten, ist zu glauben, dass die Päsidenten, Primeminister oder Kanzler ein umfassendes Wissen aus allen Bereichen dieser Welt haben.
Sie müssten Übermenschen sein. Was mit Sicherheit auf keinen zutrifft.
Jeder der führenden Politiker hat Berater für jedes Feld der Politik. Egal ob Wirtschaft, Finanzen, Innenpolitik oder Aussenpolitik. Ein Stab von Beratern sammelt Informationen, bereitet diese auf und - das wichtigste - schreibt die eigenen Einschätzungen in die jeweiligen Vorlagen, die dann die " Führung " als Grundlage für ihre Entscheidungen nutzt.
Natürlich hat jeder dieser Berater seine eigene politische Vorstellungen.
Nicht grundlos hat Mr. President Trump in seiner bisherigen Amtszeit eine Menge dieser Berater wieder gefeuert. Immer dann, wenn sie glaubten, mit eigenen Vorstellungen Politk machen zu können.
Das grösste Problem für diese führenden Politiker aber ist, dass sie kaum den Job aller Minister alleine machen können.
Und hier ist die Schwachstelle aller führenden Politikjobs. Denn zunächst entscheidet ein Minister über sein Ressort alleine. Der President, Kanzler, Primeminister wird meist erst später darüber informiert. Und er trägt, obwohl er keine Ahnung vor der Durschsetzung dieser Maßnahmen hatte, immer die politische Verantwortung.
Kein Mißverständnis: Unser Mitleid hält sich da in sehr engen Grenzen.
 Wer die Hitze nicht verträgt, sollte die Küche meiden.
Zurück zu einer Entscheidung die Mr. President Trump politisch verantwortet:

Ein Beispiel:
Letzten Monat verbot das Handelsministerium amerikanischen Firmen sieben Jahre lang, Produkte und Technologie an ZTE zu verkaufen. ZTE hatte die Aufsichtsbehörden irregeführt, nachdem die Aufsichtsbehörde wegen der Verletzung von Sanktionen gegen Nordkorea und den Iran Anklage erhoben hatte. Die Firma sagte, dass sie gezwungen war, ihre Hauptoperationen wegen der Bestellung anzuhalten, und Trump twitterte am Sonntag, 13.5.2018 dass er die Situation beenden möchte.

In seinem unteren Tweet, der der erste Tweet in dieser causa ist, schrieb President Trump:
" Präsident Xi von China, und ich, arbeiten zusammen, um der grossen chinesischen Telefongesellschaft, ZTE, einen Weg, um wieder schnell ins Geschäftzu kommen. Zu viele Arbeitsplätze in China verloren.
Das Handelsministerium wurde angewiesen, es zu erledigen! "
Im zweiten Tweet:

" China und die Vereinigten Staaten arbeiten beim Handel gut zusammen, aber die bisherigen Verhandlungen waren so einseitig in den letzten Jahren zugunsten Chinas, dass es für sie schwer ist, ein Abkommen zu schließen, das beiden Ländern zugute kommt.
Aber sei cool, es wird schon klappen!

Unseren Quellen nach ist Mr. President Trump mit der Entscheidung zu Sanktionen, die der us-amerikanische Handelsminister Wilbur Ross, getroffen hat, nicht sehr glücklich. Ross ist auch der Minister, der Mr. President Trump Zölle auf Stahl und Aluminiumm zu erheben, empfohlen hat.
Mal sehen, wir lange er noch seinen Job hat.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX
By the way. Was Mr. President Trump gar nicht mag, sind Opportunisten.
Lesen Sie mal den Tweet, den er über Chuck Schumer in der causa " Iran- Atom-Deal " dazu geschrieben hat. Wo er recht hat, hat er recht.

Manchmal bekommen wir den Eindruck.............15.5.2018 / 10:00

dass die Mainstreamedien von uns abschreiben. Wir haben im
Archiv Finanzen 30.4.2018
unter anderem darüber berichtet, dass ein Job in einer Versicherung nicht unbedingt langweilig sein muss. Am Beispiel er MucRe haben wir auf die vielfältigen Berufe, die heute in Versicherungen gefragt sind, hingewiesen.
Die SZ zog nach und berichtet inziwschen auch darüber.........
Mitarbeiter von Versicherungen arbeiten auch mit Hollywood zusammen oder planen gefährliche Schwertransporte. Drei Beispiele für aufregende Jobs.
Sigrid Wafner, Berlin

Der Nächste bitte.......................15.5.2018 / 10:00

Am Dienstag sickerte ein italienischer Regierungsplan durch, der von der zukünftigen
Regierung Italiens entworfen wurde.
Die Europäische Zentralbank soll darin um einen Schuldenerlass in Höhe von 250 Milliarden Euro gebeten werden.
Die Aussicht auf eine Abwertung der italienischen Schulden bremst die anfälligen Anleihemärkte der Eurozone. Spanische und portugiesische 10-jährige Anleiherenditen kletterten um jeweils knapp 3 Basispunkte.
Am beunruhigendsten ist, dass die 10-jährige Anleiherendite in Griechenland um 25 Basispunkte auf 4,36% gestiegen ist, das höchste Niveau seit über einem Monat und nur noch 5 Punkte unter dem Hoch von 2018.
Möget Ihr in aufregenden Zeten leben.
Lina Enporia. Rom
So erstaunlich ist das alles nicht, Das Problem ist nur, dass eine Gemeinschaftswährung wie der Euro und eine EU aus 27 Staaten sehr schwach ist. ( Einer für alle )
Aber das dürfte die deutschen EU - Freaks nicht sonderlich stören. Siehe dazu auch unseren Beitrag
Politik " Das freut doch alle " Europäer "...........15.5.2018 / 14:00"
Sigrid Hansen, HAM

Well done Mr. President.................21.5.2018 / 10:00

Die USA und China haben sich darauf geeinigt, ihre Zölle für Waren im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar zu senken, während sie an einem größeren Handelsabkommen arbeiten, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin am Sonntag.

"Wir stellen den Handelskrieg auf Eis. Jetzt haben wir uns darauf geeinigt, die Tarife auf Eis zu legen, während wir versuchen, den Rahmen zu schaffen", sagte Mnuchin in einem Fernsehinterview zum "Fox News Sunday" in Bezug auf die vorläufigen Maßnahmen zur Reduzierung das Handelsdefizit, das die beiden Nationen diese Woche diskutierten.
Und eine gute Nachricht für Anleger in us-amerikanische Companies.
Erstaunlich, dass deutsche Politker nicht schaffen, was den Chinesen gelingt.
Könnte es sein, dass Chinesen eben mehr Pragmatiker sind, als zb. deutsche Politiker?

Mark Reipens, SIN

Ganz böser Mr. President....................21.5.2018 / 10:00

Die US - Administration beschloss in 1996, ausländische Unternehmen, die mit Kuba, trotz der Sanktionen der USA, Handel treiben, zu bestrafen.
Der damalige Präsident Clinton erließ in 1996 diese Vorschrift, die auch europäische Unternehmen betraf. Die Vorschrift wurde dann in ein Gesetz umgewandelt und verhinderte so, dass US -Präsidenten dieses Gesetz, ohne Zustimmung des Senat und Congress, geändert werden kann.
Der sogenannte " Helms-Burton Act " wurde vom Europarat, der EU, Kanada, Mexiko, Argentinien und anderen Ländern, die normale Handelsbeziehungen mit Kuba führen, verurteilt.
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York

Dass eine Versicherung eine Menge an Jobs anbietet....23.5.2018 / 10:00

die sehr weit vom Versicherungsgeschäft enfernt sind, haben wir im

Archiv Finanzen 30.4.2018
beschrieben.

Dazu passt diese Information:
 Das globale Makler- und Risikoberatungsunternehmen Marsh hat PathogenRX ins Leben gerufen, ein Versicherungsprodukt zum Schutz von Unternehmen vor Pandemierisiken wie dem Ausbruch von Infektionskrankheiten.
Die Auswirkungen von Ausbrüchen von Infektionskrankheiten und anderen Pandemien können für Unternehmen erheblich sein. Das beginnt bei den direkten Auswirkungen bis hin zu umfassenden Betriebsunterbrechungen.
Und ist damit das klassische Business - Model der großen Rückversicherer wie der Münchener Rück, das Rückversicherungs-Risikokapital durch solche Vereinbarungen direkt in den Unternehmensmarkt zu bringen und gleichzeitig eine offensichtliche Lücke im klassischen Rückversicherungsschutz zu schließen.
Hier lesen Sie mehr zu diesem Beitrag........
Und damit haben Mediziner, die sich mit Pandemien beschäftigen, einen Arbeitsplatz natürlich auch bei den Versicherungen. Denn sie entscheiden über das zu kalkulierende Risiko und im Schadensfall, welche versicherten Schäden bei einer Pandemie zu regulieren sind. Versicherer und Buchhaltung gehören zu den kreativsten Jobs in unserer Wirtschaft.
Mark Reipens, SIN
( @ crew: phh kann ich zu euerem song nur sagen. denn was würdet ihr ohne uns jungs machen. aber unser " männerbeauftragter " zeigt euch schon, wo der hammer hängt)

Jedes neue Gesetz oder Verordnung...............23.5.2018 / 10:00

kreiert auch neue Möglichkeiten für die kreativen und risikobereiten junge Tüftler.
Große Unternehmen sind es gewohnt, riesige Datenmengen von Kunden zu sammeln, um herauszufinden, was sie zu welcher Entscheidung führt.
Jetzt, da Europas neues Datenschutzgesetz in dieser Woche in Kraft tritt, wollen Aktivisten den Spieß umdrehen.
In einem Testfall fordern die Informationsfreiheitsaktivisten Massen von Daten der deutschen persönlichen Ratingagentur SCHUFA, um den geheimen Algorithmus herauszufinden, mit dem sie entscheiden, wer ein schlechtes Risiko ist.
Und da die die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vom 25. Mai mehr Zähne hat, lockt sie natürlich auch die kreativen Aktivisten an.
 Die " open Schufa " will in einer breit angelegten Aktion, mit Unterstützung jedes einzelnen, herausfinden, ob die Daten, die die Schufa sammelt fair und durchschaubar sind.
Natürlich stampft die SCHUFA jetzt mit den Füßen auf den Boden.
Die SCHUFA hat die Kampagne als "irreführend" bezeichnet und erklärt, dass sie ihre Kreditwürdigkeitsmethoden an die deutschen Finanz- und Datenschutzbehörden weitergegeben hat. Jeder, der versucht, die Formel zu enthüllen, würde in die Hände von Betrügern spielen, hieß es.
(Ganz nach dem Motto, Wissen ist Macht)

Und die hessische Datenschutzbehörde, die die SCHUFA beaufsichtigt, rät ausdrücklich von der Teilnahme ab, weil sie aus ihrer Sicht Risiken mit ihrer Privatsphäre eingehen würde. Ooops. ( Wo war der Aufschrei über Facebook, oder Twitter oder AMAZON die alle Daten sammeln, was nicht bei " Drei " auf den Baum ist?)
Sigrid Hansen, HAM

Well done Mr. President.................23.5.2018 / 10:00

China wird die Einfuhrzölle für us- ameriknanische Autos und Autoteile drastisch senken, sagte das chinesische Finanzministerium am Dienstag.
Die Einfuhrzölle werden für die meisten Fahrzeuge von 25 Prozent auf 15 Prozent gesenkt. Das gilt für alle Fahrzeuge, die ab dem 1. Juli 2018 in China eingeführt werden.
Chinas hoher Tarif für Fahrzeuge - im Vergleich zu einer US-Abgabe von 2,5 Prozent - war ein Hauptschwerpunkt der Administration von US-Präsident Donald Trump inmitten eines schwelenden Handelskonflikts zwischen Washington und Peking.
Wer. fernab aller Ideologie und Indoktrination durch die Medien, Mr. Trump richtig eingeschätzt hat, hat sich vor ein paar Wochen die Shares von us-amerikanischen Autoherstellern in seinen Fund gelegt. Und ist jetzt ein bisschen reicher.
Ideologie war noch nie ein guter Ratgeber bei Anlageentscheidungen!
Mark Reipens, SIN

TESLA senkt die Preise...................23.5.2018 / 11:00

Tesla Inc hat in China die Verkaufspreise von seinem Modell X bis zu 14.000 US-Dollar gekürzt, nachdem Peking bedeutende Zollsenkungen für importierte Automobile angekündigt hat. Dies ist ein potenzieller Verkaufsschub für das US-Unternehmen, da sich der größte Automobilmarkt der Welt in Richtung Elektroautos dreht.
Der Automobilhersteller wird die Preise seiner Modelle S und Model X um gut 6 Prozent senken
. WU Annie, Beijing

ÖPP im Verkehrs-Haushalt schadet................24.5.2018 / 11:00
( ÖPP = Öffentlich Private Projekte) Baumittelstand und Steuerzahler

Aus dem Entwurf von Bundesverkehrsminister Scheuer für den Bundeshaushalt 2018 geht hervor, dass die Ausgaben für ÖPP-Straßenbau um rund 140 Millionen Euro auf knapp 600 Millionen Euro angehoben und verstärkt auch Bundestraßen einbezogen werden sollen.
"Wir fordern den sofortigen Vergabestopp von weiteren ÖPP-Projekten. Egal, ob neue oder alte Staffeln, ÖPP im Straßenbau lässt dem Baumittelstand keine Chance."Die bisherige Vergabe erfolgte an immer die gleichen Konsortien unter Führung internationaler Finanzkonzerne. Die wiederum bezeichnen die deutsche Vergabepraxis als ihr „großes Glück“ und unsere Betriebe und Arbeitnehmer gehen leer aus. Damit muss Schluss sein.“

Das sagt kein " Linker ". Sondern der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), Dr.-Ing Hans-Hartwig Loewenstein. Hier lesen Sie weiter.........

Unsere Leser überrascht das allerdings nicht so sehr. Wir haben ja schon sehr früh über den Irrsinn der Privatisierung von Autobahnen, Schulen und öffentlichen Einrichtungen informiert.
Archiv Politik 29.11.2013
Archiv Politik 2.3.2014
Archiv Politik 25.6.2014
So richtig interessiert hat das vermutlich nur wenige. Wie sonst hätten sie eine der grössten Verfechterinnen des ÖPP, die SPD, gewählt?
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger - und die Wähler sin ihre Kinder.
Julia Repers, Berlin

Sind deutsche CEOs Weicheier................25.5.2018 / 10:00

während die USA, über Sanktionen zb. gegenüber Russland, die Geschäfte machen?
Der weltgrößte Konsumgüterhersteller Procter & Gamble plant, in diesem Jahr weitere 3 Milliarden Rubel (48,5 Millionen US-Dollar) in seine russischen Produktionsstätten zu investieren, teilte ein leitender Geschäftsführer des russischen Marktes Reuters mit.
"Wir fühlen uns dem Markt verpflichtet, wir sind den russischen Verbrauchern verpflichtet. Bis heute haben wir rund 800 Millionen US-Dollar investiert", sagte Sotirios Marinidis, General Manager für Osteuropa und Zentralasien, kürzlich in einem Interview.
Der Löwenanteil der anstehenden Investitionen würde in einem neuen Distributions - zentrum im Werk Novomoskovsk südlich von Moskau liegen, um die Effizienz der Lieferkette zu verbessern, sagte Marinidis.
Der US-amerikanische Hersteller von Tide-Waschmitteln plant ebenfalls, die Produktionslinien in seinem Gillette-Werk in St. Petersburg zu modernisieren und seine Kapazität um 25 Prozent zu erweitern, sagte er.
Im Zeitraum 2016-2017 investierte das Unternehmen insgesamt 6 Milliarden Rubel in die beiden Werke, wodurch der Anteil der lokalen Produktion erhöht und der Abfall reduziert wurde. Noch Fragen?
Mark Reipens, SIN

And the winner is.........................28.5.2018 / 10:00

die Verlagsbranche. Bei der neuen Datenschutz-Grundverordnung.
Denn nichts fürchteten die Verlage mehr, als jene Internet Companies, die die ganzen Anzeigen auf sich zogen - und damit von den Printmedien abgezogen haben.
Seit den frühen Morgenstunden des 25. Mai sind die Anzeigenbörsen laut Quellen in einigen Fällen zwischen 25 und 40 Prozent bei den Anzeigenclicks in Europa ins Straucheln gekommen.
Ad-Tech-Anbieter ( also jene Anbieter, die die Anzeigen bei den unterschiedlichen Internet Unternehmen platzieren ) haben versucht, ihre Kunden darauf aufmerksam zu machen, dass sie von ihren Plattformen über Google starke Nachfrageeinbrüche erwarten. Einige US-amerikanische Verlage haben alle programmatischen Anzeigen auf ihren europäischen Websites eingestellt.
Google hat DoubleClick Bid Manager in den letzten Tagen kontaktiert, um sie zu warnen, bis die Integration in das DSP-Transparenz- und Einverständnis-Framework der Interactive Advertising Bureau Europe und des IAB Tech Lab abgeschlossen ist. Publisher, Ad-Tech-Anbieter und Werbetreibende sollten damit rechnen größere Unterbrechungen "bei der Auslieferung ihrer DoubleClick Bid Manager-" Kampagnen auf Drittanbietern in Europa ab dem 25. Mai verzeichnen werden. Hier lesen Sie weiter.....
Und Sie glauben ernsthaft, dass sich eine wirtschaftsorientierte EU tatsächlich für Ihren Datenschutz interessiert?
Bei diesem Link testen wir, ob auch jene Leser, die des englischen nicht mächtig sind, die Übersetzung in deutsch lesen können. Sollte das nicht funktionieren, wir haben es getestet und es hat funktioniert, bitte informieren Sie uns im Gästebuch)
Sigrid Wafner, Berlin

Die USA lassen weitere 15.000 ungelernte ausländische.....28.5.2018 / 10:00

Arbeiter mit befristete H-2B-Visa zu
Das Department of Homeland Security gab am Freitag, 25.5.18, bekannt, Unternehmen weitere 15.000 H-2B Visa zur Verfügung zu stellen, um gering qualifizierte ausländische Arbeitskräfte in die USA in diesem Sommer zu bringen.
Die Anzahl der Visa, die jedes Jahr für Saisonarbeit zur Verfügung stehen, ist gesetzlich auf 66.000 begrenzt und wird gleichmäßig auf die Sommer- und Wintersaison verteilt. Der Kongress lehnte es ab, diese Obergrenze während der Verhandlungen in diesem Frühjahr zu erhöhen. Er gab jedoch der Ministerin der Heimatschutzbehörde die Erlaubnis, in diesem Sommer bis zu 69.000 mehr auszugeben, wenn sie feststellt, dass ein ausreichender Bedarf besteht.
SuRay Ashborn, New  York

Wer tatsächlich an die " Meinungsvielfalt "......28.5.2018 / 10:00

der Printmedien glaubt -sieht sich diesen Ausschnitt aus der " Anstalt " vom 22.Mai 1918 nicht an.
Alle anderen sollten ihre Informationsquellen überprüfen.


Julia Repers, Berlin

Regeln für den Kapitalverkehr.....................28.5.2018 / 11:00

Die Globalisierung der Wirtschaft dient vielen Regierungen als Vorwand, um eine Politik zugunsten großer Konzerne und Banken durchzusetzen. Ihr Argument: Investoren könnten ihr Kapital abziehen und Unternehmen könnten Standorte verlagern, wenn man es wagte, dem Profitstreben Grenzen zu setzen. Hier lesen Sie weiter........
Diesen Kommentar schrieb Sahra Wagenknecht für die Frankfurter Rundschau.
Jene die am meisten unter der " Globalisierung " leiden, werden sie aber nicht wählen. Warum eigentlich?
Sigrid Hansen, HAM

Der Handelskrieg ist im vollem Gang................29.5.2018 / 10:00

Nur Naive glauben an " Völkerfreundschaft " und ähnlichen Nonsens. Es gibt keine " politische Freundschaft " zwischen den ( politischen ) Interessen. 
Wer einen Freund braucht, kauft sich einen Hund.
Die Rekord-Rohölmengen, die aus den USA exportiert werden, werden in den nächsten Monaten nach Asien geliefert um ein weiteres Stück des Marktes von Russland und den Produzenten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) zu minimieren.

Die Vereinigten Staaten werden im Juni 2,3 Millionen Barrel pro Tag (bpd) exportieren, von denen 1,3 Millionen Barrel pro Tag nach Asien fließen werden, schätzt ein leitender Angestellter bei einem der wichtigsten Ölexporteure der USA.
Daten der Energy Information Administration zeigen, dass die US-Ölexporte vor zwei Wochen bei 2,6 Millionen Barrel pro Tag lagen.
Willomen in der Realtität. Vermutlich merken deutsche Politiker den gravierenden Wandel dieser Welt erst wenn es zu spät ist. Denn bei diesem Spiel hilft eine EU nur wenig bis gar nicht. Die grösste Gefahr für die USA wäre eine enge Zusammenarbeit mit Russland. Aber Ideologie war in Deutschland ( und bei deutschen Politikern ) immer schon größer als Pragmatismus.

SuRay Ashborn, New  York

Ein paar unserer Leser erinnern sich.............29.5.2018 / 10:00

an die gute alte Vespa.
Piaggio Fast Forward, Piaggios amerikanisches Unternehmen, das 2015 gegründet wurde, testet die Gita, einen zwei Fuß hohen, zweirädrigen Mobiltrage-Roboter, seit einiger Zeit in seinen Bostoner Büros. Das Unternehmen hat noch keinen Preis bekannt gegeben, aber es könnte schon Anfang 2019 in Unternehmen und auf Baustellen auftauchen.
Die Hoffnung des Unternehmens ist es, das Gehen zu fördern. Denn die meisten wollen ja nicht auf ihr Auto verzichten, weil sie auch mal größere Teile transportieren wollen.
, Das Motto des Unternehmens lautet "Autonomie für den Menschen" - also autonome Produkte im Dienst des Menschen zu schaffen, nicht zu ersetzen.
Ein Fach innerhalb der Gita kann 2.000 Kubikzoll Fracht mit einem maximalen Gewicht von 44 Pfund halten.
Das ist ungefähr so groß wie eine Kiste Wein, ein beladener Rucksack oder zwei gefüllte Einkaufstüten.
Hier lesen Sie deutsche Übersetzung zu diesem Transportvehikel....

Developed by the company behind the Vespa scooter, Gita is a mobile carrier designed to make mobility and transportation easier and more efficient for pedestrians.
A compartment within Gita can hold 44 pounds of cargo such as backpack, a briefcase, or any other items that make walking cumbersome.
The robot pairs with a human wearing an issued wearable and is then able to follow them, memorizing routes as they go.
for our english readers click here ................
.
SuRay Ashborn, New  York

Natürlich werden Industrieroboter.............30.5.2018 / 10:00

Arbeitsplätze vernichten - und neues Vermögen schaffen.

Zitat:
Zehn Jahre nach der Einstellung der Nokia -Handyproduktion in Bochum werden wieder Mobiltelefone in Deutschland produziert. Die ehemalige Siemens -Tochter Gigaset kündigte am Dienstag an, in Bocholt im Münsterland ein neues Smartphone-Modell herzustellen. Die Produktion in Deutschland sei ungefähr so teuer wie in Asien, weil in dem Werk in Bocholt intensiv mit Fertigungsrobotern gearbeitet werde.
Besonders viele Arbeitsplätze werden durch das Produktionsverfahren im Werk in Bocholt jedoch nicht geschaffen. Die Produktionslinie benötige nur acht Mitarbeiter pro Schicht, also 24 Mitarbeiter bei einem Dreischicht-Betrieb. Die Fertigungslinie kann maximal 6 000 Geräte in der Woche herstellen.
Leser, die unseren Blog schon lange verfolgen, sind nicht so sehr über diese Entwicklung überrascht. Wir haben bereits im
Archiv Wirtschaft 1.2.2013
Archiv Wirtschaft 20.05.2013
Archiv Finanzen 12.9.2013
Archiv Finanzen 17.12.2013
Archiv Finanzen 16.05.2018

auf diese Veränderungen hingewiesen.
Und all, jene, die vermutlich heute wegen der Roboterisierung, ihre Jobs verloren haben oder in anderen niedrigeren bezahlten Jobs arbeiten, haben wir auf die Lösung des Problems hingewiesen. 
Statt in den Urlaub zu fahren oder sich irgend welchen anderen Schwachsinn zu kaufen, Aktien von Unternehmen, die Roboter herstellen , zu kaufen. Die Gewinne der letzten 5 Jahre reichen aus, ein weniger stressiges Leben zu führen.
Aber wer glaubt schon einem Blog, der kostenlos ist, von einer " Mädelgang" betrieben wird und ausserdem sowieso keine Ahnung hat? Niemand!
Aber jene, die immer noch glauben, dass sie einen Job auf Lebenszeit haben, egal in welcher Branche sie arbeiten, haben noch eine Chance. Steigen Sie in Companies ein, die sich mit Software und anderen " Schweinereien " beschäftigen.
Ok, dieser Tip ist in den Wind geschrieben.
Nices Day
Lisa Feld, London

Wie China "die Kronjuwelen" der US-Technologie erwirbt.....30.5.2018 / 10:00

Vorab. Dieser Beitrag ist nicht für jene, die keine Ahnung davon haben, wie wichtig Daten aus allen Bereichen sind, gedacht. Oder kürzer: Nicht für die Naiven " Sheeples™".
Anfang des Jahres tauchte eine Firma namens Avatar Integrated Systems vor einem Konkursgericht in Delaware auf, um den kalifornischen Chip-Designer ATop zu kaufen.
Das Produkt von ATop war bahnbrechend - eine automatisierte Entwicklung, die in der Lage ist, Mikrochips herzustellen, die von Smartphones bis zu High-Tech-Waffensystemen alles "produzieren" kann. Es ist die Art von Produkt, die kürzlich in einem Bericht der US-Regierung als "kritisch für Verteidigungssysteme und US-Militärstärke" bezeichnet wurde. Und die Quelle des Geldes hinter dem Käufer, Avatar, war ein aha - Erlebnis: Sein Vorsitzender und alleiniger CEO war ein chinesischer Stahlmagnat, dessen Hongkonger Firma ein Hauptaktionär war.
Nationale Sicherheitsexperten bestehen darauf, dass ein solcher heimlicher Technologietransfer durch Chinas Investitionspraktiken in den Vereinigten Staaten, ein weitaus ernsthafteres Problem ist als der Tarifstreit - und ein Problem, das völlig unbekannt in der Öffentlichkeit ist.
Ein kürzlich veröffentlichter Pentagon-Bericht erklärte unverblümt: "Die USA haben keine umfassende Politik oder die Werkzeuge, um diesen massiven Technologietransfer nach China anzugehen." Er warnte davor, dass Pekings Akquisition von erstklassiger amerikanischer Technologie, einen "strategischen Konkurrenten" den Zugang zu den Kronjuwelen der US-Innovation gibt."
 Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung weiter..........

How China acquires ‘the crown jewels’ of U.S. technology
The U.S. fails to adequately police foreign deals for next-generation software that powers the military and American economic strength.
The U.S. government was well aware of China’s aggressive strategy of leveraging private investors to buy up the latest American technology when, early last year, a company called Avatar Integrated Systems showed up at a bankruptcy court in Delaware hoping to buy the California chip-designer ATop Tech.
ATop’s product was potentially groundbreaking — an automated designer capable of making microchips that could power anything from smartphones to high-tech weapons systems. It’s the type of product that a U.S. government report had recently cited as “critical to defense systems and U.S. military strength.” And the source of the money behind the buyer, Avatar, was an eye-opener: Its board chairman and sole officer was a Chinese steel magnate whose Hong Kong-based company was a major shareholder.
Here is the article in English for our English speaking readers.................

Bei diesem Beitrag müssten selbst die Naivsten akzeptieren und dieses Wissen in die Tat umsetzen, dass es in den folgenden Jahre nur um eines geht: Daten!
Egal von wem, egal welche, egal aus welchen Quellen.
Aber das überteigt vermutlich den geistigen Horizont der " Sheeples™". Die restlichen vier Leser sollten ihre Anlagestrategie ihres Fund überprüfen - und dementsprechend handeln. Dies gilt nur für langfristig orientierte Anleger, > 15 Jahre und länger. 
Und ausserdem alle Informationen aus diesem Segment beobachten.
Und damit fallen dann vermutlich ( fast ) alle Leser, aus diesem Profil.
SuRay Ashborn, New  York

Die nächste Datenschutzschlacht in Europa...............30.5.2018 / 10:00

steht bereits vor der Tür.
Die Tech-Industrie rüstet sich für einen Kampf gegen die vorgeschlagene ePrivacy-Verordnung, die die Vertraulichkeit der elektronischen Kommunikation schützt. Sie ist noch strenger als das Datenschutzgesetz, das am vergangenen Freitag in Kraft getreten ist.
Die neue europäische Datenschutzgesetzgebung ist so streng, dass sie datenbasierte Online-Dienste zum Erliegen bringen und Innovationen wie fahrerlose Autos abschrecken könnte, warnen Tech-Industriegruppen.
Die amerikanische Handelskammer bei der Europäischen Union nannte die Gesetzgebung "übermäßig streng".
Die Developers Alliance, eine Handelsgruppe, die Facebook, Google, Intel und Dutzende von App-Herstellern vertritt, sagte, dass es Unternehmen in Europa mehr als 550 Milliarden Euro kosten könnte , oder etwa 640 Milliarden Dollar, von jährlichen Einnahmenverlusten.
Und DigitalEurope, eine andere Technologie-Handelsgruppe, sagte, dass der prohibitive Ansatz der Gesetzgebung " die Entwicklung der digitalen Wirtschaft Europas ernsthaft untergräbt ".
Die vorgeschlagene ePrivacy-Verordnung der EU lesen Sie hier in deutscher Übersetzung.......

Wie wir ja schin geschrieben haben: Daten sind das Gold der kommenden Jahre.
Wären die EU - Politiker clever, hätten sie jetzt einen unschlagbaren Trumpf gegen Mr. President Trump in der Hand. Aber dazu sind sie wirklich zu naiv und ideologisch und werden auch diese Karte beim Pokern verlieren.

Hier den Beitrag aus der NewYork Times .........Wer sich im Netz auskennt, weiss auch wie er diesen Beitrag lesen kann. Und nein, das suchen Sie sich mal schön selber raus.
Wir sind weder Ihre Aktien - noch Ihre Internet-Kita.
Arizona Shutter, London.

Die EU als letzter Mohikaner des Freihandels................31.5.2018 / 10:00

Bullshit.
Diee EU erhebt höhere Zölle auf US-Autos als umgekehrt.
Und das sind keine Fake News, sondern das ist Realität.
Mit 10% zu 2,5 Prozent fällt bei den Autos der Unterschied im Zollniveau sogar recht groß aus. Insgesamt ist die Differenz zwar geringer, aber durchaus vorhanden.
In der EU werden im Schnitt 5,2 Prozent, in den USA 3,5 Prozent auf Importe fällig.
Auch ein Blick auf die Liste von Antidumping- sowie Antisubventionszöllen der EU beweist:
Zimperlich ist die EU bei Handelsbeschränkungen nicht. Insgesamt hatte sie Ende des vergangenen Jahres 99 vorläufige und endgültige Antidumpingzölle verhängt. Allein bei Stahl- und Eisenprodukten gibt es momentan 53 Antidumpingzölle. Dagegen erheben die USA derzeit 48 verschiedene Schutzzölle für die Importe unterschiedlicher Stahlprodukte.

Wenn Sie ncht gerade so gehirngewaschen sind, dass Sie auch diese Information als "Fake News" bezeichnen, dann lesen Sie hier weiter.......

Where Trump is right: free trade as ideology
Even the US president finds it difficult to question this self-image of Merkel, Juncker or Macron with a few hints. On several occasions he pointed out that the EU levies higher tariffs on US cars than vice versa. And in fact that's not fake news, it's reality. With 10 to 2.5 percent, the difference in the customs level is even quite large for the cars. Overall, the difference is lower, but certainly there. In the EU, an average of 5.2 percent and in the US 3.5 percent are due on imports.
A look at the list of EU anti-dumping and anti-subsidy tariffs proves that the EU is not squeamish about trade restrictions. Overall, at the end of last year, it imposed 99 provisional and definitive anti-dumping duties. For steel and iron products alone, there are currently 53 anti-dumping duties. In contrast, the US currently levies 48 different protective tariffs on imports of various steel products.
Here is the article in English for our English speaking readers...............
Mark Reipens, SIN

Versuchen wir mal die Lage Italiens pragmatisch ......31.5.2018 / 10:00

zu sehen.
Die wachsende Skepsis der italienischen Wählerschaft gegenüber der Europäischen Union ist mehr als verständlich. Seit der Unterzeichnung des Vertrags von Maastricht 1992 ist Italiens Pro-Kopf-Einkommen kaum gewachsen, und die Gesamtwirtschaft ist um 10 Prozent kleiner als vor einem Jahrzehnt.
Die Unmöglichkeit Italiens, seine eigene Währung abzuwerten oder erhebliche Defizitausgaben zur Ankurbelung der Nachfrage zu nutzen, hat die Arbeitslosigkeit in der neuntgrößten Volkswirtschaft der Welt bei 11 Prozent gehalten, wobei die Jugendarbeitslosigkeit bis zu 35 Prozent erreicht hat.
Die Erfahrung Griechenlands zeigen, dass die Mitgliedsländer von den europäischen Institutionen so abhängig geworden sind, dass sie einschneidende Sparmaßnahmen akzeptieren müssen. Denn die wirtschaftliche Bestrafung würde sofort folgen. Das globale Finanzsystem wird jedes Land sofort " bestrafen, das versucht, den Euro aufzugeben.
Und hier liegt das Problem der gesamten EU. Aus ein paar " lahmen" Volkswirtschaften, die ohne EU und Euro ihre Währungen abwerten konnten und sich damit Luft verschafften, werden keine plötzlich prosperierenden Volkswirtschaften.
Es sieht so aus, als müssten tatsächlich die EU / Euro kritischen Parteien erst die Regierung übernehmen, damit dann die EU die Schwächen des Systems erkennt - und repariert. Allerdings wird das einige Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten verursachen, die den " Eliten " des jeweiligen Landes das Fürchten lehren wird.
Mark Reipens, SIN

Mal ein Betrag für " Gutmenschen "................4.6.2018 / 10:00

die bei Amazon einkaufen:
Amazon ist berüchtigt dafür, Industrien zu stören - jetzt wird dies ganzen Ländern passieren.
Amazon hat mit seinem disruptiven Geschäftsmodell viele Unternehmen in große Probleme gebracht.
Aber jetzt könnte Amazon ganze Volkswirtschaften zerstören, besonders in den aufstrebenden Märkten, so ein Research-Bericht, der von einem Team von Analysten bei Morgan Stanley veröffentlicht wurde.
Amazon könnte sich in Indien gegen starke Konkurrenz durchsetzen, zielt aber auch auf Expansion in mehreren anderen Ländern ab
Ganze Volkswirtschaften, insbesondere aufstrebende Märkte, drohen weitreichende Zerstörungen, da Amazon, nach Morgan Stanley, weltweit expandieren will.
Amazon ist dafür bekannt, mit seiner E-Commerce-Plattform ganze Branchen aufzurütteln, was den stationären Handel, Lebensmittelgeschäfte und sogar die Versicherungspraxis erschüttert hat.
Aber es gibt mehrere Länder, deren Einzelhandelssektoren jetzt gefährdet sind. In diesen Ländern ist E-Commerce noch nicht stark etabliert und wenn Amazon einsteigt, wird der stationäre Einzelhandel ein böses Erwachen erleben.

Nur eine Frage: Wir besitzen Shares von Amazon. Sind wir jetzt schlimmer als die " Gutmenschen ", die direkt dafür sorgen, dass ein Unternehmen die gesamten Kleinstrukturen mit Millionen von Arbeitern zerstört? Ist Ihnen aber sowas von egal, weil Sie doch sowieso gegen Schusswafen, für Flüchtlinge und den Umweltschutz sind.
 Immer vorausgesetzt, Sie müssen dafür auf nichts verzichten. .

Times an amount for " good people ".....................
who shop at Amazon:
Amazon is notorious for disrupting industries - now this will happen to entire countries.
Amazon's disruptive business model has caused many companies major problems.
But now Amazon could destroy entire economies, especially in emerging markets, according to a research report published by a team of analysts at Morgan Stanley.
Amazon could prevail in India against strong competition, but is also aiming for expansion in several other countries.
Entire economies, especially emerging markets, are threatened with far-reaching destruction as Amazon plans to expand worldwide after Morgan Stanley.
Amazon is known for shaking up entire industries with its e-commerce platform, which has shaken the stationary trade, grocery stores and even insurance practice.
But there are several countries whose retail sectors are now at risk. E-commerce is not yet well established in these countries and if Amazon enters, the stationary retail trade will experience a rude awakening.
Just one question: We own shares from Amazon. Are we now worse than the "good people" who directly ensure that a company destroys the entire small structures with millions of workers?

But does not matter to you, because you are anyway against firearms, for refugees and environmental protection.
Always assuming you do not have to do without anything. ,.
Arizona Shutter, London

update: 7.6.2018 / 17:00
Es wird der Tag kommen, an dem Sie es noch verfluchen werden ( ausser uns Aktionäre) bei Amazon eingekauft zu haben.
Das trifft aktuell auf die Mitarbeiter in Versicherungen, die ja bisher der Meinung sind, dass sie einen " lebenslangen " Job haben, zu.
Die Quelle berichtet, dass Amazon Diskussionen über das Angebot von Versicherungen in Verbindung mit seinen angeschlossenen Heimgeräten geführt hatte.
Die Aktien einiger Versicherungsunternehmen tauchten am Mittwoch kurz ab, nachdem ein Bericht sagte, dass Amazon in Erwägung ziehen könnte, eine Hausratversicherung anzubieten.
Gehen Sie davon aus, dass dies der erste Schritt für Amazon in das Versicherungsbusiness sein wird.  Damit werden eine Menge Jobs bei Versicherungen wegfallen - und, was nur wenige weiterdenken, werden die Zeiten des Preisvergleichs, bei einem Monopolanbieter, vorbei sein. Und die Präminen steigen. Aber sagen Sie nie,das hätten Sie nicht gewusst.
Arizona Shutter, London

Der SPON verbreitet fake news..................4.6.2018 / 10:00

und hat trotzdem eine Menge Leser.
Zitat:
" Die US-Investitionsbehörde hat den Verkauf des von Scaramucci gegründeten Hedgefonds Skybridge Capital an den chinesischen Mischkonzern und Deutsche-Bank-Großaktionär HNA blockiert.
Hinter der Verkaufsblockade steckt ein Gremium, dessen wirtschaftliche Macht weit über die Grenzen der USA hinausreicht, das dabei aber so sehr im Verborgenen arbeitet, dass die CIA dagegen als Transparenz-Zentrale erscheint:
Das Committee on Foreign Investment in the United States, kurz CFIUS. CFIUS - oder besser gesagt seine 15 Regierungsvertreter, die sich hinter verschlossenen Türen über die Papiere beugen - prüft, ob Investitionen ausländischer Unternehmen die nationale Sicherheit Amerikas gefährden könnten. Finden sie, dass das der Fall ist, verlangen sie Korrekturen an den Plänen oder verhängen Auflagen. Oder sie empfehlen dem US-Präsidenten, die Übernahme, Fusion oder Beteiligung komplett zu verbieten.
Die Öffentlichkeit erfährt über das Verfahren und die Entscheidungsgründe nichts."

Dieser Betrag ist ein gutes Beispiel für schlechten Journalismus. Denn hätten die " Journalisten " recherchiert, ok, ist natürlich etwas aufwendiger, so wären sie auf den letzten Bericht des Treasury Dept gestoßen. 
Hier finden Sie alle Fälle, die das Committee on Foreign Investment in the United Staat bearbeitet und abgeschlossen hat.
Zwangsläufig finden Sie aus 2017 / 2018 noch keine Berichte, denn das CFIUS veröffentlicht nur Fälle die, positiv oder negativ, abgeschlossen wurden Also keine laufenden Fälle.
Aber bei dem Beitrag von SPON geht es ja nicht um Tatsachen.
Sondern um das übliche Trump- Bashing.
Seltsamerweise findet sich in der englishsprachigen Ausgabe von SPON kein Wort über diese
" supergeheime Behörde".
Wäre auch blöd, denn wer sich in den USA dafür interssiert, kennt sehr wohl das Committee on Foreign Investment in the United States.
Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Das dürfte wohl kein Einzelfall sein....................4.6.2018 / 10:00

Zitat:
" London Evening Standard verkauft seine redaktionelle Unabhängigkeit an Uber, Google und andere - für £ 3 Millionen.
Die Londoner Evening Standard Zeitung, die vom ehemaligen Kanzler George Osborne herausgegeben wurde, hat einen Vertrag über drei Millionen Pfund mit sechs führenden kommerziellen Unternehmen, darunter Google und Uber, abgeschlossen und ihnen "positive Nachrichten" und "positive" Kommentare versprochen.
Das Projekt mit dem Namen " London 2020 " wird von Osborne geleitet. Es löst effektiv die herkömmliche ethische Trennung zwischen Nachrichten und Werbung innerhalb des Standards auf und soll "günstige" Nachrichtenberichte der beteiligten Firmen enthalten, wobei die Leser nicht mehr zwischen "bezahlten" Nachrichten und anderen kommerziellen Marken unterscheiden können.
Führende Unternehmen, die meisten global operierenden Unternehmen, wurden von den Führungskräften von Evening Standard in den Büros der Londoner West London mit detaillierten Verkaufspräsentationen versorgt, um sie für das lukrative Geschäft zu gewinnen. "

Hier lesen Sie den Beitrag in deutscher Sprache.....
Naja, sooo neu ist die Idee auch wieder nicht. Wenn wir uns die diversen Financial News ansehen, gehen wir schon lange davon aus, dass viele Meldungen von PR - Agenturen stammen, die von bestimmten Interessen ein schönes Honorar bekommen. Und vermutlich das eine odere Printmedium ein paar Anzeigen.
Auch in deutschen Printmedien erscheinen Nachrichten die Interessen gesteuert sind.

Die FAZ macht genau das, was der Evening Standard durchzieht.....
Werbung im Wirtschaftsteil für irgendein start up. Und Sie glauben jeden bullshit, den Sie in den Medien lesen oder hören?  Wir gehen davon aus, dass dies bei allen Printmedien der Fall ist....

Medienkompetenz ist gefragt, Aber da sind 95 % unserer Mitmenschen überfordert.

Oder die Riester -Rente, die noch heute von vielen Medien mit Zähnen und Klauen verteidigt wird. Wir vermuten mal gegen ein paar Anzeigen der Versicherungs- und Bankbranche.
Solange es eine Menge Idioten gibt, die alle Medien für die Bibel halten ( siehe Wikipedia ) scheint das Geschäftsmodell ungefährdet.

Here is the English translation of our contribution
This may not be an isolated case........................
Quote:
"London Evening Standard sells its editorial independence to Uber, Google and others - for £3 million.
London's Evening Standard newspaper, published by former Chancellor George Osborne, has signed a £3 million contract with six leading commercial companies, including Google and Uber, promising them "positive news" and "positive" comments.
The project, called London 2020, is led by Osborne. It effectively dissolves the traditional ethical separation between news and advertising within the standard and should contain "cheap" news reports from the participating companies, whereby readers can no longer distinguish between "paid" news and other commercial brands.
Leading companies, most of them global, were provided with detailed sales presentations by Evening Standard executives in West London offices to attract them to the lucrative business. "
Well, the idea isn't that new either. When we look at the various financial news, we have long assumed that many reports come from PR agencies that receive a nice fee for certain interests. And probably the one or the other print media a few ads.
German print media also publish news that is controlled by interests. Let's take the Trump reports as an example.
And certainly there are already companies, even if only a very "hip" company, which is hyped in the print media with great effort.
Or the Riester pension, which is still defended with teeth and claws by many media today. We're guessing against a few ads from the insurance and banking industries.
As long as there are a lot of idiots who think the media is the Bible (see Wikipedia), the business model seems safe.
Read the article here in english..................
Sandra Berg London

Der neue Jobreport aus den USA....................4.6.2018 / 10:00
bricht neue Rekorde:
Die Arbeitslosenquote in den USA fiel im Mai auf ein 18-Jahres-Tief von 3,8%. Die Arbeitgeber stellten mehr ein, als die Ökonomen vorhergesagt hatten, heißt es in dem am letzten Freitag veröffentlichten Arbeitsmarktbericht.
Auch die Löhne stiegen schneller als erwartet - ein Zeichen dafür, dass der engere Arbeitsmarkt die Arbeitgeber dazu veranlasst, Arbeitnehmer mehr zu bezahlen.
( Das unterscheidet eben deutsche Unternehmen von us-amerikanischen Companies. Als " echte

" Kapitalisten " haben sie kein Problem, die Regel von Angebot und Nachfrage zu akzeptieren.)

Der Mai markierte den 92. Monat des Beschäftigungswachstums in den USA, eine Rekordserie.
Das Lohnwachstum, das während des größten Teils dieser wirtschaftlichen Erholung gedrückt wurde, stieg im vergangenen Monat stärker als erwartet. Dies deutet darauf hin, dass der engere Arbeitsmarkt Arbeitgeber dazu veranlasst, Arbeitnehmer mehr zu bezahlen. Die durchschnittlichen Stundenlöhne stiegen im Monatsvergleich um 0,3% (Prognose: 0,2%) und um 2,7% gegenüber dem Vorjahr (2,6% erwartet).
Viele Unternehmen suchen inzwischen mit unkonventioneller Art Mitarbeiter:


SuRay Ashborn, New  York

Die " Finanzfachzeitschrift " SZ..................4.6.2018 / 10:00

versucht aufzuklären, warum ein Zoll auf Stahl so " gefährlich " ist.
Die Erkenntnis hält sich in sehr engen Grenzen.
Zitat:

"Warum fürchtet die Industrie dennoch die höheren Zölle?
Hiesige Hersteller befürchten, dass höhere Zölle in Amerika den gesamten Weltmarkt durcheinanderbringen könnten.
Schließlich sind die USA der größte Stahlimporteur der Welt. Überall leidet die Industrie derzeit darunter, dass sie viel mehr Tonnen Stahl fertigt, als überhaupt gebraucht wird.
Viele Staaten erheben bereits Zölle, um ihre nationalen Hersteller zu schützen.

( Moment. Wenn viele Staaten bereits Zölle erheben, können uns die beiden " Journalisten", Benedikt Müller und Jan Schmidbauerm, dann erklären, was so schlecht daran ist, wenn Mr. Presidet Trump auch seine Bürger schützen will?)
Da sich nun auch die USA abschotten, könnten Staaten wie Russland, die Türkei oder Indien mehr Stahl in offene Märkte wie Europa verschiffen, befürchtet die Wirtschaftsvereinigung Stahl.
( Tja Freunde der Globalisierung. Das nennt man Konkurrenz. Warum die jetzt plötzlich schlecht sein soll, das zu verstehen, sind wir vermutlich zu doof)
Das könnte die Preise drücken, und deutsche Hersteller würden weniger Geld verdienen.

( Wow. Mehr Angebot und weniger Nachfrage = sinkende Preise. Das ist natürlich gaaanz schlecht für die Unternehmen. Dazu sollten Sie unseren Beitrag oben lesen. Ganz aufschlussreich)
In Deutschland arbeiten noch etwa 85 000 Beschäftigte in der Stahlindustrie, mehr als die Hälfte davon in Nordrhein-Westfalen.
( Und was soll uns das jetzt sagen. Unterschwellig vielleicht, dass diese Arbeitsplätze gefährdet sind? Ganz üble Manipulation )

Aber für jene Leser, die bisher durchgehalten haben, kommt der wohl wichtigste Absatz, der aber das Trump-Bashing als das entlarvt was es ist: Manipulation!

Warum verhängen die USA Strafzölle auf Stahl und Aluminium?
Nach offizieller Darstellung will die US-Regierung damit die nationale Sicherheit der USA wahren.
( Auch hier eine ziemlich durchsichtige Manipulation. Die USA wollen etwas darstellen)
Washington will demnach erreichen, dass alle Rohstoffe, die für militärisches Gerät gebraucht werden, aus dem Inland kommen.
Die Trump-Regierung beruft sicht dabei auf eine Regelung, die seit 1962 im amerikanischen Außenhandelsgesetz steht. Abschnitt 232 dieses Gesetzes erlaubt der Regierung die Einschränkung von Importen, wenn diese Industrien gefährden, die für die Sicherheit der USA von Bedeutung sind.
( Und damit dürfte das gesanmte Trump-Bashing wohl hinfällig sein. Mr. President Trump hält sich ganz klar an die Gestze der USA. Blöd gelaufen, wo er doch angeblich dauernd irgendwelche Gesetze bricht (laut deutschen Medien).

Das WTO-Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen (Gatt) enthält eine ähnliche Bestimmung. Der Artikel 21 erlaubt den Mitgliedsländern, geltende Zollbeschränkungen zu brechen, wenn die nationale Sicherheit sonst gefährdet wäre.
( Na also, Mr.President Trump hält sich ganz klar an die Regeln der World Trade Organisation. Wo ist jetzt das Problem? )
Bisher wurde dieser Paragraf in Handelsfragen selten genutzt, nun könnte er als Mittel dienen, geltende Handelsregeln auszuhebeln."
Welche " Handelsreglen " nun gemeint sind, da schweigen beide " Journalisten ". By the way. Auch Deutschland hat , als Mitglied der WTO, alle Vereinbarungen unterschrieben)
Wer sich den Schwachsinn weiter antun will, liest hier den kompletten Beitrag der SZ.....
Sigrid Wafner, Berlin / / Martha Snowfield, LAX

Sie sind entsetzt, wütend und hassen die USA............5.6.2018 / 10:00

bzw. Mr. Präsident Trump? Hm
Denn Mr.President Trunp hat doch tatsächlich Zölle auf Stahl, Aluminium und Autos eingeführt. Nur dummerweise sind Sie falsch informiert.
Es wurden zwar die Einfuhrzölle in die USA für Stahl und Aluminium auf 25 % erhöht. Aber für PKW aus der EU gibt es immer noch keinen erhöhten Einfuhrzoll in die USA. Der aktuelle Zoll für eingeführte PKW in die USA beträgt 2,5 %. PKW die, zb aus den USA nach Europa eingeführt werden, kosten 10% Zoll.

Wie überhaupt die EU ganz erhebliche Zollschranken für Einfuhren aus Nicht - EU -Ländern aufgebaut hat. Zum Schutz der heimischen Industrie hat die EU-Kommission die Importzölle auf bestimmte Stahlprodukte aus China angehoben.
( Seltsam. Die EU darf ihre Industrie schützen, Mr. President Trump soll seine Wähler ignorieren)
So werden für diese Produkte Abgaben zwischen 18,1 und 35,9 Prozent erhoben. Zuvor lagen die Aufschläge zwischen 13,2 und 22,6 Prozent.
Woher Sie allerdings wissen, dass die USA jetzt auch erhöhte Zölle auf PKW aus der EU verlangt, entzieht sich unserer Kenntnis und ist aboluter bullshit.
Gehen Sie davon aus, dass Mr. President Trump die Zölle für PKW aus der EU jedenfalls nie auf 25% eröhen wird.

Wir gehen davon aus, das Zölle für Nicht - EU - Länder für PKW irgendwo auf 6 % - 8% gesenkt werden. Im Gegenzug wird Mr. Präsident die Importzölle für PKW ebenfalls auf nur noch 6%-8% erhöhen.
Verlierer dieser Aktion sind Sie, die sich über Autozölle erregte, die es nie in dieser Höhe gab und die Medien, die sich wieder ein neues Thema suchen müssen um die clicks auf ihren Internetseiten stabil hoch zu halten.
Mark Reipens, SIN

Die Bauern hassen den Kapitalismus...............5.6.2018 / 10:00

zumindest, wenn sie bemerken, dass Kapitalismus keine Einbahnstraße ist:
Zitat:
Wer rettet die Erdbeeren?
Bauern sind in Sorge: Früchte vergammeln auf Feldern, weil es zu wenig Erntehelfer gibt. Wo sind die vielen Saisonkräfte hin? Und wer könnte die Arbeit stattdessen tun?
Immer mehr Bauern klagen, dass ihnen die Saisonarbeiter fehlen und dass ihnen Spargel und Erdbeeren auf den Feldern verderben, weil sie nicht schnell genug geerntet werden können.
"Normale Pflücker gibt es viele, aber die Vorarbeiter fehlen uns", sagt Simon Schumacher vom Verband VSSE, "die guten Leute, die auch mal einen Trupp anleiten können und die bisher viele Jahre in Folge kamen." Wo sie geblieben sind? "Viele haben Arbeit bei Paketzustelldiensten gefunden oder auf dem Bau", so weiß Schumacher von den Mitgliedsbetrieben.
"Die guten Arbeiter sind nicht nur mobil in den Beinen, sondern auch im Kopf." Zum einen zahlen die Paketdienste besser, nämlich zwei bis drei Euro mehr pro Stunde im Vergleich zu den 8,84 Euro Mindestlohn auf dem Feld. Zum anderen bedeuten die Jobs in Logistik oder Baubranche eine dauerhafte Beschäftigung – und nicht bloß drei Monate Einkommen im Jahr, wenn gerade Erdbeerzeit ist.
Hier lesen Sie weiter..........

Tja Freunde, Ihr habt jetzt vier Möglichkeiten,
Ihr erhöht die Löhne Euerer " Sklaven " auf ein Niveau, das wettbewerbsgerecht ist.
Und erhöht die Preise für Euere Produkte -
Oder Ihre erhöht die Löhne und verzichtet auf einen ( kleinen ) Teil Eueres Gewinns.
Aber in Wirklickeit wollt Ihr doch nur eines:
Hartz IV-Empfänger und Flüchtlinge, die billig sind.
Das ganze Spiel nennt sich Kapitalismus, den Ihr ja bei jeder Gelegenheit hochleben lasst. Aber nur, wenn es nicht um Euere Subventionen, festgelegte Agrarpreise und andere Sachen geht.
Sehr seltsame Vorstellung von Kapitalismus.
Sigrid Hansen, HAM

Dass es sich für Arbeitnehmer, zb in der Krankenpflege........7.6.2018 / 10:00

sehr wohl lohnen könnte, eine eigene Gewerkschaft zu gründen, zeigen weltweit die Piloten und Flugbegleiter.
Ryanair erkennt die Gewerkschaft der Flugbegleiter in Italien an
Ryanair Holdings PLC RYA.LN sagte am Mittwoch, dass es zwei Kabinenpersonalgewerkschaften in Italien anerkannt hat. Die Billigfluggesellschaft hat mitgeteilt, dass sie mit der italienischen Pilotengewerkschaft ANPAC und der italienischen Flugbegleiter-Gewerkschaft ANPAV, die nun die Vertretungsorgane der direkt angestellten Flugbegleiterin von Ryanair in Italien sein werden, ihr erstes Gewerkschaftanerkennungs - abkommen unterzeichnet hat.

Wären die Mitarbeiter in der Pflege intelligent und auch noch clever - sie würden sehr viel bessere Bedinungen für sich herausholen. Aber solange sie sich von Gewerkschaften, die mit den Parteien verbandelt sind ( hier die SPD)vertreten lassen, haben sie keine grosse Chance. Warum haben wir jetzt kein Mitleid mit Euch? Birgit Maker, Cyprus

Ps. Da wir ja wissen, dass die Pflegekräfte nun wirklich nicht viel Zeit haben, hier ein paar Anleitungen wie sie ihre eigene Gewerkschaft gründen können. Lesen rentiert sich:
Gründe eine Gewerkschaft an deinem Arbeitsplatz
Und hier noch ein paar Fragen und Antworten..zur Gewerkschaftsgründung...............
Just for Info:
Auch die Bahnangestellten ( Lokomotivführer, Zugbegleiter ) haben eigene Gewerkschaften.
Viel Erfolg - und nicht jammern, sondern handeln.

Well done Mr. President................7.6.2018 / 10:00

In der Politik reicht es manchmal schon aus, wein bisschen mehr Wind, als diplomatisches Gesäusel zu veranstalten. Trump - Basher lesen hier nicht mehr weiter.
Das US-Handelsdefizit verringerte sich im April auf 46,2 Milliarden US-Dollar.
Die Exporte stiegen auf ein Rekordhoch von 211,2 Milliarden Dollar.
Die Zahl wurde durch einen Anstieg der Lieferungen von Industriematerialien und Sojabohnen erhöht.
Das US-Handelsdefizit fiel im April auf ein Siebenmonatstief, und die Exporte auf ein Rekordhoch stiegen.
Das Handelsministerium sagte am Mittwoch, dass die Handelslücke um 2,1 Prozent auf 46,2 Milliarden Dollar gefallen sei, die kleinste seit September. Die Daten für März wurden revidiert, um zu zeigen, dass das Handelsdefizit auf 47,2 Milliarden US-Dollar gesunken ist, anstelle der zuvor berichteten 49,0 Milliarden US-Dollar.
Hier lesen Sie deutsche Übersetzung und den ausführlichen Bericht.................

Well done Mr. President...................
In politics, it is sometimes enough to have a little more wind than diplomatic blarney.
Trump - Basher don't read any further here.
SuRay Ashborn, New  York

update: 7.6.2018 / 10:00
Dazu passt:
China bietet an, für fast 70 Milliarden US-Dollar an Produkten zu kaufen, um US -Zölle abzuwehren. China bot an, US-Landwirtschafts-, Fertigungs- und Energieprodukte in Höhe von fast 70 Milliarden US-Dollar zu kaufen, wenn die Regierung Trump drohende Zölle aufgibt, so die Quellen, die über die jüngsten Verhandlungen mit amerikanischen Handelsvertretern informiert wurden.
Bei den Wochenendgesprächen in Peking überreichte der chinesische Verhandlungsführer unter Führung von Liu He, der Wirtschaftsbeauftragte von Präsident Xi Jinping, einem US-Team unter der Leitung von Handelsminister Wilbur Ross ein Paket, das chinesische Unternehmen einschließt , die mehr US-Sojabohnen, Mais, Erdgas, Rohöl, Kohle und Fertigwaren aus den USA kaufen wollen.
Chinesische und US-amerikanische Beamte schätzen den Wert des Pakets im ersten Jahr auf fast 70 Milliarden Dollar. Hier lesen Sie deutsche Übersetzung...........
WU Annie, Beijing

Wieso erstaunt das unsere Leser jetzt nicht?..............7.6.2018 / 14:00

Die Trump-Administration erreichte ein Abkommen, und hebt damit die Sanktionen gegen den chinesischen Tech-Riesen ZTE auf, sagte Handelsminister Wilbur Ross.
ZTE wird gezwungen, eine Geldbuße von einer Milliarde Dollar zu zahlen, Änderungen an seinem Führungsteam vorzunehmen und es einem US-Compliance-Team zu ermöglichen, die Aktivitäten zu überwachen.
Der ZTE-Deal kommt nach wochenlangen,schwierigen Verhandlungen zwischen der Trump-Administration und der chinesischen Regierung zustande.
Sowohl Republikaner als auch Demokraten kritisierten die Bereitschaft von Trump, einen Deal mit ZTE zu machen.
Das ist klar. Ideologen unter sich. SuRay Ashborn, New  York
Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung.....................
for our english readers here the english version.............
..

Ok, die Kenntnisse der Deutschen über ................11.6.2018 / 10:00

vokswirtschaftliche Zusammenhänge sind tendenziell 0 bis -0.
Ist ja auch mit Denken verbunden.
Für die meisten Deutschen ist zb. Mr President Trump ein Buhmann, weil er doch tatsächlich die Frechheit besitzt, das Spiel des " Export - weltmeister ",( hier Deutschland ) das zu Lasten seiner Bürger geht, nicht mehr mitzuspielen.
Wie das Spiel mit dem Exportweltmeister funktioniert, und warum es auf Dauer keine Zukunft hat, das erklärt, erstaunlicherweise, der SPON in diesem Beitrag. Keine Angst, der Beitrag ist sehr einfach und verständlich geschrieben. Ok, vermutlich verstehen ihn auch nur 5 unserer 15 Leser...........
Hier lernen Sie ein bisschen über Volkswirtschaft - und das ( fast ) ganz ohne Ideologie........
Sigrid Wafner, Berlin

Dieser Beitrag sollte bei deutschen Wählern.............11.6.2018 / 10:00

die Alarmklingeln läuten lassen. Von deutschen Politikern würde ich als Wähler das wieder weniger erwarten.
Der deutsche Maschinenbaukonzern Siemens hat die chinesische Belt and Road Initiative (BRI) voll unterstützt und in einer Pressemitteilung am Mittwoch eine Reihe von Deals angekündigt, die darauf abzielen, das Engagement in chinesischen Unternehmen zu vertiefen.
Die Erklärung kam, nachdem Siemens einen Gipfel zur Infrastrukturinitia- tive abgehalten hatte, an dem Vertreter aus Wirtschaft und Regierung aus mehr als 30 Ländern teilnahmen.
"Als langjähriger und etablierter Partner Chinas und seiner Industrien unterstützen wir den Ruf der Belt and Road Initiative und machen einen weiteren großen Schritt in einem großen Vorhaben ", sagte Joe Kaeser, President und CEO von Siemens AG.
"BRI hat sich bereits in vielen teilnehmenden Ländern als eine weise und mächtige Kraft für die Beschleunigung der Infrastrukturentwicklung erwiesen", sagte Kaeser.
Interessant. Dass europäuische und deutsche Unternehmen mit großer Begeisterung die Chance wahrnehmen, sich an den Infrastrukturmaßnahmen Chinas zu beteiligen, deutsche Politiker aber nicht in der Lage sind, große Investitionen in die deutsche Infrastruktur zu stecken.
Für Anleger ist das eine gute Nachricht. Denn Siemens hat mehr als zehn Abkommen mit chinesischen Unternehmen geschlossen. Und das verheisst für die Zukunft steigende Gewinne und Dividende.
Mark Reipens, SIN

Es könnte sein....................12.6.2018 / 10:00

dass deutsche Unternehmen in der nächsten Zeit ihre bisher favorisierten Politiker nicht mehr ganz so toll finden werden. Vielleicht hat sich der eine oder andere schon gefragt, wieso ausgerechnet Singapore der Treffpunkt des us-amerikanischen und des nordkoranischen Präsidenten ist.
Nun, Singapore hat schon sehr lange gute Beziehungen zu Nordkorea. Singapore hat, als einer der wenigen Staaten seit 1975 eine nordkorea - nische Botschaft.
Es ist auch einer der wenigen Staaten, in die Nordkoreaner(Überraschung) reisen dürfen. Ausserdem hat Singapore eine NGO der besonderen Art. Anstatt sich auf die Menschenrechte zu konzentrieren ( was sicherlich löblich sein mag, aber nicht sehr erfolgreich ) hat Singapore, mit der Unterstützung des Unternehmers und Inhabers von CE, Geoffrey See aus Singapore " Chosun Exchange "( Chosun ist koreanisch und heisst Korea), aufgebaut.
Associate Program Manager für Nordkorea ist Mr. Ian Bennett.
Die NGO dient zur Wissensvermittlung im Geschäftsbereich. Seit 2007 vermittelt die CE den Nordkoreaner Businesswissen, wie man eine Firma gründet, ein Produkt vermarktet usw. Ausserdem lädt die NGO auch Nordkoreaner nach Singapore zur Schulung und Praxisvermittlung ein.
Hier beweist sich einmal mehr der asiatische Pragmatismus und die, für westliche Einstellung, unendliche Geduld und Weitsicht, bis daraus dann Geschäfte werden.
Die exponierte Stellung Sinagpores ist auch der Grund, warum Mr. President Trump mit dem Tagungsort Sinagpore sofort einverstanden war.
( Wir vermuten sogar, dass Mr. President Trump den Tagungsort vorgeschla- gen hat ) Sein Verhältnis zum singaporischen Präsidenten Prime Minister Lee Hsien Loong ist schon seit einiger Zeit, unbemerkt von der Öffentlickeit, gut. Denn Mr. President Trump hat sehr schnell erkannt, dass er, um für die USA den nordkoreanischen Markt zu öffnen, Mr. Prime Minister Lee Hsien Loong zur Unterstützung braucht.
Und da deutsche Politiker nichts besseres zu tun haben, als sich über Mr. Trump zu echauffieren, dürften die Chancen für deutsche Unternehmen auf dem nordkoreanischen Markt in Zukunft nicht besonders groß sein. Viele Grüße aus Singapore
Mark Reipens, SIN

Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gefragt........12.6.2018 / 13:00

Welchen Grund es gibt, dass in Califiornia soviele Waldbrände entstehen.
Ermittler der kalifornischen Forst- und Feuerschutzbehörde Cal Fire geben nun endlich ihre Berichte über die Ursachen der Brände heraus. In jedem Fall hat Cal Fire die Flammen auf die Ausstattung von PG & E

( Pacific Gas and Electric ) zurückverfolgt.
Das Problem bei uns in den USA ist, dass 99% der Stromleitungen überirdisch von Mast zu Mast gezogen sind. Stehen nun in der Nähe der Masten Bäume, was bei uns in Cal nicht so selten ist, fallen Äste fast immer auf die Stromleitungen und entzünden sich.
CalFire hat nun einen esten Bericht english Version) über die Ursache der extremen Waldbrände veröffentlicht. Damit könnten zum ersten Schadensersatz - forderungen an PG & E gestellt werden.
Nun fragen Sie sich, warum die Leitungen nicht unterirdisch verlegt werden. Bei neu erschlossenenen Grundstücken ist das in verschiedenen Staaten bereits der Fall. Aber die Kosten gegenüber der " Freiluft-Veranstaltung" sind natürlich extrem teuer. Was sich auf den Strompreis auswirkt.
Das Problem für uns in Cal war bisher, dass PG & E , als direkter Verursacher nicht auf dem Radar war. Und damit die Company natürlich nicht verklagt wurde. Was sich jetzt aber ändert. Und dann würde PG & E das sehr schnell ändern. denn keine Versicherung würde PG & E gegen diese Schäden versichern - oder nur zu sehr hohen Prämien.
Schönen Tag aus California
Martha Snowfield, LAX

Die Geister die ich rief..........................13.6.2018 / 10:00

frei nach Goethe.
Die Citi Investment Bank geht davon aus, dass sie in den nächsten fünf Jahren bis zu 20 000 Technologie- und Operations-Mitarbeiter entlassen wird, da Maschinen die Menschen schneller verdrängen.
Die Prognose stammt von Jamie Forese, Präsident der Citi Investment Bank.
Mr. Forese sagte, dass die operativen Positionen, die fast zwei Fünftel der Mitarbeiter von Investmentbanken bei Citi ausmachen, "am fruchtbarsten für die maschinelle Verarbeitung" seien.
Wenn wir diese Daten auf die Branche übertragen, würden die potenziellen Arbeitsplatzverluste eine steilere Kürzungsrate bedeuten als in den Jahren 2007-2017. In diesem Zeitraum wurden etwa 60 000 Arbeitsplätze von acht der zehn weltweit führenden Investmentbanken abgebaut.
Die Welle der Automatisierung dreht sich immer schneller.

Martha Snowfield, LAX

Lang lebe die EU........................ 14.6.2018 / 10:00

Luxemburg ist das reichste Land der Europäischen Union. Trotzdem erhielt das Großherzogtum zuletzt mehr Geld aus dem EU-Topf, als es einzahlte. Wie kann das sein?
Die Zahlen sind offiziell, die Europäische Kommission hat sie selbst zusammengestellt.
Luxemburg ist das mit Abstand reichste Land der gesamten EU. Jeder Einwohner erwirtschaftet rund 90.000 Euro pro Jahr. Damit ist das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland, und fast dreimal so hoch wie im EU-Durchschnitt.
Trotzdem bekam Luxemburg Geld zurück - rund 12 Millionen Euro im Jahr 2016. Zwei Jahre zuvor waren es sogar 77 Millionen Euro.
Hier staunen Sie weiter...............
Sigrid Hansen, HAM

Elon Musk, Telsa, gewinnt die Ausschreibung...........14.6.2018 / 10:00

für ein autonomes, schnelles öffentliches Verkehrsmittel in Chicago.
Vertreter der Boring Copmay und die Beamten der Statdt Chicago werden jetzt die Verhandlungen aufnehmen, um das Loop-Transitsystem nach Chicago zu bringen.
Loop zielt darauf ab, die Passagiere zwischen der Innenstadt von Chicago und O'Hare International Airport in 12 Minuten mit Geschwindigkeiten von mehr als 100 Meilen pro Stunde, mit einem geschätzten Reisekosten von $ 20 bis $ 25 pro Fahrt.
Eine Taxifahrt von der Innenstadt von Chicago nach O'Hare kostet heute etwa 40 Dollar und kann im Morgenverkehr mehr als eine Stunde dauern.
Hier lesen Sie weiter,...( deutsche Übersetzung )
SuRay Ashborn, New  York

Es ist nie besonders schlau..................18.6.2018 / 10:00

sich nur da zu informieren, wo man seine eigene Meinung bestätigt bekommt.
Ist zwar für den einen oder anderen eine Art der Psychotherapoie, nach dem Motto. " Ich hab es doch gewusst" oder " Ich wusste, dass ich recht habe".
Für die Erweiterung des Horziont hilft es aber nur sehr wenig - bis gar nicht.

Hier mal eine Beitrag von Troy Taylor, CEO der Coca-Cola-Franchise für Florida. Er wurde kürzlich auf einer Konferenz der Dallas Fed gefragt, ob er in Zukunft Lohnerhöhungen sehen werde.
Seine Antwort müsste jetzt alle Gewerkschaftsgegner erröten lassen:

Taylor sagte, er sehe nicht, dass die Löhne bald steigen würden.
"Es wird einfach nicht passieren", sagte Taylor. "Absolut nicht in meinem Geschäft."
Der Grund, warum Taylor so zuversichtlich sein kann, ist, dass Arbeitgeber - und später auch Ökonomen - sich der Tatsache bewusst werden, dass das altmodische Angebots- und Nachfrage-Modell des Arbeitsmarktes tot ist. Die Arbeitgeber haben auf dem Markt genügend Macht gewonnen, um die Löhne dauerhaft niedrig zu halten, selbst wenn die Arbeitslosenquote in den USA bei nur 3,9% und in Großbritannien bei 4,2% liegt .
( Nur wer Macht hat, setzt seine Wünsche durch)

Also jammern Sie, falls Sie Angestellter in einer der Branchen sind, die Sie schlicht ausbeutet, nicht rum. Werden Sie Mitglied einer Gewerkschaft - oder noch besser, gründen Sie mit Ihren Kollegen/innen eine Gewerkschaft. Nur dann haben Sie die Macht um Gehaltserhöhungen und andere Sozialleistungen durchzusetzen.

 Wie Sie eine Gewerkschaft gründen, das lesen Sie im
Archiv Wirtsschaft 7.6.2018
Und hier lesen Sie die deutsche Übersetzung des Beitrages........
Die englishe Originalversion lesen Sie hier..........
Sigrid Wafner, Berlin

update: 20.6.2018 / 10:00
Aber nicht nur die Kommunen werden vom CEO von Amazon, " erpresst ".
Auch in seiner eigenen Zeitung brodelt es gewaltig.
Hier die " Petition der Mitarbeiter an Jeff Bezos:

Lieber Jeff Bezos, Besitzer der Washington Post:
Alles, was wir fordern, ist Fairness für jeden einzelnen Mitarbeiter der zum Erfolg dieses Unternehmens beigetragen hat: gerechte Löhne; faire Leistungen für Ruhestand, Familienurlaub und Gesundheitsfürsorge; und Arbeitsplatzsicherheit.
Das Anbieten von zehn Dollar Lohnerhöhungen pro Woche - oder etwa 0,6 Prozent des Mediangehalts und weniger als die Hälfte der aktuellen Inflationsrate - ist unfair und sogar schockierend für jemanden, der glaubt, dass die Demokratie in der Dunkelheit stirbt.
Es ist ungerecht, sich zu weigern, die Rentenleistungen zu verbessern, zumal Sie die traditionelle Rente eingefroren haben. Die aktuellen Pensionspläne, einschließlich einer 1-prozentigen Übereinstimmung unserer 401 (k), legen nahe, dass Sie der zukünftigen finanziellen Sicherheit Ihrer Mitarbeiter wenig Wert beimessen.
Die Forderung nach dem Recht auf wahllose Entlassungen ist ungerecht - und ein Rezept für die künftige Diskriminierung älterer Arbeitnehmer und Minderheiten.
Die Forderung, dass entlassene Mitarbeiter auf ihre gesetzlichen Rechte auf Abfindungen verzichten, ist eine extreme und ominöse Forderung - insbesondere angesichts der gemischten Bilanz der Post hinsichtlich der fairen Behandlung von Frauen, rassischen Minderheiten und älteren Arbeitnehmern.
Die Post ist nicht irgendein Unternehmen. Aber selbst wenn es so wäre - das ist nicht der Weg zu zeigen, dass Sie Ihre Mitarbeiter schätzen.
Bitte zeigen Sie der Welt, dass Sie nicht nur den Weg zur Schaffung von Wohlstand weisen können, sondern dass Sie auch wissen, wie Sie es mit den Menschen teilen können, die Ihnen bei der Schaffung geholfen haben.
Anfragen zu Medien- und Gewerkschaftsmitgliedschaften: wapounion [at] gmail.com

Tja Freunde der WP. Ihr habt zwar fleissig gegen Mr.President Trump geschrieben, aber Euer redaktionelles Engagement für zb. die Erhöhung des Mindestlohn hat sich bisher in sehr engen Grenzen gehalten.
Hier die deutsche Übersetzung der Petition.......
Und hier die Originalversion in english.......
SuRay Ashborn, New  York

Jetzt schreiben wir mal nicht als Anleger.................19.6.2018 / 10:00

Amazon ist der größte Steuerzahler und private Arbeitgeber in Seattle.
Seit 2000 wurden im Großraumgebiet von Seattle fast 100.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, was zu einem Zustrom von hoch qualifizierten Arbeitskräften und einer florierenden Tech-Industrie geführt hat.
Aber Einwohner und lokale Beamte wissen, dass das Wachstum von Amazon seit seiner Ankunft in den späten 1990er Jahren der Katalysator für mehrere Probleme ist. Unbezahlbare Wohnungen und daraus resultierend Obdachlosigkeitskrisen .
Um diese Probleme zu lindern verabschiedete der Stadtrat von Seattle im Mai einstimmig eine "Kopfsteuer", die große Unternehmen zur Zahlung von 275 US-Dollar pro Mitarbeiter für die nächsten fünf Jahre verpflichtet. Das Geld sollte in bezahlbare Wohnungen und Obdachlosigkeitsprojekte fließen.
Was Anmazon aber gar nicht gefiel.
Die " Antwort " von von Amazon kam prompt. Es drohte, den Bau eines 405.000 Quadratmeter großen Büroturms zu stoppen. Nach dieser " Tax on Jobs " investierten Amazon, Starbucks und andere große Unternehmen in Seattle, 100 000de von Dollar in eine Kampagne zur Unterschriften - sammlung mit dem Namen "No Tax on Jobs" für ein Referendum gegen die Steuer im November.
Aus Angst vor diesem und noch anderen Campagnen von Amazon hob die Stadt die Steuer auf.
Soviel zur sozialen Verantwortung der großen Konnzerne. Was Ihnen aber, Gott sei dank für uns Anleger, völlig egal ist. Sie sorgen weiter mit Ihren Bestellungen bei Amazon dafür, dass, nicht nur Amazon, immer mehr Macht, auch über Kommunen und Städte bekommt.
Ach so, Sie helfen aber dafür gerne Flüchtlingen und den Obdachlosen in Ihrer Stadt.
Na dann.
SuRay Ashborn, New  York

Dazu passt: 19.6.2018 / 11:00
"Wir müssen die Mietpreise in den Griff bekommen"
OB Reiter ( München () fordert, dass Investoren nach dem Prinzip "Eigentum verpflichtet" deutlich mehr als bisher zu einer sozialen Stadtgesellschaft beitragen.
Im Moment ermöglicht Paragraf 34 des Baugesetzbuches das Bauen ohne jede soziale Verpflichtung.
Reiter will Druck auf den Bund ausüben und fordert eine Reform des Bodenrechts.
Hier lesen Sie weiter ..........................
Julia Repers, Berlin

Manchmal drängt sich der Eindruck.................20.6.2018 / 13:00

auf, dass Medien " Katastrophen " heiss und innig lieben.
Nachdem sich die Lage in der deutsche Innepolitik geklärt hat, was unsere Leser schon vorher wussten
Archiv Politk 18.6.2018
(aktuell noch im BB)
wird jetzt ein bohai um die ( noch gar nicht erhöhten Zölle für Chinas Produkte )
veranstaltet.
Hier der Text in english:
" Trump threatens China with tariffs on $200 billion worth of goods. President Donald Trump said the new tariffs would go into effect if Beijing did not lower recently announced tariffs on US goods and failed to address the theft of US intellectual property by Chinese companies. "
Hier die deutsche Übersetzung:
Trump droht China mit Zöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar. Präsident Donald Trump sagte, die neuen Zölle würden in Kraft treten, wenn Peking die kürzlich angekündigten Zölle auf US-Waren nicht senken und den Diebstahl des geistigen Eigentums der USA durch chinesische Unternehmen nicht angehen würde".

Und wie immer ist die " Drohung " typisch Mr. President Trump.
Das Muster ist immer gleich. Zuerst baut er eine Drohkulisse auf, ( Nordkorea ), dann verhandelt er - und dann kommt der Kompronmiss zustande.
Aber das wäre keine Nachricht ( wobei nicht sicher ist, ob Journalisten das Spiel tatsächlich verstehen), also werden erst mal Horrorszenarien aufgebaut. Damit werden dann gaaanz viele clicks erzeugt oder die Printausgaben gekauft. Und dabei wieder Geld verdient.
Aber das scheint nur wenige zu interessieren. " Hund beisst Mann" ist keine Nachricht. " Mann beisst Hund " erhöht die Auflage und die Anzahl der clicks.
SuRay Ashborn, New  York

Ps. Warum in aller Welt, brauchen Anleger immer einen Grund, der erklärt, warum die Kurse steigen oder fallen? Trotz unserer langen Zeit in diesem Business hat sich uns der Sinn dieser Erlärungen, die ja meist durch "self fulfilling prophecy" angetrieben sind, nie so richtig erschlossen.
Es ist eine uralte Frage des Lebens. " Wer war zuerst da. Das Ei oder die Henne"?
By the way. Würden die, angedrohten, Zölle für die Wirtschaft der USA so schlimm sein, wieso steigt dann der US$ zb. vs dem Euro? Oder was hat der fallende Ölpreis, Brent aktuell roundabout 74,00 US$, nmit den angedrohten Zöllen zu tun?

Und zum Schluss: Welche Konsquenz soll der Kleinanleger aus dem ganzen Horrorszenarium ziehen? Denn der langfristig orientierte Anleger, kennt diese Spiele schon seit sehr langer Zeit. Und war bisher immer der Gewinner. Fragen über Fragen. Lisa Feld, London

@ suray: wir sollten das spiel mitspielen. also nur noch " horrornachrichten " verbreiten. dann generieren wir gaanz viele clicks. und dann bauen wir ein paar werbe-adds-on ein. und damait leisten wir uns dann, auf kosten unserer leser, endlich die yacht, von der ihr alle so schwärmt. mark, sin

Die Maschine hat mich gefeuert......... 20.6.2018 / 10:00

Kein Mensch konnte etwas dagegen tun!
Schöne neue Welt. Der Computer löschte meinen  Namen aus der Liste der Mitarbeiter. Ausserdem verweigert er mir den Zugang zu meinem Parkplatz und zum Firmengebäude.
Ein einfacher Automatisierungsfehler (Feature) ließ alles zusammenbrechen. Nach drei Wochen wurde ich wie ein Dieb aus dem Gebäude geführt, ich musste den Leuten erklären, warum ich nicht bei der Arbeit bin, meine Kollegen distanzierten sich von mir (außer meinem Manager, der mich außerordentlich unterstützte).
Trotz der großen Chance, in einem so großen Unternehmen zu arbeiten, entschied ich mich für die nächste Firma die mich euinstellte.
Hier lesen Sie weiter ......deutsche Übersetzung
Und hier die Originalversion......... english
Martha Snowfield, LAX

Master in Korruption?....................20.6.2018 / 10:00

Roland Koch lehrt heute an der privat betriebenen Frankfurt School of Finance & Management, obwohl (oder weil?) er als CDU-Politiker, Ministerpräsident und inzwischen auch Baukonzern-Manager in kriminelle, korrupte und oft einfach ekelhafte Affären verstrickt war.
Raffgierig wurden in seinem Umfeld in Hessen Schwarze CDU-Kassen mit Schmiergeld gefüllt, das angeblich aus Erbschaften von „reichen Juden“ stammte. Aufrechte Steuerfahnder, die Steuern bei reichen Leuten eintreiben wollte, wurden schikaniert und mit widerlichen Methoden aus dem Amt gemobbt, ihre Existenz durch Psychiatrisierung zerstört.

Hier lesen Sie weiter.......

Wie immer stellt sich hier uns die Frage:
Hat sich Roland Koch in Hessen in seine politischen Ämter ( Minister - präsident ) geputscht? Oder wurde er von den ziemlich bescheuerten Wählern in sein Amt gewählt? Soweit uns bekannt ist, wurde er gewählt.
Also ist der Aufschrei der Wähler scheinheilig. Sie haben ihn gewählt und tragen auch die Verantwortung für die ganzen politischen Schweinereien.
Das gilt im übrigen auch für die Heuchler in Baden - Württemberg. Sie haben mit 53 % der Stimmen bei einem Volksentscheid für den Bau des S 21 gestimmt. Heute sind plötzlich 88 % dagegen.

Sehr ernst kann man Euch da draussen nicht nehmen. Julia Repers, Berlin

Hier einige Jobs in der Touristikindustrie.................20.6.2018 / 14:00

Deutschlandweit werden Mitarbeiter für die Touristik gesucht.
Viel Erfolg.
Birgit Maker, Cyprus

Der Größenwahn deutscher CEO kennt keine Grenzen.....20.6.2018 / 14:00

Taiyo Nippon Sanso Corp und die Private-Equity-Firma Carlyle Group haben sich als Vorreiter beim Kauf von Vermögenswerten gezeigt. Sie wollen die Assets, die Gasegruppen Linde und Praxair veräußern müssen, um ihre geplante Fusion zu besiegeln, übernehmen..
Die Anbieter könnten in den nächsten Wochen Bedingungen für den Verkauf von zwei Paketen von Vermögenswerten im Wert von insgesamt etwa 8 Milliarden Dollar festlegen.
Taiyo wird die europäischen Assets von Linde kaufen, während Carlyle die US-Anlagegüter nehmen würde, gaben beide Interessenten bekannt.
Die beiden Deals könnten den Weg frei machen für den Zusammenschluss von Linde und Danbury (München) und Praxair (Connecticut) zu einem weltweit führenden Gasvertriebsunternehmen mit einem Umsatz von fast 29 Milliarden US-Dollar und 88.000 Mitarbeitern.
Wieso sind wir jetzt von diesem " Super Deal" sowenig überzeugt? Ach ja, da war ja mal etwas. Daimler übernahm Chrysler - und endete im Chaos.
Finger weg von der neuen Company. Ausser Sie wollen ein bisschen zocken.  Für Für langfristig orientierte Anleger ist die neue Company nicht wirklich geeignet.
Mark Reipens, SIN

Als " Gutmensch " sind Sie natürlich...............21.6.2018 / 11:00

angetan von dem ganzen #metoo- Hype. Be careful.
Denn dieser ganze Hype diente auch dazu, unliebsame und unbequeme Mitarbeiter zu entsorgen. Es haben eine Menge Männer, auch aus dem Financial Business , wegen irgendwelcher Anschuldigungen von frrustrierten Mädels, ihren Job und ihre Einkommensgrundlage verloren.
Mädels sind wie Haie. Wenn sie Blut wittern werden sie unberechenbar. Und das hat jetzt ein Portfolio-Manager hautnah miterlebt. Seine Company, ein New Yorker Hedgefond, hat ihn nach 14 jähriger erfolgreicher Zugehörigkeit wegen einiger Einträge bei #metoo gefeuert. Aber er wehrt sich jetzt und will die Sache vor Gericht bringen. Die Comapany bot ihm 10 Millionen US$ an. Er verzichtete.
Masel tov. Hier lesen Sie weiter.......
Lisa Feld, London

Das, Gentlemen, nennt sich Kapitalismus.........................21.6.2018 / 14:00

Die deutschen Piloten brechen die Tarifverhandlungen mit Ryanair ab und drohen mit "längeren Streiks". Offenbar fehlt beim Airline-Management das Bewusstsein für "jegliche Kompromissbereitschaft".

Seltsam ist, dass gerade jene CEO, die ja den Kapitalismus mit Zähnen und Klauen verteidigen, immer dann Probleme mit den Spielregeln haben, wenn es mal zu ihrem " Nachteil " ist.
Aber Jungs, das lernt Ihr schon noch.  Und bevor sich jetzt die Flip-Flop - Passagiere darüber aufregen, dass Ryan Air - Piloten, die zu den schlechtesten Bedingungen im ganzen Airlinebusiness arbeiten, es auch noch " wagen " vielleicht auch noch während ihres Urlaubs zu streiken - erst informieren ( das Netz weiß alles)
Hier lesen Sie weiter...... Viel Erfolg Jungs.
Denn Euer Erfolg könnte ein gutes Zeichen für jene Mitarbeiter in Kliniken sein, mal eine eigene Gewerkschaft, die ähnlich hart wie die Vereinigung Cockpit vorgeht, zu gründen. Auch Ihr in den Kliniken, Pflegediensten und Pflegeheimen, habt die gleiche starke Position. Ohne Euren Job, steht der Arbeitgeben irgendwie blöd da.
Birgit Maker, Cyprus

Sie sind Fussbalfan?.......................21.6.2018 / 17:00

und würden sich wünschen, dass auch Ihr Land / Stadt die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichtet? Seien Sie sehr vorsichtig mit Ihren Wünschen.

Zitat aus einem Vertrag der FIFA, der uns vorliegt:
Zu den Hauptzielen der FIFA gehören die Entwicklung des Fussballs sowie die Ausrichtung und Inszenierung von fußballbezogene Veranstaltungen. Die Erfüllung dieser gesetzlichen Ziele ist nur durch die Einführung die für ihre Organisation und ihren Betrieb notwendig sind, und die durch die globalen Generierung von Umsatzerlösen, möglich. Damit qualifiziert sich die FIFA als gemeinnütziger Verein, obwohl alle erwirtschafteten Gewinneder FIFA weiterhin der ordentlichen Besteuerung von Verbänden in der Schweiz unterliegen. ( Wer das Vereinsgesetz der Schweiz kennt, weiß, was das in praxi bedeutet.

Die Vorbereitung, der Betrieb und die Abwicklung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaften erfordern eine nachhaltige steuerliche Absicherung und die Unterstützung der Regierung und der Gastgeberstädte bei der Begrenzung der Besteuerung ausserhalb der Schweiz und Erleichterung der Steuerverfahren im Gastland bzw. in den Gastländern.
( im Klartext: Alle Umsatzerlöse, die die FIFA bei der Weltmeisterschaft in einem Land erlöst, unterliegen nicht der Steuerpflicht des Gastlandes )
Um den Wettbewerb im Gastgeberland oder zwischen den Gastländern erfolgreich mit zu organisieren, schließen sie die Zusammenarbeit und Koordination mit der Regierung oder - im Falle von Co-Hosting - mit den Regierungen von jedem der Gastländer, um die operative, administrative und steuerliche Unterstützung zu optimieren.

Im Klartext, das einzige wovon ein Land, das eine Fußball -WM ausrichtet, profitiert ist die PR. Ob die allerdings so viel wert ist, wie die Länder an Kosten für die Vorbereitung und den Bau FIFA-konformer Stadien bezahlen, wagen wir zu bezweifeln.
Madlaina Tschüris, Basel / Tanja Swerka, Moskau

Wie groß der Fortschritt bei den 3D-Druckern ist......25.6.2018 / 10:00

sehen Sie an diesem Beispiel der US- Marine:


Wer hätte gedacht, dass man eines Tages ein motorisiertes, fliegendes Objekt drucken kann. Marines wurden in einem Workshop in der Marine Base Quantico, Virginia, ausgebildet, wie man den Nibbler, die erste 3D-gedruckte Drohne des Marine Corps, baut, fliegt und repariert.
Konzipiert vom U.S. Marine Corps Cpl. Terran Mace und dem georgischen Verbindungs-Team wurde das MACE-Gerät entwickelt, um die Sicherheit der Mitglieder des US- und Alierten innerhalb einer Absperrung zu gewährleisten.
SuRay Ashborn, New  York

Und wieder baut eine deutsche Firma.............25.6.2018 / 10:00

in den USA eine Produktionsfirma auf.
Haribo of America, ein Tochterunternehmen des deutschen Süßwarenherstellers, baut in Pleasant Prairie, Wisconsin, eine seiner größten Produktionsstätten in der Süßwarenindustrie - und die erste Produktionsstätte in den USA.
Es ist ein 242 Millionen Dollar teures Projekt, um hier in den Vereinigten Staaten etwa 400 neue Arbeitsplätze zu schaffen, und Scott Walker ( Governor Wisconsin) sagte, dass diese neue Einrichtung eine der größten Investitionen in neue Betriebe eines ausländischen Unternehmens in Wisconsins Geschichte sein wird.

An der Ostküste, in Raleigh, North Carolina, wird das Technologie- und Innovationszentrum von North Carolina von der indischen IT- und Beratungsfirma Infosys gebaut.
Im Rahmen seines Plans, 10.000 amerikanische Arbeitsplätze in den nächsten zwei Jahren zu schaffen, plant Infosys, bis zum Jahr 2021 2.000 Amerikaner für sein Drehkreuz in Raleigh einzustellen.
Das Unternehmen hat sich auch mit dem North Carolina Community College System zusammengetan, um ein maßgeschneidertes Programm zur Rekrutierung, Schulung und endgültigen Einstellung der Arbeitskräfte der Zukunft zu entwickeln.
Vielleicht sollte sich die deutsche Politik weniger narzisstisch mit sich selbst beschäftigen und ausländischen Unternehmen in Deutschland ebenso helfen, wie es aktuell die USA unter President Trump machen.
Martha Snowfield, LAX

Über die Ursachen der californischen Brände haben..........26.6.2018 / 10:00

haben wir bereits berichtet:
Archiv Wirtschaft 12.6.2018

Das Versorgungsunternehmen PG & E erwartet derzeit eine Schadensersatzforderung von 375 Mio. US $ aus seiner Haftpflichtversicherung, nachdem die Behörden festgestellt haben, dass die Stromleitungen des Unternehmens ein entscheidender Faktor der Ursache einer Reihe kalifornischer Waldbrände waren.
Anfang dieses Monats beschuldigten die kalifornischen Brandfahnder, dass Bäume und Äste, die in die PG & E-Stromleitungen fielen, für die meisten der letzten Oktober-Waldbrände verantwortlich sind.
Im Archiv 12.6.2018 finden Sie dazu den Bericht von Calfire.
Die Feuer vernichteten über 245.000 Morgen Land, zerstörten geschätzte 8.900 Strukturen (Häuser, Straßen usw) und verursachten 44 Todesfälle, sagte PG & E unter Berufung auf einen Bericht des California Department of Forestry and Fire Protection (CalFire) . Die Schäden werden auf 10 Milliarden US$ geschätzt.
In einer 8K-Anmeldung ( Information an die SEC)  sagte PG & E, dass sie aufgrund des Vorwurfs eine Rückstellung von 2,5 Mrd. US$ für das Quartal bis zum 30. Juni erwarten würde, und warnte, dass diese Zahl das untere Ende der Bandbreite möglicher Verluste des Unternehmens sein könnte.
Die Versicherung, die PG&E dafür abgeschlossen hat, reicht nämlich bei weitem nicht aus.
Für Anleger stecken eine Menge Infos in dieser Meldung. Zum einen sind die Zeiten vorbei, in denen ( us-amerikanische ) Stromversorger eine

" sichere " Anlage waren.
Zum anderen aber ist die Info für die Investoren in  Versicherungsaktien eine gute Nachricht. Denn alle Stromversorger der USA werden sich nun sehr genau überlegen, ob ihre Haftpflichtversicherungen, die sie abgeschlossen haben, die erwarteten Schäden tatsächlich komplett abdeckt. Damit haben die Erst - und Rückversicherer ein gutes Blatt für Prämienerhöhungen in der Hand.
Es gibt im Leben nie etwas schlechtes, das nicht auch sein gutes hat.
Martha Snowfield, LAX

Bevor die " Trump-Basher " hallelujah rufen..............27.6.2018 / 10:00

weil doch Harley Davidson seine Produktion aus den USA verlagern will.
(Sie wissen schon, wegen der Zölle). Dazu nur einige kitzkekleine Informationen.
Harley Davidson produziert nur noch einen Bruchteil seiner Motorräder in den USA. Es hat inzwischen Montagewerke in Australien, Brasilien, Indien und Thailand sowie ( einen Bruchteil ) in den USA.
Harley Davidson - Fahrer wissen vermutlich nicht, dass ihr Mythos - Bike, einschließlich Motor, eher aus Thailand oder Indien kommt, denn aus den USA.

(Und ich bin kein HD hasser. Ich fahre selbst eine. Made in India)
Die Verlegung eines größeren Teils der US - Produktion hat nichts den Zöllen zu tun, sondern schlicht mit den niedrigeren Produktionskosten.
HD kämpft seit einiger Zeit mit den Zahlen. Es hatte bereits schon vor längerer Zeit angekündigt, ein Werk in Kansas City, Missouri, zu schließen - eine Entscheidung, von der die Arbeiter überzeugt sind, sie sei auf die Eröffnung einer neuen Anlage in Thailand zurückzuführen.
Harley-Davidson hat diese Vorwürfe bestritten und argumentiert, dass der Schritt darin bestehe, ausländische Verkäufe anzukurbeln.
( Aber HD hat nicht bestritten, dass sie größere Teile ihrer Bikes nicht mehr in den USA produziert )
Michael Bolton, Direktor bei United Steelworkers ( Gewerkschaft der Stahlarbeiter und qua Amt nicht unbedingt ein Fan von Mr. Trump ) , sagte: "Harleys Wunsch, den Verkauf im In- und Ausland zu verbessern, ist älter als die Trump-Administration, ebenso wie die Bereitschaft des Unternehmens, Montageanlagen im Ausland zu bauen, um Zölle zu vermeiden.

Und da Sie uns nicht glauben, lesen Sie hier mal den Bericht des CEO HD vom 29.3..2018:

Zitat aus dem Brief an die Aktionäre für das GJ 2017
" Einige Maßnahmen werden schwierig sein, einschließlich der jüngsten Entscheidung, eine bedeutende, mehrjährige Initiative zur Optimierung der Produktion zu ergreifen, die durch die Konsolidierung unseres Endmontagewerks in Kansas City in unserem Werk in York, Pennsylvania, verankert ist."
( Im Klartext: HD hat bereits seit ein paar Monaten an der Verlegung der Produktion in Kansas City gearbeitet. Und das lange bvor der " ganz böse Mr. President Rump" Zölle überhaupt in das Spiel brachte!)
" Diese Entscheidung wurde nach sorgfältiger Abwägung unseres Produktionsstandorts und der angemessenen Kapazität angesichts des aktuellen Geschäftsumfelds getroffen. Es ist darauf ausgerichtet, unsere Kostenstruktur zu verbessern und gleichzeitig unsere erstklassige Produktion aufrechtzuerhalten. Die Mitarbeiter von Harley-Davidson in Kansas City haben hart daran gearbeitet, unseren Kunden außergewöhnliche, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern, und wir danken ihnen für ihr Engagement und ihren Einsatz."
Origanalversion:
Zitat:
" Some actions will be difficult, including the recent decision to undertake a significant, multi-year manufacturing optimization initiative anchored by the consolidation of our final assembly plant in Kansas City into our plant in York, Pennsylvania. This decision was made after very careful consideration of our manufacturing footprint and the appropriate capacity given the current business environment; it is geared to improve our cost structure while maintaining our world-class manufacturing operations. Harley-Davidson’s Kansas City employees have worked hard to deliver exceptional, high-quality products to our customers and we thank them for their commitment and dedication."
Hier lesen Sie den Aktionärsbrief vom 29,.3.2018...............
Glauben Sie nicht jeden Schwachsinn, den Sie lesen.

SuRay Ashborn, New  York

Ps. Eigentlich wäre es ja Aufgabe der Medien, die Hintergründe für die Produktionsverlagerung von HD zu berichten. Aber das übersteigt vermutlich die Kenntnisse der Recherche und entspricht nicht dem  Trump-Bashing.
Und diese Printmedien wollen in Zukunft ( und teilweise ja schon heute über eine paywall ) für Links auf ihre Seiten auch noch Geld haben. Gehts noch?
Sigrid Hansen, HAM

Jede Medaille hat zwei Seiten...................27.6.2018 / 10:00

Natürlich ist Telearbeit ( also zb. von zu Hause) ideal für Sie als Arbeitnehmer.
Aber wie sieht es für den Arbeitgeber aus?
In en USA hält sich Begeisterung der CEO in Grenzen. Nicht, weil sie ihren Mitarbeitern mißtrauen, dass diese zu Hause weniger arbeiten. Sondern weil sie eine ( berechtigte ) Amgst vor den Sicherheitsrisisken haben.
Wenn Sie eine(n)15ährigen zu Hause habe, könnte die Versuchung für ihn / sie sehr groß sein, an Mamas / Papas Computer rumzuspielen. Und auf Sites zu gehen, die Trojaner oder Malware auf dem Computer installieren.
Dieses Risko könnten Sie nur ausschließen, wenn Sie Ihre Kiddies, am besten mit Handschellen in ihre Zimmer und den Compi nach getaner Arbeit in einen Safe sperren. Die Nummer zum Öffnen oder den Schlüssel dafür sollten Sie aber nicht unbedingt rumliegen lassen.

Tanja Swerka, Moskau

Schade, dass wir so wenig Leser ( max 15) haben.......27.6.2018 / 14:00

denn viele " Weltuntergangspropgenten " würden besser schlafen und ihre Nerven nicht strapazieren. Ok, setzt natürlich voraus, dass Sie Vertrauuen in unsere Infos haben.
Wir haben in einigen unseren Beiträge ja schon einige male geschrieben, dass Mr.President Trump absolut berechenbar ist. Wer Poker spielt wird uns da zustimmen.
Als neuestes Beispiel, wie Mr. Trump immer eine perfecte Verhandlungs - basis aufbaut, sei hier China erwähnt. Mr.Trump hat ja angekündigt, dass er chinesische Investitionen in den USA radikal kürzen will.

( Verhandlungsbasis )
Präsident Donald Trump gab gestern die Ergebnisse einer Überprüfung chinesischer Investitionen in US-amerikanische Technologieunternehmen bekannt.
Trump entschied sich für eine weniger harte Methode, um die Investitio - nen zu drosseln, anstatt sich auf ein breiteres Durchgreifen zu konzentrieren.
Gehen Sie davon aus, dass das der erste Schritt wird, um aus dem angekündigten " harten Vorgehen gegen chinesische Investitionen in den USA " ein moderates Gesetz zu basteln.

Die US Futures steigen nach dieser Ankündigung. Die Futures steigen zwischen aktuell 0,08 % und 0,7 % .
Wir lieben Mr. President Trump
Arizona Shutter, London.
Ps. Das gleiche gilt übrigens auch für die Einfuhrzölle für PKW aus Europa. Wait and see.

Schöne neue Welt...................28.6.2018 / 11:00

Am Dienstag stellte HSBC seine neueste Bankfiliale vor.
Pepper, ein Roboter, der von SoftBank Robotics gebaut wurde, um menschliche Eigenschaften zu imitieren, begrüßt jetzt die Kunden der Bank . Die Investition soll neue Kunden in New Yorks Flaggschiff an der Fifth Avenue bringen und die Filialerfahrung für Kunden verbessern.
Pepper wurde entwickelt, um Mensch-zu-Mensch-Interaktionen zu ersetzen, bei denen die gleichen Informationen wiederholt ausgetauscht werden.
Bei HSBC wird der Roboter Details zu Kreditkartenangeboten liefern, Kunden an Geldautomaten verweisen oder menschliche Bankiers zur Beantwortung komplexerer Fragen heranziehen. Es kann Fragen zum Wetter beantworten, den Weg zur nächsten Pizzeria weisen und sogar Witze machen.
Hier lesen Sie weiter ..................

Kommentar:
Wenn man beobachtet, welche gravierenden Veränderungen bereits das Smartphone und Internet in der menschliche Beziehung zur Folge haben, graut es mir vor dem Einatz der
" Künstlichen Intelligenz " (KI).
Wie leicht war es früher auf der Straße, in der U-Bahn oder in einem Lokal zu flirten. Heute ein Ding der Unmöglichkeit, da ja alle begeistert auf ihre Smartphone starren. Aber keine Probleme mit dem Kennenlernen,. Heute gibt es ja die " Dating Sites, die den " perfecten " Partner versprechen.
Früher war da Leben spannender- Und ich bin erst um die 30. Ok, ich komme ja vom Land.
SuRay Ashborn, New  York
@Suray: Denk aber mal an die " Vorteile " dieses ganzen technischen Schnickschacks. Da die Menschen inzwischen echte Probleme mit der menschlichen Kommunikation haben, ist es erheblich leichter, sie zu manipulieren. Denn sie sind ja dem Kontakt mit " lebenden Menschen " gar nicht mehr gewachsen.
Und so kannst Du im Prinzip alles bekommen, was Du willst. Denn du kannst die Körpersprache lesen, erkennst, wenn Dein Gegenüber nervös ist - und das beste, sie glauben Dir jede Story. Denn sie können all die menschlichen Gefühle, Regungen und Sprache gar nicht mehr richtig interpretieren. Also immer daran denken:
Die Dummheit der anderen ist Deine Chance
Nice Day aus Lon vom Cowgirl
Arizona Shutter, London.

Wähler, die aus Protes die AfD wählen / gewählt haben.......29.6.2018 / 10:00

sollten hier nicht mehr weiterlesen:
Zur Abstimmung stenden zwei Anträge der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/ Die Grünen.in denen diese ein Ende der Sanktionen der Jobcenter forderten.
In namentlicher Abstimmung lehnten 534 Abgeordntenen ( incl der Stimmen der AfD) diesen Antrag ab, 124 Stimmen stimmten den Antrag zu, einer der Abgeordneten enthielt sich der Stimmen.
Mag ja die AfD gegen Flüchlinge sein, für Arbeitslose hat sie jedenfalls auch nicht viel übrig. Hier die Abstimmung...................
Wird Zeit, dass Sie sich eine andere " Protestpartei " suchen.

Sigrid Hansen, HAM

Thüringen darf sich freuen...................2.7.2018 / 10:00

und deutsche Autobauer begeben sich, bei einer Zukunftstechnologie, weiter auf das Abstellgleis.
Chinas Amperex Technology Ltd (CATL) will eine Batteriezellenfabrik in Thüringen bauen, um europäische Automobilhersteller einschließlich BMW zu beliefern.
CATL wird in diesdem Werk Lithium-Ionen-Zellen für deutsche Autoher - steller in Batteriepacks für Elektroautos produzieren.
Globale und lokale Autohersteller verstärken ihre Ativitäten für E - Automobile. China, der größte Automarkt der Welt, hat sich als ein führender Spieler herausgebildet, weil die Regierung emissionsfreie Fahrzeuge fördert.
CATL ist Chinas dominierender Batteriehersteller. BMW-Konkurrent VW wählte kürzlich CATL und Südkoreas Samsung und LG Chem, um Batterien im Wert von 25 Milliarden Dollar zu liefern.
BMW bestätigte am Donnerstag, dass er mit CATL einen Vertrag im Wert von etwas mehr als 1 Milliarde Euro (1,16 Milliarden US-Dollar)abgeschlossen hat.
WU Annie, Beijing
Die Re-Kommunalisierung....................................3.7.2018 / 10:00

ok, ein blödes Wort, nimmt scheinbar langsam Fahrt auf.
Nachdem die Kommunen alles, was bei drei nicht auf den Bäumen war, an private Investoren verkauften ( Stichwort: leistungsfähiger, billiger und servicefreundlich) geht der Trend scheinbar wieder zurück.
In Rostock und den 28 Umlandgemeinden verantwortet seit heute das kommunale Unternehmen Nordwasser die Wasserversorgung. Damit nehmen die Kommunen die Wasserversorgung nach 25 Jahren wieder in die eigene Hand. Bislang waren dafür private Konzerne zuständig - zuletzt der weltweit tätige Remondis-Konzern über seine Firma Eurawasser.

Hier lesen Sie weiter.....
Blieb nur eine Frage. Werden die damals verantwortlichen Politiker, die natürlich die Privatisierung selbstlos vorantrieben, nun auch in die Verantwortung genommen?
Man darf doch noch träumen.
Sigrid Hansen, HAM

Fernbus-Fahrern drohen schlechtere Arbeitsbedingungen....3.7.2018 / 10:00

Ein neues EU-Gesetzespaket könnte die Lage nochmals verschlechtern. Es sieht deutlich längere Lenkzeiten für die Fahrer vor.
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht von einem Sicherheitsrisiko

Deutlich günstiger als Flugzeug und Bahn, komfortabler als Mitfahrgelegenheiten: So viele Menschen wie noch nie fahren inzwischen mit Fernbussen durchs Land. Gerade in den Ferien wird der Bus für immer mehr Passagiere zur Alternative. Für genau 41,98 Euro ist etwa die Fernstrecke Berlin - Verona zu haben. Flüge und der Normalpreis der Bahn liegen bei etwa 200 Euro. Allein mit dem Fernbus-Marktführer Flixbus waren 2017 etwa 40 Millionen Menschen unterwegs - neuer Rekord. Tendenz? Steigend.
Hier lesen Sie weiter.......
Wer heutzutage nur auf den Preis sieht und sich keinerlei Gedanken über das Zustandekommen dieses Preises macht, sollte aber dann nicht rum - heulen, wenn übermüdete Fahrer genau aus diesem Grund Unfälle mit Verletzten oder Toten bauen.
Unser Mitleid in einem solchen Fall hält sich da in sehr engen Grenzen.
Es gibt kein Menschrecht auf " billige " Reisen. Ist aber der " Geiz -ist-geil-Fraktion" sowieso völlig egal, unter welchen Bedinungen die Mitarbeiter arbeiten.
Und Solidaridät, im Sinn von Verzicht, ist für die meisten unserer Mitmenschen schon lange ein Fremdwort.
Julia Repers, Berlin

Dazu passt:
Condor sorgt für Negativ-Rekord
Die Airline hat bei den Verspätungslandungen am Frankfurter Flughafen Ryanair überholt. Die Zahl hat im Juni die Schwelle von 200 überschritten. Hessens Verkehrsminister Al-Wazir sagt: „Diese Situation ist unhaltbar“.
203 verspätete Landungen zwischen 23 und 24 Uhr hat die hessische Luftaufsicht für Juni am Frankfurter Flughafen registriert. „Das waren sogar noch einige mehr als im Mai mit 185 Landungen“, teilte Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Montag in Wiesbaden mit. Der größte Anteil entfiel erstmals nicht auf Ryanair, sondern auf Condor.
Na und? Wer " billig " reist und den gleichen Standard erwartet wie bei "normalen " Airlines " ist schlicht doof.

Hier lesen Sie weiter......Birgit Maker, Cyprus

Ooops, die FAZ stellt fest.................3.7.2018 / 10:00

So wirkt sich der Mindestlohn auf das Wachstum aus

Der Mindestlohn in Deutschland erhöht Forschern zufolge das Wirtschaftswachstum um bis zu einem halben Prozent. Das geht aus einer Studie des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) hervor, die der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag) vorliegt.
Man muss nicht unbedingt " Forscher " sein, um festzustellen, dass mehr Einkommen auch mehr Konsum bedeutet. Es war noch nie besonders schlau, Idelogie über einfaches Nachdenken zu stellen.

Hier lesen Sie weiter.......

Ooops, the FAZ notes....................3.7.2018 / 10:00

How the minimum wage affects growth
According to researchers, the minimum wage in Germany increases economic growth by up to half a percent. This is the result of a study by the Institute for Macroeconomics and Economic Research (IMK), which is available in the xSüddeutsche Zeitungx (Tuesday).

You don't necessarily have to be a "researcher" to realize that more income means more consumption. It's never been wise to put idelogy above simple thought.
Here you can read more........ ( english)
Sigrid Wafner, Berlin

Sollten Sie ein schlechtes Gewissen...............5.7.2018 / 14:00

bei einem Einkauf bei AMAZON haben, der STERN, spricht Sie von allen Sünden frei.
Ein Beispiel für PR als Nachricht "getarnt ":
Zitat:
Was verdient man eigentlich bei Amazon?
Wer bei Amazon arbeitet, kennt den seit Jahren andauernden Streit um Tariflgehälter. Das Unternehmen und die Gewerkschaft zoffen sich um faire Löhne. Doch was verdient man derzeit bei Amazon als Lagerarbeiter? Das lesen Sie hier und sollten sehr genau lesen.....
( Vermutlich fällt Ihnen das aber schwer )
Sigrid Wafner, Berlin

Der SPON, das Fachblatt für Finanzen und Wirtschaft........5.7.2018 / 14:00

jagt seinen Lesern, unabhängig der tatsächlichen Faktenentwicklung, einen gehörigen Schreck ein. Der Beitrag läuft unter " Trump-Bashing:

Die Zölle nahen, die Angst steigt
Präsident Trump könnte mit Importzöllen auf deutsche Autos ernst machen. Das schütze die US-Wirtschaft, sagt er. Doch amerikanische Hersteller sehen das anders: Sie fürchten einbrechende Absätze und drastischen Jobabbau.
Gibt es tatsächlich jemand, der der SPON, gerade in Finanz-, Wirtschafts - und Aussenpolitik, noch ernst nimmt. Oder, noch schlimmer, der seine Anlageentscheidungen davon abhängig macht ?
In Ihrem Interesse hoffen wir - nein. Hier lesen Sie weiter......
Sigrid Hansen, HAM

Hier erklärt China Radio International, CRI....... 5.7.2018 / 14:00

in deutsch, welche " Handels - und Investitionsbeschränkungen " China für Ausländer tatsächlich noch hat:
Natürlich sind das fake news, denn die Infos kommen ja as China.........
Hier lesen Sie weiter.............
Und Anleger, die " zwischen den Zeilen " lesen können, wissen, was sie zu tun haben.
WU Annie, Beijing

Der Weltuntergang ist jetzt das mindeste....................9.7.2018 / 10:00

was in der nächsten Zeit passieren wird.
Vermutlich werden bald Angriffe aus dem All von unbekannten Alliens auf Mutter Erde stattfinden. Oder, auch nicht schlecht, eine grosse Heuschreckenplage wird alle Getreidefelder zerstören. Und natürlich steht der III.Weltkrieg nicht nur bevor. Er findet bereits statt.
Dies alles wird jetzt passieren, wenn man den Mainstreammedien glauben würde.
Denn sie üben sich schon mal in markigen Worten dem " Handelskrieg ". Und haben, nach den Flüchtlingen,. dem Auseinanderbrechen der Koalition, dem Rücktritt von, wahlweise, Frau Merkel oder Herrn Seehofer, eine neue Einnahmequelle entdeckt.
Den " Handelskrieg" ziwschen den USA und China. Das generiert wieder Auflage und clicks bei den gefärhrdeten HartzIV - Empfängern, den Verlagskonzernen. Süß.
Dabei sind die Spiele zwischen USA und China so durchschaubar.
Politiker aller Coleur haben einen Lehrsatz:
Schaffe ein Problem - und präsentiere die Lösung.
Mr. President Trump hat diesen Rat umgesetzt und verkürzt.
Mache einen Deal. ( Was im übrigen alle Politiker, zu sehen an den deutschen Politikern, auch immer machen)
Also werden die counterparts USA - China, zunächst mal die Basis für einen Deal legen.
Und nach einiger Zeit wird es ein paar Gespräche, " off the record " geben. Und plötzlich zaubern die beiden Staaten, wir vermuten mal irgendwann im Herbst, eine Lösung aus dem Hut, der alle begeistern wird.
Für clevere Anleger, ohne Ideologie, ohne Partei zu ergreifen für die eine oder andere Seite und vor allem mit Immunität gegenüber den Medien, ergeben sich einige der interssantesten Einstiegsmöglichkeiten nach langer Zeit.
Und da wir davon ausgehen, dass Sie uns sowieso nie glauben, speichern Sie sich diesen Beitrag oder machen einen screenshot.. 
Wenn wir im Herbst darauf hinweisen.
Mark Reipens, SIN / Lisa Feld, London / SuRay Ashborn, New  York

The end of the world is now the least.........................9.7.2018 / 10:00

what will happen in the near future.
There will probably be space attacks from unknown Alliens on Mother Earth soon. Or, not so badly, a large plague of locusts will destroy all grain fields. And of course, World War III is not only imminent.

It's already happening.
All this will happen now, if you believe the mainstream media.
Because they are already practicing themselves in strong words the "trade war". And have discovered ( in Germany), after the refugees, the break-up of the coalition, the resignation of, optionally, Mrs. Merkel or Mr. Seehofer, a new source of income.
The "trade war" between the USA and China. That generates again edition and clicks with the endangered HartzIV (social aid ) - receivers, the publishing companies. Cute.
The games between the USA and China are so transparent.
Politicians of all coleurs have a theorem:
Create a problem - and present the solution.
Mr. President Trump has implemented and shortened this council.
Make a deal. (Which, by the way, all politicians, to see in the German / american politicians, always do)
So the counterparts USA - China, will lay the basis for a deal.
And after a while there will be some "off the record" conversations. And suddenly, sometime in autumn, the two states conjure up a solution out of the hat that will inspire everyone.
For clever investors, without ideology, without taking sides for one side or the other and above all with immunity to the media, there are some of the most interesting entry possibilities after a long time.
And since we assume that you will never believe us anyway, save this post or take a screenshot. 
When we point that out in the fall
.
Mark Reipens, SIN / Lisa Feld, London / SuRay Ashborn, New  York

Diese böse Trump - Administration..................9.7.2018 / 10:00

Der Juni-Stellenbericht zeigt, dass Arbeitgeber 213.000 Nonfarm-Payrolls neu besetzten, mehr als Ökonomen erwartet hatten.
Die Arbeitslosenquote stieg von 3,8%, dem niedrigsten seit 2000, auf 4%, weil mehr Menschen zur Arbeitssuche kamen.
Das Lohnwachstum hat sich verlangsamt.
Der Monat Juni war der Rekordmonat, in dem Arbeitgeber aus dem Privatsektor mehr Menschen einstellten als entliessen oder die die Company selbst verließen.
Zu den wachstumsstärksten Branchen für das Beschäftigungswachstum im Berichtsmonat zählte das verarbeitende Gewerbe, das durch die Schaffung von 36.000 Arbeitsplätzen sogar bei steigenden Tarifen einen Anstieg der Neueinstellungen zu verzeichnen hatte.
Das Gesundheitswesen war ein weiterer starker Sektor.
Gleichzeitig verlor der Einzelhandel 22.000 Arbeitsplätze, unter anderem wegen der landesweiten Schließung von Toys R Us-Geschäften , so GUS Faucher, Chief Economist bei PNC.
Lesen Sie dazu auch den Beitrag des " Washington Examiner " ( deutsche Übersetzung)
Selbst wenn es Ihnen wehtut. Aber unter Mr. President Trump wurden in gut eineinhalb Jahren mehr Arbeitsplätze generiert, als unter seinem Vorgänger, Mr. Obama.
Vielleicht können Sie jetzt langsam verstehen, warum Mr. President Trump viel Unterstützung bei den Arbeitnehmern hat?
Und wenn Sie sich tatsächlich über die Mentalität von uns Amerikanern informieren wollen und 25 Minuten erübrigen können, hören Sie sich dieses Feature des Bayerischen Rundfunks, zwar mit Schwerpunkt " Obamacare" an - aber Sie erhalten einen Einblick in unsere Mentalität.
Danach werden Sie uns vielleicht nicht sympathischer finden - aber vielleicht besser verstehen. Hier erfahren Sie mehr über die USA.......
Könnte sein, dass Sie mit Ihrem Browser Probleme haben, dann probieren Sie es mit Ihrem anderen Browser.
( Kein PR - Beitrag, sondern eine sehr nüchterne Reportage)
SuRay Ashborn, New York / Sigrid Hansen, HAM

Hätte die EU / Deutschland " Eier in der Hose"..............9.7.2018 / 10:00

ok, die weiblichen Politkerinen könnten ja auch mal Männern zeigen, dass sie genauso gute Spieler wie die Mäner sind, wäre die Reaktion Russlands jetzt eine echte Chance für zb. deutsche Unternehmen:
Russland plant, die jährlichen Importe der USA in Höhe von 87,6 Millionen US-Dollar für die Öl- und Gasindustrie, Bauausrüstung und Glasfaser für das kommende Jahr zu besteuern, teilte gab das Russische Ministerium für Wirtschaftsentwicklung am Freitag mit.
Natürlich sind rund 90 Millionen US$ nur ein Tropfen auf dem Stein. Aber wer sich in diese Nischen setzt, hat jedenfalls mehr als ein Bein im Business.
Tanja Swerka, Moskau

If the EU / Germany " Eggs in your pants".................9.7.2018 / 10:00

ok, the female politicians could also show men that they are just as good players as the men, the reaction of Russia would now be a real chance for e.g. German companies:
Russia plans to tax 87.6 million US dollars worth of US annual imports concerning oil and gas industry equipment, construction equipment and optic fiber for the coming year, in response to the US steel and aluminum import tariffs, reported Friday, the Russian Economic Development Ministry.

Of course, around 90 million US$ are just a drop in the ocean. But those who sit in these niches have more than one foot in the business.
Tanja Swerka, Moskau

Vermutlich wissen Sie nicht was das JEFTA-Abkommen.........9.7.2018 / 10:00

ist.
Das Abkommen entspricht in etwa dem gescheiterten TTIP (mit den USA) oder dem bereits ratifizierten CETA (mit Kanada). Diesmal mit Japan.
Wie immer, wurde das JEFTA in der EU - Kommission hinter verschlossenen Türen verhlandelt. Verständlich. Denn einige Abschnitte sicn nicht besonders menschen - freundlich.

Zitat: Link geändert 9.7.2018 / 19:00
" ................. “Das Abkommen befördert die Liberalisierung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung”,
Hier lesen Sie weiter........... Sigrid Wafner, Berlin

Hier sollten Sie die Petition gegen die mögliche Privatisierung des Wasser, sowie gegen die Privatisierung des Abwassers unterschreiben.......
Ps .Wann gibt es endlich mal eine EU - kritische Partei in Deutschland und Österreich?

Unterstellen wir mal.........................10.7.2018 / 10:00

dass sich unter unseren Lesern auch Mitarbeiter oder CEOs von Holzverarbeitungsmaschinen oder Möbelbschichtungen befinden. Und wenn nicht und Sie kennen jemand aus dieser Branche, hier eine Info, die für dieses spezielle Marktsegment interessant ist: Denn Kontakce schaden nur jenen, die sie nicht haben:
Die International Woodworking Machinery & Furniture Supply Fair-USA ist eine alle zwei Jahre stattfindende Messe, die das Neueste aus den Bereichen neue Maschinen, Rohstoffe, Zubehör, Werkzeuge, Hardware, spezialisierte Computersoftware und Dienstleistungen zeigt.
Der U.S. Commercial Service unterstützt US-Aussteller auf dieser Messe, indem er Business-to-Business-Matchmaking-Meetings mit internationalen Einkäufern ermöglicht und Meetings mit US-Botschaften aus der ganzen Welt koordiniert, so dass Aussteller sich über spezifische Marktchancen informieren können.
Hier der Link, wer sich für die Messe registrieren will.....................
Ausstellungsmöglichkeiten auf der Formnext 2018
Frankfurt, Deutschland - 13.-16. November 2018
Formnext ist die größte Fachmesse für Additive Manufacturing/3D-Druck in Europa. In den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automation, Bauwesen, Konsumgüter, Dental, Elektronik, Maschinenbau, Schmuck, Fertigungslösungen, Materialien und Komponenten, Medizin, Verpackungsentwicklung und vieles mehr.

Formnext hat sich seit seinem Start im Jahr 2015 bei Ausstellern, Besuchern und Flächen verdoppelt. Hier der Link für mehr Infos.....

Let us assume............10.7.2018 / 10:00

that our readers also include employees or CEOs of wood processing machines or furniture coatings. And if not and you know someone from this industry, here is an information that is interesting for this particular market segment:
Because contacts only harm those who do not have them:

The International Woodworking Machinery & Furniture Supply Fair-USA is a biennial trade show demonstrating the latest in new machinery, raw materials, supplies, tooling, hardware, specialized computer software and services.
The U.S. Commercial Service is assisting U.S. exhibitors at this show by facilitating business-to-business matchmaking meetings with international buyers, as well as coordinating meetings with U.S. Embassy Commercial Specialists from around the globe so that exhibitors learn about specific market opportunities.
Here is the link, who wants to register for the fair.........

Exhibition Opportunities at Formnext 2018
Frankfurt, Germany -November 13-16, 2018*
Formnext is the largest dedicated Additive Manufacturing/3D printing show in Europe. Covering aerospace, automation, construction, consumer goods, dental, electronics, engineering, jewelry, manufacturing solutions, materials, and components, medical, packaging R&D, and so much more.

Held annually, Formnext has doubled in exhibitors, visitors, and space since it began in 2015.
More information here
SuRay Ashborn, New  York

Die neueste Masche bei us-amerikanischen Arbeitgebern...10.7.2018 / 10:00

könnte plötzlich auch in Deutschland auftauchen.
Um die Löhne weiter niedrig zu halten, versuchen einige Fast-food-Ketten, Mitarbeitern, die sie einstellen, ein " Wettbewerbsverbot " in den Arbeitsvertrag zu schreiben.
Dies ist zwar in den USA grundsätzlich erlaubt, setzt aber voraus, dass der Arbeitgeber, dem Arbeitnehmer  ( AN ) bei Kündigung, eine bestimmte Summe bezahlen muss.
Praktisch als " Schmerzensgeld ", wenn der AN keinen Job ausserhalb der Fast-Food-Industry in seinem Ort findet. Der Punkt dabei ist, dass kaum ein Mitarbeiter das nötige Kleingeld und die Nerven hat, um sich einen Anwalt nehmen zu können.
Mit diesem " Wettbewerbsverbot " werden die Löhne gedrückt. Denn ein AN mag zwar einen anderen AG ausserhalb der Fast-Food - Industry finden - akzeptiert dann aber vermutlich jedes Angebot, weil er einen Job braucht.
Also Vorsicht für AN in Deutschland oder Österreich. Unterschreiben Sie bei einer Einstellung das " Wettbewerbsverbot " nur nach Rücksprache mit einem Anwalt.
Und holen bessere Konditionen raus.
Sigrid Wafner, Berlin

Dass die EU eine neoliberale Veranstaltung.........10.7.2018 / 11:00

mit dem Ziel ist, die Interessen der Unternehmen, egal ob groß oder klein, umzusetzen, ist nicht so wirklich überraschend.
Erstaunlich, dass die ARD - Tagesschau sogar darüber berichtet:

Zitat:
"Die Europäische Union unterstützt Betriebe im Obst- und Gemüseanbau in Spanien und Italien mit millionenschweren Subventionen, obwohl sie gegen Lohn- und Arbeitsschutzvorschriften verstoßen.
Allein ein Gemüseproduzent in der spanischen Provinz Almeria in Andalusien hat nach Informationen des Bayerischen Rundfunks in den vergangenen drei Jahren 3,4 Millionen Euro Fördermittel erhalten, trotz Verstößen gegen Lohn- und Arbeitsschutzregeln. Erntehelfer klagen über zu niedrige Löhne und den Einsatz von giftigen Spritzmitteln ohne Schutzkleidung. Dabei sind Ganzkörperschutzanzüge und eine spezielle Ausbildung fürs Spritzen gesetzlich vorgeschrieben.
EU-Agrarkommissar Phil Hogan sieht auf Nachfrage keinen Handlungsbedarf, auch nicht im Subventionsprogramm für die kommenden Jahre, das derzeit ausgearbeitet wird. "
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Dazu passt:
Die Skandale haben ans Tageslicht gebracht, dass Steuerberatungsunternehmen massiv in die Entwicklung und den Verkauf von Steuersparmodellen an multinationale Konzerne verwickelt sind.
Gerade die „Big Four“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften – Deloitte, Ernst & Young (EY), KPMG und PricewaterhouseCoopers (PwC) – mischen in der Welt der Steuerplanung ganz vorn mit. Und angesichts dieser Rolle als wichtigste Akteure in der Steuervermeidungsbranche ist es schon erstaunlich, dass die EU-Institutionen und die Regierungen der Mitgliedstaaten sie als legitime und neutrale Berater in der Politik - gestaltung betrachten.
Die „Big Four“ sind in der politischen Arbeit der EU zur Bekämpfung der Steuervermeidung bei Unternehmen trotz ihres Eigeninteresses allgegen - wärtig. Einfluss nehmen sie dabei über verschiedene Kanäle:
Und das sieht dann so aus:

Hier die ganze Studie von Corporate Europe Observatory (CEO)....
Sigrid Hansen, HAM

Sieht so aus.......................11.7.2018 / 10:00

als würde die Deutsche Bank (DB ) für einen größeren Investor schön gemacht werden. Oder für eine Totalübernahme.
Sie hat einen seiner größten Anteilseigner, die New Yorker Private-Equity-Gesellschaft Cerberus Capital Management LP, als bezahlten Berater eingestellt, um der angeschlagenen Bank dabei zu helfen, die Kosten zu bewältigen und die rückständigen Gewinne anzukurbeln.
Die Private-Equity-Gesellschaft hält einen Anteil von rund 3% an den Aktien der Deutschen Bank, der erstmals im November 2017 veröffentlicht wurde.
Als Private-Equity-Investor berät Cerberus seine Portfoliounternehmen oft gegen eine Gebühr. Die Vereinbarung mit der börsennotierten Deutschen Bank, über die bisher nicht berichtet wurde, macht Cerberus zum einzigen Anteilseigner der Deutschen Bank in einer bezahlten beratenden Funktion.
Beide Unternehmen erwarten, dass Cerberus beim Kauf oder Verkauf von Aktien der Deutschen Bank während der Dauer des Mandats der DB zumindest eingeschränkt wird, während sie die Bank in Übereinstimmung mit den Wertpapiergesetzen berät. Die Rolle bringt Cerberus wahrscheinlich zu wesentlichen Insider-Informationen, die sie zu ihrem Vorteil nutzen könnte.
( Da muss man aber sehr naiv sein, anzunehmen, dass Cerberus, einer der härtesten Private-Equity-Investoren der Welt, sein Wissen nicht umsetzt. Und sollte sich eine (" geplante " Übernahme ) ergeben, wird Cerberus garantiert nicht offiziell auftauchen.
Für die Mitarbeiter der DB kommen jedenfalls verdammt harte Zeiten. Und Deutschland könnte in einiger Zeit sein " Flaggschiff " im Finanzbusiness komplett verlieren.)
Interssant ist, dass im vergangenen Jahr Cerberus rund 5% an der rivalisierenden deutschen Commerzbank AG hielt.
Cerberus 'Beratungsverhältnis " mit der Deutschen Bank ist nicht von einer Fusion mit der Commerzbank oder einer anderen Bank abhängig oder darauf ausgerichtet.
( Da wären auch beide Partner komplette Idioten, wenn sie jetzt etwas anderes sagen würden. Was sie garantiert nicht sind)
Arizona Shutter, London. / Mark Reipens, SIN / SuRay Ashborn, New  York

Kapitalismus ist ganz toll...................12.7.2018 / 10:00

solange er nichts kostet.
Die Idee des Kapitalismus ist ja, dass jeder / jedes Unternehmen die Chance zur freien Entfaltung seiner Geschäftstätigkeit hat ( sehr verkürzt)
Aber wehe, wenn der Kapitalismus plötzlich Unternehmen (hier Versicherungen)Geld kostet. Dann schreien sogar die " härtesten " Kapitalisten nach dem Staat:
Chubb ist der weltweit führende Anbieter von Financial Lines, einschließlich der D & O-Deckung (Directors & Officers).
Chubb-Daten zeigen einen 63-prozentigen Anstieg der Kosten zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Fusions- und Übernahmeaktivitäten von börsennotierten Unternehmen von 2012 bis 2016, wobei die durchschnittliche Abfindung auf $ 4,5 Mio. anstieg, sagte das Unternehmen gestern.
Der Großteil des Geldes, 61 Prozent, fliesst in Form von Gebühren und Ausgaben zu Klägern und Verteidigungsanwälte, sagte Chubb unter Berufung auf firmeneigene Schadensdaten.
Selbst die Ablehnung von Fusionsanfechtungsansprüchen habe einen enormen Preis verursacht, wobei sich die durchschnittlichen Gesamtkosten von 2012 auf $ 2,3 Millionen im Jahr 2016 mehr als verdoppelten, sagte Chubb.
Während einer Podiumsdiskussion mit Anwälten, die sich im vergangenen Monat mit diesem Thema gut auskannten, sprachen die Teilnehmer über die Notwendigkeit von Reformen im Rechtssystem, um das Ausmaß an leichtfertigen oder marginalen Fällen zu reduzieren.
Daniel Tyukody, Greenberg Traurigs Co-Chair-Mitglied im Bereich der Wertpapier-Sammelklagen, schlug vor, das US-Recht um eine "Verlierer-Rückstellung" zu ergänzen, und wies darauf hin, dass dadurch viele solcher Klagen beseitigt würden.
85 Prozent der M & A-Transaktionen, an denen börsennotierte Unternehmen beteiligt sind, ziehen Herausforderungen nach sich, sagte Bruce Vanyo von Katten Muchin Rosenman, der die Rechtsstreit- und Durchsetzungspraxis der Kanzlei leitet.
"Sie sind ein Greuel", sagte er über viele Sammelklagen. "Es ist wie ein Raubüberfall. Das Einzige, was fehlt, ist die Maske und die Waffe."
Gäbe es nun den echten Kapitalismus, wäre die Lösung einfach. Die Versicherer bieten keine Policen mehr im D & O- Segment mehr an. Auch könnten sie auf Versicherungen von Streitfällen bei Übernahmen verweigern. Da sie aber den Konflikt mit den Konzernen meiden, wie der Teufel das Weihwasser, soll der "Staat" die Drecksarbeit machen. Kapitalismus sieht anders aus.
Arizona Shutter, London.

Die Arbeitslosenzahlen in den USA...............12.7.2018 / 14:00

sind wieder ein bisschen gefallen.
Die Wirtschaft schuf im Juni 213.000 Arbeitsplätze. Während die Arbeitslosenquote von einem 18-Jahres-Tief von 3,8 Prozent im Mai auf 4,0 Prozent stieg, lag das daran, dass mehr Menschen in das Erwerbsleben einstiegen, ein Zeichen des Vertrauens in den Arbeitsmarkt.
Der vierwöchige gleitende Durchschnitt der Erstanträge der Arbeitslosen, der als ein besseres Maß für die Arbeitsmarktentwicklung gilt, da er die Volatilität von Woche zu Woche glättet, fiel letzte Woche um 1.750 auf 223.000.
Nice Weekend an Greetings from NYC
SuRay Ashborn, New  York

Sie glauben, dass CEOs oder Vorstandsvorsitzende.......16.7.2018 / 10:00

zu den " knallharten " Typen gehören? Hm.
Auf die deutschen Unternehemn trifft das mit Sicherheit nicht zu. Einer der Sorte, der zwar, vermutlich ohne Probleme, in "seinem" Unternehmen bei einer "Restrukturierung" ein paar hundert Leute entlässt, sich aber über die " bösen " aktivistischen Investoren "
( Investoren, die sich auch in die operative Führung eines Unternehmens einmischen ) beschwert, ist Aufsichtsratschef bei Thyssenkrupp, Ulrich Lehner.

Zitat:
Nach dem Rücktritt von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat Aufsichtsratschef Ulrich Lehner scharfe Vorwürfe gegen einzelne Investoren erhoben.
"Wir sprechen nicht nur in der Hauptversammlung, sondern in vielen Treffen mit unseren Aktionären. Bedauerlicherweise beschreiten einige aber auch andere Wege, die teilweise schon als Psychoterror bezeichnet werden könnten", sagte Lehner in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview der Wochenzeitung "Die Zeit".
Einige aktivistische Investoren seien dafür bekannt, dass jene Manager, die sie loswerden wollten, später in psychiatrische Behandlung gemusst hätten, so Lehner.
Hier lesen Sie weiter............
( Dann waren sie für den Job sowieso nicht geeignet. Vermutlich hatten sie keine psychiatrische Behandlung nötig, als sie ein paar hundert / tausend Mitarbeiter entlassen haben. Also schlichte Weicheier und vermutlich Egomanen.)
Vielleicht sollte man Hern Lehner daran erinnern, dass er Angestellter seiner Aktionäre ist. Und diese haben, wenn sie genügend Aktien "seines" Unternehmens haben, sehr wohl das Recht, sich in die Unternehmensführung einzumischen. Denn vermutlich, im Gegensatz zu Herrn Lehner und vermutlich vielen anderen Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzenden, haben diese Investoren Teile ihres Vermögens in das Unternehmen investiert - und tragen das wirtschaftliche Risiko!
Und als Angestellter der gesamten Investoren, wird er wohl damit leben müssen, dass die Zeiten, auch für die " Topetage " härter geworden ist.
Im übrigen kann jeder CEO oder Aufsichtsrat ja seinen Job hinschmeissen, in diesem Fall ohne Abfindung, und darf sich dann im " Rentnerkreis " seiner Kollegen über diese frechen Aktionäre ausweinen.

Wer die Hitze nicht verträgt, sollte nicht in die Küche gehen.
Sandra Berg London

Ryan Air wurde am Donnerstag, 12.7.18.............16.7.2018 / 10:00

von den irischen Piloten bestreikt.
Ryanairs Heimatflughafen Dublinstrich um 6 Uhr Ortszeit Verbindungen zu 16 Zielen. Darunter London, Birmingham und Manchester. Auch Flüge in die irische Hauptstadt Dublin fielen aus.

Auch die, an zehn deutschen Basen stationierten Ryanair-Piloten, werden darüber abstimmen, ob sie für ihre Forderungen nach höherer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen notfalls in einen unbefristeten Ausstand treten werden. Mit dem Ergebnis ist der deutschen Vereinigung Cockpit (VC) zufolge nicht vor Ende Juli zu rechnen.
Sollten nun auch die deutschen Piloten von Ryanair streiken, kann das Management ja zeigen, wie gut es tatsächlich ist. Und gemeinsam mit den Arbeitnehmern eine vernünftige Lösung suchen
. Ira McDorsan, Dublin

Die USA sind auf dem besten Weg.................16.7.2018 / 10:00

noch vor Saudi-Arabien und Russland zum größten Ölproduzenten der Welt zu werden
Die neuesten Daten der Energy Information Administration zeigen, dass die US-Öl-Produktion im nächsten Jahr wieder auf 11,8 Millionen Barrel pro Tag ansteigt.
Aufgrund neuerer Techniken wie Fracking und Horizontalbohrungen boomt die Produktion in US-Schieferfeldern.
Als weitsichtiger " Landesvater " bemüht sich Mr. President Trump natürlich jetzt, die Konkurrenz ( Russland ) aus dem Markt zu drängen.
Diese Bemerkung nur für jene, die sich vielleicht fragen, wieso "plötzlich" Mr. President Trump gegen die Pipeline Nr. 2 in Europa ist. Die Daten bekam er vor seiner Abreise zum NATO - Gipfel. Egal was man davon hält, als Politiker interessieren ihn nur seine Bürger ( Unter - nehmen ). Wo ist das Problem?
Eine Frage. Wieso wurde die deutsche Bundeskanzlerin darüber nicht gebrieft - und tappte damit in eine ( vermeidbare ) Falle?

Ok, wenn wir das gewusst hätten, hätten wir natürlich früher darüber berichtet.
Martha Snowfield, LAX

Unsere Leser sind immer ein bisschen cooler....... 16.7.2018 / 10:00

zumindest, wenn sie unseren diversen Beiträge glauben.
Ein schönes Beispiel ist dieser Beitrag von " Bloomberg ":
Zitat:
" USA, China sagen, sie sind offen für Gespräche im eskalierenden Handelskrieg"
Die USA und China signalisierten, dass sie bereit seien, Verhandlungen über den Handel nach tagelangen Vergeltungsdrohungen wieder aufzunehmen, obwohl Finanzminister Steven Mnuchin sagte, Peking müsse sich zu tieferen Wirtschaftsreformen verpflichten.
Hochrangige Gespräche über den Handel zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind seit Juni ins Stocken geraten, nachdem Mnuchin und Handelsminister Wilbur Ross mit dem chinesischen Vizepremier Liu He einen Monat lang Gespräche geführt hatten. Mnuchin sagte dem House Financial Services Committee am Donnerstag, dass er und Regierungsbeamte für Verhandlungen "verfügbar" seien, da er die US -Tarife, die China auferlegt wurden, als "bescheidenen" Schritt bezeichnete, der darauf abzielte, das Spielfeld auszugleichen."
Hier der Beitrag von Bloomberg.....................
Das Spiel läuft nach dem von uns skizzierten Fahrplan. Lesen Sie unsere Beiträge im
Archiv Wirtschaft 20.6.2018
Archiv Wirtschaft 9.7.2018
Und vergessen Sie Ihre " Informationsquellen ".

Kostet nur unnötig Zeit und Nerven.
SuRay Ashborn, New  York

Diese ganz böse italienische Regierung...........16.7.2018 / 10:00

Italiens Vizepremier Di Maio: Parlament wird Ceta ablehnen.
talienische Funktionäre, die weiterhin für Ceta werben, sollen abgesetzt werden
"Diese Mehrheit wird Ceta ablehnen und nicht ratifizieren", sagte Vizepremier Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Bewegung am Freitag. Zugleich drohte er Funktionären, die Italien im Ausland vertreten: Wer solche Abkommen weiterhin verteidigt, müsse damit rechnen, abgesetzt zu werden. Bald soll das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada im italienischen Parlament zur Abstimmung vorgelegt werden.
Hier lesen Sie weiter.......
Natürlich sind das alles " Nazi " und " EU - Gegner ". Aber gut, dass es sie gibt.
In Österreich wurde das CETA - Abkommen, bereits im Mai, mit den Stimmen der ehemals Ceta-kritischen FPÖ, verabschiedet.
Soviel zur FPÖ, die sich ja als große Opposition gegen die EU sieht.
Aber Macht ist halt doch stärker, als der Wählerwille.
Katharina Schwert, Vienna

Irgendwie verstehen wir den Eid.................17.7.2018 / 10:00

den ein Bundeskanzler leistet, völlig falsch:

Artikel 56 des deutschen Grundgesetzes
"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde "
Wenn wir diesen Eid richtig verstehen, wieso wehrt sich Frau Merkel so vehement dagegen, dass die neue Northstream2 -Pipeline um die Ukraine umgeleitet wird. Und damit die " Durchleitungsgebühren ", die ja auf den Gaspreis aufgeschlagen werden, den wiederum der deutsche Verbraucher bezahlt, für die Ukraine wegfallen?

Bundesregierung - Ukraine muss Gas-Transitland bleiben
Reuters-Redaktion
Zitat:

Berlin (Reuters) - Die geplante Erdgaspipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee darf nach Auffassung der deutschen Regierung den Status der Ukraine als Transitland für russische Gaslieferungen nach Europa nicht gefährden.
Deutschland sei mit anderen EU-Ländern bemüht, “diese Auswirkungen für die Ukraine so zu gestalten, dass sie keinen großen Schaden für die Ukraine hervorrufen”. Für die deutsche Regierung gelte: “Die Ukraine muss weiter Transitland für russisches Gas in einem gewissen Umfang bleiben”.
Ooops, wurde Frau Merkel, ohne dass es irgendjemand bemerkte, Kanzlerin der Ukraine? Dann würde der Eid wieder passen.
Mit anderen Worten, die Bundeskanzlerin will das inzwischen allseits bekannte korrupte System der Ukraine, weiter finanzieren?

Aber da sie gewählt wurde, hecheln ihre Wähler förmlich danach, ihren Obolus an ein paar ukrainische Oligarchen und dem Schwiegersohn des ehe- maligen Vice-President unter Obama, Hunter Biden, aufzudrängen.
Über die seltsame Rolle, die Hunter Biden in der Ukraine spielt, haben wir, unter anderem im
Archiv Wirtschaft 8 9.2014
Special Ukraine 18.1.2017
beschrieben.
Die damals, noch kritische " New York Times " (english Version)
, brachte in 2015 einen Beitrag zu den seltsamen Geschäften von Hunter Biden.......
Was die Wähler aber nicht davon abhielt, Frau Merkel wieder zu wählen.
Seltsame Deutsche

(Wer den Beitrag der New York Times in deutsch lesen will, sollte sich den SRWare Browser installieren, Er bietet die Möglichkeit der Übersetuung aller Websites an)
For our english readers:
You can translate our website from German into English.

Use the SR Ware Iron Browser
Sigrid Hansen, HAM /Julia Repers, Berlin

Wir leben in einer parallelen Welt.............18.7.2018 / 10:00

in diesem Fall bezogen auf Greatbritain.
Einerseits erzählen die Medien aka PR - Agenturen, dass viele Unter - nehmen auf das Festland ziehen ( wollen), andererseits sprechen die Wirtschaftszahlen eine andere Sprache:

Die Zahl der Beschäftigten im Vereinigten Königreich erreichte zwischen März und Mai dieses Jahres ein Rekordhoch, wie das Amt für nationale Statistik am Dienstag bestätigte.
Nach Angaben des ONS ( Office for National Statistics ) waren in diesem Zeitraum 32,4 Millionen Menschen erwerbstätig.
Auch die Arbeitslosigkeit ging zurück, mit 12.000 Arbeitslosen etwas weniger als in der Vorperiode.


Zum Vergrößern clicken Sie auf die Grafik

32,4 Millionen Menschen waren in diesem Zeitraum erwerbstätig, ein Höchststand seit Beginn der derzeitigen Methode zur Berechnung der Erwerbstätigenquote im Vereinigten Königreich Anfang der 70er Jahre. Dies entspricht einer Beschäftigungsquote von 75,7%.

Das Lohnwachstum hat sich leicht abgeschwächt, wobei das durchschnittliche Einkommen in Großbritannien um 2,7% gestiegen ist, verglichen mit 2,8% bei der letzten Datenveröffentlichung im Juni 2018. Allerdings wachsen die Löhne immer noch schneller als die Inflation, was bedeutet, dass die Briten Reallohnerhöhungen verzeichnen.
Natürlich sind die Zahlen alle gefakt. Denn niee würden Medien die Unwahrheit verbreiten.
Sandra Berg London

for our english reader:
We live in a parallel world.................7/18. 2018 / 10:00

in this case, related to Great Britain.
On the one hand, the media tell aka PR - agencies that many companies - are moving to the mainland ( want to), on the other hand the economic figures speak a different language:
The number of people in jobs in the United Kingdom reached a record high between March and May of this year, the Office for National Statistics

( ONS ) confirmed on Tuesday.
There were 32.4 million people in work during the period, according to the ONS.
Unemployment also fell, with 12,000 people fewer out of work than in the previous period.
32.4 million people were in work during the period, a highest since the current method of calculating the UK's employment rate began in the early 1970s. It represents an employment rate of 75.7%.
Wage growth also moderated slightly, with the average UK earnings increasing by 2.7%, compared to 2.8% at the last data release in June. However, wages are still growing faster than inflation, meaning Brits are seeing real wage increases.
Sandra Berg London

Ryanair storniert nächste Woche..............19.7.2018 / 10:00

bis zu 600 Flüge.
Ryanair gab am Mittwoch, 18.7.2018 bekannt, dass es am 25. und 26. Juli mehr als 12 Prozent seiner Flüge wegen eines Streiks der Kabinenbesatzung stornieren würde, da die Krise der Arbeitsbeziehungen eskaliere.
Dies wird alle Flüge betreffen die von und nach Belgien, Portugal und Spanien gehen. Damit werden bis zu 300 Flüge pro Tag storniert.
Die Kabinenbesatzungen aus ganz Europa veröffentlichten am 4. Juli eine Liste mit 34 Forderungen, darunter "eine angemessene existenzsichernde Bezahlung", verbesserte Krankengeld- und Arbeitsverträge in ihrer eigenen Sprache, basierend auf lokalem und nicht irischem Recht.
Dies wird nicht der einzige Streik bei Ryanair bleiben. Die "Vereinigung Cockpit" hat im Moment eine Urabstimmung laufen, in der die Piloten für oder gegen einen Streik abstimmen sollen.
Und wir hören schon die  hysterischen Schreie und sehen in den social networks die Beschimpfungen der " armen " PAXe!
Solidarität ist ja schon lange nur noch ein Schlagwort. Ausserdem haben die Schreihälse ja Zeit, ihre Flüge auf andere Airlines um zubuchen.

Ok, kostet dann ein bisschen mehr.
Weil unter anderem die Mitarbeiter in der Cabine und im Cockpit besser bezahlt werden, als dies bei Ryanair der Fall ist.

Ryanair to cancel up to 600 flights ...............7/19. 2018 / 10:00

next week in biggest strike.
Ryanair announced on Wednesday, July 18, 2018, that it would cancel more than 12 percent of its flights on July 25 and 26 due to a cabin crew strike as the industrial relations crisis escalated.
This will apply to all flights to and from Belgium, Portugal and Spain. This means that up to 300 flights per day can be cancelled.
Cabin crews from across Europe published on 4 July a list of 34 demands, including "adequate living wage", improved sickness benefit and employment contracts in their own language, based on local and non-Irish law.
This will not be the only strike at Ryanair. The Cockpit Association has a strike vote in which pilots should vote for or against a strike.
And we already hear the hysterical screams and see in the social networks the insults of the " poor " PAXe!
Solidarity has long been just a buzzword. Besides, the screamers have time to change their flights to other airlines. Okay, cost a little more then.
Because, among other things, they are paid better in the cabin and cockpit than Ryanair.
Bert Regardius, Dubai

Das nennt sich die Freiheit der Rede..............19.7.2018 / 14:00

auch wenn es den " Gutmenschen " wehtut:
Facebook-CEO Mark Zuckerberg wurde am Mittwoch scharf kritisiert, nachdem er gesagt hatte, dass das soziale Netzwerk Holocaust-Leugner nicht auf Facebook verbieten wird.

Zuckberg sagte, obwohl er die Holocaust-Leugnung zutiefst beleidigend finde ( er sagte auch, er ist selbst Jude) , sei es nicht die Aufgabe von Facebook, jemanden daran zu hindern, etwas Falsches zu sagen, sondern vielmehr gefälschte Nachrichten und Fehlinformationen zu bekämpfen, die böswillig verbreitet werden.
Die Anti-Defamation League tweeted, dass Facebook eine moralische und ethische Verpflichtung hat, nicht zuzulassen, dass Holocaust-Leugner ihre Ideen auf der Plattform verbreiten.
( Interessant, dass die ADL jetzt die " moralischen " und " ethischen " Grundsätze der USA definieren will)
Zur Info:
Die Anti-Defamation League (ADL; früher bekannt als Anti-Defamation League of B'nai B'rith) ist eine internationale jüdische Nichtregierungsorganisation mit Sitz in den Vereinigten Staaten.

Bill of Right
First Amendment
The First Amendment guarantees freedoms concerning religion, expression, assembly, and the right to petition. It forbids Congress from both promoting one religion over others and also restricting an individual’s religious practices. It guarantees freedom of expression by prohibiting Congress from restricting the press or the rights of individuals to speak freely. It also guarantees the right of citizens to assemble peaceably and to petition their government.

in German
Der erste Verfassungszusatz garantiert die Freiheit der Religion, der Meinungsäußerung, der Versammlung und des Petitionsrechts. Es verbietet dem Kongress, sowohl eine Religion über andere zu stellen als auch die religiösen Praktiken eines Einzelnen einzuschränken. Er ( der Verfassungszusatz) garantiert die Meinungsfreiheit, indem er dem Kongress verbietet, die Presse oder das Recht des Einzelnen auf freie Meinungsäußerung einzuschränken. Er garantiert auch das Recht der Bürger, sich friedlich zu versammeln und eine Petition an ihre Regierung zu richten.

Noch Fragen?
Sieht so aus, als würde die Anti-Defamation League mal Nachhilfe für die Constition brauchen. Erstaunlich, dass eine jüdische Lobbyorganisation ( ich bin Jüdin ) die ja für die Freiheit der Juden kämpft, ( sehr verkürzt ) einen der wichtigsten Grundsätze der USA, ( die Freiheit seine Meinung offen zu äussern) diese Freiheit jetzt bekämpft. Sehr seltsam. Eine Demokratie, und die USA sind eine Demokratie, muss andere Meinungen aushalten können!
Martha Snowfield, LAX

Arroganz und Zynismus.........................23.7.2018 / 10:00

ist ja eines der Kennzeichen der gesamten Modebranche.
Burberry, der Luxushersteller von Kleidung, Accessoires und Parfüm, zerstörte jetzt Waren im Wert von 28,6 Millionen Pfund. Der Gesamtwert der Güter, die in den letzten fünf Jahren zerstört wurden, beläuft sich auf mehr als 90 Millionen Pfund Sterling.

Aber auch Richemont, Eigentümer der Marken Cartier und Montblanc, musste in den letzten zwei Jahren Uhren im Wert von 480 Mio. Euro (430 Mio. Pfund) zerstören.
Sieht so aus, als säßen die ganzen Luxuslabel in einer Falle. Einerseits müssen sie hohe Gewinne generieren, andererseits wächst das Segment der Luxuskunden aber nicht so schnell. Als langrfistige Anlage sind  Luxusmarken jedenfalls kein gutes Geschäft.
Sandra Berg London

Wir gehen mal davon aus,................................ 23.7.2018 / 10:00

dass sich unter unseren Lesern auch ein paar Unternehmer, klein oder mittel, befinden.
Hier zwei Seiten des export-gov, einer Einrichtung des US - Handels - und Aussenministeriums, das eine Menge Infos über Länder dieser Welt aufführt. Mit allen Einzelheiten wie
Political and Economic Environment
Selling U.S. Products and Services
(hier natürlich ausschließlich unter US - Gesichtspunkte. Aber mit Sicherheit auch für europäische Unternehmen, die vielleicht Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die auch international Erfolg haben könnten)
Leading Sectors for U.S. Exports and Investment
Trade Regulations, Customs and Standards
Investment Climate Statement
Trade and Project Financing
Business Travel
Auch wenn dies Infos natürlich auf die Bedürfnisse von US - Unternehmen zugeschnitten ist, gilt auch hier: Kenne Deine Konkurrenz und seine " Schwachstellen ".
Diese Seite finden Sie hier.....
Interessant ist diese Seite für alle, die exportieren. Hier erstellen Sie sich ein eigenes Board, mit dem die Mitglieder direkt mit Ihnen und vv kommunizieren können.
Denn Sie wissen ja, Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat.
Viel Erfolg. Und wenn Sie positive oder auch negative Erfahrungen gemacht haben, schreiben Sie uns an unsere mailad: blogblick(at)protonmail.ch.
Natürlich nicht mit Ihrem Realname. Wenn Sie sich einen Account bei diesem Provider einrichten, werden alle mails mit PGP automatisch verschlüsselt.
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutter, London.

Schon erstaunlich, wie ( fast ) alle deutschen CEOs.......23.7.2018 / 10:00

den Kapitalismus austricksen.
Sie sprechen sich über Preise ab (Schienenkartell), die Autobosse fürchten den Wettbewerb und sprechen sich über eine gemeinsame Software ab, die weniger Abgase in die Luft blasen soll, was ja, wie sich jetzt herausstellte, nur ein frommer Wunsch war.

Unternehmen kassieren mit großer Begeisterung die ( indirekten ) Lohnsubventionen, indem sie Mitarbeiter mit dem " Mindestlohn " einstellen und diesen Mitarbeitern dann den Rat geben, sich vom "Staat" die Differenz zur Mindestsicherung bezahlen zu lassen.
Von den Sachleistungen für pflegebedürftige leben ein paar tausend Pflegedienste, denn das " Pflegegeld " das die Politikern den Pflegenden zugestehen ist exorbitant niedriger, als die "Sachleistungen" die natürlich nur bezahlt werden, wenn ein Pflegedienst eingeschaltet wird.

Hier der Vergleich:
Pflegegeld erhält man, wenn ehrenamtliche Pfleger die häusliche Pflege übernehmen. Das können zum Beispiel Familienangehörige oder Nachbarn sein. In diesem Fall erhält der Pflegebedürftige das Pflegegeld direkt auf sein Konto, und zwar

in Pflegegrad 2: 316 Euro
in Pflegegrad 3: 545 Euro
in Pflegegrad 4: 728 Euro
in Pflegegrad 5: 901 Euro

Pflegebedürftige können solche Sachleistungen der Pflegekasse von ambulanten Pflegediensten in Anspruch nehmen bis zu monatlich

in Pflegegrad 2: 689 Euro
in Pflegegrad 3: 1.298 Euro
in Pflegegrad 4: 1.612 Euro
in Pflegegrad 5: 1.995 Euro
Also eine echte Subvention für die privaten Pflegedienste und natürlich auch für die Samariter, dem Roten Kreuz und anderen " Gutmenschen -Organisationen " denen diese Subventionen zugestanden wird.
 Und damit mit der Pflege eine bombastisches Business und Gewinne machen. Auf Kosten ihrer Mitarbeiter. Siehe oben

Nachtrag: 24.7.2018 / 10:00
Unser Leser Roland, der seine Mutter fünf Jahre bis zu ihrem Tod zu Hause pflegte, weist uns auf einen sehr wichtigen Fakt hin. Wir haben noch einmal rechercheriert und er hat recht.
Mit welchen " dirty tricks " die von Ihnen gewählten Politiker verhindern, dass allzuviele Familienangehörige ihre schwerkranken Familienmitglieder selber pflegen und damit die ganzen Pflegedienste subventionieren, das lesen Sie in seinem Beitrag im Gästebuch......
Danke an Roland.
PS: Völlig unverständlich für uns ist, dass die " Gutmenschen ", die für oder gegen alles mögliche auf die Straße gehen, keinerlei Interesse zeigen, wie es ihren Angehörigen oder ihnen selbst mal als Pflege - bedürftige gehen wird.
Ach so, die Erbengeneration interessiert ja nur, was ihnen ihre Eltern mal vererben. Doofe Eltern.
Na dann.
Julia Repers, Berlin
Der Platz reicht hier nicht, um alle vorkommenden Subventionen, Zuschüsse, Steuererleichterungen usw, die den Wettbewerb verhindern sollen, aufzuzählen.
Aber alle sind überzeugt, dass der Kapitalismus das beste System für die Wirtschaft ist. Und kassieren von der Bevölkerung, denn diese muss ja die Wohltaten über Steuern bezahlen, damit alle Zuschüsse die nicht bei drei auf dem Baum sind.
Und die angeblich 4.Gewalt, früher Journalisten heute PR - Agenturen, verteidigen eine Geisterwelt die es so schon lange nicht mehr gibt.
Denn all das ist echter Sozialismus. Und der ziemlich bescheuerte Wähler verleiht mit der Zuverlässigkeit eines Uhrwerks, genau jenen Parteien, die den " verdeckten Sozialismus " täglich päppeln und am Leben erhalten, die Macht.
Ihr da draussen seid schon eine seltsames Völkchen.

Und alle singen das Lied:


Julia Repers, Berlin

Die Weitsicht, oder besser die Intelligenz.............24.7.2018 / 10:00

der EU - Bürokraten ist sehr eingeschränkt.
Wie anders sonst ist es zu erklären, dass die EU  ( das ist das Schöne an der EU - sie hat keine Namen und damit keine Verantwortlichen) Blackstone, einer der grössten und einflussreichsten Private Equity - Company der Welt, die Genehmigung erteilt, die Finanzmarktsparte von Thomson-Reuters zu kaufen?
Die Europäische Kommission hat keine Einwände gegen den Verkauf des Geschäfts mit Finanzinformationen und Handelsterminals von Thomson Reuters an den Finanzinvestor Blackstone. Wie die Wettbewerbsbehörde mitteilte, gibt es keine kartellrechtlichen Bedenken. Der Kommission zufolge verfügten beide Unternehmen nur über einen begrenzten Marktanteil. Zudem werde es auch nach dem Deal noch ausreichend Konkurrenz geben.
Natürlich ist ThomsonReuters ( noch ) eine kleiner Spieler. Aber, was die EU -Bürokraten doch kennen müssten: Wisen ist Macht.
Und mit ThomsonReuters hat Blackstone einen erheblich grösseren Zugang zu Unternehmensdaten, als jeder andere Private Equity-Konkurrent. Das ist auch der Grund für den Kauf von ThomsonReuters.
Und so wird Blackstone in ein paar Jahren, im Gegensatz zu den Bürokraten und Politikern, denken Private Equity - Companies auf Jahre im voraus, damit der grösste Spieler im Markt. Aber das scheint der " EU " wirklich zu anstrengend zu sein.
So schafft man Macht und Einfluss.
Und sich, bei einem Jobverlust in der EU - Behörde, einen Job in der

" freien " Wirtschaft.
Das Beispiel für die nur sehr geringe Intelligenz der EU - Politiker

( Bürokraten ) sind Google, Amazon, Facebook usw.
Bereits vor Jahren war abzusehen, dass diese drei in realtiv kurzer Zeit, eine Monopolstellung haben werden.
Nur, sooo weit denkt die " EU " nie.
Mark Reipens, SIN

Von Mr. President Trump lernen...............24.7.2018 / 15:00

heisst siegen lernen.
Während die EU nicht schnell genug den Kauf europäsischer Unternehmen an ausländische Investoren genehmigen kann, hat sich Great Britain nun entschlossen, von Mr.President Trump zu lernen:

Zitat:
" Briten bereiten strengere Regeln für Firmenübernahmen vor
Bangalore (Reuters) - Die britische Regierung strebt einem Medienbericht zufolge schärfere Regeln für die Übernahme von Firmen durch ausländische Investoren an.
Die Eingriffsmöglichkeit des Staates bei Übernahmen und Zusammenschlüssen, die eine Gefährdung der nationalen Sicherheit darstellen könnten, solle auf mehr Branchen ausgedehnt werden, berichtete der Sender Sky News am Montag. Wirtschaftsminister Greg Clark werde die Einzelheiten am Dienstag vorstellen. "
Zwar sind Käufe / Verkäufe von Unternehmen für uns Investoren immer eine Chance, schnell viel Geld zu verdienen. Langfristig gesehen, macht sich ein Staat, egal welcher, aber damit abhängig von ausländischen Investoren. Und damit auch zb. bei Steuereinnahmen oder Arbeitsplätze. Have a nice day from London.
Sandra Berg London

Scheinbar unbemerkt von deutschen Medien......25.7.2018 / 10:00

hat der chinesische Präsident Xi Jinping einem Schwenk durch die Vereinigten Arabischen Emirate, wo er mehr als ein Dutzend Abkommen zur Stärkung der Zusammenarbeit unterzeichnete, eine Afrika-Tour begonnen.
Am Sonntag begann Xi seinen zweitägigen Besuch im westafrikanischen Senegal mit einem Meilenstein für sein Flaggschiff "Belt and Road Initiative". Das ehrgeizige Netz von Infrastruktur- und Wirtschaftsentwicklungsinvestitionen, das darauf abzielt, die Verbindungen zwischen Ost-, Südost- und Zentralasien, dem Nahen Osten, Afrika und Europa zu vertiefen, dehnt sich jetzt erstmals offiziell auf den Atlantik auf dem afrikanischen Kontinent aus.
In Anbetracht der Tatsache, dass die beiden Länder die Angleichung der Entwicklungsstrategien und der politischen Kommunikation verstärken wollen , begrüßte Xi Senegal, dass es das erste westafrikanische Land ist, das ein Dokument über die Zusammenarbeit mit China unterzeichnet hat".
Chinesische Kredite haben bereits eine Autobahn finanziert, die die senegalesische Hauptstadt Dakar mit ihrer zweitgrößten Stadt Touba und einem Industriepark verbindet.

Während sich also die EU Sorgen über afrikanische Flüchtlinge macht, schlägt China die ersten Pflöcke für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Afrika. Und das könnte, korrigiere, das wird, zu einem falschen Schluss der EU / Deutschland führen. 
Da China grossen Wert bei seinen Projekten in Afrika auf die Beschäftigung einheimischer Arbeiter legt, was nicht immer so war, gibt es für Afrikaner erheblich weniger Gründe, nach Europa zu flüchten.
Die EU / Deutscland werden sich dabei aber in einer trügerischen Sicherheit wägen. Und ihre Bemühungen für Afrika, a la " Entwicklungs - hilfe ", erheblich reduzieren - und damit einen neuen Zukunftsmarkt verlieren. Das alte Spiel zwischen Igel und Hase.
WU Annie, Beijing / Mark Reipens, SIN / Bert Regardius, Dubai

Keine sehr guten Aussichten..............25.7.2018 / 10:00

für die Informationstechnik und Telekommunikation - Branche.
Es gibt einen unter vielen Parametern, der relativ gut den " Gesundheitszustand " einer Branche zeigt. Das ist die Summe der zu spät bezahlten Rechungen, der zu spät bezahlten Forderungen, die Lieferanten und Dienstleister der IKT-Branche dem Kreditversicherer melden.
Hier mal eine Übersicht der IKT- Branche in Deutschland und der

" Zahklungsmoral".
Natürlich sollten Sie eine sehr gute Analysefähigkeit haben um die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Für Anleger in jedem Fall aber ein Mosaiksteinchen im großen Bewertungsbild einer Branche.
Ok, wir haben nie behauptet, dass unser Job leicht ist.
Sandra Berg London

Alle deutschen Fans der Sparpolitik................25.7.2018 / 10:00

ihrer Politker lesen hier nicht mehr weiter.
Ein bisschen Mitlied haben wir ja mit diesen Masochisten, die den bullshit ihrer Politiker durch tägliches  Gehirnwaschen verinnerlicht haben. " Der " Staat " aka Politiker erzählen ja ihren " Sheeples™" aka Wähler täglich, dass nur Sparen den Bürgern nützt. Gilt natürlich nur für die doofen Wähler. Denn sowohl Parteien als auch Politker erhöhen sich regelmäßig ihre Einkommen um mehr als die Inflationsrate. Aber der deutsche Bürger ist zufrieden.
Dass es sehr wohl anders geht, das zeigt Portugal.
Selbst die neoliberale " New York Times " stellt fest:

Zitat:
Portugal wagte es, die Sparpolitik beiseite zu lassen.
Und hat damit einen großen Aufschwung erreicht.
( Ganz böse Sozialisten, Kommunisten und Linken, die in Portugal die Regierung stellen)
" Im Jahr 2015 hat es die schärfsten Sparmaßnahmen seiner europäischen Gläubiger außer Kraft gesetzt und damit einen positiven Kreislauf in Gang gesetzt, der seine Wirtschaft wieder auf den Wachstumspfad gebracht hat. Das Land änderte die Kürzungen bei Löhnen, Renten und sozialer Sicherheit und bot den Unternehmen Anreize."
Hier lesen Sie weiter.....................
( Google übersetzt den Beitrag nicht in deutsch. Wer aber den SRWare Browser nutzt, kann sich die Seite in deutsch übersetzen lassen)

Was für die New York Times eine kleine Sensatiion ist, das wissen unsere Leser schon seit längerer Zeit. Im
Archiv Wirtschaft 3.1.2017
Archiv Aktuelles 2.1.2018
haben wir bereits über den Verzicht Portugals auf die Austeritätspolitik ( Sparpolitik ) berichtet. Und die positiven Folgen.
Aber Deutsche lieben Sparen um jeden Preis. Und haben deshalb bei der Wahl in 2017 wieder jene neoliberalen Politiker gewählt, die die grossen Sparmaßnahmen verkündeten. Dafür aber sich selbst die Däten und Zuschüss für ihre Parteien erhöhten.
Seltsames Volk, die Deutschen
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Natürlich kann man über Erdogan geteilter Meinung sein...26.7.2018 / 10:00

Aber, im Gegensatz zu seinen westlichen " Politikerfreunden " hat er etwas, was für europäische Politker eine Beleidungung ist: Rückgrat.
Zitat:
" Die Türkei schwört, weiterhin iranisches Öl zu kaufen: "Wir werden nicht gehorchen"
Die Türkei plant weiterhin den Kauf von iranischem Öl, ungeachtet der amerikanischen Sanktionen gegen das Schurkenregime, so der Diplomat des NATO-Verbündeten.
"Wir kaufen Öl aus dem Iran und wir kaufen es unter angemessenen Bedingungen", sagte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu am Dienstag. "Was ist die andere Option?"
Hier staunen Sie weiter ( deutsche Übersetzung ) und finden, vielleicht, auch eine Erklärung, wieso Mr. Erdogan nicht allzu beliebt bei speziell deutschen Medien ist........
Hier lesen Sie original Version in english.........

Nesrin Ceylan, IST

Ein Parameter für den Zustand einer Volkswirtschaft.......26.7.2018 / 10:00

sind die Insolvenzverfahren.
Und demnacha sieht die US - Volkswirtschaft ganz gut aus:
Insolvenzverfahren die zum 30. Juni 2018 eingereicht wurden, fielen um 2,6 Prozent im yty- Vergleich. Die jährlichen Konkursanmeldungen im Juni 2018 beliefen sich auf 775 578, verglichen mit 796 037 Fällen im yty - Vergleich.
Diese Statistik dürfte eine der wenigen sein, die nicht "schöngerechnet" ist.
Sie basiert defintiv nur auf den Anmeldungen die bei US - Gerichten eingereicht wurden. Allerdings unterscheidet sich das Insolvenzverfahren in den USA erheblich von dem, was Sie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.
Der psyocholgische Faktor spielt in den USA kaum eine Rolle. Es ist kein

 Makel, in den USA mal eine Insolvenz anzumelden. Zum anderen können Sie immer die Insolvenz in Eigenregie anmelden - und Ihr Unternehmen ganz nmal weiterführen. Die Gläubiger sind da wesentlich lockerer und geben Ihnen ( fast ) immer eine neue Chance.
Hier die Regeln bei einer Insolvenz ( deutsche Übersetzuug ) vom United Court......
SuRay Ashborn, New  York

Die Zahl der Idioten, auch in der deutschen Wirtschaft,.....26 .7.2018 / 10:00

vermehrt sich rasant. Sieht so aus, als gäbe es einen Virus der Idiotie:

Adidas schenkte Mr. Putin aus Anlass der Fußball-WM einen Fußball.
Diesen gab Mr.Putin,, als Gastgeschenk anlässlisch seines Treffens mit Mr.President Trump in Helsinki, an Mr. Trump weiter.
Der republikanische Senator Lindsey Graham twitterte danach:"Ich würde den Fußball nach Abhörgeräten suchen und ihn niemals im Weißen Haus zulassen."
(Alle Geschenke die der President der USA als Gastgeschenk bekommt, werden in den USA vom Secret Service immer auf Wanzen, Giftstoffe usw. untersucht )

Es stellte sich heraus, dass die Unterschung nicht ganz falsch war. Markierungen auf dem Ball zeigen an, dass es einen Chip mit einer winzigen Antenne enthielt, der zu nahe gelegenen Telefonen überträgt. Der Chip ermöglicht es den Fans, auf Spielervideos, Wettbewerbe und andere Inhalte zuzugreifen, indem sie ihre mobilen Geräte nah an den Ball bringen. Diese Funktion ist im FIFA-WM-Spielball 2018 enthalten, der für 165 US-Dollar auf der Adidas-Website verkauft wird (in der vergangenen Woche auf 83 US- Dollar reduziert).
Adidas lehnte dazu jeden Kommentar ab.

Erhebt sich die Frage, wer braucht bitte so einen Fussball? Oder sind die Fußballfans bereits so vertrottelt, dass sie sich diesen Schwachsinn tatsächlich kaufen?
Welcher Hippser bei Adidas ist auf eine solchen Blödsinn gekommen, ohne nur eine Sekunde darüber nachzudenken, was dies in diesen angespannten Zeiten bedeutet. Wir hoffen, dass die Company die Konsequenz zieht und den Mann feuert. Man schenkt keinem Politiker dieser Welt einen " ver - wanzten " Fussball.

Hier lesen Sie weiter....... (deutsche Übersetzung )
hier den Orignalbericht in english...........
Suann McBright, CAL, Santa Monica

To the CEO of Adidas; Mr. Rørsted
It would not be a bad idea to send an apology letter to the two presidents, Mr. Putin and Mr. Trump.
That would at least show that you have your company under control.
With kind regards S
uann McBright, CAL, Santa Monica, blogblick.de

Wenn Sie international mit den verschiedensten.........26.7.2018 / 14:00

Kulturen verhandeln, könnten diese Tips Ihnen das Leben leichter machen:
Deutsche Übersetzung ( was ja jetzt doof von uns ist, denn wer international verhandelt, dürfte wohl auch english sprechen)
Und hier die englishe Version........................
Viel Erfolg und immer daran denken: Man lernt nie aus!
George Timber, Reykjavik

Deutsche Fluggäste sind richtig süß...........26.7.2018 / 15:00

Sie toben sich, aktuell, über die " bösen Mitarbeiter " der Ryanair aus, die für bessere Arbeitsbedingungen und eine vernünftige Bezahlung streiken. Gaaaanz böse Mitarbeiter.
Nun, da Ryanair, was zu erwarten war, eine Entschädigung, zumindest aber eine adäquate Betreung mit Weiterbeförderung ablehnt, tobt der Pöbel
Wieso sollte eine Company, die ihre Mitarbeiter mehr als schlecht entlohnt und Arbeitsbedingungen hat, die jeder Beschreibung spotten, plötzlich sein Herz für die PAXe entdecken?

(Nein, ich fliege nicht für Ryanair)
Bei einem Streik fallen in der Regel viele Flüge einer Airline aus, sodass sie selbst nicht in der Lage ist, Ihnen einen Ersatzflug anzubieten.
Die Fluggastrechteverordnung sieht in diesem Fall aber trotzdem eine "anderweitige Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt" vor.
Das bedeutet, dass die Fluggastrechte bei Streik auch die folgenden Ersatzbeförderungen auf Kosten der Airline abdecken:
Umbuchung auf eine andere Airline
Mietwagen
Busreise
Bahnreise.
Viel Spaß bei der Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte.
Birgit Maker, Cyprus

Sieht so aus, als wäre der große Hype ..........30.7.2018 /10:00

bei Airbnb, am abflauen.
Zitat:
"Ab dem 1. August müssen Berliner Nutzer eine Registrierungsnummer vorweisen, um ihre Wohnung vermieten zu können. Zu viel Bürokratie, meinen die Homesharer.Zweckentfremdungsverbotsgesetz. Allein das Wort macht Angst. Die Regelung des Landes Berlin soll verhindern, dass potenzieller Wohnraum in der Hauptstadt dauerhaft in Ferienwohnungen umgewandelt wird. Nebenbei will der Senat es den Berlinern erleichtern, ihre Unterkünfte über Portale wie Airbnb oder Wimdu anzubieten – Homesharing ist somit offiziell anerkannt. Das Gesetz ist im Mai 2014 in Kraft getreten, wurde aber noch einmal verschärft: Ab dem 1. August müssen viele Gastgeber eine Registrierungsnummer in Inseraten vorweisen"

Dass die Homesharer sowieso nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, erfahren Sie beim Studium dieses "Homesharerforum"............
Sigrid Wafner, Berlin

Natürlich schaffen Politiker keine Arbeitsplätze..............30.7.2018 / 10:00

zu keiner Zeit und in keinem Wirtschaftszweig.
Aber sie schaffen die Bedingungen für Unternehmen, die dann entweder Mitarbeiter entlassen müssen oder eben einstellen.
Da die Gilde der Volkswirtschaftler und vor allem die Medien seit Jahrzehnten immer schon Politiker für neue Arbeitsplätze bejubeln, ganz selten für den Arbeitsplatzabbau verantwortlich machen,
schließen wir uns diesen zwar seltsamen aber immer wiederholten Aussagen an. 

Und da sehen die USA, nach zwei Jahren Trump-Presidentschaft nicht ganz schlecht aus:

Die US-Wirtschaft ist im zweiten Quartal mit dem schnellsten Tempo seit 2014 gewachsen.
(Das deutsche Wirtschaftswachstum, das im 1. Quartal 2018 des Jahres mit 0,3 Prozent deutlich schwächer war,soll im zweiten Quartal 2018 um 0,4 % steigen. Wow)

Das Bruttoinlandsprodukt stieg um annualisiert 4,1%, angeführt von den Konsumausgaben, sagt ein vorläufiger Bericht des Handelsministeriums.

(Das ist eine Feststellung, von der vielleicht deutsche Politker lernen könnten - wenn sie denn geistig und ideologisch dazu in der Lage wären. Denn nur steigende Einkommen und fallende Steuern bei den Arbeitnehmern, kurbelt auch die Konsumausgaben an)

Der private Verbrauch stieg im ersten vollen Quartal nach Inkrafttreten des neuen Steuergesetzes von Präsident Donald Trump um 4%. Die Investitionen der Unternehmen und die Staatsausgaben stiegen ebenfalls.
Die USA haben jetzt eine Wirtschaft von 20 Billionen ( europäisch ) Dollar plus, das erste Mal, dass ein Land diesen Meilenstein erreicht hat.
Es scheint so, als hätte die Trump-Administration alles richtig gemacht.
Blöd gelaufen für die Trump-Basher.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Wafner, Berlin

Of course politicians do not create jobs...................30.7.2018 / 10:00

at no time and in no branch of the economy.

But they create the conditions for companies that either have to lay off employees or hire them.
Since the Guild of Economists and above all the media have for decades been cheering politicians for new jobs, very rarely blaming them for job losses, we agree with these strange but repeated statements.

And that's where the US, after two years of the Trump presidency, doesn't look so bad:
The US economy grew in the second quarter at its fastest pace since 2014.
(German economic growth, which was significantly weaker at 0.3 percent in the first quarter of 2018, is expected to increase by 0.4 % in the second quarter of 2018. Wow)
Gross domestic product grew by an annualized 4.1%, led by consumer spending, says a preliminary report by the Ministry of Commerce.
((This is a statement from which German politicians could perhaps learn - if they were intellectually and ideologically capable of doing so. Because only rising incomes and falling taxes among employees will boost consumer spending)
Private consumption rose 4% in the first full quarter after President Donald Trump's new tax law came into force. Corporate investment and government spending also increased.

The US now has an economy of 20 trillion ( European) dollars plus, the first time a country has reached this milestone.
It seems the Trump administration did everything right.
Stupid running for the Trump-Bashers.
SuRay Ashborn, New York / Sigrid Wafner, Berlin

Tommy Hilfigers Klamotten wissen,..................... 31.7.2018 / 10:00

wie lange und wo Sie sie tragen.
Die neue Linie, " Tommy Jeans Xplore ", wird Smart-Chip-Technologie enthalten, die verfolgen wird, wie oft Kunden die Kleidung tragen.
"Tommy Jeans " bietet Belohnungen wie Konzertkarten und Geschenkgutscheine, für Leute, die ihre Kleidung oft genug tragen (vermutlich werden einige Belohnungen noch mehr Wear-Tracking-Artikel sein).
Die Kollektion umfasst Hoodies, T-Shirts, Jeans und einen Jeansrock sowie Taschen, Rucksäcke und Hüte. Jeder Gegenstand ist mit einem Bluetooth-Chip ausgestattet der mit einer Xplore-App verbunden werden kann, um "Belohnungen" zu sammeln. Neben Belohnungen für das Tragen der Kleidung, werden Bonus-Credits für das Gehen an speziellen Tommy Jeans-Standorten vergeben, die in der App angezeigt werden.
Hier lesen Sie weiter.......( deutsche Übersetzung )
Hier die Originalversion ( english)......

Wir wetten, dass es genug Idioten gibt, die sich diese Teile kaufen
( " Markenschlampen ") und die ganz tollen " Gewinne " auch haben wollen?
Aber keine Sorge. Schon seit langem werden Kleidungsstücke mit sogenannten RFID - Chips versehen. Zu erkennen, wenn an der Kasse die Mitarbeiterin das gekaufte Teil über ein Glasfenster zieht. Offiziell natürlich nur, um den " Diebstahlschutz " zu de -aktivieren. Das Teil bleibt aber im gekauften Artikel weiter aktiv und sendet Signale über Ihre Bewegungen.

Wir haben bereits im
Archiv Internet 15.1.2014
über die Teile gescrhrieben.
Hier ein Video, wie Sie das Teil leicht entfernen:
Schalten Sie den nervenden Ton im Video aus.


Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

Tommy Hilfiger's clothes know.....................31.7.2018 / 10:00

how long and where you're wearing it.
The new line, " Tommy Jeans Xplore ", will include smart chip technology that will track how often customers wear the clothes.
"Tommy Jeans offers rewards like concert tickets and gift vouchers for people who wear their clothes often enough (probably some rewards will be even more wear tracking items).

The collection includes hoodies, T-shirts, jeans and a denim skirt as well as bags, backpacks and hats. Each item is equipped with a Bluetooth chip that can be connected to an Xplore app to collect "rewards". In addition to rewards for wearing the clothing, bonus credits are awarded for walking at special Tommy Jeans locations that are displayed in the app.
Here the original version ( english).......

I bet there are enough idiots who buy these parts ("branded bitches") and want to have some great "prizes" too?
But don't worry. Clothes have been equipped with so-called RFID chips for a long time. This can be seen when the employee pulls the purchased part over a glass window at the checkout. Officially, of course, only to disable "theft protection". However, the part remains active in the purchased article and sends signals about your movements.

We have already
Archive Internet 15.1.2014
over the parts.
Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

Hier wieder ein paar Stellenangebote ..30.7.2018 / 13:00

deutschlandweit in der Touristkindustrie........
Viel Erfolg.
Birgit Maker, Cyprus

Here again some job offers ...7 /30 2018 / 13:00
All over germany in the tourist industry..........
Good luck.
Birgit Maker, Cyprus

Von solchen Politkern werden vermutlich die Deutschen....31.7.2018 / 10:00

träumen.
Obwohl wir als Investoren zwischen zwei Stühlen sitzen.
Mr.President Trump hat während seines Wahlkampfs schon versprochen, dass er die Pharmaindustry zwingen wird, die Preise für Medikamente, die über Medicare / Mediaid verschrieben werden, zu senken, mindestens aber stabil bis Ende 2018 zu halten.
Was uns als Investoren nicht so gut gefällt. Denn er hat Wort gehalten.
Inzwischen haben fast alle großen Pharmacompanies tatsächlich ihre Preise bis Ende 2018 eingefroren.

Hier die Agenda zu " American Patient first".
Mal unabhängig davon, wie weit die Pharmakonzerne auch in Zukunft Mr.President Trump entgegenkommen, die Tatsache, dass ein us-amerika - nischer President Druck auf die Pharmacompanies für die Senkung der Medikamentenpreise ausübt, ist schon bemerkenswert.
Martha Snowfield, LAX

Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder......31.7.2018 / 10:00

Die Medien hyperventilieren ( klar, damit lassen sich die Printausgaben besser verkaufen, und auf den Websites der Medien werden wieder clicks, die Geld in die Kasse spülen, generiert. Es geht, mal wieder, um die Reaktionen von Mr.President Trump in Sachen Gasversorgung. Dann blicken wir mal zurück:
Zitat:
" Schon seit Ende der 1950er Jahre waren – seinerzeit mit der Sowjetunion – bundesdeutsche Energiegeschäfte Streitobjekt zwischen Washington und Bonn, tiefgreifende Zerwürfnisse eingeschlossen. „Dabei ging es immer schon“, wie Holger Schmale in der Berliner Zeitung jüngst treffend bemerkte, „um eine Melange aus politischen und wirtschaftlichen Interessen auf allen Seiten.
Am Anfang ging es um Röhrenlieferungen westdeutscher Unternehmen wie Mannesmann und Hoesch für Öl- und Gaspipelines in der UdSSR. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, nach der Kuba-Krise, setzten die USA ein NATO-Embargo durch, das solche Geschäfte nahezu vollständig unterband, so dass auch deutsche Firmen bereits unterzeichnete Verträge brechen mussten. Diese Periode dauerte bis 1968; von nennenswerten Auswirkungen dieser Politik auf die Sowjetunion ist nichts bekannt. "
Lesen Sie hier weiter...............und lernen ein bisschen aus der Geschichte.
Ausser Ihr Leben ist so eintönig, dass Sie sich mit Begeisterung täglich auf irgendwelchen busllshit der Medien stürzen müssen um ihr kleines Leben ein bisschen " aufzupeppen" .
Sigrid Hansen, HAM

Für Leser, die in Unternehmen arbeiten.................1.8.2018 / 17:00

hier ein paar wichtige Termine
( Immer daran denken: Beziehungen schaden nur dem der sie nicht hat)

*U.S.-Mexico Border Summit
*El Paso, Texas August 15, 2018

Summit participants include a diverse group of policymakers, diplomats, academic and business leaders addressing the most important dynamics of the U.S. - Mexico relationship. If you'd like more information on attending the summit, or if you're interested in sponsorship opportunities, please contact Susan Melendez <smelendez@borderplexalliance.org>, +1-915-298-1000.

*Atlanta, Georgia - August 22-25, 2018*
The International Woodworking Machinery & Furniture Supply Fair-USA is a biennial trade show demonstrating the latest in new machinery, raw materials, supplies, tooling, hardware, specialized computer software and services.

*Chicago, Illinois - September 10-15, 2018*
For 90 years, the "International Manufacturing Technology Show" has been the premier manufacturing technology show in the Northern Hemisphere. IMTS is held every two years in Chicago and attracts buyers and sellers from 117 countries.
This year the Commercial Service will bring specialists from across the U.S and the following markets to offer assistance to U.S. companies: *China, Germany, India, Italy, Japan, Sweden, Turkey, Russia,* and *Slovakia**.
If you are interested in any of these services, please contact Allison Mello <allison.mello@trade.gov> or Dan Kim <Dan.Kim@trade.gov>.

*Santa Clara, California - September 25-27, 2018*
At RoboBusiness, the robotics communityfinds the inspiration, innovation, and implementation strategies for their success. The event has four distinct conferences that have curated content to meet the needs of each subsector of the ecosystem: Robo Supplier & Tech Forum, Robo Industry Summit, Robo Design & Engineering Forum, and the Chief Robotics Officer Summit.RoboBusiness features world-renowned keynotes, in-depth track sessions, a Pitchfire start-up competition, and an immersive expo floor. Attendees will learn implementation strategies from the industrys best and brightest. The event is an opportunity to meet, discuss and collaborate with the entire robotics community.
Interested in attending? Use the promotional code RoboBusiness20 to receive a 20% discount for the conference pass.

*Frankfurt, Germany -November 13-16, 2018*
Formnext is the largest dedicated Additive Manufacturing/3D printing show in Europe. Covering aerospace, automation, construction, consumer goods, dental, electronics, engineering, jewelry, manufacturing solutions, materials, and components, medical, packaging R&D, and so much more. Held annually, Formnext has doubled in exhibitors, visitors, and space since it began in 2015.

*Discover Global Markets: Indo-Pacific
*Salt Lake City, Utah -December 10-12, 2018

This dynamic conference will bring together global leaders across the aerospace, defense, and security sectors. Seize the opportunity to:
* Network with international executives, business development and marketing professionals, technology developers, export compliance specialists, and government officials.
* Meet one-on-one with U.S. Commercial Diplomats from the following 14 Indo-Pacific nations: Australia, Bangladesh, Burma, India, Indonesia, Japan, Malaysia, New Zealand, Philippines, Singapore, South Korea, Taiwan, Thailand, and Vietnam.
* Discuss procurement needs directly with foreign buyers.
Howdy
Arizona Shutter, London.

Diesen " Krieg " kann er nur verlieren.................1.8.2018 / 18:00

Für Michael O'Leary, CEO der Ryanair , kommt es jetzt knüppeldick.
Die belgische Pilotenvereinigung BCA und Gewerkschaften haben die Piloten der Billig-Fluggesellschaft Ryanair für den 10. August zum Streik aufgerufen. Grund sind unter anderem drohende Stellenstreichungen bei der Airline in Irland, wie aus einer gemeinsamen Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht.

Gäbe es in dieser Company ein paar gute Leute im Controlling mit Eier in der Hose, würden sie mal ausrechnen, wie teuer die Streiks der Ryanair kommen. Den Imgaschaden aber nicht vergessen.
Und dann dagegen rechnen, was an Mehrkosten im Jahr durch vernünftige Arbeitsbedingungen und eine adäquate Bezahlung auf das Unternehmen zukommen.
Wir wetten, dass es billiger wäre, sich mit den verschiedenen Gewerkschaften an einen Tisch zu setzen.
Das Verhalten von O'Leary erinnert uns an einen seiner Kollegen, der auf Biegen und Brechen eine europäische Airline schmieden will. Und aktuell nur Flugausfälle und einen nicht abzusehenden Imageschaden produziert.
Viel Grüße aus London Suann McDorsan, London

Wa waren das noch Zeiten.....................2.8.2018 / 14:00

als man eine Company, die gekauft werden sollte, auf Zahlen und die Qualität des Managment untersuchte und beurteilte.
Immer mehr Käufer von Unternehmen gehen jetzt dazu über, eine sogenannte " Weinstein"- Klausel in den Vertrag zu setzen. Sie besagt, dass der Verkäufer den Käufer seines Unternehmens entschädigt, wenn nach dem Kauf " sexuelles Fehlverhalten " beim Management bekant wird. Schöne neue Welt und sooo " politically correct "
Grüße aus Singapore und ein schönes Weekend Mark Reipens, SIN

Dass sich Solidarität sehr wohl für Arbeitnehmer..............7.8.2018 / 10:00

lohnt, zeigt im Moment der Streik der Ryanair Cockpit - und Cabin Crew.

Ryanair-Boss hatte noch im September 2017 verkündet, eher friere die Hölle zu und hacke er sich beide Arme ab, als dass Ryanair mit Gewerkschaften verhandele.
Sieht so aus, als müsste Mr. Michael O’Leary, ehemaliger KPMG - Berater, bald mit Armprothesen durch die Welt laufen.
Bisher vertand er es meisterhaft, Subventionen, Schlupflöcher und mangelhafte Regulierung in einzelnen Ländern zu nutzen und ausgefuchste Vertragskonstruktionen zu entwerfen, um die Beschäftigten verschiedener Standorte gegeneinander auszuspielen
Was zwar die Politiker, nicht nur im Fall Ryanair, wenig bis gar nicht störte. Aber zmmindest im Sektor Mitarbeiter könnte sich das schnell ändern.
Warum, das lesen Sie hier weiter...........( deutsch )
George Timber, Reykjavik

So ganz falsch kann Mr. President Trump.......7.8.2018 / 10:00

mit seiner Wirtschaftspolitik für die USA nicht liegen.

Hier der am Freitag veröffentlichte Jobbericht vom Juli
Das verarbeitende Gewerbe hat in den letzten 12 Monaten 37.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und damit in den letzten 12 Monaten insgesamt 327.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Die 327.000 neuen Arbeitsplätze in den letzten 12 Monaten sind die höchsten seit April 1995.
Präsident Donald Trump sagte während der Kampagne 2016, dass er "die Produktion in den Vereinigten Staaten wiederherstellen" werde. Der jüngste Beschäftigungsbericht zeigt, dass er, bisher, alles richtig gemacht hat und sein Versprechen erfüllt.
Mit dem jüngsten Zuwachs wurde auch der stärkste Zwölfmonatszeitraum für das Beschäftigungswachstum im verarbeitenden Gewerbe seit 1995 erreicht.
Die National Association of Manufacturers in einem Statement:
"Mit 157.000 im Juli geschaffenen Arbeitsplätzen, davon 37.000 im verarbeitenden Gewerbe, zeigt dieser Bericht, dass die Steuerreform und die regulatorische Entlastung für die Beschäftigten des verarbeitenden Gewerbes in den USA weiter anhält", sagte Carolyn Lee, Geschäftsführerin des National Association of Manufacturers' Manufacturing Institute.

Es kommt nicht darauf an, ob ein Politiker im Ausland beliebt ist. Entscheidend ist, was er für seine Bürger ( Wähler ) zustande bringt. SuRay Ashborn, New  York

zum einen bestätigt dieser beitrag unsere jahrelange empfehlung, sich für die altersversorgung versicherungsaktien zu kaufen

Nach langer Zeit wieder eine Frage unserer COC.......8.8.2018 / 10:00

Alle Antworten müssen bis Montag, den 13.8. abends im Gästebuch stehen.
Die Trump - Administration hat die Sanktionen gegen den Iran wieder aufgenommen. Warum will die Trump-Administration auch die Öl-Exporte des Irans unter die Sanktionen stellen? Und warum zum geplanten Termin?

Schreiben Sie uns, mit eigenen Worten, warum die Trump-Administration den iranischen Ölimport in die USA und ( aber da scheint nur der Wunsch der Vater des Gedankens ) und auch für die EU umsetzen will?
Miiiauuu, die COC wünscht allen noch ein paar schöne Sommertage.
COC, Lon

Ganz böser Mr. Trump..........................................8.8.2018 / 10:00

Kaum erhöhen die USA die Importzölle auf Stahl und Aluminium, zieht doch Indien tatsächlich. Wait:
Indien verdoppelte am Dienstag die Importsteuer auf mehr als 300 Textilprodukte auf 20% zu erhöhen. Damit will der weltweit größte Baumwollproduzent versuchen, steigende Importe aus China einzudämmen.
Es war die zweite Steuererhöhung für Textilien nach vielen Monaten nach einem Anstieg bei anderen Produkten einschließlich Fasern und Bekleidung im letzten Monat.
Diese Maßnahmen dürften der heimischen Textilindustrie, die von billigeren Importen betroffen ist, Erleichterung bringen. Indiens gesamte Textilimporte stiegen im Geschäftsjahr bis März 2018 um 16% auf einen Rekordwert von 7 Mrd. USD. Davon stammten rund 3 Mrd. USD aus China.
Indiens Importe von Textilprodukten aus Bangladesch, Vietnam und Kambodscha sind in den letzten Jahren ebenfalls stark angestiegen, da sie keinen Freihandelsabkommen unterliegen, die von Indien mit diesen Ländern unterzeichnet wurden.
Der 20-prozentige Zoll werde aufgrund des Freihandelsabkommens nicht für Produkte gelten, die aus diesen Ländern stammen, sagte Jain.
Die Verfechter des globalen Handels kommen langssm in Erklärungsnot. Denn es sieht so aus, als würde die Globalisierung erhebliche Nachteile, und nicht nur in Industrienationen, für die Arbeitnehmer bringen.

Mark Reipens, SIN

Von China lernen, heisst siegen lernen.................8.8.2018 / 10:00

Das staatliche Unternehmen China Southern Power Grid hat 25,48% der Anteile an der luxemburgischen Stromversorgergesellschaft Encevo SA erworben, nachdem sie im März einen Anteil von 27,8% an Chiles größtem Übertragungsunternehmen erworben hatte.
Die Private-Equity-Gesellschaft Ardian sagte, dass sie zugestimmt habe, ihren 25,48% -Anteil an Encevo an China Southern Power Grid zu verkaufen.
Encove betreibt derzeit mehr als 10.150 km Übertragungsleitungen und mehr als 3.700 km Gaspipelines in Europa. Sie ist in mehreren Energiesektoren über zwei Tochtergesellschaften tätig, Creos und Enovos Luxembourg.
Unter anderem konzentriert sich Creos auf den Betrieb von Netz- und Erdgasnetzen. Enovos Luxembourg ist verantwortlich für den Verkauf von Energie an Kunden in Luxemburg und Deutschland.
Hier lesen Sie weiter,,,, und vergessen die vollmundigen Verprechen Ihrer Politiker.
Wenn China heute zb. deutsche Unternehmen, die für " die Sicherheit " Deutschlands relevant sind ( O-Ton Wirtschaftsminister Altmeier, CDU ) , kaufen will, ist das Spiel ganz einfach. Eine Private Equity Company kauft zunächst einen zb. 25 %- Anteile an diesem Unternehmen.
Bei deutschen Politikern, die niee in den " freien Markt " eingreifen wollen, ist das nicht so schwierig. Nach einiger Zeit verkauft die PE ihren Anteil an China.
So einfach ist das Spiel. Grüße aus Singapore
Mark Reipens, SIN

Wer sein Unternehmen verkaufen....................8.8.2018 / 11:00

oder eine bestehendes Unternehmen kaufen will, steht meist vor einem Berg von Fragen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Enegrie hat einen sehr informativen Leitfaden herausgegeben. Allerdings ist dies nur der erste Schritt für einen Verlauf oder Kauf eines Unternehmens.
Natürlich sollten Sie auch noch verschiedene Berater in diesen Prozess mit hinzuziehen. Hier lesen, bzw. laden Sie sich die Info herunter................ Viel Erfolg.
Sigrid Wafner, Berlin

Gehören Sie auch zu den " Glücklichen ".......9.8.2018 / 10:00

die in einer Company arbeiten die den Mitarbeitern eine Cafeteria zur Verfügung stellt?

Dann haben wir ein bisschen Mitleid mit Ihnen. Wir in London haben in unserem Office schon vor ein paar Jahren ein striktes Officeverbot in unsere kleinen Küche beschlossen. Jede Kollegin / Kollege muss das Office für seine Mittagspause ( ok, wir haben keine festgelegten Zeiten wer, wann, wie lange eine Mittagspause haben " darf  " ) verlassen.
Und selbst während des Tages kann jeder, wenn er glaubt, mal mit einer Kollegin zu " diskutieren " oder ein brainstorming machen will, verschwinden. Das trägt erheblich zu unserem Erfolg bei.

Und so langsam scheint sich das auch im Rest der Welt herumgesprochen zu haben:
In California, besser in San Francisco, haben nun die Stadtverwaltung, San Francisco City dei Supervisor Aaron Peskin zusammen mit Supervisor Ahsha Safaías sowie Gwyneth Borden, Executive Director der Golden Gate Restaurant Association, vorgeschlagen einen Gesetzgebungsentwurf einzureichen, der zukünftigen Unternehmen den Bau eigener Cafeterias verbieten würde.
Pierre Megret, ein 24-jähriger Datenwissenschaftler, der bei Supportiv, einem Technologieunternehmen in der San Francisco Bay Area arbeitet, hat in seinem Büro, in dem er vor sieben Monaten angefangen hat, keine Cafeteria. Allerdings hat er sich jeden Tag mindestens 40 Minuten Zeit genommen, um sein Büro für seine Mittagspause zu verlassen.
"Ob es darum geht, die Nachbarschaft zu erkunden, in einem Park frische Luft zu schnappen oder einfach nur aus dem Tumult des Büros herauszukommen", sagte er, "ich fühle mich, als ob ich das Büro

verlassen würde, was meinen Arbeitstag sehr erleichtert."
Magret sagte auch, dass er, nachdem er von seiner Mittagspause zurückgekehrt ist, sehr viel besser seine Arbeit des Tages vollenden kann.


Die Idee dahinter ist, dass zum einen die Mitabeiter Abstand von der Arbeit bekommen, wenn sie die Firma für die Mittagspause verlassen müssen und zum anderen, dass die kleinen Restaurants und Cafess in der Bay nicht existenzbedroht sind, weil kein Mensch in ihre Lokale kommt. Gute Idee.
Aber auch wenn Sie eine Cafeteria in der Company nutzen können, machen Sie in der Mittagspause einen take off - und erholen Sie sich. Es wirkt Wunder! Martha Snowfield, LAX / Sandra Berg London

Der " Handelskrieg " zwischen China....................9.8.2018 / 10:00

und dem Rest der Welt findet nicht nur bei den üblichen bekannten Produkten statt.
Inzwischen geht es auch um Marihujana.

China beschuldigt Kanada, große Mengen Marihuana illegal in das Land zu importieren. China produziert 50% des weltweiten Angebots an Cannabis, größtenteils nicht-psychotrope Sorten, die für die Hanfproduktion verwendet werden.
China verfügt auch über die meisten Cannabis-Patente der Welt. Es produziert eine bedeutende Menge an Cannabis für den Drogenkonsum, obwohl dies im Land illegal ist.
Nach geltendem chinesischem Recht werden " Schmuggler, Menschenhändler, Transporteure und Hersteller von Betäubungsmitteln zu 15 Jahren Gefängnis, lebenslanger Haft oder Tod und zur Beschlagnahme von Eigentum verurteilt ". Während diese Strafen sehr hoch sind, steigt die Produktion und Nutzung stetig.
Jedes Jahr im April baut Jiang Xingquan auf einem Teil seiner Farm in Nordchina Cannabis an. Die Größe des Anbaus variiert mit der Marktnachfrage, aber in den letzten Jahren waren es etwa 600 Hektar.
Wie jeder andere Hanf - Bauer in Hexin in der Provinz Heilongjiang, nahe der russischen Grenze, baut Jiang die Pflanze legal an.
Die Bauern verkaufen die Stengel der Ernte an Textilfabriken, um hoch - wertige Stoffe herzustellen, die Blätter an Pharmaunternehmen für Drogen und die Samen an Lebensmittelfirmen für Snacks, Küchenöl und Getränke.
Hanf bringt mehr als 10.000 Yuan pro Hektar. Der Markt für Hanf scheint zur Zeit grenzenlos zu sein. Logisch, dass sich China diesen Markt nicht durch günstigere Import kaputtmachen lassen will. China ist auch in diesem Markt, still und unbemerkt vom Westen, zu einer wirtschaftlichen Supermacht geworden.

WU Annie, Beijing / Mark Reipens, SIN

Das Spiel ist so einfach, wenn man keinen Euro hat........9.8.2018 / 14:00

Chinas Exportwirtschaft wuchs im Juli um 12,2%, obwohl Trump Anfang des Monats Zölle auf chinesische Waren erhoben hat.
Auch die chinesischen Importe stiegen trotz der Vergeltungstarifen in den USA.
Trump verhängte am 6. Juli Zölle auf chinesische Waren im Wert von 34 Milliarden US-Dollar und soll diesen Monat 16 Milliarden US-Dollar mehr besteuern.
Die Gründe für den Anstieg der chinesischen Exporte sind ziemlich klar. Der Yuan schwächte sich Ende Juni dramatisch ab, was die Exporte damit billiger machte.
Da haben sich zwei ebenbürtige counterparts gesucht - und gefunden.
WU Annie, Beijing

Das ist jetzt blöd gelaufen....................9.8.2018 / 14:00

und Mr. President Trump sollte jetzt ganz schnell ein paar seiner Berater austauschen.
Die Aufnahme von amerikanischem Flüssiggas in die Spitzengruppe für weitere 25% der Zölle zeigt, wie schwierig die Beziehungen seit dem Besuch von US-Präsident Donald Trump in Peking im vergangenen November geworden sind.
Während des Besuchs machten Xi und Trump eine Abmachung von 250 Milliarden Dollar in Deals, die Trump als "gewaltige, unglaubliche, arbeitsplatzproduzierende Vereinbarungen" ankündigte. Mehr als 20%, dieses Deals sind mit LNG verbunden.
Peking sendet jetzt eine politische Warnung, dass es bereit ist, die Gewinne von Trumps Reise rückgängig zu machen, sagte eine Führungskraft eines Energieunternehmens.
Die amerikanischen LNG-Exporte nach China versechsfachten sich im Jahr 2017 auf 2,9 Milliarden Kubikmeter. Nur Mexiko und Südkorea kaufen mehr. Ein Rückgang der Lieferungen nach China würde die Investitionspläne für neue LNG-Terminals in den USA heftig beeinträchtigen.
Im Rahmen der Zölle teilt sich LNG den 25%igen Anteil mit Schmuck und Spirituosen. Sie werden härter getroffen als Zahnpasta und Papiernotizbücher auf die 20% Zölle erhoben werden. Bei Huhn und gefrorenen Mais sind es 10% und bei Zeitungen 5%.
Es sieht so aus, ale gäbe es ein paar Berater von Mr. President Trump, die sich nur von ihrer Ideologie leiten lassen - aber dafür umso weniger wirtschaftlichen Sachverstand haben. Seltsamerweise hat Mr. President Trump die Iran - Sanktionen mittles einer " executive order " umgesetzt. Das deutet darauf hin, dass seine Berater auch den Weg in den Senat und Congress scheuen.

WU Annie, Beijing / SuRay Ashborn, New  York

Euler Hermes warnt vor Schifffahrtskrise...............9.8.2018 / 17:00

Es gibt eine Menge " kleiner " Parameter, die ein erfolgreicher Investor beachten sollte.
Kreditversicherer beobachten die Lage einzelner Branchen und Unternehmen ganz genau.
Das Ausfallrisiko von Unternehmen zu bewerten, gehört zu ihrem Geschäftsmodell. Jetzt hat der Kreditversicherer Euler Hermes vor einer Krise in der Schifffahrt gewarnt. Die Branche sei hoch verschuldet und stehe unter hohem Modernisierungsdruck. Auch in der Papier- und Textilindustrie seien die Risiken hoch
Denken Sie ein paar Schritte weiter und dann fallen Ihnen, ( hoffentlich ) noch ein paar Branchen in diesem Zusammenhang ein, bei denen es im Moment sicherer ist, nur zuzusehen.
Nice Day
Sandra Berg London
Sie können sich nicht vorstellen...................6.8.2018 / 10:00

wie wenig Intelligenz nötig ist, ein Unternehmen zu führen.
Dies trifft auf den kleinen Zwei-Mann- Betrieb ebenso zu, wie auf die börsennotierte AG.

Ein kleines Beispiel gefällig?
" Seit vergangenem Jahr gilt für die Münchenstift GmbH ( ein von der Stadt geführtes Alten- und Pflegeheim, die Red. ) ein neuer Tarifvertrag, der Pflegefachkräften ein Einstiegsgehalt von mindestens 3000 Euro sichert. Er zahlt sich auch für das Unternehmen und die etwa 2800 Bewohner in den 13 Häusern aus.
"Die Mehrkosten sind nicht auf die Pflegesätze umgelegt worden", betonte Strobl bei der Vorstellung des Jahresberichts. Dank des neuen Tarifs bewarben sich mehr Fachkräfte. "Wir konnten dadurch die Zeitarbeit massiv abbauen", erläuterte Münchenstift-Geschäftsführer Siegfried Benker.
Statt 55 Zeitarbeitskräfte seien nun nur noch fünf beschäftigt, weil genügend Fachkräfte eingestellt werden konnten. So konnte das neue Tarifgefüge finanziert werden, ohne die Pflegesätze zu erhöhen.
Denn eine Zeitarbeitskraft kostet etwa 14 000 Euro pro Jahr mehr als eine festangestellte Pflegefachkraft. "Das Unternehmen hat es auch noch geschafft, aus dem Defizit herauszukommen", sagte Strobl, es erwirtschaftete bei Erträgen von 132 Millionen einen Überschuss in Höhe von knapp 3,2 Millionen Euro, der wieder investiert werde, wie Benker versicherte." Hier lesen Sie weiter.......
Wir bieten eine virtuelle Wette an:
Kein GF eines kleinen Unternehmens oder ein CEO einer AG hat jemals berechnet, wie teuer Zeitarbeitskräfte für das Unternehmen im Vergleich zu sogar dann beser bezahlten Mitarbeiter sind. Was an sich ja auch logisch ist.
Denn das verleihende Unternehmen will ja an jeden ausgeliehenen Arbeit - nehmer Geld verdienen. Und bezahlt dem Arbeitnehmer, im günstigsten Fall, auch Urlaub und Krankheitstage. Diese Kosten müssen in der Kalkulation an die Kunden ( Unternehmen ) weitergegeben werden.
Uns drängen sich dabei zwei Möglichkeiten auf:
a) die " Führungskräfte " in allen Unternehmen, die Leiharbeiter einstellen, können schlicht nicht rechnen. Mehr braucht es wohl kaum um diese Manager zu feuern.
b ) Die Führungskräfte sind Ideologen und unterstützen, mit der Einstellung von Leiharbeitern, ein politisches Modell.

Wieder ein Grund, sie zu feuern.
Denn in beiden Fällen kostet die Entscheidung für Leiharbeitnehmer, den Besitzer ( bei klein - und mittelständischen Unternehmen ) oder den Aktionären und damit Mitinhaber der AG, Gewinne.
Suchen Sie sich eine der beiden Möglichkeiten aus.
Sie werden immer zu unserer Headline zurückkommen.
Antworten auf diesen Beitrag gerne in das Gästebuch...
Sigrid Wafner, Berlin

Leserbrief zum obigen Beitrag, der vieles erklärt - und uns nur noch erstaunt. Danke " Thomas ".
Wenn noch ein paar Leser über dieses Thema die anderen Leser informieren wollen - bitte gerne in das Gästebuch...
Oder Sie schicken uns Ihren Beitrag, natürlich mit dem TOR - Browser, an unsere verschlüsselte Mail ( protonmail.ch )

Liebe Sigrid, liebe bb-Crew,
ich hätte einen Kommentar zu dem „Leiharbeits“-Beitrag vom 06.08.
Ich arbeite in einem produzierenden Betrieb (ca. 2000 Mitarbeiter in D) und seit einigen Jahren steigt bei uns insbesondere in der Produktion der Anteil der Leiharbeiter.
Vor einiger Zeit fragte ich einen unserer Controller nach der Sinnhaftigkeit, Leiharbeiter zu beschäftigen, die dem Unternehmen mehr Geld kosten und oftmals auch noch geringer qualifiziert sind als Festangestellte. Neben den üblichen Begründungen „flexibler auf Konjunkturschwankungen reagieren“, etc. nannte er einen viel profaneren Grund:
Die Kosten für Leiharbeiter werden nicht unter Personalkosten verbucht, sondern über eine Kostenstelle für Materialaufwendungen o.ä. abgerechnet. Das Unternehmen kann somit offiziell geringere Personalkosten ausweisen als es tatsächlich hat (von der fragwürdigen Degradierung der Leiharbeiter zu „Material“ oder „Sache“ will ich jetzt gar nicht sprechen).
Die Konzernleitung gab irgendwann die Devise „Kosten reduzieren um den Gewinn zu steigern“ aus, und das Management wurde angehalten Personalkosten zu reduzieren. Das funktionierte am effizientesten über Zielvereinbarungen. Führungskräfte vereinbarten mit ihre Vorgesetzten sog. „persönliche Ziele“ und bei Erreichen der Ziele wurde ein vorher festgelegter Bonus zum Gehalt gezahlt.
Also vereinbarte die Konzernleitung mit den CEOs der Region, diese wiederum mit den Geschäftsführern der Ländergesellschaften, diese wiederum mit ihren Abteilungsleitern (z.B. Produktion) das Ziel die Personalkosten zu reduzieren (z.B. über Nichtbesetzung frei gewordener Stellen). Es dauerte nicht lang bis dem Leiter der Produktion klar wurde, dass er mittelfristig zu wenig Personal für die zu erledigende Arbeit haben würde. Neueinstellungen waren nicht „möglich“, da dadurch Ziel und somit Bonus in Gefahr gerieten, also wurden in Absprache mit dem Geschäftsführer Leiharbeiter beschäftigt und die Personalkosten blieben niedrig.
Natürlich wissen alle aktiv Beteiligten, dass dies der Firma Mehrkosten verursacht und ich kann mir sogar vorstellen, dass sie privat ein solches Vorgehen verurteilen würden. Aber durch den geschickten Einsatz von Zuckerbrot (Gehaltsbonus) und Peitsche (Vorgesetzter übt Druck aus, denn auch er erhält seinen Bonus nur im Erfolgsfall) entlang der Hierarchiekette machen alle mit.
Die Konzernleitung klopft sich auf die Schultern und kann präsentieren, wie toll sie die Effizienz des Unternehmens gesteigert hat – höherer Umsatz bei gleichbleibenden oder geringeren Personalkosten. Wenn dem Unternehmen ein paar Jahre später das Fehlen der Fachkräfte auf die Füße fällt, sind die Mitglieder der Konzernleitung woanders untergekommen. Beste Grüße " Thomas "

13.8.2018 / 10:000 Kommentar:
Jedenfalls ist dieser " Trick " perfect. Gerade in einer AG, aber auch in mittelständischen Betrieben, stört keinen Menschen, dass vielleicht andere Positionen ( Material, Einkauf usw.) teuerer geworden sind.
Im schlimmsten Fall kann man ja immer noch mit " Währungsschwankungen " oder " Preiserhöhungen " beim Material argumentieren.

Wer achtet bei einem Unternehmen als Investor oder Mitinhaber schon auf solche " Kleinigkeiten ". Und es sieht so aus, als würde das Gejammer
( fast ) der ganzen Wirtschaft, über " fehlende " Fachkräfte, wirklich nur dazu dienen, die " absolute Wichtigkeit " von Leiharbeitnehmern ( Sie wissen schon, wegen der " Produktionsspitzen ") zu unterstreichen und schlicht System haben. Sigrid Wafner, Berlin

Wieso erstaunt uns jetzt das nicht?...................13.8.2018 / 10:00

Die versuchte Rettung der Fluggesellschaft Air Berlin wird den Steuerzahler vermutlich mehr als 70 Millionen Euro kosten. Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilt, sind für die veräußerbaren Werte der insolventen Airline inzwischen 74,4 Millionen Euro in die Staatskasse geflossen. Mit weiteren nennenswerten Einnahmen aus der Verwertung von ehemaligem Eigentum der Air Berlin sei nicht mehr zu rechnen.
Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr versucht, die strauchelnde Fluggesellschaft mit einem Kredit in Höhe von 150 Millionen Euro in der Luft zu halten. Mehrfach hatten Regierungsvertreter versichert, Air Berlin sei selbst im Fall einer Pleite so viel wert, dass durch einen Verkauf vor allem der begehrten Slots der Kredit in jedem Fall abgesichert sei. Dem Steuerzahler werde kein Nachteil entstehen. Noch zum Jahreswechsel hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärt, die Risiken seien gering, "sonst hätten wir den Kredit gar nicht geben dürfen".
Irgendwie süß. Die Bundeskanzlerin wird trotz ihrer inzwischen vielen
" Versprechungen ", die sie nie eingehalten hat, immer wieder gewählt.
Ok, die Groupies der Kanzlerin sind auch weit über 60 Jahre. Und deren Kurzzeitgedächtnis ist sowieso nicht mehr das Beste.
Hüte dich vor den Alten, sie haben nichts mehr zu verlieren
.
Julia Repers, Berlin

Vermutlich halten auch viele unserer Leser..............13.8.2018 / 10:00

3D-Printer, naja, für Spielzeug.
Hier ein Video, das ein Haus zeigt, an dem sowohl aussen, als auch innen, fast alles mit einem 3D-Printer hergestellt wurde. Das Teil steht in Berkeley auf dem Unigelände der UC.


Martha Snowfield, LAX

Das wird alle Bayer - Aktionäre freuen.............13.8.2018 / 10:00

Monsanto, die zukünftige Bayer-Tochter, wurde verurteilt, einem Mann 289 Millionen Dollar (226 Millionen Euro) Schadenersatz zu zahlen, der behauptete, Herbizide mit Glyphosat hätten seinen Krebs verursacht.
In einem bahnbrechenden Fall stellte eine kalifornische Jury fest, dass Monsanto wusste, dass seine Roundup - und RangerPro - Unkrautvernichter gefährlich waren und die Verbraucher nicht gewarnt hat.
Es ist die erste Klage, die wegen einer Glyphosat-Verbindung zu Krebs eingereicht wurde.
Monsanto bestreitet, dass Glyphosat Krebs verursacht und sagt, dass es gegen das Urteil Berufung einlegen will.
" Die Jury hat es falsch verstanden", sagte Vizepräsident Scott Partridge vor dem Gerichtsgebäude in San Francisco.
Die kalifornische Entscheidung wird zu hunderten anderen Forderungen gegen Monsanto führen
Wenn Bayer Monsanto noch in diesem Jahr übernimmt, dürfte das den derzeitigen VP, Scott Partridge nicht mehr so wirklich interessieren. Denn mit dem Kauf von Monsanto geht dann das ganze Prozessrisiko auf Bayer über. Und da kommt noch einiges auf Bayer zu. Erstaunlich, dass sich die Verantwortlichen bei Bayer nie die Frage stellten, wieso Monsanto, eine Cashcow par excellent ( bisher ), sich gerade jetzt einen Käufer gesucht hat. Bayer - Aktionäre, die meist 60+ sind, sollten sich nicht mehr darauf verlassen, dass die Div ihre Rente aufbessern wird.

Sehen Sie dazu auch diese Docu, die sehr einfach und verständlich, die Probleme die auf Bayer mit dem Kauf von Monsanto zukommen, erklärt wird.


Howdy Arizona Shutter, London. / Sigrid Wafner, Berlin

Hier mal ein paar Fakten zu den Arbeitsbedingungen ...13.8.2018 / 10:00

bei Ryanair
Wer bei Ryanair fliegt ist in der Regel nicht angestellt, sondern muss ein Unternehmen irischen Rechts gründen und sich dann als Freiberufler für Flüge "bewerben".
Einstiegsgehalt als Pilot: rund 39.000 Euro / pa, Co-Piloten bekommen etwa 25.000 Euro - brutto.
Die mehrere zehntausend Euro teure Pilotenausbildung muss der Nachwuchs davon meist abbezahlen.
Flugbegleiter verdienen zwischen 700 und 1300 Euro netto. Auch sie müssen ihre knapp 3000 Euro teure Ausbildung selbst bezahlen. Sie sind zwar angestellt, allerdings meistens in Leiharbeitsverträgen - befristet und ohne Grundgehalt. Überstunden werden nicht bezahlt, eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt es nicht. Nicht wenige Ryanair-Flugbegleiter haben Nebenjobs, um über die Runden zu kommen.
Zu den Arbeitsbedingungen meinte O'Leary ( CEO von Ryanair ) einmal, es zwinge ja niemand die Menschen, bei Ryanair zu arbeiten. Seine Piloten nennt er nach deren Angaben mal "überbewertete Taxifahrer" oder "Busfahrer". Als vergangenen Herbst Forderungen nach mehr Gehalt laut wurden, sagte er, seine Angestellten hätten ein überzogenes Selbstwertgefühl. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagte er einmal, die Umwelt interessiere ihn "einen Dreck", was ihn interessiere, seien die Ölpreise. Das Beste, was man seiner Ansicht nach mit Umweltaktivisten machen könne, sei es, sie "abzuknallen", ein weiteres Zitat von ihm. Noch Fragen?

Hier lesen Sie weiter,....... Sigrid Hansen, HAM

Unser Tip an die ERGO Versicherung...........14.8.2018 / 10:00

Vermutlich sind die Vorstände der ERGO Versicherung ganz hin und weg von der neuen " hippen " Tochter, dem Digitalversicherer Nexible.
Dass man sich aber ganz schnell seine Kunden vergraulen kann, das zeigt dieses Bild:


Dieses " lustige" Bild mag ja die Jungs/ Mädels von Nexible erheitert haben, aber einige Leser fanden, seltsamerweise, den Kundenservice wichtiger.
Das kommt davon, wenn man den " Kindergarten " unbeaufsichtigt spielen lässt.


Tja Jungs und Kunden der neuen Nexible. Ihr seid doch so begeistert von den " günstigen " Prämien und der " tollen " App. Mehr Service war nie das Ziel. Also gewöhnt Euch daran.
Sigrid Wafner, Berlin

Kein Wunder, dass die Neoliberalen in UK............15.8.2018 / 14:00

mit allen Mitteln gegen den BREXIT kämpfen:
Die Arbeitslosenquote im Vereinigten Königreich sinkt auf den niedrigsten Stand seit über 40 Jahren. Sie lag im Vereinigten Königreich im Zeitraum von April bis Juni bei 4% und damit auf dem niedrigsten Stand seit Beginn vergleichbarer Aufzeichnungen in den frühen 1970er Jahren, so die Daten, die am Dienstag vom Amt für nationale Statistik veröffentlicht wurden.
Der Grund warum die BREXIT - Gegner so nervös sind:
Weniger Arbeitslose = weniger Arbeitskräfte = höhere Löhne = geringere Gewinne.
Deutschland ist ein gutes Beispiel für den Umkehrschluss:
Mehr Flüchlinge = mehr Angebot an ( billigen ) Arbeitskräften = geringere Löhne = höhere Gewinne.
Und nein, wir haben nichts gegen Flüchtlinge. Wir haben nur etwas gegen Politiker, die ihre Wähler anlügen und / oder Probleme schaffen, die sie sowieso nicht lösen können / wollen. Na schön, das funktioniert natürlich nur mit Wählern, die nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind.

Nice Day Lisa Feld, London

Die Türkei könnte einen 1,5 Milliarden Dollar ....................15.8.2018 / 15:00

schweren Verteidigungsdeal verlieren, wenn die diplomatische Krise mit den USA eskaliert.
Bei dem betreffenden Auftrag handelt es sich um den geplanten Erwerb von 30 türkischen T129 ATAK-Hubschraubern.
Der Hubschrauber wird von zwei CTS800-4A-Turbinen angetrieben, die von LHTEC, einem Joint Venture der amerikanischen Firma Honeywell und der britischen Firma Rolls-Royce, hergestellt werden. Die Türkei und Pakistan unterzeichneten am 13. Juli einen Vertrag über 30 T129 ATAK-Hubschrauber.
Der T129 wird von Turkish Aerospace Industries hergestellt, verwendet aber teilweise US-Triebwerksteile, für die TAI US-Exportlizenzen benötigt werden. Wenn diese Lizenzen nicht erteilt werden, kann die Türkei die Kampfhubschrauber nicht legal nach Pakistan exportieren.
Der T129 wird von Turkish Aerospace Industries unter Lizenz der italienisch - britischen Firma AgustaWestland produziert.
"Das Problem hängt mit den in den USA hergestellten Teilen zusammen, für die TAI US-Exportlizenzen benötigt, um den Deal zustande zu bringen", sagte ein türkischer Luftfahrtexperte.
Das " Problem " dürfte sich sehr schnell in Luft auflösen. Pakistan ist ein nicht ganz unbedeutender Partner der USA in Sachen " Terror

bekämpfung " Also entweder bekommt die Türkei die Lizenzen von den USA. Oder die USA " übernehmen " den Auftrag - und verdienen ein bisschen daran.
There is no business like policy business.
Nesrin Ceylan, IST / SuRay Ashborn, New  York

Naiv, dumm oder keiner weiß nichts genaues..............16.8.2018 / 11:00

Die EU befürchtet, dass ihre Brexit-Gespräche von britischen Geheim - agenten abgehört werden, die versuchen, an sensible Daten zu gelangen.
Beamte der Europäischen Union glauben angeblich, dass der britische Geheimdienst geheime Brexit-Gespräche infiltriert haben könnte, um sensible Informationen zu erhalten.
Die Befürchtungen wurden geäußert, nachdem die britischen Unterhändler den Inhalt eines "politisch brisanten" Dokuments "innerhalb weniger Stunden" erhalten hatten, nachdem sie unter den EU-Beamten geteilt worden waren.
Die Nachricht kommt, als britische Unterhändler nach Brüssel fahren, um für zwei Tage die Brexit-Gespräche wieder aufzunehmen.
Die typische Meldung und mehr psychologische " Kriegsführung " als harte Fakten.
Dass jedes Land, das, egal um welche Verhandlungen es sich handelt, immer versucht, die Absichten seines couterparts zu erfahren, sich auch seines Gehiemdienstes bedient, ist der Job eines Geheimdienst.
Also, viel Lärm um nichts. Beobachten Sie mal, was Ihre Medien daraus machen.
Nice Day
Suann McDorsan, London

Was dein Auto über dich weiß...........................20.8.2018 / 10:00

Autohersteller finden heraus, wie man die Fahrerdaten monetarisieren kann
Autohersteller sammeln riesige Datenmengen von den neuesten Autos auf der Straße. Jetzt überlegen sie, wie sie damit Geld verdienen können.
Von Millionen von Autos, die von Händlern mit eingebauter Internteverbindung durch die Lande rollen, erhalten Autofirmen Zugang zu beispiellosen Mengen von Echtzeitdaten, die es ihnen ermöglichen, alles zu verfolgen, wo sich ein Auto befindet, wie hart es bremst wie lange es wo steht usw.
Die Daten werden von den fahrzeugeigenen Sensoren und Computern überwacht und dann von Autoherstellern in Cloud-basierten Servern gespeichert. Einige neue Autos haben bis zu 100 eingebaute Prozessoren, die Daten generieren.
Und damit dürfte wohl der naivste Mensch langsam verstehen, dass Daten das neue Gold sind.
Allerdings erhebt sich eine Frage für uns:
Wenn bereits im gesamten Netzt weltweit die Daten jetzt schon gesammelt werden, was wohl unbestritten ist, ab wann sind Daten dann nur noch Müll?
 Denn wer Daten verkauft, bzw,. kauft, und das ist immer noch ein big business, was sind dann Daten wert, die bereits schon von Amazon bis Zalando jeder verkauft hat?
Nach den " kapitalistischen " Spielregeln ist eine Ware, die massenhaft hergestellt wird, nicht mehr sehr viel wert. Und wer kann diese Daten dann überhaupt noch auswerten?
Unsere Vermutung ist, im Moment noch eine " Verschwörungstheorie ", wer die Daten hat, hat die Macht. Und das werden in absehbarer Zeit garantiert nicht die Politiker sein.
Für Investoren, die mittelfristig anlegen, ist dies allerdings die Chance, in relativ " kurzer " Zeit ( > 2 Jahre ) sehr viel Geld zu verdienen. Denn die Server müssen gebaut, die cloud muss zur Verfügung gestellt und die " Wartung " muss garantiert sein.
Also ein Wachstumsegment par excellence.
Martha Snowfield, LAX

Der liebe Gott schütze Ihre Versicherung....................21.8.2018 / 14:00

oder besser Sie als Angestellten vor einer " Unternehmensberatung "

" Der digitale Wandel kostet der Versicherungswirtschaft schon jetzt viele Arbeitsplätze. Die Unternehmensberater von McKinsey erwarten eine Fortsetzung des Trends. Langfristig können durch Automatisierung und Analytik 20 bis 40 Prozent der Stellen wegfallen. Momentan sind die Fortschritte der Versicherer durch die Digitalisierung noch überschaubar. Außerdem rücken Versicherer das positive Kundenerlebnis oft zu sehr in den Fokus. Darunter leidet die Optimierung der internen Prozesse."

Na schön. Als Investoren sind wir natürlich begeistert,wenn die Personal- kosten in den Unternehmen sinken, in die wir investiert haben. 
Als Kunde eines solchen Unternehmens sollten Sie allerdings, naja, vorsichtig sein.
Und als Mitarbeiter sollten Sie, bevor Ihre Company die " guten Ratschläge " einer Unternehmensberatung umsetzt, sich ganz schnell einen neuen Job suchen. Oder sich schon mal Gedanken machen, wie hoch Sie Ihre Abfindung ansetzen wollen.
Sigrid Wafner, Berlin

Mit dieser Meldung werden garantiert..................23.8.2018 / 13:00

einige deutsche Airports den " dringenden " Ausbau ihres Flughafens verlangen und mehr Start - und Landebahnen verlangen.
Und die " Sheeples™" werden zähneknirschend zustimmen:
Die COC stellt dazu eine Frage.
Trotz der Nachwehen der Air-Berlin-Pleite ist die Zahl der von deutschen Flughäfen startenden Passagiere auf den höchsten Stand in einem ersten Halbjahr gestiegen.
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag reisten in den ersten sechs Monaten 56,5 Millionen Menschen von deutschen Hauptverkehrsflughäfen ab.
Das waren 2,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Fluggäste im Inland verringerte sich allerdings um 5,0 Prozent auf 11,3 Millionen. Das Passagieraufkommen ins Ausland stieg dagegen um 4,6 Prozent auf 45,2 Millionen.
Die Frage der COC:

Warun wäre die Begründung der Airports schlicht falsch?
Begründete Antwort in das Gästebuch....................
Miaauu, COC, Lon

Dieser Beitrag wirft eine interessante Frage auf.............23.8.2018 / 14:00

Es gibt schon länger das Gerücht, dass Jeff Bezos, CEO von Amazon, Interesse am Kauf der englishen Telegraph-Gruppe bekundet hat und dass die Besitzer Fred und David Barclay einen Preis von 700 Millionen Pfund (900 Millionen Dollar) dabei erzielen wollen. Die Gruppe veröffentlicht The Daily Telegraph, The Sunday Telegraph und die dazugehörige Website.
Jeff Bezos besitzt bereits die " Washington Post, die er in 2013 für 250 Millionen US$ gekauft hat.
Obwohl dieser Kauf nur uns Briten interessieren wird, stellt sich uns eine Frage.

Es sind viele ( denkende ) Menschen, egal ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in anderen Ländern " entsetzt ", " erstaunt" oder
" beunruhigt ", dass sich immer mehr Milliardäre in das News - Business einkaufen. Denn damit werden auch immer mehr " gesteuerte " Informationen verbreitet. Dieses Argument erstaunt uns.

Wer sorgt dafür, dass die Medien (egal ob TV, Presse usw) eine solche konzentrierte Macht ausüben können? Ganz einfach. Alle die die Zeitungen kaufen oder im Netz, durch ihre clicks, diese Zeitungen finanzieren.
Mit anderen Worten, die Käufer / Leser hätten also die Macht, diese News ganz schnell auf ein Normalmaß zurückzustutzen. Und damit uninteressant für große Investoren zu machen. Letztendlich sorgt also jeder Käufer / Leser dafür, dass er manipuliert und auch mit manchmal sehr fragwürdigen Beiträgen in die " richtige " Richtung " geleitet wird.

Wer ist also für den Einfluss und die Macht der Medienverantwortlich?
Und macht sie zum Objekt der Begierde für die Reichen und Superreichen?
Fragen über Fragen
Nice weekend
Lisa Feld, London / Sigrid Hansen, HAM

Amazon bezahlt ein paar Mitarbeiter dafür................27.8.2018 / 10:00

sich lobend über ihren Arbeitgeber auf Twitter auszutoben.
Eine kleine Armee von Amazon-Mitarbeitern twittert nette Dinge über die Arbeitsbedingungen in den Lagerhallen des Unternehmens.
Die Twitter-Accounts haben ein einheitliches Format, alle mit dem Amazon Smile-Logo als Hintergrund.


Zum Vergrößern clicken Sie auf die Grafik.

Amazon sagt, dass diese Mitarbeiter als "FC-Botschafter" bezeichnet werden, die über ihre Erfahrungen in den Fulfillment-Centern erzählen.

Ihre häufigsten Gesprächsthemen sind, wie sie Pausen für die Duschkabinen bekommen, die angenehme Temperatur der Lagerhäuser, die ausgezeichneten Leistungen und die angemessenen Löhne, das freundliche Management und dass die Arbeit nicht eintönig oder ermüdend ist.
FC Ambassador Carol zum Beispiel ist geradezu begeistert, ein " Picker "
( Mitarbeiter bei Amazon, die in den Lagerhäusern die Waren zusammenstellen ) zu sein, und ist eindeutig ein Bewunderer von Bezos.

Dass es sich dabei um eine PR -Aktion von Amazon handelt, ist leicht festzustellen:
Alle haben die selbe Bio-Struktur: "( Berufsbezeichnung) @ ( Lagerort) . ( Dauer) Amazonisch. ( 2- oder 3-Punkt-Liste der Dinge, die sie mögen .) "Alle haben" FC Ambassador" in ihrem Namen. Alle haben Links zu einem Amazon-Warehouse-Tour-Service.
Und alle kommunizieren unaufhörlich positive Botschaften darüber, wie toll es ist, in einem Amazon-Lagerhaus zu arbeiten, und versichern allen, dass sie nicht dazu gezwungen werden. Die Botschaften scheinen alle vorformulert zu sein, oft nach den gleichen genauen Mustern,
Nach verschiedenen Aussagen, werden die " Amazon-Botschafter " mit ein paar Kleinigkeiten für diesen " Job " belohnt:
" Ein bezahlter freier Tag (der nach 3 Wochen verfällt) und eine Amazon-Geschenkkarte von 50 $. Außerdem haben sie uns zu Mittag coldcuts und Sandwichbrot angeboten. "
Zunächst ist es jedem Unternehmen erlaubt, und das gilt nicht nur für Amazon, sich so optimal in den social medias darzustellen. Der Punkt ist, dass diese Tweets nicht gerade von den hellsten Kerzen auf der Torte gelesen - und geglaubt werden. Und diese " Genies " natürlich jeden bullshit glauben, den sie auf FB, Twitter oder sonstwo lesen.
Was uns überhaupt nicht stört.
Die Dummheit unserer Mitmenschen ist immer auch eine Chance für uns.
SuRay Ashborn, New  York

Während deutsche Wirtschaftsverbände jaulen,...........27.8.2018 / 10:00

dass es kaum Menschen gibt, die eine bestehende kleine Firma übernehmen wollen und die politischen Angestellten aka Politiker sich dafür wenig bis gar nicht interessieren, hat die Trump-Adminstration Nägel mit Köpfen gemacht,. 
Sie erleichtert, unter den Namen " Main Street Employee Ownership Act von 2018 (S 2786 und HR 5236) " den Mitarbeitern diese "small companies" über ein paar Modelle, sich unter anderem, entweder an der Firma direkt zu beteiligen oder die Comopany direkt zu kaufen.
Dazu erhalten die zukünftigen Eigentümer, unter dem Begriff "Small Business Administration (SBA) section 7(a) " ( SBA ) auch Kredite. Den Banken wird mit diesem Programm, ermöglicht bis zu 5 Millionen US$ zu vergeben. Diese werden von der Regierung mit 85 % abgesichert.
Auf jährlicher Basis ist der Umfang der Darlehen, die im Rahmen des 7 (a) Programms vergeben werden, erheblich.

Laut einem US-Prüfer des Währungsberichts hat allein das 7 (a) -Programm 46.399 Unternehmen geholfen, Darlehen in Höhe von 17,9 Milliarden US-Dollar zu erhalten.
Die Kosten für die Bundesregierung sind winzig. Eine im Juni verfasste Schätzung des Congressional Budget Office (CBO) zeigt, dass die Kosten des Gesetzes über fünf Jahre bei 6 Millionen Dollar liegen werden.
CBO zufolge enthalten die 6 Millionen US-Dollar "ungefähr 4 Millionen US-Dollar für die SBA, um Kleinunternehmensentwicklungszentren (SBDCs) Finanzmittel für Schulungen und Dienstleistungen für Mitarbeiter an Kleinunternehmen und 2 Millionen US-Dollar für die Aktualisierung der SBA-Programmregeln bereitzustellen.
By the way, unter Mr Obama wurde dieses Program immer wieder verzögert, bzw. verschwand ganz in der Schublade. Ganz böser Mr. President Trump. SuRay Ashborn, New  York

Mißtrauisch wie wir sind..................28.8.2018 / 10:00

vermuten wir bei Ryanair mehr Absicht, als Versehen:

Ryanair schickte im Juli Hunderte Schecks als Entschädigung für verspätete Flüge an Kunden. Die Schecks waren allerdings ungültig – weil die Unterschrift der Airline fehlte. Die Passagiere konnten die Schecks also nicht einlösen.
Als Ursache nennt das Unternehmen einen "administrativen Fehler", der vermutlich bei dem Bestreben, die Schecks möglichst schnell den Passagieren zukommen zu lassen, entstanden sei. Die betroffenen Schecks seien in der vergangenen Woche neu ausgestellt worden.

Es handele sich um Entschädigungsschecks gemäß der EU261-Verordnung für Verspätungen, die in der Verantwortung der Fluggesellschaft lagen. Die Streikwelle, durch die Hunderttausende Passagiere in den vergangenen Wochen von Flugausfällen und Verspätungen betroffen waren, sieht die Airline stattdessen nicht in ihrer Verantwortung und will deshalb betroffenen Fluggästen keine Entschädigungen zahlen.
Tja Freunde des Geizes. Irgenwie müssen ja die " billigen" Flüge finanziert werden.
Suann McDorsan, London

Er ist der Beste und hat die Medien voll im Griff............29.8.2018 / 15:00

Der August ist eine verzweifelte Saison in den internationalen Nachrichtenredaktionen. Denn jene, die immer gern ihren Namen unter ihre Beiträge schreiben, sind im Sommerurlaub.

Die jüngeren Reporter und Redakteure die übrig geblieben sind, um eine Ausgabe zu erstellen, sind hungrig nach irgendeiner Geschichte, die glaubwürdig eine Homepage füllt.
Mr. Präsident Trump war am Montag clever genug, um ( den Welpen ) etwas vorzuwerfen, mit dem sie spielen konnten.
Mr. President Trump nutzte dieses Wissen um die Nation vom Oval Office aus zu informieren, dass er einen sehr vorläufigen Handshake-Deal abgeschlossen hat. Der möglicherweise als Rahmen für ein Update des nordamerikanische Freihandelsabkommen dienen könnte. Mit anderen Worten, dies waren Nachrichten, die nur die engagiertesten Handelspolitikexperten verstehen.
Aber Präsident Trump hatte, nach Meinung der Jung-Reporter, einen

" nationalen Durchbruch " erreicht.
Die wirkliche Nachricht von Montag und Dienstag ist, dass die Trump -Administration erfolgreich große Nachrichtennetzwerke für ihre Öffentlichkeitsarbeit genutzt hat, um sich selbst als energisch und kompetent darzustellen.
Am Montagabend veröffentlichte CNBC.com die Schlagzeile: "S & P, Nasdaq steigt auf Rekordhöhen, während US und Mexiko Handelsabkommen treffen."
Die New York Times erklärte am Dienstagmorgen, dass der "NAFTA-Deal" gesetzt sei, während das Wall Street Journal krähte "Die USA und Mexiko einigen sich auf die Neufassung der NAFTA".

Obwohl eine Neufassung der NAFTA per definitionem ohne die Zustimmung Kanadas nicht möglich ist.
Perfect M. President Trump. Well done

Ps. Wir berichten ja nie über die " Aktualitäten " die so tagtäglich weltweit produziert werden. Unser erste Frage bei diesen Meldungen ist immer: Where is the Beef?
Das dürfte auch der Grund sein, warum wir nur 16 Leser haben.
Worauf wir wirklich stolz sind, denn für uns zählt " Qualität " und nicht die Anzahl der clicks! Wir sind finanziell unabhängig und brauchen keine Einnahmen durch den BB.
SuRay Ashborn, New  York

Diese Welt ist verdammt kompliziert..................30.8.2018 / 10:00

und mit " schwarz und weiß " nicht mehr zu beurteilen.

Ein weltweiter Boom bei der Nachfrage nach Lithium hat in Chile, wo fast 50 Prozent der weltweiten Metallreserven liegen, einen Aufschwung ausgelöst.
Lokale indigene Gruppen, SQM und Albemarle, regionale Kupferminenarbeiter und Neulinge in der Region konkurrieren um Wasser.
"Was wir haben, ist ein Wasserkrieg in der Salzpfanne. Es gibt einen riesigen Ansturm auf das Wasser und keine Möglichkeit mehr, es zu bekommen", sagte Alonso Barros, ein Anwalt der Atacama Desert Foundation, einer NGO, die mit indigenen Gruppen in der Region zusammenarbeitet.

Viele Wasserrechte wurden von chilenischen Regierungen über Jahrzehnte hinweg mit wenig Rücksicht auf ihre kumulative Wirkung gewährt, als die Bergleute die Ansprüche auf die kleinen Wassertaschen in den Salinen des " Salar de Atacama " geltend machten.
Der " Salar " sitzt in der trockensten Wüste der Welt. Das unter der Salzwanne eingeschlossene Wasser speist die größte Kupfermine der Welt und stellt mehr als ein Drittel der weltweiten Stromversorgung mit Lithium, dem ultraleichten Metall, das in Elektroautobatterien, Mobiltelefonen und Laptops verwendet wird, sicher.
Da die Nachfrage nach Wasser in einer für das Land wirtschaftlich wichtigen Region wächst, unternimmt Cristi, der in Chile verantwortliche " Regulator " für Wasser, jetzt Schritte, um die Nutzung zu zügeln.
Aber es gibt ein Problem. Niemand weiß wie viel Wasser da ist. Cristi sagte, dass die chilenische Entwicklungsagentur Corfo, die bei der Überwachung der Lithium-Extraktion im Salar hilft, hofft, in einer im Dezember fälligen Studie ein besseres Bild zu liefern.

Der Punkt an dieser Meldung ist, der unsere moralischen Bedenken geweckt hat, dass auf Grund, auch unserer Begeisterung für E-Autos, tatsächlich unschuldige Bewohner dieser Minengegend, in absehbarere Zeit verdursten werden.
Und das, weil wir, und natürlich eine Menge unserer Mitmenschen, die Erde gegen den Ausstoß von Benzin - oder Dieselauto schützen wollen.
Scheiß Welt, die einem keine akzeptable Alternative anbietet.
Die Geister die ich rief, die werde ich nicht mehr los

Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Schlechte Nachricht für die " BREXIT - Hater"........ 30.8.2018 / 10:00

"Wir sind bereit, eine Partnerschaft mit Großbritannien anzubieten, wie sie noch nie mit einem anderen Drittland bestanden hat", sagte Barnier auf einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag.
Die versöhnlichere Haltung von Barnier, der während der Verhandlungen eine der härtesten Positionen der EU präsentierten, wurde von den Händlern des Pfunds positiv bewertet, wobei die Währung nach den Kommentaren fast 1% gegenüber dem Dollar gewann.

Wann merkt Ihr da draussen, dass Politik das ist, was Ihr sowieso nie glaubt? Showbizz
Ein bisschen logischer denken, Ideologie vergessen und die Spieler am Tisch richtig einschätzen hilft nicht nur beim Pokern. Nice Weekend

Lisa Feld, London
Nachtrag von Mark: Sehr gute Einschätzung. Denn es war schon immer klar, dass eine EU nie auf GB verzichten wird - und alle Kompromisse schließen würde, die für eine weitere Zusammenarbeit nötig sind.
Ich ergänze den Tip von Lisa noch. Informationen aus den Medien sind nie Informationen.
 Sie verkaufen nur den Standpunkt einiger Interessen!
Mark Reipens, SIN

Wir sind erstaunt......................30.8.2018 / 14:00

Zitat:
"
Fachkräftemangel? Ökonomen zweifeln an der Millionen-Lücke
Wirtschaftsvertreter warnen vor Engpässen bei qualifizierten Arbeitskräften. Experten halten den Fachkräftemangel allerdings für ein Alibi. Ein Zuwanderungsgesetz sei nicht nur unnötig, sondern sogar schädlich.
Doch eine ganze Reihe von Experten hält die Warnungen für übertrieben – und einen flächendeckenden, branchenübergreifenden Fachkräftemangel in Deutschland für ein Märchen. Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung kommt in einer Analyse zu dem Ergebnis, dass die Zahlen des DIHK (schlichte fake news / die Red ) überhöht und wenig aussagekräftig sind."
Hier eine sehr ausführlich Analyse, die aber Ihr Aufmerlsamkeitspotential erheblich strapazieren könnte.................. ( aber Sie eine Menge über Statistiken lernen können )
Hier staunen Sie weiter und sollten bei allen " Informationen fragen, wem nützt es?
Sigrid Wafner, Berlin

Eine Horrornachricht..........................30.8.2018 / 14:00

für die verzogenen " Mama-Kinder "
Der hart umkämpfte Markt der Essensauslieferungen über Online-Plattformen, Rad-Kuriere und Smartphones bereinigt sich derzeit.
Deliveroo kündigte am 16. 8. 2018 seinen Rückzug aus 10 von 15 deutschen Städten an. Der britische Lieferdienst will sich in Zukunft auf die Innenstädte von Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt konzentrieren.
Der Rückzug erfolgte vier Monate, nachdem der Aktionstag Schwarzer #Freitag13 am 13. April 2018 das Image von Deliveroo in Deutschland schwer beschädigt hatte.
Deliveroo war als härtester Union Buster (was ist das?) und Lohndrücker unter den derzeit in Deutschland aktiven Liefer-Plattformen in der Kritik geraten.
Das Unternehmen steht europaweit im Verdacht, Scheinselbständigkeit zu fördern und ein Geschäftsmodell zu betreiben, das auf systematischer Hinterziehung von Steuern und Sozialabgaben beruht.
( Was aber die verzogene " Ich - Generation " nur wenig bis gar nicht interessiert. Papa und Mama helfen ja immer gerne finanziell)

Und was den Geschmack angeht, können die " Lieferdienste tatsächlich jeden Fraß ihren " Kunden " liefern.

Gleichzeitig experimentiert Deliveroo unter dem Label Deliveroo Editions seit Anfang 2017 mit so genannten Ghost Restaurants (Geister-Restaurants) – einem Konzept, das 2016 in den USA aufkam.
Es handelt sich um virtuelle Online-Restaurants, die lediglich im Internet und durch Marketing existieren – mit hippen Namen wie MoodyMonkey, GringoBurritos, Earl’s Deli, Spoony Soups, BeyondPizza, BornAgainChicken, ConvoyBurger.
Den Großküchen-Mampf, der in Hinterhof-Klitschen lieblos fabriziert wird, liefert dann ein Kurier-Dienst.
Hier lesen Sie weiter...........
Julia Repers, Berlin

Erstaunlich, dass es Unternehmen gibt..................3.9.2018 / 10:00

die " Unternehmensberatungen " in ihr Haus holen.
Wir haben schon mal vor langer Zeit über den " Nutzen " und die Interessen, die hinter den, vorwiegend us-amerikanischen " Unternehmensberatungen ", stecken:
Archiv Internet 12.8.2013
Hier berichten wir, wer hinter dem " Europäische Datenschutz-Gütesiegel " steckt. Natürlich auch eine Unternehmensberatung. Ernst & Young.
Die Website ist allerdings, trotz mehrerer Versuche, nicht mehr ereichbar.

Unsere Skpesis gegenüber den us-amerikanischen Unternehmensberatungen hat handfeste Gründe.
Wir bekommen regelmäßig die aktuellen Auftragsvergaben des DoD.
Und hier taucht auch regelmäßig Booz Allen Hamilton Inc. auf:

Auszug:
" Booz Allen Hamilton Inc., McLean, Virginia, has been awarded a $25,807,786 modification (P00010) to contract FA8621-17-C-0005 to provide a continuation of the current support Distributed Training Operations Center (DTOC) contract with a base year and one option year. The primary mission of the DTOC is to provide expertise and staffing for the execution of distributed mission operations events and tests, and to provide technical and analytical expertise in support of networked operations. Work will be performed at the Air National Guard Base in Des Moines, Iowa. The base year of the contract is Sept. 1, 2018 through Aug. 31, 2019, with one option year (Sept. 1, 2019 Aug. 31, 2020). Fiscal 2018 operations and maintenance funds in the amount of $9,262,068 are being obligated at the time of award. Air Force Life Cycle Management Center, Wright-Patterson Air Force Base, Ohio, is the contracting activity. "

Übersetzung:
" Booz Allen Hamilton Inc. in McLean, Virginia, hat eine Modifikation (P00010) in Höhe von 25.807.786 $ erhalten, um FA8621-17-C-0005 als Fortsetzung des derzeitigen Support-Vertrags für Distributed Training Operations Center (DTOC) mit einem Basisjahr und einem Optionsjahr erhalten.
Die Hauptaufgabe des DTOC ist die Bereitstellung von Fachwissen und Personal für die Durchführung von verteilten Missionsoperationen und Tests sowie die Bereitstellung von technischem und analytischem Fachwissen zur Unterstützung von vernetzten Operationen.
Die Arbeiten werden auf der Air National Guard Base in Des Moines, Iowa, durchgeführt. Das Basisjahr des Vertrages ist der 1. September 2018 bis 31. August 2019, mit einem Optionsjahr (1. September 2019 bis 31. August 2020). Im Geschäftsjahr 2018 sind Betriebs- und Instandhaltungsfonds in Höhe von 9.262.068 US-$ zum Zeitpunkt der Gewährung verpflichtend.
Air Force Life Cycle Management Center, Wright-Patterson Air Force Base, Ohio, ist der Auftraggeber."
Wer als CEO eine us-amerikanische Unternehmensberatung in seine Company holt. sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Daten des Unternehmens auch bei US - Intelligence Agencies landen könnte.

Zur Erinnernung:
Vorname von Snowden wurde berichtigt. 4.9.2018 / 11:00
Edward Snowden, der Whistleblower, der die ganzen " Überwachungs-Spielzeuge " der NSA und der CIA ausplauderte, war Mitarbeiter von Booz Allen Hamilton Inc.. Die wiederum als " Contractor " für die beiden Geheimdienste gearbeitet haben / vermutlich auch noch jetzt arbeiten. Damit kann grundsätzlich jedes Unternehmen davon ausgehen, dass Wirtschafts - spionage zwischen allen Staaten stattfindet.

Archiv Politik update 10.6.2013

Und man muss schon sehr naiv sein, was vermutlich alle deutschen CEO / Geschäftsführer sind, davon auszugehen, dass jede US - Unternehmensberatung die Daten der wichtigen Kunden, nicht an die Geheimdienste weiter gibt.
Erstaunlich ist, dass deutsche Unternehmensberatungen, diesen " Wettbewerbsvorteil " beim Aquirieren von neuen Aufträgen, nicht ausspielen.
Oder glauben deutsche CEO / Geschäftsführer tatsächlich, dass die US-Beratungen den deutschen Beratern überlegen sind?
Martha Snowfield, LAX

Bei Bayer scheint jemand eine Excel Tabelle .........4.9.2018 / 15:00

zu Hilfe genommen zu haben.
Und hat dabei festgestellt, dass der Deal mit Monsanto mehr Geld gekostet hat als angenommen und damit auch die Kredite in die Höhe schossen sind.

Bayer denkt über Stellenabbau und Outsourcing im Rahmen einer umfassenden Überprüfung der Arzneimittelforschung und -entwicklung nach, die bis mindestens November dauern wird, teilte eine mit dem Unternehmen vertraute Person Reuters mit.
Die Aussicht auf "sehr greifbare Veränderungen" habe zu einer Entscheidung der Vorstandsmitglieder beigetragen, den Vertrag von Hartmut Klusik, dem 62-jährigen Personalchef, zu verlängern, der Ende des Jahres auslaufen werde, so die Quelle.
( Klar ein " böser Bube " muss die Verantwortung übernehmen) 
Diese Entscheidung soll im September vom Gesamtvorstand unterzeichnet werden.
Die Quellen sagten, dass der Vorstoß von CEO Werner Baumann und Vorstandsvorsitzendem Werner Wenning, Monsanto zu erwerben, Bayer gegen unerwünschte Annäherungen von größeren pharmazeutischen Rivalen immun machen sollte.

Diese Begründung ist die süsseste Erklärung und soll wohl die Kritiker beruhigen.
Bayer Aktionäre sollten sich jedenfalls auf magere Zeiten einstellen. Denn Bayer ist mit seinem Schuldenberg ein excelentes Übernahmeziel.

Wir gehen jede ( virtuelle ) Wette ein, dass in spätestens 18 Monaten Bayer Monsanto wieder verkaufen wird. Damit wäre das Ego des Bayer CEO, Werner Baumann, zwar angekratzt - was ihn aber wenig stört. Siehe Daimler Chrysler und dem ehemaligen CEO Jürgen Schremmp. Inzwischen auch Vergangenheit.
Mark Reipens, SIN

" Was kann ich denn als einzelner schon ausrichten"......5.9.2018 / 10:00

das ist die Standardausrede der Coauchpotatos und der "Silberrücken" 55+
Dass es aber funktioniert, zeigen die TechArbeitnehmer bei Google

( Was wir zwar als Investoren gar nicht lustig finden. Denn wir wollen, dass unsere Companies Geld verdienen. Andererseits repektieren wir aber auch die Meinung von jedem und das Recht, seine Interessen und Ideale mit seinen Möglichkeiten zu beeinflussen)

Zitat:
" Arbeiterinnen bei Google ist vor Kurzem ein beeindruckender Sieg gegen den US-Militarismus gelungen.
Monatelang führten Angestellte bei Google eine Kampagne durch, in der sie das Unternehmen dazu aufforderten, dessen Vertrag mit dem Pentagon für das „Project Maven“ aufzulösen. Project Maven ist ein Programm, das computergestütztes Lernen einsetzt, um die Zielerfassung bei Drohnenangriffen zu verbessern. Fast 5.000 Google-Mitarbeiterinnen unterschrieben eine interne Petition, in der sie die Beendigung des Projektes forderten. Dutzende kündigten.
Am 1. Juni hatten die Arbeiterinnen es geschafft: Google gab bekannt, dass es den Vertrag für Project Maven nicht verlängern wird und gab damit dem Druck seiner Angestellten nach. Diese Kehrtwende ist ein großer Sieg gegen den US-Militarismus und spiegelt die neuen politischen Strömungen wider, die sich seit der Wahl von Donald Trump in der Tech-Branche gebildet haben."
Hier lesen Sie weiter und by the way, es waren nicht nur Arbeitnehmerinnen!
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dieser ganz böse  Mr.Trump....................5.9.2018 / 11:00

verhängt Zölle um die heimischen Arbeitsplätze zu schützen: Wow

Moooment
Die deutsche Schiffbau -Lobby drängt die deutsche Regierung, den militärischen Überwasserschiffssektor vom internationalen Wettbewerb zu isolieren, um das Industriesegment hier zu stärken.
Es geht um Tausende von Arbeitsplätzen in Norddeutschland, und, so die Befürworter, um eine für die nationale Sicherheit so wichtige Fähigkeitsbranche, dass sie eine Befreiung von den europäischen Akquisitionsvoraussetzungen verdient.
Die Kampagne wird voraussichtlich als wichtiges Marineprogramm, die Mehrzweck-Fregatte MKS-180, an Fahrt gewinnen und zu einer zweiten Ausschreibung des Bundesverteidigungsministeriums im Laufe dieses Jahres übergehen. Zu ergattern ist ein 4-Milliarden-Dollar-Deal, mit dem eine erste Charge von vier Schiffen gebaut werden soll.

Gute deutsche Regierung. Wenn sie dem Drängen nach der Abschottung der deutschen Werftindustrie nachgibt und damit Arbeitsplätze schützt.
( Was vermutlich der Fall sein wird.)
Hier lesen Sie weiter...deutsche Übersetzung....
Hier die Originalfassung in english.............
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Wafner, Berlin

Das spannendste an unserem Job ist...................5.9.2018 / 14:00

dass es eine Meng Informationen gibt, die zur Entscheidung einer Aktienanlage führen. Und meist sind es, für die wenig interessierten Mitmenschen, oft Kleinigkeiten:

Es ist ein vertrauter Anblick in den Schlafzimmern von rund 60 Prozent der Millennials - 22- bis 37-Jährige, die mehr als ein Viertel des Welteinkommens erwirtschaften -, die sich der Wäsche anders nähern als andere Altersgruppen, wie die Marktforschung von Unilever zeigt.
Das ist ein schmerzhafter Punkt für das Unternehmen, den Hersteller des weltweit zweitgrößten Waschmittels Omo.
Aber Millennials sind weniger loyal zu traditionellen Marken und haben neue Anforderungen, unter anderem, dass Produkte Zeitersparnis und Umweltverträglichkeit mit sich bringen.
Viele, wie die 36-Jährige Olivia Tusinski, wollen so wenig wie möglich Zeit wie möglich mit der Wäschewirtschaft verbringen. Außerdem verschlechtert das Waschen zu oft die Wäsche schneller, sagt sie.
"Ich verschwende nicht gerne Wasser oder Energie", sagte Tusinski, ein Regierungsangestellter in London.
P&G testete vor einem Jahrzehnt eine Linie, um die waschmüden Verbraucher zu umwerben, nachdem sie herausgefunden hatte, wie verbreitet das häufige Tragen von Kleidungsstücken ohne Wäsche, war.

Die Marke Swash wurde in Partnerschaft mit Whirlpool in eine 499 $ teuere Waschmaschine zur Entknitterung gesteckt. Aber nur zwei Produkte schafften es bis zur Markteinführung als Downy Wrinkle Releaser Spray und Tide Stain Pen.
Jetzt hat Unilever einen Versuch mit Tag 2, einem Aerosolspray, das erst letzte Woche im Internet zum Verkauf kam und das besagt, dass es die Kleidung auf dem Stuhl erfrischt und knitterfrei macht.
Martha Snowfield, LAX

Well done Mrs. May............................6.9.2018 / 10:00

Die britische und die deutsche Regierung haben wichtige BREXIT - Forderungen aufgegeben. Dies ebnet jetzt leichter dem Vereinigten Königreich den Weg zu einem Abkommen mit der Europäischen Union.

Deutschland ist bereit, ein weniger detailliertes Abkommen über die künftigen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen Großbritanniens mit der EU zu akzeptieren um einen Scheidungsvertrag abzuschließen.
Die britische Seite ist auch bereit, sich mit einer vagen Absichts - erklärung über die zukünftige Beziehung zu begnügen und einige Entschei - dungen auf die Zeit nach dem BREXIT - Tag hinauszuschieben, so ein Beamter, der es ablehnte, zitiert zu werden.
Die Verlagerung weg von der Forderung nach umfangreichen Details vor dem Exit-Tag führt dazu, dass die weit verbreitete Opposition gegen die Zukunftsvorschläge der britischen Premierministerin Theresa May - bekannt als ihr Chequers-Plan - nicht unbedingt ein Hindernis für einen Deal darstellt.
Denn der BREXIT besteht aus zwei Teilen: erstens dem Trennungsüber - einkommen, um sicherzustellen, dass der Ausstieg ordnungsgemäß erfolgt und zweitens dem künftigen Handelsübereinkommen, das erst nach dem Austritt Großbritanniens ausgehandelt werden soll.
There's no business that's like political business.
Lisa Feld, London

Gemeiner Mr. President Trump......................6.9.2018 / 10:00

zumindest für jene, die, nach der Einführung von Zöllen auf Stahl, sich Stahlaktien gekauft haben. ( Wir sind da nicht dabei)
Die Stahlaktien fielen, nachdem Präsident Donald Trump angekündigt hatte, dem Handelsministerium "gezielte Entlastung" von den Kontingenten für Importe aus Südkorea, Argentinien und Brasilien zu erlauben.
Eine bestehende Ausnahmeregelung erlaubt es Stahlunternehmen, produktspezifische Ausnahmen zu beantragen und Zölle zu vermeiden, wenn US-Unternehmen ihre Nachfrage nicht befriedigen können.
Nach der neuen Richtlinie von Trump können Unternehmen Quotenbefreiungen erhalten, müssen aber dennoch einen Zoll von 25 % zahlen, wenn sie vor der Verabschiedung der Quoten große Mengen an Stahl bestellt hatten.
SuRay Ashborn, New  York

Der Druck der social media hat geholfen..........6.9.2018 / 13:00

zumindest bei Burberry.

Wir berichteten im
Archiv Wirtschaft 23-7.2018
daürber, dass viel Luxuxmarken nicht verkaufte Ware verbrennen oder vernichten.

Die britische Luxusmarke Burberry kündigte an, dass sie nicht länger unverkaufte Waren im Wert von Millionen Pfund verbrennen oder Echtpelz in ihren Kollektionen verwenden würde, um ihre sozial verantwortlichen Eigenschaften zu verbessern.
Das Label, das unter dem neuen Designer Riccardo Tisci seine erste Kollektion produzieren soll, sagte, dass die Notwendigkeit, sozial und ökologisch verantwortungsbewusster zu sein, der Schlüssel zu seinem langfristigen Erfolg sei.
Sandra Berg London

It`s the economy, stupid.....................7.9.2018 / 10:00

sagte Clinton, als er gefragt wurde was seine Wiederwahl beinflusst.

Die wöchentlichen Arbeitslosenansprüche in den USA sinken auf ein fast 49-jährige Tief
Die Zahl der Amerikaner, die neue Anträge auf Arbeitslosenhilfe stellen, ist in der vergangenen Woche auf ein 49-Jahres-Tief gefallen und die privaten Gehälter stiegen im August stetig an, was auf eine anhaltende Arbeitsmarktstärke hindeutet, die das Wirtschaftswachstum stützen dürfte.
Bislang scheint die Wirtschaft einen sich verschärfenden Handelskrieg zwischen den USA und China sowie Spannungen mit anderen Handelspartnern wie Kanada, der Europäischen Union und Mexiko zu überstehen, die die Finanzmärkte erschüttert haben.
Dies dürfte die Federal Reserve in diesem Monat zum dritten Mal in diesem Jahr auf Kurs halten, die Zinsen zu erhöhen.
Und deshalb, auch wegen ein paaar anderer Parameter, unsere Prognose
Archiv Aktuelles 6.9.2018 / 11:00
Martha Snowfield, LAX

Glückliche USA......................10.9.2018 / 10:00

Das Tax Policy Centre hat seine Schätzungen für Personen aktualisiert, die 2018 keine individuellen Einkommenssteuern gezahlt haben.
Das Lohnwachstum ist auf ein 9-Jahres-Hoch gestiegen.

Die Arbeitslosigkeit bleibt auf einem 18-Jahres-Tief. Arbeitslosenansprüche waren seit 1969 nicht so niedrig .
Und fast die Hälfte der Amerikaner schuldet keinen Cent Bundessteuer.
Ungefähr 76,4 Millionen oder 44,4% der Amerikaner werden 2018 keine Bundeseinkommensteuer zahlen, gegenüber 72,6 Millionen Menschen oder 43,2% im Jahr 2016 vor dem Steuersenkungs- und Beschäftigungsgesetz von Präsident Trump.
Dies geht aus Daten hervor, die am Donnerstag vom Tax Policy Centre veröffentlicht wurden Das Tax Policy Center ist ein gemeinnütziges Joint Venture des Urban Institute und der Brookings Institution, die beide Think Tanks in Washington, DC, sind.
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York

Gehören Sie zu jenen....................3.10.2018 / 10:00

die China wirtschaftlich, politisch und militärisch nicht so ernst nehmen?
Sie sollten Ihren Standpunkt überprüfen:
Zitat:
"China plant, bis 2030 weltweit führend in der künstlichen Intelligenz zu sein
Künstliche Intelligenz (AI) hat in Pekings "Made in China 2025" -PLAN eine wichtige Rolle eingenommen.
"Im Jahr 2017 veröffentlichte China seinen" Next Generation Artificial Intelligence Development Plan ". Dieser hat die weltweite Führungsposition im Bereich künstlicher Intelligenz mit einer heimischen KI-Industrie im Wert von fast 150 Milliarden US-Dollar festgelegt. Der erste Schritt dieses Plans sieht vor, bis 2020 den Standard der KI-Technologie und - Anwendungen der USA zu erreichen. "
Hier die deutsche Übersetzung aus dem Beitrag der " South China Morning Post":

Do you belong to those............................3.10.2018 / 10:00
who don't take China so seriously economically, politically and militarily?
You should review your position:
China plans to be a world leader in Artificial Intelligence by 2030
Artificial intelligence (AI) has come to occupy an important role in Beijing’s ‘Made in China 2025’ blueprint. China wants to become a global leader in the field by 2030 and now has an edge in terms of academic papers, patents and both cross-border and global AI funding.
Here you can read the english article from the South China Morning Post....
.
WU Annie, Beijing

Na bitte, geht doch........................3.10.2018 / 10:00

Das bisherige NAFTA-Abkommen der USA mit verschiedenen anderen Ländern heisst jetzt USMCA: USA und Kanada stimmen überein, den aktuellen Handelspakt zu ersetzen

Die Führer Kanadas, Mexikos und der Vereinigten Staaten werben für die Erfolge der beiden kürzlich gesicherten Handelsabkommen, die die NAFTA ersetzen und unter dem Namen USMCA (United States-Mexico-Canada Agreement) laufen werden.
Die USA und Kanada haben erst spät am Sonntag eine Einigung erzielt, die den Zugang zu US-Milchprodukten in Kanada erhöhen, kanadische Auto-Exporte in die USA deckeln wird. Weitere Elemente der NAFTA wurden in Bezug auf digitalen Handel und geistiges Eigentum gechlossen.
Der Vertrag wird alle sechs Jahre überprüft. Dies die haben US-Verhandlungs - führer zur Bedinung gemacht, um sicherzustellen, dass er weiterhin für die Bedürfnisse der USA geeignet ist.
"Es ist ein guter Tag für Kanada", kündigte der kanadische Premierminister Justin Trudeau an, während der führende mexikanische Verhandlungsführer erklärte, dass das Abkommen "die Tür zur Handelsfragmentierung in der Region" schließt".
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer seine Informationen aus SZ, SPON, Welt usw bezieht....3.10.2018 / 10:00

sollte hier nicht mehr weiterlesen.
Denn Ihre Medien berichten ja meist darüber, wie schlecht es den Arbeitnehmern

( wegen Mr. President Trump) in den USA geht.
Amazon erhöht den Mindestlohn für US-Angestellte auf 15 US-Dollar
Der Schritt kommt zu einer Zeit, in der die "Fight for Fifteen" - Bewegung - ein gewerkschaftlich organisierter Vorstoß für einen Mindestlohn von 15 US-Dollar - in den Städten des Landes Einzug gehalten hat.
Amazon, das im letzten Monat das zweite Unternehmen war, das den Marktwert von

1 Milliarde US-Dollar überschritt, zahlte im vergangenen Jahr im Durchschnitt nur 28,446 US-Dollar an Mitarbeiter. Das Unternehmen wird von Jeff Bezos geführt, der laut Forbes der reichste Mann der Welt mit einem Nettovermögen von 150 Milliarden Dollar ist.
"Wir haben unseren Kritikern zugehört, überlegt, was wir tun wollten und entschieden, dass wir unseren Mitarbeitern mehr bezahlen wollen", sagte Bezos. "Wir freuen uns über diese Veränderung und ermutigen unsere Konkurrenten und andere große Arbeitgeber, sich uns anzuschließen."
Dazu muss man wissen, dass, Dank der Wirtschaftspolitik von Mr. President Trump, in den USA, Mitarbeiter in jeder Branche wie Gold gesucht wird. Und damit zwangsläufig die Unternehmen auch den Mindestkohn erhöhen müssen, um überhaupt noch Mitarbeiter zu finden.
Bei Amazon kommt noch hinzu, dass selbst wirtschaftsliberale Medien mindestens einmal pro Woche über die schlechten Arbeitsbedingungen und Löhne berichten.
Last but not least: Jeff Bezos ist Eigentümer der Washington Post.
Er und Mr. President Trump sind die besten Feinde. Und bevor Bezos sagen würde, die aktuelle wirtschaftliche Situation hat Amazon gezwungen, die Mindestlöhne

( für Amazonverhältnisse ) drastisch zu erhöhen, wird noch viel Wasser den Hudson River in das Meer fließen.
Martha Snowfield, LAX

update: 4.10.2018 / 10:00
Der Druck auf Amazon scheint inzwischen so groß geworden zu sein, dass Amazon jetzt seine " Lieferpartner " in den USA härtere Vorgaben gibt.
Amazon nimmt Änderungen an der Art und Weise vor, wie Lieferfahrer bezahlt werden, um "Transparenz und Genauigkeit der Bezahlung zu ermöglichen", so eine firmeninterne E-Mail.
Diese Fahrer werden von externen Kurierunternehmen verwaltet, die von Amazon-Einrichtungen aus arbeiten.
Die neuen Anforderungen, die am 19. November in Kraft treten, folgen einer externen Untersuchung über das Liefersystem von Amazon, die zahlreiche Berichte über fehlende Löhne und fehlende Überstundenzahlungen enthält.
"Mitarbeiter verlassen sich auf Sie und erwarten, dass Sie sie pünktlich und zuverlässig und fehlerfrei bezahlen", heißt es in der E-Mail von Amazon. "Deshalb nimmt Amazon eine wichtige Veränderung vor, die Ihre sofortige Aufmerksamkeit erfordert."
Amazon nimmt wichtige Änderungen an der Art und Weise vor, wie einige Leistungsträger bezahlt werden, um "Transparenz und Genauigkeit der Bezahlung zu ermöglichen", so eine durchgesickerte interne E-Mail.
Amazon wird bald von seinen Kurierunternehmen, die Tausende von Zustellfahrern für den Technologieriesen verwalten, verlangen, die Stunden der Mitarbeiter elektronisch zu erfassen und zu erfassen, indem sie die Software "Time and Attendance Tracking" der Lohnbuchhaltung ADP verwenden, so die E-Mail, die inzwischen durchgesickert ist.
Amazon wird auch Kurierunternehmen bald verbieten, Fahrern eine Tagespauschale zu zahlen, so die E-Mail. Die Unternehmen, die Amazon als "Delivery Service Partner" bezeichnet, müssen nun die Fahrer stundenweise bezahlen, heißt es in der E-Mail.
Martha Snowfield, LAX

Exxon Mobile wird mehrere Milliarden US$........................3.10.2018 / 11:00

in seine Raffinerie in Singapore, der größten des Unternehmens, investieren.
"Wir prüfen derzeit ein Milliardenprojekt in unserer integrierten Produktionsstätte hier in Singapur", sagte Matt Bergeron, Vice President of Asia Pacific Fuels Business bei Exxon, auf einer Pressekonferenz.
"Sollte das Projekt weitergehen, planen wir die Implementierung proprietärer Technologien, die Nebenprodukte mit geringerem Wert in sauberere Produkte mit höherem Wert umwandeln, einschließlich 0,5 Prozent Schwefelkraftstoffe, von denen wir glauben, dass sie für die überwiegende Mehrheit des Schifffahrtssektors die konforme Option sein werden", sagte Bergeron.
Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) führt ab 2020 neue Vorschriften für Schiffskraftstoffe ein, die den Schwefelgehalt auf 0,5 Prozent von derzeit 3,5 Prozent begrenzen, um die Verschmutzung durch die Schiffe der Welt zu verringern.
Die Schifffahrts- und Ölraffinerieindustrie bereitet sich auf die Umstellung vor und hat seit ihrer Bekanntgabe im Jahr 2016 große Investitionen getätigt, um die neuen Normen einzuhalten.
Die Raffinerie von Exxon in Singapur ist die größte des Unternehmens mit einer Kapazität von rund 592.000 Barrel pro Tag. In Singapur befindet sich auch der größte integrierte petrochemische Komplex des Ölkonzerns.
"Wir haben bereits bei einer Reihe anderer Raffinerien auf der ganzen Welt erhebliche Investitionen getätigt, um unsere Produktionskapazität an saubereren Kraftstoffen mit geringerem Schwefelgehalt zu erhöhen", sagte Bergeron.
Exxon kündigte im September an, dass es mehr als 650 Millionen Dollar für die Modernisierung der größten britischen Ölraffinerie Fawley an der Südküste Englands investieren will.
Mark Reipens, SIN

Wer war zuerst da: Das Huhn oder das Ei?..................4.10.2018 / 13:00

Wir haben diese Frage, zummindest in einem Fall, gelöst.

Zur Vorgeschichte:
Das " Team Wallraff " von RTL präsentierte eine Docu zu den schlimmen Zuständen im Immobilien- besser Mietmarkt.
Lesen Sie hier die Geschichte...................
Und hier sehen Sie die Docu von RTL
( Tip: Schalten Sie die das Bild auf Großformat)
Mal abgesehen von diesem gierigen und skrupellosen Immobilienhai, stellt sich für uns eine Frage. Um Wohnimmobilien zu kaufen, bedarf es eines Verkäufers. Wäre der Verkäufer nicht ebenso skrupellos und gierig, so hätte er, bevor er sein Wohnhaus an den " Immobilienmakler " Haus von der Beck verkauft, mal im Netz recherchieren können. Und dabei eine Menge Infos über die skrupellosen Aktivititäten dieses Unternehmens erfahren.

Und da beantworten wir unsere Frage:
Um skrupellose Käufer von Immobilien ihr Business überhaupt zu ermöglichen, bedarf es ebenso gieriger Verkäufer.

Also war hier das Huhn zuerst da. Erstaunlich ist für uns immer wieder, dass dieser Zusammenhang keinem unserer Zeitgenossen auffällt.
Also, bevor Sie sich über die gierigen Immobilienkäufer austoben, sollten Sie sich mal auch Gedanken über die ebenso gierigen, meist Erbengemein - schaften, Verkäufer machen.
Eigentum verpflichtet. Steht zumindest im Grundgesetz.
By the way. Hätten die Besitzer von Wohneigentum nur den Hauch von sozialer Verantwortung, würden sie ihre Immobilie entweder in eine Genossenschaft übertragen oder einen sozialen Fund gründen, dem sie ihre Immobilie übertragen.
Damit garantieren sie, dass ihre Immobilie weder den gierigen Söhnen und Töchtern in die Hände fällt oder, dass nach ihrem Tod das Wohnhaus luxussaniert wird.
Aber die Generation der 60+ hat , wie alle " Reichen ", eine Profilneurose ( die Kinder sollen doch auch nach dem Tod an sie denken). Und ist ebenso geldgierig, wie sie es anderen " Reichen " vorwerfen)

Noch Fragen? Sigrid Hansen, HAM

Wer sich zuerst bewegt hat verloren.............5.10.2018 / 11:00

and the Winner is Mr. Presdent Trump.
Nachdem sich speziell die deutschen Poltiker heftig gegen die Zölle der USA beschwert haben, müssen sie wohl oder übel einsehen, dass Mr. President Trump der bessere Pokerspieler ist.
Die USA und die Europäische Union müssen ihr Ziel, Handelshemmnisse abzubauen, schnell konkretisieren, sagte der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Vorfeld eines EU-Handelstreffens am Freitag.
US-Präsident Donald Trump und der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, stimmten im Juli zu, die drohenden 25-prozentigen Autotarife zu drosseln, während die USA und Europa darüber sprachen, andere Handelsbarrieren abzubauen.
Aber die US-Beamten sind frustriert über das langsame Tempo der Fortschritte. Auch Altmaier drängte auf Ergebnisse.
"Wir haben ein starkes Interesse an der schnellen Umsetzung der gemeinsamen Erklärung von Präsident Juncker und Präsident Trump", sagte er in einer Erklärung. "Reduzieren - nicht ansteigen der Zölle und Handelsbeschränkungen müssen das Ziel sein!"
Und deutsche Investoren sollten sich jetzt schon mal mit ihren Anlagen darauf einrichten.
Sigrid Wafner, Berlin

Natürlich sind das die Auswirkungen ....................8.10.2018 / 10:00

von Mr. Obamas Wirtschaftspolitik. ( Fragt sich nur welche)
Die Arbeitslosenquote sank auf das niedrigste Niveau seit 1969, so der am Freitag veröffentlichte Beschäftigungsbericht des Bureau of Labor Statistics.
Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 134.000; Ökonomen hatten laut Bloomberg 185.000 Nettozugänge prognostiziert.
( Was solen also die Prognosen, wenn sie ständig daneben liegen?)
Wie üblich lag der Schwerpunkt auf den Löhnen - diesmal aber noch mehr.
Anfang dieser Woche kündigte Amazon an, dass es seinen Mindestlohn auf 15 US-Dollar pro Stunde anheben würde, mehr als das Doppelte des Minimum - lohns von 7,25 US-Dollar der Bundesgesetz ist . Die Erhöhung des Minimumlohns ist dem Druck geschuldet, unter dem die Unternehmen - politisch und aufgrund eines engen Arbeitsmarktes - stehen, um den Arbeitnehmer mehr zu bezahlen.
Martha Snowfield, LAX

Natürlich glauben Sie uns kein Wort................8.10.2018 / 10:00

wenn wir darüber berichten wie die Medien, in unserem Beispiel in den USA, mit multi-millionen US$, die Demokraten in den USA bei den midterm election unterstützen..Und nicht nur bei den midterm election. Hier ein Bericht der Washington Post, die Jeff Bezos, Amazon, gehört.
Bloomberg L.P. ist ein von Michael Bloomberg im Jahre 1981 gegründetes Informationsdienstleistungs-, Nachrichten- und Medienunternehmen mit Hauptsitz in New York City. Michael Blommberg besitzt aktuell 88 % der Anteile an Bloomberg L.P.
Zitat
" Der Milliardär Michael Bloomberg wird 20 Millionen US-Dollar an den Super-PAC der Demokraten im Senat spenden. Dies berichteten zwei Bloomberg-Berater am Dienstag und untertützen so die Partei im November für einen Sieg im Senat.
Bloomberg-Berater Kevin Sheekey erzählte der Washington Post, die zuerst die Spende an die Mehrheitsakademie des Senats meldete, Bloomberg sei von der Führung des republikanischen Senats enttäuscht gewesen.
Die Spende in Höhe von 20 Millionen Dollar, die Bloomberg-Berater Marc La Vorgna und Howard Wolfson bestätigten, wird den Demokraten in einem schwierigen Kampf helfen, den Senat zurückzuerobern. Republikaner halten eine enge 51-49 Mehrheit in der Kammer. Aber demokratische Senatoren stehen in 10 Staaten zur Wiederwahl, die Präsident Donald Trump 2016 gewann.
Natürlich berichtet Bloomberg L.P. absolut neutral und nimmt keinerlei Einfluss auf die midterm election. Das Problem dabei ist, dass auch deutschsprachige Medien die Berichte, in diesem Fall, aber nicht nur in diesem Fall, ungeprüft übernehmen und nie darauf hinweisen, welche Interessen zb. bei Bloomberg L.P stehen.
Aber naiv wie Sie sind, glauben Sie jeden bullshit, den Sie lesen.

Na dann. SuRay Ashborn, New  York

update : 10.10.2018 / 14:00
Damit dürfte sich wohl vieles erklären, was Bloomberg über die angeblichen chinesischen Spyware geschrieben hat( schreiben hat lassen):
Bloomberg, 76, ist ein politischer Unabhängiger gewesen, seit er seine Registrierung der Republikanischen Partei im Jahr 2007 aufgegeben hat. Er hat gesagt, dass er erwägt, für die Demokraten als Presidentschafts - kandidat zu laufen,
"Heute habe ich mich als Demokrat - ich war Mitglied für die meiste Zeit meines Lebens - neu registriert, weil wir Demokraten brauchen, um die Kontrollen und das Gleichgewicht unserer Nation zu gewährleisten", sagte Bloomberg.
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York

Google ist ehrlich........................8.10.2018 / 11:00

Google CEO Sundar Pichai traf sich mit Beamten des Pentagons während einer kürzlichen Reise nach Washington DC, so die Washington Post.
Pichai versuchte, "Spannungen auszugleichen", nachdem Google beschlossen hatte, eine Vereinbarung zu kündigen, das dem Militär helfen sollte, Drohnen-Videomaterial zu analysieren.
Die Entscheidung von Google, den Vertrag zu kündigen, folgte einem Protest von Tausenden von Google-Mitarbeitern, die sich gegen die Beziehung des Unternehmens zum Militär wandten.
Aber Google hat nie gesagt, dass es aufhören würde, mit dem Militär an Projekten zu arbeiten, die nicht gegen die Werte des Unternehmens verstoßen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass die sogenannten " Führungskräfte " nicht .......... 9.10.2018 / 11:00

sehr viel intelligenter sind, als der gewöhnliche DAU ( Dümmster Anzunehmender User) beweist diese Meldung.
In den vergangenen Jahren haben etliche Fake - President - Betrugsfälle Schlagzeilen gemacht, bei denen Kriminelle sich als Führungskräfte eines Unternehmens ausgegeben und millionenschwere Überweisungen in den Buchhaltungen der verschiedensten Unternehmen angeordnet haben.
Dennoch erreichen die Vertrauensschadenversicherer weiter hohe Schadenmeldungen von Kunden, die den Betrügern immer noch auf den Leim gehen, klagte Rüdiger Kirsch von *Euler Hermes* beim 9. Hamburger Forum Haftpflichtversicherung. Auch große Unternehmen unterließen es oft, ihre Mitarbeiter auf die Gefahren hinzuweisen,
Führungskräfte fielen noch viel zu häufig selbst darauf herein. Kirsch verteidigte das Vorgehen der Versicherer, in diesen Fällen die Leistung zu kürzen.
Sigrid Wafner, Berlin

Was hat die Redaktion der " Welt " denn geraucht?..........10.10.2018 / 10:00

Ein knallharter Neoliberaler ist nachdenklich geworden - und erklärt auch noch, warum die deutsche Wirtschaft " Flüchtlimge " als Arbeitskräfte " benötigt ":
Zitat:
" Wenn Eigeninteressen auf dem Spiele stehen, werden allgemein anerkannte wissenschaftliche Einsichten rasch vergessen. Das gilt momentan in besonderem Maße beim überall beklagten Fachkräftemangel. Landauf, landab wird behauptet, dass das Fehlen qualifizierter Arbeitskräfte die Volkswirtschaft Milliarden Euro und die Gesellschaft viele Wohlstandsprozente koste.
In jedem Lehrbuch lässt sich nachlesen, dass in einer solchen Mangelsituation, also wenn die Nachfrage größer als das Angebot ist, der Preis steigen muss. Das gilt für jegliches Alltagsgut von Kaffee bis Konzertkarte.
Damit lautet die zentrale Frage, warum eigentlich in Deutschland die Löhne für Fachkräfte nicht viel stärker ansteigen. "
Hier staunen Sie weiter ............................
Sigrid Hansen, HAM

Sieht so aus..............................10.10.2018 / 10:00

als hätte das ganze bashing gegen TESLA nicht wirklich etwas gebracht:
Im dritten Quartal dieses Jahres verkaufte Tesla 69.925 Fahrzeuge in den USA. Mercedes-Benz verkaufte 66.542.
Es dauerte nur acht Jahre, bis Elon Musk's Elektroautocompany die Firma, die das Auto vor 132 Jahren erfunden hat, stürzte.
1nd laut Atherton Research, das den Bericht erstellt hat, fehlen Tesla nur 1754 Einheiten, um den anderen deutschen Riesen BMW zu überholen.
Well done Elon
Martha Snowfield, LAX

Airbnb zahlte 2017 in Frankreich 160.000 Euro an Steuern....15.10.2018 / 10:00

- und die Hoteliers sind wütend.
Airbnb zahlte im vergangenen Jahr in Frankreich 160.805 Euro an Steuern, ein Betrag, der von den Hotelverbänden als "lächerlich" bezeichnet wurde. Dies zeigen die von " Challenges " veröffentlichten Jahresabschlüsse der Plattform für 2017.
Die Plattform für saisonale Vermietungen zwischen Einzelpersonen, die allein in Paris 60.000 Anzeigen zeigt, erzielt in Frankreich einen Nettoumsatz von 7,6 Millionen Euro. Airbnb France wird von der Gruppe als ein Büro beschrieben, das "Marketingdienst - leistungen " erbringt und alle anfallenden Steuern auf seine Tätigkeit zahlt".
Die Zahlung für die Vermietngsprovision erfolgt durch Airbnb Payments UK, das in der Website als "Vertragspartner für Zahlungsdienste" bezeichnet wird, bevor die Konten der Muttergesellschaft der Gruppe in Europa, Airbnb Ireland UC, integriert werden.
Irland hat einen der niedrigsten Körperschaftsteuersätze in Europa (12,5% gegenüber 28 bis 33% in Frankreich in diesem Jahr).

Könnte sein, dass der EX - Banker Macron, der ja aktuell um jede Company kämpft, die sich in Frankreich niederlassen wir ( Sie wissen schon, der BREXIT ), auch sehr bald sie Körperschaftsteuer für Unternehmen an den irischen Standard " anpasst".
Michelle Daimon, LON / PAR

PR Gag oder echter Sinneswandel?......................15.10.2018 / 10:00

Unilever hat ein weltweites Verbot von Tierversuchen in der Kosmetik gefordert.
Laut Cruelty Free International werden weltweit noch immer mindestens 115 Millionen Tiere in Experimenten eingesetzt.
"Wir fordern andere große Kosmetikmarken auf, diesem Beispiel zu folgen und sich uns auf der richtigen Seite der Geschichte anzuschließen", sagte das Unternehmen in einer Erklärung.
Hier die offizielle Erklärung von Unilever ..... ( deutsche Google Übersetzung )
Und hier die englishe Originalerklärung.......
Sandra Berg London

oBike verschwindet auf mysteriöse Weise aus Spanien.......15.10.2018 / 10:00

und gibt die Kaution nicht an seine Benutzer zurück.
Die Fahrradfirma hat sich vor einem Jahr in Spanien niedergelassen,. Jetzt hat es hat seine Fahrräder in Granada und Madrid gelassen.
Still und heimlich ist es verschwunden. Die Fahrräder sind nicht mehr auf der Straße oder in seiner App verfügbar.
oBike verlangte eine Kaution von 49 Euro um ihre Fahrräder zu benutzen. Aber viele Benutzer sagen, dass sie die Kaution nie zurück bekamen.
Das Unternehmen hat meine Anfragen seit Monaten nicht beantwortet.
Ich vermute, dass sie mit den Daten, die sie generierten, Geld gemacht haben indem sie diese an Städte oder Werbetreibende verkauften.

Gute Idee.
Die Dummheit der Mitmenschen ist unsere Chance
. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Sears, das altehrwürdige Kaufhaus.........16.10.2018 / 10:00

in den USA geht in die Insolvenz.
Das könnte jetzt ein Problem für ein paar tausend Anleger in Immobilien - fonds werden.
Denn wenn jetzt Sears in Insolvenz geht, werden auch die Leasingraten für die verschiedenen Stores von Sears " wackelig ".
Sigrid Wafner, Berlin
Auch die Rentner von Sears, von denen laut Medienberichten bis zu 100.000 Menschen betroffen sind, können durch eine Liquidation leer ausgehen bzw erheblich weniger aus dem Pensionsfund bekommen.
Wenn Renten an die Pension Benefit Guaranty Corp. übergeben werden, eine US-Regierungsbehörde, deren Aufgabe es ist, die Renteneinkommen zu schützen, werden viele Rentner wahrscheinlich ihre Leistungen reduziert sehen, sagte Eddie Stone, Anwalt von ProtectSeniors.org und Experte für Rentnerfragen. Jeder, der einen Anspruch auf Lebensversicherungs - leistungen hat, würden diesen verlieren.
Sagen Sie jetzt nicht, dass Ihnen das mit Ihrer " betrieblichen Altersversorgung " in Deutschland nicht passieren könnte. Es mag ja staaatliche " Garantien " darauf geben, einen Rechtsanspruch aber haben Sie garantiert nicht. Be careful!
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Wafner, Berlin

Deshalb lieben wir die, auch von der FDP, ...........18.10.2018 / 10:00

so hochgepriesene " Marktwirtschaft". Was immer das heissen mag.
Denn dieser " Designschutz " garantiert uns Aktionäre, dass Companies im Markt Autoteile, immer Geld verdienen. Und das freut uns, denn damit steigen auch die Dividenden.
Ein Hallelujah für den " Designschutz " und den Wählern, die den Politikern die Macht verliehen haben.

GDV: Kfz-Ersatzteile werden erneut teurer

Auto-Ersatzteile sind in den vergangenen zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Die Preise sind laut Angaben des Versichererverbands GDV von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent gestiegen, Scheinwerfer verteuerten sich sogar um sieben Prozent. Der GDV spricht sich für eine Lockerung des sogenannten Designschutzes aus.

Danach sind nicht nur das Design des Autos, sondern auch alle sichtbaren Karosserie-Ersatzteile wie Kotflügel, Motorhauben, Scheinwerfer und Windschutzscheiben geschützt, so dass Werkstätten nur Original-Teile vom Autohersteller benutzen dürfen. Sigrid Wafner, Berlin

Hier eine Info füralle politisch korrekten...............18.10.2018 / 10:00

Goodyear hat eine neue Art, Reifen zu verkaufen, die sich an die Millenials Frauen richten.
Das Konzept, genannt Roll, ermöglicht es den Kunden, Reifen online zu kaufen und die Mitarbeiter von Goodyear anreisen zu lassen, um die neuen Reifen überall dort zu montieren, wo Autos geparkt werden.
Kundinnen können auch Showrooms besuchen, die eher wie ein trendiger Friseursalon oder ein Café aussehen als wie ein traditioneller Reifenladen.


p>Wenn Sie jetzt Goodyear einen Gefallen tun wollen, dann richten Sie ganz schnell einen Twitteraccount an, in dem Sie Ihre Empörung der Welt mitteilen.
So werden Sie für die berühmten 15 Minuten einmal im Leben " berühmt
SuRay Ashborn, New  York

Lockheed - Aktionäre dürfen sich freuen..........22.10.2018 / 10:00

Belgien wird bald eine Entscheidung darüber treffen, welcher Kampfflugzeugtyp gekauft werden soll, um seine alternden F-16 zu ersetzen.

Der Milliardenvertrag des Landes sieht den Kauf von 34 Kampfflugzeugen vor. Aktuelle Teilnehmer sind Lockheed Martin mit seiner F-35 und BAE mit dem Eurofighter.
Frankreich läuft nicht mit der Rafale im Wettbewerb, sondern hat ein Interesse daran, die weitere Verbreitung der F-35 in Europa zu verhindern.
Lockheeds Vorschlag sieht Berichten zufolge erhebliche Möglichkeiten für belgische Unternehmen vor, sich an dem globalen F-35-Unternehmen zu beteiligen.
Lockheed aktuieller Kurs Brief: 286, 29 Euro
Wir respektieren alle Anleger, die sich keine Rüstungsaktien aus ethischen Gründe kaufen. Aber wir verstehen diese Entscheidung nicht.

SuRay Ashborn, New  York

update: 24.10.2018 / 14:00
Aber nicht nur das ist eine gute Nachricht für Aktionäre von Lockheed.
Lockheed Martin Corp , the Pentagon's No. 1 weapons supplier, reported a 17 percent rise in quarterly profit on Tuesday, driven by more production of F-35 fighter jets.
Net income rose to $1.47 billion, or $5.14 per share, in the third quarter, from $963 million, or $3.32 per share, a year earlier.
Net sales rose 16 percent to $14.31 billion.
Aktueller Kurs : 285,00 Euro - und damit noch immer weit über unseren empfohlenen Kaufkurs von 132,00 Euro. Plus Divdende 2,00 US$ / Quartal
Archiv Aktien 15.5.2018
Wir gehen davon aus, dass Lockheed für das GJ 2018 seine Div noch ein bisschen erhöhen wird.
SuRay Ashborn, New  York

Tom Cook ist sauer...........................23.10.2018 / 10:00

Apple CEO Tim Cook fordert Bloomberg auf, die Geschichte des Spionage-Chips zurückzuziehen.
Apple Inc Chief Executive Tim Cook sagte am Freitag einer Online-Nachrichten-Website, dass Bloomberg eine Geschichte zurückziehen sollte, die behauptete, dass die internen Computersysteme von Apple durch bösartige Computerchips infiltriert wurden, die von chinesischen Geheimdienstmitarbeitern eingebaut wurden.
Bloomberg sagte, dass es zu seinem Bericht stand, der Anfang dieses Monats veröffentlicht wurde.
"Es gibt keine Wahrheit in ihrer Geschichte über Apple", sagte Cook BuzzFeed News in einem Interview mit der Online-Publikation. "Sie müssen das Richtige tun und es zurückziehen."
Pikant an der Story ist, dass ja Michael Bloomberg, Eigner mit 87 % der Aktien von Bloomberg, aktuell die Demokraten für den Wahlkampf der midterm-election unterstützt.
Mal sehen wie der Kampf der " Giganten " ausgeht:
Martha Snowfield, LAX

Vermögende Rentner, Hausfrauen, die sich langweilen... 25.10.2018 / 11:00

und junge Leute, deren Studium die Eltern bezahlen, kurzum alle "Gutmenschen" die der Meinung sind, dass es immer noch zuwenig Flüchtlinge in Deutschland gibt, lesen diesen Beitrag nicht!

Zitat:
" Im Dezember wollen die Bundesregierung und die meisten übrigen UN-Mitgliedsländer in Marokko ein Globales Abkommen zur Förderung der Arbeitsmigration unterzeichnen.

Es ist die Frucht langer intensiver Lobbyarbeit der großen internationalen Konzerne. Am 8. November debattiert der Bundestag darüber – auf Antrag der AfD. Die linken und ehemals linken Parteien machen die Augen zu und überlassen der AfD die Rolle des Verteidigers der Interessen der Arbeiter und kleinen Angestellten, mit denen Arbeitsmigranten in Konkurrenz gesetzt werden. "

Das Abkommen soll grenzüberschreitende Arbeitsmigration ( Interessant: Flüchtlinge sind jetzt " Arbeitsmigranten ") erleichtern und die Bedingungen dafür verbessern. Die Koalitionsregierung aus Union und SPD hat den Pakt nach eigener Darstellung im Bericht über ihre UN-Aktivitäten „politisch, inhaltlich, personell und finanziell vorangetrieben“ und „durch Textvorschläge aktiv gestaltet“.
Schon interessant, dass die CDU / SPD dieses Abkommen unterschreiben werden.
Interessiert aber die Wähler in Hessen nur sehr wenig.
By the way. Die USA werden das Abkommen nicht unterzeichnen.
Ihr seid schon sehr seltsam da draussen. Oder, es gibt wesentlich mehr Arbeitgeber in Deutschland als Arbeitnehmer. Sigrid Hansen, HAM

Sieht so aus..........................29.10.2018 / 10:00

als hätte der venezolanische President eine Lücke gefunden, die die US - Sanktionen ins Leere laufen lassen:
Die Evrofinance Mosnarbank, die sich im gemeinsamen Besitz von Russland und Venezuela befindet, aber selbst nicht mit Sanktionen belegt ist, wurde von der Regierung Maduro als Alternative zur Abwicklung von Zahlungen an ihre Lieferanten genutzt.
Darüber hinaus drängen die Beamten in Caracas die lokalen Banken und Unternehmen, internationale Transaktionen über Evrofinance zu leiten.
Für Maduro steht viel auf dem Spiel um den brutalen wirtschaftlichen Zusammenbruch einzudämmen und das Gefühl der Normalität wiederherzustellen. Dazu Maduro einen Weg finden Unternehmen auf den internationalen Märkten wieder handlungsfähig zu machen. Damit sie den Import und Export von Waren oder die Überweisung von Geld von Caracas nach Miami ausführen können.
Große US-amerikanische und europäische Finanzinstitute haben die Beziehungen zu venezolanischen Unternehmen unterbrochen, um zu vermeiden, dass sie mit Einschränkungen konfrontiert werden, die die USA auferlegt haben, um das Maduro-Regime für Menschenrechtsverletzungen, politische Unterdrückung und Bestechung zu bestrafen.
Aber Evrofinance, mit seiner einzigartigen Kapitalstruktur und seinen Ursprüngen als Joint Venture, das während der Allianz zwischen Vladimir Putin und dem verstorbenen Hugo Chavez gegründet wurde, wurde von solchen Bedenken nicht berührt.
Eine USs- Sanktion gegen die Bank wäre ein direkter Angriff auf Russland.
Und den wollen die USA im Moment vermeiden. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Der Handel mit Belt und Road Ländern übersteigt 860 Mrd. US$..29.10.2018 / 10:00

Chinas Importe und Exporte mit Ländern entlang der Belt and Road-Initiativen überstiegen in den ersten drei Quartalen 6 Billionen Yuan (860 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 13,2% gegenüber dem Vorjahr, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua.


Nach den neuesten Daten des Handelsministeriums verzeichnete Chinas Export in Belt und Road Länder 3,38 Billionen Yuan, ein Plus von 7,7% gegenüber dem Vorjahr. Während die Importe 2,7 Billionen Yuan betrugen, stiegen sie gegenüber dem Vorjahr um 20,9%.

Chinesische Unternehmen haben im gleichen Zeitraum insgesamt 10,78 Mrd. USD an nichtfinanziellen Direktinvestitionen in den Belt und Road Ländern investiert, ein Anstieg von 12,3% gegenüber dem Vorjahr, sagte Gao Feng, Sprecher des Ministeriums.
Bei den Infrastrukturprojekten wurden der Bau des Kernkraftwerks Hinkley Point, der China-Laos-Bahn und der ungarisch-serbischen Eisenbahn kontinuierlich vorangetrieben.
Hier noch ein paar Informationen zu den Aktivitäten Chinas......
Archiv Finanzen 14.8.2018
Achten Sie mal auf die Länder. Selbst ein EU - Mitglied ist dabei.
Bisher haben chinesische Unternehmen die Einrichtung von 82 Zonen der wirtschaftlichen und handelspolitischen Zusammenarbeit in den Ländern entlang der Initiative gefördert und die an das Gastland gezahlten Steuern und Gebühren beliefen sich auf insgesamt 2,01 Mrd. USD, wodurch 244.000 lokale Arbeitsplätze geschaffen wurden.
WU Annie, Beijing

Bayerische Arbeitnehmer kämpfen gegen...............29.10.2018 / 10:00

zuviele katholische Feiertage.
Zu den Fakten.
In Bayern gilt das Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz – FTG),
Dabei gelten die ( katholischen ) kirchlichen Feiertage als gesetzlich geschützt.
Dies sind aktuell 9 ( katholische ) Feiertage.
Der Grund dafür ist, dass in Bayern die katholische Kirche die Mehrheit bei den bayerischen Bürgern hat.
Kirchenaustritte 1992 - 2017 in Deutschland.


In Bayern traten aus Protest gegen die kirchlichen Feiertage, die ja bezahlte Urlaubstage sind, rund 72 000 Mitglieder aus der katholischen Kirche aus. Damit wollen sie die Anzahl der Mitglieder der katholische Kirche schwächen und so dafür sorgen, dass in absehbarer Zeit, mit Unterstützung der Arbeitgeberverbände, die bezahlten ( katholichen ) Urlaubstage erheblich weniger werden.
Ob die ausgetretenen Mitglieder nun auf die Bezahlung der katholischen Feiertage verzichten, ist nicht bekannt. Vermutlich aber die gleichen Typen, die es " geil " finden, eine " betriebliche Alersversorgung " ohne Garantie zu kaufen,
Wissen killt Naivität. Sigrid Hansen, HAM

Während deutsche Arbeitgeber...................30.10.2018 / 10:00

( angeblich ) händeringend neue Mitarbeiter suchen, haben us -amerikanische Unternehmen längst die Initiative ergriffen.
Am Dienstag kündigte der Fast-Food-Riese McDonalds an, dass er eine neue Kampagne namens "Where You Want To Be" startet, die Mitarbeiter von MD mit Experten zusammenbringt. Darunter Rapper " Yazz the Greatest " und die Dermatologin Meena Singh, um über Karriereoptionen zu diskutieren.
Ziel der Kampagne ist es, neue Instrumente der Karriereberatung aufzuzeigen, die den Mitrabeitern zur Verfügung stehen. Ab Dienstag bietet das Unternehmen allen Mitarbeitern im Restaurant kostenlose Karriere- und Studienberatung an. Im Jahr 2019 wird McDonald's auch eine mobile App auf den Markt bringen, die akademische und berufliche Orientierung innerhalb und außerhalb der Fast-Food-Industrie bieten soll.
Der Schritt folgt der Ankündigung von McDonald's Anfang des Jahres, die Unterstützung bei der Unterweisung der Mitarbeiter zu verdreifachen und damit die Zeit, die benötigt wird, um bei McDonald's zu arbeiten zu erhöhen.
Ausserdem hat MD die Mindestlöhne für seine eigene Stores auf 15 US$ erhöht.

Der Wettbewerb um Fast-Food-Mitarbeiter wird immer härter.
Im August gab es 898.000 offene Stellen in der Beherbergungs- und Gastronomiebranche, so ein Monatsbericht des Bureau of Labor Statistics. Zum Vergleich: Das sind 146 Millionen mehr Stellen als es im August 2017 waren.
Panera begegnet dem "War for Talent" mit einer Überarbeitung seiner Rekrutierungs- und Ausbildungssysteme. Einzelhändler wie Target, JCPenney und Kohl's erhöhen die Löhne und fügen Vorteile hinzu, um Personalprobleme zu lösen.
Vielleicht sollten deutsche Arbeitgeber mal überlegen, die Löhne zu erhöhen, Mitarbeiter über 50 nicht bereits bei den Bewerbungen auszusortieren. Kurzum, akzeptieren, dass Mitabeiter zum wertvollsten gehören, was ein Unternehmen hat und auch diejenigen sind, die über Gewinne oder Verluste des Unternehmens entscheiden
.
Aber vermutlich gilt für deutsche Arbeiitgeber die Markwirtschaft nur dann, wenn es um ihre Steuern oder Subventionen geht.
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Wafner, Berlin

Dieser Beitrag interessiert nur echte Investoren..........31.10.2018 / 10:00

Die Kosten und das knappe Angebot an Krebsmedikamenten sind in China seit langem ein öffentliches Thema. Immer mehr ausländische Pharmaunternehmen streben deshalb an, ihre maßgeschneiderten Strategien für den breiten chinesischen Markt auszurollen, da dieser einen breiteren Zugang bietet.
Etwa 20 transnationale Pharmaunternehmen haben 2017 ihre innovativen Medikamente in China zugelassen bekommen. So erhielten Votrient und Jakavi, neue Produkte des Schweizer Arzneimittelherstellers Novartis, im vergangenen Jahr die Zulassung. Votrient ist für die Behandlung einer Form von Nierenkrebs mit fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom und Jakavi wird zur Behandlung von Myelofibrose, einer Knochenmarkerkrankung, verwendet.
Unter den zugelassenen Produkten gehörten etwa 35 Prozent zu Krebsmedikamenten, so der Medienbericht.
"Chinas Zulassungsverfahren für neue Medikamente wurde von der Labor - erfindungen bis hin zu klinischen Studien stark vereinfacht, was inzwischen den westlichen Ländern ähnlich ist", sagte Xu.
Neben der Beschleunigung der Zulassung neuer Medikamente begrüßt die chinesische Pharmaindustrie eine Reihe von unterstützenden Maßnahmen der Regierung, um den Zugang der Patienten zu den bisher unbezahlbaren Medikamenten zu erleichtern.
Am 10. Oktober genehmigte China 17 neue Krebsmedikamente für die Aufnahme in sein nationales Krankenversicherungssystem, laut der chinesischen State Medical Insurance Administration. Bisher wurden die 17 Medikamente hauptsächlich importiert und nicht von der Grundversicherung des Landes übernommen.
Um der Öffentlichkeit erschwingliche Krebsmedikamente anbieten zu können, hat die Verwaltung die Beschaffungspreise für 14 Krebsmedikamente im September gesenkt. Seit dem 1. Mai hat China alle Krebsmedikamente von den Einfuhrzöllen befreit, ein Schritt zur weiteren Öffnung des inländischen Arzneimittel - marktes.
WU Annie, Beijing

Qualen nach Zahlen..........................31.10.2018 / 10:00

Spiegel", "Stern", "Focus" und "Zeit" wollen ab 2019 keine heftbezogenen-Auflagen mehr bei der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW) melden.

Kurz hintereinander hätten die vier Verlage der Wochentitel der IVW entsprechende Kündigungen eingereicht. Künftig wollen sich die Titel auf Quartalszahlen beschränken. Sie begründen, die Veröffentlichungen brächten keinen Mehrwert, sorgten aber regelmäßig für Negativschlagzeilen. Agenturen und Werbekunden kritisieren die Entscheidung.

Die Kritik der Agenturen und Werbekunden bezieht sich auf eine Verienbarumg mit den Verlagen.
Danach müssen die Verlage an jene, die Anzeigen in ihren Medien schalten, sogenannte Garantieauflagen garantieren,. Werden diese unterschritten, müssen die Verlage an ihre Werbekunden zuviel bezahlte, weil zu niderige Auflagen, zurückbezahlen.
Dass die Auflagen der og Zeitungen zurückgehen, erinnert stark an die schwindende Wählerzahl bei den Parteien.

Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen,
aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.
Abraham Lincoln (1809-1865)
Sigrid Wafner, Berlin

Glückliche Arbeitnehmer in USA...................31.10.2018 / 14:00

Die Zahl der Beschäftigten im privaten Sektor der USA stieg im Oktober seit acht Monaten auf den höchsten Stand. Dies deutet daraufhin, dass sich das allgemeine Beschäftigungswachstum auch in November beschleunigt, nachdem der Hurrikan Florenz im September die Beschäftigung im Gastgewerbe und im Einzelhandel belastete.
Der starke Arbeitsmarkt übt allmählich Druck auf die Vergütung aus.

Der nationale Beschäftigungsbericht der ADP zeigt, dass die Beschäftigung im Privatsektor im vergangenen Monat um 227.000 Arbeitsplätze gestiegen ist und damit die Erwartungen der Ökonomen an einen Anstieg um 189.000 übertroffen hat. Die Anzahl der Gehaltsabrechnungen für September wurde von 230.000 auf 218.000 reduziert.
Separat dazu zeigte der Beschäftigungskostenindex des Arbeitsministeriums, dass Löhne und Gehälter, die 70 Prozent der Beschäftigungskosten ausmachen, im dritten Quartal um 0,9 Prozent anstiegen, nachdem sie im Vorjahr um 0,5 Prozent gestiegen waren.
Damit stieg der jährliche Anstieg der Löhne und Gehälter auf 2,9 Prozent, der größte Zuwachs seit September 2008.
Das Lohnwachstum wurde durch einen Anstieg bei Transport und Lagerung begünstigt, was wahrscheinlich auf einen Mangel an LKW-Fahrern zurückzuführen ist. Zuwächse gab es auch in anderen Branchen, darunter Information, Gesundheitswesen und Freizeit sowie Gastgewerbe.

Vielleicht sollten sich die deutschen Arbeitgeber ein Beispiel am " kapitalistischen System " der USA nehmen. Mark Reipens, SIN

It's the economy, stupid............................1.11.2018 / 14:00

Meinte Bill Clinton, als er zum "Geheimnis" seines Wahlerfolges gefragt wurde.

Die Zahl der Amerikaner, die Arbeitslosen - Leistungen erhielten, ist so niedrig wie seit mehr als 45 Jahren nicht mehr.
Erste Ansprüche auf staatliche Arbeitslosenunterstützung fielen um 2.000 auf saisonal bereinigte 214.000 für die Woche zum 27. Oktober, sagte das Arbeitsministerium am Donnerstag. Die Daten für die Vorwoche wurden überarbeitet, um 1.000 mehr eingegangene Arbeitslosenunterstützung als bisher gemeldet darzustellen. Die Arbeitslosenunterstützung sank in der Woche zum 15. September auf 202.000, was der niedrigste Stand seit November 1969 war.
Das Arbeitsministerium sagte, dass Ansprüche für North Carolina weiterhin vom Hurrikan Florenz betroffen waren, während Hurrikan Michael die für Florida und Georgia beeinflusste.
Irgendwas muss Mr. President Trump richtig machen.
Und diese Meldung auch noch vor den midterm election.
Martha Snowfield, LAX

Na bitte, geht doch........................1.11.2018 / 16:00

Britische und europäische Verhandlungsführer haben eine vorläufige Einigung über alle Aspekte einer zukünftigen Partnerschaft im Dienstleistungsbereich sowie über den Datenaustausch erzielt, so Regierungsquellen.
Im Rahmen des Dienstleistungsabkommens wird die EU den britischen Unternehmen den Zugang zu den europäischen Märkten garantieren, solange die britische Finanzregulierung weitgehend mit der europäischen abgestimmt bleibt.
Die Transaktion soll auf dem Prinzip der Äquivalenz ( Gleichwertigkeit  ) basieren.
Die Gleichwertigkeit ist ein Rahmen, in dem die EU anerkennt, dass das Rechts-, Regulierungs- und Aufsichtssystem eines Drittlandes so gut ist wie sein eigenes.

Für die Deutschen sind das keine ganz so guten Nachrichten.
Wenn wir aus der EU ausgestiegen sind, wer wird wohl unsere "Beiträge" für die EU bezahlen? Bingo
Sandra Berg London

Mr. President Trump ist der berechenbarste Politiker.......2.11.2018 / 10:00

Mr. Präsident Donald Trump hat wichtige Beamte gebeten, mit der Ausarbeitung möglicher Bedingungen für ein Handelsabkommen mit China zu beginnen.
Trump ist daran interessiert , eine Einigung über den Handel mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf dem Gipfel der Gruppe der 20 Nationen in Argentinien zu erzielen.

Es ist wirklich leicht, die Ideen und Strategien von Mr. President Trump zu erkennen. Der Punkt dabei ist, dass tatsächlich die Medien nicht daran interessiert sind, ihren Lesern, diese Mechanismen zu erklären.
Denn die Headline: " Hund beisst Mann " bringt weder Umsatz bei den Printmedien noch clicks, die ja für Verlage eine Gelddruckmaschine sind.
Deshalb veranstalten die Medien immer einen Hype, der Unmsatz und Gewinn verspricht.
Also " Mann beisst Hund ".
Solange die " Sheeple™" mit Begeisterung solche Meldungen, nicht Informationen, lesen, wird sich das kaum ändern.
SuRay Ashborn, New  York

PS: Und all jene, die unserem Rat, chinesische Aktien zu kaufen, nicht gefolgt sind, können daraus eine Menge lernen. Was wir zwar bezeifeln, aber für die zwei Leser unseres Blog, die ihre Schlüsse daraus gezogen haben, wird sich der Rat bezahlt machen. Arizona Shutter, London.

Sie haben eine wirklich gute Idee für ein start-up.....................6.11.2018 / 10:00

jetzt fehlt Ihnen nur noch ein schickes Logo?
Kein Problem. Wenn Ihre Ware/ Dienstleistung zu dieser Company passt, dann dürfen Sie dieses Logo, nach Abstimmung mit der Company, kostenlos auf Ihre Produkte kleben.
Und diese us-amerikanischen Companies nutzen das Logo:
NASA T- shirt from Urban Outfitters
Jacket with a NASA patch
NASA parka from Heron Preston
Und hier die Regulation der NASA für die kostenlose Nutzung des Logos.......................

Und bevor Sie jetzt glauben, Sie könnten, wenn Sie die Markenrechte auf das Logo durch einen Eintrag im Warenregister schützen und alle, die das Logo nutzen, Ihnen " Lizenzgebühren " bezahlen müssen - vergessen Sie es.
Sie legen sich mit einer Company an, die Sie nach ein paar Jahren locker in den Ruisn treiben wird. Ach so, hier das Logo:


Allerdings sollten Sie sich nicht allzu lange Zeit lassen. Unser BB wird zwar nur von 16 Lesern besucht, aber da sind garantiert zwei dabei, die sehr schnell sind.
ps. 15% der Verkäufe Ihres Artikels gehen an mich.
Na schön, eine Einladung zum Steakessen gilt auch.

SuRay Ashborn, New  York

Eine gute Nachricht für Aktionäre.......................7.11.2018 / 10:00

und für alle Fans der Privatisierung.
Eine nicht ganz so gute Nachricht für die Vebraucher. Aber ehrlich gesagt, uns als Investoren sind die Verbraucher ziemlich egal. Hauptsache sie bezahlen regelmäßig ihre Miete und viel für das Glasfaserkabel.

Zwei Konsortien unter der Führung des US-Buyout-Fonds KKR und des deutschen Versicherers Allianz gehören zu den vier Hauptkonkurrenten für eine Beteiligung am Glasfasergeschäft des niederländischen Telekommunikationsunternehmens Altice.

Die beiden anderen Bietergruppen werden von der australischen Investmentfirma Macquarie bzw. dem US-Infrastrukturfonds I Squared Capital angeführt.

Patrick Drahi, Haupteigentümer von Altice, versucht, den 32 Milliarden Euro schweren Schuldenstapel von Altice Europe zu tilgen und die Belastung durch das Einsammeln von Bargeld für den kostspieligen Aufbau seines Glasfasernetzes in Frankreich zu tragen.
Altice, das Frankreichs zweitgrößten Telekommunikationsanbieter SFR betreibt, verkauft einen Anteil von 40 bis 60 Prozent an seinem Glasfasernetzgeschäft, ein Geschäft, das bis zu 3,6 Milliarden Euro (4,11 Milliarden Dollar) wert sein könnte.
Es war schon immer besser, sich Aktien von Versicherungen zu kaufen, als eine Lebensversicherung.
Mark Reipens, SIN

EU, nein danke..............................7.11.2018 / 10:00

Da marschieren " Gutmenschen " für die EU durch die Strassen, Politiker aller Coleur beschwören mindestens einmal wöchentlich die tolle EU - und kaum verhängen die USA Wirtschaftssanktionen gegen den Iran und drohen jenen Ländern, die gegen diese Sanktionen verstoßen, ebenso mit Sanktionen. Und was macht die EU? Nichts.
Diese EU ist wirklich nur ein Versorgungsunternehemen für abgehalfterte europäische Politiker.
Hier lesen Sie weiter..........

Und Jürgen Todenhöfer schreibt auf seinem FB-Account:
HAUT ENDLICH MAL AUF DEN TISCH!
"
Liebe Freunde, deutschen Firmen drohen existenzgefährdende US-Sanktionen, wenn sie weiter mit Iran Handel treiben. Das ist, wie wenn Deutschland US-Firmen rauswerfen würde, nur weil sie Geschäfte mit Ländern machen, die uns nicht gefallen."
Sigrid Wafner, Berlin

Und scheinbar bemerkt keiner, dass Mr. President Trump sein nächstes Ziel schon im Visier hat.
 Denn zu den Ausnahmen der Sanktionen gehören ausgerechnet die zwei grössten

" Sorgenkinder " der EU: Italien und Griechenland.
Und so treibt Mr. President Trump einen Keil zwischen die EU - aber keinen interessiert es. Wow.
Martha Snowfield, LAX

Vermutlich lesen  auch Sie mit großer Ehrfurcht.............7.11.2018 / 10:00

und beeindruckt die " Analysen " der diversen " Vokswirtchaftler".
Keine sehr gute Idee.

Zitat:

" Bevor die Einführung eines Mindestlohns politisch konkretisiert wurde, gingen die meisten ÖkonomInnen von einem Startniveau von lediglich 7,50 Euro pro Stunde aus.
Gemäß der ab 2007 veröffentlichten Studien würde eine solche gesetzliche Lohnuntergrenze bis zu 1,22 Millionen Jobs kosten – so das Ergebnis ihrer modellbasierten Simulationen.
Interessanterweise prognostizierten spätere Studien (zum Teil derselben Forschungsinstitute), die dann von einer Untergrenze von 8,50 Euro ausgingen, sogar niedrigere negative Beschäftigungseffekte.

Etwa ein Jahr nachdem am 1. Januar 2015 in Deutschland ein – relativ niedriger – gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde eingeführt wurde, lassen sich die tatsächlichen Auswirkungen auf die Beschäftigung beobachten.
Die ersten empirischen Auswertungen zeigen: Etwas weniger Aufgeregtheit hätte der Debatte gut getan. Die meisten Modelle lagen nämlich weit daneben. Die Modellprognosen waren weit höher als die Beschäftigungseffekte, die in Wirklichkeit eintraten. "
Lesen Sie hier weiter und stellen sich immer die Frage: cui bono -

Wem nützt es? Sigrid Hansen, HAM

Sie glauben uns kein Wort...................8.11.2018 / 10:00

wenn wir ab und zu darauf hinweisen, wieviele Idioten es in Wirtschaft, Financial, Politik usw. gibt.
Hier mal ein schöner Beweis für unsere Meinung:

Vampire lehren Gründern Buchhaltung
App-Game "Count FEFE" soll mangelnden Kenntnissen bei Start-up-Inhabern entgegenwirken

Mit Vampir-Biss statt trocken aus dem Lehrbuch - so soll eine neue App für iOS und Android mehr Menschen das nötige Finanzwissen für die Führung eines Unternehmens näherbringen. Denn vielen Gründern, die Start-ups führen, fehlen entsprechende Kenntnisse. Das gefährdet den Erfolg ihrer Unternehmen. Die Aston Business School und eLearning Studios hoffen, dass ihr Gratis-Spiel "Count FEFE" dabei hilft, diesem Problem entgegenzuwirken.
Zweifeln Sie immer noch an unserer Aussage?
Sigrid Hansen, HAM

Statt das Risiko einzugehen...................8.11.2018 / 14:00

durch Sanktionen Militärgerät nicht mehr zu bekomnmen, kauft sich Saudi Arabien jetzt direkt in eine südafrikanische Rüstungsfirma und damit indirekt auch in ein deutsches Rüstungsunternehmen ein. Well done.
Saudi-Arabien hat ein 1-Milliarde-Dollar-Angebot für eine umfassende Partnerschaft mit dem südafrikanischen staatlichen Verteidigungskonzern Denel abgegeben. Damit bekommt über eine Minderheitsbeteiligung an einem Joint Venture mit dem deutschen Unternehmen Rheinmetall auch Zugriff auf die deutsche Rüstingsfirma.
Saudi-Arabien, der drittgrößte Rüstungsinvestor der Welt, ist derzeitfast nur von Importen abhängig und sucht Partnerschaften zur Entwicklung einer eigenen heimischen Rüstungsindustrie mit dem Ziel, die Hälfte seiner Militärausgaben bis 2030 in Saudi Arabien direkt zu investieren.

" Gutmenschen " an die Front und husch, husch, schnell demonstrieren.
Bert Regardius, Dubai

Selbst der hartnäckigste Gegner..................9.11.2018 / 11:00

des BREXIT müsste jetzt langsam Zweifel bekommen:

Die britische Wirtschaft expandierte im dritten Quartal mit dem schnellsten Tempo seit fast zwei Jahren. UK ist damit eines der wenigen Länder in Europa, das eine starke Abschwächung auf dem gesamten Kontinent vermeiden kann.
Die britische Wirtschaft expandierte im dritten Quartal mit einer annuali - sierten Rate von 2,5%. Dies ist der schnellste Clip seit den letzten drei Monaten des Jahres 2016, teilte das Amt für Nationale Statistik mit.

Im Vergleich zum Vorquartal wuchs die Wirtschaft um 0,6%.

Die Expansion wurde durch Konsumausgaben und eine lebhafte Entwicklung des Handels vorangetrieben. Ein Anstieg der Exporte ging mit einem Rückgang der Importe einher, vor allem bei Autos. Schlechte Ergebnisse bei den neuen Emissionstests brachten die Automobilproduktion in anderen Teilen Europas zum Erliegen, so die Agentur.
Der Wachstumsschub in Großbritannien zählt zu den leistungsstärksten EU-Volkswirtschaften im dritten Quartal, übertraf Frankreich und Italien und konnte mit Spanien Schritt halten.
Seltsamt, dass Deutschland, der " wirtschaftliche Wunderknabe ", hier gar nicht mehr genannt wird. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Noch Fragen? Sandra Berg London